Abschied nach 20 Jahren Mit Psalmen beten

Сomentários

Transcrição

Abschied nach 20 Jahren Mit Psalmen beten
Ausgabe 2 | 12
gemeinsam
Gemeindebrief
März - Mai
Mit Psalmen beten
Ökumenische Bibelwoche in der Neckarstadt
Abschied nach 20 Jahren
Dekan Günter Eitenmüller geht in den Ruhestand
Singen und Sagen
Die evangelische Kirche begeht ein Jahr der Kirchenmusik
Grüss Gott
Liebe Leserin,
lieber Leser,
er war früher drogenabhängig
gewesen, hatte dann einen Entzug gemacht und suchte nun nach
Richtung für sein Leben und nach
Gemeinschaft mit anderen Menschen. So kam er in unseren Gottesdienst. Nach der Predigt fragte er
mich: „Wann kriegen wir denn nun
diesen ganzen Kram?“ „Welchen
Kram?“, fragte ich zurück. „Na, diese ganzen Sachen, von denen Jesus
spricht: Heilung und Auferstehung
von den Toten und so.“ Ich antwortete: „Jesus hat es uns versprochen,
aber es ist noch nicht sichtbar, und
wir können auch nicht heilen, sondern nur davon reden.“ Der Mann
erwiderte empört: „Was, und dafür
habe ich die Drogen aufgegeben?“
Ich habe diese Geschichte nie vergessen, denn sie ist und bleibt jeden Sonntag eine Herausforderung
für unsere Gemeinde: Wir reden,
singen und beten von etwas und
um etwas, das wir nicht sehen und
fassen können. Wir erleben noch
immer Leid, Unvollkommenheit,
Krankheit und Tod. Und trotzdem
singen wir Sonntag für Sonntag
vom Leben in Gottes Herrlichkeit.
Es ist, als würde das Lob der Gemeinde gegen die Realität ansingen.
Das Titelbild kennen viele von Ihnen: Es ist eines der Fenster in der
Melanchthonkirche, das, welches
zur Straße hingeht. Es stammt von
Lobpreis der Gemeinde – Fenster in der Melanchthonkirche
Foto: Winfried Lehmann
2
Inhalt
dem berühmten Künstler Johannes
Schreiter und heißt „Lobpreis der
Gemeinde“. Schreiter liefert mit
seinen Kirchenfenstern keine fertigen Antworten, aber er setzt sie in
Beziehung zu unserem Leben. Die
U-Formen gleichen einem Schnitt
durch ein Gefäß. Sie sind ein Zeichen für das Empfangen und Beschenktwerden. In weißer Farbe
stehen sie für die Christen, damit
sie sich öffnen für die Botschaft
Jesu. Der blaue Hintergrund steht
für die Welt. Unser Lob geschieht
nicht fernab der Welt, sondern vor
ihrem Hintergrund. Deshalb ist es
auch kein Zufall, dass das Fenster
zur Straße zeigt: Es ist die Schnittfläche zwischen unserem Gottesdienstraum und dem Leben „draußen“. Es lädt die Menschen ein, zu
uns zu kommen, Teil der Gemeinschaft zu werden und sich beschenken zu lassen. Ob wir ihnen etwas
bieten können, das besser ist als
Drogen? Es ist Gottes Geschenk, wir
sind nur die Gefäße. Aber lassen
Sie uns nicht zu gering davon denken. Hörbar wollen wir von Gottes
Heil reden und seine Liebe sichtbar
machen, nach draußen für unsere
Nächsten und Gott zum Lob!
Ihre Gesine v. Kloeden
Impressum
Erscheint vierteljährlich, Aufl. 6.500 Stück
Herausgegeben von der Evangelischen
Gemeinde in der Neckarstadt, Mannheim
Gedruckt auf Recyclingpapier aus
100 % Altpapier
Redaktion: Martina Böffert, Winfried
Lehmann, Anke Mühling, Elke NiebergallRoth, Vincenzo Petracca
Design: Rheinshagen & Hartung GmbH
Satz und Gestaltung: Pressebüro J.O.
Paesler, www.janpas.de
Druck: Reintjes Graphischer Betrieb GmbH,
47533 Kleve
V.i.S.d.P.: Anke Mühling
Wird kostenlos verteilt
Spenden an Ev. Gemeinde in der Neckarstadt, Verwendungszweck: GEMEINSAM
Sparkasse Rhein-Neckar-Nord
Kto. 30 290 976, BLZ 670 505 05
Seite 2
Grüß Gott
Inhalt
Seite 3
Gottesdienst: Gottesdienst für
Mensch und Tier, Tischabendmahl,
Taizéandachten
Seite 4
Menschen: Willkommen und Adieu
Seite 5
Menschen: Kinderkaufhaus, Dank
Seite 6
Menschen: Abschied von Dekan
Eitenmüller
Seite 7
Geistesleben: Ökumenische Bibelwoche, Frau Luther, Jubelkonfirmation
Seite 8
Jugend: Konfirmation, SchoKos,
Jugendkreuzweg
Seite 9
Diakonie: MaDiTa, Café International,
Kaffee & Kleider
Seite 10 + 11
Gottesdienste: März bis Mai
Seite 12
Kindergärten: 80er Party,
Kinderhospiz-Kochbuch
Seite 13
Kinder: Kindergottesdienst, Kinderbibeltag, Gottesdienst für kleine Leute
Seite 14
Aktives Leben: Wandergrüpple, Film,
Kaffeenachmittag, Ausflug, Freizeit
Seite 15
Kirchenmusik: Posaunenchorleiterin,
Johannespassion, Matinee
Seite 16
Vermischtes: Woche der Brüderlichkeit,
Grüner Gockel
Seite 17
Aus den Kirchenbüchern
Seite 18
Gruppen – Kreise – Treffpunkte
Seite 19
Kontakt – Beratung
Seite 20
Aktuell: Jahr der Kirchenmusik
Gottesdienst
„Lernt von den Tieren“
Ein ökumenischer Gottesdienst für Mensch und Tier
Nach christlicher Überzeugung
trägt der Mensch Verantwortung
für seine Mitgeschöpfe und die
ganze Natur. Für viele Menschen
gehören Tiere als Teil der Schöpfung zu ihrer Lebenswelt und ihrem Alltag. Eine ganzheitliche
Seelsorge sollte daher auch die
Mensch-Tier-Beziehung in den
Blick nehmen.
Aus diesem Grund veranstalten
wir im Rahmen des Katholikentages, der in diesem Jahr in Mannheim stattfindet, einen ökumenischen Gottesdienst für Mensch
und Tier. Besucher sind herzlich
eingeladen, ihr Tier mitzubringen!
Samstag, 19. Mai, 12:30 Uhr
Melanchthonwiese
Gottesdienst für Mensch und Tier 2011 im Garten von St. Bonifatius
Foto: Winfried Lehmann
Tischabendmahl KreuzWege
Am Gründonnerstag werden wir
im Kreis an einem großen Tisch
zusammen sitzen und das Abendmahl in einer besonderen Liturgie
feiern. Im Anschluss daran ist jedermann eingeladen, dazubleiben
und bei Brot, Käse und Wein gemütlich beisammenzusitzen.
Am Gründonnerstag feierte Jesus mit seinen Jüngern das letzte
Abendmahl. Es war ein PassahMahl, ein Mahl, das die Juden bis
heute feiern, um an ihre Befreiung aus der Sklaverei in Ägypten zu erinnern. Im Abendmahl
vergegenwärtigen wir uns daher
dreierlei: die Befreiung aus Ägypten, das Leiden Jesu, der sich aus
Liebe zu seinen Freundinnen und
Freunden in den Tod gab, und unsere Befreiung und Erlösung, die
noch aussteht. Diese drei Elemente wollen wir im Tischabendmahl
am Gründonnerstag neu erleben.
Donnerstag, 5. April,
19:00 Uhr, Lutherkirche
Taizéandachten in der Passionszeit
Das Kreuz ist für uns Christen
Symbol für die Versöhnung zwischen Gott und Mensch und da-
Taizé-Kreuz Foto: Elke Niebergall-Roth
mit Zeichen seiner unergründlichen Liebe zu uns. Das Kreuz
steht aber auch für bewusste
Entscheidungen, Wege kreuzen
sich, die Kreuzung ermöglicht
uns, verschiedene Richtungen
einzuschlagen. Wer begleitete
Jesus auf seinem Weg, welche
Wege führen uns zum Kreuz,
wem begegnen wir auf unserem
Weg?
