Aktiv - Bad Oeynhausen

Сomentários

Transcrição

Aktiv - Bad Oeynhausen
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:32 Uhr
Seite 1
Bad Oeynhausen
Jahrgang 3 · Heft 1|2006
Stadt, Bad und Leute
GOP Varieté:
Gelebte Leidenschaft
im Kaiserpalais
BaliHealthClub:
Fitness und Entspannung
in der BaliTherme
Auguste-Viktoria-Klinik:
Moderne Therapie
am Sielpark
21.02.2006
10:32 Uhr
Seite 2
Editorial
Momente1-06_RZ
Therme • Sauna • Fitness
Martina Theel,
Direktorin des
GOP Kaiserpalais
Liebe Leserin, lieber Leser,
als Direktorin des GOP Kaiserpalais bin ich seit seiner Eröffnung vor mehr als fünf Jahren in Bad Oeynhausen tätig und
freue mich sehr, dass wir mit unserem außergewöhnlichen
Konzept den Zeitgeist der Menschen in Bad Oeynhausen, in
OWL und der vielen überregionalen Gäste getroffen haben.
Inhalt
Aktiv
erholen in der weitläufigen Badelandschaft mitten
im historischen Kurpark von Bad Oeynhausen.
6
18
26
21
22
24
Journal
GESUND
entspannen durch die heilsame Wirkung der weltgrößten Sole Quelle und einem umfangreichen
Fitness- und Wellnessangebot.
Ostermarkt auf dem Museumshof . . . . . . . . . . . .
Meldungen rund ums Staatsbad . . . . . . . . . . . . . .
Kurparkerinnerungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Staatsbad-Quiz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Impressum/Vorschau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
31
30
34
35
35
Live
Tipps, Termine, Treffpunkte . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Kultur
Streifzug durch die Geschichte des Kurhauses . . 8
Theater ist ein ganz besonderes Gefühl . . . . . . . 20
GENIESSEN
Sie eine wunderschöne Auszeit vom Alltag mit
Saunen, Bädern, Massagen und lecker-leichten Gerichten
in einem der größten Thermalbäder Europas.
Wir freuen uns, im ehemaligen Kurhaus eine so einmalige
Kulisse für unser GOP-Varieté gefunden zu haben. Hand in
Hand mit dem Staatsbad Bad Oeynhausen und in guter
Nachbarschaft mit unseren Partnern im Kurpark möchten
wir mit unserem Angebot zu einem abwechslungsreichen
(Kultur-) Programm und zur Attraktivität von Bad Oeynhausen beitrag.
Vital
BaliHealthClub . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Therapiehof Steffan für Mensch und Tier . . . . . .
Winterdepression, ade . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gesundheitswege durch Bad Oeynhausen . . . . .
10
28
14
32
Visite
Auguste-Viktoria-Klinik mit neuem Charme . . 4
Alternative Heilverfahren im Badehaus I . . . . . . 12
Titelbild:
Modernes Training im BaliHealthClub
© Werner Krüper
BaliTherme | Morsbachallee 5 | 32545 Bad Oeynhausen | Telefon 0 57 31. 30 53-0 | [email protected] | www.balitherme.de
Die Varietékunst hat eine wechselhafte und lange Geschichte hinter sich: Nach ihrer Blütezeit in den „Goldenen Zwanzigern“ – damals hat es auch hier eine renommierte Kleinkunstbühne gegeben – und vollen Varietéhäusern bis in die
1950er Jahre hinein, hielt eine neue Form der Unterhaltung
Einzug in Deutschland: das Fernsehen. Diesem Konkurrenzdruck konnte keines der zahlreichen Varietétheater stand
halten, und alle stellten nach und nach ihren Betrieb ein.
Doch Ende der 1980er Jahre erlebte das Varieté in Deutschland eine Renaissance. Und wie damals war das GOP eines
der ersten Varietétheater, das die Menschen wieder in seinen
Bann zogen.
Martina Theel
Direktorin des GOP Kaiserpalais
Momente 1 | 2006
SCHÖN
Gelebte Leidenschaft im GOP-Varieté . . . . . . . . .
Wirtschaftsclub Bad Oeynhausen . . . . . . . . . . . .
Frühlingserwachen für Haut und Haar . . . . . . .
Voll im Trend: Schuhhaus Vorhölter-Kerkhoff . .
Sültemarkt mit traumhaften Angeboten . . . . . . .
Der neue Porsche Cayman S . . . . . . . . . . . . . . . . .
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:32 Uhr
Seite 4
4 Visite
Visite 5
Neubau der Physiotherapie im Januar abgeschlossen:
„Auguste“
mit jugendlichem
Charme
Fast drei Jahre wurde die Auguste-Viktoria-Klinik umgebaut.
Mit der Fertigstellung des dritten und letzten Bauabschnitts, der
Physiotherapie, präsentiert sich die renommierte orthopädische
Klinik Patienten und Personal seit 21. Januar rundum erneuert
und im Therapiebereich ergänzt.
Prof. Frank W. Hagena, Ärztlicher Direktor der
Auguste-Viktoria-Klinik, und die leitende
Physiotherapeutin Elke Immohr setzen bei der
Therapie ihrer Patienten auf die Kräftigung der
Muskulatur.
Patienten, die schon einmal hier waren, erkennen das Haus nicht wieder. Es hat sich
seit Baubeginn im Mai 2003 grundlegend
verändert. Zunächst wurden die Radiologie
und die Cafeteria erneuert, es folgten der
Empfang, die Büros und Räume der Oberärzte und schließlich die Abteilung für Physiotherapie.„Ärzte, Personal und Patienten haben jetzt wesentlich kürzere Wege von den
Stationen zu den OP-Sälen oder zu Anwendungen und Untersuchungen“, erläutert
Prof. Dr. Frank-W. Hagena einen der Vorteile.
Aus der alten ‚Auguste’, wie der
Volksmund die Klinik nennt, ist eine junge
Viktoria geworden – die Klinik gewinnt auch
optisch. Für den Wohlfühlfaktor ist das nicht
unwesentlich, auch er trägt bekanntlich
zum Heilungsprozess bei. Ausschlag gebend
dafür ist natürlich die Kompetenz des
Ärzteteams, dem Prof. Hagena als Ärztlicher
Direktor vorsteht. Besonders der Erfolg der
in seinem Hause durchgeführten Hüftope-
rationen sowie der sensible und zugleich
medizinisch professionelle Umgang mit
kleinen Patienten in der Kinderchirurgie sind
über die Grenzen von Stadt und Bundesland
hinaus bekannt. Unfallchirurgie und Wirbelsäulenchirurgie gehören zum Aufgabenfeld
der Klinik ebenso wie die Therapie von
Sportverletzungen oder Rheumapatienten.
Um die Patienten nach chirurgischen
Eingriffen in der Klinik optimal zu mobilisieren oder krankheitsbedingte Bewegungseinschränkungen zu verbessern, wurde die
Physiotherapie in einem neuen Komplex zusammengeführt und räumlich erweitert.
Damit hat sich auch das Behandlungsangebot für Patienten deutlich verbessert. Es ist
jetzt auf dem neuesten Stand von Therapie,
Behandlung und Technik. Alle Elemente, die
dem Patienten zugute kommen, wurden
berücksichtigt, Bewegung und Mobilisierung in gelenkschonendem Wasser spielt
nach wie vor eine große Rolle.
In der neuen Physiotherapie stehen
den Patienten zur nachhaltigen Rekonvaleszenz drei Therapiebereiche für die Schmerzbehandlung, die Steigerung der Bewegungsfähigkeit und den Muskelaufbau zur
Verfügung:Nasstherapie, Bewegungstherapie, die neue Trainingstherapie und die Ergotherapie.„Die Nasstherapie bietet vier Bäder für alle indizierten manuellen Behandlungsformen wie die Unterwassermassage
aber auch Fangopackungen zur Muskelent-
spannung“, informiert Prof. Hagena. Das Bewegungsbad besitzt heute einen tiefer gelegten Gang,damit das Personal optimal am
und mit den Patienten arbeiten kann.
Im neuen Trockentherapiebereich
führen Physiotherapeuten in hellen Räumen auf das Krankheitsbild abgestimmte
Behandlungen von der Massage über Krankengymnastik bis Magnetfeldtherapie und
Feldenkrais durch. Moderne Therapie stellt
besonders die aktive Mitarbeit des Patienten in den Mittelpunkt. „Ziel der Anstrengungen der Auguste-Viktoria-Klinik ist es,
die Patienten im Rahmen ihrer Möglichkeiten so schnell wie möglich zu rehabilitieren.
Nach den Operationen, zum Beispiel an Hüfte, Bandscheibe oder Knie, wird bei uns mobilisiert und Muskelaufbau in der medizinischen Trainingstherapie betrieben“, erläutert die leitende Physiotherapeutin, Elke
Immohr. Muskeln sind wichtig für die Beweglichkeit des Körpers und zugleich haltendes Element für das Skelett. Sie werden
vorsichtig wieder aufgebaut in dem an ein
Fitnessstudio erinnernden Therapiebereich.
Der helle Raum mit dem modernen Gerätepark und dem großen Laufband ist der erste
Schritt für die Patienten, die Geh- und Bewegungsfähigkeit sowie Belastbarkeit des
Körpers zurückzugewinnen.
Mit den Umbaumaßnahmen wurde
auch die ‚Gehschule’ neu eingerichtet, die in
der Orthopädie einen ganz besonderen
Wert besitzt.„Stellen Sie sich vor, Sie hätten
durch einen Unfall oder Gefäßerkrankung
Ihr Bein verloren. Nun wird Ihnen zwar eine
neue Gliedmaße in der Orthopädischen
Werkstatt der Klinik angepasst, aber Sie wissen gar nicht, wie Sie damit ‚umgehen‘ können. Unsere Physiotherapeuten bringen Ihnen das Gehen wieder neu bei“, beschreibt
Elke Immohr die Notwendigkeit dieses neuen Raumes. Hier fühlt man sich bei Musik
und flotten Bildern zum Thema ‚Tango‘ richtig animiert und wohl. Auch werden Patienten, die besondere Probleme nach Endoprothesen am Sprunggelenk oder Knie- und
Hüftgelenk erhalten haben, hier mit dem
Laufband wieder ,auf die Beine gebracht‘.
Mit der Umgestaltung der Klinik, in
die mehrere Millionen Euro investiert wurden, ist die Auguste-Viktoria-Klinik bestens
für die Zukunft aufgestellt. „Wir gewinnen
damit eine neue Wettbewerbsfähigkeit und
werden unserem Platz, den wir durch unsere herausragenden chirurgischen Leistungen erlangt haben, auch im Bereich der operativen Rehabilitation langfristig gerecht“,
betonen die Geschäftsführer Peter Brand
und Reinhard Meyer. Sie sind gemeinsam
mit Prof. Hagena der Auffassung, dass sich
die Anstrengungen spürbar und sichtbar gelohnt haben.
Trotz langjähriger RheumaErkrankung kann dieser Patient
heute dank Therapie in der
‚Auguste‘ Kunststücke aus
jungen Jahren durchführen –
Chapeau!
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:33 Uhr
Seite 6
6 Aktiv
Aktiv 7
GOP-Varieté
Gelebte Leidenschaft
Im Frühjahr 2000 – vor ziemlich genau sechs Jahren – fiel die Entscheidung. Und dann ging alles ganz
schnell. Das GOP-Varieté, zwei Restaurants und etwas später der Dance-Club Adiamo zogen in das
ehemalige Kurhaus von Bad Oeynhausen ein, und der prunkvolle Gründerzeitbau wurde zu neuem
Leben erweckt. Die Geburtsstunde des GOP Kaiserpalais.
Die Geschichte der GOP-Varietés beginnt allerdings viel früher. Die Ära der
großen Varietétheater, die in Deutschland
um 1880 begann und um 1960 zu Ende ging,
lag 30 Jahre zurück, als die ostwestfälische
Unternehmerfamilie Grote im Georgspalast
– kurz GOP – in Hannover ein neues Varietétheater eröffnete und es nach dem traditionsreichen alten Varieté benannte. Es ist
bis heute das einzige Varietétheater in
Deutschland,das am Originalschauplatz der
20er bis 50er Jahre spielt.
Die Großen des Showbusiness standen vor 50 Jahren im Georgspalast in Hannover auf der Bühne. Paul Hörbiger und Gert
Fröbe waren dort kurzzeitig ebenso unter
Vertrag wie Josephine Baker, Olga Tschechowa und Heinz Erhardt. Und als Zarah Leander 1960 einen Monat lang gastierte, drängten sich die schaulustigen Fans vor dem Varietétheater.
Heute stehen die drei Buchstaben GOP für Deutschlands
größtes Varietéunternehmen. Das Konzept, anspruchsvolles LiveEntertainment, hochwertige Gastronomie und erstklassigen Service zu verbinden, findet großen Anklang, immer mehr Liebhaber,
treue Gäste, und es hat wachsenden Erfolg. Nach Hannover wurden
weitere besondere Spielstätten gefunden, an denen das Unterhaltungskonzept – eine Mischung aus internationalen Varietéproduktionen mit Weltklassekünstlern aller Genres und kulinarischen
Genüssen – für zufriedene, glückliche Gäste sorgt. Inzwischen gibt
es vier GOP-Varietés in Hannover, Essen, Bad Oeynhausen und Münster.
