Alfeld - SIEBEN:regional

Сomentários

Transcrição

Alfeld - SIEBEN:regional
November 2008
12. Jahrgang
SIEBEN: November 2008 · unabhängig · monatlich · unbezahlbar
www.sieben-regional.de
Rückblick
Uni-Alfeld begeistert mit Bildung
Vorschau
Jazznacht und Hobbybörse
Einsicht
Gesundheitsmesse in Duingen
2 Editorial/Inhalt
Zehn Tage im Oktober 2008
Liebe Kommilitoninnen
und Kommilitonen…,
4
Uni-Alfeld: Bildung für alle
Freude im Alter durch Aktivsein
6
15 Jahre Senioren-Akademie Alfeld
Der Vorhang geht auf
liebe Leserinnen und Leser,
8
Die Kulturvereinigung im November
„In Alfeld ist immer was los!“ Diesen Satz sagte Horst Vesterling gern immer etwas
trotzig, wenn jemand gerade das Gegenteil behaupten wollte. Horst Vesterling war in
den 1990er Jahren Geschäftsführer des Forums Alfeld Aktiv, er hat die Veranstaltungen
in der Alfeld gemanagt, würde man heute sagen.
Schon Horst Vesterling war damit konfrontiert, dass Leute behaupten, „in Alfeld ist
ja nichts los, man muss wo anders hinfahren, nach Hildesheim oder Hannover…“.
Natürlich ist es in der 750-jährigen Stadtgeschichte nie von Nachteil gewesen, sich die
Welt jenseits der Stadtmauern anzusehen, den Horizont zu erweitern. Aber dass der Satz
„In Alfeld ist immer was los“ stimmt, können Sie, liebe Leserinnen und Leser, ja auch
schon seit 1996 in der SIEBEN: verfolgen. Unser Veranstaltungskalender ist immer
prall gefüllt. Kaum ein Tag, an dem man nichts unternehmen kann, insbesondere
Dinge, die einem neu sind und die einen auf andere Gedanken bringen.
Straßenfest ein großer Erfolg
9
Oktoberfest als Gemeinschaftsprojekt
Melodien der Großeltern
11
Zupforchester der Naturfreunde mit Konzert
Gesundheit
12
1. Duinger Gesundheits- und Wellnessmesse
Es weihnachtet in der Park Residenz
17
Weihnachtsschmuck und Wünschebaum
Mettwurst, Bier und Walter Gropius
Wer die SIEBEN: liest, kann Nörgler schnell widerlegen. Nehmen wir nur mal den
letzten Oktober: Es gab wohl nie einen spannenderen Herbstanfang in Alfeld. Die UniAlfeld-Veranstaltungen begeisterten alle, die sich als Studenten „eingeschrieben“ hatten.
Unser Mann in Berlin: Fagus-Ausstellung
Es war „für jeden etwas dabei“. Eine abgegriffene, viel zu oft benutzte
Redewendung. Aber man kann es nicht besser sagen. Und wie meinen Sie, liebe Leserinnen und Leser, geht es im November weiter? Dreimal dürfen Sie raten… oder diese
SIEBEN: lesen.
Vorbeugender Hochwasserschutz
Andalusien
24
25
ein Reisebericht
26
Rechtsänderung mit eklatanten Folgen für das Leinetal
Goldener Sonntag
27
Verkaufsoffener Sonntag in Alfeld
In Alfeld ist immer was los. Aber was ist sonst noch los in der Welt? Sie wird sich
schon am 4. November verändern. Dann wird in den USA gewählt. Nur damit Sie sehen, dass die SIEBEN: auch über unseren Alfelder Tellerrand schaut. Viel Spaß in einem spannenden November wünscht…
Freizeit kreativ gestalten
Energieeinsparung
Ihre SIEBEN:
Impressum:
SIEBEN: Regionalmagazin
Leinebergland
Am Buchenbrink 21
31061 Alfeld OT Gerzen
Tel: (05181) 827 558
Fax: (0180) 5060 3469 1702
www.sieben-regional.de
[email protected]
Herausgeber: Heiko Stumpe,
Godehard Wolski, Frank Goy
Redaktion:
hst, Heiko Stumpe (V.i.S.d.P.)
gw, Godehard Wolski
md, Marion Dörrie
Anzeigen:
Marion Dörrie
Telefon: (05181) 827 558
[email protected]
Mediadaten unter
www.sieben-regional.de
Zum Titelbild:
Simone Kermes ist international eine der gefragtesten
Soprane im dramatischen Koloraturfach.
Sie ist am 27. November beim Festkonzert der
Kulturvereinigung in Alfeld zu hören.
Bankverbindungen:
Sparkasse Hildesheim
BLZ 259 501 30 · Kto. 8 005 764
Volksbank eG Alfeld / Seesen
BLZ 278 937 60 · Kto. 313 104 100
Erscheinungsweise:
11 Ausgaben pro Jahr
Dez/Jan sind aus technischen
Gründen eine Doppelausgabe
SIEBEN: regional liegt ab dem
Ersten des Monats an 150 Stellen
in der Region kostenlos aus.
Auflage: 6000 Exemplare
Druck: Leineberglanddruck
Redaktions- und Anzeigenschluss
sowie Anzeigen- und Promotionpreise entnehmen Sie bitte den
Mediadaten.
www.sieben-regional.de
Die SIEBEN: ist ausschließlich
werbefinanziert.
Zur Werbung zählen sowohl
Anzeigen als auch Textbeiträge.
Die SIEBEN: wird gedruckt auf
Papier, hergestellt aus 100%
chlorfrei gebleichtem Zellstoff.
Papier: hannoArt, Silk 115 g/qm
ein Produkt der Sappi Alfeld
GmbH
29
15. Freizeit- und Hobbybörse öffnet ihre Türen
29
Thermotact - und Sie sparen
Ihre Rechte beim Internetkauf
Rechtsanwältin Eva-Christine Backhaus informiert
30
Ausbildung/Musik 3
Das ganze Spektrum der Berufe im Überblick
BBS-Berufsfindungstage am 4. & 5. November
Eine der wichtigsten Entscheidungen im Leben ist die Berufswahl. Da
gilt es: nichts überstürzen, sich gut zu informieren und mit Leuten zu
reden, die wissen, wie der Job-Alltag aussieht. Die Berufsfindungstage
der BBS Alfeld bieten Gelegenheit dazu.
Die Chance ist einmalig, nahezu alle
Berufe aus der Region Alfeld unter einem
Dach hautnah kennen zu lernen. Sich
Einblicke in die Arbeitswelt zu verschaffen,
zwanglos mit den Vertretern der Ausbildungsbetriebe, zumeist selbst noch Auszubildende, über alle interessanten Aspekte
des Berufs zu sprechen. Sie beantworten
auch gerne Fragen zum Bewerbungsverfahren, zu den Aufstiegsmöglichkeiten
und natürlich zu den Verdienstmöglichkeiten.
Informationen über Ausbildungsangebote und Studienmöglichkeiten, die über
die Region Alfeld hinausgehen, bieten neben der Agentur für Arbeit auch Polizei,
Bundeswehr, Vertreter von Universitäten
und Fachhochschulen sowie viele andere
Institutionen.
Grob unterteilt sind die Berufe nach
den Bereichen Technik/Handwerk, Soziales/Hauswirtschaft/Pflege/Erziehung,
Wirtschaft/Handel/Dienstleistung und Beratung. Vorab informieren kann man sich
in einer Broschüre, die an den Schulen der
Region verteilt wird.
Im Café International und im Bistro
werden auch Speisen und Getränke angeboten.
(red/hst)
Informationen:
Berufsfindungstage 2008, 4. November, 8 bis 16
Uhr und 5. November, 8 bis 13 Uhr
Eine Veranstaltung der Berufsbildenden Schule
Alfeld mit Unterstützung der Volksbank Alfeld, Bad
Gandersheim, Bockenem, Langelsheim und Seesen
Konzert und Requiem
Requiem von Gabriel Faurè in St.-Marien
Am Sonntag, dem 23. November, um 17 Uhr, singt das „AlfelderVocalEnsemble“ (AVE), der Chor der Gerhard-Most-Musikschule Alfeld,
und es spielt das Kammerorchester in einer musikalischen Veranstaltung in der St.-Marien-Kirche in Alfeld.
Das Hauptwerk ist das Requiem für Soli, Chor, Streicher, Bläser, Harfe und Orgel
von dem spätromantischen französischen
Komponisten Gabriel Faurè. Seit über 100
Jahren ist dieses Werk sehr beliebt durch
seinen eingängigen melodischen Reiz in
Verbindung mit harmonischem Raffinement. Das AlfelderVocalEnsemble setzt seine Reihe von Requiem-Aufführungen
(Brahms, Verdi, Mozart) fort mit diesem
Stück aus einem neuen Geist: nicht theatralisch-opernhaft, sondern in friedlicher
und versöhnlicher Stimmung; nicht
gleichförmig, sondern in Ausdrucksvielfalt von dynamischen und harmonischen
Kontrasten der verschiedenen Instrumente geprägt. Corinna Schramm singt das
Sopran-Solo, „Pie Jesu“, Gerhard Bruns
Maike Brüggemann
an ihrer Violine.
die Baritonpartie.
Zuvor erklingt das Konzert für Violine
und Orchester in d-moll von Felix Mendelssohn Bartholdy. Maike Brüggemann
wird mit der Solovioline zu hören sein. Bereits mit sechs Jahren nahm die jetzt 18jährige Unterricht in der Alfelder Musikschule und wurde über etliche Jahre von
Hartwig Meynecke unterrichtet. Sie konn-
te in den letzten Jahren vielfach durch solistische Auftritte und Preise bei Wettbewerben auf die besondere Qualität ihres
Spiels aufmerksam machen. (red)
Die Veranstaltung dauert ca. 80 Minuten, die
Leitung hat Volker Dehn. Der Eintritt ist frei, um
einen Beitrag zu den Kosten wird am Ausgang
gebeten.
Konzert zum Tag der Hausmusik
Die Musikschule präsentiert sich mit Ensemble-Musik
Fotos: H.Stumpe, privat, Veranstalter
Der 22. November ist der Namenstag der Heiligen Cäcilie, der Patronin der Kirchenmusik, Sänger, Musiker und Dichter. Deutschlandweit ist dieser Tag dem Musizieren
zu Hause gewidmet. Darum veranstaltet auch die Musikschule Alfeld schon seit vielen
Jahren an diesem Tag ein Schülerkonzert, in dem traditionell das gemeinsame Musizieren in Ensembles im Vordergrund steht.
In diesem Jahr steht das Konzert unter
dem Motto „Aus Film und Musical“. Einen Schwerpunkt bildet das Musical „My
Fair Lady“ von Frederick Loewe. Die bekanntesten Stücke („I could have danced
all night“ oder „Get me to the church on
time“) werden von Schülerinnen und
Schülern der Klavier- und Gesangsklassen
und die Handlung von einer Erzählerin
vorgetragen.
Mehrere kleine Ensembles, beispielsweise die Kombination Gesang und Querflöten mit Klavierbegleitung, bringen beliebte Melodien aus „Cats“, „West Side
Story“, „Jesus Christ Superstar“ und „Der
König der Löwen“ zu Gehör. Das Saxophon-Ensemble spielt die bekannte Titelmusik aus dem Film „The Pink Panther“.
Hits von ABBA aus „Mama Mia“ spielt
die Jazz-/Rock-/Pop-Band. Das Kammer-
Saxophonorchester und …
orchester spielt Filmmusik „Moon River“
und bekannte Melodien aus dem Musical
„Les Misérables“. Auch die kleinen Zuhörer kommen nicht zu kurz: Der Kinderchor singt einige Stücke aus dem beliebten Kindermusical „Ritter Rost“, das der
im Frühjahr nächsten Jahres aufführen
wird.
(red/hst)
Kinderchor der Musikschule Alfeld
Informationen:
Konzert zum Tag der Hausmusik, Sonnabend, 22.
November
Der Veranstaltungsort für das Konzert zum Tag der
Hausmusik konnte bis zum Redaktionsschluss noch
nicht sicher geklärt werden. Ob es im Großen
Musiksaal des Gymnasiums oder im Forum der
Hauptschule (Kalandstr.) stattfindet, entnehmen
Sie daher bitte der Ankündigung in der
Tagespresse. Das Konzert dauert mit einer kleinen
Pause ca. 1,5 Stunden. Der Eintritt ist frei, um
Spenden wird am Ausgang gebeten.
4 Rückblick
In einer kurzen Pause des „Forums der Religionen“
im Saal des Luther-Hauses. Die Vertreter der
katholischen und evangelischen Kirche, Budisten
und Muslimen diskutieren miteinander.
Beweglich – Tanz-Performance
unter der Leitung von Ulrike Flämig.
Zehn Tage im Oktober 2008
Uni-Alfeld: Bildung für Bürger
Experimentierfreudig: Dr. Birgit Rabofski und ein Raketenstart
Hände Hoch! Aber nicht
ergeben, sondern mitmachen – wie hier,
beim Vortrag zu Fitness
im Alltag.
Ein Rückblick auf die Uni-Alfeld: Nach einer Vorschau in der Oktober-Ausgabe
nun also auch noch eine Nachberichterstattung. Eigentlich nicht unbedingt Sache der SIEBEN:, aber bei dieser Veranstaltungsreihe scheint es doch
angebracht und sogar nötig, noch einmal darüber zu berichten.
Die Resonanz war ebenso beeindruckend, wie das, was die Alfelder Lenkungsgruppe von Ab-in-die-Mitte leistete hat. In
zehn Tagen wurde allen Altersgruppen gezeigt, wie unterhaltsam Bildung sein
kann, und wie erlebnisreich Information
zu vermitteln ist. Kurz: die Uni-Alfeld hat
Spaß gemacht.
Zwei Jahre Vorbereitungszeit für zehn
Tage volles Programm. Etwa einhundert
Veranstaltungen – von denen sich viele
überschnitten, so dass man auswählen
musste. So bunt zusammengewürfelt wie
die Blätter des Herbstes: vom klassischen
„Frontalunterricht“, bei dem man sich
tatsächlich wie im Hörsaal einer Hoch-
schule fühlte, bis zum Herumexperimentieren, dem ergebnisoffenen Ausprobieren.
Diskussionen über Gott und die Welt;
das Basteln von einfachen Musikinstrumenten für Kinder; philosophische Diskurse über Friedrich Nietzsche oder Sokrates; Vorträge über die positiven Auswirkungen von Bewegung; Konzerte von
Schülerbands; lernen, wie sich aus Einzelteilen ein Computer zusammenschrauben lässt, der dann sogar funktioniert.
Oder: Wie man aus einer trüben, milchi-
gen Brühe Papier schöpft; sich die Baugeschichte Alfelds erklären lassen; schmunzeln bei einer Lesung von Gedichten und
ausgelassen lachen beim Improvisationstheater; im Wald die Natur entdecken und
erleben, dass man im Team mehr erreichen kann; tanzen bis spät in die Nacht
bei der Uni-Fete…
Etwa 1200 Bürgerinnen und Bürger, einige sogar von weit her, machten mit,
schrieben sich als Studierende ein bei der
Uni-Alfeld, wurden so zu Kommilitonen
und lernten einander vielleicht kennen,
Fotos: H.Stumpe
Die Stadt mit anderen Augen sehen –
Arne Herbote erklärt
bei einem Spaziergang durch Alfeld
ihre Entstehungsgeschichte.
Rückblick 5
Es gibt Aufgaben, die kann man nur gemeinsam bewältigen – Interaktionsspiel im Wald.
Vollmond
über dem
Lutherhaus
Tanzen auf
der Uni-Fete
bis tief in die
Nacht
Im selben Rhythmus:
Weltmusik ist lernbar.
Ganz links: Hardanger
Sticktechnik bei der
Senioren-Akademie.
Im Hörsaal: Talente
wie Sängerin Lina
von der Band der
Schulrat-HabermalzSchule zeigten, was
sie können.
Erklärungsversuche: Dirk F.
Becker über Friedrich (re.)
Lachen mit Nachbarn (li.)
Mitreisende bei der DiaSchau im Lutherhaus (u.)
Improvisationstalente im
rappelvollen Schizo (u.li.)
PCs Marke Eigenbau (u.re.)
weil sie gleiche Interessen haben.
Gleiches gilt für die Dozenten, Organisatoren, Techniker und alle sonstigen ehrenamtlichen Hilfskräfte. Gelenkt wurde
die Universität vom Alfelder Studentenausschuss, kurz AStA, bestehend aus Nicole und Andreas Behrens, Ute Bertram,
Olaf Köhring, Nicole Oelkers, Volker Pippert, Dr. Birgit Rabofski, Kerstin Rogge,
Mario Stellmacher und Carola Thalheim.
Dazu kam Hans-Günther Scharf als AStABüro-Leiter, auch verantwortlich für
„UniSono“, die tägliche Studentenzei-
tung.
Überhaupt war alles so, wie es sich für
eine Universität gehört. Selbst der Ausfall
von Veranstaltungen passte ins Bild. Nur
Studiengebüren gab es keine.
Eine Idee ist immer nur so gut, wie sie
auch mit Leben gefüllt wird. „Wir möchten uns sehr herzlich bei allen unseren
Projektpartnern bedanken, die die Uni-Alfeld mit ihren Beiträgen so eindrucksvoll
und wunderbar bereichert haben“,
schreiben die AStA-Mitglieder in einer
Pressemitteilung zum Semesterabschluss.
Und dann sind da natürlich noch die
Geldgeber: Ohne die finanzielle Unterstützung der Sponsoren und Projektpartner
wäre die Uni-Alfeld nicht möglich gewesen.
Die Uni-Alfeld war eigentlich als Beitrag zum Ab in die Mitte-Wettbewerb geplant. Die Idee wurde nicht prämiert, aber
trotzdem umgesetzt. Es war ein Experiment. Eines, von dem man jetzt sagen
kann, dass es geglückt ist. Und von dem
sich vermuten lässt, dass von ihm eine
Langzeitwirkung ausgehen wird.
Möglich, dass die Uni-Alfeld auch ein
zweites Semester erleben wird. Was bleibt:
Erwachsene, die erkannten, dass man
geistiges Potential auch nach Schule,
Ausbildung und Studium noch abrufen
und erweitern kann. Kinder und Jugendliche, die jetzt wissen, dass es sich lohnt, in
der Schule etwas zu lernen, und die vielleicht jetzt schon die Lust verspüren, eine
richtige Universität zu besuchen. Keine
schlechte Bilanz, für zehn Tage im Oktober 2008.
(hst)
6 Initiativen
Neue Motive aus Alfeld
2009-Kalender mit Motiven aus Alfeld und der Region/
Mit dem Erlös wird ein Stadtmodell in Bronze ermöglicht
Der Lions Club Alfeld präsentiert im vierten Jahr in Folge einen
Kalender mit Fotografien aus unserer Stadt. Seit 2006 werden
die Überschüsse aus dem Verkauf gesammelt, um damit die Aufstellung eines Stadtmodells in der Alfelder Innenstadt zu realisieren. Durch den Verkauf der 2009er-Ausgabe des Kalenders
wird es möglich sein, in der Mitte des Jahres das Stadtmodell in
der Leinstraße, Höhe Volksbank, aufzustellen.
„Wir, die Mitglieder des Lions Club Alfeld,
danken allen, die sich bisher mit dem
Kauf der Kalender an dieser Aktion beteiligt haben“, sagt Werner Wolf vom LionsClub, der das Projekt initiiert hat und betreut. Das Stadtmodell wird für Alfeld und
die Region etwas ganz Besonderes sein: Zu
sehen – und mit den Händen zu ertasten
– sind die Straßen, Plätze und Gebäude
der Alfelder Innenstadt. Dreidimensional
in Bronze gegossen wird die historische
Altstadt im Maßstab von 1:500 dargestellt,
die Größe wird etwa 130 mal 80 Zentimeter betragen.
Dieses langlebige Bronze-Modell aus
der Hand des Künstlers Egbert Broerken
wird für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für Gäste der Stadt ein Anlaufpunkt
werden. Dies gilt insbesondere für Menschen mit Einschränkungen ihrer Sehkraft, weil sie sich so ein „Bild der Stadt“
machen können. Beschriftungen in Brail-
Alfeld zum Ansehen und zum Anfassen: Der neue
Lions-Kalender und ein Stadtmodell in der Art, wie
es in Alfeld aufgestellt werden soll.
le- und Normalschrift ernaus werden auch Motive aus der Region
gänzen die Darstellung. Gegossen wird des Leineberglandes gezeigt.
(hst)
das Modell im WachsausschmelzverfahInformationen:
ren, einer Technik, die auch feinste Details 12 neue schwarz-weiß Fotografien mit Motiven aus
exakt wiedergibt.
Alfeld und der Region Leinebergland, Format: 33,5
Für den Kalender 2009 mit Fotografien x 46,5 cm, für 15 Euro bei Buchhandlung Pallas,
Alfeld, Ratsapotheke, Meyer
von Heiko Stumpe hat das Lions-Team Bürgeramt
Bürotechnik, Wolf Service & Aurel Madame erhältwieder Anregungen mit aufgenommen. lich. Mit dem Erlös wird eine öffentlich zugängliSo befinden sich erstmals nicht nur Bilder che, tastbare Skulptur der Alfelder Innenstadt
aus dem Innenstadtbereich Alfelds auf finanziert. Kontakt: Lions Club Alfeld, Werner Wolf,
Tel.: (05181) 85 34 0, [email protected]
den Monatsblättern, sondern darüber hi-
„Freude im Alter durch Aktivsein“
Geehrte, Verantwortliche und Gäste während
des Tages der offenen Tür der SeniorenAkademie Alfeld am 11. Oktober in der Aula
der Schulrat-Habermalz-Schule.
15 Jahre Senioren-Akademie Alfeld
Der gesellschaftlich-demographische
Wandel und der medizinische Fortschritt
seien Veränderungen, die zwar nicht mehr
neu seien, auf die aber weiterhin reagiert
werden müsse. Immer mehr Menschen
werden immer älter und verbringen eine
immer längere Zeit in der so genannten
dritten Lebensphase – pro Tag steigt die
Lebenserwartung um fünf Stunden. Zudem seien die heutigen 60-, 70-, 80-Jährigen physisch und geistig jünger als es die
Menschen gleichen Alters vor 50 oder 100
Jahren waren. „Und die heutigen Senioren mit 60 haben ganz andere Interessen
als diejenigen früherer Jahre“, weiß Margarete Behrens.
Dann kommt – im Verhältnis zu früheren Zeiten zeitverzögert – die Phase, in der
die älteren Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen und immer enger
werdenden Grenzen ihrer Möglichkeiten
auskommen und leben lernen müssen.
Daran schließen sich die Hochaltrigen an,
die vielfach mit Gebrechlichkeit und Demenz zu tun haben..
„Inmitten dieser gesellschaftlichen
Entwicklungen
und Veränderungen
mit ihren
Auswirkungen
auf die Einzelschicksale der Menschen ist
der Wirkungsbereich der Senioren-Akademie angesiedelt“, erläutert Margarete
Behrens.
