Heft 06/2016

Сomentários

Transcrição

Heft 06/2016
Baden-Württembergischer
Badminton Verband e.V.
6
/2016
PA RT N ER DES BW BV
Ye Wang (li) und Marion Grimm, BV Rastatt, Gold im
DDO50; Gold im DEO50 für Ye Wang. Foto: D. Grimm
- Bericht auf Seite 20 -
Juni
Claudia Vogelgsang, VfB Friedrichshafen, Gold im DEO35; Gold im
DDO35 mit M. Peiffer, Mülheim. Foto: R. Hartbrich
Goldmedaillen für den BWBV
bei den Deutschen Meisterschaften 035-075 in Solingen vom 06.-08.05.2016
Kurt Ehrler, BC Offenburg, Gold im GDO65
mit G. Berge, Leipzig. Foto: D. Grimm
Heute mit
Sonderteil:
Silke Schneider (re), TSG Dossenheim, Gold im DDO45
mit E. Cramer, Dillingen. Foto: D. Grimm
PARTNER DES BW BV
MÖSSINGEN
Amtliches Veröffentlichungsorgan des Baden-Württembergischen Badmintonverbandes e.V.
34. Jahrgang • Vereinspreis 18,00 euro im Jahr pro Exemplar
/2016
6
Nr.
INHALT
BWBV-Geschäftsstelle
2
BWBV-Kalender
2
BWBV-Termine
2
BWBV-Sportwart
3
Schulsport
4
Pinnwand
4
BWBV-Serviceseite
5
BWBV-Lehrwart
6
Lehrgangskalender 2016
7
Bezirk Nordbaden
7
Bezirk Südbaden
13
Bezirk Nordwürttemberg
17
Bezirk Südwürttemberg
18
Badminton-Welt
20
Kooperationspartner 2016 / 2017
23
49. Int. Bodenseeturnier Friedrichshafen
22/24
Fehlerhafte Anschrift, Umzug, Namensänderung, Funktion im Verein, Tel./Fax/Email-Änderung, etc. - bitte Änderung an die Passstelle!
Wichtige Stichtage:
15.06.2016:Jugendfreigabeanträge 2016/2017
25.06.2016:BWBV-Verbandstag 2016
30.06.2016: Spielerlaubnisanträge 2016/2017
01.08.2016: Vereinsranglisten 2016/2017
Termin Veranstaltung
Juni 2016
10-12 P
P
18
25
8
26
23. Int. GLOBUS Top 3000 (Waghäusel)
32. Int. Sengelen-Mini-Cup (Schopfheim)
BWBV-Verbandstag (Mössingen)
4. BWBV-RLT der Jugend im
Doppel/Mixed (Mössingen)
Wir gratulieren den
nachfolgend
genannten
Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern,
welche im
Juli 2016
Geburtstag
haben:
Alexander Brinkmann
Staffelleiter NB
07.07.
Karlheinz-Hohenadel
Vizepräsident
Bez.-Vorsitzender NB
18.07.
Michael Gissibl
Verbandsgericht
Vorsitzender
20.07.
Alexander Feller
Staffelleiter NB
20.07.
Monika Kniepert
Geschäftsstelle
21.07.
Pit Geiger
Staffelleiter SW
23.07.
Andreas Schuch
BWBV-Sportwart
24.07.
Andreas Bartholomäus
Staffelleiter NW
27.07.
Sven Heise
Bez.-Vorsitzender SB
28.07.
Monika Kniepert
Juli 2016
9
10
23
P
8
8
21. Stromberg-Turnier (Illingen)
21. Stromberg-Turnier (Illingen)
14. Hexen-Cup (Konstanz)
August 2016
27/28 P
39. Int. Bacchus-Turnier (Wiesloch)
P Aktiven-Turnier ✘ Jugend-Turnier
2
BWBV-Spieltag fett Wertungsturnier
Ausgabe
6 /2016
Termin-Erinnerung:
Erfassung der
Vereinsranglisten
zur Hinrunde
Ausrichter
gesucht !
Für folgende Turniere des BWBV
werden Ausrichter gesucht:
• 18./19.02.2017:
BWBV-AK
Meisterschaft
• 01/2018: Südostdeutsche
Meisterschaft O19
• 02/2018:
BWBV-AKMeisterschaft
• 11-12/2018:BWBV-Meisterschaft
• 02/2019:
BWBV-AKMeisterschaft
• 03/2019: Südostdeutsche
Meisterschaft U22
• 03/2019:
Südostdeutsche
Meisterschaft O35-O75
Interessenten melden sich bitte beim
Sportwart beziehungsweise AK-Wart.
Ich bitte alle Vereine und Sportwarte
darauf zu achten, dass die Vereinsranglisten für die Hinrunde spätestens zum 01.08. in „nuLiga Badminton“ eingetragen sein müssen.
Die Online-Meldung ist verpflichtend
in „nuLiga Badminton“ vorzunehmen,
eine Meldung in Papierform an Passstelle/Sportwarte ist nicht erforderlich. Wie
in der vergangenen Saison steht jedem
Verein unter „http://bwbv.badminton.
liga.nu“ und nach dem Vereins-Login
über seine Zugangsdaten im Zeitraum
15.07.-01.08. diese Möglichkeit der
Online-Erfassung seiner Vereinsrangliste der BWBV-Ligen unter der Auswahl
„Spielbetrieb Meldung“, „Vereinsrangliste“ zur Hinrunde zur Verfügung. Eine
detailliertere Beschreibung ist auf der
Homepage des BWBV abrufbar. Die
vollständig erfasste Vereinsrangliste in
„nuLiga Badminton“ kann von jedem
Verein als .pdf-Download zur weiteren
(schriftlichen) Verwendung gespeichert
werden.
Vereine, die eine Rangliste für die
Bundes- oder Regionalliga abgeben
müssen, haben diese weiterhin dem
BWBV-Sportwart lt. DBV-/GrSpO
ebenfalls bis zum 01.08. (schriftlich in
Kopie) einzureichen.
Andreas Schuch
Sportwart BWBV
Michael Kotta
Vizepräsident BWBV
Andreas Schuch
Sportwart BWBV
AnschriftenVerzeichnis
Ich bitte alle Vereine und Sportwarte
darauf zu achten, dass alle zur Hinrunde
einzusetzenden Spielerinnen und Spieler bis zum 30.06. eine Spielerlaubnis
für den jeweiligen Verein besitzen
müssen oder beantragt haben müssen.
Darüber hinaus muss für einzusetzende
Jugendliche zum 15.06. der Antrag auf
Jugendfreigabe vorliegen.
Ich bitte alle Vereine darauf zu achten,
dass das im Saisondatenblatt eingetragene Anschriftenverzeichnis auf Aktualität und Vollständigkeit überprüft und
ggf. korrigiert wird. Diese Daten sind
der Schlüssel zur Kontaktaufnahme
während der gesamten Saison, sie erscheinen im Anschriftenverzeichnis des
Saisonplaners. Weiterhin möchte ich
alle Vereine bitten, die entsprechenden
Daten in „nuLiga Badminton“ ebenfalls
auf Aktualität zu prüfen und ggf. zu
korrigieren bzw. zu ergänzen.
Andreas Schuch
Sportwart BWBV
Andreas Schuch
Sportwart BWBV
TerminErinnerung
Ausgabe
6 /2016
Meldung
der Privatturniere
Ich bitte alle Vereine darauf zu achten,
dass lt. SpO §10(3/7) alle Privatturniere
für Senioren/AK der Saison 2016/2017
(d.h. Turniertermine bis 31.07.2017)
vor Saisonbeginn (d.h. bis 31.07.2016)
beim SpW BWBV anzumelden sind.
Die Kenntlichmachung im Saisondatenblatt reicht nicht aus, die Anmeldung
hat unter Angabe des Turniertermines,
des Turniernamens, des angesprochenen Spielerkreises / der Turnierart per
E-Mail/Fax/Post direkt an den SpW
BWBV zu erfolgen.
Die Genehmigung verspätet eingehender Turnieranmeldungen wird nur in
begründeten Ausnahmefällen erteilt.
Andreas Schuch
Sportwart BWBV
Sondergenehmigung
Spielfelder/
Sportstätten
Ich bitte alle Vereine und Sportwarte darauf zu achten, für nicht den amtlichen
Spielregeln entsprechende Standardspielfelder bis zum 01.08. beim SpA
eine Sondergenehmigung für die Saison
2016/2017 zu beantragen:
Für Spielfelder, deren hintere Spielfeldabstände (zwischen Feldern) unter 1,30 m
liegen, jedoch mindestens 0,80 m betragen, erteilt der SpA gemäß SpO §1(1)
eine pauschale Sondergenehmigung.
Spiele der Verbandsligen und darüber
sind auf solchen Spielfeldern oder auf
Standardspielfeldern auszutragen.
Für Spielfelder, deren hintere Spielfeldabstände unter 0,80 m liegen,
jedoch mindestens 0,60 m betragen,
ist vom betreffenden Verein jährlich
beim SpA eine Sondergenehmigung
zu beantragen.
Für Spielfelder, deren hintere Spielfeldabstände unter 0,60 m liegen, wird
der SpA keine Sondergenehmigung
erteilen.
Für Spielfelder, deren seitliche Spielfeldabstände unter 0,30 m liegen, ist
vom betreffenden Verein jährlich beim
SpA eine Sondergenehmigung zu beantragen.
Liegt für nicht den amtlichen Spielregeln entsprechende Standardspielfelder
keine Sondergenehmigung vor, muss
die Heimmannschaft im Protestfall
gemäß SpO §17(3) mit Abzug aller
Punkte rechnen.
Andreas Schuch
Sportwart BWBV
3
Zum vierzehnten Mal
JTFO-GrundschulTurnier in der
Hemsbacher
Badminton-Oase
In der Hemsbacher BadmintonOase spielten beim
Grundschul-Badminton-Turnier des
Schulsportwettbewerbs JUGEND
TRAINIERT FÜR
OLYMPIA (JTFO) fast 80 Schülerinnen
und Schüler aus vier Grundschulen. Auf
26 Grundschulfeldern, die Ralf Benthin,
der Besitzer der Badminton-Oase, für die
Kinder kostenlos zur Verfügung gestellt
hatte, kämpften sie mit viel Einsatz und
Spielfreude, um Urkunden und Preise.
Kreisbeauftragter JTFO Karlheinz Hohenadel, der dieses Grundschulturnier schon
zum vierzehnten Mal organisierte, begrüßte
die Teilnehmer und ihre betreuenden Lehrerinnen. Er wies darauf hin, dass ohne
Schiedsrichter gespielt wird und im Zweifel
nur die beiden Spieler auf dem Spielfeld
sich einigen müssen. Die Kinder setzten das
problemlos um und zeigten große Fairness
und Ehrlichkeit.
52 Kinder konnten auf den halbierten und
verkürzten Spielfeldern gleichzeitig in
Aktion sein. Um die Alters- und Leistungsunterschiede anzugleichen, wurde in drei
Zufallsgruppen im „Schweizer System“
gespielt. Die Spiele wurden von den SGTrainerinnen Brigitte Hertinger und Ada
Wirnitzer sowie dem FSJ-ler Jochen Hettler
gemanagt.
Mit über 60 Kindern stellten die drei Hemsbacher Grundschulen den größten Anteil.
Die jeweils ersten vier Platzierten beim JTFO-Grundschulturnier in der Badminton-Oase
in Hemsbach. Foto: K. Hohenadel
Meike Hebling hatte die Uhlandschüler (U)
auf das Turnier vorbereitet. Die Goetheschüler (G) wurden von Bianca Rippert und
Verena Berenecker betreut. Ulrike Adam
hatte für die Hebelschule Hemsbach (H)
„schlagkräftige“ Teams gebildet. Die Mannschaften der Weinheimer Albert-SchweitzerSchule (A) coachte Rektorin Jutta Wirth.
Die meisten Schüler aller Schulen waren an
ihren Schultrikots zu erkennen.
Nach fünf Spielrunden mit vollem Einsatz in
interessanten, kämpferischen Ballwechseln
mit vielen sehr knappen Ergebnissen wurden
die Siegermannschaften ermittelt.
Die ersten vier Plätze machten die Hemsbacher Schulen unter sich aus. Auch in diesem
Jahr siegte die Goetheschule, allerdings
nur knapp vor der Uhlandschule. Platz drei
holte die Hebelschule vor Goetheschule II.
Jede der Hemsbacher Schulen hatte einen
Gruppensieger. Es waren Christiano Benz
von Scheid (U), Kerem Yildiz (H) und
Luca Kahveci (G). Fünfte wurde die Albert-
Schweitzer-Schule Weinheim. Den sechsten
Platz teilten sich Hebelschule II und die
dritte Garnitur der Goetheschule.
Bei der Siegerehrung erhielten die Mannschaften Urkunden und die Besten erhielten
Preise. Karlheinz Hohenadel dankte ganz
besonders den betreuenden Lehrerinnen, die
für die Vorbereitung und Durchführung des
Turniers Freizeit geopfert haben. Er lobte
die Schüler für ihre Disziplin, ihre Fairness
und ihren sportlichen Einsatz und dankte
allen Anwesenden für ihr Interesse am
Badmintonsport. Den Hemsbacher Schülern
bot er an, ihr Talent bei der SG Hemsbach
Badminton, deren Jugendleiter er ist, weiter
zu entwickeln.
Karlheinz Hohenadel
JTFO-Kreisbeauftragter
Badminton
TG Nürtingen - Dame gesucht!!
Fast 80 Grundschüler kämpften in der
Hemsbacher Badminton-Oase um Preise und Urkunden.
Foto: K. Hohenadel
4
Für unsere Bezirksligamannschaft suchen wir
ab sofort eine Dame, die in einem motivierten
Team mitspielen möchte. Training: Montags und
mittwochs (www.tgn-badminton.de)
Kontakt: Jirka Ehnert
E-Mail: [email protected] - Tel. 0177/7070690
Wir freuen uns, über dein Interesse.
Ausgabe
6 /2016
SchulsportBroschüre
• 12 Schläger
- AL 2200 :
HochwertigeStahl/Aluminium-
Konstruktion,haltbareASHAWAY
Rally21Saite
• 2 Dosen à 6 Stück
Nylon Shuttle 2000
NylonballmitechtemKorkfuß
• 1
- Schulsporttasche
GeräumigeTaschefürSchläger
undZubehör
• 1
- Schulungshandbuch
AllesWissenswertefürdenEinstieg
indenBadminton-Sport.
empf.VK:227,39 A
Sonderpreis für den BWBV:
99,00 A inkl. MwSt.
DieSchulsport-Broschürekannzum
Preisvon8,00A zzgl.Portobeider
GeschäftsstelledesBWBVbestellt
werden.
Broschüre von der Hand
zum Racket
EntwicklungderkoordinativenFähigkeiten
für Rückschlagspiele mit Schläger und
Ball.Klasse1/2bisKlasse5.
Preis A8,40A zuzüglichPortokosten.
Spielabzeichen
und
Sportabzeichen
• 20 Schläger
- AL 2200 :
HochwertigeStahl/Aluminium-
Konstruktion,haltbareASHAWAY
Rally21Saite
• 4 Dosen à 6 Stück
Nylon Shuttle 2000
NylonballmitechtemKorkfuß
• 1
- Schulsporttasche
GeräumigeTaschefürSchläger
undZubehör
• 1
- Lehr-DVD
• 1
- Schulungshandbuch
AllesWissenswertefürdenEinstieg
indenBadminton-Sport.
empf.VK:376,27 A
Sonderpreis für den BWBV:
199,00 A inkl. MwSt.
SchulsportSets
Die Hersteller VICTOR, DIAMOND
und OLIVER haben in Zusammenarbeit
mit dem BWBV Badminton-Sportsets
zusammengestellt, welche speziell
auf die Bedürfnisse einer Schulklasse
zugeschnittensind,undbietendieseSets
zuenormgünstigenPreisenan.
DIAMOND-Schulsportset
• 15DIAMONDPower90Schläger(der
ersteSchulsportschlägermitCarbonSchaft)fürSchuleundFreizeitsowie
ambitionierteFortgeschrittene
• 2Dtzd.DiamondNylon-BälleLUNA500
• 1Stck.DiamondKombi-Bag
Badmintonlektüre
Erklärt Schritt für Schritt alles
was Sie zum Thema Badminton
wissen sollten. Auf 140 Seiten
werden Schlagtechniken,
Spieltaktiken, Regeln und alles
Wissenswerte zum Badminton erklärt.