Das wollen wir in der Passionszeit wieder wöchentlich in unseren Taizégebeten bedenken, mit
Besinnung, Fürbitte und Gebet,
mit den Liedern und Gesängen
der ökumenischen Gemeinschaft
aus Taizé: Anhören, Einhören
und Mitsingen.
Donnerstag, 1., 8., 15., 22. und
29. März, 19:00 Uhr, Melanchthonkirche, Lange Rötterstraße 39
3
Menschen
Neues, freundliches Gesicht im Pfarrbüro
Eveline Reiter stellt sich vor
Seit dem 1. Dezember bin ich im
Pfarramt der Evangelischen Gemeinde in der Neckarstadt tätig.
Dort wurde ich sehr herzlich aufgenommen, und die Arbeit macht
mir viel Freude.
Geboren bin ich an der schönen
Bergstraße, in Dossenheim bei Heidelberg, und nach einigen Umwegen wurde ich dann in MannheimPfingstberg sesshaft. Ich habe drei
tolle, erwachsene Söhne und einen
Enkelsohn. Ich gehe gerne Wandern, denn ich liebe die Natur, und
seit einigen Jahren mache ich Yoga,
was mir auch sehr gut tut. Nach
meinen Erziehungsjahren ließ ich
mich 2001 umschulen zur Fachfrau
für Bürokommunikation und fand
auch gleich eine Anstellung bei der
Evangelischen Kirche Mannheim.
Aus verschiedenen Gründen wollte ich mich noch einmal verändern,
und durch die Stundenkürzungen
bei uns Pfarramtssekretärinnen
musste ich schauen, dass ich meine Arbeitszeit aufstocken konnte.
Deshalb bin ich auch noch in der
Evangelischen Thomasgemeinde
Neuostheim/Neuhermsheim tätig.
Nun wünsche ich mir, dass ich
hier in dieser Gemeinde weiterhin
so freundlich aufgenommen werde und wir gut zusammenarbeiten
können.
Eveline Reiter
Herzlich willkommen!
Wir heißen Frau Reiter herzlich
willkommen, freuen uns, dass sie
bei uns ist, und wünschen ihr,
dass sie sich gut und schnell bei
uns einlebt!
Für den Ältestenkreis:
Vincenzo Petracca
Eveline Reiter im Gemeindebüro
Foto: Elke Niebergall-Roth
Von der Neckarstadt in den hohen Norden
Abschied von Anke Mühling nach einem halben Jahr
Kaum dass ich mich im vorletzten
Gemeindebrief vorgestellt habe, ist
es nun schon wieder an der Zeit,
sich zu verabschieden. Nach einem
halben Jahr und dem erfolgreichen
Abschluss meines Probedienstes als
Pfarrerin z.A. habe ich, wie angekündigt, die Neckarstadt schon
wieder verlassen – mit einem lachenden und einem weinenden
Auge. Das lachende Auge freut sich
auf mehr gemeinsame Zeit mit meinem Mann, der schon seit letzten
Oktober in Lüneburg arbeitet. Zum
1. März habe ich nun eine halbe
Pfarrstelle in Fliegenberg angetreten, einem kleinen Ort an der Elbe
zwischen Lüneburg und Hamburg.
Damit hat für uns die Zeit der Wochenendbeziehung ein Ende, was
uns sehr freut.
4
Auf der anderen Seite ist da natürlich aber auch das weinende
Auge, das den Weggang aus der Neckarstadt bedauert. Das liegt vor
allem an den vielen netten Menschen, die ich hier kennenlernen
durfte und die sich auf vielfältige
Weise haupt- oder ehrenamtlich in
der Gemeinde engagieren. Ihnen
allen sei an dieser Stelle für die
herzliche Aufnahme und die gute
Zusammenarbeit in den letzten
Monaten gedankt!
Viele eindrückliche Erfahrungen
nehme ich aus dem halben Jahr
Neckarstadt mit. Eine Gemeinde
mit durchaus herausfordernden
Aufgaben und Strukturen habe ich
erlebt; eine Gemeinde, die schon
viele Umbrüche und Veränderungen erfahren hat und noch durch-
lebt; aber auch eine Gemeinde mit
ganz vielen Gaben und ermutigenden Ressourcen.
Abschiede fallen mir nicht leicht,
zumal dann, wenn man sich gerade eingewöhnt und einander besser kennengelernt hat. Schon oft
musste ich mich in den letzten Jahren verabschieden und an anderen
Orten und in anderen Situationen
wieder neu anfangen. Dabei gibt
mir ein Lied aus unserem Gesangbuch immer wieder Trost und Kraft:
Vertraut den neuen Wegen, auf die
der Herr uns weist (EG 395)! Das
wünsche ich auch der Gemeinde
in der Neckarstadt, und vor allem
wünsche ich Ihnen Gottes reichen
Segen für alles Tun und Wirken.
Adieu – Gott befohlen! Herzlichst,
Ihre Anke Mühling
Th e m a
Ein Kinderkaufhaus in der Neckarstadt
Der eine braucht es, die andere hat es übrig ...
Mit dem Kinderkaufhaus möchten wir Menschen, vor allem Müttern und Kindern, denen es nicht
so gut geht, Unterstützung und
Hilfe bieten, eine bessere Teilhabe
am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.
Neben dem günstigen Verkauf
von Kleidung, Spielwaren, Sportartikeln, Schulmaterialien und
Musikinstrumenten wird es auch
einen Verleih von Festtagskleidung
und entsprechenden Accessoires geben. Es entsteht eine Anlaufstelle
gemeinsam sucht ...
... ein oder zwei oder gar
drei freiwillige Redakteurinnen oder Redakteure, für die
Mitarbeit im Redaktionsteam
des Gemeindebriefes „gemeinsam“, der viermal im Jahr erscheint. Wir wünschen uns
freundliche und kreative Menschen, die Lust am Schreiben,
Lesen und Zeitungsmachen haben. Lediglich PC-Grundkenntnisse sind erforderlich.
Wir bieten die Zusammenarbeit in einem ideenreichen
und offenen Redaktionsteam,
das einen einzigartigen Gemeindebrief macht, sowie Einblicke in die Gemeinde und
ihre Aktivitäten.
Neugierig?
Interessiert?
Bitte melden Sie sich einfach
bei Pfarrer Vincenzo Petracca
([email protected]
oder Tel. 33 28 89)
Danke
Anke Mühling in der Diakoniekirche
Foto: Martina Böffert
Pfarrerin Anke Mühling hat in
unserer großen Gemeinde an vielen
Orten wichtige Dienste geleistet,
zugleich hat sie mit ihrer freundlichen Art unser Herz erwärmt.
Wir danken ihr ganz herzlich für
all das und wünschen ihr für das
künftige Wirken als Pfarrerin Gottes Geist, der ihre Arbeiten leiten
und segnen möge.
Das Gruppenpfarramt besteht damit wieder nur aus zwei Personen,
eine Pfarrstelle des Gruppenpfarramtes ist vakant. Eine Wiederbesetzung wird es geben, der Zeitpunkt
ist aber bisher nicht absehbar. Wir
empfehlen dieses Anliegen dem Gebet der Gemeinde.
Vincenzo Petracca,
Vorsitzender des Ältestenkreises
und Informationsplattform, zum
Beispiel über Zuschüsse für Freizeiten, über die Möglichkeit, an anderen Stellen günstig einzukaufen
oder über Freizeit- und Bildungsmöglichkeiten. Das Ganze wird eng
vernetzt mit den individuellen Beratungsangeboten der Diakoniekirche Plus, dem Diakonischen Werk
Mannheim und weiteren sozialen
Einrichtungen.
Das Projekt ist erst einmal auf
zwei Jahre angelegt, wird zwei
Hauptamtliche mit jeweils halber
Stelle beschäftigen und dann hoffentlich, nach einer Aufbau- und
Einrichtungsphase, auch vielen
Ehrenamtlichen Lust zur Mitarbeit
machen.
Auch wenn der Termin der Eröffnung noch nicht genau feststeht,
freuen wir uns, von Ihnen zu hören. Wir benötigen vielerlei Unterstützung.
Kontakt: Gemeinwesendiakonin
Martina Böffert, Tel. 97 60 46 92 oder
[email protected]
Gemeindeversammlung
Im Anschluss an den Gottesdienst um 9:30 Uhr, der musikalisch von der Kantorei gestaltet
wird, gibt es am 4. März eine
Gemeindeversammlung.
Nach
einem Bericht zur Situation der
Gemeinde durch den Vorsitzenden des Ältestenkreises besteht
Gelegenheit zum Austausch, bei
dem Sie auch Ihre Fragen, Anliegen und Anregungen vorbringen
können. Deshalb freuen wir uns,
wenn möglichst viele an der Versammlung teilnehmen – herzliche Einladung!