Im mittlerweile als „Stammhaus“ bezeichneten GOP-Varieté in Hannover hat die hausübergreifende Künstleragentur GOP
artists&events, die in enger Zusammenarbeit mit Regisseuren und
Künstlern aus aller Welt die GOP-Shows konzipiert, ihren Sitz. Für jedes GOP werden hier die aufwändigen zweimonatlich wechselnden
Showprogramme kreiert und die Künstler dafür gecastet. Mit seinen
innovativen Shows und seinem ganz eigenen Stil setzt die GOPGruppe Akzente in der Varietékultur, lanciert neue Trends und sorgt
so für die Weiterentwicklung in dieser Branche.
Stets auf der Suche nach den besten
Künstlern, der ganz besonderen Darbietung
werden Talente entdeckt und neue Trends
gesetzt. So stehen auch heute die Stars der
Varietészene auf den Bühnen der GOPs – oft
schon bevor sie ihren internationalen
Durchbruch geschafft haben. Die „Caesar
Twins“ zum Beispiel sorgten schon vor vier
Jahren im GOP mit ihrer außergewöhnlichen Akrobatik für Furore. Inzwischen haben die Zwillinge aus Berlin zahlreiche Auszeichnungen erhalten, sind rund um die
Welt getourt und begeisterten jüngst bei
der „Royal Variety Performance 2005“ in London die Queen – und mit ihr 12 Millionen
Fernsehzuschauer. In diesem Sommer kommen sie zurück in die GOP-Varietés.
1996 wurde in Essen ein ehemaliges
Kino binnen kürzester Zeit in das zweite
GOP-Varieté verwandelt – in diesem Jahr feiert das stimmungsvolle Theater bereits sein
10-jähriges Jubiläum. Wirklich einzigartig
und das größte der vier Häuser ist das GOP
Kaiserpalais in Bad Oeynhausen. Bis unter
die 15 Meter hohe Kuppel ragt der Bühnenraum, einmalig ist das Ambiente in der neobarocken Kulisse, viele kleine Details dekorieren das Theater. Einen Kontrast dazu setzt
das GOP-Varieté in Münster. Im letzten Jahr
wurde dort das traditionsreiche Roland
Theater zum GOP umgestaltet. Architektonisch von klaren Linien dominiert,hell,offen,
ja nahezu schlicht und dennoch sehr gemütlich ist das vierte und jüngste Haus der
Gruppe. Jedes der vier Häuser hat seinen eigenen Stil, seine eigene Besonderheit. Doch
ganz gleich welches GOP-Varieté man besucht, ein Abend wird dort immer zu einem
Erlebnis für alle Sinne.
G
o
p
V
a
r
i
e
t
é
Die Varieté-Highlights
im Kaiserpalais:
1. März bis 30. April 2006:
„Junge Wilde“ – die neue, verrückte
Generation des Varietés.
3. Mai bis 2. Juli 2006:
„Die Entertainer“ – Multitalente und
ihre neue Art zu unterhalten.
14. Juli bis 27. August 2006:
„Traumtänzer“ – das Sommervarieté
im GOP Kaiserpalais.
1. September bis 29. Oktober 2006:
„Love, Soul and Magic“ – eine Show
voller Farbe, Klang und Emotionen.
1. November bis 31. Dezember 2006:
„Die eiligen drei Könige“ – die ganz
besondere Weihnachtsgeschichte.
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:33 Uhr
Seite 8
8 Kultur
Ein
Kultur 9
Streifzug
durch die Geschichte des Kurhauses
Das Kurhaus im Wandel der Zeiten. Schon immer
bot es beste Voraussetzungen für Entspannung,
Unterhaltung und Genuss. Hier stiegen Hochwohlgeboren zum Billardspiel und Varietéstars wie
Molly Monroe in den Goldenen Zwanzigern zum
großen Auftritt ab. In den 60ern Jahren bot es
Platz für Tanzturniere.
Vor 100 Jahren – im Winter
1905/1906 – begannen die Bauarbeiten für ein imposantes und
kostspieliges Bauwerk, das Bad
Oeynhausen zum „Weltbad“
machen sollte: Das Kurhaus, bis
heute zentrales Gebäude im
Kurpark, entstand.
Um die Jahrhundertwende war die
Zahl der Kurgäste rapide angestiegen. Der
an der Spitze der Badeverwaltung stehende
Bergrat Adolf Morsbach bemühte sich darum, Badeeinrichtungen zu modernisieren
und Bad Oeynhausen zu einem Kurort zu
machen, der auch den Ansprüchen wohlhabender Gäste voll entsprach. Das alte,
1851 errichtete Kurhaus konnte sich an diesem Maßstab nicht mehr messen lassen.
Ein Neubau sollte an der höchstgelegenen
Stelle im Süden des Kurparks errichtet werden, was zur Folge hatte, dass auch die gärtnerische Gestaltung des Parks eine radikale
Änderung erfuhr.
Oberbauinspektor Beck fertigte den
Vorentwurf für den Neubau, der von den
Architekten Hinckeldeyn und Delius im
preußischen Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten in Berlin
überarbeitet wurde. Landesbauinspektor
Schrammen leitete die Bauausführung vor
Ort. Das Konzept der Anlage wurde an die
Architektur eines barocken Schlosses angelehnt. Das Hauptgebäude des Kurhauses
bildet ein langgestreckter, symmetrischer
Baukörper von 33 m Tiefe und 89,2 m Länge
mit kräftig hervorstehendem Mittelbau,
dem eine Säulenhalle vorgelagert ist. Er
wird von einer Kuppel bekrönt. Im Giebel
befindet sich ein Relief, auf dem die Hoffnung, den Äskulapstab in der Hand, die Heilung suchenden Kranken auf eine Quellnixe
hinweist. Während die Hauptfront des Kurhauses, die zahlreiche Bildhauerarbeiten
ziert, aus schlesischem Sandstein gefertigt
wurde, deckte man das Dach mit norwegischem Schiefer. Der dem Kurhaus vorgelagerte Konzertgarten mit großem Fontänenbecken im Zentrum war ursprünglich
von geschwungenen Hallenbauten umsäumt, die seitlich von massiven Eckpavillons abgeschlossen wurden. Zwei Spinghen, unter denen Kassenhäuschen eingerichtet waren, empfingen die vom Park
kommenden Besucher.
Das Innere des Kurhauses genügte
selbst höchsten Ansprüchen und war dem
damaligen Zeitgeschmack entsprechend
gestaltet worden. Ausgehend von einer
Wandelhalle, die von drei Glaskuppeln
überwölbt ist und auch einen Wintergar-
ten aufnimmt, erreichte man alle Räume
des Kurhauses. Stilvolle, farbig gestaltete
Räume mit Säulen,Türrahmungen aus Stuckmarmor, Fliesen, stoffbespannten Wänden,
Stuck- oder Kassettendecken zeigen zum einen Formen des Neobarock, zum anderen
aber auch Elemente des Jugendstils und sogar des Biedermeier. Landesbauinspektor
Schrammen war besonders darauf bedacht, trotz Wahrung der Monumentalität
der Räume einen „behaglichen und heiteren Eindruck hervorzurufen“.
Während die rechte Seite des Kurhauses damals wie heute mit Restaurant,
Speisesaal und Wirtschaftsräumen die Gastronomie beherbergte, dienten die Räume
im linken Flügel dem gesellschaftlichen Leben. Lesesaal, Spielzimmer, Billardzimmer,
Damenzimmer und Rauchzimmer boten
den Gästen optimale Voraussetzungen für
Zerstreuung, Unterhaltung und Genuss.
Kernstück des Kurhauses wurde der große
Konzertsaal im Mittelteil, der die kostbarste
und überschwänglichste Ausstattung erhielt. Seine barocke Bauverzierung wird mit
einem monumentalen Deckengemälde, das
den Tanz der heiteren Musen darstellt, abgeschlossen. Alle für Gäste zugänglichen
Räume des Kurhauses lagen ebenerdig und
waren auch für Rollstuhlfahrer problemlos
erreichbar. Betrachtet man die Bilder aus der
Entstehungszeit des Kurhauses und bedenkt man
die Höhe aller Kosten – immerhin 1,3 bis 1,5 Millionen
Mark –, so wird verständlich,
dass damals Prunk und Aufwand kritisiert wurden.
Bis zuletzt hatte man
gehofft, Kaiser Wilhelm II.
werde an der Einweihung des Kurhauses
teilnehmen. Nach seiner Absage wurde der
eindrucksvolle Neubau am 11. Juni 1908 in
Gegenwart des Staatsministers Dr. Delbrück
und des Oberpräsidenten der Provinz Westfalen, Freiherr von der Recke, feierlich eingeweiht. Aus seinem Urlaub telegrafierte
Regierungspräsident Dr. Kruse folgenden
Wunsch nach Bad Oeynhausen: „Die Neuschöpfung möge gereichen: den Kranken
zum Heil, den Gesunden zur Freude, der Verwaltung zur Ehre, der Bürgerschaft zum
Nutzen.“
Die Platzierung des Kurhauses im Süden
des Kurparks erforderte eine radikale Änderung der gärtnerischen Gestaltung des
Parks. Um die herausgehobene Stellung des
Kurhauses im Kurpark zu betonen, plante
der rheinische Gartenarchitekt Reinhold
Hoemann ein Parterre. Es führte stufenför-
mig von der heute nicht mehr vorhandenen
Lesehalle, dem späteren Museum, zum Kurhaus und wurde zum bestimmenden Parkelement.
Das Kurhaus selbst erlebte nach seiner Eröffnung einen glanzvollen Ausklang
der Kaiserzeit, und auch bis zum Ende des
Zweiten Weltkrieges wurde es für Bälle,Konzerte und Tagungen genutzt. In den Jahren
1924/25 beherbergte es sogar die „KurhausKünstlerspiele“, eine Kleinkunstbühne von
Walther und Molly Monroe, die sich als
Varietéstars in den „Goldenen Zwanzigern“
einen Namen gemacht hatten.
Nach dem Kriegsende ging die Nutzung des Kurhauses an die britische Besatzungsmacht über. Zunächst wurden in dem
Gebäude britische Soldaten verpflegt, später richtete die NAAFI ein Soldatenheim ein,
in dem sich Spiel- und Clubzimmer, eine
Rollschuhbahn und ein Schießstand befanden. Während dieser Zeit brannte die Kon-
zertmuschel ab und auch das Kurhaus selbst
wurde beschädigt.
Nach der Freigabe begannen 1955 bis
1957 umfangreiche Arbeiten, denen die Eckpavillons zum Opfer fielen. Sie wurden abgebrochen. An den Westflügel des Kurhauses baute man neue, flachgedeckte und
verglaste Pavillons, die in auffälligem Kontrast zur barocken Fassade des Kurhauses
stehen.Weitere Umbauten folgten 1980. Im
Ostflügel wurde ein Casino eingerichtet,
andere Räume wurden zur gleichen Zeit
aufwändig restauriert, und auch der Vorplatz wurde erneut überarbeitet. Nach dem
Auszug der Spielbank beherbergt das in
Kaiserpalais umbenannte Kurhaus heute
das GOP-Varieté, den Dance-Club Adiamo
und das Restaurant Palmengarten – moderne Unterhaltungs- und Vergnügungsangebote, die das historische Gebäude zu
neuem Leben erweckt haben.
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:33 Uhr
Seite 10
10 Vital
Vital 11
Sichtlich zufrieden
mit den neuen Räumen
des BaliHealthClubs
zeigte sich
Thermenbetreiber
Markus Theune.
Drei Männer stiegen anlässlich
der Eröffnung des
BaliHealthClubs auf die
Spinning-Bikes: Bürgermeister
Klaus Mueller-Zahlmann,
Thermen-Geschäftsführer
Andreas Schauer und Stefan
Dörr, Geschäftsführer der
Staatsbad GmbH (von links).
se ständig die korrekte Ausführung der Übungen, aber auch die
Effektivität des Trainings kontrollieren. „Wir wollen Verletzungen
vermeiden und ein optimales Trainingsergebnis für unsere Gäste erreichen“, informiert Linda Lohmeyer, die ebenso wie Andreas SchauSchweiß wird fließen, und zwar in rauen
er nicht nur junge Leute ansprechen will. „Bereits mit dem 30.
Mengen. Das wurde bei der Eröffnung anLebensjahr bildet sich die Muskulatur beim Menschen zurück. Dann
gesichts der 46 computergesteuerten Ausist eine ausgewogene Kombination aus Kraft-Ausdauer- und Bedauer- und Kraftgeräte im neuen Baweglichkeitstraining ideal“, rät die Expertin. Eine gut ausgebildete
liHealthClub deutlich. Auf 1.000 QuadratMuskulatur stützt den Halte- und Bewegungsapparat und ist wichmetern werden im Einzeltraining oder in
tig für den Aufbau der Leistungsfähigkeit des Herz- und Kreislaufsyszahlreichen Kursen der Body in Form, der
tems. Krafttraining wirkt zudem positiv
auf den Hormonhaushalt. Besonderen Spaß
macht es als Zirkeltraining, das zweimal tägVor rund 100 Tagen hat Andreas Schauer, Geschäftsführer der
lich in der Gruppe angeboten wird.
