Ausgabe 3 - Gemeinde Arnoldstein

Сomentários

Transcrição

Ausgabe 3 - Gemeinde Arnoldstein
NACHRICHTENBLATT
MARKTGEMEINDE
ARNOLDSTEIN
Erscheinungsort
Arnoldstein
Verlagspostamt
9601 Arnoldstein
Amtliche Mitteilung
September 2015
Jahrgang 53
An einen Haushalt
Zugestellt durch
Österr. Post.AG
Nummer 3
Sicherheit ausgebaut!
p a r t n e r g e m e i n d e n
Fahrzeugsegnung bei Freiwilliger
Feuerwehr Siebenbrünn-Riegersdorf
TARCENTO
^
MEZICA
„Alle Menschen müssten sich darüber im Klaren sein, dass es zu den Pflichtaufgaben einer
Gemeinde gehört, das Feuerwehrwesen zu erhalten. Daher ist jeder investierte Euro gut
angelegtes Geld für die Sicherheit unserer Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger,”
so Bürgermeister und Feuerwehrreferent Erich Kessler. Die Segnung des neuen FeuerwehrUnimog der FF Siebenbrünn-Riegersdorf nahm Pfarrer Peter Olip vor. Zahlreiche Besucher
feierten anschließend bei einem zünftigen Feuerwehrfest (Näheres dazu im Blattinneren).
Bürgermeisterbrief
Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen
und Gemeindebürger,
liebe Jugend unserer Marktgemeinde!
Viele Themen und Projekte, ganz besonders im
Schul-, Ortsmusikschul- und Kindergartenwesen, darüber hinaus in wirtschaftlichen und Freizeitbereichen, haben uns über den vergangenen
heißen Sommer nicht zur Ruhe kommen lassen.
Für die notwendigen und konstruktiv geführten
Gespräche mit den Vertretern unserer Gemeinderatsfraktionen bedanke ich mich, und bin davon
überzeugt, dass die anstehenden Probleme einer
Erledigung zugeführt werden können.
In jedem Fall ist die Sicherung unserer Lebensqualität oberstes Gebot. Für unsere Gesellschaft
sind Konzepte gefragt, die Lösungsmöglichkeiten
im Sinne unserer Wirtschaft und unserer BürgerInnen darstellen. Daran arbeiten wir in den letzten Wochen besonders hartnäckig.
meinde verantwortlich. Stellvertretend für unsere
Freiwilligen nenne ich diesmal Josefine Ebner
und den ehemaligen Feuerwehrkommandanten
Rudolf Sarnitz.
Beide haben in ihren Bereichen außerordentlich
viel geleistet und sich für unsere Gemeinschaft
eingebracht – herzlichen Dank!
Lisa Sornig aus Arnoldstein gratuliere ich von
dieser Stelle zum ausgezeichneten Vizeweltmeistertitel (100 m Brustschwimmen) bei den World
Games in Nottingham.
Asylangelegenheiten
In Asylangelegenheiten gab es zuletzt aufschlussreiche Gespräche mit der Asylbeauftragten des
Landes Kärnten Frau Dr. Barbara Payer sowie
Mitarbeitern unseres Landeshauptmannes.
Bei diesen Gesprächen ist klar zu Tage getreten,
dass mit dem vom Bund mit 1. 10. 2015 eingeführten Durchgriffsrecht in Einrichtungen des
Bundes Asylsuchenden jederzeit ein vor allem
menschlich zumutbarer Aufenthalt gewährt
werden soll.
Aus nicht zuletzt humanitären Gründen werde
ich mich einer solchen Vorgangsweise, wenn sie
Unser Dreiländereck – Europa-Berg
unsere Gemeinde betreffen sollte, nicht verschlieDer Erhalt unserer so wichtigen touristischen in- ßen.
frastrukturellen Einrichtung scheint wohl als Gebot der Stunde.
Abschließend darf ich Ihnen das Ergebnis einer
In allen Gesprächen und Betrachtungen um Gemeindestudie bekannt geben, welche besagt,
diese Einrichtung war die gemeinsame, von dass 80 Prozent der BürgerInnen mit der Arbeit
Sorge getragene Auffassung, den Sommer- und der Gemeinden zufrieden sind. DementspreWinterbetrieb bei den Bergbahnen aufrecht zu chend hoch ist auch das Vertrauen in die Arbeit
erhalten und damit der Betriebsgesellschaft – bei der BürgermeisterInnen.
entsprechender Kontrolle – auch die notwendige Um dieses Vertrauen bitte ich auch in Zukunft
finanzielle Unterstützung zu gewähren.
und wünsche Ihnen eine schöne Herbstzeit.
Hausaufgaben
Wir haben auch in wirtschaftlich schwierigen
Zeiten unsere Hausaufgaben gemacht.
Notwendige und dringende Investitionen werden auch weiterhin möglich sein.
Wir leiden aber auch darunter, dass Aufgaben,
die uns von Bund und Land übertragen werden,
auch zu finanzieren sind. Erfreulicherweise ist
für unsere Marktgemeinde aber festzustellen,
dass wir schuldenfrei sind und daher auch Projekte mittelfristig verlässlich planen können.
Gelebter Idealismus
Für das Funktionieren unseres Gemeinwohles
zeichnen auch viele Funktionäre in unserer Ge2
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Aus dem Gemeinderat
Aus dem Gemeinderat
In der letzten Sitzung vor
der „Sommerpause“ befasste sich der Gemeinderat der Marktgemeinde
Arnoldstein unter anderen
mit folgenden Themen:
✽ Die Kanalgesellschaft
(AKB) weist einen überaus
positiven Jahresabschluss
2014 auf, der aufgrund des
aktuell sehr niedrigen Zinsniveaus erwirtschaftet werden konnte.
Die Tilgung der langfristigen Bankverbindlichkeiten
erfolgt plangemäß und
die übrigen Betriebskosten
sind überschaubar.
✽ Die Umweltgesellschaft
(UIAG) hat sich nach
schwierigen Anfangsjahren
äußerst positiv entwickelt
und es ist im nächsten Jahr
erstmals mit einem Bilanzgewinn zu rechnen.
In dieser Gesellschaft wurden in den letzten Jahren
die gesamten Umweltförderungen (Umweltbonus)
abgewickelt und die Volksschule St. Leonhard b. S.
saniert bzw. der neue Kindergarten in St. Leonhard
errichtet.
✽ Für die Zusammenarbeit
mit der Stadt-Umland-
Regionalkooperation
Villach im EU-LEADER-Projekt
„Energieeffizienz in der
Region Villach“ wurde eine
Nutzungsvereinbarung abgeschlossen, um dementsprechende
Fördermittel
ansprechen zu können.
✽ Auf Basis des vom Gemeinderat
festgelegten
Anschaffungs- und Austauschplanes für Gerätschaften der Feuerwehren
der Gemeinde wurde für
2015 die Neuanschaffung
eines Löschfahrzeuges für
die FF Siebenbrünn-Riegersdorf beschlossen.
Die
Gesamtkosten
da-
für belaufen sich auf €
220.000,Die nächste Sitzung des
Arnoldsteiner Gemeinderates wird am 29. September
2015 um 18 Uhr im großen
Sitzungssaal des Marktgemeindeamtes stattfinden.
Die Tagesordnung wird
noch zeitgerecht auf unserer Homepage www.
arnoldstein.gv.at
(Politik
--> Sitzungen) bekanntgegeben. Als Zuhörer haben
Sie die Möglichkeit, den
öffentlichen Teil dieser Gemeinderatsitzung persönlich mit zu verfolgen.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
3
Aus den Referaten
Gemeindevorstand Ing. Gerd Fertala
Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger!
In meinem ersten Bricht darf
ich mich zuerst für das großartige Wahlergebnis bedanken. Durch Ihre Zustimmung
haben wir wieder ein Vorstandsmandat erreicht und
sind in allen Ausschüssen
vertreten. Mit meinem kompetenten und engagierten
Team möchte ich die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen in unserer
Gemeinde bewältigen.
Als neuer Gemeindevorstand
wurde ich mit den Angelegenheiten
- Land- und Forstwirtschaft
- Jagd und Fischerei
- Naturschutz
- Tierkörperbeseitigung
- Tourismus
- Naturpark Dobratsch und
- EU Projekte
betraut. Mit meiner langjährigen Erfahrung als Gemeinderat werde ich mich mit
meinem Team bemühen,
den Herausforderungen der
vielseitigen
Aufgabenbereiche gerecht zu werden.
Viele Aufgaben und Projekte
können aber aufgrund ihrer
referatsübergreifenden Zuständigkeit nicht von einer
Referentin oder Referenten umgesetzt werden. Ich
werde mich über Parteigrenzen hinweg um eine gute
Zusammenarbeit bemühen,
um eine Weiterentwicklung
in unserer Gemeinde zu gewährleisten.
Die finanziellen Rahmenbedingungen werden unsere
künftigen Projekte maßgeblich beeinflussen. Trotzdem
bin ich davon überzeugt,
dass wir mit neuen, kreativen
Ansätzen und gemeinsamen
Anstrengungen es schaffen werden, erforderliche
Weiterentwicklungen
und
neue Projekte im Bereich der
Land- und Forstwirtschaft,
im Tourismus und auch in
allen anderen Bereichen umzusetzen.
Derzeit bemühen wir uns
sehr um die Erhaltung und
Weiterentwicklung von Infrastruktureinrichtungen.
Welchen Beitrag können wir
als Gemeinde, zum Beispiel
für den Betrieb der Bergbahnen Dreiländereck, leisten oder Maßnahmen zur
Verbesserung der Beschilderung, Instandhaltung und
Erweiterung von Rad- und
Wanderwegen setzen, etc.
Solche Projekte sind nicht
nur für den Tourismus, sondern auch für die eigene
Bevölkerung („Gesunde Gemeinde“ Arnoldstein) und
unsere gesamte Region,
von großer Bedeutung. Für
die Umsetzung vorgenann-
ter Beispiele ist jedoch nicht
nur das Öffentliche Interesse
von Bedeutung, sondern
grundsätzlich vor allem die
Achtung der Grund- und
Nutzungsrechte der Grundbesitzer. In den vergangenen
Wochen hat es schon einige,
sehr konstruktive Gespräche
mit Grundbesitzern und allen Fraktionen gegeben. Wir
arbeiten gemeinsam an Varianten um am Ende, unter
der Voraussetzung gegenseitiger Wertschätzung, eine
für alle Beteiligten tragbare
Lösung zu erreichen.
Bedanken möchte ich mich
bei allen Touristikern, die
mit ihren Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern für unsere
Gäste und für unsere eigene
Bevölkerung ihr Bestes geben.
Ein gutes Beispiel dafür
war die Gästeehrung (für
30 Jahre!) mit der Familie
Trouve aus Belgien im Gästehaus Anita in Seltschach.
Ihr Gemeindevorstand
Ing. Gerd Fertala
„Seltschach – unsere zweite Heimat“
So lautet die Aussage von
Fam. Trouve aus Belgien,
immerhin verbrachte sie
bereits zum 30. Mal ihren
Sommerurlaub bei Familie
Lientschnig in Seltschach.
Für diese jahrzehntelange
Treue bedankte sich der
Tourismusreferent GV Ing.
Gerd Fertala mit Präsenten
und einem Blumenstrauß
4
sowohl bei Fam. Trouve als
auch bei der Gastgeberfamilie. Den Dankesworten
schlossen sich auch Bgm.
Erich Kessler und GVin Michaela Scheurer an, wünschten
beste Gesundheit verbunden mit der Hoffnung, dass
die treuen Urlauber noch
viele Jahre nach Seltschach
kommen werden.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Aus den Referaten
Gemeindevorstand Robert Peissl
recht herzlich bedanken
möchte. Durch seine Unterstützung gelang es mir über
die Sommermonate, alle
Liegenschaften persönlich
vor Ort zu besichtigen und
mir für zukünftige Projekte
einen Überblick zu verschaffen.
Im Zuge dieser Rundreise
im Gemeindegebiet wurden
gleich dringend anstehende
Arbeiten in Auftrag gegeben, um kleine Probleme
gleich zu lösen.
Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger,
liebe Jugend, werte Seniorinnen und Senioren!
Als Gemeindevorstand und
Referent für das Referat Bestattungs- und Friedhofswesen, Parkanlagen und Wanderwege möchte ich sie über
einige Aktivitäten informieren.
Nach Übernahme des Referates war es mir persönlich
sehr wichtig, mir einen genauen Überblick der gesamten übertragenen Arbeitsbereiche zu verschaffen. Dies
wurde mir mit der Hilfe von
Ing. Michael Miggitsch erleichtert, bei dem ich mich
gleich auf diesem Wege
Darunter waren Arbeiten
wie z. B. Wasserhähne auszutauschen bzw. abzudichten, weiters wurden kaputte
Gießkannen an allen Friedhöfen ausgetauscht usw.
In naher Zukunft werden für
alle Friedhöfe kleine Transportwagen angeschafft, zur
Benützung für alle Gemeindebürgerinnen und Bürger,
um den Transport von benötigten Materialien zum Grab
zu erleichtern.
Leider stelle ich aber auch
schmerzhaft fest, dass hier
immer wieder Sachbeschädigungen stattfinden und so
dem Steuerzahler unnötige
Kosten entstehen. Dabei sind
nicht nur Einrichtungen an
unseren Friedhöfen betroffen sondern auch Freizeiteinrichtungen für Jung und Alt.
(Parkbänke, Spieleinrichtungen usw. )
Leider gab es auch ein paar
Kritikpunkte zum Thema
Friedhofspflege
(Rasenschnitt) seitens der Bevölkerung! Hier möchte ich
nach Rücksprache mit dem
Amt und der Gemeindebediensteten jedoch Folgendes
gerne festhalten und um Verständnis bitten:
Die Gemeinde Arnoldstein
übernimmt die Bewirtschaftung fast aller Liegenschaften auf ihre Kosten. Dabei
werden in der Zwischenzeit
nicht unwesentliche Gelder
pro Jahr aufgewendet.
Es wurde in den letzten Jahrzehnten nie darüber nachgedacht, so wie bereits von den
meisten Kärntner Gemeinden, eine Pflegegebühr einzuheben. Diese Idee wurde
bereits von unserem Bürgermeister angesprochen und
wird sicher in den kommenden Monaten zu diskutieren
sein.
Darüber hinaus waren die
Sommermonate
geprägt
durch Hitze und starke Re-
genfälle, dadurch war eine
regelmäßige und vor allem
gleichzeitige
Bewirtschaftung nicht immer möglich.
Dabei fielen immer wieder
Arbeiten für unsere Gemeindebediensteten an, die nicht
aufzuschieben waren (z. B.
Sicherstellung der Wasserversorgung usw.).
Im Bereich der Wanderwege werde ich versuchen,
in Zusammenarbeit mit allen Fraktionen im Herbst bei
den Budgetverhandlungen
ein offenes Ohr zu finden,
um die notwendigen Gelder
zu bekommen, schrittweise
Wanderwege zu sanieren
bzw. auszubauen.
Dabei denke ich, als erstes
den Wanderweg zum Wasserfall wieder für alle attraktiver zu gestalten und zu sanieren.
Dies alles wird sicher nicht
einfach werden in Anbetracht der finanziell sehr angespannten Situation!
Für Fragen stehe ich Ihnen
gerne persönlich sowie auch
unter der Tel.-Nr.: 06605622944 zur Verfügung.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Ihr Gemeindevorstand
Robert Peissl
5
Personenstandsbewegung
Geburten
Geheiratet
Geboren wurden in der Zeit
vom 2. Juni 2015 bis 25. August 2015:
und dem Matthias Wassertheurer, Seltschach,
eine Marie
Am 2. Juni 2015 der Frau
Stefanie und dem Herrn Daniel Pichler, Maglern,
ein Leon
am 7. August 2015 der Frau
Sarah und dem Herrn Marcel
Habesohn, Maglern,
ein Erik Leopold Marcel
am 19. Juni 2015 der Frau
Nadine und dem Herrn
Adam Strugger, Gailitz,
eine Mia Sophie
am 10. August 2015 der Frau
Melanie und dem Harald
Truppe, Maglern,
eine Magdalena Theres
am 1. Juli 2015 der Frau
Amra Lalic und dem Herrn
Amir Alilov, Gailitz,
eine Lina
am 11. August 2015 der Frau
Gertrud Schrittesser und
dem Herrn Andrea Chinaglia, Arnoldstein, ein Matteo
am 4. Juli 2015 der Frau Nicole Struger und dem Herrn
Andreas Namar, Arnoldstein, eine Ayleen
am 20. August 2015 der Frau
Regine und dem Herrn Holger Wastl, Radendorf,
eine Jona Lucia
am 9. Juli 2015 der Frau
Jennifer Hermann, Arnoldstein, ein Benjamin Michael Gyula
am 21. August 2015 der Frau
Sara und dem Herrn Marco
Keil, Pöckau, ein Jonas
am 17. Juli 2015 der Frau
Sonja Mikosch und dem
Herrn Manuel Präprost, Gailitz, ein Elias
am 19. Juli 2015 der Frau
Livia Wilhelmer und dem
Herrn Christoph Arnold, Arnoldstein, ein Liam
am 21. Juli 2015 der Frau Kathi Hofer und dem Herrn Roland Augustin, St. Leonhard
b. S., ein Leo Valentino
am 22. Juli 2015 der Frau
Anna und dem Herrn Wolfgang Krautzer, Maglern,
ein Bastian Maximilian
am 23. Juli 2015 der Frau Sandra Schmid und dem Herrn
Gerald Walkensteiner, Arnoldstein, eine Lena Marie
am 24. Juli 2015 der Frau
Hatidža und dem Herrn Nurija Omerovic, Arnoldstein,
eine Selvira
am 6. August 2015 der Frau
Magdalena Kerschbaumer
6
am 24. August 2015 der Frau
Michaela Arnold und dem
Herrn Manfred Eisenkeil, Riegersdorf, ein Matteo
am 25. August 2015 der Frau
Nathalie Hammertinger und
dem Herrn Manuel Köstinger, Pöckau, ein Matteo
Geheiratet haben in der Zeit vom 20. Juni bis 5. September 2015:
Am 20. Juni 2015
Frau Denise Urch, Riegersdorf und Herr Michael Kohlgruber, Riegersdorf
am 18. Juli 2015
Frau Bianca Hengsberger, Arnoldstein, und Herr Ingomar
Winkler, Arnoldstein
am 27. Juni 2015
Frau Nicole Vido, Graz und
Herr Mag. Markus Aichholzer, Graz
am 1. August 2015
Frau Jasmin Kanzian, Arnoldstein und Herr Christopher
Schwarz, Arnoldstein
am 3. Juli 2015
Frau Petra Koller, Arnoldstein
und Herr Herbert Koller, Arnoldstein
am 1. August 2015
Frau Stefanie Muchitsch,
Neuhaus und Herr Marco
Jank, Neuhaus
am 3. Juli 2015
Frau Ines Lexer, Paternion
und Herr Christof Heilmaier,
Paternion
am 8. August 2015
Frau Tanja Miggitsch, Gailitz
und Herr Thomas Kazianka,
Gailitz
am 11. Juli 2015
Frau Melanie Potratz, Hart
und Herr Alexander Wallner,
Weißenstein
am 8. August 2015
Frau Julia Pogantsch, Arnoldstein und Herr Manuel
Jauth, Arnoldstein
am 11. Juli 2015 Frau Tanja Hafner, Pöckau
und Herr Michael Novak,
Pöckau
am 8. August 2015
Frau
Nadja
Pogantsch,
Pöckau und Herr Mario
Rošker, Pöckau
am 18. Juli 2015
Frau Sabine Jensch, Arnoldstein und Herr Thomas
Grum, Arnoldstein
am 5. September 2015
Frau Amela Oruc, Arnoldstein und Herr Stefan Galli,
Arnoldstein
IMPRESSUM (§ 24 MedienG)
Medieninhaber (Verleger) – Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Marktgemeinde Arnoldstein, 9601 Arnoldstein, Gemeindeplatz 4 – Bürgermeister Erich Kessler. Redaktion: Obermoser
Gernot. Anzeigenverwaltung: Werbeagentur TopTeam (verantw.: Ottilie Langer, 9500 Villach, Trattengasse 1. Hersteller: Paul Gerin Druckerei, A-9501 Villach, 10.-Oktober-Straße 20. Grundlegende
Richtung des Mediums: Nachrichten der Marktgemeinde Arnoldstein.