Sonntag, 4. März,
11:00 Uhr, Melanchthonkirche
5
Menschen
Blick zurück in Dankbarkeit
Abschied nach 20 Jahren als Dekan
Nach 40 Berufsjahren werde ich
im März in Ruhestand gehen. Nachdem ich als Vikar schon einmal in
Ihrer Gemeinde (Kreuzkirche) tätig
sein durfte, stand ich nun 20 Jahre
lang als Dekan im Dienst der Evangelischen Kirche unserer Stadt – die
ersten sechs Jahre als Schuldekan.
Es war für mich eine ausfüllende, interessante, aber auch schwierige Zeit, die unter großem Anpassungsdruck an die geänderten
Verhältnisse stand. Um die dafür
notwendigen Maßnahmen durchsetzen zu können, war auch intensives Wirken auf landeskirchlicher
Ebene nötig. Besonders dankbar
bin ich dafür, dass ich (von wenigen Ausnahmen abgesehen) das
große Glück hatte, auf allen Ebenen und Bereichen unserer Kirche
auf engagierte, konstruktiv tätige
Menschen zu treffen, die am Leben
unserer Kirche lebendiges Interesse haben. Das gilt in gleicher Weise für beruflich und ehrenamtlich
Tätige. Besonders freut mich, dass
es neben unvermeidlichen Einsparungen gelungen ist, während
meiner Amtszeit gemeinsam zahlreiche Innovationen umzusetzen:
Unterschiedliche Profilierung vieler Gemeinden, Einrichtung von
Jugend-, City- und Diakoniekirche,
der Seilgarten, Milieuerweiterung
(von Kindervesperkirche bis zum
Evangelischen Forum); ja sogar
Neubauten wie in Neuhermsheim
oder M 1, etliche Gebäudeoptimierungen, Neueinrichtung von Kitas
und Krippen – vieles wird erst in
den kommenden Jahren sichtbar
werden. All dies war nur durch die
Zusammenarbeit Vieler möglich.
Neben dem Erleben sehr vielfältiger Frömmigkeitsstile innerhalb
unserer Kirche – was ich als Reichtum erlebe, da ich Uniformität in
Glaubensdingen für unangemessen
halte – und einem ausgesprochen
kooperativen Verhältnis zur katholischen Kirche und der ACK, empfinde ich das Miteinander von Juden und Muslimen in Mannheim,
aber auch weiteren Religionsge6
Dekan Günter Eitenmüller bei der Entwidmung der Kreuzkirche
Foto: Kirsten de Vos
meinschaften als etwas Bereicherndes, als horizonterweiternd.
Ihnen allen, denen ich während
der vergangenen 20 Jahren und
schon zuvor begegnen durfte, danke ich von ganzem Herzen und würde mich sehr freuen, mit Ihnen am
25. März um 16:00 Uhr in der Christuskirche meinen Verabschiedungsgottesdienst feiern zu können, in
dem wir gemeinsam Gott für all das
danken, was er an uns Gutes getan
hat.
Günter Eitenmüller, Dekan
Katholikentag bei uns zu Gast
Vom 16. bis 20. Mai
ist der Katholikentag (auch) bei uns in
der Gemeinde zu Gast:
Herzlich willkommen!
Teilnehmergruppen Gastgeberschaft ist etwerden im Melanch- was ganz Praktisches
thonhaus übernachten. und kann nur gelingen,
wenn die ganze Gemeinde dies als Aufgabe
begreift. Wer bereit ist
zu helfen (Frühstück
richten u.Ä.), melde
sich bitte im Pfarramt,
Tel. 33 28 89.
Vincenzo Petracca
Geistesleben
Ökumenische Bibelwoche 2012
Vier Abende mit Psalmen und ein Kinderbibeltag
Herzlich laden wir Sie ein zur
Ökumenischen Bibelwoche in der
Neckarstadt vom 6. bis 11. März, in
der wir ausgewählte Psalmen zusammen mit unseren Nachbargemeinden bedenken und vertiefen
wollen. In den Psalmen begegnet
uns die ganze Bandbreite menschlicher Stimmungen. Der Mensch wird
in allen seinen Höhen und Tiefen
geschildert. Auch heute finden sich
Menschen in unterschiedlichen Si-
Bild von Uwe Appold zu Psalm 145. Quelle: Material-CD zur ökumenischen Bibelwoche 2011/2012, hg. v.d. AG Missionarische Dienste in der EKD in Zusammenarbeit mit
der Deutschen Bibelgesellschaft und dem Katholischen Bibelwerk. Abdruck des Bildes
m. frdl. Genehmigung von Uwe Appold, Flensburg (www.uwe-appold.de)
Jubelkonfirmation
Auch dieses Jahr laden wir herzlich zur Jubelkonfirmation ein, diesmal am Sonntag Judika. Von vielen,
die vor 50 oder mehr Jahren in der
Lutherkirche, der Melanchthonkirche oder der Kreuzkirche eingesegnet wurden, haben wir die Adressen
und die Namen nicht mehr. Darum
bitten wir Sie, sich zu melden, wenn
Sie das Jubiläum Ihrer Konfirmation feiern wollen oder Menschen
wissen, die zu den Jubilaren gehören. Auch diejenigen, die in einer
anderen Kirche eingesegnet wurden, können sich gerne bei uns im
Pfarramt anmelden, Tel. 33 28 89.
Sonntag, 25. März
11:00 Uhr, Lutherkirche
tuationen und Phasen ihres Lebens
wieder: Bekenntnisse und Fragen,
Klagelieder und Lobgesänge, Fluch
und Segen, Hoffnung und Verzweiflung. An vier Abenden und einem
Kinderbibeltag wollen wir die Psalmen zu uns sprechen lassen und mit
den Psalmen beten lernen. Das Programm der Bibelwoche in Kürze:
Dienstag, 6. März, 19:00 Uhr im
Gemeindehaus St. Bonifatius: Einführung in die Psalmen, Pfarrerin
Dr. Gesine v. Kloeden
Mittwoch, 7. März, 19:00 Uhr im
Gemeindehaus der Herz-Jesu-Kirche: Die Psalmen in der Kunst, Pfarrer Gabriel Maiwald und Gemeindereferent Christian Möhrs
Donnerstag, 8. März, 19:00 Uhr
in St. Michael: Gesprächsabend mit
Prof. Dr. Volker Stolle
Samstag, 10. März, 10:00 bis 13:00
Uhr in der Melanchthonkirche: Kinderbibeltag, Pfarrerin Gesine v. Kloeden, Diakonin Annika Brenner. Anmeldung bis zum 3. März, siehe S. 13
Sonntag, 11. März, 11:00 Uhr PaulGerhardt-Kirche: Ökumenischer Abschlussgottesdienst mit allen beteiligten Kirchengemeinden.
Plakate und Flyer werden rechtzeitig ausliegen. Wir freuen uns auf
Ihr Kommen! Gesine v. Kloeden,
Vincenzo Petracca
Frau
Luther
Jeden letzten Dienstag
im Monat treffen sich in
der Diakoniekirche interessierte Frauen, um sich und ihre
Sinne anregen zu lassen. Je nach
Thema und Programm ist Zeit mit
Kopf, Herz und Hand für Begegnung
und das Erspüren eigener, neuer
Möglichkeiten und Chancen.
27. März, 24. April, 29. Mai
Jeweils Dienstag 19:00 bis 21:00
Uhr, Diakoniekirche
7
Jugend
Konfirmation – wir gratulieren
Zum Präsentationsgottesdienst
der Konfirmanden am 6. Mai um
9:30 Uhr in der Melanchthonkirche laden wir die ganze Gemeinde
herzlich ein.
Es feiern am 13. Mai in der Lutherkirche um 11:00 Uhr das Fest
der Konfirmation:
Axel Arent, Tobias Broese, Leo
Dammer, Martha Duttlinger, Maximillian Ernst, Tobias Freitag, Tarek
Heckmann, Lisa Maria Hofer, Fabienne Illig, Sebastian Kaufmann,
Celina Lindenzweig, Vanessa Maldinger, Sharon Martin, Markus
Möst, Linda Niemyt, Leon Oriolo,
Patrick Spadin, Tibor Jan Specht,
Angelina Stückler, Philipp Terjung,
Nils Tetzner, Lesedi Tetzner und
Annika von der Foehr.
