leverKusen Wiesdorf, bürrig, Küppersteg

Сomentários

Transcrição

leverKusen Wiesdorf, bürrig, Küppersteg
St. Stephanus
A ngebote
der
K atholischen K irchengemei nde St. Stephanus – L everkusen Wiesdorf, B ürrig , K üppersteg
Das Pastoralkonzept unserer Gemeinde
Brannte
uns nicht
das Herz?
2 www.stephanus-wbk.de
A
ls Gemeinde haben wir
im Jahr 2013 ein Pastoralkonzept entwickelt. Das
heißt: Wir haben darüber nachgedacht, wie es weitergehen soll.
Ein Pastoralkonzept ist wie ein
Fahrplan, besser noch: wie ein
Leuchtturm…
„Ist doch eigentlich nix Neues zu
erwarten, oder? Das Evangelium
hat sich ja nicht geändert, oder
habe ich etwas verpasst?“ – so
könnte man fragen. Doch: die
Frohe Botschaft trifft immer neu
auf die menschlichen Wirklichkeiten. Wir können nicht immer nur
einfach weitermachen wie bisher.
Die gesellschaftlichen und kirchlichen Entwicklungen verbieten
dies.
Lassen Sie sich an dieser Stelle
ganz kompakt vorstellen, wie wir
hier bei uns Kirchengemeinde
verstehen und leben wollen:
Unsere Vision ist eine Gemeinde,
die aus der Kraft der Gemeinschaft mit Gott und untereinander
aktiv zugeht auf die Menschen,
unter denen sie lebt – und in
dieser Begegnung wächst. Die
Gemeinde versteht sich vom Weg
her, auf dem Gott die Menschen
zu seinem Reich führen will.
Wir wollen das Wechselspiel von
„außen“ und „innen“ beachten
und pflegen – das „Innen“, der
Kernbereich von Gemeinde, ist
das nur, wenn er den Kontakt,
die Beziehung über sich selbst
hinaus sucht – sonst bleiben wir
ein Club von ein paar Leuten
mit besonderen Interessen und
Gewohnheiten. Und: Das vermeintliche „Außen“ wird es oft
sein, wo wir von Neuem in den
Menschen, mit denen wir leben,
Gott begegnen und von ihnen
her, die nicht zu Kirche gehören,
besser verstehen, wohin Gott mit
uns unterwegs ist. Diese Begegnung braucht Orte: natürlich das
gemeinsame Gebet, aber eben
auch Kultur und Gespräch, Essen
und Trinken, sich gemeinsam den
Herausforderungen des Lebens
stellen – „einfach da sein“ – füreinander und miteinander.
Die vielfältigen Herausforderungen der Armut in unserer Gesellschaft und darüber hinaus gehen
uns an. Wir können nicht alle Probleme der Welt lösen, aber wir
sind auch nicht ahnungs-, macht-
und hilflos, wo Menschen leiden,
missachtet werden, ihr Leben
nicht entfalten können, sich mit
vielerlei Leid, Schuld, Gewalt und
Tod auseinandersetzen müssen.
Die Gemeinde Jesu Christi steht
an ihrer Seite oder sie ist nicht
seine Gemeinde. Wir wollen es
bleiben oder neu werden.
Gottesdienst ist nicht „langweilig“ und auch keine Show. Er lebt
aus Gottes Gegenwart – die ist
geschenkt. Er braucht aber auch
die Offenheit und Beteiligung
der Menschen. Wir wollen vielfältige Formen und ausdrücklich
auch die enormen Möglichkeiten,
die uns Musik zum Gottesdienst
bietet, nutzen und immer mehr
Menschen in die Gestaltung und
Beteiligung einbeziehen. Gottesdienst wird nicht von einer Kaste
von Priestern „gemacht“, sondern
von Menschen gefeiert.
Dies sind einige Schlaglichter auf
unsere Wegmarken. Interesse an
mehr? Auf unserer Website finden
Sie den ganzen Pastoralplan unserer Gemeinde und erfahren, wie
es damit im Alltag aussieht. Sie
sind herzlich eingeladen.
www.stephanus-wbk.de
www.stephanus-wbk.de
3
Vorwort
Rolf Bernards, Dr. Birgit Lennarz, Pfarrer Ralf Hirsch
4
www.stephanus-wbk.de
© Ralf Schiefer
Vorwort
H
erzlich willkommen, nicht
nur auf diesen Seiten,
sondern auch in der Gemeinde St. Stephanus. Mit dieser
Broschüre möchten wir uns Ihnen
vorstellen. Nein, wir haben nichts
zu verkaufen, wir möchten auch
nicht um Ihre Unterschrift oder
Ihre Spende werben, es geht
tatsächlich um Sie persönlich: Für
Sie haben wir diese Broschüre
gemacht.
Wir vom Pfarrgemeinderat und
Pastoralteam stellen fest, dass
Menschen bei uns manchmal
sehr komische Vorstellungen
davon haben, wie eine Kirchengemeinde aussieht. Das kann
man auch gut verstehen, denn
es gibt ja viele wenig erfreuliche
Meldungen über Kirche oder Meinungen dazu. Müssen doch also
alles griesgrämige, ewig-gestrige
oder im Leben irgendwie verlorene Gestalten sein, die heute
noch zu einer Kirchengemeinde
kommen, oder? Und bestimmt
treffen die sich in langweiligen
Vorträgen und immer zum öden
Kaffeetrinken. So ist es nicht.
Wenn Sie neugierig sind, wie es
wirklich in Gemeinde zugeht –
und ob vielleicht hier genau das
geschieht, was Sie eigentlich sowieso suchen, dann schauen Sie
sich hier einmal um. Sie erhalten
Einblick in viele Wirklichkeiten
von Kirchengemeinde vor Ort,
und Sie spüren hoffentlich darin auch, was uns umtreibt und
wichtig ist. Es geht nicht um Erhalt
einer Institution – vielmehr dient
die Institution und Organisation
der Leidenschaft, dem Traum und
Glauben der Menschen, die sich
hier treffen.
„Wir bewegen Kirche“ – in Leverkusen Wiesdorf, Bürrig und
Küppersteg, rings um fünf Kirchtürme (St. Antonius, Herz Jesu
und St. Hildegard in Wiesdorf,
Christus König in Küppersteg und
die Pfarrkirche St. Stephanus in
Bürrig) sind wir eine Gemeinde,
bunt, individuell, verbindlich und
gemeinschaftlich (Geht das über-
haupt so zusammen? Schauen
Sie hin!), nicht uniform, dogmatisch und verstaubt. Und wenn
Sie mehr wissen wollen und den
persönlichen Kontakt suchen („die
Wahrheit ist immer konkret – und
Papier geduldig“), dann stehen
wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Stellvertretend für das ganze
Team nenne ich Ihnen hier einfach zwei Ansprechpartner vom
Pfarrgemeinderat:
Rolf Bernards
Dr. Birgit Lennarz
Und ich selber stehe natürlich auch
immer gern für Sie bereit:
Pfarrer Ralf Hirsch
( 0177 / 65 17 215
 [email protected]
www.stephanus-wbk.de
5
Inhaltsverzeichnis
Gottesdienst – Das A und O
 02 Pastoralkonzept der Gemeinde
 08 Übersicht Gottesdienste
 10 Seelsorge, Pfarrnachrichten und Website
 12 Sakramente des Dazugehörens
Taufe, Kommunion, Firmung
 14 Sakramente II
Ehe, Weihe, Beichte, Salbung
 16MessdienerInnen
 18LektorInnen
 20KommunionhelferInnen
 22Kirchenchöre
 24 Familienmesskreis St. Stephanus
 25 Familienmesskreis St. Hildegard
 26 Kinderkirche Christus König
 28 Taizé Gebet
 29Lobpreisgottesdienst
Gremien – Mit der Gemeinde Kurs aufnehmen
 30Pfarrgemeinderat
 31Ortsausschüsse
 32Sachausschüsse
 34Kirchenvorstand
 36Pastoralteam
 38 Forum Ehrenamt
Wallfahrten – Glauben „unterwegs“
 40Kevelaer-Gruppe
 42Bergheim-Bruderschaft
6 www.stephanus-wbk.de
Kirchort Familie – Generationen verbinden
 44 Katholisches Familienzentrum
 45 Kindertagesstätte St. Hildegard
 46 Kindertagesstätte St. Stephanus
 48 Kindertagesstätte Christus König
 50 Kindertagesstätte der Caritas
 51Sternsinger
 52 Begegnungen rings um die Taufe
 54 Familienkreis, Ferienfreizeit, Jongliertreff
 55 Familienwochenende St. Hildegard
Kinder- und Jugendeinrichtungen
In die Menschen investieren
 56 Offene Tür Café Mittenmang
Offene Jugendarbeit
 58 KiJu Christus König
Offene Jugendarbeit
 59 OGS Wiesdorf: Schulischer Ganztag
Senioren – Erfahrungen austauschen, Hoffnung tanken
 60 Altenclub Herz Jesu
 62 Seniorenkreis St. Hildegard
 63 Kaffeestübchen St. Stephanus
Verbände – Gemeinsam sind wir stark
 64 Frauengemeinschaft (kfd)
 65KAB
 66Kolping
 68Schützen
Inhaltsverzeichnis
Wir sind eine Gemeinde, die sich an fünf Kirchorten
in drei Stadtteilen verwirklicht: St. Antonius, Herz
Jesu und St. Hildegard in Wiesdorf, Christus König
in Küppersteg und St. Stephanus in Bürrig. An den
farbigen Balken erkennen Sie, zu welchem Kirchort
CityPastoral – Kirche in der Stadt
 70 CityKirche Leverkusen mit KirchenCafé, Kultur, Spiritualität und Begegnung
 72 Café Tollkir(s)che
 74 Offene Kirche
Initiative ergreifen
 76KÖB
 78Pfarrbriefredaktion
 79PC-Gruppe
 80DramaTicker
 82 Förderkreis St. Stephanus Bürrig e.V.
 83Kirchbauverein
 84Krippenbauverein
 86 Pfarrarchiv in Küppersteg
Unsere Partner – Gemeinsam sind wir stark
 88 Caritas – Mokka-Bus, Integration und
Migration, Tagestreff, Fachberatung,
Nachtunterkunft, Kleiderkammer
 92 Ambulante Dienste
 94Hospizverein
 96Trauer-Seminar
 98 Katholisches Bildungswerk
 100 Krankenhausseelsorge St. Josef
 102 SkF - Sozialdienst katholischer Frauen
 106Pfadfinder
 108Kirchencarrée
 110 Danksagung, Impressum
eine Gruppe oder ein Geschehen gehört:

Alle Kirchorte
Pastoralbüro St. Stephanus
Stephanusstraße 76
51371 Leverkusen
Montag bis Freitag 9:30 – 12:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag 16:00 – 18:00 Uhr
( 0214 / 31 20 45 00
* [email protected]

St. Stephanus
Stephanusstraße 78
51371 Leverkusen

Christus König
Windthorststraße 67
51373 Leverkusen

St. Hildegard
Hindenburgstraße 25
51373 Leverkusen

St. Antonius
Kleine Kirchstraße
51373 Leverkusen

Herz Jesu
Marktplatz 1
51373 Leverkusen
www.stephanus-wbk.de
7
Regelmäßige Gottesdienste
Samstag
09:00 Uhr Herz Jesu, Hl. Messe (bis 10.30 Uhr Eucharistische Anbetung)
17:00 Uhr, St. Stephanus im wöchentlichen Pfingsten
bzw.
bis Allerheiligen Wechsel mit Christus König,
18:30 Uhr
Sonntagvorabendfamilienmesse
Mittwoch
08:10 Uhr
08:30 Uhr
09:15 Uhr
12:00 Uhr
Sonntag
09:00 Uhr
10:00 Uhr
10:30 Uhr
11:15 Uhr
11:15 Uhr
18:30 Uhr
Donnerstag
09:00 Uhr Christus König, Hl. Messe
09:30 Uhr St. Hildegard, Rosenkranzgebet
10:00 Uhr St. Hildegard, Hl. Messe
14:30 Uhr Kapelle St. Josef Krankenhaus,
Rosenkranzgebet
St. Antonius, Familienmesse
St. Stephanus, Familienmesse
Herz Jesu, Hl. Messe (kroatisch)
Christus König, Familienmesse
St. Hildegard, Familienmesse
Herz Jesu, Familienmesse
Montag
09:00 Uhr St. Stephanus, Hl. Messe
14.30 Uhr Kapelle St. Josef Krankenhaus,
Rosenkranzgebet
Dienstag
09:00 Uhr
18:00 Uhr
18:30 Uhr
Christus König, Hl. Messe
St. Antonius, Eucharistische Anbetung
St. Antonius, Hl. Messe (nicht am letzten Dienstag im Monat)
8 www.stephanus-wbk.de
Freitag
08:30 Uhr
17:00 Uhr
18:00 Uhr
18:30 Uhr
St. Stephanus, Schulgottesdienst
Herz Jesu, Hl. Messe (3. Mittwoch im Monat Frauenwortgottesdienst)
St. Stephanus, Hl. Messe
Herz Jesu, Marktandacht
St. Stephanus, Hl. Messe
Christus König, Rosenkranzgebet
Herz Jesu, Rosenkranzgebet
Herz Jesu, Hl. Messe
Alle Kirchorte
Zusätzliche Gottesdienste
Montag bis Freitag
07:30 Uhr St. Stephanus,Laudes, nur in den geprägten Zeiten (nach Aschermitt-
woch bis vor Pfingsten und nach dem 1. Advent bis Taufe des Herrn)
Dienstag
09:00 Uhr
09:00 Uhr
10:30 Uhr
18:30 Uhr
St. Hildegard, Wortgottesdienst der Frauen, 3. Dienstag im Monat
St. Antonius, Frauenmesse, letzter Dienstag im Monat
Haus Rheinpark, Hl. Messe (siehe Aushang)
St. Antonius, Vesper, am letzten Dienstag im Monat, statt der Hl. Messe
Mittwoch
08:30 Uhr
10:30 Uhr
14:00 Uhr
Herz Jesu, Wortgottesdienst der Frauen, 3. Mittwoch im Monat statt der Hl. Messe
ev. Seniorenheim Bürrig, Hl. Messe, 3. Mittwoch im Monat
St. Hildegard, Hl. Messe, 3. Mittwoch im Monat, Seniorenkreis
Donnerstag
15:00 Uhr Pflegeresidenz, Wiesdorfer Platz, Hl. Messe, 1 x monatlich (siehe Aushang)
Donnerstag und Freitag
08:00 Uhr Herz Jesu, Laudes, nur in den geprägten Zeiten (nach Aschermitt
woch bis vor Pfingsten und nach dem 1. Advent bis Taufe des Herrn)
www.stephanus-wbk.de
9
Seelsorge
… um was es uns eigentlich geht
D
„Die Ehre Gottes
ist der lebendige
Mensch“
10
www.stephanus-wbk.de
ie wichtigsten Ereignisse in
einer Gemeinde sind die
Begleitung von Menschen
auf ihrem Lebens- und Glaubensweg und nicht zuletzt darin
der Gottesdienst. „Seelsorge“
meint, dass Menschen in unserer
Gemeinde die Erfahrung machen
sollen, dass sie kostbar und einzigartig sind, dass ihre Freude,
aber auch ihre Sorgen und Nöte
Raum haben. Wir glauben, dass
dies bei Gott so ist, und deshalb
muss es auch unter uns greifbar
werden. Für diese Er fahrung
stehen neben vielen anderen,
die ehrenamtlich auf tausend
Weisen dazu beitragen, ganz
ausdrücklich die Seelsorgerinnen
und Seelsorger der Gemeinde:
unser Kaplan Johannes Zhao,
Diakon Joachim Fuhrmann, Pastoralreferentin Violetta Gerlach,
Gemeindeassistentin Petra Koch
und auch ich, Pfarrer Ralf Hirsch.
Die Ruhestandsgeistlichen Willi
Katholische Kirchengemeinde
S T. S T E P H A N U S
Leverkusen - Wiesdorf/Bürrig/Küppersteg
St. Antonius - Christus König - Herz Jesu + CityKirche
- St. Hildegard - St. Stephanus
P FA R R N AC H R I C H T E N
Nr.23 21. Juni – 29. Juni 2014
12. und 13. Sonntag im Jahreskreis
„BEI EUCH SIND SOGAR
DIE HAARE AUF DEM
KOPF ALLE GEZÄHLT“
MATTHÄUS 10,30
©Jörg Brinckheger / pixelio.de
Hartmann und Lothar Schneider
gehören auf ihre Weise natürlich
auch dazu. Das Team mag sich
immer wieder ändern, ebenso
beweglich ist die Gruppe der
Ehrenamtlichen, aber die Herausforderung bleibt: Einander erle-
Alle Kirchorte
ben lassen, was der Kirchenvater
Irenäus von Lyon so ausgedrückt
hat: „Die Ehre Gottes ist der lebendige Mensch“. Wir hören zu,
wir begleiten, wir stehen zur Seite
– wir sind darin sehr begrenzt,
zeitlich, menschlich, von unseren
Talenten und Möglichkeiten her.
Aber die Weggemeinschaft aller
gemeinsam lässt etwas aufleuchten vom Ziel des Weges, zu dem
wir unterwegs sind: Reich Gottes.
Jedes Lächeln, jede getrocknete
Träne, jeder neue Schritt, zu dem
Menschen einander verhelfen
konnten, erzählt davon. Wenn Sie
jemanden zum Zuhören suchen,
wenn Ihnen etwas schwer auf
der Seele liegt, wenn Sie Begleitung in schwierigen Situationen
brauchen, haben Sie bitte keine
Scheu, uns anzusprechen. Seelsorge ist, was wir eigentlich anbieten wollen. Dafür sind wir da,
sonst könnten wir „zumachen“.
Herzliche Einladung!
Zudem bleiben wir in Kontakt
(unter anderem) mit unseren
Pfarrnachrichten – jede Woche
die neuesten Nachrichten, die
aktuellen Gottesdiensttermine,
Kontaktadressen und immer den
einen oder anderen Impuls zum
Nachdenken.
Außerdem nicht zu vergessen:
www.stephanus-wbk.de
AnsprechpArtnerInnen
Pfarrer Ralf Hirsch
( 0177 / 65 17 215
 [email protected]
Kaplan Dr. Johannes Zhao
( 0214 / 31 20 44 23
 [email protected]
Diakon Joachim Fuhrmann
( 0214 / 31 20 44 22
 [email protected]
Pastoralreferentin
Violetta Gerlach
( 0214 / 31 29 397
 [email protected]
Gemeindeassistentin
Petra Koch
( 0171 / 35 71 529
 [email protected]
www.stephanus-wbk.de
11
Sakramente
S
akramente begleiten uns
durch unser Leben, und
das oft an entscheidenden
Punkten. Sie sind eine sinnliche,
verdichtete Gotteserfahrung.
In unserer Gemeinde feiern wir
die Sakramente der Taufe, der
Erstkommunion, der Firmung
und der Eheschließung; Beichte
und Krankensalbung können
empfangen werden.
Taufe
In der Taufe feiern wir, dass ein
Mensch ein Kind Gottes ist. Wer
getauft ist, ist ChristIn. Als Kinder
Gottes vertrauen wir darauf, dass
Gott uns so annimmt wie wir sind,
12 www.stephanus-wbk.de
und in diesem Vertrauen versuchen
wir, diese Welt etwas menschlicher
zu gestalten. In der Taufe feiern wir
auch die Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche als Leib Christi in
dieser Welt.
Taufvorbereitung: Meistenteils feiern wir das Sakrament der Taufe im
Sinne der Taufe von Kindern. In diesem Fall laden wir zu einem gemeinschaftlichen Taufgespräch mit einer
ganzen Reihe von Taufeltern, angehenden PatInnen, SeelsorgerInnen
und weiteren Gemeindemitgliedern
ein, die die jungen Familien in der
Gemeinde willkommen heißen. Danach macht der Seelsorger, der die
Taufe feiern wird, der Familie einen
Besuch, bei dem die Einzelheiten
der Tauffeier besprochen werden.
Aber auch wenn schon ältere Kinder, Jugendliche und erwachsene
Menschen das Sakrament der Taufe
empfangen wollen, stehen wir ihnen
gerne zur Verfügung, einen individuell
guten Weg zu gehen: Sakramente
sind Wegzeichen des Lebens, kein
Ausdruck einer bürokratischen Verwaltung von Kirche.
Erstkommunion
In der Eucharistie feiern wir, dass
Jesus für uns nicht tot ist, sondern
sich lebendig für uns einsetzt, ja uns
in gewisser Weise zur Nahrung, zum
Alle Kirchorte
Brot des Lebens wird. Weil uns das
so wichtig ist, feiern wir das eigentlich jeden Tag, besonders natürlich
am Sonntag (siehe Gottesdienstzeiten Seite 8-9).
Und irgendwann soll es im Leben
eines Kindes das erste Mal sein, dass
es daran teilnimmt.
Bei der Erstkommunion empfangen
katholisch getaufte Kinder, die in
der Regel das dritte Schuljahr besuchen, zum ersten Mal den Leib Christi.
Manchmal glauben Familien, dass ihr
Kind nur teilnehmen dürfte, wenn es
zuvor schriftlich eingeladen wurde.
Dem ist nicht so. Unsere Verwaltung
weiß oft aus verschiedenen Gründen
gar nichts von den aktuellsten Be-
wegungen im Meldewesen. Daher
warten Sie im Zweifelsfall bitte nicht
auf eine Einladung, sondern melden Sie sich im Pastoralbüro, wenn
Sie meinen, dass jetzt der Zeitpunkt
gekommen ist, zu dem Ihr Kind sich
auf die Erstkommunion vorbereitet.
Dort geben wir Ihnen gerne über den
nächsten Kurs Auskunft.
Erstkommunionvorbereitung: Jedes
Jahr nach den Sommerferien finden
die Elterninformationsabende zur
Vorbereitung auf die Erstkommunion statt.
Firmung
In der Firmung, die man als Jugendliche/r oder Erwachsene/r empfan-
gen kann, werden ChristInnen im
Heiligen Geist noch einmal in ihrem
Glauben bestärkt, um sich auf einen
Lebensweg mit Gott einzulassen.
Firmvorbereitung: Sie findet nicht unmittelbar jährlich statt, sondern hat
unterschiedliche Anfangstermine.
Kirchliche Trauung
Kirchliche Trauung bedeutet den
Bund für das Leben zu schließen im
Vertrauen auf Gott als Fundament
der Ehe. Im Sakrament der Ehe wird
die Liebes- und Lebensgemeinschaft
von zwei Menschen durchsichtig
für den Liebesbund Gottes mit den
Menschen.
© Dorothea Hensen
www.stephanus-wbk.de
13
Sakramente
Beichte
Das Sakrament der Versöhnung: Die
Beichte bietet die Möglichkeit, mit
sich selbst ins Reine zu kommen, mit
Schuldgefühlen fertig zu werden und
einen Neuanfang zu machen in der
Vergebung, die Gott ausdrücklich
und verlässlich in diesem Sakrament
schenkt.
