Online-Pfarrbrief - St. Benedikt Grefrath

Сomentários

Transcrição

Online-Pfarrbrief - St. Benedikt Grefrath
Pfarrbrief der Pfarrei
St. Benedikt
St. Heinrich Mülhausen, St. Josef Vinkrath,
St. Laurentius Grefrath und St. Vitus Oedt
Juli / August 2016
Ein Leben ohne Lesen ist möglich, aber sinnlos!
Was Möpse und Bücher gemeinsam haben? Ganz
einfach: Ohne sie ist ein Leben möglich, aber sinnlos. Die
erste Behauptung stammt vom vermutlich beliebtesten
Humoristen, der je eine quietschgelbe Ente zu zwei
Männern in die Wanne gesetzt hat: Loriot. Die zweite
These bedarf eigentlich keiner Expertise, weil wohl
niemand ihr ernsthaft widersprechen würde. Und schon
gar nicht besagter Loriot oder seine beiden Kumpels
Müller-Lüdenscheidt und Dr. Klöbner.
Apropos:
Lesen
und
Badewanne,
ein
kongeniales
Szenario.
Während die Fußsohlen
wohlig warm vor sich hin
schrumpeln, saugt die
obere
Körperregion
gleichzeitig
spannende
Geschichten auf. Eine geradezu klassische Win-winSituation. Der Körper wird gereinigt und der Geist
belebt. Weil aber der Sommer unaufhörlich näher rückt,
wird es vielen Zeitgenossen in dampfigen Schäumen
eher unbehaglich. Aber auch das ist kein Problem:
Bücher sind problemlos outdoor-tauglich. Egal, ob am
schilfigen Baggersee, am blaugekachelten Pool, am
reißenden Strom oder am plätschernden Bächlein – ein
Buch ist überall der perfekte Begleiter. Wahlweise geht
natürlich auch die Parkbank, der Biergarten oder die
Bergwiese. Wichtig nur: ein bisschen Ruhe, ein laues
Lüftchen, eine gute Sonnenbrille und Lesestoff, der
anrührend, spannend oder informativ ist, je nach
persönlichem Gusto.
Sommer und Lesen, das ist wie Apfelstrudel und
Vanillesoße, wie Kaffee und Sahnehäubchen, wie
Schokolade und Marzipan.
Lesen ist das i-Tüpfelchen auf
dem schönen Wetter, dem
herrlichen
Strand,
der
heimeligen
Café-Terrasse,
dem
schattigen
Plätzchen
unter dem Kastanienbaum
und… Ein Leben ohne Lesen ist möglich, aber sinnlos!
Noch Fragen?
Susanne Holzapfel
Chefin vom Dienst der Münchner Kirchenzeitung, Sankt Michaelsbund
Lesen – Urlaub im Kopf
Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den
Stuben über die Sterne, meinte einmal der Schriftsteller Jean
Paul. Versuchen Sie es doch auch einmal und stöbern in
unseren Katholischen öffentlichen Büchereien in Grefrath und
Oedt. Angebote und Buchtipps finden Sie im Innenteil des
Pfarrbriefs unter „Nachrichten aus den Gemeinden“ und die
Öffnungszeiten auf den Seiten „Wir sind für Sie da“.
Liturgische Nachrichten
aus St. Heinrich = M, Kloster = K, St. Josef = V,
St. Laurentius = G, St. Vitus = O, Altenzentrum Oedt = A
Wir bitten Sie, auf die sonntäglichen Vermeldungen in den
Gottesdiensten und auf die Aushänge verstärkt zu achten, da
nicht immer alle Termine bei Redaktionsschluss vorliegen!
Freitag, 01.07.
G 09.00 Uhr
M 17.30 Uhr
O 18.30 Uhr
Herz-Jesu-Freitag
Hl. Messe f. alle Kranken unserer Pfarrgemeinde
Rosenkranzgebet
Heilige Messe für Theodora Holzhäuser seitens
der Nachbarschaft
Samstag, 02.07.
O 14.00 Uhr Heilige
Messe
anlässlich
des
Bezirkskönigsfestes
des
Bezirksverbands
Kempen-Mülhausen-Oedt-Tönisvorst
M 14.00 Uhr Trauung der Brautleute
Clarissa Grunwald und Sebastian Ganser
A 16.00 Uhr Vorabendmesse
G 16.45 Uhr Orgelmusik
G 17.00 Uhr Vorabendmesse mit Reisesegen
Wir beten für: JGD Robert Joeres mit Ged. an
Familie Gottfried Mündges und Familie Martin
Joeres; Eheleute Josefine Trost
M 18.00 Uhr Vorabendmesse mit Reisesegen
Wir beten für: JGD Ursula van Fonderen
Sonntag, 03.07.
K 08.00 Uhr Heilige Messe für d. LuV d. Familie Koch-Henkel
O 09.30 Uhr Heilige Messe mit Reisesegen
10.00 Uhr Wald- und Wiesenmesse auf dem Bolzplatz (bei
Regen in der Kirche St. Josef) mit Reisesegen
und Einführung der neuen Kinderchorkinder
Wir beten für: Karl-Heinz Küsters
V 11.30 Uhr Taufe der Kinder
Romy Wümmers und Robin Michael Theis
V 12.15 Uhr Taufe der Kinder
Mathilda Louise Jacobi und Paula van Eymeren
Montag, 04.07.
V 09.00 Uhr Heilige Messe - Wir beten für: JGD Herbert
Verspai; Lucie Schroers
M 09.00 Uhr Heilige Messe für die LuV der kfd Mülhausen
M 19.00 Uhr Stille Zeit
Dienstag, 05.07.
O 08.15 Uhr Ökumenischer Schulgottesdienst für die Kinder
des 3./4. Schulj. in der Aula der Grundschule
G 09.00 Uhr Heilige Messe
O 18.00 Uhr Andacht - Maria Goretti
Mittwoch, 06.07.
K 08.00 Uhr Schulgottesdienst
O 08.40 Uhr Rosenkranzgebet
O 09.00 Uhr Heilige Messe für die LuV der kfd Oedt
Donnerstag, 07.07.
G 09.15 Uhr Abschlussgottesdienst f. d. Kinder d. 4. Schulj.
G 11.00 Uhr 10-Minuten-Andacht
K 18.30 Uhr Heilige Messe entfällt – Ordenstag der Diözese
Freitag, 08.07.
K 08.15 Uhr Wortgottesdienst im PZ der Schule
G 09.00 Uhr Heilige Messe gest. für Eheleute Jakob Wolters
und Familie Peter Behle
M 17.30 Uhr Rosenkranzgebet
O 18.30 Uhr Heilige Messe
Trans-Fair-Verkauf vor und nach der hl. Messe
Samstag, 09.07.
V 12.30 Uhr Brautmesse der Brautleute
Agnes Harmes und Bernd Jansen
O 14.00 Uhr Trauung der Brautleute
Julia Caspers und Matthäus Szewczyk
A 16.00 Uhr Vorabendmesse als 1. JGD für Kurt Kleinbylen
G 17.00 Uhr Vorabendmesse
Wir beten für: 3. JGD Herbert Neuy m. Ged. an
die Eltern Änne und Albert; LuV der Familien
Sprünger und Scharnowski
M 18.00 Uhr Vorabendmesse
Wir beten für: JGD Otto Heyer, Christa und
Matthias Winkels, Heinrich und Johanna Winkels
Sonntag, 10.07.
K 08.00 Uhr Heilige Messe für die LuV d. Familie Föster-Koch
V 09.00 Uhr Festmesse anlässlich des Patronatsfestes
Heiliger Benedikt, anschl. Radtour
Wir beten für: JGD Käthe Föhles; Familie
Johannes Essers und Familie Josef Feldhaus
O
09.30 Uhr Heilige Messe als gest. JGD für Johann Thissen
und Sohn Willi
Trans-Fair-Verkauf vor und nach der hl. Messe
G 10.30 Uhr Heilige Messe mit Reisesegen
O 12.00 Uhr Taufe des Kindes Joline Lüppertz
Montag, 11.07.
K 08.00 Uhr Heilige Messe für die LuV der Familie Bolder
V 09.00 Uhr Heilige Messe als JGD für Toni Konnen und für
die LuV der Familie Konnen
M 19.00 Uhr Stille Zeit
Dienstag, 12.07.
G 09.00 Uhr Heilige Messe für Ursula Fenten und Jakob und
Maria Fenten
O 18.00 Uhr Andacht - Benedikt von Nursia
Mittwoch, 13.07.
K 08.00 Uhr Heilige Messe als 1. JGD für Sr. M. Lutgardis
O 09.00 Uhr Hl. Messe für Ehel. Johann Thissen u. Sohn Willi
Donnerstag, 14.07.
G 11.00 Uhr 10-Minuten-Andacht
K 18.30 Uhr Heilige Messe für die verst. Sr. M. Leokadia
Freitag, 15.07.
G 09.00 Uhr Heilige Messe
M 17.30 Uhr Rosenkranzgebet
O 18.30 Uhr Heilige Messe - Wir beten für: SWA Walter
Richter; 1. JGD Marianne Kramps; LuV der
Familie Elbertz; Ehel. Karl u. Gertrud Willmen;
gest. JGD für Eheluete Heinrich Gruißem
Samstag, 16.07.
G 14.00 Uhr Goldhochzeit Christa und Dieter Westphal,
mitgestaltet vom Kirchenchor
A 16.00 Uhr Vorabendmesse
G 17.00 Uhr Vorabendmesse
Wir beten für: 2. JGD August Strux m. Ged. an
Ehefrau Edith; JGD Maria Cleven m. Ged. an
verst. Angehörige; Ursula und Anton Cranen;
Hermann Kühl m. Ged. seiner Schwiegertochter;
LuV der Familien Susac und Markota
M 18.00 Uhr Vorabendmesse - Wir beten für: 10. JGD Willi
Janßen m. Ged. an Theodor und Sophia
Verhoeven, sowie Arno und Doris, Josef und
Hildegard Hützen; in besonderen Meinungen
Sonntag, 17.07.