Preis: 12,95 € incl. 19% MwSt.
zum Preis von 204,14 A inkl. MwSt.
Ausgabe
6 /2016
DieAbgabederSchulsportplakateerfolgt
auchweiterhinkostenlos
analleVereineim
BWBV-lediglichdie
Versandkostenpauschalemussvon
denVereinenbezahltwerden.
VICTOR-Maxi-Paket
KostenloserhaltenalleVereineundSchulen
Unterlagen und Urkunden. Lediglich die
Portokostenmüssenbezahltwerden.
Der Diamond LUNA 500 ist eine neue
EntwicklungaufdemBallsektor.Dieser
Top-Turnier-BallmitKorkfußundnach
Geschwindigkeiten sortiert, ist extrem
haltbarundkommtganznahandieFlugeigenschaftenvonNaturfederbällenheran.
Er erhöht das Spielgefühl und ist zum
Preis von 6,50 A direkt bei DIAMOND
zubestellen.
Kostenlose
Schulsportplakate
VICTOR-Standard Paket
Achtung:
Dieses DIN A2-Plakat
kann kostenlos
bei der Geschäftsstelle
angefordert werden.
Oliver-Paket
• l5Schläger„STRONG5“fürSchul sportundHobbyspieler(mitAlukopf,
Stahlschaft,robusteMultifilsaite).
•2DosenBadmintonbälle„Pro-Tec5“
à6StückNylonShuttlemitKorkfuß,
Geschwindigkeitmittel/medium
•1großerOLIVER-Thermobag
(empf.VK262,95A)
Der Sonderpreis für Schulen:
169,95 A inkl. MwSt. - Sie sparen 37% !
Bestellungen dieser Sets versehen Sie bitte stets mit kompletter Schulanschrift und
mit Schulstempel - bzw. Vereinsbezeichnung, Vereinsanschrift und Vereinsstempel.
Ihre Bestellungen zu allen oben genannten Artikeln richten Sie bitte an die
BWBV-Geschäftsstelle
MonikaKniepert•OberachernerStraße10b•77855Achern
Tel.:07841/25503•Fax:07841/7357•E-Mail:[email protected]
5
tion; Training auf der Persönlichkeitsebene.
Ausschreibung Lehrgangsreihe 2016/2017
Ausbildung zum
Trainer B
(2. Lizenzstufe)
Lehrgangsnummer: TRB16/17
Kurzbeschreibung:
Die Tätigkeit des Trainer B umfasst
die Gestaltung des systematischen leistungsorientierten Trainings. Sie schließt
Talentsuche, Talentsichtung und Talentauswahl, die Weiterführung der sportlichen Grundausbildung und das Aufbautraining im Nachwuchsbereich sowie das
Training von Leistungsmannschaften auf
mittlerer bis höherer Wettkampfebene
ein.
Die Ausbildung wendet sich an Inhaber
einer gültigen Lizenz Trainer C Leistungssport Badminton, die aktiv als
Trainer arbeiten und die an einer weiteren
Ausbildung mit dem Fokus auf Nachwuchsleistungssport bzw. Leistungssport
interessiert sind. Engagement und die
Absicht, auch weiter als Trainer im Sinne der Landesverbände des Deutschen
Badmintonverbandes (DBV) und des
DBV tätig zu sein, werden ebenso wie
die Bereitschaft, lehrgangsbegleitende
Übungen zu betreiben, erwartet. Eine
Trainingsgruppe muss vorhanden sein.
Es werden außerdem hohe Anforderungen an die Verbesserung der eigenen
sportlichen (Trainer-)Qualifikation gestellt.
Schwerpunkte der Ausbildung:
Die folgenden Themen sind jeweils Schwerpunkte; Änderungen sind vorbehalten.
- Motorisches Lernen, Techniktraining:
Theorie und Praxis der Schlag- und
Lauftechniken unter funktionalen und
biomechanischen Gesichtspunkten,
methodische Vermittlung.
- Zuspielfähigkeit: Ballmaschinen;
Individualtraining.
- Sportorganisation, Verbandsstrukturen,
Talentförderung.
- Taktik: Spielanalyse, Coaching und
Training in den Einzel- und Doppeldisziplinen.
- Trainingsplanung und Periodisierung.
- Konditions- und Koordinationstraining
unter leistungssportlichen und präventiven Aspekten.
- Psychologie: Trainerrolle; Kommunika-
6
Voraussetzungen für die Zulassung zur
Ausbildung:
- Gültige Lizenz Trainer C Leistungssport
Badminton
(Ausnahmen sind möglich).
- Mitgliedschaft bei einem dem DBV
angeschlossenen Verein.
- Nachweis über eine mindestens zweijährige Tätigkeit als TrainerIn, davon min.
zwölf Monate nach Erwerb der Lizenz als
Trainer C Leistungssport Badminton.
- Gute Demonstrations- und Zuspielfähigkeit und körperliche Fitness.
Voraussetzungen für die Zulassung
zur Prüfung:
- Regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme
am gesamten Ausbildungsprogramm.
- Nachweis eines Praktikums, bestehend
aus Hospitation und Trainertätigkeit
unter Leitung eines Diplom- oder A-Trainers im Gesamtumfang von mindestens
20 LE.
- Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an einem Schiedsrichterlehrgang
(§12 der Trainerordnung).
- Turnierbesuch: Um zur Prüfung zugelassen zu werden, müssen die Teilnehmer/
innen mindestens einen Tag lang ein
überregionales Turnier besucht haben,
an dem es eine Beobachtungs-/Analyseaufgabe gibt. Welche Turniere in Frage
kommen, wird zu Lehrgangsbeginn
festgelegt.
Prüfung:
Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil. Der
praktische Teil besteht aus der Demonstration der Zuspielfähigkeit und der
Demonstration der eigenen badmintonspezifischen Fertigkeiten.
Termine:
Die Ausbildung zum Trainer B umfasst
drei bis fünf verlängerte Ausbildungswochenenden (je mindestens 20 Lerneinheiten) und einen Prüfungstag.
Termine 2016:
20.10.-23.10.2016
Die Lehrgänge beginnen jeweils um
16:00 Uhr und enden um 12:30 Uhr. Die
Termine für die folgenden Ausbildungslehrgänge und den Prüfungstag werden
im Oktober bekannt gegeben.
Ort:
Sportschule Ruit
Kirchheimer Straße 125
73760 Ostfildern
www.sportschuleruit.de
Lehrgangsleitung und Referenten:
Petra Walther und andere.
Kosten:
400,- Euro für Verbandsmitglieder
des BWBV
500,- Euro für Mitglieder anderer
Fachverbände.
Die Lehrgangsgebühr beinhaltet Unterkunft, Verpflegung, Unterrichtsmaterial
und Ballkosten. Fahrt-/Getränkekosten
sowie Übernachtungs- und Verpflegungskosten beim Turnierbesuch müssen selbst
getragen werden.
Anmeldung:
Es werden nur schriftliche (keine telefonischen) Anmeldungen berücksichtigt.
Es werden keine Anmeldebestätigungen
versandt. Rechtzeitig vor Lehrgangsbeginn erhalten Sie eine schriftliche Teilnahmebestätigung mit den notwendigen
Informationen.
Sollten mehr Anmeldungen vorliegen als
Plätze vorhanden sind, wird die Reihenfolge des Posteingangs berücksichtigt.
Anmeldeschluss: 04.10.2016
Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung an:
Rita Thum
BWBV-Lehrgangsorganisation
Jahnstraße 51
72663 Großbettlingen
Zahlungsverfahren:
Die Zahlung erfolgt im Banklastschriftverfahren. Die Gebühren werden drei
Wochen vor Lehrgangsbeginn von dem
angegebenen Konto abgebucht. Bei
kurzfristigen Absagen vor Lehrgangsbeginn (10 Tage oder kürzer) können
die Gebühren nicht erstattet werden.
Bitte beachten Sie, dass Lehrgangsanmeldungen nur noch bearbeitet werden
können, wenn eine einmalige Erteilung
eines Bankeinzugs vorliegt.
Anmeldeformulare:
Können sie unter [email protected]
anfordern oder unter www.bwbv.de Ausschreibungen/Lehrgänge herunterladen.
Bitte die Unterschrift des Vereinsbevollmächtigten und den Vereinsstempel
nicht vergessen; sonst wird die Anmeldung nicht bearbeitet.
Trainerfortbildungen
2016
Die TRFB 1 vom 14.-16.10. in der
Sportschule Schöneck ist bereits ausgebucht.
Für die Trainerfortbildung vom
02.-04.12. in der Sportschule Albstadt
gibt es noch Plätze.
BWBVLehrgangsorganisation
Ausgabe
6 /2016
N. Penka und J. Haberstroh vom TTF Ispringen hießen die Siegerinnen in der C-Klasse
vor den beiden Damen vom SSC Karlsruhe,
D. Rosemeyer und S. Sungworn. Y. Lee und
A. Männer (Unisport Mannheim) verwiesen
bei den Herren die Paarung D. Helm / G.
Piller aus Rommelshausen auf Rang zwei.
Ül-Assistenten
Ass1-2-06/16
Aufbaulehrgang (T)................. 10.-12.06.
10. Sandhasenturnier
am 14. Mai 2016
in Waghäusel-Kirrlach
Ass1-3-09/16
Abschlusslehrgang (T)............. 09.-11.09.
Ül-Assistenten
Ass2-2-07/16
Aufbaulehrgang (A)................. 15.-17.07.
Der Badminton Sport Club Waghäusel
konnte zu seinem Jubiläumsturnier eine
Rekordbeteiligung vermelden.
Am Pfingstsamstag fanden nahezu 160
Sportlerinnen und Sportler den Weg in die
Rheintalhalle nach Waghäusel-Kirrlach.
Die Turnierleitung hatte mit nahezu 240
Spielen ein Mammutprogramm zu absolvieren. Um 21:30 Uhr schließlich, nach
fast zwölf Stunden Turnierdauer, konnten
auch die Siegerinnen und Sieger der MixedKonkurrenz geehrt werden.
In der A-Klasse holten sich die Dossenheimer V. Falkenstein und S. Jacobs den Sieg,
in der B-Klasse standen K. Bühren und M.
Stumpf aus Ludwigshafen ganz oben auf
dem Treppchen. Den Titel in der C-Klasse
sicherten sich J. Haberstroh und F. Wernert
(TTF Ispringen).
Ass2-3-09/16
Abschlusslehrgang (A)............ 28.-30.10.
Trainer B
Teil 1 (R).................................. 20.-23.10.
Trainer C LG16/17
Grundlehrgang (R)................... 19.-23.09.
Trainer C LG 2 15/16
Prüfungslehrgang (R).............. 04.-08.07.
Trainerfortbildung
TRFB-1-10/16 . - Bereits ausgebucht ! Lehrgang 1 (S)......................... 14.-16.10.
TRFB-2-11/16
Lehrgang 2 (A)........................ 02.-04.12.
Spielerlehrgänge
SPL-2-06/16
Lehrgang 2 (T)......................... 24.-26.06.
SPL-3-11/16
Lehrgang 3 (S)..........................11.-13.11.
Lehrerfortbildung
OSA Stuttgart/Tübingen (R).... 23.-25.09.
OSA Karlsruhe (S)................... 02.-04.12.
A = Albstadt
R = Ruit
Ausgabe
6 /2016
S = Schöneck
T = Steinbach
Hier im Bild festgehalten die
Siegerehrung im Damendoppel A-Klasse
Neben vielen Spielern aus der Region
kamen auch Teilnehmer aus Lippstadt
(NRW), Freiburg und aus Rheinland-Pfalz
ins nordbadische Waghäusel. In drei Leistungsklassen wurden die Siegerinnen und
Sieger im Damen- und Herrendoppel sowie
im Mixed-Doppel ausgespielt.
Bei den Damen in der A-Klasse setzten sich
die beiden Lokalmatadorinnen S. Müller
und S. Schäfer vor A. Kehler und J. Huck
aus Dossenheim durch. Bei den Herren
wiederholten C. Lechner und S. Gerth ihren
Vorjahreserfolg, sie besiegten im Finale
R. Heilig und D. Wieland.
Das dramatische Finale in der B-Klasse
gewannen T. Appelhoff/J. Landgräber
haudünn im dritten Satz mit 21:20 (gespielt
wurde ohne Verlängerung) gegen die beiden
15-jährigen Youngsters F. Kipke/J. Machauer. Ebenfalls aus Waghäusel kamen die
Siegerinnen im Damendoppel, L. Betschka
und N. Winkler, die sich in einem spannenden Endspiel gegen S. Heußer und S. Rost
in zwei Sätzen behaupteten.
Bei der Wertung des erfolgreichsten Vereins
wurden Punkte für die ersten vier Plätze
jeder Disziplin vergeben, der Gastgeber
startete hier außer Konkurrenz.
Den Platz eins und somit einen Gutschein
in Höhe von 100 Euro vom Globus SB
Warenhaus in Waghäusel-Wiesental sicherte
sich hier das Team des BSV EggensteinLeopoldshafen - mit einem Punkt vor
der TSG Dossenheim und dem TTF Ispringen.
Hier im folgenden
die Ergebnisse des Turniers:
Damendoppel A
1. Sabrina Hauck / Steffi Schäfer
(SG Waghäusel)
2. Alexandra Kehler / Jurate Huck
(TSG Dossenheim)
3. Brigitte Scherer / Laura Zumdick
(ASV Landau)
4. Elisa Herzig de Almeida /
Vera Falkenstein
(TSG Weinheim / TSG Dossenheim)
7
Bericht
3. OLIVER-Turnier
des BSC Waghäusel
am 8. Mai 2016
Der Badminton Sport Club Waghäusel war
am 8. Mai der Gastgeber des dritten und letzten Turniers der OLIVER-Serie. Gespielt
wurde in der Rheintalhalle in Kirrlach auf
zwölf Spielfeldern.
Die Turnierleitung und das Küchenteam
des BSC hat reichlich Erfahrung mit der
Ausrichtung von Turnieren und brachte
folglich die Veranstaltung routiniert über
die Bühne.
Momentaufnahme
von der Siegerehrung im Damendoppel B-Klasse
Herrendoppel A
1. Christoph Lechner / Simon Gerth
(SG Waghäusel / SSV Ettlingen)
2. Rainer Heilig / Dirk Wieland
(Teutonia Lippstadt / SSV Ettlingen)
3. Han-Ting Chuang / Sun Guo
(BSV Eggenstein-Leopoldshafen)
4. Marc Machauer / Michael Heinzmann
(FC Rot)
Mixed A
1. Vera Falkenstein / Sven Jacobs
(TSG Dossenheim)
2. Sabrina Müller / Christian Epp
(SG Waghäusel)
3. Alexandra Kehler / Sven Scheuer
(TSG Dossenheim/ TSV Zähringen)
4. Laura Betschka / Michael Schäfer
(SG Waghäusel)
Damendoppel B
1. Laura Betschka / Nicole Winkler
(SG Waghäusel)
2. Saskia Heußer / Sandra Rost
(TV Sinsheim / VfL Zeilsheim)
3. Franziska Rall / Meike Rall
(TSG Wiesloch)
4. Chia-Yi Chen / Jiraporn Dedkum
(SSC Karlsruhe)
Herrendoppel B
1. Thomas Appelhoff / Jan Landgräber
(Teutonia Lippstadt)
2. Fabian Kipke / Janis Machauer
(RC Nußloch / SG Waghäusel)
3. Haishu Chen / Zu Hsiang Lin
(BSV Eggenstein-Leopoldshafen)
4. Peter Barthel / Min-Ho Hong
(SG Walldorf)
Mixed B
1. Katharina Bühren / Martin Stumpf
(DJK Ludwigshafen)
2. Rongrong Shen / Han-Ting Chuang
(BSV Eggenstein-Leopoldshafen)
3. Dorothea Rosemeyer /
Christopher Ludwigs
(SSV Karlsruhe / SSV Ettlingen)
4. Simone Haupt / Frank Haupt
(TV Knielingen)
Damendoppel C
1. Natalie Penka / Jessica Haberstroh
(TTF Ispringen)
2. Dorothea Rosemeyer /
Suratchanee Sungworn
(SSC Karlsruhe)
3. Rongrong Shen / Huang Meng
(BSV Eggenstein-Leopoldshafen)
Herrendoppel C
1.Yifeng Lee / Andreas Männer
(Unisport Mannheim)
2. David Helm / Guido Piller
(Spvgg Rommelshausen)
3. Oliver Dippmann / Hans Berkemer
(Hot Socks)
4. Andreas Baumeister / Franz Beck
(die Pointlers)
Mixed C
1. Jessica Haberstroh / Florian Wernert
(TTF Ispringen)
2. Alice Szröter / Matthias Stärk
(TV Groß-Karben / TV Sinsheim)
3. Melanie Linkohr / David Helm
(Spvgg Rommelshausen)
4. Vera Roth / Guido Piller
(Spvgg Rommelshausen)
Frank Machauer
Badminton Sport Club
Waghäusel
Bei vielen knappen und spannenden Spielen standen um 18:30 Uhr schließlich alle
Siegerinnen und Sieger der verschiedenen
Altersklassen fest.