Wir wünschen Euch, liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden,
einen Tag, der Euch anrührt und
etwas von Gottes Liebe fühlbar
macht: Euch und Euren Familien
ein schönes Konfirmationsfest!
Vincenzo Petracca
und Annika Brenner
Im letzten Jahr konnten wir nach dem Umbau wieder Konfirmation in der vollbesetzten
Lutherkirche feiern
Foto: Peter Berger
Jugendkreuzweg & Filmnacht
Zum Ökumenischen Jugendkreuzweg sind auch alle interessierten
Jugendlichen aus unserer Gemeinde
SchoKo-Termine
Samstag, 17. März, 11:30 Uhr,
Melanchthonkirche: Abseilen vom
Kirchturm mit den Konfis
Montag, 26. März, 17:00 Uhr:
Vorbereitung der Konfifreizeit I
Freitag, 30. März, ab ca. 21:00 Uhr,
Lutherkirche: Filmnacht nach dem
Ökumenischen Jugendkreuzweg
Mittwoch, 18. April, 17:00 Uhr:
Vorbereitung der Konfifreizeit II
Freitag bis Sonntag, 20. bis 22.
April: Konfifreizeit in Meckesheim
Anzeige
Neckar-Apotheke
8
herzlich eingeladen. Für die Konfis
ist die Teilnahme verpflichtend.
Freitag, 30. März, 18:00 Uhr: Ökumenischer Jugendkreuzweg. Startort wird noch bekanntgegeben.
Im Anschluss an den Kreuzweg
veranstalten wir eine Filmnacht
mit Übernachtung und gemeinsamem Frühstück. Die Teilnahme ist
für alle freiwillig. Schlafsack, Isomatte etc. bitte mitbringen!
Freitag, 30. März, ab ca. 21:00
Uhr: Filmnacht in der Lutherkirche
Diakonie
MaDiTa
Café International
Ein Tauschring stellt sich vor
feiert Abschied
MaDiTa, der Mannheimer beneffekt soziale Bindungen und
Dienstleistungs-Tauschring, wur- Kompetenzen.
de bereits 1996 gegründet und
Davon können Sie sich an jedem
hat seit 2010 sein Domizil in den Donnerstag (außer an Feiertagen)
Räumlichkeiten des Café Plus der zwischen 17:00 und 18:30 Uhr gerDiakoniekirche. Den Gedanken ne unverbindlich überzeugen. Sie
des Tauschens gab es schon lange, werden ein buntes Grüppchen von
bevor überhaupt jemand das Geld Tauschbegeisterten
vorfinden,
erfand.
von deren Tausch-Erfahrungen
Einer der wesentlichen Unter- Sie ab dem ersten Moment proschiede zwischen Tausch- und Be- fitieren können. Und damit das
zahlvorgängen ist das Fehlen von Ganze nicht zu trocken wird –
Zinsen. Im täglichen Geldverkehr eine Tasse Kaffee oder Tee findet
eine Größenordnung, welche nur sich immer.
zu gerne vergessen wird – denn
Wir freuen uns auf Sie!
es gibt viel an der Erfüllung unse
Ralf Kerz
rer Wünsche
und Bedürfnisse zu verdienen, aber
auch „Kleinigkeiten“
wie die Mehrwertsteuer
fallen
hier
ins Gewicht.
Das Tauschen
schließt solche preisrelevanten Kriterien
aus,
schont Ressourcen durch
e r w e i t e r t e Mit neuen Laptops ausgestattet, können Arbeitslose in der DiakoNutzung und niekirche Bewerbungen schreiben und PC-Fortbildungen belegen.
fördert nicht
Foto: Thomas Tröster
zuletzt im Ne-
Nach zweieinhalb Jahren beendet die Diakoniekirche im März
mit einer Feier das Angebot des
Offenen Treffs für Erwachsene.
Seit Juli 2009 kamen jeden zweiten Dienstag im Monat in gemütlicher Runde und zu verschiedenen
Themen zwischen 15 und 80 Gäste. Menschen unterschiedlichster
Herkunft, verschiedenster Nationen kamen zum Essen, Lauschen
und Plauschen zusammen. Es war
ein interessantes Projekt und muss
nun leider aus zeitlichen Gründen
beendet werden, da Gemeinwesendiakonin Martina Böffert neue
Aufgaben erhalten hat.
Ein runder Abschluss sollte dem
Café International gegönnt sein –
kommen Sie und feiern Sie mit.
Dienstag, 13. März, 18:00 bis
21:00 Uhr , Diakoniekirche
Kaffee & Kleider
unterm Turm
„Kaffee & Kleider unterm Turm“:
Einmal im Monat gebrauchte Kleidung günstig kaufen und bei Kaffee,
Tee und Kuchen mit den Mitarbeiterinnen ins Gespräch kommen.
Dienstag, 13. März, 10. April
und 8. Mai jeweils 14:00 bis 17:00
Uhr im Spiegelsaal des Melanchthonhauses
Anzeige
10 % Rabatt
„Gut Essen und Trinken”
Auf Ihren Einkauf
gültig bis 30.5.2012
pro Einkauf nur ein Gutschein einlösbar. Sonderangebote
und bereits reduzierte Waren, Süßwaren, Toto Lotto, Postdienstleistungen
und Druckerzeugnisse ausgenommen.
Nicht kombinierbar mit anderen Rabattaktionen.
Sonntag: Brunch | Nebenzimmer mit Kamin
WIRTSHAUS IN DER NECKARSTADT
Lange Rötterstraße 10 - 68167 Mannheim
Bringen Sie uns Ihre Post!
Telefon 0621 / 34257
www.wirtshaus-uhland.de
95x70mm Uhland Anzeige.indd 1
Geschenkideen
Büro- und Schulbedarf
Zeitschriften
Totto Lotto
Deutsche Post
Alles rund um den Ballon
Grußkarten
07.11.11 15:19
Lange Rötterstraße 46- 48
68167 Mannheim
Tel. 0621/ 3 39 11 27
www.lufticus.de
9
Gottesdienste
Gottesdienste
Sonntag, 4. März (Reminiszere)
9:30 Uhr
Gottesdienst mit Kantorei (v. Kloeden, Petracca),
anschließend Gemeindeversammlung
Melanchthonkirche
Sonntag, 11. März (Okuli)
11:00 Uhr
Ökumenischer Gottesdienst zum Abschluss
der Bibelwoche (Petracca u.a.)
18:00 Uhr
Gottesdienst (Gember)
Herzogenriedsaal
Sonntag, 18. März (Lätare)
9:30 Uhr
Abendmahlsgottesdienst (Niebergall-Roth)
11:00
Gottesdienst (Sablotny)
Melanchthonkirche
Lutherkirche
Donnerstag, 22. März
16:00 Uhr
Gottesdienst für kleine Leute (Brenner und Team)
Melanchthonkirche
Sonntag, 25. März (Judika)
9:30 Uhr
Gottesdienst (v. Kloeden mit Umweltteam)
11:00 Uhr
Abendmahlsgottesdienst zur Jubelkonfirmation (Petracca)
16:00 Uhr
Gottesdienst zur Verabschiedung von Dekan Eitenmüller
Melanchthonkirche
Lutherkirche
Christuskirche
Sonntag, 1. April (Palmsonntag)
9:30 Uhr
Gottesdienst mit den Kindergärten (Petracca)
18:00 Uhr
Taizé-Gottesdienst mit Abendmahl (v. Kloeden)
Melanchthonkirche
St. Bonifatius
Donnerstag, 5. April (Gründonnerstag)
19:00 Uhr
Gottesdienst mit Tischabendmahl (Petracca)
Lutherkirche
Freitag, 6. April (Karfreitag)
10:00 Uhr
Abendmahlsgottesdienst mit Kantorei (Petracca)
Melanchthonkirche
Paul-Gerhardt-Kirche
Sonntag, 8. April (Ostersonntag)
10:00 Uhr
Familiengottesdienst, anschließend Osterbrunch (v. Kloeden) Melanchthonkirche
Montag, 9. April (Ostermontag)
9:30 Uhr
Ökumenischer Gottesdienst (Müller, Petracca)
St. Bernhard
Sonntag, 15. April (Quasimodogeniti)
9:30 Uhr
Gottesdienst (Niebergall-Roth)
9:30 Uhr
Gottesdienst
Melanchthonkirche
St. Bonifatius
Mittendrin! – Mittagsandachten in der Lut
Taizé-Andachten donnerstags 19:00 Uhr: 1., 8., 15., 22. und
10
Gottesdienste
e März bis Mai
Sonntag, 22. April (Miserikordias Domini)
9:30 Uhr
Gottesdienst (v. Kloeden), anschließend Matinee im
Melanchthonhaus
11:00 Uhr
Gottesdienst (Böffert)
16:00 Uhr
Gottesdienst zur Einführung von Dekan Hartmann
Lutherkirche
Konkordienkirche
Sonntag, 29. April (Jubilate)
9:30 Uhr
Gottesdienst (Schuldekan Weisbrod)
9:30 Uhr
Gottesdienst (Niebergall-Roth)
Melanchthonkirche
St. Bonifatius
Melanchthonkirche
Sonntag, 6. Mai (Kantate)
9:30 Uhr
Gottesdienst mit Präsentation der Konfirmanden (Petracca, Brenner)
11:00 Uhr
Gottesdienst (Böffert)
Lutherkirche
Sonntag, 13. Mai (Rogate)
9:30 Uhr
Gottesdienst (v. Kloeden)
11:00 Uhr
Konfirmationsgottesdienst (Petracca, Brenner)
Melanchthonkirche
Lutherkirche
Donnerstag, 17. Mai (Christi Himmelfahrt)
9:30 Uhr
Abendmahlsgottesdienst (Niebergall-Roth)
St. Bonifatius
Melanchthonkirche
Samstag, 19. Mai
12:30 Uhr
Ökumenischer Gottesdienst für Mensch und Tier anlässlich des Katholikentages (Petracca u.a.)