„Seit ihrer Gründung haben wir es uns
zur Aufgabe gemacht, den Leitspruch der
Altersforscherin Ursula Lehr umzusetzen:
Es geht nicht darum, dem Leben Jahre,
sondern vielmehr den Jahren Leben zu geben. Und wir haben nicht nur versucht,
diese Erkenntnis umzusetzen, sondern ihr
auch Farbe zu geben durch unseren eigenen Leitspruch: Freude im Alter durch Aktivsein.“
Für die Senioren-Akademie bedeutet
das: Die Freude der Lernenden, die aufgrund des Lernens eine Selbstbestätigung
finden, zu aktivieren. Gleiches gilt für diejenigen, die als ehrenamtlich Lehrende
und Helfende ihr Wissen und ihre Kräfte
in die Gemeinschaft einbringen.
Viele Teilnehmer und Dozenten begannen vor 15 Jahren voller Elan ihre Aktivitäten für die Seniorenakademie. Heute
sind sie in einer Lebensphase angekommen, in der sie sich den Herausforderungen der gesundheitlichen Einschränkungen und der enger werdenden Grenzen
stellen müssen. „Und ich kenne viele
Menschen, die sich beispielhaft dieser Herausforderung stellen, diese Bürde des Älterwerdens vorbildlich mit Würde auf sich
nehmen“, beobachtet die Leiterin der Akademie.
Da wären zum Beispiel die Teilnehmer
der Sitzgymnastik, die mit ihren bis zu 90
Lebensjahren jede Woche zum Teil mit
Rollatoren zum Kurs kommen. Mit einem
körperlichen Wohlgefühl und mit Freude
und Selbstbewusstsein kehren sie wieder
nach Hause zurück.
Die Senioren-Akademie-Initiative „Café Alz“ spricht Personen in der 4. Lebensphase an. Demente Menschen und ihre
belasteten Angehörigen sollen Freude erleben durch Tanzen nach alt vertrauten
Weisen, durch Singen und durch Gespräche bei Kaffee und Kuchen in gemütlicher
Atmosphäre. Um die Arbeit der Akademie
aufrechtzuerhalten, will Margarete Behrens auch weiterhin Senioren ansprechen,
die zum Beispiel in Kindergärten aktiv
werden.
(hst)
Informationen:
Margarete Behrens, Oberer Amselstieg ,
31061 Alfeld (Leine), Tel.: (05181) 280820,
E-Mail: [email protected]
Fotos: H. Stumpe, P. Meyfarth, privat
„Die Zeiten ändern sich und wir verändern uns
ebenfalls.“ Für Margarete Behrens, Initiatorin und
Leiterin der Senioren-Akademie Alfeld, ist das 15jährige Bestehen der Institution ein Grund zur Freude, aber auch zum Nachdenken.
Veranstaltungen 7
Nicht nur für Mitglieder – Die SV Alfeld feiert die…
Grün-weiße Nacht
Fechten, Fußball, Handball, Badminton, Schwimmen, Volleyball, Ski
fahren, Turnen, Leichtathletik, Baseball, Gesundheitssport, Karate, Judo,
Tai Chi, Taiko-no-te, Wandern, Basketball, Tennis, Tischtennis… alle
diese Sportarten werden bei der SV Alfeld betrieben.
Jetzt wollen die Sportler feiern: Am
Sonnabend, dem 15. November 2008 findet anlässlich des 150-jährigen Jubiläums
der SV Alfeld die „Grün-weiße Nacht“ im
Delligser Festsaal statt. Organisator dieser
Veranstaltung ist die Fußballsparte der
SVA. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr.
Für die musikalische Unterhaltung
wird die Band Nightflame sorgen. Eine
Tombola mit attraktiven Preisen und
Showeinlagen rundet die Veranstaltung sind auch Nichtmitglieder gern gesehene
ab. Eintrittskarten sind für 12 Euro bei Gäste. (red/hst)
Sport & Jagd Friedhoff erhältlich. Hier
können auch die Tischreservierungen vorgenommen werden. Selbstverständlich
Spiel und Spaß im „Wilden Westen“
Sportfest für Menschen mit Behinderungen am 21. November in der BBS-Sporthalle
Zum zehnten Mal veranstaltet die Fachschule für
Heilerziehungspflege des Diakonischen Bildungszentrums in Alfeld ein Sportfest für Menschen mit Behinderungen. Dieses Jahr werden in der Sporthalle der
Berufsbildenden Schule Alfeld (BBS) etwa 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.
Die Schülerinnen und Schüler der
Fachschule für Heilerziehungspflege haben sich für ihre zahlreichen Sportangebote diesmal das Thema „Wild West“ ausgesucht. An verschiedenen Stationen werden Bewegungsmöglichkeiten gezeigt, die
mit den Gästen „durchgespielt“ werden.
Neben dem Thema des Wilden Westens
wird es auch ein Wiedersehen mit vielen
Attraktionen geben, die in den vergangenen zehn Jahren während der Sportfeste
geboten wurden.
Es kommen wieder Besuchergruppen
aus dem ganzen Landkreis Hildesheim sowie aus Teilen der Landkreise Holzminden, Northeim und Goslar. Für dieses Ge-
(hst)
biet werden im Diakonischen Bildungs- fachlicher Kompetenz erhält.
zentrum Alfeld auch die angehenden
Heilerziehungspflegeinnen/-pfleger aus- Informationen:
gebildet. Ein dreijähriger Ausbildungsbe- Sportfest für Menschen mit Behinderungen
Freitag, 21. November 2008
ruf, bei dem man die Persönlichkeiten Kontakt: Diakonisches Bildungszentrum Alfeld
und Lebenswelten von Menschen mit Be- für Gesundheits- und Sozialberufe, Kalandstraße 4
hinderungen kennenlernt, sie unterstützt 31061 Alfeld (Leine), Tel.: (0 51 81) 8 29 00 40
und selbst ein hohes Maß an sozialer und [email protected]
www.diakonisches-bildungszentrum-alfeld.de
„Die kleine Hexe“
Kindertheatergruppe des Heimatvereins Delligsen präsentiert Stück von Ottfried Preußler
Jedem ist die kleine Hexe bekannt, die sich mit
Hilfe ihres Freundes, des Raben Abraxas, darum
bemüht, eine gute Hexe zu werden. Sie ist erst
127 Jahre alt und möchte zu gerne zu den Hexen
gehören, die in der Walpurgisnacht auf dem
Blocksberg um das Feuer tanzen.
Doch so einfach geht das natürlich
nicht. Die großen und alten Hexen sehen
das etwas anders. Wie wird man eine gute
Hexe und findet die Anerkennung der
Oberhexe und des Hexenrates? Die kleine
Hexe arbeitet mit Ausdauer und Eifer daran.
Über 40 Kinder und Jugendliche bereiten seit Mai das Stück vor. Lieder mussten
komponiert und eingeübt werden, Köstü-
me wurden ideenreich angefertigt. Jeder
half mit und alle treffen sich einmal in
der Woche zum Proben im Delligser Festsaal.
Es geht verdammt verhext zu mit einer
großen Anzahl von natürlich bösen Hexen, die es donnern und blitzen lassen.
Die Leitung und Regie liegt wie immer in
den Händen von Monika Wrede und Ruth
Elsner.
(hst)
Informationen:
Die Aufführungen finden an vier Tagen statt. Schülervorführungen: Donnerstag, 27. November um 9.30
Uhr, Freitag, 28. November um 9.30 Uhr, diese Vorstellungen sind bereits ausverkauft.
Doch für Sonnabend, 29. November und für Sonntag, 30. November um 15 Uhr gibt es Karten an der
Tageskasse und an den bekannten Vorverkaufsstellen, in Delligsen bei Fernseh-Koch, Toto-Lotto Presse im
Rewe, Kiosk Tute am Bürgerpark. Reservierungen für Gruppen
Karten: Monika Wrede Tel.: (0 51 87) 30 02 90.
8 Kultur
Programm der Kulturvereinigung im November
Simone Kermes
Der Vorhang geht auf…
Jetzt geht es wieder los. Die Alfelder Theater- und Konzertliebhaber
haben diesen Tag, an dem zum ersten Mal nach der ersten Renovierungsphase des Theatersaales im Gymnasium der Vorhang wieder
aufgezogen wird, sehnlichtst erwartet. Mit einer Komödie und einem
Festkonzert startet die Kultur-Saison jetzt richtig durch. Übrigens,
nach der Reduzierung der Sitzplätze im Zuschauerraum sind Abonenten immer auf der „sicheren Seite“, wenn es darum geht, Karten für
die begehrten Aufführungen zu bekommen.
NOVEMBER-ANGEBOTE:
klus von Orchesterliedern Gustav Mahlers
auf fünf Gedichte von Friedrich Rückert,
darunter die bekannten „Ich bin der Welt
abhanden gekommen“ und „Ich atmet
einen linden Duft“. Tief bewegend die lyrische Empfindsamkeit dieser Musik. Die
Solistin ist Simone Kermes, Sopran, die
durch Konzerte in ganz Europa und den
USA bekannt wurde. Bemerkenswert ist
der Stimmumfang ihres dramatischen
Soprans.
Das symphonische Werk ist Johannes
Brahms’ 2. Symphonie D-Dur, seine „Pastorale“. Entstanden ist das Werk im Sommer am Wörthersee, und es spiegelt idyllische Natur in seiner gleichwohl kraftvollen und so charakteristischen Melodik.
Nach solchen Tönen geht man beglückt
nach Hause.
Konzert-Reihe:
Donnerstag, 27. November 2008, 20 Uhr
Fest-Konzert
zum 750jährigen Jubiläum
der Stadt Alfeld (Leine)
Göttinger Symphonie Orchester
Leitung : Christoph-Mathias Mueller
Solistin: Simone Kermes, Sopran
Werke von: Franz Liszt, Gustav Mahler und
Johannes Brahms
Vorschau auf den Dezember:
„Jetzt oder nie“
Die Theater-Reihe wird am Freitag,
dem 5. Dezember 2008, 20 Uhr mit dem
Stück „Jetzt oder nie“ fortgesetzt. Es orientiert sich an der Geschichte der „Comedian Harmonists“, spielgelt die frühen
1930er Jahre wider, erzählt von dem kometenhaften Aufstieg und dem Auseinanderfallen des Gesangsextettes. Auch ein
musikalisches Erlebnis.
(hst)
Informationen:
Der Vorverkauf und der Abonnementservice läuft
über das Bürgeramt, Am Marktplatz 12 Telefon:
(05181) 703 111 Öffnungszeiten: Montag bis
Donnerstag 8 bis 17 Uhr, Freitag 8 bis 13 Uhr,
Sonnabend 10 bis 13 Uhr. Das
vollständige Programmheft
der Kulturvereinigung Alfeld
mit allen Veranstaltungen
liegt im Bürgeramt, in
Arztpraxen und anderen
stark frequentierten
Örtlichkeiten in Alfeld
aus.
Das neue
Programmheft
der Kulturvereinigung
liegt an vielen Stellen aus.
Armband mit
Karabiner-Schließe
44,00 € 34,- €
Armband mit
PANDORA-Schließe
64,00 € 44,- €
PANDORA Armbänder
Leinstraße 40/41 in Alfeld, Telefon (05181) 54 44
Fotos: Veranstalter
dem angekündigten Stück gemein hat,
denn das, was sich da auf der Bühne abspielt, gleicht eher einem wahnwitzigen
Das Stück handelt von der Aufführung Desaster.
einer Tourneetheater-Truppe, wie sie Alfeld
bisher noch nicht erlebt haben dürfte und Theater-Reihe:
Sonntag, 16. November 2008, 20 Uhr
hoffentlich niemals erleben wird. Unter Der nackte Wahnsinn
dem bis dahin erfolgreichen Regisseur Komödie von Michael Frayn
Lloyd Dallas probt eine Gruppe Schau- Regie: Manfred Langner
Renan Demirkan, Ulrike Mai, Jürgen Mai, Franz
spieler die Komödie „Nackte Tatsachen“, Mit
Sodann, Axel Weidemann u.a.
mit der sie auf Tournee gehen will. Die Co-Produktion Komödie Dresden/Grenzlandtheater
Handlung beginnt am Tage der General- Aachen, Axel Weidemann, Jürgen Mai
probe, die den berühmten Regisseur an TOURNEETHEATER THESPISKARREN
die Grenzen des Wahnsinns treibt, weil es
dabei chaotisch zugeht, denn die Darsteller beherrschen ihre Texte noch immer
Festkonzert
nicht hinreichend, keiner kennt sich mit
den Requisiten aus, die Bühnentechnik
Die Kulturvereinigung widmet dieses
funktioniert nicht und die Kulisse, in der Konzert der Stadt Alfeld, die mit ihrer fibei der kurz bevorstehenden Premiere ge- nanziellen Unterstützung die Arbeit der
spielt werden soll, ist ein Torso.
Kulturvereinigung erst ermöglicht. Das
Eine Woche später herrscht hinter den Konzert beginnt mit einer symphonischen
Kulissen noch immer Tohuwabohu. Eini- Dichtung von Franz Liszt, die auf einer
ge Schauspieler sind begriffsstutzig, ande- Zeichnung mit dem Titel „Von der Wiege
re sind durch Eifersüchteleien abgelenkt bis zum Grabe“ beruht. Der Lebensweg eioder fallen wegen immensen Alkoholge- nes Menschen wird musikalisch nachgenusses völlig aus. Am Tage der Premiere zeichnet – ein Stück Programmmusik alerlebt das Publikum eine temporeiche so.
Aufführung, die allerdings nur wenig mit
Das zweite Werk des Abends ist ein Zy-
„Der nackte Wahnsinn“
Jürgen Mai
Initiativen 9
Straßenfest ein großer Erfolg
Viele Besucher kamen zum Oktoberfest in die Senator-Behrens-Straße/
FSH Badwelt, Holtzmann Sanitär und Heizung, Feddersen-Automobile, Autogalerie Alfeld
und A.W. Wiegand präsentierten sich
Dass das Oktoberfest in der Senator-Behrens-Straße ein so großer
Erfolg werden würde, hatten die Veranstalter nicht zu hoffen gewagt.
Weit mehr als 1000 Interessierte kamen und schauten sich in den beiden Autohäusern Feddersen-Automobile und Autogalerie Alfeld sowie
bei A.W. Wiegand um. Dazu kam eine Ausstellung, die die Badwelt
Alfeld mit dem Sanitär- und Heizungsgroßhändler Holtzmann bei Feddersen aufgebaut hatte.
Links: Badausstellung
Unten: Musikzug der F.F. Föhrste
Tolles Wetter, nette Leute…
optimale Bedingungen beim
Oktoberfest.
In der Sonne
sitzen im Café
bei Wiegand.
Sven Feddersen
informiert über VWFahrzeuge.
Probesitzen
in den neuen
Autos.
Fotos: H. Stumpe
Heizungsausstellung
Die Anzahl der Besucher konnte das
Organisationsteam um Ingrid Hischer,
Karla Brinkmann, Stephan Paruk und
Sven Feddersen gut einschätzen, weil sie
alle 1000 Gewinnspiel-Karten handverlesen verteilt hatten. Es bleibt übrigens
spannend: Die Gewinner sind noch nicht
ermittelt und werden im November bekanntgegeben.
Unter weißblauem Himmel – wobei
das blau deutlich überwog – spazierten
die Besucher durch die Senator-BehrensStraße und bewunderten den aktuellen
Ford Fiesta in der Autogalerie Alfeld. Der
flotte Kleinwagen präsentiert sich komplett verändert und wird mit seiner rassigen Art eine breite Käuferschicht ansprechen.
Bei Feddersen-Automobile konnten die
Besucher den neuen Golf VI schon mal
unter die Lupe nehmen. Bald wird er aus
dem Straßenbild nicht mehr wegzudenken sein – wie alle seine Vorgänger, die bei
Feddersen ebenfalls zu bestaunen waren.
Die Fachleute beider Autohäuser erläuter-
ten den interessierten Besuchern alle Details und beantworteten deren Fragen.
Vor dem Porzellan-Spezialisten A.W.
Wiegand war ein Freiluft-Café aufgebaut.
Hier konnten die Oktoberfest-Gäste einen
Zwischenstopp einlegen und sich stärken
– die zahlreichen Tische waren immer
gut besetzt. Während es bei Wiegand Kaffee und Kuchen gab, ging es an den Grillständen auf den Höfen von Autogalerie
Ford und Autohaus Feddersen mit Schweinebraten und Kraut deftiger zu.
Dort lieferten auch die Musikzüge der
Freiwilligen Feuerwehren Westfeld und
Föhrste schmissige Klänge. Zudem wurden Bier und andere Getränke ausgeschänkt, so dass sich die Besucher auf den
Bierzeltgarnituren niederließen. Kinderschminken und die Hüpfburgen waren die
Attraktionen für die kleinen Oktoberfestbesucher.
Während sich die Männer meist für die
Autos sowie die Neuheiten bei der Heiztechnik interessierten, waren die Ausstellungen von Badeinrichtungen und die ge-
decken Tische mit Porzellangeschirr meist Oktoberfest in zwei Jahren wieder feiern.“
(hst)
für Frauen interessant. „Dieser Mix hat
gestimmt“, resümiert Ingrid Hischer von Informationen: Holtzmann, Tel.: (0 51 81) 80 59 80
Holtzmann. „Gut möglich, dass wir so ein
Ihre preiswerte Meisterwerkstatt
NEU bei uns!
Fahrzeug- und Reparatur-Finanzierung
über
bluekredit
Sprechen Sie uns an!
Wir beraten Sie gern
KFZ-Meister
Rainer Kemmerich
Ravenstraße 29 · 31061 Alfeld
Telefon: 0 51 81 / 80 70 860
Handy: 01 71 / 487 111 0
Werkstatt Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9 bis 17.30 Uhr
Samstag 9 bis 12 Uhr
Web: www.kfz-service-alfeld.de
Mail: [email protected]
10 Initiative
Dem Beispiel
von Langenfeld
folgen
vhsAktuell
Kurse der
Volkshochschule
Die laufenden Sprachkurse
werden fortgesetzt.
Kurse
03.11.
05.11.
11.11.
13.11.
06.11.
11.11.
13.11.
18.11.
25.11.
Adventsfloristik
Türkisch Kochen in Alfeld
Entspannung mit Klangschalen
Fit und beweglich mit Entspannung auch ab 60
Mode machen leicht gemacht für Anfänger und Fortgeschrittene
Kochen für Gäste und Feste
Rückhalt - Die Wirbelsäule trainieren,
den Rücken stärken am Vormittag
Alfeld 50 plus - Grundlagen des Internet
"Sich regen bringt Segen" Gedächtnistraining
19:30-20:15
18:30-21:30
19:30-21:00
09:30-10:30
18:30-19:15
18:00-21:30
10:30-12:00
15:15-17:30
10:00-11:00
Wochenendseminare
07.11. Orientalisches Fest -Vegetarisches aus
"Tausend und einer Nacht"
14.11. Kaffee - viel mehr als ein Getränk
14.11. Kleine Filzwerkstatt
14.11. Das Internet - surfen, mailen
15.11. Schwitzhütte bei Vollmond
21.11. Weihnachtsbäckerei-Zusatzkurs
21.11. Kleine Filzwerkstatt
21.11. Backen mit Vollkorngetreide
Neue Rezepte aus der Vollkorn-Backstube
28.11. Weihnachtsbäckerei
28.11. "Excel - kompakt am Wochenende
Excel kompakt für Excel-Einsteiger"
18:30-22:00
15:00-20:00
18:00-20:15
18:30-21:30
12:00-00:00
15:00-20:00
18:00-20:15
18:30-22:00
15:00-20:00
18:00-21:15
Verein zur Schuldenbegrenzung
wird gegründet / „Bürgerinnen & Bürger für Alfeld e. V.
Alfeld – schuldenfrei?
Wenn es nach dem Verein
der Bürgerinnen und
Bürger für Alfeld geht,
muss das oberstes Ziel
sein.
Einige Alfelderinnen und Alfelder haben sich zusammengefunden, um einen
Verein zu gründen, der die Bevölkerung der Stadt über die „Ausgabenflut“ ihrer
Stadtväter informieren möchte. „Der Verein ist politisch und konfessionell neutral und hat sich zur Aufgabe gemacht, die Mitbürgerinnen und Mitbürger darüber aufzuklären, was mit ihren Steuern und Abgaben passiert, und was eine hohe Verschuldung der Stadt für den Einzelnen bedeutet“, erläutert Julius Zechmann, der Vorsitzende.
Auf alle Verantwortlichen in Politik
und Verwaltung soll eingewirkt werden,
mit den Steuergeldern gewissenhafter und
sorgfältiger umzugehen, als das seiner
Meinung bisher der Fall gewesen ist.
„Nicht nur im Hinblick auf das geplante
„Spaßbad“, durch das die Stadt über Jahrzehnte hinaus in der Schuldenfalle zappeln wird, sollen die geplanten Ausgaben
kritisch unter die Lupe genommen werden“, so Julius Zechmann.
Um den Kontakt zwischen den einzelnen Mitgliedern zu intensivieren, Anregungen und Informationen auszutauschen, wird ein „Stammtisch“ eingerichtet. Dieser soll an jedem ersten Mittwoch
im Monat ab 18 Uhr in den Räumen der
Senioreneinrichtung „Park-Residenz“
stattfinden. Der nächste Stammtisch ist
für den 5. November geplant. Eingeladen
sind neben den Mitgliedern alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.
Die Vereinsmitglieder haben ein Beispiel parat, dass eine städtische Haushaltspolitik auch anders möglich ist als in Alfeld: „Andere Städte haben sich eine Entschuldung auf die Fahne geschrieben. Die
Stadt Langenfeld ist im Herbst diesen Jahres schuldenfrei geworden, sie konnte die
Gebühren und Steuern seit 1997 auf einem sehr niedrigen Niveau halten, und
2009 werden sie sogar leicht sinken“,
heißt es in der Stellungnahme des Vereins.
Julius Zechmann argumentiert: „Die
gegenwärtige Generation darf sich nicht
anmaßen, die Schulden mit einem für
künftige Generationen unterstellten Nutzen zu rechtfertigen, der möglicherweise
gar nicht eintritt, obgleich die Schuldendienstbelastungen weiterhin anfallen.“
Der Vorstand des „Bürgerinnen & Bürger für Alfeld e. V.“ bittet alle Bürger, dem
gemeinnützigen Verein beizutreten oder
ihn mit einer Spende zu unterstützen.
Dem Verein kann - außer politischen
Mandatsträgern - jeder beitreten. (red)
Informationen:
Bürgerinnen und Bürger für Alfeld e.V., Vorstand:
Julius Zechmann (Vorsitzender), Dr. Matthias Leist,
Joachim Stroman, Jutta Giesecke, Beisitzer: Evelyn
Fischbock, Dagmar Schaper, Gerda Torborg, HansDieter Efkes, Gottfried Ernesti und Ralph-Peter
Vogel. Kontkt: Julius Zechmann, Am Sindelberg 10,
31061 Alfeld, Tel.: (0 51 81) 815 21
Einzelveranstaltungen
Volkshochschule
Hildesheim
11:30-12:30
19:30-22:15
19:30-00:00
19:00-21:15
18:30-21:30
Telefonnummer: (05181) 8555-55
Faxnummer:
(05181) 8555-88
e-Mail: [email protected]
Internet: www.vhs-hildesheim.de
Foto: Archiv
02.11. Jazz Colours" Kunstausstellung
(02. - 30.11.) Faguswerk
08.11. Wilde Alfelder (Faguswerk)
15.11. Alfelder Jazznacht
(Ausstellungshalle Mercedes Dreyer)
27.11. Motiv Angst - Lesung
In Kooperation mit der Caritas Alfeld
(Katholische Kirche, Marienstr. 1)
29.11. Orientalisches Tanz - Abschlußfeier
(VHS1, Antonianger 6, Aula)
Veranstaltungen 11
Pinocchio ist gar kein Lügner!
