Format 09/2008

Сomentários

Transcrição

Format 09/2008
Format
19/09/2008
Auflage 67.488
Seite 106-109
Fläche
61744 qmm
Beruflich steigen Manager täglich in den Ring. Nun entd
Führungset^ge das Boxen neu und zieht daraus ihre strategischen
Schlüsse. Annäherung an einen zu Unrecht verunglimpften Sport.
Mit
Mana^erduo:
harten Bandagen
FührungsUpperclassJBoxen. jetzt
kräfte können sich
nicht
nur am Verhandlungstisch, sondern auch im Boxring messen.
Daniel Nader r., ehemaliger
Wettkampftioxer, und Hannes
Woschner, Personal Fitnesstrainer, bringen mit MB-Managerboxen das berühmt-berüchtigte
White Collar Boxing nach Österreich, um gestressten Bürotigern
das Dampfablassen zu ermöglichen. Nirgends wird man mehr
gefordert utpd erkennt sein wahres Ich so sjähr wie im Boxring",
erklärt Initiator Woschner. Dabei erfordert das Training viel
Disziplin, Ausdauer und Kraft."..
Zum eigenen Gebrauch nach §42a UrhG. Anfragen zu weiteren Nutzungsrechten an den Verlag oder Ihren Medienbeobachter
1/4
einahe ein Jahrzehnt ist es her, dass sich Regiestar
David Fincher den Roman Fight Club" von Chuck
Palahniukzur Brust nahm und sehr publikumswirksam verfilmte. Kaum ein Artikel ist seitdem über den
Boxsport erschienen, der nicht an irgendeiner Stelle
kurz auf Film und Buch verweist.Insbesondere dann, wenn sich
darin alles darum dreht, wie sich vom Berufsleben gestresste
Manager zum Aggressions- und Adrenalinabbaugegenseitig die
Visage verhauen.
Nun ist es wieder einmal so weit, kurz auf den Fight Club"
zu verweisen: Denn der ehemalige Wettkampfboxer Daniel
Nader und sein Kompagnon, der Personal Fitnesstrainer Hannes
Woschner, wollen in Österreich den Boxsport unter Managern
etablieren. Mit der düsteren Filmvorlage, in der sich eine Geheimloge in dreckigen Kellern und versifften Hinterhöfen die
Selbsterkenntnis in den Körper prügelt und nebenbei eine schlagkräftige Zivilarmeegründet, hat dies aber nichts zu tun. Vielmehr
wollen die beiden Box-Impresarios zeigen, dass sich Krawatten
und das Schmuddel image, das dieser durch und durch athletischen
Sporlart immer noch anhaftet, nicht ausschließen.
Und boxende Businessleute sind ohnehin keine Seltenheit
mehr, seit Ende der 80er-Jahre von New York aus das so genannte White Collar Boxing seinen kleinen Siegeszug durch die Welt
des Managements antrat. In den Übungseinheiten wird Stress
abgebaut, werden Herz und Kreislauftrainiert und natürlichauch
die körperliche Kraft da ist alles dabei", erklärt Woschner. Der
erfahrene Kampfsporttrainer hat gemerkt, dass für Schreibtischhengste der Boxsport eine ideale Möglichkeit darstellt, neue
Herausforderungen zu finden und das Selbstbewusstsein zu
steigern. Darum werden nun in Wien-Ottakring, wo sich das
Sportstudio der zwei Boxlehrer befindet, willige NachwuchsRockys im Seilspringen, am Sandsack und im Ring instruiert.
Mit dem Unterschied, dass hier nicht der Leistungssportgedanke maßgebend ist, sondern die körperliche und geistige
Ertüchtigung. Man lernt im Training vor allem viel über sich
selbst und sein Verhaltenin Ausnahmesituationen", so der Coach.
Wer sich im Ring unter Druck seines Gegenübers zurückzieht,
verhält sich am Verhandlungstischwahrscheinlich genauso.