Es gibt zwei feste Termine, zu denen
Ihnen regelmäßig ein Priester zum
Empfang des Beichtsakraments zur
Verfügung steht: Samstagmorgens
in der Herz-Jesu-Kirche von 9:30 bis
10:30 Uhr oder Samstagabends vor
der Vorabendmesse, entweder in St.
Stephanus oder in Christus König.
Sie können aber auch gerne einen
14
www.stephanus-wbk.de
persönlichen Termin für Ihr Beichtgespräch über das Pastoralbüro oder
direkt mit dem von Ihnen gewünschten Priester vereinbaren.
Krankensalbung
Wenn Sie unter einer schweren Erkrankung leiden (auch ohne in Todesgefahr zu sein) oder sich in einer
Krise befinden, in der Sie sich die
Zusage der heilenden Nähe Gottes
wünschen, kann Ihnen dieses Sakrament Stärkung und Trost sein.
Sie können einen Termin über die
Pastoralbüros vereinbaren oder sich
direkt an Pfarrer Hirsch oder Kaplan
Zhao wenden. Und wenn es dann
tatsächlich für einen Angehörigen,
Nahestehenden oder auch für Sie
selbst um den Umgang mit dem
herannahenden Tod geht, warten
Sie bitte nicht zu lange, damit das
Sakrament möglichst bewusst empfangen werden kann – aber klar: Im
Zweifelsfall geht´s immer. Und: Einerseits „verfällt“ das Sakrament nicht,
andererseits kann man es gerne auch
mehrfach empfangen.
Priesterweihe
Die Weihe ist der Bund des Lebens
mit Gott; der Geweihte stellt sich mit
seinem Leben ganz in den Dienst
Gottes und der Kirche, um anderen Menschen Hilfe und Hoffnung
zu sein. In der Katholischen Kirche
kennen wir drei Stufen des Weihesakraments: Die Diakonenweihe,
Alle Kirchorte
Pastoralbüro St. Stephanus
Stephanusstraße 76
51371 Leverkusen
Montag bis Freitag
9:30 – 12:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag
16:00 – 18:00 Uhr
( 0214 / 31 20 45 00
 [email protected]
© Dorothea Hensen
Seelsorgebüro Christus König
Pestalozzistraße 1a
Priesterweihe und Bischofsweihe.
Der Diakon engagiert sich – nebenoder hauptberuflich, im Zölibat oder
auch als Ehemann und Familienvater
– in der Seelsorge der Gemeinde:
Diakone taufen und beerdigen,
trauen, unterrichten und helfen in
vielfältiger Weise Menschen auf
ihren Lebenswegen. Priester, die
zumindest in der westlichen katholischen Kirche ausschließlich im
Zölibat leben, feiern darüber hinaus auch die Eucharistie und die
Sakramente der Versöhnung und
Krankensalbung. Außerdem hat der
Priester Anteil am Leitungsdienst
des Bischofs. Bischöfe sind die verantwortlichen Hirten der katholischen Kirche in der Nachfolge der
Apostel.
Wenn Sie daran interessiert sind,
über Ihren Lebensweg mit Gott im
Sinne der Berufung zum geweihten
Dienst als Seelsorger nachzudenken,
erhalten Sie weitere Informationen
dazu bei den SeelsorgerInnen oder
auch im Institut für geistliche Berufe
des Erzbistums Köln.
51373 Leverkusen
Mittwoch
15:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag
9:30 – 12:00 Uhr
( 0214 / 31 20 46 00
 [email protected]
CityPastoralbüro Herz Jesu
Und schließlich: Die ganze Kirche ist
Sakrament des noch ausstehenden
Reiches Gottes.
Breidenbachstraße 9
51373 Leverkusen
Dienstag und Donnerstag
16:00 – 18:00 Uhr
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Pfarrnachrichten, unserer Homepage oder
wenden Sie sich mit Ihren Fragen
an die Pastoralbüros.
Mittwoch
10:00 – 12:00 Uhr
Freitag
10:00 – 13:00 Uhr
( 0214 / 31 20 44 00
 [email protected]
 www.stephanus-wbk.de
www.stephanus-wbk.de
15
MessdienerInnen
Nicht nur zum Dienen da
I
n der Kirchengemeinde St.
Stephanus gibt es insgesamt
etwa einhundert Messdiener
und Messdienerinnen. Wir sind
damit eine der größten Jugendgruppen in unserer Gemeinde.
Zu den Messdienern kann jeder
kommen, der die erste heilige
Kommunion empfangen hat und
gern am Gemeinschaftsleben
einer Jugendgruppe teilhaben
möchte. Natürlich ist es auch für
Erwachsene möglich, sich den
Messdienern anzuschließen.
Neben unseren Diensten in der
Kirche hat sich unter Pfarrer Ralf
Hirsch der „Kreis der älteren
Messdiener“ (KdäM) gebildet,
der sich nun zusammen mit ihm
und in Zukunft mit Kaplan Johannes Zhao in regelmäßigen Abständen trifft. Die Treffen finden
alle vier bis fünf Wochen statt.
Bei diesen Zusammenkünften
werden Ideen gesammelt und
Probleme zusammengetragen
16
www.stephanus-wbk.de
Alle Kirchorte
und gelöst, die während unserer Dienste entstehen. Darüber
hinaus organisieren wir auch
diverse Veranstaltungen für
alle Messdiener. Darunter fallen beispielsweise das gemeinsame Schlittschuhlaufen oder ein
Messdienerwochenende, an dem
sich die Messdiener fortbilden,
aber auch die Freizeit nicht zu
kurz kommt.
Weiterhin regelt der KdäM auch
die Messdienerausbildung. Diese
muss jeder Neuankömmling
erst einmal durchlaufen, damit
er weiß, wie das Messdienen
vonstatten geht. Danach steht
einer Aufnahme in die Gruppe
der Messdiener nichts mehr im
Wege.
© Dorothea Hensen
Weiterhin werden für alle Messdiener auch andere größere
Veranstaltungen angeboten, bei
denen jeder auf seine Kosten
kommt. So sind im August 2013
sechzehn Messdiener und Messdienerinnen auf dem Ijsselmeer
mit Pfarrer Dr. Willi Hartmann auf
einem traditionellen Plattbodenschiff segeln gegangen. Außerdem wurde für den Zeitraum Oktober 2013 eine Fahrt nach Rom
angeboten, um das Zentrum der
katholischen Kirche zu besuchen
und zu erkunden. Bei den Messdienern ist für jeden etwas dabei,
der sich für den Glauben interessiert und sich zum Dienst in der
Kirche berufen fühlt. Und nicht nur
das, denn der Freizeitspaß ist bei
uns inbegriffen.
AnsprechpArtner
Christoph Grüne
 [email protected]
www.stephanus-wbk.de
17
LektorInnen
© Dorothea Hensen
18
www.stephanus-wbk.de
Alle Kirchorte
G
ottes Wort verkündigen.
Ist das nur eine Aufgabe
des Priesters?
Jeder Christ hat eine priesterliche, prophetische und königliche
Rolle übernommen.
So ist jeder von uns aufgerufen,
Gottes Wort nicht nur zu hören,
sondern es auch zu verkünden,
zum Beispiel im Gottesdienst.
An der Gestaltung der Gottesdienste in den fünf Kirchen unserer Pfarrgemeinde möchten
wir viele Personen beteiligen.
Darum laden wir Erwachsene
und Jugendliche ab 16 Jahren
ein, den Lektorendienst zu übernehmen.
Wäre dies nicht ein schönes
Ehrenamt für Sie?
Keine Angst: Sie werden nicht ins
kalte Wasser geworfen, sondern
wir bieten den neuen LektorInnen
einen Einführungskurs an. Eine
Fachkraft des Erzbistums wird mit
Ihnen die Bedeutung des wichtigen Amtes näher betrachten und
Sie mit den Bibeltexten vertraut
machen. Dadurch werden Ängste
und Unsicherheiten abgebaut.
Die Kosten für den Kurs übernimmt die Pfarrgemeinde.
Alle Fragen bezüglich Ihres Einsatzes werden mit Ihnen besprochen, z.B. in welcher Kirche Sie
eingesetzt werden möchten und
ob Ihnen dies werktags oder
sonntags möglich ist.
Wer Interesse
LektorInnen
hat , im
Kreis
der
mitzumachen , melde
sich bitte bei
Kaplan Dr. Johannes Zhao
( 0214 / 31 20 44 23
* [email protected]
oder im
Pastoralbüro St. Stephanus
Nur Mut! Wir freuen uns
über Ihre Nachricht!
Stephanusstr. 76
51371 Leverkusen
( 0214 / 31 20 45 00
* [email protected]
www.stephanus-wbk.de
19
KommunionhelferInnen
J
eder Christ hat eine priesterliche, prophetische und
königliche Rolle übernommen. So kann jeder von uns
– nach einer entsprechenden
Unterweisung – als KommunionhelferIn eingesetzt werden. Wäre
dies nicht ein schönes Ehrenamt
für Sie?
Wie schon beim Lektorendienst
gilt auch hier: Keine Angst! Sie
werden nicht ins kalte Wasser geworfen, denn das Erzbistum Köln
lädt Sie zuvor zu einer Schulung
ein.
Wenn Sie Interesse an diesem
Amt bekundet haben, wird der
leitende Pfarrer Ihren Antrag mit
dem Pfarrgemeinderat bespre-
20 www.stephanus-wbk.de
chen und bei Befürwortung an
das Erzbistum weiterleiten. Von
dort erhalten Sie die Einladung
zur Schulung. Nach der Schulung werden Sie vom Erzbischof
schriftlich damit beauftragt, das
Amt des Kommunionhelfers / der
Kommunionhelferin auszuführen.
Alle Fragen bezüglich Ihres Einsatzes werden selbstverständlich
mit Ihnen besprochen, beispielsweise in welcher Kirche Sie Ihr
Amt ausüben wollen und ob Sie
lieber werktags oder sonntags
eingesetzt werden möchten.
Nur Mut! Wir freuen uns über Ihr
Interesse!
Alle Kirchorte
AnsprechpArtner
Kaplan Dr. Johannes Zhao
( 0214 / 31 20 44 23
 [email protected]
oder Im
Pastoralbüro St. Stephanus,
Stephanusstr. 76
( 0214 / 31 20 45 00
© karrenbrock/pixelio.de
 [email protected]
www.stephanus-wbk.de
21
Die Kirchenchöre
Z
ur Gemeinde St. Stephanus
gehören sieben Chöre, die
alle eines miteinander verbindet: die Freude am Singen
und am Mitgestalten von Gottesdiensten.
Der Kichenchor Her z-Jesu/
St.Hildegard gestaltet in vielfältiger Weise die Gottesdienste in
Herz-Jesu und St. Hildegard mit,
nimmt aber auch gelegentlich an
© iStockphoto.com
22
www.stephanus-wbk.de
anderen Kichorten teil. Der Chor
singt dreistimmig, vor allem aus
dem neuen geistlichen Liedgut.
Oft wird er von einer Band oder
einzelnen Instrumenten begleitet.
Es werden Konzerte veranstaltet
und auch das gesellige Beisammensein – unter anderem bei
Ausflügen – kommt nicht zu kurz.
Der Kirchenchor Bürrig gestaltet nicht nur die Gottesdienste
mit, sondern veranstaltet zweimal jährlich, gemeinsam mit dem
Kinder- sowie dem Jugend- und
Projektchor, ein Konzert mit dem
Kammerorchester der Musikschule. Des Weiteren gibt es einen Austausch mit einem Kirchenchor aus Rothemühl in Pommern
mit regelmäßigen gegenseitigen
Besuchen.
Der Kinderchor tritt bei den
Erstkommunionfeiern und Gottesdiensten auf. Besonderes
Highlight ist die musikalische
Gestaltung der Gospelmesse
während der Jazz-Tage mit dem
Alle Kirchorte
Jugend- und Projektchor sowie
dem Chor „Going Voice“ des
Lise-Meitner-Gymnasiums. Darüber hinaus tritt der Kinderchor
mit einem eigenen Programm in
den Konzerten des Kirchenchores Bürrig und des Jugend- und
Projektchores auf.
Seit September 2013 gibt es in Küppersteg einen Frauenchor, der besonders
an hohen kirchlichen Festtagen die
Gottesdienste mitgestaltet. Der Chor
singt „klassische“ Kompositionen aus
dem 16. bis 21. Jahrhundert, mit dem
Schwerpunkt auf Messen, Motetten
und auskomponierten Kirchenliedern.
Der Jugend- und Projektchor bereichert die musikalische Gestaltung der Messen mit Liedern des
Ebenfalls frisch gegründet ist der
NGL-Chor in Küppersteg, der sein
besonderes Augenmerk auf po-
Singen macht Spaß,
Singen tut gut!
neuen geistlichen Liedgutes, aus
den Bereichen Gospel / Spiritual
und Rock / Pop sowie mit Messkompositionen des 20. Jahrhunderts. Eine gute Kooperation besteht mit dem Chor „Going Voice“
des Lise-Meitner-Gymnasiums.
Er unternimmt auch mehrtägige
Fahrten und vereinigt Menschen
aller Altersklassen von 12 bis 65
Jahren in seinen Reihen.
puläre Formen der Kirchenmusik legt. Neben mehrstimmigen
neuen geistlichen Liedern singt
der Chor auch Gospel / Spiritual
und traditionelle Kompositionen.
Die Schola ist ein kleinerer Chor,
der projektweise Messen mitgestaltet und sich nicht regelmäßig
trifft, sondern gezielt musikalische
Projekte durchführt.
Kirchenchor Herz-Jesu/St. Hildegard
Thomas Schoennagel
* [email protected]
Proben montags, 19 bis 21:00 Uhr
Pfarrheim St. Hildegard
Kirchenchor Bürrig
Christian Röske
* [email protected]
Proben donnerstags um 19:30 Uhr
Kleiner Pfarrsaal St. Stephanus
Kinderchor St. Stephanus
Christian Röske
Proben mittwochs um 18:00 Uhr
Kleiner Pfarrsaal St. Stephanus
Jugend- und Projektchor
Christian Röske
Proben mittwochs um 19:30 Uhr
Kleiner Pfarrsaal St. Stephanus
Frauenchor Küppersteg
Dr. Manuel Krönung
* [email protected]
Proben donnerstags um 19:00 Uhr
Orgelempore Christus-König
NGL-Chor Küppersteg
Neues Geistliches Liedgut
Dr. Manuel Krönung
Proben dienstags um 20:00 Uhr
Kleiner Pfarrsaal St. Stephanus
Schola
Peter Eich
(Pastoralbüro),Proben bei Bedarf
www.stephanus-wbk.de
23
St. Stephanus
Familienmesskreis
St. Stephanus
A
m zweiten Sonntag des
Monats finden in St. Stephanus besonders gestaltete Familiengottesdienste statt.
Etwa alle zwei Monate wird dieser
Gottesdienst von einem Kreis junger (und junggebliebener) Eltern
und einigen Jugendlichen vorbereitet. Wir überlegen uns im Vorfeld ein zu dem jeweiligen Sonn-
A nsprechpArtnerInnen
den
tag oder zur Jahreszeit passendes
Thema und bereiten dann einen
etwas anderen Gottesdienst mit
verschiedenen Aktionen vor.
Begleitet werden wir dabei von
Pfarrer Dr. Willi Hartmann. Kreative Köpfe, die Spaß an der Vorbereitung und der Durchführung
solcher Gottesdienste haben, sind
jederzeit herzlich willkommen.
Für
VorbereItungsKreIs
Adrian und Martina Forreiter
 [email protected]
24
www.stephanus-wbk.de
© Dorothea Hensen
St. Hildegard
Familienmesskreis
St. Hildegard
E
inmal im Monat wird der
Sonntagsgottesdienst in
St. Hildegard vom Familienmesskreis besonders gestaltet.
Der Kreis trifft sich – möglichst
mit dem jeweiligen Zelebranten –
etwa zehn Tage vorher zur Vorbereitung. Wir überlegen uns dann
eine anschauliche Präsentation
des Evangeliums und suchen passende Lieder und Texte für den
Gottesdienst aus. Lebendige Gespräche über den Bibeltext und
den persönlichen Glauben begleiten diese Treffen. Wir freuen uns
über jeden, der in diesem Kreis
mitmachen möchte.
Parallel zur Heiligen Messe bietet
eine weitere Gruppe von Frauen,
Männern und Jugendlichen an
allen anderen Sonntagen einen
Wortgottesdienst für Kinder im
Turm an. Nach der kindgerechten Erarbeitung des Evangeliums
nehmen die Kinder an der zweiten
Hälfte des Gottesdienstes in der
Kirche teil.
Familiengottesdienst
zweiter Sonntag im Monat
11:15 Uhr, St. Hildegard
Vorbereitung
unterschiedliche Termine
Wortgottesdienst
Der Familienmesskreis organisiert jedes Jahr mit weiteren interessierten Erwachsenen auch
Kinderbibeltage, an denen die
Kinder durch Theater, Spielen, Erzählen und Basteln eine biblische
Geschichte näher kennenlernen.
für
Kinder
Sonntag, 11:15 Uhr,
Turm St. Hildegard
Kinderbibeltage
Freitagnachmittag und
Samstagvormittag in der
Fastenzeit,
St. Hildegard
Ansprechpartnerin
Ursula Ohlendorf
www.stephanus-wbk.de
25
Kinderkirche
Christus König
26
www.stephanus-wbk.de
Christus König
Wir
freuen uns
•
über Kinder, die neugierig
sind und uns am Sonntag
Kinderwortgottesdienst
Für die Jüngeren
(bis ca. 7 Jahre)
Kindertreff
Für die Älteren
(Schulkinder)
besuchen und mitmachen
wollen
•
über Erwachsene (Eltern und
Großeltern), die Interesse
Regelmäßig parallel zum Gemeindegottesdienst am Sonntag treffen sich Kinder zu ihrem eigenen
Wortgottesdienst. Zur Gabenbereitung kommen wir wieder in
die Kirche zurück, um gemeinsam
mit der Gemeinde Eucharistie zu
feiern.
Im Mittelpunkt steht das Sonntags-Evangelium. Mit Hilfe der
Bibel entdecken wir unseren Glauben und lernen Jesus kennen. Wir
beten und singen, spielen und tanzen, basteln und lachen. Wir wollen
Gemeinschaft untereinander und
mit der Gemeinde erleben.
Einmal im Monat treffen wir uns
schon um 10 Uhr vor dem Sonntagsgottesdienst in der Kirche.
Die Kirche haben wir dann nur für
uns allein. Wir haben Raum und
die Möglichkeit auch mal laut zu
werden, wir erkunden die Kirche
mit allen Sinnen und erfahren die
Bibel (Schatzsuche, Kirchenrallye,
Bibelrätsel). Damit wollen wir unserem Glauben Ausdruck geben und
Gemeinschaft erleben. Nach dem
Kindertreff gehen wir gemeinsam
zum Gottesdienst.
Abschließend treffen wir uns im
KiJu Christus König, um uns mit
Leckereien zu stärken.
haben mitzuarbeiten und
mitzugestalten (regelmäßig
oder unregelmäßig)
Kinderwortgottesdienst
An fast jedem Sonntag (bitte
den Aufsteller vor der Kirche
beachten) um 11:15 Uhr
im Kinder- und Jugendhaus
Christus König.
Kindertreff
Einmal im Monat um 10:00 Uhr
in der Kirche (der genaue Termin
wird veröffentlicht)
Ansprechpartnerin
Beate Gola
www.stephanus-wbk.de
27
Taizé-Gebete
W
ir treffen uns einmal im
Monat samstags um
17 Uhr in der Kapelle
von St. Hildegard, Hindenburgstraße 25. Dort singen wir – mal
musikalisch begleitet, mal einfach
a capella – die wunderschönen,
meditativen Gesänge der Gemeinschaft von Taizé. Dazwischen
beten wir (Psalmen, Fürbitten,
Vaterunser) und lesen das Evangelium des Tages.
dienst, das neue Gotteslob ist voll
von ihnen. Noten und Hörproben
dazu finden Sie im Internet unter
www.taize.fr. Die Texte der Lieder sind kurz, oft lateinisch, und
werden viele Male wiederholt,
so dass auch Neulinge erst mal
reinhören können, bevor sie miteinstimmen. Die Lieder haben
Versionen in vielen Sprachen:
English, Français, Italiano, Polski,
Español, Português – Weltkirche
zum Mitsingen!
Viele kennen die schönen TaizéGesänge schon aus dem Gottes-
Kapelle von St. Hildegard
Hindenburgstraße 25
einmal im Monat samstags,
18:30 Uhr
 www.taize.fr
AnsprechpArtner
Tobias Ebel
28
www.stephanus-wbk.de
© iStockphoto.com
St. Hildegard
Lobpreisgottesdienst
W
ünschen auch Sie sich
eine lebendige Beziehung zu Gott? Glauben
Sie daran, dass Sie sich voll und
ganz und in jeder Lebenssituation
auf ihn verlassen können? Möchten Sie sich von Gott geliebt und
angenommen fühlen?
Bei uns sind alle eingeladen,
• die sich nach einer lebendigen
Gottesbeziehung sehnen, die
sich einen Gott wünschen, der
unserem Leben Sinn und Halt
gibt und der uns glücklich und
zufrieden macht.
• die erahnen, dass es einen
Schöpfer gibt, aber es bisher
nicht so richtig oder nicht bewusst erlebt haben.
• die an Gott glauben, jedoch
mit der Institution „Kirche“ ihre
Schwierigkeiten haben.
Sie sind herzlich willkommen, mit
uns zu singen, zu beten, ruhig zu
werden, Gott zu loben und zu
preisen – denn das alles tun wir
im Lobpreisgottesdienst.
Ein Musikteam – u.a. bestehend
aus E-Piano, Geige, Gitarre, Oboe
und Chor – gestaltet den Abend
mit rhythmischer Musik. Durch
einen auf Bibeltexten basierenden
Impuls erhalten Sie praktische Anregungen für Ihr Leben.
Zu besonderen Anlässen gestalten wir den Lobpreisgottesdienst
in Verbindung mit einer Eucharistiefeier. Auf jeden Fall finden
Sie hier nicht den klassischen
Gottesdienst vor. Im Anschluss
daran lassen wir – wenn Sie mögen – den Abend mit persönlichen Gesprächen, Getränken und
Knabbereien im Turmzimmer von
St. Hildegard (neben der Kirche)
ausklingen.
Kirche St. Hildegard
Hindenburgstraße 25
Leverkusen-Wiesdorf
Ein Samstagabend im Monat
(meist der dritte Samstag) um
19:30 Uhr
Genaue Terminhinweise unter:
 www.stephanus-wbk.de
Das Lobpreisteam
freut sich auf Sie!