K 08.00 Uhr Heilige Messe für d. LuV d. Fam. Koch-Lüttecke
V 09.00 Uhr Heilige Messe
Wir beten für: Ehel. Karl und Christine
Wartenberg und ihre verst. Kinder, Ehel. Anton
und Gertrud Gotzes und Sohn Laurenz
O 09.30 Uhr Heilige Messe als 5. JGD für Waltraud Schmitz
G 10.30 Uhr Wortgottesdienst
Montag, 18.07.
K 08.00 Uhr Heilige Messe für die verst. Sr. M. Philomene
V 09.00 Uhr Heilige Messe
M 19.00 Uhr Stille Zeit
Dienstag, 19.07.
G 09.00 Uhr Heilige Messe
O 18.00 Uhr Andacht - Zur Heiligkeit berufen
Mittwoch, 20.07.
K 08.00 Uhr Heilige Messe für die verst. Johanna Jonas
O 09.00 Uhr Heilige Messe
Donnerstag, 21.07.
G 11.00 Uhr 10-Minuten-Andacht
K 18.30 Uhr Heilige Messe für die LuV der Familie
Dautzenberg-Röhlen
Freitag, 22.07.
G 09.00 Uhr Heilige Messe
M 17.30 Uhr Rosenkranzgebet
O 18.30 Uhr Heilige Messe
Samstag, 23.07.
V 14.00 Uhr Brautmesse der Brautleute
Sandra Boschenhoff und Andreas Derks
A 16.00 Uhr Vorabendmesse
G 17.00 Uhr Vorabendmesse als 3. JGD für Maria Theresia
Baumanns
M 18.00 Uhr Vorabendmesse für Eheleute Johannes und
Gertrud Hauser
Sonntag, 24.07.
K 08.00 Uhr Heilige Messe für die LuV der Familie Koch
V 09.00 Uhr Heilige Messe
O 09.30 Uhr Heilige Messe
G 10.30 Uhr Wortgottesdienst
Montag, 25.07.
K 08.00 Uhr Heilige Messe für die Verst. der Familie Hülsken
V 09.00 Uhr
M 19.00 Uhr
Dienstag, 26.07.
G 09.00 Uhr
O 18.00 Uhr
Mittwoch, 27.07.
K 08.00 Uhr
O 09.00 Uhr
Donnerstag, 28.07.
G 11.00 Uhr
K 18.30 Uhr
Freitag, 29.07.
G 09.00 Uhr
M 17.30 Uhr
O 18.30 Uhr
Samstag, 30.07.
O 14.00 Uhr
Heilige Messe
Stille Zeit
Heilige Messe
Andacht - Anna und Joachim
Heilige Messe für den verst. Johannes Henkel
Heilige Messe - Wir beten für: Ehel. Heinrich und
Anna Erkens; Anna Krahnen
10-Minuten-Andacht
Heilige Messe für die verst. Sr. M. Theodorine
Heilige Messe
Rosenkranzgebet
Heilige Messe
Ökumenische Trauung der Brautleute
Melanie Reiz und Christof Bryla
A 16.00 Uhr Vorabendmesse
G 17.00 Uhr Vorabendmesse
Goldhochzeit Helga und Friedbert Klein,
mitgestaltet vom MGV-Vinkrath 1925
Wir beten für: 5. JGD für Katharina Föhrweißer;
JGD für Rosemarie Ambrosius
M 18.00 Uhr Vorabendmesse
Sonntag, 31.07.
K 08.00 Uhr Heilige Messe
V 09.00 Uhr Heilige Messe
Wir beten für: JGD Hubert Siewert m. Ged. an
Hans Schäfen; JGD Maria Hüpen m. Ged. an
Ehemann Johannes und Tochter Ada und alle
verst. Angehörigen; Wolfgang Roosen; für die
Verst. der Familie Holland
O 09.30 Uhr Heilige Messe
G 10.30 Uhr Heilige Messe
Montag, 01.08.
V 09.00 Uhr Heilige Messe für die LuV der kfd Vinkrath
M 09.00 Uhr Heilige Messe für die LuV der kfd Mülhausen
M 19.00 Uhr Stille Zeit
Dienstag, 02.08.
G 09.00 Uhr
O 18.00 Uhr
Mittwoch, 03.08.
K 08.00 Uhr
O 08.40 Uhr
O 09.00 Uhr
Donnerstag, 04.08.
G 11.00 Uhr
K 18.30 Uhr
Freitag, 05.08.
G 09.00 Uhr
Heilige Messe
Andacht - Pfarrer von Ars
Heilige Messe
Rosenkranzgebet
Heilige Messe - Wir beten für: LuV der kfd Oedt;
gest. JGD für Ehel. Hermann und Odilia Köhne
und Elisabeth Schulte
10-Minuten-Andacht
Heilige Messe für die Verst. der Familie Hülsken
Herz-Jesu-Freitag
Heilige Messe - Wir beten für: alle Kranken
unserer Pfarrgemeinde; in bes. Meinung
M 17.30 Uhr Rosenkranzgebet
O 18.30 Uhr Heilige Messe für die LuV der Familien Raupach
und Seidel
Samstag, 06.08.
A 16.00 Uhr Vorabendmesse
V 16.00 Uhr Taufe der Kinder
Lennard Hoster und Maximilian Bechtold
V 17.00 Uhr Vorabendmesse als JGD für Gerhard Reinert
M 18.00 Uhr Vorabendmesse gest. für die Verst. Ehel.
Hillebrands
Sonntag, 07.08.
K 08.00 Uhr Heilige Messe
G 09.30 Uhr Hochamt zum Patronatsfest St. Laurentius,
anschl. Prozession
O 09.30 Uhr Heilige Messe
Montag, 08.08.
Hl. Cyriakus
K 08.00 Uhr Heilige Messe für die Kranken
V 09.00 Uhr Heilige Messe
M 19.00 Uhr Stille Zeit
Dienstag, 09.08.
Hl. Theresia Benedicta vom Kreuz
G 09.00 Uhr Heilige Messe
Wir beten für: 1. JGD Johanna Haaver; 1. JGD
Christine Ernst
O 18.00 Uhr Andacht - Edith Stein
Mittwoch, 10.08.
Hl. Laurentius
K 08.00 Uhr Heilige Messe für die Verst. der Familie Tebroke
O
09.00 Uhr Heilige Messe für die Eheleute Johann Thissen
und Sohn Willi
Donnerstag, 11.08.
G 11.00 Uhr 10-Minuten-Andacht
K 18.30 Uhr Heilige Messe für die verst. Sr. M. Leokadia
Freitag, 12.08.
G 09.00 Uhr Heilige Messe gest. für die Verst. der Familie
Backes-Engels
M 17.30 Uhr Rosenkranzgebet
O 18.30 Uhr Heilige Messe für Irene Baetsen
Trans-Fair-Verkauf vor und nach der hl. Messe
Samstag, 13.08.
A 16.00 Uhr Vorabendmesse
G 17.00 Uhr Vorabendmesse
Wir beten für: JGD Christine und Jakob Winkels,
JGD Margarete und Joachim Winkels, JGD
Gertrud und Johanna Planken; JGD Heinz-Peter
Göbbels; Klara und Hans Hoff; gest. für die LuV
der Familien Faats, Lütters und Hohns
M 18.00 Uhr Vorabendmesse
Sonntag, 14.08.
K 08.00 Uhr Heilige Messe für die verst. Sr. M. Philomene
V 09.00 Uhr Heilige Messe als 2. JGD für Willi Holland
O 09.30 Uhr Heilige Messe für Ehel. Wilhelm und Anna
Dierichsweiler
Trans-Fair-Verkauf vor und nach der hl. Messe
G 10.30 Uhr Heilige Messe
O 12.00 Uhr Taufe der Kinder Paula Aurora Peters,
Malte Mombers und Luca Sam Ruzek
Montag, 15.08.
Hochfest Mariä Aufnahme in den Himmel
K 08.00 Uhr Hochamt mit Kräuterweihe
Wir beten für Sr. M. Libora
(50-jährige Ordensprofess)
V 09.00 Uhr Hochamt mit Kräuterweihe
O 18.30 Uhr Hochamt mit Kräuterweihe
Dienstag, 16.08.
G 09.00 Uhr Heilige Messe
O 18.00 Uhr Andacht - Zeit des Gebetes
Mittwoch, 17.08.
K 08.00 Uhr Heilige Messe für die LuV der Familie
Derichsweiler
O
09.00 Uhr Heilige Messe - Wir beten für: Verst. der Familien
van Hoof u. Pirenz; gest. für Ehel. Ernst Schmitz
Donnerstag, 18.08.
G 11.00 Uhr 10-Minuten-Andacht
K 18.30 Uhr Heilige Messe für die LuV der Familie HortmannDahlmann
Freitag, 19.08.
G 09.00 Uhr Hl. Messe gest. f. Adele Mensior und Angehörige
M 17.30 Uhr Rosenkranzgebet
O 18.30 Uhr Heilige Messe
Samstag, 20.08.
V 14.00 Uhr Ökumenische Trauung der Brautleute
Christina Franken und Jan Rübhan
A 16.00 Uhr Vorabendmesse
G 17.00 Uhr Vorabendmesse
Wir beten für: JGD Fritz-Karl Thoenes m. Ged. d.
Verst. d. Familien Thoenes, Quinders, Willkomm
u. Cremers; Hermann u. Hanni Winkels m. Ged.
an Robert Brockes; Maria Leimbach, Margarethe
Lehmann, Familien Müller und Zwieck
M 18.00 Uhr Vorabendmesse - Wir beten für: Elisabeth Paris;
gest. für die LuV der Familie Potthoff-Kanders
Sonntag, 21.08.
K 08.00 Uhr Heilige Messe für die LuV der Familie Verhoolen
V 09.00 Uhr Heilige Messe - Wir beten für: JGD Johannes
Föhles; JGD Rudi Höges; Gertrud Lienen m.