-
Veilchen zum Anzug? PersonalberaterMarkus Schober von
MSP Consulting vergleicht das körperliche Kräftemessen gar
mit dem Schachspiel. Man brauchteine gute Taktik und muss
gleichzeitig überlegen, welche Züge der Gegner setzen könnte",
meint Schober, der mit 34 Jahren seinen ersten Amateurkampf
bestrillen hat. Das war eine unglaubliche physische und psychische Challenge, aber ich wollte damals das gewisse Etwas
erleben und sehen, wo meine Grenzen sind." Ein schweißtreibender Thrill, der Einzelkampfer und Truppen gleichermaßen
anspornt. Beim Teamtraining feuert jeder jeden an, da wird motiviert, Neid und Eifersuchtgibt es nicht. Ein positives Verhalten,
das in vielen Abteilungen nicht vorhanden ist", weiß Schober
Zum eigenen Gebrauch nach §42a UrhG. Anfragen zu weiteren Nutzungsrechten an den Verlag oder Ihren Medienbeobachter
2/4
Silvia Wewerka, Geschäftsführer in der Druckerei Aiwa & Deii,
trainiert ein bis zu zweimal in der Woche mit der Maisbirne"
.
Boxen erfordert vollste Konzentration auf
Schritt- und Schlagtechniken und ist ideal
um nach der Arbeit abschalten zu können.
und bricht seinen Ansatz
auf eine ehrliche Maxime herunter: Im Ring sind einfach
alle gleich." Eine Erfahrung,
die auch Wolfgang Heichinger,
Projektmanager bei iT-Austria,
gemacht hat. Ein bisschen
beim Sparring Kräfte messen,
Mann gegen Mann, ohne ernsthaftes Verletzungsrisiko, ist
schon in Ordnung", relativiert
er den vermeintlich gefährlichen Boxsport. Natürlich
kann da ein blaues Auge schon
mal vorkommen, das ist aber
wirklich die Ausnahme, denn
die meisten im Training sind
Businessmenschen, und ein
Veilchen am Konferenztisch
kommt nicht sonderlich gut
an", so der Projektmanager.
Ihn hat das Boxfieber vor
drei Jahren erfasst, und er
ist nach wie vor mit ungebrochener Begeisterung dabei.
Denn Boxen sei mehr als
nur stumpfes Einprügeln auf
einen Sandsack, vor
allem lernt man
dabei, sich zurückzunehmen
und abzuwarten,
bis der richtige
Zeitpunkt da ist,
um einen Lucky
Punch" zu setzen
Das macht für mich
Boxen aus, das kann
ich gut ins Berufsleben
mitnehmen", verdeutlicht
Heichinger, der im Wiener
Holmes Place bei Henry Lewis,
einem der Besten, in die BoxLehre geht.
Keine Prügelstrafen. Pure
Motivation fließt durch die
Adern von Coach Henry Lewis
aka Mr. Lewis". Und die gibt
der Amerikaner, der zuhause
in den Staaten im legendären
Gleason's Gym", New Yorks
ältestem Boxstudio, tätig ist,
gerne an seine Adepten weiter.
Denen verlangt er alles ab.
Ein Schüler ist Thomas
Schubert, Vorstand der H&S
Software AG.
Ich dachte
immer, dass
Boxen ei-
Zum eigenen Gebrauch nach §42a UrhG. Anfragen zu weiteren Nutzungsrechten an den Verlag oder Ihren Medienbeobachter
3/4
kämpft seit drei Jahren mit
harten Bandagen.
Boxen ist ein tolles
bei dem man körperlich an seine
Grenzen geht und
Adrenalin abbaut."
auch Bodyguards, Rechtsanwälte, aber auch Ärztinnen und
junge Studentinnen. Der Sport
Fäusten ist also keine
reine Männerangelegenheit
mehr. Immer mehr Frauen greifen zu harten Bandagen und
Handschuh, um körperlich fit
und geistig rege zu bleiben.
mit den
ne stupide Angelegenheit für
Halbstarke wäre", gesteht der
Manager, zum Glück habe ich
mich zu einem Probetraining
überreden lassen." Schuberts
Antrieb ist es, Kondition und
Kraft aufzubauen und vor allem, das ganze Adrenalin, das
sich im Büroalltag aufgestaut
hat, wieder rauszulassen. Nebeneffekt: Nach einem einbis zweistündigen Training bin
ich so ausgepowert, dass ich
wie ein Baby schlafe."
