Farn (Dryopteris filix-mas) nach Hildegard von Bingen. Heilanzeige

Сomentários

Transcrição

Farn (Dryopteris filix-mas) nach Hildegard von Bingen. Heilanzeige
Farn
Farn (Dryopteris filix-mas) nach Hildegard von Bingen.
Heilanzeige: Rheuma, Nerven- und Gelenkrheuma, Gicht.
„Der Farn ist sehr warm und trocken, und er hat etwas Saft in sich…
Auch zu folgenden Heilmitteln ist er gut: Denn wer an Gicht leidet,
der nehme Farn, wenn er grün ist, und koche ihn in Wasser und in
diesem Wasser bade er oft, die Gicht wird weichen…“ HvB, Physika
Anwendung: 10 grüne Farnwedel kleinschneiden und in ca. 10 L
Wasser etwa ¼ Std. kochen und absieben. Dem Badewasser
zugeben und öfters wiederholen. Kann Erstverschlimmerung geben,
Kur trotzdem fortsetzen.
„Und auch im Sommer, wenn er grün ist, lege seine Blätter oft auf
deine Augen und schlafe, und er reinigt deine Augen und nimmt den
Nebel von ihnen weg…“
HvB, Physika
Anwendung: Frisches Farnblatt über Nacht mit auf die Augen
binden.
Der Farn ist nach Hildegard eine starke Schutzpflanze. Im und ums
Haus schenkt er ein angenehmes Wohnklima und schützt vor
schlechten Schwingungen.
Emmi Erni, August 2010
Schweizerischer Katholischer Frauenbund SKF
Farn
Schweizerischer Katholischer Frauenbund SKF