Jugendgruppe des Theaterverein Alfeld
mit Aufführungen vom 20. bis 23. November
Pinocchio, die von Meister Gepetto geschnitzte Puppe, erlebt das Abenteuer seines Lebens. Der gute Pinocchio zieht mit seiner besten Freundin Pauline in die
weite Welt um Meister Gepetto zu einem reichen Mann zu machen. Dabei wird
er von den hinterlistigen Gangstern Fuchs und Katze verfolgt, die sich allerlei
einfallen lassen, um Pinocchios Pläne zu durchkreuzen. Es kommt zu einer
Menge Missverständnissen und dann ist auch noch Meister Gepetto verschwunden, so dass sich Pauline und Pinocchio erneut auf den Weg machen.
Wer Pinocchio auf seiner Reise begleitet, wird miterleben, ob er es schafft, dabei
wirklich immer ehrlich zu sein und keine
lange Nase durch Lügen zu bekommen…
Auch in diesem Jahr bringt die Jugendgruppe des Theaterverein Alfeld/ Leine e.V.
ein Märchen in der Vor-Weihnachtszeit
auf die Bühne: „Pinocchio“ – Wolf-Dietrich Sprengers Bühnenadaption von Carl
Collodis. Wie auch im Jahr zuvor unter der
Leitung von Nadine und Melanie Roßbach sowie Janina Hauschild. Da alle drei
im sozialpädagogischen Bereich arbeiten,
haben sie sehr viel Wert darauf gelegt, ein
pädagogisch wertvolles und auch für Kindergartenkinder geeignetes Stück zu finden. So sollen mit „Pinocchio“ die Kinder
nicht zum Lügen verführt werden, sondern sehen, dass es auch anders geht.
Das Märchen wird vom 20. bis 23. November 2008 in der Aula des Gymnasium
Alfeld aufgeführt. Damit die Zuschauer
den Linienbusverkehr nutzen können, hat
sich der Theaterverein dazu entschlossen
die Schulvorstellungen um eine halbe
Stunde nach vorne zu verlegen. Daher
wird das Ensemble am Donnerstag und
Freitag bereits um 10 Uhr für Schulklassen und Kindergärten spielen. Sonnabend
und Sonntag wird das Märchen wie gewohnt jeweils um 15 Uhr zur Aufführung
kommen.
(red)
Informationen:
Donnerstag, 20. November, 10 Uhr; Freitag, 21.
November, 10 Uhr; Sonnabend, 21. November, 15
Uhr; Sonntag, 23. November, 15 Uhr. Karten für die
Aufführungen sind zum Preis von 5 Euro für Kinder
und Erwachsene erhältlich bei: Doris Roßbach, Tel.:
(0 51 81) 8 24 58, [email protected],
ab 3. November 2008 auch im Bürgeramt Alfeld, Am
Marktplatz 12, Tel.: (0 51 81) 70 31 11
Besetzung:
Carola Gelfort als Pinocchio, Debora Hartkopf als
Fuchs, Antonella di Lorenzo als Katze, Alina Lorenz
als Gepetto, Denise Beck als Direktor, Nicole
Krumfuß als Rosaura, Tim Filatov als Harlekin
Franziska Wöckener als Polizist, Friederike Lutz als
Pauline, Linda Schönrock als Felix, Annika Kunz als
Souffleuse … und das Ballettstudio Zelazo mit
einigen Tanzeinlagen unter der Leitung von Monika
Zelazo.
Melodien der
Groß- und Urgroßeltern
Zupforchester der NaturFreunde und Mundharmonikagruppe
interpretieren Volksmusik und Klassiker
Das Zupforchester der NaturFreunde veranstaltet am Sonnabend, 22.
November 2008, 18 Uhr, in der Aula der Volkshochschule, Antonianger 6, ein öffentliches Konzert zusammen mit der MundharmonikaGruppe aus Marburg/Lahn.
Das Zupforchester der NaturFreunde
Alfeld e. V. besteht aus begeisterten Laienmusikern, die sich aus der langen Tradition der Musikgruppen der NaturFreunde
der hausgemachten Zupfmusik widmen.
Bereits vor dem 1. Weltkrieg entstanden
zahlreiche Gruppierungen. Das Verbot der
NaturFreunde durch die Nationalsozialisten hatte allerdings die Auflösung vieler
Musikgruppen zur Folge.
Nach 1945 war man bestrebt, diese Musikgruppen Stück für Stück wieder aufzubauen. In dieser Zeit wurde auch die Musikgruppe der NaturFreunde Alfeld wiedergegründet. Zur Zeit besteht das Zupforchester aus 16 aktiven Freizeitmusikern.
Mandoline, Mandola und Gitarre werden
von ihnen gezupft.
Vorwiegend hat sich das Orchester den
Melodien seiner Groß- und Urgroßeltern
verschrieben. Aber auch Stücke der bekannten klassischen Komponisten wie
Mozart, Beethoven und Bach werden gespielt und gehören neben Volksliedern,
Naturfreundeliedern und modernen Stücken ebenfalls zum Repertoire der Gruppe.
Der Unterricht der neuen Orchesterteilnehmer erfolgt in Eigenregie und kostenlos. Für die Teilnahme gilt das Interesse
an der erwähnten Musik, sowie Ausdauer
und Fleiß beim Üben. Übungsabend ist jeweils Freitag in der Schlehberghütte ab
18.30 Uhr.
Mundharmonikagruppe aus
Marburg/Lahn
Dreizehn Spielerinnnen und Spieler
bilden den Freundeskreis der Volksmusik.
Zusammen zählen sie 843 Lebensjahre.
Im Jahr 2006 gründeten sie sich als
Mundharmonika-Gruppe. Nach und
nach gewannen sie Freude daran, weitere
Musikinstrumente, wie
Akkordeon, Gitarre, Flöten und die Melodica - dort wo es passt - in die Musikdarbietungen zu integrieren. Volksmusik,
Kirchenlieder, weihnachtliche Musik sowie Schlager und Musical gehören zum
Repertoire.
Da vor einigen Jahren das Mitglied des
Orchesters und Ehrenvorsitzender der Alfelder NaturFreunde, Helmut Thiesemann, nach Marburg an der Lahn verzog
und seit zwei Jahren in einer Mundharmonikagruppe den Rhythmus mit seiner
Gitarre angibt, entstand aus einer Weinlaune bei seinem 80. Geburtstag heraus
die Idee, mit der Mundharmonikagruppe
zusammen ein offizielles Konzert zu geben.
Dieses findet am 22. November um 18
Uhr in der Aula der Volkshochschule Alfeld, Antonianger 6, statt. Die frühe Zeit
wurde deshalb gewählt, damit auch Kin-
der daran teilnehmen können. Für die
Kinder sollten Sitzkissen mitgebracht werden, da sie vor der ersten Reihe sitzen dürfen. Der Eintritt ist frei! (Spenden werden
gern entgegen genommen)
(red/hst)
Informationen:
Ansprechpartnerin und Leiterin der Gruppe ist Geri
Beetz, Markeldissen 4, 31073 Grünenplan,
Tel.: (05187) 3837, E-mail: [email protected]
12 Gesundheits- und Wellnessmesse
Sonntag, 9. November 2008
1. Duinger
Gesundheits- und Wellnessmesse
Der Duinger Sport-Club e.V. und der Förderverein des Hallenbad Duingen, veranstalten in der Zeit von 10
bis 17 Uhr, die 1. Duinger Gesundheits- und Wellnessmesse. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die
Akademie für Gesundheitsmanagement e. V., Gronau. Schirmherr ist die Samtgemeinde Duingen. Die Veranstaltung findet in den Räumen des Hallenbad Duingen, der angrenzenden Gymnastihalle, dem benachbarten Jugendzentrum, sowie in Teilen der nahe gelegenen Hauptschulsporthalle statt.
Weit mehr als 20 Messe- und Infostände, drei Vortragsreihen mit insgesamt 21
Vorträgen für Bürger und Patienten, sowie sechs Vorträge für Fachpersonen aus
dem Gesundheitswesen und Präsentationen im Schwimmbecken bilden den Kern
der 1. Duinger Gesundheits- und Wellnessmesse.
Die Angebotspallette der Aussteller
reicht von Elektromobilen für Senioren
über Sauerstoff-Kosmetik-Produkte und
Nahrungsergänzungs-Präparate bis hin
zu Magnetschmuck, Silbertextilien und
umweltfreundlichen und hautschonenden Reinigungsmitteln.
Zudem gibt es zahlreiche Stände mit
Informationen und Anwendungsbeispielen u.a. zu alternativen Heilungs- und
Entspannungsmethoden wie z.B. Reiki,
Yoga, traditionelle chinesiche Medizin,
Dunkelfelddiagnostik oder Meditationskarten zu Bachblüten. Weiterhin werden
Informationen geboten zu verschiedenen
Massagetechniken wie TouchLife-Massage, Hot-Stone-Behandlungen oder
Klangmassage. Besucher erhalten Informationen zu Ergotherapie und ambulanter Rehabilitation.
Das Johanniterkrankenhaus Gronau
führt auf Wunsch verschiedene Blutwerttests durch und bietet dem Besucher anschließend eine Risikobewertung. Die
AOK verdeutlicht an ihrem Stand den Unterschied zwischen Orangensaft, Fruchstsaft und Nektar und lässt die Besucher
probieren.
Das Norddeutschen Knochenmarkund Stammzellspender-Register (NKR)
informiert über Möglichkeiten zur
Stammzellen- und Nabelschnurblutspende und bietet die Möglichkeit sich registrieren zu lassen. Jede Typisierung erhöht die Heilungschancen eines an Leukämie erkrankten Menschen.
Jeweils um 11, 14.45 und 16.15 Uhr
gewährt das DRK Alfeld einen kurzen
Einblick zum Thema 1. Hilfe am Kind.
Vielfältiges Angebot zum
Thema Gesundheit
Das Vortragsprogramm für Bürger
und Patienten reicht von Themen wie Ayurveda bis hin zu Zahngesundheit.
Schulmedizinische Themen wie Sportverletzungen, Endoskopie oder Vorsorgeuntersuchungen für Erwachsene werden
ebenso behandelt wie Vorträge zu alternativen Heilungsmethoden, wie Homöopathie bei Kindern oder Ayurveda als
ganzheitlicher Heilungsweg (Heilpraktikerin Gabriele Trost-Prosch). Insgesamt
vier Vorträge setzten sich in verschiedener
Weise mit dem Thema Diabetes auseinander. Weitere Vortragsthemen sind u.a.
Stressmanagement nicht nur für Manager, QiGong – Entspannung, Beweglich-
keit und Kraft für starke XL-Frauen, Entspannung durch Reikibehandlung oder
Spür den Klang – Entspannung mit
Klangschalen (Heilpraktikerin Frau Engelmann Strzolka). Beim Vortrag „Vom
Geist in den Körper - die Macht der inneren Bilder“ nimmt eine Märchentherapeutin ihre Gäste mit auf die abenteuerliche Reise zu den inneren Bildern im
Geist.
Auch können Vortragsbesucher mehr
zum 2009 in Kraft tretenden Gesundheitsfond erfahren. Die Hautklinik Hameln lädt die Besucher zum Vortrag „Leberflecke – harmlos oder gefährlich“,
ein.
Im Schwimmbecken des Hallenbades
werden Einblicke in das umfangreiche
Kursprogramm, welches der Duinger
Sport-Club im Hallenbad Duingen bietet,
gewährt. Auf dem Programm stehen die
Vorführung von Aqua-Power (14 Uhr),
Naturheilpraxis Gabriele Trost-Prosch
Ayurveda und Yoga
Seit nun mehr als 6 Jahren arbeitet Frau Gabriele Trost-Prosch in ihrer Fachpraxis mit dem Schwerpunkt Ayurveda und Yoga. Ziel ihrer Therapie ist es, gemeinsam mit dem Patienten einen Weg zu finden, der die Möglichkeit bietet, das
Gleichgewicht zwischen Körper und Geist zu stabilisieren oder wieder herzustellen.
„Ayurveda - ein ganzheitlicher Gesundheitsweg“.
Am Samstag, dem 6. Dezember in der
Zeit von 10 bis 17 Uhr heißt Sie Gabriele
Trost-Prosch
in ihren neu gestalteten
Praxisräumen herzlich willkommen. Eine kleine Erfrischung steht bereit und sie
freut sich auf das Gespräch mit Ihnen.
(red)
Weitere Informationen:
Naturheilpraxis Gabriele Trost-Prosch
Unter der Kirche 2, 31061 Alfeld
(1. Etage über dem Café am Markt)
Telefon und Fax (05181) 81131
Mobil (0174) 9847894
www.ayurveda-alfeld.de
Foto: Archiv
Ayurveda bedeutet Einklang der Doshas, der drei biologischen Kräfte Vata, Pitta, Kapha und der Gunas, den geistigen
Kräften Sattva, Radjas, Tamas. Um dieses
Gleichgewicht zu erhalten oder zu erreichen, ist die richtige Therapiewahl Voraussetzung; das ausführliche Gespräch,
die Anamnese bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung.
Im Rahmen der 1. Duinger Gesundheits- und Wellnessmesse gibt Ihnen Frau
Trost-Prosch persönlich Informationen
über Therapie- und Kursangebote am
Stand 08015. Ebenso haben Sie die Möglichkeit einen Einblick in den Ayurveda
zu bekommen im Vortrag um 15.30 Uhr,
Gesundheit 13
Aqua-Power Schwerpunkt Rücken (15.30
Uhr), Babyschwimmen (11 und 15 Uhr)
und Aqua-Cycling (13 Uhr). Mitarbeiter
des Hallenbad-Teams bieten den Besuchern Informationen zum Kursprogramm, zu Möglichkeiten von Prävention und Rehabilitation im Hallenbad
Duingen und Voraussetzungen für der
Kostenübernahe des Teilnahmeentgeldes
durch verschiedene Krankenkassen.
Von 11.30 bis 12.30 Uhr wird Dr. Uwe
Schlünz aus Osterholz-Scharmbeck im
Schwimmbecken sein AQUABACK®Training vorstellen. Ein spezielles Krafttraining im Wasser zur Stärkung der
Rumpfmuskulatur. Entwickelt wurde diese besonders effektive Methodik von Dr.
Uwe Schlünz im Rahmen seiner Disserta-
tionsarbeit am Institut Sportmedizin der
Universität Potsdam.
Besucher haben die Möglichkeit einen
Rundgang durch die Saunalandschaft
des Hallenbad Duingen zu machen. Mitarbeiter des Teams, sowie unsere Saunameisterin Frau Rosentreter stehen den
Besuchern für Fragen und Informationen rund um das Thema saunieren zur
Verfügung.
Auch der Förderverein als Mitveranstalter der 1. Duinger Gesundheits- und
Wellnessmesse und die Akademie für Gesundheitsmanagement e.V., die die Veranstaltung unterstützt, stellen ihren Verein und dessen Aktivitäten an jeweils einem Informationsstand vor.
14 Gesundheits- und Wellnessmesse
Informationen und Hilfe
Blaue Vortragsreihe
Grüne Vortragsreihe
Gelbe Vortragsreihe
Lila Vortragsreihe
Vorträge für Bürger und Patienten
Vortragsraum: Gemeindebücherei (blauer
Vortragsraum)
10:00 Gesunde Ernährung.
11:00 Sportverletzungen (Herr Dr. Radke,
Krankenhaus Alfeld).
12:00 Vorsorgeuntersuchungen für Erwachsene wann bei wem und wozu?
13:00 Endoskopie.
14:00 Der Gesundheitsfond kommt – Ab dem
01.01.2009 gibt es einen gemeinsamen
Beitragssatz für alle gesetzlichen Krankenkassen.
Wie heben sich Kassen dennoch voneinander ab.
Was ändert sich für Versichterte.
15:00 Homöopathie bei Kindern.
16:00 Leberflecke – harmlos oder gefährlich.
Vorträge für Bürger und Patienten
Vortragsraum: Jugendzentrum (grüner
Vortragsraum)
10:15 Leukämie ist heilbar – jeder kann helfen.
Aufklärung zum Thema Knochemarkspende für
Betroffene und Spender. Informationen zur
Möglichkeit der Spende von Nabelschnurblut.
11:15 Zuckerkrankheit kann jeden treffen. Wie
kann ich vorbeugen. Diabetesprävention bei
Kindern.
12:15 Zahnvorsorge bei Diabetes Patienten.
13:15 Zuckerkrankheit kann jeden treffen. Wie
kann ich vorbeugen. Diabetesprävention bei
Erwachsenen.
14:15 Wenn uns die Luft weg bleibt. Vortrag zum
Thema COPD/Asthma. Lungenerkrankungen nehmen immer mehr zu – wie kann ich mich schützen?
15:15 Diabetes und Bewegung
16:15 Spür den Klang – Entspannung mit
Klangschalen (Frau Engelmann-Strzolka, Alfeld)
Vorträge für Bürger und Patienten
Vortragsraum: Sauna Ruheraum (gelber
Vortragsraum)
10:30 Implantate - Zahnersatz.
11:30 Vom Geist in dern Körper - die Macht der
inneren Bilder.
12:30 Entspannung durch Reikibehandlung.
Was verbirgt sich hinter dem Begriff Reiki, wie
wirkt es und wie ist der Ablauf
einer Reikibehandlung.
13:30 Stressmanagement nicht nur für Manager.
14:30 QiGong – Entspannung, Beweglichkeit und
Kraft für starke XL-Frauen.
15:30 Ayuveda – ein ganzheitlicher
Gesundheitsweg (Frau Gabriele Trost-Prosch,
Heilpraktikerin).
16:30 Gesunde Zähne, ein Leben lang.
Vorträge für Fachpublikum aus dem
Gesundheitswesen (und interessierte Bürger)
Vortragsraum: Raum in Hauptschulsporthalle (lila
Vortragsraum)
10:45 Prä-Analytik und allgemeiner
Kurzüberblick über die Laborreform
(Probenentnahmen, Vorbereitung, Versandt,
Fehlermanagement)
11:45 QM Praxisscheck - Datenschutz in der
Arztpraxis.
12:45 Reha / Funktionsgymnastik – wie ist der
aktuelle Stand der Verschreibungsmöglichkeiten.
Informationen zum Verschreibungsbogen 56 (Frau
Cornelia Steins, Duinger Sport-Club e.V.).
13:45 QM Praxisscheck - Fortbildungsplanung,
Unterstützung durch Fördergelder der EU?!
14:45 Zielorientierte Kommunikation im
Praxisteam und mit Patienten (Erfolgreich kommunizieren mit praktisch anwendbaren NLPTechniken).
15:45 Die etwas andere Dienstbesprechung.
Stand: 27.10.2008. Änderungen vorbehalten.
Fast vergessene Bücher
Thomas Grotjahn übergibt historische Druckwerke an die Stadt
„Es sind sehr seltene Exemplare“, erzählt Thomas Grotjahn. „Insgesamt habe
ich 20 Jahre gebraucht, um sie zu bekommen.“ In Internet-Auktionshäusern hat er
ebenso gesucht wie bei „echten“. Bei letzterer erhielt er dann auch den Zuschlag.
So kamen Bücher zur Stadt- und Regionalgeschichte im Wert von über 1200
Euro wieder nach Alfeld. Nachdem er die
Werke selbst gelesen hatte, schenkte er die
Bücher aus Anlass des diesjährigen Stadtjubiläums der Stadt Alfeld.
Da wäre zum einen das „Gedächtniß –
Christoffs von Wrißberg des Kriegs Obristen, aus fast lauter alten ungedruckten Urkunden zusammen gezogen, Und zur Verbesserung verschiedener Geschicht –
schreiber des 16ten Jahrhunderts, insonderheit des Schmalkaldischen Krieges,
nunmehro zum Druck befordert mit einer
Vorrede von Johanne Justo Losio. Hildes-
heim, 1742.“
Das Buch wurde von dem Rektor des
Gymnasiums Andreanum in Hildesheim
Johann Justus Losius verfasst, zu dessen
Schülern auch der bekannte Komponist
Georg Philipp Telemann gehörte. Losius
arbeitete zur Abfassung des Buches in
Wrisbergholzen und sah das dortige Archiv ein.
Christoph von Wrisberg (1511 – 1580)
erlangte als kaiserlicher Obrist und Landsknechtführer Bedeutung. Er diente dem
Kaiser in unter anderem in Feldzügen gegen die Türkei. Während des schmalkaldischen Krieges (1546/47) gelangte er zu
großer Macht. Geboren wurde er auf dem
Gut der Familie in Brunkensen.
Von Christoph von Wrisberg sind heute
in Alfeld noch Spuren vorhanden. Sein
Grabstein befand sich bis 1888 im Inneren
der St. Nikolai-Kirche in Alfeld. Heute
Thomas Grotjahn (rechts) zeigt
Bürgermeister Bernd Beushausen die
Druckwerke. Oben: Das „Gedächtnis“
von Christoff von Wrisberg.
lehnt er eher unbeachtet zwischen Kirche
und Rathaus an der Kirchenwand. „Es ist
meiner Meinung nach dringend geboten,
dass dieser Stein wieder einen dauerhaften
und geschützten Standort findet“, regt
Thomas Grotjahn an.
Das zweite Werk ist folgendermaßen
betitelt: „Historische Beschreibung/Des
Hoch-Wohlgebohrnen Hauses Der Herren
von Steinberg Von neuen kürtzlich zusammen getragen/Und Nebst einem Anhang Anderer vornehmer Adelicher
Stamm-Register/Zu fernerer Außführung
vorgestellt/Von Conrad Berthold Behrens/Der Artzney Doctoren. Hannover und
Wolffenbüttel/verlegts Gottfried Freytag/
Erste Ausgabe von 1697, Zweite Ausgabe
von 1703, Nachträge von 1733“.
Die Chronik der Familie von Steinberg
wurde von dem Hildesheimer Arzt Konrad
Barthold Behrens (1660 – 1736) verfasst,
der in den Diensten des Herzogs Anton-Ulrich von Braunschweig–Wolfenbüttel
stand. Der Erbauer des Schlosses in Brüggen Friedrich II. von Steinberg (1659 –
1716) war als Oberhofmarschall in
Braunschweig tätig und kannte Behrens
von seiner Tätigkeit am Hofe Anton Ulrichs.
Die Familie von Steinberg besaß in der
Gegend um Alfeld reiche Ländereien. In
der Stadt selbst befindet sich am Klinsberg
der Steinbergsche Hof von 1699 – heute
Röttger. „Die Bücher geben wichtige Hinweise zur Familie von Steinberg und ihrem Wirken in Alfeld, Wispenstein, Brüggen und Bodenburg“, betont Thomas
Grotjahn. Nicht einmal die berühmte Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel besitzt die kompletten Ausgaben des Buches.
(hst/red)
Foto: Archiv
Zwei für die Stadt Alfeld wichtige Buchwerke, deren Existenz fast in Vergessenheit geraten ist, sind wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Thomas Grotjahn,
Nachfahre einer alten Leineweber- und Seilermeisterfamilie, die seit annährend
200 Jahren in Alfeld ansässig ist, hat nach langem Suchen die Bücher gefunden
und sie jetzt an Bürgermeister Bernd Beushausen für das Stadtarchiv übergeben.