Ged. an ihren Ehemann Jakob; LuV Mitglieder
des Trommlercorps Einigkeit Vinkrath
anschließend Benefizkonzert
O 09.30 Uhr Heilige Messe
G 10.30 Uhr Heilige Messe
Montag, 22.08.
K 08.00 Uhr Heilige Messe - Patronatsfest der Provinz Maria Königin
V 09.00 Uhr Heilige Messe
M 19.00 Uhr Stille Zeit
Dienstag, 23.08.
G 09.00 Uhr Heilige Messe als JGD für Gerhard Döring
O 18.00 Uhr Andacht - Bartholomäus, Apostel
Mittwoch, 24.08.
O 09.00 Uhr Heilige Messe gest. JGD Elisabeth Schulte
K 10.30 Uhr Einschulungsmesse
Donnerstag, 25.08.
O 08.15 Uhr Ökum. Einschulungsgottesdienst der GGS
G 09.00 Uhr Ökum. Einschulungsgottesdienst der GGS
10.00 Uhr Einschulungsgottesdienst in der Aula der Schule
an der Dorenburg
G 11.00 Uhr 10-Minuten-Andacht
K 18.30 Uhr Heilige Messe für die Verst. der Familie Hülsken
Freitag, 26.08.
G 09.00 Uhr Heilige Messe
M 17.30 Uhr Rosenkranzgebet
O 18.30 Uhr Hl. Messe f. Fam. Körschen u. Geschw. Schrörs
Samstag, 27.08.
V 13.30 Uhr Brautmesse der Brautleute
Andrea Wazlawik und Peter Jacobs
O 14.00 Uhr Festmesse
anlässlich
des
25-jährigen
Priesterjubiläums von Pfarrer Mirko Zawiasa
A 16.00 Uhr Vorabendmesse
G 17.00 Uhr Vorabendmesse
Wir beten für: JGD Ferdinand Laschet; JGD
Margarethe Lehmann; JGD Oswald Funken m.
Ged. an Gerhard und Maria Verstappen
M 18.00 Uhr Vorabendmesse
Wir beten für: JGD Willi Schmidt; in bes. Meinung
O 18.00 Uhr Vesper
Sonntag, 28.08.
K 08.00 Uhr Heilige Messe
V 09.00 Uhr Heilige Messe
O 09.30 Uhr Heilige Messe
G 10.30 Uhr Heilige Messe
Montag, 29.08.
K 08.00 Uhr Heilige Messe für die verst. Sr. M. Theodorine
V 09.00 Uhr Heilige Messe
M 19.00 Uhr Stille Zeit
Dienstag, 30.08.
G 09.00 Uhr Heilige Messe
Wir beten für: JGD Matthias und Christine
Riemanns, JGD Ehel. Toni und Else Wotzlaer
O 18.00 Uhr Andacht zum Credo I
Mittwoch, 31.08.
K 08.00 Uhr Schulgottesdienst
O 09.00 Uhr Heilige Messe
Nachrichten aus der Pfarrei St. Benedikt
Tag unseres Pfarrpatrons St. Benedikt am 10.07.2016
Wie im vergangenen Pfarrbrief bereits angekündigt, wollen wir uns am
diesjährigen Benedikttag, Sonntag, den 10. Juli 2016, gemeinsam mit
dem Fahrrad auf den Weg nach Mönchengladbach zum Vitusmünster
machen. Um 10 Uhr machen wir uns nach der Heiligen Messe in St.
Josef von dort aus auf den Weg. Die rund 20 km lange Strecke wird
uns über Grefrath, Süchteln, Viersen, Helenabrunn nach
Mönchengladbach führen. Gegen 12.30 Uhr ist ein entsprechend
großer Raum im Restaurant „Marco Polo“ am Marktstieg 7 in direkter
Nähe zum Alten Markt für einen kleinen Mittagsimbiss reserviert, bevor
um 14 Uhr die Führung im Vitus-Münster beginnt. Die Führung dauert
ca. 60 bis 90 Minuten. Nach Wunsch besteht die Möglichkeit, nach der
Führung in einem der zahlreichen Lokale und Cafes um den Alten
Markt noch ein Getränk zu sich nehmen, oder auch unmittelbar nach
der Führung den wiederum 20 km langen Heimweg anzutreten. Je
nach Möglichkeit sollten wir Grefrath zwischen 18 und 19 Uhr wieder
erreichen, so dass alle rechtzeitig vor dem Anpfiff wieder zuhause sein
können.
Alle diejenigen, die nicht
mit dem Fahrrad fahren
können oder möchten,
können mit dem PKW
entweder
zum
Restaurant oder zur
Führung im Münster
nachkommen. Beachten
Sie, dass der Weg vom
PKW-Parkplatz
am
Fuße des Abteiberges
über
zahlreiche
Treppenstufen
nach
oben führt.
Bitte melden Sie sich in jedem Fall entweder für die Radtour mit
Mittagsimbiss und Führung, oder für den Mittagsimbiss und die
Führung oder auch nur für die Führung bis Montag, 04. Juli 2016
im Pfarrbüro an.
Schützenfest der St. Matthias Schützenbruderschaft
Im August heißt es wieder der Tradition folgend unseren Ortspatron
Laurentius zu ehren. Für Sie als Matthiasschützen ist es dann an der
Zeit in diesen Tagen ein großes Schützenfest zu feiern. Damit knüpfen
Sie an die Bräuche und schönen Überlieferungen der Generationen vor
uns an. Darüber bin ich sehr froh und dankbar.
In diesem Jahr feiern Sie vom 5. bis 8. August Ihr traditionelles großes
Schützenfest. Ich wünsche der St. Matthias Schützenbruderschaft mit
den zahlreichen Angehörigen und Freunden ein frohes Fest. Möge das
lebendige Miteinander der Schützen für uns alle zu einer schönen
Festwoche werden.
Ich wünsche der Bruderschaft mit König Daniel Optendrenk und den
Ministern Andre Buschhaus und Gregor Optendrenk mit ihren Damen,
sowie dem Gefolge, allen Familien und Gästen einen tollen Verlauf der
festlichen Tage. Gottes Segen begleite Sie und unsere Gemeinde beim
diesjährigen Schützenfest und die vielen Mitfeiernden im Zelt und auf
den Straßen.
Ihr
Johannes Quadflieg, Pfarrer und GdG-Leiter
Rückkehr von Eva-Maria Thönes
Unsere Gemeindereferentin Eva-Maria Thönes, wird ab 01. August 2016
wieder ihre Arbeit in der Pfarrei St. Benedikt aufnehmen. Nach der
Geburt ihrer Tochter Johanna Franziska im Mai 2015 hat Frau Thönes
ihre wohlverdiente Elternzeit wahrgenommen. Frau Thönes wird wieder
ihren ursprünglichen Dienstraum im Pfarrhaus in der Dunkerhofstraße in
Grefrath beziehen.
Während ihrer Wochenarbeitszeit von ca. 12 Stunden ist Frau Thönes
unter der neuen Rufnummer 02158 - 95302 14 zu erreichen.
Wir freuen uns alle auf die Rückkehr von Frau Thönes und wünschen ihr
für ihren verantwortungsvollen Dienst auch weiterhin viel Kraft, gutes
Gelingen und Gottes Segen.
St. Benedikt Grefrath
Begegnungstag
Der Begegnungstag aller kfd-Gruppen von St. Benedikt findet in
diesem Jahr am 05.07. um 15:00 Uhr am
Grefrather Jugendheim statt (vgl. auch
Juni-Pfarrbrief!).
Nach dem Wortgottesdienst lädt die kfd
St. Laurentius Grefrath anlässlich ihres
Jubiläums alle kfd-Frauen zu Kaffee und
Kuchen ein. Die Frauen brauchen also
diesmal nichts zu essen mitzubringen, nur ein Gedeck!
Herzliche Einladung zum gemeinsamen Radausflug
Am 31. August 2016 laden wir alle Mitglieder der kfd der
Pfarrgemeinde St. Benedikt zu einer Radtour
entlang des Kapellen-Radweges in Hinsbeck ein.
Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Penny-Parkplatz in Grefrath.
Es wird eine ca. 3 stündige Tour mit Unterbrechungen in Stationen
sein. Anschließend ist bei Interesse eine gemeinsame Einkehr geplant.
Anmeldungen bitte bis 15.08.16 bei:
Frau Berger
Frau Genneper
Frau Jansen
Frau Stauten
Tel. 2114
Tel. 6110
Tel. 5972
Tel. 1422
St. Benedikt Grefrath
kfd St. Heinrich Mülhausen
MO 04.07.
9.00 Uhr
MO 01.08.
9.00 Uhr
MI 24.08.
18.00 Uhr
Hl. Messe für die LuV der kfd Mülhausen,
anschl. Frühstück im Pfarrheim
Hl. Messe für die LuV der kfd Mülhausen,
anschl. Frühstück im Pfarrheim
kurze Mitarbeiterinnenrunde und
Grillabend mit den Mitarbeiterinnen
kfd St. Josef Vinkrath
MO 01.08.
DI 02.08.
9.00 Uhr
14.00 Uhr
Hl. Messe für die LuV der kfd Vinkrath,
anschl. Frühstück im Pfarrheim
Radtour - Treffpunkt Parkplatz an der
Kirche St. Josef Vinkrath
kfd St. Laurentius Grefrath
MI 24.08.
15.30 Uhr
kfd Mitarbeiterinnenversammlung
kfd St. Vitus Oedt
MI 06.07.
MI 03.08.
9.00 Uhr
9.00 Uhr
Hl. Messe für die LuV der kfd Oedt
Hl. Messe für die LuV der kfd Oedt
„Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel“
Mariä Himmelfahrt
Am 15. August feiern wir das Fest
Mariä Himmelfahrt.
