Folge 10/2014

Сomentários

Transcrição

Folge 10/2014
Foto: Foto Fitz
Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt / RM 11A039030K / Verlagsort 2540 Bad Vöslau
10/20i4 Amtliche Nachrichten der Stadtgemeinde Bad Vöslau 55. Jahrgang
„Dr. Lou Gedächtniskonzert“
Donnerstag, 23. Oktober, College Garden
Kinder- und Babysachenflohmarkt
Samstag, 25. Oktober, Geymüllerhalle
Informationsveranstaltung „Photovoltaik“
Donnerstag, 30. Oktober, Volksheim
Halloween-Parcours
am 31. Oktober wird es wieder gruselig im Bad Vöslauer Wald
Narrenwecken
Foto: Horst Bannert
Dienstag, 11. 11., vor dem Rathaus
Kultur im Schloss „Für eine Nacht voller Seligkeit“
unsterbliche Melodien von Marika Rökk
Donnerstag, 13. November, Rathaus
Ausstellung „Poesie und Malerei“ von Lydia Leydolf
Eröffnung am Freitag, 14. November, Rathaus
Kabarett mit Krizik & Knotzer
„Hurra wir leben noch“, Samstag, 15. November, Kursalon
Eislaufplatz
Saisonbeginn: Samstag, 22. November (witterungsbedingt)
BBV in Concert 2014
Samstag, 15. und Sonntag, 16. November im Kurzentrum
Blunzenkirtag in Großau
Samstag, 22. November Eröffnung – Sonntag, 23. November ganztägig
Foto: Horst Bannert
Nationalfeiertag am Sonntag, 26. Oktober
Bitte schmücken Sie nach Möglichkeit Ihr Haus mit der rot-weiß-roten Fahne
Bad Vö
Vöslau
Vöslau
Gain
Gainfarn
Gainffarn
roßau
Großau
G
Rückblick
2
EHRUNGEN
Stellvertretend für alle Jubilare der Ortsteile Bad Vöslau, Gainfarn und Großau darf hier nochmals herzlich gratuliert werden:
Herr Karl Gielisch feierte am 15. September seinen 101. Geburtstag.
Frau Anna Strecker feierte am 21. September ihren 100. Geburtstag.
Frau Helene Maurer feierte am 19. September ihren 90. Geburtstag.
Frau Hedwig Schranz feierte am 20. September ihren 90. Geburtstag.
Herr Jakob Metzger feierte am 15. September seinen 80. Geburtstag.
Herr Adolf Brodesser feierte am 28. September seinen 80. Geburtstag.
Frau Herta Süß feierte am 1. Oktober ihren 80. Geburtstag.
Fam. Heinz u. Maria Mayer feierte am 12. September ihre
Goldene Hochzeit.
REDAKTIONSSCHLUSS FÜR NOVEMBER
Der Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe des
Stadtanzeigers ist am Donnerstag, 6. November.
Fam. Walter und Elfriede Vock feierte am 24. September ihre
Eiserne Hochzeit.
Der Stadtanzeiger erscheint monatlich (außer im August) rund
um den 20. des Monats. Da die Zustellung mit der Post regulär
zwischen einem und vier Tage dauern kann, kommt es vor, dass
rund um den 20. gelegene Termine manchmal bereits vorbei
sind (z. B. Terminankündigung für Samstag, 20. Juni, Zeitung
erscheint aber am Montag, 22. Juni). Bitte beachten Sie, dass
solche Termine aber auch schon im Vormonat angekündigt wurden. Kurz gesagt (als Beispiel): die „Juni-Ausgabe“ erscheint
Ende Juni, aber bereits mit den Ankündigungen bis Ende Juli.
Aus dem Rathaus
Aus dem
Rathaus
SEHR GEEHRTE
MITBÜRGERINNEN UND
MITBÜRGER AUS
BAD VÖSLAU, GAINFARN
UND GROSSAU!
Mit dem Herbst verbunden ist der
vermehrte Anfall an Laub und Grünschnitt. Viele von Ihnen werden
daher in den nächsten Wochen die
Altstoffsammelstelle aufsuchen.
Neubau der Altstoffsammelstelle
in der Energiestraße
Die Altstoffsammelstelle in Bad Vöslau war eine der ersten im ganzen
Bezirk und ist nun zweifellos modernisierungsbedürftig. Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Bad Vöslau
hat in seiner letzten Sitzung im September beschlossen, in der Energiestraße ein neues Altstoffsammelzentrum zu errichten.
Es soll ein modernes, dem Stand der
Technik entsprechendes Sammelzentrum sein. Nach Besichtigung
vergleichbarer Anlagen und der Einbindung des GVA Badens hat sich
das Konzept einer „kreisförmig“ angeordneten Einbahnregelung als am
wirtschaftlichsten und praktischsten
erwiesen. Der Besucher wird mit seinem Fahrzeug über eine Rampe auf
eine höher liegende Ebene fahren.
Dort wirft er seine sortierten Abfälle
auf bequeme Art in die verschiedenen Container – zukünftig werden
auch Grünabfälle in Containern gesammelt. Danach verlässt er das
3
Sammelzentrum wieder über die
Rampe.
Die Verkehrsführung wird Staus und
Wartezeiten von vornherein möglichst ausschließen. Unter der Besucherebene werden auf der gesamten
Fläche Lagerräume für Problemstoffe und empfindliche Abfälle wie
Elektronikschrott sowie für Sonstiges
vorhanden sein. Hier kommt ein
noch junges System zum Einsatz,
das derzeit in Wien gerade mehrfach
gebaut wird. Es erleichtert nicht nur
die Arbeit rund um die Altstoffsammelstelle, sondern schafft auch zusätzlichen Stauraum für die Stadtgemeinde.
Die Situierung der Anlage erfolgt im
östlichen Teil des derzeitigen Areals,
nahe an der Fernwärmeanlage. Dadurch wird der Weiterbetrieb des bestehenden Sammelzentrums während der Bauarbeiten nicht eingeschränkt sein. Derzeit laufen die
Ausschreibungen um noch im heurigen Jahr erste Bauteile wie Einbauten und Bodenbefestigung herzustellen. Die Fertigstellung wird bis Sommer 2015 erfolgen.
Müllentsorgung auf Kosten der
Allgemeinheit
Ich möchte in diesem Zusammenhang aber auch um Ihre Mithilfe ersuchen. Vielleicht können auch Sie
auf Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger einwirken.
Obwohl im Stadtzentrum die öffentlichen Mistkübel und Papierkörbe
mittlerweile mehrmals in der Woche
geleert werden, sind die Behälter oft
randvoll. Das passiert meist dann,
wenn jemand seinen Hausmüll in vollen Plastiksäcken dort entsorgt oder
die Behälter mit Flaschen oder
Schachteln, die vorher nicht zusammengedrückt oder verkleinert wurden, verstopft. Ähnliches gilt für
Wertstoffinseln und Glascontainer in
allen drei Ortsteilen. Es ist unglaublich, was da manches Mal einfach
„abgestellt“ wird! Die Folge ist nicht
nur ein unschönes Bild, sondern
auch viel unnötige Arbeit für die Mitarbeiter des Bauhofes.
Es muss doch nicht sein, den Abfall
illegal am Straßenrand abzustellen,
wenn man ihn sowieso schon im
Auto hat – das ist für mich unverständlich! Am Altstoffsammelzentrum kann jeder Bürger mit der Vöslau-Card Donnerstag nachmittags
und jeden Samstag vormittags Müll
gratis entsorgen.
Es kostet viel Aufwand und Geld, den
Müll aus der Natur wieder einzusammeln oder die unsachgemäße und
rücksichtlose Entsorgung bei den
Wertstoffinseln und öffentlichen Papierkörben wieder zu beseitigen.
Natürlich kann es auch sein, dass die
Mitarbeiter der Stadt bei ihrer Arbeit
einmal etwas übersehen – dafür ersuchen wir um Nachsicht. Rufen Sie
uns gerne an und helfen Sie mit Bad
Vöslau, Gainfarn und Großau sauber
zu halten. Danke!
Herbstlaub einfach entsorgen
Zusätzlich zur Altstoffsammelstelle
gibt es eine praktische Alternative:
Laub- und Grasschnittsäcke. Ich
möchte Sie auf die in der Bürgerservicestelle (nur für Biotonnenbesitzer)
erhältlichen Laub- und Grasschnittsäcke aus Papier aufmerksam machen. Die Kosten für die Säcke betragen 1,60 Euro – werden jedoch,
ohne weiteren Aufwand für Sie, gemeinsam mit der Biotonne entsorgt.
Halloween-Parcours
Zu einem ganz anderen Herbstthema: Am 31. Oktober verkleiden
Aus dem Rathaus
4
sich wieder zahlreiche Kinder und
sammeln Süßigkeiten ein. Durch verschiedenste Maßnahmen konnten in
den letzten Jahren die unangenehmen Begleiterscheinungen schon
vermindert werden. Es werden aber
dennoch Streiche verübt, wenn jemand nicht öffnet oder vielleicht gar
nicht zu Hause ist. Sollte Schaden
entstehen (z. B. rohe Eier an Häuserfassaden), so hört sich jedoch
der Spaß schnell auf.
Ich ersuche daher auch heuer wieder
alle Eltern, auf ihre Kinder einzuwirken, von derartigen Streichen abzusehen. Als Alternative, bei der niemand gestört wird und der Spaß
dennoch nicht zu kurz kommt, bietet
die Stadtgemeinde gemeinsam mit
der Jugendgruppe „2540 Just go for
it“ nun seit mehreren Jahren den Halloween-Parcours an. Eine gruselige
Runde mit vielen gleich gesinnten
Kindern durch einen Wald voller
Geister und Gestalten ist sicher besser als die Störung eines unbeteiligten Nachbarn oder gar eine Anzeige
in Folge eines schlechten Scherzes.
Ihr
Christoph Prinz
Bürgermeister
SITZUNG DES
GEMEINDERATES
In der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch, 24. September, wurde eine Resolution an
den Österreichischen Städtetag
mehrheitlich beschlossen, in dem
auf zahlreichen Sachgebieten einer
Verschlechterung der Situation der
Städte entgegengewirkt werden soll.
In der Resolution sind vor allem die
bevorstehenden Verhandlungen über
den Finanzausgleich (in dem festgelegt wird, welche Finanzmittel den
Städten seitens des Bundes und der
Länder zugeteilt werden) ein großes
Thema.
Bezüglich des Projektes „Tremlhof“
wurde einstimmig beschlossen, das
von einer Jury ermittelten „Siegerteam“, der Genossenschaft Alpenland, zu weiteren Gesprächen einzuladen. Eine öffentliche Präsentation
findet am 25. November um 19 Uhr
im Rathaus statt.
Der „Masterplan Bad Vöslau Nord“
bildet die Basis für die weitere,
schrittweise Umsetzung zur Erschließung von neuen Betriebsgründen für
die Ansiedlung von Betrieben und die
Schaffung von Arbeitsplätzen. Er
wurde nach ausführlicher Diskussion
mehrheitlich beschlossen.
Die Baukosten für die Errichtung
einer Krabbelstube wurden – ebenfalls nach sehr ausführlicher Diskussion – mehrheitlich beschlossen.
Neben dem Hundeabrichteplatz wird
eine Multisportanlange mit Skaterpark entstehen, der Beschluss wurde
einstimmig gefasst.
Die Errichtung des neuen Altstoffsammelzentrums wurde mit mehrheitlichem Beschluss gefasst.
Der Gemeinderat hat weiters beschlossen, die genehmigten Protokolle der Gemeinderatssitzung auf
der Homepage der Stadtgemeinde
zu veröffentlichen. Das Protokoll der
September-Sitzung wird in der Dezember-Sitzung genehmigt und dann
veröffentlicht. Das Protokoll der JuniSitzung wurde jetzt in der September-Sitzung genehmigt und kann bereits unter http://www.badvoeslau.at/de/aktuelles/archiv/gemeinderatsprotokolle/ gelesen werden.
Weiters wurde auch einstimmig beschlossen, dass ab der nächsten Sitzung die Möglichkeit für Bürgerinnen
und Bürger besteht, zwischen der öffentlichen und der nichtöffentlichen
Sitzung kurze Fragen an den Bürgermeister, den Vizebürgermeister, die
Stadträte oder die Fraktionsvorsitzenden zu stellen.
PROJEKT TREMLHOF
Präsentation am 25. 11. 2014,
19 Uhr, Rathaus
Die Jury hat sich nach eingehender
Diskussion einstimmig für das Konzept des Projektteams AlpenlandSuperblock-Land.In.Sicht entschieden.
Das Siegerprojekt geht sehr respektvoll mit den bestehenden Strukturen um und die Grenze zwischen
Park und Bauland wird unangetastet
erhalten. Die Überlegungen sehen
einen Nutzungsmix zur Belebung des
Ortskerns vor: Im Erdgeschoss sollen Flächen für den Handel – mit vorgelagertem Arkaden – entstehen; im
1. Obergeschoss ist eine flexible Nutzung für Büros und Ordinationen vorgesehen; darüber sind Wohnungen
(gefördert und auch freifinanziert) in
verschieden Größen geplant. Das
Projekt zeigt eine geschlossene Bebauung an der Wiener Neustädter
Straße, welche großzügig im Bereich
der bestehen bleibenden Tremlhofstiege unterbrochen wird und somit
auch den öffentlichen Zugang zum
Park markiert und sich zum Park hin
aufweitet; der Park bleibt in seiner
Funktion erhalten und wird aufgewertet. Darüber hinaus gibt es flexible Möglichkeiten sowohl durch Geschäfte als auch Dienstleistungen
zur Zentrumsbelebung in Bad Vöslau
beizutragen.
Die öffentliche Präsentation des
Wettbewerbs wird am 25. November
2014 um 19 Uhr im Rathaus stattfinden. Alle interessierten Bürgerinnen
und Bürger sind herzlich dazu eingeladen.
WWW.BADVOESLAU.AT
Auf der Website der Stadtgemeinde
Bad Vöslau können örtliche Vereine,
Organisationen und Firmen eine „Visitenkarte“ anlegen, um sich im In-
der Pfadfinder und
ALTTEXTILSAMMLUNG des Roten Kreuzes
am Samstag, dem 15. November 2014, im gesamten Stadtgebiet.
Beachten Sie bitte den Eindruck auf den Plastiksäcken!
Aus dem Rathaus
5
ternet zu präsentieren. Dadurch können diese Einträge dann auch durch
die Suchfunktion der Homepage sowie auch über Suchmaschinen im Internet gefunden werden.
Sollten Sie noch keine Visitenkarte
haben, so sind Sie bzw. Ihre Organisation herzlich eingeladen, dieses
kostenlose Service der Stadtgemeinde in Anspruch zu nehmen.
Sollten Sie bereits eine Visitenkarte
angelegt haben, so werden Sie ersucht, diesen Artikel zum Anlass zu
nehmen, diese wieder einmal auf
Aktualität zu überprüfen. Sollten Sie
Ihr Passwort dafür nicht mehr wissen, hilft Ihnen Herr Klingelmayer im
Rathaus (Tel. 761 61-14, andreas.
[email protected]) gerne
weiter.
JANE GOODALL
IN BAD VÖSLAU
Jane Goodall, die weltbekannte und
ausgezeichnete Schimpansenforscherin, hat am 1. Oktober die Forschungsstation Haidlhof in Bad Vöslau besucht. Diese Station gehört
zum Lehr- und Forschungsgut der
Veterinärmedizinischen Universität
am Kremesberg.
Unter der Federführung von drei Biologen werden am Haidlhof die Intelligenz und das soziale Verhalten von
Bergpapageien (Keas), Raben und
seit kurzem auch jenes von Freilandschweinen erforscht. Den Wissenschaftlern stehen in Bad Vöslau für
ihre Tätigkeit weitläufige Volieren
und ein Bioakustiklabor zur Verfügung. In einer mehrjährigen Kooperation mit der Universität Wien
wurde der Haidlhof vor einigen Jahren durch Volierenanlagen erweitert,
die für Verhaltensstudien von Raben
und Keas errichtet wurden. Ein Speziallabor ergänzt diese neue Einrichtung. Weltweit anerkannte Forscher
führen hier Verhaltensforschungen
durchführen.
Jane Goodall freute sich sehr, „heute
hier zu sein und die Forschung zu
sehen“, betonte sie beim Rundgang
durch die Anlage. Sowohl in den Gesprächen mit den Studierenden und
Forschern als auch im anschließenden Pressegespräch mit LH Erwin
Pröll und Vizekanzler Reinhold Mit-
Die weltberühmte Schimpansenforscherin Jane Goodall besuchte die Forschungsstation Haidlholf.
v.l.n.r.: Bürgermeister DI Christoph Prinz, Univ.Prof. Tecumseh Fitch, Rektorin Dr. Sonja Hammerschmid, LH Dr. Erwin Pröll, Jane Goodall, Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner, Rektor der Uni
Wien DI Dr. Dr.h.c. Heinz W. Engl, Univ.Prof. DDr. Johannes Huber.
terlehner, erzählte sie über ihr Leben
und die Bedeutung der Forschung für
Tier und Mensch. Seit vielen Jahren
ist sie rund 300 Tage im Jahr unterwegs, um auf die Parallelen zwischen
Mensch und Tier hinzuweisen und
auf den Tierschutz aufmerksam zu
machen.
BAD VÖSLAU –
EIN ORT DES RESPEKTS
Am 19. September 2014 wurde im
MuseumsQuartier in Wien zum
4. Mal der Tag des Respekts gefeiert. Themenkreise sind vor allem gelebtes soziales Engagement, Respekt
und Vielfalt in der Gesellschaft.
Aus diesem Anlass wurde vom Arbeitskreis Integration das Projekt
„z’amm leben“ eingebracht und
wurde von 600 Einreichungen unter
die besten 100 gereiht.
TOTENEHRUNG
Die Gedenkfeiern zu Allerheiligen am
Samstag, 1. November, werden bei
den Gedenkstätten in den drei Stadtteilen und Friedhöfen zu den nachstehend angeführten Zeiten abgehalten. Die Bevölkerung und die örtlichen Vereine und Organisationen
werden herzlich eingeladen, an diesen Feiern teilzunehmen. Die Teilnehmer werden gebeten, in den einzelnen Ortsteilen zu folgenden Zeiten zusammenzutreffen:
Bad Vöslau
Treffpunkt Volksschule Bad Vöslau,
7.45 Uhr, Kranzniederlegung beim
Kriegerdenkmal, 8 Uhr, danach erfolgt der ökumenische Segen und die
Gräbersegnung.
Gainfarn
Treffpunkt Kriegerdenkmal, 9 Uhr,
Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal, um 9.15 Uhr.
STR Inge Kosa und die ehrenamtlichen Mitarbeiter Heidi Effenberger und Ersan Palaz konnten eine
Anerkennungsurkunde übernehmen und Bad Vöslau als Ort des Respekts vertreten.
6
Aus dem Rathaus · Öffentliche Kundmachung
INTERNET- UND
E-MAIL-ADRESSEN
DER STADTGEMEINDE
Stadtgemeinde Bad Vöslau
Internet: www.badvoeslau.at
E-Mail: [email protected]
Stadtbücherei Bad Vöslau
Internet: www.stadtbuechereivoeslau.at
E-Mail: [email protected]
Musikschule Bad Vöslau
Internet: www.msbadvoeslau.at
E-Mail: [email protected]
Standesamt Bad Vöslau
Internet: www.standesamt.badvoeslau.at
E-Mail: [email protected]
Stadtmuseum
Internet: www.stadtmuseumbadvoeslau.at
E-Mail: [email protected]
Großau
Treffpunkt Feuerwehrhaus, 13.45 Uhr,
Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal, 14 Uhr.