Bei den Jüngsten in den AK U11 gewann die
Wieslocherin Sophie Wehrmann vor Eileen
Behrendt vom BV Rastatt. Bei den Jungs
siegte Jonas Schmid (TSG Wiesloch) vor
Luca König (PS Karlsruhe).
Die Rangliste der Mädchen U13 gewann die
Lokalmatadorin Tammy Kettenmann (BSC
Waghäusel), die im Finale Lydia Zaeri vom
PS Karlsruhe bezwang. Edison Wang (TSG
Wiesloch) gegen Jannik Lauer (BV Rastatt)
hieß das Endspiel bei den Jungs U13, in dem
sich der Wieslocher durchsetzte.
Im größten Teilnehmerfeld, bei den Jungs
U15, triumphierte der Schöllbronner Jakob
Lehnguth, der im vereinsinternen Finale seinen Vereinskamaraden Christopher Dehm
besiegte. Bei den Mädchen hieß die Siegerin
Jana Brendel aus Rastatt vor Anna-Lena
Hecker (Bspfr. Neusatz).
Simone Fuhrmann (SG Hemsbach) war das
Maß der Dinge in der Altersklasse U17,
sie verwies Lisa Silberberg aus Pforzheim
auf Rang zwei und bei den Jungs besiegte
Daniyal Ahmad Tamoor (TSG Dossenheim)
im Finale den Weinheimer Luca Metzger.
Bei den Mädchen U19 meldete sich mit mit
Nicole Lünow (TV Lauffen) leider nur eine
Teilnehmerin, den Sieg bei den Jungs U19
sicherte sich Davis Spengler aus Neusatz
in einem spannenden Endspiel gegen den
Waghäuseler Leon Dahm.
Vielen Dank noch an die Fa. OLIVER Sport
in Dossenheim für die tolle Unterstützung.
Hier die Ergebnisse:
Mädchen U11
1. Sophie Wehrmann - TSG Wiesloch
2. Eileen Behrendt - BV Rastatt
3. Olivia Helmerking - TSG Weinheim
4. Felicia Veres - BV Rastatt
8
Ausgabe
6 /2016
Jungen U11
1. Jonas Schmid - TSG Wiesloch
2. Luca König - PS Karlsruhe
3. Kerem Yildiz - SG Hemsbach
4. Joel Stricker - TV Mörsch
05/16
(260 x 58)
Mädchen U13
1.Tammy Kettenmann - BSC Waghäusel
2. Lydia Zaeri - PS Karlsruhe
3. Sarah Köster - TSG Wiesloch
4. Taqiya Ikhwan - PS Karlsruhe
Jungen U13
1. Edison Wang - TSG Wiesloch
2. Jannik Lauer - BV Rastatt
3. Niklas Dohms - BV Rastatt
4. Jonas Kiekert - TV Mörsch
Mädchen U15
1. Jana Brendel - BV Rastatt
2. Anna-Lena Hecker - Bspfr. Neusatz
3. Ricarda Machauer - BSC Waghäusel
4. Aliyah Modl - BC Spöck
Jungen U15
1. Jakob Lehnguth - BC Schöllbronn
2. Christopher Dehm - BC Schöllbronn
3. Nico Kohlberg - Fortuna Schwetzingen
4. Phil Bode - TSG Weinheim
Mädchen U17
1. Simone Fuhrmann - SG Hemsbach
2. Lisa Silberberg - TV Pforzheim
3. Samantha Blazytko - TV Mörsch
4. Sophie Haas - Fortuna Schwetzingen
Jungen U17
1. Daniyal Ahmad Tamoor TSG Dossenheim
2. Luca Metzger - TSG Weinheim
3. Cedrik Guthmann - Bspfr Neusatz
4. Nico Bernhard - TSG Weinheim
Mädchen U19
1. Nicole Lünow - TV Lauffen
Jungen U19
1. Davis Spengler - Bspfr. Neusatz
2. Leon Dahm - SSV Waghäusel
3. Tobias Leibrock - Bspfr. Neusatz
4. Pascal Dohms - BV Rastatt
Frank Machauer
Badminton Sport Club
Waghäusel
Ausgabe
6 /2016
Bei einer harmonischen Bezirksversammlung
im Au Chalet Restaurant in Rastatt wurden der
Bezirkssportwart, der Ranglistenbeauftragte
und der AK-Wart einstimmig gewählt. Nachträglich wurde vom Bezirksvorstand auch ein
Jugendwart gefunden. Damit sind beim Bezirk
Nordbaden alle Stellen besetzt.
Protokoll der
Bezirksversammlung
des BWBV-Bezirks
Nordbaden 2016 am
29.04.16 in Rastatt
Beginn: 19:30 Uhr
Top 1: Begrüßungen
Der Bezirks-Vorsitzende Karlheinz Hohenadel eröffnet die Bezirksversammlung um
19:35 Uhr und begrüßt alle Anwesenden.
Er richtet die Grüße des Präsidiums aus,
verbunden mit dem Dank für die geleistete Arbeit.
Auch der 1. Vorsitzende des BV Rastatt,
Dieter Grimm, begrüßt die Delegierten
der Vereine.
Anschließend: Totenehrung
Top 2: Genehmigung
der Tagesordnung
Die Tagesordnung wurde rechtzeitig und
damit ordnungsgemäß im Badminton
Journal veröffentlicht. Daraufhin wird die
Tagesordnung einstimmig genehmigt.
Top 3: Ehrungen
- Die Mannschaftsmeister der Saison 2015/2016 erhalten Wimpel.
- Staffelleiter
- Präsente an die Bezirksvorstandsmit glieder, den Jugendausschuss und die
anderen Funktionäre des Bezirks.
- Dank und Präsent an den ausscheiden den Jugendwart Frank Bender.
Top 4: Bericht des Bezirksjugendwartes sowie Bezirksjugendversammlung:
Jugendwart Frank Bender beginnt seinen
Bericht mit einem Rückblick auf die
Regionalranglisten Region Nord.
- Alle Regionalranglisten der Saison
2015/16 haben im Zeitraum Oktober
bis Dezember 2016 stattgefunden,
und Frank dankt allen Ausrichtern.
- Im Durchschnitt waren 96 Teilnehmer
pro Rangliste am Start und es konnte
in allen Altersklassen gespielt werden. 86 Teilnehmer konnten sich für
die Bezirksrangliste qualifizieren.
- Dennoch ist die Gesamtzahl der
Teilnehmer leicht rückläufig. Frank
appelliert deshalb an die Vereine,
ihre Jugend vermehrt für die Regionalranglisten zu melden.
Der Rückblick auf die Regionalranglisten Region Süd fällt ähnlich aus,
auch hier sind die Teilnehmerzahlen
leicht rückläufig, besonders in der
Altersklasse U11.
ULRICH
SCHAAF
Der Badmintonspezialist
Versandhandel
- preiswert und zuverlässig SCHLÄGER
inkl. Besaitung
YONEX Duora 10 NEU!!!
YONEX ARC Saber 11
YONEX ARC i-slash
Yonex ARC FB
YONEX Nanoray Z Speed
YONEX Nanoray 800
YONEX Nanoray GLANZ
YONEX Voltric Z-Force II
YONEX Voltric i-Force
YONEX Voltric 7
YONEX Volrtic 5
CARLTON Powrblade Superlite
CARLTON Vapour Trail Tour
CARLTON Kinesis X90
WINEX Win Force
NEU!
WINEX Nanotec 9900/9800
WINEX Titanium 12
WINEX W-22
WINEX Armanetic 703 TI
WINEX Mighty Muscle 88
WINEX Super Power
HEAD Metallix 2000
VICTOR Jet Speed S 8PS
VICTOR Jet Speed 10
VIRTOR TK 8000
VICTOR Brave Sword 12
VICTOR Inside Wave 1500
VICTOR Inside Wave 5000
VICTOR Light Fighter 7400
VICTOR Light Fighter 7300
OLIVER eN-Tron 900
OLIVER eN-Tron 600
OLIVER Titanium III
OLIVER Flexter PC
OLIVER P 800
Wilson BLX Energy
179,99
139,99
129,99
139,99
149,99
144,99
189,99
149,99
129,99
79,99
49,99
39,99
89,99
179,99
129,99
99,99
116,99
109,99
79,99
99,99
39,99
39,99
124,99
159,99
134,99
134,99
59,99
86,99
104,99
89,99
89,99
89,99
39,99
44,95
39,99
59,99
NATURFEDERBÄLLE
Wilson Topline 100
VICTOR Champion
VICTOR Service
VICTOR Maxima
VICTOR Queen
TORRO HIT 750 Training
Matchpoint Gold
WINEX Official
YONEX ACB TR
YONEX AS 10
YONEX AS 20
YONEX AS 30
YONEX AS 40
RSL Classic
RSL Tourney Nr. 1
RSL ACE
RSL No. 4
RSL No. 5
OLIVER Apex 100
OLIVER Apex 200
TECNO 200
YONEX Mavis 2000 (Nylon)
YONEX Mavis 350 (Nylon)
21,95
24,50
21,50
19,50
16,90
11,00
17,90
12,90
13,99
16,70
21,50
23,90
26,90
23,50
20,90
19,90
17,90
14,95
20,90
22,90
15,90
16,00
14,50
SAITEN
BOB-VS Darm
YONEX BG-65
YONEX BG 80
YONEX NG 95/98/99
ASHAWAY Flex 21
ASHAWAY Rally 21/22
BADMINTONSCHUHE
(200m)
(200m)
(200m)
(200m)
(200m)
ASICS Gel Progressive
ASICS Gel Blade 4/5 Damen/Herren
CARLTON Airblade Extreme
ADIDAS BT Feather
ADIDAS Quickforce 3.1
ADIDAS BT Boom
HI-TEC 4:SYS Badminton
YONEX SHB 02 M / L
YONEX SHB Aerus Men/Women
YONEX SHB PC 65
YONEX SHB PC Comfort Advance
19,99
89,99
119,99
124,99
109,99
59,99
99,99
79,99
49,99
64,99
49,99
49,99
59,99
103,99
124,99
89,99
74,99
Bitte Gesamtpreisliste anfordern!
Deutschlands TOP-Versand
mit Fachverstand
Wassermannsweg 20
33161 Hövelhof
Telefon (05257) 1364
Fax
(05257) 5194
http://www.badmintonversand.de
9
Top 5: Feststellung
der stimmberechtigten Mitglieder
Es sind 50 stimmberechtigte Mitglieder mit
165 Stimmen vertreten. Die einfache
Mehrheit liegt somit bei 83 Stimmen.
Top 6: Berichte mit Aussprache
Die Staffelsieger
wurden auf der Bezirksversammlung mit Wimpeln geehrt
Rückblick Bezirksranglisten
- In der Saison 2015/16 wurden die
Teilnehmerzahlen bei den Jungen von
16 auf 20 erhöht. Bei den Mädchen
blieb es bei 16 Teilnehmerinnen.
- Grund für die Erhöhung war die
Tatsache, dass immer mehr Spieler
(vor allem Jungen) direkt für die Bez.RLT qualifiziert waren und somit nur
noch wenige je Region weiterrücken
konnten.
- Das Niveau war vor allem bei den
Jungen U15 und U17 sehr hoch.
Deutlich ist zu erkennen, dass die
Region Nordbaden Süd leistungsmäßig aufgeholt hat.
Rückblick und Ausblick OMJC
- Der OMJC ist mit je rund 130 Teilnehmern ein sehr beliebtes Turnier
für Anfänger, um erste Turniererfahrungen zu sammeln und Spaß am
Wettkampf zu gewinnen.
Bei der Zulassung zu den OMJC gibt
es Änderungen: Alle freigestellten
Spieler/innen für die Bezirksrangliste
und die TOP 6 der Bez.-RLT dürfen
nicht teilnehmen.
- Die Plätze 7 bis 12 müssen eine AK
höher antreten.
Rückblick auf die
Schüler- und Jugendmannschaftsrunde
- An nur einem Tag konnte diese Runde
mit Mini-Mannschaften ausgetragen
werden. Ausrichter war das Racket
Center Nußloch; Meister bei den
Schülern wurde der BSV Eggenstein
und bei der Jugend der BV Rastatt
- Danach wurden die beiden MeisterMannschaften geehrt.
Vorschau auf die kommenden Saison und
Turniervergabe
- Alle Turniere für die Saison 2016/17
sind bereits vergeben.
Übersicht
Regionalkader und Bereichskader
- Der Kader in Dossenheim hat mit
Friedhelm Erben einen neuen Trainer,
Waghäusel, Weinheim/Hemsbach
10
bleiben bestehen, der Kader in Heilbronn wurde geschlossen, es kann ein
neuer Kader gebildet werden; Infos
beim Bezirks-Jugendwart.
Wahlen Bezirksjugendausschuss
- Beauftragter Bezirksranglisten und
Meisterschaften: unbesetzt (siehe
unten)
- Beauftragter Regionalranglisten
Region Nord: Florian Maibach
- Beauftragter Regionalranglisten
Region Süd: Konstantin Kron
- Beauftragter OMJC:
Jonathan Glomb
- Beauftragter Schülerund Jugendmannschaften:
Carmen Goll-Kölmel
- Jugendvereinsvertreter:
Stefan Göbel
- Der Posten des Jugendsprechers
bleibt unbesetzt.
Die Abstimmungen erfolgten einstimmig.
Eine Bitte des Jugend-Webmasters die
Ergebnisse wie folgt zu senden:
- DIN A4, PDF, eine Datei für jede
Altersklasse in Textform, Angabe
welches Turnier und der Name des
Verfassers.
- Zum Abschluss bedankte sich Frank
Bender bei allen, mit denen er in den
letzten vier Jahren zusammengearbeitet hat. Die Arbeit machte viel
Spaß, und er blickt auf schöne und
erfolgreiche Jahre zurück.
- Frank wird ein neues Amt übernehmen und wünscht sich, dass ein
Nachfolger gefunden wird und bietet
diesem seine volle Unterstützung
an.
Leider wurde bis jetzt trotz Teilung
der Aufgaben kein Nachfolger gefunden.
- Karlheinz Hohenadel bedankt sich
für die gute Zusammenarbeit und
macht darauf aufmerksam, dass ohne
Jugendwart kein Spielbetrieb Jugend
Nordbaden stattfinden wird.
Bericht des Bezirksvorsitzenden
Karlheinz Hohenadel
- Auch im abgelaufenen Jahr hat
unser Bezirk mit Unterstützung der
Vereine und vielen Helfern es vielen
Menschen ermöglicht, Badminton auf
dem gewünschten Niveau zu spielen.
Der Fokus liegt wie immer auf dem
Ligasport, aber auch Jugend- und
Breitensport sowie die Altersklassen
sind wichtig.
- Kommunikation und Zusammenarbeit im Bezirksvorstand ist sehr gut.
- Erfreulicherweise kann der Bezirk
einen neuen Verein begrüßen, der Ski
Club Bühl. Leider haben sich auch
zwei Vereine abgemeldet.
- Sportwart Steffen Mai sorgte wieder
für einen reibungslosen Spielbetrieb
der Verbandsrunde.
- Die Jugend Nordbadens ist sowohl
in der Spitze als auch in der Breite
gut aufgestellt. Nach vier Jahren
hinterlässt Frank Bender ein sehr gut
funktionierendes Mitarbeiterteam.
- Ranglistenbeauftragter Christoph
Lechner hat die Öffentlichkeitsarbeit
über Facebook und andere Medien
weiter ausgebaut, die Homepage hat
sich weiter stark verbessert und ist
durch die Neugestaltung übersichtlicher geworden.
- Fast alle RLT waren in Nußloch, eines
in Hemsbach, die Bez.-Meisterschaft
in Dossenheim, die Meldezahlen
haben sich verbessert, könnten aber
noch besser sein.
- AK-Wart Manfred Schneider konnte
in seinem ersten Jahr schon einiges
bewegen, er wird Genaueres berichten.
