Grundschüler feiern ein Maifest - GS Bad Füssing

Сomentários

Transcrição

Grundschüler feiern ein Maifest - GS Bad Füssing
24
LOKALES
Dienstag, 26. Mai 2015
GE
Nummer 118
PERSONEN UND NOTIZEN
SERVICE
PERSONEN UND NOTIZEN
Wiener Künstler führen Kinderoper auf
Veranstaltungen
Glückwünsche für Kurt Baumgartner zum 80.
Events – Kunst – Kultur im Landkreis heute auf Seite 30.
Notruf
Integrierte Leitstelle (Feuerwehr,
Rettungsdienst, Notarzt): 1 12,
(vorwahlfrei aus Festnetz und Mobilfunknetz).
Ärztlicher Bereitschaftsdienst:
11 61 17
Polizei: 1 10
Frauenhaus, Anonyme Wiege,
Frauennotruf: 08 51/8 92 72
Pocking. Mit viel Freude und Begeisterung verfolgten die Schüler der
Pockinger Grundschule die Kinderoper „Hänsel und Gretel“, die von
dem Wiener Ensemble „Papageno“ an der Grundschulturnhalle gezeigt
wurde. Durch abwechslungsreiche Handlungselemente konnten die
Sänger und Schauspieler den Mädchen und Buben der Grundschule die
bekannte Oper auf kindgerechte Weise näher bringen. So verstanden es
die Darsteller auch hervorragend, die Schüler ins Geschehen mit einzubinden. Beim Duett von Hänsel und Gretel durften einige Kinder auch
als Statisten mit romantischen Laternen leuchten. Höhepunkt war dann
der Auftritt der Hexe. Zuerst verzauberte sie die beiden Kinder, wurde
aber durch Gretels List zu guter Letzt in den Ofen geschoben und verbrannt. Die versierte Gesangsleistung der Hauptdarsteller und das Einbringen vieler lustiger Elemente in die Kinderoper beeindruckte die kleinen Zuschauer, und so wurde das Papageno-Ensemble am Ende mit viel
Beifall und den Zugaberufen der Kinder belohnt.
− red/Foto: red
Kampfrichter sind der Kultur auf der Spur
Apotheken
Notdienst von 8 bis 8 Uhr am folgenden Tag
Dienstag:
Kur-Apotheke, Bad Birnbach,
Neuer
Marktplatz
2,
0 85 63/9 11 40.
Bäder/Freizeit
Dienstag:
BAD FÜSSING
Therme 1: 7.30 bis 19 Uhr
Freibad: 8.30 bis 20 Uhr
Europa-Therme: 7 bis 19 Uhr
Johannesbad: 7.30 bis 21 Uhr
BAD GRIESBACH
Wohlfühltherme: 8 bis 21 Uhr
Freibad: 9 bis 20 Uhr
POCKING
Hallenbad „pob“: 15 bis 21 Uhr
RUHSTORF/ROTT
Freibad: 9 bis 20 Uhr
Namenstage
Namenstage für den 26. Mai: Maria Anna, Philipp, Alwin
Pocking. Nach dem Weißwurstessen im Pockinger Hof starteten 16
Kampfrichter des Sportvereins Pocking mit dem Fahrrad zur Vatertagstour. Entlang von Mais- und Rapsfeldern führte die Strecke zunächst auf
der bayerischen Seite des Inns Richtung Vornbach. Wenige Kilometer
vor seiner Einmündung in die Donau in Passau liegt die ehemalige Benediktiner-Abtei Vornbach, das Ausflugsziel. Hier wurden die Pockinger
vom Gästeführer Helmut Gummermann empfangen und durch das
Klostergelände und die Abteikirche geführt. Schon beim Betreten des
Kirchenhauses beeindruckte der helle und weite Raum mit seinem
Hochaltar aus dem Jahre 1730. Die Kirche besitzt zwei vollständig erhaltene Orgelwerke, die 1732 der Passauer Orgelbaumeister Johann Ignaz
Egedacher geschaffen hat. Nach der geistigen Nahrung stärkte man sich
mit einem gemeinsamen Mittagessen. Geistig und physisch gestärkt,
führte die Tour am Klettergarten vorbei über Wernstein und auf der österreichischen Seite nach Schärding. Nach Überquerung des Inns radelte
man weiter über Mooshaus zum Gasthaus Pfaffinger in Oberindling.
Hier endete der kulturell geprägte Vatertagsausflug.
− red/Foto: red
Vormittag der Generationen im Seniorenheim
Tier der Woche
Viel wusste das Team vom Pockinger Sternenhof nicht von der Katze
Ria, als sie am 18. Mai als kleines
Grundschüler feiern ein Maifest
Recyclinghöfe
Bad Füssing: 13 bis 17 Uhr,
0 85 37/14 86.