Im Anschluss an die Kranzniederlegung bei den Kriegerdenkmälern
werden die Gedenkstätten der Friedhöfe besucht. Die Mitglieder des
Kriegsopfer- und Behindertenverbandes Bad Vöslau treffen sich um
7.45 Uhr direkt beim Kriegerdenkmal.
Öffentliche
Kundmachung
KUNDMACHUNG
ZUR BEVORSTEHENDEN
GEMEINDERATSWAHL
2015
Sonntag, 25. Jänner 2015
Die NÖ Landesregierung hat am
9. September 2014 aufgrund des § 1
Abs. 4 der NÖ Gemeinderatswahlordnung 1994, LGBl. 0350, verordnet.
Für die Gemeinderatswahl wird als
Wahltag Sonntag, der 25. Jänner 2015
bestimmt. Als Tag der Verlautbarung
der Wahlausschreibung (Stichtag) gilt
der 20. Oktober 2014. Die Zahl der zu
wählenden Gemeinderatsmitglieder
beträgt 37 Personen.
Der Bürgermeister:
DI Christoph Prinz
KUNDMACHUNG
DER AUFLEGUNG DES
WÄHLERVERZEICHNISSES
FÜR DIE GEMEINDERATSWAHL
Das Wählerverzeichnis für die Durchführung der Gemeinderatswahl am
25.Jänner 2015 wird an folgenden
fünf Werktagen, nämlich am
Montag, 10. November 2014
8 bis 12 Uhr
Dienstag, 11. November 2014
8 bis 12 Uhr
Mittwoch, 12. November 2014
14 bis 20 Uhr
Donnerstag, 13. November 2014
8 bis 12 Uhr
Freitag, 14. November 2014
8 bis 12 Uhr
im Rathaus, Erdgeschoß, in der Bürgerservicestelle öffentlich aufgelegt.
In das Wählerverzeichnis kann jedermann Einsicht nehmen und davon Abschriften und Vervielfältigungen herstellen. Nach Maßgabe der
technischen Möglichkeiten muss die
Gemeinde auch Kopien auf Kosten
des/der Verlangenden herstellen.
Wahlberechtigt sind nur solche Personen, die in das Wählerverzeichnis
eingetragen sind.
Gegen das Wählerverzeichnis kann
jede/r Staatsbürger/in und jede/r
Staatsangehörige eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen
Union innerhalb von zehn Tagen ab
Beginn der Auflagefrist wegen Aufnahme vermeintlich Nichtwahlberechtigter oder wegen Nichtaufnahme vermeintlich Wahlberechtigter schriftlich oder mündlich bei der
Gemeindewahlbehörde Bad Vöslau
im Rathaus, einen mit einer Begründung versehenen Berichtigungsantrag einbringen. Der Berichtigungsantrag ist, falls er schriftlich eingebracht wird, für jeden Berichtigungsfall gesondert zu überreichen. Für im
gemeinsamen Haushalt lebende Familienangehörige kann der Berichtigungsantrag gemeinsam erhoben
werden. Der Berichtigungsantrag
muss den Namen und die Wohnadresse der Person, die den Berichtigungsantrag erhoben hat, enthalten. Bei Anträgen auf Aufnahme in
das Wählerverzeichnis sind die zur
Begründung des Verlangens notwen-
digen Belege, insbesondere ein ausgefülltes Wähleranlageblatt anzuschließen. Wenn die Streichung einer
Person verlangt wird, muss dies begründet werden. Wenn ein Berichtigungsantrag von mehreren Personen
unterschrieben worden ist, so gilt,
wenn kein Zustellungsbevollmächtigter genannt ist, die Person als zustellungsbevollmächtigt, die an erster Stelle unterschrieben hat.
Gegen die Entscheidung der Gemeindewahlbehörde können sowohl
der/die Berichtigungswerber/in als
auch die vom Berichtigungsantrag
betroffene Person binnen drei Tagen
nach Zustellung schriftlich Beschwerde an das Landesverwaltungsgericht erheben. Auf dieselbe
Weise kann auch jede/r Staatsbürger/in und jeder Staatsangehörige
eines anderen Mitgliedstaates der
Europäischen Union binnen drei
Tagen nach Beginn der Kundmachung schriftlich Beschwerde beim
Landesverwaltungsgericht erheben.
In beiden Fällen muss die Beschwerde an das Landesverwaltungsgericht bei der Gemeinde eingebracht werden. Die Gemeinde
muss den/die Berufungsgegner/in
von der Beschwerde unverzüglich
nach Einlangen verständigen. Die
Verständigung muss die Mitteilung
enthalten, dass der/die Beschwerdegegner/in in den Beschwerdeakt
Einsicht nehmen kann und sich zur
Beschwerde binnen zwei Tagen
schriftlich äußern kann.
Schriftliche Eingaben können auch
per E-Mail an [email protected] oder per Telefax-Nr.
02252/771 90 eingebracht werden.
Beschwerden müssen für jeden Fall
gesondert überreicht werden. Nur
für Familienangehörige in einem gemeinsamen Haushalt kann gemeinsam Beschwerde erhoben werden.
Wenn die Beschwerde die Aufnahme
einer Person verlangt, müssen ihr die
zur Begründung notwendigen Belege,
dazu gehören jedenfalls ein ausgefülltes Wähleranlageblatt, angeschlossen werden. Wenn die Streichung einer Person verlangt wird,
muss dies begründet werden. Die
Gemeinde muss Beschwerden und
allfällig erstattete Äußerungen unverzüglich an das Landesverwaltungsgericht weiterleiten. Das Lan-
Öffentliche Kundmachung
desverwaltungsgericht muss über
eine Beschwerde bis spätestens 50
Tage nach dem Stichtag ohne Durchführung einer mündlichen Verhandlung und, sofern die Beschwerde
nicht als unzulässig oder verspätet
eingebracht zurückzuweisen ist, in
der Sache selbst entscheiden. Die
Entscheidung über die Beschwerde
muss sowohl dem/der Beschwerdeführer/in als auch dem/der Beschwerdegegner/in und der Gemeinde zugestellt werden. Erfordert die
Entscheidung eine Richtigstellung
des Wählerverzeichnisses, muss die
Gemeindewahlbehörde die Richtigstellung durchführen. Dabei müssen
die Entscheidungsdaten angeführt
werden. Bei Aufnahme einer Person
muss der Namen am Schluss des
Wählerverzeichnisses mit der dort
fortlaufenden Zahl angeführt werden.
An der Stelle des Wählerverzeichnisses, wo die Person ursprünglich einzutragen gewesen wäre, muss auf die
fortlaufende Zahl der neuen Eintragung hingewiesen werden.
Auf die zu Beginn der Einsichtsfrist
nach den Vorschriften des Wählerevidenzgesetzes 1973, BGBl. 601/1973
i.d.F. BGBl. I Nr. 115/2013 (§§ 4 bis
8) und des NÖ Landesbürgerevidenzengesetzes, LGBl. 0050 (§§ 6 bis 8)
noch nicht entschiedenen Berichtigungsanträge und Beschwerden
gegen die Evidenzen müssen die betreffenden Bestimmungen des 4. Abschnittes der NÖ GRWO 1994, LGBl.
0350, angewendet werden.
Der Bürgermeister:
DI Christoph Prinz
KUNDMACHUNG
Änderung des Örtlichen
Raumordnungsprogramms
(Flächenwidmungsplan)
Der Gemeinderat der Stadtgemeinde
Bad Vöslau beabsichtigt, das Örtliche Raumordnungsprogramm (Flächenwidmungsplan) abzuändern.
Anpassungen und Ergänzungen
Aufgrund geänderter Rahmenbedingungen soll das derzeit rechtskräftige Örtliche Raumordnungsprogramm (Flächenwidmungsplan) der
Stadtgemeinde Bad Vöslau in einzelnen Teilbereichen abgeändert bzw.
ergänzt werden.
7
Der Entwurf über die Änderung des
Örtlichen Raumordnungsprogramms
wird gemäß § 21 und § 22 NÖ Raumordnungsgesetz 1976, LGBl. 8000 in
der derzeit geltenden Fassung, durch
sechs Wochen, das ist in der Zeit von
Der Entwurf über die Änderung des
Bebauungsplanes wird gemäß § 72,
Abs. 1 der NÖ Bauordnung 1996,
LGBl. 8200-0, in der derzeit geltenden Fassung, durch sechs Wochen,
das ist in der Zeit von
30. September 2014 bis
12. November 2014
30. September 2014 bis
12. November 2014
im Rathaus der Stadtgemeinde Bad
Vöslau (Bauamt) zur allgemeinen Einsichtnahme aufgelegt. Jedermann ist
berechtigt, innerhalb der Auflegungsfrist zum Entwurf der Änderung des Örtlichen Raumordnungsprogramms (Flächenwidmungsplanes), verfasst von Dipl. Ing. Herbert
Liske, 2500 Baden, Kaiser-FranzJosef-Ring 6/4, schriftlich Stellung
zu nehmen.
im Rathaus der Stadtgemeinde Bad
Vöslau (Bauamt) zur allgemeinen Einsichtnahme aufgelegt. Jedermann ist
berechtigt, innerhalb der Auflegefrist
zum Entwurf des Bebauungsplanes,
verfasst von Dipl. Ing. Herbert Liske,
2500 Baden, Kaiser-Franz-JosefRing 6/4, schriftlich Stellung zu nehmen.
Bei der endgültigen Beschlussfassung durch den Gemeinderat werden
rechtzeitig abgegebene Stellungnahmen in Erwägung gezogen. Der Verfasser einer Stellungnahme hat jedoch keinen Anspruch darauf, dass
seine Anregung in irgendeiner Form
Berücksichtigung findet.
Einsichtnahme
In die Unterlagen kann während der
Parteienverkehrszeiten (Montag 8
bis 12 Uhr, Mittwoch 14 bis 19 Uhr
und Freitag 8 bis 12 Uhr) im Bauamt
(Rathaus, 2. Stock) Einsicht genommen werden. Als Serviceleistung
sind diese Unterlagen auch auf der
Homepage der Stadtgemeinde Bad
Vöslau unter < http://www.badvoeslau.at/de/brgerservice/schwer
punktthemen/bauen-und-wohnen/
aenderungsverfahren/aenderungsverfahren.html > zur Einsichtnahme
bereitgestellt.
Der Bürgermeister:
DI Christoph Prinz. e.h.
KUNDMACHUNG
Änderung des Bebauungsplans
Der Gemeinderat der Stadtgemeinde
Bad Vöslau beabsichtigt, den Bebauungsplan abzuändern.
Anpassungen und Ergänzungen
Aufgrund geänderter Rahmenbedingungen soll der derzeit rechtskräftige Bebauungsplan der Stadtgemeinde Bad Vöslau in einzelnen Teilbereichen abgeändert bzw. ergänzt
werden.
Bei der endgültigen Beschlussfassung durch den Gemeinderat werden
rechtzeitig abgegebene Stellungnahmen in Erwägung gezogen. Der Verfasser einer Stellungnahme hat jedoch keinen Anspruch darauf, dass
seine Anregung in irgendeiner Form
Berücksichtigung findet.
Einsichtnahme
In die Unterlagen kann während der
Parteienverkehrszeiten (Montag 8
bis 12 Uhr, Mittwoch 14 bis 19 Uhr
und Freitag 8 bis 12 Uhr) im Bauamt
(Rathaus, 2. Stock) Einsicht genommen werden. Als Serviceleistung
sind diese Unterlagen auch auf der
Homepage der Stadtgemeinde Bad
Vöslau unter < http://www.badvoeslau.at/de/brgerservice/schwer
punktthemen/bauen-und-wohnen/
aenderungsverfahren/aenderungsverfahren.html > zur Einsichtnahme
bereitgestellt.
Der Bürgermeister:
DI Christoph Prinz. e.h.
AKTION „KEINE SPLITTSTREUUNG!“ WIRD NEUERLICH AUSGEWEITET!
Wichtige Information
zum Winterdienst!
Maßnahmen im Bereich Winterdienst
sind von großer Bedeutung zur Minderung der Feinstaubbelastung während der Wintermonate. Ziel ist es,
den Winterdienst schrittweise nach
Möglichkeit in Richtung einer Streumittelminimierung umzustellen. Dazu
8
Öffentliche Kundmachung · Jugend
wird der Streusplitt reduziert, verstärkt auf Feuchtsalztzechnik umgestiegen, sowie – wenn vertretbar –
Nullstreuung praktiziert. Ganz wichtig ist jedoch die Akzeptanz und Beteiligung aller Verkehrsteilnehmer.
Bereits im Jahr 2012 wurde in einem
ersten Wohngebiet mit der Aktion
„KEINE SPLITTSTREUUNG“ begonnen. Im vergangenen Winter wurde
auf weitere Gebiete ausgedehnt. Die
bisherigen Erfahrungen sind sehr positiv und die Aktion ist ohne wesentliche Probleme verlaufen. Eine Reihe
von Bewohner aus anderen Straßenzügen hat sich mit dem Wunsch gemeldet, ebenfalls keine Splittstreuung mehr haben zu wollen.
Auf Grund dieses guten Erfolges hat
der Stadtrat der Stadtgemeinde Bad
Vöslau in seiner letzten Sitzung im
September einstimmig beschlossen,
das Gebiet „KEINE SPLITTSTREUUNG!“ deutlich auszuweiten. Es wird
ab sofort umfassen:
Merkensteiner Straße, Oskar-Helmer-Straße, Kurzegasse, Wassergasse, Spitalgasse, Zeiselgasse,
Forstnergasse, Steinplattengasse,
Goethegasse, Resselgasse
Johannesgasse, Lindenberggasse,
Perschlinggasse, Am Felde, Faltorgasse, Hammerlinggasse, Lannergasse, Teichgasse, Millöckergasse,
Schrammelgasse, Hofgasse, Neugasse
Schillergasse, Forstschulgasse, Josef-Brückl-Gasse, Bachgasse
Ufergasse, Bouegasse
Franz-Prendinger-Straße, RudolfBuchart-Gasse, Dr.-Walter-GebhartGasse,
Michael-Scherz-Straße,
Schnöllergasse
Konrad-Poll-Straße südlich vom Viertelgraben, Primelgasse, Liliengasse,
Kleegasse, Kornblumengasse, Landstraße, Grenzgasse, Johann-Hönigsberger-Gasse, Rohrgasse, Wiesengasse, Marienhofgasse
Konrad-Poll-Straße nördlich vom
Viertelgraben, Mariengasse, Roseggerstraße, Brümmerstraße, Am Viertelgraben, Friesstraße südlich der
Tattendorfer Straße
Schlossgasse, Franz-Pexa-Gasse,
Guttmannstraße, Josef-Erl-Gasse,
Rudolf-Schön-Gasse, Hans HerzogGasse, Alleegasse, Roseggerstraße
Dammgasse, Sportplatzgasse
Kudernagasse, Ghegastraße
Castelligasse 6-10, Wolfstraße
Raulestraße, Rudolf-Reiter-Straße,
Breyergasse, Falkstraße südlich der
Geymüllerstraße
Ungerfeldgasse, Winklergasse, JosefHaydn-Gasse
An der Remise, Nikolaus LenauGasse, August Schneider-Gasse, Nebenfahrbahn der Flugfeldstraße, Friederich-Kheck-Straße zwischen Bahn
und Autobahn, Tattendorfer Straße
zwischen Bahn und Autobahn, Feldgasse
Energiestraße, Zufahrt zum ÖGV Abrichteplatz
Beethovenstraße, Tattendorfer Str.
östl. der Autobahn, Friedrich-KheckStr. östl. der Autobahn, Mozartgasse,
Brucknergasse, Altenberggasse, Lehargasse, Swarovskygasse, Gartengasse, Zwiereschützgasse, IgnazGraf-Gasse
Schilfweg, Kanalgasse, Fasangasse
östl. der Paitzriegelstraße
Griesenäckerstraße, Hansengasse,
Ziegelofengasse
Geymüllerstraße, Sinagasse, Nägelistraße, östl. Ludwigstraße, Grillparzergasse, Goldeckgasse, Fuchsenzeile, Heidegasse, Gürtelgasse, Bremengasse
Heilquellengasse
Kern der Aktion „KEINE SPLITTSTREUUNG!“ ist, der Verzicht auf
Streusplitt und lediglich eine Räumung von Schnee nach Erfordernis
und der Einsatz von Streusalz bei extremer Glätte. Und dazu ganz wesentlich unsere Bitte: „Bitte passen
Sie die Fahrweise rechtzeitig den
Straßenverhältnissen an und halten
Sie freiwillig eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h ein.“ Aber auch
Fußgeher bitten wir, bei der Querung
von Straßen besondere Vorsicht walten zu lassen: „Bitte passen Sie sich
den winterlichen Verhältnissen an!“
Wir ersuchen um Ihre Akzeptanz und
Unterstützung dieser Maßnahme. So
können wir gemeinsam einen entscheidenden Beitrag zur Reduktion
von Feinstaub leisten.
Eine Aktion des Klimabündnis Bad
Vöslau und der Stadtgemeinde Bad
Vöslau.
Mehr Informationen bwz. einen Plan
zur Übersicht finden Sie auf der
Homepage der Stadtgemeinde unter
www.badvoeslau.at
AKTUELLE VIDEOS
UND FOTOS
IM INTERNET AUF
www.badvoeslau.at
Auf der Homepage der Stadtgemeinde Bad Vöslau finden
Sie auf der Startseite bei „Aktuelles“ laufend aktuelle Videos
von „Stadtfilmer“ Werner Predota. Aber nicht nur Videos,
auch Fotos und Kurzberichte
über Ereignisse aus Bad Vöslau,
Gainfarn und Großau können abgerufen werden.
Die Videofilme sind auch unter
www.youtube.com (Stichwort
„Bad Vöslau“) zu sehen.
Jugend
MUSIKSCHULE
– Donnerstag, 23. Oktober
18.30 Uhr, Konzertsaal der Musikschule, Vortragsabend für Violine, Klasse Una-Maria Hüttner.
– Donnerstag, 30. Oktober
18.30 Uhr, Konzertsaal der Musikschule, Vortragsabend für
Gesang „Beatles Nights“, Klasse
Alexander Wartha.
– Donnerstag, 6. November
18.30 Uhr, Konzertsaal der Musikschule, Vortragsabend für Klarinette, Posaune und Tuba, Klassen Angela u. Franz Scheibenreif.
– Samstag, 15. November
10.30 Uhr, Konzertsaal der Musikschule, Matinée für Klavier und
Gesang, Klasse MMag. Isabella
Maierhofer.
– Donnerstag, 20.November
18.30 Uhr; Konzertsaal der Musikschule, Vortragsabend Trompete
und Querflöte, Klassen Christian
Sauer und Mag. Sandra Stini.
– Donnerstag, 27. November
18.30 Uhr; Konzertsaal der Musikschule, Vortragsabend für Violoncello und Saxophon, Klassen
Katrin Schickedanz-Wieser und
MMag. Michaela Reingruber.
Jugend
9
PUPPENSPIEL IN
DER STADTBÜCHEREI
Im Rahmen der Woche „ÖSTERREICH LIEST – TREFFPUNKT BIBLIOTHEK“ lädt die Stadtbücherei am
Dienstag, 21. Oktober von 15 bis
17 Uhr zu einem Puppenspiel für Kinder ab 3 Jahren ein.
Unterstützt wird diese Veranstaltung
von Audit familienfreundlichegemeinde – Team: Klein- und Kindergartenkinder
Die Kinder freuen sich schon auf den Halloween-Parcours am 31. Oktober, es sind aber auch
Große in Verkleidung willkommen!
BEWEGUNGSKISTEN
IN DER VOLKSSCHULE
anstalten wieder den beliebten Halloweenparcours für Kinder.
Am 8. Oktober übergab der Elternverein der Volksschule Bad Vöslau
mehrere „Bewegungskisten“ – eine
für jede Klasse. Die Boxen enthalten
einen Fußball, eine Springschnur und
ein „Gummitwist“. Sie sollen während der großen Pausen im Schulhof
und auf der Schulwiese als zusätzliches Bewegungsangebot dienen.
