4.Spieltag – Landesliga 3/West Hasper SV – VfB Günnigfeld 1 : 1 ( 0

Сomentários

Transcrição

4.Spieltag – Landesliga 3/West Hasper SV – VfB Günnigfeld 1 : 1 ( 0
4.Spieltag – Landesliga 3/West
Hasper SV – VfB Günnigfeld 1 : 1 ( 0 : 1 )
HSV: Zell, Salvo, Heinzer, Külpmann, Schoppen, Grzybowski, Özüsagiam, Chaoui,
Tupalla, Akbaba, Tupella
Trainer: Christian Hagemann
VfB: Kuhn, Gruner, Kaczmarek, Pache (75. Lombardo), Wrede, Fahr, Laarmann,
Przybyla (62. Striewe), Homberger, Lux (86. D.Winschewski), Reiser
Trainer: Willi Koppmann
Schiedsrichterin: Annika Paszehr (Schwerte)
Tore: 0:1 (´18. [Laarmann] ), 1:1 (´71 Özüsagiam)
Der VfB Günnigfeld konnte heute fast wieder in Bestbesetzung antreten. Leider hatte
sich Sven Lehmann krank abgemeldet. Zu dem bleibt Jens Wolf weiter gesperrt und
Björn Grallert noch verletzungsbedingt außen vor.
Ein großer Dank geht an die zahlreichen Zuschauer, die uns nach Hagen begleitet
haben. Das besondere an der heutigen Platzanlage war der Kunstrasen, der
ungewohnt für unsere Mannschaft ist. Trotzdem packten wir es an, wobei der Hasper
SV mit viel Ballbesitz in die Begegnung gestartet war. Aber der VfB stärkte demnach
die Defensive. Was auch sehr positiv aufgefallen war, dass die Außenspieler auch
häufig in der 1.Halbzeit mit in die Defensive gerückt waren. Aber auch von den
Torschüssen her kam Haspe zunächst besser in die Begegnung. Keeper Simon
Kuhn hielte sein Kasten zunächst sauber.
Dann arbeitete sich der VfB auch mal nach vorne, nach dem sie sich an den
Kunstrasen gewöhnt hatten. Nach einem Freistoß von Christopher Pache, lenkte ein
Hagener Abwehrspieler den Ball ins eigene Netz zur 0:1 Führung unserer Jungs.
Direkt danach kam die Gelegenheit um zu erhöhen, doch der Schuss von Marvin
Fahr wurde vom Keeper der Gastgeber stark pariert. Es blieb vorerst beim 0:1. Nach
einer kleinen Startschwäche fand der VfB immer besser in die Begegnung, auch in
der Offensivarbeit. Der VfB Günnigfeld war mit kleinen Fehlern derzeit die bessere
Mannschaft auf dem Platz. Sie erarbeiteten sich einige Torchancen, die leider nicht in
Toren umgesetzt werden konnten. Nach Hereingabe von Nicolai Lux gab es einen
Kopfball von Przybyla, dieser war dennoch kein Problem für den Torhüter Björn Zelle.
Der VfB Günnigfeld führte verdient, versuchte auch das Resultat zu erhöhen. Die
Gastgeber vom Hasper SV, versuchten den VfB Günnigfeld mit einigen bösen Fouls
zu stoppen. Kurz vor der Halbzeitpause spielten sie dann aber wieder viel auf
Ballbesitz, so dass nichts mehr passierte.
Auch in die zweite Hälfte startete der VfB wieder mit Anfangsschwächen und
kleineren Fehlern. Kevin Wrede hatte nochmal seine Gelegenheit, die mitgereisten
Fans aus Günnigfeld Freude zu bereiten, jedoch versprang ihm leider der Ball. Das
Spiel wirkte ausgeglichen, die Leistungen der beiden Teams wechselhaft. Ein Konter
brachte dann wieder mehr Schwung für den VfB Günnigfeld ins Spiel, Kevin Wrede
spielte auf „Poldi“ Pache, er auf Marvin Fahr, doch er verlor den Ball. Schade.
Eine gute Gelegenheit gab es für den Hagener Külpmann, der frei vor dem Tor
stand, doch Simon Kuhn hielt auch dieses Mal stark. In der 71. Minute fiel dann der
Ausgleich. Im Nachschuss konnte Özüsagiam, das 1:1 erzielen.
Laarmann klärte noch mal eine große Chance, des Gastgeber. In diesem engen,
umkämpften Spiel, fiel das 2:1 für unser Team. Doch die Schiedsrichterin Annika
Paszehr entschied auf Abseits, dabei war es wohl keins war.
Zum Schluss gab es ein Solo von Stefano Lombardo, es hat aber nicht mehr zum
Sieg gereicht. Lombardo holte noch eine Ecke raus, dann pfiff die Schwerterin das
Spiel ab. Es war also ein Remis, dass doch eigentlich ein Sieg war und zwei nicht
gegebene Punkte in der Tabelle. Vielleicht ist das Glück nächste Woche auf unserer
Seite.
Bericht: Benjamin Birkefeld