Kroatien

Сomentários

Transcrição

Kroatien
Reise
Kroatien
3 Inseln mit 3 Buchstaben
K R K
R A B
V I S
Inseln gibt es in Kroatien wie den sprichwörtlichen Sand am Meer. 1185
Inseln und Inselchen warten an der Adriaküste auf einen Besuch. Bewohnte und unbewohnte. Große und winzige. Wir besuchten drei besondere
Inseln mit drei Buchstaben.
29
Text: Harald Mathä, Fotos: Harald Mathä, Wolfgang Pölzer, Helmut Ebner
Reise
Kauterwelsch
Ein paar Brocken Kroatisch, die Sympathie einbringen
Guten Morgen: Guten Tag: Guten Abend: Bitte: Danke: Ja: Nein: Prost!: Eine kleine Konoba irgendwo an der kroatischen
Adriaküste. Das laue Abendlüftchen lässt die
Wellen sanft an die Hafenmole plätschern. Der
Duft von Pinienharz erinnert an den heißen Tag.
Zusammen mit dem Zirpen der Grillen kommt
unweigerlich Urlaubsstimmung auf. Die Beine
unter dem Tisch ausstrecken und gemütlich den
Tag unter der Weinlaube ausklingen lassen. Der
rote Hauswein, den der Kellner eben brachte,
ist so leicht und süffig wie er es sein soll. Nach
einem anstrengenden Tauchtag ist der Appetit
gewaltig.
Neben den allgegenwärtigen Ražnjići, ćevapićići,
Pljeskavica und Mixed Grill gibt es hier selbstgemachte Nudeln und einheimische Spezialitäten.
Heute Abend soll es Lamm sein. Am Samstag gibt
es Spanferkel. Perfekt! Gemütliche Konobas gibt
es überall in Kroatien. Oft kocht darin die „Mama“
noch selbst.
Kroatien
Fläche: 56.600 km2
Einwohner: 4,5 Mio.
Küstenlänge: 5835 km
Sprache: Kroatisch. Deutsch in touristischen
Zentren.
Einreise: Reisepass mit mind. 6 Monaten
Gültigkeit oder Personalausweis.
EU-Status: Beitrittskandidat
Währung: Kuna (1EUR = 7 HRK)
Tauchreglement: Tauchengenehmigung verpflichtend!
Kostet 100 Kuna und ist ein Jahr ab
Ausstellung gültig.Individualtauchgenehmigung sind bedeutend teurer!
Offizielle Deko Kammern: Nur in Split und Pula
Gutes Essen, abwechslungsreiche Tauchplätze,
mediterranes Klima und überschaubare Anreisezeiten machen die kroatische Küste zu einem
bevorzugten Ziel vieler Tauchurlauber.
K R K: Die Nummer eins
410 km2 groß, 38 km lang, 18 km breit
Insel Krk- Blick Richtung Festland und Rab
30
dobro jutro
dobar dan
dobro wätschä
molim
chvala
da
nä
schiweli!
Tourismus hat in der Kvarner Bucht eine lange Tradition. Schon vor 100 Jahren besuchten
die ersten Urlauber die Insel. Der Prager Emil
Geistlich baute Anfang des 20. Jahrhunderts
den verarmten und fast verlassenen Ort Baska
touristisch auf. In den folgenden Jahrzehnten
Reise
Krk –Anreise
Etwas südlich von Rijeka führt die kostenpflichtige Brücke „Titov
Most“ direkt auf die Insel Krk. Nach Krk kann man auch fliegen!
Der Flughafen Rijeka (RIJ) befindet sich im Norden der Insel
und wird von Ferienfliegern von Deutschland aus angeflogen.
Es bestehen auch Fährverbindungen nach Cres, Rab und ans
Festland nach Senij.
eindruckend! Brassen und Dorsche finden hier
Schutz vor Fischernetzen.
Mali Plavnik
Mali Plavnik ist eine Krk vorgelagerte Insel. Der
Meeresgrund fällt hier steil in eine Tiefe von über
30 Metern ab. Die teils überhängende Wand ist
mit Grotten, Canyons und Furchen durchzogen.
In den Spalten finden sich verlässlich nachtaktive
Krustentiere wie Hummer und Springkrebse. Mit
ihren langen, dünnen Scheren drohen sie dem
Taucher und strecken sie ihm unerschrocken
oder furchtsam entgegen.
wuchs der Tourismus stetig. Krk ist nicht nur die
größte Insel der Adria, sie hat auch die größte
Marina der Region und einen internationalen
Flughafen. Historische Städtchen mit engen,
verwinkelten Gässchen locken den Besucher.
Hinter jeder Biegung gibt es Neues zu entdecken!
Besonders gut erhalten sind die Altstädte von
Vrbnik und Baska. Den Taucher erwarten auf Krk
das Wrack eines Frachtschiffes, Steilwände und
Überhänge vom Feinsten!