AnsprechpArtner
Carsten Gaede
 [email protected]
www.stephanus-wbk.de
29
Pfarrgemeinderat
D
er P farrgemeinderat
möchte in Zusammenarbeit mit dem Pfarrer und
den hauptamtlichen Pastoralkräften das Leben der Pfarrgemeinde
fördern und je nach Sachbereich
beratend oder beschließend mitwirken. Als Organ des Laienapostolats möchten wir soziale und
gesellschaftspolitische Aufgaben
der Gemeinde eigenverantwortlich wahrnehmen. Gemeinsam mit
den hauptamtlichen Mitarbeitern
suchen wir nach Wegen, die Botschaft Jesu Christi im Leben der
Menschen in unserer Gemeinde
zu ver wurzeln. Um dies alles
besser umsetzen zu können, hat
der PGR zu verschiedenen Themenbereichen Sachausschüsse
gebildet (Seite 32-33). Diese
sollen nicht nur aus Pfarrgemeinderatsmitgliedern bestehen,
sondern auch aus interessierten
Pfarrmitgliedern.
Auch gibt es in St. Hildegard,
Herz Jesu/St. Antonius, Christus
König und St. Stephanus je einen
Ortsausschuss. Diese koordinieren – zusammen mit dem PGR –
kirchliche Aktivitäten vor Ort.
pFArrgemeInderAtsVorsItzender
Rolf Bernards
pFArrgemeInderAtsVorstAnd
Helmut Laukötter
Dr. Birgit Lennarz
 [email protected]
Ulrike Zans
 [email protected]
Pfarrer Ralf Hirsch
( 0177 / 65 17 215
 [email protected]
30
www.stephanus-wbk.de
© Dorothea Hensen
Alle Kirchorte
Ortsausschüsse
W
enn es darum geht,
kirchliches Leben zu
entwickeln und zu organisieren, das Gemeindeleben vor
Ort aktiv zu gestalten und überall
dort anzupacken, wo helfende
Hände benötigt werden, dann
sind die Or tsausschüsse der
jeweiligen Kirchorte gefragt: Sie
planen und koordinieren Festlichkeiten und Veranstaltungen,
pflegen das Mobiliar, melden
Reparaturen an die Hausmeister,
stellen Anträge für Neuanschaffungen, pflegen die Außenanlagen, entscheiden gemeinsam mit
dem Kirchenvorstand über die
Vermietung von Räumlichkeiten,
organisieren die Pfarrbriefverteilung, kümmern uns um den
Pfarrbesuchsdienst und leiten
die Sternsingeraktionen. Dabei
bemühen wir uns immer, die
unterschiedlichen Bedürfnisse
unserer Gemeindemitglieder
im Blick zu haben. Nicht zuletzt
tragen wir auch Sorge dafür, dass
jeder nach der Heiligen Messe in
den Genuss einer Tasse heißen
Kaffee kommen kann oder dass
alles für den Umtrunk nach der
Fronleichnamsprozession bereit
steht.
Die Ortsausschüsse treffen sich
nach Bedarf einige Male pro Jahr,
um die nächsten Aktivitäten zu
planen. Dazu gehören die Vorsitzenden der Vereine sowie alle
anderen, die an der Arbeit vor Ort
interessiert sind.
Ortsausschuss St. Stephanus
Haben wir vielleicht auch Ihr Interesse wecken können? Dann
melden Sie sich doch einfach per
E-Mail oder telefonisch! Wir heißen jede/n herzlich willkommen,
der sich aktiv am Gemeindeleben
beteiligen will!
Ortsausschuss
Vorsitzende: Marieluise Kurth
sowie
Roswitha Wingender
Ortsausschuss Christus König
Vorsitzender: Rolf Bernards
Herz Jesu
und
St. Antonius
Vorsitzende: Klara Thiebes
Ortsausschuss St. Hildegard
Vorsitzende: Ursula Ohlendorf
* [email protected]
stephanus-wbk.de
www.stephanus-wbk.de
31
Die fünf Sachausschüsse
des Pfarrgemeinderates
Liturgie
Caritas
Im Pastoralkonzept unserer
Gemeinde steht: "Die gefeierte
Liturgie möchte dem einladenden Charakter des Evangeliums
eine kostbare Mittelpunktsgestalt geben: Liturgie sondert
nicht ab, sondern ruft aus dem
Alltag zusammen, befähigt und
begeistert für den weiteren
Weg. Dazu wollen wir ausdrücklich nach den geeigneten
Formen suchen, in denen die
gefeierten Sakramente sich in
das Leben der Gemeinde hinein
ausdrücken und dieses Leben
noch intensiver in sie hinein
holen."
Ein Leben im Glauben ohne eine Option für die Benachteiligten,
Armen und Einsamen in unserer Gesellschaft soll es in unserer
Pfarrgemeinde nicht geben. Wir möchten dabei vorhandene
Aktivitäten an den Kirchorten fördern und Impulse geben, wo wir
Handlungsbedarf sehen.
Um diese Worte mit Taten zu
füllen, vorhandene Liturgieformen zu unterstützen, auszubauen, aber auch nach neuen
Formen zu suchen, hat der
Pfarrgemeinderat den Sachausschuss Liturgie gegründet.
32 www.stephanus-wbk.de
Jugend – SARAJU
Wir verfolgen die Vision einer aktiven, anziehenden und nachhaltigen christlichen Jugendarbeit in unserer Gemeinde. Deshalb
unterstützen wir die Jugendlichen unserer Gemeinde dabei, selbst
aktiv zu werden, eine Gemeinschaft zu schaffen, in der sie zusammen kommen, sich wohl und angenommen fühlen; es geht uns
um eine Gemeinschaft, in der Austausch und Miteinander möglich
sind, so dass Jugendarbeit entsteht, die ausstrahlt und anziehend
wirkt. Die Zusammenarbeit mit den bestehenden Kinder- und
Jugendeinrichtungen „Café Mittenmang“ und „KiJu“ der offenen
Jugendarbeit sowie mit den MessdienerInnen, PfadfinderInnen
und Kinder- und Jugendchorgruppen unserer Gemeinde ist uns
dabei wichtig.
Da wir der JUgend unserer Gemeinde mit RAt zur Seite stehen,
nennt sich unser SAchausschuss SARAJU, was soviel bedeutet wie
„Sach – Rat – Jugend“
Alle Kirchorte
Katechese
„Sich im
Glauben treffen“
Wir möchten Möglichkeiten
schaffen, um „sich im Glauben
treffen“ zu können:
• Familienwochenenden
• Bibeltage für Kinder
• Kontaktmöglichkeiten
für Eltern der
Kommunionkinder
... und voneinander zu lernen:
•
•
•
•
Familienkreise
Liturgiekreise
Frauengemeinschaften
u.v.m.
„Einfach da“
Der Sachausschuss „Einfach da“
ist allgemein für die Pastoral der
Begegnung (Straßenpastoral)
sowie Begegnung innerhalb der
Gemeinde zuständig. „Einfach
da“ ist das erste Projekt des
Ausschusses. In dem ehemaligen Ladenlokal soll ein Ort
entstehen, der Begegnungsräume für Menschen schafft, sei
es, um in Ruhe einen Kaffee zu
trinken, die Zeitung zu lesen, sei
es, um einen Zuhörer zu finden.
Interkulturelle und ökumenische
Begegnungen sollen gefördert
werden.
VorsItzender sAchAusschuss LIturgIe
Adrian Forreiter
 [email protected]
VorsItzender sAchAusschuss cArItAs
Rolf Bernards
VorsItzende sAchAusschuss KAtechese
Beate Gola
VorsItzende sAchAusschuss Jugend
Susanne Gaede
VorsItzende sAchAusschuss eInFAch dA
Ulrike Zans
 [email protected]
© iStockphoto.com
www.stephanus-wbk.de
33
Kirchenvorstand
Z
u unserem Kirchenvorstand
gehören sechzehn gewählte
Mitglieder und der Pfarrer.
Unsere Aufgaben bestehen im Verwalten der Finanzen und Immobilien
sowie in der Gestaltung der Personalangelegenheiten, und zwar so,
dass wir dabei dem Anspruch von
Kirche und Gemeinde gerecht werden. Der Pfarrgemeinderat und das
Pastoralkonzept geben uns im Sinne
des Evangeliums vor, auf welchen
Linien wir uns dabei bewegen.
Dann wird es oft spannend, wenn
es darum geht, in diesem Sinne mit
Geld, Arbeitsverhältnissen, Bau,
Recht und Gesetz umzugehen. Um
für eine große Gemeinde mit etwa
zwölftausend Mitgliedern, fünfzig
MitarbeiterInnen, drei Kindertageseinrichtungen, zwei Einrichtungen
der offenen Jugendarbeit, zahlreichen Gebäuden und dem damit
verbundenen Geldfluss möglichst
verantwortlich, gezielt und reakti-
34 www.stephanus-wbk.de
onsschnell zu arbeiten, treffen sich
die Mitglieder in verschiedenen thematischen Ausschüssen. Dort wird
durchdacht und entwickelt, was
dann in der Sitzung des gesamten
Kirchenvorstandes beschlossen werden soll. Die „große“ Sitzung findet
einmal monatlich statt; dazu kommen die Ausschusssitzungen, die
Ortstermine, Gesprächskontakte,
Anrufe und Mailkontakte. Aber es
bedeutet nicht nur Herausforderung
und Arbeit, im Kirchenvorstand mitzuwirken, es bereitet auch ein gutes
Gefühl – und die Freude, Handlungsräume sehr konkret mit dem Blick
aufs Evangelium zu gestalten.
Abgesehen vom Pfarrer sind alle
Kirchenvorstandsmitglieder ehrenamtlich tätig (die Rendantur als professionelles Verwaltungsgremium
unterstützt, ersetzt aber nicht die
planerische und umsetzende Arbeit
des Kirchenvorstands). Natürlich
braucht der Kirchenvorstand die
Rückbindung an die Gemeinde. Er
wird deshalb gewählt und hat eine
Arbeitsperiode von sechs Jahren. Um
Kontinuität zu gewähren, wählt man
aber in der Regel nicht den kompletten Kirchenvorstand, sondern alle
drei Jahre jeweils die Hälfte seiner
Mitglieder. Denken Sie doch einmal
nach, ob diese Aufgabe nicht auch
etwas für Sie wäre …
Ansprechpartner
Pfarrer Ralf Hirsch
( 0177 / 65 17 215
 [email protected]
Peter Opielka
Geschäftsführer
Alle Kirchorte
Zwei von vielen Projekten unseres Kichenvorstandes:
Turmsanierung Christus König / Renovierung in St. Antonius
www.stephanus-wbk.de
35
Pastoralteam
Pastoralteam im Mai 2014: Christian Röske (Kirchenmusiker), Pfarrer Ralf Hirsch, Diakon Joachim Fuhrmann,
Kaplan Padre Antonio Lerma Salazar SdeJ, Dr. Willi Hartmann, Pastarolreferentin Violetta Gerlach
Kaplan Dr. Johannes Zhao, Gemeindeassistentin Petra Koch
© Ralf Schiefer
36
www.stephanus-wbk.de
Alle Kirchorte
S
eelsorgerinnen und Seelsorger arbeiten zusammen, um
in Gottesdienst und Gruppen, in Bildung und Begegnung,
in Beratung und Hilfe mit allen
Mitgliedern Gemeinde zu bilden.
Wir sagen: Kirche ist Leib Christi
– und meinen damit, dass die Art
und Weise, wie wir miteinander
umgehen, Gott Raum geben soll
für seinen Willen und sein Handeln.
Zum aktuellen Pastoralteam gehören Pfarrer Ralf Hirsch und
Kaplan Dr. Johannes Zhao, die
zwei Priester der Gemeinde im
aktiven Dienst, außerdem als Ruhestandsgeistliche Pfarrer Dr. Willi
Hartmann und Prof. em. Dr. Lothar
Schneider.
Als Diakon ist Achim Fuhrmann
in dieser Gemeinde tätig – seine
Schwerpunkte sind die Trauerarbeit und der Bibelgesprächskreis.
Pastoralreferentin ist Violetta Gerlach – sie feiert viele Schulgottesdienste und weiß sich u.a. für
unsere Bemühungen im Bereich
Familienpastoral verantwortlich,
während sich Gemeindeassistentin Petra Koch besonders um die
Frauengemeinschaften und die
SeniorInnen kümmert.
Das Pastoralteam möchte mit allen Gläubigen, Suchenden und
Interessierten gemeinsam auf guten Wegen unterwegs sein und
dieser Gemeinde ein einladendes
Gesicht geben.
Pfarrer
Ralf Hirsch
( 0177 / 65 17 215
Neben dem Pastoralteam ist dafür besonders auch das Team der
Büros zuständig: Unser zentrales
Pastoralbüro in Bürrig ist gewissermaßen das Hauptquartier, aber
auch in Küppersteg und in der
Wiesdorfer Innenstadt (CityPastoralbüro) haben wir Anlaufstellen. Frau Putz, Frau Göpel, Frau
Kwiotek und Frau Hillen warten
auf Ihren Besuch. Öffnungszeiten
auf Seite 110.
* [email protected]
Kaplan
Dr. Johannes Zhao
( 0214 / 31 20 44 23
* [email protected]
Diakon
Joachim Fuhrmann
( 0214 / 31 20 44 22
* [email protected]
Pastoralreferentin
Hier an diesen Orten ganz persönlich und auf unserer Website
sowie natürlich im telefonischen
Kontakt stehen wir Ihnen gerne
zur Verfügung für die Begegnung
mit Ihnen und Ihren Anliegen und
Anregungen.
Violetta Gerlach
( 0214 / 31 29 397
* [email protected]
Gemeindeassistentin
Petra Koch
( 0171 / 35 71 529
* [email protected]
www.stephanus-wbk.de
37
Forum Ehrenamt
Pfarrer Ralf Hirsch, Dr. Birgit Lennarz, Pete Brosinski, Ulrike Zans
38
www.stephanus-wbk.de
© Wolfgang Zans
Alle Kirchorte
E
hrenamt ist ein wesentliches
Element kirchlichen Lebens
und von großer Bedeutung
für unsere Gemeinde. Im Rahmen des Projektes „WBK – Wir
bewegen Kirche“ gibt es in St.
Stephanus ein Team zur Ehrenamtsbegleitung. Zu seinen Aufgaben gehören die Entwicklung
eines wertschätzenden Umgangs
mit EhrenamtlerInnen, die Begleitung der EhrenamtlerInnen
in ihrer Tätigkeit, Hilfestellung
bei Problemen und Konflikten
und der Aufbau einer Kultur der
Anerkennung und der Verabschiedung. Es unterstützt die am Ehrenamt interessierten Menschen,
eine Tätigkeit zu finden, die ihnen
Spaß macht und ihren Fähigkeiten
gerecht wird. Auch die Gewinnung von EhrenamtlerInnen, die
Hilfestellung beim Anschieben
und Entwickeln von Projekten,
die Vernetzung bestehender
Strukturen sowie die Förderung
der Kommunikation zwischen
den Gruppen zählen zu unseren
Aufgaben.
A n s p r ec h pa r t n e r / i n n e n
Dr. Birgit Lennarz
( 01578 / 40 86 551
* [email protected]
Ulrike Zans
Rufen Sie uns an, schicken Sie uns
eine Mail oder besuchen Sie uns
in unseren Büroräumen – wir sind
gerne für alle EhrenamtlerInnen
und die, die es werden wollen, da!
( 0171 / 35 42 750
* [email protected]
Pete Brosinski
( 01577 / 18 90 787
* [email protected]
www.stephanus-wbk.de
39
Kevelaer-Wallfahrt
U
nsere Pfarrei St. Stephanus führ t eine über 194
Jahre alte Vorgeschichte
fort. Sicher ist, dass 1820 eine
Wiesdorfer Kevelaerbruderschaft
bestand und wohl auch schon in
den Jahren davor Wallfahrten
durchführte.
Anmeldungen
Sie
Pfarrbüro,
im
bitte die
beachten
Ankündigung
Pfarrnachrichten
und
in den
Aushängen.
Ansprechpartner/in
Familie Wingender
Jedes Jahr am ersten Samstag im
September fahren wir mit dem
Bus nach Kevelaer, feiern dort
eine Heilige Messe, beten und
begehen danach den Kreuzweg.
In der Mittagspause hat jeder Zeit
zum persönlichen Gebet, Besuch
der Gnadenkapelle, Gelegenheit
zur Beichte. Nach dem Mittagessen halten wir die Schlussandacht
in der Kerzenkapelle. Hier werden in eucharistischer Anbetung
alle Fürbitten und mitgebrachten
Anliegen auf Fürsprache der seligen Gottesmutter vor den Herrn
gebracht.
* [email protected]
Ralf Schiefer
40 www.stephanus-wbk.de
In diesem Gottesdienst werden
auch die Kerzen gesegnet, die
wir für unsere Gotteshäuser mitnehmen. Ebenso die Kerze, die
in Kevelaer verbleibt und in allen
Gottesdiensten entzündet wird.
So ist die Verbindung zwischen
dem Gnadenort und unserer Gemeinde im Gebet und im Licht
der Kerze gegeben. Auch alle in
Kevelaer von den Pilgern erworbenen Andachtsgegenstände
und Devotionalien werden gesegnet.
Nach dem eucharistischen Segen
gehen wir wieder in Prozession
zum Bus und begeben uns auf
die Heimfahrt.
Zu dieser Wallfahrt sind ausdrücklich alle Gemeindemitglieder eingeladen, auch Familien, Kinder
und Jugendliche. Besonders die
Kommunionkinder sind in ihren
Kommunionkleidern und -anzügen willkommen.
Herz Jesu
© Thomas Max Müller/pixelio.de
www.stephanus-wbk.de
41
Bergheim-Bruderschaft
Mitglieder der Bergheim-Bruderschaft und Gäste auf ihrer 35 Kilometer langen Walfahrt,
die alljährlich am Wochenende vor "Christi Himmelfahrt" unternommen wird.
© Dieter Konertz
42
www.stephanus-wbk.de
St. Antonius
D
ie Bergheim-Bruderschaft
pilgert einmal im Jahr zum
Gnadenbild der „Schmerzhaften Muttergottes“, das sich
in der St. Remigius-Kirche in
Bergheim an der Erft befindet.
Wir halten damit eine Tradition
aufrecht, die es wahrscheinlich
schon seit 1666 gibt – also seit
nunmehr etwa 350 Jahren. Dabei
gilt: „Einmal Bergheim – immer
Bergheim!“, denn wer einmal
dabei war, kommt die folgenden
Jahre meistens gern wieder mit.
Diese Erfahrung haben im Laufe
der Zeit schon viele Pilger gemacht, die mit uns nach Bergheim
gegangen sind.
Seit 1979 findet die Wallfahrt jedes Jahr am Wochenende vor
dem Fest „Christi Himmelfahrt“
statt: Samstags machen sich alle
Pilger nach der Heiligen Messe
(7 Uhr in St. Antonius) auf den
rund 35 Kilometer langen Weg
nach Bergheim. Die Strecke führt
über die Rheinbrücke und durch
Chorweiler zunächst nach Weiler.
Nach Andacht und Pause geht es
dann weiter über Esch nach Pulheim; dort wird nach einer weiteren Andacht eine Mittagspause
eingelegt. Um 13:30 Uhr pilgern
wir über Manstedten, Fliesteden,
Büsdorf und Oberaußem weiter
nach Bergheim. Gegen 17:30 Uhr
gelangt die Pilgergruppe zum Pilgerstock vor dem Ortseingang;
hier beten wir und erreichen dann
gegen 18 Uhr das Gnadenbild
in der St. Remigius-Kirche. Am
nächsten Morgen geht es nach
einer Heiligen Messe (6:30 Uhr,
St. Remigius in Bergheim) auf
demselben Weg wieder zurück
nach Wiesdorf; dort werden die
Pilger gegen 17:30 Uhr an der
Rheinbrücke erwartet und ziehen
dann gemeinsam mit den Abholern zur Schlussandacht in die
St. Antonius-Kirche. Diejenigen,
die am Samstag nicht mitpilgern,
können sonntags um 5:30 Uhr ab
Wiesdorf mit Kleinbussen und
PKWs nach Bergheim gebracht
werden, um dort an der Frühmesse teilzunehmen und sich
danach auf dem Rückweg nach
Leverkusen den übrigen Pilgern
anzuschließen.
Wer möchte, kann nach einem
gemütlichen Beisammensein am
Samstagabend, bei dem auch für
das leibliche Wohl gesorgt ist, in
Bergheim im Pfarrheim oder in
Privatquartieren übernachten.
Für diejenigen, die zurück nach
Wiesdorf fahren wollen, stehen
Kleinbusse und PKWs bereit. Am
Sonntagmorgen fahren Fahrzeuge
dann wieder nach Bergheim.
Das Gepäck wird mit Kleinbussen transportiert und ist in den
Pausen erreichbar. Gegen einen
kleinen Kostenbeitrag bietet die
Wallfahrtsleitung in Weiler und
in Büsdorf Kaffee und kalte Getränke, in Pulheim ein warmes
Mittagessen, unterwegs sowie in
Bergheim Getränke und am Sonntagmorgen heißen Kaffee an.
Am Samstagnachmittag fährt ein
Bus um 16:30 Uhr ab Wiesdorf bis
zum Pilgerstock vor Bergheim. Das
letzte Stück gehen die Buspilger
dann gemeinsam mit den Tagespilgern zur St. Remigius-Kirche (ca.
1 km). An beiden Tagen wird die
Wallfahrt vom Malteser-Hilfsdienst
begleitet. Und wenn die Füße unterwegs streiken sollten, nehmen
Sie unsere Begleitfahrzeuge gern
ein Stück des Weges mit. Also
pilgern Sie doch einfach mal mit!
„Einmal Bergheim – immer Bergheim!“ Wir freuen uns auf Sie!
Ansprechpartner
Brudermeister Rainer Konertz
www.stephanus-wbk.de
43
Alle Kirchorte
Katholisches
Familienzentrum
im Erzbistum Köln
Wiesdorf – Bürrig – Küppersteg
Das
katholische
Katholisches
Familienzentrum
Familienzentrum
Einrichtungen:
besteht aus folgenden
Katholische Kindertagesstätte
St. Stephanus
Elisabeth Fuchs
( 0214 / 61 094
* [email protected]
Katholische Kindertagesstätte
St. Hildegard
Johanna Feltes
( 0214 / 45 563
* [email protected]
Familienzentrum &
Kindertagesstätte Christus König
Julia Zach
( 0214 / 65 663
* [email protected]
Caritas Kindertagesstätte
Eschenweg
Heike Kammerer
( 0214 / 60 10 95
Caritas Kindertagesstätte
Hindenburgstraße
Judith Dörper
( 0214 / 40 32 63
44 www.stephanus-wbk.de
D
ie Kinder tagesstät te
Christus König ist zertifiziertes Familienzentrum
des Landes NRW und damit die
Schwerpunkteinrichtung in unserem Verbund. In unseren verschiedenen Einrichtungen gibt es eine
große Palette an Angeboten, die
Sie alle nutzen können: Offene
Elterncafés, Sprechstunden der
Beratungsstellen (beispielsweise
der Erziehungsberatungsstelle,
des SKM-Sozialdienstes katholischer Männer und der Therapeutenpraxis für Logo- und Ergotherapie Herweg/Kühn), Kinderkurse,
Elternkurse und -abende, wie z.B.
zum Thema „Grenzen setzen“
oder „Kinder stark machen“,
Eltern-Kind -Angebote (beispielsweise der Eltern-Kind-Kurs
„Fledermäuse entdecken“ für
Ein- bis Dreijährige), Kochangebote, Zumba-Kurse, religiöse
Angebote wie die Mitgestaltung
von Gottesdiensten, die Zusammenarbeit mit der katholischen
Familienbildungsstätte Leverkusen, Informationen und Beratung zur Kindertagespflege und
gemeinsame Projekte und Feste
innerhalb der Gemeinde.