BaliTherme, den BaliHealthClub eröffnet. Ihm standen ebenso
fitness
BaliHealthClub
fitness mit fun-faktor
illustre wie neugierige Gäste zur Seite, auch Thermenbetreiber
Markus Theune überzeugte sich vom Fitness-Zuwachs im
eigenen Hause. Gut drei Monate nach der Eröffnung resümiert
Schauer: „Unser Angebot kommt Stadt und Region sehr
entgegen …“
Puls auf Touren gebracht und der Rücken
stark gemacht. Damit sich kein Einsteiger
übernimmt, geschieht alles unter Aufsicht
von ausgebildetem Personal unter Leitung
der Sport- und Fitness-Kauffrau Linda Lohmeyer: „Wir bieten im BaliHealthClub ein
modernes Training mit qualifizierter Unterweisung durch Physiotherapeuten, Sportlehrer und Sporttherapeuten.“
Andreas Schauer hat für den neuen Aktiv-Teil der BaliTherme neun Vollzeit- und
zehn Teilzeitkräfte eingestellt. Der zweieinhalbmonatige Umbau und die damit verbundenen Kosten haben sich gelohnt, ein
Teilziel des Gesamtumbaus der BaliTherme
ist damit geleistet, nicht zu vergessen der
„kleine“ Umbau der Sauna bis Ende Dezember. Die Insel Bali zeigt sich hier jetzt
sehr authentisch im zweistöckigen Pavillon, Kaminraum und Doppelsauna. Serailbad, Seifen-Bürsten-Massagen und das
SchokoSPA sorgen für schöne Haut und tiefe Entspannung.
Intelligenter Maschinenpark
Im Gerätebereich des HealthClubs wird
nicht einfach losgelegt, sondern nach einem
ausführlichen Leistungstest des Herz-Kreislauf-Systems und der Muskulatur ein individueller Trainingsplan erstellt, der, auf einen
Chip gespeichert, vom jeweiligen Trainingsgerät „gelesen“ und als Grundlage für Bewegung, Intensität und Dauer verwendet
wird. Gast und Trainer können auf diese Wei-
Modernes Kursangebot
Der BaliHealthClub bietet klassische Fitnesskurse, Gesundheitskurse, Wellnesskurse
und Kurse im Wasser an. Ob man beweglicher werden, Fett abbauen, sich richtig
auspowern oder körperliche Beschwerden
lindern will – der Gesundheitsclub hat das richtige Angebot von
Aerobic und Aquajogging über Body-Pump, Stepp, Fatburner und
Power-Gymnastik bis zu Tai-Chi und Yoga. Und auch die neuesten
Fitness-Hits sind im Programm wie Spinning, das Ausdauertraining auf speziellen Fahrrädern für Einsteiger und Profis. Speziell
für den Kursbereich gibt es 11-er Karten für alle, die an den Kursen
teilnehmen, sich aber nicht über eine Mitgliedschaft binden
möchten.
Extras für Sportfreunde
Zum optimalen Training gehören nicht nur Geräte nach neuesten Erkenntnissen, eine umfassende Betreuung und Beratung, sondern auch spezielle Räume für Kurse und Gruppen. Im BaliHealthClub genießen Frauen beispielsweise den Aufenthalt im separaten
Damenfitnessbereich, in dem sie garantiert unter sich bleiben.
Sie – und auch männliche Erziehende – werden gern hören, dass
montags bis donnerstags
von 9.00 bis 12.00 Uhr und
freitags von 16.30 – 19.30
Uhr eine Kinderbetreuung Mitgliedschaften
mit Toben, Spielen und BaliHealthClub Classic*
Basteln elterliche Pflichten Nutzung von HealthClub, Kursen
übernimmt.Wer ganz indi- und Therme, 55,00 Euro im Monat
viduell an seine Trainings- BaliHealthClub Premium*
ziele herangeführt werden Nutzung von HealthClub, Kursen,
will, bucht einen persön- Therme und Sauna, 75,00 Euro
lichen Personal-Trainer.Ma- im Monat
ssagen und Ernährungs- *Erstlaufzeit 12 Monate, danach unbefristet
beratung mit BioWave
runden das Angebot ab. Öffnungszeiten
Kurzbesuchern werden Ta- Täglich 8.00 – 22.00 Uhr
geskarten, Gelegenheits- 24.12. geschlossen
gästen die 11er Karte emp- 31.12. bis 17.00 Uhr
fohlen.
1.1. bis 12.00 Uhr
Momente1-06_RZ
22.02.2006
17:28 Uhr
Seite 12
12 Visite
Visite 13
VitaVis – Zentrum für Komplementärmedizin
Authentische Angebote
alternativer Heilverfahren
Der Gründer des Zentrums für Komplementärmedizin, der Orthopäde Dr. Ferdinand
Giesen, plant im Badehaus I weitere Institute unterzubringen. Zusammen sollen sie
Patienten eine individuelle Therapie ermöglichen.
„Ayurveda ist leider in Deutschland in den
Bereich Wellness herabgesunken. Dabei
handelt es sich dabei um eines der ältesten
Medizinsysteme“, bedauert Dr. Ferdinand
Giesen. Er hat im November vergangenen
Jahres das Zentrum für Komplementärmedizin, kurz VitaVis, im Badehaus I eröffnet
und will dort demnächst weitere Institute
unterbringen. Zwei indische Mediziner mit
Schwerpunkt Ayurveda hat er bereits dafür
gewonnen.
Dr. Giesen liegt besonders an einem
authentischen Angebot. Für ihn war es deshalb keine Frage, mit Dr. Ru Cun Zhang, Arzt
für traditionelle chinesische Medizin (TCM),
zusammenzuarbeiten. Er ist den Bad Oeynhausenern kein Unbekannter, schließlich
praktiziert er seit über zehn Jahren im Badehaus I. Seinen Arbeitsplatz musste er also
nicht wechseln, er leitet dort jetzt das TCMInstitut im VitaVis.
Der Schulmediziner Dr. Giesen sieht
die Komplementärmedizin als Ergänzung zu
herkömmlichen Therapie- und Heilmethoden: „Wir wollen die Schulmedizin nicht ersetzen sondern ergänzen, wir wollen den
Menschen zum Schwimmen befähigen und
ihn nicht vor dem Ertrinken retten. Der
Mensch in seiner Gesamtheit von Körper,
Geist und Seele steht im Mittelpunkt. Salutogenese,die Entstehung von Gesundheit,
ist unsere Motivation!“
Komplementärmedizinische Verfahren behandeln aus ganzheitlicher Sicht und
gehen über die Behandlung der Symptome
hinaus. Dies bestätigt Dr. Giesen aus eigener
Erfahrung – er arbeitet seit Jahren als Osteopath, die Ausbildung absolvierte er in den
USA, dem Mutterland der Osteopathie: „Sie
ist eine sanfte Heilmethode, die mit den
Händen ausgeführt wird und ohne Apparate und Medikamente auskommt.“ Die Behandlung bewirkt den Abbau von Barrieren
im Körper, setzt Energieimpulse frei, stellt
die Funktionen wieder her,reguliert die Flüssigkeitsströme im Körper und führt zu neuer Balance.„Bei Rheuma bietet die Osteopathie sehr gute Möglichkeiten neben der
Schulmedizin, vor allem in einer Kombination mit Elementen von TCM und Ayurveda
wie der Kräutertherapie“, informiert Giesen.
Idee der Komplementärmedizin ist,
das wiederherzustellen, was wiederherstellbar ist. Wunder kann auch sie nicht bewirken. Und sie setzt auf die Kooperation des
Patienten. „Die eigenen Heilungskräfte sollen aktiviert werden“, beschreibt Dr. Giesen
das Ziel.„So ist Ayurveda nicht nur eine Heilkunde, sondern eine Lebensphilosophie. Es
sind nicht nur die Massagen und Heilkräuter, die zu einem ausgeglichenen Gesundheitszustand führen. Eine wichtige Rolle bei
Ayurveda spielt eine gesunde, dem Individuum angepasste Ernährung. Auch Yoga ist
seit langem ein bekannter Weg, Harmonie
von Körper, Geist und Seele zu erlangen.“
Harmonie ist auch das Stichwort für
TCM, die Traditionelle Chinesische Medizin.
Gerät die Lebensenergie ins Ungleichgewicht, wird der Mensch krank. Mithilfe von
Akupunktur, chinesischer Kräutermedizin
und Massage, der Heilgymnastik Qigong
oder Tai-Chi wird er behandelt. Erfolgreich
ist TCM von Atemwegserkrankungen über
Depressionen, Kopfschmerzen und Rheuma
bis zu Schmerzzuständen und sexuellen
Störungen.
Die Institute im VitaVis – Osteopathie,
TCM und Ayurveda – sollen noch in diesem
Jahr komplettiert werden durch die Heilverfahren der Anthroposophie, Naturheilkunde
und Psychosomatik. Mit diesem Angebot
kann das Zentrum den Patienten eine individuelle Therapie sichern. Geplant sind
darüber hinaus Kooperationen mit Kliniken
und Gesundheitsinstitutionen der Stadt.
Dr. Giesen, der bereits mit dem Chefarzt
Dr. Birkner der Rheumaklinik Lauffen und
Prof. Tschöpe vom Diabeteszentrum Bad
Oeynhausen intensive Gespräche über eine
Zusammenarbeit geführt hat, sieht viele
Anknüpfungspunkte. Mit den Johanniter
Ordenshäusern wird eine stationäre Behandlung im Rahmen der komplementärmedizinischen Fächer, hier vor allem mit der
Ayurveda zustande kommen. Das Kerala
Ayurveda Zentrum in Castrop-Rauxel, welches für zirka zehn Millionen Euro zurzeit
mit Unterstützung der indischen Landesregierung und des Landes NRW gebaut
wird, ist Partner des VitaVis. Ebenfalls besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem
Lehrstuhl für Komplementärmedizin der
Universität Witten-Herdecke Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Matthiessen. „All dies steht
für unsere Seriosität und Qualität“ , erklärt
Dr. Giesen. Er wird das VitaVis im Laufe des
Jahres für monatliche Vorträge sowie für
Meditations- und Yogakurse und Kurse in
Tai-Chi und Qigong öffnen.
Ayurveda ist ein
ganzheitliches Heilverfahren,
bei dem auch mit Ölgüssen
gearbeitet wird. Bei VitaVis
werden alle Anwendungen
von Fachleuten durchgeführt:
Ayurveda-Spezialisten Thomas
Vallomtharayil, VitaVis Partner
und Syal Kumar.
Das VitaVis Team:
Ayurveda-Arzt Syal Kumar
und Ayurveda-Thearpeut
Shibu Issac aus Indien,
Gründer von VitaVis
Dr. Ferdinand Giesen, und
Spezialist für Traditionelle
Chinesische Medizin
Dr. Ru Cun Zhang und
seine Gattin Frau Zhou
(von links).
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:33 Uhr
Seite 14
14 Vital
Vital 15
Winterdepression, ade!
Der Fachmann nennt sie „saisonal abhängige Depression“, der Laie kennt sie als Winterdepression.
Barbara-Rose Legeler, Chefärztin der Abteilung Psychotherapeutische Medizin an der Klinik am
Osterbach, bringt Licht ins Dunkel – und sagt, worauf man achten muss, wenn der „Winterblues“
bleibt.
Frau Legeler, rund 800.000
Menschen haben es im Winter
nicht leicht. Sie sind energielos und ständig müde...
Legeler: Für die saisonal
abhängige Depression sind
mangelnde Dauer und geringe Intensität natürlicher Beleuchtung die Ursachen. Hormonelle Rückkopplungen, die
durch intensiven Lichteinfluss im Frühjahr
und Sommer ausgelöst werden, sind stark
reduziert. In den skandinavischen Staaten
sind die Folgen mangelnden Lichts extrem,
die Selbstmordrate ist dort hoch. Man sollte
das Ganze also nicht herunterspielen, vor
allem nicht, wenn die Depression chronisch
wird.
Was kann man gegen die Winterdepression
tun? Müssen Medikamente her oder helfen
– wie bei einem Schnupfen – Hausmittel?
Die Zeit der so genannten Winterdepression dauert in der Regel von November
bis Februar. Einfachste Mittel dagegen sind
vitaminreiche Ernährung und so viel Bewegung wie möglich an der
frischen Luft. Ein Besuch im Sonnenstudio kann auch helfen.
Barbara-Rose Legeler
empfiehlt zur Verbesserung der Seelenlage
ein einfaches Mittel:
Bewegung an frischer
Luft.
Und was halten Sie von der neuen Lichttherapie, bei der man sich
eine Stunde vor ein Gerät mit 2.500 Lux setzt?