Regionales 15
Solidaritätsteddy 2008 ab 15. November erhältlich
Die Abenteuer des Georg van de Mügge und des Erwin Mammuti
Bärenstark für die AIDS-Hilfe
Buchtipp: Eiszeitreise
Für Menschen mit Herz ist der seit Jahren beliebte Solidaritätsteddy bestimmt.
Dieses Jahr in altgold mit besonders schönem und weichem Fell. Der Teddy ist
ab dem 15. November 2008 für eine Spende von 5 Euro zu Gunsten der Hildesheimer AIDS-Hilfe e.V. in der Bernwardstraße 3 erhältlich. Und natürlich am
Welt-AIDS-Tag dem 1. Dezember 2008 beim Infostand in der Fußgängerzone
Bernwardstraße in Hildesheim.
Im ersten Kinderbuch des Autors Holly Loose, baut ein großes Mammut eine
Freundschaft zu einer kleinen Mücke auf. Die Geschichte, die in der Edition
Drachenfliege erscheint, dürfte auch die vorlesenden Erwachsenen schmunzeln
lassen und ist ohne erhobenen Zeigefinger pädagogisch wertvoll.
Pfarrer Heiko Sobel aus Zürich hat diese Aktion bereits 1992 in der Schweiz ins
Leben gerufen und entwirft extra zum
Welt-AIDS-Tag jedes Jahr ein neues kuscheliges Exemplar. Unter dem Motto
„Bärenstark für die AIDS-Hilfe“ helfen
Sie, die AIDS-Prävention und die Unterstützung der Betroffenen in unserer Region zu finanzieren.
(red/md)
Weitere Informationen: www.hildesheimer-aidshilfe.de
Kalender 2009
Alfeld: Gestern & Heute
Die Macher von „Alt Alfeld“ haben aus
dem Material der AZ-Serie „Gestern &
Heute“ einen Foto-Kalender für das
Jahr 2009 mit historischen und neuen
Bildern erstellt. Dieser zeigt zum Teil
bisher unveröffentliches Material in
bekannter „Gestern & Heute“ Gegenüberstellung.
Der Foto-Kalender kann ab sofort im Alfelder Bürgeramt am Marktplatz und im Salon Hell, Hannoversche
Straße 24 oder direkt bei www.alt-alfeld.de zum „Stadtjubiläumspreis“ von 7,50 Euro bezogen werden.
Ein Versand ist grundsätzlich zu üblichen Versandkosten auch möglich.
Ausstellungseröffnung im Kreishaus: Montag, 27.10.2008, 14 Uhr
Gewalt in Paarbeziehungen
In der Zeit vom 27.10. bis 20.11.2008 wird im Foyer des Kreishauses
in Hildesheim die Ausstellung des Landeskriminalamtes Niedersachsen zum Thema „Gegen Gewalt in Paarbeziehungen“
präsentiert. Organisatoren sind die Gleichstellungsstelle
des Landkreises Hildesheim und das Präventions
team der Polizeiinspektion Hildesheim.
Foto lps:
Er sagt: „Ich liebe Dich!“
Aufgrund des großen Erfolges der Vor- eröffnen. (red)
läuferausstellung im Jahr 2006 ist es geDie Ausstellung wendet sich speziell auch an
lungen, die Ausstellung erneut ins Kreis- Schülerinnen und Schüler aller Schulformen der
haus zu holen. Am Montag, 27.10.2008, Klassen 7, an Erwachsene sowie an Erwachsene,
14 Uhr, werden Landrat Rainer Wegner die beruflich regelmäßig Kontakt zu Kindern
Lehrer) haben. Anmeldungen können
und der Polizeipräsident der Polizeidirek- (Erzieher,
über die Polizeiinspektion Hildesheim, Telefon:
tion Göttingen, Hans Wargel, die Ausstel- 05121/939-203 erfolgen.
lung in einer öffentlichen Veranstaltung
Zum Inhalt: Der kleine Tim ist zu Besuch bei seinem Opa in der Schweiz und
beobachtet Paläontologen bei der Ausgrabung eines Mammuts. Die vielen Fragen
seines Enkels entlocken dem Großvater
eine Geschichte, bei der Tim auch lernt,
dass es auf Größe allein nicht ankommt:
Erwin, ein einsames Mammut, stapft
durch den Schnee der Eiszeit und sucht
eine Herde, um nicht mehr so allein zu
sein. In seinem zotteligen Fell sitzt Georg,
ein Mückenprinz, der neuen, wärmeren
Lebensraum sucht. Das ungleiche Paar
erlebt viele Abenteuer.
Zum Autor: Holly Loose wurde am
1977 in Berlin geboren. 1991 gründete er
seine erste Schülerband und so nahm eine eher untypische Musikerkarriere ihren
Lauf. Nach seiner Lehre als Vermessungstechniker ging Holly Loose zur Marine.
Seit 2000 schreibt er verstärkt Liedtexte
und Kurzprosa und fünf Jahre später wurde er Sänger und Texter der Band „Letzte
Instanz“. Holly Loose lebt und arbeitet,
wenn er mal nicht auf Tour ist, in Istanbul.(red)
Informationen:
„Eiszeitreise“, Kinderbuch, Interessenalter 6 bis 99
Verlag: periplaneta, ISBN 978-3-940767-14-1
120 Seiten, Preis: 9,99 Euro
Kleine Hilfe-Broschüre erhältlich
Nach Trennung und Scheidung
Wie können Eltern ihren Umgang nach einer Trennung am Wohl des Kindes orientieren? „Trennung und Scheidung stehen am Ende und zugleich am Anfang
einer Entwicklung. Sie markieren den Schlussstrich unter ein Zusammenleben,
das keine Zukunft mehr hat. Gleichzeitig eröffnen sie neue Chancen. Abschied,
Schmerz und Trauer auf der einen Seite stehen Erleichterung, Hoffnung und
Aufbruch auf der anderen Seite gegenüber.
Es ist wohl kein Zufall, dass im Chinesischen der Begriff für Krise, wei-ji, aus den
beiden Schriftzeichen für „Gefahr“ und
„gute Gelegenheit“ zusammengesetzt
ist,“ so heißt es in einer kleinen Broschüre. Sie möchte Eltern vor allem die wichtige Botschaft übermitteln, dass auch
Scheidungskinder glücklich sein können
und in den allermeisten Fällen zu zufriedenen und leistungsfähigen Erwachsenen heranwachsen. Sicher ist, dass Kinder
mehr darunter leiden, wenn ihre Eltern
zusammen bleiben und Streit und Aggression den Alltag beherrschen. Deshalb
kann auch für ein Kind manschmal die
Trennung der Eltern in letzter Instanz die
bessere Alternative sein.
Der Deutsche Kinderschutzbund Bundesverband e.V. sowie die Deutsche Liga
für das Kind in Familie und Gesellschaft
e.V. und der Verband alleinerziehender
Mütter und Väter, Bundesverband e.V. haben auf verständliche und einfühlsame
Art und Weise einen Wegweiser für den
Umgang nach Trennung erarbeitet, in
dem immer das Wohl des Kindes an erster
Stelle steht. Es erleichtert vielleicht den
Betroffenen ein wenig zu erkennen, dass
sie kein Paar mehr sind, aber immer Eltern bleiben werden. (red/sz)
Die Broschüre ist für 2,50 Euro im Bürgeramt Alfeld
und beim Deutschen Kinderschutzbund Alfeld e.V.
in der Holzer Straße 6 erhältlich. Rückfragen unter
(05181) 828333.
16 Gesundheits- und Wellnessmesse
Rund um die Messe
Kinderbetreuung: Messeteilnehmern und Besuchern mit Kindern wird am Messetag
in Teilen der Hauptschulsporthalle eine kostenlose Kinderbetreuung angeboten. Während Sie einen Vortrag besuchen oder einen Rundgang über die Messe machen, wissen
Sie so ihre Kinder bei erfahrenen Berteuern und Betreuerinnen gut aufgehoben. Kinder
ab 3 Jahren dürfen am Messetag in die Betreuung kommen. Geboten werden u.a. ein
kleiner Kletterparcour, eine Malecke, eine Ruhe- und Kuschelecke sowie jede Menge
Spiel und Spaß. Sollte ihr Kind vorzeitig aus der Betreuung wieder zu Ihnen wollen, so
erreicht man Sie auf Ihrer zuvor hinterlegten Handynummer oder Sie werden ggf. auf
dem Gelände ausgerufen.
Gewinnspiel: Lediglich eine einfache
Frage ist am Messetag zu beantworten
und schon haben Besucher die Möglichkeit einen von zahlreichen attraktiven
Preisen zu gewinnen.
Hauptpreis: Übernachtung für zwei
Personen inkl. Halbpension im Waldhotel Humboldt. Die Ziehung der Gewinnkarten findet um 16.30 Uhr in der Gymnastikhalle statt. Alle Preise sind Spenden
der Messeteilnehmer. Es gibt neben dem
Hauptpreis zahlreiche Anwendungsgutscheine und Produkte der Aussteller zu
gewinnen.
Für Ihr leibliches Wohl wird gesorgt:
Das Team der Cafeteria im Hallenbad
freut sich am Messetag auf Ihren Besuch.
Besonders gesunde Speisen bietet der Förderverein der Grundschule Duingen in einem Zelt auf dem Außengelände. Der
Förderverein Hallenbad Duingen, sowie
die Sparten Schwimmen und Tanzen des
Duinger-Sport-Club e.V. sorgen für Kaffee
und Kuchen und betreuen den Bratwurststand.
Bei einer besonders hohem Besucherzahl wird ein Schuttleservice eingerichtet,
der die Verbindung vom Parkplatz beim
Sportcentrum (Brunnenweg 3) zum Hallenbad Duingen herstelltt.
Der Eintritt zur Messe, zu sämtlichen Vorträgen
und zur Kinderbetreuung ist frei.
Änderungen in der Teilnehmerliste bzw. am
Vortragsprogramm können bis Messestart nicht
ausgeschlossen werden. Stets aktuelle
Informationen erhalten Sie unter
www.gesundheitsmesse-duingen.de
Nada Brahma –
Die Welt ist Klang
Klangschalen, diese einfachen Instrumente aus dem Himalayagebiet, entfalten
beim Anschlagen oder Reiben ein Spektrum an Tönen und Schwingungen, die
auf vielfältige Weise wohltuend und heilend wirken. Das haben inzwischen viele
Menschen erfahren. Bei der Duinger Gesundheitsmesse besteht die Gelegenheit,
sich verschiedene Schalen anzuschauen,
auszuprobieren und natürlich, im Ge-
spräch Informationen zu sammeln. Für
besonders Interessierte findet um 16.15
ein Vortrag zum Thema statt. Außerdem
gibt es auch in diesem Jahr wieder Klangschalenseminare an der VHS.
Als neues Angebot auf dem Gebiet der
klassischen Homöopathie wird es in der
Praxis Lebensbaum einen professionell
geleiteten Gesprächskreis geben. Durch
gemeinsame Lektüre und Diskussion ho-
möopathischer Grundlagenliteratur sowie entwickeln.
Fallbesprechungen sollen den TeilnehEs ist ein 14-tägiges Treffen zu einem
mern solide Hintergrundinformationen Termin, der noch genau zu verabreden
vermittelt werden, die sie befähigen, Tips sein wird, geplant.
z.B. in populärer Ratgeberliteratur, die gerade auf dem Gebiet der Einzelmittelho- Interessenten melden sich bitte bei Susanne
Engelmann-Strzolka, Alfeld, Im Wambeck 2, Tel.
möopathie oft auf oberflächlichen Halb- 05181/80 58 39, Email [email protected] oder
wahrheiten, Vorurteilen und Legenden be- über www.heilpraktiker-alfeld-lebensbaum.de
ruhen, beurteilen zu können und Verständnis für den Verlauf einer Therapie zu
Foto: Archiv
Die Alfelder Heilpraktikerin Susanne
Engelmann-Strzolka stellt am Sonntag Nachmittag auf der Duinger Gesundheitsmesse das Programm ihrer Praxis Lebensbaum vor. Dabei
liegt der Schwerpunkt auf dem Gebiet der
Klangschalentherapie, die eines der Standbeine
der Heilpraxis darstellt.
Vorweihnachtliches 17
Ab 27. November wieder zu besichtigen:
Die Wünschebäume!
Weihnachtswünsche-Bäume in der „Park Residenz Alfeld“, dem „Seniorenpark
Winzenburg“ und im „Seniorendomizil Hubertus Bad Gandersheim“ sind bereits gute Tradition zum Fest der Liebe. Die Marianne-Tewes-Stiftung hat in diesem jahr zum fünften Mal eine Aktion gestartet, mit der finanziell benachteiligte
Kinder zu Weihnachten ihre Herzenswünsche erfüllt bekommen.
Noch bis zum 17. November werden
die Wünsche gesammelt. Schulen, Kindergärten und andere Einrichtungen, die
Kontakt zu Kindern haben und deren Situation einschätzen können, sind angeschrieben um Vorschläge zu machen.
Wichtig ist dabei, dass die Wunschzettel
weder den Nachnamen des Kindes noch
ihre Adresse verraten. „Die Kinder sollen
anonym bleiben“, betont die Initiatorin
Marianne Tewes.
Sind die Wünsche, im Wert von maximal 50 Euro abgegeben, sucht die Stiftung Paten für deren Erfüllung. Die Wünschebäume werden dann mit den kleinen
Karten bunt geschmückt. Jeder, der etwas
Gutes tun will, kann sich die Wunschzettel ab dem 27. November ansehen, aussuchen und eine Patenschaft übernehmen.
Meist wünschen sich die Kinder Not-
wendiges, was für andere selbstverständlich ist: einen Mantel oder eine Mütze,
Stiefel oder Fußballschuhe .... Im letzten
Jahr konnten durch die Stiftung in Alfeld,
Bad Gandersheim und Winzenburg rund
250 Wünsche erfüllt werden. Die Weihnachtsfeiern mit der Übergabe der Geschenke finden dann am letzten Schultag
vor Weihnachten statt. Damit auch hier
die Anonymität gewahrt bleibt, wird man
verstehen, dass nur die Kinder und keine
Paten geladen sind. Freuen auch Sie sich
an dieser Aktion und auf viele leuchtende
Kinderaugen! (gw)
Marianne-Tewes-Stiftung
Antonianger 42, 31061 Alfeld
Tel.: (05181) 93000
[email protected]
Advents- und Weihnachtsschmuck aus „Alter Zeit“…
Advent und Weihnachten sind auch Zeiten der Erinnerung. Man schaut zurück,
denkt an besinnliche Stunden im Kreise der Lieben und an die besonderen Rituale, die
es zu den Feiertagen gibt. Hierzu gehört auch der Advents- und Baumschmuck. Oft über
Generationen weitergegeben oder modisch und farblich an den Zeitgeist angepasst,
bringt er oft Bilder und Szenen in Erinnerung, die verschüttet schienen.
Die Bewohner der Park Residenz Alfeld
suchen alten Advents- oder Weihnachtsschmuck als Leihgabe. Sie erhoffen sich
dadurch jede Menge Gesprächsstoff und
Erinnerungen an „früher“. Wenn genügend Schmuck zusammenkommt, soll
auch ein Baum traditionell geschmückt
werden.
Viele haben noch Weihnachtsbaumschmuck, der gerade nicht aktuell ist oder
dessen Farbe aus der Mode gekommen
ist, von dem Sie sich aber doch nicht trennen möchten!
Das Team der Park residenz würde sich
überrege Beteiligung sehr freuen und bei
Bedarf auch den Schmuck abholen.
Kulturvereinigung Alfeld - Spielzeit 2007/2008
2008/2009
Theater-Reihe
Konzert-Reihe
Kammermusik-Reihe
Sonderkonzert
Sonntag, 16. November 2008
Donnerstag, 27. November 2008
Dienstag, 21. Oktober 2008
Termin wird bekannt gegeben
„Der nackte Wahnsinn“
Komödie von Michael Frayn,
Regie: Manfred Langner mit Renan
Demirkan, Ulrike Mai, Jürgen Mai, Franz
Sodann, Axel Weidemann u.a.
Co-Produktion Komödie Dresden/Grenzlandtheater Aachen
Tourneetheater Thespiskarren
Göttinger Symphonie Orchester
Leitung Christoph-Mathias Mueller,
Solistin Simone Kermes, Sopran
Werke von Franz Liszt, Gustav Mahler
und Johannes Brahms
Klavier-Abend
Margrit Julia Zimmermann (New York,
Hamburg)
Werke von Franz Joseph Haydn, Franz
Schubert und Ludwig van Beethoven
„Wie einst, Lili Marleen“
Operette, Chanson, Schlager
Gabriele Walther, Sopran,
Hans jörg Bühner, Tenor,
Joachim Beuster, Klavier,
Joachim Stepp, Moderation
27. November 2008
Mittwoch, 07. Januar 2009
Mittwoch, 04. Februar 2009
Solistin Simone Kermes
Neujahrskonzert „Czárdás!“
Göttinger Symphonie Orchester
Leitung Christoph-Mathias Mueller,
Solistin Esther Hoppe, Violine
Amadeus Guitar Duo
Dale Kavanagh & Thomas Kirchhoff
Werke von Rodrigo, Castelnuovo-Tedesco, Montes, Zenamon, Kavanagh, Jolivet
und Händel
Freitag, 05. Dezember 2008
„Jetzt oder nie“ –
Die Comedian Harmonists
Von Gottfried Greiffenhagen,
Regie: Martin Woelffer mit Alexander
Franzen, Jörg Daniel Heinzmann,
Thorsten Hennig, Paul Hörmann, Johannes Schwärsky, Thomas Winter und Heinz
Rühring
Theater am Kurfürstendamm
Freitag, 13. Februar 2009
„Geisterkomödie“
Eine Komödie in drei Akten von Noel Coward, Regie: Folke Brabandmit Volker
Lechtenbrink, Jeanette Arndt, Maria
Hartmann, Ralf Komorr u.a.
Münchner Tournee
Dienstag, 10. März 2009
„Vor Sonnenuntergang“
Schauspiel von Gerhart Hauptmann,
Montag, 19. Januar 2009
Regie: Peter Kupkemit Peter Bause, Dirk
„Schachnovelle“
Witthuhn, Benjamin Kernen, Nadine
von Stefan Zweig in der Bearbeitung von
Nollau u.a.
Helmut Peschina, Regie: Frank MatthusEuro-Studio Landgraf
mit Gerd Silberbauer, Franz Mey, Claudia
Buser, Walter Holub u.a.
Euro-Studio Landgraf
Freitag, 20. Februar 2009
Göttinger Symphonie Orchester
Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy.
Aus Anlass des 200. Geburtstages am
03. Februar 2009. Leitung Marc Andreae,
Solist: Adam Czermak, Violine
Samstag, 04. April 2009
Göttinger Klaviertrio
Natalie Morozowa, Violine,
Joh. Sebastian Sommer, Violoncello,
Altina Siksniuté, Klavier,
Werke von Schubert, Brahms und Dvorak
Mittwoch, 11. März 2009 9.45 Uhr
Schülerkonzert Göttinger
Symphonie Orchester
Unwetter – Sturm – Gewitter in der
Musik. Ein musikalischer Streifzug durch
drei Jahrhunderte
Leitung Christoph-Mathias Mueller GSO,
Werke von Antonio Vivaldi, Franz Joseph
Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart,
Ludwig van Beethoven, Pjotr Iljitsch
Tschaikowsky, Dimitri Schostakowitsch
Kartenvorverkauf:
Alfelder BürgerAmt, Marktplatz 12, 31061 Alfeld (Leine)
Telefon (05181) 703-111, Fax (05181) 703-222
E-Mail: [email protected]
Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr
Freitag von 8 bis 13 Uhr, Sonnabend von 10 bis 13 Uhr
18 Veranstaltungen im November
AIM-Leineberglandmesse 2009
Die Vorbereitungen für dieMesse vom 24. bis 26. April 2009, die erstmalig auf
der Alfelder Hackelmasch stattfindet, laufen bereits auf Hochtouren. Zahlreiche
Anmeldungen zeugen von einer sehr großen Resonanz. Die Vorplanungen für
das Veranstaltungszelt sind weitestgehend abgeschlossen. Im Rahmen dieser
Vorbereitungen wurde jetzt in Alfeld ein neues zentrales Messebüro eingerichtet.
Das Büro in der Glogauer Straße 3
(oberhalb Mercedes-Dreyer) ist werktags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr besetzt.
Die Messeorganisation ist unter der Rufnummer 0160/98972223 oder
per Email unter [email protected] zu erreichen. Matthias Quintel steht als persönlicher Ansprechpartner
in Fragen rund um die AIM-Leineberglandmesse zur Verfügung. (red)
Die Internetseite der AIM-Leineberglandmesse
hält ab November tagesaktuell alle wichtigen
Informationen für Besucher & Aussteller bereit.
www.alfelder-informationsmesse.de
Mobil: 0160/98972223
Email: [email protected]
Samstag, 15. November 2008, 11 Uhr, Leinebergland-Klinik, Alfeld
Palliativstützpunkt Alfeld
Anlässlich des zwei-jährigen Bestehens des Palliativstützpunktes Leinebergland
findet eine Jubiläumsveranstaltung mit einem Tag der Offenen Tür in der Leinebergland-Klinik Alfeld, von 11 bis 15 Uhr, statt. Besuchern bietet sich die Möglichkeit, einen umfassenden Überblick über die unterschiedlichen palliativen
Versorgungsangebote in unserer Region zu verschaffen.
Palliativmediziner und Palliativ Care
Pflegekräfte berichten in praxisorientierten Vorträgen von ihrer täglichen Arbeit.
Der Besuch der zahlreichen Informationsstände sowie die Besichtigung der Palliativstation im Alfelder Krankenhaus vermitteln einen Einblick über die unterschiedlichen in der Palliativversorgung
eingebundenen Leistungserbringer.
Darüberhinaus besteht die Gelegenheit, an einer Andacht im Raum der Stille
teilzunehmen.
Die Leinebergland-Klinik, Kranken-
haus Alfeld – Betriebs-gGmbH ist ein Unternehmen der proDIAKO-Gruppe. Ziel
der Gesellschaft ist die Sicherung und zukunftsorientierte Weiterentwicklung der
wohnortnahen und bedarfsgerechten medizinischen Notfall-, Grund- und Regelversorgung der Bevölkerung des südlichen Landkreises Hildesheim. Mit seinen
Fachkliniken und in enger Zusammenarbeit mit den am Haus ansässigen Facharztpraxen ist die Leinebergland-Klinik
Alfeld das Gesundheitszentrum des Leineberglands. (red)
Erstes Projekt der LEADER-Region Leinebergland ist abgeschlossen
Elzer Marktplatz
Erstes Projekt der LEADER-Region Leinebergland ist abgeschlossen und wird
eingeweiht Die Umgestaltung des Kirchplatzes in Elze ist eins der ersten Projekte, das mit Geldern aus dem LEADER-Förderprogramm für die ländliche
Entwicklung umgesetzt wird. „Aus der Region - für die Region“, unter diesem
Motto sollen zukünftig der Elzer Wochenmarkt und andere Märkte auf dem
Kirchplatz durchgeführt werden.
Durch die neue Gestaltung des Platzes
können nun noch mehr regionale Anbieter ihre Produkte auf dem Markt präsentieren. Die neu geschaffene Sitzgruppe
um das „Martin-Luther- Denkmal“ lädt
zum Verweilen in der Stadtmitte ein. Auch
am Abend bleibt der Platz mit der cleveren
Beleuchtung nutzbar. Zur Einweihung
des neuen Kirchplatzes am Sonntag, den
26. Oktober 2008 wurde gemeinsam in El-
ze gefeiert. Begonnen wurde mit einem
Gottesdienst in der Peter und Paul Kirche.