Drei tolle Tauchplätze bei Krk:
Das Wrack der Peltastis
Das 60 Meter lange griechische Frachtschirm
sank während eines Wintersturms im Jahr 1968.
Es steht heute aufrecht auf dem 31 Meter tiefen
Schlammgrund nahe der Küste im Vinodolski
Kanal bei dem Ort Silo. Das Wrack ist einfach
zu betauchen. Der Hauptmast an dem auch die
31
Hauptboje befestigt ist, ragt bis knapp 5 Meter
unter die Wasseroberfläche auf. Hier abtauchend
gelangt man auf das Deck, welches in einer Tiefe
von 26 Metern liegt. Überall am Wrack strecken
prächtige Sabellen (Röhrenwürmer) ihrer Tentakel
in die Strömung um Kleinstlebewesen zu fangen.
Am und um das Wrack ist der Fischreichtum be-
Loreley
Dieser Tauchplatz ist zwar vor der Insel Cres gelegen, wird aber auch von Krk aus bei Tagestouren
angefahren. Namensgeber ist ein Fels an der
Steilküste. Eine Ähnlichkeit mit der Lorelei am
Rhein mag durchaus bestehen. Unter der Wasseroberfläche ragt aus großer Tiefe der Fels wie
ein Gebirgskamm bis knapp an die Oberfläche.
Tauchen vermittelt hier das Gefühl im Hochgebirge zu schweben!
Tauchbasen auf Krk
Correct Diving
Dive Point
Fun Diving
Styria -Guenis
Divesport
Tauchertreff
Squatina
Delphin
Rare Bird
Blue Dive
Neptun Diving
Malinska Malinska Krk Krk Punat Punat Baska Baska Baska Stara Baska silo http://www.correct-diving.de
http://www.divepoint-croatia.com
http://www.fundivingkrk.de/
http://www.styria-guenis-diving-group.com/
http://www.divesport.de
http://www.tauchertreff-punat.de
http://www.squatinadiving.com/indexGER.htm
http://www.tauchbasisdelphin.com/
http://www.rare-bird.org/
http://www.bluedive-krk.com/
http://www.neptun-silo.com/
1-2Anzeige_UW.indd 1
17.06.2008 13:32:51 U
Reise
Tagesausfahrt auf komfortablem Boot
R A B: Die Sonneninsel
94 km2 groß, 22 km lang, 11 km breit
Mildes Klima und viele Sonnenstunden sind auf
der grünen Insel in der Kvarner Bucht garantiert!
Seit der Wende zum 20. Jahrhundert wird hier an
einsamen Buchten hüllenlos gebadet. Eduard VII.,
der nur beinahe britischer König wurde, ließ hier
schon in den Dreißigerjahren seine Badehose
fallen, erzählt man. Die Inselmetropole Rab liegt
auf einer schmalen Landzunge an einer tiefen, gut
geschützten Bucht. Ihr venezianisch geprägtes
Stadtbild mit seinen alten, gewundenen Gassen
und den vier Glockentürmen zählt zu den schönsten des gesamten Mittelmeerraums.
Drei tolle Tauchplätze bei Rab:
Insel Goli
Steilwandtauchen vom Feinsten ist an dieser
trostlosen ehemaligen Gefängnisinsel Titos angesagt. Die Ruinen der Zuchthäuser und Wachtürme
sind vom Wasser aus gut zu erkennen. Auch die
Steinbrüche, in denen die Gefangenen schuften
mussten. Von der Wasseroberfläche bis in große
Rab –Anreise
Kurze Fahrt mit der Autofähre von Jablanc, südlich von Senj. Es
besteht eine Fährverbindung zur Insel Krk und nach Rijeka.
32
Gelbe Nelkenkoralle
Tiefe fallen die Wände senkrecht ab. Rote Gorgonien und gelbe Schwefelschwämme strecken sich
von der Wand ins Freiwasser um Kleinstlebewesen
zu erstrudeln. In den vielen Spalten und Höhlen
fällt das Licht der Tauchlampe auf langarmige
Springkrebse und auch Hummer.
Canyon
Schon über Wasser ist dieser Tauchplatz beeindruckend. Ein weiß reflektierender Steilabbruch
der Küste. Schafe klettern in der Wand und suchen
nach Futter. Unter Wasser setzt sich die Wand
senkrecht fort. Vom Ankerplatz aus gelangt man
durch einen engen Canyon zwischen Küste und
einem riesigen Felsen an die Steilwand. Rote und
gelbe Gorgonien erfreuen das Taucherauge. Die
Wand fällt auf über 30 Meter ab und läuft dann
langsam aus. Ein guter Platz um mit etwas Glück
auch Bewohner des offenen Meeres wie Tunfische
zu treffen!