Lichttherapie kann helfen, meistens reicht es schon aus, die belichtete Tageszeit auszunutzen, um sich nicht von künstlicher Bestrahlung abhängig zu machen. Dazu kann man auch in der Mittagspause um den Block gehen statt in der Kantine zu sitzen. Körperliche Bewegung wirkt stimmungsaufhellend, dafür muss man
aber nicht gleich zum Marathonläufer werden. Vom Schreibtisch
aufstehen, zum Fenster gehen, es öffnen und durchatmen ist ein Anfang. Anzuraten ist auch immer, fettes, unverdauliches Essen zu meiden. Sich mit Freunden treffen, Spiele machen statt vor dem Fernseher zu sitzen, den Kopf aktiv beschäftigen, zum Beispiel mit Kreuzworträtseln oder mit anregenden Büchern. Also nicht nur die Beine
bewegen, sondern auch die Gehirnzellen.
In einigen Wochen fängt ja das Frühjahr an. Kommt man dann vom
Regen in die Traufe, also von der Winterdepression in die Frühjahrsmüdigkeit?
Wenn man seit November nur auf dem Sofa gesessen hat, wundert es nicht, wenn man im Frühjahr nicht in die Gänge kommt. Hier
hilft nur ein selbst verordnetes Fitnessprogramm, das man mit vitaminreicher Kost ergänzen kann. Man sollte sich auch selbst bestärken, das Denken über sich selbst ändern.Wer sagt „Immer bin ich depressiv“ bestärkt sich anders als jemand, der sagt „Im Winter bin ich
bisher depressiv geworden“. Da lässt man sich die Zukunft offen.
Wichtig ist, mit sich selbst gut umzugehen, sich selbst zu aktivieren
aber ohne sich zu zwingen. Wichtig ist auch, den Tagesablauf abwechslungsreicher zu gestalten. Also nicht immer dasselbe essen,
dieselben Wege gehen, dieselben Beschäftigungen.
Wenn die Winterdepression nicht weichen will, was sollte man
dann tun?
Wir alle kennen ja Tage, wo wir nicht aus dem Bett kommen, wo
es schwieriger wird, aufzustehen. Wo man am liebsten zu Hause
bleiben würde. Das ist alleine für sich keine Erkrankung. Wenn dieser Zustand über Wochen anhält, wenn man tatsächlich liegen
bleibt, wenn man nicht mehr schafft zur Arbeit zu gehen, Schlafstörungen bekommt, infektanfälliger wird und sich Ängste und
Schuldgefühle einstellen, wenn man Angst vor dem Tag entwickelt,
nicht mehr aus dem Haus geht, hat das Ganze Krankheitscharakter.
Man sollte dann in jedem Fall seinen Hausarzt aufsuchen, der weitere Schritte einleitet.
Haben Sie einen persönlichen Tipp für Bad Oeynhausener, um sich
gut im Frühjahr in die Gänge zu bringen?
Ich empfehle ganz einfach den Gang durch den Kurpark. Genießen Sie die erwachende Natur. Perspektive zu entwickeln fällt
oft leichter, wenn die Natur Perspektive entwickelt. Und wenn Sie
können: arbeiten Sie im Garten!
Hairstyling
Haarverlängerung
und Verdichtung
Beautystyling
Kosmetik
Visagistik
Typberatung
Farbberatung
Outfitberatung
Vereinbaren Sie einen kostenlosen
Beratungstermin!
In der Wandelhalle
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 0 57 31/30 76 06
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:33 Uhr
Seite 16
16 Live
Live 17
Tipps, Termine,
Treffpunkte
1. März. 2005 bis 31. April 2006
Tipps, Termine und Treffpunkte finden Sie auch im Internet unter „Tourismus, Kultur, Sport und Freizeit“.www.badoeynhausen.de
Staatsbad Bad Oeynhausen
Mi, 08.03.2006, 16.00 Uhr
Wandelhalle
Literatur-Café
„Liebe hin – Liebe her“
Geschichten um eine
Himmelsmacht
Stadtbücherei und
Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH
So, 26.03.2005, 15.00 und 19.30 Uhr
Frühjahrskonzerte
Mitwirkende: Eva Lind,
Quartettverein Bad Oeynhausen
und weitere
Mi, 22.03.2006, 16.00 Uhr
Wandelhalle
Literatur-Café „Frühlingsgefühle“
Geschichten und Gedichte
Stadtbücherei und
Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH
Sa, 01.04. – So, 02.04.2006
Innenstadt Bad Oeynhausen
Frühjahrsmarkt
mit verkaufsoffenem Sonntag
Frühlingsfest
mit Kunsthandwerker- und
Bauernmarkt
Mi, 05.04.2006, 16.00 Uhr
Wandelhalle
Literatur-Café „Der Kuß der Welle“
Geschichten vom Meer
Stadtbücherei und
Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH
Jeden Freitag um 15.00 Uhr
Stadtführung für Bürger und Gäste
Treffpunkt: Tourist-Information /
Gäste- und Informationscenter im
Kurpark
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Theater im Park
Do, 02.03.2006, 9.30 und 11.30 Uhr
Die verzauberten Brüder
Ein russischer Märchenklassiker von
Jewgeni Schwarz
Do, 09.03.2006, 20.00 Uhr
Die Jungfrau von Orleans
Tragödie von Friedrich Schiller
Landestheater Detmold
Do, 23.03.2006, 20.00 Uhr
Ein Maskenball
(un ballo in maschera)
Oper von Giuseppe Verdi
Landestheater Detmold
Sa, 25.03.2006, 14.00 – 17.00 Uhr
und
So, 26.03.2006, 11.00 – 17.00 Uhr
Ostermarkt
Kunsthandwerkermarkt mit
zahlreichen Ständen rund um das
Osterfest, mit Kaffee und Kuchen
und anderen Köstlichkeiten
Ostersonntag, 16.04.2006,
14.00 – 17.00 Uhr
Schroten in der Hofwassermühle
Mitglieder der Mühlengruppe
führen das Schroten von Getreide
vor
Do, 30.03.2006, 20.00 Uhr
Die Klatschmohnfrau
Schauspiel von Noëlle Châtelet mit
Witta Pohl
Konzert und Gastspieldirektion
Bentz & Partner
Sa, 01.04.2006, 16.00 Uhr
Wickie und die starken Männer
Musical nach den Büchern von
Runer Jonsson und nach MEIN
FREUND WICKIE von Josef Göhlen
mit der Musik von Christian Bruhn.
Für Kinder ab sechs Jahren.
Fr, 21.04.2006, 20,00 Uhr
Das Hörrohr
von Karl Bunje
Ensemble des Ohnsorg Theater mit
Heidi Mahler
Di, 25.04.2006, 10.00 Uhr
Simba oder das Löwenland
Von Brigitta und Herwig Thelen,
Musical für Kinder ab 6 Jahren
Westfälisches Landestheater
Castrop-Rauxel
Do, 27.04.2006, 20.00 Uhr
Sinfoniekonzert
Philharmonisches Orchester
Bielefeld
Stadtarchiv
Do, 16.03.2006, 20.00 Uhr
Sinfoniekonzert
Nordwestdeutsche Philharmonie
Herford
Museumshof
Di, 21.03.2006, 19.30 Uhr
„Annette von Droste-Hülshoff
und ihre Zeit. Westfalen im
Biedermeier“
Vortrag von Hermann Haddenhorst
Arbeitskreis für Heimatpflege der
Stadt Bad Oeynhausen e.V.
Herz- und Diabeteszentrum
Hörsaal des Herz- und
Diabeteszentrums NRW
Do, 30.03.2006, 20.00 Uhr
Kultkino: Frauen am Rande des
Nervenzusammenbruchs
Casino Bad Oeynhausen
Do, 06.04. |Fr, 07.04. |
Sa, 08.04.2006, 20.00 Uhr
Mindener Stichlinge
Kartenvorverkauf beginnt am
01.02.2006
Do, 27.04.2006, 20.00 Uhr
Kultkino: Halbe Treppe
Hotel Mercure City
Bad Oeynhausen
Jeden Dienstag, 15.00 Uhr
Bridge
Anmeldung mind. 2 Tage vorher
unter Tel. 28368
Sa, 04.03.2006, ab 17.00 Uhr
Sültemarkt
Mi, 01.03.2006, 17.00 – 18.00 Uhr
Arzt-Patienten-Seminar:
Ernährung und Bewegung sind das
A und O
Referent: Dr. Monika Negrean
Di, 14.03.2006, 17.30 – 19.00 Uhr
„Leben mit der koronaren
Herzkrankheit. Welche
Kathetertechniken stehen zur
Behandlung zur Verfügung?“
Referent:
Oberarzt Dr. Marcus Wiemer
Di, 11.04.2006, 17.30 – 19.00 Uhr
„Leben mit Herzklappenfehlern
und nach Herzklappenersatz. Was
muss ich als Patient wissen?“
Referent:
Oberärztin Dr. Cornelia Piper
Begegnungszentrum
Druckerei
Sa, 11.03.2006, 20.00 Uhr
Lioba Albus
Von der Göttin zur Gattin
Fr, 17.03.2006, 20.00 Uhr
ST. Patricks Day mit An Rinn
Fünf Musiker und 20 Instrumente
auf der Bühne.
Sa, 18.03.2006, 20.00 Uhr
„Zwilling“ – das neue Programm
Eric Fish
Sa, 25.03.2006, 20.30 Uhr
Salsa Party
Mit kostenloser Schnupperstunde
um 21.00 Uhr
Fr, 03.03. und Sa, 04.03.2006
1-Euro-Party
Fr, 24.03.2006
Friday Surprise – Otto Kuhnle &
Frau Naaßner
So, 02.04.2006
Swinging Sunday Morning
Fr, 28.04 und Sa, 29.04.2006
AS-Turnier
Werrepark
Do, 02.03. – Sa, 04.03.2006
5. Internationales StabhochsprungMeeting
inkl. Mitternachtsspringen
und - shopping
Do. und Fr. 10.00-20.00 Uhr,
Sa. 10.00-24.00 Uhr
Do, 30.03. – Sa, 15.04.2006
Eva Event
Mi. und Do. 20.00 Uhr
Fr. und Sa. 18.00 und 21.00 Uhr
So. 14.30 und 17.30 Uhr
Premiere am 01.03.2006
Kaiserpalais
Show März und April „Junge Wilde“
Bitte beachten:
Mi, 08.03.2006, geschlossene
Veranstaltung
Mi, 29.03.2006, zusätzlich
VarietéZeit (Show inkl. Kaffee und
Kuchen für EUR 23,00 auf allen
Plätzen)
Fr, 14.04.2006,
Karfreitag – keine Vorstellung
Mo, 17.04.2006,
Ostermontag – Vorstellungen um
14.30 und 17.30 Uhr
Sa, 18.03.2006, 17.00 – 18.30 Uhr
Schulkonzert
des Immanuel-Kant-Gymnasiums
Wichernhaus
Fr, 10.03. und Sa, 11.03.2006
AmRoul-Turnier
Ostermarkt
mit örtlichen Kunsthandwerkern
Mo – Sa 10.00 – 20.00 Uhr
GOP Varieté
Mo, 20.03.2006, 19.00 Uhr
Eingangshalle
Kurkonzert des StaatsbadOrchesters Bad Oeynhausen
Sa, 04.03. – So, 05.03.2006
Innenstadt Bad Oeynhausen
Innenstadtmesse „Schöne Dinge“
Kunsthandwerker- und
Bauernmarkt
Sa, 15.04 – Mo, 17.04.2006
Wasserschloss Ovelgönne
Garten & Ambiente
Innerhalb des Schlosses und
rundherum wird alles angeboten,
was Haus, Hof und Garten schöner
macht.
Johanniter Ordenshäuser
Mi, 08.03.2006, 19.00 Uhr
Raum „Malta“
Vortrag:
„Vom Umgang mit der Zeit“
Was ist Zeit? Warum vergeht sie
scheinbar unterschiedlich schnell?
Wie kann mit ihr flexibel
umgegangen werden?
Vortrag von: Birgit Groß
Business Club Bad Oeynhausen
Mo, 13.03.2006, 19.00 Uhr
Wandelhalle
Sülteschmaus
Vorverkauf:
Brunnenapotheke, Klosterstr. 20,
Tel. 20060 und
Backs & Co., Klosterstr. 1, Tel. 22243
Di, 07.03.2006, 19.30 – 21.15 Uhr
Vortrag „Keine Ökumene ohne
Juden“
Referent: Pfr.i.R. Dr. W. Otto
Di, 25.04.2006, 19.30 – 21.15 Uhr
Vortrag: Organspende und
Kunstherz
Referent: Prof. Dr. Rainer Körfer
Café Papageno
1 x monatlich 14.30 Uhr
im Café Papageno, Wandelhalle
Preisskat
Termine entnehmen Sie bitte dem
Aushang
Termine über Ostern
Karfreitag, 14.04.2006, 18.00 Uhr
Kreuzweg der Jugend
Start an der Ev. Kirche Eidinghausen
Veranstalter:
Ev. Kirche Eidinghausen
Reit- und Fahrverein
Stadion Mindener Straße
Mi, 19.04. – So, 23.04.2006
Reitplatz im Sielpark
Reitturnier 2006
Deutsches Championat der
Berufsreiter im Springen
So, 12.03.2006, 10.00 bis 14.00 Uhr
21. Weser-Werre-Lauf
TG Werste / LeichtathletikVolkslauf
Ostersonntag, 16.04.2006 und
Ostermontag, 17.04.2006
11.00 – 16.30 Uhr
Kurpark Bad Oeynhausen
Der Osterhase verschenkt
1.001 Osterei
Auferstehungskirche
Sa, 22.04.2006, 16.00 Uhr
Chorkonzert
Konzert zum Kirchenchortreffen im
Kirchenkreis Vlotho mit bis zu 200
Sängerinnen und Sängern aus den
Chören der Ev. Kirchengemeinden
in Bad Oeynhausen, Vlotho, Löhne
und Porta Westfalica.