Anschließend gab es ein buntes Programm für die Besucher mit verschiedenen Bands und Kleinkünstlern. (red)
Informationen:
Sandra Grunow, Regionalmanagerin
Telefonj: 05181/ 80 66 809
[email protected]
www.region-leinebergland.de
DONNERSTAG, 30.10.
Lesung - Tolstoi
20.00 h, Museum, Gronau: Zum 180. Geburtstag von Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi
liest der Schauspieler und Regisseur Volkmar
Eckard. www.kulturkreisgronau.de
KulturRing-Konzert
20.00 h, Großes Haus, Hildesheim: Virtuosi
di Praga & Reinhold Friedrich. Karten gibt es
an der Abendkasse. www.stadttheater-hildesheim.de
FREITAG, 31.10.
Blutspendetermin
12.00 h, Kath. Pfarrzentrum St. Marien, Alfeld:
Bis 19 Uhr. DRK Ortsverein Alfeld
Dun Aengus - Musik aus Irland
20.00 h, Riedelsaal, Hildesheim: Karten gibt
es an der Abendkasse. www.vhs-hildesheim.de
Meike Koester & Band
21.00 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Die
deutsche Sheryl Crow - Ihre Stimme geht unter die Haut. Eintritt 12 Euro. www.cyclus66.de
SAMSTAG, 01.11.
Tag der offenen Tür
9.30 h, Freundallee 15, Hannover: Mit
Schnupperunterricht und Infos zu GTA- und
IT-Ausbildungen mit Sek-I-Abschluss (inkl.
Erwerb der Fachhochschulreife). Bis 14 Uhr.
b.i.b. International College
Bücherflohmarkt
10.00 h, Stadtbücherei, Alfeld: Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 10 bis 13 und 15
bis 17 Uhr, Donnerstag von 10 bis 13 und 15
bis 18 Uhr, Freitag von 10 bis 16 Uhr. Bis zum
14. November 2008. www.alfeld.de
Musik zur Marktzeit
10.00 h, St. Lamberti Kirche, Hildesheim: Jeden Samstag im Monat. Eintritt frei, Kollekte
aus Ausgang. St. Lamberti Kirchengemeinde
„take art“
10.00 h, Lalu`HefeHof Traumfabrik, Hameln:
Kunstmesse. Auch am 2. um 11 Uhr, bis jeweils 17 Uhr. www.hefehof.de
Freizeit und Hobbybörse
11.00 h, BBS, Alfeld: Bis 18 Uhr. Auch am 2.
November, von 10 bis 17 Uhr. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.forum-alfeld-aktiv.de und
Stadtjugendring
Internationale Katzenausstellung
11.00 h, Rattenfänger-Halle, Hameln: Auch
am 2. ab 11 Uhr. Hannoverscher Katzenvlub
e.V.
kulturama
16.00 h, KulturFabrik Löseke: Eröffnung des
Festivals. Alle weiteren Veranstaltungen des
Festivals finden Sie unter www.kufa.de
Salt’n Light
20.00 h, Lalu`HefeHof Traumfabrik, Hameln:
Hamelner Gospelchor. Eintritt 12 Euro.
www.hefehof.de
Deep Purple
20.00 h, AWD-Hall, Hannover: 40th JubileeTour. Special Guest: Gotthard. VVK (0511)
444066. www.hannover-concerts.de
Florian Poser's Brazilian Experience
21.00 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Eine
perfekte Symbiose aus Virtuosität und Einfühlungsvermögen - Florian Poser ist der führende europäische Vibraphonist. In seiner Latin-Band Brazilian Experience hat er einige
der weltbesten Musiker der modernen LatinJazz-Szene um sich versammelt. Deshalb sind
feurige Latin-Jazz-Konzerte der Spitzenklasse
mit diesem Ensemble garantiert. VVK 10 Euro
(zzgl. Gebühr) bei der HiAZ, AK 12 Euro.
www.cyclus66.de
SONNTAG, 02.11.
Kunst-Ausstellung
11.00 h, Fagus-Werk, Alfeld: „Jazz Colour“ Das Spiel mit Licht und Schatten beherrscht
die Ölbilder aus der Welt des Jazz. Bis zum 30.
November 2008. Lesen Sie in dieser Ausgabe.
www.vhs-hildesheim.de
Ausstellungs-Eröffnung
11.00 h, Park Residenz, Alfeld: „Helfen“ - Photo-Plakate der Marianne-Tewes-Stiftung. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.tewes-gruppe.de
Spaziergang
14.00 h, St. Mattäikirche (Treffpunkt), Gronau: Durch die Stadtgeschichte Gronaus. Lesen
Sie
in
dieser
Ausgabe.
www.kulturkreisgronau.de
Kein Sonntag wie jeder andere
15.00 h, Kniestedter Kirche, Salzgitter-Bad:
„Prinzessinnen“nach König Drosselbart - mit
dem Kindertheater TheaterGeist. Infos unter
(05341) 8393436. Stadt Salzgitter, Fachdienst
Kultur
Hänsel und Gretel
17.00 h, Großes Haus, Hildesheim: Märchenoper. VVK (05121) 33164.
www.stadttheater-hildesheim.de
Paul Potts
20.00 h, AWD-Hall, Hannover: Tour 2008. VVK
(0511) 444066. www.hannover-concerts.de
MONTAG, 03.11.
Einführung in ...
18.50 h, F1, Hildesheim: Carmen
Carmen
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Oper. VVK
(05121) 33164. www.stadttheater-hildesheim.de
DIENSTAG, 04.11.
Einführung in ...
18.50 h, F1, Hildesheim: Godfather of Soul.
Godfather of Soul
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Ein Tanzabend für James Brown. VVK (05121) 33164.
www.stadttheater-hildesheim.de
MITTWOCH, 05.11.
Göttinger Jazzfestival
Vom 5. bis zum 9. November 2008. Weitere
Informationen unter www.jazzfestival-goettingen.de
Der Sängerkrieg der Heidehasen
11.00 h, Großes Haus, Hildesheim: Deutschenglisches Theaterstück für Kinder von 9 bis
13 Jahren. Auch am 6. um 11 Uhr. VVK
(05121) 33164. www.stadttheater-hildesheim.de
Geschichten aus dem Wiener Wald
19.30 h, Aula der Schule am Wildfang, Gronau: Volksstück. VVK (05182) 903848, Mo.
bis Fr. 9 bis 12, Do. auch von 14 bis 17 Uhr.
www.kulturkreisgronau.de
Ohne Kapp ... Undenkbar
20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Special
Guest: Gerd Dudenhöffer spielt Heinz Becker.
VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de
Club VEB: Konzert
21.00 h, KulturFabrik Löseke: Odysseus and
the Argonauts. www.kufa.de
Foto: Archiv
24. bis 26. April 2009 Messe auf der Alfelder Hackelmasch
Veranstaltungen im November 19
DONNERSTAG, 06.11.
Das Alfelder Local Derby
Vortrag
17.00 h, Technologiezentrum, Hildesheim:
Zur Patentverwertung. Anmeldungen und weitere Informationen unter www.tz-hildesheim.de oder per Email: [email protected]
Ausstellungseröffnung
17.00 h, Rathaus, Dassel: „Schöne neue Welt“
- Eine Gemeinschaftsausstellung der Künstlergruppe. Gezeigt werden zwei Monate lang
Bilder, Collagen, Zeichnungen, Skulpturen
und Texte. Öffnungszeiten wie das Rathaus.
Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.collage-dassel.de
Laternenumzug ...
Zehntscheune, Freden: des TG.
www.zehntscheune-freden.de
geht in die dreizehnte Runde...
Und das diesmal mit 16 Bands auf nur einer Bühne. Auf Grund der Vielzahl der
Bands handelte es sich für alle Beteiligten um eine neue Herausforderung. Der eigentliche Plan, das Local Derby in diesem Jahr über zwei Tage stattfinden zu lassen, scheiterte jedoch an einem möglichen Veranstaltungsort, so dass jetzt gemeinsam entschieden
wurde, das Local wie gewohnt an nur einem Tag stattfinden zu lassen. Hierbei handelt
es sich um den 29. November 2008. Alle Beteiligten des Local Derbys bitten zu entschuldigen, dass bis zum heutigen Tag sowohl der Ort als auch die genauen Zeiten noch
nicht feststehen. Wir verweisen diesbezüglich auf die noch kommenden Flyer und Plakate sowie auf die Homepage: www.local-derby.de.
FREITAG, 07.11.
Der Sängerkrieg der Heidehasen
18.00 h, Großes Haus, Hildesheim: Deutschenglisches Theaterstück für Kinder von 9 bis
13 Jahren. VVK (05121) 33164.
www.stadttheater-hildesheim.de
Dana Weber
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: „kussecht“ / CD-Release Konzert. VVK (05121)
33164. www.stadttheater-hildesheim.de
Chorisma meets Jazz
20.00 h, Lalu`HefeHof Traumfabrik, Hameln:
Chor und Jazz. www.hefehof.de
Lesung
20.00 h, Glashaus, Holle-Derneburg: Egon
Perkuhn - „Der schwarze Ritter“.
www.glashauskultur.de
Alida Gundlachs „Zeit“
20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: One Woman Show. VVK (0511) 444066.
www.hannover-concerts.de
Mark Du Fresne & Maurizio Pugno
21.00 h, Bischofsmühle, Hildesheim: American Harp meets italian Guitar. Mit Mark Du
Fresne konnte der Cyclus 66 einen der führenden Sänger und Harp-Spieler der US-amerikanischenn Bluesszene zu einem Konzert
verpflichten. Für seine diesjährige EuropaTournee hat er sich eine der Top-Blues-Formationen aus Italien als Begleitband ausgesucht. Die Maurizio Pugno Band - Maurizio
Pugno selbst bewegt sich seit mehr als 25 Jahren in der italienischen Bluesszene und gilt
als ausgezeichneter Begleiter für Blues-Vocalisten. VVK 10 Euro (zzgl. Gebühr) bei der HiAZ, AK 12 Euro. www.cyclus66.de
Konzert
21.00 h, KulturFabrik Löseke: HOBO Jazz Session. www.kufa.de
Tango in der Fabrik
21.00 h, KulturFabrik Löseke: www.kufa.de
SAMSTAG, 08.11.
Große Vogelschau
9.00 h, Auto-Zentrum Elze, Elze: Bis 18 Uhr.
Auch am 9., von 9 bis 18 Uhr. Lesen Sie in dieser Ausgabe. AZ Ortsgruppe Grünenplan
Studienkreise Alfeld und Elze vergeben kostenlose Lernhilfe für Grundschüler
Fit für den Schulwechsel
„Bin ich fit für den Übertritt?“ Diese Frage stellt sich jedem Schüler am Ende
der Grundschulzeit. Mit dem neuen
Grundschul-Helfer, der in den Studienkreisen in Alfeld und Elze zur kostenlosen Abholung bereit liegt, können Schüler der vierten Klasse gemeinsam mit
ihren Eltern ihre Kenntnisse festigen
und verbessern. Das achtzig seitige Heft
umfasst eine Fülle von Aufgaben aus den
Hauptfächern Deutsch und Mathematik.
Die Präsentation von Live-Musik ist für
eine Region – und gerade für eine eher
ländlich strukturierte – von besonderer
Wichtigkeit. Musik ist für viele Jugendliche und junge Erwachsene von herausragender Bedeutung. Sie ist der Soundtrack
für den individuellen Video-Clip des Erwachsenwerdens. Musik „zu leben“ ist
deshalb spätestens seit den 50er Jahren integraler Bestandteil der Adoleszenz.
Auch aus diesem Grund ist eine Veranstaltung wie das Local Derby von großer
Bedeutung. Es spiegelt das musikalische
Schaffen der jungen Musiker einer Stadt
eins zu eins wieder. Es ist Bestandsaufnahme, „Meeting Point“ und Musiklabor in
einem. Musiker und Fans begegnen sich,
kommunizieren und tragen das Projekt
weiter.
Das Local Derby unterscheidet sich in
der Planung ein wenig von anderen Festivals. Es gibt keinen Hauptorganisator, der
Bands engagiert, sondern der Stadtjugendring Alfeld e.V. und die auftretenden
Bands organisieren das Festival in Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege
gemeinsam. Dabei kümmert sich der SJR
Alfeld um Fragen wie Technik, Verpfle-
gung, Sicherheit. Die Bands sind für den
Ablauf und die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Außerdem sind sie am Aufund Abbau beteiligt und spielen - natürlich - eine gute Show. Diese gemeinsame
Arbeit schafft unter den Bands ein gutes
Zusammengehörigkeitsgefühl und Solidarität, außerdem lernen die jungen Musiker die Aufgaben eines Veranstalters näher kennen. Dies sind Erfahrungen, die
sich für ihr eigenes Bandmanagement
hervorragend nutzen lassen.
Auftreten werden die Bands Aenigma,
Alive at Last, And still i Bleed, Back, C.O.P.,
Embutido, Marsvetonic, Luka und Seasonsky. Zum ersten Mal mit dabei sind: 5
feet hight & rising, Bloodstain, Ed Europa,
LERkoerpA, New Noise und Only Friday die wahrscheinlich jüngste Band der Local Derbys. Das Ticket für das diesjährige
Local Derby kostet 7 Euro im Vorverkauf
und 9 Euro an der Abendkasse. Vor-verkaufskarten gibt es bei den teilnehmenden Bands sowie bei der Jugendpflege (Jugendzentrum "Treff").
„Der Grundschul-Helfer ist ein hervorragend geeignetes Angebot, die Kompetenzen von Kindern an einer entscheidenden Schnittstelle der Schullaufbahn zu
überprüfen und zu erweitern“, so Prof. Dr.
Peter Bardy, vom Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik der Universität Halle-Wittenberg. „Bei der Konzeption wurde offensichtlich großer Wert
darauf gelegt, dass sich die Aufgaben an
den Bildungsstandards orientieren, die für
Schülerinnen und Schüler der vierten
Jahrgangsstufe bundesweit gültig sind.“
Die Aufgaben sind ebenso ansprechend wie abwechslungsreich gestaltet
und übersichtlich nach Themen strukturiert. Sie erwarten vom Schüler, eine Pro-
blemstellung zu erfassen und das Gelernte auf eine neue Situation anzuwenden.
Jeweils zum Beginn und zum Ende des
Deutsch- und des Mathematik-Teils gibt
es Tests, die Auskunft über die Kompetenzen des Schülers geben. „Kurzum: ein
zeitgemäßes Lernmittel, das eine sehr gute Vorbereitung für die weitere Schullaufbahn ermöglicht“, sagt Prof. Bardy.
(red/md)
Weitere Infos unter www.local-derby.de.
Studienkreis Alfeld, Doris-Elisabeth Wilhelm ,
Marktstr. 11, Telefon (05181) 5836,
Beratung: Montag bis Freitrag von 14 bis 17 Uhr,
www.alfeld.nachhilfe.de
Studienkreis Elze, Regina Reinhard , Hauptstr. 10,
Telefon (05068) 932250,
Beratung: Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr,
www.elze.nachhilfe.de
20 Veranstaltungen im November
SONNTAG, 09.11.
Wanderung
9.00 h, Parkplatz Sparkasse/AOK, Alfeld: Ab
Delligsen - Schleie - Arbeitslosenweg - Strulle
- Dornbachtal - Kaierde - Delligsen, ca. 12 km,
Verpflegung aus dem Rucksack. Führung: Wilhelm Sandvoß. NaturFreunde Alfeld e.V.
Gesundheits- und Wellnessmesse
10.00 h, Hallenbad, Gymnastikhalle, Hauptschulsporthalle, Jugendzentrum, Duingen:
Bis 17 Uhr. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Duinger Sportclub e.V. und Förderverein des Hallenbades Duingen
Goldener Sonntag
13.00 h, Innenstadt, Alfeld: Verkaufsoffener
Sonntag. Bis 18 Uhr. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.forum-alfeld-aktiv.de
Flohmarkt „Von Kindern für Kinder“
14.30 h, BBS, Alfeld: Bis 16.30 Uhr. Deutscher
Kinderschutzbund Alfeld e.V.
Ökumenischer Gottesdienst
15.00 h, St. Lamberti Kirche, Hildesheim: Zur
Reichsprogromnacht. St. Lamberti Kirchengemeinde
Benefizkonzert
17.00 h, Weserbergland-Zentrum, Hameln:
Zum Gedenken der Synagogenzerstörung in
Hameln vor 70 Jahren. Jüdische Gemeinde Hameln
Der 25. Pattenser Buchstabierwettbewerb
19.00 h, Großes Haus, Hildesheim: Musical.
VVK (05121) 33164. www.stadttheater-hildesheim.de
Ganz schön Feist
20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Aphrodisiakum. VVK (0511) 444066.
www.hannover-concerts.de
DIENSTAG, 11.11.
Informations-Veranstaltung
15.00 h, Freundallee 15, Hannover: für Realschüler und Abiturienten zu IT-Ausbildungsgängen und Bachelor-Studium. b.i.b. International College
MITTWOCH, 12.11.
Club VEB: Doppelkonzert
21.00 h, KulturFabrik Löseke: Sanagi & Kompromaty. www.kufa.de
DONNERSTAG, 13.11.
Kindertheater
15.30 h, Weltbühne Heckenbeck, bei Bad Gandersheim: Umwelttheater Unverpackt: Wackelkontakt und Kabelsalat - Interaktives Kindertheaterstück zum Thema Energie sparen
und Klimaschutz. Auch am 14. um 15.30 Uhr.
Eintritt 3,50 Euro. www.weltbuehne.info
Die große MusicalGala
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: VVK
(05121) 33164. www.stadttheater-hildesMONTAG, 10.11.
heim.de
Larry Garner & Band
2. Sinfoniekonzert
20.00 h, Großes Haus, Hildesheim: Erst brann- 20.30 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Der
ten die Bücher, dann die Synagogen. VVK Blues-Poet aus Baton Rouge (Louisiana), der
(05121) 33164. www.stadttheater-hildes- nicht nur fulminant mit der Gitarre umgeht,
sondern obendrein frische zeitgemäße Songs
heim.de
mit ehrlichen und einfühlsamen Texten
schreibt. Der Musiker geht recht unspektakulär und gern auch einmal akustisch zu WerNachtZeile: Lesung
21.00 h, KulturFabrik Löseke: Werner Labisch ke, das wundert beim genauen Hinhören weliest aus dem Roman „Otto, der Großaktio- nig, denn Garner bewegt sich ganz in der guten alten Tradition des Blues. Er hat ein feines
när“ von Gisela Elsner. www.kufa.de
Gespür, wie man den Blues heutzutage mit Zitaten aus anderen Bereichen der schwarzen
Musik anreichern muss, um erfolgreich zu
sein. VVK 11 Euro (zzgl. Gebühr) bei der HiAZ, AK 14 Euro. www.cyclus66.de
ecco! HörBar
21.00 h, KulturFabrik Löseke: Überraschungskonzert. www.kufa.de
FREITAG, 14.11.
Die Wanze
17.00 h, theo, Hildesheim: Ein Insektenkrimi
für Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene. VVK
(05121) 33164. www.stadttheater-hildesheim.de
Einführung in ...
18.50 h, F1, Hildesheim: Carmen.
Carmen
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Oper, in
deutscher Sprache. VVK (05121) 33164.
www.stadttheater-hildesheim.de
Ausstellung
20.00 h, Glashaus, Holle-Derneburg: Kunsthandwerk. www.glashauskultur.de
Klaus Hoffmann & Band
20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Spirit
Tour 2008. VVK (0511) 444066.
www.hannover-concerts.de
Sven Regener
20.00 h, Capitol, Hannover: Lesung „Der kleine Bruder“. VVK (0511) 444066.
www.hannover-concerts.de
Tango in der Fabrik
21.00 h, KulturFabrik Löseke: www.kufa.de
SAMSTAG, 15.11.
31061 Alfeld Senator-Behrens-Str. 3
Tel. 05181 / 85360
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-17 Uhr
Vor-Adventsmarkt
10.00 h, Lalu`HefeHof Traumfabrik, Hameln:
Auch am 16. ab 11 Uhr, bis jeweils 17 Uhr.
www.hefehof.de
Tag der Offenen Tür
11.00 h, Leinebergland-Klinik, Alfeld: Anlässlich des 2-jährigen Bestehens des Palliativstützpunktes Leinebergland. Bis 15 Uhr. Lesen
Sie in dieser Ausgabe. Krankenhaus Alfeld Betriebs-gGmbH
Seniorennachmittag
Luthersaal, Alfeld: Weitere Informationen beim
SV Alfeld. SV Alfeld
Kaninchen-Ausstellung ...
Zehntscheune, Freden: des F 32. Auch am 16.
November. www.zehntscheune-freden.de
Jahres-Party
19.00 h, Holzer Straße, Alfeld: Cafe Live feiert
einjähriges Jubiläum mit verschiedenen Musikern und Bands - Germaid Ponge, Daniel
Brandenburger u.a. Cafè Live
Alfelder Jazznacht 2008
19.30 h, Ausstellungshalle Mercedes Dreyer,
Alfeld: Das Motto zum 10. Jubiläum lautet
„Livemusik nonstop“ mit Jazz und Blues vom
Feinsten. In Anlehnung an die Ausstellung
„Jazz Colours“ der VHS Hildesheim/Alfeld im
Fagus Werk werden lokale und überregionale Künstler u.a. B.B. & The Blues Shacks und
die Lehrerband der Musikschule Alfeld auftreten. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Hecht,
Wollenzien und Dreyer
Godfather of Soul
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Ein Tanzabend für James Brown. VVK (05121) 33164.
www.stadttheater-hildesheim.de
Friedensnacht
20.00 h, Kirche, Kaierde: Lesen Sie in dieser
Ausgabe. Kirchengemeinde Kaierde
Kontraste 2008
20.00 h, Alte Brauerei, Northeim: Mokoton.
Ak 13 Euro. www.kunst-kultur-northeim.de
A Touch Of Heaven
20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Ein Musical von und mit Joan Orleans. VVK (0511)
444066. www.hannover-concerts.de
Konzert
21.30 h, KulturFabrik Löseke: dazwischen Das neue Programm von Siggi Stern & Die
Nachbarschaftshilfe. www.kufa.de
SONNTAG, 16.11.
Sonntagstreff
10.00 h, Schlehberghütte, Alfeld: Gäste willkommen. NaturFreunde Alfeld e.V.