Wie auch in den Jahren zuvor organisiert die Stadtgemeinde Bad Vöslau
gemeinsam mit der Jugendgruppe
„2540 just go for it“ – unterstützt
von Vöslauer Vereinen – einen
schaurigen Nachmittag für Kinder
aus Bad Vöslau und Umgebung. Der
Start und das Ziel des Parcours sind
im Kurpark in Bad Vöslau. Die Be-
die Qualität des Parcours zu wahren
und eine spannende Stimmung im
Wald erzeugen zu können, gibt es
eine begrenzte Teilnehmerzahl, also
bitte rechtzeitig anmelden.
In Kleingruppen geht es durch den
Bad Vöslauer Wald, wo gespenstische
Stationen auf die Kinder warten. Die
letzte Gruppe wird um 18 Uhr starten.
Um gut ausgerüstet zu sein empfiehlt
die Jugendgruppe Taschenlampen,
festes Schuhwerk und vor allem Kleidung, die schmutzig werden darf,
mitzunehmen. Kostüme sind gern
gesehen und erwünscht!
Auf einen „gruseligen“ Nachmittag
freuen sich die Jugendgruppe und
die Stadtgemeinde Bad Vöslau.
ELTERN-KIND-ZENTRUM
Kind im Mittelpunkt Gainfarn,
Breitegasse 12
weitere Informationen unter
www.kind-im-mittelpunkt.at
Lehrkräfte und Kinder der Volksschule bedanken sich beim Elternverein für die nützliche Anschaffung von „Bewegungskisten“.
HALLOWEEN-PARCOURS
Am 31. Oktober wird es wieder gruselig im Bad Vöslauer Wald. Die
Stadtgemeinde Bad Vöslau und die
Jugendgruppe 2540 just go 4 it ver-
gleitung der Kinder durch Erwachsene ist erforderlich. Da die Strecke
durch den Wald geht, ist der Parcours für Kinderwägen nicht geeignet und auch die Kinder sollten
etwas Kondition mitbringen.
Beginn ist um 16.30 Uhr im Kurpark
Bad Vöslau. Die Anmeldung erfolgt
vor Ort von 15 Uhr bis 17 Uhr. Um
Eltern-Kind-Gruppe Kreativmäuse
Ab ca. 15 Mo. Forschen und experimentieren mit unterschiedlichen Materialien, Lieder und Kreisspiele, passend zur Jahreszeit – das sind die
Kreativmäuse. In einer anregenden
neuen Umgebung, begleitet von
einem vertrauten Erwachsenen.
Montags von 9.30 bis 11 Uhr. Fixe
Gruppe, Schnupperstunde, noch
1 Platz frei.
Elternvorträge
Erste Hilfe, Notfälle: Reanimation,
Erstversorgung von Wunden, … und
altbewährte Hausmittel
10
Jugend · Senioren · Personalnachrichten
Personalnachrichten
PERSONALNACHRICHTEN
– VERÖFFENTLICHUNG
Bei den Tagen der offenen Tür am 4.und 5. 10. 2014 wurde im Eltern-Kind-Zentrum gesungen und
gespielt, während sich Mamas und Papas bei Kaffee und Kuchen über die Angebote informieren
konnten.
Die Ängste unserer Kinder
haben viele Gesichter. Mit Hinhören,
einfachen Hausmitteln und Klopftechniken kann dem Kind sanft geholfen werden. Referent Michael Jahn
eltern.talk
Reden wir drüber! Ob Trotzphase
oder Schulprobleme – an diesem
Abend hat alles Platz.
Guter Rat kann manchmal unbezahlbar und trotzdem gratis sein – Eintritt frei. Moderation Susanne Zeiler.
6. 11. 2014, 18.30 Uhr
www.kind-im-mittelpunkt.at ersucht
um Anmeldung zu allen Veranstaltungen!
SCHULBALL
GYMNASIUM GAINFARN
Samstag, 22. November, 20 Uhr,
Kursalon
Das Gymnasium Gainfarn lädt ein
zum 3. Schulball.
Einlass: 20 Uhr, Beginn: 21 Uhr
Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Gainfarn laden am 22. November zum
Schulball in den Kursalon ein.
Musik: SAX’N VOICE
Kellerdisco
Tombola
Eintrittskarten & Tischreservierung
bei TOMs BRILLENLADEN, Hochstraße 7 / 2540 Bad Vöslau, Tel.:
0664/733 99 458
Senioren
SENIORENURLAUB 2014
Unsere Senioren fuhren wieder in
ihren Lieblingsort Kirchberg am
Wechsel und fühlten sich dort sehr
wohl.
Sollten Sie im Anlassfall keine Veröffentlichung in dieser Rubrik wünschen, geben Sie dies bitte rechtzeitig im Rathaus Bad Vöslau, Tel.
761 61, bekannt.
GEBURTEN
3. 9.
8. 9.
8. 9.
9. 9.
10. 9.
12. 9.
23. 9.
27. 9.
1. 10.
2. 10.
Julia Vrček
Makka Dzhabrailov
Niels Jonte Maxa
Santino Baumgartner
Lorena Gerdenitz
Marie Sophie Pichler
Matthias Werner Krebs
Martin Karl Jan Wanzenböck
Bernhard Georg Stadlhofer
Victoria Cech
EHRUNGEN
Zum 80. Geburtstag
Herr Karl Lielacher, geboren am
16. November 1934
Herr Franz Rosenthal, geboren am
30. November 1934
Personalnachrichten
Zum 90. Geburtstag
Frau Hilda Holaubeck, geboren am
7. November 1924
Herr Franz Müller, geboren am
19. November 1924
Frau Karoline Zimmermann, geboren
am 29. November 1924
Zum 90. Geburtstag
Frau Margaretha Oberriesser, geboren am 8. November 1919
Goldene Hochzeit
Herr und Frau Ing. Günter und Eva
Göth, verheiratet seit 21. November
1964
EHESCHLIESSUNGEN
OKTOBER 2014
3. 10. Erkan Muratdagi und Nuray
Yilmaz, beide whft. Wien
3. 10. Yilmaz Turac und DI. Ihsan
Hale Erdogan, beide whft. Wien
4. 10. Ing. Andreas Hochgatterer
und Mag.Dr.phil. Eva Stainer, beide
whft. Wr. Neustadt
10. 10. Mladen Subosic und Manuela Topalovic, beide whft. Wien
10. 10 Mag.iur. Constantin Andreas
Otto Johannes Burkheiser und Christine Bakic, beide whft. Oberwaltersdorf
10. 10. DI. Christian Österle und
Mag.phil. Kathrin Wiedenbauer,
beide whft. Wien
11. 10. Yusuf Özgan und Merve Yildiz, beide whft. Wien
11. 10. DI. Peter Matejowsky und
Mag.iur. Birgit Herlinde Riederer,
beide whft. Maria Enzersdorf
11. 10. Dejan Dimitrijevic und Katarina Zivojinovic, beide whft. Wien
11. 10. Ewald Walter Markowetz
und Patricia Theuer, beide whft. Bad
Vöslau
18. 10 Mario Schöll und Carolin
Gertrude Maria Schlager, beide whft.
Sooß
23. 10. BAA Robert Zgank u. Andrea
Schober, beide whft. Bad Vöslau
25. 10 Goran Simic und Zorka
Peric, beide whft. Wien
25. 10. DI. Martin Schütz und
Mag.rer.soc.oec. Gabriele Maria Alberer, beide whft. Bad Vöslau
Gemeinsam trainieren!
ANGEBOT
11
25. 10. Alexander Kaliska und Ingrid Waltraud Lukesch, beide whft.
Günselsdorf
STERBEFÄLLE
11. 9.
18. 9.
18. 9.
20. 9.
21.9.
22. 9.
27. 9.
28. 9.
28. 9.
30. 9.
2. 10.
4. 10.
4. 10.
4. 10.
5. 10.
6. 10.
7. 10.
ANGEBOT
Maria Tanzmeister, 80 Jahre
Hertha Pollak, 90 Jahre
Franz Lehner, 91 Jahre
Wilhelm Chochoulous,
67 Jahre
Johanna Scherz, 90 Jahre
Markus Klaus, 39 Jahre
Johann Mittermüller,
98 Jahre
Karl Springer, 83 Jahre
Ing. Günter Wukitsevits,
59 Jahre
Walter Ganneshofer, 86 Jahre
Helmut Stierand, 76 Jahre
Helene Brabec, 87 Jahre
Wilhelm Hausegger, 68 Jahre
Erna Abraham, 89 Jahre
Maria Eiselt, 84 Jahre
Vilmas-Endre Vas, 53 Jahre
Wilhelm Pischem, 96 Jahre
ANGEBOT
GE
E
ANGEBOT
B OT
tion
k
A
d
r
a
C
Partner
Beim Kauf einer 12 Monatskarte
Fitness-Aerobic
(inkl. Sauna & Dampfbad)
bezahlt die 2. Person
NUR die HÄLFTE!
E ab 39,–
N
E
S
H
C
A
ERW
ab 29,–
SCHÜLER
Nähere Informationen an der Rezeption!
Gültig auf 12 Monatskarten der gleichen Preisklasse,
-30%
Garagentore
Aluzäune
Hoftore
Zauntore
auff TORANTRIEBE
TORANTRIEB
und Zubehör
- Beratung und Besichtigung gratis -
ausgenommen Wochenendkarten, keine Bonustage
Mewald GmbH
www.mewald.at
Industrietore
BEZAHLTE ANZEIGE
Industriestr. 2 2486 Pottendorf 0 2623/ 72 225
Automatiktüren
Schranken
Rampen
Service
BEZAHLTE ANZEIGE
Tourist-Info · Vereinsnachrichten
12
TITELVERLEIHUNGEN
MÄRCHENHAFTER ADVENT
DI Peter Riegler
Herr DI Peter Riegler gibt bekannt,
dass ihr von der Technischen Universität Wien der akademische Grad
„Diplom-Ingenieur“ für das Masterstudium „Verfahrenstechnik“ verliehen wurde. Die Stadtgemeinde gratuliert!
Eröffnung am Samstag, 29. November um 15.30 Uhr mit traditionellem
Perchtenlauf. An jedem Adventwochenende (und zusätzlich am 8. Dezember) von 14 bis 20 Uhr vor und
im Rathaus. Programm und Infos auf
www.badvoeslau.at bzw. in der Tourist-Info.
DELEGATION DER OSZE
BESUCHT BAD VÖSLAU
Unter der Führung von Dr. Thomas
Greminger, Botschafter der Schweiz
und Vorsitzender der Organisation
für Sicherheit und Zusammenarbeit
(OSZE) in Wien, besuchten ca.
10 Botschafter mit ihren Familien
Bad Vöslau.
MELDEAMT
Per 1. Oktober 2014 waren in Bad
Vöslau gemeldet:
Hauptwohnsitz:
11.529
Nebenwohnsitz:
1.860
Gesamt:
13.399
Tourist-Info
TOURIST-INFO
Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr
Mittwoch zusätzlich bis 19 Uhr
Freitag 8 bis 12 Uhr
Kontakt:
Telefon: 02252/707 43
Mail: [email protected]
EISLAUFPLATZ
BAD VÖSLAU
Saisonbeginn: voraussichtlich 22. November um 9.30 Uhr (witterungsbedingt) – Falkstraße 15, Tel: 02252/
703 92.
Bald ist es wieder soweit und der Eislaufplatz Bad Vöslau öffnet seine
Tore. Besonders spannend für die
Kinder: Der Eislaufplatz verfügt über
lustige Eislauflernhilfen, mit denen
das anfängliche Eislaufen gleich doppelt so viel Spaß macht.
Bei einem kleinen Rundgang lernten die Teilnehmer Bad Vöslau näher kennen und wurden dabei
vom Bürgermeister sowie der Kabane 21 betreut.
(Foto z.V.g. Stephan Schmid)
RAIFFEISEN
NORDIC WALKING TAG
Am 28. September 2014 ging der
Nordic Walking Tag in seine mittlerweile neunte Runde. Dank des schönen Wetters nahmen über 200 Teilnehmer an der Veranstaltung teil.
Die Teilnehmer konnten zwischen
drei Strecken wählen; eine davon
führte am Thermalbad Bad Vöslau
vorbei, wo die Stadtgemeinde Bad
Vöslau eine Labestation eingerichtet
hatte. Zahlreiche Nordic Walker
kamen nach Bad Vöslau und wurden
mit herzhaften Weckerl, Obst und
Vöslauer Mineralwasser versorgt.
Als begeisterter Radfahrer hatte Dr.
Greminger Bad Vöslau als Ausgangspunkt einer Hiking und Biking Tour
durch die Thermenregion ausgewählt.
Vereinsnachrichten
JUBILÄUMSSCHAU
45 Jahre Kleintierzuchtverein
N85 Gainfarn
Der Kleintierzuchtverein Gainfarn
lädt am 25. und 26. Oktober zur
Montag bis Freitag 11 bis 19 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage
sowie Schulferien: 9.30 bis 19 Uhr
BLUNZENKIRTAG
IN GROSSAU
Eröffnung am Samstag, 22. November um 14.30 Uhr
Sonntag, 23. November, ganztägig
Kostenloser Blunzenbus. Programm
und Infos auf www.badvoeslau.at
bzw. in der Tourist-Info.
Die Nordic Walker stärkten sich bei bestem Wetter vor dem Thermalbad Bad Vöslau.
Vereinsnachrichten
Jubiläumsschau mit Kaninchen, Tauben und Geflügel in die Lindenberghalle (Lindenberggasse in Gainfarn)
ein. Den Ehrenschutz haben übernommen: Bürgermeister DI Christoph Prinz, der Präsident des Rassezuchtverbandes Günther Wimmer
und Vizepräsident Karl Traxler. Die
Eröffnung erfolgt am Samstag um
10 Uhr. Die Jubiläumsschau ist an
beiden Tagen von 9 bis 17 Uhr geöffnet.
EVANGELISCHES
BILDUNGSWERK
Vortrag „Begeisterung und
Ernüchterung – (Bad) Vöslau
und der 1. Weltkrieg“
Die Urkatastrophe
des 20. Jahrhunderts
Am Donnerstag, 6. November um
19 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum Bad Vöslau, Raulestraße 5.
Hundert Jahre sind vergangen, seitdem der Erste Weltkrieg seinen Anfang genommen hat.
Dieser Krieg sollte die Welt für immer
verändern. Niemals zuvor kämpften
Armeen in solch gigantischen Größenordnungen gegeneinander.
Am Ende befanden sich drei Viertel
der Weltbevölkerung im Kriegszustand – mehr als 17 Millionen Menschen verloren ihr Leben.
Er war der erste industrielle Krieg,
der sich auf die gesamte Bevölkerung auswirkte. Wie sich dieser Krieg
auf unsere Gemeinde auswirkte, darüber wird Ing. Gerhard Baumgartner
in seinem Vortrag einen Überblick
bringen.
Museumsbesuch
im Volkskundemuseum
1080 Wien, Laudongasse 15-19
zu einer interessanten Ausstellung
BAUM-ZEIT!
Vor und nach dem Fest
Eine Führung am Montag, 8. Dezember um 14.30 Uhr macht dieses
Thema mit allen Sinnen erlebbar.
Erfahren Sie Spannendes zum Thema
Weihnachtsbaum – aus volkskundlicher, forstwirtschaftlicher und ökologischer Sicht! Welche Baumsorten
eignen sich, und wie sehen die Tätig-
Sicher & leistbar
in die eigenen 4 Wände.
Ihr Wüstenrot Finanzberater macht Ihnen gerne ein
persönliches Angebot.
Auch außerhalb der üblichen Banköffnungszeiten.
13
keiten der Christbaumbauern aus?
Welche Bedeutung hat der Baum als
Festelement, und was geschieht mit
ihm nach den Feiertagen?
In der Baumschule im Museumsgarten werden die Entwicklungsstufen
vom Setzling zum gefällten Baum gezeigt. Wir beleuchten die Geschichte
des Weihnachtsbaumes, seine Rolle
im öffentlichen Raum und die Entwicklung zum Symbolträger für eines
der wichtigsten Familienfeste im Jahreslauf. Seit wann wird er geschmückt und womit? Wie wird er
entsorgt und nachgenutzt? Wir
sehen historische Objekte (z. B.
Werkzeug für Holzarbeiter und Krippenfiguren) sowie kunsthandwerkliche Originale (Bäume aus Keramik,
Glas und Kunststoff) aus den eigenen Museumssammlungen.
Eintritt mit Führung und anschließender Jause: € 10,– p. P.
Anmeldung dazu unbedingt bis
30. November erforderlich.
Information bzw. Anmeldung zu dieser Exkursion bei Hannelore Baumgartner, 0699/18877889 Evangelisches Bildungswerk.
Infotag für Eltern &
SchülerInnen bei der Jugendund Bildungsmesse der
8. Nov. 2014
Thermenhalle,
Bad Vöslau
9-15 UHR
EINTRITT
FREI!
Hol‘ Dir Infos und gewinne
mit ein wenig Glück ein
Tablet, Netbook oder einen
E-Reader!
noe.arbeiterkammer.at/bildung
zukunft.
arbeit.
leben.
AM MESSEGELÄNDE:
MTB-TRIAL
Bez.Dir. Wolfgang Gruber
0664/ 253 55 26
[email protected]
Büro: Grabengasse 4, 2500 Baden
Tel. 057070 302, Fax: 057070 303
BEZAHLTE ANZEIGE
STUNTSHOW
BEZAHLTE ANZEIGE
Vereinsnachrichten
14
43. FLOHMARKT
der Pfadfinder & Lions Bad Vöslau
Die Pfadfinder und der Lions-Club
laden zu ihrem 43. Flohmarkt ins
Kammgarnzentrum in Bad Vöslau,
Hanuschgasse 1, Top 11 ein.
Am 8. November von 9 bis 16 Uhr
und am 9. November von 9 bis 13
Uhr sind die Tore der Flohmarkthalle
für Sie geöffnet. Nehmen Sie sich
Zeit, Sie werden ohne Hektik aus der
großen Auswahl an Büchern, Textilien, Geschirr, Sportzubehör, Spielzeug, Möbeln, Geräten und Schallplatten sicher etwas für Sie passendes finden. Besonderheiten gibt es
bei den Ständen „Altes & Neues“
und auch im „Schönen Zimmer“, in
dem viel Wertvolles präsentiert wird.
Ein eigener Advent- und Weihnachtsstand lädt ebenfalls zum Stöbern
ein.
Die Zufahrt zur Flohmarkt-Halle ist
möglich, genügend Parkplätze sind
vorhanden. Die Halle ist in wenigen
Minuten vom Südbahnhof erreichbar,
ebenso von der Busstation am Rudolf-Frimmel-Platz beim Thermalbad.
Der Reinertrag wird auch heuer für
soziale Zwecke und Jugendarbeit verwendet.
Weitere Informationen finden Sie
unter der Hotline 0699/81 76 81 14
oder unter http://www.pfadfinderbadvoeslau.at/
Für Bad Vöslau:
Obmann Franz Sebestik, Tel. 02252/
763 40, Handy 0699/17 634 000
Sprechtag jeden 1. Donnerstag im
Monat von 17 bis 18 Uhr, Rathausstube Bad Vöslau, Schlossplatz 1.
Für Gainfarn und Großau:
Obfrau Helga Hovorka, Tel. 02252/
734 79, Sprechtag jeden 1. Mittwoch im Monat von 10 bis 11 Uhr,
Volksheim Gainfarn, Hauptstraße 65.
NARRENWECKEN 2014
Die 1. Bad Vöslauer Faschingsgilde
lädt am Dienstag, 11. 11. 2014, um
17.11 Uhr vor dem Rathaus zum heurigen Narrenwecken ein.
ATUS
Frauen leben Integration
mit Turnen
Der ATUS Bad Vöslau bietet seit kurzem erstmals in Niederösterreich die
Möglichkeit für Frauen der muslimischen Glaubensrichtung gemeinsam
Sport zu betreiben.