Der Himmel an der Decke von
barocken Kirchen ist bevölkert von
Engeln und Menschen. In der Mitte
dieser Deckengemälde ist das Bild
Marias, wie sie zu Gott erhöht wird: die
ganze Schöpfung scheint sie mitreißen
zu wollen auf ihrem Zug zum Thron
Gottes. Ihre Erhöhung wird zum
Triumph
des
Lebens
–
ein
sprechendes
Bild
für
unseren
Glauben: Mit der Himmelskönigin
Maria stellt Gott seine ganze
Schöpfung in die Mitte seines
Himmels, denn er will, dass wir
lebendig sind: mit Leib und Seele. Das Lukasevangelium überliefert
uns ein Lied, das Maria gesungen haben soll. Wir nennen dieses Lied
das Magnificat: Es beginnt: „Meine Seele preist die Größe des Herrn“
und weiter „Gott stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die
Niedrigen“. Das feiern wir an Mariä Himmelfahrt: dass Gott diese
Verheißung an Maria wahr gemacht hat. Das glauben wir von Maria
von Nazareth: Gott hat Maria zu sich erhöht, in seine eigene Ewigkeit
hinein. Eine alte Legende erzählt, dass auf Wunsch Marias die Apostel
an ihrem Sterbebett anwesend waren. Als sie später, kurz vor der
Beisetzung, den Sarg noch einmal öffneten, fanden sie statt des
Leichnams eine Fülle duftender Blüten und Kräuter. Auf diese Legende
soll der Brauch zurückgehen, am Fest der Aufnahme Mariens in den
Himmel Blumen und Kräuter in die Kirche zu bringen und sie segnen
zu lassen.
Die Zeiten der Gottesdienste mit Kräuterweihe
an Mariä Himmelfahrt sind:



08.00 Uhr im Kloster Mülhausen
09.00 Uhr in St. Josef Vinkrath
18.30 Uhr in St. Vitus Oedt
Alle Gläubigen laden wir herzlich zu diesen heiligen Messen ein.
Foto: © Franz Gleinser, Grafik: © Sarah Frank
Rückblick auf Fronleichnam
Am 26. Mai haben wir in St. Josef Vinkrath unter sehr großer
Beteiligung der ganzen Pfarrgemeinde St. Benedikt und prächtigem
Wetter das „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“ gefeiert.
Der Leib des Herrn, auf mittelhochdeutsch „fronlichnam“ stand im
Mittelpunkt der gesamten Feier. Es ging um ihn und um seine Leben
stärkende Kraft für uns Menschen. In einer Zeit, in der Körper- und
Leibkultur in der Gesellschaft manchmal extreme Formen annehmen,
wird an Fronleichnam auf den Leib verwiesen, der immer wieder zum
echten Lebens-Mittel für uns wird. Im eucharistischen Brot wird dies für
uns auch heute noch erfahrbar und gibt unserem Leben Geschmack
und Stärkung. So haben wir uns mit dem „Lebendigen“ auf den Weg
durch den Ort gemacht und damit demonstriert, dass Gott mit uns
durch den Alltag unseres Lebens geht.
Die Altargemeinschaften aus Vinkrath hatten drei wunderschöne
Segensaltäre aufgebaut. Und auch vor vielen Häusern waren
Kleinaltäre mit viel Liebe hergerichtet worden. Alle Teilnehmenden
haben eine Leben stiftende Gemeinschaft erlebt.
Messdienerschaft St. Benedikt
Auch die Messdiener aus allen Ortsteilen waren zahlreich vertreten bei
dem diesjährigen Fronleichnamsgottesdienst mit
anschließender Prozession in Vinkrath; die
Feierlichkeiten fanden bei herrlichem Wetter großen
Zuspruch, alles war wunderbar geschmückt - auch
ein
kleiner
Hausaltar
mit
singenden
MessdienerInnen als Requisiten.
Nachrichten aus der Pfarrei St. Benedikt
Wallfahrt 2016 der Pfarre St. Benedikt
Am Samstag, 10. September 2016 machen sich die Pilger der Pfarre
St. Benedikt wieder auf den Weg nach Kevelaer. Alle Gläubigen,
besonders auch die Kommunionkinder und Firmlinge mit ihren
Familien, laden wir ganz herzlich zur Teilnahme an dieser Wallfahrt
ein. Bitten wir die heilige Maria, dass unsere Wallfahrt zum Segen für
alle Teilnehmer und deren Familien, und auch für unsere
Pfarrgemeinde werde.
Programmablauf
05.30 Uhr
06.00 Uhr
08.30 Uhr
08.45 Uhr
13.45 Uhr
14.00 Uhr
16.00 Uhr
Start aller Fußpilger an St. Laurentius
Pilgersegen in St. Josef für alle Fußpilger
Abfahrt aller Radpilger ab St. Laurentius
Pilgersegen für alle Radpilger in St. Josef
Eintreffen der PKW- und Radpilger am
Eingang zum Kreuzweg in Kevelaer
Beginn Kreuzweg, anschließend Prozession
zur Basilika
Feier der Pilgermesse in der Basilika, anschl.
Schlussgebet u. Schlusssegen am Gnadenbild
Die Wallfahrt der Fuß- und Radpilger verläuft nach bewährtem Muster.
Es werden drei Gebetsstationen auf dem Pilgerweg gehalten.
Um genügend Sitzgelegenheiten bereit zu stellen bitten wir die
Fußpilger, sich bis Dienstag, 06. September im Pfarrbüro
anzumelden. Auch die Radpilger müssen sich bis zu diesem
Zeitpunkt anmelden und mitteilen, ob ihr Fahrrad zurück transportiert
werden muss. Nur dann können ausreichend Anhänger zum
Rücktransport organisiert werden.
Allen Pilgern wünschen wir einen guten, sicheren Wallfahrtsverlauf und
ein nachhaltiges Glaubenserlebnis.
Freiwilligendienst im Árbol de la Esperanza
Árbol de la Esperanza, ist ein Kinderheim für Straßenjungen in Quito,
Ecuador. Dieses wird von dem Verein Árbol de la Esperanza e.V. in
Deutschland unterstützt, um es genauer auszudrücken ist dieser
Verein in Kempen beheimatet und daher ist es gut möglich, dass sie
den Namen des Kinderheims schon einmal gehört haben oder im April
in der Zeitung gelesen haben. Zu diesem Zeitpunkt durfte Árbol de la
Esperanza sein 25. Jähriges Jubiläum feiern. Auch Pfarrer Quadflieg
hat zu seinem Jubiläum dafür gesammelt.
Im September breche ich, Christina Gerards, nach Quito auf, um
meinen
Freiwilligendienst
dort
zu
beginnen.
Durch
das
Freiwilligenprogramm von Árbol de la Esperanza wird mir ermöglicht
ein Jahr in Quito zu leben und mich dort im Projekt einzubringen. Ich
werde ein Jahr lang in Ecuador im Kinderheim arbeiten und die Kinder
in ihrem Alltag begleiten, vom Fußball spielen bis zu den
Hausaufgaben.
Ich bin der Meinung man kann das Kinderheim nicht in einem kleinen
Artikel beschreiben, daher hoffe ich, Sie nehmen sich Zeit, die
Internetseite www.arbol-de-la-esperanza.de zu besuchen. Dort finden
sie viele Informationen zum Kinderheim in Ecuador und auch zur Arbeit
des Vereins in Deutschland, sowie einen sehenswerten
Dokumentationsfilm, der anlässlich des Jubiläums erstellt wurde.
Das Projekt wird nur durch Spenden finanziert. So ist es auch meine
Aufgabe Spender zu finden und Spenden zu sammeln. Um diese
Aufgabe bewältigen zu können brauche ich ihre Unterstützung. Da ich
regelmäßig aus Quito berichten werde, erfahren Spender somit auch
was sie mit ihrem Geld bewirken.
Ich bin seit 10 Jahren in der Messdienerschaft St. Laurentius aktiv und
habe daher die Hoffnung auf diesem Weg Unterstützer aus dieser
Gemeinde, in der ich aufgewachsen bin, zu finden. Wer mich
unterstützen kann und möchte, melde sich bitte bei mir, damit ich ihn in
meinen Unterstützerkreis aufnehmen kann.
E-Mail: [email protected]
Vielen Dank, Christina Gerards
Kevelaerwallfahrt der Elsdorf-Pilger
Die Fußpilger aus Berrendorf-Elsdorf pilgern in der
Zeit vom 16.08. bis 20.08.2016 nach Kevelaer.
Wie in jedem Jahr machen sie auch wieder bei uns
in Grefrath eine Pause und übernachten bei
einigen Familien. Wir heißen die Pilger herzlich
willkommen und wünschen eine gute Fußwallfahrt
nach Kevelaer.
© Factum /ADP
Der GdG-Rat informiert: kein Pfarrfest in 2016
Nach den Pfarrfesten der beiden vergangenen Jahre in Grefrath und
Vinkrath war für 2016 das Pfarrfest in Oedt geplant. Leider
überschneidet sich der Termin mit dem Schützenfest in Oedt, das
traditionell
im
3-Jahres-Rhythmus
ebenfalls
am
ersten
Septemberwochenende stattfindet.
Nach
anfänglichen
Überlegungen
zusammen
mit
der
Schützenbruderschaft, dass Pfarrfest im reduzierten Umfang mit dem
Schützenfest zu kombinieren, hat der GdG-Rat letztendlich
entschieden, in diesem Jahr kein Pfarrfest auszurichten. Die
wichtigsten Gründe dafür sind:



die Pfarrfeste werden in erster Linie von den Aktiven vor Ort
durchgeführt, aber durch das Schützenfest sind diese
helfenden Hände bereits anderweitig im Einsatz
ein alternativer Termin ist nicht verfügbar, außerdem war es
dem Rat wichtig, an einem fixen Termin für die Pfarrfeste
festzuhalten
die Pfarrfeste sollen den Zusammenhalt in der Pfarre stärken
und Geselligkeit vermitteln; unter den gegebenen Umständen
erfüllt das Schützenfest diese Aufgabe besser, als ein
abgespecktes Pfarrfest es könnte
Auf die Durchführung zukünftiger Pfarrfeste hat diese Entscheidung
freilich keine Auswirkung.