Alle aktuellen Termine und Veranstaltungen können Sie unseren
ausliegenden Veranstaltungskalendern entnehmen. Für weitere
Informationen und Fragen stehen
Ihnen die jeweiligen Ansprechpartner unserer Einrichtungen
gerne zur Verfügung; wir freuen
uns über eine rege Teilnahme an
unseren Angeboten!
St. Hildegard
Katholische
Kindertagesstätte
D
ie Katholische Kindertagesstätte St. Hildegard ist
eine Einrichtung mit etwa
45 Kindern zwischen zwei und
sechs Jahren; 25 von ihnen sind
Tageskinder. Die Kinder sind in
zwei feste Gruppen eingeteilt,
wobei wir vormittags teiloffen
und nachmittags gruppenübergreifend arbeiten.
Jede Gruppe hat einen eigenen
Gruppenraum, zwei Nebenräume
und einen Waschraum. Dazu kommen zwei großzügige Flure, die
durch ihre Ausstattung zu zahlreichen Spielen einladen: Dort gibt es
beispielsweise Maltafeln, spezielle
Fahrzeuge, Großbausteine, eine
Hobelbank sowie weitere wechselnde Angebote. Wir verfügen
auch über eine Mehrzweckhalle,
die wir zum Turnen, Ausruhen und
für andere Aktivitäten nutzen.
Unser Außengelände bietet den
Kindern eine Vielzahl von Bewegungs- und Rückzugsmöglichkei-
ten: Seillandschaft, Stelzenweg,
Weidentunnel und Weidenzelt,
Turnreck, Kinderhaus, Kletterturm
mit Brücke und Feuerwehrstange,
70 m liegende Baumstämme als
Sandeinfassung, Fußballwiese,
verschiedene Fahrzeuge. Hier
können Kinder bauen, graben,
fahren, matschen, sich verstecken,
hangeln, klettern, balancieren und
vieles andere mehr.
Ein Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit ist die Bewegung:
Kleine Bewegungseinheiten, die
Bewegungsbaustelle, Turnen und
unser auf verschiedene Bewegungsmöglichkeiten ausgerichtetes Außengelände fordern die
Kinder immer wieder aufs Neue
in ihrer Mobilität.
Vorschulprojekt im letzten Kindergartenjahr fördern wir die Kinder gezielt in ihrer sprachlichen
Entwicklung.
Unsere Kindertagesstätte liegt auf
der Rückseite der Kirche St. Hildegard in einem reinen Wohngebiet,
einer ehemaligen Bayersiedlung.
Die meisten Kinder, die in unsere
Einrichtung gehen, leben in dieser
Siedlung. Hier herrscht nur Anliegerverkehr. Für den Fußweg in die
City benötigt man ca. 5 Minuten.
Katholische Kindertagesstätte
St. Hildegard
Dr.-August-Blank-Str. 8
51373 Leverkusen
Die Sprachförderung bildet einen
weiteren wichtigen Schwerpunkt
unserer Arbeit. Durch handlungsbegleitendes Sprechen, viele
Gesprächsanlässe, Vorlesen, Erzählen, Singen, Reimen und ein
( 0214 / 45 563
Leiterin: Johanna Feltes
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
7:30 – 16:30 Uhr
www.stephanus-wbk.de
45
Kindertagesstätte
St. Stephanus
I
m Jahre 1914 verpflichteten sich
die Schwestern vom Orden der
Cellitinnen in ihrem Gründungsvertrag zur Errichtung einer „Bewahrschule“. Das war der Anfang
unserer Kita St. Stephanus. Die
Kindertagesstätte liegt in unmittelbarer Nähe zu unserer Pfarrkirche St. Stephanus. Außerdem
gibt es eine Grundschule, eine
Werkstatt für Behinderte, ein Seniorenheim und einen Spielplatz
in direkter Nachbarschaft.
Die Kirchengemeinde St. Stephanus ist Träger unserer Kita. Seit
2008 wird sie mit dem Projekt
„Zukunft heute“ des Erzbistums
Köln durch die Stadt Leverkusen
finanziert.
Wir betreuen zurzeit 53 Kinder
ab dem zweiten Lebensjahr in 2,5
Gruppen; 49 Kinder bleiben über
Mittag.
Seit dem Umbau und der Erweiterung unserer Einrichtung von
2001 bis 2004 hat jeder unserer
46
www.stephanus-wbk.de
St. Stephanus
Gruppenräume einen eigenen
Waschraum und einen Nebenraum. Einer der Waschräume
bietet zwei Wickelmöglichkeiten.
Dazu kommen großzügige Flurbereiche, in denen man auch spielen
kann, sowie ein Esszimmer mit angrenzender offener Küche, wo wir
gemeinsam backen und kochen.
Im Untergeschoss der Einrichtung
befindet sich unser großer Mehrzweckraum, den wir zum Turnen,
zum täglichen Ausruhen, Spielen
und Feiern nutzen. Nebenan gibt
es auch noch eine Kinderbücherei; sie wird von der Vorlesepatin
und unseren Kindern gerne in Anspruch genommen. Das große,
etwas verwinkelte Außengelände
lädt die Kinder zum Spielen und
Toben im Freien ein – ob mit den
Fahrzeugen, an unseren Spielgeräten oder auf der Fußballwiese,
hier ist immer was los.
Unsere pädagogische Zielsetzung
besteht darin, die Kinder zum Finden, Forschen und Entdecken
einzuladen:
F inden
Wir wollen den Kindern ermöglichen, sich als eigenständige
Persönlichkeit zu erkennen und
weiterzuentwickeln.
F orschen
Wir geben den Kindern die Zeit,
über ein entsprechendes Raumund Materialangebot im täglichen
Handeln ihre schöpferischen Fähigkeiten zu erforschen, Wahrnehmungsvorgänge zu intensivieren
und sich in ihrem jeweiligen Entwicklungsstand weiterzuentwickeln.
E ntdecken
Wir geben den Kindern Raum, im
Spiel die Welt zu erfahren, ihren
Fähigkeiten entsprechend die
Umwelt und sich selber zu entdecken und weiterzuentwickeln.
Katholisches Familienzentrum
Kindertagesstätte St. Stephanus
von-Ketteler-Straße 103
51371 Leverkusen
( 0214 / 61 094
Ansprechpartnerin
Elisabeth Fuchs
[email protected]
 www.kita-stephanus.de
Gemeinsames Singen und Lachen
sowie das Vermitteln christlicher
Werte und Inhalte gehören zu
unserem bunten Alltag.
www.stephanus-wbk.de
47
Familienzentrum und
Kindertagesstätte
48
www.stephanus-wbk.de
Christus König
I
m Juni 20 09 erhielt die katholische Kindertagesstätte
das Gütesiegel zum Familienzentrum des Landes NRW. Das
Familienzentrum ist ein Ort der
Begegnung im Stadtteil und in
der Gemeinde; wir bieten Raum
für alle Themen rund um Kinder,
Jugendliche, Eltern und nahestehende Personen.
Wir möchten Familien in unterschiedlichen Formen und Lebenssituationen alltagsorientiert unterstützen. Bildung, Beratung und
Kommunikation bilden die Eckpfeiler unserer Arbeit. Wir möchten, dass die Kindertagesstätte
als Anlaufstelle wahr- und angenommen wird, in der Eltern, aber
auch Familien aus der Gemeinde
und dem Stadtteil Hilfestellungen
erhalten können. Damit uns das
gut gelingt, arbeiten wir eng mit
unterschiedlichen Institutionen
aus unserem näheren Umfeld zusammen.
Wir möchten Raum schaffen für
gemeinsame Aktivitäten, zum Klönen und Kennenlernen; z. B. durch
das Elterncafé, durch Vater-Kind-
Aktionen, die uns zum Klettern
in den Wald führen oder andere
Freizeitaktivitäten wie beispielsweise ein Zumba-Kurs.
In unserer Kindertagesstätte leben, spielen und lernen einhundert Kinder in fünf Gruppen.
Bei uns gibt es zurzeit eine Gruppe
mit zehn Kindern im Alter von ein
bis drei Jahren, drei Gruppen mit
22-23 Kindern im Alter von zwei bis
sechs Jahren und eine Gruppe mit
25 Kindern im Alter von drei bis
sechs Jahren. Wir arbeiten nach
dem teiloffenen Prinzip: Die Kinder haben ihre Stammgruppen
und feste Bezugspersonen. Die
Nebenräume der Gruppen und die
Spielecken, die in der gesamten
Einrichtung verteilt sind, werden
jedoch von allen Kindern genutzt.
Dies unterstützt unseren Schwerpunkt „Autonomie und soziales
Miteinander“. Gruppenübergreifende sowie themenzentrierte, an
der Bildungsvereinbarung orientierte Aktivitäten fördern die altersentsprechende Entwicklung und
runden unser Angebot ab.
Ansprechpartnerin
Julia Zach
Fröbelstr. 3
51373 Leverkusen
( 0214 / 65 663
* [email protected]
 www.familienzentrumkueppersteg.de
Betreuungszeiten
35 Wochenstunden
07:30 – 12:30 Uhr und
14:00 – 16:00 Uhr
45 Wochenstunden
07:00 – 16:30 Uhr
(inklusive Mittagessen)
Gesamtöffnungszeiten
Montag bis Donnerstag
07:00 – 16:30 Uhr
Freitag
07:00 – 15:00 Uhr
www.stephanus-wbk.de
49
Caritas Tageseinrichtungen
Hindenburgstraße und Eschenweg
I
cArItAs tAgeseInrIchtung
Für
KInder hIndenburgstrAsse
Hindenburgstraße 25a
51373 Leverkusen
Judith Dörper
( 0214 / 40 32 63
7 0214 / 89 23 176
n unserer Einrichtung betreuen
wir Kinder im Alter von vier Monaten bis zum Schulalter. Jedes
Kind ist für uns ein einzigartiges
Geschöpf Gottes, unabhängig
von seiner Herkunft und Religionszugehörigkeit. Im Mittelpunkt
unserer Arbeit stehen das Wohl
des Kindes und die Förderung
seiner Persönlichkeit und Fähigkeiten. Wir bieten jedem einzelnen
Kind vielfältige, der Entwicklung
angepasste Bildungs- und Erfahrungsmöglichkeiten. Mit unserem
pädagogischen Angebot unter-
 [email protected]
cArItAs tAgeseInrIchtung
Für
KInder eschenWeg
Eschenweg 17–21
51373 Leverkusen
Heike Kammerer
stützen wir die Entwicklung der
sozialen, emotionalen, geistigen,
sprachlichen und körperlichen
Fähigkeiten der Kinder sowie
die Entfaltung eines gesunden
Selbstwertgefühls. Wir machen
spezielle Angebote insbesondere
in den Bildungsbereichen Sprache,
Bewegung, Selbstständigkeit,
Natur- und Umwelterfahrung,
Religion, Kreativität und Musik.
In einer Atmosphäre des Vertrauens bieten wir den Kindern die
größtmögliche Zeit und einen
Rahmen, sich selbst und andere
wahrzunehmen und zu verstehen. Als katholische Einrichtung
vermitteln wir christliche Grundwerte, z. B. im Erleben von Festen, Bräuchen und durch Respekt,
Rücksichtnahme und Solidarität
im Alltag.
( 0214 / 60 10 95
7 0214 / 60 26 180
 [email protected]
50
www.stephanus-wbk.de
© Dorothea Hensen
Unsere Einrichtungen sind Teil
des katholischen Familienzentrums Christus König.
Alle Kirchorte
Sternsinger
"Größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder"
D
ie Sternsingeraktion findet
immer in der ersten Januarwoche, also noch in den
Weihnachtsferien statt. Dabei
ziehen Kinder und Jugendliche als
Heilige Drei Könige verkleidet von
Haus zu Haus, um den Menschen
den Segen Gottes zu bringen und
Geld für Kinder und Jugendliche
in den ärmsten Ländern der Welt
zu sammeln. Begleitet werden
die Gruppen von Erwachsenen.
Darüber hinaus können Sie sich
auch hinter den Kulissen an der
Aktion zu beteiligen. Die Kinder
müssen z. B. mit den Kostümen
eingekleidet werden, die Kostüme
müssen repariert und auch schon
mal komplett ersetzt werden,
Kronen sind zu basteln, und die
ganze Aktion muss organisiert
werden.
AnsprechpArtnerInnen
Die Sternsingeraktion findet an
den jeweiligen Kirchorten tagsüber statt.
Herz Jesu und St. Antonius
Klara Thiebes
Dr. Birgit Lennarz
 [email protected]
St. Hildegard
Ursula Ohlendorf
Ehemalige Kirche
Maria Friedenskönigin
Ida van den Boom
Christus König
Nicole Coufal
St. Stephanus
Martina Forreiter
© Karl-Micael Sommer/pixelio.de
 [email protected]
www.stephanus-wbk.de
51
Familienorientierte
Taufpastoral
© JMG/pixelio.de
52
www.stephanus-wbk.de
Alle Kirchorte
S
eit Anfang 2013 laden wir alle
Eltern und Paten von Täuflingen zu einem gemeinsamen monatlichen Taufgespräch
ein. Diese Gespräche finden am
zweiten Freitag des Monats um 20
Uhr an einem der Kirchorte statt.
Die verschiedenen Teile des
A bends werden von einem
Seelsorger oder einer Seelsorgerin und von Mitgliedern der
Gemeinde in wechselnder Zusammensetzung gestaltet. Die
Themen sind das Geheimnis des
Sakraments, die konkrete Gestaltung der Tauffeier und der
persönliche Zugang zu Taufe,
Kirche und Gemeinde. Neben
der Taufvorbereitung beinhaltet
der Abend eine Einladung zur
Teilnahme am Gemeindeleben.
Wenn die Eltern es wünschen, finden selbstverständlich nach wie
vor individuell abgestimmte Taufgespräche mit dem Zelebranten
statt.
Getauften oder auch der noch
zu Taufenden zu einem Familienfrühstück ein. Es wird von zwei bis
drei Katecheten vorbereitet und
findet entweder in St. Hildegard
oder in Christus König statt.
Der Abend zur Taufvorbereitung
und das Familienfrühstück sind
neben den Begegnungen beim
Kaffee nach den Gottesdiensten,
dem Gemeinde-Karneval und vor
allem auch den Familienwochenenden weitere Gelegenheiten,
miteinander ins Gespräch zu kommen und neue Bekanntschaften
und Freundschaften zu knüpfen.
So wird aus dem abstrakten Gebilde der Kirche eine gelebte familiäre Welt, in der sich Erwachsene und Kinder zu Hause fühlen
können. Dahinter steht auch der
Traum von dem Himmelreich, das
hier und jetzt schon beginnen
kann, die Sehnsucht nach gelebter Liebe in einer Gesellschaft, in
der die einzelnen Mitglieder sich
gegenseitig achten und stützen.
AnsprechpartnerInnen
Rosanna und Bernhard van Gülick
Carolina und Markus Frimmersdorf
Termine entnehmen Sie bitte den
Pfarrnachrichten und der Homepage
 www.stephanus-wbk.de.
Treffpunkte
•
St. Hildegard im Turmzimmer
•
Christus König im
Gesprächsraum neben dem
Augustinussaal
•
Alle drei Monate lädt die Gemeinde Familien und Paten der
St. Stephanus in einem Raum
im Pfarrhaus
•
Herz-Jesu im Kirchencafé
www.stephanus-wbk.de
53
Christus König
Familienkreis,
Ferienfreizeit,
Jongliertreff
© myself / pixelio.de
V
or einigen Jahren hat sich
in Küppersteg ein Kreis von
Familien gebildet, der in
den Sommer- oder Herbstferien
für Kinder und Jugendliche ein
Ferienprogramm anbietet. Der
Familienkreis ist bestrebt, diese
Angebote möglichst kostengünstig zu gestalten und ist dabei auf
die Mithilfe von Sponsoren angewiesen. Vielleicht schaffen wir
es ja, in den kommenden Jahren
ein kleines Zeltlager anzubieten.
Das wäre doch mal was! Es muss
nicht immer Spanien oder Frank-
Für InFormAtIonen
dAs
rund um
themA „FAmILIenKreIs“
„FerIenFreIzeIt“
und
stehe Ich I hnen
gerne zur
VerFügung.
AnsprechpArtner
Ralf Coufal
54
www.stephanus-wbk.de
reich sein. Hier in Deutschland
gibt es so viele Gegenden, die
man erkunden kann und die zu
Abenteuern einladen.
erweitern. Das Angebot richtet
sich an jede/n im Alter von 6 bis
99 Jahren, ist kostenfrei und, was
ganz wichtig ist: Es macht Spaß!
In den vergangenen Herbstferien
gab es zum wiederholten Mal die
Aktion „Wir machen Zirkus“ mit
unserem Zirkuspädagogen „Jacomo“. Das Angebot richtete sich
an Kinder im Alter von 7 bis 14
Jahren. Die Aktion fand vom 28.
Oktober bis 31. Oktober 2013 im
Pfarrzentrum in Bürrig statt. Sponsoren und Förderer waren herzlich
dazu eingeladen und konnten sich
ein Bild vor Ort machen.
In den Sommermonaten treffen
wir uns auf der Wiese neben der
Christus-König-Kirche in Küppersteg, in den Wintermonaten steht
uns der Pfarrzentrum in Bürrig zur
Verfügung.
S
eit nunmehr über einem Jahr
treffen sich an jedem ersten
Sonntag im Monat Kinder
und Jugendliche, um die Kunst
des Jonglierens zu erlernen bzw.
die vorhandenen Fähigkeiten zu
Aufgrund der großen Nachfrage
und den Wünschen der Kinder
veranstalteten wir vom 28. Mai bis
1. Juni 2014 ein „Jongliercamp“
in einer Jugendherberge.
Alle, die bei uns mitmachen wollen, um sich in der Kunst des Jonglierens zu üben, sind herzlich
willkommen.
St. Hildegard
Familienwochenende
E
inmal im Jahr veranstaltet
der Kirchort St. Hildegard
in Wiesdorf für alle Interessierten ein Familienwochenende.
Ziel dieses Wochenendes ist es,
dass sich Eltern und Kinder auch
abseits des Gottesdienstes und
des „Turms“ näher kennenlernen
können, gute Gespräche und vor
allem Spaß zusammen haben. Dabei steht immer ein bestimmtes
Thema/Motto im Vordergrund,
das sowohl Bezug zum Christentum als auch zur Familie hat.
Themen der vergangenen Jahre
waren beispielsweise das Judentum, das Paradies, Gemeinde
leben – Gemeinde erleben u.a.
sel mit Essen, Spielen und
Ruhezeiten; abends nettes
Beisammensein
• Sonntag: Vormittags wie
Samstag, zum Abschluss
ein durch Kinder und Eltern
gestalteter Gottesdienst; ca.
17 Uhr Abschluss.
Neben den gemeinsamen Aktivitäten von Eltern und Kindern
sind die Erwachsenen zum Teil
auch allein mit dem Referenten,
wobei die Kinder während dieser
Zeit betreut werden. Die Unterbringung erfolgt in der Regel in
einer der Seminarunterkünfte des
Erzbistums Köln, also in unmittelbarer Nachbarschaft. Da das
Familienwochenende vom Erzbistum Köln bezuschusst wird, halten
sich die Kosten in Grenzen, was
insbesondere Familien mit kleinen
Kindern zugute kommt.
Besuchen Sie uns doch einfach
einmal sonntags im „Turm“ der
St. Hildegard-Kirche und trinken
eine Tasse Tee oder Kaffee mit
uns. Wir freuen uns auf Sie.
AnsprechpArtner
Markus Schweicher
Bei der Gestaltung des Wochenendes hat sich mit den Jahren ein
bestimmter Ablauf bewährt:
• Freitag: ca. 18 Uhr Anreise,
gemeinsames Abendessen,
Einführung ins Thema und
Kennenlernen der Eltern,
nettes Beisammensein
• Samstag: Rollenspiele /
Gespräche / Diskussionen
über das Thema im Wechwww.stephanus-wbk.de
55
Café Mittenmang
Das katholische Jugendzentrum
in Leverkusen-Wiesdorf
Wer wir sind
Das Café Mittenmang ist ein
katholisches Jugendzentrum
und besteht seit Mitte 2009 als
„Offene Tür“ im Zentrum von
Leverkusen-Wiesdorf. Es ist ein
Treffpunkt für alle Jugendlichen
ab 6 Jahren, gleich welcher Religion, Weltanschauung und Nationalität. Es gibt dort Kaffee und
Tee, alkoholfreie Softdrinks sowie
kalte Snacks zu jugendfreundlichen Preisen. Das Freizeit- und
Unterhaltungsangebot besteht
aus Veranstaltungen wie Konzerten, Workshops, Projekten,
Filmvorführungen, etc. Auch ein
kostenloser Internetplatz steht zur
Verfügung. Das Jugendzentrum
hat montags bis freitags von 15
bis 20 Uhr geöffnet.
Wofür wir stehen
Kommunikation und kontinuierliche
Begleitung der Besucher in ihrem
Lebensalltag sind die wichtigsten
56 www.stephanus-wbk.de
Elemente unserer Arbeit. Sie lebt
zum großen Teil von wertvoller Beziehungsarbeit, von persönlicher
Akzeptanz und Kontinuität. Diese
muss sich von den Mitarbeitern/
innen erarbeitet werden und kann
nicht ohne Weiteres weitergereicht
werden. Jugendliche werden auch
in schwierigen Lebenssituationen
von uns begleitet und betreut oder
an entsprechende Hilfsangebote
weitervermittelt. Mit unseren Angeboten wollen wir positive Erfahrungen vermitteln, die den Jugendlichen die Vorteile des Agierens in
der Gruppe und die gemeinsame
Umsetzung der eigenen Interessen
ermöglicht. Dabei ist uns folgendes
besonders wichtig:
• Kooperationsbereitschaft
• Gruppenfähigkeit
• Einfühlungsvermögen und
Verständnis für andere, insbesondere bei zwischenmenschlichen Interaktionsprozessen
• Akzeptanz von Regeln und
Grenzen
• Konfliktfähigkeit durch Förderung der Dialogbereitschaft
• Stärkung des Selbstbewusstseins und der Selbstverantwortung
• Identitätsentwicklung durch
selbstbestimmtes Handeln
• Integration durch Kennenlernen und Akzeptieren unterschiedlicher Kulturen der
Herkunftsländer
• Integration von Jugendlichen
mit Behinderungen
• Verantwortungsvoller Umgang mit der eigenen Umgebung, der Natur und den
Mitmenschen
• Erweitern der individuellen
kreativen Möglichkeiten
• Eigene Interessen formulieren
und umsetzen können
• Partizipation
• Hinführung zur Berufsfindung
Alle Kirchorte
Räumlichkeiten
Inmitten der Fußgängerzone in
Wiesdorf bieten wir unseren Besuchern ein attraktives, kleines
Café von ca. 110 m² Nutzfläche.