B E S TAT T U N G
Rat und Hilfe im Trauerfall
Bestattungsunternehmen der Marktgemeinde Arnoldstein
9601 Arnoldstein, Gemeindeplatz 4
Tel.: 04255/2260
Fax: 04255/2260-33
e-mail: [email protected]
Durchgehend erreichbar 0676/680 52 81
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Personenstandsbewegung
† In Memoriam Rudolf Pock
Unter großer Anteilnahme
der Bevölkerung wurde der
ehemalige Mitarbeiter des
gemeindlichen Wirtschaftshofes Rudolf Pock am 29.
August 2015 am Friedhof
Thörl-Maglern verabschiedet. Mit Rudi Pock, der
während seiner aktiven
Dienstzeit als Seilbahnbediensteter und Wirtschaftshofmitarbeiter tätig war,
verliert die Marktgemeinde
Arnoldstein einen weit über
das Gemeindegebiet hinaus
bekannten und äußerst beliebten Mitmenschen.
Rudi, wie er von seinen Kollegen und Freunden genannt wurde, wurde am
11. September 1948 in Arnoldstein geboren, und erlernte nach seiner Schulzeit
den Schlosserberuf. Mit 27.
Mai 1972 wurde Pock in
den Gemeindedienst aufgenommen und war zunächst
als Raupenfahrer bei den
Bergbahnen Dreiländereck
tätig, wo er wesentlich bei
der Errichtung der Piste und
der Trasse für die Doppelsesselbahn mitgewirkt hat.
Nach Beendigung der Bauarbeiten war er bei den Bergbahnen als Maschinist tätig.
1978 wechselte er in den
Wirtschaftshof der Marktgemeinde Arnoldstein, wo er
hauptsächlich als Raupenund LKW-Fahrer eingesetzt
wurde. Trotz seiner durch
Unfälle und eine Herzoperation hervorgerufenen langjährigen
gesundheitlichen
Probleme erledigte er seine
Arbeiten stets zur Zufriedenheit aller, bis er schließlich
mit 1. Oktober 2008 in den
Ruhestand eintreten konnte.
Rudolf Pock war ein äußerst
gefälliger und fleißiger, aber
auch sehr geselliger Mensch.
In der Gesellschaft, im Vereinsleben, insbesondere bei
der Sängerrunde Thörl-Maglern und bei der Freiwilligen
Feuerwehr war Pock ein gern
gesehenes Mitglied. Auch
seinen Kollegen war er ein
verlässlicher und stets willkommener Partner. Die Gemeindevertretung unter Bürgermeister Kessler mit den
Bediensteten des Gemeindeamtes und die Kollegen
des Wirtschaftshofes werden
Rudi Pock ein ehrendes Andenken bewahren.
† Gestorben
Gestorben sind in der Zeit
von 10. Juni 2015 bis 31.
August 2015:
Am 10. Juni 2015 Herr Roland Wiedenig, Gailitz (78
Jahre),
am 14. Juni 2015 Herr August Krazina, Erlendorf (74
Jahre),
am 14. Juni 2015 Herr Johann Tilly, Erlendorf (68
Jahre),
am 18. Juni 2015 Frau Gabriele Teppan, Arnoldstein
(54 Jahre),
am 29. Juni 2015 Frau Dorothea Kugi, Pöckau (89
Jahre),
am 4. Juli 2015 Frau Ma-
ria Gruber, Arnoldstein (96
Jahre),
am 4. Juli 2015 Frau Adele
Pribas,
Arnoldstein
(83
Jahre),
am 2. August 2015 Frau Juliana Fuss, Arnoldstein (82
Jahre),
am 18. August 2015 Herr
Franz Aigner, Arnoldstein
(88 Jahre),
am 2. August 2015 Herr Paul
Mikula, Pöckau (99 Jahre),
am 22. August 2015 Herr
Paul Pignet, Pöckau (74
Jahre),
am 17. Juli 2015 Frau Dorothea Kleindienst, Pöckau (93
Jahre),
am 3. August 2015 Frau
Josefine Cesar, Gailitz (82
Jahre),
am 18. Juli 2015 Herr Franz
Faymann, Pöckau (66 Jahre),
am 6. August 2015 Herr
Friedrich Michor, St. Leonhard b.S. (83 Jahre),
am 22. Juli 2015 Herr Friedrich Druckeschitz, Pöckau
(72 Jahre),
am 25. Juli 2015 Herr Franz
Wirth, Gailitz (94 Jahre),
am 29. Juli 2015 Herr Josef
Brellinger, Gailitz (71 Jahre),
am 30. Juli 2015 Frau Zdenka
Oman, Gailitz (60 Jahre),
am 9. August 2015 Herr
Manfred Hebenstreit, St. Leonhard b.S. (61 Jahre),
am 14. August 2015 Herr
Herbert Müller, Arnoldstein
(55 Jahre),
am 18. August 2015 Herr
Fulgetius Anselm De Zordo,
Riegersdorf (85 Jahre),
am 26. August 2015 Herr
Rudolf Pock, Maglern (66
Jahre),
am 28. August 2015 Herr
Maximilian Mischiuz, Gailitz
(84 Jahre),
am 29. August 2015 Frau
Margarethe Vido, Gailitz (92
Jahre),
am 31. August 2015 Herr
Walter Fatzi, Riegersdorf (79
Jahre).
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
7
Gratulationen
90. Geburtstag
90. Geburtstag
Am 30. 7. 2015 feierte Frau
Am 8. 6. 2015 feierte Frau
Löschberger Edith
Pack Ernestine
in Arnoldstein ihren 90. Geburtstag.
in Arnoldstein ihren 90. Geburtstag.
GV Fuss Georg und Marsche Dominic stellten sich als Gratulanten ein.
Bgm. Kessler Erich, GV Fuss Georg und Sabutsch Katrin stellten sich als Gratulanten ein.
90. Geburtstag
Am 21. 7. 2015 feierte Frau
Millonig Augustina
in Arnoldstein ihren 90. Geburtstag.
Bgm. Kessler Erich und Sabutsch Katrin besuchten die Jubilarin und überbrachten ihr die besten Glückwünsche der
Marktgemeinde Arnoldstein.
8
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Gratulationen
90. Geburtstag
Am 3. 9. 2015 feierte Frau
Thurner Elisabeth
im Altenheim AHA in Feistritz/Rosental ihren
90. Geburtstag.
Bgm. Kessler Erich reiste dafür von Arnoldstein an und überbrachte der ehemaligen Gailitzerin die besten Glückwünsche der Marktgemeinde Arnoldstein.
Goldene Hochzeit
Am 31. 7. 2015 feierte das Ehepaar
Adolf und Ingrid Logar
in Maglern das Fest der
goldenen Hochzeit.
Seitens der Marktgemeinde Arnoldstein stellten sich Bgm.
Kessler Erich, GV Fuss Georg, GR Brenndörfer Stefanie und
Sabutsch Katrin als Gratulanten ein.
Logar Adolf war 40 Jahre in der ehemaligen BBU beschäftigt,
unter anderem auch 25 Jahre als Lehrlingsausbildner. Weiters
übte er die Funktion des Betriebsrates aus. Auch für die Politik
interessierte sich Adolf Logar stets und war Mitglied des Gemeinderates der Marktgemeinde Arnoldstein.
Er war auch Mitglied in zahlreichen Vereinen sowie Träger der
Viktor-Adler-Plakette und dennoch fand er Zeit und widmete
sich immer seinen Hobbys – der Jagd und dem Sammeln von
Briefmarken.
Die Marktgemeinde Arnoldstein wünscht den Hochzeitern
alles erdenklich Gute und viel Gesundheit für ihre weitere Zukunft.
90. Geburtstag
Am 20. 7. 2015 feierte Frau
Bodner Aloisia
in Arnoldstein ihren 90. Geburtstag.
Bgm. Kessler Erich und Sabutsch Katrin gratulierten der Jubilarin.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
9
Gratulationen
Diamantene Hochzeit
Am 3. 9. 2015 feierte das Ehepaar
Johann und Anna Sucic
in Arnoldstein das Fest der
diamantenen Hochzeit.
Dem Jubelpaar gratulierten Bgm. Kessler Erich, GV Fuss Georg und Sabutsch Katrin.
Paul Mikula – ein langes und
erfülltes Leben ging zu Ende
6 Tage nach seinem 99.
Geburtstag, den er im
Kreise seiner Familie,
Freunde und Bgm. Kessler feiern konnte, verstarb der allseits beliebte
und für seine Geselligkeit und seinen Humor
bekannte „Mikula-Opa“
aus Pöckau.
Am 27. 6. 1916 in Pöckau
als jüngstes von 4 Kindern geboren, überlebte
er als Einjähriger den
Großbrand von Pöckau,
dem auch sein Elternhaus zum Opfer fiel.
Er erlernte das Tischlerhandwerk und nach seinem Militärdienst und
den Kriegseinsätzen an
mehreren Fronten und
drei Kriegsverwundungen kehrte er in seine
Heimat zurück. Bald
darauf lernte er seine
Frau Theresia Woschitz
kennen und nach ihrer
Hochzeit im Jahr 1946
wurde ihre Liebe mit 2
Kindern gekrönt.
Bis zu seiner Pensionierung arbeitete er bei den
Österreichischen
Bundesbahnen in Villach.
Neben seiner Vorliebe für
die Landwirtschaft war
die Waldarbeit und das
10
Arbeiten mit Holz seine
große Leidenschaft. Bekannt war er für seine
exzellenten
Drechslerarbeiten und die für die
diversen
Kufenstechen
hergestellten Holzfaßl´n.
So war er bei vielen
Kirchtagen ein gern gesehener und unterhaltsamer Gast.
Geselligkeit und ehrenamtliche
Tätigkeiten
zeichneten ihn zeitlebens
aus, so betreute er als
Messner gemeinsam mit
seiner Frau beinahe 25
Jahre die Kirchen Pöckau
und Lind, sorgte in dieser Zeit für deren Sanierung, war 65 Jahre lang
Mitglied der FF PöckauLind und hielt bis zu seinem Tod dem Kameradschaftsbund und dem
Pensionistenverband die
Treue.
Seine
Hilfsbereitschaft
war bis ins hohe Alter
von allen geschätzt. Als
geselliger „Mikula-Opa“
war er bekannt und seine
Kriegserlebnisberichte
und Lebenserzählungen
sind unvergesslich und
werden seiner Familie,
seinen 3 Enkeln und 3
Urenkeln immer in Erinnerung bleiben.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Gratulationen
Sponsion
Die Karl-Franzens-Universität
Graz hat am 7. 7. 2015, Frau
Picker Tanja
Die Alpen Adria Universität
Klagenfurt hat am 29. 5. 2015,
Frau
Gallob Renate
Tochter des Erich und der
Margarethe Picker in St. Leonhard b. S., den akademischen
Grad
Magistra der Rechtswissenschaften
(Magistra iuris – Mag. iur.)
verliehen.
Die Alpen Adria Universität
Klagenfurt hat am 19. 6. 2015,
Frau
Schrettlinger Elisabeth
wohnhaft in Arnoldstein, den
akademischen Grad
Bachelor of Science
(BSC)
verliehen.
wohnhaft in Seltschach, den
akademischen Grad
Magistra der Philosophie
(Magistra philosophiae, Mag.
phil.)
verliehen.
Die Kirchliche Pädagogische
Hochschule – kph Graz hat am
2. 7. 2015, Frau
Pignet Sonja Maria, BEd
Tochter des Daniel und der
Birgit Pignet aus Pöckau, den
nunmehr zweiten akademischen Grad
Bachelor of Education
(BEd) verliehen.
Die Pädagogische Hochschule Kärnten hat am 4. 7.
2015, Herrn
Die Alpen Adria Universität Klagenfurt hat am 12. 3.
2015, Frau
Adelbrecht Mario
Selitsch Julia
wohnhaft in St. Leonhard b. S., den akademischen
Grad
Master of Arts
(MA)
verliehen.
Tochter des Hans und der Elisabeth Selitsch aus Arnoldstein, den akademischen Grad
Bachelor of Arts
(BA)
verliehen.
Ihr Miele Center in Villach für
Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile
Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach
www.mielecenter.at
CENTER ● OLSACHER
Telefon-Hotline 04242 / 340 00
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
11
Gratulationen
Fini Ebner – immer aktiv und vorne dabei!
W
er kennt sie nicht,
unsere „Fini“, wie
sie von ihrer Familie
und ihren Freunden genannt
wird. Seit Jahrzehnten schon
arbeitet sie ehrenamtlich
bei diversen Vereinen mit
und nicht nur das, ihr ist es
zu verdanken, dass es in Arnoldstein ua. eine Kindervolkstanzgruppe, eine Irishdance-Gruppe, eine Krampusgruppe, einen Schrebergartenverein und einen
Familientrachtenverein gibt.
Um ihr für ihr Engagement
zu danken und ihre jahrelange Arbeit zu würdigen,
bekam Frau Ebner im Rahmen der Kräutersegnung
vom Familientrachtenverein
und der Marktgemeinde Arnoldstein den Trachtenring
verliehen.
Frau Josefine Ebner, geb.
Perschon, wurde in Nötsch
geboren und kam mit 10
Jahren nach Gailitz, wo sie
mit ihren Eltern und sechs
Geschwistern aufwuchs.
Sie ist verheiratet mit Paul
und hat eine Tochter Alexandra und zwei Enkelkinder, Kilian und Tabea, bei
denen sie ihre Großmutterrolle sehr ernst und mit
viel Herz wahrnimmt.
Fini ist mit Leib und Seele
Arnoldsteinerin, und das
zeigt sich auch in ihrem
jahrzehntelangen Engagement bei diversen Vereinen und Institutionen, bei
denen sie langjährig aktiv
mitarbeitete bzw. als Vorsitzende das Vereinsleben
unserer Region wesentlich
mitbestimmte.
Unter anderem war sie von
1976 bis 2007 im Vorstand
der Kinderfreunde Arnoldstein, von 1986 bis 2007
hat sie als Vorsitzende gewirkt und wurde von 1986
bis 2005 sogar in den Bundes- und Landesvorstand
der Kinderfreunde entsandt. Am 19.12.1997 erhielt sie dafür die Goldene
Medaille für Verdienste um
die Republik Österreich,
wurde 2008 zur Ehrenobfrau der Kinderfreunde
12
Arnoldstein ernannt und
erhielt den KinderfreundeOscar. Im Rahmen ihrer
Tätigkeit für die Kinderfreunde gründete sie die
Kindervolkstanzgruppe
Valeina, die Irish-DanceGroup-Arnoldstein sowie
eine
Krampusgruppe.
Seit 1986 bringt sie sich
im Vorstand des Vereines
Volksheim Gailitz ein und
steht demselben seit 2002
als Vorsitzende vor.
Als
Gründungsmitglied
und Vorsitzende steht sie
seit 1993 an der Spitze
des Schrebergartenvereines Waldsiedlung, war im
Jahre 2003 auch Mitbegründerin und ist Vorsitzende des Familientrachtenvereines Arnoldstein.
In diesem Zusammenhang
darf auch die Entwicklung der „Arnoldsteiner-Tracht“
sowie die jährliche Kräutersegnung beim Gailitzer
Kircherl und das Erntedankfest hervorgehoben
werden. Ihr Wirken für
unsere Gemeinde wurde
bereits 2003 mit dem Ehrenzeichen „Weiße Rose“
der Marktgemeinde Arnoldstein ausgezeichnet.
In die Politik zog es sie im
Jahre 1991 als Gemein-
derätin, um sich ab 2003
als äußerst engagierte Gemeindevorständin für die
Bereiche Soziales, Jugend,
Senioren und Kindergärten
sowie Wohnungswesen für
das Gemeinwohl in unserer
Dreiländergemeinde einzubringen.
Auch nach dem Ausscheiden aus der Gemeindepolitik bleibt sie ihrem sozialen
Wesen treu und so übernimmt sie 2015 den Vorsitz
im Kindergartenkuratorium
Arnoldstein und im Sozialforum Arnoldstein und
bereichert den SV ThörlMaglern als Obmann-Stellvertreterin.
Keinesfalls unerwähnt bleiben darf aber auch nicht ihre
engagierte Mitarbeit in der
katholischen Pfarre Arnoldstein, wo sie bereits mehrmals mit der Katholischen
Frauenbewegung als Schauspielerin brillierte.
Es bleibt zu wünschen, dass
Frau Ebner mit ihrem Engagement und ihrer Offenheit
allem Neuen gegenüber
noch viele Jahre unserer
Gesellschaft erhalten bleibt
und es gibt sicher noch viele
Ideen, die sie verwirklichen
könnte.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Informationen
† Maximilian Tschinderle, Dir. A. D.
Herr Maximilian Tschinderle
wurde am 26. September
1924 in Göriach geboren,
wo er mit 2 Brüdern, einer
Schwester und mit Bethy
am Bauernhof aufgewachsen ist. Mit 14 Jahren kam
er zu seinem Onkel und seiner Tante nach Eisenkappel.
Eine Weichenstellung für
sein Leben. Sein Onkel Karl
war VS Lehrer und ermög-
lichte Max den akademischen Weg zur Lehrerausbildung. Vor seinem Abschluss
musste er in den 2. Weltkrieg
einrücken, drei Kriegsjahre,
die ihn verständlicherweise
sehr tief geprägt haben. Er
und seine beiden Brüder
hatten großes Glück, denn
alle drei Tschinderle-Brüder
kamen aus dem Krieg zurück
und konnten eine eigene Familie gründen. Leider konnte
seine Mutter dies nicht mehr
erleben – sie starb kurz vor
Ende des Krieges. Max beendete seine Lehrerausbildung und bekam seine erste
Anstellung in Arnoldstein.
Bereits als Junglehrer war er
am gesellschaftlichen Wiederaufbau sehr beteiligt. Die
Bildung und Weiterentwicklung der Menschen war ihm
immer ein großes Anliegen.
1956 heiratete er Hilde und
gemeinsam gründeten sie
eine Familie in Oberthörl.
1957 kam Tochter Gerlinde zur Welt, 1962 Sohn
Norbert. Herr Tschinderle
wurde schließlich Lehrer und
später VS Direktor in ThörlMaglern. 1979 übernahm er
den Direktorenposten in der
VS Arnoldstein, welchen er
bis zu seiner Pensionierung
inne hatte. Die damalige
Rolle eines Direktors erfüllte
sein ganzes Leben. So war
er auch im Gemeinderat, er
baute das Heimatmuseum
in Arnoldstein auf, er sang
im Kirchenchor, er war im
Kirchenrat, er organisierte
unzählige Veranstaltungen
in Thörl Maglern und war –
wenn wundert es – für viele
Thörler ein wichtiger Meinungsbildner.
Neben all den vielen Aufgaben war er auch Sänger
beim Grenzlandchor Arnoldstein, über 40 Jahre lang Ob-
mann des Chores und bei
Konzerten und Auftritten in
aller Welt mit dabei.
Seine Frau Hilde hat ihn bei
all diesen Tätigkeiten sehr
unterstützt, leider ist sie
viel zu früh aus seinem Leben gegangen. Nach längerer Trauer lernte er seine
zweite Frau kennen, er heiratete ein weiteres Mal und
zog nach Feffernitz.
Viel Freude in seinem Leben schenkten ihm seine
5 Enkelkinder – 2 in Amerika und 3 in Landskron.
Nach etlichen überstandenen Krankheiten musste er
schließlich ins Pflegeheim
nach Maria Gail. Während
dieser Zeit wurden ihm 5
Urenkel geschenkt.
Herr Tschinderle hatte ein
sehr bewegtes Leben, aber
er bewegte in seinem Leben auch sehr viel!
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
13
Informationen
Freizeit & Geselligkeit
EVANG. PFARRAMT (jeweils im evang. Gemeindesaal Arnoldstein)
Kindertreff: mit Caren Pippan, jeden Donnerstag von 9 bis 11 Uhr, Alter ca. 0 – 4 Jahren.