Aktuelles aus den Kindertagesstätten St. Benedikt
Fünf Jahre im Kindergarten St. Laurentius Grefrath
Katrin v. Laguna, eine Mutter der kath. Kita St. Laurentius Grefrath hat Ihre
Gefühle und Erlebnisse in der Kita-Zeit Ihrer Tochter (August 2011 –
August 2016) notiert. Mit einem großen Dank an die Autorin
veröffentlichen wir diesen Bericht wie folgt sehr gerne:
„Als eines der ersten U3-Kinder begann für meine Tochter bereits mit noch
nicht mal zwei Jahren die Kindergartenzeit. Als Mutter musste ich da noch
teilweise die Blicke anderer in Kauf nehmen, die es nicht verstehen
konnten, dass ich mein Kind so früh schon in die Kindergartenbetreuung
gab. Damit kam ich klar, und diese Einstellung zum frühzeitigen
Kindergartenbesuch hat sich im Laufe der Jahre ja auch schon geändert.
Zu kämpfen hatte ich viel mehr mit meinem eigenen schlechten Gewissen.
Die üblichen Fragen neben der Ungewissheit, ob ich die richtige
Entscheidung getroffen hatte: Werden die denn auch merken, was meine
Tochter gerade braucht? Geben die denn auch das richtige
Getränk/Essen? Passen die denn genauso auf meine Tochter auf? Sind
die denn auch nett genug? Achten die darauf, dass meine Tochter nicht
untergeht, genug Schlaf bekommt, nicht überfordert wird, aber doch
gefördert wird? ... Aus „die“ wurden ganz schnell Namen, Personen mit
lächelnden Gesichtern, Vertraute mit einer großen Offenheit. Sie führten
mit einer deutlichen Transparenz in den Kindergartenalltag ein, so dass
ich mir bereits nach der Eingewöhnungszeit schon weniger Sorgen
machen musste. Meine eigenen Unsicherheiten, die gar nicht von meiner
Tochter ausgingen, sondern eher von mir selbst, wurden oft erkannt und
behoben. Ansonsten konnte ich zu jeder Zeit ansprechen, welche
Wünsche oder Unklarheiten ich besaß. Immer hatte ich das Gefühl, dass
nach Lösungen gesucht wurde, die für alle Beteiligten passten. So
gestaltete sich die Zeit meiner Tochter in der ersten Gruppe bereits als
sehr entspannt. Ich wusste und konnte an meiner Tochter spüren, dass es
ihr im Kindergarten gut geht und sie sich wohl fühlt. Durch eine Mischung
aus Stabilität durch feste Gruppen- bzw. Kindergartenrituale sowie
Abwechslung durch Wochen- oder Jahreszeitenaktionen entwickelte
meine Tochter in den ersten beiden Kindergartenjahren unter anderem
ihre Selbstständigkeit, ihre motorischen wie sprachlichen Fähigkeiten,
ihren Umgang mit älteren und später auch jüngeren Kindern oder auch mit
den Erzieherinnen aus allen Gruppen des Kindergartens.
Für wen war dann der bevorstehende Gruppenwechsel schlimmer – für
meine Tochter oder für mich? Nach der Zeit in der Gruppe für die
Kleinsten war der Wechsel immer schon klar gewesen. Aber jetzt war
doch gerade alles so schön eingespielt ... Neue Fragen: Wie sind die
Kinder in der neuen Gruppe? Wie klappt hier die Kommunikation mit den
Erzieherinnen, aber auch mit den Eltern? Kommt meine Tochter mit den
etwas anderen Regeln in der neuen Gruppe klar? Usw. ...
Meine Tochter war stolz, nun zu den Großen zu gehören und in die
nächste Gruppe gehen zu dürfen. Neue oder andere Spielsachen, neuer
Gruppenraum mit neuer Aufteilung, andere Gruppenspiele- und rituale –
das war für meine Tochter nicht verwirrend, sondern spannend, aufregend
im positiven Sinne. Sie erhielt frischen Input, ungekannte
Herausforderungen und alternative Sichtweisen.
Als angehendes Schulkind erfährt meine Tochter aktuell im letzten
Kindergartenjahr
eine
Förderung
durch
verschiedene
Arbeitsgemeinschaften, die ihres gleichen sucht. Selbst nach fünf Jahren
wird es ihr nicht langweilig: Ob Kunst-, Feuerwehr-, Polizei-, Turn-,
Selbstbehauptungs-, Wald- oder Musik-AG – es werden viele
unterschiedliche Fähigkeiten erprobt, entwickelt oder erweitert. Und das
Beruhigende? Immer unter dem Dach eines Kindergartens, der an seinen
Grundprinzipien und -traditionen festhält, in jeder Gruppe. Und somit die
äußere Stabilität und Konstanz gewährleistet.
Jetzt ist unsere Kindergartenzeit fast zu Ende. Es steht ein neuer
Abschnitt ins Haus. Vom Gefühl als Mutter möchte ich noch viele Jahre im
St. Laurentius-Kindergarten dranhängen können ... Es werden sich wieder
neue Fragen und Unsicherheiten einstellen. Und wenn ich am Ende der
Grundschulzeit nur halb so beruhigt und entspannt rausgehen kann wie
aus diesem Kindergarten, dann wäre mir das viel wert.“
„Mit dem Esel über die Süchtelner Höhe“
Die Vorschulkinder der kath. Kita St. Vitus beschäftigen sich schon seit
einiger Zeit mit dem Thema:
„Der Wald und seine Bewohner im Jahresablauf“.
Die rollende Waldschule war auch schon zu Besuch.
Am 13.Juni ging es dann mit dem Esel Oskar, dem
Naturpädagogen Christoph Klingenhäger und den
Vätern über die Süchtelner Höhen. Bei einer tollen
Waldrally, mit vielen Sinneserfahrungen, Waldbilder
legen und Zaubergesichter im Wald finden, war es eine
tolle Erfahrung für Groß und Klein.
Auf dem Weg zum Verbund-Familienzentrum
Im Mai haben der Jugendhilfeausschuss des Kreises Viersen und der
Kirchenvorstand von St. Benedikt Grefrath beschlossen, dass die geplante
Gründung des Verbund-Familienzentrums St. Vitus / St. Heinrich
Wirklichkeit werden kann. Die Randbedingungen werden nunmehr in den
kommenden Wochen weiter konkretisiert, so dass sich ab dem 1. August
2016 die beiden Kitas gemeinsam auf den Weg zum VerbundFamilienzentrum machen werden. Spätestens ab Beginn des Jahres 2017
werden dann vielfältige Angebote für Eltern unserer Gemeindeleben
bereichern.
Laufende bauliche Maßnahmen
Neben den kleineren Instandhaltungsmaßnahmen im laufenden Betrieb
werden größere Maßnahmen in unseren Kitas separat vom
Kirchenvorstand entschieden. In seiner letzten Sitzung hat der
Kirchenvorstand beschlossen, folgende Maßnahmen durchzuführen:
 Polierung/Versiegelung aller Böden in den kath. Kitas St. Vitus
Oedt und St. Laurentius Grefrath damit diese lange nutzbar
bleiben
 Installation eines Brüstungs-Gitters in der kath. Kita St. Laurentius
Grefrath um die Sicherheit zu gewährleisten
 Umgestaltung eines Aufenthalts-Bereichs im Außengelände der
kath. Kita St. Josef Vinkrath um die Sicherheit zu gewährleisten
Fördervereine sind große Stütze für unsere Kitas
Durch das ehrenamtliche Engagement vieler Damen und Herren unserer
Kirchengemeinde in den Vorständen und als Mitglieder der vier
Fördervereine
sind
diese
eine
große
Stütze
für
unsere
Kindertageseinrichtungen. Viele bauliche und pädagogische Maßnahmen
zum Wohle unserer Kinder wären gar nicht oder erst deutlich später
möglich, wenn sich die Fördervereine nicht so gut einsetzen würden.
Als Kirchenvorstand möchten wir an dieser Stelle nochmals unseren
großen Dank für diese Unterstützung zum Ausdruck bringen!
Eine Mitgliedschaft in den jeweiligen Fördervereinen der kath. Kitas St.
Laurentius Grefrath, St. Vitus Oedt, St. Heinrich Mülhausen und St. Josef
steht jedem offen, der hieran Interesse hat. Der Mindest-Beitrag beträgt
nur 12 € für ein ganzes Jahr. Anmeldeformulare können in jeder Kita im
Rahmen der Öffnungszeiten abgeholt werden oder nach telefonischer
Bitte auch gerne nach Hause zugestellt werden.
Die Fördervereine können auch ohne zusätzliche Kosten über den
Bildungs-Spender im Internet (www.bildungsspender.de) finanziell
unterstützt werden.
Die Seite für Kinder
Der Bücherwurm
Der Bücherwurm, der Bücherwurm, hat keine Lust heut' was zu tun.
Er liegt im hellen Sonnenschein, die Bücher lässt er heute sein.
Er kriecht so langsam durch den Sand, ein Bücherkind liegt dort am
Strand.
Versunken ist es und ganz stumm, es blättert still die Seiten um.
Es liegt mal gerade und mal krumm, dann ruft es laut: Du bist ja dumm.
Wenn du nicht liest, wird's immer schlimmer. Ein Buch zu lesen lohnt sich
immer.
Das hört der Wurm sich artig an, dann kriecht er fort so schnell er kann.
Ich heiße Bücherwurm, na klar, und auch für mich sind Bücher da.
Er weiß, nur lesen macht gescheiter, doch nur das Fressen bringt ihn
weiter.
Der Wurm, der träumt vom dicken Bauch. Das Lesekind - ja, es träumt
auch.
Hans-Werner Kulinna
Liebe Kinder!
Wenn auch ihr Lust am Lesen habt, stöbert doch
auch einmal mit euren Eltern oder Geschwistern
in unseren Büchereien nach einem spannenden
oder lustigen Buch für die Ferien.
