SSR Weinstadt

Сomentários

Transcrição

SSR Weinstadt
Stadtseniorenrat Weinstadt:
Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte im Blick
Die Bewohner des Luitgardheims und der Häuser für Betreutes Wohnen in der Luitgardstraße in Beutelsbach haben den SSR schon mehrfach auf die FußgängerProbleme in der Luitgardstraße hingewiesen. Vor allem Gehbehinderte, Leute, die
mit Rollator unterwegs sind und Rollstuhlfahrer sind davon betroffen.
Aus diesem Grund trafen sich Vertreter des Vorstands des SSR mit Vertretern der
Stadt zu einem Lokaltermin in der Luitgardstraße. Folgende Punkte wurden diskutiert:
•
Zu hohe Bordsteinkanten an den Gehwegen für Rollator und Rollstuhl. Eine teilweise Absenkung der Bordsteinkanten wäre erforderlich - die Kosten sind allerdings hoch.
•
Die Luitgardstraße ist auf beiden Seiten ganztägig mit Kraftfahrzeugen „zugeparkt“. Es wird angenommen, dass viele S-Bahn-Benutzer ihr Auto tagsüber dort
parken! Dadurch gibt es fast keine Möglichkeit für die Fußgänger mit Rollator oder Rollstuhl, die Straße zu überqueren. Der SSR schlug vor, gekennzeichnete
Parkverbotsflächen einzurichten. Die Stadt weist auf das ohnehin knappe Angebot an Parkplätzen für die Anwohner hin.
•
Probleme entstehen auch durch parkende Autos oderabgestellte Fahrräder auf
den Gehwegen. Für Rollstuhl und Rollator wird es sehr eng.
•
Eine weitere Behinderung für alle Fußgänger sind die von der Müllabfuhr geleerten Mülleimer. Diese werden nach dem Entleeren einfach auf die Gehwege gestellt und stehen dort manchmal drei Tage lang. Da offensichtlich nicht alle Häuser durch einen Hausmeister betreut werden, stellt sich die Frage nach dem dafür Verantwortlichen (Stadt/Kreisbau).
Alle angesprochenen Probleme werden von der Stadtverwaltung und vom SSR weiterverfolgt.
Gerhard Volk ([email protected])
Waltraud Bühl und Dr. J. Michelbach beim Rollstuhltest

Documentos relacionados