Gitarrenunterricht: mit Björn Moeller, auf Anfrage – auch Einzelunterricht möglich!
Termine nach Absprache mit den Teilnehmern. Tel.: 0660/5357037
Frauenkreis: mit Erika Nessmann und Sylvia Regatschnig,
jeden 2. Dienstag im Monat, 15 – 17 Uhr (Beginn 14. 10. 2015)
Gebetskreise: mit Waltraud Kofler, jeweils um 19.00 Uhr am: 15.10./19.11./10.12.2015
„gsund & aktiv“ mit Doris und Kerstin; Feuerwehrhaus Riegersdorf, 10 x 1 Stunde,
18.00 – 19.00 Uhr, dienstags, (Beginn 6. 10. 2015)
ZUMBA mit Sabrina Eder, Mehrzweckhaus Riegersdorf, 12 x 1 Stunde,
20.00 – 21.00 Uhr, dienstags, (Beginn 29. 09. 2015)
„gsund & aktiv“ mit Doris und Kerstin; Feuerwehrhaus Riegersdorf, 10 x 1 Stunde,
18.00 – 9.00 Uhr, freitags, (Beginn 9. 10. 2015)
TANZEN ab der Lebensmitte (Seniorentanz 50+) und LINE DANCE
Arnoldstein: Volksheim, jeden Mittwoch von 16.30 bis 18.00 Uhr (ab 7. Oktober 2015)
Riegersdorf: Feuerwehrhaus, jeden Mittwoch von 10.00 bis 11.30 Uhr (ab 7. Oktober 2015)
Leitung: Mariana Rulofs Runcan, dipl. Tanzpädagogin, Kostenbeitrag pro Stunde: € 4,-Sie brauchen keinen Tanzpartner – nur Freude zum Tanzen! Einstieg jederzeit möglich!
Infos unter Tel.: 0650/4940744 Fr. Rulofs.
SENIORENNACHMITTAGE Pensionistenverband Arnoldstein:
jeden Dienstag ab 14.00 Uhr Kartenspielen im Büro am Bahnhof Arnoldstein
jeden Dienstag 16.00 Uhr Turnen im großen Turnsaal der VS Arnoldstein (Oktober bis Mai)
jeden Mittwoch 8.00 Uhr Wandern (Treffpunkt vor dem Büro), bei Schlechtwetter keine Wanderung!
KAFFEETREFFS Pensionistenverband Radendorf-Riegersdorf
jeden 1. Donnerstag im Monat, 14.00 Uhr, Mehrzweckhaus Riegersdorf
1.10., 5.11., 3.12.2015 / 7.1., 4.2., 3.3., 7.4.2016
KEGELN Pensionistenverband Radendorf Riegersdorf:
jeden letzten Sonntag im Monat, 15.00 Uhr, Gasthaus Wanker/Stossau
25.10., 29.11., 27.12.2015 / 31.1., 28.2., 27.3., 24.4.2016
VEREIN WALDWICHTEL: Pädagogisches Reiten, Kindergeburtstagspartys und Erlebnisnachmittage
am Bio Hof Kunterbunt. Tel.: Susanne Moritz 0676/6106983 oder Mag. Sonja Gallob 0650/6530868
www.waldwichtel.cms4people.de, www.biohof-kunterbunt.at
BUNKERMUSEUM WURZENPASS Saisonbetrieb 9. Mai bis 26. Oktober
(Mai/Juni u. Sept./Okt. jeweils Mi bis So; Juli/Aug. täglich (10.00 – 18.00 Uhr)
GALERIE 7 – Riegersdorf: Alfred Radl präsentiert Aquarelle, Akte und Erdfarben-Acryl-Mischtechniken.
Galeriezeiten: einfach anrufen – jeder Termin möglich Tel.: 0664 1702492,
www.galerie7.at, e-mail: [email protected]
14
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Informationen
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
15
Informationen
Kinder- und Jugendliche-Jahresfreikarten
für das Dreiländereck
W
ie bereits in den
vergangenen Jahren ist es Bürgermeister Erich Kessler in
Kooperation mit Bergbahnen Geschäftsführer Mag.
Wolfgang Löscher wiederum gelungen, für die Kinder und Jugendlichen in
unserer
Marktgemeinde
die Freikarten für die Wintersaison 2015/2016 sowie für die Sommersaison
2016 zu ermöglichen. „Die
Fortführung dieser Aktion
gewährleistet, dass unsere
sportbegeisterte
Jugend
auch zukünftig mit flotten
Schwüngen vom Dreiländereck ins Tal wedeln kann,“
so Bürgermeister Erich
Kessler, der sich mit den
Jugendlichen aber auch
mit deren Eltern über die
kostenfreie Benützung der
Bergbahnen-Dreiländereck
freut. „Natürlich können
solche Begünstigungen nur
bei einem ausgeglichenen
Gemeinde-Budget und der
Bereitschaft der Bergbahnen-Geschäftsleitung
zur
Beteiligung gewährt werden,“ weiß der Bürgermeister weiters zu berichten
und bedankt sich für die erfolgreiche Kooperation mit
dem Liftbetreiber. Für die
Gutscheininanspruchnahme
der Gratisjahreskarte gelten
folgenden Bedingungen:
*
Gratisjahreskartengutscheine gibt es ausnahmslos
nur für Kinder und Jugendliche, die ihren Hauptwohnsitz im Gemeindegebiet von
Arnoldstein haben.
* Bezugsberechtigt sind die
Erziehungsberechtigten von
Kindern und Jugendlichen
bis zum 15. Lebensjahr.
* Gutscheine sind gültig für
die Schisaison 2015/2016 inklusive Sommer 2016.
* Gutscheine sind nicht
anrechenbar an den SenzaConfini oder Kärntner Schipass.
Die Gutscheine können ab
dem 27. Oktober 2015 in
der Bürger-Service-Stelle der
Marktgemeinde Arnoldstein
bezogen und ab Aufnahme
des Winterbetriebes in der
Kasse der Bergbahnentalstation in Seltschach eingelöst
werden.
Der Bürgermeister wünscht
allen Besuchern der Bergbahnen Dreiländereck wunderschöne Schitage und ein
kräftiges Schi Heil.
† Abschied von Gabriele Teppan
ganz hingab und ihr immer
eine sehr gute und verlässliche Mutter war.
Nach schwierigen Jahren
im Berufsleben wurde sie
im Jahr 1995 als alleinerziehende Mutter einer
minderjährigen
Tochter
von der Marktgemeinde
Arnoldstein als Raumpflegerin angestellt.
Gabriele Lea Teppan, Gemeindebedienstete, ist am
18. Juni 2015 für immer
von uns gegangen.
Geboren wurde sie am 17.
März 1961 in Villach und
verbrachte ihre Kindheit
sowie ihr ganzes Leben in
Arnoldstein. Im März 1984
kam ihre Tochter Marion
zur Welt, für die sie sich
16
Frau Teppan war eine zuverlässige und fleißige Mitarbeiterin und bei ihren
Kolleginnen und Kollegen
in der Volksschule Arnoldstein, im Wirtschaftshof
und im Gemeindeamt sehr
beliebt.
Die Marktgemeinde Arnoldstein würdigt auf diesem Wege ihre Arbeit im
kommunalen Bereich und
wird ihr stets ein ehrendes
Andenken bewahren.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Informationen
Valentin Kaiser neuer
Polizeikommandant
Dem in den Ruhestand getretenen Hubert Katholnig folgte
mit 1. Juli 2015 Chefinspektor
Valentin Kaiser als Polizeikommandant der Polizeiinspektion
Arnoldstein nach.
Das Dreiländereck Quintett mit Melitta und Thomas.
Musik aus drei Tälern
Samstag, 21. Nov. 2015
Beginn: 19.00 Uhr
Kulturhaus Arnoldstein
Für Musik aus dem Kanaltal sorgt Gabriele Moschitz
mit seinen bekannten „Doganier´s“
Aus dem Gailtal ist Charly Martl und sein
„Dreiländereck Quintett mit Melitta und Thomas“
zu hören.
Valentin Kaiser bei seiner Ernennung. V. l. n. r.: Oberstleutnant
Ing. Herwig Zimmermann, Mag. Dr. Michaela Kohlweiß, Chefinspektor Valentin Kaiser und Generalmajor Wolfgang Rauchegger.
www.raiffeisen.at/arnoldstein
[email protected]
Raiffeisenbank Arnoldstein
reg. Gen.m.b.H.
Für exklusiven Männergesang sind die weithin
bekannten „Rosentaler“ mit dabei.
Eintrittskarten für diese Veranstaltung sind ab 1. Nov.
bei Karl Martl ( 0650 /22 700 99 ) sowie bei Hermann
Preschan (0676 / 69 42 980) erhältlich.
Für Speisen und Getränke ist ausreichend gesorgt.
„Blumen sagen einfach mehr“
Blumen
Nutschnig
GmbH
kreative Floristik
9601 Arnoldstein, Marktstraße 6
direkt unter der Ruine – Tel. 0 42 55 / 28 98
Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 8 bis 18 Uhr durchgehend geöffnet / Sa 8 bis 12 Uhr
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
17
Informationen
Bank Austria Filiale Arnoldstein
wird geschlossen
Mit Bedauern wurde der
Marktgemeinde Arnoldstein
zur Kenntnis gebracht, dass
die Bank Austria Filiale in der
Kärntner Straße in Arnoldstein mit 15. Oktober 2015
für immer geschlossen wird.
Dazu Bürgermeister Erich
Kessler: „Ich habe den Verantwortlichen der Bank
Austria unverblümt mitgeteilt, dass mein Verständnis
für die Schließung in keiner
Weise gegeben ist. Denn
wenn in einer wirtschaftlich
prosperierenden Gemeinde,
darüber hinaus in einer Gemeinde mit einer positiven
Bevölkerungsentwicklung,
derartige Maßnahmen getroffen werden, stimmt mich
das sehr nachdenklich!“ Mit
der Standortfiliale der Bank
Austria geht Arnoldstein ein
wichtiger Frequenzbringer
für das Ortszentrum und damit für die umliegenden Gewerbetreibenden verloren.
Wussten Sie …
… dass die Marktgemeinde Arnoldstein ein eigenes Bestattungsunternehmen führt
… dass wir im Bestattungsfall rund um die Uhr für Sie
unter 0676-6805281 erreichbar sind
… dass Sie unmittelbar in Ihrer Nähe von unserem Team
bestens beraten und betreut werden
… dass unser Bestattungsunternehmen nicht gewinnorientiert sondern lediglich kostendeckend arbeitet. Dadurch zählen unsere Bestattungskosten in Kärnten zu den
niedrigsten.
18
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Veranstaltungen
Veranstaltungen von September bis Dezember 2015
SEPTEMBER 2015
Samstag, 26.09.
09.00 – 20.00 und
Sonntag, 27.09.
09.00 – 16.00 Uhr
MASKENAUSSTELLUNG „Monasterium Diabolus“
Kulturhaus Arnoldstein, Samstag ab 20.00 Uhr AFTERSHOW-PARTY
Veranstalter: Perchtengruppe „Monasterium diabolus“,
www.monasterium-diabolus.at
Sonntag, 27.09.
09.45 Uhr
ERNTEDANKMESSE
Pfarrkirche Arnoldstein
anschl. Frühschoppen mit Handwerksausstellung, Kulinarik und Musik aus
Kärnten, Slowenien und Italien
OKTOBER 2015
Samstag, 03.10.
14.00 Uhr
OKTOBERFEST
Pensionistenverband Radendorf-Riegersdorf
Samstag, 03.10. und
Sonntag, 04.10. 09.00 bis 17.00 Uhr
Mentaltraining – Modul 2 für Erwachsene
Intuitionen wecken, Sinne aktivieren, Gefühle einsetzen, das
Geheimnis des Erfolges, die geistigen Gesetze uvm.
jeweils 2-Tages-Seminar inklusive Unterlagen und Zertifikat: Euro 190,--,
Doris Kroisenbacher, Wohlfühlzentrum „DREILÄNDERHERZ“,
Anmeldung erbeten unter: Tel.: 0650 3316954
Samstag, 03.10.
16.00 Uhr
HEIMSPIEL SV ARNOLDSTEIN 2. Klasse C
Waldparkstadion, Arnoldstein : Maria Gail
Samstag, 03.10.
17.00 Uhr
ERNTEDANKMESSE
Kirche Pöckau
Samstag, 03.10.
20.00 Uhr
OKTOBERFEST des GEMISCHTEN CHORES THÖRL-MAGLERN
Feuerwehrhaus Thörl-Maglern, mit Oktoberfestbier, Weißwürsten und frischen Brezen …
Mitwirkung verschiedener Gastchöre und der Musikschule Dreiländereck,
Sprecher: Gerhard Lepuschitz, zum anschließenden Tanz spielt Heinz mit seiner
Ziehharmonika (ohne Verstärker) Gratis Shuttle-Service (Gem. Arnoldstein und Hohenthurn) von 19.00 – 3.00 Uhr, Rufnummer 0680/2033080
Veranst.: Gemischter Chor Thörl-Maglern
Sonntag, 04.10.
08.00 Uhr
ERNTEDANKMESSE
Kirche Seltschach
Mittwoch, 07.10.
19.00 Uhr
VORTRAG: WARUM MENTALTRAINING FÜR KINDER UND JUGENDLICHE?
Teilnahme: kostenfrei, Doris Kroisenbacher, Wohlfühlzentrum „DREILÄNDERHERZ“,
Anmeldung erbeten unter: Tel.: 0650 3316954
Freitag, 09.10.
10.30 Uhr
anschließend 11.00 Uhr
19.00 Uhr
anschließend 10.-OKTOBER-FEIERN
ARNOLDSTEIN: Gemeindeplatz Arnoldstein,
Kranzniederlegung in der Mörtl-Hubmann-Gasse
Totengedenken beim Kriegerdenkmal am Marktplatz
THÖRL-MAGLERN: Treffpunkt Feuerwehrhaus Thörl-Maglern,
Kranzniederlegung bei Kriegerdenkmal
Samstag, 10.10.
WANDERUNG Tscherkelnock, Gailtaler Alpen, Naturfreunde Arnoldstein
Samstag, 17.10. und Sonntag, 18.10.
jeweils
09.00 bis 17.00 Uhr
2-Tages-Intensiv-Mentaltraining für Jugendliche (Alter 12 – 17 J.)
Bewusst Ursachen setzen, um bestimmte Ziele zu erreichen, Verborgene Fähigkeiten entdecken, Selbstvertrauen gewinnen und stärken, Ängste abbauen und lernen, damit umzugehen.
inkl. aller Unterlagen und Essen Euro 90,--/Person, max. 6 Teilnehmer, Nähere Infos und
Anmeldung unter: Tel. 0650 3316954, Doris Kroisenbacher, Ort wird noch bekannt gegeben!
Samstag, 17.10.
15.00 Uhr
HEIMSPIEL SV ARNOLDSTEIN 2. Klasse C
Waldparkstadion, Arnoldstein : Landskron B
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
19
Veranstaltungen
Samstag, 17.10.
18.00 Uhr
SAISONABSCHLUSSFEIER des Tennisclubs Arnoldstein
Wallneralm
Freitag, 23.10.
20.00 Uhr
KIRCHENKINO „WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT“
Evang. Pfarrsaal Arnoldstein, eine unsterbliche Komödie
Samstag, 24.10. und
Sonntag, 25.10.
jeweils
09.00 bis 17.00 Uhr Mentaltraining – Modul 3 und 4
Negative Energien in Wohnräumen entfernen, Innere Reinigung,
negative Gedanken erzeugen Säure im Körper, wie erkenne ich, was
mir eine Krankheit sagen will? uvm.
2-Tages-Seminar inklusive Unterlagen und Zertifikat: Euro 190,--, Doris Kroisenbacher,
Wohlfühlzentrum „DREILÄNDERHERZ“, Anmeldung erbeten unter: Tel.: 0650 3316954
Montag, 26.10.
09.30 Uhr
FAMILIENWANDERTAG „GEMEINSAM GESUND BEWEGEN“
Treffpunkt Freizeitzentrum Erlendorf, Veranst.: Dorfgem. Erlendorf
Montag, 26.10.
09.30 Uhr
WANDERTAG
Pensionistenverband Radendorf-Riegersdorf
Montag, 26.10. WANDERTAG des PV ARNOLDSTEIN
Start in Gailitz beim Lidl – Unterstossau – alter Römerweg – Kirche Thörl-Maglern
weiter zur Staatsgrenze und retour
Montag, 26.10.
10.00 – 18.00 Uhr
NATIONALFEIERTAG IM BUNKERMUSEUM
mit Aktivprogramm
Samstag, 31.10.
19.00 Uhr
TOTENGEDENKFEIER des ÖKB St. Leonhard/Siebenrbünn
beim Kriegerdenkmal
NOVEMBER 2015
SÜDRAST-BRUNCH: Jeden Sonntag im November von 11.00 bis 14.00 Uhr
(Anmeldungen erbeten unter 04255/3333)
Sonntag, 01.11.
08.00 Uhr
09.45 Uhr
11.00 Uhr
14.00 Uhr
15.00 Uhr
GRÄBERSEGNUNGEN
Heilige Messe mit anschl. Gräbersegnung in Seltschach
Heilige Messe in Arnoldstein
Heilige Messe in Lind mit anschl. Gräbersegnung
Gräbersegnung am Parkfriedhof Arnoldstein
Totengedenken mit Gräbersegnung in Thörl-Maglern
Montag, 02.11.
08.30 Uhr
GRÄBERSEGNUNGEN
Heilige Messe mit anschl. Gräbersegnung in Thörl-Maglern
Dienstag, 03.11. bis
Donnerstag, 05.11.
ÜBERRASCHUNGSFAHRT
Pensionistenverband Radendorf-Riegersdorf
Donnerstag, 05.11. 14.00 Uhr
„MEINE HEIMAT RUND UM DEN DOBRATSCH“
Pensionistenverein Arnoldstein, Volksheim Gailitz, Vortrag von Kurt Sternig
Samstag, 07.11.
09.00 Uhr
TISCHTENNISTURNIER
im Kulturhaus Arnoldstein, Veranstalter: Kinderfreunde Arnoldstein,
Infos: 0699/10407708 (Wucherer Harald)
Samstag, 07.11.
14.00 Uhr
PREISSCHNAPSEN
Pensionistenverband Radendorf-Riegersdorf
Samstag, 07.11.
15.00 Uhr
19.00 Uhr AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG und LESUNG im Greißlermuseum Thörl-Maglern
Marianne Pitamitz (Keramik-Patchwork-Schmuck), Regina Neuhold
(Patchwork-kleine Geschenksideen), Rita Stadlhofer (Patchwork-Fadengrafik)
„Von der Liebe“ Mag. Annelise Wernitznig liest Texte, Kartenvorverkauf: Euro 12,-(Ausstellung zu besichtigen: Montag und Dienstag von 9.00 bis 13.00 Uhr und Donnerstag von 13.00 bis 16.00 Uhr, Abschluss der Ausstellung: 14. Nov. 2015 von 14.00 bis 17.00 Uhr)
20
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Veranstaltungen
Mittwoch, 11.11.
19.00 Uhr
WORKSHOP MIT ULI MÖDERNDORFER
Greißlermuseum Thörl-Maglern, Räuchern u. Stärkungstropfen herstellen, Kostenbeitrag: Euro 25,--
Freitag, 13.11.
18.00 bis 22.00 Uhr
Samstag, 14.11. und Sonntag, 15.11.
jeweils 09.00 bis 17.00 Uhr
AUSBILDUNG zum zertifizierten Kinder- und Jugendmentaltrainer
(Voraussetzung Mentaltraining Module 1 – 4)
Für alle, die mit Kindern zu tun haben und sie unterstützen wollen:
um bestimmte Ziele zu erreichen, verborgene Fähigkeiten zu entdecken, Selbstvertrauen
aufzubauen, Ängste abzubauen bzw. besser damit umzugehen uvm.
