Für den Fall eines Falles

Сomentários

Transcrição

Für den Fall eines Falles
PRAXIS
SICHERHEITSWESTEN
Für den Fall
eines Falles
So sitzt die Weste richtig
1
Die Länge von Taille zu Taille
über die Schulter ➊
ist ein Kriterium für die
passende Größe.
30.000 Reitunfälle jährlich, und das sind nur
die offiziell registrierten – so sieht’s aus in
Deutschland. Eine Schutzweste kann unter
Umständen schwere Folgeschäden verhindern.
T
Foto: Rau
ypische Verletzungen von
Reitern sind Rippenbrüche,
Prellungen und Quetschungen im Rumpfbereich. Werden die Rückenwirbel
in Mitleidenschaft gezogen, hat
das unter Umständen Konsequenzen für das ganze Leben. Schutzwesten können nicht allen Verletzungen vorbeugen, aber sie helfen, Verletzungen zu reduzieren.
Für den Vielseitigkeitssport
schreibt die Leistungsprüfungsordnung (LPO) solche Westen in-
Schwere Verletzungen durch Huftritte? Eine Sicherheitsweste schützt!
Die Weste muss das gesamte Schlüsselbein abdekken und bis zur Spitze des
Brustbeins reichen.
Mindestens 25 Millimeter
unter der letzten Rippe sollte die Schutzweste enden.
zwischen vor, im Springen sind sie
erlaubt. Vor wenigen Jahren waren Protektoren fast ausschließlich
in Großbritannien verbreitet. Inzwischen gibt es international eine
Vielzahl von Herstellern, die Sicherheitswesten in unterschiedlichsten Qualitäts-, Sicherheits-,
und Preiskategorien anbieten. Eine Orientierung für die Auswahl
des richtigen Protektors geben die
Vorschriften, die die europäische
Norm EN13158:2000 für den Aufbau einer Schutzweste definiert.
Die Weste muss so eng
sitzen, dass sie beim
Reiten oder einem Sturz
nicht verrutscht.
2
3
4
➋ Der unterste Halswirbel
(C 7) muss abgedeckt sein.
Man misst ➌ Brust- und
➍Taillenumfang.
Sie soll so lang wie möglich
sein, ohne auf den Sattel
aufzustoßen.
➔
Alle Westen
entsprechen der
EN 13158:2000
und sind BETA
Level 3
zertifiziert*
Name:
323 Military
Swing Bodyprotector
„Protecto“
324 Military
Action
Pro Jumper
Jumper Classic
Adrenalin
Bodyprotector
Hersteller/
Bezugsquelle:
Loesdau
(www.loesdau.de)
Waldhausen
(www.waldhausen.com)
Eurohorseline
(www.kerbl.com)
Loesdau
(www.loesdau.de)
USG
(www.usg-reitsport.de)
Kieffer
(www.kieffer-saddle.com)
Kieffer
(www.kieffer-saddle.com)
JVH Eventing
(www.eventing.be)
Busse
(www.busse-reitsport.de)
Material:
Baumwoll-Polyester-Gemisch,
Polsterung: PVC (Poly Vinyl
Chlorid)-Nitril-Schaum
Mikrofaser-PolyesterGemisch, Polsterung:
PVC-Halogen-Schaum
Nylon, Polsterung: Naturgummi, Nitrilgummi, EVA (Ethyl Vinyl Acetat)
Baumwoll-Polyester-Gemisch,
Polsterung: PVC-Nitril-Schaum
Polyester, Polsterung:
PVC-Schaum
Baumwoll-Polyester-Gemisch, Polsterung: drei
Lagen EVA-Schaum
Polsterung: zwei Lagen
PVC-Nitril-Schaum
Polyester-Baumwoll-Gemisch, Polsterung:
PVC-Nitril-Schaum
Nylon und Polyester,
