Thorsten Röver Elbe Werkstätten GmbH Koordination Im

Сomentários

Transcrição

Thorsten Röver Elbe Werkstätten GmbH Koordination Im
Thorsten Röver
Elbe Werkstätten GmbH
Koordination
Im Berufsbildungsbereich Mitte
ehemals
Winterhuder Werkstätten
Kurzpotrait
• Verschmelzung im Sept. 11
• Ca. 3000 Beschäftigte auf ganz
Hamburg verteilt.
• Großer BB Bereich am allg.
Arbeitsmarkt und in den großen
Häusern.
• Mit „Re Törn“ einen eigenen Bereich für
psychisch erkrankte Menschen.
Berufsausbildungsvorbereitung in Betrieben des
allg. Arbeitsmarktes.
24 Teilnehmerinnen
24 Monate Qualifizierung
4 Werkstätten
4 Berufsfelder
2008: 36 TeilnehmerInnen
und Neustart
Die Projektpartner
Hotel Service
(Hotelfachfrau/-Mann)
Gastronomie Küche
(Koch/Köchin)
Gastronomie Service
(Fachkraft im
Gastgewerbe)
Einzelhandel
(VerkäuferIn)
Unsere TeilnehmerInnen im Start waren …
... Menschen mit einer geistigen, psychischen
oder Lern-Beeinträchtigung
… sehr motiviert, viel zu lernen
… SelbstfahrerInnen
… teamfähig
... in persönlicher Hygiene und Erscheinungsbild geübt
... zu 38% weiblich
... im Durchschnitt 24 Jahre alt
… kommen zu 40% aus dem Berufsbildungsbereich und
… zu 60% aus dem Arbeitsbereich einer Werkstatt.
Die Ziele
Als Modellprojekt: Entwicklung, Erprobung und
Konstituierung
eines neuartigen Qualifizierungsganges in
Werkstätten
Die ProjektteilnehmerInnen in Arbeit bringen:
• Berufsausbildung
• Übernahme in einen Betrieb des ersten Arbeitsmarktes
• Ausgelagerter Werkstattarbeitsplatz
2 jährige duale Qualifizierung:
Theorie
1 Tag Berufsschule pro
Woche
Blockunterricht
mit
(Qualifizierungsbausteine &
Schlüsselqualifikationen)
Praxis
in Betrieben des ersten
Arbeitsmarktes
Unterstützung durch festen
Ansprechpartner vor Ort und
durch unsere
Arbeitsbegleitung
Bewertung
BerufsausbildungsvorbereitungsBescheinigungsverordnung - BAVBVO) wird jeder
Baustein für sich mit bewertet:
Nach der
mit „teilgenommen“
mit „Erfolg teilgenommen“
mit „gutem Erfolg teilgenommen“
Die Besonderheiten
• Zertifizierung durch die Industrie- und Handelskammer
nach § 69 Berufsbildungsgesetz: Berufsausbildungsvorbereitung
– als erstes Projekt in Hamburg
und als erste WfbM deutschlandweit
•Gemeinschaftsprojekt der 4 Hamburger Werkstätten
•Beschäftigte aus dem Arbeitsbereich einer Werkstatt
erhalten die Chance, sich weiter zu bilden
Unsere Kooperationspartner: die
qualifizierenden Betriebe
Küche Gastronomie
• Hotel Hafen Hamburg
• Euler Hermes
• Kinderhaus Heinrichstraße
• Seniorenresidenz Maack
• Pflegen & Wohnen
• Kindertagesheim Boberstrasse
• Bistro im Biosupermarkt Bahrenfeld
• Kinderkrankenhaus Altona
• Cafe Vinothek Südhang
• Kantine der Umweltbehörde
• Eiscafe „Sams Eisbar“
• Deichgraf
• Alt Hamburger Aalspeicher
Service Hotel
• Suitehotel Hamburg City
• Intercity-Hotel Hauptbahnhof
• Hotel Quellental
• Hotel Krohn
• Hotel Tomfort
• Tagungshotel Telekom
• Etap Hotel
• Acardia Hotel
Service Gastronomie
• Karstadt Bramfeld Restaurant
• Otto Betriebsrestaurant
• Food & Event Partner in der Kantine der BGN
Gesundheits- und Wohlfahrtspflege
• und im Bistro Haus Elisabeth
• Intercity Hotel, Altona
• Hotel zur Windmühle, Stapelfeld
• ESA Catering Haus 5
• Seniorenresidenz am Wiesenkamp
• Seniorenheim St. Clara
• Hotel Baseler Hof
• Nord Event
Einzelhandel
• Edeka Aktivmarkt Ludwig
• Sparmarkt Gillert Marienthal
• Lidl Markt Hübbesweg
• Sparmarkt Nesimi Eppendorf
• Famila Steilshoop
• Real Farmsen
• Eurospar Bornheide
• Von der Ahl & Lunk Christuskirche
• Capmarkt
• Kiosk Anschartreff
• Budnikowsky Jarrestraße und Nedderfeld
Gastronomie Küche
Qualifizierungsinhalte:
• Arbeitsschutz
• Hygiene
• Geräte- und Warenkunde
• Reinigungsarbeiten in der
Küche
• Ausgabe von Speisen und
Getränken
• Vorbereitung für die
Produktion in der Küche
• Herstellen von einfachen
Speisen
• Verhalten am
Arbeitsplatz
Hotel
Qualifizierungsinhalte:
• Haustechnik
vom Bereitstellen von
Getränken bis zum
Herrichten von Gasträumen
• Service auf der Etage:
vom Reinigen von
Nassräumen bis zum Betten
beziehen
vom Versorgen der Pflanzen
und saugen der Teppiche bis
zum Fensterputzen
• Wirtschaftsbereich:
vom Wäsche waschen und
mangeln bis zur
Bereitstellung von Seifen
oder VIP-Präsenten...
Einzelhandel
Qualifizierungsinhalte:
• Kulturtechniken
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Warenkunde
Warenwirtschaft
Lerneinheiten im Betrieb
Kassenschulung
Erste Hilfe und Notruf
Ergonomisches Arbeiten
Kundenkontakt
Teamarbeit
Umgang mit Stress
Bewerbung
Gastronomie-Service
Qualifizierungsinhalte:
• Kommunikation
• Berufskunde
• kundenorientiertes
Verhalten
• Hygienevorschriften
• Serviertechniken
• Zubereitung von
Getränken
• Gerätekunde
• Warenkunde
• Kassieren
Nach Projektende 2008
•Aufnahme als Regelangebot in den 4
(jetzt 2) Werkstätten
Weniger TeilnehmerInnen als während der
Projektphase
•
•Kognitiv schwächere Teilnehmer
•Weiter eine gemeinsame Kooperation zwischen
den Projektpartnern in Bezug auf Standards
Heute 2011
•Keine Teilnehmer für den Bereich Service Gastro
Kein Angebot im Hotel, aber ein ähnliches
Angebot in Kooperation mit dem jungen Hotel
Hamburg
•
•Gutes angenommenes Regelangebot
im Bereich Küche und Handel
Heute 2011
Neben viele Umstrukturierungen aber auch:
•Einen Integrationsfachdienst als
Kooperationspartner
•Ein gut aufgestellter externer und interner BBB
•
Viele Außenarbeitsgruppen, auch im BBB
Vielen Dank
Für Ihre Aufmerksamkeit
Thorsten Röver
www.chance-24.de