- Im Pressebereich hat Jennifer Hoffmann dafür gesorgt, dass die Tabellen
in den Tageszeitungen abgedruckt
werden.
- In der Hobbyliga sind 11 Mannschaften aus unserem Bezirk dabei, es ist
aber noch Luft nach oben.
- Die neu gestaltete Homepage von
Christoph Lechner ist eine der aktuellsten und informativsten des
BWBV.
- Öffentlichkeitsarbeit ist für unsere
Sportart wichtig, um unseren Bezirk
voranzubringen, benötigen wir die
Hilfe der Vereine.
- Kooperation mit dem Präsidium und
der Geschäftsstelle ist sehr gut.
- Dank an alle Sportlerinnen und
Sportler sowie an alle Funktionäre,
die unsere Arbeit unterstützen und
Ausgabe
6 /2016
• Staffeleinteilung:
- Die Staffeleinteilung liegt noch nicht
vor und folgt im Laufe der nächsten
Woche.
- Nach Möglichkeit werden alle Wünsche berücksichtigt.
- Durch Mannschafts-Abmeldungen
gibt es nicht in jeder Liga einen Absteiger.
- Die Ligen werden von unten nach
oben aufgefüllt gemäß der Spielordnung.
Bericht des Ranglisten-Beauftragten
Christoph Lechner
Bezirksvorsitzender Karlheinz Hohenadel (rechts im Bild) verabschiedet den
scheidenden Jugendwart mit einem kleinen Präsent.
zum Gelingen der Veranstaltungen
unserer Sportart auf und neben dem
Spielfeld beitragen.
Bericht des Bezirkssportwartes
Steffen Mai:
- Glückwunsch an die SG Dossenheim/
Neckargmünd - sie ist die beste
Mannschaft in Nordbaden mit einem
sehr guten 3. Platz in der RegionalLiga.
- Glückwunsch an die BSpfr. Neusatz
zum Aufstieg in die Regional-Liga.
• Abgelaufene Saison:
- 11 Ligen mit 100 Mannschaften,
ruhige Saison mit zwei Mannschaftsrückzügen.
- Dank an alle Ehrenamtlichen für
Engagement, vor allem an die Staffelleiter.
• Ranglistenturniere:
- Alle RLT haben stattgefunden mit
verbesserter Teilnehmerzahl bei den
Damen. Anzahl der teilnehmenden
Vereine ist auch gestiegen, dennoch
ist da noch Luft nach oben.
- Die Facebook-Seite wird sehr gut
angenommen.
- Dank an alle Ausrichter.
- Dank an den RL-Beauftragten Christoph Lechner.
• Bezirksmeisterschaften:
- 2015: Ausrichter TSG Dossenheim.
Herzlichen Dank für reibungslosen
Ablauf.
- Ausrichter für 2016:
TSG Dossenheim.
Ausgabe
6 /2016
• Spielbetrieb nächste Saison:
- 40 aktive Vereine in Nordbaden leichter Rückgang.
- Insgesamt 98 Mannschaften, 96 im
BWBV, 2 in Regional-Liga - leichter
Rückgang.
- Ein neuer Verein.
- Alle Mannschaftsmeldungen kamen
pünktlich.
- Mannschaftsmeldungen bitte nur
einfach, entweder E-Mail, Fax oder
Post.
Meldefristen:
30.06.16: Spielberechtigungen,
15.06.16: Jugendfreigabe,
15. - 31. 07.16: Ranglisten
- Mannschaftsranglisten in nuLiga eingeben, auf Vollständigkeit achten.
- Rückrundenranglisten nur ändern,
wenn sich tatsächlich Änderungen
ergeben haben.
- Auf die Aktualität der Vereinsranglisten und Spielberechtigungslisten
achten.
- Rechtzeitig auf neue Spielberechtigungen, Ummeldungen und Jugendfreigaben achten.
- Um- und Anmeldungen über nuLiga
möglich, Originalantrag verbleibt
beim Verein.
- Bedienungsanleitungen für nuLiga
auf Homepage beachten.
- Papierloser Spielbetrieb - der erste
Schritt dazu wäre das Weglassen der
Spielberichtsbögen - DiskussionsThema.
• Abgelaufene Saison:
- alle RLTs haben stattgefunden und
sind reibungslos abgelaufen. Dreimal
in Nußloch und einmal in Hemsbach.
- Die Meldezahlen generell und besonders bei den Damen sind erfreulicherweise gestiegen.
- Anzahl der teilnehmenden Vereine
20, bei 40 Vereinen im Bezirk ist da
noch Luft nach oben.
- Die Präsentation auf der Homepage
und über Facebook ist zeitnah, aktuell, ausführlich und wird sehr gut
angenommen.
- Nächste Saison: Es wird nur 4 Ranglisten geben, 1 RLT Einzel/Mixed
entfällt.
- Bei den Herren wird es - wenn möglich - zwei Spielklassen geben.
• Neue Saison/Ziele
- Weiterer Ausbau der Homepage mit
Infos und Vernetzung zu Facebook,
kontinuierliche Weiterentwicklung.
- Christoph Lechner wünscht sich noch
mehr Berichte.
Bericht des AK-Wartes
Manfred Schneider
Zum Antritt seines Amtes gab es nur sehr
wenig Bedarf nach AK-Turnieren.
Um die Nachfrage genau zu testen,
organisierte ich Anfang dieses Jahres
eine AK-Mannschaftsmeisterschaft
Nordbaden.
Die TSG Dossenheim stand am 24. April
2016 als Ausrichter bereit.
Im BJ Februar/März wurde die Ausschreibung veröffentlicht, leider kamen
erst wenige Tage vor Meldeschluss noch
zwei Meldungen, so dass das Turnier
leider nur in einer der drei Altersklassen
(O50) mit vier Mannschaften stattfinden
konnte.
1. BV Rastatt
2. SG Weinheim/Dossenheim
3. DJK Hockenheim
4. SG Hockenheim/Dossenheim.
Trotz der Startschwierigkeiten war es
dann ein schönes Zusammentreffen,
das hoffentlich nächstes Jahr wieder
mit einer deutlich größeren Beteiligung
stattfinden wird.
11
- SpKr. Karlsruhe: Winfried Karcher
(BC Schöllbronn)
- SpKr. Pforzheim: Helmut Höckel
(TV Pforzheim)
- SpKr. Mosbach: Markus Sickler
(TV Mosbach)
- SpKr. Sinsheim: Ulrich Feldmeyer
(TV Bad Rappenau)
- SpKr. Heilbronn: Thomas Herrmann
(TSG Heilbronn)
- SpKr. Rastatt: Gehört zum Sportbund
Baden Freiburg, dort gibt es keine
Sportkreise.
- SpKr. Tauberbischofsheim:
Michael Ditzenbach und der SpKr.
Buchen (nur SpG Walldürn) gehören
zum BWBV-Bezirk Nordwürttemberg.
Top 9: Anträge
Es liegen keine Anträge vor
Top 10: Verschiedenes
Die meisten Vereine hatten ordnungsgemäß
ihre Delegierten zur Bezirksversammlung entsandt.
Weitere Planungen:
- Im Oktober findet in Dossenheim die
Bezirksmeisterschaft der Aktiven
statt. Parallel dazu soll eine AKBezirksmeisterschaft stattfinden.
- Im Frühjahr 2017 ist wieder eine AKMannschaftsmeisterschaft geplant.
- Zum Schluss noch der Hinweis auf die
BW-AK-Mannschaftsmeisterschaft
am 05.06.2016 in Schorndorf: Das
Turnier ist meldeoffen, hier die Bitte
an die Vereinsvertreter, möglichst
viele Spielerinnen und Spieler dazu
zu animieren, bei den AK-Turnieren
teilzunehmen.
Bericht der Bezirkspressewartin
Jennifer Hoffmann:
Wünsche für Grußworte für Jubiläumsveranstaltungen bitte nicht an die Bezirkspressewartin richten, sondern an den
Bezirksvorsitzenden oder das BWBVPräsidium.
Top 7: Entlastungen
Wahl Bezirks-AK-Wart:
Manfred Schneider - einstimmig.
Manfred Schneider nimmt die Wahl an.
Wahl RL-Beauftragter:
Christoph Lechner - einstimmig.
Christoph Lechner nimmt die Wahl an.
Wahl der Ergebnisdienst-Beauftragten:
Die Staffelleiter werden von der Versammlung analog zu den letzten Jahren
beauftragt, das Amt weiter zu übernehmen.
Wahl der Sportkreis-Beauftragten:
- SpKr. Heidelberg: Stefan Fürstenau
(TSG Wiesloch)
- SpKr. Mannheim:
Karlheinz Hohenadel
(SG Hemsbach)
- SpKr. Bruchsal: Günther Gotzel
(BC Spöck)
Keine Themen
Top 11: Bezirksversammlung 2017
Die Bezirksversammlung Nordbaden
2017 findet am 12. Mai 2017 in
Weinheim statt.
Top 12: Staffeleinteilung 2017
Die Staffeleinteilung erfolgt im Laufe der
kommenden Woche. Die Posten der
Staffelleiter sind alle besetzt.
Da auch nach Ende der Sitzung kein
Nachfolger für den Jugendwart zu
finden war, wurde der Bezirksvorstand
beauftragt, einen Jugendwart zu suchen.
Durch die Mithilfe von Frank Bender
wurde beim OMC-Turnier in Waghäusel mit Grischa Karl (PS Karlsruhe)
ein guter neuer Jugendwart gefunden.
Außerdem hat sich Rico Zimmermann
(DJK Neckarhausen) bereit erklärt,
die Jugend-Bezirksrangliste zu organisieren.
Karlheinz Hohenadel schließt die Sitzung
offiziell um 22:10 Uhr.
Protokollantin:
Marion Grimm
BV Rastatt)
Die Entlastung wird durch Stefan Fürstenau
(TSG Wiesloch) vorgenommen.
Der Bezirks-Vorstand wird en bloc einstimmig entlastet.
Top 8: Neuwahlen
Wahl Bezirkssportwart:
Steffen Mai - einstimmig.
Steffen Mai nimmt die Wahl an.
PARTNER DES BWBV
Wahl Bezirksjugendwart:
Frank Bender steht nicht mehr zur Wahl.
Ein Kandidat konnte auch nach
einer Pause nicht gefunden werden.
Das Amt bleibt zunächst offen. Die
Suche wird an das Ende der Sitzung
verschoben.
12
Ausgabe
6 /2016
JugendBadminton-Camp
2016
Unser traditionelles Jugend-BadmintonCamp fand dieses Jahr wieder in den Osterferien, vom 28.03.2016 bis zum 02.04.2016,
in Sigmaringen mit großzügiger Unterstützung der Firma Badminton Wilde (www.
badminton-wilde.de) statt.
Bereits seit 11 Jahren bietet der TV Zizenhausen unter der Leitung von Badminton
A-Trainer Heinz-Jürgen Schmidt und Organisator Lars Wegmann dieses Camp an. In
den letzten Jahren findet dieses Trainingslager so großen Anklang, dass auch in diesem
Jahr wieder viel mehr Anmeldungen eingegangen sind, als Plätze vorhanden waren.
Am Ostermontag durften wir in der Jugendherberge Sigmaringen 37 Kinder und
Jugendliche aus ganz Baden-Württemberg
begrüßen. Auch in diesem Jahr wurden wir
wieder von den Trainerinnen Beate Dietz
vom TV Zizenhausen und Katja Vogel vom
TSV Altshausen unterstützt.
freiwillig, fanden sich jedoch fast alle Teilnehmer spätestens um 7:30 Uhr zum Laufen
auf dem Sportgelände ein.
Die Halleneinheiten fanden morgens von
9:00 bis 11:30 Uhr, mittags von 13:30 bis
16:00 Uhr und abends von 19:00 bis um
21:30 Uhr statt. Wer nach der Abendeinheit
(Matchrunden) noch überschüssige Energie
zur Verfügung hatte, durfte sich von 21:30
bis 22:00 Uhr beim Krafttraining mit Slingtrainern etc. restlich auspowern.
Die Trainingsschwerpunkte wurden in diesem Jahr auf Technik-Training und Small
Games gesetzt. Beim Technikpart konnte
jeder Teilnehmer für sich entscheiden, welche Schläge er unter Anleitung trainieren
mochte. Die Small Games beinhalteten
diverse Spiele mit taktischen Vorgaben.
Außerdem wurden Regeln aufgestellt, bei
denen bestimmte Bereiche auf dem Feld
nicht angespielt werden durften. Die Paarungen wurden ständig neu gemischt, so dass
eigentlich nie Langeweile aufgekommen
ist. Neben diesen Schwerpunkten wurden
verschiedene Spiele wie „Badminton-Uno“,
Dänisch-/Englisch- und Schweizerdoppel,
„Catch the Flag“ und „Bayern gegen Preußen“ gespielt.
Vor jeder Einheit stand aber intensives
Aufwärmen mit Seilspringen und Stabieübungen auf dem Programm. Nach zwei
Tagen intensiven Trainings freuten sich
die Teilnehmer auf den Regenerationstag im Bad Kap in Albstadt. Traditionell
klang der Ruhetag nach dem Abendessen, mit ausgedehnten Werwolf-Run-
ihren Part beim Abbau der Halle als erstes
aussuchen durften. Nach dem Abbau fand
die Abschlussbesprechung statt, in der es
fast nur positives Feedback zum Training
und der Organisation gab.
Mit dieser Motivation planen wir auch gerne das 12. Badminton Camp, welches von
Ostermontag, dem 17.04.2017, bis Samstag,
den 22.04.2017, wieder in Sigmaringen
stattfinden wird.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern,
Trainern und vor allem bei unserem Sponsor, der Firma Badminton Wilde, welche uns
tolle Trainingslager-Polos zur Verfügung
gestellt hat.
Wir freuen uns darauf, viele bekannte Gesichter im nächsten Jahr in Sigmaringen
wieder zu sehen.
Oskar Bühler
Konstanzer Team beim
JtfO-Bundesfinale
in Berlin Hier zu sehen: Das Konstanzer Team.
Die Teilnehmer des diesjährigen Jugend Badminton-Camps.
Nach Ankunft, Zimmerbezug und dem
Abendessen ging es am frühen Abend gleich
in die 12-Felder-Halle zum Aufbau und zu
einem Spiel zum Kennenlernen. Danach
wurden die Teilnehmer nach Spielstärke
in zwei Gruppen aufgeteilt, in welchen sie
die Trainingseinheiten während des Camps
dann verbrachten.
An drei Tagen stand ein volles Programm
auf dem Trainingsplan.
Beginnend mit einem freiwilligen HalloWach-Lauf, welcher um 7:15 Uhr für eine
halbe Stunde, bzw. ab 7:30 Uhr für eine
viertel Stunde angeboten wurde. Obwohl
Ausgabe
6 /2016
den bis in die späten Abendstunden aus.
Frisch erholt ging es dann in den dritten
Trainingstag, in dem sich die Teilnehmer
unter anderem dann auf den Abschlußwettkampf am letzten Tag vorbereiteten.
Dazu wurden vier Teams eingeteilt, bei
welchen jeweils zwei Teamcaptains für die
Namensfindung und den Mannschaftssong
bzw. Einlaufchoreographie verantwortlich
waren. Originelle Mannschaften - wie Kartoffelseggel, Badminton Heroes, Sieger der
Herzen und Super Badmins - traten um die
Campmeisterschaft an. Gewonnen wurde
diese von den Kartoffelseggel, welche somit
Das Badminton-Team des Alexander-vonHumboldt-Gymnasiums aus Konstanz nahm
zum dritten Mal in Folge am Bundesfinale
teil, diesmal in der WKII (Jg. 99-02). Und
die Frage war, ob das bisher beste Ergebnis,
der 8. Platz nämlich, diesmal noch getoppt
werden könnte.
Bereits die Fahrt mit dem Zug in die Hauptstadt war ein Erlebnis, weil unterwegs überall Schüler-Sportmannschaften zustiegen.
Beim Frühjahrsfinale werden in Berlin sechs
olympische Sportarten und drei paralympische Sportarten in Sportstätten, die auf die
ganze Stadt verteilt sind, ausgetragen.
In unseren Zug stiegen also bald Volleyballer
und Turner aus BW zu, später stießen auch
Sportler aus dem Saarland und RheinlandPfalz dazu, die Hessen waren bald auch mit
dabei... und so rollte der Zug von Süden
her durch die Republik und sammelt die
Teams ein.
Das Turnier begann am Mittwoch mit den
Vorrundenspielen gleich sehr erfolgreich.