3-Tages-Seminar inkl. Unterlagen und Zertifikat: Euro 360,--, Titulierung nach bestandener Prüfung:
Zertif. Kindermentaltrainer/in; Doris Kroisenbacher,
Wohlfühlzentrum „DREILÄNDERHERZ“, Anmeldung erbeten unter: Tel.: 0650 3316954
Freitag, 13.11.
KLASSIK & WELTMUSIK
20.00 Uhr
Kulturhaus Arnoldstein, Mitwirkende: Alpe Adria Saxes, Saxophonorchester,
Solist: Prof. Oto Vrhovnik
VVK Euro 10,--, Vorverkaufskarten erhältlich bei der Raiba Arnoldstein
und Marktgemeinde Arnoldstein
Sonntag, 15.11. THEATERFAHRT NACH WEISSENSTEIN des PV ARNOLDSTEIN
Lustspiel, Kosten: € 22,--/Person
Sonntag, 15.11.
18.11 Uhr
FASCHINGSERÖFFNUNG mit Vorstellung des Prinzenpaares
GH Wallnerwirt, mit der Bergbau und Hüttentraditionsmusik Arnoldstein
Donnerstag, 19.11. 14.00 Uhr
JAHRESRÜCKBLICK des PV ARNOLDSTEIN
Volksheim Gailitz, unser Jahr in Bild und Ton von und mit Gerhard Petschar
Freitag, 20.11. 4. GROSSER KRAMPUSLAUF DREILÄNDERECK TEUFEL UND CAFE 1495
17.00 Uhr
Parkplatz Konventgarten, Schauschnitzen einer Krampusmaske mit
Maskenschnitzer Michael Vallant
18.00 Uhr großer Krampuslauf mit Gruppen aus Österreich, Italien und Slowenien
Anschließend
Teufels-Party mit DJ Teufelsdesign,
weitere Informationen: www.dreilaendereck-teufel.at
Samstag, 21.11.
19.00 Uhr
MUSIK AUS DREI TÄLERN
Kulturhaus Arnoldstein; Doganier´s (Kanaltal), Dreiländereck Quintett
mit Melitta und Thomas (Gailtal) und die Rosentaler.
Eintrittskarten ab 1. 11. 2015 unter 0650 /22 700 99
Sonntag, 22.11.
15.00 Uhr
THEATERFAHRT nach WEISSENSTEIN
Pensionistenverband Radendorf-Riegersdorf
Freitag, 27.11. und
Samstag, 28.11.
09.00 - 22.00 Uhr
ARNOLDSTEINER CHRISTKINDLMARKT
am Gemeindeplatz, Infos unter 0664/1315610
DEZEMBER 2015
Donnerstag, 03.12. ADVENTFAHRT nach SÜDTIROL des PV ARNOLDSTEIN
In Planung bei mindestens 35 Teilnehmern! Anmeldungen unter 0664/73588237
Freitag, 04.12.
06.00 Uhr
RORATE
Pfarrkirche Arnoldstein mit der Volksschule Arnoldstein, anschließend Frühstück im Pfarrhof, gestaltet vom Familientrachtenverein Arnoldstein
Samstag, 05.12.
RORATE
06.00 Uhr
Pfarrkirche Arnoldstein anschließend Frühstück im Pfarrhof, gestaltet vom
Familientrachtenverein Arnoldstein
Sonntag, 06.12. 09.00 Uhr
14.00 Uhr
WEIHNACHTSFEIER MIT HANDARBEITSBASAR des PV ARNOLDSTEIN
Kulturhaus Arnoldstein, Handarbeitsbasar
Weihnachtsfeier mit anschließender Bewirtung, reichhaltigem Kuchen- und Keksbuffet,
Fahrgelegenheit! Bitte anmelden unter 0664/73588237
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
21
Veranstaltungen
Sonntag, 06.12.
12.00 Uhr
JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG mit WEIHNACHTSFEIER
des ÖKB St. Leonhard/Siebenbrünn im Mehrzweckhaus Riegersdorf
Samstag, 12.12.
14.00 Uhr
WEIHNACHTSFEIER
Pensionistenverband Radendorf-Riegersdorf
Samstag, 12.12. CHRISTKINDLMARKT mit Weihnachtsbaum der FF Pöckau-Lind
15.00 Uhr
beim FF-Gerätehaus in Pöckau, der Weihnachtsmann kommt mit Geschenken für die Kinder. Kutschenfahrten werden angeboten!
Sonntag, 13.12.
18.00 Uhr
WEIHNACHTSSTIMMUNG
Gailitzer Kirche, Veranstalter: Verein zur Erhaltung der Gailitzer Kirche,
gestaltet vom EMV TK Arnoldstein
Donnerstag, 17.12.
CHRISTKINDLMARKT des Pensionistenverbandes Radendorf-Riegersdorf
Freitag, 18.12.
08.30 Uhr
17.00 Uhr
ANBETUNGSTAG in THÖRL-MAGLERN
Heilige Messe
Schlussmesse
Samstag, 19.12.
08.00 – 13.00 Uhr
CHRISTBAUMBASAR zugunsten der KÄRNTNER KINDERKREBSHILFE
Gemeindeplatz in Arnoldstein
Samstag, 19.12.
ERLENDORFER WEIHNACHT
17.00 Uhr
Kapelle in Erlendorf, Weihnachtsspiel mit Erlendorfer Kindern, Bläsergruppe der Bergbau
und Hüttentraditionsmusik Arnoldstein, Weihnachtslieder mit dem „Klanen Chor“,
Veranst.: Dorfgem. Erlendorf
Sonntag, 20.12. 17.00 Uhr
ARNOLDSTEINER ADVENTKONZERT mit der Singgemeinschaft Seltschach-Agoritschach
Pfarrkirche Arnoldstein, Eintritt: freiwillige Spende
Donnerstag, 24.12. 14.00 Uhr
15.30 Uhr
KRIPPENANDACHT
Pfarrkirche Arnoldstein
Pfarrkirche Thörl-Maglern
Donnerstag, 24.12. 21.30 Uhr
23.00 Uhr
CHRISTMETTE
Pfarrkirche Thörl-Maglern
Pfarrkirche Arnoldstein
Donnerstag, 24.12. ab 09.00 Uhr
FRIEDENSLICHT
bei allen Feuerwehrhäusern in der Gemeinde
Samstag, 26.12.
10.00 Uhr
PFERDESEGNUNG
Wortgottesdienst in der Kirche Lind
Freitag, 26.12.
20.00 Uhr
STEFANIKRÄNZCHEN
Mehrzweckhaus Riegersdorf,
Veranst.: Burschenschaft Radendorf/St. Leonhard
Donnerstag, 31.12. 15.00 Uhr
17.00 Uhr
JAHRESABSCHLUSSMESSE
Pfarrkirche Thörl-Maglern
Pfarrkirche Arnoldstein
22
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Nachlese
Boxchallenge: Kärnten gegen Bayern
E
rstmalig in Arnoldstein
standen sich Ende Juni
ein
Kärntner-Team
und eine bayrische Auswahl
im Boxen auf der Sportanlage Konvent gegenüber.
Trotz des anfänglich regnerischen Wetters konnte die
Veranstaltung wie geplant
um 18 Uhr bei schönem
Wetter im Konventgarten
beginnen.
Auf der Fightcard des Organisators und Ausrichters
der Boxchallenge, Kai Bennewitz, standen 12 Kämpfe.
Das Kärnten-Team bestand
unter anderem aus Sportlern
von Klagenfurt, Villach und
Millstatt.
Der Karate Club aus Feldkirchen sorgte für das Vorprogramm und die Pausengestaltung übernahmen die
Tänzer Florian Wilding und
Willi Galli (Incrediblezz).
Beim Hauptkampf um 21 Uhr
standen sich der Gewinner
der österreichischen Meisterschaft, der aus Arnoldstein
stammende Tony Bennewitz
und der amtierende bayrische Meister Fernando Kraus
gegenüber. Der Kampf ging
über die volle Distanz von
3 Runden und Tony konnte
die ersten beiden Runden
für sich entscheiden. In der
3. Runde legte er daher den
Schongang ein.
Kärnten siegte mit 10 : 2 in
der Punktewertung, d. h.
fünf Siege gingen nach Kärnten und Bayern konnte einen
Sieg mit nach Hause nehmen. Alle übrigen Kämpfe
waren Sparringskämpfe, die
nicht in der Mannschaftswertung gerechnet wurden.
Die 1. Boxchallenge in Arnoldstein konnte als großer
Erfolg für die Kärntner Boxer und für den Veranstalter
sowie für die Arnoldsteiner
Sportgemeinde
verbucht
werden. Die Leidenschaft
der jungen Boxer für diesen
Sport sprang bei dieser erstmaligen Veranstaltung in Arnoldstein auf die zahlreichen
Besucher über.
freiwilligen Helfer. Wir hoffen sehr, dass nächstes Jahr
wieder so ein Box-Event in
Arnoldstein stattfinden kann,
wenn es dann heißt: „Ring
frei zur 1. Runde bei der 2.
Boxchallenge!“
Herzlichen Dank Kai Bennewitz.
Ein ganz besonderer Dank
gilt den Sponsoren wie der
Marktgemeinde Arnoldstein,
EURONOVA, UK Bau, Auto
Buchacher, Sport Strauss, Dr.
Dörfler und dem Hauptsponsor dem Klagenfurter Boxverein E&S Franz Wieser.
Besonders bedanken möchte
sich der Veranstalter, Trainer
und Obmann des Klagenfurter Boxvereins Kai Bennewitz
beim EC Arnoldstein für die
gute Zusammenarbeit. Ein
großes Dankeschön geht
auch an die zahlreichen
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
23
Nachlese
Bunkermuseum Wurzenpass
Neue Objekte, Angebote und Rekorde
Neuer Turm für neuen Schützenpanzer
Abgerechnet wird am Saisonschluss – am Nationalfeiertag mit
Spezialprogramm. Aber der nächste Besucherrekord ist schon
jetzt klar absehbar. Das liegt auch an neuen Objekten und
Angeboten: Zum ersten Schützenpanzer, der am Saisonstart
mit seiner „Maibaum-Bewachungsaktion in Arnoldstein” österreichweit für (positive) Schlagzeilen gesorgt hat, sind zwei
weitere Fahrzeuge desselben Typs dazugekommen. Mit ihnen
werden erstmals Panzer(mit)fahrten im Bunkerareal angeboten und mit großem Interesse angenommen.
Für einen unserer drei neuen Schützenpanzer konnten wir
einen 2cm-Maschinenkanonenturm organisieren: Natürlich
nicht funktionsfähig, sondern zur Erweiterung unserer österreichweit einmaligen musealen Präsentation. Initiator, Motor und Umsetzer mit vielen ehernamtlichen Arbeitsstunden
war Museums-Vereinsmitglied Stefan Jannach – der übrigens
durch die “Maibaum-Bewachungsaktion in Arnoldstein” zu
uns kam. Herzlichen Dank ihm – und der Marktgemeinde
Arnoldstein: Bürgermeister Erich Kessler hat den Antransport
samt Montage durch die Arnoldsteiner Baufirma Techt mit
Kostenübernahme unterstützt.
Die letzte Gelegenheit dazu im Jahr 2015 wird es am 26. Oktober zum Nationalfeiertag samt Spezialprogramm am Wurzenpass geben.
FF-Spezialeinsatz an der Wespen-Front
Außerirdische im Bunkermuseum? Nein: Spezial-Einsatz der
Feuerwehr zur Wespennest-Räumung aus Steinhaufen – aber
auch an „nicht alltäglichen Orten“ wie Panzerstaukasten,
Geschützrohr, Militärmotorboot auf 1.000 m Seehöhe und
Panzerturm. Herzlichen Dank dem Team der Freiwilligen
Feuerwehr Pöckau-Lind, das dafür mit Kommandant Hermann Preschan auf den Wurzenpass gekommen ist!
Panzer(mit)fahrt und Kanonengulasch
Jeden Samstag im Sommer lockte erstmals eine ganz besondere und mindestens bundesweit einzigartige Attraktion ins
Bunkermuseum am Wurzenpass: „Mitfahrt im ausgemusterten österreichischen Saurer/Steyr-Schützenpanzer SPzA1
durch das Museumsareal!”
MALERMEISTER
ALFRED UND DANIEL ARNOLD
KÄRNTNERSTRASSE 11
Anmeldungen an den nächsten Terminen (jeweils rot gekennzeichnete Öffnungstage) sind nicht erforderlich; das
Mitfahr-Programm läuft jeweils ab 11.00 Uhr, soweit es die
Witterung erlaubt (aktuelle Info im Internet auf www.bunkermuseum.at).
9601 ARNOLDSTEIN
Als kulinarische Besonderheit gibt es dann jeweils zusätzlich
köstliches Gulasch aus der Feldküche (vulgo Gulaschkanone)
sowie Frankfurter.
MOBIL: 0664 / 15 40 125
0650 / 90 50 981
FAX:
04244 / 3319
E-Mail: [email protected] .at | www.malereiarnold.net
24
Dieses neue Angebot bietet nicht nur ein einmaliges Erlebnis:
Es soll bewusst machen und vermitteln, wie sich jene Soldaten gefühlt haben könnten, die als Panzergrenadiere mit
solchen Fahrzeugen im Einsatz möglichst weit an ihre Ziele
gebracht werden sollten, um dann zu Fuß weiter anzugreifen
und zu kämpfen.
Jede Mitfahrt kostet zusätzlich zum Eintrittspreis nur € 10,00
pro Person als kleinen Sprit-Unkostenbeitrag; für Personen
unter 18 Jahren nur € 5,00.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Nachlese
Bunkermuseum Wurzenpass” und „60
Jahre Staatsvertrag/Neutralität: Unsere
Sicherheit damals, heute – und morgen?”
ab 12:00 Uhr: „Kostproben aus den Feldküchen” Vergleichskochen von drei Teams (Bundesheer, Rotes Kreuz und Feuerwehr)
ab 12:00 Uhr: Fahrzeugschau und -vorführungen
samt Panzer(mit)fahrten
ab 15:00 Uhr: Dynamische Vorführung durch den
Bunkermuseums-Unterstützungsverein
“VESPa WURZEN” (Einwintern der beiden Panzertürme CENTURION durch
Einhausung mit Tarnhütten)
17:00 Uhr: Saisonschluss 2015 und Abfahrt eines
Konvois mit historischen Fahrzeugen
zur Begleitung von Museums-Panzerfahrzeugen vom Wurzenpass durch Arnoldstein ins „Winterquartier”
Für musikalische Umrahmung, Verpflegung und Getränke wird gesorgt sein!
Besucher-Parkplatz ausschließlich an der Staatsgrenze
beim Gasthaus Rapatz; von dort Gratis-Shuttle-Service
mit Bus (herzlichen Dank der Firma Kowatsch für die erneute, freundliche Unterstützung!)
AVISO: Spezial-Nationafeiertag am
26. Oktober 2015 im Bunkermuseum
Seit Beginn des Museumsbetriebs im Jahr 2005 endet die
Saison im Bunkermuseum traditionell am Nationalfeiertag. Aber am heurigen 26. Oktober erwartet die Besucher/innen ein ganz besonderes Programm (u.a.):
10:00 Uhr: Start des letzten Öffnungstages 2015
11:00 Uhr: Kurzer Festakt mit Dank-/Grußbotschaften sowie prominentem Überraschungsgast als Festredner zum Anlass „10 Jahre
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
25
Nachlese
Auf den Spuren von Erdbeben und Felsstürzen
D
ie Fachgruppe Geo
des Österreichischen
Gebirgsvereins / ÖAV
veranstaltete vom 2. bis 9.
September 2015 eine thematische Radtour von Villach
nach Udine mit dem Titel
„Auf den Spuren von Erdbeben und Felsstürzen“ unter
Leitung von Georg Gangl
und Ulrike Pistotnik.
Am 4. September 2015 fand
in der Klosterruine Arnoldstein ein allgemein zugängliches Kolloquium zu diesem
Thema statt. Nach einer
Führung durch die Klosterruine referierten bekannte wissenschaftliche Experten über
Erdbeben und besonders
über das Starkbebennetz in
Friaul. Auch die historische
Rekonstruktion des Erdbebens vom 25. Jänner 1348,
die aktive Tektonik zwischen
Ost- und Südalpen, die Geologie des Dobratsch und – als
Beispiel für die Anwendung
der neuen „Environmental
Seismic Scale“ – die Bearbeitung des Bebens mit der ESI
Skala wurden vorgestellt.
Das Kolloquium wurde von
der Akademie der Wissenschaften – Kommission für
Geowissenschaften,
der
Marktgemeinde Arnoldstein,
dem Verein zur Revitalisierung der Klosterruine und
dem Naturpark Dobratsch
unterstützt.
„Wir sehen die Bergstürze
besonders gut an der Dobratsch-Südseite, einige sind
durch Erdbeben ausgelöst
worden. Besonders berühmt
ist
das
Bergsturz-Ereignis, das im Jahre 1348 die
„Schütt“ weiter aufgetürmt
und die Gail aufgestaut hat.
Dieser Bergsturz ist von einem Starkbeben ausgelöst
worden. Am 17. Jänner 2015
ist ein Felssturz – ganz ohne
Erdbeben – von der Roten
Wand abgegangen, die frischen Felsmassen sind gut
zu erkennen. Die Erschütterungen wurden von einem 5
km entfernten Seismografen
der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
registriert“, führte ua. Prof.
Gangl aus.
Felssturz Dobratsch 17. Jänner 2015.
G. Gangl (Uni Wien), Bgm. C. Hecher (Bad Bleiberg), Ulrike Pistotnik (ÖAV), B. Wolfsgruber, J. Abuja (NP Dobratsch), Vzbgm.
R. Antolitsch.
30 Jahre Naturfreunde Arnoldstein
Dieses ehrenvolle Jubiläum
konnte Ende Juli mit dem
2. Adventure Run im Konventgarten gefeiert werden. Aber bereits im Vorfeld
waren die Naturfreunde aktiv und so wurde der Park
mit einer Kletterwand und
diversen Informationstafeln
bereichert, im Rahmen der
30 Jahr Feier wurden die
verschiedenen Trainingsmöglichkeiten sachkundig
26
präsentiert. Seitens des Vereines wurde Vzbgm. Ing.
Reinhard Antolitsch und GV
Ing. Gerd Fertala stellvertretend für die Gemeinde Arnoldstein für ihre Unterstützung gedankt.
Die Trainingsgeräte stehen
allen Sportlerinnen und
Sportlern kostenfrei zur Verfügung und sollen ein Beitrag zu einer gesunden und
aktiven
Freizeitgestaltung
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Nachlese
Sommerkonzert
der Musikschule Fröhlich
Was für Fußball-Fans das
Champions League Finale
ist, ist für die Schülerinnen
und Schüler der Musikschule
Fröhlich das Sommerkonzert.
Das Motto des heurigen Konzertes war, wie bereits beim
Eurovisions Song Contest in
Wien, „Musik ist eine Brücke“.
Der Schauplatz war, wie jedes
Jahr, das Volkshaus in Fürnitz,
welches bis auf den letzten
Platz besetzt war. Das Eröffnungslied trug denselben
Namen wie das Motto und
verband das Publikum zu einer Gemeinschaft. Zu Beginn
Septembermorgen
Im Nebel ruhet
noch die Welt,
Noch träumen Wald
war die Spannung sehr groß,
die vielen Melodika-Spieler
hatten ihren ersten großen
Auftritt. Von Klein bis Groß,
alle bewiesen ihr Können und
gaben ausgewählte Lieder
zum Besten. Um auf die Traditionen unseres Landes nicht
zu vergessen, war eines der
Highlights des Abends der
„Radetzkymarsch“.
Zum Schluss wurde der Slogan des Abends voll umgesetzt, alle Musiker des Abends
spielten gemeinsam „Wahre
Freundschaft“ und ließen so
den Abend ausklingen.
