relax express zertifikat

Сomentários

Transcrição

relax express zertifikat
RELAX EXPRESS
ZERTIFIKAT
AUF DEN DJ EURO STOXX 50® (PREIS-) INDEX, DEN S&P
500® (PREIS-) INDEX UND DEN NIKKEI 225 (PREIS-) INDEX
WKN HV5ABN
cen:
Ihre Chan 10 % Ertrag
x
4
u
z
is
b
–
uffer
herheitsp hlung
ic
-S
%
za
– 50
k
c
ü
R
eitige
– 3 x vorz
DREI AUF EINEN STREICH
Mit dem neuen Relax Express Zertifikat der HypoVereinsbank setzen
Sie auf drei internationale Leitindizes. Für Europa geht der DJ EURO
STOXX 50® an den Start. Die USA werden vom S&P 500® und Japan
durch den Nikkei 225 repräsentiert.
Sie profitieren von der Chance auf attraktive Erträge von
EUR 10,– pro Stichtag und auf vorzeitige Rückzahlung – zum ersten
Mal bereits nach 12 Monaten.
DAS BESONDERE
„ Chance auf EUR 10,– Ertrag pro jährlichem Stichtag.
„ Chance auf vorzeitige Rückzahlung zu EUR 110,– bereits nach
12 Monaten.
„ Je Index 50 %-Sicherheitspuffer am Stichtag.
Diese Details sprechen für sich
Zu Beginn der Laufzeit, am 21. Juli 2008, werden die
Startniveaus der Indizes festgestellt und anschließend die 50%ige
Sicherheitsschwellen berechnet. Nur an den folgenden vier
Feststellungstagen, jeweils im Abstand von 12 Monaten, werden nun
die Kurse der drei Indizes betrachtet.
Liegt jeder der drei Indizes am ersten Stichtag, dem 15. Juli
2009, mindestens auf 85 % seines Startniveaus, wird das Zertifikat
vorzeitig zu EUR 110,– zurückgezahlt. Erfolgt keine vorzeitige
Rückzahlung, dann wird nur geprüft, ob alle drei Indizes über 50 %
ihres Startniveaus liegen, Wenn dies der Fall ist, dann erhalten Sie einen
Ertrag von EUR 10,– pro Zertifikat ausgezahlt. Das entspricht einer
Rendite von 10,03 % p. a.
Berührt oder unterschreitet einer der Indizes die jeweilige
Sicherheitsschwelle, entfallen die Ertragszahlung am ersten Zahltag
sowie alle Chancen auf vorzeitige Rückzahlung. Die Chance auf weitere
Erträge an den folgenden Stichtagen bleibt jedoch erhalten.
Findet keine vorzeitige Rückzahlung statt, wiederholt sich das
Prozedere an bis zu drei weiteren Stichtagen. Der Prüfmechanismus ist
dabei immer der gleiche:
„ Hat keiner der Indizes während der Laufzeit an keinem der Stichtage
die jeweilige Sicherheitsschwelle berührt oder unterschritten und
liegen alle drei Indizes am Stichtag selbst auf oder über 85 %
ihres jeweiligen Startniveaus, erfolgt die vorzeitige Rückzahlung
zu EUR 110,–. Eine separate Ertragszahlung von EUR 10,– entfällt.
„ Erfolgt keine vorzeitige Rückzahlung, aber alle drei Indizes liegen am
Stichtag über 50 % ihres Startniveaus, erhalten Sie einen Ertrag von
EUR 10,– ausgezahlt.
„ Wird während der Laufzeit an mindestens einem der Stichtage die
50%-Sicherheitsschwelle von mindestens einem der drei Indizes berührt oder unterschritten, entfällt die Ertragszahlung am zugehörigen
Zahltag. Außerdem entfallen alle künftigen Chancen auf vorzeitige
Rückzahlung.
Die Funktionsweise
Auflagedatum 21.7.2008 Feststellung der drei Index-Startniveaus
1. Stichtag
15.7.2009
2. Stichtag
15.7.2010
3. Stichtag
15.7.2011
Keiner der Indizes ist während der bisherigen Laufzeit an mindestens einem der Stichtage und
am Stichtag selbst um 50 % oder mehr im Vergleich zu seinem Startniveau gefallen.
ja
ja
Alle Indizes schließen
am jeweiligen Stichtag
> 85 %:
Mindestens ein Index
schließt am jeweiligen
Stichtag < 85 %:
Vorzeitige Rückzahlung
zu EUR 110,–.
Laufzeit endet.