Glaswände trennen die verschiedenen Räumlichkeiten ab. So kann
man vom Cafébereich, der aus
einer Theke, unterschiedlichen
Sitzecken und einem kostenlosen Internetplatz besteht, direkt
in den gern genutzten Tischtennis- und Theaterraum gehen. Hier
steht eine Leinwand für Filmvorführungen und Wii-Abende zur
Verfügung. Des Weiteren bietet
das Café Platz zum Kickern und
Billard spielen. Der kleine Vorhof
des Café Mittenmang steht uns
im Sommer für diverse Ballspiele
oder gemütliche Grillnachmittage
zur Verfügung. Seit neuestem
existiert auch ein kleiner Gemüsegarten.
des „Jungen Schauspielhauses“ in
Düsseldorf, Kulturprojekte, einwöchige Ferienfahrten, Besuche des
Freizeitbades Calevornia, Klettergarten, Bewerbungstrainings,
Trödelmarktaktionen, Schnuppertage in Vereinen, Theaterprojekte, FilmCafé, Karnevalspartys,
Mathenachhilfe, kleinere Sportturniere, Übernachtungen im
Jugendhaus, Kreativworkshops,
Stadionausflüge, Zumbakurse, Urban Knitting, Ferienprogramme
in den Oster- und Sommerferien,
Wasserskifahren in Langenfeld,
Capoeirakurse, Trommelkurse,
Grillfeste, Rallyes, Ausflüge (z. B.
in den Sinneswald Leichlingen,
Landschaftspark Nord, Phantasialand, Schloss Burg), die „Girlz
Group“ (spezifische Mädchenarbeit), Kunstprojekte mit Teilnahme
an der Leverkusener Kunstnacht
und vieles, vieles mehr …
unsere Internetseite besuchen:
 www.mittenmang-lev.de​
Ansprechpartnerin
Stefanie Riemann
Katholisches Jugendzentrum
Wiesdorf – Café Mittenmang
Breidenbachstr. 11
51373 Leverkusen
Einladung
Projekte und Programm
Außer dem alltäglichen Programm bieten wir den Besuchern
immer wieder neue Aktionen und
Ausflüge an. Dazu zählen zum Beispiel: Kochgruppe, Fußballmannschaft, Fußballturniere, Besuch
Gerne können Sie auch
( 0214 / 41 879
 [email protected]
Wir möchten alle Interessierten
herzlich einladen, während unserer Öffnungszeit vorbeizuschauen.
Bei einer Tasse Kaffee zeigen wir
Ihnen gerne die Einrichtung und
informieren Sie über aktuelle Projekte.
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
15:00 – 20:00 Uhr
Träger: Katholische
Kirchengemeinde St. Stephanus
www.stephanus-wbk.de
57
KiJu Christus König
B
ereits seit 25 Jahren gibt
es das katholische Kinderund Jugendhaus (KiJu) in
Leverkusen-Küppersteg. Unsere
auch liebevoll als „Kleine Offene
Tür“ bezeichnete Einrichtung
ist ein beliebter Treffpunkt für
Kinder- und Jugendliche ab
sieben Jahre, unabhängig von
ihrer Religion, Weltanschauung
oder Nationalität. Für viele dieser
Kinder ist das KiJu ein zweites
Zuhause geworden. Gemeinsam
entwickeln wir Freizeit- und Unterhaltungsveranstaltungen wie
Filmvorführungen, Kicker- und
Tischtennisturniere, Spiele, Grillen
und Kreativwerkstätten.
KInder-
und
JugendhAus
chrIstus KönIg
Windhorststraße 66b
(direkt am Kirchturm)
51373 Leverkusen
AnsprechpArtnerIn
Brigitte Stauf
( 0214 / 31 20 46-17
 [email protected]
58
www.stephanus-wbk.de
Das KiJu ist ein Ort pädagogischen Handelns. Unsere Arbeit
lebt aus den Prinzipien der Freiwilligkeit, der Partizipation und
der Persönlichkeitsentfaltung.
Wir begleiten und unterstützen
unsere BesucherInnen individuell
in schönen wie auch schwierigen
Lebenssituationen.
Im offenen Treff stehen den BesuchernInnen drei jugendgerecht
gestaltete Räume zur Verfügung.
Das offene Café ist mit einer
Theke und Küchenzeile sowie
Kicker und verschiedenen Gesellschaftsspielen ausgestattet. Ein
Mehrzweckraum bietet viel Platz
für kreative Angebote, wie Basteln, Malen, Singen oder Tanzen.
Es gibt einen Medienraum zur
kreativen Arbeit mit PC, Kamera,
Video und Film. Ein großzügiges
Außengelände mit Spielgeräten,
einer Tischtennisplatte und Grillmöglichkeiten wird gern genutzt.
Das alltäglich Leben in der KiJu
vermittelt Sozial- und Freizeitkompetenz, indem unsere Gäste in an-
stehende Aufgaben eingebunden
werden. Nicht zuletzt legen wir
großen Wert auf ein interkulturelles Angebot. Als Bezugs- und
Vertrauenspersonen wollen wir
unsere BesucherInnen bei der
Bewältigung ihrer Herausforderungen stärken.
Voraussetzung für den Erfolg des
KiJu sind engagierte MitarbeiterInnen und EhrenamtlerInnen, die
„einfach da“ sind, um mit den
BesucherInnen in persönlichen
Kontakt zu treten, vertrauensvolle
Beziehungen aufzubauen und interessante Angebote durchzuführen.
Dafür suchen wir EhrenamtlerInnen, die kind- und jugendgerechte Hobbys ausüben und diese
weitergeben möchten. Melden
Sie sich bei uns. Wir laden Sie
gerne zum Kennenlernen in unser
Café zu einem Snack ein.
Alle Kirchorte
OGS-Wiesdorf
S
eit August 2007 ermöglicht
die Katholische Jugendagentur LeverkusenRheinberg-Oberberg rund 190
Schulkindern den Besuch der
Offenen Ganztagsgrundschule im
Anschluss an den Unterricht sowie
in den Schulferien. Dafür stehen
sieben Gruppen- und Ganztagsklassenräume der KGS und GGS
Dönhoffstraße zur Verfügung.
Die bedarfsgerechte Betreuung
bis 16:30 Uhr durch pädagogische
Fachkräfte sowie die Erziehung,
Bildung und freizeitpädagogische
Betreuung der Schüler und Schülerinnen zeichnen das aktuelle
Leistungsangebot aus und tragen
zu einer Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei.
Wir unterstützen die Eltern dabei, dass die uns anvertrauten
Kinder zu selbstbewussten, verantwortungsvollen und sich sozial verhaltenden Persönlichkeiten heranwachsen. Dabei sollen
sich alle Kinder, gleich welcher
Nation und Religion, angenommen fühlen. Die Vermittlung von
christlich-ethischen Grundwerten
ist dabei unerlässlich. Die Kinder
sollen soziale Kompetenzen wie
Fairness, Kompromissbereitschaft, Teilen, Helfen, Rücksicht,
Respekt, Freundschaft und Toleranz entwickeln. Des Weiteren
werden die Kinder zu motiviertem und eigenständigem Lernen
angeleitet. Dabei fördern wir die
kognitiven Fähigkeiten, wobei die
Kinder ihre Stärken entwickeln
und erkennen sollen.
aufgaben, bei Förderprogrammen, aber auch bei schulischer
Projektarbeit begleitet und betreut werden. Ein umfangreiches
Angebot von verschiedensten Arbeitsgemeinschaften (AGs) rundet
ab 15 Uhr den Tag in der OGS ab.
OGS Wiesdorf
Dönhoffstraße 94
51373 Leverkusen
www.kgs-dönhoffstr.de
Thomas Peickert
Im freien Spiel können die Kinder
ihren eigenen Interessen, Fertigkeiten und Fähigkeiten nachgehen und dabei ihre Spielpartner
selbst aussuchen.
Leiter der Einrichtung
In unserer „offenen Mensa“ haben die Kinder die Möglichkeit
selbst zu entscheiden, wann sie
in der Zeit von 11:45 bis 14 Uhr in
Begleitung von pädagogischem
Personal zu Mittag essen wollen.
In enger Zusammenarbeit mit den
Lehrkräften wird die rhythmisierte
Lernzeit am Nachmittag von 14
bis 14:45 Uhr individuell gestaltet,
in der die Kinder bei den Haus-
Schulzeit
( 0214 / 31 08 723
 [email protected]
Betreuungszeiten
Montag bis Freitag
11:45 – 16:30 Uhr
Ferienzeit
Montag bis Freitag
7:30 – 16:30 Uhr
Jeweils die erste Woche der
Oster- und Herbstferien, sowie
die ersten drei Wochen in den
Sommerferien
www.stephanus-wbk.de
59
AltenClub
Herz Jesu
© iStockphoto.com
60
www.stephanus-wbk.de
Herz Jesu
D
er Name AltenClub wurde
bei der Gründung im Jahre
1969 mit voller Absicht
gewählt: Man wollte nicht „SeniorenClub“ oder eine andere
Umschreibung nehmen, nur um
den Begriff „Alt“ zu vermeiden.
Die Damen und Herren sagten
voller Überzeugung von sich: Wir
sind alt geworden und wir sind
stolz darauf! Wir sind alt, aber
im positiven Sinn – gereift und
immer besser geworden, wie ein
guter Wein.
Die Bezeichnung „Club“ war zur
Zeit der Gründung ein sehr modernes Wort; damit wollte man
zum Ausdruck bringen, dass man
auch im Alter noch offen für Neuerungen ist. Heute hat dieser Begriff im Allgemeinen eine eher abgrenzende Bedeutung, die aber
nicht auf unsere Gemeinschaft
zutrifft.
Wer an unseren Treffen teilnehmen will, ist herzlichst eingeladen.
Es gibt keinen Eintrittspreis und
keine Mitgliedsgebühr. Es steht
lediglich ein Spendenkörbchen
bereit, als Beitrag zu Kaffee und
Kuchen. Auch vom Alter her gibt
es keine Beschränkungen: vom
50-Jährigen bis weit über die 90
Jahre sind alle Altersstufen vertreten.
Wir treffen uns dienstags im
Das Programm ist vielfältig. Es
beinhaltet Ausflüge, Multimediaveranstaltungen, Aufführungen
von Kindergärten oder Chören,
Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen, Gottesdienste, Bastelaktionen, Geburtstagsfeiern,
Advents- und Weihnachtsfeiern,
Karneval und vieles mehr …
Zwei-Wochen-Rhythmus
14:00 bzw. 14:30 Uhr
Großer Saal des Pfarrheims
Marktplatz 1a
51373 Leverkusen.
Unser Programm bekommen Sie
im KirchenCafé der CityKirche
Leverkusen, Breidenbachstraße 9
51373 Leverkusen.
Wenn Sie neugierig geworden sind,
dann besuchen Sie uns doch mal, wir
freuen uns auf Sie!
A nsprechpartner
Ralf Schiefer
www.stephanus-wbk.de
61
St. Hildegard
Seniorenkreis
N
ach Gründung der Pfarrei
St. Hildegard wurden auch
ältere Menschen zweimal
im Jahr (Frühjahr und Advent)
zum geselligen Beisammensein
eingeladen. Offiziell wurde der
Seniorenkreis im Jahr 1968 gegründet. Heute treffen sich die
Seniorinnen zur gemütlichen
Runde im Turmzimmer von St.
Hildegard.
An jedem ersten und dritten
Mittwoch des Monats findet
um 14:00 Uhr im Turmzimmer
von St. Hildegard
(Hindenburgstraße) unser Treff
bei Kaffee und Kuchen statt.
Am dritten Mittwoch beginnen
wir mit der Senioren-MessFeier in der Marienkapelle der
St. Hildegard-Kirche.
A nsprechpartnerin
Christa Stusche
62 www.stephanus-wbk.de
Unser Programm ist vielseitig und
bietet unseren Frauen unterhaltende Abwechslung. Wir singen,
spielen, feiern fröhlich Karneval
und Oktoberfest, gedenken der
Geburtstage und anderer Anlässe. Auch Ausflüge nehmen
unsere Seniorinnen wahr. Wir
führen Gespräche religiöser Art,
zur Vertiefung unseres Glaubens
als katholische Christen. Nicht nur
für Seniorinnen, auch für Senioren
steht der Kreis offen. Die Treffen
sind eine Bereicherung für alle,
die daran teilnehmen; der Kreis ist
wie eine Art Zuhause, wo man sich
angenommen und verstanden
fühlt. In der Gemeinschaft teilt
man Freud und Leid miteinander,
hilft sich gegenseitig und muntert
sich auf. Nicht allein sein – das
ist das Anliegen unseres Kreises.
St. Stephanus
Arbeitskreis Soziales
Kaffeestübchen und Besuchsdienst
W
ir vom Arbeitskreis Soziales
laden Sie herzlichst ein,
unser Kaffeestübchen zu
besuchen und gemeinsam mit anderen älteren Gemeindemitgliedern in
gemütlicher Runde Neuigkeiten aus-
zutauschen, Kontakte zu knüpfen und
Spaß zu haben. Das Kaffeestübchen
wird von Senioren ab 65 Jahren besucht; es findet jeden Montag von 15
bis 17 Uhr statt. Der Kostenbeitrag
für Kaffee und Kuchen liegt bei zwei
Euro. Darüber hinaus bieten wir unseren Senioren Erzählrunden, Bilderund Filmvorträge, Basteltreffs, Turnstunden und Gedächtnistraining an.
Zusätzlich richten wir Geburtstags-,
Weihnachts- und Karnevalsfeiern aus.
Damit auch die im Altenheim lebenden SeniorInnen die Möglichkeit haben, am Kirchengeschehen
aktiv teilzuhaben, bringen wir sie an
jedem dritten Mittwoch im Monat
zur Messe.
© iStockphoto.com
An Geburtstagen kommt der Besuchsdienst zu unseren älteren
Gemeindemitgliedern und überbringt ihnen Geburtstagsgrüße
sowie eine Flasche Saft. Auf diese
Weise fühlen sich auch die Älteren
gut in unserer Gemeinde aufgenommen, erfahren Neuigkeiten und
unterhaltsame Geselligkeit.
Pfarrzentrum St. Stephanus
Heinrich-Brüning Str. 136
51371 Leverkusen
Ansprechpartnerin
Marieluise Kurth
www.stephanus-wbk.de
63
Alle Kirchorte
Frauengemeinschaft
kreativ – freundlich – dynamisch
D
ie Katholische Frauengemeinschaft Deutschland, die kfd,
ist der größte Frauenverband
und der größte katholische Verband
Deutschlands. Als besonders mitgliedsstarker Verein hat sie u.a. auch
eine gesellschaftspolitische Bedeutung: Sie bezieht auf Bundesebene
Stellung zu aktuellen Fragen und
wird von Politikern und Bischöfen
gehört. Die kfd setzt sich ein für mehr
Mitsprache der Frauen in der Kirche,
die Anerkennung des Ehrenamtes, die
Ansprechpartnerinnen
Herz Jesu / St. Antonius
Maria Goergens
St. Hildegard
Angelika Heuken
Christus König
Elisabeth Klein
St. Stephanus
Hannelore Abel
64 www.stephanus-wbk.de
Schwangeren-Beratung, Mutter- und
Kind-Kuren, gerechtere Rente, fairen
Handel und vieles andere mehr.
Wir, die Frauen der Pfarrgemeinde St.
Stephanus an den Kirchorten St. Stephanus, Christus König, St. Hildegard,
Herz Jesu und St. Antonius, unterstützen dieses bundesweite Engagement
der kfd durch unsere Mitgliedschaft.
Mit der kfd haben wir die Möglichkeit,
die Gesellschaft positiv mitzugestalten. Möchten auch Sie dabei sein? Wir
laden Sie herzlich ein, mitzumachen
und Mitglied der kfd zu werden. Wir
organisieren Vorträge, interessante
Ausflüge und Besichtigungen, wobei das Religiöse selbstverständlich
auch zum Programm gehört. Neben
besonderen Frauengottesdiensten
(z. B. Weltgebetstag der Frauen) gibt
es speziell gestaltete Andachten, Besinnungstage mit geistlicher Begleitung sowie karitative Begegnungen
(Besuchsdienst). Auch die Gestaltung
der Osterkerze wird von den Frauen
der kfd gerne übernommen. Wichtig ist uns insbesondere auch der
Aspekt des Gemeinschaftsgefühls,
das durch die Zugehörigkeit zu den
kfd-Gruppen und zusätzlich durch die
monatlichen Frauengottesdienste mit
anschließendem Frühstück gepflegt
wird.
Einmal jährlich finden unsere Jahreshauptversammlungen statt.
Die kfd Herz Jesu / St. Antonius lädt
außerdem jeden Mittwoch nach der
Heiligen Messe zu einem gemeinsamen Frühstück ins Café Tollkir(s)che ein.
Die kfd St. Hildegard bietet neben
den bereits erwähnten Aktivitäten
einmal im Monat den Mittwochabend-Treff mit Spielen, Basteleien,
Gesang oder Vorträgen an. Alle zwei
Jahre findet ein Adventsbasar statt.
Die kfd Christus König hat außerdem
noch Gedächtnistraining, Turnen und
Wandern im Programm.
Die kfd St. Stephanus bietet zusätzlich Bücherlesungen, Reiseberichte
und besonders gestaltete Nachmittage (z.B. im Karneval, Advent) an.
Alle Kirchorte
Katholische Arbeitnehmer-Bewegung
D
ie KAB ist eine weltweite
kirchliche Bewegung in der
Tradition der katholischen
Arbeitervereine. Sie ist ein starker
Sozialverband, in dem 150.000
Männer und Frauen bundesweit
organisiert sind.
In unserer Pfarrgemeinde St. Stephanus gibt es zur Zeit zwei KAB
Ortsvereine, in denen sich ca. 160
engagierte Christinnen und Christen zusammengefunden haben,
um sich für soziale Gerechtigkeit
und eine solidarische Gemeinschaft einzusetzen.
Die KAB engagiert sich besonders
in der Arbeits-, Sozial- und Familienpolitik und den damit verbundenen Rechtsbereichen. Sie vertritt
ihre Mitglieder vor dem Arbeitsgericht, z. B. bei (drohender) Kündi-
gung und Arbeitslosigkeit, und vor
dem Sozialgericht, beispielsweise
bei Rechtsstreitigkeiten mit der
Pflegeversicherung u.v.a.m.
Sie ist Bildungs- und Aktionsbewegung. Mit ihrem Bildungsprogramm, das das Spektrum von
Familien- bis Seniorenveranstaltungen umfasst, greift die KAB
religiöse Themen genauso auf wie
soziale und politische Themen.
In unseren Vereinen kommt aber
auch das Gesellige nicht zu kurz.
Wir bieten im Freizeitbereich z. B.
Wanderungen und Fahrradtouren
an, aber auch Ausflüge und Bildungsreisen gehören selbstverständlich zu unserem Programm.
Bei allen Veranstaltungen sind
Gäste immer herzlich willkommen.
Ansprechpartner
KAB St.Antonius / Herz Jesu
Franz Elbing
* [email protected]
KAB Christus König
Rolf Bernards
www.stephanus-wbk.de
65
Kolpingsfamilie
66
www.stephanus-wbk.de
St. Stephanus
K
olping ist ein Weltverband:
In mehr als 6 0 L ändern
der Erde leben Menschen
nach dem Vorbild Adolf Kolpings
(1813–1865). Die Kolpingsfamilie
ist eine Gemeinschaft, in der
Menschen aus allen Berufen und
Altersbereichen partnerschaftlich
und familienhaft miteinander
umgehen. Hier treffen sich mündige Christen, die in Kirche und
Gesellschaf t etwas bewegen
und verändern wollen. Zunächst
aber will die Kolpingsfamilie den
Einzelnen anregen und befähigen, etwas aus sich zu machen,
sein Leben in Familie, Beruf und
Gesellschaft bewusst und verantwortlich als Christ zu gestalten.
Die Kolpingsfamilie in Bürrig trifft
sich in der Regel einmal monatlich
zu einer Bildungsveranstaltung
oder einem geselligen Beisammensein. Wir unternehmen auch
Exkursionen, die mit Fahrgemeinschaften durchgeführt werden.
Unser Bildungsprogramm liegt in
der Kirche St. Stephanus und im
KirchenCafé, Breidenbachstraße
9, aus. Sie finden es aber auch auf
unserer Homepage www.stephanus-wbk-de. Alle Veranstaltungen
sind für jedermann offen.
Das Leitbild des Kolpingwerkes
Deutschland formuliert in zwölf
Sätzen die Eckwerte des verbandlichen Selbstverständnisses und
unsere aktuellen Aufgaben und
Herausforderungen.
• Wir laden ein und machen
Mut zur Gemeinschaft.
• Wir handeln im Auftrag
Christi.
• Wir nehmen uns Adolf Kolping zum Vorbild.
• Wir sind in der Kirche zu
Hause.
• Wir sind eine generationenübergreifende familienhafte
Gemeinschaft.
• Wir eröffnen Perspektiven
für junge Menschen.
• Wir prägen als katholischer
Sozialverband die Gesellschaft mit.
• Wir begleiten Menschen
in ihrer persönlichen und
beruflichen Bildung.
• Wir vertreten ein christliches
Arbeitsverständnis.
• Wir verstehen uns als Anwalt für die Familie.
• Wir spannen ein weltweites
Netz der Partnerschaft.
• Wir leben verantwortlich
und handeln solidarisch.
Ansprechpartner
Walter Bossong
Aktuelle Veranstaltungen:
siehe Plakate im Schaukasten
von St Stephanus
www.stephanus-wbk.de
67
St.-SebastianusSchützenbruderschaft
Leverkusen-Wiesdorf 1459 e. V.
D
ie St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft ist der
älteste Verein in Wiesdorf;
sie hat ihre Heimat rund um die
St. Antonius Kirche und trifft sich
regelmäßig in der Wiesdorfer
Bürgerhalle.