Polsterung: PVC-NitrilSchaum
Farben:
Anthrazit
Schwarz
Schwarz mit reflektierenden
Streifen
Schwarz
Schwarz, Grau, Petrol
Schwarz, Grau, Silber
Schwarz
Marine, Marine/Grau
Schwarz, Navy
Größen:
Kinder: S, M, L, XL
Erwachsene: S, M, L
Kinder: XS, S, M, L, XL
Erwachsene: XS, S, M, L, XL
Kinder: XS, S, M, L
Erwachsene: S, M, L
Kinder: XXXS, XXS, XS
Erwachsene: S, M, L
Herren: XL, XXL
Kinder: XS, S, M, L, XL
Erwachsene: XS, S, M, L, XL
Kinder: XS, S, M, L
Erwachsene: S, M, L, XL, XXL
Kinder: XS, S, M, L
Erwachsene: S, M, L, XL, XXL
Kinder: XS, XSW (weit), S,
SW, M, MW, L, LW, XL
Erwachsene: S, M, MW
Kinder: S, M, L
Erwachsene: XS, S, M, L
Besonderheiten:
Seitlich zu schließen, variabel
einstellbar durch Klettverschlüsse, zusätzlicher Sicherheitsgurt im Taillenbereich
Verdeckter Reißverschluss
vorne, verstellbare, extra starke Sicherheitsklettverschlüsse, zusätzlicher Schnappverschluss vorne
Reißverschluss vorne, variabel
einstellbar durch Klettverschlüsse an Schulter und Taille. Zusätzlich Verschlussriemen mit Schnapphaken
Seitlich zu schließen,
variabel einstellbar durch
Klettverschlüsse
Vorne mit Reißverschluss,
Seiten und Schulterpartien
mit Klett verstellbar, abwaschbar, wasserabweisend
Seitlich zu schließen, Klettverschlüsse an Schultern und
Seiten, Reflektorstreifen vorne und hinten
Vorne mit Reißverschluss,
Taillengurt, Klettverschlüsse
mit Markierungen
Seitlich und an den Schultern
Klettverschlüsse, drei Rückenteile (optimale Anpassung),
Schulterpads können ergänzt
werden (ab 60 Euro)
Vorne mit Reißverschluss,
waschbar durch herausnehmbare Protektoren,
TÜV-geprüft
Preis:
Kinder: 69,90 €
Erwachsene: 79,90 €
Kinder: 70 €
Erwachsene: 100 €
Kinder: 79,95 €
Erwachsene: 84,95 €
Kinder: 79,95 E, Erwachsene:
89,50 €, Herren: 94,50 €
Kinder: 93,80 €
Erwachsene: 99,80 €
ab 94 €
ab 99 €
Kinder: ab 98 €
Erwachsene: ab 108 €
Kinder: 98 €
Erwachsene: 109 €
*Tabelle nach aufsteigenden Preisen sortiert
140 ST.GEORG 4/2007
4/2007 ST.GEORG 141
Alle Westen
entsprechen der
EN 13158:2000
und sind BETA
Level 3
zertifiziert*
Name:
Ridesafe
Felix Bühler Sicherheitsweste
Hero Sicherheitsweste
Rodney Powell Body
Protector
Euro
Zippa Body Protector Range
Hersteller/
Bezugsquelle:
JVH Eventing
(www.eventing.be)
Felix Bühler
(www.kraemer.de)
Hero
(www.hero-reitsport.de)
Rodney Powell
(www.eventing.be)
Jack Ellis
(www.reitsport-busse.de)
Airowear
(www.airowear.co.uk)
Material:
Atmungsaktives PolyesterBaumwoll-Gemisch,
Polsterung: zwei Lagen perforierter PVC-Nitril-Schaum
Nylon und Polyester,
Polsterung: drei Schichten
PVC-Nitril-Schaum
Baumwoll-Polyester-Gemisch,
Polsterung: Art Nitril-Schaum
Atmungsaktives PolyesterBaumwoll-Gemisch, Polsterung: zwei Lagen perforierter
NASTEC-Schaum (PV-Nitril)
Nylon, Polsterung:
PVC-Nitril-Schaum
Außenmaterial: Mikrofaser