Melanchthonwiese
Sonntag, 20. Mai (Exaudi)
9:30 Uhr
Gottesdienst (v. Kloeden)
11:00 Uhr
Abendmahlsgottsdienst nach der Liturgie des Sonnengesangs des Franz von Assisi (Petracca)
Melanchthonkirche
Lutherkirche
Sonntag, 27. Mai (Pfingstsonntag)
9:30 Uhr
Abendmahlsgottesdienst (v. Kloeden)
Montag, 28. Mai (Pfingstmontag)
11:00 Uhr
Ökumenischer Gottesdienst zu den Kirchenfenstern
von Johannes Schreiter (Bruder Joaquin, Petracca)
Melanchthonkirche
Melanchthonkirche
therkirche: jeden Dienstag um 12.00 Uhr
d 29. März, 19. April und 24. Mai in der Melanchthonkirche
11
Kindergärten
80er Party: Tanz in den Frühling
Benefizdisco für Kindergarten und MAZ
Wir tanzen in den Frühling oder
haben einfach nur Spaß. Wir feiern mit den besten Songs aus den
80er-Jahren und von heute. Wir
feiern im großen Saal des Melanchthonhauses. Wir feiern für einen guten Zweck: die Hälfte des
Erlöses ist für den Kindergarten
Melanchthon, die andere Hälfte
für das Mannheimer Arbeitslosenzentrum (MAZ) in unserer Diakoniekirche. Wir feiern eine 80er
Party!
Die Idee für eine 80er-Party in
unserer Gemeinde wurde vor einem Jahr beim Benefizkonzert
des MAZ im Melanchthonhaus
geboren. Eine Gruppe von Erzieherinnen des Kindergartens Melanchthon hat sich zusammen
mit Pfarrer Petracca dieser Idee
angenommen und nun eine Disco
auf die Beine gestellt: eine Disco
für Kindergarteneltern, Konfirmandeneltern, Kantoreisänger,
Freunde des MAZ, junggebliebene
Tanzmäuse, für alle, die Lust zum
Feiern haben ...
Eintritt (1 Euro) zusammen mit
dem Erlös aus Getränken und Speisen kommt dem Kindergarten und
dem MAZ zugute. Es herrscht kein
Tanzzwang. Feiern Sie mit uns?
DJ Pfarrer und Britta Woelk
Samstag, 24. März, 20:00 Uhr,
Melanchthonhaus (großer Saal)
Anzeige
12
DJ Pfarrer legt bei der 80er Party für einen guten Zweck auf.
Foto: Annette Enzmann-Petracca
Kinderhospiz-Kochbuch
Der Kindergarten Melanchthon
hat sich an einem Kochbuch zugunsten eines Kinderhospizes beteiligt.
Die Käfergruppe hat dort das Rezept
für einen Teig-Igel veröffentlicht,
das wir hier weitergeben. Guten Appetit!
Zutaten (für 4 Igel): 150 g Magerquark, 300 g Mehl, 75 g Zucker, 1 Ei,
½ Päckchen Backpulver, 5 Esslöffel
Milch. Den Teig eine halbe Stunde
lang abgedeckt ruhen lassen. Verzie-
rung: Mandeln gestiftet, Rosinen.
Zubereitung: Alle Zutaten in eine
Schüssel geben und mit der Hand
verkneten. Den Teig zu kleinen Kugeln machen und daraus Igel formen. Nach Bedarf mit Mandelstiften (Stachel) und Rosinen (Augen
und Nase) verzieren.
Backzeit: Bei 160° C (Umluft), 20
bis 30 Minuten backen.
„Das Kinderhospiz Kochbuch“ ist
über den Kindergarten zu beziehen.
Kinder
Kindergottesdienst
findet leider vorerst nicht mehr statt
Die Erfahrung der letzten Jahre
hat gezeigt, dass unser Kindergottesdienst, der alle 14 Tage am
Sonntag in der Melanchthonkirche parallel zum Hauptgottesdienst stattfand, nur selten angenommen wird.
Hingegen erfreut sich der „Gottesdienst für kleine Leute“ (für die
2- bis 5-Jährigen) zunehmender Beliebtheit. Dieser Gottesdienst soll
weiterhin viermal jährlich mit
unserem bewährten Team stattfinden. Den Kindergottesdienst
werden wir dagegen während der
fortdauernden Vakanzzeit vorerst
beenden.
Wenn unsere dritte Pfarrstelle
wieder besetzt ist, möchten wir
mit einem neuen Kindergottesdienstmodell beginnen und dann
rechtzeitig dazu einladen. Wir bitten herzlich um Verständnis!
Gesine v. Kloeden
1)
Voraussetzung: Gehalts-/Bezügekonto; Genossenschaftsanteil über 15,– Euro.
Anzeige
Ökumenischer
Kinderbibeltag
Liebe Kinder, in diesem Jahr gibt
es wieder einen ökumenischen
Kinderbibeltag!
Dieser Vormittag steht unter
dem Thema „Schaffe in mir, Gott,
ein reines Herz!“ (Psalm 51, Vers
12) und ist Teil der Ökumenischen
Bibelwoche, die wir mit unseren
Nachbargemeinden in der Neckarstadt veranstalten. Wir spielen, basteln, singen, hören eine
spannende Geschichte, feiern und
essen gemeinsam zu Mittag.
Wenn ihr zwischen 5 und 13
Jahre alt seid, meldet euch bitte
bis zum 3. März im Pfarramt der
evangelischen Gemeinde in der
Neckarstadt, Lange Rötterstraße
39 an, Tel. 33 28 89. Bringt auch
eure Freunde mit!
Wir freuen uns auf euch! Eure
Annika Brenner und
Gesine v. Kloeden
Samstag, 10. März,
10:00 bis 13:00 Uhr,
Melanchthonkirche
0,
Euro 1)
Girokonto
und Depot
Die BBBank überzeugt immer mehr Kunden mit
ihren Leistungen. Führen Sie Ihr Bankdepot und
Ihr Gehalts-/Bezügekonto kostenfrei – ohne
monatlichen Mindesteingang auf Ihrem Girokonto.
Und genießen Sie den Service einer kompetenten
Beraterbank. Gerne überzeugen wir auch Sie von
unseren Vorteilen. Informieren Sie sich!
BBBank-Filiale Neckarstadt
Lange Rötterstraße 19–21
68167 Mannheim
Telefon 06 21/3 38 91-0
www.bbbank.de
Gottesdienst für
kleine Leute
Der nächste Gottesdienst für kleine Leute (2 bis 5
Jahre) findet statt
am Donnerstag,
22. März um 16:00
Uhr in der Melanchthonkirche. Wir freuen uns,
wieder viele Kinder mit ihren
Eltern, Großeltern und Paten zu
begrüßen! Im Anschluss laden wir
wie immer ein zu Hefezopf und
Getränken.
13
Aktives Leben
Film am
Nachmittag
‘s Melanchthon Wandergrüpple
15. März: Menachem & Fred –
Wiedersehen in Hoffenheim
19. April: Die 12 Geschworenen
(1957, mit Henry Fonda u.a.)
31. Mai: Away We Go – Auf nach
Irgendwo (2009)
jeweils Donnerstag, 14:30 Uhr
bis 16:30 Uhr, Diakoniekirche
Im März beginnt das neue Wanderjahr mit dem Wandergrüpple.