Gemäß der Überlieferung wurde
die Schützenbruderschaft im Jahre
1459 gegründet. Der älteste noch
vorhandene Beleg ist eine Königsplakette aus dem Jahre 1580, die
der Wiesdorfer Bruderschaft vom
damaligen Besitzer der Doktorsburg, Bernhard von Omphal, gestiftet wurde. Ihre ursprüngliche
Aufgabe, wie etwa der Schutz der
Heimat vor marodierender Soldateska, ist natürlich nicht mehr
vorhanden. Trotzdem bestehen
die Bruderschaften unter der Devise „für Glaube, Sitte und Heimat“ kräftig weiter. Überall sind
die Schützen zur Stelle, wenn es
heißt, das Allerheiligste bei Prozes68 www.stephanus-wbk.de
sionen zu begleiten oder auch bei
überörtlichen kirchlichen Festen
den Ordnungsdienst zu versehen.
Neben dem kirchlichen Engagement wird bei uns auch sehr auf
ein geselliges Zusammensein geachtet. Anfang Januar feiern wir
zum Beispiel unser Patronatsfest
und Anfang Juli unser Schützenfest an und in der Bürgerhalle.
wo die Bruderschaft eine Schießanlage für Druckluftwaffen hat. Für
Kinder und Jugendliche haben wir
montags einen gesonderten Tag
mit geschultem Personal. Jeder,
der einer christlichen Konfession
angehört, ist bei uns herzlich willkommen!
Termine
unter
Der Höhepunkt ist dann unser
Krönungsball, bei dem die neuen
Würdenträger der Bruderschaft
vorgestellt werden. Wir gehören dem Bund der Historischen
Deutschen Schützenbruderschaften e. V. an und pflegen Kontakte
zu anderen Bruderschaften, deren Schützenfeste wir besuchen.
Natürlich steht bei uns auch der
Schießsport auf dem Programm:
Zum Training und geselligen Zusammenkommen treffen wir uns
jeden Dienstag in der Bürgerhalle,
und weitere I nformationen
 www.sebastianer.de
Wiesdorfer Bürgerhalle
Hauptstraße 150
51373 Leverkusen
Ansprechpartner/innen
Walter Endlein (Brudermeister)
* [email protected]
Anita Kayser (2.Brudermeister)
Klaus Bach (Schatzmeister)
Alle Kirchorte
Schützenbruderschaft
Bürrig / Küppersteg
D
ie St. Sebastianus Schützenbruderschaf t Bürrig /
Küppersteg 1878 e. V. ist eine
kirchlich angeschlossene Schützenbruderschaft. Unserer Bruderschaft
ist rund um die Kirchtürme von St.
Stephanus und Christus König aktiv.
Die wichtigste Aufgabe besteht im
Schutz des Allerheiligsten bei der
Fronleichnamsprozession. Und wir
übernehmen auch weitere Aufgaben
im Gemeindeleben, wobei wir unsere
Ziele von Glaube, Sitte und Heimat
immer im Auge haben.
Neben der kirchlichen Orientierung
liegt der Bruderschaft auch die Geselligkeit sehr am Herzen – jeder soll
sich bei uns wohlfühlen, nicht allein
sein und mit Spaß neue Freunde finden. Im Sommer finden auf unserem
Schießstand regelmäßige Treffen
statt, die zum Austausch und selbstverständlich auch zum Schießen einladen. Im Januar veranstalten wir
jedes Jahr zu Ehren unseres Schutzpatrons, des Heiligen Sebastianus,
unser Patronatsfest. In einer bunten
Mischung aus Karnevalsprogramm
und gemütlichem Tanzabend ist für
jeden Geschmack etwas dabei.
Jahresprogramm. Neben dem sportlichen Schießen legen wir sehr viel
Wert auf das Traditionsschießen auf
dem Hochstand in Bürrig.
Unser traditionelles Schützenfest
findet jährlich zu Pfingsten statt
und lädt an vier Tagen zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen
ein: Es gibt einen klassischen Schützenball, ein Schießstandfest mit
Schießwettbewerben für jedermann
und das Königsvogelschießen mit
anschließendem Krönungsball. Aber
auch unsere Partys für die jüngeren
Generationen und die heiligen Messen zum Schützenfest gehören fest
zum Programm.
Unsere Türen stehen offen für alle,
die einer christlichen Konfession angehören; auch Kinder und Jugendliche jeden Alters sind bei uns herzlich
willkommen.
Wir gehören dem Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e. V. an, pflegen Kontakte
zu anderen Bruderschaften in der
Umgebung und besuchen deren
Schützenfeste. Als Schützenbruderschaft hat bei uns natürlich auch
das Schießen einen festen Platz im
Aktuelle Termine unter
 www.die-sebastianer.de
Ansprechpartner
Anton Schmitz (Brudermeister)
* [email protected]
Mathias Tennior
(stellv. Brudermeister)
* [email protected]
www.stephanus-wbk.de
69
CityKirche Leverkusen
A
ngesichts der heutigen
gesellschaftlichen Situation muss Kirche über die
traditionellen Gemeindeformen
hinaus neue Wege suchen, um
auf die Menschen zuzugehen
und Glauben erfahrbar zu machen. Mit ihnen Leben teilen,
heißt auch dann sichtbar und
erlebbar zu sein, wenn sie sich in
der City aufhalten, d.h. tagsüber
an den Wochentagen und nicht
nur an Sonntagen und in den
Abendstunden. Zugleich sollen
hier die vielfältigen Angebote
der Kirche in Leverkusen sichtbar
gemacht und ein leichter Zugang
ermöglicht werden.
© Ralf Schiefer
70
www.stephanus-wbk.de
Um das zu verwirklichen, wurde
im Jahr 2000 das Projekt CityKirche Leverkusen initiiert. Träger dieser Einrichtung ist das
Stadtdekanat Leverkusen in
Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern Katholische
Kirchengemeinde St. Stephanus,
Katholisches Bildungsforum Le-
Citykirche
CityKirche Leverkusen
Breidenbachstraße 9
51373 Leverkusen
verkusen, Caritasverband Leverkusen e. V., Katholische Jugendwerke e. V., Katholikenrat und
Café Mittenmang (Einrichtung
der offenen Jugendarbeit).
CityKirche Leverkusen bietet
Ihnen eine breite Angebotspalette. Im Bereich Spiritualität
finden besonders gestaltete
Gottesdienste, Laudes, Marktandachten, Bibel- und Glaubensgespräche und Trauerseminare
statt. Es gibt kulturelle Angebote
wie Feierabendkonzerte, Lesungen, Ausstellungen, FilmCafé.
Gelegenheit zur Begegnung
gibt es im KirchenCafé, der Suppenküche, Café Tollkir(s)che,
Café Mittenmang, beim Yoga
oder Computertreff. Das aktuelle
Programm finden Sie auf unserer
Homepage:
www.citykirche-leverkusen.de
sowie als Flyer im KirchenCafé,
in den Kirchen und in vielen öffentlichen Einrichtungen und Geschäften.
Das KirchenCafé ist die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen,
Infos und Anliegen in Sachen
Katholische Kirche in Leverkusen. Hier finden Sie außerdem
die Dienststelle des CityPastoralbüros für Wiesdorf, Bürrig,
Küppersteg und bald auch das
Büro des Stadtdechanten und
des Katholikenrates. Kerzen, Karten, Rosenkränze, Devotionalien
sowie Literatur und fair gehandelter Kaffee sind ebenfalls hier
erhältlich.
( 0214 / 31 20 44-0
 0214 / 89 23 684
* [email protected]
 www.citykirche-leverkusen.de
Öffnungszeiten
KirchenCafés
Montag und Freitag
10:00 – 16:00 Uhr
Dienstag bis Donnerstag
10:00 – 13:00 Uhr
16:00 – 18:00 Uhr
Samstag
10:00 – 14:00 Uhr
D ienstzeiten
Schauen Sie doch einfach mal
rein und genießen Sie einen
frisch gebrühten Cappuccino
oder Espresso; unser freundliches Mitarbeiterteam freut sich
auf die Begegnung mit Ihnen!
des
büros im
des
C itypastoral -
KirchenCafé
Dienstag und Donnerstag
16:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch
10:00 – 12:00 Uhr
Freitag
10:00 – 13:00 Uhr
Übrigens: Alle Veranstaltungen
von CityKirche Leverkusen sind
kostenlos, mit Ausnahme des
FilmCafés, da hierfür eine Veranstaltungsgebühr von 3 Euro
erhoben werden muss.
Ansprechpartner
Pfarrer Ralf Hirsch
( 0177 / 65 17 215
Ralf Schiefer
( 0214 / 31 20 44-19
www.stephanus-wbk.de
71
Café Tollkir(s)che
© iStockphoto.com
72
www.stephanus-wbk.de
Herz Jesu
W
ir sind ein Gemeind e c afé, in d e m Sie
in lockerer, zwangloser Atmosphäre gegen einen
freiwilligen Spendenbetrag
vorzüglich frühstücken können.
Sie entscheiden, wie viel Ihnen
unser Gaumenschmaus wert ist
– dafür steht ein Spendenteller
bereit. Unser Angebot reicht von
frischen Brötchen, Brot, Kaffee,
Tee, verschiedenen Marmeladen,
Aufschnitt und Käse bis hin zu frischem Obst, Gemüse usw. Lassen
Sie sich überraschen.
Bei uns ist jeder willkommen,
Mann, Frau, Jung und Alt. Vom
Stadtbummler bis zum Besucher
der Mittwochsfrauenmesse – in
unserem Café finden Sie eine
bunte Mischung an Gästen und
kommen schnell ins Gespräch.
Bei uns können Sie neue Kontak te knüpfen, Neuigkeiten
austauschen, plaudern, lachen,
lästern und diskutieren, oder
einfach mal vor oder nach einem
Wochenmarkteinkauf eine Weile
zur Ruhe kommen.
Sie finden uns im
Don-Bosco-Saal
Pfarrheim der Herz-Jesu-Kirche
Leverkusen-Wiesdorf
Marktplatz 1a - Eingang von der
Breidenbachstraße durch den
ehemaligen Kindergartenhof,
hinter dem Jugendtreff Café
Mittenmang
Öffnungszeiten
jeden Mittwoch
9:00 – 12:00 Uhr
Schauen Sie doch mal herein,
wir sind offen für alle!
in den Schulferien
9:00 – 11:00 Uhr
Ansprechpartnerin
Marlene Schlier
www.stephanus-wbk.de
73
Offene Kirche
© Dorothea Hensen
74
www.stephanus-wbk.de
Herz Jesu
N
a klar soll sie offen sein, unsere Kirche! Wir haben uns
immer schon gewünscht,
dass sie den Menschen näher
kommt, alte Strukturen lockert,
sich auch einmal „in die Karten“
schauen lässt.
Darum geht es bei der Offenen
Kirche aber nicht. Es geht nicht
um eine neue Gruppe innerhalb
der Kirche, es geht auch nicht um
Forderungen an die Kirche oder
um Kirchenleitungen, die sich von
alten Einstellungen trennen sollten – die Offene Kirche ist ganz
einfach die Offene Kirchentür!
Die Kirchen sollen für jeden zugänglich sein, und zwar nicht nur
zu den Zeiten, in denen sowieso
Gottesdienst gefeiert wird. In der
heutigen Hektik ist es dringend
notwendig, Oasen anzubieten,
an denen wir Stille erfahren, unser
Herz ruhig werden kann, wir mit
Gott ins Gespräch kommen und
auch Annahme erfahren.
In der Stadtmitte können wir
dieses Angebot schon präsentieren. Die Herz-Jesu-Kirche am
Wiesdorfer Platz ist zurzeit montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr
und samstags von 9 bis 12 Uhr
offen. Gerne würden wir die Öffnungszeiten erweitern, aber es
fehlt uns an Damen und Herren,
die sich noch dem Kreis der ehrenamtlichen „Kirchenwächter“
anschließen möchten.
Wäre das nicht eine Aufgabe, die
Sie gut erfüllen könnten? Und sei
es auch nur für eine Stunde in der
Woche: Die Kirche lädt alle zum
Mitmachen ein!
Ansprechpartner
Pfarrer Ralf Hirsch
Stephanusstr. 78
Rufen Sie uns an oder schreiben
Sie uns. Wir lassen Ihre Meldung
nicht unbeantwortet.
51371 Leverkusen
( 0177 / 65 17 215
* [email protected]
www.stephanus-wbk.de
75
KÖB heißt …
76
www.stephanus-wbk.de
Alle Kirchorte
Öffnungszeiten /
Ansprechpartnerinnen
KÖB St. Stephanus
K atholisch
Bücherei in der Gemeinde
Die Büchereien stehen in der
Trägerschaft der katholischen
Pfarrgemeinde St. Stephanus.
In unserem Medienbestand und
unseren Aktivitäten zeigt sich das
christliche Profil unserer Büchereien. Bei uns finden Sie Bücher
über religiöse Erziehung,
zu vielen Lebensfragen oder Biographien kirchlicher Persönlichkeiten. Zudem bieten wir Leseförderung für Kinder, organisieren
Ausstellungen und Mitarbeit in
den Gemeinden und vieles mehr.
Wir übernehmen auch ohne öffentliche Förderung die Funktion
einer Stadtteilbücherei. Wir haben
ein aktuelles, modernes Medienangebot für alle Altersklassen! Wir
fühlen uns der Bildung und Unterhaltung durch unser Medienangebot gleichermaßen verpflichtet!
Stephanusstr. 78
Sonntag 9:30 – 11:30 Uhr
Dienstag 9:30 – 11:00 Uhr
Öffentlich
Bei uns kann jeder Medien ausleihen! Die Ausleihe ist kostenfrei!
Wir haben an drei Tagen in der
Woche geöffnet!
Donnerstag 16:30 – 18:00 Uhr
Marianne Fußwinkel
KÖB Christus König
Windthorststr. n. d. Kirche
Sonntag
Montag
10:45 – 12:15 Uhr
10:00 – 11:30 Uhr
Donnerstag 15:30 – 18:00 Uhr
Ingeborg Nettersheim
Die Arbeit in den Büchereien wird
ausschließlich von Ehrenamtlichen
geleistet. Wenn Sie eine interessante ehrenamtliche Tätigkeit suchen, sprechen Sie uns an.
KÖB Herz Jesu und St. Antonius
Marktplatz 1
Dienstag 16:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 – 12:00 Uhr
Samstag 10:00 – 12:00 Uhr
Unser Medienbestand: Sachbücher, Romane, Kinderbücher,
Jugendbücher, Bücher für Leseanfänger, Musik-CDs, Hörbücher,
DVDs, Spiele, Bastelbücher, Zeitschriften.
Klara Thiebes
Filiale St. Hildegard
Hindenburgstr. 25 a
Sonntag
12:00 – 13.00 Uhr
Adelheid Ehlert
www.stephanus-wbk.de
77
Der Pfarrbrief
Aktuelles aus unserer Mitte
D
In unserer Redaktion wirken
Vertreter aller Kirchorte mit.
Wünsche und Anregungen sowie
eine Mitarbeit im Pfarrbriefteam
er gemeinsame P far rbrief aller Kirchorte mit
vielen aktuellen Themen
erscheint mittlerweile seit Sommer 2006. Zuerst gab es ihn nur
für den Pfarrverband WiesdorfBürrig-Küppersteg, seit 2012
jedoch auch für die fusionierte
Gemeinde St. Stephanus. Er erscheint zweimal im Jahr: vor den
Sommerferien und Ende November zu Weihnachten. Die Auflage
liegt aktuell bei 7.000 Exemplaren.
Zahlreiche ehrenamtliche Verteiler
sorgen dafür, dass der Pfarrbrief
in jedes Haus der einzelnen
Kirchorte kommt – so gelangt er
auch zu den Gemeindemitgliedern, die nicht ganz so aktiv am
Gemeindeleben teilnehmen.
sind jederzeit herzlich
willkommen. Sie erreichen
uns über die Homepage der
Gemeinde
 www.stephanus-wbk.de oder
 [email protected]
78
www.stephanus-wbk.de
Der Pfarrbrief behandelt aktuelle Themen aus der Gemeinde,
aber auch Glaubensfragen und
kirchengeschichtliche Themen.
Auch der Pfarrgemeinderat und
der Kirchenvorstand berichten regelmäßig von ihrer Arbeit und zeigen Perspektiven auf. Weiterhin
gibt es Beiträge des SeelsorgeTeams und Berichte über Ereignisse an den einzelnen Kirchorten.
Die Verbände in der Gemeinde,
wie kfd oder KAB, kommen ebenfalls zu Wort, wobei die Kinderund Jugendarbeit einen hohen
Stellenwert einnimmt.
Nicht weniger wichtig sind die
Seiten „Statistiken“. Hier finden
sich Daten zu Taufen und Eheschließungen, Todesfällen und
besonderen Geburtstagen in
der Gemeinde. Im Novemberheft werden außerdem die Namen der Goldkommunionjubilare
veröffentlicht. Nicht zuletzt gibt
es im Pfarrbrief einen umfangreichen Terminkalender zu den
Veranstaltungen der einzelnen
Gruppierungen.
Alle Kirchorte
Für PC-Interessierte
Computer erleben – für alle Generationen
O
hne Computer geht heute
fast nicht s mehr. Hat
man sich gerade in ein
Programm eingearbeitet, gibt es
schon wieder etwas Neues: „Wie
geht das jetzt schon wieder?“,
„Wo finde ich bloß …?“ Immer
wieder stellt man sich die gleichen Fragen … da tut guter Rat
not. Guter Rat muss aber nicht
teuer oder mit großem Aufwand
verbunden sein.
AnsprechpArtner
Neueinsteiger das probate Mittel
der Wahl sein, mit dem wir uns
der virtuellen PC-Welt nähern und
gemeinsam einarbeiten.
Pete Brosinski
( 01577 / 18 90 787
 [email protected]
Hugo Scholtes
Wir setzen auf vielfältige gegenseitige Unterstützung, und Spaß
soll es natürlich auch machen –
für Jung und Alt, Männlein und
Weiblein.
Raum: KirchenCafé
Breidenbachstraße 9
Treffen
alle 14 Tage dienstags
15:00 – 17:00 Uhr
Genaue Daten entnehmen Sie
bitte den Pfarrnachrichten.
Aufkommende Fragen, neueste
Trends und noch viele andere
Themen wollen wir in lockerer
Runde bei einer Tasse Kaffee
oder Tee gemeinsam angehen
und klären.
Das Prinzip könnte gegenseitiger
Erfahrungsaustausch und allseitige Unterstützung sein, jedenfalls
hoffen wir auf vielfältiges Einbringen von Interessierten. Learning
by Doing kann auch für absolute
© GG-Berlin/pixelio.de
www.stephanus-wbk.de
79
Die Drama-Ticker
80
www.stephanus-wbk.de
Herz Jesu
D
ie Theatergruppe feierte
2012 ihr 30-jähriges Bestehen. Jedes Jahr wird im
Herbst die neueste Produktion
vorgestellt – ob Krimi, Kabarettprogramm oder ein Stück aus
der eigenen Feder, die Gruppe
ist immer mit Herzblut dabei und
hat sich schon ein großes Stammpublikum erspielt. Zusätzlich zu
den Vorstellungen im Pfarrheim
Herz Jesu tourt die Truppe auch
jedes Jahr mit ihrer Produktion
durch die Stadtteile.
Die Laiengruppe besteht aus
Theaterbegeisterten im Alter von
22 bis 70 Jahren – ein Generationenmix, der sich auch in ihrem
Publikum widerspiegelt.
„hinter“ der Bühne betätigen, sei
es bei der Bühnentechnik, dem
Bühnenbau, im Kostümbereich
oder als Souffleuse und Regieassistent.
Die Gruppe freut sich immer
über motivierte, theaterbegeisterte Neugierige jeden Alters, die
einmal Bühnenluft schnuppern
möchten.
Probenzeiten
Dienstag
19:00 Uhr
Pfarrheim Herz Jesu, Großer Saal
Neben den Schauspielern, die
man dann tatsächlich auf der
Bühne sehen kann, gibt es noch
viele Gruppenmitglieder, die sich
Ansprechpartner
Walter Klän
 www.drama-ticker.de
www.stephanus-wbk.de
81
St. Stephanus
Förderkreis
St. Stephanus Bürrig e.V.
G
ut zwei Jahre vor dem 850.
Jubiläum von Sankt Stephanus in Bürrig wurde im
März 1995 der Förderkreis Sankt
Stephanus e.V. ins Leben gerufen.
Aus dem ursprünglichen Wunsch,
das erst kurz zuvor wiederentdeckte
Missale (Messbuch) von 1340 restaurieren zu lassen, wurde schnell mehr.
Ansprechpartnerin
Waltraud Wiechers
* [email protected]
Bankverbindung
Förderkreis St. Stephanus Bürrig e.V.
Sparkasse Leverkusen
Konto: 111 005 963
BLZ: 375 514 40
IBAN: DE 98375514400111005963
BIC: WELADEDLLEV
82 www.stephanus-wbk.de
In der Folge konnten viele nützliche
Projekte realisiert werden, die der
ganzen Gemeinde zugute kommen.
Die Restaurierung der Krippe oder
die Sanierung des Kreuzweges sind
ebenso wie die nächtliche Beleuchtung der Pfarrkirche dem Engagement der Mitglieder zu verdanken.
Auch die Kindertagesstätte, die Bücherei und der Jugendchor freuen
sich über die Unterstützung durch
den Förderkreis. Stolz macht nicht
zuletzt die Überholung und Erweiterung der Orgel. Ein besonderer
Schatz, der durch die Arbeit des
Förderkreises erhalten blieb, ist das
„Missale Coloniensis“. Es ist eines
von nur noch drei im Erzbistum Köln
erhaltenen Messbüchern aus dem
Jahre 1624/25.
Neue, vor allem jüngere Mitglieder,
die mit ihrer Initiative kulturelle, kirchliche und soziale Vorhaben begleiten möchten, sind immer herzlich
willkommen.
Der Mindestmitgliedsbeitrag beträgt
10 Euro jährlich und ist – wie gern
gesehene Einzelspenden – steuerlich
absetzbar.
Christus König
92 Jahre Kirchbau
Christus König
K
üppersteg erhielt 1921 die
Stadtrechte. Engagier te
Küppersteger wollten eine
eigene Pfarrkirche und gründeten den Kirchbauverein St.
Michael. Den Vorsitz übernahm
mein Großvater, Stadtdirektor
Peter Fischer. Schon 1922 konnte
eine Baracke gekauft und als
Notkirche hergerichtet werden.
Es war die St. Michaels Kirche.
Die Kirchengemeinde wuchs zu
einer lebendigen und aktiven
Gemeinde und es wurde auch
fleißig weiter gesammelt.
1928 war es soweit, unsere neue
Pfarrkirche – von Dominikus Böhm
entworfen – war endlich fertig.
Ursprünglich sollte sie auch St. Michael heißen, aber man entschied
sich doch dann für Christus König
und St. Michael als 2. Patron.
Nach dem Krieg galt in erster Linie die restlose Beseitigung aller
Kriegsschäden. Der Kirchbauverein musste wieder aktiviert wer-
den. Mein Vater Peter Fischer jun.
übernahm die Verantwortung. Er
und einige Mitstreiter sammelten
monatlich bei unseren Gemeindemitgliedern. 1954 wurde der
Kirchbauverein in „Pfarrverein“
umbenannt.
