1147 HESSISCHES MINISTERIUM DER FINANZEN

Сomentários

Transcrição

1147 HESSISCHES MINISTERIUM DER FINANZEN
Seite 3312
Staatsanzeiger für das Land Hessen – 15. Dezember 2008
Nr. 51
VIERTER TEIL
INKRAFTTRETEN
Der Erlass tritt mit Wirkung vom 1. Januar 2009 in Kraft.
Für Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare, die vor dem
1. Januar 2009 die Ausbildung nach § 29 Abs. 2 Nr. 3 JAG begonnen haben, gilt der Bezugserlass weiter.
Wiesbaden, 25. November 2008
Hessisches Ministerium
des Innern und für Sport
Z 41 – 08 e 02 451
– Gült.-Verz. 322 –
StAnz. 51/2008 S. 3305
HESSISCHES MINISTERIUM DER FINANZEN
1147
Abschluss der Bücher, kamerale und doppische Rechnungslegung des Landes Hessen;
hier:
Erstellung konsolidierter Abschlüsse und Beiträge zur
Haushaltsrechnung 2008
Die nachfolgenden Regelungen übersende ich zur Kenntnis und
bitte, für Ihren Geschäftsbereich die notwendigen Anordnungen zu
treffen.
In diesem Zusammenhang darf ich besonders darauf hinweisen, dass
die Beiträge zur Haushaltsrechnung (Ziffer 10.06) erstmals anhand
des kameralen Sachbuchs Gesamthaushalt für den 13. HKR-Lauf
erstellt werden. Termin für die Übersendung der Beiträge zur Haushaltsrechnung ist der 20. Februar 2009. Der Buchungsschluss der
Periode 12 ist auf den zehnten Arbeitstag des neuen Jahres (15. Januar 2009) terminiert.
Da Terminüberschreitungen auch nur einer Dienststelle die Fertigstellung des Jahresabschlusses, der Teilkonzernabschlüsse und
der Eröffnungsbilanz des Landes Hessen auf den 1. Januar 2009 verzögern, bitte ich Sie, dafür Sorge zu tragen, dass die gesetzten Termine und Fristen eingehalten werden. Die wichtigsten Termine
enthält die Anlage 1 „Terminübersicht Abschluss 2008“.
Sämtliche durchzuführenden Schritte im Zusammenhang mit der
Erstellung des Jahresabschlusses sind dem Termin- und Aktivitätenplan (TAP) zu entnehmen. Der TAP enthält eine Auflistung, bis
zu welchen Terminen die jeweiligen Aufgaben verbindlich zu erledigen sind. Es ist zwingend erforderlich, den TAP einzuhalten. Er
ist im Mitarbeiterportal (MAP) veröffentlicht unter
Finanzen -> SAP-Informationen -> Rechnungswesen -> Arbeitshilfen -> Jahresabschluss -> Termine Jahresabschluss.
Überarbeitete Arbeitshilfen und Buchungsvorlagen für den Einzelabschluss werden bis Ende November 2008 vom HCC im MAP
veröffentlicht.
Sämtliche durchzuführenden Schritte im Zusammenhang mit der
Erstellung von konsoliderten Abschlüssen sind dem Konsolidierungstermin- und -aktivitätenplan (KoTAP) zu entnehmen. Er wird
bis zum 15. Januar 2009 im Mitarbeiterportal (MAP) veröffentlicht
unter
Finanzen -> SAP-Informationen -> Konsolidierung -> Termin- und
Aktivitätenpläne.
Überarbeitete Arbeitshilfen und Buchungsvorlagen für konsolidierte Abschlüsse werden bis Ende Januar 2009 vom HCC im MAP
veröffentlicht.
Für Landesdienststellen, die Bundesmittel bewirtschaften und der
Bundeskasse Trier Kassenanordnungen erteilen, sind die im jeweiligen Jahresabschlusserlass des Bundesministeriums der Finanzen bestimmten Fristen maßgebend. Hiernach sind Kassenanordnungen für das auslaufende Haushaltsjahr frühzeitig, und zwar
spätestens bis zum 10. Dezember 2008 der Bundeskasse zuzuleiten.