Sprachferien
Schon viele Jahre gibt es im
Sommer ein Feriencamp für
italienische Schüler in Arnoldstein. Auch heuer wieder sind im Juli 14 Schüler
aus
Friaul-Julisch-Venetien
nach Arnoldstein gekommen, um ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Untergebracht waren sie bei Familien in Pöckau und Hart, am
Vormittag gab es DeutschUnterricht in der Volksschule
Arnoldstein
durch
Julia
Andritsch und Lesya Dirnböck. An den Nachmittagen
wurden Attraktionen in der
Umgebung besucht oder
man ging einfach zum Entspannen an den Faaker See.
Vorbeigeschaut wurde auch
beim Arnoldsteiner und Villacher Kirchtag. Bürgermeister Kessler ließ es sich nicht
nehmen, den Kindern einen
Besuch abzustatten und sie
in den Eissalon Lisa auf ein
Eis einzuladen. Organisiert
wurde der Aufenthalt durch
Rudolf Klampferer mit Unterstützung der Marktgemeinde Arnoldstein.
Versicherungsbüro Pinter
Ossiacher Zeile 24 • 9500 Villach
Tel. 04242/333 75 • Fax 323 44
[email protected] • www.vb-pinter.at
und Wiesen:
Bald siehst du,
wenn der Schleier fällt,
Den blauen Himmel
unverstellt,
Herbstkräftig die
gedämpfte Welt
In warmem Golde fließen.
Eduard Mörike
(1804-1875)
Ohne Maklergebühr
machen WIR
eine kostenlose
Überprüfung all Ihrer
Versicherungsverträge.
Ihr Versicherungsvergleich
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
27
Nachlese
Passionsspiele auf der Klosterruine
Arnoldstein – ein großartiges Erlebnis
I
n den Tagen vom 21. bis
26. August wurde die gesamte Anlage der Klosterruine Arnoldstein zu einer einzigen großen Bühne. Das Ambiente der Anlage, die nächtliche Stimmung, aber vor allem
die schauspielerische Leistung
der Akteure faszinierten und
beeindruckten das Publikum.
Regisseurin und Schauspielerin Ilona M. Wulff-Lübbert
hatte es mit ihren tiefgreifenden Texten verstanden,
das Leben und Sterben Jesu,
mit seiner Liebe und Barmherzigkeit für die Menschen,
aber auch mit all den Anfeindungen,
Verleumdungen,
Hetztiraden und politischem
Gezanke, eindrucksvoll aufzuzeigen. Gerade in unserer
heutigen Zeit, wo Religionsverfolgungen,
Missbrauch
und Menschenrechtsverletzungen uns täglich vor Augen
geführt werden, kann uns der
Mann aus Nazareth Hoffnung
und Zuversicht geben. In den
Hauptrollen Werner Wulz als
Jesus, Ilona M. Wulff-Lübbert
(Maria), Peggy Forma (Magdalena), Birgit de Roja (Martha), Johannes Petautschnig
(Judas), Franz Petautschnig
(Pilatus), Dirk Smits (Herodes),
Roland de Roja (Annas), in
weiteren Rollen: Silvia Schnabl
28
als Hauptmann, Silvia Braun
als Abulon vom Hohen Rat
u.v.m., eine Gemeinschaftsproduktion der Musicalcompany Klagenfurt mit der Katholischen Frauenbewegung
Klagenfurt und dem Revitalisierungsverein Klosterruine Arnoldstein. Als Besucher konnten unter anderen, Bgm.
Erich Kessler, Vizebürgermeister Reinhard Antolitsch, Pfarrer Dr. Johann Sedlmaier und
Dr. Luise Ruhdorfer (Initiatorin) begrüßt werden. Großen
Eindruck hinterließ das Schauspiel bei Mag. Franz Miehl –
Passionsspielleiter in St. Margarethen/Bgld. und Landesvertreter der Österreichischen
Passionsspiele innerhalb der
Europassion, aber auch auf
internationaler Ebene hat Lex
Houba aus den Niederlanden,
Vorstandsmitglied der Passionsspiele in Tegelen, sowie
Finanzverwalter der Europassion sein Interesse bekundet.
Durch diesen großen Erfolg
und das Interesse o. a. Verbände im In- und Ausland
gibt es Bestrebungen, diese
Passionsspiele auf der Klosterruine öfters aufzuführen
und vielleicht zu einem fixen
Bestandteil der Kulturwoche
werden zu lassen.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Nachlese
Thörl-Maglerner Jahreskirchtag
W
ieder ist ein Jahr
vergangen
und
die Burschenschaft Thörl-Maglern lud auch
heuer wieder zum traditionellen Jahreskirchtag. Am
30. August begann der
Kirchtag mit der Heiligen
Messe in der Andreaskirche,
mit anschließender Gedenkminute für die Gefallenen
der Weltkriege.
Danach gab es ein lustiges
Beisammensein beim Frühschoppen vor dem FF-Haus
in Thörl-Maglern. Nach dem
schmackhaften
Mittagessen trafen sich die Reiter auf
den ungesattelten Pferden
für das Kufenstechen auf
der „Gnjišce“. Nach einigen
spannenden und wilden Ritten, ging Roman Brenndörfer als siegreicher Kranzlreiter
hervor. Dieser zog gemeinsam mit der Burschenschaft
zurück zum FF-Haus und eröffnete den Lindentanz.
den dauerte, sorgten die
jungen Wernberger.
Bevor die schöne Gailtaler
Tracht bei den schwungvollen Drehungen beim
Tanz richtig zur Geltung
kommt, sind die Mädchen
bereit, einen großen Aufwand auf sich zu nehmen.
Jedes Jahr ist es notwendig, den Unterrock und die
Bluse aufs Neue zu stärken
und zu bügeln. Dies nimmt
einige Stunden in Anspruch
und erfordert viel Geduld
und Erfahrung.
Am Montag, 31. August,
feierten alle den Kirchtag
der Verheirateten. Nach
dem Hochleben der Ortsbewohner und dem Kirch-
tagsfeiern beim FF-Haus fand
das Kufenstechen statt. Hierbei
errang Christoph Schnabl das
begehrte Kranzl. Anschließend
stand dem ausgelassenen Feiern am Abend, wiederum mit
den jungen Wernbergern,
nichts mehr im Wege.
Zum Glück gibt es noch Jugendliche in Thörl-Maglern,
welche die bodenständigen
Werte aufleben lassen und
diese an die nächsten Generationen weitergeben.
Für die Abendunterhaltung,
die bis in die Morgenstun-
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
29
Nachlese
Gelebte Städtepartnerschaft
MusikstudentInnen zu
Besuch in Arnoldstein
Vom 4. bis 7. Juni 2015 unternahm die Universität
für Musik und darstellende
Kunst Wien mit 30 Studentinnen und Studenten und
ihrem Professor Dr. Rudolf
Pietsch vom Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie eine spannende
Exkursion nach Kärnten.
Nachdem die Gruppe am
Donnerstag ihr Quartier im
Gasthaus Wallner bezog, begab man sich ohne größere
Erwartungen zur Besichtigung in das Museum und auf
die Klosterruine Arnoldstein.
Das Erstaunen der jungen
österreichischen und internationalen Leute war groß und
auch Professor Pietsch war
fasziniert von dem Anblick
der herrlichen historischen
Stätte, die ihnen da vorgestellt wurde.
Mit großem Interesse folgten alle 62 Augen und Ohren
den interessanten Ausführungen von Monika Tschofenig-
30
Hebein im Museum und
Bernhard Wolfsgruber in der
Klosterruine. Der Herr Professor hätte stundenlang mit
den beiden ortskundigen
und historisch sehr versierten
Personen über dies und jenes
debattieren können, die Zeit
verflog wie im Nu. Die Begeisterung wurde noch einmal gesteigert, als die Wiener
Gruppe in den ehrwürdigen
Räumen mit einer köstlichen
Suppe und einer Kärntner
Jause verköstigt wurde. Obwohl die kommenden Tage
mit viel Programm und lehrreichen Vorträgen und Ausflügen ausgefüllt waren (u.a.
besuchte man den Hohenthurner Kirchtag und wohnte
zum ersten Mal dem Brauch
des Kufenstechens und Lindentanzes bei) war der Tenor
einstimmig: Danke für eure
Gastfreundschaft, wir kommen wieder!
Mag. Petra Schnabl-Kuglitsch
Bgm. Kessler stattete den jungen Sportlerinnen einen Besuch
beim Training ab.
Unsere Marktgemeinde verbindet seit 10 Jahren eine
Städtepartnerschaft mit der
friulanischen Gemeinde Tarcento. Fast genauso lange
veranstaltet
der
Volleyballclub CSI-Tarcento sein
Sommer-Trainingslager
in
Arnoldstein. Rund 40 Mädchen aus Tarcento quartieren
sich jährlich Mitte August für
zwei Wochen im Kulturhaus
Arnoldstein ein und spulen
ihre Trainingseinheiten im
Turnsaal der Neuen Mittelschule Arnoldstein ab.
Dieses Jahr wurden die Teilnehmerinnen von Bürgermeister Erich Kessler zum Besuch des Dreiländerecks und
auf einen Imbiss im Bergrestaurant eingeladen.
Märchen – alt und
doch immer aktuell!
Die gelernte Theaterpädagogin Tamara Hölzlsauer
brachte kürzlich 4 Märchen,
unter anderem die „Die Kröten am Teich“ aus Russland
im Greißlermuseum ThörlMaglern zu Gehör. Es erzählt
von Kröten, die in ihrer Gier
den Teich besetzen und den
Hals nicht voll bekommen.
Ein altüberliefertes Märchen
und doch so aktuell. Auch
„Der Ahornbaum am Millstätter See“, ein Kärntner
Märchen, handelt von unerfüllter Liebe und ist genau
mit diesem Thema ebenfalls
zu allen Zeiten gültig.
Begeisternde Klänge von
Klassik bis Moderne lieferte
die junge Maturantin des
Musikgymnasiums Viktring,
Ina Ebenberger, auf ihrer
Harfe.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Nachlese
Seltschach Agoritschacher Jahreskirchtag
Die Seltschach Agoritschacher Burschenschaft feierte
vom 20. bis 22. Juni ihren
traditionellen Jahreskirchtag. Schon am Samstag
konnte man sich in der
Schnapsbar auf das Kirchtagstreiben der nächsten
Tage einstimmen. Zehn
Trachtenpärchen marschierten am Sonntag mit flotter Musik in die Filialkirche
Seltschach, welche dem
Heiligen Servatius geweiht
ist. Die Heilige Messe wurde
von der Singgemeinschaft
Seltschach
Agoritschach
umrahmt. Nach dem Kirchenbesuch fand im Festzelt
der Frühschoppen statt, wo
schon fleißig die Lose für den
begehrten Maibaum gekauft
wurden.
Am Nachmittag traf man
sich zum Kufenstechen an
dem 9 Reiter der Burschenschaft teilnahmen. Der Agoritschacher Krassnitzer Gerd
konnte sich das begehrte
Kranzl erreiten und freute
sich mit seiner Kirchtagspartnerin Pippenbach Kristina
über den Sieg. Nach dem
Lindentanz ging es zurück
ins Zelt, in welchem auch die
Verlosung des Maibaumes
stattfand. Herr Rettenbacher
Johann gewann den stolzen
Baum, welcher eine Länge
von fast 35 Metern hatte. Bis
in die frühen Morgenstunden wurde gefeiert und das
Tanzbein geschwungen. Am
Montag lud die Verheirateten Konta zum Kirchtagsladen ein. Mit den prächtig
geschmückten
Traktoren
und Musik ging es von Gasthaus zu Gasthaus zum Hochleben der Wirte. Auf diesem
Wege möchte sich die Burschenschaft Seltschach Agoritschach nochmals bei allen
Helfern und für das zahlreiche Erscheinen aller Gäste
bedanken.
Qualität vor Quantität,
oder Sit-In-Music in der Klosterruine
Wer den Verein Aktion Mutante (gegründet 1995)
kennt, dem ist auch klar,
dass man sich weder an
konventionelle Kunst- und
Kulturrichtungen hält, noch
Lust darauf hat, irgendwelche Formatradiobands einzuladen. Deshalb ergab es
sich auch am 26. Juni 2015,
dass in der Klosterruine Arnoldstein, wie schon so oft,
wenn oben angeführte Vereinsprotagonisten Künstler
nach Arnoldstein eingeladen
hatten, ein außergewöhnliches und ver-rücktes [sic!]
Konzerterlebnis präsentiert
worden ist. Der italienische
Künstler Fabio Bonelli kam
mit seiner Sit-In-Music und
verzauberte das Publikum,
das, um den einzigen Wermutstropfen gleich zu Beginn
anzuschneiden, sehr spärlich
gestreut war. Fabio gelang
es, mit seiner Indie-ElektroRock-Musik und den kurzweiligen Stories, das Publikum
in eine farbenfrohe Welt aus
Märchen und Phantasie zu
entführen, unterstützt und
begleitet von Handpuppen,
die im Hintergrund von Solenn Le Marchand und Alberto Stevanato bedient worden sind. Ein gelungenes Pink
Floyd Cover („us and them“)
rundeten den hervorragenden Abend ab.
Mehr Infos & Fotos: www.
mutante.at
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
31
Nachlese
Schulsporttag in Arnoldstein
„Schule trifft Sport“
Auch dieses Jahr fand
die vom Sportreferenten
Vzbgm.
Ing.
Antolitsch
Reinhard ins Leben gerufene Veranstaltung „Schule
trifft Sport“ wieder statt, die
auch vom Schulreferenten
Vzbgm. Karl Zußner finanziell unterstützt wurde. Dabei
ging es darum, den Kindern
der gemeindeeigenen Volksschulen Arnoldstein, St. Leonhard bei Siebenbrünn und
Thörl-Maglern die jeweiligen
Sportarten, welche die heimischen Sportvereine anbie-
ten, etwas näher zu bringen
und diesen die Gelegenheit
zu geben, für sich selbst heraus zu finden, welche Sportart für sie am geeignetsten
ist.
Zu den mitwirkenden Sportvereinen zählten: SV Arnoldstein (Fußball), SV ThörlMaglern (Tischtennis), EV
Waldsiedlung (Stockschießen), TC-Arnoldstein (Tennis), Judoverein St. Leonhard, Turnverein Arnoldstein
(Volleyball), heuer erstmals
mit dabei waren der SC-Arnoldstein (Ski-Fahren) und
die Naturfreunde Arnoldstein (Klettern).
Bei traumhaftem Wetter
begrüßten der Sportreferent Vzbgm. Ing. Antolitsch
und Vzbgm. Karl Zußner die
mitwirkenden Vereine sowie
die Lehrerinnen und Lehrer
der jeweiligen Volksschulen
mit ihren Klassen. Mehr als
300 Kinder begeisterten
sich an diesem wunderschönen Tag für die jeweiligen Sportarten, auch seitens der Trainer gab es ein
sehr positives Feedback, da
zahlreiche talentierte Schü-
Chillen ist Kost-Bar!
„It´s time for a Chill-Out“lautete das Motto der Veranstaltung am 15. 8. 2015 um
18.00 Uhr in der „Kost-Bar“
in Hart. Es wurde gelacht, ge-
32
sungen, musiziert und genossen unter den musikalischen
Klängen des Duos „Replay“.
Ein flottes Team kümmerte
sich in wohliger Atmosphäre
um das leibliche Wohl der
Gäste, wobei unter anderem
ein kleines mediterranes Buffet und Cocktails angeboten
wurden. Der „Chill-Out“
ler dabei waren. Neben den
zahlreichen Sportangeboten
wurde auch ein gemeindeinternes
Völkerballturnier
zwischen den Volksschulen
ausgetragen. Zum Abschluss
der Veranstaltung bedankte
sich Vzbgm. Antolitsch bei
den Direktionen der heimischen Volksschulen, sowie allen Lehrerinnen und Lehrern,
den Funktionären der mitwirkenden Vereine, sowie bei
Hrn. Dominic Marsche für die
ausgezeichnete Vorbereitung
und Organisation und die reibungslose Zusammenarbeit.
Evening fand großen Anklang
bei den Gästen und wird mit
Sicherheit nicht der letzte gemütliche Abend im Café-Bistro
„Kost-Bar“ gewesen sein.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Nachlese
Villacher Alpenstraße feierte 50-Jahr-Jubiläum
D
ie Villacher Alpenstraße, eines der beliebtesten Ausflugsziele Kärntens, feierte Mitte
Juli ihren 50. Geburtstag.
Zahlreiche Ehrengäste, darunter der Kärntner Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser,
Landesrat und Naturparkreferent Mag. Christian Ragger,
der Bürgermeister von Bad
Bleiberg Christian Hecher,
Villachs Vizebürgermeisterin
Dr. Petra Oberrauner und
Bürgermeister Erich Kessler,
sowie zahlreiche Besucher
gaben sich ein Stelldichein
auf 1.732 Metern Seehöhe.
Die Überreichung des Kärntner Landeswappens bildete
den feierlichen Höhepunkt
des Festaktes. „Die Villacher
Alpenstraße ist eine besondere Straße, deren Bedeutung stets aufs Neue bestätigt wird: Hervorzuheben ist,
dass hier Erleben und Schützen, Naturpark, Infrastruktur
und Tourismus mustergültig
zusammenwirken. Der Villacher Alpenstraßen-FremdenverkehrsgesmbH und allen Partnern und Beteiligten
möchte ich für ihre Initiative
herzlich danken und gratulieren“, so der Kärntner
Landeshauptmann Dr. Peter
Kaiser.
Hintergrundinfos zur Villacher Alpenstraße:
Schon 1896 plante man die
touristische
Erschließung
des Dobratsch, doch erst
1965 konnte die Panoramastraße eröffnet werden. In
den fünfzig Jahren ihres Bestehens hat sich die Villacher
Alpenstraße mit mehr als
sechs Millionen Besuchern
zu einem der beliebtesten
Ausflugsziele für Einheimische und Gäste in Kärnten
entwickelt. Zur Eröffnung
der Villacher Alpenstraße
am 17. Juli 1965 wurde die
Straße in den Eröffnungsreden als „ein Meisterwerk österreichischer Baukunst“ gepriesen. Fünfzig Jahre später
ist die Begeisterung für eines
der beliebtesten Ausflugsziele Kärntens noch genauso
groß: Der Naturpark Dobratsch lädt mit seiner einzigartigen Fauna und Flora,
dem größten Bergsturzgebiet der Ostalpen und den
faszinierenden
Ausblicken
auf die Karawanken und die
Julischen Alpen zu einem unvergesslichen Erlebnis für die
ganze Familie.
Mehr als 1.200 Höhenmeter überwindet die 16,5
Kilometer lange Straße bis
zum höchsten Punkt, der
Rosstratte auf 1.732 Metern
Seehöhe.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
33
Nachlese
34
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Landwirtschaft
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
35
Gesunde Gemeinde
„Mitten im Leben“
startet in den Herbst
Kursbeginn:
Arnoldstein – Pfarrhof:
Ab Dienstag, den 06. Oktober 2015
1. Kurs von 14.00 bis 15.30 Uhr
2. Kurs von 16.00 bis 17.30 Uhr
Als kleine Aufgabe zur Einstimmung:
Hier sind alle Rechenzeichen verschwunden, es sollen nun
die fehlenden Plus- oder Minuszeichen eingesetzt werden, so
dass am Ende das Rechenergebnis stimmt. Viel Spaß!
Seltschach – Haus Michor:
Ab Mittwoch, den 07. Oktober 2015,
von 14.00 bis 15.30 Uhr
Thörl Maglern – Pfarrhaus:
Ab Mittwoch, den 07. Oktober 2015
von 9.30 bis 11.00 Uhr
Schnupperstunden und Einstieg sind jederzeit möglich.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Gruppenleiterin - „Mitten
im Leben“: Silvia Braun – Anmeldung: 04255/2711 oder
066473321990.
36
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Gesunde Gemeinde
Veranstaltungen
Oktober bis November 2015
GPS Villach: Gesundheits-, Pflege- und Sozialservice
Das ehem. PGS, nunmehr
GPS Gesundheits-, Pflegeund Sozialservice, steht
mit all seinen Serviceleistungen für unsere GemeindebürgerInnen weiterhin
kostenlos zur Verfügung.