Jeden Dienstag von 18.30 bis
19.30 Uhr wird in der Turnhalle der
Volksschule Bad Vöslau die Möglichkeit angeboten, diese Turnstunde,
welche von einer professionell ausgebildeten Trainerin Brigitte Nedelkovits und ihrem Team Christine Herzog und Irene Bauer geleitet wird, zu
besuchen.
KRIEGSOPFER- UND
BEHINDERTENVERBAND
Ortsgruppe Bad Vöslau
und Umgebung
Nicht oft genug kann auf die Aufgaben und Ziele des KOBV hingewiesen
werden.
Auskunft, Hilfe und Beratung im Alltag, Rechtsvertretung und Unterstützung in allen Lebenssituationen
wie z.B. Behindertenausweis, Pflegegeld, steuerliche Verbesserungen,
Freibeträge, Pensionsangelegenheiten u.v.a. mehr, sind Pfeiler unserer
Aktivitäten für behinderte Menschen. Niemand soll wegen seiner
Behinderung benachteiligt werden.
Nähere Informationen – wie immer –
bei den Sprechtagen!
Die ATUS-Frauen leben Integration beim Turnen!
Die Turnhalle ist geschützt vor Blicken von außen und bietet so die
Möglichkeit, sich ohne Kopftuch und
Männerblicke zu bewegen. Das
sportliche Vergnügen startete Anfang September und läuft das ganze
Schuljahr über. Es können zwei
Schnupperstunden besucht werden,
bevor man sich zum Mitmachen entscheidet.
Wichtig ist der Gruppe, die auch von
alteingesessenen Vöslauerinnen verstärkt wird, die Integration und das
Miteinander der verschiedenen Volksgruppen und Religionen zu fördern.
Nach den bisherigen Erfahrungen
der ersten beiden Monate ist dies
vollauf gelungen und es hat sich eine
tolle Gruppe gebildet, in der natürlich
auch noch Platz für weitere Teilnehmerinnen ist.
TÄNZE DER KULTUREN
am Samstag, 29. November, um
19 Uhr im Kursalon Bad Vöslau
Wie im vergangenen Jahr werden
mehrere Kulturen durch ihre Tänze
uns nähergebracht.
Tänze aus Cuba, Indien, Türkei, Iran
sowie Österreich werden dargeboten
und das Publikum zum Mittanzen bewegt. Einstimmung erfolgt durch die
Trommelgruppe der Musikschule
Bad Vöslau und ein Ensemble der
Tanzschule Dobner.
Vereinsnachrichten
„Tänze der Kulturen“ ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Stadtgemeinde Bad Vöslau, der Familientage und der Tanzschule Dobner.
Eintritt: Freie Spende
Gratis-Tischreservierungen unter Tel.
0650/624 99 30
1. AESV
Martini-Turnier
Samstag, 8. November 2014, Beginn
7 und 13 Uhr: Martini-Turnier auf der
Stockschießanlage im Schlosspark
(bei Schlechtwetter in der Geymüllerhalle).
GESELLSCHAFTSSCHNAPSEN
Freitag, 28. November 2014, Beginn
19 Uhr: Gesellschaftsschnapsen im
Restaurant A Tavola (Thermenhalle),
Bad Vöslau, Geymüllerstraße 6, Tel.
02252/77 1 58
128 Karten zum Preis von je € 9,–
sind erhältlich bei: Günther Haas,
Tel. 02252/706 10 oder 0650/
621 38 09, sowie bei den Mitgliedern des 1. AESV.
15
diesem Monat bei den Übungsstunden durch geführt werden.
Mittwoch, 22. Oktober 2014,
um 19.30 Uhr – Weingut Schlossberg, Waldandachtstraße 23
Es kommen alle Sportarten in Frage
(Wandern, Gymnastik, Volleyball,
Fußball, Badminton, Leichtathletik,
andere Ballspiele, usw.). Geplant
sind die Übungsstunden in der Volksschulturnhalle Bad Vöslau.
Musikalisches und Literarisches mit
Hirn, Herz und Humor mit Gabi
Schuchter, Roland Knie, Robert Kolar
und Herbert Pirker. Instrumental begleitet von Rudi Malat und Peter
Hirschfeld.
Interessenten rufen die Telefonnummer (0681/84 56 79 98) an, schreiben per E-Mail ([email protected])
oder Sie besuchen unsere Homepage: http://volleyballvoeslau.sport
union.at
OLLES IN UADNUNG?
Kartenbestellung: Maria Haarhofer,
Telefon 0664 8237845, E-mail:
[email protected]
JUNG BLEIBEN
MIT FITSPORT 50+
Die „Volleyball Jugend Sportunion
Bad Vöslau“ bietet ab Oktober 2014
auch für alle junggebliebenen Damen und Herren ab 50 Jahren, Fitsport an. Wobei immer zum Monatsbeginn alle Teilnehmer gemeinsam
beschließen, welche Sportarten in
Hier könnte
IHRE WERBUNG
stehen!
STADTMEISTER IM ORIENTIERUNGSLAUF GESUCHT
Bereits zum siebenundzwanzigsten
Mal veranstaltet die Pfadfindergruppe Bad Vöslau-Gainfarn, jetzt
gemeinsam mit GO Harzberg, am
Samstag, 25. Oktober die Vöslauer
Stadtmeisterschaft im Orientierungslaufen.
Die Anmeldung erfolgt ab 12 Uhr im
Schulzentrum Bad Vöslau, Raulestraße, Start 13.30 Uhr.
Pfadfinder Bad Vöslau
Lionsclub Bad Vöslau-Baden
43.
„Aktiv für die Jugend“
Diese Ausgabe des Stadtanzeigers
für Bad Vöslau, Gainfarn und Großau
erreicht im August 2014 13.318 Leser
und Leserinnen in Bad Vöslau. Er wird
als „Amtliche Nachricht“ an jeden Haushalt sowie an Abonnenten in einer Gesamtauflage von 6.000 Stück zugestellt.
Informieren Sie sich über die günstigen
Angebote für Werbung im Stadtanzeiger:
KONTAKT: Andreas Klingelmayer
Tel. 02252/761 61-14 oder per E-Mail:
[email protected]
Bad Vöslau, Hanuschgasse 1
Kammgarnzentrum
Samstag, 8. November 2014, 9-16 Uhr
Sonntag, 9. November 2014, 9-13 Uhr
Abgabemöglichkeiten in der Hanuschgasse
an folgenden Samstagen von 9-13 Uhr:
11. Oktober • 18. Oktober • 25. Oktober
Bücher-Flohmarkt: 29. November 2014
Weitere Informationen
unter der Flohmarkt-Hotline 0699/817 681 14 oder
www.pfadfinder-badvoeslau.at/flohmarkt
Wir sammeln:
Hausrat, Möbel, funktionstüchtige Elektrogeräte,
Fahrräder, Sportgeräte, Textilien, Schuhe, Spielzeug etc.
Gesponsert von Grasl FairPrint, 2540 Bad Vöslau, www.grasl.eu
Vereinsnachrichten
16
Laufklassen:
Schülerbewerbe:
– weiblich bis 15 Jahre (Jahrgang
1999 und danach)
– männlich bis 15 Jahre (Jahrgang
1999 und danach)
Meisterschaftsbewerbe:
– Damen ab 16 Jahre (Jahrgang
1998 und davor)
– Herren ab 16 Jahre (Jahrgang
1998 und davor)
Anfängerbewerb:
– Einzel oder in Gruppen, laufen,
walken oder gehen, zum Ausprobieren geeignet, jahrgangsunabhängig!
Zu gewinnen gibt es Ehrenpreise und
Urkunden.
Kinderfähnchenlauf
Für Kinder bis zu 10 Jahren gibt es
wieder einen Kinderfähnchenlauf!
Anmeldung erfolgt ab 13 Uhr Schulzentrum Bad Vöslau, Raulestraße,
Erster Start: 13.30 Uhr.
Zu gewinnen gibt es ein Spiel, Ehrenpreise und jeder Teilnehmer bekommt eine Urkunde.
ÖTB
Vorturnerlehrgang L 17
in Bad Vöslau war ein Erfolg
Die Turnakademie des Österreichischen Turnerbundes hielt am
12. und 13. September in der Volksschulturnhalle in Bad Vöslau den
3. Teil des Lehrganges für Vorturner
ab! 34 Teilnehmern aus 5 Bundesländern wurden Technik und Methodik von Geräteturnen, Leichtathletik,
zielgerichtetes Aufwärmen, Spiele für
die Turnstunden, richtiges Helfen
und Sichern, Trainingslehre und
Stundenplanung sowie rechtliches
waren Themenbereiche im Zuge der
Ausbildung, die mit der Diplom-Abschlussprüfung endete.
Eröffnung ist am Samstag um 10 Uhr
durch Bürgermeister DI Christoph
Prinz. Gezeigt werden Kaninchen,
Groß- und Zwerggeflügel, Tauben
und Vögel.
WEIHNACHTSMARKT
22. & 23. November, Volksheim
Die SPÖ-Frauen Gainfarn laden am
Samstag, 22. November und Sonntag, 23. November zum 30. Weihnachtsmarkt ins Volksheim Gainfarn
ein. Geöffnet ist Samstag von 14 bis
18 Uhr und Sonntag von 10 bis
17 Uhr.
Es erwarten Sie viele wunderschöne,
selbstgefertigte Weihnachtssachen,
NATURFREUNDE
Museumswanderung
Am Sonntag,19. 10. 2014, Treffpunkt: 8 Uhr Badplatz– Bad Vöslau
Besucht wird die Kammersteinhütte
und die Wienerwaldgemeinde Perchtoldsdorf.
Auskünfte und Anmeldung Monika
Wimmer – Tel. 0664/115 59 31.
Wanderung zum Eisernen Tor
Sonntag, 16. 11. 2014, Treffpunkt am
um 8 Uhr am Badplatz in Bad Vöslau.
Der Witterung entsprechende Kleidung und gutes Schuhwerk sind von
Vorteil.
Anmeldung bei Edith Konorsa unter
Tel. 02252/70 285.
Wir gratulieren den 30 neuen Vorturnern!
KLEINTIERSCHAU
22. und 23. November,
Geymüllerhalle
Der Kleintierzuchtverein Bad Vöslau
N50 lädt am Samstag, 22. und am
Sonntag, 23. November, jeweils 9
bis 17 Uhr, zur Kleintierschau in die
Geymüllerhalle (Geymüllerstraße)
ein.
ADVENT EVENT
der Lebenshilfe Nö. Werkstätte
Bad Vöslau am Samstag, 29. 11.
2014 von 12 bis 20 Uhr.
Schöne und individuelle Weihnachtsgeschenke wie Taschen, Marmeladen, Bilder, Kerzen uvm. sowie Adventkränze und Adventgestecke.
Für Speis und Trank ist gesorgt.
Punschbar und Live Musik mit
park&ride ab 17 Uhr.
BEZAHLTE ANZEIGE
hausgemachte Weihnachtsbäckerei
und vieles mehr. Besuchen Sie auch
das Kaffeehaus, wo Ihnen Kaffee und
Kuchen serviert wird.
Feierliche Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch die Chorgemeinschaft Kottingbrunn.
Der Reinertrag kommt gemeinnützigen Zwecken zugute.
Wirtschaft
Wirtschaft
VÖWI NEWS
VÖWI-Jubilare, wohin das Auge
reicht!
The Living Room feiert
4. Geburtstag
Das „Wohnzimmer“ in der Hochstraße 3 ist zu einem fröhlichen, entspannten und harmonischen Treffpunkt geworden. Mann, Frau, Kind
und Hund von 0 bis 99 genießen das
wohltuende Ambiente und natürlich
die köstlichen Frühstücksvariationen,
den englischen Cream Tea, die außergewöhnliche Bekleidung und die
vielen Wohnaccessoires. Dieses originelle Konzept lockt viele Kunden
auch aus der Ferne an: aus weiten
Teilen Österreichs und sogar aus
Deutschland!
Gläschen Sekt oder einem guten
Kaffee können Sie den Alltag vergessen und eintauchen in die bunte Welt
unserer vielfältigen Mode. Sie werden in ungezwungener Atmosphäre
individuell beraten und finden ganz
bestimmt etwas Schönes für diese
Jahreszeit.
Außerdem dürfen Sie am 7. und
8. November Geburtstagsprozente
aus dem Korb ziehen, denn auch KIM
feiert ihren 4. Geburtstag. Wir – Silvia und Kim Halfar – freuen uns,
wenn Sie uns besuchen und mit uns
feiern!
Biken im Herbst – gesund und
günstig!
Fast nichts ist schöner als Radfahren
im bunten Altweibersommer! „Doch,“
weiß VÖWI-Mitglied Joe Kreuzer und
Inhaber des Bikeshops auf der Badener Straße in Bad Vöslau, aus eige-
17
allseits bekannte Radclub entstanden, erzählt uns Joe. „Einer hat Mitfahrer gesucht und schon war ein
Verein gegründet.“
Sein Radclub feiert dieses Jahr einen
Runden: Zehn Jahre tun sich jetzt
schon unzählige Radfans zusammen,
um gemeinsam einfach nur Rad zu
fahren, aber auch unterschiedliche
Rennen.
Achtung, für alle, die noch im Herbst
ein Rad kaufen möchten: bis Ende
November bietet Joe seine Räder um
bis zu –30 % an!
TANZABENDE IM
CAFE THERMALBAD
Gemütlicher Tanzabend im Cafe
Thermalbad, jeden Freitag, Beginn:
18 Uhr, für gute Unterhaltung sorgen
Dj Gerhard und Dj Karl.
WEINGUT SCHLOSSBERG
Zauberkunst
Der nächste Abend mit „Tischzauberkunst“ findet am 21. Oktober
2014 um 19.30 Uhr mit Robert
Woitsch aus Bad Vöslau und seinem
Kollegen Florian Mayer aus dem Magischen Klub Wien statt. Nähere Informationen gibt es unter www.zauberkunst-schlossberg.at.
Weinsegnung
Am 21. 11. 2014 findet um 19.30 Uhr
eine Weinsegnung mit BM Johanna
Mikl-Leitner im Weingut Schlossberg
statt.
Die Living Room-Damen v.l.n.r. Victoria Salamon, Alexandra Schöfberger, Karin Kneissl und Sandra Jahn sind stets bemüht Wünsche zu erfüllen. Besonders freut es sie, wenn man zufrieden und
mit einem Lächeln den Laden verlässt!
Am Freitag, den 7. 11. und Samstag,
den 8. 11. möchte sich „The Living
Room“ für Ihre Treue bedanken: Lassen Sie sich mit einem Glas Sekt verwöhnen und gewinnen Sie bei Ihrem
Einkauf einen Rabatt zwischen 10
und 40 %! „See you soon in The
Living Room“
Herbstaktion und 4. Burzeltag
bei KIM
Die neue Herbstkollektion ist kaum
da und schon gibt es eine tolle Aktion auf die diesjährige Herbstmode
mit minus 15 % in der Modeboutique
KIM! auf der Hochstraße. Bei einem
ner Erfahrung, „noch schöner ist es,
wenn man in einer Gruppe Rad
fährt.“ So ist auch der mittlerweile
FLOHMARKTABVERKAUF
bei Kainz, Grafgasse 7, 2540 Bad
Vöslau, am Samstag 25. 10. 2014,
von 9 bis 13 Uhr. Div. Heurigensachen, Kleidung, div. Deko …
Die Kleinsten
bei der Harzbergtrophy
2014 des Radclubs Kreuzer!
Weiter auf
Seite 21.
Service und Termine
18
Ärztlicher Sonntags-, Feiertags- &
Notrufdienst an Wochentagen
OKTOBER/NOVEMBER 2014
TAGSÜBER (Wochentagen) wenden Sie sich in Notfällen auch außerhalb der Ordinationszeiten an Ihren Hausarzt oder
dessen Vertretung, bei Nichterreichen an die Rettungsstelle, Tel. 144
Ärztlicher NACHTDIENST für Notfälle an Wochentagen von 19 bis 7 Uhr: Tel. 141
WOCHENEND-DIENSTE (bitte unbedingt telefonisch Kontakt aufnehmen!)
S=Sonntagsdienst: Samstag 7 Uhr bis Montag 7 Uhr F=Feiertagsdienst: Vortag 20 Uhr bis nachfolgenden Tag 7 Uhr
25. 10.
26. 10.
1. 11.
2. 11.
8. 11.
9. 11.
15. 11.
16. 11.
22. 11.
23. 11.
29. 11.
30. 11.
S
S
S
S
S
S
S
S
S
S
S
S
Dr. Kurt Hlawacek
Dr. Kurt Hlawacek
Dr. Reinald Riedl
Dr. Reinald Riedl
Dr. Ulrike Bayer
Dr. Ulrike Bayer
Dr. Siamak Lou
Dr. Siamak Lou
MR Dr. Karl Scherz
MR Dr. Karl Scherz
Dr. Ulrike Bayer
Dr. Ulrike Bayer
Urlaub:
Dr. Riedl 10. bis 14. November (FB),
MR Dr. Scherz 28. November (FB)
Apothekendienst
20. bis 26. 10. 2014
Schloss-Apotheke, 2542 Kottingbrunn, Hauptstraße 13, Tel. 749 60
27. 10. bis 2. 11. 2014
Kur-Apotheke, 2540 Bad Vöslau,
Badner Straße 12, Tel. 704 06
Apotheke „Zum Heiligen Antonius“,
2563 Pottenstein, Hainfelder Str. 5,
Tel. 02672/82 426
3. bis 9. 11. 2014
Apotheke zum Heilsamen Brunnen,
2544 Leobersdorf, Südbahnstraße 7,
Tel. 0 22 56/623 59
„Unsere Sonnenschein Apotheke“,
2540 Bad Vöslau, Industriestraße 12,
Tel. 02252/25 15 81
10. bis 16. 10. 2014
Apotheke „Zum Erlöser“, 2540 Bad
Vöslau, Hochstraße 25, Tel. 02252/
762 85
Apotheke „Zur Heiligen Dreifaltigkeit“, 2560 Berndorf, Hainfelder
Straße 14, Tel. 02672/822 24
Dr. Ulrike Bayer, Hauptstraße 11, Tel. 712 98, Mo, Di, Mi 8 bis 12 Uhr, Di 17
bis 20 Uhr, Fr 8 bis 13 Uhr
Dr. Walter Gimborn, Hochstraße 19 A, Tel. 760 92, Mo 9 bis 11 und 17 bis
19 Uhr, Di 10 bis 12 Uhr; Mi 9 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr, Do 10 bis 12 Uhr
und 16 bis 19 Uhr, Fr 10 bis 12 Uhr
Dr. Kurt Hlawacek, Bahnstraße 20, Tel. 702 50, Mo 8 bis 10 und 15 bis 19 Uhr,
Mi 8 bis 10 und 15 bis 17 Uhr, Do und Fr 8 bis 10 Uhr
Dr. Siamak Lou, Bahnstraße 18, Tel. 763 76, Mo, Di 8 bis 12 Uhr, Do 8 bis 12
und 16 bis 19 Uhr, Fr 8 bis 11 Uhr
Dr. Reinald Riedl, Brunngasse 4, Tel. 746 19, Mo, Do, Fr 8 bis 11 Uhr, Di und
Do 15.30 bis 18 Uhr
Stadtarzt Med.-Rat Dr. Karl Scherz, Hochstraße 1, Tel. 763 06, Mo 16 bis
19 Uhr, Di 7.30 bis 11 Uhr, Mi 14 bis 17 Uhr, Fr 7.30 bis 11 Uhr
17. bis 23. 10. 2014
Paracelsus-Apotheke, 2551 Enzesfeld-Lindabrunn, Schimmelgasse 2,
Tel. 0 22 56/812 42
Die Apoteeke in Teesdorf, 2524 Teesdorf, Wr. Neustädter Straße 32b, Tel.
02253/80 540
Die diensthabende Apotheke ist in
Notfällen jeweils von Montag, 8 Uhr,
bis zum nächsten Montag, 8 Uhr,
rund um die Uhr erreichbar. Die kostenlose Zustellung von Medikamenten in ärztlich begründeten Fällen
muss durch den verschreibenden
Arzt telefonisch bei der Apotheke bestätigt werden.