Die Konstanzer konnten das Saarland
knapp, Brandenburg dann deutlich schlagen und unterlagen nur Rheinland-Pfalz,
einer Badminton-Stützpunktschule aus
13
Ein Foto am Gendarmenmarkt von links nach rechts:
Emilia Peeters, Joschka Peeters,
Orlando Peeters, Marcel Geist,
Annika von der Nüll, Nils Raddatz,
Lena Raddatz und Janik Wienecke
Kaiserslautern, die im Turnier an Platz
2 gesetzt war. Somit war das Team vom
Humboldt-Gymnasium Konstanz am
nächsten Tag als Vorrunden-Zweiter unter
Protokoll der
Bezirksversammlung
Südbaden 2016
Ort: Campus, Am Sportfeld 10,
79312 Emmendingen
Datum: Freitag, den 29.4.2016
Beginn: 19:33 Uhr
Ende: 20:43 Uhr
TOP 1: Begrüßungen
Der Bezirksvorsitzende Sven Heise eröffnet den Bezirkstag. Er bedankt sich beim
ausrichtenden Verein TB Emmendingen
und blickt auf die vergangene Saison
zurück.
TOP 2:
Genehmigung der Tagesordnung
Die Tagesordnung wird einstimmig
genehmigt.
TOP 3: Ehrungen
Die Mannschaftsmeister der Aktiven (O19)
werden mit einem Wimpel geehrt. Meister ohne oder mit nur einem Minuspunkt
werden mit einer Flasche Sekt geehrt.
TOP 4: Feststellung
der stimmberechtigten Mitglieder
37 Delegierte vertreten eine Gesamtstimmenzahl von 120 Stimmen. Von insgesamt 62 Vereinen in Südbaden sind 34
anwesend. Von den 28 nicht vertretenen
Vereinen sind 18 nicht zur Teilnahme verpflichtet. 10 Vereine erhalten eine Ordnungsgebühr wegen Nichtteilnahme.
TOP 5: Berichte
Bericht Bezirksvorsitzender/
Ergebnisdienst Sven Heise
Für die gute Arbeit des Bezirksvorstands
bedanke ich mich bei Maike Haupt,
14
den besten acht Schulen beim Viertelfinale
dabei. Hier wartete starke Konkurrenz, denn
sechs der acht Halbfinal-Schulen waren
Sport- und Stützpunktschulen mit U17-Nationalmannschaftsspielern in ihren Reihen.
Marcel Geist spielte das 1. HE gegen den
amtierenden deutschen Meister U17, Hauke
Graalman aus Hamburg und zeigte trotz
Niederlage eine sehr gute Leistung.
Am dritten Turniertag bezwang das Team
vom Bodensee im Spiel um Platz 7 Sachsen
und sicherte sich die bestmögliche Platzierung einer Nicht-Sportschule.
Da war die Freude riesig, das gesetzte Ziel
gemeinsam erreicht zu haben. Das Turnier
war von beeindruckenden sportlichen Leistungen und einer sehr fairen Atmosphäre
zwischen den Mannschaften gekennzeichnet. Die Siegerehrung mit Showprogramm
und anschließender Schülerdisco fand
am letzten Abend wie immer in der MaxSchmeling-Halle statt, in der stets alle
Teams aus allen neun Sportarten und allen
16 Bundesländern zusammenkommen und
gemeinsam feiern.
Peter Dirr, Werner Dietz und Thomas
Kohlmey. Auch im Präsidium klappt die
Zusammenarbeit sehr gut.
Insgesamt gibt es sowohl im Bezirk als
auch im BWBV sicherlich Bereiche,
bei denen wir uns verbessern können.
Da die Mitarbeiter allerdings teilweise
mehrere Aufgaben übernehmen und den
laufenden Betrieb gewährleisten müssen,
ist eine zusätzliche Arbeitsbelastung
schwierig. Letztlich ist das nur mit mehr
Mitarbeitern zu schaffen.
Die Eingabe der Ergebnisse in badminton.liga.nu wurde fast perfekt durchgeführt.
Am Ende meines Berichts bedanke ich
mich herzlich bei allen Spielerinnen und
Spielern in den Vereinen und allen, die
bei der Organisation mithelfen.
Bezirkssportwartin Maike Haupt
Die Saison 2015/2016 verlief ohne besondere Vorkommnisse. Besonders erfreulich für den Badmintonsport in Südbaden ist der Verbleib der 1. Mannschaft
des BC Offenburg in der Regionalliga
und die herausragende Platzierung des
so jungen Teams! Herzlichen Glückwunsch!
Zu Beginn der Saison waren 79 Mannschaften gemeldet, leider musste die SG
Nonnenweier/Kippenheim ihre 2. Mannschaft im Laufe der Saison zurückziehen.
Die Saison verlief harmonisch und ohne
nennenswerte Probleme.
Besonders hinweisen möchte ich nochmals auf folgende Änderungen der Spielordnung, die seit letztem, bzw. vorletztem
Jahr relevant sind - aber scheinbar noch
immer nicht in allen Vereinen angekommen sind:
• Nachträgliche Meldungen zur Vereinsrangliste (SpO §20).
• Freiwilliger Abstieg, bzw. Aufstiegsverzicht.
• Zwei Mannschaften eines Vereins in
derselben Liga.
Für die kommende Saison wurden
77 Mannschaften gemeldet. Momentan
werden in den drei Kreisligen maximal
8 Mannschaften geführt (Ausnahme:
Kreisliga Hochrhein mit 5 Mannschaften), so dass ohne die Abmeldung einer
Mannschaft keine Nachmeldungen für
die Kreisligen Ortenau und Schwarzwald/Bodensee zugelassen werden.
Nachdem die Bezirksmeisterschaft im
vergangenen Jahr unter der Terminfülle
von September bis Ende Oktober leiden
musste, hat sich der Spielausschuss dazu
entschieden, die Termine zu entzerren.
In Südbaden wird auf die 1. Rangliste
im September verzichtet - hier steht
alternativ das Offene Stockacher Turnier
am 10./11.9. als Saisonvorbereitung zur
Verfügung - und die Bezirksmeisterschaft
2016 findet nicht mehr, wie bisher, zwischen zwei Spieltagen statt. Stattdessen
liegt die Meisterschaft am 15./16.10. eine
Woche nach dem 2. Spieltag, anschließend folgt ein freies Wochenende ohne
Verbandsansetzungen für die Aktiven.
Wir erhoffen uns so eine deutlich höhere
Teilnehmerzahl als im vergangenen Jahr!
Zudem wurde die Zahl der Ranglistenturniere von vorher fünf auf vier reduziert.
In Südbaden finden daher nur noch drei
Ranglistenturniere in der kommenden
Saison statt - in der Hoffnung, wieder
eine größere Teilnehmerzahl zu den
Turnieren zu locken.
In der kommenden Saison wird die Bezirksmeisterschaft erstmalig vom TTV
Dunningen ausgerichtet. Den Zuschlag
für das RLT im November erhält der TB
Emmendingen. Leider fehlen bisher noch
Bewerbungen für das RLT im Januar
(14./15.01.2017) und für das RLT im
Mai (6./7.05.2017). Solltet ihr Interesse
haben, eines der beiden Turniere auszurichten, meldet euch bitte umgehen bei
Thomas Kohlmey und mir.
Das Südbaden Masters wird aufgrund der
zuletzt sehr geringen Teilnehmerzahlen
vorerst eingestellt.
Ich möchte mich bei allen Abteilungsleitern, Sportwarten, Mannschaftsführern,
Staffelleitern - und vor allem beim Team
des Bezirksvorstandes Südbaden ganz
herzlich für die Unterstützung im vergangenen Jahr bedanken. Die Prüfungen in
den letzten Wochen und Monaten haben
es mir unmöglich gemacht, wie zuvor
regelmäßig an südbadischen Turnieren
teilzunehmen und diese auch auszurichten. Ohne euch, und ganz besonders
ohne Kohle, wäre die Organisation der
Turniere nicht realisierbar gewesen. Ihm
gilt mein ganz besonderer Dank.
Bezirksjugendwart Peter Dirr
• Regionalranglisten:
Teilnehmerzahlen in allen Regionen
leicht steigend.
• Bezirksranglisten:
Teilnehmerzahlen leicht
rückläufig.
Ausgabe
6 /2016
www.sports-fashion.net
Thomas Herrmann
Im Petersrain 35
74235 Erlenbach
[email protected]
Fon 07132.6574
• Mannschaftsmeisterschaften konnten
aufgrund fehlender Ausrichter nicht
durchgeführt werden.
• Kadertraining Konstanz-Zizenhausen
hat sich etabliert.
• Ausrichtersuche gestaltet sich zunehmend schwieriger. Für die nächste
Saison konnten bisher zwei RRLT
und alle Perspektivturniere noch nicht
vergeben werden.
• Online -Turnieranmeldung für Bezirk
wurde nach Anfangsschwierigkeiten gut angenommen. Eventuell ab
nächster Saison auch für Region.
Bezirks-AK-Wart Werner Dietz
• Deutsche Einzelmeisterschaften
O35-O75 vom 15. bis 17.05.2015
in Berlin
DEO35:
3. Platz: Maike Haupt
TV Zizenhausen
DDO35:
3. Platz: M. Haupt / K. Hockemeyer
TV Zizenhausen / SSW Hamburg
• Bezirks-AK-Einzelmeisterschaften
am 17.10.2015 in Freiburg
Ausführlicher Bericht im
BADMINTON-Journal 11/2015,
Seite 7 und 8.
HEO45:
1. Platz: Ralf Müller,
FSV Schwenningen
HDO45:
1. Platz: Th. Kohlmey / R. Müller
TB Emmendingen /
FSV Schwenningen
• BWBV-AK-Einzelmeisterschaften
am 13./14.02.2016 in Sindelfingen
Ausführlicher Bericht im
BADMINTON-Journal 3/2016, auf
Seite 20 bis 22.
HEO35:
1. Platz: Stefan Grüble,
SV Spaichingen
DEO35:
1. Platz: Maike Haupt,
TV Zizenhausen
HDO35:
1. Platz: St. Grüble / T. Sum,
SV Spaichingen
DDO35:
1. Platz: M. Haupt / M. Erb,
TV Zizenhausen/SV Fellbach
GDO35
1. Platz: M. Haupt / R. Marcus,
TV Zizenhausen / SV Neuravensburg
Ausgabe
6 /2016
DEO40:
1. Platz Melanie Weilemann,
SV Spaichingen
DDO40:
1. Platz: M. Weilemann / M. Grimm
SV Spaichingen / BV Rastatt
HEO50:
1. Platz: Marcus Schilli,
BC Offenburg
HDO50:
1. Platz: U. Göttelmann / M. Schilli,
PTSV Konstanz / BC Offenburg
HDO55:
1. Platz: W. Büstrich / P. Seliger,
Freiburger FC / FT Freiburg
HDO65:
1. Platz: K. Ehrler / H. Paul,
BC Offenburg
• Südostdeutsche AK-Einzelmeisterschaften am 12./13.03.2016 in
Sindelfingen
Ausführlicher Bericht im
BADMINTON Journal 4/2016,
Seite 17 bis 20.
HEO40
1. Platz: Jürgen Löhle,
TB Emmendingen
DDO40:
1. Platz: D. Frahm / C. Pretzsch,
TV Zizenhausen /
HSG DHfK Leipzig
HDO65:
1. Platz: K. Ehrler / S. Pietsch,
BC Offenburg / TV Erlangen
An den BWBV-AK-Mannschafts meisterschaften am 21.06.2015 in
Schorndorf hat keine Mannschaft aus
SB teilgenommen.
Bezirks-RL-Beauftragter
Thomas Kohlmey
In der abgelaufenen Saison können wir
in Südbaden mit den Ranglistenturnieren ganz zufrieden sein. Es fanden alle
statt und es war eigentlich auch immer
ein recht ansprechendes Teilnehmerfeld
vorhanden.
TOP 6: Entlastungen
Auf Vorschlag von Patrick Falk entlasten
die Vereinsvertreter den Bezirksvorstand
einstimmig.
TOP 7: Neuwahlen
- Bezirksjugendwart bis 2018:
Peter Dirr
- Bezirks-AK-Wart bis 2018:
Werner Dietz
- Bezirks-Ranglistenbeauftragter
bis 2017: Thomas Kohlmey
- Ergebnisdienst-Beauftragter
bis 2017: Sven Heise
- Vertreter Südbaden Jugend-Vollversammlung 2017: Bisher Ulrike
Schwarz; Sven Heise klärt im Anschluss an den Bezirkstag, ob Ulrike
2017 erneut Vertreterin sein will.
- Das Amt des Bezirkspressewarts
kann nicht besetzt werden.
TOP 8: Anträge
Es liegen keine Anträge vor.
TOP 9: Verschiedenes
- BWBV-Verbandstag 2016:
Mössingen, am 25. Juni, 11:00 Uhr
- Sven Heise bittet die Vereine, zahlreich am BWBV-Verbandstag in
Mössingen teilzunehmen.
- Kandidatur Werner Dietz für BWBVVP Leistungssport.
- Bezirks-AK-Wart Werner Dietz
erklärt, dass er sich beim BWBVVerbandstag für die Position des
Vizepräsidenten Leistungssport bewirbt und bittet die Vereine Südbadens um ihre Unterstützung.
- Aufruf zu Spenden für Deutsche
Sporthilfe (Sven Heise).
Sven Heise weist auf die Bedeutung
hin, welche die finanzielle Unterstützung der Deutschen Sporthilfe gerade
für Sportlerinnen und Sportler in den
olympischen Sportarten hat und bittet
die Deligierten um Spenden.
TOP 10:
Bezirksversammlung 2017
Der Termin dafür ist der 12.05.2017.
Als Ausrichtungsort wird mehrheitlich
Dunningen bestimmt. Stockach und
Konstanz erhalten weniger Stimmen bei
der Abstimmung.
TOP 11:
Staffeleinteilung 2016/17
Die Staffeleinteilung 2016/17 wurde
nachträglich am 4.5. von Maike Haupt
verschickt.
Die Berichte wurden für die Veröffentlichung im BADMINTON-Journal gekürzt.
Das vollständige Protokoll kann auf bwbv.de
unter Südbaden heruntergeladen werden.
Sven Heise
Bezirksvorsitzender
Südbaden
Baden-Württembergischer
Badminton-Verband
Die folgenden Personen werden einstimmig,
jeweils ohne Gegenkandidat gewählt:
- Bezirkssportwartin bis 2018:
Maike Haupt.
15
JtfO-Bundesfinale
2016 in Berlin:
Das Badminton-Team
des HTG Lörrach
dominiert
das Mittelfeld
„Jugend trainiert für Olympia“ - BundesFinale. Welche Schülerin und welcher Schüler würde daran nicht gerne teilnehmen?
Rolle des fehlenden Mannschaftsführers
und Jorn Riedel wurde der glückliche
Nachrücker.
Die jungen Olympioniken, betreut durch
Sportlehrer Daniel Kistmacher und Trainer
Marco Schroeder vom BC Lörrach-Brombach, starteten nach langer Anreise mit der
Bahn am 27.04. in die Qualifikationsrunde
(Achtelfinale in vier Vierergruppen) gegen
die Landessieger aus Hessen, NordrheinWestfalen und Sachsen.
In jeder der drei Begegnungen mussten
jeweils sieben Spiele absolviert werden,
Das Gruppenbild der Lörracher Olympioniken
gemeinsam mit ihren Betreuern:
Von links nach rechts: Daniel Kistmacher, Jorn Riedel, Judith Brendel,
Tobias Kreider, Maren Schroeder, Raphael Costea, Amelie Wagner,
Tim Bitzer, Lilly Huber und Marco Schroeder.
Das Foto schoss Rodica Costea.
Für das gemischte Badminton-Team (WKIII,
Jg. 2001-2004) des Hans-Thoma-Gymnasiums Lörrach wurde dies, als Premiere für
die Schule, nun freudige Realität; leider
jedoch leicht überschattet durch den sehr
kurzfristigen, verletzungsbedingten Ausfall
von Kaderspieler Bastian Switajski.
Dadurch übernahm Raphael Costea die
16
wofür neben drei Stammspielern auf Jungen- und Mädchenseite zusätzlich noch
eine Ersatzspielerin und ein Ersatzspieler
zur Verfügung standen.