Das GPS Villach, mit dem
Sitz des Beratungsbüros
in der Bezirkshauptmannschaft Villach-Land, bietet
das Service der kostenlosen
Beratung für pflegende Angehörige oder Betroffene
selbst, zu sämtlichen Themen und finanziellen Förderungen im häuslichen Pflegebereich.
Sie informieren über Entlastungsmöglichkeiten
für
pflegende Angehörige und
Versorgungsmöglichkeiten
bei Pflegebedürftigkeit, über
einen eventuellen Umzug in
betreute Wohnmöglichkeiten bzw. Senioren- und Pflegeheime. Das GPS Villach ist
mobil: Sollten pflegende Angehörige bzw. Betroffene eine
Beratung benötigen und sind
aufgrund körperlicher bzw.
geistiger
Einschränkungen,
sowie mangels Betreuungskraft nicht in der Lage ins Beratungsbüro zu kommen, be-
steht die Möglichkeit, dass
die Mitarbeiterin des GPS
Services zu den GemeindebürgerInnen nach Hause
kommt. Das GPS Villach ersucht um telefonische Terminvereinbarung für persönliche Beratungen unter:
Dipl. Päd. Angelique Lora Puschmann, BA
Bezirkshauptmannschaft Villach-Land
Meister-Friedrich-Strasse 4/EG
9500 Villach
Tel.: 050 536 61 331
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
37
Gewerbe
Neue italienische Betriebsansiedlung
D
er international erfolgreiche Werkzeugbauer SCM Zanussi
siedelt sich im Industriepark
Euro Nova an und investiert
ca. EUR 3,5 Mio. in eine
neue Produktionshalle.
Die SCM Zanussi GmbH
sorgt mit ihrer Investition
für 10 neue Arbeitsplätze in
Arnoldstein. Erzeugt werden
ab Jänner 2016 Werkzeuge
für die Automobilindustrie.
Auf Gussformen mittlerer
und großer Dimensionen
sowie komplex zu fertigende
Gussformen spezialisiert ist
SCM Zanussi. So hat das
Unternehmen die größte
Druckgussform der Welt, die
um einiges größer als der
City-Flitzer „SMART for two“
ist, hergestellt.
Das
Mutterunternehmen
mit Sitz in Pordenone entwickelt, plant und produziert
mit rund 70 Mitarbeitern
Formen aus Stahl, die in der
Automobilindustrie
beim
Druckguss von Leichtmetalllegierungen, Aluminium
und Magnesium zum Einsatz
kommen. Erzeugt werden
Werkzeuge zur Herstellung
der Hauptkomponenten des
Motors – wie Getriebe-, Kurbel- und Kupplungsgehäuse
– oder auch für Motorblöcke
der Typen V6 und V8.
Zu den Kunden von SCM
Zanussi zählen namhafte Au38
tomobilkonzerne wie Mercedes, BMW, Volvo, Aston Martin oder Jaguar, die direkt
beliefert werden, aber auch
führende Gießereien wie GEORG FISCHER in Österreich
oder ZF Druckguss und Martin Rea Honsel in Deutschland, die ihrerseits die Automobilindustrie beliefern.
Die Exportquote von SCM
Zanussi liegt bei über 90
Prozent, die wichtigsten
Absatzmärkte sind Deutschland, Österreich, Holland,
Spanien, Russland sowie Kanada, Mexico, Brasilien und
Indien.
Im Industriepark Euro Nova
in Arnoldstein siedelt sich
die SCM Zanussi GmbH im
Zuge der Internationalisierungsstrategie des Unternehmens an. Nach eingehender Standortanalyse hat
man sich entschlossen, ein
Grundstück mit einer Fläche von ca. 8.000 m² zu erwerben und hier eine neue
Halle für die Fertigung von
Formen sowie für Ersatzteile
dieser Werkzeuge zu errichten. Dafür werden EUR 3,5
Mio. investiert und so 10
Arbeitsplätze in Arnoldstein
geschaffen.
Der Produktionsstart in Kärnten ist mit Jänner 2016 geplant.
In weiterer Folge könnte zusätzlich die Produktion von
Formschalen am Standort
erfolgen, was weitere Investitionen mit sich bringen
würde. Auch ein eigener Vertrieb für die Betreuung österreichischer und deutscher
Kunden soll von hier aus aufgebaut werden.
Stimmen zur Ansiedlung:
Marco Zanussi, Geschäftsführer SCM Zanussi GmbH:
„Zusammenfassend liegt der
Entscheidung,
Österreich
als Standort einer ausgelagerten
Produktionseinheit
zu wählen, eine Gesamtheit
von
Systembedingungen
zugrunde, die in Österreich
vorteilhafter ist, im Vergleich
zu anderen, an Italien angrenzende Länder.
Dies sind beispielsweise im
Gesamten
unternehmerfreundliche Bedingungen,
effizient arbeitende Behörden, die gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung der
Marktgemeinde Arnoldstein,
eine klare Gesetzeslage und
flexiblere
Arbeitsrechtsbestimmungen.
Außerdem
handelt es sich um eine strategische Entscheidung im
Hinblick auf Kontinuität und
räumliche Nähe zwischen
den operativen Aktivitäten
und dem Hauptmarkt – dem
deutschsprachigen Raum.“
Finanzreferentin Dr. Gaby
Schaunig:
„Gerade in wirtschaftlich
schwierigen Zeiten ist jede
Betriebsansiedelung in Kärnten von besonderer Bedeutung. Im Vergleich mit dem
restlichen Österreich zeigt
sich, dass die Entwicklung in
Kärnten in den letzten Jahren
bei der Beschäftigungszahl,
der Sachgüterproduktion
und dem BIP weniger positiv
war.
Die Entscheidung der italienischen Firma Werkzeugbauer SCM Zanussi, sich
im Industriepark Euro Nova
in Arnoldstein anzusiedeln,
beweist, dass wir als Wirtschaftsstandort wieder attraktiv werden. Dazu bei
getragen hat sicher auch die
politische Ausrichtung Kärntens und die Forcierung der
Beziehungen mit dem benachbarten Ausland durch
den Landeshauptmann.“
Bürgermeister Erich Kessler:
„Als Bürgermeister freue ich
mich ganz besonders über
die Ansiedlung eines italienischen Betriebes hier in unserer Drei-Länder-Gemeinde,
welche eine zentrale Position
am Europäischen Markt einnimmt.
Dabei passt die Ausrichtung
der Fa. Zanussi ausgezeichnet in das Unternehmenskonzept der Industrieparkverwaltung EuroNova, zumal
diese hier im Dreiländereck
zu Italien und Slowenien internationale Kompetenzen
aufweist.“
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Gewerbe
Nageldesign Sabrina eröffnete in Hart bei Riegerdorf
Schöne, dünne Nägel mit
einer langen Haltbarkeit sind
das A und O für ein professionelles Nagelstudio. Sabrina
Hanser hat sich ihren Traum
erfüllt, und am 1. September
2015 ihr Nagelstudio in Hart
bei Riegersdorf eröffnet.
„Es war ein langer Weg,
welchen ich nur mit Unterstützung meiner Familie
geschafft habe“ so die Jungunternehmerin. Besonderes
Augenmerk wird im Nagel-
design Sabrina auf qualitativ
hochwertige Produkte gelegt. Von ganz natürlichen
bis hin zu ausgefallenen
Nägeln gibt es bei ihr alles,
was das Herz in Sachen Fingernägel begehrt. Dabei ist
der farbliche Druck auf dem
natürlichen oder modellierten Fingernagel ein absoluter
Hingucker.
Die Marktgemeinde Arnoldstein wünscht Frau Hanser
alles Gute und viele Kunden.
Nageldesign Sabrina
Hart 31/6, 9587 Riegersdorf
[email protected], Tel.: 0676/642 20 50
Termin nach telefonischer Vereinbarung
Generalversammlung in der
Raiffeisenbank Arnoldstein
Die geehrten Mitglieder mit Mag. Dorn, Mag. Spanz und Claus
Altenhuber.
Am 7. August fand die jährliche Generalversammlung
der Raiffeisenbank statt. 42
Mitglieder sind erschienen
um sich über die Entwicklung der „Raika“ zu informieren. Positive Berichte
gab es vom Aufsichtsratsvorsitzenden Mag. Walter Dorn
und Vorstandsdirektor Claus
Altenhuber. Auch Verbandsrevisor Hermann Waldner
stellte der Raiffeisenbank ein
gutes Zeugnis aus.
„Seit 115 Jahren gibt es nun
die Raiffeisenbank in Arnoldstein und wir bemühen uns
jeden Tag, dass das auch
weiterhin so bleibt“ sagt Direktor Claus Altenhuber in
seinem Bericht. Er geht aber
auch auf die Schwierigkei-
ten wie das niedrige Zinsniveau oder die Flut an Regularien in seinem Vortrag ein.
Der Vorstandsdirektor der
Raiffeisenlandesbank Kärnten, Mag. Gert Spanz, betont
bei seinen Grußworten die
gute Zusammenarbeit mit
der Raiffeisenbank Arnoldstein. Auch er findet lobende
Worte für die Entwicklung,
die die Bank in den letzten
Jahren genommen hat.
Abschließend werden noch
langjährige Mitglieder durch
Überreichung einer Urkunde
und eines „guten Tropfens“
geehrt. Den Abschluss der
Generalversammlung bildet
ein gemeinsames Mittagessen im Gasthof Wanker.
Familie Hanser mit Bürgermeister Kessler.
bärnds
regionaler Buchtipp des Monats
Maria Bartoloth
Gedichte aus dem unteren Gailtal / Pesmi s spodnje Zilje
Buch mit DVD
„Das Gailtaler Sträußchen ist wunderschön
in ihm spiegelt sich meine Welt
Goldner Hafer, Nelken, Rosmarin
Was alles erzählt ihr mir?“
Die Heimatdichterin Maria Bartoloth aus Göriach will den Hörer und Leser ihres Buches und ihrer CD mit ihren Gedichten
einerseits ästhetisch ansprechen, andererseits versucht sie in
ihren Versen den slowenischen Gailtaler Dialekt und die damit
verbundene Kultur vor dem Vergessen zu bewahren. Neben
dem literarischen Wert haben die Gedichte somit auch eine
kulturelle und kulturhistorische Bedeutung. Das Buch „Gedichte aus dem Unteren Gailtal“ ist zweisprachig mit DVD
und kostet im Buchhandel € 18,- . Es ist bei „bärnd“ lagernd.
ÖFFNUNGSZEITEN:
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr / 15.00 bis
18.00 Uhr, Samstag: 9.00 bis 12.00 Uhr
FirmenFibel.at
Firmenfibel.at ist eine Plattform für Personen die ein Unternehmen suchen und gleich Informationen über das
passende Unternehmen erhalten wollen. Durch die Präsentation der Unternehmen ist es leichter das Richtige zu
finden. FirmenFibel.at wurde 2015 gegründet und soll suchenden Personen helfen, schnell mit drei leichten Schritten das Unternehmen zu finden. Die Unternehmen werden mit einer eigenen Seite präsentiert wodurch jeder sich
sofort ein Bild machen kann, ob es das richtige ist oder
nicht. Auch für Routensuche ist FirmenFibel.at geeignet.
Durch den Routensucher können Sie sich den Routenplan
auf Handy oder den Computer laden, was sehr hilfreich
ist, wenn Sie nicht wissen, wohin Sie fahren sollen.
FirmenFibel.at
Ankündigungsunternehmen
Perschon Thomas
Schrotturmstraße 3, 9601 Arnoldstein
www.firmenfibel.at, [email protected]
Tel.: 0660 752 94 40
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
39
Vereine
Arnoldsteiner Kirchtag
D
ieses Jahr waren die
Arnoldsteiner Zechburschen richtig unter Zugzwang. Galt es doch,
in relativ kurzer Zeit den
gesamten Kirchtag ohne einen kooperierenden Wirt
auf die Beine zu stellen. Mit
viel persönlichem Einsatz
der ledigen und verheirateten Mitglieder aber auch
mit vielen Freunden und
Bekannten des Vereins und
nicht zu vergessen, durch die
großzügige Unterstützung
der Marktgemeinde Arnoldstein, unter der Führung von
Bürgermeister Erich Kessler
zeigte sich der Arnoldsteiner
Kirchtag drei Tage hindurch
von seiner besten aber auch
von seiner heißesten Seite.
Zum Kirchtagsauftakt am
Samstag, mit dem traditionellen Bieranstich, spielte die
Gruppe „Frechdax“ im Festzelt
am Gemeindeplatz groß auf.
Nach der sonntägigen Festmesse mit Pfarrer Johann
Sedlmaier, wird das Kufenstechen der ledigen Burschen wohl noch lange in
Erinnerung bleiben – den
Reitern ganz bestimmt,
denn diese benötigten auf
ihren prächtigen Norikerpferden sage und schreibe
24 Anläufe, bis der diesjährige Kranzlreiter mit Chris40
toph Kazianka feststand. Am
Sonntagabend heizten die
„Elchos“ den Kirchtagsbesuchern musikalisch so richtig
ein und verbreiteten bei tropischen Temperaturen eine
tolle Stimmung unter den
zahlreichen Festgästen.
Der Kirchmontag stand wiederum ganz im Zeichen der
Verheirateten Konta und hier
ganz speziell im Zeichen von
Eduard Pack, welcher sich
beim Kufenstechen als Kranzlreiter feiern lassen konnte.
Den perfekten musikalischen
Schlusspunkt des Arnoldsteiner Kirchtages setzten im
Festzelt am Montag „Manuel & Christian“. Auch im
Senecura-Pflegezentrum in
Arnoldstein wurde Kirchtag
gefeiert. Als besondere Überraschung für die Bewohner/
innen nahmen auch die Kinder des örtlichen Kindergartens am Hauskirchtag teil.
Mit ihren Steckenpferden
kämpften die Kleinen um
den begehrten Kranz beim
Kufenstechen und wurden
dabei von allen Gästen ordentlich angefeuert. Nachdem der Sieger des Kufenstechens gekürt war, gaben
die Kinder des Arnoldsteiner
Kindergartens auch noch
einen traditionellen Lindentanz zum Besten.
Zechmeister Fruhmann, Kranzlreitersgattin Maria, Kranzlreiter Pack Edi, Bgm. Kessler und Vzbgm. Antolitsch präsentieren
stolz das begehrte Kranzl.
V. l. n. r.: Ida Rabitsch, Bewohnerin des Pflegezentrums, neben ihr der Musikant und die Kindergartenkinder sowie Regina
Perhinig, Bewohnerin des Pflegezentrums und Heidi Zupancic,
Leiterin des SeneCura Pflegezentrums Arnoldstein.
Am Heimweg führten die Kindergartenkinder den Lindentanz
auch noch am Gemeindeplatz vor.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Vereine
EC Arnoldstein „Senza Confini“
findet seine Fortsetzung
ECA Mannschaft 2014/15.
D
ie bereits seit zwei
Jahren
praktizierte
Zusammenarbeit im
Nachwuchs mit dem Eishockeyclub in Pontebba findet
heuer seine Fortsetzung. Der
EC Arnoldstein und Pontebba nehmen mit einer
Spielgemeinschaft in den
Nachwuchsligen des Kärntner Eishockeyverbands teil.
Von der U 8 bis zur U 16
sind es über 70 Kinder aus
den zwei Gemeinden, die
ab Anfang Oktober, bis zu
drei Mal die Woche, in der
Eishalle Pontebba trainieren.
Als Trainer sind der ehemaliger slowenische Nationalspieler Janez Mlakar und
Dittmar Michor tätig. Die
Heimspiele werden in der
Eishalle Pontebba bestritten.
Am 7. November startet die
U 12 mit Beginn um 9 Uhr
und anschließend um 11
Uhr die U 16 gegen die Altersgenossen des VSV und
am Sonntag, dem 8. 11.
spielt die U 14 gegen Huben
(11 Uhr.) Unser Nachwuchs
hat hiermit eine hervorragende Möglichkeit, sich mit
sechs Monaten Eiszeit weiter
zu entwickeln und auch entsprechende Spielpraxis zu
sammeln.
Spannende Derbys garantiert
Nach der sportlich durchaus
zufriedenstellenden
Saison 2014/15 wird die
Kampfmannschaft in der
© E. Kreimer
Saison 2015/16 wieder an
der „Kärntner Liga – Division 2 Mitte“ teilnehmen
und in einer Hin- und Rückrunde mit abschließendem
Meister-Playoff um den Titel
kämpfen. Gespielt wird in
einer 7er-Liga bestehend aus
den altbekannten Teams der
letzten Saison (Create-Sports
Carinthian Team (Meister
2014/15), EC Paternion, EC
Feld am See Mirnock Giants,
der DSG Ledenitzen Faaker
See, EC Arnoldstein) und 2
Aufsteigern aus der Unterliga. Der EC Arnoldstein freut
sich, in der heurigen Saison
den Meister der Unterliga
Mitte, EC Nockberge, sowie
auch den Meister der Unterliga West, EC ASKÖ Göriach,
in der Eisarena Konvent begrüßen zu dürfen. Vorweg
kann man sich schon auf
spannende Lokalderbys und
eine hoffentlich „eisige“ Saison 2015/16 freuen!
Die Kampfmannschaft nützt
ebenfalls die Eishalle in Pontebba und trainiert ab Anfang
Oktober zweimal wöchentlich auf Kunsteis. Zusätzlich
ist Ende November ein Trainingslager in Bled eingeplant. Obmann Dittmar Michor hofft natürlich, dass es
auch heuer wieder mit den
Temperaturen passt und eine
Austragung der Heimspiele
im Konventgarten möglich
sein wird. Interessant wird
die Liga insofern, dass nur
mehr drei Kunsteisvereine,
U14 Spielgemeinschaft Pontebba/Arnoldstein 2014/2015. ©D.Michor
Heimspiele:
16.12.2015 03.01.2016 08.01.2016 15.01.2016 21.01.2016 29.01.2016 19.30 18.00 19.30 19.30 19.30 19.30 DSG Ledenitzen Faakersee
EC Paternion
EC Feld am See
EC ASKÖ Göriach
Create Sports Carinthian Team
EC Nockberge
Auswärtsspiele:
13.12.2015 19.12.2015 28.12.2015 05.01.2016 12.01.2016 25.01.2016 18.00 19.00 19.30 19.30 19.15 19.30 Feld am See (Radenthein)
EC ASKÖ Göriach
Carinthian Team (Villach)
EC Nockberger (Patergassen)
DSG Ledenitzen (Steindorf)
EC Paternion
aber wieder vier Natureisvereine teilnehmen. Saisonabos
ind wieder um nur € 10,bei den Spielern erhältlich.
Als Spielertrainer stellte sich
wieder Mike Shea zur Verfügung. Ob es zu Veränderungen im Kader mit Abgängen
und Neuzugängen kommen
wird, war zum Zeitpunkt des
Redaktionsschlusses
noch
nicht bekannt. Die Eintrittspreise für die Heimspiele der
Kampfmannschaft betragen
unverändert günstige € 5,-.
Ein Saison Abo für alle Heimspiele ist um € 10,- bei den
Spielern und auf der Raiba
Arnoldstein erhältlich.
Unser Danke gilt der Marktgemeinde Arnoldstein, unseren Sponsoren sowie den
treuen Abokäufern, ohne deren finanzielle Unterstützung
es keinen Meisterschaftsbetrieb mehr geben würde.
„Die Spieler bezahlen die
Kosten für die Fahrten zum
Training nach Pontebba, für
die teure Ausrüstung und
das Trainingslager ohnehin
schon aus der eigenen Tasche.“ erzählt Dittmar Michor. „Dies aus Liebe und
Begeisterung zum Eishockeysport.“
Alle News, Termine, Tabellen, Statistiken und Fotos auf
unserer Homepage:
www.ec-arnoldstein.at
und auf Facebook ECARNOLDSTEIN-Krall-Personalbeistellung
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
41
Vereine
25 Jahre Lions Club Dobratsch
20 Jahre Partnerschaft mit dem Lions Club Tarcento!
„We serve – wir dienen“: Mit
dem offiziellen Motto aller
Lions Clubs feierte der Lions
Club Dobratsch unter dem
scheidenden
Präsidenten
Ernst Kapeller, welcher das
vergangene Clubjahr kurz
umriss, am 27. Juni 2015
im „Karnerhof“ am Faaker
See „25 Jahre im Dienste der
Menschen in dieser Region“
sowie die 20-jährige freundschaftliche
Verbundenheit
zum italienischen Partnerclub aus Tarcento.