Dank der guten Zusammenarbeit
von Kirchenvorstand und Pfarrverein ist in den Jahren nach dem
Krieg vieles Wertvolles geschaffen
worden. Wiederholt sprang der
Pfarrverein mit seinen Geldern ein,
wenn etwa im Etat die erforderlichen Mittel fehlten. So entstanden Turm und Turmbekrönung,
die Glocken, der Kindergarten,
die Orgel, Kirchenfenster, Neugestaltung des Kirchenvorplatzes,
Beichtstühle und vieles mehr.
In den letzten Jahren unterstützte
der Pfarrverein die Anschaffung
der neuen Krippenfiguren, die
Außenbeleuchtung von Turm
und Kirche, die Küchenzeile im
Augustinussaal und Paramenten.
An dieser Stelle möchte ich mich
bei allen Pfarrangehörigen, die
mir treu jährlich ihr Scherflein
geben und bei Dagmar Valerius,
die mir beim Sammeln hilft, ganz
herzlich bedanken. Es stehen wieder neue Projekte an, z.B. Umgestaltung des Augustinussaals. Wir
sind weiterhin auf Spenden der
Gemeindemitglieder angewiesen
und freuen uns über jedes neue
Mitglied, das den Pfarrverein
Christus König unterstützt.
Ansprechpartnerin
Elisabeth Klein
Bankverbindung
Sparkasse Leverkusen
IBAN: DE29375514403001029861
BIC: WELADEDLLEV
Konto: 3001029861
BLZ: 37551440
www.stephanus-wbk.de
83
© Rolf Bernards
84
www.stephanus-wbk.de
Christus König
Freunde des
Krippenbauens
A
m Kirchort Christus König haben sich einige
interessierte Frauen und
Männer zusammengefunden, die
die „Tradition“ des Aufbaus der
Christus König Krippe weiterhin
pflegen möchten.
Unser Ziel ist es, mit einfachen
Mitteln der religiösen Volkskunst
dem Betrachter Freude zu bereiten
und den Glauben an die Geburt
Christi zu vermitteln, „denn das
Wort ist Fleisch geworden“
(Joh. 1 / 14).
Mitstreiter
sind immer
herzlich willkommen .
Ansprechpatner/in
Elisabeth Klein
Rolf Bernards
Kurt Valerius
www.stephanus-wbk.de
85
Das Pfarrarchiv
dIe ortsgeschIchte Wünscht es, dIe pFArrVerWALtung erFordert es, dAs KIrchenrecht schreIbt es Vor.
dArum Ist eIn geordnetes pFArrArchIV In der heutIgen zeIt sehr WIchtIg und notWendIg.
dAs Foto zeIgt den Auszug Aus eInem tAuFbuch.
86
www.stephanus-wbk.de
© Repro: Manfred George
Alle Kirchorte
D
as Gedächtnis einer
Pfarrgemeinde ist das
geordnete Pfarrarchiv.
Hier befinden sich Urkunden und
Verträge, Kirchenbücher, Kommunionbücher, Firmbücher, Akten
der hier tätig gewesenen Pfarrer,
Kapläne, Personalakten der Kindergärten, Unterlagen zur Bautätigkeit, Kunstgegenstände, Bilder
und Literatur zur Geschichte der
Pfarrei und vieles mehr.
Das Pfarrarchiv ist wegen der hier
vorhandenen Kirchenbücher eine
gute Quelle für die Familienforschung, und das Archiv wird dazu
auch oft genutzt.
Von den Pfarrern ist die Pflege des
Pfarrarchivs aus Zeitgründen nicht
zu erwarten, und auch das Kölner
Diözesanarchiv, das für über 200 Pfarrarchive im Erzbistum zuständig ist,
kann aus personellen Gründen diese
Arbeit nicht überall durchführen. Darum wird dies hier durch Pfarrarchivare übernommen.
Nach der Zusammenlegung der Bürriger, Küppersteger und Wiesdorfer
Pfarren ab 1. Januar 2012 zu einer
neuen Pfarre Sankt Stephanus, Leverkusen, war es nötig, auch die einzelnen Pfarrarchive zusammen zu legen und in Leverkusen-Küppersteg,
Pestalozzistraße 1a, unterzubringen.
Das Pfarrarchiv Leverkusen, Sankt
Stephanus, umfasst nun folgende bereits zum Teil verzeichnete Bestände
mit einzelnen Findbüchern, die ein
Suchen aus den Beständen leichter
machen: Sankt Stephanus, Christus
König, Sankt Antonius, Herz Jesu und
Sankt Antonius, Herz Jesu, Sankt Hildegard, Sankt Maria Friedenskönigin.
•
•
Totenzettel von Pfarrangehörigen und Gefallener der Kriege
Nachlässe jeglicher Art, bevor
sie in die Papiertonne wandern.
Oft geben alte Verträge und Akten Auskunft über Flurnamen,
Personen, Grundstücke
Die Unterlagen werden nach Wichtigkeit ausgewertet und aufbewahrt.
Originale werden auf Wunsch kopiert
und wieder zurück gegeben.
Besuchstermine können über das
Pastoralbüro vereinbart werden.
Was sucht das Pfarrarchiv zur Ergänzung der Bestände?
•
Bilder über die Orte und das
Pfarr- und Vereinsleben und einzelner Personen und alte Familienbilder. Zeitungsberichte über
die Geschichte und Ereignisse
unserer Kirchen
Pfarrarchivare
Josef Pantenburg
Manfred George
www.stephanus-wbk.de
87
Mokka
Mobile
Beratungsstelle
S
eit September 2008 bietet
die mobile Beratungsstelle
Mokka in verschiedenen Leverkusener Stadtteilen allgemeine
Sozialberatung an. Wenn Sie
Probleme beim Ausfüllen von Formularen haben oder nicht wissen,
welche Behörde für Ihr Anliegen
zuständig ist, dann können Sie
sich gern an uns wenden.
AnsprechpArtner /
Innen
Jasmin Beck und Giovanni Usai
© Caritas
Wir klären gemeinsam mit Ihnen
problematische Lebenssituationen und helfen Ihnen bei der Entwicklung neuer Lebensperspektiven sowie bei der Suche nach
entsprechenden Hilfsangeboten.
Integration
Migration
Bei uns benötigen Sie keinen Termin. Sie können uns jederzeit zu
den angegebenen Zeiten an den
verschiedenen Standorten aufsuchen oder uns vorab telefonisch
kontaktieren.
A
( 0214 / 31269986
( 0176 / 15 00 51 24
 [email protected]
Marktplatz
Mittwoch
15:30 – 17:00 Uhr
Friedrich-Ebert-Platz
Mittwoch
10:30 – 12:00 Uhr
88
www.stephanus-wbk.de
Wir unterstützen Sie bei:
• der Klärung Ihrer persönlichen und finanziellen Lebenssituation
• dem Umgang mit Behörden
und Institutionen
• der Suche nach weiteren
Hilfsangeboten
ls Integrationsagentur
sind wir Ansprechpartner
vor Ort und unterstützen
das konstruktive Miteinander
im Stadtteil. Wir moderieren
und aktivieren im Sinne eines
gemeinsam zu gestaltenden
Integrationsprozesses. Darüber
hinaus erschließen wir vorhandene Netzwerke unter Einbezug
der sozialen Ressourcen und /
oder bauen neue auf. Dies immer
mit dem Ziel der besseren Einbindung und Teilhabe von Menschen
mit Zuwanderungsgeschichte im
Stadtteil.
Alle Kirchorte
Integrationsagentur
Carl-Leverkus-Str. 13
51373 Leverkusen
Lioba Engels-Barry
( 0214 / 40 39 410
7 0214 / 40 39 420
Unser Beratungsangebot richtet
sich an Flüchtlinge und andere
Menschen mit Migrationshintergrund. Es ist vertraulich, kostenfrei und unabhängig von Herkunft und Religionszugehörigkeit.
Auch Behörden, Bildungsinstitutionen, soziale Einrichtungen und
Migrantenorganisationen finden
in uns fachlich kompetente Ansprechpartner.
wir nach Leverkusen zugereisten
Migranten mit der Perspektive auf
Daueraufenthalt Informationen
und Orientierungshilfen. Hierzu
gehört insbesondere die Vermittlung in Integrationskurse, die
Hilfestellung bei der beruflichen
Integration und dem Erhalt sozialer Leistungen sowie Beratung in
Fragen der Familienzusammenführung.
*
[email protected]
Sprechstunden
für
Flüchtlinge
dienstags nach Vereinbarung
donnerstags 9:00 – 12:00 Uhr
Fachdienst
und
für I ntegration
Migration
Carl-Leverkus-Straße 13
51373 Leverkusen-Wiesdorf
Monika Floßbach
( 0214 / 40 39411
In unserer Beratung zur temporären Integration beraten wir Flüchtlinge in allen Lebenszusammenhängen und unterstützen bei der
Orientierung im neuen Lebensumfeld, der aktiven Teilhabe am
gesellschaftlichen Leben und der
Stärkung vorhandener Potenziale.
Einen besonderen Schwerpunkt
bildet die Unterstützung bei der
Aufenthaltssicherung, bei Fragen
zum Asylverfahren einerseits und
Informationen zu sozialrechtlichen
Vorgaben und Regelungen andererseits.
In unserer Migrationsberatung für
erwachsene Zuwanderer bieten
Als Schlüssel zu einer gelingenden Integration bildet die in Kooperation mit dem katholischen
Bildungswerk durchgeführte
Sprachförderung einen wichtigen
Bestandteil der Arbeit unseres
Fachdienstes. Mit einem kontinuierlichen Angebot von Alphabetisierungs- und Deutschkursen
unterschiedlichen Niveaus leisten
wir auf diese Weise einen wichtigen Beitrag für den Integrationsprozess.
*
[email protected]
Sprechstunden
für
Migranten
freitags 9:30 – 12:30 Uhr
Forum VHS (Raum 239)
Am Büchelter Hof 9
51373 Leverkusen
Monika Floßbach
( 0214 / 40 39 411
*
[email protected]
Sprachkurse
Carl-Leverkus-Straße 13
51373 Leverkusen
Durch eine maximale Kursgröße
von 14 Teilnehmern kann intensiv
auf die Bedürfnisse der Einzelnen
eingegangen werden.
Nicole Rösgen
( 0214 / 40 394-0
7 0214 / 40 394-20
* [email protected]
www.stephanus-wbk.de
89
Tagestreff, Fachberatung,
Nachtunterkunft
M
tAgestreFF
Schulstraße 36
51373 Leverkusen
Ute Larson
( 0214 / 83 01 914

i t te n im H e r ze n vo n
Wiesdorf finden wohnungslose Menschen
die Möglichkeit zum Ausruhen,
Wa s c h e n, Ko c h e n u n d z u m
Gespräch. In abschließbaren
Spinden können persönliche
Dinge aufbewahrt werden und
es besteht das Angebot, vor-
[email protected]
Öffnungszeiten
täglich 7:30 – 20:00 Uhr
FAchberAtung
Schulstraße 36
51373 Leverkusen
Sabine Neyens
( 0214 / 8301914
Michael Bauerdick
übergehend eine Postadresse
einzurichten, um postalisch erreichbar zu bleiben.
In unserer Fachberatungsstelle
bekommen Menschen in besonderen Lebensverhältnissen,
verbunden mit sozialen Schwierigkeiten, Unterstützung. Mit Beratung und konkreter Hilfe sind
wir für Menschen da, die wohnungslos oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Wir helfen
bei der Klärung der finanziellen
und persönlichen Situation, bei
der Entwicklung eigener Lebensperspektiven und unterstützen
bei der Suche nach weiterführenden Hilfen.
( 0214 / 83 01 915

[email protected]
nAchtunterKunFt
Schießbergstraße 77
51373 Leverkusen
Bernward Grewer
( 0214 / 20 69 898
Aufnahmezeit
20:00 – 21:00 Uhr
90
www.stephanus-wbk.de
© Caritas/W.Borgfeldt
Die Nachtunterkunft bietet täglich
ab 20 Uhr für jeden wohnungslos
gewordenen Menschen Leverkusens sowie für Durchwanderer ein festes Dach für die Nacht
und einen geschützten Ort zum
Schlafen an. Außerdem gibt es
Duschmöglichkeiten, Aufenthaltsräume und Wertschließfächer.
Alle Kirchorte
Kleiderkammer
A
m 1. Se ptember 196 5
wurde die Caritas Kleiderkammer in der CarlLeverkus-Straße eröffnet. Als
Einsatzfeld der Abteilung Beschäftigung bietet sie ein vielfältiges Angebot an Kleidung,
Schuhen und gelegentlich auch
weiteren Gebrauchsgegenstän-
den wie z. B. Schirmen oder
Taschen. Die Sachen werden
gegen eine Spende an Interessier te weitergegeben. Um
ein g u t sor tier te s A ng e bot
bereithalten zu können, freuen
wir uns jederzeit über Spenden
qualitativ guter Kleidung.
AnsprechpArtnerIn
Andrea Wetzstein
Caritasverband Leverkusen e.V.
Carl-Leverkus-Str. 16
( 0214 / 48 762

[email protected]
Öffnungszeiten
Montag
09:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 17:00 Uhr
Dienstag
09:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 17:30 Uhr
Mittwoch
09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag
09:00 – 12:00 Uhr
© Caritas/W.Stapelfeldt
14:00 – 17:00 Uhr
www.stephanus-wbk.de
91
Ambulante Dienste
© Caritas/W.Stapelfeldt
92
www.stephanus-wbk.de
Alle Kirchorte
I
n den ver trauten vier Wänden
selbst ständig leben, und das
solange wie möglich – das ist ein
Wunsch vieler Menschen. Mit unserem ambulanten Pflegedienst bieten
wir Ihnen vielfältige Unterstützungsleistungen aus einer Hand, damit Sie
diesen Wunsch leben können.
Die eingebaute Freisprechanlage ermöglicht Ihnen die Kontaktaufnahme
unabhängig vom Telefon. Unsere
Servicezentrale ist Tag und Nacht
besetzt und verständigt umgehend
die von Ihnen genannten Ansprechpartner bzw. bearbeitet Ihren Notruf
nach den vereinbarten Leistungen.
Bei Pflegebedürftigkeit, im Krankheitsfall oder zur Nachbehandlung
nach einem Krankenhausaufenthalt
kommen wir zu Ihnen nach Hause
und bieten Ihnen z. B. häusliche
Pflege in Absprache mit dem Hausarzt und den Krankenkassen, Vertretung pflegender Angehöriger,
Entlastung im Haushalt sowie Beratung und Schulung von pflegenden
Angehörigen. Wir planen die Pflege
individuell und bedarfsgerecht und
arbeiten eng mit den Menschen zusammen, die Ihnen vertraut sind.
Unser Mahlzeitendienst bringt Ihnen
das Essen täglich heiß oder einmal
wöchentlich tiefgekühlt nach Hause,
je nachdem, wie Sie es wünschen.
Aus einem umfangreichen, speziell
auf den Geschmack und den Bedarf
älterer Menschen ausgerichteten Angebot können Sie Ihr Lieblingsmenü
wählen.
Unser Hausnotrufsystem gibt Ihnen
zu Hause Sicherheit rund um die Uhr.
Mittels eines Funksenders können
Sie bei Bedarf jederzeit Hilfe anfordern.
Wir sind auf unterschiedliche, auch
spezielle Ernährungsanforderungen
wie z. B. Bluthochdruck, verschiedene Diäten, Mangelernährung
oder Kau- und Schluckbeschwerden
eingestellt und kombinieren Ihnen
gerne ein individuelles Angebot.
Gerne beraten und unterstützen wir
Sie auch bei der Beantragung einer
Kostenübernahme durch die Pflegeversicherung.
In unserem Projekt „Gemeinsam ist
man weniger allein“ bieten wir Ihnen
die Möglichkeit, sich trotz gesundheitlicher Einschränkungen einmal
im Monat samstagnachmittags bei
alten und neuen Geschichten aus
dem Stadtteil und einem kleinen
Veranstaltungsprogramm in geselliger Runde mit Gleichgesinnten zu
treffen.
Ambulante Pflege und Projekt
Carl-Leverkus-Str. 16
51373 Leverkusen
Tanja Gangel
( 0214 / 85 54 27 00
* [email protected]
Hausnotruf
Ursula Sungen-Schneider
( 0214 / 85 54 24 90
* [email protected]
À-la-carte Mahlzeitendienst
André Winklewski
( 0214 / 85 54 24 00
* [email protected]
www.stephanus-wbk.de
93
Die Hospiz-Idee
Niemand muss in der Sterbephase allein sein
D
ieser Grundgedanke wird
in unserer Stadt vom Verein Hospiz Leverkusen e.V.
verwirklicht. Unserem ambulanten
Hospizdienst und seinen hauptund ehrenamtlichen Mitarbeitern
geht es darum, ein würdevolles
Sterben in der gewünschten
94
www.stephanus-wbk.de
Umgebung, meistens zuhause,
zu ermöglichen.
Wir helfen allen Menschen, die
Unterstützung für sich oder
ihre Angehörigen benötigen.
Wenn Sie uns anrufen, ermitteln
wir mit speziell ausgebildeten
Alle Kirchorte
Hospiz Leverkusen e. V.
Manforter Str. 186
in den Räumen der Katholischen
Familienbildungsstätte
Montag bis Freitag
9:30 – 11:30 Uhr
( 0214 / 40 21 69
* [email protected]
Koordinatorinnen, welche Hilfe in
Ihrem Fall am besten passt. Nach
dem Erstgespräch werden Ihrer
Familie ehrenamtliche Sterbebegleiter vorgestellt, und wir verabreden dann gemeinsam, was die
BegleiterInnen zu Ihrer Entlastung
beitragen können.
So wird die Hospiz-Idee konkret: Alle
sind auf dem Lebensweg unterwegs
und alle sind Gäste. Der Weg wird
leichter, wenn man ihn gemeinsam
geht und der Begleiter sich dem
Tempo des Gehenden anpasst. Sollten Sie einen stationären Hospizplatz
benötigen, kann auch dieser vermittelt werden. Die ausgebildeten ehrenamtlichen Sterbebegleiter leisten
keine körperliche Pflege, wissen aber
mit seelischen Bedürfnissen umzugehen, auch wenn diese nur versteckt
geäußert werden.
Trauer kann viele Gesichter haben
und Leben blockieren. Beim Tod
eines lieben Menschen bricht sie
sich Bahn und stößt nicht immer auf
Verständnis. Deshalb bietet unser
Hospiz-Verein regelmäßig einen
„Offenen Trauertreff“ und ein „Trauercafé “ an, die ohne Anmeldung
besucht werden können. Außerdem
begleiten wir die persönliche Auseinandersetzung mit dem Gedanken
an die eigene Sterblichkeit, egal in
welcher Lebensphase. In diesem Zusammenhang bieten wir auch Beratungen zu Vorsorgevollmacht und
Patientenverfügung an. Wenn Sie
Kontakt zu uns aufnehmen möchten,
rufen Sie uns einfach an oder klicken
Sie auf unsere Homepage – wir sind
für Sie da.
 www.hospiz-leverkusen.de
Sterbebegleitung
Nach Absprache mit den
Koordinatorinnen
Trauercafé
1. Sonntag im Monat im “Alten
Bürgermeisteramt” in LeverkusenSchlebusch, Bergische Landstr. 28
und am 3. Sonntag im Monat,
Manforter Str. 186,
jeweils von 10:00 – 12:00 Uhr
Kostenbeitrag: 3 Euro
Teilnahme auch ohne Anmeldung
Offener Trauertreff
1. Mittwoch im Monat in der
Eine Mitarbeit im Verein können wir
in verschiedenen Bereichen bieten;
auch eine Ausbildung in der Sterbeoder Trauerbegleitung gehört regelmäßig zu unserem Angebot. Bei
Interesse freuen wir uns über Ihren
Anruf.
Manforter Str. 186, 15:00 – 16.30 Uhr,
Teilnahme auch ohne Anmeldung
Beratung
und
zu
Vorsorgevollmacht
Patientenverfügung
Jeden letzten Freitag im Monat nach
Anmeldung bei den Koordinatorinnen in
den Räumen der Familienbildungsstätte,
Manforter Str. 186
www.stephanus-wbk.de
95
Du fehlst mir so…
Seminar für Trauernde
T
rauer ist die natürliche Reaktion des Menschen auf eine
Verlusterfahrung (Sigmund
Freud), und diese Erfahrung gibt
es in jedem Menschenleben.
Viele Menschen erschrecken
davor, viele fühlen sich in ihr gefangen, wollen sie abschütteln,
sie verleugnen. Trauer ergreift
den ganzen Menschen, nichts ist
mehr wie es ehemals war. Seele
und Körper sind erschüttert, alles
scheint aus den Fugen zu geraten, die Lebenswirklichkeit ist im
Wortsinne ver-rückt.
Trauernde können selbst nicht immer genau ausmachen, was mit
ihnen passiert. Trauer ist individuell und kann sich ganz unterschiedlich ausdrücken, auch wenn
bestimmte Phasen in ähnlicher
Weise bei fast allen Betroffenen
96 www.stephanus-wbk.de
auftreten. Die Erfahrung aller
Trauernden: der Verlust ist unwiederbringlich. Um dies wirklich
erfassen zu können, braucht es
Zeit und den liebevollen Umgang
mit sich selbst. Trauerarbeit ist
die Höchstleistung der menschlichen Seele, die Höchstleistung
des Fühlens, des Erlebens sich
ändernder Lebensumstände und
Gewohnheiten.
Dreimal im Jahr werden in der
CityKirche Leverkusen durch
Birgitt Bertram (Bestatterin und
Trauerbegleiterin TID) und Joachim Fuhrmann (kath. Diakon)
Trauerseminare angeboten. Das
Angebot richtet sich an Menschen
mit Verlusterfahrung, die Möglichkeiten suchen, mit anderen über
das eigene Erleben und Fühlen
zu sprechen, zu erfahren, dass
niemand in seiner Trauer allein
bleiben muss. Gemeinsam werden Kraft- und Hoffnungsquellen
erarbeitet. Die einzelnen Seminarreihen beinhalten neun Module und sind inhaltlich und thematisch strukturiert aufeinander
aufgebaut. Die Module finden im
14-tägigen Rhythmus statt und
dauern jeweils ca. zwei Stunden.
Es bleibt Zeit und Raum für Anliegen und Wünsche der einzelnen Teilnehmer. Die Trauerseminare sind jeweils geschlossene
Gruppen, sodass eine vorherige
Anmeldung erforderlich ist. Die
Möglichkeit zu Einzelgesprächen
besteht selbstverständlich auch.
Die Seminar-Abende finden im
hierfür am jeweiligen Abend geschützten Raum des Kirchencafés
statt.