Wie schon bisher ist es auch weiterhin das Ziel der Gruppe, durch das
Wandern Menschen zusammenzuführen, Gemeinschaft zu erleben
und offen zu sein für alle, die Freude am Wandern haben. Es werden
Wanderungen angeboten, die für
(fast) alle zu bewältigen sind.
Kaffeenachmittag
Von den ersten drei
Wanderungen dieses Jahres führen zwei in die
Pfalz und eine in den
Odenwald.
„Frühling lässt sein blaues Band
wieder flattern durch die Lüfte ...“
Ein fröhlicher Nachmittag für Seniorinnen und Senioren, die Geburtstag
hatten und solche, die mitfeiern wollen, alle sind herzlich willkommen.
Wir begrüßen den Frühling bei Kaffee, Tee und Kuchen, mit Geschichten, Quiz, Gedichten und Liedern.
Donnerstag, 22. März
14:30 bis 16:30 Uhr, Diakoniekirche
Ausflug
• Von Maudach nach Oggersheim
Dienstag, 13. März
• Von Bad Dürkheim zum
Kriemhildenstuhl
Mittwoch, 18. April
• Von Neckarsteinach nach Dilsberg
Samstag, 12. Mai
Nähere Informationen mit Treffpunkt und Dauer der Wanderung
finden Sie in unseren Schaukästen.
Kommen Sie mit – eine Anmeldung
ist nicht nötig. Die Gruppe freut sich
auf gemeinsame Wanderungen!
Kontakt: Edgar Ratzel
Telefon 37 88 15
Winfried Lehmann
Wanderung über die Michaelskapelle nach Bad Dürkheim Foto: Winfried Lehmann
Freizeit für Ältere
Wer die ersten Sonnenstrahlen
im blühenden Neckartal genießen
will, fahre mit nach Binau und
Mosbach. Unterwegs ist Gelegenheit zum Einkehren, Shoppen und
Spazierengehen. Anmeldung im
Pfarramt Tel. 33 28 89
Donnerstag, 29. März
Abfahrt 10:00 Uhr, Lutherkirche
Wir verbringen sechs Tage in
Enzklösterle/Schwarzwald, Hotel Hirsch. Termin: 21. bis 26. Mai,
Leitung: Pfarrer i.R. Dieter Kunzmann.
sion im Einzel- oder Doppelzimmer 260 bis 360 €. Darin enthalten sind Ausflüge, Kurtaxe
und Fahrt incl. Abholung an der
Wohnung.
Je nach Lage und Ausstattung
der Zimmer kostet die Halbpen-
Infos und Anmeldung bis 8. Mai
im Pfarramt, Tel. 33 28 89
Anzeige
H ilf e f ü r M e n s c h e n
 A m b u la n te P fle g e
 N a c h b a rs c h a fts h ilfe
 S e n io re n b e ra tu n g
„ Ic h b in k r a n k
g e w e s e n u n d ih r h a b t
m ic h b e s u c h t“
( M a tth ä u s 2 5 ,3 6 )


W ir h e lfe n u n d e n tla s te n F a m ilie n u n d A n g e h ö rig e .
R u fe n S ie u n s a n :
 0 6 2 1 / 2 8 0 0 0 -3 4 1
S o z ia ls ta tio n e n v e rb u n d d e r E v . K irc h e in M a n n h e im
M 1 , 1 a , 6 8 1 6 1 M a n n h e im
w w w .s o z ia ls t a t io n e n – m a n n h e im .d e
14
Kirchenmusik
Mit einem strahlenden B-Dur-Akkord …
… gespielt vom neu gegründeten Posaunenchor Mannheim-Neckarstadt-Mitte, grüße ich Sie ganz
herzlich und möchte mich auf diesem Wege vorstellen.
Mein Name ist Katharina Stängle, und ich wurde im Jahre 1988 in
Pforzheim geboren, wo ich 2007
auch mein Abitur absolvierte. Durch
meine kirchenmusikalisch sehr aktiven Eltern lernte ich schon von
Kind auf das gemeindliche Musikleben kennen und lieben. Ich lernte
früh Klavier spielen und schon bald
auch mein Lieblingsinstrument, die
Posaune. Die große Liebe zum Musizieren im Posaunenchor führte
mich auf zahlreiche Lehrgänge und
Freizeiten der Badischen Posaunenarbeit, wo ich auch Dirigieren und
Posaunenchorleitung lernte und
verschiedene Prüfungen ablegte.
Seit 2007 studiere ich Schulmusik an
der Musikhochschule Mannheim.
Ich freue mich sehr, als Leiterin
des Posaunenchors Mannheim-Neckarstadt-Mitte und als Ausbilderin
des Bläsernachwuchses in der Gemeinde mitzuarbeiten, und hoffe
auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit. Katharina Stängle
Tanz
Katharina Stängle bei einer Aufführung des Mozart-Requiems in der Karlsruher Lutherkirche
im November 2009
Foto: Ralf Rosema
– als Verkündigung: Sigmund
Hegstad, Tänzer am Nationaltheater Mannheim, interpretiert, Thomas Nauwartat und die Melanchthonkantorei musizieren Chöre
und Arien aus der Johannespassion
von J. S. Bach im Gottesdienst.
Sonntag, 4. März, 9:30 Uhr,
Melanchthonkirche
Johann Sebastian Bach: Johannespassion
Das am Karfreitag 1724 in der
Leipziger Nikolaikirche uraufgeführte zweistündige Werk zählt zu
den eindrucksvollsten Vertonungen der Leidensgeschichte Jesu.
Auf dem Fundament spätbarocker
und zugleich höchst expressiver
Klangwelten vereinen sich Wort
und Ton zu einer bis heute faszinierenden Bibelauslegung. Nun
wird dieses Werk in Mannheim
durch die Melanchthonkantorei
und das Karlsruher Barockorchester aufgeführt. Wer Chorerfahrung
mit der Johannespassion hat und
mitsingen möchte, melde sich bitte
umgehend bei Kantorin Christiane
Brasse-Nothdurft, Tel. 3 43 11.
Einführungsvortrag mit Klangbeispielen mit Dr. Meinrad Walter
Montag, 19. März, 18.00 Uhr, Melanchthonhaus
Aufführung der Johannespassion Sonntag, 1. April (Palmsonntag), 17:00 Uhr, Friedenskirche,
Traitteurstraße (Schwetzingerstadt)
Kartenvorverkauf im Pfarramt,
nach den Gottesdiensten und bei
den Chorsängern
Kammermusik-Matinee
Orgelspaziergang
Freunde der Melanchthonkantorei – Thomas Nauwartat (Altus), Volker Will (Tenor), Hans-Georg Rettenmaier (Bariton), Wilfried Schütte (Oboe) und Ryoko
Aoyagi (Klavier) – musizieren zugunsten der Kulturstiftung Neckarstadt geistliche und weltliche Werke
von Schubert, Poulenc, Bach, Händel und Bernstein.
Sonntag, 22. April, 11:00 Uhr, Melanchthonhaus
WOCHENEND UND SONNENSCHEIN – 6. Orgelspaziergang zum Feierabend. Mini-Konzerte in drei Neckarstädter Kirchen (u.a. Melanchthon- und Lutherkirche), dazwischen kulinarische Stationen. Musik und
Verzehr, alles inklusive: 16 €, Kinder 5 €, Karten nur im
Vorverkauf bis 24. Mai in den Pfarrämtern
Freitag, 25. Mai, 18:00 Uhr
15
Vermischtes
Woche der Brüderlichkeit
„In Verantwortung für den Anderen – 60 Jahre
Woche der Brüderlichkeit“: Unter diesem Motto
findet die Woche
der Brüderlichkeit in diesem
Jahr statt. Bei
der bundesweiten Eröffnung in
Leipzig wird dem
Vorsitzenden des
Rates der EKD,
Anzeige
fein & fair
kaffeebar . biofeinkost . fairtrade
Präses Nikolaus
Schneider, die Buber-RosenzweigMedaille verliehen.
Der Deutsche Koordinierungsrat
der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit
würdigt mit seiner Entscheidung
das nachhaltige
Wirken Nikolaus
Schneiders
für
eine Umkehr und
Neugestaltung in den christlichjüdischen Beziehungen in Gottesdienst, Verkündigung und Lehre
vor allem in seiner Evangelischen
Kirche im Rheinland, der er seit
2003 als Präses vorsteht.
Die regionale Eröffnung findet
in diesem Jahr in Mannheim statt.