Die Festansprache hielt das
Gründungsmitglied des LC
Dobratsch, Dr. Mohammed
Argang, welcher in sehr persönlichen Worten zunächst
den verstorbenen Mitgliedern gedachte und in weiterer Folge die „Gründerzeit“
unter Dr. Dipl.-Ing. Adolf
Salzmann skizzierte, vor allem aber auch die sogleich
Jahresausflug 2015
Unser diesjähriger Jahresausflug führte uns in
die Walderlebniswelt Klopeinersee. Bei optimalen
Temperaturen
erkundeten wir das ca. 20.000m²
große Areal mit Baumwipfelpfad, Riesenrutschen,
Balancierwege, SlacklineWald, Flying-Fox-Garten
u.v.m. Beim gemeinsamen Mittagessen wurde
dann aufgeregt über die
Erlebnisse berichtet, um
anschließend wieder auf
eigene Faust loszuziehen.
Nach einem tollen Tag traten wir die Heimreise an,
wo im Bus schon wieder
eifrig Pläne für den nächsten Ausflug geschmiedet
wurden.
42
sehr erfolgreichen Veranstaltungen und Unterstützungen des jungen Clubs (Essen
auf Rädern, Rettungsfahrzeug für Arnoldstein, …).
Dr. Argang erläuterte aber
auch die Ziele der LIONS
Clubs: neben dem Dienst an
der Gemeinschaft durch die
Unterstützung von Bedürftigen sowie der Förderung
der kulturellen und sozialen
Entwicklung der Gesellschaft
betonte er vor allem die Aufgabe, den Geist gegenseitiger Verständigung unter den
Völkern zu wecken und zu
erhalten.
Die Vertreter des Lions Club
aus Tarcento würdigten die
nunmehr 20-jährige Partnerschaft mit dem LC Dobratsch, die vielfach in freundschaftliche
Beziehungen
überging und durch viele
gemeinsame Aktivitäten ge-
stärkt und gefestigt wird. Im
Rahmen der Ämterübergabe
übernahm der „neue“ Präsident Johann Kreschischnig
nicht nur das Wort, indem
er seine Pläne und Visionen
schilderte, sondern auch
die äußerlich sichtbaren Insignien der Präsidentschaft
(Präsidentenhut, Glocke, …).
Komm und sei dabei!
Bei Spiel, Spaß, Bastelei,
Ausflügen,
Wanderungen
uvm. Wir treffen uns einmal
im Monat für etwaige Aktivitäten.
Für nähere Informationen
stehe ich gerne zur Verfügung.
Sabine Kampfer, Obfrau der
Kinderfreunde Arnoldstein
(Tel.: 0699/14041859).
Tischtennisturnier
Einladung zum 1. Hobby
Tischtennisturnier
der
Kinderfreunde
Arnoldstein am 7. 11. 2015 mit
Beginn um 9.00 Uhr im
Kulturhaus der Marktgemeinde Arnoldstein.
Wegen begrenzter Startplätze wird um Voranmeldung unter: [email protected]
ersucht.
Die Gruppeneinteilung wird
am Spieltag bekannt gegeben.
Die Kinderfreunde Arnoldstein hoffen auf rege Teilnahme, wünschen viel Erfolg – am besten schon
heute mit dem Training beginnen.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Vereine
Kärntner Meistertitel für den SV Thörl-Maglern
Anna Koch und Katharina Perhinig zeigten groß auf.
Bio Hof Kunterbunt
Vom 3. bis 28. August haben
insgesamt 20 Kinder ihre Ferien am Bio Hof Kunterbunt
in Seltschach verbracht. Bereits zum 2. Mal fand der
Sommerkindergarten
am
wunderschön
gelegenen
Hof von Sonja Smoliner
statt. Susanne und Fabienne
gestalteten mit den 3- bis
6-Jährigen die vier Wochen
Sommerkindergarten recht
Bei den U-18 Meisterschaften in Villach konnte
sich Anna Koch vom SV
Thörl-Maglern den Sieg
im 1.500 Meter Lauf holen. Der Vizemeistertitel ging durch Katharina
Perhinig ebenfalls an den
Thörler Sportverein. Über
800 Meter verpasste Anna
den Meistertitel nur knapp
und wurde hervorragende
Zweite. Katharina Perhinig
rundete das Ergebnis mit
einem 4. Platz in diesem
Bewerb ab.
Diese beiden Läuferinnen
errangen auch beim Klagenfurter Altstadtlauf einen Doppelsieg.
Bei „Kärnten läuft“ landete
Anna beim „Junior Marathon“ hinter der Rekordläuferin Cornelia Wohlfahrt
auf dem 2. Platz.
Kathlen Janach hielt beim
Villacher Citylauf mit einem
Podestplatz die Vereinsfahnen hoch, sie belegte den
ausgezeichneten 3. Platz.
abwechslungsreich, sodass
zum Abschied schon die
eine oder andere Träne floss.
Die 6- bis 14-Jährigen erlebten mit Sonja eine spannende Woche mit viel Kontakt zu den Bauernhoftieren,
Kreativität,
Abenteuerlust,
Spiel und Spaß. Gemeinsam
wurde mit den Kindern ein
Lied gedichtet, welches das
Erlebte widerspiegeln sollte
(auf facebook unter Verein
Waldwichtel zu sehen).
Das Feedback der Kinder, jeden Tag in begeisterte Augen
zu sehen, ist für uns immer
wieder schön! Wir freuen uns
schon jetzt auf den nächsten
Sommer!
private
Natur-Erlebniskindergarten Waldwichtel. Seit
dem Frühjahr 2015 ist auch
diese Art von Kindergärten
im Kindergartengesetz verankert. Das Pflichtkindergartenjahr wird anerkannt
und gefördert. Unsere Öffnungszeiten sind von 7.30
bis 12.30 Uhr. Diese Zeit
verbringt unsere Kleingruppe von max. 15 Kindern hauptsächlich draußen
in der Natur. Der reguläre
Kindergartenlehrplan wird
den Kindern im Wald, auf
der Wiese und bei den Tieren vermittelt. Für das Kindergartenjahr 2015/2016
wären noch Plätze frei!
Wir freuen uns, dass wir mit
unserem Kindergarten für
unsere Naturpark Gemeinde
eine weitere Bereicherung
darstellen!
Waldwichtel
Seit September 2014 befindet sich am Bio Hof Kunterbunt in Seltschach der
Schmucker Herbert
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
43
Vereine
Grillfest der Arnoldsteiner Pensionisten
Einmal im August lädt die
Ortsgruppe Arnoldstein ihre
Mitglieder zu einem Grillnachmittag nach Thörl-Maglern ein.
Obmann Hans Granitzer
konnte über 160 Pensionisten und Pensionistinnen
recht herzlich begrüßen, unter ihnen die Gemeindevertreter Vzbgm. Ing. Reinhard
Antolitsch und GV Georg
Fuss, sowie den Direktor der
RAIBA Arnoldstein, Hannes
Michor. Bei Kaiserwetter
herrschte eine ausgezeichnete Stimmung unter den
vielen Gästen, zu der auch
Engelbert Moritsch auf seiner Harmonika wesentlich
beigetragen hatte. Helmut
Koller bediente souverän
den Griller, und das offene
Bier trug dazu bei, die hohen Temperaturen leichter
zu ertragen.
Bei dieser Gelegenheit ein
herzliches Dankeschön den
vielen freiwilligen Helfern
und Helferinnen. Alles in
allem war es ein sehr gelungenes Fest, auf dessen Wie-
derholung im nächsten Jahr
gehofft werden darf.
Lukas erobert Australien
Titscher Lukas - auch in Australien am Podest ganz oben.
Während die meisten von
uns einen der heißesten
Sommer überhaupt genießen konnten, machte sich
der 17-jährige Lukas Titscher aus Arnoldstein – eine
der Nachwuchshoffnungen
des Schiclubs Arnoldstein –
am 27. Juli zu einem großen
Abenteuer auf.
Für fünf Wochen besuchte
der Schüler der Ski-Akademie Schladming ein Trainingscamp am Mount Buller
im Skigebiet „Snowy Mountains“ im Süden Australiens
mit dem Ziel, sich in der
FIS-Weltrangliste zu verbessern und in den Trainings44
einheiten an seiner Technik
zu feilen. Insgesamt bestritt
Lukas neun Rennen, davon
5 Slaloms und 4 Riesenslaloms. Die Ausbeute aus diesen Rennen kann sich mit
fünf ersten Plätzen bei den
Jugendwertungen und weiteren Top-Ten-Platzierungen durchaus sehen lassen.
Vor allem im Riesenslalom
zeigten sich deutliche Fortschritte, denn er konnte sich
gleich um 25 FIS-Punkte
verbessern. Dabei war es
nicht einfach, gute Punkte
zu machen, da bei den Rennen auch Europacup- und
Weltcupläufer am Start waren. Zwischen den Rennwo-
Die australische Medaillenausbeute.
chenenden wurde natürlich
nicht pausiert sondern bei
Top-Bedingungen und toller Unterstützung seiner
Trainer Raphael Galler und
Christoph Maier am Mount
Buller trainiert. Neben dem
Skitraining wurde auch die
Kondition trainiert, selbst
gekocht, selbst Wäsche gewaschen und die Englisch-
kenntnisse verbessert.
Natürlich war dieses Trainingslager auch mit erheblichen Kosten verbunden,
welche zum Teil von folgenden Sponsoren abgedeckt
wurden: Autohaus Buchacher, Bäckerei Selitsch,
DSV Spedition, Fischer-Ski,
Marktgemeinde Arnoldstein
und Wüstenrot.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Vereine
Jugendturnier beim TC Arnoldstein
V
om 12. bis 16. Juli fand
erstmals in der Vereinsgeschichte des Tennisclubs Arnoldstein ein KTV
Kinder- und Jugendturnier
auf der Tennisanlage in Gailitz statt. Koller Roland und
Bramberger Franz haben im
Vorfeld ausgezeichnete Werbung für dieses Turnier der
Kategorie 2 bzw. 5 betrieben und so konnten insgesamt 82 Teilnehmer gezählt
werden. 36 Kids von Lienz
bis St. Veit kämpften in den
Klasse U8 – U11 in 52 Matches gegeneinander und
erspielten sich bei bis zu 34
Grad Celsius die Pokale und
Sachpreise. Der Sprung in
die kühle Slizza war für viele
jedoch die größte Belohnung. Danach fighteten 46
Jugendliche (Mädchen und
Burschen) in den Altersklassen U12 - U16 auf der Anlage um sich ebenfalls bei
Temperaturen von weit über
30 Grad die Ränge auszuspielen. Das Ergebnis waren
durchwegs Matches auf sehr
hohem Niveau. Manche Begegnungen dauerten bis zu
2,5 Stunden. Auch hier gab
es schöne Pokale und Sachpreise für jeden Teilnehmer,
wenngleich sich unsere heimischen Hoffnungen Sarah
Stubner und Verena Bramberger „nur“ im B-Bewerb
die Preise in der genannten
Reihenfolge holen konnten.
Auch Bürgermeister Erich
Kessler und Obmann Peter
Stern sen. konnten sich von
der hohen Qualität des Tur-
niers überzeugen und übernahmen auch gleich zahlreiche Siegerehrungen. Zuletzt
gilt es, sich noch zu bedanken bei den zahlreichen
Sponsoren, ohne die ein Turnier auf diesem Niveau nicht
durchführbar gewesen wäre.
Großen Dank an: Drive Wie-
gele, Marktgemeinde Arnoldstein, Raiffeisenbank Arnoldstein, Euro Nova, BMG,
Blumen Nutschnig, Bio Diesel, KWSG- Elektrotechnik,
UNIQA-Versicherung, HolzDesign Bramberger und den
vielen freiwilligen Helfern am
Platz.
Arnoldsteiner Tennis-Vereinsmeisterschaften
A
m Samstag, dem 22.
August gingen mit den
Finalspielen die diesjährigen Arnoldsteiner Tennis-Vereinsmeisterschaften
zu Ende. Bei strahlendem
Sonnenschein konnten sich
die zahlreichen Zuschauer
unter ihnen Bgm. Kessler
und Vzbgm. Antolitsch die
teils hochkarätigen Finalspiele auf der Tennisanlage
des TC-Arnoldstein in Gailitz
ansehen.
Wer sich aber für diese Finalspiele qualifizieren konnte,
musste die zwei Wochen davor teils harte Fights kämpfen und diese natürlich auch
gewinnen. 67 Teilnehmer
kämpften in 105 Matches
um die Aufstiege, zusätzlich
noch spielten 43 Kinder und
Jugendliche um begehrte
Pokale und Medaillen.
Letztendlich standen die Sieger fest: Vereinsmeister 2015
wurde Christian Mikula, Vereinsmeisterin Claudia Schaunig. Herren 45+ gewann
Vido Gerhard, Herren 60+
Morolz Günther. Im Doppel
gewann bei den Herren Smoliner Kurtl mit seinem Partner
Vido Gerhard und bei den
Damen Inge Gallob mit Partnerin Marlis Morolz. Schon
während der Finalspiele gab
es gute Stimmung bei Gegrilltem, Bier und Limo und
für die Kleinen gab‘s eine
tolle Hüpfburg um sich noch
einmal auszutoben. Alles in
allem zwei schöne Wochen
mit tollen Spielen und stolzen Gewinnern.
Franz Bramberger
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
45
Vereine
Teuflische Gesellen
W
er den Name „Dreiländereck Teufel“
hört, bekommt es
immer mit dem Fürchten zu
tun. Die höllischen Gestalten
vom Dreiländereck sind mittlerweile schon weit über die
Grenzen bekannt.
Gerade in der letzten Saison
wurden sie im Krampusmagazin „Loavnschau“ präsentiert. Obmann Manuel
Spitzer verrät, dass sie auch
heuer wieder die Zuschauer
mit ihrer atemberaubenden
Show begeistern werden. Sie
konnten auch im letzten Jahr
wieder einen großen Erfolg
mit ihrem Krampuslauf in
Arnoldstein verzeichnen. Da-
her veranstalten die Dreiländereck Teufel und das Cafe
1495 heuer wieder den 4.
Großen Krampuslauf in Arnoldstein. Das Höllen Spektakel findet am Freitag, dem
20. November statt.
Um 17.00 Uhr beginnt das
spektakuläre Schauschnitzen
einer Krampusmaske mit
dem bekannten Maskenschnitzer Michael Vallant,
bekannt als „Kopfkunst“, der
heuer auch zum ersten Mal
die Masken der Dreiländereck Teufel angefertigt hat.
Um 18.00 Uhr startet der
Große Krampuslauf mit
Gruppen aus Österreich
Italien und Slowenien. An-
schließend findet die große
Teufels Party statt!
Weitere Informationen, wo
die Dreiländereck Teufel erscheinen, findet man unter
www.dreilaendereck-teufel.at
Wenn einer eine Reise tut …
Die Bergbau und Hütten Traditionsmusik Arnoldstein auf Konzertreise in Irland
A
usgestattet mit feinster
österreichischer
Musik und einer riesen
Portion Reiselust im Gepäck
startete unsere Musikkapelle
am Sonntag, dem 23. August
ihre einwöchige Konzerttour
nach Irland.
Erstes Ziel unserer Reise war
die Millionenstadt Dublin,
wo wir in der Christ Church
Kathedrale ein tolles Kirchenkonzert zum Besten geben
konnten. Beim Sightseeing
durch die Metropole machten wir Stopp beim Trinity
Collage, dem Jeanie Johnston
Tall Ship und der berühmten
Guinness Bierbrauerei. Da46
nach führte uns die Route
an die Westküste nach Galway. Unterwegs besuchten
wir eine der ältesten Whiskey
Destillerien Irlands – die Kilbeggan Whiskey Destillerie.
Eine atemberaubende Landschaft mit beeindruckenden
Bildern begleitete uns in die
Connemara Region zur Kylemore Abbey, einem einstigen
Schloss und heutigen Benediktinerkloster.
Was aber wäre eine Irlandreise ohne einer Wanderung
entlang der Cliffs of Moher,
wo der Atlantik an einem
acht Kilometer langen Abschnitt an die 214 Meter
hohen Klippen prallt. Letztes Ziel unseres Trips war ein
dreitägiger Aufenthalt in der
Stadt Kilkenny.
Neben der Besichtigung der
Altstadt und des Castels of
Kilkenny und den Ruinen von
Cashel durfte natürlich ein
musikalischer Empfang beim
Bürgermeister der Stadt nicht
fehlen. Der Reisestopp in dieser Region war für unsere Musik auch deshalb so etwas Besonderes, weil wir hier auf zwei
irische Musikkapellen trafen.
Zum einen die St. Patrick Brass
Band, mit der wir gemeinsam
begleitet von einem Dudelsackensemble in der Black Abbey
Kirche musizierten und zum
anderen die HFC Band New
Ross, mit der wir in der Castalia
Hall in Callan ein Benefizkonzert zum Besten gaben.
Landschaft, Kultur, Musik,
das Nachtleben in den Pubs,
ein irische Volkslieder singender Buschauffeur und einzigartige Begegnungen und Gespräche mit den irischen Musikern und Musikerinnen hinterlassen bei uns allen einen
unvergesslichen
Eindruck.
Wohin uns die nächste Konzertreise führen wird – das
bleibt eine Überraschung.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Scheurer Michaela
Vereine
„Bleifüssler“ sind Vizemeister!
Der an die ehemalige BBU
angelehnte Namen der
Mannschaft
widerspricht
ganz den ausgezeichneten Leistungen, denn die
Volleyballmannschaft
des
Grenzlandturnvereines
errang bei der Kärntner Mixed
Volleyball-Meisterschaft
2014/2015 in der Hobbyliga
den sensationellen 2. Platz.
Das finale Turnier fand auch
wie in den letzten Jahren in
Feldkirchen statt.
Die SportlerInnen trainieren
ganzjährig, entweder in der
Halle oder im Freien, neben
dem sportlichen Ehrgeiz
kommt auch der Spaß und
die Gemeinschaft nicht zu
kurz. Die Mannschaft sucht
aber immer wieder nach
Nachwuchstalenten
oder
sportlich Aktiven, die Lust
am Volleyballspiel haben,
ein kurzer Anruf bei Binter
Sylvia unter der Telefonnummer 0676/6377867 und sie
beantwortet gerne alle Ihre
Fragen!
Gemeinsam für Thörl - Maglern
der Leitung von Zechmeister Christof Heilmaier hat
die Burschenschaft in Eigenleistung aus einem Lärchenstamm einen Brunnen
gefertigt. Dieser wurde
am Rastplatz neben dem
Radweg aufgestellt.
Stolz präsentiert die Burschenschaft Thörl-Maglern
ihren neuesten Beitrag zur
Ortsverschönerung. Unter
Wenn man den Brunnen
näher betrachtet, erkennt
man ein Gruppenbild der
Konta und ein Kranzerl.
All das ist ein Denkmal für
den traditionellen Kirchtag, die farbenfrohe Gailtaler Tracht und das Kufenstechen. Damit soll stets
an das Brauchtum erinnert
werden, welches von der
Jugend immer noch gepflegt wird.
Sobald der Brunnen an
das Trinkwassernetz angeschlossen ist, können sich
Radfahrer und Wanderer
an dem Quellwasser erfrischen.
Greifvogelwoche im Naturpark Dobratsch
Die Greifvogelwoche im Naturpark Dobratsch gab es
heuer bereits zum 8. Mal. Die
Anfragen im Vorfeld kamen
bereits aus vielen Ländern Europas und die Naturpark RangerInnen haben gemeinsam
mit Bird Life Kärnten wieder
ein tolles Programm zusammengestellt.
Neue
Forschungsergebnisse zum Vogelzug
„Heuer haben wir den Vogelzug auch im Frühjahr erforscht
und es wurde die Bedeutung
des Dobratsch als wichtigster
Zugvogelbereich der inneren
Alpen bestätigt“, weiß Naturpark-Manager Mag. Robert
Heuberger.