Grefrath: im Cyriakushaus,
direkt neben der Kirche
Oedt: im Vitus-Forum, Johannes-Girmes-Str. 11
Grafiken: © Sarah Frank
Gruppen-Angebote für Kinder:
Kolpingjugend
St. Laurentius / St. Josef
Gruppenstunden f. 8-15jährige
Info: Anika Weßling, Tel. 2537
Homepage: www.kolping-grefrath.de
FamilienKirche
Kinderchor
St. Laurentius / St. Josef
Chorleiter: Johannes Herrig, Tel. 4471
Chorproben: FR 15 - 17.00 Uhr im
Jugendheim Lobbericher Str. 5
Messdiener
St. Laurentius / St. Josef
Gruppenstunden f. 9-15jähige
Info: Florian Spielmann
und Sebastian Wegers
St. Heinrich
Info: NadjaSchürmanns,
Tel. 0157-31646313
St. Vitus
Gruppenstunden
Info: Johannes Fluthgraf Tel. 951910
Pfadfinder
St. Laurentius / St. Josef
Gruppenstunden f. 8-18jährige
Info: Jutta Dambacher
Tel. 02152-9948457
St. Vitus
Gruppenstunden
Info: Nadine Brand, Tel. 0177-6845208
Gottesdienste für Familien
St. Heinrich:
St. Josef:
Sonntag, 03.07. um 10.00 Uhr
Wald- und Wiesenmesse auf
dem Bolzplatz mit Reisesegen
und Einführung der neuen
Kinderchorkinder
(Bei Regen in der Kirche St. Josef Vinkrath)
St. Laurentius:
St. Vitus:
Fairness
verbindet
Ökumenische Aktionsgruppe „Eine Welt“ Grefrath
Nepal – ein Funke Hoffnung
Hier
bekommen Sie
die Gepa Produkte aus
dem
Fairen Handel
z.B. Kaffee,
Tee,
Schokolade,
Gewürze,
Vollrohrzucker
und
Handwerkskunst zum
Verschenken.
Grefrath:
immer
donnerstags
(ausgenommen
Schulferien)
von 8.30-11:30
im Cyriakushaus
Mit Kaffee
trinken im
„Eine-WeltBistro“ im
Pfarrtreff
Cyriakushaus.
Oedt:
am 08. + 10.07.
und am
12. + 14.08.
vor und nach
den hl. Messen
Lachende Gesichter, lebensfroh lächelnde Augen –
beeindruckend die Menschenporträts auf farbenfrohen,
großformatigen Fotos: meist arbeitende Männer und Frauen
an Webstühlen, bei Handarbeiten, bei der Herstellung von
Upcycling-Schmuck oder Papierbriketts. Erst auf den
zweiten Blick entdeckt man die von Lepra verkrüppelten
Hände und Füße der Menschen. Sie gehören zu den vielen
Hunderten von Armen und Kranken, um die sich die Shanti
Leprahilfe Dortmund e.V. kümmert, sie mit regendichten
Unterkünften, mit Essen und sauberem Trinkwasser
versorgt, ihnen Arbeit gibt, ihre Kinder in Kindergarten und
Schule fördert und und und...
Die Probleme in Nepal, besonders nach den Erdbeben vor
einem Jahr, sind so vielfältig, dass man sich nur wundern
kann, wie es diese Organisation schafft, gegen alle
Widrigkeiten
mit
viel
Erfindungsgabe
und
Durchhaltevermögen immer wieder Verbesserungsprojekte
voranzutreiben zum Wohle der Armen und Kranken.
Christa Schaaf, Vorstandsmitglied der Shanti Leprahilfe,
konnte in ihrem kleinen Vortrag die ca. 30 anwesenden
Frauen vom evangelischen Frauengesprächskreis und vom
Eine-Welt-Kreis Grefrath und Oedt von den Erfolgen ihrer
Arbeit in Nepal überzeugen. Spontan kam ein kleiner
Spendenbeitrag zusammen. Davon sollen 19 leistungsstarke
Solar-Taschenlampen angeschafft werden – bei täglich 1316 Stunden Stromsperre eine wertvolle Hilfe im Alltag.
Von der Eine-Welt-Gruppe Grefrath nimmt Frau Schaaf
noch einen Spendenbetrag von 500 Euro mit. Wir können
sicher sein, dass dieses Geld -anders als die meisten
Hilfsgelder für die Erdbebenopfer Nepals- ankommt und
genau da eingesetzt wird, wo es gebraucht wird, bei den
notleidenden und kranken Menschen.
(für die Eine-Welt-Gruppe Grefrath Monika Maiwald)
Wanderexerzitien in Kloster Himmerod
Unterwegs-Sein, auf dem Weg sein,
überrascht werden von dem was uns
begegnet,- das sind Erfahrungen denen
wir in dieser Wanderwoche in ihrer
persönlichen und spirituellen Dimension
nachgehen
wollen.
Die
schöne
Landschaft des Salmtals im Herzen der
Eifel lädt dazu ein, die Schönheit der
Natur und die Einzigartigkeit des eigenen
Lebensweges zu betrachten.
Die Wanderungen sind auch für ungeübte Wanderer gut zu
bewältigen. Fester Standort für diese Zeit ist die
Zisterzienserabtei Kloster Himmerod.
Elemente
der
Wanderexerzitien
sind:
gemeinsame
Wanderungen, gemeinsame und persönliche Gebetszeiten,
Zeiten des Schweigens und Möglichkeit zum begleitenden
Einzelgespräch.
07.10. – 14.10.2016
am 07.10. mit d. Abendessen um 18.00 Uhr
am 14.10. nach dem Frühstück
Kloster Himmerod
Himmerod 3, 54534 Großlittgen
Begleitung: Raphaela Ernst, Exerzitienbegleiterin
Johannes Quadflieg, Pfarrer
Kosten:
315,00 Euro für Unterbringung und
Verpflegung 120,00 Euro Kursgebühr
Anmeldung bei:
Raphaela Ernst, GdG St. Benedikt
Dunkerhofstr. 4, 47929 Grefrath
Tel.: 02153 / 125-789
Mail: [email protected]
Anmeldeschluss: 05.09.2016
Zeit:
Beginn:
Ende:
Ort:
Abtei Mariendonk
Vorträge von mit Gast-Referenten/innen:
Mittwoch 13.07.2016, 19:00 Uhr - Vortrag von Maria-Elisabeth Booms
Nada Brahma - „Die Welt ist Klang“
Mehr als uns bewusst ist, bestimmt Musik unser Leben. Unser
Unterbewusstsein weiß das sehr wohl – das zeigt sich z. B. in
Redewendungen wie „auf einer Wellenlänge sein“ (sehr inhaltsreich!)
oder „Das muss mal betont werden.“ Es geht nicht um die Musik, die
wir allerorten und immerzu im Übermaß hören. Vielmehr geht es um
die Musik, die unhörbar um und in uns ist: ein Lebenselement, ohne
das kein Wesen überlebensfähig wäre. Die Harmonikale
Grundlagenforschung, die sich mit diesem Thema befasst, ist in
gewisser Hinsicht eine junge Wissenschaft. Ihre Erkenntnisse
beeinflussen Medizin und Pädagogik, finden allmählich bewussten
Eingang in unser Alltagsleben.
„Die Welt ist Klang“ ist ein unterhaltsamer, leicht verständlicher
Vortrag zum Staunen und mit vielen Aha-Effekten…
Maria-Elisabeth Booms studierte an der Musikakademie Detmold
Blockflöte. Die Liebe zur Kirchenmusik führte sie zum Studium an die
Musikhochschule Wien. Am dortigen Hans-Kayser-Institut entdeckte
sie die Harmonikale Grundlagenforschung für sich. Zu diesem
Themenkomplex, der auch ihrem Vortrag zugrunde liegt, besuchte sie
Seminare und Fortbildungen. Ihr Kirchenmusikstudium schloss sie mit
dem Diplom ab. Es folgten Jahrzehnte engagierter und vielfältiger
Tätigkeit als Kirchenmusikerin in verschiedenen Städten. Vorträge mit
musikalischen Themen – Erklärungen bedeutender Musikwerke,
Lebensbilder großer Komponisten, die Wirkung von Musik auf den
Menschen etc. – bilden einen Schwerpunkt ihrer beruflichen Tätigkeit.
Heute arbeitet Maria-Elisabeth Booms freiberuflich als Solistin,
Kirchenmusikerin und Musikpädagogin.
Mittwoch 20. Juli 2016, 19:00 Uhr - Vortrag von Prof. Dr. Jan Joosten
Prophetische Rede und volkstümliche Rhetorik im alten Israel
Prof. Dr. Jan Joosten ist seit 2014 Regius Professor für Hebräisch am
Christ Church College in Oxford. Er studierte evangelische Theologie
in Brüssel (Belgien) und Princeton (USA), doktorierte in Semitistik in
Jerusalem (1988) und in Theologie in Brüssel (1994). Die Habilitation
erfolgte in Strasbourg (1994). Von 1985-1987 war er Professor für
Altes Testament in Butare (Ruanda), danach Pastor in Belgien (19881994). Von 1994-2004 lehrte er als Professor für Biblische Philologie in
Strasbourg (Frankreich). Daran schloss sich eine Professur für Altes
Testament in Strasbourg (2004-2014) an. Prof. Dr. Jan Joosten ist der
Herausgeber
der
Zeitschrift
Vetus
Testamentum.
Seine
Forschungsschwerpunkte sind Textkritik und Auslegungsgeschichte
der Bibel (Septuaginta, Syrische Übersetzungen, biblische Texte aus
Qumran, Diatessaron), Hebräische Grammatik und Biblische Rhetorik.
Angebote aus dem eigenen Jahresprogramm
Jeden Freitag (außer am ersten Freitag im Monat):
Evangeliumsgespräche - Einführung und Austausch über das
jeweilige Sonntagsevangelium – zum tieferen Verständnis des
biblischen Textes und seiner Bedeutung für den Glauben.
