Menschenhandel und Prostitution in Stuttgart

Сomentários

Transcrição

Menschenhandel und Prostitution in Stuttgart
Menschen im
Sonderangebot
Menschenhandel und Prostitution in Stuttgart
09. 07. 2013 um 19.30 h | Bürgerzentrum Stuttgart West
-
,
€ 70 Sklaven
min d. haltbar bis
:
Ende 2013
Veranstalter:
Förderer:
terre des hommes
Arbeitsgruppe Stuttgart
Menschen im Sonderangebot
Menschenhandel und Prostitution in Stuttgart
am 9. Juli 2013 um 19.30 h
im Bürgerzentrum Stuttgar t-West, Bebelstr. 22, Hajek-Saal
(Haltestelle Linie 9 und 4 Schwab-/Bebelstr.)
Podiumsdiskussion mit Infoständen
Eintritt frei, Spenden erwünscht
Pater Shay Cullen (PREDA - Kinderschutzstiftung, Philippinen)
Sabine Constabel (Café La Strada Stuttgart-Anlaufstelle für Prostituierte)
Veronika Kienzle (Bezirksvorsteherin, Stuttgart-Mitte)
Ingrid Krumm (SOLWODI – Solidarität mit Frauen in Not, Ostalb)
Moderation: Susanne Stiefel (freie Journalistin, Redakteurin von Kontext)
Diese Veranstaltung informiert über weltweite Ursachen und Zusammenhänge von Human Trafficking (Handel von Menschen, insbesondere von
Frauen und Kindern) mit ausgewiesenen Experten. Das Geschäft mit der
Handelsware Mensch ist eine globale oft übersehene Tragödie. Auf unserer Welt werden jedes Jahr mehr als 2,4 Millionen Menschen wie Ware
gehandelt. Allein in Südostasien wurden in den vergangenen 30 Jahren
30 Millionen Kinder und Frauen Opfer von Menschenhandel. Es sind Menschen, die unter der Armutsgrenzen leben. Diese Armut setzt sie einem
erhöhten Risiko aus und wird vom kriminellen System des Menschenhandels ausgenutzt. Weltweit landen laut Statistik 43% der Opfer von Menschenhandel in der Zwangsprostitution. In Europa sind es 68%.
In Stuttgart leben tausende von Frauen von der Prostitution. Die meisten
davon stammen aus ärmeren osteuropäischen Ländern und kamen mit
dem Traum von einem „besseren“ Leben nach Deutschland. Doch hier
erwartet sie neben dem Verkauf ihres Körpers auch Ausbeutung und Unterdrückung – mitten in unserer Landeshauptstadt.
Kontakt und weitere Informationen: DEAB e.V. | www.deab.de
Elena Muguruza | fon 07 11.2 20 79 77 | E-Mail [email protected]