Chormusik von John Rutter, Heinrich
Schütz und bekannte Spirituals
Wasserschloß Ovelgönne
Di, 28.02., Di, 14.03., Di, 28.03.2006
19.30 Uhr
Wasserschloss Ovelgönne
Plattdeutscher Klönabend
Freundeskreis Wasserschloss
Ovelgönne e.V.
Maternus Klinik
Mo, 27.02. – Sa, 29.04.2006
Lichtbilder, kreativ gestaltet
Motive zu einzelnen Themen aus
der Vielfalt der Fotografie
Veranstalter: Camera Club Bad
Oeynhausen
Heilig-Geist-Kirche
So, 05.03.2006, 17.00 – 19.15 Uhr
Konzert
Mit dem Leipziger Synagogalchor
in der Woche der Brüderlichkeit
Veranstalter: Ev.-Luth.
Wichernkirchengemeinde
Ostersamstag, 15.04.2006,
19.00 Uhr
Wiese/AlterPostweg/Eidinghausen
Osterfeuer
Veranstalter: CVJM
Bad Oey
nhausen
Immanuel-Kant-Gymnasium
Di, 28.03.2006, 20.00 – 22.00 Uhr
Begnungszentrum Druckerei
Nur Gehacktes
Kabarett Kantlinge
StadtSparkasse
So, 02.04.2006, 11.00 – 18.00 Uhr
StadtSparkasse in der Portastraße
„S-Immobilia“
Immobilien-Messe
Motorclub Rinteln e.V.
30.04.2006
10. Rintelner Oldtimer
Weserberglandfahrt
Strecke: Rinteln, VlothoKaiserpalais
Bad Oeynhausen (Frühstückspause
gegen ca. 10.00 Uhr mit einer
Wertungsprüfung im Kurpark),
Barre Bräu, Rahden, Porta Markt,
Rinteln
Ostersonntag, 16.04.2006,
19.30 Uhr
Platz an der Rehmer Kirche
Rehmer Osterfeuer
Osterfeuer des Vereinsrings
Rehme e.V.
Veranstalter:
Rehmer Laurentiuskirche
Ostermontag, 17.04.2006,
11.00 – 14.00 Uhr
Schießsportanlage, Westerfeldstr.
Ostereiersuchen
Veranstalter: Schützenverein
Bad Oeynhausen 07
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:35 Uhr
Seite 18
18 Aktiv
Aktiv 19
Wirtschaftsclub Bad Oeynhausen e.V.
Der goldene Apfel fällt nicht weit vom Stamm …
Der Wirtschaftsclub Bad Oeynhausen e.V. versteht
sich als branchenübergreifende Interessenvertretung seiner Mitglieder vor Ort. Neben den
wirtschaftlichen und internen Aktivitäten engagiert sich der Club auch für die Kultur der Stadt
und zeichnet einmal jährlich Menschen und
Organisationen aus, die sich um Bad Oeynhausen
verdient gemacht haben.
Wir machen
Ihre Textilien unverwechselbar
mit einem persönlichen Signet oder
individuellen Stickereien!
„Wir haben in Bad Oeynhausen
eine Reihe von wirklich interessanten Unternehmen“, sagt
Friedrich Schiermeyer nicht
ohne Stolz. Der ehemalige Vorsitzende des Wirtschaftsclub
Bad Oeynhausen gehört zu den
Gründungsmitgliedern und ist
somit seit dem 21. August 1989
dabei. Sein designierter Nachfolger ist Alfred Dalpke. Wesentliches Ziel ist die branchenübergreifende Interessenvertretung der 100 Club-Mitglieder. Ihm gehören Unternehmen aus
Industrie, Handel, Gewerbe, Dienstleistung und den Freien Berufen
an, die größten Arbeitgeber aus Stadt und Region ebenso wie der
Ein-Mann-Betrieb. „Als wirtschaftlich relevante Gruppierung ist
der Wirtschaftsclub inzwischen auch in dem bei der Stadt Bad
Oeynhausen bestehenden Beirat für Wirtschaftsförderung dauerhaft vertreten und eingebunden in die Entwicklung einer Konzeption für Stadtmarketing in Bad Oeynhausen. Bis zur Fusion mit
der Staatsbad GmbH war der Club seit 1997 einer der beiden
Gesellschafter der Bad Oeynhausen Marketing GmbH“, umreißt
Schiermeyer das breite Tätigkeitsfeld.
Interessantes Angebot für Mitglieder
Renate Eikmeier
Schulstr. 24
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 0 57 31/2 89 03
Mo. – Fr. 9.00 – 13.00 Uhr
und
15.00 – 18.00 Uhr
Mittwochnachmittag geschlossen
Sa.
9.00 – 13.00 Uhr
Computer-Stickerei
Bad Oeynhausen
Mitglied kann im Wirtschaftsclub Bad Oeynhausen jeder werden, der entweder wirtschaftlich selbständig oder leitender Angestelter ist und im Amtsgerichtsbezirk Bad Oeynhausen mit seiner
Firma oder Wohnung ansässig ist. Ausnahmen sind möglich. „Die
Idee des Clubs war und ist es, die hiesigen Unternehmer und leitende Angestellte enger zusammenzubringen und Verständnis für die
einzelnen Probleme der Branchen zu entwickeln. Natürlich auch, um
untereinander das Geschäft zu beleben“, erklärt der Gründer. Die
Mitglieder öffnen ihre Betriebe für gegenseitige Besuche, informieren sich über Spezifika der einzelnen Branchen. Es finden öffentliche
Vortragsveranstaltungen zu Themen aus Politik,Wirtschaft und Kultur statt, nicht selten mit sehr hochkarätigen Referenten. „Dazu
gehörte unter anderem Professor von Arnim, der ja auch regelmäßiger Gutachter ist, wenn es um das Wahlrecht und die Parteienfinanzierung geht. Mit unserer Vortragsreihe haben wir die Szene in Bad Oeynhausen ein gutes Stück belebt“, informiert Schiermeyer. Hinzu kommen Besichtigungen außerhalb der Stadt wie der
Meyerwerft in Papenburg, der Heeresfliegerschule in Bückeburg,
der Flugzeugwerke in Finkenwerder oder DaimlerChrysler-Werke in
Bremen. Auch Veranstaltungen mit Motivationstrainern, zu Steuerfragen und Unternehmensführung sind dabei.
Goldener Apfel für herausragende Leistungen
Das Engagement des Wirtschaftsclubs in Bad Oeynhausen ist
weniger politisch als kulturell.„Wir fördern das kulturelle Leben im
weitesten Sinne wie die Innenstadtfete, den neuen Weihnachtsmarkt haben wir ja bereits im Jahr 2002 initiiert“, so Schiermeyer.
„Wir machen uns unter anderem seit Gründung des Clubs für die
Musikschule kontinuierlich stark und sponsern – ganz neu – Theaterstücke.“
Seit 1997 zeichnet der Wirtschaftsclub Bad Oeynhausen e.V. einmal jährlich Menschen und Organisationen aus, die sich für die
Stadt in herausragendem Maß eingesetzt haben und damit zugleich eine besondere Außenwirkung erzielen. So erhielt beispielsweise im vergangenen Jahr Wilfried Schormann, Vorsitzender des
Reit- und Fahrvereins Bad Oeynhausen, den „Goldenen Apfel“ für
das Turnier im Siel. Es ist das jeweils erste und überregional bedeutsamste seiner Art im Frühjahr. 2004 ehrte der Wirtschaftsclub
Musikschulleiter Kuno Holzheimer für seine Verdienste um die
musikalische Jugendförderung, 2003 Hermann Gärtner von PortaMöbel für seine Andreas-Gärtner-Stiftung. Man darf gespannt sein,
wer in diesem Jahr den „Goldenen Apfel“ überreicht bekommt.
Friedrich Schiermeyer: „Wir haben bereits mehrere Anwärter avisiert.“ Die Auszeichnung guter Taten wird ergänzt von den Wünschen, die der Vorsitzende des Wirtschaftsclubs für Bad Oeynhausen hat: „Mehr Wir-Gefühl und mehr Stolz auf die Stadt, mehr
Identifikation und mehr Kultur.“
Unser Markenzeichen:
Wir kochen und backen noch alles selbst
• Hausgemacht Kuchen nach alten Rezepten
• Eintöpfe und Tellergerichte aus der westfälischen Küche
• Frühstück bis in die Puppen in gemütlicher Atmosphäre
Herforder Str. 27 · 32545 Bad Oeynhausen · Tel. 0 57 31/ 2 7172
Mo.
14.00 – 18.00 Uhr
Di. – So.
9.00 – 18.00 Uhr
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:36 Uhr
Seite 20
20 Kultur
Aktiv 21
Theater ist ein ganz
besonderes Gefühl …
Hier in aller Kürze und als Appetitanreger für das „Gefühl Theater“ das Pro-
Ein schönes Kleid, hohe Schuhe, ein festlicher Mantel, die schöne Tasche, Schmuck
darf es ein bisschen mehr sein und zum
Schluss ein Hauch Parfum. Mit dem „Feinmachen“ beginnt der Theaterbesuch und
dieses besondere Gefühl stellt sich ein, diese Mischung aus Erwartung und Vorfreude.
Ein Theaterabend ist etwas anderes als das
ewige Einerlei vor dem Fernseher. Ist wie
Sekt statt Selters und immer ein bisschen
wie ein erstes Date ...
Warum sollte ein Mensch ins Theater gehen? Hier darf er nicht essen, muss
sich vorher ausgehfein machen, darf nicht
laut reden, muss still sitzen und darf nur im
Notfall hinausgehen. Theater ist ein Ort der
Disziplin und damit – im Fernsehzeitalter –
völlig anachronistisch. Sehen wir es doch
aber einmal so: Theater fasziniert und fesselt die Aufmerksamkeit dergestalt, dass
man nicht reden muss, nicht essen will und
voll im Geschehen ist. Theater ist mehr als
ein Erlebnis, es ist ein ganz besonderes Gefühl. So erlebt in der bisherigen Spielzeit von
‚alten Theaterhasen’ und vielen neuen Besuchern des Theaters im Park. Es hat sich zunehmend zu einem Ort entwickelt, in dem
viele Menschen – auch viele junge Leute –
ihren Platz gefunden haben. Grund dafür
sind die günstigen Trumpfkarten im Fond
des Theatersaals und die neue „KrimiReihe“,
die „sogar Männer mögen“, wie ein begeisterter Besucher dem veranstaltenden
Staatsbad mitteilte.
„Das Theater
ist das schönste
und älteste
Lügengewerbe
der Welt.
Ein wunderbarer
Zauberkasten:
Er zeigt wirklich,
was in Wirklichkeit
nicht ist. Hamlet
stirbt und geht
anschließend
Spaghetti essen.“
Gustav Seibt
gramm bis Ende April: Am 2. März spielen
„Die verzauberten Brüder“ für jugendliche
Zuschauer. Weil Schiller-Jahr ist, ist das Drama „Die Jungfrau von Orleans“ (9. März) für
alle Kulturbeflissenen Pflicht, und als Gelegenheit jenen zu empfehlen, die sich vorgenommen haben, es 2006 einmal „schillern“
zu lassen. Die Nordwestdeutsche Philharmonie Herford sorgt am 16. März für hochklassigen Ohrenschmaus beim „Sinfoniekonzert“, eine Woche später freuen sich
Opernfreunde auf Verdis „Maskenball“
(23. März). Am 30. März zeigt Witta Pohl, wie
„Die Klatschmohnfrau“ erblüht. Hier sollte
die Mitnahme von Gatten Pflicht sein! Wer
Freude an Dialekten hat, besuche am
21. April das Stück „Das Hörrohr“ mit Heidi
Mahler; ein Abend, der in seiner Echtheit
volkstümelndes TV vergessen lässt. „Simba
oder das Löwenland“ erklärt Kindern am
25. April auf spielerische Weise, wie wichtig
es ist, zu seinen Freunden und Idealen zu
stehen. Und ideale Klänge? Das Philharmonische Orchester Bielefeld wird sie am
27. April beim Sinfoniekonzert zu Gehör
bringen.
Da Krankheit vor dem Theater nicht
Halt macht, kam „Der gewissenlose Mörder
Hasse Karlsson“ am 31. Oktober 2005 nicht
auf die Bühne. Dafür wird das Stück „Wickie
und die starken Männer“ am 1. April 2006
um 16.00 Uhr gespielt.