Das sieht natürlich auch US-
Imagepolitur.
Boxenist ein
Gentleman- und GentlewomanSport", bricht Trainer Lewis
eine Lanze in puncto GenderMainstreaming. Es braucht
Henry Lewis, Trainer und ProÖsterreich.
haken zu beklatschen. Boxen-
kämpft für ein besseres
moter,
Image des Sports
in
Ich bin gegen das
Vorurteil, dass nur
Idioten boxen. Es erfordert viel Verstand,
Technik und auch
mit Links zu den österreichischen Landesverbänden sowie
www.topgym.at: Boxpowerstun-
grund.
www.amateurboxen.at:
den zur Steigerung der körperlichen und mentalen Kraft mit
Henry Lewis.
www.boxverband.at: Offizielle
Seite des Amateurboxverbandes
Boxklubs.
www.elixia.at: Die Fitnesscenter
in Linz und Wien bieten mehrmals pro Woche Box-Einheiten
Fitnessaspekt steht im Vorder-
Das
Profi-Kampfsportcenter DAN
lädt Rocky-Jünger zum Üben
ein -vorab mit unverbindlichem
Probetraining.
verlost unter allen Einsendern 2x 1 kostenlosen Trainingsmonat
im Manager Boxclub Wien sowie 2x 1 Eintrittskarte für die Boxveranstaltung
des Wiener Boxverbands am 25.10. '08 in der Stadthalle. Senden Sie uns
bis 30. September 2008 eine E-Mail mit dem Betreff BOXEN" und Ihren
Kontaktdaten an [email protected] Die Gewinner werden verständigt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ablöse in bar ist nicht möglich.
Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, dass meine Daten für die Übermittlung von
Informationsmaterial von der Verlagsgruppe NEWS über Abo-Aktionen und ähnliche Vorteilsaktionen genutzt werden können, und nehme zur Kenntnis, dass diese Einverständniserklärung jederzeit von mir widerrufen werden kann.
und
-
sinnlos zu prügeln, sondern um
negative Energie loszuwerden,
Spaß zu haben und den Alltag
kurz zu vergessen." Und das
sieht man durchaus an der
bunten Mischung, die sich in
seinem Turnsaal zum regelmäßigen Training so einfindet.
Schwitzen doch in den Intensivkursen neben Bürohengsten
www.managerboxen.at: Angeboten werden individuelle
Gruppen-Workshops, Personal
Coaching sowie fixe wöchentliche Trainingseinheiten.
Schnuppern ist auf Anfrage
jederzeit möglich.
Technik, Körperbeherrschung
vor allem Verstand, um im
Ring bestehen zu können. Der
große Motivator wehrt sich vor
allem auch gegen das Klischee,
Boxer seien schlichte Gemüter.
Das glauben immer noch sehr
viele Menschen in Österreich".
Und vor etwaigen Langzeitfolgen kann man ebenfalls Entwarnung geben. Ist die Deckung
gut, bleiben auch die grauen
Zellen intakt aus Mike Tyson
wäre auch bei weniger eingesteckten Schlägen kaum ein
großer Philosoph geworden.
In Lewis' Heimat ist man da
schon weiter. Dort sind Boxkämpfe vor allem SocietyEvents, zu denen dann VIPs
wie Donald Tramp oder Michael
Jordan antanzen, um in der ersten Reihe attraktive Rundengirls
Coach Henry Lewis so. Niemand kommt zu mir, um sich
Ringsuche: Und hoch die Fäuste
-
Thomas Schubert, Vorstand der H&S Software AG,
und gelungene UppercutsKinn-
de Manager gehören dort ins typische Bild eines Fitnessstudios,
Ob sich der Sport auch hier vom
Image des halbseidenenMilieus
lösen kann, bleibt abzuwarten.
Die Fäuste zu schwingen ist
jedenfalls en vogue, und die
ersten Schritte sind getan.
DINA ELMANI, MANFRED GRAM
-
Zum eigenen Gebrauch nach §42a UrhG. Anfragen zu weiteren Nutzungsrechten an den Verlag oder Ihren Medienbeobachter
4/4