Rabbiner Shaul Friberg hält die
Festrede, und auch die „Abrahamschulen“ der Jahre 2011 und 2012
wirken mit. Dies sind für Mannheim das Ursulinen-Gymnasium
in A 4, 4 und die Humboldt-Realschule in der Neckarstadt West.
Sonntag, 18. März, 17:00 Uhr,
Jüdisches Gemeindezentrum, F3, 4
Anzeige
16
Umweltschutz:
Was können
wir tun?
Was hat mein
neues Smartphone damit zu tun,
dass im Kongo die
Menschenrechte
verletzt werden? Sind „klimaneutrale“ und „klimafreundliche“ Produkte tatsächlich unbedenklich
für das Klima unserer Erde? Was
kann ich beim Kleiderkauf beachten, um die Natur möglichst zu
schonen?
Diese und viele weitere Fragen
behandelt der „Umwelttipp des
Monats“, der seit nunmehr vier
Jahren jeden Monat vom Umweltteam der Evangelischen Thomasgemeinde Mannheim erarbeitet
wird. Alle, die sich in unserer
Gemeinde informieren möchten,
wie sie in ihrem Alltagsleben zum
Schutz der Umwelt beitragen können, finden den jeweils neusten
Umwelttipp an der Pinnwand der
Melanchthonkirche zum Mitnehmen. Auf Wunsch senden wir Ihnen die Umwelttipps auch gerne
regelmäßig per E-Mail. Alle bisherigen Ausgaben finden Sie auf unserer Homepage www.neckarstadtgemeinde.de – dort auf den Grünen
Gockel klicken.
Hans-Friedrich Roth,
Umweltteam
Aus den Kirchenbüchern
Jahreslosung 2012
Jesus Christus spricht: Meine Kraft ist in
den Schwachen mächtig. (2. Korinther 12,9)
Taufen
November
Selina Zuschke • Fabian Zuschke • Tobias Broese • Nicolas Broese •
Philipp Terjung
Januar
Andreas Klatt
Gesegnet ist ein Mensch, der sich auf Gott verlässt und dessen Zuversicht Gott ist. (Jeremia 17,7)
Bestattungen
November
Erika Gerstung, 87 • Rosa Christine Stadlemeyer, 103 • Anneliese Rohrbacher, 86 •
Wilhelmine Ringlein, 90 • Günther
Boeckh, 67 • Fritz Hellmann, 67 • Uwe
Ancheas, 53 • Karl Friedrich Henrich, 72 •
Anna Froschauer, 84 • Ingeborg Meyer, 87 •
Anita Katharina Rolle, 78
Dezember
Gisela Adam, 81 • Ehrentraud Litwinschuh, 88 • Johanna Elisabetha Rudolph,
92 • Ilse Klingberg, 93
Januar
Bernhard Hans Alexander, 64 • Adrian
Cruciat, 56 • Anna Margareta Mules, 87 •
Ruth Hoffmann, 83 • Magdalena Frieda
Votteler, 76 • Ilse Seitz, 84 • Luise
Kühnle, 82 • Walter Haack, 89 •
Martha Battermann, 84
Anzeige
Christus spricht: Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, der Erste
und der Letzte. (Offenbarung 22,13)
Anzeige
Wenn der
Mensch
den Menschen
Wenn
der
braucht
Mensch
den Menschen
braucht
Damit Sie sich im Trauerfall
um nichts kümmern müssen.
Ihr Vertrauen ist wertvoll. Wir gehen gut damit um.
06 21 – 33 84 40
www.bestattungsinstitut-buehn.de
17
Gruppen-Kreise-Treffpunkte
Musik
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Melanchthonkantorei
Montag, 19:45 bis 21:45 Uhr
Melanchthonhaus
Chr. Brasse-Nothdurft, 3 43 11
Singkreis
Mittwoch, 20:00 bis 21:00 Uhr
St. Bonifatius, Liobasaal
Alexander Klinkhardt
Popchor 12 bis 22 Jahre
Mittwoch, 17:30 bis 19:00 Uhr
Melanchthonhaus
Chr. Brasse-Nothdurft, 3 43 11
Kinderchor 9 bis 13 Jahre
Montag, 16:30 bis 17:30 Uhr
Melanchthonhaus
Chr. Brasse-Nothdurft, 3 43 11
Spatzenchor 6 bis 9 Jahre
Freitag, 15:00 bis 16:00 Uhr
Melanchthonhaus
Chr. Brasse-Nothdurft, 3 43 11
Melanchthon-Flötengruppe
Freitag, 17:30 bis 19:00 Uhr
Melanchthonhaus
Chr. Brasse-Nothdurft, 3 43 11
Bezirksflötenkreis
monatlich nach Vereinbarung
St. Bonifatius, Altes Refektorium
Helga Bolik, 33 55 93
Posaunenchor
Dienstag, 19:00 bis 20:00 Uhr
Melanchthonhaus
Katharina Stängle, 39 15 99 26
Jungbläser
Dienstag, 17:30 bis 18:00 Uhr
Melanchthonhaus
Katharina Stängle, 39 15 99 26
Trommelkurs
für Grundschüler
Donnerstag, 17:15 bis 18:15 Uhr
Diakoniekirche
Vincenzo Petracca, 33 28 89
Diakonie
•
•
•
18
Café Plus –
Café für Arbeitslose
Frühstück und Presse
Montag bis Freitag,
9:00 bis 13:00 Uhr,
Diakoniekirche
Internet-Café für Arbeitslose
Montag bis Freitag,
9:00 bis 15:00 Uhr,
Diakoniekirche
Kaffee & Kleider unterm Turm
zweiter Dienstag im Monat,
14:00 bis 17:00 Uhr
Melanchthonhaus
•
•
Mark & Pfennig
günstiger Verkauf von Backwaren,
Obst und Gemüse, Donnerstag,
vormittags,
Diakoniekirche
Gruppe für trauernde Eltern
zweiter Freitag im Monat
19:30 bis 22:00 Uhr,
unter der Melanchthonkirche
Monika Reibeling, 74 66 56
Kinder und Jugend
•
•
•
•
Krabbelgruppe
für Mütter & Väter mit Kleinkindern
Mittwoch, 10:00 bis 11:30 Uhr
Melanchthonhaus, Spiegelsaal
Dorothee Knapp, 3 48 88
Krabbelstube
Mittwoch, 10:00 bis 12:00 Uhr
St. Bonifatius, Liobasaal
Ursula Schindler, 3 53 59
KIMM-Star
Aktionen zum Konfirmandenunterricht, Diakoniekirche
Annika Brenner, 4 18 18 95
SchoKos
Schon-Konfirmierten-Treff
Diakoniekirche
Annika Brenner, 4 18 18 95
Kulturelles –
•
•
Literatur und Theater
Literatur-Kreis
erster und dritter Montag, 18:00
bis 20:00 Uhr, Diakoniekirche
Klaus Fischer, 82 58 28
Theatergruppe Melanthalia
Cornelia Köhn, 9 78 50 63
Gesellschaft & Umwelt
•
•
Grüner Gockel
Umweltteam
Hans-Friedrich Roth,
0172-4 07 02 88
Mannheimer DienstleistungsTauschring (MaDiTa)
Donnerstag, 17:00 bis 19:00 Uhr
Diakoniekirche, Ralf Kerz
Weitere Informationen
finden Sie auf unserer Website
www.neckarstadtgemeinde.de
Begegnung
•
Frauenkreis
erster Dienstag im Monat
19:30 bis 21:30 Uhr
Melanchthonhaus
Claudia Paschmann, 3 83 39 76
•
Frau Luther
für aktive Frauen
letzter Dienstag im Monat
19:00 bis 21:00 Uhr,
Diakoniekirche
Martina Böffert, 97 60 46 92
•
Männerstammtisch
letzter Dienstag im Monat
ab 19:00 Uhr, Uhland
Lange Rötterstraße 10
Rolf Rebe, 41 15 93
•
Seniorenkreis
Mittwoch, alle 14 Tage
15:00 bis 17:00 Uhr
St. Bonifatius, Altes Refektorium
Helga Bolik, 33 55 93
•
Seniorenkreis
Donnerstag, 14:30 bis 16:00 Uhr
Diakoniekirche
Dieter Kunzmann, 0170-4 83 22 53
•
Religiöser Gesprächskreis
erster und dritter Dienstag im
Monat, 17:00 bis 19:00 Uhr
Diakoniekirche
Dieter Kunzmann, 0170-4 83 22 53
•
Ikebanakurs
letzter Donnerstag im Monat
16:00 bis 18:00 Uhr
Melanchthonhaus Kuniko Schäfer-Eguchi, 15 51 02
Aktiv und fit
•
Gymnastik
Donnerstag, 9:00 bis 10:00
St. Bonifatius, Liobasaal
Sonja Schramm, 37 57 66
•
Seniorengymnastik
Donnerstag, 9:00 und 10:15 Uhr
Melanchthonhaus
Sabine Schwarz, 85 33 74