Bad Griesbach: 9 bis 12 Uhr,
0 85 32/92 03 38.
Felding (Bauschutt): 7 bis 12 Uhr,
13 bis 17 Uhr, 0 85 31/1 31 44.
Pocking:
8
bis
17
Uhr,
0 85 31/13 04 90.
Kompostieranlage
Miteinander singen und tanzen
Pocking: 8 bis 12 Uhr, 13 bis 16
Uhr, 0 85 31/1 29 97.
Kontakt
Liebe Leser! Wenn Sie Termine bekannt geben möchten, wenden Sie
sich an Gaby Müller in der Redaktion Pocking:
[email protected]
" 0 85 31/90 29 21
Fax 0 85 31/90 29 42
AUSSTELLUNGEN
Ausstellungen
AIGEN
Leonhardi-Museum:
Dauerausstellung
„Die Verehrung des Hl. Leonhard“
mit über 200 Votiv- und Opfergaben. Bis 31. Dezember.
Sonderausstellung „Leben mit
dem Inn“
Entdeckungsreise am Unteren Inn.
Öffnungszeiten: Di, Mi, Sa, So: 1417 Uhr; feiertags: 14-17 Uhr.
i 0 85 37/9 10 89
ASBACH
Kloster Asbach (Museum):
Theo Scherling
Bis 5. Juli.
Öffnungszeiten: Di-So: 11-17 Uhr.
i 0 85 33/23 00
Rotthalmünster. Einen Vormittag der Generationen hat es vor kurzem
im Seniorenheim „Unter den Linden“ gegeben. Die Kleinsten der Kinderkrippe des Kindergartens Mariä Himmelfahrt aus Rotthalmünster kamen zum Frühstücksbesuch. Mit großer Begeisterung wurden sie von
den Bewohnern empfangen, die dann von den Kindern eine kleine Kostprobe ihrer Lieder und Fingerspiele bekamen. Anschließend machten es
sich die Kinder gemütlich und genossen ihr Frühstück. Musikalisch wurde das Frühstück von einem Bewohner mit der Mundharmonika und
vielen lustigen alten Liedern begleitet.
− red/Foto: red
Fellbündel dort einzog. Sie wurde
im Graben neben der Straße nach
Bad Füssing gefunden und von
hilfsbereiten Menschen, denen ihr
Schicksal nicht egal war, in den
Sternenhof gebracht. Das Team
hat sie aufgepäppelt. Sie ist recht
neugierig und verspielt. Zu der
neuen Familie sollte bereits eine
Katze gehören, außer Ria darf mit
einer Freundin oder einem Freund
umziehen. Die Gesellschaft eines
Artgenossen ist für sie sehr wichtig.
Geboren wurde sie im März 2014,
sie ist geimpft, gechipt und kastriert.
Infos
unter
" 08531/1357090.
Bad
Höhenstadt. Als der
„Bürgermeister
von
Pfalsau“
seinen Achtziger feierte, war
das ganze Dorf
auf den Beinen.
Schon um sechs
Uhr früh holte
die Blaskapelle
Fürstenzell den
Jubilar aus den
Federn.
Kurt
Baumgartner
(r.), der nach
dem Besuch der
Volksschule einige Jahre auf
dem elterlichen
Hof arbeitete,
heiratete 1958
seine Maria, mit
der er bis zu deren Tod 2002 eine glückliche Ehe führte. 1970 baute sich
das Paar in Pfalsau ein Haus. 43 Jahre war Kurt Baumgartner als Maschinist und Raupenfahrer beim Kieswerk beschäftigt. Bei der Olympiade
der Raupenfahrer errang Baumgartner unter 5000 Teilnehmern in Köln
den zweiten Platz. Außer seinem politischen Engagement in der SPD
war der Jubilar vor allem sportlich aktiv. So war er als Fußballer vier Jahre in Fürstenzell und 15 Jahre in Neukirchen am Inn sowie mehrmals
Torschützenkönig. Beim DJK-SV Bad Höhenstadt war er Gründungsmitglied und gehörte 35 Jahre dem Vorstand an. Dies alles würdigten für
den SV Neukirchen die Vorsitzenden Walter Zollner und Franz Hörner
und für die DJK Bad Höhenstadt David Hanuss. Eine Laudatio hielt
Hans Gerauer von der Pfalsauer Dorfgemeinschaft. Zum runden Geburtstag gratulierten auch Pfarrer Christian Böck und Bürgermeister
Manfred Hammer (l.).