Citykirche
InFormAtIonen
und
AnmeLdungen
Pastoralbüro St. Stephanus
( 02 14 / 31 20 45 00
 [email protected]
© Dorothea Hensen
oder Birgitt Bertram
www.stephanus-wbk.de
97
Katholisches Bildungswerk
W
as Hänschen nicht lernt,
lernt Hans! – sich weiterbilden ist in jedem
Lebensalter wichtig.
Dazu bietet das Katholische Bildungswerk Leverkusen eine Fülle
an Möglichkeiten.
Zweimal jährlich erscheint in allen
Leverkusener Stadtteilen unser fast
100 Seiten starkes Programmheft
mit Bildungsangeboten für Erwachsene. Das Bildungswerk arbeitet
mit jeder Katholischen Kirchengemeinde der Stadt zusammen und
unterstützt alle, die sich in der Kirche Leverkusens für Bildung stark
machen.
So arbeiten in unserer Kirchengemeinde St. Stephanus Frauengemeinschaften, Büchereien,
Seniorenkreise, die Katholische Arbeitnehmerbewegung und natürlich
die CityKirche Leverkusen mit dem
Bildungswerk zusammen.
98
www.stephanus-wbk.de
Im Projekt CityKirche Leverkusen
ist das Bildungswerk zuständig für
die Kulturarbeit: Hier finden Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und
Filmabende statt – organisiert von
einem aus Gemeindemitgliedern
und dem Bildungswerk bestehenden
Arbeitskreis.
Bekannt ist das Katholische Bildungswerk auch durch einige
stadtweite Veranstaltungsreihen,
wie die Opladener Gespräche oder
die Reihe „Skandalon-Schlebuscher
Anstöße“, das Film-Café Schlebusch
oder die Reihe „Sonntagsakademie“.
Und wer gerne an Museums- oder
Kirchenführungen teilnimmt, findet
im Programmheft des Bildungswerks
stets ein breites Spektrum.
Nicht zuletzt sind qualifizierte Bildungsangebote für Frauen seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des
Programms. Dort hineinzuschauen
lohnt sich auf jeden Fall!
Alle Kirchorte
Das Programmheft liegt in den
Kirchen aus und ist des Weiteren
kostenlos zu beziehen unter
( 02202 / 93 639-60.
AnsprechpArtner/In
Elmar Funken und Martina Böhm
Katholisches Bildungswerk
Laurentiusstr. 4–12
51465 Bergisch Gladbach
( 02202 / 93 639-60
öFFnungszeIten
Montag bis Freitag
9.00 – 12.30 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag
14.00 – 16.00 Uhr
auch in Leverkusen-Manfort:
Dienstag
9.00 – 12.00 Uhr
Manforter Str. 186
( 0214 / 83 072-14
 [email protected]
 www.bildungswerk-leverkusen.de
www.stephanus-wbk.de
99
Krankenhausseelsorge
D
as Krankenhaus St. Josef
mit dem Schwerpunk t
Geriatrie ist ein Ort, den
insbesondere alte Menschen
dann aufsuchen müssen, wenn sie
einen Unfall erlitten haben oder
von einer schweren Erkrankung
betroffen sind. Oftmals fühlen
sie sich durch die neue und ungewohnte Situation verunsichert,
wissen nicht, wie es weitergeht,
sind hilflos oder gar orientierungslos.
Wir Krankenhausseelsorgerinnen
wollen hier PatientInnen sowie deren Angehörigen Begleitung anbieten und ein Stück Halt geben,
wenn eine schwere Krankheit oder
auch die Erfahrung von Sterben
den Boden des gewohnten Lebens unter den Füßen wegzieht.
Immer wieder geht es in der Arbeit
der Seelsorge darum, den Patien100 www.stephanus-wbk.de
tInnen mit ihren Lebensgeschichten zuzuhören, die ja allzuoft bei
älteren Menschen auch mit Erlebnissen aus dem Krieg verbunden
sind. Mit den Betroffenen zusammen versuchen wir die Erkrankung
in das eigene Leben einzuordnen
und nach Kraftquellen Ausschau
zu halten, die helfen können mit
der Krankheit umzugehen, um so
auch ein Stück Zuversicht für den
Lebensalltag wiederzufinden.
In vertraulichen Gesprächen sind
wir auch für alle MitarbeiterInnen
des Krankenhauses da, wenn
sie sich einmal Luft verschaffen
oder mit Abstand auf ihre Arbeit
schauen möchten oder auch private Sorgen drücken.
Wo Menschen mit Krankheit, Sterben und Tod konfrontiert sind,
wollen wir Beistand und Trost ge-
ben und bieten den christlichen
Glauben als Sinn- und Deutungsangebot an. Dazu gehört der
Empfang der Kommunion, der
durch ehrenamtliche KommunionhelferInnen samstags ermöglicht
wird, genauso wie Gebete und
Rituale, die Feier der Sakramente
der Krankensalbung und Beichte,
die durch die katholischen Pfarrer
gespendet werden, oder auch die
Feier des Abendmahls mit einem
evangelischen Pfarrer.
Zweimal im Jahr laden wir die Angehörigen der Verstorbenen zu
einem Gedenkgottesdienst ein.
Wenn Sie als Ehrenamtliche/r
z.B. bei Besuchen, Spendung der
Kommunion oder bei anderen
Angeboten für die PatientInnen
tätig werden möchten, rufen Sie
uns gerne an!
St. Antonius
AnsprechpArtnerInnen
Babette Schwellenbach
Kath. Krankenhausseelsorgerin
 [email protected]
Judith Flanhardt
Kath. Krankenhausseelsorgerin
 [email protected]
Dörte Polock
diakonische Mitarbeiterin
in der evangelischen
Krankenhausseelsorge
 [email protected]
seeLsorge
© Helene Souza/pixelio.de
Am
st. JoseF KrAnKenhAus
( 0214 / 37 2-71 07 (mit AB)
www.stephanus-wbk.de
101
Sozialdienst
katholischer Frauen
D
er Sozialdienst katholischer
Frauen e.V. (SkF) ist Träger
von Diensten und Einrichtungen der Kinder-, Jugend-, Familien- und Behindertenhilfe. Der
SkF Leverkusen ist Mitglied im
SkF Gesamtverein e.V. Dortmund
und dem Deutschen Caritasverband in Freiburg angeschlossen.
© iStockphoto.com
102
www.stephanus-wbk.de
Die Geschäftsstelle befindet sich
an der Düsseldorfer Straße 2 in
Leverkusen-Opladen.
Von Beginn seiner Tätigkeit im
Jahre 1921 an bis heute entwickelte der SkF in Leverkusen ein
Verbundsystem einander ergänzender Dienste und Einrichtungen
für Menschen in unterschiedlichen
sozialen, psychischen und/oder
wirtschaftlichen Not- und Konfliktsituationen.
Speziell Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen bieten wir professionelle Unterstützung durch Ambulant Betreutes
Wohnen, eine Wohnstätte als
Zuhause auf Zeit ebenso wie Anlaufstellen, in denen Menschen
mit psychischer Behinderung
Kontakte aufbauen und Zugang
in das gemeindepsychiatrische
Netz finden können. Wichtige
Herz Jesu
Fachabteilung „Hilfen
Bausteine in Wiesdorf sind der
Treffpunkt „Mitten im Leben“, das
individuelle Beschäftigungsangebot „Kreativwerkstatt“, als Maßnahme der Tagesstrukturierung,
sowie Wohngemeinschaften für
Menschen mit einer psychischen
Behinderung.
einer selbstständigen Lebensgestaltung und unterstützen bei der
Bewältigung von Alltagsproblemen. Zielsetzung, besonders bei
Menschen mit einer psychischen
Behinderung, ist eine allgemeine
Stabilisierung, Klinik- oder Heimvermeidung.
Menschen
mit
Düsseldorfer Straße 2
51379 Leverkusen
( 02171 / 49 03-0
7 02171 / 49 03-49
* [email protected]
 www.skf-leverkusen.de
Treffpunkt „Mitten
Der SkF-Treffpunkt
„Mitten im Leben“
wurde im Jahr 1985 als eines der
ersten Angebote in Leverkusen für
Menschen mit einer psychischen
Erkrankung eröffnet und wird regelmäßig – orientiert an den Bedürfnissen der Besucherinnen und
Besucher – umgestaltet. Aktuell
bieten wir Menschen mit und ohne
Behinderung eine abwechslungsreiche und interessante Tages- und
Wochenstruktur an und fördern
Kontaktmöglichkeiten. Wir entwickeln gemeinsam Perspektiven
Angebote im Treffpunkt
für
Behinderung“
im
Leben“
Dhünnstraße 65
51373 Leverkusen
Das offene Kontaktcafé,
Spielnachmittage,
Gedächtnistraining,
Kochgruppen, Sonntagscafé
( 0214 / 44 900
Öffnungszeiten Offenes Café
Montag und Dienstag
15:00 – 17:30 Uhr
Freizeitbereich
Donnerstag und Freitag
13:00 – 18:00 Uhr
Kinobesuche, Sportgruppe,
Spaziergänge, Schach, Minigolf,
vielfältige Freizeitangebote,
Tages- und Halbtagesausflüge
Sonntag 14:00 – 16:00 Uhr
(einmal monatlich)
Öffnungszeiten Kreativwerkstatt
Montag bis Freitag
09:00 – 12:00 Uhr und
13:00 – 16:00 Uhr
www.stephanus-wbk.de
103
„Kreativwerkstatt“
Individuelles Beschäftigungsangebot
Um das persönliche Selbstbewusstsein und die psychische Stabilität zu
fördern, hat der SkF Leverkusen ein
individuelles, tagesstrukturierendes
Beschäftigungsangebot entwickelt.
Dies ist stets an den Bedürfnissen
des einzelnen Menschen orientiert.
Unsere individuellen Angebote
werden je nach Leistungsstand
und psychischem Zustand der Einzelnen zeitlich, aber auch inhaltlich
angepasst. Dabei stehen nicht die
Defizite, sondern die vorhandenen
Fähigkeiten im Fokus. Diese werden
gezielt gefördert und erweitert. Die
individuellen Angebote finden in verschiedenen, räumlich voneinander
getrennten Bereichen, statt, wobei
die Teilnehmerzahl stark variiert.
Die „KREATIVWERKSTATT“ finden
Sie im selben Gebäude wie den
Treffpunkt „Mitten im Leben“. Hier
bieten wir eine Vielzahl handwerklicher Tätigkeiten an, vor allem aber
Papier-, Stoff-, Peddigrohr-, Specksteinverarbeitung sowie Schmuck-
Rechtliche
Betreuungen
Erhaltung der Eigenständigkeit,
Selbstbestimmung des betreuten
Menschen, Verbesserung der Lebensqualität.
Der SkF e.V. Leverkusen ist ein anerkannter Betreuungsverein. Wir übernehmen die rechtliche Vertretung
für volljährige Personen mit psychischen und geistigen Beeinträchtigungen, körperlich Behinderte und
suchterkrankte Menschen, die die
Angelegenheiten ihres Lebens nicht
selbstständig regeln können. Eine
Betreuung wird vom Amtsgericht
angeordnet, die Aufgabenbereiche einzeln festgelegt. Unser Ziel:
Außerdem wirbt, berät und begleitet der SkF Leverkusen als anerkannter Betreuungsverein ehrenamtliche
Betreuerinnen und Betreuer. Grundsätzlich kann jeder Erwachsene die
Aufgaben einer rechtlichen Betreuung übernehmen.
104 www.stephanus-wbk.de
Für diese ehrenamtliche Tätigkeit und betreuende Angehörige
bietet der SkF-Betreuungsverein
eine Begleitung und Beratung z. B.
gestaltung und Arbeiten im ergotherapeutischen Rahmen mit psychisch
kranken und teilweise auch geistig
behinderten Menschen. Das Ziel
unserer Arbeit ist es, die Klientel
wieder in den normalen Alltag und
Arbeitsmarkt einzugliedern. Die Beschäftigungsangebote werden vom
Landschaftsverband Rheinland für
diejenigen Betroffenen gefördert,
die an einer Maßnahme des "Ambulant Betreutes Wohnen!" teilnehmen
oder in einem Wohnheim leben.
(Kontakt und Öffnungszeiten auf Seite 103)
in Form von Einführung in die Aufgaben der rechtlichen Betreuung,
regelmäßig stattfindender Gesprächskreis, beitragsfreier Versicherungsschutz, regelmäßige Informationsveranstaltungen rund ums
Betreuungsrecht, Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen an.
Bitte wenden Sie sich an uns, wenn
Sie Fragen haben zur Beantragung
einer rechtlichen Betreuung, mehr
wissen wollen zu Aufgaben- und
Wirkungskreisen einer rechtlichen
Betreuung oder sich für die Übernahme einer ehrenamtlichen Betreuung interessieren.
Herz Jesu
ABW - Ambulant
Betreutes Wohnen
... ist ein Angebot für Menschen mit
Behinderung, die in ihrer häuslichen
Umgebung regelmäßige und individuelle Begleitung und Unterstützung
in Anspruch nehmen möchten. Dabei
Betreutes Wohnen
in
Wohngemeinschaften
Für viele Menschen mit Behinderung hat sich als Alternative zu
einem Heim das Wohnen in einer
Wohngemeinschaf t entwickelt.
Diese Alternative wirkt sich positiv
auf die psychische Verfassung der
Einzelnen aus. Die Wohngemeinschaft bietet einen Ort der Gemein-
soll für die Betroffenen ein Leben in
größtmöglicher Selbstständigkeit
und Eigenverantwortung gewährleistet sein. Von Opladen aus fahren die
Fachkräfte des multiprofessionellen
Teams (Sozialarbeit, Krankenpflege,
Erziehung und Heilerziehungspflege)
zur Unterstützung der Betroffenen in
die Wohnungen vor Ort.
schaft, soziale Kontakte können gepflegt werden, es gibt immer einen
Ansprechpartner und Schutz durch
die Gruppe. Gleichwohl steht das
selbstständige und individuelle Leben im Vordergrund. Neben den
Wohngemeinschaften für Männer
und Frauen in Wiesdorf bieten wir
eine weitere Wohngemeinschaft in
Manfort sowie eine Frauen-WG in
Schlebusch an.
Ambulant Betreutes Wohnen
Goethestraße 19
51379 Leverkusen
( 02171 / 34 31 33
 02171 / 39 58 728
 [email protected]
Wohnstätte
Bergische L andstrasse
... bietet sechzehn Menschen, die
durch psychische Erkrankung, Behinderung oder besondere Lebensumstände benachteiligt sind und
intensive Unterstützung und Begleitung benötigen, in Schlebusch ein
Zuhause auf Zeit. Mit diesem Ange-
Öffnungszeiten
bot soll Eigenverantwortung und Verselbstständigung der hier lebenden
Menschen gefördert werden.
Montag und Donnerstag
Im Rahmen der in der Wohnstätte
erworbenen Fähigkeiten kann auf
Wunsch jedes Bewohners und jeder
Bewohnerin ein möglichst selbstbestimmtes Leben in Form ambulanter
Maßnahmen anvisiert werden.
Wohnstätte
11:00 bis 13:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Bergische Landstraße 86
51375 Leverkusen
( 0214 / 50 00-490
 0214 / 50 00-499
 [email protected]
www.stephanus-wbk.de
105
Der Pfadfinder-Stamm
Phönix BdP-NRW
P
fadfinden fordert den ganzen Menschen: Sportliche,
handwerkliche und musische
Betätigung, das Leben in der Natur, die Auseinandersetzung mit
dem gesellschaftlichen Umfeld
und die Begegnung mit ausländischen Kindern und Jugendlichen
prägen das Pfadfinderleben. Die
© Rainer Sturm/pixelio.de
106
www.stephanus-wbk.de
Vielfalt der Aktivitäten eröffnet
jedem Mitglied die Chance, seine
Fähigkeiten und Kenntnisse einzubringen, aber auch von anderen
zu lernen und seine Einsichten zu
erweitern. Das Zusammenleben in
der Gruppe fördert insbesondere
soziale Verhaltensweisen, Kooperation, Toleranz, Hilfsbereitschaft,
Übernahme von Verantwortung,
gemeinsames Entscheiden und
Handeln.
Die Pfadfinder sind in verschiedene Altersstufen unterteilt. Wölflinge heißen die 6- bis 11-jährigen,
die sich in der Meute mit bis zu 15
Kindern wöchentlich treffen. Die
Wölflinge sind eine tolle Bande
und es kommt nie Langeweile
auf, denn bei ihren Treffen stehen
zahlreiche Aktivitäten auf dem
Programm: Lagerfeuer, Basteln
und Werken, kleinere Zeltlager,
St. Stephanus
wilde Spiele, im Wald herumstöbern, Verkleiden, Ausflüge machen, Singen und vieles andere
mehr.
Pfadfinder sind die Jungen und
Mädchen im Alter zwischen 12
und 16 Jahren. Vier bis acht von
ihnen schließen sich zu einer
Sippe zusammen, die gemeinsam mit der Gruppenleitung ihre
Gruppenstunden und Aktivitäten
weitgehend selbstständig planen.
Übers Wochenende auf Fahrt gehen, Waldspiele, Geländespiele,
Seiltechniken und Knoten, Lagerfeuer, Zeltbauten, Schnitzen – bei
den Pfadfindern gibt es immer
viel zu lernen und zu erleben.
Ranger und Rover sind über
16 Jahre alt und bilden die
Führungsebene in einem Pfadfinderstamm. Es sind Freunde,
die meistens nicht nur im Pfadfinderstamm gemeinsam etwas
unternehmen. Als Erfahrenere
stehen sie den Jüngeren sowie
den Gruppenleitern mit Rat und
Tat zur Seite. Handwerkliche Arbeit, Aktionen planen, Pfadfindertechniken erproben, knifflige
Probleme lösen, Feste veranstalten, Kinder didaktisch fördern,
Expeditionen durchführen, die
Jüngeren anleiten, pädagogisch
aktiv sein – die Aktivitäten der
Ranger und Rover sind sehr vielseitig und prägend für das Gemeinschaftsleben.
WAs
Ist eIgentLIch der
bdp?
Der Bund der Pfadfinderinnen
und Pfadfinder (BdP) ist ein interkonfessioneller Jugendverband,
der – zusammen mit den konfessionellen Verbänden DPSG, PSG
und VCP – Mitglied im Deutschen
Bundesjugendring und in den
Weltorganisationen der Pfadfinderinnen und Pfadfinder ist. Die für
die Bundesarbeit erforderlichen
Finanzmittel werden hauptsächlich über Mitgliedsbeiträge und
Spenden gedeckt. Daneben erhält
der BdP zweckgebundene Zuwendungen aus öffentlichen Mitteln
im Rahmen der Jugendpläne.
Gut Jagd, gut Pfad, seid wach
und allzeit bereit!
Euer Stamm Phönix
AnsprechpArtner
Christoph Ruttmann
 www.phoenix-stamm.de
www.stephanus-wbk.de
107
Diese kleine Kirche dort
sichtbar
von der Rheinbrücke
auf die Chemiestadt
ist
ein winziger Pfeil
auf meine Kinderwelt
Diese kleine Kirche dort
wirkt
turmhoch in meine Erinnerung
und
der Hahn obendrauf
kräht Kinderlaute
Diese kleine Kirche dort
beschirmt
nie vergessene Kinderträume
und
unglaubliche Wurzelwesen
wachsen
um diese kleine Kirche dort
Gedicht: Waltraud Weiß, Bild: Rita von Styp
108
www.stephanus-wbk.de
Alle Kirchorte
Was ist los
im Kirchencarrée?
Kulturangebote von und mit Waltraud Weiß
D
ie Autorin und Verlegerin
Waltraud Weiß besitzt
eine kleine Galerie an St.
Antonius. Hier sind Werke u.a.
der bekannten Leverkusener
Malerin Margret Wohlfahrt zu
besichtigen. Öf fentliche Besichtigungen sind auf Anfrage
möglich.
Darüber hinaus veranstaltet Waltraud Weiß regelmäßig Lesungen, nicht nur aus ihren eigenen
Werken. Als Gründungsmitglied
der Else-Lasker-Schüler Gesellschaft, Wuppertal, beschäftigt
sie sich zudem intensiv mit dem
Leben und den Werken von Else
Lasker-Schüler.
Einmal im Monat leitet sie die
Frauengruppe „Lit-pur“, die sich
mit Literatur der unterschiedlichsten Ausrichtungen beschäftigt – u.a. Buchneuheiten, aber
auch klassischer Weltliteratur.
Ansprechpartnerin
Waltraud Weiß
* [email protected]
www.stephanus-wbk.de
109
Wichtige Adressen
Impressum
Pastoralbüro St. Stephanus
Katholische Kirchengemeinde St. Stephanus
Stephanusstraße 76
Pfarrer Ralf Hirsch (V.i.S.d.P.)
51371 Leverkusen
Pastoralbüro St. Stephanus
Montag – Freitag 09.30 – 12:00 Uhr
Stephanusstraße 76
Dienstag und Donnerstag auch 16:00 – 18:00 Uhr
51371 Leverkusen
( 0214/31 20 45 00
( 0177 / 65 17 215
 [email protected][email protected]
Seelsorgebüro Christus König
Pestalozzistraße 1a
Text-/Bildredaktion, Layout, Grafik:
Klaus Hensen | Verlag & Werbung
51373 Leverkusen
Hebbelstr. 15, 51373 Leverkusen
Mittwoch 15:00 – 18:00 Uhr
( 0214 / 31 26 83 70
Donnerstag 09:30 – 12:00 Uhr
 [email protected]
( 0214/31 20 46 00
* [email protected]
Erscheinungstermin: November 2014
CityPastoralbüro Herz Jesu
© Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Texte und Ab-
Breidenbachstraße 9
bildungen dieser Broschüre sind urheberrechtlich ge-
51373 Leverkusen
schützt. Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in
Dienstag und Donnerstag 16:00 – 18:00 Uhr
Onlinedienste und Internet sowie Vervielfältigung auf
Mittwoch 10:00 – 12:00 Uhr
Datenträgern nur nach schriftlicher Genehmigung des
Freitag 10:00 – 13:00 Uhr
Herausgebers erfolgen. Bildnachweis Titelseite: (v.l.n.r.)
( 0214/31 20 44 00
© Pixabay.de, Pixabay.de, karrenbrock.de/pixelio.de,
 [email protected]
Rainer Sturm/pixelio.de
Danksagung
Als Pfarrer möchte ich allen Dank sagen, die durch ihre tatkräftige Unterstützung in Beratung, Information und
Gestaltung, Organisation und Drucklegung zum Erscheinen dieser Broschüre beigetragen haben. Besonders
danke ich Frau Dr. Birgit Lennarz für die ausgesprochen ausdauernde und letztlich erfolgreiche Begleitung und
Realisierung des Projektes.
Diese Broschüre herzustellen, ist ökonomisch nur möglich geworden durch die Spenden von Frau Margrit Fucks
und Frau Elisabeth Klein, denen ich unter anderem dafür in herzlicher Dankbarkeit verbunden bin.
110 www.stephanus-wbk.de
Aktuelle Informationen der Gemeinde unter www.stephanus-wbk.de

Documentos relacionados