Zahnärztlicher
Wochenend- und
Feiertagsdienst
25. und 26. 10. 2014
Dr. med.dent. W. Dormuth, 2540
Bad Vöslau, Tel. 02252/764 65
1. und 2. 11. 2014
Dr. med.dent. Sandra Ney, 2700 Wr.
Neustadt, Tel. 02622/229 29
Dr. Silvia Staudinger, 2340 Mödling,
Tel. 02236/264 23
8. und 9. 11. 2014
Dr. Brigitte Raimann, 2534 Alland,
Tel. 02258/21 50
DDr. Nina Trinkl, 2351 Wr. Neustadt,
Tel. 02236/455 63
15. und 16. 11. 2014
Dr. Heinrich Kadletz, 2700 Wr. Neustadt, Tel. 02622/284 82
Dr. Christian Zwirtmayr, 2514 Möllersdorf, Tel. 02252/526 47
22. und 23. 11. 2014
Dr. Kurt Dworschak, 2560 Berndorf,
Tel. 02672/822 94
Dr. med.dent. Verena Frosch, 2514
Traiskirchen, Tel. 02252/530 25
29. und 30. 11. 2014
Dr. Karl Hausenberger, 2340 Mödling, Tel. 02236/233 35
Dr. Asghar Rezwan, 2603 Felixdorf,
Tel. 02628/657 57
Service und Termine
Was ist los
Dienstag, 21. Oktober
Blutspenden im Wasserleitungsverband, 15 bis 19.30 Uhr
Puppenspiel „Die Regenbogenblume“
von 15 bis 17 Uhr, Stadtbücherei
Zauberkunst im Weingut Schlossberg, 19.30 Uhr
Mittwoch, 22. Oktober
„Olles in Uadnung?“, musikalisches
und literarisches um 19.30 Uhr im
Weingut Schlossberg
Donnerstag, 23. Oktober
„Dr. Lou Gedächtniskonzert“ um
19.30 Uhr im College Garden
Vortragsabend für Violine, 18.30 Uhr,
Musikschule
Donnerstag, 23. und
Freitag, 24. Oktober
„Die Schöpfung – ein Evolutionskrimi“, Kulturikum, 19 Uhr, Weingut
Schlossberg
Samstag, 25. Oktober
Kinder- und Babysachenflohmarkt
von 9 bis 13 Uhr, Geymüllerhalle
Flohmarkt-Abverkauf bei Kainz, Grafgasse 7, 9 bis 13 Uhr
27. Vöslauer Orientierungslauf,
13 Uhr, bei der Sportmittelschule
Samstag, 25. und
Sonntag, 26. Oktober
Jubiläumsschau „45 Jahre Kleintierzuchtverein N85 Gainfarn“, 9 bis 17
Uhr in der Geymüllerhalle
Sonntag, 26. Oktober
Nationalfeiertag
Donnerstag, 30. Oktober
„Wo ich lebe, dort ist meine Heimat“
um 19.30 Uhr im Kursalon
Vortragsabend für Gesang,
18.30 Uhr, Musikschule
Informationsveranstaltung „Photovoltaik“, 18 Uhr, Volksheim
Freitag, 31. Oktober
Halloween-Parcours ab 16.30 Uhr für
Kinder (Treffpunkt Kurpark)
Samstag, 1. November
Totenehrung zu Allerheiligen
Vortrag & medialer Abend mit Paul
Meek, ab 15.30 Uhr, Kurzentrum
Bundesligaspiel Vöslauer HC vs. ATV
TDE Group Trofaiach, 19 Uhr, Thermenhalle Bad Vöslau
Donnerstag, 6. November
„Alles Wild“, Buffet mit Wildspezialitäten, 18 Uhr, Residenz am Kurpark
Vortragsabend für Klarinette, Posaune
& Tube, 18.30 Uhr, Musikschule
Vortrag „(Bad) Vöslau und der 1. Weltkrieg“, 19 Uhr, Evangelisches Gemeindezentrum
Freitag, 7. November
Wild- & Gansl Buffet, 19.30 Uhr,
Hawlik’s Schlemmereck
Schulball BISOP, 20 Uhr, Kursalon
Freitag, 7. & Samstag, 8. November
The Living Room feiert 4. Geburtstag, zu Geschäftszeiten, Hochstr. 3
Herbstaktion und 4. Burzeltag bei
KIM, zu Geschäftszeiten, Hochstr. 17
Samstag, 8. November
Martini-Turnier um 7 und um 13 Uhr,
Stockschießanlage Schlosspark
19
Jugendmesse Zukunft.Arbeit.Leben
von AKNÖ, 9 bis 15 Uhr, Thermenhalle Bad Vöslau
Wild- & Gansl Buffet, 19.30 Uhr,
Hawlik’s Schlemmereck
Samstag, 8. und
Sonntag, 9. November
Flohmarkt der Pfadfinder und Lions
im Kammgarn-Areal, Samstag 9 bis
16 Uhr, Sonntag 9 bis 13 Uhr
Dienstag, 11. November
Narrenwecken um 17.11 Uhr vor dem
Rathaus
Donnerstag, 13. November
Konzert „Duo Scherzando“, 16 Uhr,
Residenz am Kurpark
„Kultur im Schloss“ mit „Für eine
Nacht voller Seligkeit“, 19.30 Uhr,
Rathaus
Freitag, 14. November
Eröffnung der Ausstellung „Poesie
und Malerei“ um 19 Uhr im Rathaus
(bis 27. 11.)
Bundesligaspiel Vöslauer HC vs. HBA
Fivers WAT Margareten, 20 Uhr,
Thermenhalle Bad Vöslau
Samstag, 15. November
Alt-Textil-Sammlung ab 8 Uhr im ganzen Stadtgebiet
Matinee für Klavier und Gesang,
10.30 Uhr, Musikschule
Kabarett „Hurra wir leben noch“ um
19.30 Uhr im Kursalon
Samstag, 15. und
Sonntag, 16. November
BBV in Concert, Kurzentrum, Samstag 19.30 Uhr, Sonntag 16 Uhr
Öffnungszeiten
im Rathaus Bad Vöslau
Die Fachabteilungen des Rathauses sind mittels Lift bequem erreichbar.
Die Fachabteilungen des Rathauses (AllgeIm Winter (Oktober bis Mai):
meine Verwaltung, Finanzverwaltung, Bauamt)
Montag bis Donnerstag
8 bis 16 Uhr
sind an folgenden Zeiten für Sie geöffnet:
Zusätzlich Mittwoch
bis 19 Uhr
Freitag
8 bis 12 Uhr
Montag:
8 bis 12 Uhr
Mittwoch:
14 bis 19 Uhr
Das Standesamt hat für Sie geöffnet:
Freitag:
8 bis 12 Uhr
Montag
8 bis 12 und 14 bis 16 Uhr
Mittwoch
14 bis 19 Uhr
Zur Übersicht die weiteren Öffnungszeiten:
Donnerstag und Freitag
8 bis 12 Uhr
Die Bürgerservicestelle hat geöffnet:
Sprechstunden des Bürgermeisters
Montag bis Donnerstag
8 bis 16 Uhr
Zusätzlich Mittwoch
bis 19 Uhr
Montag
9.30 bis 11.30 Uhr
Freitag
8 bis 12 Uhr
Mittwoch
17.30 bis 19 Uhr
(am 1. Mittwoch im Monat in Großau!)
Freitag
9.30 bis 11.30 Uhr
Die Tourist-Info hat geöffnet:
(Bitte tel. Terminvereinbarung, 761 61)
Im Sommer (Mai bis Oktober):
Bürgerservice im Amtshaus Großau
Montag bis Freitag:
8 bis 16 Uhr
Zusätzlich Mittwoch
bis 19 Uhr
Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 16.30 bis 19 Uhr
Telefon Rathaus, Bürgermeister, Standesamt: 761 61, Bürgerservicestelle: 761 61-18, Tourist-Info: 761 61-45
Service und Termine
20
Donnerstag 20. November
Lieder- & Klavierkonzert mit Karsten
Henschel, 16 Uhr, Residenz am Kurpark
Vortragsabend für Trompete und
Querflöte, 18.30 Uhr, Musikschule
Freitag, 21. November
Weinsegnung im Weingut Schlossberg, 19.30 Uhr, Weingut Schlossberg
Samstag, 22. November
Saisonbeginn am Eislaufplatz (wetterabhängig)
Präsentation „Stadtfilm 2013/2014“
um 19 Uhr im Rathaus
Live Musik „Wir und 4“, 19.30 Uhr,
Café Thermalbad
Schulball Gymnasium Gainfarn ab
20 Uhr im Kursalon
Samstag, 22. und
Sonntag, 23. November
Kleintierschau in der Geymüllerhalle,
Eröffnung am Samstag um 10 Uhr,
offen 9 bis 17 Uhr
Weihnachtsmarkt im Volksheim, Sa.
14 bis 18 Uhr, So. 10 bis 17 Uhr
Blunzenkirtag in Großau, Eröffnung
am Samstag um 14.30 Uhr, Sonntag
ganztägig
Advent-Event von 12 bis 20 Uhr in
der Lebenshilfe-Werkstätte
Eröffnung „Märchenhafter Advent
vor und im Rathaus, 14 bis 20 Uhr,
15.30 Uhr Perchtenlauf
Tänze der Kulturen, 19 Uhr, Kursalon
Weinschmecker-Menü
5-gängig,
19 Uhr, Hawlik’s Schlemmereck
Bundesligaspiel Vöslauer HC vs.
UHC SISPO Gänserndorf, 19 Uhr,
Thermenhalle Bad Vöslau
Buschenschank
Stadtteil Bad Vöslau
bis 26. Oktober
Weingut Schlossberg, Familie Wertek,
Waldandachtstraße 23, Tel. 02252/
25 15 15
27. Oktober bis 9. November
Fam. Grafl, Kreuzg. 3, Tel. 778 27
31. Oktober bis 16. November
Fam. R. Schachl „Vöslauer Weinhof“,
Bahnstraße 7-9, Tel. 72 311, 0676/
390 79 63
Sonntag, 23. November
Benefizkonzert und Ausstellung,
15.30 Uhr, evang. Kirche
„Herbstklänge“ mit dem Thermenlandchor, 17 Uhr, Kirche Gainfarn
ab 20. November
Weingut Schlossberg, Familie Wertek,
Waldandachtstraße 23, Tel. 02252/
25 15 15
Dienstag, 25. November
Präsentation Projekt Tremlhof,
19 Uhr, Rathaus
bis 22. Oktober
Karl Lielacher, Hauptstr. 71, Tel. 75 152
Donnerstag, 27. November
Violinkonzert mit Zoltan Udvarnoki,
16 Uhr, Residenz am Kurpark
Vortragsabend für Violoncello und
Saxophon, 18.30 Uhr, Musikschule
Ausstellung von Susanna Hiess „Venedig Impressionen“, 19.30 Uhr,
Weingut Schlossberg
Stadtteil Gainfarn
bis 26. Oktober
Martin Reischer, Breitegasse 26, Tel.
754 23
23. Oktober bis 5. November
Fam. Engelbert Herzog, Großauer
Straße 2, Tel. 70 00 72
Fam. Herzog „Brunngassen-Heuriger“,
Brunngasse 43, Tel. 757 17
Freitag, 28. November
Gesellschaftsschnapsen des 1. AESV,
Restaurant A Tavola, Thermenhalle
27. Oktober bis 12. November
Fam. Harald u. Christine Schachl,
Am Felde 1, Tel. 708 82
Samstag, 29. November
Bücher-Flohmarkt der Pfadfinder im
Kammgarn-Areal
6. bis 19. November
Familie Mahrhauser, Berggasse 68,
Tel. 752 54
13. November bis 3. Dezember
Familie Herzog, „Bruckner Hof“,
Breitegasse 29, Tel. 765 45
ab 20. November
Fam. Sunk „Zur Reblaus“, Spitalgasse 9, Tel. 0676/3927564
Stadtteil Großau
bis 29. Oktober
Fam. Mathias Karner, Vöslauer
Straße 12, Tel. 742 42
23. Oktober bis 9. November
Fam. W.+A. Herzog, „Zum Pecherhaus“, Vöslauer Str. 25, Tel. 735 44
6. bis 19. November
Fam. Herzog-Fürlinger, Vöslauer
Straße 10, Tel. 710 88
ab 20. November
Fam. Georg Herzog, „Waldheuriger“,
Waldgasse 7, Tel. 758 82
Tierärztlicher
24-StundenDienst
Sollten Sie Ihren Tierarzt bei einem
Notfall nicht erreichen, wenden Sie
sich bitte an:
Tierklinik Traiskirchen:
Tel. 0 22 52/ 525 44
Tierklinik Wr. Neustadt:
Tel. 0 26 22/ 830 03
Feuerwehr,
Rettung & Hilfe
Feuerwehr Notruf
122
Polizei Notruf
133
Rettung Notruf
144
Krankentransport
148 44
Vergiftungsinformationszentrale
01/406 43 43
Ärzte-Notdienst (19 bis 7 Uhr) 141
Bergrettung
140
Polizei-Posten
05 91 33-33 02
Rathaus
761 61
FF Bad Vöslau
721 22
FF Gainfarn
765 22
FF Großau, Karl Herzog
703 33
City-Taxi
733 33
IMPRESSUM:
Verleger und Herausgeber: Stadtgemeinde Bad Vöslau, Stadtamt. Chefredakteur: Andreas Klingelmayer, Telefon 02252/
761 61-14, E-Mail: [email protected] Hersteller: Druckerei Robitschek, 1050 Wien, Schlossgasse 10–12.
Redaktion: 2540 Bad Vöslau, Stadtamt, Schlossplatz 1. Verlagsort: 2540 Bad Vöslau, Herstellungsort: 1050 Wien
Wirtschaft
ÖSTERREICHISCHE MILCHWIRTSCHAFTLICHE TAGUNG
21
PAKET-SHOP
Das Geschäft „Phone Master“ in Bad
Vöslau, Bahnstraße 25, bietet seit
kurzem einen neuen Service für die
Bürgerinnen und Bürger an, nämlich
Paketservice in Kooperation mit GLS
Austria.
Öffnungszeiten: Montag bis Donnterstag: 9 bis 18.30 Uhr, Freitag:
9 bis 12 und 14 bis 18.30 Uhr, Samstag: 9 bis 17 Uhr.
JOB-BÖRSE
Ende September trafen sich Vertreter der österreichischen Milchwirtschaft in Bad Vöslau. Die
Österreichische Milchwirtschaftliche Tagung brachte Interessierte aus dem ganzen Land ins Collage Garden Hotel. Collage Garden Direktor Hans Lichtenwagner und Bürgermeister Prinz empfingen dabei auch den Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Andrä Rupprechter.
„TOP 100 WEIN“
AUS BAD VÖSLAU
Die Stadtgemeinde Bad Vöslau
möchte versuchen, für Vöslauer Bürger Arbeitsplätze zu finden. Wer also
einen Betrieb hat und eine bestimmte Arbeitskraft sucht, möge
sich bitte mit dem Rathaus Bad Vöslau, Herrn Klingelmayer (Tel. 02252/
761 61-14), in Verbindung setzen, der
TANZSTUDIO FÜR YOGA UND POLEDANCE
Mit dem St. Laurent 2011 vom Brunngassenheurigen Herzog kommt auch
heuer wieder ein TOP 100 Wein der
Thermenregion aus Bad Vöslau.
Auch den Titel „TOP Winzer 2014“
durften die Herzogs in Pfaffstätten
Anfang des Monats entgegennehmen! Am 14. 10. 2014 wurden diese
im Museumsquartier Wien präsentiert.
Verkosten können Sie die Weine vom
Brunngassenheurigen wieder ab
23. Oktober, wenn’s wieder heißt:
Ausg’steckt ist!
Ihren Traum
vom eigenen
Tanzstudio für
Yoga und
Poledance
erfüllte sich
Julia Demuth
und feierte
die Eröffnung
mit zahlreichen Besuchern.
dann die kostenlose Eintragung in
die Job-Börse und die Homepage erledigt.
Stellenangebote:
Die Stellenangebote finden Sie in
voller Länge unter www.badvoeslau.at, Job-Börse (sollten Sie keinen
Internet-Zugang haben, hilft Ihnen
Herr Klingelmayer aus dem Rathaus
gerne weiter).
Selbstverständlich sind alle Berufsbezeichnungen für beide Geschlechter zu verstehen.
Der „Brunngassenheurige“ der Familie Herzog freut sich über hohe Auszeichnungen der Weine!
– Teamleiter(in) Sozialstation Baden
– Küchenhilfe für das Restaurant
am Harzberg gesucht
Wirtschaft · Gesunde Gemeinde
22
– Verwaltungskraft für 16 Wochenstunden gesucht
– Raumpflegerin gesucht
– Fa. Reichelt sucht Techniker für
Innendienst und Gas-WasserHeizungsinstallateur
– Pädagog/innen gesucht
– PädagogInnen (in Ausbildung) für
Hausaufgaben- und Lernbetreuung und Deutsch-Förderkurs
– Montage-Mitarbeiter/in
– Fa. Herzog & Wallner sucht Elektroinstallateure
Gesunde
Gemeinde
GEBURTSVORBEREITUNG
Nimm Dir Zeit!
Geburtsvorbereitung für alle werdenden Mütter ab der 25. Schwangerschaftswoche. Ein Frauenkurs,
der jeden Donnerstag von 18 bis
19.30 Uhr im Kindergarten Gerichtsweg 13, stattfindet. Einstieg ist jederzeit möglich.
Folgende Themen wechseln sich mit
Gymnastik, Atemtechnik und Entspannung ab:
– Veränderungen in der Schwangerschaft, Vorbereitung auf die
Geburt.
– Das Becken und der Beckenboden
– Die Geburt
– Umgang mit Schmerz/Schmerzlinderung
– Komplikationen während der
Geburt
– Das Wochenbett
– Stillen
– Babypflege – was brauche ich
wirklich?
LANGSAMLAUF-TREFF
Die Saison des Langsam-Lauf-Treffs
wurde für heuer mit 26. September
beendet.
Das Betreuungsteam möchte sich
auf diesem Weg bei all jenen bedanken, die den Treff regelmäßig besucht haben. Das Betreuerteam
hofft, dass es ihnen Freude bereitet
hat, gemeinsam ein wenig die Natur
zu genießen und würde sich freuen,
alle Teilnehmer nächstes Jahr wieder
begrüßen zu dürfen – beim „Laufen
ohne zu schnaufen“!
Ansprechperson: Helmut Kousz, Tel.
02252/73317.
Der Langsamlauf-Treff ist vereinsungebunden und kostenlos.
YOGA FÜR DEN ALLTAG
Asanas – Pranayamas – Visualisierung – Entspannung & Meditation
jeden Dienstag, 19 bis 20.30 Uhr;
Ortszentrum Großau, Berndorfer
Straße 14
Einstieg jederzeit möglich
Info & Anmeldung:
MENTAL-STEPS, Tel. 0676/520 5832
oder [email protected]
ERGOTHERAPIEPRAXIS
MARIA MEVISSEN & TEAM
5 jähriges Praxisjubiläum
Die Ergotherapiepraxis Maria Mevissen & Team feierte am 4. 10. 2014
ihr fünfjähriges Jubiläum im Kammgarnzentrum Bad Vöslau von 10 bis
15.30 Uhr.
PRAXIS DIALLOZENTRUM
FÜR ENERGETIK
Traditionelle & Alternative
Methoden
Hathayoga, Asanas & Meditation
für alle Altersgruppen:
20./27. Oktober, 10. November, 18
bis 20 Uhr
Trommelgruppe
(Heilpädagogik & Rhythmus):
31. Oktober, 18 bis 20 Uhr
Traumdeutung nach
Ibrahima Diallo
1. bis 2. November, 9 bis 17 Uhr
Zur Entspannung:
Körperarbeit, Kundalinitherapie, Reikiharmonisierungen, IL-DO® Körperkerzenanwendung
Austestung
von Nahrungsmittelunverträglichkeiten, sowie Schwermetallbelastungen
und zur Gewichtsreduktion.