Gegen das starke Hessen-Team mit zwei
DBV-Ranglistenspielern, das am Ende
den vierten Tabellenplatz belegen sollte,
konnte trotz großer Bemühungen nur das
1. Jungendoppel (Costea/Bitzer) gewonnen werden - und die erste Begegnung
endete somit 1:6. Noch schwieriger wurde
es in der zweiten Partie gegen die gesetzte
Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen, die
am Schluss hinter Hamburg und Thüringen
Bronze gewann und das Match mit einem
7:0 für sich entschied.
Somit war klar, dass eine Platzierung unter
den ersten acht Mannschaften bereits nahezu
ausgeschlossen war. Trotzdem nahm das
WKIII-Team aus Baden-Württemberg den
Wettkampf weiterhin ernst und änderte zudem die Mannschaftsaufstellung, wodurch
das gemischte Doppel verstärkt wurde. In
der letzten Begegnung gegen die Sachsen
gelang dann durch einen deutlichen Sieg
(5:2) als Dritter der Gruppe die Qualifikation
für das Mittelfeld (Plätze 9-12).
Am Folgetag kamen auch die Ersatzspieler
zum Zug. Weiterhin blieb ein Fokus auf
dem gemischten Doppel (Wagner/Bitzer),
das in der spannenden Begegnung gegen
Brandenburg durch den letzten Spielpunkt
einen knappen Sieg ermöglichte (4:3). Das
finale Spiel fand gegen die Mannschaft aus
Mecklenburg-Vorpommern statt, wo sich
nochmals der starke Wille und vorbildliche
Teamgeist aller Beteiligten zeigte - und der
Mannschaft des Hans-Thoma-Gymnasiums
Lörrach mit einem eindeutigen 5:2 den verdienten 9. Tabellenplatz von den insgesamt
16 teilnehmenden Bundesländern sicherte.
In der WKII (Jg. 1999-2002) belegte das
Badminton-Team des Alexander-vonHumboldt-Gymnasiums aus Konstanz den
7. Platz.
Das tolle Rahmenprogramm wurde dann
am Abend vor der Rückreise durch eine
eindrucksvolle Siegerehrung und Abschlussparty in der Max-Schmeling-Halle
abgerundet.
Ein super Event, das allen Teilnehmern noch
lange in Erinnerung bleiben wird!
Marco Schroeder
BC Lörrach-Brombach
Coach für das HTG Lörrach
Ausgabe
6 /2016
Mixed U15
2. BWBV Rangliste
Jugend und Schüler
in Schorndorf
Bei der 2. BWBV-Rangliste Jugend und
Schüler in Schorndorf standen das Doppel
U11, Mixed und Einzel auf dem Programm.
Dabei setzten sich überwiegend die Favoriten durch:
Mixed U17 - Fortsetzung
1 Lukas Bihler / Ramona Zimmermann
(PSV Reutlingen / TV Rottenburg)
2. Lennart Luntz / Alina Erben
(TSG Dossenheim)
3. Frieder Tausch / Sandora Kim Göhlich
(SpVgg Mössingen / TSG Tübingen)
4. Lukas Gramm / Sude Habiboglou
(TSG Heilbronn / TS Esslingen)
Mixed U17
1. Fabian Schlenga / Marcia Mottarelli
(BSV Eggenstein-Leopoldshafen /
TSG Schopfheim)
2. Samuel Discher / Lena Raddatz
(BC Gengenbach / PTSV Konstanz)
3. Daniel Vonmetz / Sarah Kronenberger
(SV Primisweiler)
4. Cedric Dauth / Theresa Gräßle
(BV Rastatt / TSG Heilbronn)
Mixed U19
1. Simon Discher / Jana Prislinger
(BC Offenburg / TV Aldingen)
2. Niklas Fritsch / Jana Wiedemann
(TSG Dossenheim /
Fortuna Schwetzingen)
3. Florian Winniger / Jennifer Löwenstein
(SG Schorndorf)
4. Tim Armbrüster / Samira Schilli
(BC Offenburg)
Jungeneinzel U11
1. Lion Rullkötter
(SpVgg Mössingen)
2. Felix Ma (SSV Waghäusel)
3. Jan Grenzheuser (RC Nußloch)
4. Peter Waddicor (TSV Korntal)
Mädcheneinzel U11
1. Nadja Reihle
(SpVgg Mössingen)
2. Sara Firl (VfL Sindelfingen)
3. Emma Layer (TSV Altshausen)
4. Feline Stieler (SG Hemsbach)
Jungeneinzel U 13
1. Roman Latief (BC Offenburg)
2. Eric Meng (SSV Waghäusel)
3. Sven Sieben-Haussen
(PSV Reutlingen)
4. Mark Obermeier (BC Eimeldingen)
Mädcheneinzel U13
Siegerehrung im Mädcheneinzel U19. Foto: Bernd Bauer
Jungendoppel U11
1. Felix Ma / Lion Rullkötter
(SSV Waghäusel / SpVgg Mössingen)
2. Jan Grenzhäuser / Joshua Ulrich
(RC Nußloch / BSC Waghäusel)
3. Philipp Most / Peter Waddicor
(KSG Gerlingen / TSV Korntal)
4. Gauthier Bouteille / Alexander Ploß
(TSV Korntal)
1. Amelie Wagner
(BC Lörrach-Brombach)
2. Esin Habiboglou (TS Esslingen)
3. Amera Dubinovic
(SpVgg Mössingen)
4. Janina Hartmann (TSG Salach)
Mädchendoppel U11
1. Sarah Firl / Feline Stieler
(VfL Sindelfingen / SG Hemsbach)
2. Dorotthya Gal-Kovacs /
Melissa Schmidt (TSG Schopfheim)
3. Eva Kaltenbach / Nadja Reihle
(TSV Neuhengstett / SpVgg Mössingen)
4. Renè Kilgus / Emma Layer
(SV Fellbach / TSV Altshausen)
Mixed U13
1. Roman Latief / Amelie Wagner
(BC Offenburg / BC Lörrach/Brombach
2. Mark Obermeier / Lina Berger
(BC Eimeldingen / BC Offenburg)
3. Cedric Wurst / Laura Kleeb
(TV Zizenhausen / SV Fischingen)
4. Eric Meng / Charlotte Gräßle
Ausgabe
6 /2016
Die Siegerehrung im Mixed U19.
Foto: Bernd Bauer
17
Mädcheneinzel U17
Jungeneinzel U15
1. Frederik Seeger (PSV Reutlingen)
2. Lennart Luntz (TSG Dossenheim)
3. Lewin Rudy (BSC Waghäusel)
4. Thilo Sendler (BC Spöck)
1. Laura Stoll (SG Schorndorf)
2. Marcia Mottarelli (TSG Schopfheim)
3. Ramona Zimmermann (TV Rottenburg)
4. Lena Raddatz (PTSV Konstanz)
Jungeneinzel U19
Mädcheneinzel U15
1. Shiva Dittmar (VfL Sindelfingen)
2. Alina Erben (TSG Dossenheim)
3. Sandora Kim Göhlich
(TSG Tübingen)
4. Alisa Sturm (SV Primisweiler)
Jungeneinzel U17
1. Simon Discher (BC Offenburg)
2. Niklas Fritsch (TSG Dossenheim)
3. Florian Winniger (SG Schorndorf)
4. Stefan Pfleging (BSV Eggenstein)
Mädcheneinzel U19
1. Janis Machauer (BSC Waghäusel)
2. Daniel Vonmetz (SV Primisweiler)
3. Kelvin Lai (SSV Waghäusel)
4. Johannes Walka (TuS Stuttgart)
1. Samira Schilli (BC Offenburg)
2. Jna Wiedemann
(Fortuna Schwetzingen)
3. Jennifer Löwenstein (SG Schorndorf)
4. Jana Prislinger (TV Aldingen)
Bezirks-MannschaftsMeisterschaften AK III
am 24.04.2016
in Fellbach:
Schlagfertige
Oldies 060 !
TSG Backnang - SV Fellbach: Ebenfalls
ein 3:1.
Im Endspiel des TSB Schwäbisch-Gmünd,
die mit Hariolf Staudenmaier, Hermann
Abele, Alfons Vollmer und Herbert Rading
gegen die TSG Backnang, mit Gunter Jahn,
Rainer Steffan, Peter Latsch und Christa
Steffan / Isolde Gassner antraten, gab es
ein knappes Ergebnis, mit 2:2 Spielen, 4:4
12. RFC am
30.04.2016 in der
Dietweg-Sporthalle,
Reutlingen.
Spaß ohne Ende!
Ein schneller Blick auf das Geschehen
in der Dietweg-Sporthalle.
Foto: Karsten Stello (PSV Reutlingen)
Zum zwölften Mal richtete die Badmintonabteilung des PSV Reutlingen in der Dietweg-Sporthalle den Reutlinger-FrühjahrsCup aus - das Badminton Hobbyturnier der
Region!
Das Wetter allerdings wollte nicht so
recht frühlingshaft sein, daher fiel es allen
Akteuren leicht, den Tag in der Halle zu
verbringen.
Zu Gast waren insgesamt 18 Spielerinnen
und 45 Spieler aus dem Hobbybereich, die
sich in den Disziplinen Mixed, Damen- und
Herrendoppel gegenüberstanden.
Um dem Spaßfaktor Genüge zu tun, haben
wir dem Wunsch der Hobby-Spielerinnen
und -spieler entsprochen und den TurnierAlle Teilnehmer der Altersklasse 060
Mit dem TSB Schwäbisch-Gmünd, der TSG
Backnang, dem SV Fellbach und einer SG
Sal. Kornwestheim/MTV Stuttgart/TSV
Korntal waren insgesamt vier Mannschaften
am Start.
Außer Backnang konnten alle Mannschaften
komplett mit vier Herren antreten. Der fehlende Herr bei der TSG wurde kurzerhand
durch zwei mobile Damen, natürlich auch
060, ersetzt.
Jede Mannschaft konnte somit vier Doppel,
jeweils in unterschiedlicher Zusammensetzung, ins Rennen werfen.
Die Vorrunde wurde ausgelost; diese
endete mit TSB Schwäbisch-Gmünd SG Sal. Kornwestheim: 3:1, sowie
18
Sätzen und 146:137 Spielpunkten für den
TSB Schwäbisch-Gmünd.
Das Spiel um Platz 3 zwischen SG Sal.
Kornwestheim und SV Fellbach endete mit
3:1 für den Gastgeber.
Der Endstand war damit folgender:
1. TSB Schwäbisch-Gmünd
2. TSG Backnang
3. SV Fellbach
4. SG Sal. Kornwestheim/
MTV Stuttgart/TSV Korntal
In der Altersklasse I und II waren keine
Mannschaften am Start.
E.Rampl
Bezirks-AK-Wart NW
„Au weia, meine Knochen!“
Foto: Karsten Stello (PSV Reutlingen)
Ausgabe
6 /2016
Hier die Ergebnisse:
Mixed
1. Florian Bucher und Jessica Haberstroh
2. Christian Sigmund und
Christine Staudenmeyer
3. Tobiasz Morciniec und Melissa Büchter
Joachim Didié, hier ganz rechts, und links
daneben Christian Sigmund
(PSV Reutlingen, Badmintonfreunde
Achalm Squash) holen im HD Platz 1 beim
12. Reutlinger-Frühjahrs-Cup.
Foto: Karsten Stello (PSV Reutlingen)
modus so aufgebaut, dass es möglichst viele
Spiele gab. Gespielt wurden alle Spiele mit
Ralley-Point-Zählweise auf zwei Gewinnsätze. Begonnen wurde pünktlich um 10:00
Uhr mit den Mixed-Paarungen. 17 Paarungen traten an, in Vorrundenspielen stellten
sich die Weichen für die darauf folgenden
Platzierungsrunden. Hierbei wurden alle
Plätze ausgespielt.
Volles Haus
in Bodelshausen
Rund 130 Jugendliche aus 18 Vereinen,
trafen sich am 20. März 2016 in der Krebsbachhalle in Bodelshausen zum 1. Perspektivturnier 2016. Die TSG Bodelshausen
war damit zum ersten Mal Ausrichter eines
Turniers.
Pünktlich um 10:00 Uhr konnten wir mit den
Spielen beginnen. Alle Altersklassen waren
gut besetzt und jeder hatte mindestens vier
Spiele. Die größte Altersklasse waren die
U15 Jungen mit 22 Teilnehmern, gefolgt
von den U17 Jungen mit 14 Teilnehmern.
Auch bei den Mädchen waren diese Altersklassen mit den meisten Teilnehmerinnen
bestückt.
Es waren sogar drei U9er Jungen dabei, diese durften bei den U11 Jungen mitspielen.
Felix Ruoff (U9) von der TSG Bodelshausen
war dann sogar im Halbfinale bei den U11er,
wo er dann am Ende den 4. Platz holte. Er
wurde dann aber als 1. Platz bei den U9er
gewertet.
Den Sieg bei den U11er erkämpften sich
Greta Ebe (SPVGG Mössingen) bei den
Mädchen und Samuel Seitz vom PSV
Reutlingen.
In der Altersklasse U13 waren die Mädchen
und auch die Jungen jeweils mit 13 Teilnehmern am Start. Bei den Mädchen holte sich
Natalie Feuerstein (VfL Sindelfingen) und
bei den Jungen Lukas Strileckyi (Sindelfingen) den Sieg.
Die Altersklasse U15 wurde von Iliriana
Berisha (TSV Gomaringen) und Benedikt
Jungwirth (BV Riedlingen) gewonnen.
Im Finale der U17 Mädchen konnte sich
Sarah Roeder vom TSV Gomaringen gegen
Svenja Haas aus Neuhengstett durchsetzen,
bei den Jungs holte sich Patrick Lüdecke
Ausgabe
6 /2016
Um 14:20 Uhr waren, mit etwas Verspätung dann die Doppeldisziplinen - sechs
Damendoppel und 21 Herrendoppel waren
gemeldet - an der Reihe.
Bei den sechs Damenpaarungen wurde zunächst in zwei Dreier-Gruppen gespielt. In
der Hauptrunde wurden dann die Plätze in
zwei Gruppen, 1-4 bzw. 5-6 ermittelt.
Damendoppel
1. Gabi Böttinger und Katja Schwabe
2. Martina Beilharz und Tanja Seitz
3. Evi Krey und Jessica Haberstroh
Im Herrendoppel wurde in sieben DreierGruppen eine Vorrunde gespielt. In der
Hauptrunde spielten dann die beiden Ersten
der Vorrundengruppe die Plätze 1-14, die
jeweils Drittplatzierten im Slot 15-21 die
Plätze aus.
aus Heidenheim den 1. Platz. Leider waren in U19 nur sechs Mädchen am Start,
bei den Jungs waren es acht Teilnehmer.
Sieger wurden Clarissa Unverzagt vom
TUS Metzingen und Benedikt Walker aus
Gomaringen.
Das größte Teilnehmerfeld stellte die TSG
Bodelshausen mit 16 Teilnehmern, gefolgt
von der Spvgg Mössingen mit 14 Teilnehmern. Erfolgreichster Verein war der TSV
Gomaringen mit vier Finalsiegen.
Um 16:45 Uhr konnten wir dann das letzte
Spiel beenden und die Siegerehrung vornehmen.
Die TSG Bodelshausen bedankt sich hiermit
bei allen Spielerinnen und Spielern, die alle
sehr fair und nett miteinander umgegangen
sind und somit zu einem harmonischen
Turnierverlauf beigetragen haben. Auch ein
Dankeschön an den TSV Gomaringen, der
uns mit Zähltafeln ausgeholfen und uns auch
in der Turnierleitung unterstützt hat.
Nachstehend die Ergebnisse:
Mädchen U11
1. Greta Ebe (Spvgg Mössingen)
2. Michele Kauper (Spvgg Mössingen)
3. Cilia Firl (VfL Sindelfingen)
4. Evelyn Baur (Spvgg Mössingen)
Mädchen U13
1. Natalie Feuerstein (VfL Sindelfingen
2. Sarah Firl (VfL Sindelfingen)
3. Eva Kaltenbach (TSV Neuhengstett)
4. Pia Skuthan (TSV Neuhengstett)
Mädchen U15
1. Iliriana Berisha (TSV Gomaringen)
2. Luisa Kohler (BV Riedlingen)
3. Melina Memmleb
(TSV Steinenbronn)
4. Pia Gerlach (TSG Söflingen)
Herrendoppel
1. Joachim Didié und Christian Sigmund
2. Jürgen Heberle und Hannes Koch
3. Oliver Dippmann und Chris Potrykus
Bei 111 Spielen gingen 26 Spiele über drei
Sätze. Im Schnitt dauerte ein Spiel knapp
34 Minuten.
Gegen 19:40 Uhr waren die letzten Spiele
gespielt, die Urkunden gedruckt und die
Siegerehrung in vollem Gange.