Mehr als nur ein Kleidungsstück:
Frauen und Schuhe, Männer und Schuhe – ein Thema, zwei
Meinungen. Einig sind Dame und Herr sich nur darüber, dass Schuh
an sich kein Thema ist. Nur aus unterschiedlichen Gründen: Für
Männer sind Schuhe eben Schuhe. Und Frauen? Können einfach
nicht genug davon bekommen. Beides kein Problem für Renate Kerkhoff vom Schuhhaus Vorhölter-Kerkhoff.
Schuhbidubiduh …
Kommt der Frühling ins Land, wirft die Damenwelt zunächst
einen intensiven Blick in neueste Magazine, um dann ins Schuhgeschäft des Vertrauens zu eilen, um besten Willens ein kleines Vermögen sinnvoll anzulegen – an die Füße, selbstverständlich. Das sichere Ziel solchen Strebens ist das Traditionshaus Vorhölter-Kerkhoff.
Ob Keilabsätze mit Kork und Hanf – die 70er lassen grüßen
– Westernstiefel zum aktuellen Folklore- und Hippie-Stil, festliche
Slingpumps von Stuart Weitzman, florale und tierische Prints oder
Blümchen auf den meist hohen Hacken von Beverly Feldman oder
schöne farbenfrohe Mokassins (ideal für die wiederkehrenden
schmalen Hosen): Renate Kerkhoff hat sie alle. In allen Größen. Bei
der modebewussten Geschäftsfrau, die das 450-Quadratmeter-Geschäft seit April vergangenen Jahres führt, ist ,frau‘ bestens aufgehoben. Männer und Kinder natürlich auch. Auf die Wünsche der Kunden einzugehen, ist für Chefin und ihr siebenköpfiges Damens-Team
Pflicht, ihr Händchen für den besonderen Schuh und das Gespür für
Trends die Kür.
„Mokassins werden in dieser Saison den Sneakers den Rang
ablaufen“, ist sich Renate Kerkhoff sicher. Sie hat sie von zartem Pastell bis zu kräftigen Farbtönen von Herstellern wie Knoll, Tremp und
Sioux vorrätig.Weiteres Thema ist der Material- und Farbmix, der es
in diesem Jahr wirklich bunt treibt: „Der Schuh muss nicht mehr
klassisch sein. Heute kombiniert man zum bunten Folklore-Rock
auch bunte Westernstiefel.“ Wer’s klassischer mag, setzt auf Jackie
O. und Slingpumps, die mit Steppungen, Paspelierungen und Ornamentstickereien Zeichen setzen. Ohne geht es in dieser Saison nicht.
Und ohne neue Schuhe? Wo kämen Frauen da hin?!
Schuhhaus Vorhölter-Kerkhoff
Tickets & Infos:
Tel. 0 57 31/1300
Tourist-Information/
Gäste- und Informationscenter im Kurpark
www.badoeynhausen.de
Klosterstraße 10, 32545 Badoeynhausen
Tel. 05731/2 29 29
Mo. – Fr. 9.30 – 18.30 Uhr,
Sa. 9.30 – 16.00 Uhr
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:36 Uhr
Seite 22
22 Aktiv
Aktiv 23
Erster Sültemarkt mit
traumhaften Angeboten
4. März 2006 im Mercure Hotel Bad Oeynhausen City ab 17.00 Uhr
Alte Traditionen wieder aufleben lassen,
das haben sich Organisationsteam und
Ideengeber des Sültemarktes – Heidemarie
Loebel, Petra Mellwig, Gundi Sonneck und
Peter Wiedersprecher – auf die Fahne
geschrieben.
Die Veranstaltung, die Bürgermeister Klaus
Mueller-Zahlmann am Samstag, 4. März
2006, um 17.00 Uhr eröffnet, spiegelt die
Vielfalt der hiesigen Geschäftswelt wider
und soll Menschen neugierig auf die Stadt
machen – und in Zukunft einmal jährlich
stattfinden. Besondere Stimmung verspricht
ein „Nachtverkauf“ im Foyer des Hotels mit
Jazz, Musical-Songs, Berliner Currywurst,
Champagner und vielen Überraschungen.
Interessierte Geschäftsleute wenden sich
an Heidemarie Loebel.
Alle Gäste sind herzlich willkommen.
Der Eintritt ist frei.
Der Traum vom großen Glück
Träumen in fremden Betten
Die Idee des Sültemarktes: In den Hotelzimmern des Mercure
Hotel Bad Oeynhausen City im Stadtzentrum präsentieren die
Geschäftsleute ihre Angebote. Damit bietet Hoteldirektor Steffen Loebel einen etwas anderen Rahmen als üblich. Das Hotel
im Stadtzentrum hält für Gäste und Tagungsteilnehmer 57 modern eingerichtete Zimmer bereits, die zum Wohlfühlen einladen. Auch Nichtraucher sind im Mercure gut aufgehoben:
40 Zimmer sind ihnen vorbehalten. Ob zum Relaxen in Bad
Oeynhausen oder für eine Tagung – das Mercure hat für jeden
Anspruch vorgesorgt. Drei Tagungsräume für 100 Teilnehmer,
der Business-Service und neueste Kommunikationstechnik
machen das freundliche Hotel zum attraktiven Anlaufpunkt für
Geschäftsleute. Sie und Reisende mit Erholungsbedarf nutzen
den gepflegten Fitnessbereich mit Dampfbad und Sauna und
freuen sich auf ein reichhaltiges Frühstück im großzügig gestalteten Restaurant. Die kleine aber feine Hotelbar ist übrigens für
ihre Cocktailfreunde ein echter Geheimtipp!
Mercure Hotel Bad Oeynhausen City
Königstraße 3 – 7, 32545 Bad Oeynhausen
Tel. 0 57 31 / 2 58 90
Wie heißt es doch so schön? Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Ein gutes Bild spricht ganze Bände und auf gute Bilder hat
sich Denis C. Kulich spezialisiert. Genau gesagt haben es ihm
außergewöhnliche und individuelle Hochzeits- und Portraitaufnahmen angetan. Der Hochzeitstag soll ein Tag mit unvergesslicher Atmosphäre und wundervollen Erinnerungen werden. Mit
Denis C. Kulich finden Paare einen Fotografen, dem ihr Fest am
Herzen liegt und der helfen möchte, es einzigartig zu gestalten.
„Ich nehme mir viel Zeit, bespreche mit dem Brautpaar schon
vor dem Fest alles ganz genau, denn es soll ein Tag ohne böse
Überraschungen werden“, sagt Denis C. Kulich. Er liebt ungezwungene und natürliche Lifestylefotografien, die die Persönlichkeit des Portraitierten nach dem Motto: „Fotogen ist alles,
wenn man das Auge dafür hat“ unterstreichen. Wer sich ein Bild
von der Arbeit des Fotografen machen will,
dem sei sein „Hochzeitszimmer“ auf dem
Sültemarkt empfohlen.
Kulich Fotografie
Im Kurgarten 8, 32545 Bad Oeynhausen
Tel. 0 57 31 / 74 48 22 oder 0 57 31 / 78 50 52
www.kulich.de
Traumhäuser in allen Variationen
Wohnen im schicken Eigenheim oder in einer großzügigen
Eigentums- oder Mietwohnung muss kein Traum bleiben. Doch
wer hat schon die Zeit zum langen Suchen, kennt die guten,
gefragten oder aufstrebenden Gegenden genau? Wer nicht
aufs Glück, sondern dem Know-how der Fachfrau vertraut,
wende sich an Ute Friedemann von Schweiß & Friedemann
Immobilien. Dank ihrer Hilfe kommt man schnell zum Wunschdomizil. Die umtriebige Maklerin vermittelt anspruchsvolle
Wohnimmobilien auf Basis langjähriger Erfahrung und fundierten Wissens in und rund um Bad Oeynhausen – also rund
20 Kilometer im Umkreis. Auch wer ein Büro, ein Ladenlokal
und Gewerbehallen zur Miete sucht, wer größere Objekte mieten, vermieten oder bewertet haben möchte, kann auf die
Kompetenz von Ute Friedemann zählen, die im Übrigen auch
Inhaberin des Unternehmen ist. Während des Sültemarktes hat
sie so manchen Geheimtipp parat, der die Traumimmobilie
Wirklichkeit werden lässt.
Schweiß & Friedemann Immobilien
Detmolder Str. 44, 32545 Bad Oeynhausen
Tel. 0 57 31 / 98 01 10
Mo. – Fr. 9.00 – 12.30 Uhr, 15.00 – 18.00 Uhr;
Sa. 9.00 – 12.00 Uhr
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:36 Uhr
Seite 24
24 Aktiv
Rubrik 25
a
B
a
h
u
n
sen
y
e
O
d
T
a
t
l
d
e
a
r
t
S
Der neue PORSCHE CAYMAN S
Der beste Sound der Saison
Begeisterung für einen Sportwagen war Männerdomäne.
Denn wer in die strahlenden Augen von Porschefahrerinnen blickt, weiß,
dass auch die Damenwelt auf die rassigen Autos mit dem
betörenden Bariton abfährt …
Der jüngste Spross der Porsche-Familie heißt Cayman S und ist alles
andere als eine „Familienkutsche“. Das ist der erste Grund, warum
Frauen ihn gerne fahren. Der zweite Grund:„Er ist einfach ungeheuer
attraktiv – und mit diesem Eingeständnis blamieren Frauen sich
nicht, denn darin sind sie sich mit den Männern einig“, bestätigt
Frank Menzel, Geschäftsführer des Porsche Zentrums Bielefeld, die
Begeisterung für das neueste Modell des renommierten Stuttgarter
Autobauers.
Während die Herren vom Sechszylinder-Mittelmotor mit
295 PS und 3,4 Litern Hubraum schwärmen, lassen diese Daten die
Damenwelt eher kalt. Sie schwören auf die anregende Mischung aus
sportlicher Silhouette und kraftvoller Dynamik. Dabei sind sie auch
durchaus pragmatisch in ihrer Beurteilung:„Es ist einfach ein gutes
Gefühl, wenn man auf der linken Spur weiß, dass noch Reserven unter der Haube stecken“, so Valeska Laufen, Assistentin im Porsche
Zentrum Bielefeld.„Selbstverständlich gehört der typische PorscheSound – auch bei diesem Modell unüberhörbares Lebenszeichen –
dazu“, ergänzt Yvonne Clauß.
Im attraktiven Porsche-Coupé ist ausreichend Platz für zwei
– mehr nicht, schließlich handelt es sich um einen MittelmotorSportwagen. Diese Aussage lässt der Blick in den Kofferraum vergessen: Mit gesamt 260 Litern Platz im Heck und 150 Litern vorn ist
er erstaunlich groß und macht den Cayman S zugleich alltagstauglich und zu einem herrlichen Urlaubsbegleiter. Empfohlen sei eine
Gegend, wo das Kurvenfahren so richtig Spaß bringt. Hier zeigt er
auch, was er an Sicherheit bietet.„Das serienmäßig eingebaute PSM
(Porsche Stability Management) verhindert das Ausbrechen, die extrem stabile Karosserie und sechs Airbags geben zusätzlich ein
sicheres Gefühl“, so Frank Menzel.
Weitere Informationen
zum neuen Cayman S:
Porsche Zentrum Bielefeld
Stadtring 13
33647 Bielefeld/Brackwede
Tel. 05 21 / 41 00 64
Fax 05 21 / 41 03 08
www.porsche-bielefeld.de
Doch warum daran einen
Gedanken verschwenden,wenn
Frau jenseits langweiliger Autobahnen die Landschaft genießt und dabei ihrem Cayman
freien Lauf lässt …
Sie wollen jemandem
eine Freude machen.
Ihnen fehlt die
passende Geschenk-Idee.
Wie wäre es mit
dem Stadt-Taler?
Mit dem Stadt-Taler liegen
Sie immer goldrichtig. Für 5
Euro erhalten Sie einen StadtTaler in einem schönen
Samtsäckchen. Natürlich
können Sie beliebig viele
Stadt-Taler kaufen. Einlösen
und kaufen können Sie ihn in
den gekennzeichneten
Geschäften der Innenstadt
Bad Oeynhausen.
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:36 Uhr
Seite 26
26 Aktiv
Leistungspartner
der neuen Gastkarte:
Alte Kaffeestube
Aurel | Parfümerie
Discothek B61
Beauty Woman | Inge Peschmann
Bierhaus Felsenkeller 1888
Aktiv 27
Schöne Angebote in Bad Oeynhausen:
Frühlingserwach en für Haut und Haar
Der Winter liegt in den letzten Zügen, Zeit, sich schön zu pflegen! Ein Gang zur
Kosmetikerin, ein neuer Duft und eine neue Frisur wirken jetzt wahre Wunder!