Prst (Finger)
Wie ein Finger schiebt sich an diesem Tauchplatz
ein Felsrücken von der Insel etwa sieben Meter ins
Meer hinaus. Auf allen Seiten fallen die Wände steil
ab und sind reich und farbenfroh mit Gorgonien,
Schwämmen und Nelkenkorallen bewachsen. Hier
kann man die charakteristisch geformten Eier der
Katzenhaie finden.
Die Blaue Grotte von Bisevo © Wolfgang Pölzer
Tauchbasen auf Rab
Moby Dick
Aqua Sport
Krondiving
Mirko Diving
Rab Eko
Lopar Supetarska Draga Kampor Barbat Kampor http://www.mobydick-diving.com/de_cijene.htm
http://www.aquasport.hr
http://www.kron-diving.com
http://www.mirkodivingcenter.com
http://www.rab-eko.hr
Ratgeber
spektakuläre Wracks, Steilwände und Grotten
darauf, von Tauchern erforscht zu werden. Vis ist
die der kroatischen Küste am weitesten vorgelagerte Insel. Seit der Antike wird ihre strategisch
wichtige Position genutzt. So besiegte hier der
österreichische Admiral Wilhelm von Tegetthoff
am 20. Juli 1866 in der Seeschlacht von Lissa
die zahlenmässig weit überlegene italienische
Flotte.
bewachsen. In kleinen Höhlen und Einschnitten
findet man rote Korallen und stattliche Hummer
strecken ihre Fühler dem Taucher entgegen.
Krk, Rab und Vis sind nur drei der unzähligen
Inseln in der kroatischen Adria. Jede von ihnen
hat ihren eigenen Reiz und ihr eigenes Flair. Auf
jeder gibt es viel zu Entdecken. Über Wasser wie
unter Wasser! HM
Drei tolle Tauchplätze bei Vis:
Verwinkelte Gässchen in den Altstädten
V I S: Der Geheimtipp
90 km2 groß, 17 km lang, 8 km breit
Wenn es noch einen echten Geheimtipp in der
Adria gibt, dann ist dies die Insel Vis. Über Jahrzehnte militärisches Sperrgebiet, ist es erst seit
dem Fall des eisernen Vorhangs 1991 auch Touristen möglich Vis zu besuchen und hier zu tauchen.
Durch die lange Isolation hat die 60 km vor der
Küste liegende Insel über und unter Wasser ihre
Ursprünglichkeit behalten. Hafenstädtchen wie
Komica sind wahre Postkartenmotive und der
Touristenstrom hält sich in Grenzen. Die Herstellung von Schmuck aus roten Korallen hat auf der
Insel eine lange Tradition. Unter Wasser warten
Vis –Anreise
Per Auto oder Flugzeug nach Split. Weiter mit der Fähre über
Hvar nach Vis. Die Fahrzeit der Fähre beträgt zwei Stunden und
kostet etwa 35 Euro (Auto mit zwei Personen). Fährverbindungen
bestehen auch nach Italien.
33
Langarmiger Springkrebs
Blaue Grotte
Bei der Vis vorgelagerten Insel Bisevo taucht oder
schwimmt man kurz durch eine enge Schlucht.
Nach wenigen Flossenschlägen gelangt man
in eine weite Halle, in der wohl jeder staunend
innehalten wird. Durch das einfallende Licht wird
die gesamte Grotte in intensives Blau getaucht.
An den Wänden tanzen Lichtreflexe wie Elfen umher. Vorbei an bizarr geformten Felsformationen
taucht man zum Grund der Höhle auf 20 Meter
ab und staunt über das unglaubliche Blau beim
Blick in Richtung Oberfläche!
Wrack Vassilios T
An der Nordküste von Vis liegt das Wrack des
104 Meter langen griechischen Frachtschiffes,
welches in einem hervorragenden Zustand ist.
In der Nacht des 18. März 1939 lief das mit Kohle
beladene Schiff unter mysteriösen Umständen auf
die Felsküste auf. Niemand wurde dabei verletzt
oder ertrank. Gerüchte von Versicherungsbetrug
halten sich bis heute. Am einfachsten sind der
riesige Anker und der Bug ab 20 Metern zu betauchen. Gelbe Schwämme in den verschiedensten
Größen sind hier in einer ungewohnten Vielfalt
zu finden. Das Heck mit der dicht bewachsenen
Schiffsschraube liegt in 55 Meter Wassertiefe.
Totac
Eine fantastische und reich bewachsene Steilwand,
die bis in große Tiefe abfällt. Die Schönheit dieser
Wand kann sich mit Drop-Offs in tropischen Meeren messen! Eine Felsnase wächst von der Insel
ins offene Meer, wo sie ins Bodenlose abzufallen
scheint. Zwischen 30 und 40 Metern ist die Wand
über und über mit roten und gelben Gorgonien
Katzenhaigelege auf roter Gorgonie
Tauchbasen auf Vis
Anma Diving Center
Manta
Issa Diving Center
Vis Komiza Komiza http://www.anma.hr
http://www.manta-diving.com
http://www.diving.hr/idc

Documentos relacionados