Presseinformation der Stadtwerke vom 04.07.2015

Сomentários

Transcrição

Presseinformation der Stadtwerke vom 04.07.2015
Presseinformation
Bädergesellschaft Konstanz mbH
Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 07531/803-2140
[email protected]
04. Juli 2015
Schwaketenbad komplett abgebrannt
Konstanz. Das Konstanzer Schwaketenbad ist komplett abgebrannt. Das Feuer war aus bislang
unbekannter Ursache am Samstagvormittag ausgebrochen. Die Feuerwehr hatte es dann
schnell gelöscht. Doch der Brand schwelte weiter. Am späten Nachmittag brach erneut Feuer
aus und das Gebäude wurde ein Raub der Flammen. Die Höhe des Schadens steht bislang
nicht fest. „Wir wollten das Bad mit einem neuen Restaurant und einem Kursbecken noch
attraktiver machen. Dieses Unglück ist bitter für die Stadt Konstanz“, sagte Oberbürgermeister
Uli Burchardt, der sich vor Ort ein Bild vom Schaden machte.
Als das Feuer im Bereich des Daches ausbrach, waren nur wenige Gäste im Bad. Sie wurden
evakuiert und versorgt. Verletzt wurde keiner der Badegäste. Die Betroffenen konnten aus
Sicherheitsgründen erst nach einiger Zeit ihre Wertsachen aus den Spinden holen. „Es tut uns
leid, dass einige Badegäste von dem Unglück betroffen waren. Aber wir sind sehr froh, dass
niemand verletzt wurde“, sagte Dr. Norbert Reuter, Geschäftsführer der Bädergesellschaft
Konstanz (BGK).
Das Schwaketenbad wurde 1980 gebaut. Es war in der ganzen Region sehr beliebt dank Sportund Nichtschwimmerbecken, Kleinkindbereich, Sprungturm und Riesenrutsche.
Die Bädergesellschaft Konstanz mbH ist eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Konstanz
GmbH. Sie betreibt alle Konstanzer Bäder - das sind fünf Strandbäder (Horn, Rheinstrandbad,
Litzelstetten, Dingelsdorf und Wallhausen), zwei Hallenbäder (Schwaketenbad und Hallenbad am
Seerhein) sowie die Bodensee-Therme Konstanz.