Sr. Dr. Theresia Heither OSB
Beginn: 17.00 Uhr bis zur Vesper
01.-02.07.2016 Bibelwochenende: Offenbarung des Johannes
Gemeinsames Lesen des Textes. Im Gespräch miteinander verstehen,
was der biblische Text für unseren Glauben bedeutet.
Sr. Theresia Heither OSB
Beginn: Freitag 16.00 Uhr bis zur Vesper
Beginn: Samstag 16.45 Uhr bis zur Vesper
18.07. bis 23.07.2016 Wanderwoche mit den Psalmen
Die Psalmen wurden bereits im Judentum immer wieder meditiert.
Jesus und seine Jünger haben sie gebetet. Sie waren für unzählige
Menschen im Laufe der 2000jährigen Geschichte des Christentums
eine Hilfe zum eigenen Gebet und eine Möglichkeit, das eigene Leben
vor Gott ins Wort zu fassen, wenn große Freude oder Leid es schwer
machten, eigene Worte zu finden. Psalmengebet führt den Einzelnen
aus der Enge seiner individuellen Begrenztheit hinaus in die Weite
eines wahrhaft zeit- und raumumfassenden Kontaktes mit Gott.
Vorträge – Schweigen – 2-3 Std. Wandern
Sr. Christiana Reemts OSB und Mitschwestern
Montag 16.00 Uhr bis Samstag 9.00 Uhr - Seminargebühr: 150,- €
Das Jahresprogramm ist ebenfalls als Flyer erhältlich. Gerne
schicken wir Ihnen Exemplare des Programms 2016 zu. Bitte
teilen Sie uns mit, wie viel Exemplare Sie benötigen.
(Postanschrift angeben, Danke!)
Abtei Mariendonk, Tel: 00 49 (0)2152/ 91 540 - www.mariendonk.de
Weitere Nachrichten aus St. Benedikt
Taufen
In die Gemeinschaft der Kirche werden aufgenommen
St. Heinrich
St. Josef
St. Vitus
Paul
Romy
Robin Michael
Mathilda Louise
Paula
Laura Sophie
Lennard
Maximilian
Joline Louise
Karlotta
Malte
Paula Aurora
Luca Sam
Sohn v. Franziska u. Michael Heyer
Tochter v. Ellen u. Thomas Wümmers
Sohn von Maike und Michael Theis
Tochter v. Jennifer u. Martin Jacobi
Tochter von
Stephanie und Thomas van Eymeren
Tochter v. Isabel u. Frank Lennackers
Sohn von Sonja und Carsten Hoster
Sohn von Katrin und Sascha Bechtold
Tochter von Sabrina Seeberger
und Torsten Lüppertz
Tochter von Judith Bendgens
und Peter Stenmans
Sohn v. Nadine u. Torsten Mombers
Tochter v. Franziska u. Jens Peters
Sohn von Stephanie Janssen
und Christian Ruzek
Hochzeiten
Wir gratulieren zur Hochzeit
St. Heinrich
St. Josef
St. Vitus
Clarissa Grunwald
Agnes Harmes
Sandra Boschenhoff
Christina Franken
Andrea Wazlawik
Julia Caspers
Melanie Reiz
Sebastian Ganser
Bernd Jansen
Andreas Derks
Jan Rübhan
Peter Jacobs
Matthäus Szewczyk
Christof Bryla
Wir gratulieren zur Goldhochzeit und Diamanthochzeit
St. Laurentius
Goldhochzeit
Goldhochzeit
Christa und Dieter Westphal
Helga und Friedbert Klein
Verstorbene
Wir gedenken der Verstorbenen
in der Pfarrgemeinde St. Benedikt
St. Heinrich
St. Josef
St. Laurentius
St. Vitus
Sr. Maria Theodorine Storm
Johann Wolters
Heinrich Hübecker
Hans Joachim Schmitz
Gerda Bäumer, geb. Beckers
Helmut Glasmachers
Helmut Schmidt
Martin Lehnen
Walter Richter
Martha Thamm,
geb. Hoffmann
Theodora Holzhäuser,
geb. Thamm
Grasheider Str. 2
Kempener Str. 2
An der Paas 3
Ahornstr. 4
84 J.
91 J.
88 J.
76 J.
früher:
Im grünen Winkel 4
Im Mayfeld 7
Umstraße 52
Florastraße 4
Färberstr. 19a
91 J.
95 J.
75 J.
80 J.
95 J.
Gurt 4
90 J.
Oststraße 9
90 J.
Herr, gib ihnen die ewige Ruhe!
Unsere Toten sind nicht
abwesend, sondern nur
unsichtbar. Sie schauen mit
ihren Augen voller Licht in
unsere Augen voller Tränen.
Bischof Augustinus v. Hippo
Nachrichten aus den Gemeinden
St. Josef
Benefizkonzert
Kirchbauverein
St. Josef Vinkrath
Benefizkonzert
21.08.2016
Das Trommlercorps Einigkeit Vinkrath
spielt anlässlich des silbernen Priesterjubiläums von Pastor
Johannes Quadflieg im Anschluss an die heilige Messe
(ca. 10 Uhr) zugunsten des
Kirchbauvereins St. Josef Vinkrath
ein Platzkonzert vor der Kirche.
Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden zugunsten des
Kirchbauvereins gebeten. Getränke und belegte Brötchen
können im Jugendheim erworben werden.
Friedhof St. Josef
Nach nicht ganz 20 Jahren beenden Uschi und Ingo Offergeld ihren
Dienst in der Pflege des Vinkrather Friedhofes zum 31. August 2016.
Während dieser fast zwei Jahrzehnte haben sie sich in vorbildlicher
Weise um den Vinkrather „Gottesacker“ gekümmert, der stets in einem
tadellosen Zustand ist. Alle Besucher des Friedhofes waren
diesbezüglich immer voll des Lobes.
Auch Willi Spettmann, der seit fast 50 Jahren als ehrenamtlicher
Friedhofsbeauftragter des Kirchenvorstands ein waches Auge auf den
Friedhof und ein aufmerksames Ohr für alle seine Besucher und ihre
Belange gehabt hat, der ein stets präsenter Ansprechpartner und
Organisator für die Friedhofsgärtnerei Kok, für Eheleute Offergeld, für
Bestatter, Priester und Kirchenvorstand gewesen ist, beendet seinen
Dienst ebenfalls zum 31. August 2016.
Stellvertretend für die gesamte Kirchengemeinde St. Benedikt und für
alle Angehörigen von Verstorbenen sagen die Mitglieder des
Friedhofsausschusses an dieser Stelle herzlichen Dank für ihren
treuen und aufopferungsvollen Dienst.
Im Anschluss an die Heilige Messe am Sonntag, 28. August, um 9 Uhr
in St. Josef werden Eheleute Offergeld und Willi Spettmann von
unserem Pastor offiziell verabschiedet. Alle, die ihre Anerkennung
durch ihre Anwesenheit zum Ausdruck bringen oder diese Gelegenheit
für ein persönliches Wort des Dankes nutzen möchten, sind herzlich
zur Mitfeier der Messe eingeladen.
Als Nachfolgerin von Frau Offergeld als Friedhofspflegerin konnte der
Kirchenvorstand Frau Sandra Trienekens gewinnen, die auch den
Küsterdienst in der Vinkrather Kirche wahrnimmt. Die Aufgaben von
Herrn Spettmann übernimmt Frau Karin Spettmann, die im Pfarrbüro
für die Verwaltung der drei kircheneigenen Friedhöfe der
Pfarrgemeinde St. Benedikt zuständig ist.
Der Friedhofsausschuss
St. Laurentius
KÖB Grefrath im Cyriakushaus am Markt
Unsere Öffnungszeiten:
DO 17-18:30 Uhr und SO 10-12 Uhr (s. Schaukasten am Cyriakushaus)
In den Sommerferien haben Sie die Möglichkeit, am 31.07.2016
von 10 Uhr bis 12 Uhr Bücher auszuleihen.
Bitte beachten Sie, die letzte Buchausleihe vor den Ferien findet
am 10.07.16 statt. Ab dem 25.08.16 sind wir dann wieder zu den
gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.
Und hier noch zwei Empfehlungen für die Sommerzeit:
Helenas Geheimnis Viele Jahre sind vergangen, seit Helena
Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern
verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum
ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie
die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden,
verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch
schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie
allein weiß, dass die Idylle bedroht ist – denn es gibt Ereignisse in ihrer
Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern
verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der
glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer
Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung
erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller
Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt ….
Inspektor Jury und die Frau in Rot Inspektor Jury trinkt selten
Champagner. Als er in einer noblen Londoner Bar Tom Williamson
gegenübersitzt, genießt er ihn dafür umso mehr. Aber Williamson hat
ein ernstes Anliegen: Vor siebzehn Jahren kam seine Frau Tess durch
einen Sturz von einem steilen Treppenaufgang ums Leben, an einen
Unfall will er aber noch immer nicht glauben. Jury nimmt sich des
Falles an. Doch bevor er den Tatort in Devon inspiziert, besucht er
seinen Freund Melrose Plant. Und wie es der Zufall will, fällt ihm dort
eine Leiche quasi vor die Füße. Eine schöne Frau im roten Kleid soll
sich von einem alten Turm gestürzt haben. Jury kann nicht widerstehen
und steht bald vor mehr als einem Rätsel …
Für das Bücherei-Team Simone Trienekens
St. Vitus
Patronat St. Vitus Oedt
Der
Förderverein
traf
sich
zur
jährlichen
Jahreshauptversammlung am 5. Juni im Oedter
Jugendheim, die einen harmonischen Verlauf nahm.
Die Vorsitzende fasste in ihrem ausführlichen
Jahresbericht noch einmal die zahlreichen Aktivitäten
des vergangenen Jahres zusammen (Vitusfest,
Einkehrnachmittage des Gebetskreises, Impulsandachten im Advent
und in der Fastenzeit, Büchersonntage der Vitusbücherei,
Dreikönigstreffen zum Jahresbeginn und vieles mehr). Der
Kassenbericht des Schatzmeisters Thorsten Peil war besonders
anschaulich durch eine kleine Powerpoint-Präsentation ergänzt und
belegte die ausgeglichene Kassenlage.