Im Einzelnen wird nach § 76 Abs. 1 LHO Folgendes bestimmt:
1
Abschluss der Bücher (Periode 12)
1.1 Alle Vorgänge, die noch im Haushaltsjahr 2008 zu einer Auszahlung führen sollen, müssen bis zum 23. Dezember 2008 in
SAP-ERP gebucht sein. Der letzte Zahllauf findet am 29. De-
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
1.7
1.8
zember 2008 statt. Es werden alle Vorgänge mit Fälligkeitsdatum bis 31. Dezember 2008 berücksichtigt.
Geldeingänge auf dem Buchungskreisbankkonto bis zum
30. Dezember 2008 werden noch im Haushaltsjahr 2008 berücksichtigt, sofern sie nicht als Verwahrung gebucht werden.
Bei der Aufklärung von Verwahrungen bitte ich insbesondere
die Vorgaben des § 72 LHO bezüglich der Zuordnung zu Haushaltsjahren zu beachten.
Die zentralen und die dezentralen Sachkonten der Bankbuchhaltung und der Materialwirtschaft sind bis zum 2. Januar
2009, 15 Uhr, geöffnet.
Die Nebenbücher (Anlagen-, Debitoren-, Kreditorenkonten)
und die Sachkonten für Verwahrungen, Vorschüsse, Zahlstellen, Geldannahmestellen und Handvorschüsse werden wegen
dem 12. HKR-Lauf am 6. Januar 2009 um 15.00 Uhr geschlossen. Am 7. Januar 2009 ab 7.00 Uhr werden sie wieder geöffnet bis zum 14. Januar 2009, 18.00 Uhr.
Das Hauptbuch wird am 15. Januar 2009, 15 Uhr, geschlossen.
Nach Abschluss der 12. CO-Umlage kann bis zum 23. Januar
2009 die Produktabgeltung für das Jahr 2008 durch die Buchungskreise gebucht werden.
Der Jahresabschlusstag der Finanzkassen ist der 29. Dezember 2008. Danach haben die Finanzkassen ihre Abrechnungsnachweisungen bis spätestens zum 6. Januar 2009 an das HCC
– Zentrale Stelle – zu senden.
Die Zahlstellen rechnen monatlich zu dem vom HCC bestimmten Zeitpunkt ab. Im Monat Dezember ist dies der 16.
Dezember 2008. Darüber hinaus haben sie zusätzlich eine Abrechnungsliste zum Stichtag 31. Dezember 2008 bis zum 2. Januar 2009 dem HCC, Team Zahlbarmachung, zu übermitteln.
Fehlanzeige ist erforderlich. Nach der Abrechnung zum 16. Dezember 2008 sind bis zum 31. Dezember 2008 keine Verstärkungen beziehungsweise Ablieferungen mehr zulässig, damit
der Kassenbestand und gegebenenfalls das lokale Bankkonto
mit dem Verrechnungskonto im Landesreferenzmodell übereinstimmen.
Ich bitte, die Systemeingaben für Personalfälle in SAP HR bis
zu folgenden Terminen vorzunehmen:
Besoldung und Versorgung (fällig zum 1. des Monats)
7. November 2008
Tarifpersonal (fällig zum letzten des Monats)
5. Dezember 2008
Die kameralen Abschlussdaten für den Monat Dezember 2008
(12. HKR-Lauf) werden der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) vom HCC spätestens zum 6. Januar 2009
zugeleitet. Ich bitte, dafür zu sorgen, dass die Buchungen den
korrekten Titeln (Finanzpositionen) laut Haushaltsplan zugeordnet sind, damit nachträgliche Berichtigungen vermieden
werden. Zum gleichen Termin erstellt das HCC intern für jeden Buchungskreis jeweils eine gesonderte Abrechnungsnachweisung.
Alle bis zum 12. Dezember 2008 erbrachten Lieferungen und
Leistungen an Dienststellen des Landes Hessen sind zu diesem
Termin in Rechnung zu stellen. Dies gilt auch für zentrale
Dienstleister und Landesbetriebe.