Ertrag: EUR 10,–
pro Zertifikat.
Laufzeit verlängert sich.
nein
„ Chance auf vorzeitige
Rückzahlung entfällt.
„ Keine Ertragszahlung
am entsprechenden
Stichtag.
„ Chance auf Ertrag für
zukünftige Stichtage
bleibt erhalten.
Sollte aufgrund einer Berührung oder Unterschreitung der 50 %Sicherheitsschwelle die Ertragszahlung entfallen, auch kein Problem:
Am nächsten Stichtag haben Sie erneut die Chance auf einen
attraktiven Ertrag, wenn die Sicherheitsschwelle am Stichtag hält.
Letzter Stichtag
16.7.2012
Keiner der Indizes ist während der gesamten Laufzeit an mindestens einem der Stichtage
um 50 % oder mehr im Vergleich zu seinem Startniveau gefallen.
ja
Rückzahlung zu EUR 100,– zzgl.
Ertrag: EUR 10,– pro Zertifikat.
nein
Berührung bzw. Unterschreitung an
einem der vorangegangenen Stichtage:
Rückzahlung 1:1 entsprechend der tatsächlichen Kursentwicklung des schlechtesten
Index zzgl. Ertrag: EUR 10,– pro Zertifikat.
Gewinne und Verluste sind möglich.
Berührung bzw. Unterschreitung am
letzten Stichtag:
Rückzahlung 1:1 entsprechend der tatsächlichen Kursentwicklung des schlechtesten
Index. Keine Ertragszahlung. Rückzahlung
zu EUR 50,– oder darunter, d. h. mit Verlust
Hat an allen Stichtagen während der Laufzeit keiner der drei Indizes die
50 %-Sicherheitsschwelle berührt oder unterschritten und wurde das
Zertifikat nicht vorzeitig zurückgezahlt, erhalten Sie am Laufzeitende
den eingesetzten Nominalbetrag von EUR 100,– zzgl. eines Ertrags von
EUR 10,– pro Anteil zurückgezahlt.
Sollte mindestens einer der Indizes an wenigstens einem Stichtag
die 50 %-Sicherheitsschwelle berührt oder unterschritten haben, wird
das Zertifikat 1:1 entsprechend der tatsächlichen Kursentwicklung des
schlechtesten Index zurückgezahlt. Unabhängig davon bleibt die
Chance auf eine Ertragszahlung von EUR 10,– erhalten, wenn keiner
der Indizes am letzten Stichtag die 50 %-Sicherheitsschwelle berührt
oder unterschreitet.
Ihr Kapital ist maximal 4 Jahre investiert, wobei Sie das Zertifikat
jederzeit liquide börslich und außerbörslich zum aktuellen Kurs
veräußern können.
Diese Indizes gehen für Sie an den Start
Mit dem Relax Express Zertifikat setzen Sie auf die Entwicklung
folgender drei renommierter Indizes:
„ Dow Jones EURO STOXX 50®
„ S&P 500®
„ Nikkei 225
Historische Rendite-Verteilung
600 %
Indexierte Kursentwicklung
500 %
DJ EURO STOXX 50®
S&P 500®
Nikkei 225
400 %
300 %
200 %
100 %
0%
1992
1994
1996
1998
2000
2002
2004
2006
Dargestellter Zeitraum: 12.6.1992–11.6.2008. Quelle: Bloomberg.
Die Kurse der drei Indizes wurden zum 12.6.1992 auf 100 %
Historische Betrachtungen stellen keine Gewähr für zukünftige Entwicklungen dar.
2008
indexiert.
Mehr Sicherheit für Sie
Im Zertifikat ist ein 50%iger Sicherheitspuffer integriert. Er sichert die
Ertragszahlungen für den jeweils relevanten Feststellungstag sogar bei
Kursrückgängen von bis zu knapp 50 %. Und das selbst dann, wenn
an einem der vorangegangenen Stichtage diese Sicherheitsschwelle
berührt oder unterschritten wurde.
Auf heutigem Niveau festgelegt (Stand 11. Juni 2008), würden
sich für die drei Indizes folgende Schwellen ergeben:
Index
Indexkurs
50%-Schwelle
DJ EURO
STOXX 50®
3.509,39
S&P 500®
Nikkei 225
1.335,49
14.183,48
1.754,695
667,745
7.091,74
Stand 11.6.2008, Quelle: Bloomberg
Ein Blick zurück überzeugt
Betrachtet man in einer Simulation identisch ausgestattete Zertifikate in
ihrer historischen Entwicklung, wäre in rund 91 % aller Fälle eine
Rückzahlung mit Ertrag erfolgt. In rund 9 % aller Fälle wäre es zu einem
Verlust gekommen.