Bücherecke | Brackmann-Tiedau
Casino Bad Oeynhausen
CSB Computer-Stickerei
Das Teehaus | Angela Schmidt
Diddi´s Hobbytreff |
Ihr Handarbeits- & Hobbyhaus
Die Schatzinsel
Druckerei | Bürgerzentrum
Café Finselbach
Einfach Schnittig | Friseur
Fachgeschäft Leinen
Geschenk-Ideen/Wohnaccessoires |
Eva-Maria Strakeljahn
GOP Varieté Theater |
im Kaiserpalais
Haarmoden Hermes
Haar Shop
Handarbeiten – Wolle | Karin Braun
Herz-As | Edelsteine
Hildegard Fuchs |
Konfitüren und Spirituosen
Lust auf Duft
Hosen-Krone
„Fruchtig-frische Noten sind typisch für die neuen Frühjahrsdüfte“,
beschreibt Heide Drews die aktuellen Parfums. In der Parfümerie
madame können sich alle, die den Frühlingsanfang nicht abwarten
wollen, schon einmal hineinschnuppern in die schönste Jahreszeit.
Hutatelier |
Andrea Schiemann-van Veen
Juwelier Plach
Kaschmir Arts
Kinoplex.de Bad Oeynhausen
Freude am neuen Look
Le Castell | Tanzlokal
Lingemann | Glas und Porzellan
MHS-Geschäftsstelle |
Verkehrsbetriebe
Modehaus Hagemeyer
Modehaus pohrt
Reformhaus |
Doris Sucker GmbH u. Co. KG
Salz- und Zuckerland
Restaurant-Café
„Hauptsache, die Haare sitzen“ – ein Satz,
den fast jeder so unterschreiben würde. Und
das nicht selten mit einem hörbaren Aufatmen. Ist doch nichts schlimmer, als wenn die
Frisur keine ist oder die Haare partout nicht
liegen wollen. Derlei Desaster fällt beim
Blick in den Spiegel immer besonders dann
auf, wenn die Tage länger werden. Der Haar
Shop 21 sorgt in diesem Fall kompetent für
Abhilfe.
Staatsbad Bad Oeynhausen
Stadtbücherei
Städtische Museen:
Deutsches Märchen- und
Wesersagenmuseum,
Museumshof Siekertal
Westfälisches Weinkontor
Wir freuen uns auf neue Partner,
Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH
Kontakt: Tel. 05731/1300
Ingesamt fünf Friseurinnen sind im kleinen Salon in der Bad Oeynhausener Innenstadt um das Wohl ihrer Kundinnen und
Kunden bemüht. Man kennt sich, hält ein
Schwätzchen und lässt sich dabei „runderneuern“. Ob Colorationen, Strähnchen, modische Schnitte, Dauerwellen oder Typberatungen, Färben und Zupfen von Wimpern,
wer den Haar Shop 21 nach gründlicher Be-
handlung verlässt, fühlt sich wie neu und
wieder fit fürs Leben.
Die Parfümerie der Aurel-Kette bietet ein breites Sortiment an
Parfums, Eau de Toilettes, Body-Lotions, Pflegeduschen und Deos im
Lieblingsduft. Hinzu kommen pflegende und schützende Cremes,
dekorative Kosmetik führender Hersteller und viele schöne Dinge
rund ums Bad. Die Regale füllen Produkte aller bekannten Marken
von Braukmann und Marbert über Sisley bis zu Shiseido.
Ein weiteres Plus des Shops, der zur
Gahner-Kette gehört, ist die Philosophie der
günstigen Markenprodukte rund um die
Haarpflege und das Frisurstyling. Ob Redken, L’Oréal, Schwarzkopf, Wella oder Goldwell: Sie sind zu günstigen Tarifen zu haben.
Und auch die Gesichtspflegeserien von Alcina stehen im breiten Sortiment zur Auswahl. Kein Wunder, dass es in dem kleinen
Salon gelegentlich etwas eng wird – um
Terminabsprache wird gebeten.
Heidi Drews setzt in Sachen Schönheit auf ihr Team, dem neben
Doris Kuhlmann zwei Halbtagskräfte und eine Auszubildende angehören:„Wir nehmen uns Zeit für die Beratung und achten auf eine
_R persönliche Atmosphäre.“ Die charmante Filialleiterin empfiehlt
Z1
6.0
3.2 den Besuch des Kosmetikstudios im selben Hause, in dem Kosauch
005
16:
27
metikerin
Uh Nicole Schormann Gesichtsreinigungen, UltraschallBei
rS
Ve r Ve r l ä
ng
kü r
behandlungen und Maniküren durchführt und das festzun eru
n
gd
go
es
Au der
liche Make-up für besondere Anlässe zaubert.
fe n
th
alt
Haar Shop 21
Viktoriastr. 2,
Tel. 0 57 31 / 15 31 28
Öffnungszeiten:
Mo – Fr. 9.00 – 18.30 Uhr,
Sa 9.00 – 16.00 Uhr
Ab
Un
ter
re i
sch
set
r i ft
ag
des
Ga
ste
s
s
Die erste Überraschung des Jahres kündigt Heidi
Drews für den 10. März an: „Frau Pranger, eine bekannte Maskenbildnerin aus Hamburg, führt ausführliche
Farb- und Stilberatungen durch und schminkt unsere
Kundinnen typgerecht.“ Um telefonische Anmeldung für
die Beratung, die 30 Euro kostet, wird gebeten.
Aurel-Parfümerie madame
Klosterstr. 1,
Tel. 0 57 31 / 26 00 70
Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 9.00 – 18.30 Uhr,
Sa. 9.00 – 15.00 Uhr
Wer eine Gastkarte besitzt, erhält
beim Einkauf drei Prozent Rabatt.
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:36 Uhr
Seite 28
28 Vital
Vital 29
Therapiehof Steffan:
Mensch und Tier
ganzheitlich begriffen
„Romantisch“ ist das erste Wort, das dem Besucher in den Sinn kommt, wenn er sich
dem Therapiehof Steffan nähert. Das schöne alte Bauernhaus nebst Ställen und
Nebengebäuden, eine wunderschöne alte und eine großzügige neue Reithalle,
gepflegte Wege und ländlicher Charme – auf den ersten Blick sind Körper und Seele
hier genau richtig.
Regine und Klaus Steffan heilen Mensch und Tier mit Hand und Verstand. Im Bauernhaus befindet sich ein Teil der „Abteilung Mensch“
der physiotherapeutisch und krankengymnastischen Praxis, die auf
die Behandlung von Erwachsenen und Kindern jedes Alters ausgerichtet ist. Hier werden in mehreren Therapieräumen alle Formen
krankengymnastischer Behandlungsmöglichkeiten von speziell
dafür ausgebildeten Physiotherapeuten angeboten. Für Gruppen
reicht das Angebot von der Wirbelsäulengymnastik über die
Rückenschule bis zur Nordic-Walking-Gruppe. Im großen und zugleich heimeligen Gruppenraum wartet ein riesiger gepolsterter
Therapietisch neben einer Kletterwand für Groß und Klein.Warmes
Holz und wohlige Düfte begleiten den Patienten auf Schritt und
Tritt.
Besonders (ent-)spannend ist die „Osteopathie“, eine ganzheitliche Therapieform, die die Steffans anwenden, und zwar für
Mensch, Pferd und Hund. „Die Hände spielen dabei die wichtigste
Rolle.Wir testen alle Strukturen des Körpers, wie zum Beispiel Muskeln, Knochen und Gelenke, Sehnen und Bänder auf ihre funktionel-
len Eigenschaften, erkennen Wechselwirkungen und können entsprechend therapeutisch eingreifen“, erklärt Regine Steffan.
Neue Wege: Osteopathie für Pferde
Die Osteopathie, eine alte Behandlungsmethode für Menschen,
ist vor wenigen Jahren auch für die Wiederherstellung von Pferden
entdeckt worden. Turnier- und Freizeitreiter überlassen Klaus
Steffan ihre „Sportpartner“, wenn diese immer wieder buckeln,
lahmen und abwerfen, schwer gestürzt sind, eine Operation hatten,
Haltungsschäden aufweisen oder Probleme nach dem Abfohlen
haben. Der Pferde-Osteopath besucht die Patienten auch im häuslichen Stall und führt dort die Untersuchung, Befundung und
Behandlung durch. „Der Osteopath stellt mit Hilfe verschiedener
Techniken die Beweglichkeit wieder her und gibt dem Körper den
notwendigen Impuls, die Selbstheilungskräfte in Gang zu setzen,
aus der die volle Leistungsfähigkeit entstehen kann“, beschreibt
Klaus Steffan sein Hand-Werk, für das der ausgebildete Physiotherapeut und Sportphysiotherapeut eine spezielle Ausbildung absol-
viert hat, die zwei Jahre dauert und nach bestandener Prüfung mit
dem DIPO (Diplom Pferdetherapeut) vom Deutschen Institut für
Pferdeostheopathie in Dülmen ausgezeichnet wird. In der Regel
reichen zwei Behandlungen – die Nachbehandlung dauert rund eine
Stunde – und Ross und somit auch Reiter sind wieder wohlauf.
Hippotherapie bewegt kranke Menschen nachhaltig
Das pferdebegeisterte Ehepaar wartet mit einem weiteren
Highlight, der „Abteilung Mensch und Tier“, der „Hippotherapie“ auf,
das ist Physiotherapie mit und auf dem Pferd. Sie wird vom Arzt
verordnet und als Einzelbehandlung von Krankengymnasten mit
Zusatzausbildung durchgeführt. Menschen mit angeborenen oder
erworbenen psychischen, körperlichen oder geistigen Einschränkungen bekommen neues Selbstvertrauen, verbessern ihre Haltung,
Muskulatur, Koordination, Konzentration, Beweglichkeit und Körperwahrnehmung werden optimal mobilisiert und insgesamt kommunikativer – kurz gesagt: Sie leben auf dem Rücken der Pferde
sichtbar auf.
Die Therapiepferde suchen die Steffans persönlich aus und sie
bilden sie auch aus. „Wir beurteilen die Größe, die Intelligenz und
den Charakter eines Tieres. Es muss eine bestimmte Mischung aus
Ruhe und Bewegungsfreude sein, die ein Pferd mitbringt“, zählt Physiotherapeutin Regine Steffan die Eigenschaften auf, die ein Therapiepferd mitbringen muss. „Hübsch aussehen darf es natürlich
auch“, lacht sie.
Mensch, Pferd und Hund zu behandeln ist – bei ganzheitlicher
Sicht – logisch. Dass das Konzept bei Zwei- und Vierbeinern ankommt, spiegelt der Termin
kalender der Steffans und der
Radius, aus dem die Patienten
Therapiehof Steffan
kommen: Bis zu 50 Kilometer AnPraxis für Mensch und Pferd
fahrt sind keine Seltenheit.
Dorfstraße 2
31655 Stadthagen
Tel. 05721/927695
Fax 05721/927654
[email protected]
www.therapiehofsteffan.de
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:37 Uhr
Seite 30
30 Journal
Journal 31
Staatsbad und RehaConcept
kooperieren zum Wohl des Kunden
Im Badehaus II erlebt der Gast jetzt geballte
Gesundheitskompetenz mit hoher Kundenorientierung, denn das Staatsbad Bad Oeynhausen und das
ambulante Rehazentrum RehaConcept kooperieren
noch enger.
Wannenbäder, Fango, Massagen – das sind nur
einige Beispiele für die Leistungen des Staatsbades
im Badehaus II. Nachbar RehaConcept behandelt
im selben Haus mit Massagen und ambulanter Rehabilitation. Damit die Gäste noch mehr von beiden
Angeboten profitieren, erhalten sie nicht nur die
Anwendungen beider Einrichtungen in denselben
Räumlichkeiten, bei Spitzen helfen sich jetzt auch
ihre Mitarbeiter aus.
Wolkenschieber wieder unterwegs
Raus aus dem Winterschlaf, rein in den Wolkenschieber! Ab 1. April 2006 startet der
wohl sympathischste Zug der Stadt wieder
zu seinen gemütlichen Touren. Sicher ist,
dass er auch in diesem Jahr wieder alle
wichtigen Punkte anfährt wie Aqua Magica, Siekertal, Kurpark, Westkorso, Sielpark
und Oeynhauser Schweiz. Der zentrale
„Umschlagplatz“ wandert jedoch von der
Tourist-Info an die Wandelhalle bzw. an das
Haus des Gastes. Wir wünschen gute Fahrt!
Ostermarkt auf dem Museumshof
1001 Ostereier im Kurpark
Der Osterhase kommt in den Kurpark! Er
verteilt an beiden Osterfeiertagen, 16. und
17. April 2006, von 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr
bunte Eier an die Spaziergänger. Während
die Kleinen sich an den freundlichen Tieren
im Streichelzoo erfreuen, können sich die
Großen mit Kaffee und Kuchen von der
‚Alten Kaffeestube’ in der Wandelhalle stärken. Organisiert wird die österliche Veranstaltung wie im vergangenen Jahr von der
Staatsbad GmbH.
Schmausen für den guten Zweck
Dütt un datt – foer olle watt
10. Oldtimer-Rundfahrt
Neues Domizil für Tourist-Info
Gut eine Woche vor Frühlingsanfang lädt
der Business-Club Bad Oeynhausen zum
zweiten Mal zum Sülteschmaus ein. Am 13.