Anmeldung und Infos:
Ibrahima Diallo, Tel. 0676/745 65 57
Renate Meznar, Tel.: 0676/711 18 43
E-Mail: [email protected]
www.ifralalo.com
Johann-Strauß-Straße 2
2540 Bad Vöslau
„QUELLE ZUR MITTE“
Breitegasse 12, Zentrum
für Körper, Geist & Seele
Körperkerzen Seminar
1 Tagesausbildung für die Anwendung der Il-Do Körperkerzen
29. 10., 8. 11., jeweils 9 bis 15 Uhr,
Martin Heimhilcher, Telefon 0676/
53 12 252
Kosten: € 10,– pro Abend, Paarabende auf Anfrage.
Kursleitung und Information:
Sigrid Hronek-Tomann, Tel. 0699/
12 62 62 08 oder Barbara Pribil,
Tel. 0676/961 63 24 (bitte unbedingt telefonisch anmelden).
Pater Adalbero, Stadträtin Inge Kosa, Bürgermeister DI Christoph Prinz und zahlreiche Ehrengäste gratulierten zum fünfjährigen Jubiläum.
Gesunde Gemeinde
Der Pfad der Wandlung
Ein Weg zum Selbst-bewusst-sein
Aufstellungstag 1. 11., 10 bis 18 Uhr
23
ERÖFFNUNG PRAXIS CRANIO SACRALE ENERGIEARBEIT
Intuitives Malen in Acryl –
Seelenbilder
Malworkshop mit Waltraud Gromann, Tel. 0699/81 84 56 86
5. 11., 18 bis 22 Uhr
Depressionen
Ängste, Panikattacken, Zwänge – Ein
Blick hinter die Kulissen, Vortrag mit
Michael Jahn, Tel. 0650/56 20 201,
20. 11., 19 bis 21 Uhr
Feng Shui praktisch anwenden
Elisabeth Wasserbauer, Tel. 0676/
38 41 391. 22. 11., 9.30 bis 17.30 Uhr
Cranio Sacrale Einzelsitzungen
Gisela Sakoschek, Telefon 0664/
25 04 679, Termine jeden Freitag
Massagepraxis Renate Leopold
Termine Montag bis Freitag, Tel.
0650/902 20 63
Weitere Termine und Infos:
www.quelle-zur-mitte oder Telefon
0676/533 24 52.
Bitte um Anmeldung bei allen Veranstaltungen!
BEZAHLTE ANZEIGE
Anfang Oktober fand in der Quelle zur Mitte, dem Zentrum für Körper, Geist und Seele, die Eröffnung der Praxis für Cranio Sacrale Energiearbeit von Gisela Sakoschek, im Rahmen der Tage
der offenen Tür statt. Zahlreiche Besucher nutzten wieder die Gelegenheit, sich über das Angebot im alternativen Gesundheitsbereich zu informieren.
ERÖFFNUNG MASSAGEPRAXIS
Am 12. Sep. eröffnete
Renate Leopold, nach
jahrelanger Erfahrung als
medizinische Masseurin in
einer fachärztlichen Ordination, ihre eigene Massagepraxis in der „Quelle zur
Mitte“, Breitegasse 12.
Einen guten Start wünschten bei der offiziellen Feier
Stadträtin Inge Kosa,
Stadtrat Thomas Schneider,
Gemeinderätin Anita
Tretthann und vom BMWFW
Frau MR Dr. Maria Bendl.
Umwelt
24
Umwelt
ÖFFNUNGSZEITEN ALTSTOFFSAMMELZENTRUM
Die Stadtgemeinde möchte daran erinnern, dass das Altstoffsammelzentrum von Oktober bis März donnerstags nur von 13 bis 17 Uhr geöffnet
ist. Weiterhin bleibt samstags wie
bisher von 8 bis 12 Uhr geöffnet.
RADFAHRER
DES MONATS OKTOBER
NEUE STROMTANKSTELLE
AM SCHLOSSPLATZ
Die Stadtgemeinde gratuliert der
„Radfahrerin des Monats Oktober“!
Sie erhält einen Heurigengutschein
im Wert von € 20,– (gilt natürlich
auch für antialkoholische Getränke),
abzuholen im Rathaus, 3. Stock,
Bauamt.
Ab sofort besteht auch in Bad Vöslau die Möglichkeit, sein Elektrofahrzeug – in der Zeit während eines Einkaufs oder bei einem Kaffee – wieder aufladen zu lassen. Die Stadtgemeinde hat in Zusammenarbeit mit
Wien Energie eine Stromtankstelle
für Elektrofahrzeuge errichtet. Diese
befindet sich am Schlossplatz, am
Parkplatz vor dem Rathaus. Betankt
werden können sowohl E-Autos,
E-Scooter als auch E-Fahrräder.
BIOMÜLLABFUHR
Die Stadtgemeinde möchte daran erinnern, dass die Biomüllabfuhr ab November wieder zweiwöchig erfolgt (in
der 2. Novemberwoche keine Abfuhr).
SANIERUNG DER
FORSTSTRASSE DURCH
DAS GRADENTAL
Nach einer Dauer von länger als
10 Jahren wurde die Forststraße im
Gradental – von der Waldandacht bis
unter den Schneebergblick – wieder
einmal saniert. Wobei sich auch jetzt
die Sanierung bloß auf das Ausräumen des begleitenden Wassergrabens und das Verbreitern an den
Banketten beschränkt hat. Sollten
Sie sich bei einer Wanderung durch
das Gradental Richtung VöslauerHütte oder Eisernes Tor über die Humusmassen wundern: keine Sorge,
im nächsten Sommer wird alles wieder überwachsen und grün sein.
Es steht ein Anschluss für 400 V,
16 A, 11 kW sowie eine Schukosteckdose (normale Steckdose)
230 V, 16 A, 3,7 kW zu Verfügung.
„Radfahrerin des Monats Oktober“.
Die Stadtgemeinde gratuliert!
Alle Infos zur Benützung sowie zu
den Stromkosten erhalten sie unter
Herr Ing. Macek von Wiener Netze, Bürgermeister DI Prinz und Herr Ing. Burger von der Stadtgemeinde bei der neuen Stromtankstelle am Parkplatz vor dem Rathaus.
SEIFENKISTENRENNEN
Das heurige Seifenkistenrennen am 21. September war
wieder ein voller Erfolg. Mehr als 50 „Boliden“ waren am
Start und hunderte Besucher unterhielten sich köstlich am
Vöslauer Badplatz und entlang der Rennstrecke.
Beim Seifenkistenrennen zeigten „kleine“ Rennfahrer ihrer Fahrkünste, …
… aber auch die „Großen“ hatten ihren Spaß und
präsentierten ihre Fahrzeuge, die oft wahre
„rollende Schmuckkästchen“ waren.
Umwelt
25
www.tanke-wienenergie.at/services
/faq oder auch kostenlos unter der
Telefonnummer 0800/510 820.
ERFOLGREICHER START
DES BÜRGERBETEILIGUNGSMODELLS
für Photovoltaikanlagen
auf Dächern der Stadtgemeinde
Bad Vöslau!
Am 30. 9. 2014 fand im Rahmen des
Energieabends die 1. Informationsveranstaltung zum Bürgerbeteiligungsmodell für Photovoltaikanlagen
auf Dächern der Stadtgemeinde Bad
Vöslau statt.
Nach Vorstellung des Projektes
durch den Partner der Stadtgemeinde Bad Vöslau, Mag. Michael Pierer,
Geschäftsführer der Firma 10hoch4,
und Bürgermeister DI Christoph
Prinz wurden Fragen der Bürgerinnen
und Bürger beantwortet.
Im Anschluss daran gab es die erste
Gelegenheit für die Bürger, Paneele
zu erwerben.
Ab sofort können volljährige Bürgerinnen und Bürger der Stadtge-
BEZAHLTE ANZEIGE
Auf ein persönliches Beratungsgespräch freuen sich die Firma 10hoch4 und die Vertreter der
Stadtgemeinde Bad Vöslau.
meinde Bad Vöslau Module zu
€ 300,– je Stück kaufen. Die Firma
10hoch4 wird die Module der Bürger
auf den von der Stadtgemeinde Bad
Vöslau gratis zur Verfügung gestellten Dachflächen montieren, warten
und zahlt den Bürgern hierfür jährlich, über eine Dauer von 13 Jahren,
eine Miete von € 10,50 je erworbenem Modul. Nach Ablauf der
13 Jahre erhält der/die BürgerIn die
anfangs investierten Modulkosten
wieder zurück.
Die Miete, welche der/die BürgerIn
von der Firma 10hoch4 erhält, entspricht einer Effektivverzinsung von
3,5 %. Sie ist deutlich höher als auf
jedem Kapitalsparbuch und da der/
die BürgerIn immer auf seine Module
zurückgreifen kann, auch deutlich
sicherer.
Module noch verfügbar!
Bereits einen Tag nach Start der Aktion war die Hälfte der Paneele verkauft. Die Module können über die
Umwelt · Pfarren
26
Homepage www.pvbadvoeslau.at
oder bei Frau Sabine Müller von der
Firma 10hoch4 unter der Telefonnummer 0676/30 90 780 erworben
werden. Der Bürger oder die Bürgerin füllt hierzu ein Formular (Vertrag)
aus und überweist den gewünschten
Betrag. Das Zertifikat über das/die
erworbenen Modul/e wird binnen
einer Woche an die Bürger übermittelt.
2. Informationsveranstaltung
am 30. 10. 2014 im
Volksheim Gainfarn
Alle Bürgerinnen und Bürger, die Interesse am Bürgerbeteiligungsmodell
haben, sind herzlich eingeladen die
2. Informationsveranstaltung am
30. 10. 2014 um 18 Uhr im Volksheim Gainfarn, Hauptstraße 65, zu
besuchen. Sie erhalten die Möglichkeit, sich im Zuge eines persönlichen
Gespräches über das Bürgerbeteiligungsmodell zu informieren und können auch an Ort und Stelle Module
erwerben.
Pfarren
STADTPFARRE BAD VÖSLAU
Messordnung:
Montag fakultativ Gottesdienst im
Jakobusheim oder in der Seniorenresidenz | Donnerstag um 18.30 Uhr
Abendmesse | Freitag um 9 Uhr
Vormittagsmesse in der Kapelle im
Michaelerhof
Samstag, 18.30 Uhr Vorabendmesse
Sonntag, 9.30 Uhr Pfarrgottesdienst
Begräbnismesse feiern wir am Donnerstag in der Kirche um 18.30 Uhr
Kontakt:
Telefon für beide Pfarren: 762 32
(Bei Abwesenheit bitte auf den Anrufbeantworter sprechen);
Mail: [email protected];
Internet: www.pfarrebadvoeslau.at
Dekanatsbeichtkirche
Beichtgelegenheit bei einem Priester
aus dem Dekanat Baden ist jeden
Samstag von 9 bis 10 Uhr in der
Kirche Baden-St. Stephan möglich.
Terminreservierungen:
Wir ersuchen für beide Pfarren um
rechtzeitige Terminavisierung in der
Pfarrkanzlei von Bad Vöslau, besonders wenn ein „Wunschtermin“ für
die Sakramentenspendung usw. angedacht ist. Es kommt leider immer
wieder vor, dass aus terminlichen
und organisatorischen Gründen,
(ohne böse Absicht) dem nicht entsprochen werden kann. Auf ein gutes
Miteinander …
Herzliche Einladung
zum Adventmarkt:
Am ersten Adventsonntag, 30. November: 8 bis 12 Uhr Adventkaffee
im Pfarrheim mit Adventkranzverkauf
(Adventmarkt); 9.30 Uhr Pfarrgottesdienst mit Adventkranzsegnung
Weitere Pfarrtermine:
Sonntag, 19. Oktober – Weltmissionssonntag: 9.30 Uhr Pfarrgottesdienst als Jugendmesse gestaltet
Samstag, 25. Oktober: 18.30 Uhr
Hubertusmesse mit Jagdhornbläser
in der Pfarrkirche
Sonntag, 26. Oktober – Nationalfeiertag: Ende der Sommerzeit –
9.30 Uhr Pfarrgottesdienst
Samstag, 1. November – Allerheiligen: 8 Uhr Totengedenken beim Kriegerdenkmal, Friedhofsgang mit der
Gemeindevertretung – Gräbersegnung, 9.30 Hochamt
Sonntag, 2. November – Allerseelen:
9.30 Uhr Pfarrgottesdienst zu Allerseelen in der Pfarrkirche für alle verstorbenen Pfarrangehörigen, besonders für zu früh verstorbene Kinder
Dienstag, 4. November: 15 Uhr Hl.
Messe im Jakobusheim zum Gedächtnis der verstorbenen Heimbewohner
Dienstag, 11. November: 17 Uhr Laternenfest des Kindergartens Sonnenblumenweg in der Pfarrkirche
Mittwoch, 12. November: 19 Uhr
BIBEL.teilen im Pfarrheim
Sonntag, 16. November: 9.30 Uhr
Pfarrgottesdienst als Jugendmesse
gestaltet
Montag, 17. November: 16 Uhr hl.
Messe in der Seniorenresidenz
Donnerstag, 20. November: 18.30
Uhr Cäciliamesse in der Pfarrkirche
Christkönigsonntag, 23. November:
9.30 Uhr Festgottesdienst anl. „Tag
der geistlichen Musik“
Freitag, 28. November: 16 bis 18 Uhr
Firmanmeldung in der Pfarrkanzlei
Erster Adventsonntag, 30. November: 8 bis 12 Uhr Adventkaffee im
Pfarrheim mit Adventkranzverkauf
(Adventmarkt); 9.30 Uhr Pfarrgottesdienst mit Adventkranzsegnung
Firmanmeldung für 2015:
Die Anmeldung zur Firmung ist am
Freitag, dem 28. November und am
Freitag, dem 5. Dezember von 16 bis
18 Uhr in der Pfarrkanzlei.
Bitte zu beachten: Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre möchten wir festhalten, dass spätere Anmeldungen nicht mehr möglich sind!!
Zur Anmeldung soll der Firmkandidat
selbst kommen und den Taufschein
mitnehmen. Im Jahr der Firmung soll
der Firmling 14 Jahre alt sein. Die
Teilnahme am Religionsunterricht ist
verpflichtend.
Die Firmvorbereitung erfolgt in der
jeweiligen Wohnpfarre!
Unsere Firmung feiern wir mit Abt
Georg Wilfinger OSB vom Stift Melk
am Samstag, dem 30. Mai 2015.
Erstkommunion 2015:
Elternabend zur Erstkommunion,
am Montag, 19. Jänner 2015 um
19.30 Uhr im Pfarrheim Bad Vöslau,
mit Anmeldung zur Erstkommunion.
Die Eltern mögen bitte den Taufschein ihres Kindes mitbringen. Die
Erstkommunion feiern wir zu Christi
Himmelfahrt, dem 14. Mai 2015 in
unserer Pfarrkirche
PFARRE GAINFARN
Gottesdienstordnung:
ab Ende Oktober (= Zeitumstellung
auf Normalzeit): Samstag 18.30 Uhr
VA in Großau; Sonntag: 8.30 Uhr Rosenkranz (= RK), 9 Uhr Hl. Singmesse in der Pfarrkirche Gainfarn.
Montag: 18 Uhr RK, 18.30 Uhr
Hl. Messe im Kloster; Dienstag,
Mittwoch und Freitag: 18 Uhr
RK, 18.30 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche.
Wenn Begräbnismessen stattfinden,
entfällt die Abendmesse am jeweiligen Tag.
Sofern nichts anderes angegeben
ist: am 1. Donnerstag im Monat um
18 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten, Anbetung, um 18.30 Uhr Abendmesse in Großau; jeden 2. bis 4. Donnerstag im Monat um 18.30 Uhr gemeinsame Feier der Hl. Messe in
Pfarren
Bad Vöslau (sollte an diesem Tag ein
Begräbnis stattfinden, bleibt der Termin für die Hl. Messe um 18.30 Uhr
trotzdem aufrecht).
Hinweis: ab Ende Oktober finden
Abend- bzw. Vorabendmessen generell um 18.30 Uhr statt (Vereinheitlichung der Zeiten für Bad Vöslau,
Gainfarn und Großau);
Jeden Dienstag gedenken wir während der Hl. Messe der Verstorbenen
der Pfarrgemeinde, die in der jeweiligen Woche ihren Sterbetag haben.
Wir möchten besonders die Verwandten und Bekannten zu dieser
Gedenkmesse einladen!
Bezüglich etwaiger Terminänderungen beachten Sie bitte die Aushänge
in den Schaukästen der Pfarre.
Kanzleistunden:
Montag von 17 bis 18 Uhr im Pfarrhof Gainfarn sowie Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr in der Pfarrkanzlei Bad Vöslau; Tel. für beide
Pfarren: 02252/762 32.
Ba
C
b
y .
.
S p ra c h
Termine
Samstag, 25. 10.: 10 Uhr Festmesse
im Kloster zum Jubiläum „140 Jahre
Herz-Jesu-Schwestern im Kloster
Gainfarn“ – keine VA in Großau!
Sonntag, 26. 10. – Nationalfeiertag:
8 Uhr Erntedank-Gottesdienst in Großau, 9 Uhr Hl. Messe und 10.30 Uhr
Kindermesse i. d. Pfarrkirche Gainfarn
Freitag, 31. 10.: Es gilt die neue
Messzeit, d.h. um 18.30 Uhr VA in
Großau!
Samstag, 1. 11. – Allerheiligen: Gainfarn: 8.30 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche, anschließend Totengedenken
beim Kriegerdenkmal und Friedhofgang; Großau: 13.45 Uhr Andacht in
der Filialkirche Großau, 14 Uhr Totengedenken beim Kriegerdenkmal
und Friedhofgang
Sonntag, 2. 11. – Allerseelen: 8 Uhr
Hl. Messe in Großau, 9.30 Uhr Hl.
Messe in der Pfarrkirche Gainfarn für
die verstorbenen Pfarrangehörigen,
15 Uhr Andacht am Friedhof Gainfarn
Montag, 3. 11.: 18.30 Uhr Hl. Messe
im Kloster für die verstorbenen Mitschwestern
Dienstag, 4. 11.: 14.30 Uhr RK,
15 Uhr Seniorenmesse in der Pfarrkirche, anschl. Seniorennachmittag
im Pfarrsaal
Freitag, 7. 11. – Herz-Jesu-Freitag:
6.25 Uhr Hl. Messe im Kloster – Aussetzung – Anbetung, 13.30 Uhr RK –
Andacht – Hl. Segen
Sonntag, 16. 11. – Caritassonntag:
9 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche –
„Rosenmesse“ zu Ehren der Hl. Elisabeth, anschl. Pfarrcafé im Pfarrsaal
Sonntag, 23. 11. – Christkönig, zugleich Kirchweihfest in Großau: 8 Uhr
Hochamt zum Kirchweihfest in Großau; 9.30 Uhr Hochamt in der Pfarrkirche Gainfarn für verstorbene Mitglieder des Kirchenchores, 17 Uhr
Konzert des Thermenchors in der
Pfarrkirche
lu b
Terminreservierungen:
Wir ersuchen – für beide Pfarren –
um rechtzeitige Terminavisierung in
der Pfarrkanzlei Bad Vöslau, besonders, wenn ein „Wunschtermin“ für
die Sakramentenspendung u.s.w. angedacht ist. Es kommt leider immer
wieder vor, dass dem aus terminlichen und organisatorischen Gründen
(ohne böse Absicht) nicht entsprochen werden kann. Herzlichen Dank
und auf ein gutes Miteinander!
27
ÖGS*-Babygebärden für eine bewegte,
lebendige und kindgerechte Kommunikation
von Anfang an!