Hänsel und Gretel
15.00 h, Audimax der Universität, Hildesheim:
Das Junge Musiktheater Hamburg hat die Oper
auf ein kindgerechtes Maß gestutzt. Für Kinder ab 5 Jahren brauchen die Geschwister nur
70 Minuten für ihr Abenteuer. Es gibt fröhliche Opernschlager und einen „Hexensong“
zum Mitsingen. Karten gibt es beim Kulturring
unter (05121) 34271 und im Internet:
www.kulturring.live.de
Konzert
17.00 h, Gemeindesaal St. Lamberti, Hildesheim: Bariton Heinz Maraun singt den bekannten Liederzyklus „Die Winterreise“ von
Franz Schubert, am Klavier begleitet Dan Ratiu. Eintritt frei, Spenden erbeten. St. Lamberti Kirchengemeinde
Engelhaftes
18.00 h, Kapelle, Rott: Eröffnung - Werke aus
Holz und Bilder sind in der Rotter Kapelle zu
besichtigen. Mitwirkende sind: Luise Pritzer Elze, Dr. H. Sürig - Alfeld, Stefan Schneider -
Foto: Archiv
Antik und Trödelmarkt
9.00 h, Lalu`HefeHof Traumfabrik, Hameln:
Bis 16 Uhr. www.hefehof.de
Wilde Alfelder Projektchor
19.30 h, Faguswerk, Alfeld: Projektabschluss
& Präsentation (Konzert) unter der Leitung
vom Chorleiter und Theatermusiker Christian
Wolf und Marion Schorlepp. www.vhs-hildesheim.de
Geschichten aus dem Wiener Wald
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Volksstück. VVK (05121) 33164. www.stadttheaterhildesheim.de
Theater & Musik-Comedy
20.00 h, Weltbühne Heckenbeck, bei Bad Gandersheim: Die Bösen Schwestern - Lösegeld
für Batta Illitsch. Eintritt 12 Euro.
www.weltbuehne.info
Howard Jones
20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Celebrating 25 Years Of Song in Concert. VVK
(0511) 444066. www.hannover-concerts.de
Live-Musik
21.30 h, Holzer Straße, Alfeld: Mit der Band
„Mosaane“ (Deutschrock). Cafè Live
Veranstaltungen im November 21
Alfeld, Paul Wilde - Hildesheim, Dietmar Wrede - Delligsen. Sonstige Öffnungszeiten: am
17., 18., 20., 21. und 22.11. von 10 bis jeweils
19 Uhr. Am 19. und 23.11. ab 10 Uhr. Und jeweils Sonntags ab dem 30.11. bis zum
31.12.2008 von 10 bis 18 Uhr. Auskunft erteilt Küsterin Carola Siever unter (05185)
6712. Kirchenvorstand Rott
Maria Stuart
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Trauerspiel. VVK (05121) 33164. www.stadttheaterhildesheim.de
Theater-Reihe
20.00 h, Aula des Gymnasiums, Alfeld: Der
nackte Wahnsinn - Komödie, mit dem Tourneetheater Thespiskarren. Lesen Sie in dieser
Ausgabe. VVK Bürgeramt Alfeld, Marktplatz
(05181) 703-111.
www.alfeld.de/vereine/kulturver/
Der Norden lacht
20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Mit Fips
Asmussen, Günter Willumeit und Willi Freibier. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de
DIENSTAG, 18.11.
A Fine Frency
20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Plus Special Guest. VVK (0511) 444066.
www.hannover-concerts.de
MITTWOCH, 19.11.
Musical-Abend
18.30 h, Park Residenz, Alfeld: Mit Schülern
der Alfelder Musikschule. www.tewes-gruppe.de
Alice Cooper - Whitesnake
20.00 h, AWD-Hall, Hannover: Doppel-Headlinershow plus Support „Five And The Red
One“. VVK (0511) 444066. www.hannoverconcerts.de
Doppel-Konzert
21.00 h, KulturFabrik Löseke: Dritte Wahl &
Dödelhaie. www.kufa.de
FREITAG, 21.11.
Radio Hagental
20.00 h, Festsaal, Delligsen: Bunter Abend mit
Volksmusik, Entertainment und viel Humor.
Lesen Sie in dieser Ausgabe. Radio Hagental
KulturRing-Konzert
MONTAG, 17.11.
20.00 h, Stadttheater, Hildesheim: Radiophilharmonie Hannover des NDR & Kathrin Ra„feeling groovy“
bus (Violine). Karten gibt es beim Kulturring
19.30 h, Lalu`HefeHof Traumfabrik, Hameln:
unter (05121) 34271 und im Internet:
Simon & Garfunkel Revival Band. Eintritt 14 DONNERSTAG, 20.11.
www.kulturring.live.de
Euro. www.hefehof.de
Konzert
Pinocchio
Der 25. Pattenser Buchstabierwettbewerb
21.00 h, KulturFabrik Löseke: Die Krautrock
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Musical. 10.00 h, Aula des Gymnasiums, Alfeld: Auch Jubiläums-Tour - 40 Jahre Birth Control & 40
VVK (05121) 33164. www.stadttheater-hil- am 21. um 10 Uhr und am 22. und 23. um je- Jahre Guru Guru. Präsentiert von Radio 21 –
weils 15 Uhr. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Classic Rock. www.kufa.de
desheim.de
Theaterverein Alfeld
Engelhaftes
19.00 h, Kapelle, Rott: Buß- und Bettag - Gottesdienst mit dem Singkreis Hoyerhausen. Kirchenvorstand Rott
Club VEB: Konzert
21.00 h, KulturFabrik Löseke: RoughRoostars,
support: BlumentoPferde. www.kufa.de
SAMSTAG, 22.11.
Vor-Adventsmarkt
10.00 h, Lalu`HefeHof Traumfabrik, Hameln:
Auch am 23. ab 11 Uhr, bis jeweils 17 Uhr.
www.hefehof.de
Öffentliches Konzert
18.00 h, Aula der Volkshochschule, Antonianger 6, Alfeld: Des Zupforchesters zusammen mit der Mundharmonikagruppe aus Marburg/Lahn. NaturFreunde Alfeld e.V.
Konzert
18.00 h, KulturFabrik Löseke: Abiparty meets
Concert mit Cold Shuffle, Ripped Apart & John
Tennis. www.kufa.de
Einführung in ...
18.50 h, F1, Hildesheim: Carmen.
Ilos-Orchester
19.00 h, Kulturherberge Wernershöhe: und
Support, Psychedelic Rock. Eintritt frei - Spende erwünscht. Kulturherberge e.V.
Carmen
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Oper, in
deutscher Sprache. VVK (05121) 33164.
www.stadttheater-hildesheim.de
Promotion
Es weihnachtet in der Sedanstrasse
Choco and more
Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Deshalb beginnt die
Vorweihnachtszeit bei Manuela Langer schon etwas früher.
Ab dem 1. November hält sie für ihre Kunden eine große Auswahl an schokoladenfreien Adventskalendern bereit. Befüllt werden diese mit leckeren Sachen
aus dem Laden oder was das des Kunden Herz sonst noch begehrt.
in Alfeld
9. November 2008
Verkaufsoffener Sonntag in Alfeld
Die Geschäfte sind von 13 bis 18 Uhr geöffnet
Schier unendlich scheint das Angebot
im gemütlichen Laden in dem kleinen
Fachwerkhaus zu sein und es überkommt einen ein warmes „schokoladiges“ Gefühl beim Stöbern. Man/frau entdeckt ausgesuchte Trüffelkompositionen
aus Landsberg am Lech und die gewohnten, niedlichen Kleinigkeiten von Caffarel
aus Österreich.
Zum Kaffee, Espresso, Cappuccino
oder heißer Schokolade kann man sich
sein vorbestelltes Frühstück schmecken
lassen, während ausgesuchte Köstlichkeiten liebevoll verpackt werden. Gern kann
man auch sein mitgebrachtes „Pausenbrot“ oder ein „Stückchen Kuchen“ zu
den leckern Getränken verzehren.
Eine Neuheit und zur Zeit der absolute
Renner bei Choco and more ist die „Alfelder“ Schokolade. Neugierig geworden?
Schauen Sie doch mal rein, es lohnt sich.
Frau Langer freut sich schon sehr darauf mit Ihnen eine gemütliche Adventszeit zu verbringen und wünscht allen
Kunden, Freunden und Bekannten ein
friedvolles und gemütliches Weihnachtsfest und einen gesunden Start ins Neue
Jahr.
(md)
Öffnungszeiten:
montags bis freitags von 10 bis 13.30 Uhr
und von 15 bis 18 Uhr.
Samstags von 10 bis 13.30 Uhr.
22 Veranstaltungen im November
Stadtgeschichte erlaufen
Der Kulturkreis Gronau e.V. bietet einen Spaziergang durch die Stadtgeschichte
mit Georg Sauerwein in Gronau an. Der Historiker Dr. Thomas Dahms wird
durch die Stadt führen und für einige Überrachungen sorgen und viele interessante Aspekte der Gronauer Geschichte eröffnen, die selbst alteingesessene Bürger überraschen dürften.
Am 15. Januar 1831 wurde Georg SauSpannend und unterhaltsam, was Dr.
erwein als Sohn eines Pastors in Hannover Dahms Herrn Sauerwein in den Mund
geboren. Da sein Vater 1840 nach Gronau legt und wie sie gemeinsam Gronaus Geversetzt wurde, verbrachte Georg Sauer- schichte erläutern. (red)
wein hier zwei Jahre. Sein Elternhaus
Kartenvorbestellungen unter (05182) 903848.
steht in der Junkernstraße 2, sein Vater KulturKreis Gronau e. V., Junkernstr. 7
war hier ein Leben lang Pfarrer. Mit Be- (Bürgermeisterhaus), 31028 Gronau (Leine),
such des Gymnasiums in Hannover ab www.kulturkreisgronau.de
1842 kam der junge Sauerwein nur noch
in den Ferien nach Gronau, das er als seine „Vaterstadt“ empfand.
Samstag, 15. November 2008, 20 Uhr, Kirche in Kaierde
Friedensnacht
Die Kirchengemeinde Kaierde lädt zu ihrer fünften Friedensnacht ein. Zu Beginn werden gemeinsam Lieder aus Taize´gesungen. Im Anschluss daran leitet
Carola Vogtsberger Tänze des Universellen Friedens an.
Jeder und Jede ist zum Mittanzen und
Mitsingen eingeladen. Natürlich ist es
auch möglich, einfach sitzen zu bleiben
und die Atmosphäre auf sich wirken zu
lassen. In der Pause, in der es wieder draußen ein Lagerfeuer gibt, wird gemeinsam
gegessen und getrunken. Die Gäste werden gebeten, Geschirr und etwas zu essen
mitzubringen. Nach der Pause wird es eine Klangmeditation von Anke Conrad geben. Monochorde, Shanties, Klangscha-
len und eine Murmeltrommel werden
dort zu hören sein. Nach einer kurzen
Umbaupause wird unter der Anleitung
von Roland Wesling wieder zu unterschiedlichen Liedern auf der großen Friedenstrommel getrommelt. Es folgen noch
zwei Tänze des Universellen Friedens.
Den Abschluss gestaltet Conrad mit seinem Didjeridoo. Natürlich ist es auch
möglich, nur einen Teil der Friedensnacht
zu besuchen.
(red)
Kabarett & Lieder
20.00 h, Weltbühne Heckenbeck, bei Bad
Gandersheim: Madeleine Sauveur - Sternstundenhotel – Von Zimmernummern und
Schlüsselerlebnissen. Eintritt 12 Euro.
www.weltbuehne.info
Kontraste 2008
20.00 h, Beim Esel, Einbeck-Sülbeck: Acoustic Music Night - Sons of the Desert & Front
Porch Picking. Ak 12 Euro. www.kunst-kultur-northeim.de
Blues in der Kirche
20.00 h, Kniestedter Kirche, Salzgitter-Bad:
Jim Kahr - „Nothin' To Lose“. Infos unter
(05341) 8393436. Stadt Salzgitter, Fachdienst
Kultur
Malinky feat Quest
21.00 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Nur wenige Scottish-Folksong-Bands der letzten Zeit
haben einen so tiefen Eindruck hinterlassen
wie Malinky. Diese irisch-schottische Combo
ist so ziemlich das Heißeste, was die internationale keltische Szene zu bieten hat. Sie verbinde eine tiefe Anerkennung der Tradition
mit einem frischen und lebendigen Ansatz. Ihr
Song-Repertoire beinhaltet neben klassischen
Balladen und Instrumentalstücken auch herausragende Eigenkompositionen. Im Vorprogramm gibt der Dudelsack-Akrobat Quest
einen kurzen musikalischen Überblick über
die unterschiedlichen Musikstile der verschiedenen Regionen Schottlands und Irlands.
VVK 11 Euro (zzgl. Gebühr) bei er HiAZ, AK
14 Euro. www.cyclus66.de
Live-Musik
21.30 h, Holzer Straße, Alfeld: Mit Daniel Ziese. Cafè Live
20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Wir sind
wie wir sind-Tour. VVK (0511) 444066.
www.hannover-concerts.de
Club VEB: Konzert
21.00 h, KulturFabrik Löseke: OvO.
www.kufa.de
DONNERSTAG, 27.11.
Das doppelte Lottchen
11.00 h, theo, Hildesheim: Kinderstück, für
Kinder von 7 bis 11 Jahren. Auch um 15 Uhr.
VVK (05121) 33164. www.stadttheater-hildesheim.de
Anton - Das Mäusemusical
11.50 h, Großes Haus, Hildesheim: Familienstück zur Weihnachtszeit. VVK (05121)
33164. www.stadttheater-hildesheim.de
Die Große MusicalGala
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: VVK
(05121) 33164. www.stadttheater-hildesheim.de
Konzert-Reihe
20.00 h, Aula des Gymnasiums, Alfeld: Göttinger Symphonie Orchester. Lesen Sie in dieser Ausgabe. VVK Bürgeramt Alfeld, Marktplatz
(05181)
703-111.
www.alfeld.de/vereine/kulturver/
Jean-Jacques Kravetz
20.00 h, Capitol, Hannover: Jubilé 40 Jahre
Rock Musik in Deutschland. Mit Inga Rumpf,
Pascal Kravetz, Julien Kravetz und anderen.
VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de
The Severn Records Soul Revue
20.30 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Sensationell - Eins von vier Konzerten in Europa.
Mit zwei Harp-Spielern, einem Gitarristen,
Bass, Schlagzeug, Keyboard, Saxophon und
SONNTAG, 23.11.
Trompete wartet diese Revue der Superlative
auf. VVK 15 Euro (zzgl. Gebühr) bei der HiKinderturnshow
10.00 h, Großes Haus, Hildesheim: Auch um AZ, AK 18 Euro. www.cyclus66.de
12 Uhr. VVK (05121) 33164.
www.stadttheater-hildesheim.de
FREITAG, 28.11.
Konzert und Requiem
17.00 h, St. Marienkirche, Alfeld: Mendelssohn: Violinenkonzert - d-moll, Faurè: Re- Stock & Finster
quiem für Soli, Chor und Orchester. 8.00 h, KulturFabrik Löseke: Das kleine Fest
im Dunkeln - Ausflug in die Welt der Blinden.
AVE - Musikschulchor und - orchester.
Bis 17 Uhr. Anmeldung bei: Paritätischer Hilwww.musikschule-alfeld.de
desheim - Alfeld unter (05121) 7416 - 0. AnEngelhaftes
17.00 h, Kapelle, Rott: Totensonntag - Vortrag meldung erforderlich. www.kufa.de
über Engel von Roman Vielhauer. Kirchen- Anton - Das Mäusemusical
8.45 h, Großes Haus, Hildesheim: Familienvorstand Rott
stück zur Weihnachtszeit. Auch um 11.15 Uhr.
Maria Stuart
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Trauer- VVK (05121) 33164. www.stadttheater-hilspiel. VVK (05121) 33164. www.stadttheater- desheim.de
Das doppelte Lottchen
hildesheim.de
11.00 h, theo, Hildesheim: Kinderstück, für
Kinder von 7 bis 11 Jahren. Auch um 15 Uhr.
DIENSTAG, 25.11.
VVK (05121) 33164. www.stadttheater-hildesheim.de
Der 25. Pattenser Buchstabierwettbewerb
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Musical. Godfather of Soul
VVK (05121) 33164. www.stadttheater-hil- 19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Ein Tanzdesheim.de
abend für James Brown. VVK (05121) 33164.
www.stadttheater-hildesheim.de
MITTWOCH, 26.11.
Lesung
19.30 h, Gronauer Lichtspiele, Gronau: Gute
Das doppelte Lottchen
15.00 h, theo, Hildesheim: Kinderstück nach Besserung - Leineberglandkrimi, zweiter Teil.
dem gleichnamigen Roman von Erich Kästner, Lesen Sie in dieser Ausgabe.
für Kinder von 7 bis 11 Jahren. VVK (05121) www.kulturkreisgronau.de
Deichkind
33164. www.stadttheater-hildesheim.de
20.00 h, Capitol, Hannover: Live 2008. VVK
Der 25. Pattenser Buchstabierwettbewerb
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Musical. (0511) 444066. www.hannover-concerts.de
VVK (05121) 33164. www.stadttheater-hil- Oldie Fete
20.00 h, Holzer Straße, Alfeld: Mit Daniel Ziedesheim.de
se. Cafè Live
Basta
Foto: Archiv
Sonntag, 2. Nov. 08, 14 Uhr, Treffpunkt: St. Mattäikirche, Gronau
Veranstaltungen im November 23
Tango in der Fabrik
The Thunderstorms
21.00 h, KulturFabrik Löseke: www.kufa.de 21.00 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Die ultimative Oldie-Advent-Night. Es ist wieder soSAMSTAG, 29.11.
weit - die Thunderstorms blasen zum Angriff
und zum alljährlichen Oldie-Advent in der
Stock & Finster
Mühle und machen noch handgemachte
11.00 h, KulturFabrik Löseke: Das kleine Fest Rockmusik ohne elektronische Effekte. Aufim Dunkeln - Was klingt denn da? - Ein Work- gewachsen mit den Hits der Rolling Stones,
shop für Hände und Ohren. Anmeldung bei: Beatles, CCR, Searchers, Chuck Berry und dem
KulturFabrik Löseke unter (05121) 7509452. Rock'n Roll spielen die Thunderstorms einen
Anmeldung erforderlich. www.kufa.de
breiten Querschnitt durch die Musikszene der
60er Jahre und das heißt, mit Volldampf in eiDie Kleine Hexe
15.00 h, Festsaal, Delligsen: Lesen Sie in die- ne Super-Oldie-Fete. VVK 10 Euro (zzgl. Geser Ausgabe. Auch am 30. um 15 Uhr. Kin- bühr) bei der HiAZ, AK 12 Euro.
dertheatergruppe des Delligser Heimatvereins www.cyclus66.de
Live-Musik
Frau Holles Happy Hour
17.00 h, F1, Hildesheim: Märchenlesung zum 21.30 h, Holzer Straße, Alfeld: Mit Kai Olaf SteAdvent für die ganze Familie. VVK (05121) renberg und Denkerskind (Akkustic
Pop/Rock). Cafè Live
33164. www.stadttheater-hildesheim.de
Stock & Finster
SONNTAG, 30.11.
19.00 h, KulturFabrik Löseke: Das kleine Fest
im Dunkeln - Blue Moon-Spezial: Dunkel- Stock & Finster
Dinner. Bis 20 Uhr. Anmeldung nur für Besu- 10.00 h, KulturFabrik Löseke: Das kleine Fest
cher des anschließenden Konzertes bei: Kul- im Dunkeln - Adventsfrühstück. Neben kuliturFabrik Löseke unter (05121) 7509452. narischen Angeboten gibt es die Möglichkeit
Anmeldung erforderlich. www.kufa.de
zum Gespräch mit Blinden und SehbehinderMadame Pompadour
ten. Bis 14 Uhr. www.kufa.de
19.30 h, Großes Haus, Hildesheim: Operette. Advents-Wanderung
VVK (05121) 33164. www.stadttheater-hil- 11.00 h, Parkplatz Sparkasse/AOK, Alfeld: Um
desheim.de
Alfeld, ca. 10 km. Adventskaffee im Eiberg-CaLocal Derby
fé um 14.30 Uhr. Führung: Herbert Ergezin20.00 h, ..., Alfeld: Lokale Bands präsentieren ger. NaturFreunde Alfeld e.V.
sich ihrem Publikum. Weitere Informationen Anton - Das Mäusemusical
beim Stadtjugendring oder unter www.local- 11.15 h, Großes Haus, Hildesheim: Familienderby.de
stück zur Weihnachtszeit. Auch um 15 Uhr.
Worttheater
VVK (05121) 33164. www.stadttheater-hil20.00 h, Weltbühne Heckenbeck, bei Bad desheim.de
Gandersheim: Friedhelm Kändler - Panther- Der Regenbogenfisch
sie - auf sie mit Gedicht. Eintritt 12 Euro. 14.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Das Muwww.weltbuehne.info
sical. VVK (0511) 444066. www.hannoverSissi Perlinger
concerts.de
20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Single- Scheunenweihnacht
dämmerung. VVK (0511) 444066. Zehntscheune, Freden: www.zehntscheunewww.hannover-concerts.de
freden.de
Kontraste 2008
Adventsmusik
20.00 h, Beim Esel, Einbeck-Sülbeck: Kaba- 18.00 h, St. Lamberti Kirche, Hildesheim: Kanrett mit Christoph Brüske. Ak 15 Euro. torei, die Kinder- und Jugendkantorei, das Orwww.kunst-kultur-northeim.de
chester St. Lamberti und Solisten musizieren
Lesung
die Kantate „Himmelskönig, sei willkommen“.
20.00 h, Glashaus, Holle-Derneburg: Angeli- Am Ausgang Kollekte für die Kirchenmusik.
ka Stucke - „Gute Besserung“. St. Lamberti Kirchengemeinde
www.glashauskultur.de
The Dubliners
Stock & Finster
20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: It´s Too
20.30 h, KulturFabrik Löseke: Das kleine Fest Late To Stop Now Tour” Part 4. VVK (0511)
im Dunkeln - Blue Moon: Rigulf Nemitz / En- 444066. www.hannover-concerts.de
semble ZhongLines. Schattenklänge - Ein Dunkelkonzert. www.kufa.de
Abend mit Volksmusik, Entertainment und viel Humor im Delligser Festsaal
15 Jahre Radio Hagental
... so lautet das Motto einer neuen Ausgabe von Radio Hagental. Am 21. November um 20.00 Uhr präsentiert der „Sender“ im Delligser Festsaal sein aktuelles
Programm. Mit der bewährten Mischung aus schmissig schwungvoller Volksmusik, gewürzt mit humorvollen Showeinlagen, verspricht dieser Abend in der
lockeren Atmosphäre des Delligser Festsaals wieder ein Renner zu werden.
Für den musikalischen Teil zeichnet
die Band „Bayern III“ verantwortlich.
„Spaß und Stimmung aus der Lederhose“
lautet das Motto von Bayern III mit gnadenlos guter Laune im OberkrainerSound.
Ein weiterer musikalischer Höhepunkt
des Abends ist der Auftritt von Peter Schünemann. Als „Junge von der Weser“
machte er im volkstümlichen Genre eine
märchenhafte Karriere.
Neben volkstümlichen Musik ist aber
der Humor ein wichtiger Programmteil
bei Radio Hagental: Imitationen prominenter Zeitgenossen aus Politik, Sport und
Showgeschäft präsentiert mit viel Witz
und Charme Christian Korten aus Bad
Münder. Als Meister seines Fachs hat er
sein Hobby zum Beruf gemacht. Man wird
die Stargäste (z.B. Angela Merkel, Edmund Stoiber, Franz Beckenbauer, Udo
Lindenberg, Peter Maffay, Dieter Bohlen,
…) wiedererkennen.
Durch das Programm führt in bewähr-
ter Weise Frank Gattermann alias „Bauer
Frank“. Mit neuen Anekdoten über seinen
Freund Steffen, Gedanken zur Gesundheitsreform und allerlei Hintergründigem
aus der Landwirtschaft startet Bauer
Frank seinen Angriff auf die Lachmuskeln. .