Historische Rückzahlungs-Wahrscheinlichkeit
80%
65,90 %
Davon entfallen auf
Rückzahlungen mit
„ Ertrag:
0,03 %
„ Verlust:
8,85 %
60%
40%
16,72 %
20%
8,88 %
8,50 %
0%
1. Stichtag
2. Stichtag
3. Stichtag
letzter Stichtag
Simulation der historischen Rückzahlungs-Wahrscheinlichkeit.
Betrachtungszeitraum: 12.6.1992–11.6.2008. Quelle: Bloomberg. Erster Investitionstermin:
12.6.1992, letzter Investitionstermin: 9.6.2004. Laufzeit der Investition: 4 Jahre. Anzahl der
betrachteten Fälle: 3.129. Historische Betrachtungen stellen keine Garantie für zukünftige
Entwicklungen dar.
Ihre Vorteile
„ An jedem Stichtag erneute Chance auf EUR 10,– Ertrag, selbst wenn
an einem der vorangegangenen Stichtage die 50 %-Sicherheitsschwelle berührt oder unterschritten wurde.
„ Chance auf vorzeitige Rückzahlung zu EUR 110,–
(in diesem Fall entfällt die Ertragszahlung).
„ Investition in drei internationale Indizes: DJ EURO STOXX 50®,
S&P 500®, Nikkei 225.
„ Maximale Laufzeit von 4 Jahren.
„ Flexibel: Das Zertifikat ist während der Laufzeit börsentäglich liquide
zum aktuellen Kurs handelbar.
Das sollten Sie beachten
„ Der Investor trägt mit dem Kauf des Zertifikats ein Aktienkursrisiko.
Ein Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich.
„ Die Ertragschance ist auf maximal EUR 10,– pro Zertifikat und
Ertragstermin begrenzt. Berührt oder unterschreitet ein Index die
50%ige Sicherheitsschwelle, entfällt die Chance auf vorzeitige
Rückzahlung. Ausschlaggebend für die Rückzahlung ist dann die
Entwicklung des schlechtesten Index am letzten Stichtag.
„ Während der Laufzeit anfallende Dividenden stehen der Finanzierung
des Ertragsmechanismus zur Verfügung und werden nicht
ausgeschüttet.
„ Das Zertifikat ist während der Laufzeit Markteinflüssen (z. B.
Indexentwicklung, Volatilität, Dividendenerwartung, Zinsniveau,
Verhältnis der Kursbewegungen der Indizes zueinander,
Bonitätseinschätzung der Emittentin) unterworfen. Kursverluste
sind möglich. Der Kurs wird sich während der Laufzeit nicht oder
nur selten genau auf dem Auszahlungsprofil bewegen. Dieses hat
nur zum Laufzeitende Gültigkeit. Die Kursentwicklung des Zertifikats
entspricht nicht der eines linearen Zertifikats.
„ Bei einem Verkauf während der Laufzeit treffen die dargestellten
Szenarien nur eingeschränkt zu.
„ Alle Ertrags- und Renditeangaben beziehen sich auf den
Nominalbetrag von EUR 100,–. Eventuell anfallende Kosten
(z. B. Transaktionskosten, Ausgabeaufschlag), können sich
ertragsmindernd auswirken.
Steuerliche Behandlung
Nach Auffassung der Emittentin (Stand 11. Juni 2008) handelt es sich
bei dem Zertifikat nicht um eine Finanzinnovation im Sinne von § 20
Abs. 1 Nr. 7 i. V. m. Abs. 2 Nr. 4 Buchstaben a–d EStG. Daraus folgt
unter Berücksichtigung der ab 1. Januar 2009 geltenden Abgeltungsteuer, wenn die Zertifikate im Privatvermögen gehalten werden,
„ dass vor dem 1. Juli 2009 anfallende Veräußerungs- oder Einlösungsgewinne nur steuerpflichtig sind, wenn sie innerhalb des Zwölfmonatszeitraums des § 23 EStG realisiert werden.
„ dass vor dem 1. Juli 2009 realisierte Veräußerungs- oder Einlösungsverluste nur im Rahmen des § 23 EStG steuerlich berücksichtigt
werden können.