Polsterung: zwei Lagen
PVC-Nitril-Schaum
Farben:
Schwarz
Grau/Schwarz
Grau/Schwarz oder Schwarz
mit reflektierenden Biesen
30 verschiedene Farbkombinationen erhältlich
Schwarz, Navy, Taupe-Classic
sechs Farben, bzw. Farbkombinationen
Größen:
Kinder: XS, XSW (weit), S, SW,
M, MW, L, LW, XL
Erwachsene: S, M, L
Kinder: S, L
Erwachsene: S, M, L
Kinder: S, M, L, XL, XLL
Erwachsene: S, M, ML, L
Kinder: S, SW, M, MW, L,
LW, XL
Erwachsene: S, M, MW, L, LW
Kinder: S, M, L, XL
Erwachsene: XS, S, M, L, XL, XXL
Kinder: S, M
Erwachsene: W (Women): S, M, L,
XL, M (Men): S, M, L, XL
Besonderheiten:
Vorne mit Reißverschluss,
drei Schutzteile im Rücken,
verstellbar durch Klettverschlüsse in Schulter- und
Seitenbereich, Schulterpads
können ergänzt werden
(ab 60 Euro)
Vorne mit Reißverschluss, gute
Anpassungseigenschaften
durch eine wabenförmige
Schutzschicht, Doppelverschnallung mit integrierten Elastikeinsätzen, zweifach abgesicherter Schulterklett
Brust- und Rückenpanzer können individuell angepasst werden, thermoplastischer
Schaum (für optimale Körperanpassung), reflektierende
Biesen, keine Reißverschlüsse
Vorne mit Reißverschluss,
elastischer Doppelklettverschluss am Rücken (fixiert
und passt Weste an Rückenform an), Schulterpads können
ergänzt werden (ab 60 Euro)
Seitlich durch Klettverschlüsse zu
schließen, seitlich überlappende
Protektoren, Lendenwirbelschutz
beim Sturz, der im Sattel beim
Reiten hochrutscht, Schulterpads
können ergänzt werden
(ab 32,90 Euro)
Reißverschluss vorne, Klettverschlüsse an Schulter und Taille,
Schulterpads können ergänzt werden (ab 64,95 Euro)
Preis:
Kinder: ab 98 €
Erwachsene: ab 108 €
Kinder: 99,90 €
Erwachsene: 129 €
Kinder und Erwachsene ab
129,99 €
Kinder: ab 100 €
Erwachsene: ab 160 €
Kinder: ab 134 €
Erwachsene: ab 164 €
Kinder: ab 140 €
Erwachsene: ab 160 €
wiederholt und gewährleistet
ständige Qualitätskontrolle. Das
GS-Zeichen besagt ebenfalls,
dass die jeweilige Weste mit der
europäischen Norm übereinstimmt. Der TÜV selber lässt die
Westen bei einer „Baumusterprüfung“ vor Markteinführung von anerkannten Prüfhäusern testen. Entspricht die Schutzweste der europäischen Norm,
darf der Händler die CE-Kennzeichnung der europäischen
Foto: Toffi
Die LPO empfiehlt, dass Sicherheitswesten diesem Standard entsprechen sollen, Vorschrift ist es
nicht. Neben der EN13158:2000
gibt es zwei weitere Merkmale für
geprüfte Qualität: Das GS-Zeichen der deutschen TÜV-Unternehmen und das britische BETALabel. BETA steht für „BritishEquestrianTradeAssociation“. Eine
Weste mit BETA-Label ist von
zwei zugelassenen Instituten der
britischen Handelsvereinigung
auf ihre Übereinstimmung mit
der europäischen Norm hin getestet. Dieser Test wird jährlich
*Tabelle nach aufsteigenden Preisen sortiert
Auch bunte Stangen
können weh tun...
