Soziales Engagement zahlt sich aus

Сomentários

Transcrição

Soziales Engagement zahlt sich aus
Pressemitteilung: 31.03.2010
Soziales Engagement zahlt sich aus –
Schülerin aus Taufkirchen erhält Stipendium
Der Kölner Verein Open Door International e.V. vergibt für das Schuljahr 2010/2011 wieder
Stipendien für Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren. Bereits zum fünften Mal belohnt ODI
Schüler, die sich im besonderen Maße sozial engagieren. Im Rahmen des im letzten Jahr ins
Leben gerufenen Simón Bolívar-Stipendiums geht nun eines der drei Teilstipendien an Anne
Jung aus Taufkirchen.
Die bald fünfzehnjährige Schülerin wurde von einer fachkundigen Jury auf Grund ihrer
herausragenden ehrenamtlichen Aktivitäten ausgewählt. Sie kann nun mit der Unterstützung
von ODI ein Schuljahr in Argentinien verbringen.
Anne wurde durch ihre Mutter, die selbst Austauscherfahrungen in den USA sammeln durfte,
schon früh mit dem „Fernweh-Virus“ angesteckt. Nach einer Fernsehsendung über
Lateinamerika, insbesondere Argentinien, stand Annes Entschluss fest: Für eine
Austauscherfahrung kommt nur dieses Reiseziel in Frage.
Landschaft, Bevölkerung, Politik, Kultur und Sport, über all diese Themen informiert Anne
sich seit langem regelmäßig und hat sich ein fundiertes Wissen angeeignet.
Sie ist begeistert von der spannenden Geschichte des fernen Kontinents und dies wurde
auch in ihrer gelungenen Bewerbung bei ODI klar.
Aus dieser geht auch hervor, wie vielen ehrenamtlichen Aktivitäten sie neben ihren Hobbies,
Fußball, Reiten und Malen, nachgeht.
Seit 2006 zeigt Anne u.a. großes ehrenamtliches Engagement in einem Reit- und
Therapiezentrum für körperlich und/oder geistig behinderte Menschen. Bei der Organisation
von einer jährlichen Benefizveranstaltung für ein Krankenhaus in Afghanistan ist sie
außerdem mit vollem Einsatz dabei. Die ehrenamtliche Arbeit für die schuleigene
Wetterstation und ihre Funktion als Patin für neue Schüler sind weitere Teilbereiche ihres
vorbildlichen Engagements.
Dass nicht nur Schüler mit besonders guten Noten eine Chance auf Stipendien haben, ist
Open Door International wichtig. Teenager, die sich in ihrer Freizeit nicht ausschließlich mit
„eigennützigen“ Spaßaktivitäten beschäftigen, sondern sich hilfreich in ihrer Umgebung
einsetzen, haben eine Belohnung verdient: „Uns liegt es am Herzen, dass es auch
Stipendien-Programme gibt, bei denen nicht die schulischen Leistungen, sondern der
persönliche, idealistische Einsatz belohnt wird“ erläutert Gaby Kühn, Outbound-Direktorin
von ODI.
Somit zählt Anne zu den insgesamt fünf glücklichen Stipendiums-Gewinnern dieses Jahres,
denn ODI vergibt nicht nur drei Teilstipendien für den Südamerikanischen Raum, sondern
auch zwei Vollstipendien für jeweils ein Schuljahr in den USA (Rheingold-Stipendium).
In den letzten vier Jahren hat ODI es bereits insgesamt 19 Schülern ermöglicht ein Schuljahr
in dem Land Ihrer Träume zu verbringen. Diese Tradition wird nun fortgesetzt.
Wer jetzt Lust bekommen hat seinen Horizont zu erweitern und das Leben in einem anderen
Land kennenzulernen, sollte sich an das Kölner ODI-Büro wenden.
Momentan sind sogar teilweise noch Anmeldungen für das kommende Schuljahr möglich!
Außerdem werden beide Stipendien-Programme sicher auch wieder für 2011/2012
angeboten. Aktuelle Infos dazu sind ab Herbst 2010 auf unserer Homepage unter
www.opendoorinternational.de zu finden.
Für jegliche Fragen und Informationen steht das Kölner Büro unter 0221-6060855-0 oder
[email protected] sehr gerne zur Verfügung.
1
Pressemitteilung: 31.03.2010
Abdruck frei, Beleg-Exemplar erbeten.
Über Open Door International e.V.
Im Bewusstsein der Gemeinsamkeiten der gesamten Menschheit verfolgt Open Door
International e.V. das Ziel, das friedliche Zusammenleben der Völker zu fördern. Mit diesem
Hintergrund führt der gemeinnützige Kölner Verein seit 1983 diverse Austauschprogramme
für deutsche Schüler durch. Hierzu gehören High School Programme, Work&Travel und bald
auch Freiwilligenprogramme weltweit. Wir arbeiten mit (öffentlichen und privaten)
Organisationen und Schulen in den USA, Kanada, Argentinien, Chile, Ecuador, Australien,
Neuseeland, Großbritannien, Frankreich und Spanien zusammen. Gleichzeitig vermitteln und
betreuen wir ausländische Schüler in Deutschland. Diese kommen hauptsächlich aus
Frankreich, Japan, Mexiko, Brasilien, Ecuador, verschiedenen osteuropäischen Ländern
sowie aus den USA und Australien. Betreut werden sie durch ein Netzwerk von Area
Representatives, die sich als Kontaktperson vor Ort um alle Belange kümmern. Des
Weiteren sind wir im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms zwischen
dem deutschen Bundestag und dem Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika, mit der
Organisation des Programmteils für junge amerikanische High School Absolventen
beauftragt. Seit 2003 ist der Verein Teil des Nacel International Networks und hat sich im im
April 2008, zu seinem 25. jährigen Jubiläum, von „Nacel Open Door e.V. in „Open Door
International“ umbenannt. Mitglied des AJA (der Dachverband gemeinnütziger
Jugendaustausch-Organisationen in Deutschland) ist ODI seit dem 01.08.2009 außerdem
(http://www.aja-org.de).
Sind Sie unser Ansprechpartner?
Möchten Sie auch in Zukunft unsere Pressemitteilungen erhalten?
Über eine kurze Nachricht an [email protected] freuen wir uns
sehr.
Kontakt und Information für die Presse:
Open Door International e.V.
Ansprechpartner: Kerstin Doppelfeld
Thürmchenswall 69
50668 Köln
Telefon: 0221-6060855-16 Telefax: 0221-6060855-19
2

Documentos relacionados