Der Vorstand war neu zu wählen, dabei blieb fast alles beim Alten:
I. Vorsitzende Judith Tenhaef, II. Vorsitzender Johannes Jacobs,
Schatzmeister Thorsten Peil, Schriftführerin Regine Sieben, Pfarrer
Johannes Quadflieg, Beisitzerinnen Annemarie Claßen und Elisabeth
Lehnen.
Das für den 26. Juni angekündigte Benefizkonzert muss aus
organisatorischen Gründen verlegt werden auf Sonntag, 16. Oktober,
17.00 Uhr.
Vitusbücherei
Die Vitusbücherei wurde 2009 gründlich renoviert, auch der
Buchbestand wurde stark aktualisiert. Die Öffnungszeiten sind
ganzjährig - auch in den Schulferien - immer mittwochs 17.00 bis
18.30 Uhr und jeden 2. und 4. Sonntag 10.30 bis 12.00 Uhr.
Zweimal
im
Jahr
präsentiert
die
Vitusbücherei Buch-Neuerscheinungen zu
jeweils
wechselnden
Themen;
im
November zum traditionellen BorromäusSonntag ist immer sehr viel Kriminalliteratur
dabei, während der Gartensonntag im Juni
oder Juli verstärkt Literatur für den Urlaub
anbietet, aber auch anspruchsvollere
Belletristik ist immer im Bestand, zahlreiche
Hörbücher können ebenfalls ausgeliehen
werden.
Die Ausleihe ist kostenlos; nur bei
Fristüberschreitung wird eine kleine
Mahngebühr erhoben.
Das 12-köpfige ehrenamtliche Team nimmt sich Zeit für Buchtipps,
auch für eine Tasse Kaffee ist immer Zeit.
Sommer-Lese-Club für Kinder von 5 bis 10 Jahren: Vorlesen,
Basteln, Malen und Essen – jeweils mittwochs am 13. und 20. Juli von
15.00 bis 16.30 Uhr.
Motto: „Heute bin ich fröhlich“ (in Anlehnung
an ein Buch mit Zeichnungen der
niederländischen Künstlerin Mies van Hout).
Anmeldungen können ab sofort in der
Vitusbücherei abgegeben oder im Briefkasten
eingeworfen werden.
Für den Gartensonntag haben wir einiges an neuer
Literatur angeschafft - leichte Lektüre für den Urlaub und
Bücher zum Thema „Sommersymphonie“.
Für das Bücherei-Team Regine Sieben
Besondere Termine in St. Benedikt
St. Heinrich
15.00 Uhr
15.00 Uhr
Freundeskreis d. Senioren – Kaffee-Ausfahrt
Freundeskreis der Senioren – Dia-Vortrag
FR 01.07.
15.00 Uhr
FR 05.08.
15.00 Uhr
Treffen der Vinkrather Senioren
im Jugendheim
Treffen der Vinkrather Senioren
im Jugendheim
DI 26.07.
DI 23.08.
St. Josef
St. Laurentius
montags
im Juli
DO 11.08.
DO 25.08.
vom
21.07.
14.30 Uhr
14.30 Uhr
14.30 Uhr
bis
11.08.
Missionshandarbeitsgruppe im Cyriakushaus
kein Seniorentreff
Seniorentreff - Spielenachmittag
Seniorentreff - Bewegungsübungen
Donnerstag vormittags:
Der Eine Welt Laden ist geschlossen!
St. Vitus
MI 20.07.
im August
DI 12.07.
DI 26.07.
im August
SO 10.07.
SO 24.07.
SO 14.08.
SO 28.08.
mittwochs
14.30 Uhr
15.00 bis
16.00 Uhr
10.30 bis
12.00 Uhr
10.30 bis
12.00 Uhr
18.00 bis
19.00 Uhr
Seniorennachmittag im Jugendheim
kein Seniorennachmittag
Caritas Kleiderkammer geöffnet
Caritas Kleiderkammer geschlossen
Vitusbücherei geöffnet
und jeden Mittwoch von 17.00 bis 18.30 Uhr
Vitusbücherei geöffnet
und jeden Mittwoch von 17.00 bis 18.30 Uhr
VitusTreff im Vitusforum
Wir sind für Sie da:
Kindertagesstätten
Kath. Kindertagesstätte
St. Heinrich
Leiterin: Johanna Backes
Kath. Kindertagesstätte
St. Josef
Leiterin: Ingeborg Butzen
Kath. Kindertagesstätte
St. Laurentius
Leiterin: Edith Acker
Kath. Kindertagesstätte
St. Vitus
Leiterin: Brigitte Güllekes
Tel. 4282 Sprechzeiten nach tel. Vereinbarung
[email protected]
Tel. 8261 Sprechzeiten nach tel. Vereinbarung
[email protected]
Tel. 3922 Sprechzeiten nach tel. Vereinbarung
[email protected]
Tel. 5240 Sprechzeiten nach tel. Vereinbarung
[email protected]
Einrichtungen
Kath. öffentl. Bücherei (KöB) Grefrath
Öffnungszeiten: DO 17.00 – 18.30 Uhr
und SO 10.00 – 12.00 Uhr
Kath. öffentl. Bücherei (KöB) Oedt
Öffnungszeiten: MI 17.00 – 18.30 Uhr und
jeden 2. u. 4. SO im Monat 10.30 – 12.00 Uhr
Kleiderkammer der Pfarrcaritas
im Keller des Vitus-Forums in Oedt
Caritasladen im Keller des kath. Kindergartens
Grefrath Vinkrather Str. 64
Tel. 02158-1631 oder 02158-911802
Eine-Welt-Laden im Cyriakushaus
Malteser Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst
„Klaus Hemmerle“ und Trauerarbeit - Ansprechpartnerinnen: Claudia Mevissen u. Astrid Ruhland
im Cyriakushaus
Tel. 02158-404619
[email protected]
im Vitus-Forum
Tel. 02158-6578
Öffnungszeiten: jeden 2. u. 4. DI
im Monat 15.00 – 16.00 Uhr
Öffnungszeiten:
MO u. DO 13.30 – 15.30 Uhr
Öffnungszeiten:
DO 8.30 – 11.30 Uhr
Mülhausener Str. 29
Tel. 02158-9198915
[email protected]
Bücher sind Schiffe, welche
die weiten Meere der Zeit durcheilen.
Francis Bacon
Wir sind für Sie da:
Pastoralteam
Priesternotruf : 02153 - 125199
Pfarrer Johannes Quadflieg
Pfarrer Josef Beenen
Helmut Nau, Diakon
Weststr. 47
Eva-Maria Thönes, Gemeindereferentin
Raphaela Ernst, Gemeindereferentin
Tel. 02158 - 95302-0
Tel. 02158 - 95302-0
Tel. 02158 - 3835
[email protected]
Tel. 02158 - 95302-14
[email protected]
Tel. 02153 - 125-789
Sprechzeiten nach tel. Vereinbarung
[email protected]
Pfarrer Frank Reyans, Schulseelsorger der
Tel. 02158 - 404393
[email protected]
Sprechzeiten nach Vereinbarung
Liebfrauenschule Mülhausen
Pfarrbüro
Dunkerhofstraße 4
47929 Grefrath
Telefon 02158 - 95302-0
Telefax 02158 - 95302-20
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do 9.00 – 12.00 Uhr, Do 15.00 – 17.00 Uhr
Pfarrbüro Sekretariat
Margit Klausmann
Pfarrbüro Friedhofsverwaltung
Karin Spettmann
Koordinator
Jürgen Zeh
Telefon 02158 - 95302-11
[email protected]
Telefon 02158 - 95302-12
[email protected]
Telefon 02158 - 95302-13
[email protected]
Internetadresse
Spendenkonto:
Kath. Kirchengem. St. Benedikt
www.gdg-grefrath.de
Sparkasse Krefeld
IBAN: DE10 3205 0000 0059 2166 22
Feste und Namenstage im Juli und August
02.07.
11.07.
20.07.
22.07.
06.08.
10.08.
20.08.
24.08.
Mariä Heimsuchung - Fest
Hl. Benedikt von Nursia, Schutzpatron Europas - Fest
Hl. Margareta, hl. Apollinaris
Hl. Maria Magdalena
Verklärung des Herrn - Fest
Hl. Laurentius, Diakon - Fest
Hl. Bernhard von Clairvaux
Hl. Bartholomäus, Apostel - Fest
Gottesdienstordnung in St. Benedikt
Tag
Uhrzeit
Ort
SA
16.00
17.00
18.00
8.00
9.00
9.30
10.30
8.00
9.00
A
G
M
K
V
O
G
K
M
Vorabendmesse
Vorabendmesse
Vorabendmesse
Hl. Messe
Hl. Messe
Hl. Messe
Hl. Messe
Hl. Messe
Hl. Messe
9.00
19.00
8.15
9.00
18.00
8.00
9.00
8.15
11.00
18.30
9.00
17.30
18.30
V
M
O
G
O
K
O
G
G
K
G
M
O
Hl. Messe
Stille Zeit
Schulmesse
Hl. Messe
Andacht
Hl. Messe
Hl. Messe
Schulmesse
10-Minuten-Andacht
Hl. Messe
Hl. Messe
Rosenkranzgebet
Hl. Messe
SO
MO
DI
MI
DO
FR
Bemerkungen
Nicht 1. Montag im Monat
Nur 1. Montag im Monat oder
bei Beerdigungen
lt. Gottesdienstordnung
lt. Gottesdienstordnung
Redaktionsschluss für den Pfarrbrief September:
01.08.2016
Redaktionsschluss für den Pfarrbrief Oktober:
05.09.2016
Abkürzungen:
M = St. Heinrich Mülhausen
V = St. Josef Vinkrath
O = St. Vitus Oedt
K = Kloster Mülhausen
G = St. Laurentius Grefrath
A = Altenzentrum Oedt