„ dass nach dem 30. Juni 2009 realisierte Veräußerungs- oder Einlösungsgewinne im Rahmen des § 20 Abs. 2 Nr. 7 EStG n. F. der
Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge in Höhe von 25 % zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer unterliegen. Wenn das Zertifikat
jedoch 2008 erworben und nach dem 30.06.2009 innerhalb der
Jahresfrist gem. § 23 EStG veräußert wird, sind Gewinne im Rahmen
des § 23 EStG – entsprechend Ihrem persönlichen Steuersatz –
steuerlich zu berücksichtigen.
„ dass nach dem 30. Juni 2009 realisierte Veräußerungs- oder Einlösungsverluste im Rahmen des § 20 Abs. 6 EStG n. F. steuerlich berücksichtigt werden können. Wenn das Zertifikat jedoch 2008 erworben und nach dem 30.06.2009 innerhalb der Jahresfrist gem. § 23
EStG veräußert wird, sind Verluste im Rahmen des § 23 EStG
steuerlich zu berücksichtigen.
„ dass nach dem 31. Dezember 2008 während der Laufzeit des Zertifikats anfallende Erträge nach § 20 Abs. 1 Nr. 7 EStG n. F. der Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge in Höhe von 25 % zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer unterliegen.
Diese Aussagen sind allerdings nicht als Garantie für den Eintritt der
dargestellten steuerlichen Folgen zu verstehen. Denn Sie wurden weder
durch die Rechtsprechung der Finanzgerichte noch durch
ausdrückliche Äußerungen der Finanzverwaltung bestätigt. Außerdem
kann die Rechtslage jederzeit durch neue Gesetzgebung, die in
gewissen Grenzen auch Rückwirkung haben kann, verändert werden.
Die steuerlichen Folgen sind zum Teil abhängig von Ihren
persönlichen Verhältnissen. Wir empfehlen die Einschaltung Ihres
steuerlichen Beraters, insbesondere soweit es um die zukünftige
steuerliche Entwicklung geht.
ZAHLEN, DATEN, FAKTEN
Name
Emittentin
Typ
Basiswert Bi
(i = 1, 2, 3)
Relax Express Zertifikat
Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG
Zertifikat
B1 = Dow Jones EURO STOXX 50® (Preis-) Index,
ISIN EU0009658145
B2 = S&P 500® (Preis-) Index (währungsgesichert),
ISIN US78378X1072
Zeichnungsfrist
Primärvaluta
Letzte Fälligkeit
Anfänglicher
Verkaufspreis
Stückelung/
Nominalbetrag
Anfänglicher
Feststellungstag/
Bi (initial)
Feststellungstage m
(m = 1, 2, 3, final)
Zahltage
(k = 1, 2, 3, final)
Rückzahlung
zur vorzeitigen Fälligkeit
pro Zertifikat
B3 = Nikkei 225 (Preis-) Index (währungsgesichert),
ISIN XC0009692440
23.6.2008–18.7.2008 (14 Uhr)
23.7.2008
23.7.2012
EUR 101,– (inkl. Ausgabeaufschlag)
EUR 100,–
Bi (initial) ist der offizielle Schlusskurs des Basiswerts Bi
(i = 1,2,3) am 21.7.2008.
Maßgeblich sind jeweils die offiziellen Schlusskurse
des Basiswerts Bi (1) = 15.7.2009, Bi (2) = 15.7.2010,
Bi (3) = 15.7.2011 und Bi (final) = 16.7.2012.
22.7.2009 (k=1), 22.7.2010 (k=2),
22.7.2011 (k=3), 23.7.2012 (k=final)
Wenn an einem Feststellungstag m (m = 1, 2, 3) für alle
Bi (i = 1, 2, 3) und für alle j=1,…,m gilt:
Bi (j) > 50 % x Bi (initial) und
⎛ B1 (m)
B 2 (m)
B 3 (m) ⎞
⎟ ≥ 0,85
min ⎜
;
;
⎜ B (initial) B (initial) B (initial) ⎟
2
3
⎝ 1
⎠
Ertrag zum
Zeitpunkt k
(k=1, 2, 3, final)
Rückzahlung
zur letzten
Fälligkeit
pro Zertifikat
dann erfolgt am Zahltag des Ertrags k (k=1,2,3) mit k=m
eine vorzeitige Rückzahlung zu EUR 110,– pro Zertifikat.
Alle weiteren Ertragszahlungen entfallen.
Wenn am jeweiligen Feststellungstag m (m=1, 2, 3, final)
für alle Bi (i = 1, 2, ) gilt:
Bi (m) > 50 % x Bi (initial),
dann erfolgt am Zahltag des Ertrags k (k=1, 2, 3, final)
mit k=m eine Ertragszahlung in Höhe von EUR 10,–
pro Zertifikat.
