Communicator-Preis 2015 an Boris Zernikow

Сomentários

Transcrição

Communicator-Preis 2015 an Boris Zernikow
PRESSEMITTEILUNG
Communicator-Preis 2015 an Boris Zernikow
Als Anerkennung für die langjährige, erfolgreiche und zukunftsweisende
Kommunikation schwieriger Themen um Schmerz, Schmerztherapie und Palliativversorgung bei Kindern und Jugendlichen zeichnet die Deutsche Forschungsgemeinschaft Professor Boris Zernikow mit dem CommunicatorPreis 2015 aus. Der Wissenschaftler von der Universität Witten/Herdecke erhält die mit 50.000 Euro dotierte Auszeichnung. Die Preisverleihung findet
am 30. Juni im Rahmen der Jahresversammlung der DFG in Bochum statt.
Berlin, 04.05.2015 – Professor Boris Zernikow ist mit dem diesjährigen Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Stifterverbandes
für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet worden. Über mehr als 10 Jahre hat
die Vodafone Stiftung Deutschland die Arbeit von Professor Zernikow und seinem
Team an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln unterstützt. Diese Förderung ermöglichte den Aufbau des Deutschen Kinderschmerzzentrums und des Kinderpalliativzentrums Datteln. Im November 2008 nahm Professor Zernikow den Ruf
an den europaweit ersten Lehrstuhl für Kinderschmerztherapie und Pädiatrische
Palliativmedizin an der Universität Witten/Herdecke an, der mit Hilfe der Vodafone
Stiftung Deutschland im selben Jahr ins Leben gerufen wurde.
Der ‚Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes‘ gilt als die
wichtigste Auszeichnung seiner Art in Deutschland. Der Preis wird seit dem Jahr
2000 an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verliehen, die eigene Forschungsergebnisse und die ihres Faches einem breiten Publikum außerhalb der
Wissenschaft nahebringen. Mit der Auszeichnung wollen DFG und Stifterverband
den immer wichtigeren Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit stärken
und zugleich dafür werben, dass die Vermittlung von Wissenschaft in der Wissenschaft selbst einen höheren Stellenwert erhält. Gekürt werden die Preisträger von
einer Jury aus Wissenschaftsjournalisten, Kommunikations- und PR-Fachleuten unter dem Vorsitz von DFG-Vizepräsident Professor Dr. Frank Allgöwer. Für die diesjährige Preisrunde hatten sich insgesamt 46 Forscherinnen und Forscher aus allen Wissenschaftsgebieten beworben oder waren vorgeschlagen worden, von denen sich
Zernikow in einem mehrstufigen Auswahlprozess durchsetzen konnte.
Dr. Mark Speich, Geschäftsführer der Vodafone Stiftung Deutschland, würdigt die
Auszeichnung: „Professor Boris Zernikow vertrat von Beginn an die Interessen der
schmerzkranken Kinder und Jugendlichen äußerst engagiert, mit höchster Kompetenz und sehr großer Überzeugungskraft. Seiner Vermittlerrolle als weltweit angesehener Wissenschaftler und als – durchaus manchmal unbequemer – Lobbyist für
schmerzkranke Kinder in Deutschland wird er in höchstem Maße gerecht. Daher
freue ich mich besonders über die Anerkennung seiner Arbeit durch den Communicator-Preis 2015.“
1
Pressekontakt:
Danyal Alaybeyoglu
Leiter Kommunikation
Vodafone Stiftung Deutschland
gemeinnützige GmbH
Büro Berlin
Pariser Platz 6a
10117 Berlin
Telefon: 030 - 206 176 13
Mobil: 0172 - 240 33 59
Fax: 030 - 206 176 29
[email protected]
www.vodafone-stiftung.de
Neben dieser besonders engagierten Vermittlungsleistung beeindruckte die Jury
des Communicator-Preises auch die Vielfalt und Kreativität, mit der Zernikow kommuniziert, so etwa mit dem Zeichentrickfilm „Den Schmerz verstehen – und was zu
tun ist“, mit leicht verständlichen Ratgebern („Rote Karte für den Schmerz“) oder
mit den Internetauftritten des Deutschen Kinderschmerzzentrums und des Kinderpalliativzentrums Datteln. Mit diesen Kommunikationsformen, aber auch mit zahlreichen Beiträgen und Interviews in den Medien habe Zernikow dafür gesorgt, dass
die Themen Schmerz, Schmerztherapie und Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche in Deutschland überhaupt erst öffentlich wahrgenommen und angegangen wurden.
Zernikow hat mit vorbildhaftem Engagement und durch intelligente Nutzung aller
verfügbaren Kommunikationskanäle sowohl in der breiten Öffentlichkeit als auch
bei Versorgern verschiedenster Fachdisziplinen ein Bewusstsein und Interesse für
die Belange von Kindern und Jugendlichen mit Schmerzen und lebensverkürzenden Erkrankungen geschaffen. Umfangreiche Informationen für betroffene Kinder
und deren Familien ermöglichen die frühzeitige Etablierung angemessener Therapien. Professor Zernikow ist es gelungen, dass bis heute alle wichtigen Printmedien
über Schmerzen bei Kindern berichtet haben. Unzählige Rundfunk- und Fernsehbeiträge widmeten sich auf Anregung von Zernikow diesem Thema. Die unermüdliche
öffentliche Kommunikation hat gemeinnützige Stiftungen wie die Vodafone Stiftung Deutschland und andere Organisationen überzeugt, Zernikow in seiner Anwaltschaft für schmerzkranke und sterbende Kinder zu unterstützen. Auch hier waren seine wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich der Gesundheitssystem- und Versorgungsforschung das Fundament auf dem Zernikow effektiv kommunizieren
konnte. Glaubwürdigkeit durch relevante wissenschaftliche Arbeit und exzellente
Patientenversorgung – das sind die Stärken, mit denen Professor Zernikow überzeugt.
Die Auszeichnung des Communicator Preises 2015 verschafft Prof. Zernikow und
seinem Team Rückenwind bei einem neuen großen Projekt: dem Ausbau des Deutschen Kinderschmerzzentrums. „Wir wollen weiter daran arbeiten, schmerzkranken
Kindern und Jugendlichen und solchen mit lebenslimitierenden Erkrankungen unnötiges Leid zu ersparen. Dazu braucht es mehr klinisch orientierte Forschung, bessere Versorgungsstrukturen, eine flächendeckende Vernetzung von Fachleuten und
einen Austausch von Informationen“, so Professor Zernikow.
_________________________________________________________________
Über die Vodafone Stiftung Deutschland
Die Vodafone Stiftung ist eine der großen unternehmensverbundenen Stiftungen in
Deutschland. Unter dem Leitmotiv „Erkennen. Fördern. Bewegen.“ unterstützt die
Stiftung als gesellschaftspolitischer Thinktank insbesondere Programme in den
Bereichen Bildung, Integration und soziale Mobilität mit dem Ziel, Impulse für den
gesellschaftlichen Fortschritt zu geben, die Entwicklungen einer aktiven Bürgergesellschaft zu fördern und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Dabei
geht es der Vodafone Stiftung Deutschland vor allem darum, benachteiligten Kindern und Jugendlichen den sozialen Aufstieg zu ermöglichen.
2
Pressekontakt:
Danyal Alaybeyoglu
Leiter Kommunikation
Vodafone Stiftung Deutschland
gemeinnützige GmbH
Büro Berlin
Pariser Platz 6a
10117 Berlin
Telefon: 030 - 206 176 13
Mobil: 0172 - 240 33 59
Fax: 030 - 206 176 29
[email protected]
www.vodafone-stiftung.de