− fa/Foto: Achatz
BAD FÜSSING
Spielbank:
Etudes - Band 3
Elma und Martin Reichert sen. Bis
10. Juni.
Öffnungszeiten: Mo-Do, So: 12-2
Uhr; Fr, Sa: 12-3 Uhr.
i 0 85 31/97 79 -0
BAD GRIESBACH
Schloss:
KUSS – KUnst im SchloSS
Öffnungszeiten: Mi, Sa: 10-13 Uhr;
Do: 10-18 Uhr.
i 01 70/9 56 38 41
EGGLFING
Oldtimermuseum:
Fahrzeugausstellung
Motorräder, Kleinwagen und Pkw
internationaler Hersteller.
Öffnungszeiten: Mo-Fr: 10-17 Uhr.
i 0 85 32/5 67
Kirchham. Einen
Projekttag
zum
Thema „Mai“ gab
es an der Grundschule Bad Füssing. HARTKIRCHEN
Am Vormittag hat- 1. Deutsches Toyota Museum:
ten die Schüler die Europas größtes Toyota-Museum
Möglichkeit, sich Obere Inntalstraße 46, Hartkirchen bei Pocking. Öffnungszeiten:
klassenübergreifend für verschie- täglich außer Mi.: 10.30-18 Uhr.
denen Projekte ein- i 0 85 38/91 24 46
zutragen. Nach der KÖSSLARN
Begrüßung durch Kirchenmuseum:
Rektorin Ernestina Wallfahrtsgeschichte in der KirHasenberger und chenburg
Elternbeiratsvorsitzender Karin Reiter wurden die Gäste mit dem Lied“ Themenschwerpunkte sind die
Guten Tag“ von allen Schülern zum Mifeiern eingeladen. Anschließend Wehrkirchenanlage, die Wallfahrt
gab es Aufführungen der einzelnen Klassen mit frühlingshaften Themen. zum Gnadenbild der Muttergottes
In der voll besetzten Kirchhamer Turnhalle waren Tänze zu sehen und von Kößlarn und das kirchliche
lustige Lieder und Gedichte zu hören. Zum Abschluss warteten die Brauchtum im Kirchenjahr.
Schüler gespannt auf den Ausgang des Märchens „Ein Mond für Leono- Sonderausstellung
„Markt-Erre“. Den letzten Teil des Projekttages übernahm der Elternbeirat. Vorsit- neuerung - Kößlarner Ansichten in
zende Karin Reiter kümmerte sich mit ihrem Team um die Bewirtung der Rück- und Ausblicken“.
vielen Gäste. Sehr erfreut zeigte sich die Schulfamilie, dass sich auch der Öffnungszeiten: Do-So außer Fr:
Schulverbandsvorsitzende Bürgermeister Alois Brundobler Zeit genom- 13-16 Uhr.
men hat, am Fest teilzunehmen.
− red/Foto: red i 0 85 36/2 68
ANZEIGE
Ihre private
Kleinanzeige
Wir beraten Sie gerne!
(0851) 802 502
Wir sind für Sie da.
www.pnp.de
NEUHAUS AM INN
Seidlhof/Beim Seierl Afham:
Garten der Gedichte
Gedichte, Aphorismen und Installationen von Dr. Josef Sommer im
Wechselspiel der Jahreszeiten.
ROTTAU
Rottauer Museum:
Fahrzeuge, Wehrtechnik und
Zeitgeschichte
Öffnungszeiten: täglich: 13-16
Uhr.
i 0 85 31/3 29 00
Pocking. Miteinander singen und tanzen, das verbindet die Schulanfänger des Edith-Stein-Kindergartens mit den Pockinger Grundschülern.
Zum Aktionstag Musik begrüßte Rektor Oswald Robl die Leiterin des
Edith-Stein-Kindergartens, Sonja Streif, mit ihren Erzieherinnen und
den Vorschulkindern. Wie schon in den letzten Jahren hatten der Grundschulchor und die Klassen 4a, 3b und 3d unter Leitung von Lehrerin Wilma Sanladerer, die auch am Klavier begleitete, viele Lieder einstudiert.