Wenn am jeweiligen Feststellungstag m (m=1, 2, 3, final)
für mindestens ein Bi (i = 1, 2, 3) gilt:
Bi (m) < 50 % x Bi (initial),
erfolgt am jeweiligen Zahltag des Ertrags k
(k=1, 2, 3, final) mit k=m keine Ertragszahlung.
Wenn am letzten Feststellungstag m (m = final) für alle
Bi (i = 1, 2, 3) und für alle j = 1,…, m gilt:
Bi (j) > 50 % x Bi (initial),
dann erfolgt die Rückzahlung zur Fälligkeit zu
EUR 100,–.
Sonst erfolgt die Rückzahlung entsprechend der
Wertentwicklung des schlechtesten Basiswerts gemäß
folgender Formel:
⎛ B1 (final) B 2 (final) B 3 (final) ⎞
⎟
;
EUR 100,- × min⎜
;
⎜ B (initial) B (initial) B (initial) ⎟
2
3
⎝ 1
⎠
Börseneinführung
WKN, ISIN
6.8.2008, Freiverkehr Frankfurt, XETRA®
(Scoach Premium), Stuttgart (EUWAX®)
HV5ABN, DE000HV5ABN5
NOCH FRAGEN?
Unser HVB Experten-Team steht Ihnen gerne zur Verfügung:
„ InfoLine: +49 (0)1803 131412*
„ E-Mail: [email protected]
Weitere Informationen finden Sie auch unter:
„ www.zertifikate.hvb.de
„ n-tv-Videotext S. 601
„ auf Reuters HVCERT
Strukturierte Anlageprodukte der
HVB tragen das Gütesiegel des
Deutschen Derivate Verbands. Sie
erfüllen den Derivate Kodex und
bieten so dem Anleger Transparenz.
Die HVB belegte beim ZertifikatePreis des Jahres 2008 den 1. Platz
in der Kategorie "Bester Emittent für
Express-Zertifikate". Ausgezeichnet
von FOCUS-MONEY 3/2008.
Stand 23. Juni 2008
Alle Angaben dienen nur der Unterstützung Ihrer selbstständigen Anlageentscheidung und
können eine Aufklärung und Beratung durch Ihren Betreuer nicht ersetzen. Allein maßgeblich
sind der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Diese können Sie bei der
Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG, Abteilung MCD1CS, Arabellastraße 12, D-81925
München, anfordern. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen,
deren Wohn- bzw. Geschäftssitz einer ausländischen Rechtsordnung unterliegt, die für die
Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese
Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an
Staatsbürger der USA oder Großbritanniens oder im Europäischen Wirtschaftsraum. Diese
Information ist keine Finanzanalyse. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende
Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels –
wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Der Dow Jones EURO STOXX 50® (oder
anderer maßgeblicher Index) und seine Marken sind geistiges Eigentum der STOXX Limited,
Zürich/Schweiz und/oder Dow Jones & Company, Inc., eine Gesellschaft unter dem Recht von
Delaware, in New York,USA (die "Lizenzgeber"), welches unter Lizenz genutzt wird. Die auf dem
Index basierenden Wertpapiere werden in keiner Weise von den Lizenzgebern gefördert,
herausgegeben oder beworben. Der Nikkei 225 ist geistiges Eigentum von Nikkei Inc. Nikkei Inc.
und Nikkei Digital Media Inc., eine Tochtergesellschaft im Alleineigentum von Nikkei, Inc., die
den Nikkei 225 berechnet und vertreibt (zusammen "Nikkei"), halten sämtliche Rechte an dem
Index. Die Produkte werden in keiner Weise von Nikkei gefördert, herausgegeben, verkauft oder
beworben. "Standard & Poor's®", "S&P®", "S&P 500®", "Standard & Poor's 500®" und "500"
sind Warenzeichen von The McGraw-Hill Companies, Inc. und wurden an die Bayerische Hypound Vereinsbank AG zum Gebrauch lizenziert. Die Produkte werden nicht von Standard &
Poor's gesponsert, empfohlen oder unterstützt und Standard & Poor's gibt keine Zusicherung
im Hinblick auf die Eignung einer Anlage in die Produkte. XETRA® ist ein eingetragenes
Markenzeichen der Deutschen Börse AG. EUWAX® ist ein eingetragenes Markenzeichen der
Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Stuttgart.
*Nur 9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Bei Anrufen aus Mobilfunk- oder
anderen Netzen können abweichende Preise gelten.