Vorverkaufsstellen:
Schreibwaren Tiedge, Delligsen Tel.: 05187-75045
Bäckerei Biel in Kaierde, Tel.: 05187-1351
Neue Öffnungszeiten im Treff: Mo, Mi, Dos 15 – 21 Uhr
Treff Angebote ab November
Die Jugendpflege der Stadt Alfeld (Leine) erweitert ab November ihr Angebot im
Treff. Die Öffnungszeiten für Jugendliche, die das „Offene Tür“ – Angebot nutzen möchten, sind dann montags, mittwochs und donnerstags jeweils von 15 bis
21 Uhr. Jugendliche zwischen 11 und 21 konnten im Jugendzentrum „Treff“ bisher an zwei Nachmittagen in der Woche Angebote wahrnehmen. Nun wird das
„Offene Tür“-Konzept um einen 3. Tag erweitert, um den Jugendlichen größere
Möglichkeiten zu bieten, sich aufzuhalten, zu spielen, die Computerstation oder
kreative Angebote zu nutzen, Musik zu hören oder Gespräche zu führen. Die
Computerstation ist von 16 bis 17 Uhr geöffnet sowie mittwochs und donnerstags von 19 bis 20 Uhr.
In Kooperation mit der Gerhard-MostMusikschule Alfeld wird jeden Donnerstag
um 16.30 Uhr ein Gitarrenkurs angeboten. Es handelt sich hier um ein AnfängerAngebot für Jugendliche, die nicht die
Möglichkeit haben, sich zeitlich und finanziell zu binden, aber dennoch gerne
Gitarre spielen lernen möchten.
Wer eine Gitarre zuhause evtl. ungenutzt „herumliegen“ hat, macht der Jugendpflege eine große Freude damit, diese
als Spende für das Projekt zur Verfügung
zustellen.
Ein kreatives Angebot im Bereich Fotografie wird auch fürs kommende Jahr
wieder konzipiert. Die Planungen für
2009 stehen kurz vor dem Abschluss, es
wird rechtzeitig darüber informiert werden.
Kontakt: Jugendpflege der Stadt Alfeld (Leine),
Sedanstr. 15, Alfeld, Tel. 05181/1318, Email:
[email protected]
Öffnungszeiten: Montags, mittwochs &
donnerstags jeweils 15 – 21 Uhr
24 Unser Mann in Berlin
Im Gespräch, v. l.n.r.: H.G. Scharf, Axel Rössing,
Bernd Beushausen, Barbara Wehselau,
Hella Dörrie und Olga von Bismarck.
Mettwurst, Bier und Walter Gropius
Fagus in Berlin – Eine Nachlese zur Ausstellungseröffnung
Gropius-Türklinke: Hier als Ausstellungsstück hinter Glas – im Alfelder FagusWerk noch im täglichen Gebrauch.
In der Ausstellung selbst viele Alfelder,
die den weiten Weg nach Berlin nicht gescheut hatten – deren Anblick rief heimatliche Gefühle bei den ehemaligen Alfeldern und jetzigen Wahl-Berlinern hervor. Diese wurden nach den Begrüßungsreden von Staatssekretär Wolfgang G. Gibowski, der Direktorin der Niedersächsi-
schen Sparkassenstiftung, Dr. Sabine
Schormann, und Ernst Greten sowie einem Vortrag der Direktorin des Berliner
Bauhaus-Archivs, Dr. Annemarie Jaeggi,
noch verstärkt: zum Einbecker (Frei)Bier
wurden belegte Brote mit Alfelder Mettwurst gereicht. Die zahlreich erschienenen Gäste aus Kultur, Wirtschaft und Politik ließen sich nicht lange bitten und
langten kräftig zu (inkl. Autor). An einem
Stand gab es Informationsmaterial über
die Sehenswürdigkeiten der Stadt Alfeld
und deren schöne Umgebung. Und die
beiden letzten Ausgaben der SIEBEN:. Die
waren schnell vergriffen und wurden sogar während der Reden gelesen.
Die kleine, aber feine und mit bisher
unbekannten Dokumenten von und über
Carl Benscheidt bestückte Ausstellung
hätte es verdient gehabt, länger als nur
zwölf Tage geöffnet zu sein. Und noch
einmal an anderer Stelle gezeigt zu werden – vielleicht im Berliner Bauhaus-Archiv oder in den Bauhausstädten Dessau
und Weimar, als Reminiszenz an das „Lebende Denkmal“ Fagus-Werk, dem Ursprungsbau der Bauhausbewegung.
Peter Dörrie
Fotos: P. Dörrie
Schon beim Näherkommen an die
Niedersächsische Landesvertretung in
Berlin wurde der Besucher am Eröffnungsabend auf die Ausstellung über das
Fagus-Werk und seine Geschichte eingestimmt: ein Video über den Gebäudekomplex und die Produkte der Firma strahlte
werbewirksam durch die große Glasfassade hinaus bis auf die Straße.
Innen empfing ihn eine Original-Fliege von Walter Gropius. Daneben eine
Einfach genial
„Thermotact“
Die Innovation zum Gassparen an
Heizthermen und Brennwertthermen
„Thermotact“ reduziert Ihren
Gasverbrauch für die Heizung bis zu 50%
Service-Werkstatt
Alfeld, Am Bahnhof 8
www.gruenes-warenhaus-alfeld.de
Gas • Wasser • Heizungsbau GmbH
Halbe 10 • 31079 Adenstedt/Grafelde
Telefon 0 50 65 -10 35
[email protected]
Foto: Archiv
Heizung - Sanitär - Lüftung
Reisen 25
Promotion
Reisebericht: Andalusien
Tapas, Toreros und Touristen
Andalusien – für den einen ist es die Sonneküste Europas. Der nächste denkt an
Stierkampf – und manch einer an kulinarische Genüsse und kulturelle
Highlights. Letztendlich ist es etwas von jedem, was der Reisende dort erwarten
darf.
Unsere Reise beginnt am Freitag, 19. September in Hannover. Nach der frühen
Ankunft in Sevilla bleibt noch Zeit für eine erste Stippvisite in der Innenstadt.
Man merkt gleich, dass man sich im Süden befindet: hier spielt sich das Leben
sich mehr im Freien ab, anders als im kühlen Deutschland. Die Menschen sind
gut gelaunt und drängen durch die Calle Sierpes, die im Sommer mit Tüchern
überspannte Haupteinkaufsstrasse.
Am nächsten Tag geht es per Bus vom
Hotel in die Stadt. Es steht ein Besuch der
größten gotischen Kathedrale der Welt
an. Aber selbst zu früher Stunde heißt es
anstehen - doch das warten lohnt. Die
Aussicht vom Wahrzeichen Sevillas, der
Giralda ist einmalig schön. Anschließend
bietet sich ein Besuch des Barrio Santa
Cruz an. Beim Schlendern durch die engen Gassen meint man die Zeit sei stehen
geblieben. Nach der Kultur fordert nun
der Hunger sein recht. Bei der riesigen
Auswahl an Tapa-Bars und Restaurants
sind wir über unseren „Insidertip“ sehr
froh: „Dos de Mayo“ entpuppt sich als
wahres Kleinod der spanischen TapasKultur.
In Sevilla, am Ufer des Guadaquivir,
steht eine der größten spanischen Stierkampfarenen. 14.000 Menschen finden
zu Zeiten der großen Fiestas hier Platz.
Das angeschlossene Museums vermittelt
einen guten Eindruck über die „Gladiatoren“ dieser Arenen, die sich ihen riskanten Beruf mit bis zu 3 Mio. Euro Jahresverdienst versüßen lassen.
Durch wenig spektakuläre Landschaft
fahren wir am Sonntag nach Cordoba.
Die Mezquita, ein beeindruckendes Bauwerk, das die Baustile von Orient und
Christentum vereint, entschädigt reichlich. In den angrenzenden schmalen
Gassen des „La Juderia“, befindet sich eines der schönsten, noch zu besichtigenden Hammams Europas.
Nach 2 Tagen Cordoba geht die Fahrt,
in Mitten ausgedehnter Olivenhaine mit
an die 38 Mio. Bäumen, in Richtung Sierra Nevada. Mit 560 Mio. Kilogramm
Jahresernte ist die Region das ertragreichste Olivenanbaugebiet der Welt. Hier
lohnt ein Abstecher nach Baeza und Ubeda, die zu den schönsten Renaissancestädten Spaniens gezählt werden. Über
zwei Pässe und spektakuläre, verwinkelte
Landstrassen geht es zu unserem nächsten Ziel inmitten der Sierra Nevada: Dem
Mulhacen, der mit 3482 Metern, der
höchste Gipfel des spanischen Festlands
ist. Die Landschaft ist geprägt von Terrassenfeldern, die in der Zeit der Mauren angelegt wurden, den abgelegenen Dörfern
der Alpujarras und den allgegenwärtigen
Schinken, die dort reichlich von den Decken hängen.
Aus der Abgeschiedenheit dann nach
Granada – hier ist die Alhabra Pflicht.
Das meistbesuchte Kulturgut Spaniens ist
in der Besucherzahl pro Tag beschränkt,
es empfiehlt sich Eintrittskarten bereits
vorher über das Internet zu bestellen. Für
den Besuch dieses herrlichen Vermächtnises arabischer Kultur sollten man sich
aber mindestens einen halben Tag reservieren. Besonders im Nesridenpalast
kommt man aus dem Staunen nicht heraus, wenn man fassungslos vor den filigranen Kunstwerken aus Stuckarabesken, Holz und Keramik steht. Nur der
Weitsicht des letzten maurischen Königs
ist es zu verdanken, dass dieses imposante
Bauwerk unbeschädigt erhalten blieb.
Weil das Wetter nicht so mitspielt, geht
es dann schon nach 4 Tagen in Richtung
Almeria an die Küste. Da die Entfernung
nicht allzu groß ist, genießen wir die
Fahrt über Nebenstraßen durch die ruhige Bergwelt der Sierra Almandilla bis
nach Aguadulce, dem vorletzten Ort unserer Reise. Welch ein Kontrast, die wenig
schöne Umgebung der sonnenverwöhnten Küste von Almeria ist geprägt von riesigen Treibhausfeldern, weshalb sie von
uns den Namen „Plastikland“ bekam.
Nach unserem ersten richtigen Ruhetag,
geht es zum Abschluss der Reise nun
noch weiter in die Nähe von Malaga,
nach Torrox-Costa. Dies ist ein für mich
typischer spanischer Urlaubsort, der aber
im Gegensatz zu Benidorm oder Torremolinos, nicht von den Bausünden der
70er Jahre geprägt ist. Von dort aus lohnt
sich ein Abstecher nach Malaga. Die Innenstadt lockt mit schönen Einkaufstrassen und wunderschönen Tapa-Bars verschiedener Stilrichtungen. Besonders
abends herrscht dort eine zugleich lebendige und romantische Atmosphäre.
Nach 13 Tagen und 2000 km fällt es
nicht leicht, von diesem schönen Teil
Spaniens Abschied zu nehmen, in dem es
sicher mehr zu entdecken gibt als Tapas,
Toreros und Touristen…
Sven Bätge, FIRST Reisebüro Alfeld
26 Regionales
Rechtsänderung mit eklatanten Folgen für das Leinetal
Vorbeugender Hochwasserschutz
Die Erkenntnisse zum Klimawandel wirken sich nun auch auf die bestehenden Gesetzeslagen aus. Mittel werden stärker kanalisiert und Prioritäten geschaffen. Der absehbare Anstieg des Meerespegels hat scheinbar für den Bund hohe
Priorität. Das Mehr an Niederschlägen und die daraus folgenden Probleme in den Flusstälern können beim Hochwasserschutz dabei ins Hintertreffen geraten.
Die Hochwasserereignisse an Elbe und Oder haben den Bundesgesetzgeber veranlasst, für den vorbeugenden Hochwasserschutz bundeseinheitliche Regelungen zu verändern. Diese sind nun – als Landesrecht – in das Niedersächsische Wassergesetz eingearbeitet worden. Die Leine ist einer der ersten Flüsse, bei dem die neue Gesetzeslage Anwendung finden soll. Wesentlicher Inhalt dieser Rechtsänderungen ist die Zusammenfassung des sogenannten „gesetzlichen Überschwemmungsgebietes“ und des weiter gehenden sogenannten „HQ 100“ Bereiches. Das sind die Bereiche,
in denen ein Hochwasser einmal in 100 Jahren erwartet werden muss. Eine Zusammenfassung dieser Bereiche muss
bis 2012 erfolgen. Einschränkungen für private Grundstücke und öffentliche Planungsmaßnahmen wirken sich allerding bereits auf die Veröffentlichung der sogenannten „Arbeitskarten“ aus.
Land unter im Leinebergland:
Eine Situation, die durch die Regelung in Salzderhelden
der Vergangenheit anzugehören schien.
Allein aufgrund der Vielzahl der benannten städtischen Flächen ist ersichtlich, dass die vom Land Niedersachsen
eingeführte Regelung für die Stadt Alfeld
(Leine) eine ganz erhebliche Beeinträchtigung ihrer städtebaulichen und wirtschaftlichen Entwicklung darstellt.
Noch schwerer wiegt dieses Problem im
Lichte des Umstandes, dass die Nds. Landesregierung für aktive Hochwasserschutzmaßnahmen (Eindeichungen etc.)
im Binnenland keine finanzielle Unterstützung mehr gewährt. Entsprechend
vorhandene Mittel des Landes fließen
nach Informationen der Stadt Alfeld (Leine) ausschließlich in den Küstenhochwasserschutz.
Doch auch bei einer Förderung wäre
die Problemstellung für die Stadt Alfeld
(Leine) nicht gelöst: Das Nds. Wassergesetz sieht vor, bei erfolgter Eindeichung
den verlorenen Retentionsraum an anderer Stelle in der Gemeinde zu ersetzen. Die
geografische Lage inmitten des Leinetales
mit den Verkehrstrassen von Bahn- und
Straße setzt die Stadt allerdings nicht in
der Lage, geforderten Ausgleichsflächen
zu schaffen.
Ähnliche Probleme haben viele Gemeinden an der Leine, sowohl in Nord- als
auch in Südrichtung. Es ist daher wenig
sinnvoll, dass Gemeinden für sich selbst
singuläre Lösungen schaffen. Diese gingen immer zu Lasten der Unterlieger.
Aus Sicht der Stadt Alfeld (Leine) ist es
erforderlich, dass der auf der Landesebene
vom Niedersächsischen Landesbetrieb für
Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) aufzustellende übergreifende Hochwasserschutzplan für die Leine
Maßnahmen beinhaltet, die über einen
reinen Bestandsschutz hinaus gehen. Ziel
muss es sein, die heute bebauten und beplanten Bereiche des „HQ100“ auch zukünftig nicht als Überschwemmungsgebiete auszuweisen. Denkbar ist die Erweiterung der Hochwasserschutzanlage in
Salzderhelden oder, wie vom Nds. Minister
für Umwelt und Klimaschutz bereits angesprochen, die Errichtung einer weiteren
Talsperre im Harzvorland.
Sollte sich die Gesetzeslage nicht ändern oder im Rahmen der übergreifenden
Hochwasserschutzplanung keine Entlastung für die Leine geschaffen werden,
würde dies für die Stadt Alfeld (Leine) und
für viele Eigentümer hinsichtlich der bau-
lichen Nutzbarkeit ihrer Grundstücke wesentliche Nachteile ergeben.
Die Stadt Alfeld (Leine) hat eine Vielzahl von Gesprächen mit dem Niedersächsischen Städtetag, dem NLWKN und
der unteren Wasserbehörde zu diesem
Themenbereich geführt. Neue Pläne zum
Bereich „HQ 100“ werden zur Zeit vom
NLWKN ausgearbeitet. Die Pläne für die
Innerste werden dann folgen. Alfelds Bürgermeister Bernd Beushausen hat Kontakt mit den Bürgermeistern in der Region
Leinebergland und darüber hinaus aufgenommen und auf die sich entwickelnde
Problemstellung aufmerksam gemacht.
Besonders im Blickfeld ist dabei die elementare Verschlechterung für Grundstückseigentümer in den betroffenen Gebieten. Ein Brief an den Landtagsabgeordneten Klaus Krumfuß und den Bundestagsabgeordneten Bernhard Brinkmann
beschreibt umfassend die Situation und
bittet diese, sich der Thematik im Sinne
aller Leineanrainer anzunehmen. (gw)
Für Rückfragen zur neuen rechtlichen Situation im
Bereich Hochwasserschutz stehen bei der Stadt
Alfeld (Leine): Mario Stellmacher (05181) 703140
und Vollker Pippert (05181) 703149 als Ansprechpartner zur Verfügung.
Foto: Archiv
Eine Konsequenz ist, dass zukünftig
auch die bisher ausgesparten besiedelten
Flächen im Bereich des „HQ100 bis zum
Jahr 2012“ als Überschwemmungsgebiete
ausgewiesen werden müssen. Auf diesen
Flächen gilt nun ein grundsätzliches Verbot für Neubauplanungen.
Betroffen sind deshalb auch Gebiete,
für die bereits ein Bebauungsplan besteht,
und Grundstücke, die im Zusammenhang bebauter Ortslagen liegen. Hier wird
deutlich in bestehendes Baurecht eingegriffen.Es gilt: nur wenn keine nachteiligen Auswirkungen auf den Hochwasserschutz betehen, sind bauliche Maßnahmen - wie z.B. die Errichtung eines Gebäudes, eines Anbaus oder eines Gartenhauses – genehmigungsfähig. Geprüft
wird diese Frage im Falle der Stadt Alfeld
(Leine) von der Unteren Wasserbehörde
beim Landkreis Hildesheim in einem eigenständigen Genehmigungsverfahren.
Für das Gebiet der Stadt Alfeld (Leine)
sind hiervon unter anderem Bereiche der
Ortsteile Wispenstein, Föhrste, Röllinghausen, Limmer und Eimsen sowie der
Brunnenweg an der Ziegelmasch und wesentliche Teile im Bereich der Pferdemasch an der Ravenstraße betroffen.
Regionales 27
9. November, Verkaufsoffener Sonntag in Alfeld
Goldener Sonntag
Am 11. November findet in Alfeld von 13.00 - 18.00 Uhr der letzte Verkaufsoffene Sonntag vor der Adventszeit statt. Das breite Warenangebot des Alfelder Fachhandels, schöne Geschäfte und fachkundige Beratung bieten den Kunden dabei
eine entspannte Atmosphäre,um sich frei von werktäglicher Hektik zu orientieren.
Seit mehreren Jahren ist der "Goldene
Sonntag" eine feste Institution in Alfeld an
der Leine: Am Volkstrauertag und dem Totensonntag sowie während der gesamten
Adventszeit sind verkaufsoffene Sonntage
gesetzlich nicht zugelassen. So bietet der
9. November die letzte Möglichkeit in diesem Jahr, sich dem sonntäglichen Shoppingvergügen hinzugeben. Dazu tragen
unter anderem auch Stände mit Süßwaren, Crepes und leckerer Wurst und Fischbrötchen die in der Innenstadt aufgebaut
werden.
Über 1.800 Parkplätze in unmittelbarer
Citynähe sorgen dafür, dass bereits die Anfahrt Nerven schonend verlaufen kann.
Ein Tipp vom Grünen Warenhaus
1.600 Parkplätze hiervon sind übrigens
kostenfrei. Die einzigen gebührenpflichtigen Parkplätze in Alfeld befinden sich auf
dem Seminarparkplatz, gegenüber der alten Lateinschule und kosten pro Stunde
günstige 50 Cent, die ersten 15 Minuten
sind auch hier kostenfrei. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchte,
findet mit dem Metronom und der Bahn
Partner, die eine hervorragende Verbindung sowohl in Nord- als auch in Südrichtung herstellen.
Alfelds historische Altstadt mit über 140
Geschäften, Dienstleistern und anspruchsvollen gastronomischen Betrieben
präsentiert sich als wichtige regionale und
Promotion
überregionale Einkaufsstadt. Aber auch
außerhalb der Fußgängerzone beteiligen
sich viele Geschäfte und Märkte am verkaufsoffenen Sonntag und werben mit attraktiven Angeboten und hervorragenden
Parkmöglichkeiten. Bitte achten Sie in
den nächsten Wochen auf die Inserate
und Angebote der teilnehmenden Betriebe. (red)
Freitag, 28. November 2008, 19.30 Uhr, Gronauer Lichtspiele Gronau
Laubbläser: Stinkt nicht, stört nicht Lesung - Angelika Stuke
Das neue Honda 4-Takt-Blasgerät zeichnet sich gegenüber den 2-Taktern der
anderen Hersteller vor allem durch das leise Verrichten seiner Arbeit aus.
Die Geräuschentwicklung des 4-Takt-Motors ist im Vergleich zu den sonst üblichen 2-Taktern reduziert, und die Lärm- und Abgasbelästigung unterschreitet
sogar die europäische Abgasnorm um 50 Prozent.
Angelika Stucke führt mit „Gute Besserung“ die mit „Gute Absicht“ begonnene
Krimireihe um die schnüffelnde Fußpflegerin Kornelia Lorenz fort. Wie schon
der erste Band der geplanten Serie fesselt auch der vorliegende Roman durch
seine symphatisch-schrulligen Charaktere und eine Heldin, die mitten im Leben
steht. Schwarzhumorig und spannend.
Zum Inhalt: Ausgerechnet das Leinebergland, der idyllische „Originalschauplatz vom Schneewittchenmärchen“,
wird erneut Schauplatz eines Verbrechens.
Eine junge Frau wird tot am Ufer der Leine aufgefunden. Trotz manch dunkler
Punkte in der Vergangenheit des Opfers
tippt die Polizei zunächst auf den pensionierten Polizisten Nikolaus Schrader als
möglichen Täter. Selbstverständlich
macht sich die ambulant arbeitende
Fußpflegerin Kornelia Lorenz sofort
daran, den guten Namen ihres Patienten
von jeglichem Verdacht zu befreien, und
sie beginnt auf eigene Faust zu ermitteln.
Tatkräftig unterstützt wird sie dabei von
Amalie Pfingsten, einer Zimmernachbarin von Nikolaus Schrader im
Gronauer Altersheim. (red)
Die geringen Vibrationen schonen die durch die ergonomischen BedienereleArme des Benutzers und lassen die Arbeit mente und Griffe absolut sicher.
mit dem Honda Blasgerät nicht zur Qual
Beratung und Verkauf:
werden.
Grünes Warenhaus, Am Bahnhof 8, Alfeld
Egal ob bei Laub, Schnittgut, Papier www.gruenes-warenhaus-alfeld.de
etc. - schnell und leicht ist Ordnung geschafft. Die Handhabung ist einfach und
Eintritt 5 Euro für Kulturkreis-Mitglieder und 6
Euro für Nichtmitglieder.
Information: KulturKreis Gronau e. V., Junkernstr.
7 (Bürgermeisterhaus), 31028 Gronau (Leine),
(05182) 903848 , E-Mail: [email protected], www.kulturkreisgronau.de
28 Musik
Samstag 8.November, 19.30 Uhr, Fagus Werk „Wilde Alfelder“
Uraufführung im Faguswerk
Herman`s Dixie Express spielen auf beim
„Schwester-Event“ am 15. November,
der JAZZnacht 2008 bei Mercedes-Dreyer.