Ein kurzweiliger Tag neigte sich dem Ende
zu. Wir bedanken uns hiermit nochmals
bei allen Spielerinnen und Spielern für die
äußerst angenehme Atmosphäre die den
ganzen Tag über zu verzeichnen war.
Mehr Infos (wie alle Ergebnisse, Bilder)
unter http://badminton.psv-reutlingen.de/.
Alle Ergebnisse sind abrufbar unter
http://badminton.psv-reutlingen.de/ausgerichtete-turniere/12-rfc-ergebnisse.html.
Andreas Mayer
PSV Reutlingen
Hier im Bild ie Siegerinnen
bei den U15 ME:
Luisa Kohler, Iliriana Berisha,
Melina Memmleb und Pia Gerlach
Mädchen U17
1. Sarah Roeder (TSV Gomaringen)
2. Svenja Hass (TSV Steinenbronn)
3. Caroline Werner (TSV Steinenbronn)
4. Sina Eschnauer (TSV Neuhengstett)
Mädchen U19
1. Clarissa Unverzagt
(TUS Metzingen)
2. Clara Gönner (BV Riedlingen)
3. Aslihan Kuraner (TSV Ehningen)
4. Franziska Braun (TSG Reutlingen)
Jungen U9
1. Felix Ruoff (TSG Bodelshausen)
2. Mika Lenz (Spvgg Mössingen)
3. Furkan Türk (Spvgg Mössingen)
Jungen U11
1. Samuel Seitz (PSV Reutlingen
2. Henri Fuchs (TSV Ehningen)
3. Niko Svreze (TSG Bodelshausen)
4. Mahir Gümüs (TSV Steinenbronn)
19
Sieger bei den U17 Jungen:
Silas Holzäpfel,
Patrick Lüdecke, Maximilian Rapp und
Alexander Hinz
Jungen U13
1. Lukas Strielecky ( VfL Sindelfingen)
2. Alexander Liebenhagen
(PSV Reutlingen)
3. Mika-Julian Tiegs (Spvgg Mössingen)
4. Frederik Harmich (TSG Söflingen)
Jungen U15
1. Philipp Kreth (TSV Gomaringen)
2. Benedikt Junhwirth (BV Riedlingen)
3. Jan Linde (Heidenheimer SB)
4. Moritz Lang (TSG Tübingen)
6 Goldmedaillen
bei den
29. Deutschen
Meisterschaften
O35-O75
in Solingen
Bei den Deutschen Meisterschaften O35O75 in Solingen vom 6. bis 8. Mai 2016
waren 33 BadmintonspielerInnen aus
Baden-Württemberg am Start, die sich
über die vorausgegangenen Südostdt.
Meisterschaften qualifiziert hatten. Der
Ausrichter DJK SG Solingen war im
Februar diesen Jahres kurzfristig eingesprungen, da der eigentliche Ausrichter
ETB Berlin wegen Hallenproblemen in
der Hauptstadt (Flüchtlingsunterkünfte)
kurzfristig absagen musste. An den drei
Turniertagen waren insgesamt zirka 550
Teilnehmer am Start, das größte Badmintonturnier Deutschlands.
Auf dem Siegertreppchen
bei den U11 Jungen:
Henri Fuchs, Samuel Seitz
und Niko Svreze
Jungen U17
1. Patrick Lüdecke (Heidenheimer SB)
2. Silas Holzäpfel (TSV Neuhengstett)
3. Maximilian Rapp
(TSG Bodelshausen)
4. Alexander Hinz (Heidenheimer SB)
Jungen U19
1. Benedikt Walker (TSV Gomaringen
2. Albert Walker (TSV Gomaringen)
3. Lars Schoepe (TSV Ehningen)
4. La Vinh Tuong (TSV Ehningen)
je 1 Gold- und 1 Bronzemedaille. Marion
Grimm (BV Rastatt) und Kurt Ehrler (BC
Offenburg) gewannen je 1x Gold. Isolde
Gassner (SV Fellbach), Christa Zimmermann (SG Schorndorf) und Ela Vonmetz
(SV Neuravensburg) errangen je 1x Silber
und 1x Bronze. Erika Kämmerer (TSG
Weinheim), die absolute ÜberraschungsMedaillengewinnerin, gewann 1x Bronze.
Insgesamt zeigte das BWBV-Team bei
diesen Meisterschaften sehr gute Leistungen, wenn auch bei dem einen oder
anderen Teilnehmer bzw. Teilnehmerin die
selbst gesteckten Ziele nicht ganz erreicht
wurden.
AK O75
In dieser AK startete Isolde Gassner vom
SV Fellbach in den Disziplinen DDO75
und GDO75.
Mit ihrem Partner Frank Geissler aus Leipzig hatten sie in Runde 1 gleich eine harte
Nuss zu knacken. Der favorisierte Gegner
hieß K. Jendroska/G. Struck (Bottrop/
NRW). Isolde und Frank hatten einige
Anlaufschwierigkeiten und verloren den 1.
Satz mit 15:21. Im 2. und 3. Satz fanden sie
zu einer immer besseren Abstimmung und
hatten sich auch gut auf die Kontrahenten
eingestellt. Mit 22:20 und 21:14 gingen
sie als Sieger vom Feld und waren für das
Halbfinale qualifiziert. Um die Endspielteilnahme mussten sie gegen D. Fränzel
(Bergstedt/HAM)/U. Jurkschat (Schwarzenbeck/SLH) antreten. Sie fanden nicht zu
ihrem Spiel und mussten die Überlegenheit
der Gegner anerkennen. Das Match endete
mit einer 15:21 / 10:21 Niederlage, aber die
Bronzemedaille hatte sich Isolde auf dem
Spielfeld durch großen Einsatz verdient.
Im Damendoppel stand Carmen Rabe
(Probstheida/SAC) an der Seite von Isolde.
Im Finale hießen ihre Gegnerinnen U. Jurkschat (Schwarzenbeck/SLH)/S. Spiegel
(Heyrothsberge/SAH).
Das Endspiel war sehr ausgeglichen und
spannend bis zum Schluss. Leider gingen
für Isolde und Carmen die Sätze äußerst
knapp mit 19:21 und 20:22 verloren. Mit
der Silbermedaille konnte sich Isolde über
den verpassten Titelgewinn hinwegtrösten.
AK O65
Die auf Platz 3 gesetzte Mixedpaarung
Kurt Ehrler (BC Offenburg)/Gabi Berge
(Leipzig/SAC) konnte die in sie gesetzten
Erwartungen voll erfüllen. Im Viertelfinale
bezwangen sie eindrucksvoll C.-P. Lienig
(Witzhelden/NRW)/B. Prax (Unkel/RHL)
mit 21:10 und 21:11. Das Halbfinale gegen
G. Prenzel (Witzhelden/NRW)/Chr. Krüll
(Bensheim/HES) wurde auch deutlich mit
21:10 und 21:16 gewonnen und sie hatten
damit den Einzug ins Finale erreicht. Hier
traten sie gegen die Titelverteidiger und
hohen Favoriten H.-J. Pothmann (MarlHüls/NRW)/M. Regineri (Langenh. /NRW)
an. Es war ein schönes und spannendes
Endspiel, das in den ersten beiden Sätzen
stark von der Taktik geprägt war. Der
1. Satz wurde in der Verlängerung zwar
mit 21:23 verloren. Aber mit dem gleichen
Ergebnis wurde der 2. Satz auch gewonnen.
Bereits gegen Ende des 2. Satzes war zu
erkennen, dass sich Kurt und Gabi auf das
PART N E R DES BW BV
Mit 6 Gold-, 3 Silber- und 5 Bronzemedaillen konnte unser Team auf eine
beeindruckende DM-Bilanz zurückblicken.
Am erfolgreichsten waren Ye Wang (BV
Rastatt) und Claudia Vogelgsang (VfB
Friedrichshafen) mit je zwei Titeln. Silke
Schneider (TSG Dossenheim) holte sich
20
Ausgabe
6 /2016
AK O60
Christa Zimmermann (SG Schorndorf)
spielte erstmals mit Edeltraud Schmidt
(Welzower SV/BER) zusammen Doppel.
Im Viertelfinale schalteten sie H. Peek
(Dotzheim/HES)/L. Schneider (Zeilhard/
HES) mit 21:9 und 21:19 aus. Gegen die
letztjährigen Vizemeister I. Frahm (Wolfenbüttel/NIS)/H. Hauser (Kugelberg/
SAH) konnten sich Christa mit Edeltraud
im Halbfinale besser abstimmen, spielten
jetzt sicherer und siegten klar mit 21:12
und 21:13. Im Finale standen ihnen die
haushohen Favoritinnen M-L. Schulta
(Bocholt/NRW)/E-M. Zwiebler (Beuel/
NRW) gegenüber. Christa und Edeltraud
spielten beherzt und konnten das Match
über weite Strecken offen gestalten. Letztendlich verloren sie aber knapp mit 16:21
und 18:21, hatten sich die Silbermedaille
aber verdient erkämpft.
Auch im GD hatte Christa mit Miles Eggers
(Gelsenkirchen/NRW) einen neuen Partner
an ihrer Seite. Das Achtelfinale gegen H.
Rieche (Emsbüttel/HAM)/B. Jörn-Schumann (Immenbeck/NIS) gewannen sie mit
21:14 und 21:19. Im Viertelfinale gegen J.
Becker (Neuwied/RHL)/Chr. Schneider
(Bad Marienberg/ RHL) wurde ihnen alles
abverlangt. Sie setzten sich aber mit 21:16
und 21:18 durch - und zogen ins Halbfinale
ein. Hier waren M. Rössler (Langenfeld/
NRW)/M.-L. Schulta (Bocholt/NRW) ihre
favorisierten Gegner. Im 1. Satz sah es nach
einer Überraschung für Christa und Miles
aus. Sie spielten sehr gut und gewannen
knapp mit 21:19. Nachdem der Gegner ein
immer druckvolleres Spiel aufzog, mussten
Christa und Miles ihre Taktik ändern und
verloren dabei ihren Spielrhythmus. Die
letzten beiden Sätze gingen dann doch klar
mit 11:21 und 12:21 verloren und Christa
musste mit der Bronzemedaille vorlieb
nehmen.
2. Satz mit 23:21 die Oberhand zu behalten.
Das Finale bestritt Ye ganz konzentriert und
mit dem Wissen, dass auf der Gegenseite
mit S. Bleymehl-Schley (Wiebelskirchen/
SAA) eine starke Spielerin stand. Der
1. Satz war noch recht ausgeglichen. Ye
konnte sich am Ende mit ihrem variableren
Spiel 21:18 behaupten. Im 2. Satz spielte
Ye ihre überlegene Technik gepaart mit
verdeckten Finten voll aus und gewann
souverän mit 21:8.
Erika Kämmerer (TSG Weinheim) gewann
völlig überraschend im DEO50 die Bronzemedaille. Sie steigerte sich von Spiel zu
Spiel und gewann dabei immer mehr an
Sicherheit. Zuerst schaltete sie A. Bauer
(Erfurt/THÜ) deutlich mit 21:12 und 21:11
aus. Danach bezwang sie S. Oberem (Herten/NRW) mit 21:15 und 21:15. Im Viertelfinale stand sie der an Nr. 3 gesetzten F.
Schmidt (Ribnitz/MVP) gegenüber. Erika
konnte mit ihrer unbekümmerten und starken kämpferischen Leistung die Gegnerin
mit 21:13, 21:23 und 21:14 bezwingen. Erst
im Halbfinale gegen S. Bleymehl-Schley
(Wiebelskirchen/SAA) wurde sie, wiederum mit einer sehenswerten Leistung, mit
19:21, 21:15 und 11:21 gestoppt. Erikas
Jubel über ihre unerwartete Bronzemedaille war riesengroß.
Ye Wang holte sich mit Vereinskameradin
Marion Grimm auch die Meisterschaft im
Damendoppel. Sie gingen als Titelverteidiger an den Start und kamen mit dem
Erfolgsdruck gut zurecht. In Runde 1 gab
es einen nie gefährdeten Sieg mit 21:12
und 21:5 gegen C. Latz (Landau/RHP)/W.
Scardfield (Herxheim/RHP). Im Viertelfinale gegen K. Dültgen (Solingen/NRW)/M.
Küller (Witzhelden/NRW) gab es anfänglich Startschwierigkeiten, um dann doch
überlegen mit 25:23 und 21:13 zu gewinnen. Im Halbfinale gegen S. Oberem/H.
Stefan (Herten/NRW) spielten Ye und
Marion wieder druckvoller und bezwangen
ihre Rivalinnen klar mit 21:12 und 21:15.
Die Endspielpaarung war dieselbe wie bei
den letztjährigen Meisterschaften. Ye und
Marion spielten gegen S. Bleymehl-Schley
(Wiebelskirchen/SAA)/M. Ritter (Erfurt/
THÜ) sehr konzentriert und taktisch gut
eingestellt. Es gab häufig schöne und lange
Ballwechsel. Am Schluss triumphierten
sie mit einem verdienten 21:19 und 21:17
Sieg und waren glücklich über ihre Titelverteidigung.
AK O50
Im Dameneinzel und Damendoppel holte
sich Ye Wang (BV Rastatt) je eine Goldmedaille und avancierte damit zur stärksten
Spielerin in dieser AK.
Ye kam in Runde 1 und 2 zu mühelosen
Erfolgen gegen U. Bötsch (Kelkheim/
HES) mit 21:15 und 21:11, sowie gegen
M. Tusche (Witzhelden/NRW) mit 21:9
und 21:9. Im Halbfinale musste sie gegen
C. Bucksteegen (Mülheim/NRW) schon ihr
ganzes Können zeigen, um besonders im
AK O45
Die gut eingespielte und schon jahrelang
sehr erfolgreiche Doppelpaarung Silke
Schneider (TSG Dossenheim)/Elke Cramer
(Dillingen/BAY) konnten Ihren Titel aus
dem Vorjahr verteidigen. Auf dem Weg
ins Endspiel hatten sie im Viertelfinale
eine große Hürde zu überwinden. Das
Spiel im Achtelfinale gegen L. BlütgenWalter (Langgöns/HES)/V. Pies (Bous/
SAA) wurde noch souverän mit 21:4 und
21:6 gewonnen. Dann kam es bereits im
konsequente Angriffsspiel von Pothmann
gut einstellen konnten. Dies gelang im
3. Satz immer besser und sie hatten jetzt
ihre Gegner fest im Griff. Mit platzierten,
sicheren Schlägen spielten sie die Rivalen
eindrucksvoll Punkt um Punkt aus und setzten mit einem souveränen 21:8 den erfolgreichen Schlusspunkt. Kurt konnte man die
Freude über die gewonnene Goldmedaille
noch Stunden später ansehen.
Ausgabe
6 /2016
Viertelfinale gegen die sehr starke Paarung
P. Finger (Tempelhof/BBB)/M. Meyer
(Neukölln/BBB) zu einem Krimi. Silke und
Elke mussten über drei Sätze gehen, hatten
aber das bessere Ende mit 21:19, 17:21
und 22:20 knapp für sich. Im Halbfinale
gab es einen unangefochtenen Sieg gegen
S. Grünewald (Wildeshausen/NIS)/M.
Mählhop (Metjendorf/NIS) mit 21:12 und
21:11; damit war der Einzug ins Endspiel
geschafft.
Auf der anderen Seite des DamendoppelTurnierfeldes war Ela Vonmetz (SV
Neuravensburg) mit Partnerin Anja Dietz
(Lauf/BAY) am Start. Sie spielen schon
jahrelang zusammen, haben bereits einige
vordere Plätze belegen können, eine Finalteilnahme fehlte ihnen aber bisher in ihrer
Erfolgssammlung. Das sollte sich diesmal
ändern. Beide waren fit, hatten auch einen
guten Tag erwischt und steigerten sich von
Spiel zu Spiel. Zum Auftakt bezwangen sie
die Paarung E. Bothe (Büdesheim/HES)/D.
Hofmann (Maintal/HES) sicher mit 21:13
und 21:12. Gegen die an Platz 5 gesetzten C. Bucksteegen (Mülheim/NRW)/A.
Schwarze (Blomberg/NRW) gab es einen
Sieg mit 21:17 und 21:18. Im Halbfinale
gegen A. Stock/H. Stock (Wolfsburg/NIS)
konnten Ela und Anja sich mit einem sehr
starken Schlussspurt im 3. Satz sicher mit
21:18, 10:21 und 21:13 durchsetzen.