MACHEN SIE SPRACHE ZU EINEM
ERLEBNIS FÜR DIE GANZE FAMILIE
Telefon: 0664 528 82 38
[email protected]
* Österreichische
Gebärdensprache
BEZAHLTE ANZEIGE
www.babysprachclub.at
BEZAHLTE ANZEIGE
Pfarren · Soziales
28
Samstag, 29. 11.: 14 Uhr Eröffnung
des Christkindlmarktes der Katholischen Frauenbewegung (KFB) im
Pfarrsaal Gainfarn – geöffnet bis
18 Uhr; 17 Uhr VA mit Adventkranzsegnung in Großau, 18.30 Uhr Adventkranzsegnung in der Pfarrkirche
Sonntag, 30. 11. – 1. Adventsonntag:
9 Uhr Hl. Messe und 10.30 Uhr Kindermesse in der Pfarrkirche Gainfarn; von 8 bis 12 und 14 bis 17 Uhr
Christkindlmarkt der KFB im Pfarrsaal Gainfarn
Besonderes in der Pfarre:
Firmvorbereitung – Termine für
die Anmeldung in Gainfarn
Die Anmeldung zur Firmvorbereitung
(für jene, die im Schuljahr 2014/15
das 14. Lebensjahr vollenden bzw.
bereits im 15. Lebensjahr stehen) ist
am Freitag, 21. 11. sowie Freitag,
5. 12. 2014, jeweils von 17 bis
18 Uhr im Pfarrsaal Gainfarn, Hauptstraße 31 möglich.
Die Firmvorbereitung erfolgt in der
jeweiligen Wohnpfarre. Firmkandidaten bitte persönlich anmelden und
den Taufschein mitbringen – bitte
beachte, dass auch die Teilnahme
am röm.-kath. Religionsunterricht
(Schule) erforderlich ist.
Das Sakrament der Firmung wird am
Sonntag, dem 14. 6. 2015 durch Abt
Georg Wilfinger vom Stift Melk in der
Pfarrkirche Gainfarn gespendet.
Homepage & Facebook
Um stets über Neuigkeiten und Termine bzw. Aktivitäten unserer pfarrlichen Gruppen informiert zu sein,
besuchen Sie uns auf facebook unter
dem Stichwort „Pfarre Gainfarn“
oder auf unserer Homepage unter
www.pfarre-gainfarn.at
EVANGELISCHE PFARRE
Gottesdienste und Veranstaltungen in der Christuskirche,
Raulestraße 5:
2. November, 10 Uhr Gottesdienst
mit Hl. Abendmahl und Kindergottesdienst
16. November, 10 Uhr Gottesdienst
mit Gedenken der Verstorbenen und
Kindergottesdienst
30. November, 10 Uhr Familien-Gottesdienst am 1. Advent
Gottesdienste im Jakobusheim,
Kapelle, Bad Vöslau
Samstag, 1. November, 18 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl
Gottesdienste in der Seniorenresidenz, Kapelle, Bad Vöslau
Samstag, 1. November, 16 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl
Veranstaltungen
Frauenstunde mit Fr. Mernyi
Dienstag, 18. November 15 Uhr im
Hause Mernyi
CSI-Gebetsstunde für verfolgte
und gefangene Christen
Donnerstag, 30. Oktober, 19.15 Uhr
im evang. Gemeindezentrum
Donnerstag, 27. November, 19.15 Uhr
im evang. Gemeindezentrum
Ökumenischer Kirchenchor
Jeden Dienstag von 19.30 bis 21 Uhr
im röm.-kath. Pfarrheim
Anonyme Alkoholiker
Meetings jeden Donnerstag (auch an
Feiertagen) von 19.30 bis 21 Uhr im
evang. Gemeindezentrum (Tel.
0664/73491354 neue Nummer!) –
E-Mail: [email protected]
Soziales
BERATUNGSDIENST
DES SOZIALREFERATES
DER STADTGEMEINDE
BAD VÖSLAU
Der nächste Termin ist am Mittwoch,
22. Oktober und am Mittwoch,
26. November.
Der kostenlose Beratungsdienst findet jeden 4. Mittwoch im Monat
statt, wobei folgende Beratungen angeboten werden:
Finanz- und Sozialversicherungsbelange
Hilfe im Umgang mit zuständigen Behörden von 17.30 bis 18.30 Uhr im
1. Stock.
Rechtsberatung
Auskünfte und Beratung in Rechtsfragen von 15.30 bis 16.30 Uhr, 1. Stock,
„Vizebürgermeister-Zimmer“.
Sozialberatung
Von 17.30 bis 18.30 Uhr im 1. Stock,
Klubzimmer.
Bildungsberatung
Von 15 bis 17.30 Uhr im 1. Stock,
„Krupbauerzimmer“. Telef. Terminvereinbarung unter 0650/294 12 34
erbeten, die telef. Vereinbarung von
anderen Terminen ist möglich.
Pensionsberatung
Eine Pensionsberatung für Arbeiter
und Angestellte findet jeden Montag
und Donnerstag von 8 bis 11.30 Uhr
und von 12.30 bis 14 Uhr in der NÖ
Gebietskrankenkasse in Baden, Vöslauer Str. 8, statt.
WINTERHILFSAKTION DER
STADTGEMEINDE
€ 170,– Heizkostenzuschuss
Die Stadtgemeinde Bad Vöslau führt
auch heuer wieder eine Winterhilfsaktion für Personen mit geringem
Einkommen durch. Es wird nach sozialen Richtlinien vorgegangen.
Die Anmeldungen für die Winterhilfsaktion werden im Rathaus Bad Vöslau, Bürgerservicestelle und in der
Allgemeinen Verwaltung, 1. Stock,
vom 20. 10. bis 17. 11. 2014 entgegengenommen.
Für die Ermittlung des Einkommens
werden die Richtlinien des NÖ Heizkostenzuschusses herangezogen.
Überdies muss der Zuschusswerber
mindestens seit 1. Jänner 2012 in
Bad Vöslau seinen Hauptwohnsitz
haben. Einkommensnachweis, wie
z.B.: Pensionsbescheid oder -abschnitt, Leistungsanspruch von AMS
oder Nachweis der Mindestsicherung, sowie Nachweis über erhaltene
und geleistete Unterhaltszahlungen
sind bitte mitzubringen.
HEIZKOSTENZUSCHUSS
DES LANDES NÖ
Die NÖ Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode
2014/2015.
Voraussetzungen:
2.1 Österreichische Staatsbürgerschaft oder die eines EWR-Mitgliedstaates
2.2. Hauptwohnsitz in NÖ
Soziales · Feuerwehr & Rettung
2.3. monatliche Brutto-Einkünfte,
die den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz gemäß § 293
ASVG nicht überschreiten
Wie hoch ist der NÖ Heizkostenzuschuss pro Haushalt?
Die Höhe des NÖ Heizkostenzuschusses beträgt für die Heizperiode
2013/2014 pro Haushalt einmalig
€ 150,–.
Welche Einkommensgrenzen sind
zu beachten?
Als Einkommensgrenzen gelten die
aktuellen Richtsätze für die Ausgleichszulage nach dem ASVG.
Diese betragen für
– Alleinstehende: € 857,73
– Ehepaare und Lebensgemeinschaften: € 1.286,03
– Erhöhung der Grenze für jedes
Kind um: € 132,34
– Erhöhung der Grenze für jeden
weiteren Erwachsenen um:
€ 428,29
Da Bezieher von Kinderbetreuungsgeld und von AMS-Leistungen (Arbeitslosengeld u. Notstandshilfe) pro
Jahr statt 14 nur 12 Bezüge erhalten,
gelten für diesen Personenkreis im
Sinne der Gleichbehandlung die folgenden Richtsätze:
Feuerwehr &
Rettung
– Alleinstehende: € 1.000,12
– Ehepaare und Lebensgemeinschaften: € 1.499,50
– Erhöhung der Grenze für jedes
weitere Kind um: € 154,30
– Erhöhung der Grenze für jeden
weiteren Erwachsenen um:
€ 499,37
Der für Führerscheinanwärter obligatorische Erste-Hilfe-Kurs findet am
Samstag, 8. November 2014, von
8 bis 14 Uhr in der Rot-Kreuz-Stelle
Bad Vöslau, Industriestraße 3, statt.
Die Kursgebühr beträgt € 60,–.
Informationen zu weiteren Kursen
des Roten Kreuzes (z.B. 16-stündiger
Erste-Hilfe-Kurs) finden Sie unter der
unten angeführten Internet-Adresse.
Anmeldungen können nur über das
Internet unter der Adresse http://
kurssuche.n.roteskreuz.at/ durchgeführt werden.
Wo und bis wann ist eine
Antragstellung möglich?
Die Antragstellung ist bis zum
30. März 2015 beim Gemeindeamt
des Hauptwohnsitzes (Rathaus Bad
Vöslau, 1. Stock, Allgemeine Verwaltung, Frau Taghizade) möglich. Die
Richtlinien und Antragsformulare sind
bei den Gemeindeämtern und auf der
Landeshomepage www.noe.gv.at erhältlich.
Kurzinfo NÖ Bauordnung
Zeitumstellung = Zeit für FI-Test
Wohnungsmieter oder -eigentümer müssen
regelmäßig prüfen, ob ihre Fl-Schalter noch
funktionieren. Denn als Betreiber sind sie verpflichtet, für eine sichere Elektroanlage zu sorgen.
Sonst können im Schadensfall rechtliche
Konsequenzen drohen.
Funktionierende Fl-Schutzschalter schalten bei
Gefahr den Strom blitzschnell ab und schützen so
vor Stromschlägen oder elektrisch gezündeten
Bränden. Ihre Funktionsfähigkeit muss regelmäßig
durch Druck auf den Prüfknopf getestet werden, am
besten bei den Zeitumstellungen. Wer die
Testpflicht nicht beachtet, handelt fahrlässig.
Denn nicht getestet können Fl-Schalter unbemerkt
kaputt werden. Dann besteht Lebensgefahr !
Tatsächlich sind rund 12% aller Fl-Schalter
funktionsunfähig. Das hat eine Studie der
Elektrotechniker bewiesen. Elektrischer Strom
verursacht etwa 35% aller Brände mit einem
jährlichen Schaden von knapp 100 Millionen Euro.
An Bränden und an Stromschlägen sterben in
Österreich jedes Jahr mindestens 45 Menschen!
Fl-Schutzschalter können fast alle diese Brände
und Opfer vermeiden.
Testen Sie Ihre FI-Schalter !
ERSTE-HILFE-KURS FÜR
FÜHRERSCHEINANWÄRTER
BLUTSPENDEN
Die nächste Gelegenheit zum Blutspenden ist am Dienstag, 21. Okto-
29
30
Feuerwehr & Rettung · Kunst & Kultur
ber, von 15 bis 19.30 Uhr in den Räumen des Wasserleitungsverbandes,
Badnerstraße 88.
FEUERWEHR-JUBILÄUM
Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt
Bad Vöslau feiert im Jahre 2015 ihr
150-jähriges Bestehen mit zahlreichen Veranstaltungen. Anlässlich
dieses Jubiläums soll die Geschichte
der Wehr möglichst lückenlos dokumentiert und in weiterer Form auch
der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. So ist z. B. die Herausgabe einer Festschrift geplant
und auch die Ausstellung im Stadtmuseum wird im kommenden Jahr
unter diesem Motto stehen. Dabei
sind wir natürlich vor allem auf die
Mithilfe der Bevölkerung angewiesen.
Wenn Sie daher Bilder, Uniform- oder
Ausrüstungsgegenstände, Orden,
Abzeichen, Briefe, Schriftstücke oder
irgendetwas besitzen, das mit der
Feuerwehr Bad Vöslau in Zusammenhang steht, ersuchen wir um
Kontaktaufnahme unter: [email protected]
ffbv.at oder OBI Markus Hoffmann,
Tel. 0699/17 112 112
ALT-TEXTIL-SAMMLUNG
des Roten Kreuzes und
der Pfadfinder am Samstag,
15. November, ab 8 Uhr
Kunst & Kultur
die mit einer Lesung das Publikum
auf die Ausstellung einstimmen wird.
AUSSTELLUNG „POESIE
UND MALEREI“
KULTUR IM SCHLOSS
Mit Werken von Lydia Leydolf
Eröffnung am Freitag,
14. November, 19 Uhr, Rathaus
Bis 27. November zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen,
Eintritt frei.
Lydia Leydolf, geboren 1941 in Arnoldstein in Kärnten, Ausbildung an
der Gewerbeschule für Damenbekleidung in Villach und an der Modeschule Hetzendorf. Tätigkeit als Mannequin, Studium an der Wiener
Kunstschule, lebt in Klosterneuburg.
Lydia Leydolf publizierte mittlerweile
sechs Bücher und zahlreiche Kalender mit ihren Aquarellen und gewann
mit dem Bild „Wetterleuchten“ den
Hahnemühle Kalendermalwettbewerb 2011.
Sie ist Dozentin und Vortragende an
der Kunstfabrik Wien, im Bildungshaus St. Georgen am Längsee und
im Bildungshaus Kloster Neustift bei
Brixen. Trägerin des Kulturpreises
der Stadt Klosterneuburg. Sie hatte
zahlreiche Ausstellungen in Wien und
Niederösterreich und erhielt mehrere Auszeichnungen.
Zur Eröffnung der Ausstellung wird
auch Frau Gabriele Jacoby erwartet,
„Für eine Nacht voller Seligkeit“
– unsterbliche Melodien
von Marika Rökk
Donnerstag, 13. November,
19.30 Uhr, Rathaus
Die nächste Veranstaltung der Reihe
„Kultur im Schloss“ findet am Donnerstag, 13. November, um 19.30
Uhr im Rathaus Bad Vöslau statt.
Karten sind zum Preis von € 13,– in
der Bürgerservicestelle im Rathaus,
Schlossplatz 1, Tel. 02252/7616145, [email protected],
erhältlich.
Ingrid Merschl singt Lieder von Marika Rökk und erzählt aus deren
spannendem, tempogeladenem Leben. Zu hören ist unter anderen
„Einen Walzer für Dich und für mich“,
„Auf dem Dach der Welt“, Guten Tag,
liebes Glück“, Ach, ich liebe alle
Männer“ oder „Sing mit mir – tanz
mit mir!“. Am Klavier begleitet sie
Roman Teodorowicz.
Ingrid Merschl:
Geboren in Wien, Gesangsausbildung bei Prof. Sittner und am Konservatorium bei Frau Prof. Martold
und Kpm. Heinz Lambrecht sowie bei
Harumichi Fujiwara, zusätzlich
Schauspielunterricht bei Ida Krotten-
Sammelgut bitte bis 8 Uhr gut sichtbar vor dem Haus deponieren.
Gesammelt werden: Damen-, Herren- und Kinderbekleidung, Tisch-,
Bett- und Haushaltswäsche, Unterwäsche aller Art, Wolldecken und
Bettfedern im Inlett, Schuhe aller
Art.
Bitte nicht: nasse und verschmutzte
Kleidung, Matratzen und Teppiche,
Schneiderabfälle, Industrieabfälle,
Kinderspielzeug, Küchen- und Elektrogeräte.
Es können auch andere Säcke oder
Tragtaschen als die vorgesehenen
Sammelsäcke verwendet werden.
Diese aber bitte ebenso wie den Originalsack zusammenbinden.
Diesem Stadtanzeiger liegt ein Sammelsack bei.
Die unsterbliche Marika Röck, Mutter von Gabriele Jacoby, ist eines der Lieblingsmotive der
Malerin Lydia Leydolf.
Kunst & Kultur
dorf sowie Ballettunterricht, Sommerakademien bei KS Esther Rethy.
Seit den letzten Jahren verstärkt Soloprogramme mit
Schlager- und Chansonprogrammen sowie Operetten- und
Wienerliedprogrammen. Auftritte in Deutschland, Schweiz,
Italien, Tschechien und Ungarn.
Im Februar 2009 wurde ihr von der Vereinigung „Das Wienerlied“ die höchste Auszeichnung für besondere Verdienste um das Wienerlied zuteil, sie erhielt die Statuette
„Johann Strauß“ in Gold, sowie 2011 das große Ehrenzeichen in Gold der Wiener Volkskunst.
Roman Teodorwicz:
Geboren in Polen. Diplom an der Musikakademie Danzig
im Hauptfach Klavier mit Auszeichnungen. Preisträger des
Kammermusikfestivals „Concerto Praha“, des Festivals
Russischer Musik und des L. van Beethoven Wettbewerbes in Danzig. Seit 1991 in Wien, freiberuflich tätig als Korrepetitor und als Konzertpianist.
„BBV IN CONCERT 2014“
am 15. und 16. November im Kurzentrum Bad Vöslau
mit Flötensolistin Veronika Blachuta
Ingrid Merschl singt am 13. November die schönsten Melodien von
Marika Rökk im Rathaus/Schloss Bad Vöslau.
Das beliebte Herbstkonzert des Blasorchesters Bad Vöslau
„BBV in Concert“ wird auch heuer an zwei Terminen im
Festsaal des Vöslauer Kurzentrums stattfinden.
Am Samstag, 15. November um 19.30 Uhr und am Sonntag, 16. November um 16 Uhr wird das BBV unter der musikalischen Leitung von Christian Sauer wieder ein sehr abwechslungsreiches Programm für symphonisches Blasorchester darbieten.
Als Solistin ist diesmal die junge Badener Starflötistin Veronika Blachuta zu hören.
Eislaufsaison 2014/2015
Eröffnung am
22. November 2014 um 9:30 Uhr
Sie wird das bekannte Flötenkonzert von Chaminade und
die „Badinerie“ von Bach zum Besten geben.
Weiters stehen die berühmte „Peer Gynt Suite“ von Edvard
Grieg, die symphonische Dichtung „Pilatus – der Drachenberg“ sowie Hits wie „Bad, Bad Leroy Brown“ auf dem
(witterungsbedingt)
Betriebszeiten
(geöffnet bis Februar 2015)
Mo bis Fr 11:00 - 19:00 Uhr
Sa, Son & Feiertag 9:30 - 19:00 Uhr
während der Schulferien 9:30 - 19:00 Uhr
Für die Kleinsten haben wir Eislaufhilfen
Mehr Informationen finden Sie auf
www.badvoeslau.at
Eislaufplatz, Falkstraße 15, 2540 Bad Vöslau,
Telefon: 02252 - 70392
Das Blasorchester Bad Vöslau lädt zu „BBV in Concert“ mit Starflötistin
Veronika Blachuta am 15. und 16. November in das Vöslauer Kurzentrum.
31
Kunst & Kultur
32
Konzertprogramm des Vöslauer
Blasorchesters.
Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Konzertabend und reservieren Sie sich rechtzeitig Ihre Konzertkarte unter Tel. 0664/739 39 980
oder [email protected]
Karten sind auch an den Samstagen
25. 10., 8. 11. und 15. 11. von 9 bis
11 Uhr im Parterre des Rathauses
Bad Vöslau um € 15,– bis € 18,– erhältlich (SchülerInnen/Studenten
zahlen die Hälfte).
Weitere Infos unter www.bbvlive.com
HURRA WIR LEBEN NOCH!
Kursalon Bad Vöslau,
15. November, 19.30 Uhr
In ihrem zehnten gemeinsamen Bühnenjahr stellen sich die Kabarettisten
Raimund Krizik (58) aus Felixdorf
und Manfred Knotzer (48) aus
Leobersdorf mit stolzgeschwellter
Brust vor den Vorhang um es laut
rauszuschreien: „Hurra, wir leben
noch!“
Immerhin sind sie vor den 80ern geboren, ein düsteres Zeitalter, brandgefährlich und lebensbedrohlich:
„Damals hat es noch Luster ohne
Energiesparlampen gegeben, auf der
Schipiste war man ohne Helm unterwegs und getrunken haben wir orangefarbenes Fanta – und haben das
echt überlebt“, wundert sich Krizik
heute noch.