„Griaß enk Gott“ lautete das Auftaktlied zur Kooperationsveranstaltung
der Grundschüler mit den Kindergartenkindern. Nach den Volkstänzen
„Siebenschritt“, „Kommt die schöne Frühjahrszeit heran“, „Bin i net a
schener Hahn“ und der „Ennstaler Polka“ waren die Edith-Stein-Kinder
an der Reihe. Sie sangen eine Kostprobe aus ihrem vor kurzem aufgeführten Musical „Der verlorene Sohn“. Mit den Liedern „Endlich frei“,
„Ich bin schuldig“, „Vater“ und „So ein Fest“ berührten und begeisterten
sie mit ihren glasklaren Stimmen auch die Grundschulkinder. Die Klasse
3b sang anschließend das „Rottalerlied“ und rappte pfiffig zum Song von
„Kommissar Kugelblitz“. Am Ende des Musikvormittags gestalteten Kita-Kinder und Schulkinder ein gemeinsames Tanzlied. Der Schulchor
wünschte allen Teilnehmern der Veranstaltung im wahrsten Sinne des
Wortes mit seinem Lied „Alles Gute“. Alle kleinen Darsteller waren mit
viel Freude und Engagement beteiligt und fanden die musikalische Begegnung sehr spannend. Nach den Dankesworten von Konrektorin Angelika Hofmann an die Kinder und die Organisatorinnen dieses Aktionstages war man sich am Ende darüber einig, den musischen Tag auch im
nächsten Schuljahr fortzuführen.
− red/Foto: red
Expedition ins Ziegel- und Kalkmuseum
Passauer Neue Presse
Lokalredaktionen und Geschäftsstellen: Donau-Wald-Presse-GmbH, vertreten durch Geschäftsführer Reiner Fürst, Medienstraße 5,
94036 Passau, Tel. 0851/802-378.
Regionalleitung: Wolfgang Lampelsdorfer.
Lokalredaktion Pocking: Markus Gerauer;
Redaktion und Geschäftsstelle: 94060 Pocking, Tettenweiser Straße 1 b, Redaktion Tel.:
08531/9029-21. Fax: 08531/9029-42; Geschäftsstelle Tel.: 08531/9029-0, gewerbliche
Anzeigen Tel.: 08531/9029-13 o. 9029-14,
Fax: 08531/9029-41.
Monats-Bezugspreis frei Haus (durch Post
oder Träger) 30,30 Euro einschließl. Zustellgebühr und 7 Prozent Mehrwertsteuer. Abbestellungen können nur vier Wochen zum
Quartalsende ausgesprochen werden und
müssen vier Wochen vorher schriftlich im
Verlag vorliegen. Während einer vereinbarten
Bezugszeit bleiben Preisveränderungen vorbehalten. Bei Bezugsunterbrechungen von
mindestens sechs aufeinander folgenden Tagen wird ab dem 6. Tag eine Gutschrift erteilt.
Guthaben, die sich aus Bezugsunterbrechungen ergeben, werden verrechnet. Bei Nichterscheinen der Zeitung infolge höherer Gewalt,
Streik oder Aussperrung besteht kein Anspruch auf Entschädigung. Für unverlangte
Manuskripte und Bilder keine Haftung.
Anzeigen-Preisliste Nr. 59
vom 1. Januar 2015. Die Zeitungen der Passauer Neue
Presse GmbH nehmen an
der Mediaanalyse teil. Verbreitete Gesamtauflage I.
Quartal 2015: PNP gesamt
159 562 Stück (inkl. Trostberger Tagblatt, Traunreuter Anzeiger, Südostbayerische Rundschau und e-Paper). Gedruckt auf Recycling-Papier mit mindestens
75 Prozent Altpapier-Anteil.
Kößlarn. Einen spielerisch-kreativen und zugleich sehr informativen
Vormittag durften die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Kößlarn
mit ihrer Fachlehrerin Bettina Hofmann erleben. Im Ziegel- und Kalkmuseum in Flintsbach bei Winzer erfuhren die Kinder, dass viele tausend
Jahre lang Ziegel mühsam von Hand selbst hergestellt wurden. Sie bekamen einen Einblick, wie Ziegeleimaschine, Transportanlage und Trockenkammer funktionieren. Begeistert waren die Kinder von Forscheraufträgen. Mit Hilfe einer Expeditionskarte wurden die vielen Fragen
richtig beantwortet. Dabei erfuhren die Kinder zum Beispiel, warum ausgerechnet bei uns Ton zu finden ist, dass der älteste Ziegel etwa 6000 Jahre alt ist, welche Werkzeuge in der Schmiede verwendet wurden, mit welchen Werkzeugen Ton abgebaut wurde, wofür man Kalk braucht und
noch vieles mehr. Im Anschluss durften die kleinen Tonexperten sich
dann kreativ austoben. Beim Modellieren mit Lehm entstanden wunderbare Eulen als „Zaunhocker“. Mit der Preisverleihung an die besten
Gruppen endete dieser wunderbare und interessante Tag und wieder einmal wurde bewiesen, mit Kopf, Herz und Hand lernt es sich spielerisch
leicht.
− red/Foto: red

Documentos relacionados