Das Finale S. Schneider/E. Cramer gegen
E. Vonmetz/A. Dietz war kampfbetont,
zeigte taktische Finessen und gute Angriffs- und Abwehrvariationen. Die Partie
hielt das, was man sich im Vorfeld von
diesem Endspiel versprach. Es war ein
spannende und mitreißende Begegnung.
Silke und Elke gewannen den 1. Satz in der
Verlängerung mit 25:23. Im 2. Satz spielten
Ela und Anja überragend und gewannen mit
21:14. Sie konnten in dem kräftezehrenden
Match ab Mitte des 3. Satzes nicht mehr
mithalten und mussten schlussendlich Silke
und Elke mit 10:21 den Erfolg überlassen.
Eine großartige Vorstellung und gelungene
Titelverteidigung für Silke und Elke. Alle
vier Finalistinnen waren glücklich über
ihre Medaillen.
Eine weitere Medaille gewann Ela Vonmetz
im Mixed mit ihrem Partner Eric Patz (TSV
Neuhausen-Nymphenburg/BAY). Sie starteten als letztjährige Meister im GDO40
und an Nr. 1 gesetzt in das Turnier.
Im Achtelfinale behaupteten sie sich klar
mit 21:7 und 21:15 gegen M. Speicher
(Wemmetsweiler/SAA)/V. Pies (Bous/
SAA). Nach einem Fehlstart im 1. Satz
gab es im Viertelfinale gegen R. Frank
(Neukölln/BBB)/U. Böttcher (Dieburg/
HES) doch noch mit 17:21, 21:10 und
21:12 einen deutlichen Sieg. Das Finale
verpassten sie um Haaresbreite. Gegen F.
Schröder (Strand/SLH)/P. Mews (Ratzeburg/SLH), die späteren Meister, verloren
sie den 1. Satz mit 17:21. Im 2. Satz
steigerten sie sich erheblich, fanden zu
ihrem gewohnt druckvollen, variantenrei-
21
chen Spiel und siegten eindrucksvoll mit
21:11. Jetzt erwartete man von Ela und
Eric die Fortsetzung im 3. Satz. Kleine
Unsicherheiten schlichen sich aber ein und
die Gegner waren wieder auf Augenhöhe.
Leider verloren sie den Entscheidungssatz
am Ende doch etwas unerwartet mit 19:21
und mussten sich mit der Bronzemedaille
zufrieden geben.
AK O40
Silke Schneider (TSG Dossenheim) hatte
im GDO40 ihren ehemaligen WM-Titelträger, André Bertko (Wesel/NRW) als
Partner. Als Meisterschaftsfavorit waren sie
an Nr. 1 gesetzt. Im Achtelfinale gewannen
sie mühelos gegen Th. Paul (Greifswald/
MVP)/M. Meyer (Neukölln/BBB) mit
12:14, 21:13. Auch in der nächsten Runde
beherrschten sie den Gegner U. Honrath/A.
Honrath (Wuppertal/NRW) deutlich und
setzten sich mit 21:18 und 21:9 durch.
Leider scheiterten sie um den Einzug ins
Finale gegen die späteren Gewinner R.
Theisinger/N. Phoa (Dornheim/HES) mit
14:21 und 16:21. Sie freuten sich, trotz
hoher Erwartungen, dennoch über die
gewonnene Bronzemedaille.
AK O35
Claudia Vogelgsang (VfB Friedrichshafen)
war in dieser AK unsere erfolgreichste
Spielerin. Sie präsentierte sich wieder in
„alter Form“, nachdem sie ja im letzten
Jahr wegen der Geburt ihrer Tochter
Kim eine Zwangspause eingelegt hatte.
Im Einzel war sie an Platz 2 gesetzt und
spielte sich mit überlegenen 2-Satzsiegen
über M. Scheffler (Tempelhof/BBB), B.
Röpke (Neustadt/RHP) und D. Lakermann
(Wesel/NRW) problemlos bis ins Endspiel
durch. Hier traf sie auf M. Mantell (Hohenlimburg/NRW), die auch alle Begegnungen
auf dem Weg ins Finale sicher gewann.
Claudia machte im Endspiel vom ersten
Punkt an mächtigen Druck. Ihre Gegnerin
konnte bis zur Halbzeit des ersten Satzes
das Spiel offen gestalten. In der zweiten
Hälfte steigerte Claudia nochmals das
Tempo. Sie setzte jetzt öfters ihr sicheres
Angriffsspiel ein und gewann den 1. Satz
ungefährdet 21:13. Der 2. Satz ähnelte dem
Spielverlauf des 1. Satzes. Claudia hatte genügend Konditionsreserven und lag wieder
mit 18:12 vorn. Dann schlichen sich einige
Nachlässigkeiten ein und ihre Gegnerin
holte bis zum Spielstand von 21:21 auf.
Mit ihrer Nervenstärke und fehlerfreien
Schlägen machte sie am Schluss die 2
entscheidenden Siegpunkte zum 23:21 und
holte sich den Einzeltitel.
Im Damendoppel ging Claudia mit Michaela Peiffer (Mülheim/NRW) an den Start. Sie
waren als Favoritinnen an Nr. 1 gesetzt und
wurden auch während des Turniers diesem
Setzplatz gerecht. Mit guter Doppeltaktik,
starkem Abwehrverhalten und präzisem
Angriffsspiel konnten sie überzeugen. In
22
Runde 1 bezwangen sie P. Herzog (Dortelweil/HES)/S. Richter (Fulda/HES) klar
mit 21:11, 21:13. Ähnlich verlief es auch
im Halbfinale gegen T. Kähler (Wittorf/
SLH)/B. Recht (Maschen/NBV). Sie beherrschten die Konkurrentinnen deutlich
mit 21:18, 21:14 und zogen damit ins
Finale ein. Ihre Endspielgegnerinnen D.
Lakermann (Wesel/NRW)/M. Mantell (Hohenlimburg/NRW) hatten in der Vorrunde
auch ihr Stärke gezeigt und so konnte man
ein spannendes Finale erwarten. Im 1. Satz
ging es beim 21:19 für Claudia und Michaela sehr eng zu. Danach beherrschten
die Kontrahentinnen das Spielgeschehen
und gewannen den 2. Satz klar mit 21:9.
Im Entscheidungssatz fingen sich Claudia
und Michaela wieder, um jetzt mit deutlich höherem Einsatz das Spiel an sich zu
reißen. Sie wurden mit einem souverän
herausgespielten 21:13 Sieg und der Goldmedaille belohnt.
Hier die Medaillengewinner
im Überblick:
O35
DE 1. Platz:
Claudia Vogelgsang, VfB Friedrichshafen
DD 1. Platz: C. Vogelgsang / M. Peiffer,
VfB Friedrichshafen /
1. BV Mülheim (NRW)
O40
GD 3. Platz:
S. Schneider / A. Bertko,
SG Dossenheim / BV RW Wesel (NRW)
O45
DD 1. Platz: S. Schneider / E. Cramer,
TSG Dossenheim /
TV Dillingen (BAY)
DD 2. Platz: E. Vonmetz / A. Dietz,
SV Neuravensburg / TSV Lauf (BAY)
GD 3. Platz: E. Vonmetz / E. Patz,
SV Neuravensburg /
TSV Neuhausen-Nymphburg (BAY)
O50
DE 1. Platz: Ye Wang, BV Rastatt
DE 3. Platz: Erika Kämmerer,
TSG Weinheim
DD 1. Platz: M. Grimm / Y. Wang,
BV Rastatt
O60
DD 2. Platz:
Chr. Zimmermann / E. Schmidt,
SG Schorndorf / Welzower SV (BBB)
GD 3. Platz:
Chr. Zimmermann / M. Eggers,
SG Schorndorf /
BSV Gelsenkirchen (NRW)
O65
GD 1. Platz: K. Ehrler / G. Berge,
BC Offenburg /
HSG TH Leipzig (SAC)
O75- Fortsetzung
DD 2. Platz: I. Gassner / C. Raabe,
SV Fellbach / WSG Probstheida (SAC)
GD 3. Platz: I. Gassner / F. Geissler, SV
Fellbach / HSG DHfK Leipzig (SAC) AK-Wart
Werner Dietz
49. Int. BodenseeTurnier Friedrichshafen:
Esin Habiboglou
zweimal erfolgreich
Deutschland und Ungarn waren die erfolgreichsten Nationen beim 49. Internationalen
Bodensee-Turnier. Jeweils fünf Disziplinen
konnten die beiden Nationen für sich entscheiden. In der Altersklasse U11 stellte
Deutschland viermal die Sieger. Hier war
Esin Habiboglou von der TS Esslingen
zweimal erfolgreich. Sie gewann zunächst
das Doppel mit Janina Hartmann (TSG Salach) gegen Krug & Rudolf aus Österreich
mit 19:21, 21:14 und 21:9. Anschließend
gewann Esin auch das Einzelfinale gegen
Lena Krug aus Österreich mit 16:21, 21:10
und 21:15. Janina belegte im Einzel U11
Platz drei.
Ein Jahr vor der Jubiläumsausgabe des
traditionsreichen Turniers sorgte das Organisationsteam des VfB Friedrichshafens unter
der Leitung von Rudi und Bettina Mayer
wieder für einen reibungslosen Ablauf der
drei Turniertage. Mit der Unterstützung
von Hauptsponsor Yonex, der auch die
sechs Spielfeldmatten in der ZF-Arena
stellte, und den vielen Sponsoren aus der
Region konnte der VfB den Spielern aus
zehn europäischen Ländern eine vielseitige
Verpflegung und tolle Preise bieten. Referee
Rüdiger Kirn und sein Schiedsrichterteam
hatten den sportlichen Ablauf in den beiden
Spielorten Arena und Berufsschulzentrum
stets im Griff.
Die Siegerehrungen wurden von Friedrichshafens Oberbürgermeister Stefan
Brand, Sportbürgermeister Andreas Köster,
BWBV-Präsident Bernhard Mai und den
beiden Apfelprinzessinnen Ines Klotz und
Michaela Herz durchgeführt.
Weitere Podestplätze für baden-württembergische Vereine belegten:
3. Einzel U17: Indira Dickhäuser
(VfB Friedrichshafen)
3. Doppel U17: Marcia Mottarelli
(TSG Schopfheim) &
Lena Stoll (SG Schorndorf)
3. Doppel U19: Sabina Himmler
(SG Schorndorf) &
Charlotte Bögelein (ASV Bellenbeg)
3. Doppel U11: Lion Rullkötter
(Spvgg Mössingen) &
Lennart Jauch (VfB Friedrichshafen)
3. Doppel U19: Simon Gostynski
(SG Schorndorf) &
Jakob Stoll (Hengstfeld-Wallhausen)
Fotos zu diesem Bericht: Siehe Seite 24.
Ausgabe
6 /2016
Ballzulassung 2016/2017
YONEX GmbH
Boris Reichel
Hanns-Martin-Schleyer-Str. 11
47877 Willich
YONEX AS 10,
AS 20, AS 30,
AS 40,
ACB-TR
OLIVER GmbH
Georg Specht
Dieselstraße 10
69221 Dossenheim
OLIVER APEX 100
OLIVER APEX 200
VICTOR International GmbH
Nadine Pawlowski
Victor-Haus, Robert-Bosch-Str. 17
25335 Elmshorn
VICTOR GoldChampion
VICTOR Champion No. 1
VICTOR Service,
VICTOR GoldMaxima
VICTOR Queen
RSL X-B. Born
Burkhard Born
Amandastraße 11
25335 Elmshorn
RSL Tourney No. 1
RSL ACE
Siam Sports
Tran Thy My Chau
Nürnberger Straße 35d
91560 Heilsbronn
YANG YANG 202
VS Deutschland GmbH
Lebacher Straße 4
66113 Saarbrücken
BABOLAT 1
BABOLAT 2
BABOLAT 3
SPORT-KLAUER
Harald Klauer
Siegburger Str. 107
53229 Bonn
Dynamic 200
TRUMP
Gödecke Vertrieb UG
Beim Käppele 14
88487 Mietingen
TRUMP Yellow
Racket-Company OHG
Wolfgang Bindemann
Linnéstr. 25
60385 Frankfurt/M.
Fly Turnier
Fly Liga
KooperationsPartner
für die Saison
2016 / 2017
Für die Saison 2016/2017 sind
folgende Kooperationsverträge gültig und es müssen daher
die folgenden Bälle gespielt
werden:
•Zugelassene Bälle der Marke
OLIVER:
> Regionalranglisten
U11 - U19 (Oliver 100)
> BWBV-Ranglistenturniere
(Oliver 100)
•Zugelassene Bälle der Marke
YONEX:
> Bezirksranglisten U11 - U19
(YONEX AS 20)
> BWBV-Mannschafts Meisterschaft U13 - U19
(YONEX AS 30)
•Zugelassene Bälle der Marke
RSL:
> Bezirksmeisterschaft U13 - U19
(ACE)
> BWBV-Meisterschaft U13 - U19
(Tourney 1)
• Im Aktivenbereich ist nach wie
vor die Firma VICTOR unser
Vertragspartner für die folgenden
Maßnahmen:
> BWBV-CIRCUIT-Turniere
> Bezirksmeisterschaften
> BWBV-Meisterschaft Aktive
> BWBV-Meisterschaft
Altersklasse
Bei diesen Maßnahmen müssen
zugelassene Federbälle der Marke
VICTOR gespielt werden.
Wir bitten, bei den Turnieren darauf
zu achten, dass ausschließlich nur die
zugelassenen Bälle gespielt werden.
Die Bälle müssen vom Ausrichter
selbst besorgt und in der Halle zum
Kauf angeboten werden.
• Für den Mannschaftsspielbetrieb
können die für die Saison 2015/2016
zugelassenen Bälle gespielt werden.
Monika Kniepert
Ausgabe
6 /2016
23
SYNTAX. Medienproduktion + Verlag GmbH•Postf810160•68201Mannheim • PVSt • DP AG • Entgelt bezahlt • E 42797
Die nächste Ausgabe ...
Nr. 7/2016
erscheint am: 15. Juli 2016
Ausgabe
Red.-schluss
erscheint am
07/2016 Juli
01.07.2016 15.07.2016
08/2016 August 03.08.2016 17.08.2016
09/2016 September 02.09.2016 19.09.2016
- Fotos zum Bericht von Seite 22 -
49. Int. Bodensee-Turnier Friedrichshafen:
Esin Habiboglou zweimal erfolgreich
Siegerehrung Doppe l U13:
1. Platz Esin Habiboglou
und Janina Hartmann,
links Präsident Bernhard
Mai, rechts Sportbürgermeister Andreas Köster
sowie die beiden ApfelPrinzessinnen Ines Klotz
und Michaela Herz.
Foto: Sven Heise
Esin Habiboglou
Foto: Sven Heise
IMPRESSUM
Links im Bild: Laura Stoll (SG Schorndorf) mit
Marcia Mottarelli (TSG Schopfheim); Foto: Sven Heise
Amtliches Veröffentlichungsorgan des Baden-Württembergischen Badminton-Verbandes e.V.
Herausgeber:
Verlag+Redaktion:
Druck: Erscheinungsweise:
Preis (jährlich):
Gerichtsstand und
Erfüllungsort:
BWBV, Oberachernerstraße 10b, 77855 Achern
SYNTAX. Medienproduktion+Verlag GmbH, Krügerstraße 20, 68219 Mannheim, Tel. 0621 87 40 45
Fax: 0621 / 87 40 58, E-Mail: [email protected]
SPECTRUM. Grafik, Satz + Druck GmbH, Krügerstraße 20, 68219 Mannheim
monatlich ab August 2010
Vereinspreis: c 18,00/Exemplar; Abonnementpreis: c 36,00 (einschl. Versandkosten im Inland)
Mannheim
Die mit dem Namen des Verfassers gekennzeichneten Beiträge stellen
nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers dar.
Alle Beiträge unterliegen einer redaktionellen Bearbeitung.
Bei Nichtauslieferung ohne Verschulden des Herausgebers bestehen
keine Ansprüche. Alle Rechte vorbehalten. Für Manuskripte, Bilder und
sonstiges Material, die unaufgefordert eingesandt werden, übernimmt die
Redaktion keinerlei Haftung. Honorare für Bild- und Textbeiträge werden
nicht vergütet. Nachdruck - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher
Genehmigung des Herausgebers und mit Quellenangabe.

Documentos relacionados