Knotzer meint zwar, dass gerade bei
Krizik die Folgeschäden regelrecht
ins Gesicht geschrieben stehen,
doch das Urteil sei dem Publikum
überlassen …
Was können einem die Bedrohungen
von heute, etwa Faymann und Spindelegger, da noch anhaben.
Krizik & Knotzer trotzen in ihrem
neuen Programm auf gewohnt humorvolle Weise über zwei Stunden
allen Herausforderungen des Alltags,
stellen sich brav in der Schlange vor
dem Damenklo an, laden zu niveauvollen Dichterlesungen, enthüllen die
Tagebücher Prominenter und sparen
nicht mit Tipps und Ratschlägen, wie
man in dieser gefährlichen Zeit überlebt.
Das Duo Krizik & Knotzer gastiert mit dem Programm „Hurra wir leben noch“ am 15. November
im Kursalon.
Und wenn es wirklich so weit sein
sollte und Gevatter Hain vorstellig
wird, selbst dann muss er sich brav
hinten anstellen, weil vorschwindeln
gibt’s bei uns nicht!
Der Vorverkauf läuft, alle Termine, Videos und Fotos bisheriger Programme und vieles mehr finden alle
Fans unter www.krizikundknotzer.at
im Internet.
Bad Vöslau Kursalon
15. November 2014, 19.30 Uhr,
HURRA WIR LEBEN NOCH, Karten
sind in der Bürgerservicestelle im
Rathaus erhältlich!
Rathaus, Schlossplatz 1, Bad Vöslau,
Tel. +43/22 52/761 61
Fax +43/22 52/761 61/586
[email protected]
STADTFILM 2013/2014
WIRD PRÄSENTIERT
Im Einvernehmen mit Bgm. Christoph Prinz werden seit 2005 alle
wichtigen Ereignisse der drei Ortsteile im Jahresreigen zusammengefasst, aber auch ganz aktuell jeweils
auf der Internetseite der Stadtgemeinde online gestellt. Seit einigen
Jahren sind sie auch zeitgleich auf
„YouTube“ zu sehen. Tausende Zugriffe sprechen für sich und beweisen, wie stark diese aktuellen Kurzfilme bei Bevölkerung Anklang finden. In diesen zehn Jahren wurden
bisher mehr als 250 Beiträge produziert. Ergänzt wurden die lokalen
Filme durch etwa 30 Beträge, die im
ORF über Bad Vöslau ausgestrahlt
wurden.
Der nächste Stadtfilm wird am
Samstag, 22. November 2014, um
19 Uhr im Festsaal des Rathauses
präsentiert. Er dokumentiert Ereignisse der Jahre 2013 und 2014. Im
Bad Vöslau – Gainfarn – Großau
im Bild: Samstag, 22. November,
19 Uhr, Rathaus
In einem eher unverbindlichen Gespräch zwischen dem damaligen
Bürgermeister Alfred Flammer und
dem ehemaligen Chefredakteur des
ORF-Niederösterreich, dem in Bad
Vöslau geborenen Werner Predota,
wurde eine Idee geboren. Der ORFJournalist wollte seine Heimatstadt
und deren Geschichte dokumentieren. Es entstand 2004 der Film „Bad
Vöslau – Gainfarn – Großau: gestern
– heute – morgen“.
Werner Predota, der „Stadtfilmer“, war wieder emsig mit der Kamera unterwegs, um
seine Heimatstadt ins richtige Licht zu
rücken.
Kunst & Kultur
Mittelpunkt steht dabei natürlich das
großartige „Jubiläumsfest“. Nachstehend die Beiträge, die in dem Stadtfilm zu sehen sind:
[email protected]
www.stadtbuechereivoeslau.at
Puppenspiel:
Am Dienstag, 21. Oktober, 15 Uhr,
lädt die Stadtbücherei zum Puppenspiel für Kinder ab 3 Jahre und zum
gemütlichen Beisammensein bei Kuchen und Kaffee. Voranmeldung unter Tel. 787 77 erbeten, Eintritt frei.
2013 – Kursalon-Übernahme, Historisches Fechten, In Memoriam Erich
Krainz, Historische Feuerwehrübung,
Maibaum-Versteigerung, Traubenund Mostkur, JungbürgerInnen-Feier,
Jubiläum Städtepartnerschaft mit
Neu Isenburg, Begräbnis Dr. Lou,
Krupbauer-Ausstellung, Dirndlfest in
Großau, Generationswechsel im Tourismusbüro, Jugendtreff im Schloss,
Adventkonzert Kirche Gainfarn.
KULTURIKUM PRÄSENTIERT:
„DIE SCHÖPFUNG –
ein Evolutionskrimi“
„… I was ned – wo is den …“, eine typische Kulturikumlesung mit Gesängen am 23. und 24. Oktober um
19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Weingut Schlossberg, Bad Vöslau, Waldandachtstraße 21.
2014 – Vöslauerball, Opernbällchen,
Andalusien-Reise der Pfarre St. Jakob, Ballettnachmittag, Jubiläumsfest, Poesieweg, Jubiläum Kirchenchor Großau, Capitulare-Garten,
Schwimmender Salon (Jedermann),
Trauben- und Mostkur, Stadtfest.
ORF-Beiträge: SongContest (Seitenblicke), Türk. Kulturzentrum, Porträt N. Kelly, Stadtgärtner, Kirchenbrand Gainfarn, Mobbing-Beratung
Gymnasium Gainfarn, Maibaum
(heute leben), SongContest, Handball-Schulcup in Tirol.
Überzeugen Sie sich von der Aktualität der Beiträge mit einem Blick auf
„www.badvoeslau.at“ unter „Videos
und Berichte“, wo Sie nicht nur die
Filme, sondern auch Berichte und
viele Fotos zu den oben erwähnten
Veranstaltungen finden.
BENEFIZKONZERT UND
AUSSTELLUNG
Sonntag, 23. November,
15.30 Uhr, Evangelische Kirche
Konfrontiert mit dem Schicksal eines
jungen afghanischen Flüchtlings
haben sich zwei Vöslauerinnen und
eine Mödlingerin zusammengeschlossen, diesen zu unterstützen.
Weil nicht nur psychische Betreuung
sondern auch finanzielle Hilfe vonnöten ist, veranstalten sie ein Benefizkonzert und eine Ausstellung. Alle
sind eingeladen, daran teilzunehmen
und sich an den musikalischen Darbietungen von Klassik, Operette,
Musical und Lobpreisliedern zu erfreuen. Die künstlerische Gestaltung
liegt in der Verantwortung der Opernsängerin Renate Weninger gemein-
33
Kartenreservierung € 13,– bei Kuli:
Tel: 02252/76148 oder e-mail:
[email protected] , Restkarten € 15,– an
der Abendkassa.
Um irdische Kleidung wird gebeten.
Rotraud Hofmeister präsentiert im Rahmen
von „Benefizkonzert und Ausstellung“ am 23.
November in der evang. Kirche Ihre Werke.
(Foto: www.fotomitterer.at)
sam mit Beatrix Flammer und Rotraut Hofmeister, wobei von letzterer
neben der Beteiligung am Gesang
auch die in der Evangelischen Kirche
und im Gemeindesaal ausgestellten
Zeichnungen und Aquarelle stammen. In einer kurzen Pause gibt es
Erfrischungen. Der Eintritt ist frei,
über Spenden freuen wir uns.
Evangelische Kirche Bad Vöslau,
Raulestraße 3, Sonntag, 23. November, 15.30 Uhr.
STADTBÜCHEREI
BAD VÖSLAU
Die Öffnungszeiten der Stadtbücherei Bad Vöslau sind:
Montag
Mittwoch
Donnerstag
14 bis 18 Uhr
9 bis 12 Uhr
14 bis 18 Uhr
14 bis 19 Uhr
Sie finden uns:
Kirchenplatz 8, 2540 Bad Vöslau
Telefon 02252/787 77
„DR. LOU GEDÄCHTNISKONZERT“
Donnerstag, 23. Oktober,
19.30 Uhr, College Garden
Am 27. 9. 2013 jährt sich zum ersten
Mal der Todestag von Med.R. Dr. Huschang Lou, Ehrenringträger und
Stadtarzt der Stadtgemeinde Bad
Vöslau. Im Gedenken um diesen viel
zu früh von uns gegangenen verdienten Mitbürger veranstaltet die Stadtgemeinde Bad Vöslau ein Gedächtniskonzert, dessen Erlös – wie auch
schon von Dr. Lou lange Jahre so gemacht – dem SOS-Kinderdorf zugute
kommt.
Es spielen seine langjährigen
Freunde vom „Savoy Swinget“, die
sich selbstverständlich auch in den
Dienst der guten Sache stellen. Wie
auch schon in den von Dr. Lou lange
Jahre durchgeführten Konzerten im
Volksheim Gainfarn werden beschwingte Melodien – Swing, Latin
Jazz, American Songbook – jene Heiterkeit verbreiten, die Dr. Lou immer
geschätzt und auch ausgestrahlt hat.
Dankenswerter Weise hat sich auch
das College Garden Hotel bereit er-
Kunst & Kultur
34
klärt, diese Gedenkveranstaltung für
einen guten Zweck zu unterstützen.
Alle Freunde, Bekannte und Mitbürger von Dr. Lou sind herzlich eingeladen, an diesem Abend in heiterer
Runde an ihn zu denken.
Eintritt: freie Spende zugunsten des
SOS-Kinderdorfes
„WO ICH LEBE, DORT IST
MEINE HEIMAT“
Donnerstag, 30. Oktober,
19.30 Uhr, Kursalon
Eine alltägliche Geschichte – präsentiert vom „Weltmenschverein“
„Wo ich lebe, dort ist meine Heimat“
beschäftigt sich mit dem alltäglichen
Leben zweier Familien. Beide haben
Kinder, die zur Schule gehen, beide
haben ihre Sorgen und Konflikte sowie Freuden und schöne Momente.
Was sie entzweit: Die eine Familie ist
österreichisch, wobei die andere aus
der Türkei stammt und in Österreich
lebt.
Die Geschichte ist nicht neu. Schon
Shakespeares Romeo und Julia hatten mit den gleichen Problemen zu
kämpfen. Dennoch ist das Thema aktueller denn je und Memet Zeki
Metin ist es gelungen, sie für uns alle
relevant zu machen. Mit viel Humor
und Selbstironie beschreibt er die
Zweifel und Ängste der Protagonisten und führt sie in einen feinfühligen
Dialog, der schließlich zum besseren
Verständnis führt.
Das Team bestehend aus Laienschauspielern ist mit vollstem Einsatz und großer Leidenschaft dabei.
Vor allem kommt es ihnen darauf an,
den Gedanken einer erfolgreichen Integration unter die Menschen, insbesondere an die Jugend zu bringen.
Am 30. Oktober 2014 um 19.30 Uhr
können Sie das Stück hautnah im
Kursalon Bad Vöslau erleben.
Karten gibt es in der Bürgerservicestelle im Rathaus Bad Vöslau und
unter Tel. 0676/675 48 63.
Wo ich lebe, dort ist meine Heimat
Buch und Regie: Memet Zeki Metin
Assistenz: Gabriele Lichtenstrasser
„HERBSTKLÄNGE“
mit dem Thermenchor Bad Vöslau
am 23. und 30. November 2014
Unter dem Motto „Herbstklänge“
präsentiert sich auch in diesem Jahr
der Thermenchor mit drei traditionellen Herbstkonzerten.
Am Sonntag, 23. November 2014
um 17 Uhr gastiert der Vöslauer
Chor in der Pfarrkirche Gainfarn,
eine Woche später, am 30. November 2014 um 15 Uhr zunächst auf
Burg Neuhaus, um 18 Uhr in der Kirche St. Christoph in Baden.
Das vielfältige Programm spannt
einen Bogen von klassischer Chorliteratur bis hin zu populären und
schwungvollen Chorwerken.
Die Sänger und Sängerinnen sorgen
mit ihren solistischen Einlagen und
Ensembleauftritten nicht nur für Abwechslung, sondern entführen die
Konzertbesucher in eine stimmungsvolle musikalische Zeitreise. Am Klavier begleitet Mag. Bernabe Palabay
und Elisabeth Gerstenecker, durch
das Programm führt DI Gernot Purtscher.
Die musikalische Gesamtleitung liegt
in den bewährten Händen der Chorleiterin Frau MMag. Isabella Maierhofer, die u.a. als Gesangslehrerin
der österreichischen EC-Teilnehmerin Natalia Kelly bekannt ist.
Nähere Infos unter www.thermenchor.at. Eintritt freie Spende!
BUCHPRÄSENTATION
„Z’samm reden – So viele
Sprachen spricht Bad Vöslau“
am 26. 9. 2014
Einen sehr stimmungsvollen Abend
erlebten die über 130 Besucher bei
der Präsentation des Buches
„Z’samm reden – So viele Sprachen
spricht Bad Vöslau“ im Festsaal
des Rathauses am 26. September,
dem Europäischen Tag der Sprachen.
Organisiert wurde die Veranstaltung
vom Arbeitskreis Integration der
Stadtgemeinde Bad Vöslau, der an
diesem Abend auch sein neues Logo
mit dem Motto „z’samm leben“ vorstellte.
Mit dem Buch wollte der Arbeitskreis
die verschiedenen Sprachen, aber
auch die verschiedenen Kulturen und
Lebensstile dokumentieren und
einer breiten Öffentlichkeit zugängig
machen. An die 70 Personen haben
sich bereit erklärt, darüber zu schreiben, warum sie nach Bad Vöslau gekommen sind und haben so durch
teils humorvolle teils berührende
Texte auch lebendige Zeitgeschichte
verfasst.
Ceyda Erok, Bianca Cojocea, Arzu Gurbuz, Sinem Turan, Seyfi Kilic, Burak Erok, Memet Zeki
Metin und Franz Writzmann laden zum Weltmenschtheater „Wo ich lebe, dort ist meine Heimat“
am 30. Oktober in den Kursalon ein.
Durch das Programm führten Herr
Cem Firat – der auch für das Design
des Logos und des Buches verantwortlich ist – und Frau Heidi Effenberger. In einigen kurzen Gesprächen erfuhren die Besucher noch
weitere interessante Details aus dem
Leben der zugewanderten Vöslauer.
Kunst & Kultur
35
Das Erinnerungsfoto zur Buchpräsentation zeigt einen Großteil der Personen, die einen Text im Buch verfasst haben, Bürgermeister DI Prinz und Mitglieder des Arbeitskreis Integration. Ein gelungenes Projekt!
Alle Anwesenden waren sich darüber
einig, dass es eine sehr informative
aber auch berührende Veranstaltung
war, die mit vielen Gesprächen in gemütlicher Atmosphäre entspannt
ausklang. „So viele Menschen verschiedenster Nationalitäten, die sich
wunderbar miteinander unterhalten,
hat es im Rathaus Bad Vöslau selten
gegeben, und es stimmt: „Durch’s
Reden kommen die Leut’ z’samm“,
meinte Bürgermeister Prinz abschließend.
NEUE BÜCHER IN DER
STADTBÜCHEREI
Romane, Erzählungen
Binchy, Maeve:
Jeden Freitagabend
Jeden Freitagabend verlässt der fliederfarbene Minibus des jungen Tom
Fitzgerald Dublin und bringt sieben
Passagiere in die kleine Stadt Rathdoon zurück. Jeder von ihnen – von
dem fröhlichen Portier Mikey Burns,
der den Clown spielt, während sein
Bruder ein Vermögen macht, bis zu
Dee Burke, der Tochter des reichen
Arztes – hat seinen besonderen
Grund, diese Reise zu machen. Als
an diesem Freitagabend der kleine
Bus in die Stadt hineinfährt, ahnen
die Insassen noch nicht, dass dies
kein Wochenende wie alle anderen
werden wird.
Camilleri, Andrea:
Der Tanz der Möwe: Commissario
Montalbano erblickt die Wahrheit
am Horizont
Der Todestanz einer Möwe als Vorbote düsterer Ereignisse? Leider nur
zu wahr, denn kurze Zeit später ist
Commissario Montalbanos Lieblingsmitarbeiter Fazio verschwunden. Als Montalbano ihn unter abenteuerlichen Umständen wiederfindet, ist die Freude nur von kurzer
Dauer. Denn Fazio kann sich an
nichts erinnern, auch nicht an die
beiden Toten neben ihm. Montalbano weiß schon bald, dass er sich
hier auf dem Terrain der Mafia befindet, und merkt zu spät, dass er eine
bedeutsame Verabredung verpasst
hat ...
STADTBÜCHEREI KIRCHENPLATZ, ALTES RATHAUS
Öffnungszeiten: Montag 14 bis 18 Uhr, Mittwoch 9 bis 12 Uhr
und 14 bis 18 Uhr, Donnerstag 14 bis 19 Uhr
Tel.-Nr.: 787 77
Internet: www.stadtbuechereivoeslau.at
E-Mail: [email protected]
Cotterill, Colin:
Grabgesang für Dr. Siri
Fechten ist im Laos der Siebzigerjahre nicht gerade ein Breitensport,
trotzdem landen in der Pathologie
von Vientiane innerhalb kurzer Zeit
drei mit dem Degen getötete Frauen
auf dem Seziertisch. Die Opfer wurden mit einem gezielten Stich ins
Herz ermordet. Ein rätselhafter Fall.
Der Täter scheint schnell gefunden –
nur der scharfsinnige Pathologe
glaubt nicht an die Schuld des Mannes. Doch bald steht Siri vor anderen Problemen. Als er seinen Freund
Civilai nach Kambodscha begleitet,
schwebt er nun selbst in höchster
Gefahr. Kurz vor seinem 74. Geburtstag sieht es fast so aus, als
könnte dies auch Siris letzter sein –
und wieder einmal ist seine verflixte
Neugier schuld an allem!
Fink, Gerhard: Die schönsten
Sagen der Antike
Die Welt der antiken Sagen ist der älteste, größte und vielleicht schönste
Roman Europas. In der Sprache unserer Tage lässt Gerhard Fink ihn neu
erstehen: die olympischen Göttinnen
und Götter, die Helden und Heroen,
der Kampf um Troja, die Irrfahrt des
Odysseus. Bis zu den legendären
Gründergestalten Roms und deren
Nachkommen spannt Gerhard Fink
den Bogen.
Die vollständige Liste der neuen
Bücher ist über die Stadtbücherei zu
erfahren.
NEUVERPACHTUNG GASTHAUS AM HARZBERG
Die Stadtgemeinde Bad Vöslau verpachtet das Gasthaus am Harzberg. Das Wirtshaus umfasst zwei
Gasträume (Schankraum und Extrazimmer), alle erforderlichen Nebenräume und eine Terrasse.
Eine Wohnmöglichkeit ist gegeben. Die Neuverpachtung erfolgt ab 1. 3. 2015.
Bewerbungen sind erbeten mit Betriebs- und Wirtschaftskonzept bis 3. 12. 2014 an:
Stadtgemeinde Bad Vöslau | Schlossplatz 1 | 2540 Bad Vöslau
E-Mail: [email protected] | Tel: 02252/761 61
2. INFORMATIONSVERANSTALTUNG
zum BÜRGERBETEILIGUNGSMODELL
für Photovoltaikanlagen auf Dächern der
Stadtgemeinde Bad Vöslau
30. Oktober 2014, ab 18.00 Uhr
im Volksheim Gainfarn, Hauptstraße 65
KEINE
ANMELDUNG
ERFORDERLICH!
Am Donnerstag, den 30. Oktober 2014, lädt die Stadtgemeinde Bad Vöslau zur
2. Informationsveranstaltung zum Bürgerbeteiligungsmodell für Photovoltaikanlagen
auf Dächern der Stadtgemeinde Bad Vöslau.
Bis um 20.00 Uhr erhalten sie die Möglichkeit, sich auch im Zuge eines persönlichen
Gespräches über das Bürgerbeteiligungsmodell zu informieren und können an Ort und
Stelle Module erwerben. Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage
www.badvoeslau.at und auf www.pvbadvoeslau.at.

Documentos relacionados