März 2006 wird wieder kräftig zugelangt –
und ganz nebenher kommt man ins Gespräch. Es gibt aller Voraussicht nach Grünkohl, der Ort der fröhlichen Riesenrunde
wird die Wandelhalle sein, die die Staatsbad
GmbH zur Verfügung stellt. Die Größe ist
genau richtig: Der Business-Club erwartet
250 Gäste. Der Erlös der Veranstaltung dient
wie schon im vergangenen Jahr einem guten Zweck.
Am 1. und 2. April 2006 läutet der Frühjahrsmarkt offiziell den Frühling in der Bad Oeynhausener Innenstadt mit Kunsthandwerkerund Bauernmarkt ein. Gutes vom Bauern,
frisch gebackenes Brot, feines Olivenöl, Honig, bunte Blumensträuße und fröhliche
Osterdekorationen machen Lust auf die
schöne Jahreszeit. Auch die Einzelhändler
und die Gastronomie der Innenstadt freuen
sich auf Gäste am Samstag und am verkaufsoffenen Sonntag ab 13.00 Uhr. Für die
jungen Besucher ist ein buntes Programm
mit Musik und Karussells geplant. Die gute
Nachricht für Autofahrer: In den Parkhäusern kann werktags eineinhalb und an den
Parkautomaten eine Stunde gratis geparkt
werden. Am Sonntag ist das Parken frei.
Am 30. April wird das historische Kaiserpalais in Bad Oeynhausen zur Kulisse für ein
besonderes Event. Im Laufe des hoffentlich
sonnigen Sonntagvormittags werden sich
hier rund 130 zwei-, drei- und vierrädrige
Oldtimer bis Baujahr 1975 einfinden. Vor
dem Kaiserpalais stehen auf der 10. Oldtimer-Rundfahrt des Motorclubs Rinteln e.V.
nicht nur ein Frühstück für die Fahrer und
Sehfreuden für die Zuschauerauf dem Programm,sondern auch Sonderprüfungen,die
die Teilnehmer zu bestehen haben.
Weitere Informationen
Hans-Erich Scheffler,
Tel. 0 57 51 / 22 83 bzw. 22 30,
Fax 0 57 51 / 4 67 01.
Alle Mitarbeiter und alle Leistungen des
Staatsbades finden Gäste und Einheimische jetzt im Gäste- und Informationscenter am Kurpark. „Wir haben unsere Kräfte
gebündelt und die Beratungsqualität gesteigert“, erläutert Staatsbad-Geschäftsführer Stefan Dörr den Umzug. Beim Besuch des kleinen Pavillons am InowroclawPlatz taten sich öfters Fragen auf, die nicht
an Ort und Stelle gelöst werden konnten.
Wer jetzt ein Zimmer bucht, kann sich
zugleich über das Angebot des Theaters im
Park, über Fahrrad- und Wandertouren und
Veranstaltungen informieren. Eintrittskarten und Pläne gibt es ‚in einem Rutsch‘
dazu. So sparen Gäste Zeit und Wege.
Am letzten Märzwochenende findet wieder der traditionelle Ostermarkt auf dem
Museumshof statt. An die 30 Stände präsentieren dann österliche Artikel vom
handbemalten Osterei bis zu Fensterbildern mit Hasenmotiven oder auch leckeren
Marmeldaden für das Osterfrühstück.
Handgewebtes ist ebenso zu finden wie
andere Textilien. Honig vom Museumsimker, Keramik für den Garten, Papierleuchten, feine Stickereien auf Leinen, Gestecke
aus Naturmaterialien, Mettwurst aus eigener Herstellung der hiesigen Landfrauen,
Spielzeuggänse oder Kunsthandwerk aus
Chile für einen guten Zweck ergänzen das
Angebot.
Für das leibliche Wohl sorgt in diesem
Jahr zum ersten Mal der Landfrauenservice
Minden-Lübbecke mit süßen und salzigen
Speisen.Kinder sind eingeladen, eine Rallye
über den Museumshof mitzumachen. Am
Ende lockt für alle Rätselfreunde ein österliches Geschenk.
Öffnungszeiten:
Samstag 25. März, 14 – 17 Uhr
und Sonntag 26. März, 11 – 17 Uhr
Museumshof
Schützenstr. 35a,
32543 Bad Oeynhausen
Tel. 0 57 31 / 9 14 88
Verwaltung: 0 57 31 / 14-26 60
[email protected]
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:37 Uhr
Seite 32
32 Vital
Allein, zu zweit oder in der Gruppe:
Fit auf Gesundheitswegen durch Bad Oeynhausen
© Leidecker & Schormann
Den richtigen Sportverein
finden Sie natürlich auch
im Internet:
www.badoeynhausen .de
unter Tourismus, Kultur,
Sport & Freizeit in der
Rubrik Sport & Bewegung
Gesundheitsweg
„Kurpark“
ca. 2200 m
Gesundheitsweg
„Oeynhausener Schweiz“
ca. 1000 m
Paare, die sich vorgenommen haben, mehr
miteinander zu unternehmen, sollten gemeinsam an die frische Luft gehen. Wandern, Walken, Nordic Walken oder Laufen
steigern die Ausdauer, bringen die Figur in
Form, machen zu zweit einfach mehr Spaß
– und man rafft sich viel besser auf...
Machen Sie es den Patienten der
Gollwitzer-Meier-Klinik nach:Sie können bei
der Rehabilitation ihre Leistungskraft auf
genau kalkulierten Trainingswegen steigern. Anhand dieses guten Beispiels empfiehlt MOMENTE – mit freundlicher Unterstützung von Prof. Rüdiger Petzoldt – eine
Prävention für jedermann, also für alle, die
fit bleiben und noch mehr Fitness erreichen
wollen.
Viele „Gesundheitswege“ führen
durch Bad Oeynhausen, zum Beispiel 2.200
Meter durch den Kurpark oder 1.000 Meter
durch die Oeynhausener Schweiz. Auf diesen Wegen kann man das Geh-Tempo nach
den eigenen Wünschen wählen. Man entscheidet sich damit gleichzeitig für eine geringere, eine mittlere oder eine höhere Belastung, also eine Leistung, die wie in der
Sportmedizin nach Watt berechnet wird.
Warum eigentlich Watt? Hierbei geht es nicht um Kalorienoder Fettverbrauch, sondern wie gesagt um die (Ausdauer-)
Leistung. In der Physik gibt Leistung die Änderung der Energie (W)
in einem Zeitintervall (t) an. Unsere Leistung ist also abhängig von
der Energie, die wir einsetzen. So kommen wir der Sache näher:
Beim 40-Minuten-Spaziergang über den Kurparkweg ist die
Dauerbelastung – also die Leistung – gering, sie beträgt etwa
25 Watt.Wandert oder walkt man die Strecke in 20 Minuten, erreicht
man eine mittlere Belastung von 50 bis 75 Watt. Und wer diese
Strecke in 15 Minuten läuft, hat sich deutlich mehr belastet, mit etwa
100 Watt.
Warum dauerhafte Belastung? Ausdauersport wie Wandern, stärkt Herz und Kreislauf und auch das Immunsystem. Die
LDL-Cholesterinwerte (das „schlechte“ Cholesterin) sinken und
damit das Risiko von Arteriosklerose, ebenso sinkt der Blutdruck und
damit das Infarktrisiko.Was dagegen steigt ist die Lebensfreude,und
das nicht zuletzt, weil überflüssige Pfunde schwinden.
Wichtig ist nichts zu überstürzen. Menschen mit Übergewicht
oder Gelenkproblemen sollten es ruhig angehen lassen. Beim Nordic Walking werden zum Beispiel Arme und Beine bewegt, das bringt
den Kreislauf ordentlich in Schwung und tut der Muskulatur in den
Beinen gut. Wer sich nur schwer aufraffen kann, geselle sich zu einer Gruppe oder starte mit dem oder der Liebsten durch. Beim Walken,Wandern oder Joggen kann man sich wunderbar über des Tages
Last und Lust unterhalten. Oder auch mal schweigen.
Momente1-06_RZ
21.02.2006
10:37 Uhr
Seite 34
34 Journal
Kurparkerinnerungen
… haben viele unserer
Leserinnen und Leser.
Das Staatsbad dankt herzlich
für die vielen Zusendungen
Ihrer Familienfotos, die
samt und sonders im Kurpark
Bad Oeynhausen
aufgenommen wurden und
den Lauf der Zeiten ganz
persönlich dokumentieren.
Impressum
Herausgeber
Staatsbad
Bad Oeynhausen GmbH
Gäste- und Informationscenter
Im Kurpark
32545 Bad Oeynhausen
Redaktion
Stefan Dörr
Staatsbad
Bad Oeynhausen GmbH
Kontakt
Stefan Dörr
Tel. 05731/131303
[email protected]
Wenn das kein Sonntagsspaziergang im
Hochsommer ist. Mit dem Theater im Park im
Hintergrund wirkt die Aufnahme wie eine
wunderschöne Urlaubserinnerung!
Einsenderung
Einsenderin: Frau Falke
Projektleitung
Dagmar Pape & Partner
Büro für Kommunikation
Anzeigenvertrieb
Staatsbad
Bad Oeynhausen GmbH
Tel. 0 57 31/13 13 03
Petra Mellwig
Kurt-Viole-Straße 5
32547 Bad Oeynhausen
Tel. 0 57 31/26 02 45
Mobil 01 71/5 57 94 23
Text
Stefan Dörr
DERNO Marketing und Werbung
Sabine Hackmann
Petra Mellwig
Prof. Rüdiger Petzoldt
Rico Quaschny
Gestaltung
Leidecker & Schormann
Kommunikationdesign
Fotos
André Chales de Beaulieu
Werner Krüper
Dieter Obermeyer
Dagmar Pape
Begegnungszentrum Druckerei
Business-Club Bad Oeynhausen
GOP-Varieté
PhotoDisc
Stadtarchiv Bad Oeynhausen
Druck
Druckerei Eilbracht
Die japanischen Stewardessen Akiko Hori und Reiko Sasaibe besuchen nach der Besichtigung der
Ausstellung „Japanische Puppen im Wandel der Zeit“ in der Sparkasse Bad Oeynhausen auch das
Staatsbad, insbesondere die neuzeitlichen Kuranlagen.
Bildmitte: Heinz W. Radtke, Verkaufsleiter der Japan Air Lines für Deutschland, rechts im Bild der
Werbeleiter des Staatsbades, Phillip, links Lepperhoff v.d. Sparkasse. (Original Bildunterschrift, Mai 1966)
Einsender: Kurt Lepperhoff
Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben in dieser
Ausgabe kann trotz sorgfältiger
Recherche keine Haftung
übernommen werden. Nachdruck
ist nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion erlaubt.
Quiz
Staatsbad-Quiz
Hinschauen
lohnt sich!
Eine ganz schön trockene Angelegenheit,
die hier auf dem Bildausschnitt zu sehen
ist. Normalerweise sprudelt es hier aus 700
Metern Tiefe weithin sichtbar und bei der
richtigen Windrichtung auch spürbar. Menschen, die bei der BaliTherme flanieren,
kennen die Antwort – und können mit etwas Glück als 1. Preis einen
Monat Fitness und Entspannung im BaliHealthClub als
2. und 3. Preis zweimal einen
Tag im BaliHealthClub gewinnen, Bademantel für alle
inklusive.
Frage: Worum handelt es
sich bei dieser Quelle, die
den Wohlstand Bad Oeynhausens begründete?
Schreiben Sie die Antwort auf eine
Postkarte und schicken Sie diese an die:
Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH
Gäste- und Informationscenter
Im Kurpark
32545 Bad Oeynhausen
Sie können die Karte dort auch persönlich
abgeben.
Teilnahmebedingungen: Mitmachen können alle Bad
Oeynhausener und Gäste ab 18 Jahre. Das Los entscheidet über die drei Gewinner, sie werden schriftlich benachrichtigt. Einsendeschluss ist der 1. April 2006, dabei
gilt das Datum des Poststempels bzw. des Eingangsstempels des Staatsbades. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Barablösung ist nicht möglich. Ausgeschlossen von der Teilnahme sind Angehörige der Staatsbad
Bad Oeynhausen GmbH.
Vorschau
Die Ausgabe 2/2006
der Bad Oeynhausen
Momente erscheint
am 8. Mai 2006
Journal 35
Herzlichen
Glückwunsch!
Im vergangenen Staatsbad-Quiz fragten
wir nach dem Drachen, der vom Balkon
aus das Märchenmuseum bewacht. Erkannt haben ihn:
Es haben gewonnen:
1. Preis:
Bärbel Begemann
Im Orte 14
32549 Bad Oeynhausen
2. Preis:
Anneliese Schneider
Koblenzer Straße 162
32584 Löhne
3. Preis:
Helmut Jäkel
Gutenbergstraße 16
31675 Bückeburg
Das Staatsbad gratuliert allen Gewinnern zu ihren Eintrittskarten ins Theater
im Park. Sollten Sie diesmal nicht dabei
gewesen sein, machen Sie einfach wieder mit. Wir wünschen viel Glück!
Momente1-06_RZ
21.02.2006
11:58 Uhr
Seite 36

Documentos relacionados