Das Alfelder Stadtjubiläum bietet die Möglichkeit, einmal anders auf die Stadt zu
schauen. So war diese Standort von zwei weltweit tätigen Tierhandelsfirmen und
mit dem Fagus-Werk wurde Architekturgeschichte geschrieben. Heute ist Alfeld
der zweitgrößte Wirtschaftsstandort im Landkreis Hildesheim mit guten nationalen und internationalen Verbindungen.
Galerie im Fagus-Werk, Alfeld
Jazz Colours
Borns farbintensive, in Spachteltechnik
ausgeführten Ölbilder thematisieren die
Welt des Jazz - sie wollen gemalte Musik
sein. Seit 1994 treibt der Künstler seine
„Jazz Colours“- Serie kontinuierlich voran. Seine Bildsprache ist im hohen Maße
expressiv - Ziel ist es, Figur und Soundfarben miteinander zu verschmelzen, zu
abstrahieren und zu reduzieren. Ausgangsmaterial sind meist Schwarz-WeißFotos aus alten Jazzzeitschriften, verbunden mit den komprimierten Erinnerun-
gen unzähliger Konzerte. Das Resultat
sind Bilder, die authentische Stimmung
schaffen können, die im Spiel mit Licht
und Schatten Wehmut und Kraft schwarzer Musik erleben lassen. Jazz-Ikonen wie
Oscar Peterson, Nina Simone, James
Brown, Louis Armstrong, Miles Davis und
Al Jarreau gehören zu den Portraitierten.
Die Ausstellung ist werktags 9:00 bis 16:00 Uhr,
samstags, 9:00 bis 13:00 Uhr und sonntags von
9:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Informationen zu
Künstler Werk unter: www.artis-kunstagentur.de.
Christian Wolf, Chorleiter und Theatermusiker und Marion Schorrlepp, Sängerin und Schauspielerin haben mit 50
Sängern und Sängerinnen aus Alfeld und
Umgebung ein thematisches Programm
erarbeitet. Die Reise beginnt in Afrika.
Von dort kommen die exotischen Tiere,
die die Alfelder Tierhandlungen im vergangenen Jahrhundert nach Europa importierten. Über den Hamburger Hafen
geht's per Bahn nach Alfeld. Hier angekommen, wird ein Blick auf Leben und
Arbeiten in der idyllisch Kleinstadt gewor-
fen. Neben Klassikern wie Mozarts „Der
Vogelfänger“ der berühmten „Habanera“, „Carmen“ aus Bizets gleichnamiger
Oper und „The lion sleeps tonight“ gibt es
auch Eigenkompositionen wie eine neue
„Alfeld Hymne“ von Christian Wolf zu hören.
Musikalische Unterstützung kommt
von der Gerhard-Most-Musikschule Alfeld. Regionale Leckereien bzw. Besonderheiten runden die Veranstaltung ab. Der
Eintritt ist frei, um Spenden zur Deckung
der Kosten wird gebeten.
Anz Leinbergland
Foto: Archiv
Motiv "Coltrane" by Jürgen Born
Nach den Ikonen der Architektur gibt
es im November in der Galerie des
Fagus Werkes die Ikonen des Jazz zu
sehen. Am 2. November, 11.30 Uhr
eröffnet Birgit Krauß, VHS Hildesheim, die Ausstellung „Jazz Colours“
von und mit dem Künstler Jürgen
Born.
Regionales 29
Freizeit- und Hobbybörse Samstag, 1. und Sonntag, 2.11. 2008, BBS, Alfeld
Freizeit kreativ gestalten
Die 15. Freizeit- und Hobbybörse in den Berufsbildenden Schulen an der Hildesheimer Straße öffnet ihre Türen. Wie in den letzten vierzehn Jahren werden
wieder Tausende von Besuchern erwartet, die sich Anregungen holen oder erste
Geschenke und Einkäufe für die Advents- und Weihnachtszeit tätigen.
Hobbykünstlerinnen und -künstler lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter
schauen und verraten auch gerne einmal Tipps und Tricks fürs Selbermachen.
Das Aussteller auch eine weite Anreise zur Freizeit- und Hobbybörse nicht
scheuen, zeigt den guten Ruf, den diese Börse im südniedersächsischen Raum
genießt.
So beteiligen sich auch in diesem Jahr
wieder eine große Zahl von Vereinen mit
Ständen und Vorführungen. Sie zeigen
hier einmal mehr, wie ehrenamtliches
Engagement zu sinnvoller Freizeitgestaltung führt. „Über die Teilnahme der Vereine freuen wir uns besonders“, berichten
Nadine Meier und Stephan Maedge, die
bei dieser Gemeinschaftsveranstaltung
von Stadtjugendring Alfeld e.V. (SJR) und
dem Forum Alfeld Aktiv e.V. (FAA) seit Anfang Juni dem Organisationsteam der
Hobbybörse vorstehen.
Angeboten werden unter anderem
Spiele für Kinder, Lesungen der Seniorenakademie und Tanz- und Sportvorfüh-
rungen des MTV Röllinghausen, sowie
Orientalischer Tanz der VHS. Das Seniorenbüro wird die beliebten Holz- und Hardanger-Handarbeiten präsentieren. Der
Internetauftritt der Stadt Alfeld präsentiert
sich durch den Data Network Alfeld, ebenso wird das historische Alfeld durch das
Alt- Alfeld-Team gezeigt und bewundert
werden können. Bei den Amateurfunkern
darf wieder gefunkt und Platinen gelötet
werden. Auch die Arbeit des Behindertensportverein Alfeld, des Theatervereins und
des Pferdesportvereins werden präsentiert.
Erholung vom Stöbern und dem regen
Markttreiben bietet die Cafeteria des SJR,
in der man es sich bei leckerem Kaffee
und Kuchen oder einer Waffel, gebacken
nach dem "Geheimrezept" der Jugendfeuerwehr gemütlich machen kann. Warme
Speisen wie Bratwurst und Pommes runden das Angebot ab. Der Erlös kommt
Einfach eine geniale Erfindung
auch in diesem Jahr wieder der Alfelder Jugendarbeit zugute.
Die feierliche Eröffnung der 15. Hobbymesse findet am Sonnabend, dem 1. November um 11.00 Uhr statt.
Der Ausstellungsbeginn wird durch
Turndarbietungen umrahmt.
Die Börse ist dann am Sonnabend bis
18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr
für die Besucher geöffnet. Der Eintritt ist
frei.
Promotion
Thermotact - und Sie sparen
Heizungsbaumeister und Gebäudeenergieberater Heinrich Hartmann aus Grafelde hat sich ständig mit Energieeinsparung an Heizungsanlagen beschäftigt.
Nachdem er über zwei Jahre ein Patent für seine Kunden über 100- mal angewandt hatte, machte er sich Gedanken über den viel zu hohen Gasverbrauch an
Heizthermen und besonders an Brennwertgeräten, die nicht optimal betrieben
werden. Hartmann hat mit einem intelligenten frei programmierbaren Regler in
Verbindung mit einem Latent-Wärmespeicher eine Anlage geschaffen, die in jede kleine Mietwohnung passt, und den Gasverbrauch bis zur Hälfte reduziert.
Niedliche, kleine Küchenzeile
Wie geschaffen für kleine Küchen-Räume! Komplett oder Einzeln abzugeben.
Die Küche ist ein Jahr alt, wurde aber nur vier Monate benutzt.
Unterschrank mit Hängeschrank (60 cm); Beistellherd mit Ceran-Kochfeld und Backofen mit Heißluft,
Umluft, Grill usw. (60 cm); Unterbauhaube (geeignet für Umluft-/Abluftbetrieb) mit Kurzhänger (60 cm);
Hängeschrank (100 cm); Spülzentrum (100 cm) mit Spülmaschine (60 cm, unterbaufähig); Gesamtlänge:
2,20 Meter; Mikrowellenschrank (90 cm, Tiefe 40 cm); 2 Stühle mit kleinem Alu-Bistrotisch (als Stehtisch
umbaubar).
Weitere Informationen per E-Mail: [email protected] oder
telefonisch unter (05181) 827558.
Der Gasverbrauch reduziert sich durch
die Verringerung der Einschaltimpulse
um ein Vielfaches, wobei der Jahresnutzungsgrad von ca. 35 bis 40% über 85%
der Anlage angehoben wird. BrennwertHeizgeräte laufen immer im Brennwertnutzen und haben dann den Wirkungsgrad, den die Hersteller von ihren Prüfständen angeben. Durch das drastische
Verringern der Einschaltimpulse erhöht
sich die Lebensdauer der Heizgeräte er-
heblich und es fallen entschieden weniger
Reparaturen an. Die Einsparungen an
Gas wurden mit 24-Stunden-Messungen
mit dem Energiemonitor nachgewiesen!
Deshalb hat sich Heinrich Hartmann entschlossen, diese Innovation „Thermotact“ beim Patentamt München anzumelden.
Für Informationen und Fragen zu dem System ist
Heinrich Hartmann jederzeit unter Telefon
05065/1035 zu erreichen.
30 Tipps
Promotion
Rechtsanwältin Eva-Christine Backhaus informiert
Ihre Rechte beim Internetkauf
Mittlerweile gehört für Viele der Internetkauf zum Alltag dazu. Trotzdem ist er
noch immer mit zahlreichen Unsicherheiten verbunden. Dabei wissen die meisten nicht, wie umfangreich ihre Rechte als Verbraucher gegenüber
gewerblichen Internethändlern sind. Schon vor dem Kauf muss der Händler
umfangreich über Waren, Preise und Rechte des Käufers aufklären. Es lohnt
sich daher die Angebotsseiten sorgfältig zu lesen.
Kommt es dann zum Abschluss eines
Kaufvertrages, so ist bei vielen die Befürchtung: Kommt das Päckchen an? Diese Sorge ist völlig unberechtigt, da der gewerbliche Verkäufer gegenüber Verbrauchern immer auch das Versandrisiko zu
tragen hat. Geht das Paket also auf dem
Weg verloren, oder wird die Ware beschädigt, so hat der Verkäufer den Schaden –
im Falle des Verlustes den gesamten Kaufpreis – zu ersetzen.
Widerrufsrecht
Ist die Kaufsache schließlich wohlbehalten angekommen, fällt einem plötzlich auf, dass sie einem doch nicht so gut
gefällt, wie noch bei der Bestellung gedacht, oder man im Internet sich vorschnell zu dem Kauf hat hinreißen lassen.
Für diesen Fall hat der Gesetzgeber das
Widerrufsrecht geschaffen. Dies ermöglicht es einem, die Sache auch ohne nähere Begründung binnen 14 Tagen, bei Käufen über Ebay sogar innerhalb eines Monats, zurückzuschicken. Für diese Rücksendung hat der Verbraucher nicht einmal die Kosten zu tragen. Darüber, wie
dieses Widerrufsrecht im Einzelnen auszuüben ist, muss der Unternehmer im
Rahmen des Vertragsschlusses schriftlich
hinweisen.
Derzeit entscheidet der Bundesgerichtshof mit Hilfe des Europäischen Gerichtshofs darüber, ob bei einem Widerruf sogar
auch die Kosten für die Hinsendung an
Bitte denken Sie aber daran, dass die
den Käufer vom Verkäufer zu ersetzen oben erwähnten Rechte immer nur zwisind.
schen einem privaten Käufer und einem
gewerblichen Verkäufer bestehen. Der
Gewährleistung und Garantie Kaufvertrag zwischen zwei Privaten fällt
Festzuhalten ist, dass das Widerrufs- also nicht unter die Verbraucherschutzrerecht ganz unabhängig von Gewährleis- geln.
(red/ecb)
tungsansprüchen besteht. Diese bestehen
selbstverständlich auch nach Ablauf von Weitere Informationen: Lex-it
Rechtsanwaltskanzlei - Vertragsrecht,
14 Tagen bei dem Auftreten von Mängeln Internetrecht, Arbeitsrecht und gewerblicher
an der Sache. Ist zusätzlich auch eine Ga- Rechtschutz - Rechtsanwältin Eva-Christine
rantie versprochen, so kann sich der Käu- Backhaus, Blankestr. 17, 31028 Gronau (Leine),
(05182) 58624-17, email: [email protected] auf einen rundherum abgesicherten Telefon
it.net, Internet: www.lex-it.net
Kauf freuen.
Ausstellung 8. und 9. November im Auto-Zentrum Elze
Die Region Leinebergland in Bildern,
Sonntag 9. November 2008
Vogelverein Grünenplan
Niedersächsische
Toskana
An beiden Tagen ist die Ausstellung von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Neben einer großen Tombola mit vielen wertvollen Preisen ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Zum 42. Mal tritt der Vogelverein Grünenplan, mit einer Vogelausstellung
an die Öffentlichkeit. Es werden Vögel aus allen fünf Erdteilen gezeigt, vom heimischen Waldvogel bis hin zu den Exoten aus Afrika, Australien, Südamerika
und Neuseeland. Alle Vögel sind von Mitgliedern gezüchtet und in liebevoller
Arbeit auf diese Ausstellung vorbereitet. Sie werden in naturnah ausgestatteten
Vitrinen und Volieren auf über 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche gezeigt.
In der über 40-jährigen Vereinsgeschichte wurde von 1966 bis 2004 jedes
Jahr eine Vogelausstellung an unterschiedlichen Orten organisiert. Höhepunkt der Vereinsgeschichte war die Ausrichtung der 20. Landesschau "Niedersachsen - Bremen - Berlin" im Jahre 1977
in Stadtoldendorf.
Die Vogelzucht kann in Grünenplan
auf eine mehrhundertjährige Tradition
zurückblicken. Das älteste Schriftstück
stammt aus dem Jahre 1794.
Für den Vogeltransport benutzte mandamals Reffs. Ein Reff bestand aus 24 bis
30 Reihen zu je sieben Käfigen. Das sind
168 bis 210 Käfige, die im Ganzen mit
dem Vogellaken abgedeckt wurden. Ein
solches Reff ist auch in der Ausstellung zu
sehen.
Die Vogelhändler beförderten die Vögel
zunächst auf dem Landweg in die Hafenstädte nach Lübeck oder Bremen und
schifften sich dort nach Russland oder
Nord- und Südamerika ein. Auf der Rückreise wurden dann exotische Vögel mitgebracht.
Petersburg, New York, Rio de Janeiro,
Santos, Montevideo, Buenos Aires und Valparaiso waren die damaligen Verkaufsplätze für die Vogelhändler aus Grünenplan. Die Grünenplaner Familien Ruhe
und Reiche dehnten diesen Vogelhandel
später auf exotische Tiere aller Arten aus.
Die Ruhe Wiese in Grünenplan war eine
der ersten Quarantänestationen zur Eingewöhnung der exotischen Tiere.
Am Samstag, den 8. November um 9
Uhr wird der 1. Vorsitzende Helmut Rose
aus Grünenplan die Vogelausstellung eröffnen. Landtagsabgeordneter Klaus
Krumfuß ist Schirmherr der Ausstellung
und wird mit der stellvertretende Landrätin, Sabine Hermes und Bürgermeister
Friedel Albes anwesend sein.
Aktuelle Ziele des Vereins sind Hege und
Pflege sowie die Zucht exotischer Vögel,
Arterhaltung und Biotopschutz, der auch
die heimische Vogelwelt einschließt. Die
Ausstellunge soll den Besuchern einen
Einblick in die Liebhaberei der Vogelzucht
geben.
(red/hr)
Impressionen der „niedersächsischen
Toskana“ von Hobbykünstlern auf Leinwand festgehalten bietet eine Ausstellung
in Elze. Eine vielfältige Darstellung schöner Motive des Leineberglandes zeigt die
Ausstellung von 13 bis 17 Uhr bei Weikert
Leichtmetallbau GmbH in der Gerberstraße 19 in Elze.
Hobbykünstlerinnen haben unter Anleitung von Frau Dagmar Weikert ihre
Verbindung zur Region mit unterschiedlichsten Darstellungen zum Ausdruck
gebracht. Mit eigener Sicht auf die „Toskana Niedersachsens“ wird die kleine
Ausstellung dann im kommenden Jahr
auch durch die Region Leinebergland
wandern.
Weitere Informationen:
Sandra Grunow, Regionalmanagerin
Telefonj: 05181/ 80 66 809
[email protected]
www.region-leinebergland.de
Foto: Archiv
Versandgefahr? Kein
Problem!
Musik 31
15. November 2008 - 19.30, Alfeld - Ausstellungshalle Mercedes-Dreyer
JAZZ und JAZZ
Jazz und Blues vom Feinsten mit B.B. & The Blues Shacks, dem Jazz-Ensemble
mit Lehrern der Gerhard-Most-Musikschule Alfeld und Herman‘s Dixie Express.
Exclusiv werden Werke der Ausstellung „Jazz Colours“ des Künstlers Jürgen
Born präsentiert, die die VHS Hildesheim im November (2. - 30.11.08) im Fagus-Werk zeigt.
Zum 10. Mal findet in Alfeld die Jazznacht statt. Sie steht dieses Jahr ganz im
Zeichen des Stadt-Jubiläums „750 Jahre
Stadt Alfeld (Leine)“ und korrespondiert
gleichzeitig mit der Ausstellung “Jazz Colours“, die im Fagus-Werk zu sehen ist.
Die VHS Hildesheim präsentiert Werke des
Künstlers Jürgen Born, der die Welt des
Jazz als gemalte Musik in Ölbildern thematisiert.
In Alfeld wird am 15. November 2008
ein Bogen geschlagen von der Kraft des
Bildes zur Kraft der Musik. Die Gemälde
von Jürgen Born werden bei der 10. Alfelder Jazznacht erst- und einmalig „gespielt“. Das Jazz-Ensemble mit Lehrern
der Gerhard-Most-Musikschule Alfeld bietet exclusiv Stücke von Jazzgrößen dar, die
im Fagus-Werk in Öl ausgestellt werden.
Das Ensemble ist in dieser Formation und
mit diesem Repertoire nur bei der 10. Alfelder Jazznacht zu sehen und zu hören.
Herman`s Dixie Express ist ein Jazzquartett der besonderen Art – Trompete,
Saxophon, Banjo und Tuba – . Völlig ohne Verstärkung und ohne elektronische
Hilfsmittel präsentieren sich die Musiker
und sorgen bei nahezu allen nur denkbaren Anlässen für ausgelassene Stimmung.
Alle mitwirkenden Künstler sind erfahrene
Jazz-Musiker, die Freude am gemeinsamen Musizieren und insbesondere an naturbelassener Darbietung haben. Und definitiv nicht zu kurz kommen wird bei jedem ihrer Auftritte der Spaß!!!
B.B. & The Blues Shacks stehen fest auf
den Wurzeln des ursprünglichen R’n’B –
gute Musik zu spielen, die unterhält, Spaß
macht und die Zuhörer mitreißt. Einer der
Gründe, warum sie als Europas beste
Bluesband gehandelt werden.
Mit ihrer Mischung aus Blues und Soul
zitieren die Hildesheimer die Großen wie
B.B. King, Little Milton und holen dabei in
ihren Eigenkompositionen das Beste der
guten alten Zeit direkt zu uns ins Jetzt. Die
fünf Profimusiker beherrschen ihre Instrumente virtuos und lassen das Publikum spüren, wieviel Gefühl im Sound dieser handgemachten Musik liegt. Die markante Stimme von Sänger Michael Arlt erzählt von den großen Themen wie Liebe,
Lebensfreude und der Groove der Band
reißt mit. Ein Konzert der B.B.s hinterlässt
Spuren.
„Die B.B.s sind wohl die beste Bluesband, die ich je in Deutschland gehört habe.“ Götz Alsmann, WDR
„Die Jungs sind weltweit gefragt.“ SAT1
Niedersachen/Bremen
„Solchen Blues hört man gerne.“ GALA
People Magazin
Als besonderes musikalisches "Bonbon" zum Auftakt der Jazznight stellen
"Carpe Diem" ihre erste Single "Nebel
fallen" in einer unplugged-Version vor.
Hinter "Carpe Diem" stehen Ralf Bieler, Kai Gerling und Steffi Lügger, allsamt erfolgreiche Profi-Musiker der
90er Jahre, die mit ihrem neuen Projekt direkt an die alten Erfolge
anknüpfen. Man darf gespannt sein
auf perfekte Satzgesänge, hitträchtiges
Songwriting und einen Leadgesang der
Weltklasse.
Dadurch können unbeabsichtigte Konkurrenzsituationen und veranstaltungsfreie Zeiten vermieden werden. Das erhöht
die möglichen Teilnehmerzahlen, und für
Touristen sowie Einheimische entsteht ein
abwechslungsreiches Programm ohne
„Veranstaltungstotzeiten“.
senenbildung) bereits im Jahr 2006 für die
Regionen Alfeld Seminarprogramme zur
Ausbildung von Gästeführern/innen ausgearbeitet und angeboten. Es ist kurzfristig möglich für Interessenten solche Seminare für 250€ / Teilnehmer, auf 6-7 Monate verteilt (ca. 150 Stunden), anzubieten. Derzeit wird ein Pogramm für die
Leader-Region Leinebergland ausgearbeitet. Interessenten können bereits in diesem Herbst innerhalb eines Pilotprojekts
an einem solchen speziellen Kurs teilnehmen.
Kartenvorverkauf:
Mercedes Dreyer und Bürgeramt am Markt
VVK 12€ / AK 14€
Kontakt: Dieter Dreyer, Limmerburg 1, 31061
Alfeld (Leine), Tel.: 05181 / 80110
Leinebergland Region: Tourismus
Schwerpunkte finden
Am 17. September in Gronau und am 13. Oktober in Lamspringe trafen sich lokale Arbeitsgruppen, um die Schwerpunkte für den Tourismus in ihrer Samtgemeinde zu finden. Tourismus ist im Leinebergland kein Thema, das erst neu begonnen werden soll. Es ist seit Jahrzehnten mal mehr, mal weniger erfolgreich
bearbeitet. Monika Ostermann-Junge vom Tourismusförderverein in Gronau
fasst die Ergeb nisse in vier stichpunkten zusammen:
• Es gibt bereits einige Veranstaltungsmagazine, die regionale Veranstaltungen
vorstellen und, meist monatliche, Veranstaltungskalender enthalten. Wir benötigen dringend ein solches Medium, das
Veranstaltungen in der gesamten LEADER-Region Leinebergland vorstellt und
• Auch die Wiederbelebung lokaler
einen möglichst kompletten Veranstal- gastronomischer Spezialitäten ist nötig.
tungskalender enthält.
„Schöne Aussichten“ Öl auf Leinwand von Dagmar
Weikert. Eine Arbeit der Ausstellung
am 9. November in Elze
anstaltungskalender für die LEADER-Region Leinebergland benötigen, damit so
zeitnah wie möglich eine sinnvolle Ab• Bei beiden lokalen Veranstaltungen stimmung von größeren Veranstaltungen
ist deutlich geworden, dass wir bereits für stattfindet, die über die eigene Samtgedas Jahr 2009 einen übergeordneten Ver- meinde hinaus interessant sind.
• Weiterhin benötigen wir in der Region genügend Gästeführer/innen, die in
ihrem Ort eine unterhaltende und geschichtlich korrekte Stadt- oder Ortsführung durchführen können.
Dazu hat die LEB (Ländliche Erwach-
Wer Interesse an einem der Themen übergeordneter Veranstaltungskalender,
Veranstaltungsmagazin, Gästeführerausbildung
oder regionale Spezialitäten hat, melde sich bitte
bei Monika Ostermann-Junge vom
Tourismusförderverein unter der Telefonnumer (0
51 82) 606 395.
Foto: Archiv

Documentos relacionados