• ‘s Melanchthon-Wandergrüpple
monatlich nach Vereinbarung
Edgar Ratzel, 37 88 15
•
Tanzgruppe
Donnerstag, 16:30 bis 18:00 Uhr
Melanchthonhaus
Isolde Frey, 3 09 85 76
Ko n ta k t – B e r at u n g
Pfarramt
Beratung • Diakoniekirche
Lange Rötterstraße 39
Tel. 33 28 89, Fax 33 28 58
[email protected]
www.neckarstadtgemeinde.de
Bankverbindung:
Konto-Nr. 302 909 78, BLZ 670 505 05
(Sparkasse Rhein Neckar Nord)
Sekretariat
Birgit Fritz, Eveline Reiter
Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9:00 bis 12:00 Uhr
Mo bis Fr 14:00 bis 16:00 Uhr
(Di bis 17:00 Uhr)
Pfarrerinnen und Pfarrer
(Kontakt über Pfarramt)
Pfarrerin Gesine von Kloeden
Pfarrer Vincenzo Petracca
Kantorin
Christiane Brasse-Nothdurft
Lange Rötterstraße 39
Tel. 3 43 11, Fax 3 36 17 89
[email protected]
www.musikanmelanchthon.de
Diakoninnen
Martina Böffert
Lutherstraße 2, Tel. 97 60 46 92
[email protected]
Annika Brenner
Dammstraße 39, Tel. 4 18 18 95
[email protected]
Hausmeisterinnen/Kirchendienerinnen:
an Luther: Erika Schwind,
Tel. 0172-7 67 95 28 (Di bis So)
an Melanchthon: Silvia Becker
Gottesdienst- und
Veranstaltungsorte
Diakoniekirche: Lutherkirche: Lutherstraße 2
Gemeindehaus: Lutherstraße 4
Melanchthonkirche: Lange Rötterstraße 39
Melanchthonhaus: Lange Rötterstraße 31
Herzogenriedsaal: Am Brunnengarten 3
St. Bonifatius: Friedrich-Ebert-Straße 34
Gemeindehaus: Weylstraße 1
Mannheimer Arbeitslosenzentrum (MAZ)
Rechts- und Sozialberatung für Arbeitslose
nach Vereinbarung, kostenlos
Yvonne Galler, Stefan Schliephake
Lutherstraße 2, Tel. 97 60 46 93
[email protected]
www.arbeitslosentreff-mannheim.de
Mietrechtliche Beratung
nach Vereinbarung, kostenlos
Alexander Sauer, Rechtsanwalt
Lutherstraße 2, Tel. 97 60 46 93
Suchtberatung des Diakonischen Werkes
Donnerstag, 9:00 bis 12:00 Uhr, kostenlos
Rüdiger Dunst, Tel. 97 60 46 93
Gemeindehaus Lutherstr. 4, EG
Aufwind Mannheim
Soziale Einrichtung gegen Kinderarmut
Stefan Semel, Tel. 3 18 84 20
Gemeindehaus Lutherstr. 4, OG
www.aufwind-mannheim.de
Kindertagesstätten
Kindertagesstätte Am Brunnengarten
Leiter: Andreas Elfner
Am Brunnengarten 3
Tel. 30 13 00, Fax 3 06 84 47
[email protected]
Kindergarten Melanchthon
Leiterin: Heike Heilmann
Melanchthonweg 6-8
Tel. 3 66 47, Fax 1 80 34 45
[email protected]
www.ekma.de/melanchthonkindergarten
Kindertagesstätte Käfertaler Straße
Leiterin: Eleni Kiprizli
Käfertaler Straße 187
Tel. 3 45 70, Fax 1 80 33 49
[email protected]
Telefonseelsorge
Tag und Nacht erreichbar unter den
gebührenfreien Notrufnummern
0800-1 11 01 11 und 0800-1 11 02 22
oder www.telefonseelsorge-rhein-neckar.de
19
Aktuell
Singen und Sagen
Die Evangelische Kirche begeht ein Jahr der Kirchenmusik
„Davon ich singen und sagen
will“, dichtete Martin Luther in
seinem berühmten Weihnachtslied „Vom Himmel hoch“. Evangelium und Gesang gehörten für
den Reformator zusammen. Denn
Lieder prägen oftmals stärker als
gesprochener Text. Mit seinen Liedern wollte Luther zuallererst den
Gottesdienst reformieren. Doch sie
entfalteten noch eine ganz eigene
Wirkung: Ähnlich wie Fan-Gesänge
im Stadion feuerten sie die Reformationsbewegung an und schweißten ihre Anhänger zusammen.
Ohne das gesungene Evangelium
hätten sich die Ideale der Reformation wohl kaum so schnell und
nachhaltig verbreiten können.
500 Jahre später widmet die
Evangelische Kirche ein ganzes
Jahr der Kirchenmusik. Im Rahmen der Lutherdekade, der zehnjährigen Vorbereitungsphase auf
das 500-jährige Reformationsjubiläum im Jahr 2017, soll das diesjährige Themenjahr „Reformation
und Musik“ daran erinnern, dass
die Musik einen Grundstein der
Reformation und die Reformation einen Grundstein der europäischen Musikkultur gelegt hat.
Konzert-Stafette
Wie könnte dies eindrücklicher
geschehen als mit einer KonzertStafette durch die ganze Republik!
Unter dem Motto „366 + 1 – Kirche
klingt 2012“ zieht sich durch alle
366 Tage des Schaltjahres 2012 ein
Band aus Konzerten, Gottesdiensten und Soireen durch Deutschland. Von A wie Augsburg bis Z
wie Zittau verläuft dieses Band
im Frühjahr durch die südlichen
Gefilde, im Sommer entlang der
Nord- und Ostseeküste, um den
Reformationstag herum in Mitteldeutschland und zu Weihnachten
im Erzgebirge und in Sachsen.
Auf einer interaktiven Landkarte
unter www.ekd-366plus1.de kann
20
Die gelungene Tango-Matinee im vergangenen Jahr gab den Impuls zu einem Tango-Gottesdienst am 17. Juni Foto: Susanne Steimer
man den Konzertweg das ganze
Jahr über im Internet verfolgen.
Die Badische Landeskirche hat
– zusätzlich zu ihrer Beteiligung
an dem Konzertweg – ein eigenes
reichhaltiges Programm zum Jahr
der Kirchenmusik aufgelegt. Unter dem Motto „Kirchenmusik mal
anders“ wird Kirchenmusik an
überraschenden Plätzen, in ungewöhnlichen Kombinationen und
mit besonderen Partnern zu hören sein. Und in der Reihe „Wort
und Musik“ werden Gottesdienste
durch ein kunstvolles Zusammenspiel dieser beiden Formen der
Verkündigung zu besonderen Erlebnissen.
Highlights auch bei uns
• Ein erster Höhepunkt auf dem
Konzertweg 366 + 1 liegt bei Erscheinen dieser Ausgabe bereits
hinter uns: das Pop-Oratorium „Die
10 Gebote“ mit rund 2.800 Chorsängerinnen und -sängern, darunter
unser Popchor sowie etliche Mitglieder der Melanchthonkantorei
und unserer Gemeinde, in der ausverkauften Mannheimer SAP-Arena unter Mitwirkung unserer Kantorin Christiane Brasse-Nothdurft
als Co-Dirigentin.
• Für die Gottesdienstreihe
„Wort und Musik“ hat die Badische Landeskirche ein Projekt unserer Gemeinde ausgewählt und
finanziell gefördert: einen TangoGottesdienst am 17. Juni im Melanchthonhaus, in dem sich eine
Dialogpredigt mit live musizierten
und getanzten Tangos zu einem
kunstvollen Gesamtwerk verbinden wird.
• Wort und Musik werden sich
auch in unserer Sommerpredigtreihe über Lieder aus unserem Gesangbuch – einem heutigen Nachfahren von Luthers Wittenberger
Gemeindegesangbuch – wechselseitig auslegen und vertiefen.
Ob sich Martin Luther ein solches
Jahr des „Singens und Sagens“ hätte träumen lassen? Begrüßt hätte
er es sicher.
Elke Niebergall-Roth

Documentos relacionados