Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und - AKG

Сomentários

Transcrição

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und - AKG
Annette-Kolb-Gymnasium
Güterhallenstr. 12
83278 Traunstein
Sprachliches,
Wirtschafts- und
Sozialwissenschaftliches
Gymnasium
Telefon: 0861 – 20934 – 0
Telefax: 0861 – 20934 – 131
[email protected]
Traunstein, März 2015
Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen,
angesichts der religiösen Vielfalt in unserer Gesellschaft halten wir es für wichtig, über andere Religionen
gut informiert zu sein. Nur durch offenes, vorurteilsfreies Kennenlernen kann Toleranz auch wirklich gelebt
und zu einer eigenen Überzeugung werden.
Daher möchten wir mit allen Schülern der 7. Klassen eine Einrichtung des Islam besuchen. Es handelt sich
um die Moschee einer muslimischen Gemeinde in Salzburg, in der wir mit einem Gemeindemitglied ins
Gespräch kommen können. Diese Gespräche haben sich schon in früheren Jahren bewährt. Der Besuch in
der Moschee soll auch den Lehrplan im Fach Religionslehre bzw. Ethik ergänzen, der eine Behandlung des
Islam vorsieht.
Organisatorisches:
Termine:
7ab:
7c:
Dienstag, 17.03. 2015, Begleitlehrkräfte vorauss.: Frau Gilhuber, Frau
Goldmann
Dienstag, 24.03. 2015, Begleitlehrkräfte vorauss.: Frau Buchmüller,
Herr Kirchner
Alle Klassen treffen sich zu Beginn der regulären Unterrichtszeit um 7:45 Uhr in der Aula.
Für die Veranstaltung werden vor Abfahrt 7,00 € eingesammelt.
Rückkehr ist um 12:43 Uhr (laut Fahrplan) am Bahnhof in Traunstein. Dort endet die Veranstaltung;
eventueller Nachmittagsunterricht findet aber statt.
Beim Besuch einer religiösen Einrichtung ist es sehr wichtig, auf ein angemessenes, höfliches Verhalten
zu achten. Es ist ein gebotenes Zeichen von Respekt, sich z.B. nach Sitte der Muslime in einer Moschee
unbedingt die Schuhe auszuziehen und auf freizügige Kleidung zu verzichten. Es gehört untrennbar zu
gelebter Toleranz, sich den Gepflogenheiten anderer respektvoll anzupassen, sonst können wir auch keine
Toleranz erwarten.
In der Hoffnung auf eine interessante Begegnung,
Rainer Wenzel, OStR
_____________________________________________________________________________________
Bitte eine Woche vor der Veranstaltung bei den Begleitlehrkräften abgeben
Wir erlauben unserem Sohn/ unserer Tochter ______________________________, Kl. ___________,
an der Fahrt in die Moschee nach Salzburg teilzunehmen.
___________________________________________________
Datum, Unterschrift