Union anbringen. Das GS-Zeichen garantiert, dass die Produktion der Westen jährlich kontrolliert wird. Entscheidend bei
den Sicherheitsüberprüfungen
der Protektoren sind die Stoßdämpfungstests. Dabei prallen
runde, flache oder stabförmige
Gewichte auf die Testkandidaten. Untersucht wird, wie viel
Stoßkraft die Polsterung durchlässt, also wie viel Druck letztendlich auf den Körper des Reiters einwirkt und ob unter Drukkbelastung Lücken zwischen den
Schaumstoffblöcken entstehen,
aus denen die Schutzschichten
der Weste sich zusammensetzen.
Das darf keinesfalls passieren. In
jedem Tragezustand, bei allen
Belastungen müssen stets 50 Prozent des Schutzmaterials den
Körper bedecken, auch an den
temperaturempfindlichen Kunststoff-Gemisch (meist PVC-Nitril)
besteht. Da sich die Westen durch
die Eigentemperatur an den Körper anpassen, sollte man sie bei
der Anprobe mindestens fünf Minuten und mit nicht zu dicker
Kleidung tragen, um Sitz und Bequemlichkeit beurteilen zu können. Ihrer Schutzleistung nach
gliedert die BETA Protektoren in
drei Kategorien: Level eins ist –
aus Gewichtsgründen – nur für
Profi-Jockeys gedacht, Level zwei
sollte nur bei geringem Risikofaktor zum Einsatz kommen, also
etwa beim Dressurreiten auf „sicheren“ Pferden. Westen des dritten Levels sind für Vielseitigkeitsund Springsportler gedacht. Sie
müssen beispielsweise verursachte Stöße durch Huftritte oder einen Sturz auf Steine absorbieren.
Leider gibt es auch Schutzwesten,
die nicht den genormten Anforderungen entsprechen.
Ob eine Weste ihr Soll erfüllt,
kann auch der Laie ohne weitere
Probleme erkennen:
● Ein Reißverschluss muss innen
und außen gepolstert sein.
● Klettverschlüsse brauchen Markierungen mit den maximal zulässigen Einstellungen. Gibt es die
nicht, müssen sie in den – ebenfalls vorgeschriebenen – Gebrauchsanleitungen vermerkt sein.
● Das Begleitheft informiert über
das korrekte Anpassen, den
Schutzlevel und die Pflege der
Weste.
● Eine Größentabelle mit Hinweisen zur Größenauswahl muss
dabei sein. Wie auch bei normaler
Kleidung fallen die Westen bei
unterschiedlichen Herstellern
unterschiedlich groß aus.
● Änderungen an dem Protektor
darf nur der Hersteller vornehmen. Wenn die Schaumstoffblöcke
selber zugeschnitten werden, entspricht die Weste nicht mehr der
Norm und gewährt unter Umständen keinen vollen Schutz
mehr.
● Achtung: Nach einem Unfall
verliert ein Protektor seine Schutzfunktion. Er muss ausgetauscht
werden!
Dominique Wehrmann
Verstellbereichen über den
Schultern und an den Seiten.
Nicht genormt ist die Anzahl der
Schutzschichten: Manche Hersteller verwenden zwei, manche
drei Lagen des schockabsobierenden Schaums, der aus einem
Durchschnittsgrößen
KINDERGRÖßEN:
Größe
XS
S
M
L
XL
Brustumfang Taillenumfang Länge über die Schulter
54-60
60-66
66-72
72-78
78-84
52-60
56-64
62-70
64-72
66-74
50-60
60-66
66-73
72-79
77-85
ERWACHSENENGRÖßEN:
Größe
XS
S
M
L
XL
142 ST.GEORG 4/2007
Brustumfang Taillenumfang Länge über die Schulter
84-90
90-96
96-102
102-108
108-114
68-78
74-84
80-90
86-96
92-102
83-91
89-97
94-102
98-108
102-112
4/2007 ST.GEORG 143