Grundlagenwissenschaft,
die erlebt werden kann
Die Greifvogelwoche ist eines
der besten Beispiele wie wissenschaftliche Grundlagenforschung, Bewusstseinsbildung
und Schutz der Greifvögel vereint werden kann. Dieses Naturphänomen war ja bis vor 9
Jahren kaum bekannt und begeistert nunmehr eine große
Öffentlichkeit.
gel- und naturinteressierte
BesucherInnen dieses einzigartige Phänomen, bei dem die
großen Beutegreifer nur wenige Meter über die Köpfe der
Beobachter hinwegschweben,
angesehen“, weiß Bgm. Erich
Kessler.
Nur ca. 300 Wespenbussarde
sind in Kärnten bekannt, demgegenüber stehen 5.000 bis
7.000 Bussarde, die innerhalb
der Greifvogelwoche über den
Dobratsch fliegen.
Kärnten und der Dobratsch
sind somit die zentrale Überflugsstelle für die Greifvögel aus
Nord- und Osteuropa.
Besuchermagnet mit über
15.000 BesucherInnen seit
2009
Bis zu 3.000 BesucherInnen
verzeichnet der Naturpark
jährlich während der Greifvogelwoche auf der Aussichtsplattform am Parkplatz 6 der
Villacher Alpenstraße.
„In den letzten Jahren haben
sich bereits über 15.000 vo-
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
47
Vereine
Zeltlager in Erlendorf
Wie bereits in den letzten
Jahren konnte auch heuer
im Freizeitzentrum Erlendorf
ein Zeltlager für Kinder und
Jugendliche abgehalten werden. Insgesamt 53 Teilnehmer verbrachten vom 11. auf
12. Juli 2015 eine mehr oder
weniger schlaflose Nacht
und zwei unterhaltsame und
abwechslungsreiche Tage in
einer großen Gemeinschaft.
Kinderspielwettbewerbe,
Geschicklichkeitsübungen
und ein Lagerfeuer gehörten
genauso zum Programm wie
eine Nachtwanderung. Bei
der abschließenden Siegerehrung konnte sich Vzbgm.
Karl Zußner bei den Organisatoren für die Vorarbeiten
und ausgezeichnete Betreuung bedanken und den Teilnehmern zu ihren Erfolgen
bei den einzelnen Wettbewerben gratulieren.
Wiesenboccia
eine spannende Sportart!
Es war der 8. August
2015, ein herrlich heißer
Sommertag, an dem die
Dorfgemeinschaft Erlendorf, heuer bereits zum
fünften Mal, zum Bocciaturnier im Freizeitzentrum
lud. Großartig war auch
die Teilnehmerzahl mit 18
Mannschaften, die um den
von Bgm. Erich Kessler gesponserten Pokal spielten.
Als Sieger ging das Duo Simonitti/Ebner hervor, das
nun für ein Jahr den Wanderpokal ihr Eigen nennen
darf, die Freude darüber
war sichtlich groß!
Bergbau und Hütten Traditionsmusik Arnoldstein triumphiert
Der österr. Blasmusikverband
veranstaltet
abwechselnd
für seine Mitgliedskapellen
jährlich ein Marsch- und ein
Konzertwertungsspiel. Dabei können die Kapellen in
den Leistungsstufen A, B,
C, D und E antreten. Heuer
war das Marschieren an der
Reihe. A ist die niedrigste
Stufe, in der jedoch trotzdem die grundlegendsten
Elemente des Marschierens
von drei Bewertern höchst
sensibel geprüft werden. Wir
sind am 5. Juli 2015 in Ferndorf in der Kategorie „D“
angetreten und mussten
folgende Marschelemente
zeigen: Antreten – Abmarschieren mit Einschlagen –
Halten mit klingendem Spiel
und akustischem Aviso – Abmarschieren im Spiel und
akustischem Aviso – Abfallen
48
von Fünfer- in Dreierreihen
(zum Passieren enger Stellen) – wieder Aufmarschieren in Fünferreihen – Defilierung – breite Formation
– Große Wende – Schwenken im Spiel – Abreißen mit
akustischem Aviso – Halten –
Abtreten. Beim Abmarschieren in den Festsaal durften
wir zusätzlich noch die –
Kreuzwende – zeigen und
die – Schnecke – hätten wir
bei Bedarf auch noch vorbereitet gehabt. Diese Figuren sind jedoch in der Stufe
„D“ nicht gefordert. Diese
Bewertungen werden vom
österr. Blasmusikverband als
Schulungsveranstaltungen
angeboten. Bei einem Erreichen von 80,01 Punkten ist
man mit einem sehr guten
Erfolg dabei. Unsere Musikkapelle erreichte mit 87,00
Punkten von allen in dieser
Leistungsstufe angetretenen
Kapellen des Bezirkes Villach
die höchste Punkteanzahl.
Mit Stabführer Johann Kugi
wurden im Vorfeld viele
Marschproben abgehalten.
Unser Musikstück, der „Josef-Struber-Marsch“ wurde
dabei von allen Musikerinnen und Musiker auswen-
dig vorgetragen. Nach der
Marschwertung in Ferndorf
durften wir noch die Einweihungsfeier des neuen Einsatzfahrzeuges der FF Siebenbrünn/Riegersdorf musikalisch
umrahmen. Danach hatten
wir endlich die Möglichkeit,
unseren tollen Erfolg im Feuerwehrhaus Riegersdorf gebührend zu feiern.
Flankiert von den hübschen Marketenderinnen lief die BBUMusik zur Höchstleistung auf.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Vereine
Naturfreunde Dobratsch
Im Herbst 2014 gründeten die Naturfreunde Dobratsch eine junge Wettkampfgruppe mit dem Namen „cool kids“ unter dem Trainer Massimo Povegliano und dem Betreuer Alfred Kikel.
Durch das konsequente Training konnte die Gruppe in ihrer ersten Klettersaison schon beachtliche
Erfolge erklettern:
Wastl Finja / U10: Cup Endergebnis 2014/2015: 2. Platz im iRCC InterRegional Climbing Cup 2015
4. Platz im KFW Kärntner Klettercup 2015
Kikel Anja / U10:
Cup Endergebnis 2014/2015: 5. Platz im iRCC InterRegional Climbing Cup 2015
3. Platz im KFW Kärntner Klettercup 2015
Vize Landesmeisterin der Kärntner Naturfreunde in Bouldern
Tschelisnig Alexander / U12: Cup Endergebnis 2014/2015: 5. Platz im KFW Kärntner Klettercup 2015
Vize Landesmeister der Kärntner Naturfreunde in Bouldern
Vize Landesmeister der Kärntner Naturfreunde in Lead klettern
Kalt Lea / U12:
3. Platz im Team Master in Brückl
Vize Landesmeisterin der Kärntner Naturfreunde in Bouldern
Grdan Suana / U12:
9. Platz im KFW Kärntner Klettercup 2015
Zimmermann Anna / U12: 3. Platz im Team Master in Brückl
Fischer Gary / U12:
6. Platz beim 4. Gailtaler Kinderkletterbewerb
Sturm Theresa / U14:
Cup Endergebnis 2014/2015:
3. Platz im Schokoklettercup
Jelovcan Selina / U14:
Cup Endergebnis 2014/2015:
5. Platz im Schokoklettercup
Wir wünschen der jungen Gruppe weiterhin viel Spaß und viele Erfolge bei den nächsten Kletterwettbewerben in der Klettersaison 2015/2016!
Ein großes Dankeschön an die Raiffeisenbank Arnoldstein für das Sponsoring der T-Shirts, mit welchen die Gruppe bei den
Wettbewerben einheitlich auftreten konnte.
Grillnachmittag des PV Radendorf-Riegersdorf
Das traditionelle Grillfest
der Ortsgruppe Radendorf-Riegersdorf des PVÖ
im Mehrzweckhaus Riegersdorf war bei herrlichem Wetter bestens
besucht.
Für die musikalische Unterhaltung zeichnete das
„Duo Sunshinepower“ verantwortlich und sorgte für
beste Laune. Schöne Preise
konnte man beim Schätzspiel und beim Bierkrugschieben gewinnen.
So verging der gemütliche Nachmittag viel zu
schnell.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
49
Vereine
Pensionistenfahrt
nach Goriska Brda
Bei strahlendem Wetter unternahm der PVÖ Radendorf-Riegersdorf eine Tagesfahrt mit 2 Bussen nach
Goriska-Brda zum Kirschenfest. Am Vormittag stand
ein Besuch des heiligen Berges Sveta Gora auf dem Programm, danach gab es ein
köstliches Mittagessen, hier
konnte man Kirschen verkosten und kaufen. Nach einem
gemütlichen
Nachmittag
mit musikalischer Unterhaltung, ging die Fahrt weiter
über Italien nach Resiutta,
wo noch eine gute Italienische Jause serviert wurde. Es
war ein gelungener Tagesausflug.
SV Arnoldstein
Beim SV Arnoldstein ist stets
was los! Ob beim Nachwuchs
oder bei der Kampfmannschaft. So wurde die U 10
unter Trainer Tschuden Hermann in der abgelaufenen
Saison ungeschlagener Meister mit seiner Mannschaft.
Weiters sind in der kommenden Saison wieder mehrere
Nachwuchsmannschaften im
Einsatz. Bei der Kampfmannschaft hat sich auch einiges
getan, denn mit Fischer (Fürnitz), Pellosch (St. Jakob/Ros.)
50
und Müller (Draschitz) haben
uns drei Spieler verlassen, wir
konnten uns aber mit jungen
Spielern aus Faak, Fürnitz
und zwei aus Slowenien gut
verstärken. Von Fürnitz kam
Augustin zum SVA sowie von
Faak das Quartett Aichholzer, Scheucher, Zojer und
Wieltsch. Ein alter Bekannter
der schon vor 10 Jahren in
Arnoldstein das Dress überstreifte, ist ebenfalls wieder
da, der Slowene Jaka Kokalj
soll die jungen Wilden füh-
Auszeichnungen für
Jungmusiker der BBU
Allen Grund zum Strahlen
hatten die Jungmusiker Christoph Glantschnig (nicht im
Bild), Martin Scheurer, Tim
Pippenbach, Julian Waitschacher und Larissa Wassertheurer (nicht im Bild), als sie im
Rahmen des Frühschoppens
der FF Arnoldstein die Jungmusikerleistungsabzeichen
des Österreichischen Blasmusikverbandes vom Bürgermeister Erich Kessler überreicht bekamen.
Wir gratulieren den Prüflingen.
ren. Auf der Torhüterposition
konnte man ebenfalls Matej
Kukulj verpflichten er kommt
aus Bled und war zuvor bei
Maria Gail im Einsatz, mit ihm
haben wir einen guten Griff
getätigt. Wir hoffen, dass wir
in dieser Saison im vorderen
Drittel der Tabelle liegen.Immer
ein gern gesehener Gast ist der
Österreichische Fußball Bund in
Arnoldstein. Ob im Juni 2015
das U 16 Nationenturnier (Österreich – Mexiko) oder gerade
eben die U 17 Damen Nationalmannschaft (Österreich – Slowenien 3:1), das Waldparkstadion ist schon des öfteren
Ausrichter solcher Spiele und
auch die Arnoldsteiner Bevölkerung ist interessiert. Bei
den Damen kamen rund 170
Zuseher.
Die dritte Auflage des Informationstages „Schule trifft Sport“
unter der Schirmherrschaft der
Gemeinde Arnoldstein lockte
wieder über 300 Kinder aus den
Volksschulen ins Waldparkstadion um sich über die verschiedensten Sportarten selbst zu
versuchen. Die Kinder konnten
sich in Fußball, Eishockey, Tischtennis, Volleyball, Völkerball,
Klettern, Stockschießen, Judo,
Tennis und Skisport probieren
und waren mit Begeisterung
dabei.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Vereine
Jet-Stream bei WM
Bei ihrer Teilnahme an den
World Dance Masters in
Porec in Kroatien konnten
Anna-Lena Miggitsch, Sarah Buchinger und Hanna
Schnabl als Gruppe JetStream (Valeina-Dance) den
hervorragenden 4. Platz belegen.
Vizebürgermeister
Karl Zußner überraschte die
talentierten
Tänzerinnen
dafür mit einer finanziellen
Unterstützung.
Die Tanzschule Valeina Arnoldstein
startet in das neue Schuljahr.
Anmeldetag:
Mo. 21. September 16 – 18 Uhr
im Volksheim Arnoldstein,
1. Unterricht: Mo. 29. Sept. ab 14 Uhr
Anmeldung und Info auch über:
www.valeinadance.eu/schulstart
Musikschule Dreiländereck
Südamerikakonzert - Tango, Bossa & Co
Unter diesem Titel lud die Musikschule Dreiländereck am 9.
6. 2015 auf die Klosterruine
Arnoldstein. Ensembles und
Solisten aus den Musikschulen Arnoldstein, Bad Bleiberg,
Finkenstein, Feistritz/Gail und
St. Georgen/Gail, konnten
im wunderschönen stimmungsvollen Ambiente der
Klosterruine Arnoldstein ihr
Können unter Beweis stellen.
Im Veranstaltungssaal (altes
Kirchenschiff) blieb von den
150 Stühlen keiner leer. Das
zahlreiche Publikum, das keinen Sitzplatz fand, lauschte
auch im Stehen den von den
Schülern nahezu professionell
vorgetragenen südamerikanischen Rhythmen und Melodien. Die 87 mitwirkenden
Schülerinnen und Schüler
wurden nach dem Konzert
mit Speis und Trank, gesponsert vom Bürgermeister der
Marktgemeinde Arnoldstein,
bestens versorgt. Durch die
Anwesenheit von Vzbgm.
der Marktgemeinde Arnoldstein Ing. Reinhard Antolitsch, den GemeinderätInnen Sabine Kampfer, Mag.
Sigrid Wucherer und Josef
Sarnitz brachte die Marktgemeinde Arnoldstein ihre
besondere Wertschätzung
gegenüber der Musikschule
zum Ausdruck! Ein großes
Dankeschön dem Organisationsteam der Klosterruine,
allen voran Bernhard Wolfsgruber.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
51
Aus den Schulen
Gesundheitsprojekte mit Nachhaltigkeit an der VS St. Leonhard b. S.
Hautschutz ist Selbstschutz
Die
Sommer-Hautschutzkampagne der Kärntner
Gebietskrankenkasse zeigte
auch an der Volksschule St.
Leonhard bei Siebenbrünn
ihre Wirkung. In Kurzworkshops wurde mit den Kindern
interaktiv und spielerisch das
Thema Hautgesundheit bearbeitet. Durch eine individuelle Hauttypbestimmung
und eine ausführliche Sonnenschutzberatung wurden
die Schülerinnen und Schüler zu echten „Hautexperten“ ausgebildet.
Für das Ärztinnenteam der
KGKK ist klar, dass es mit dieser Vorsorgeaktion gelingt,
bei den jungen Menschen
sehr früh ein Bewusstsein für
die bestehenden Risiken der
Sonne zu schaffen und damit
mögliche Spätschäden vermeidbar zu machen. Denn
gerade Sonnenbrände in
der frühen Kindheit können
ein mögliches späteres Hautkrebsrisiko erhöhen.
Gesunde Knöpfe – fitte
Köpfe
Die „gesunde“ VS St. Leonhard b. S. zählt zu jenen
Schulen, die mit der Kärntner Gebietskrankenkasse in
den letzten beiden Schuljahren ein Gesundheitsförderungs-Projekt unter dem
Motto „Gesunde Knöpfe
– fitte Köpfe“ entwickelt
und durchgeführt hat. Die
Abschlusspräsentation fand
im Juni in der Messehalle 5
in Klagenfurt statt, bei der
die Schule für ihren wertvol-
len Beitrag im Bereich der
schulischen Gesundheitsförderung mit einer Urkunde
ausgezeichnet wurde. Die
Schülerinnen und Schüler
der Volksschule begrüßten die Festgäste mit einem
zweisprachigen Sprechstück
und einem Gesundheitslied.
Im Anschluss daran präsentierten einige Mädchen
und Buben der Schule, wie
„Gesunde Schule“ im Unterrichtsalltag praktiziert wird.
Eveline Lumassegger
Kindertagesstätte Liliput
Am Freitag, dem 3. Juli
2015 fand in der Kindertagesstätte Liliput das traditionelle Sommer-Abschlussfest – heuer unter dem
Motto „Bewegung“ – statt.
Trotz der Hitze haben alle
52
Eltern-Kind-Paare den gemeinsamen Hindernislauf
mit Bravour gemeistert und
eine „Goldmedaille“ bzw.
ein lustiges Hüpfmännchen
erkämpft! Bei Hotdogs und
Kuchenbuffet haben wir
mit unseren Gästen – unter ihnen auch Vizebürgermeister Zußner – einen
gemütlichen Nachmittag
verbracht.
Wir wünschen allen Kindern
und Eltern, welche uns im
nächsten Schuljahr nicht
mehr besuchen, alles Gute
und viel Spaß im „Großen
Kindergarten“ und freuen
uns schon auf die neuen
Kinder, die im Herbst zu uns
kommen werden.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Aus den Schulen
Volksschule Arnoldstein –
Naturparkschule Dobratsch - Aktiv
www.vs-arnoldstein.ksn.at
Drei herrliche Tage im
Naturpark Weißensee!
Von 1. bis 3. Juli 2015
besuchte die 3.b der VS
Arnoldstein – Naturparkschule
Dobratsch
den
2. Naturpark Kärntens,
den Naturpark Weißensee.
Diese 3 Projekttage werden vom Verein S.N.I.S (Sei
Nachbar in Stockenboi) organisiert und durchgeführt.
Begleitet wurden wir von
Frau Waltraud Amlacher,
unter deren „Fittichen“ es
uns an nichts fehlte!
Natürlich betreuten uns
auch noch jede Menge andere „Helferlein“, die mit
Geduld und Sorgfalt mit den
Kindern Brot backten, Jausenteller tischlerten, Körbe
flochten und verschiedene
Kletter- und Geschicklichkeitsübungen durchführten.
Sehr interessant war auch
unsere Wanderung durch
das Tal der Glasbläser, das
Tscherniheim, bis zum Weißensee, wo wir eine Schifffahrt mit der neuen „Alpenperle“ genießen konnten.
Vor unserer Rückfahrt führte
uns Frau Petra Kranabether
noch durch den Wald und
ließ uns an einem Gebirgsbach einige interessante
Lebewesen, wie Feuersalamander- und Köcherfliegenlarven, entdecken.
Untergebracht waren wir im
Gasthof Wassermann, wo es
neben schönen Zimmern,
ausgezeichnetem Essen und
freundlichen
Menschen
noch eine Berner Sennenhündin, Katzen, Kaninchen,
Schweine, Schwalben und
vor allem zwei winzige
Zwergziegenbabys gab!
Wir bedanken uns herz-
lich bei allen, die uns diese
schönen Tage ermöglicht
haben, besonders auch
beim Management des Naturparks Dobratsch für die
Übernahme der Buskosten!
Bezirksschwimmmeister
aus Arnoldstein!
In den letzten Schultagen
vor Ferienbeginn nahm
die Naturparkschule Arnoldstein an den Bezirksschwimmmeisterschaften
in Paternion teil und konnte
den ausgezeichneten 1.
Platz erringen.
Diese
Spitzenplatzierung
war unter anderem auch
dem Fritz Pikal zu verdanken, der beim Brustschwimmen die Bestziel erzielte
und im Kraulen in der Staffel
gemeinsam mit Denise Kofler, Annika Wucherer und
Alexander Tscheliesnig aus
der 4. Klasse ebenfalls das
höchste Treppchen erklimmen konnte. Alle SchulkollegInnen und LehrerInnen
sind natürlich sehr stolz auf
die erfolgreichen SportlerInnen!
Besonders hervorzuheben
ist diese Leistung aufgrund
der Tatsache, dass Arnoldstein über keine Schwimmsportmöglichkeit verfügt.
Schnell, schneller,
schnellsten …
am
Das Team der „COOL RACERS“
aus
Klagenfurt
konnte mit ihren Hunden
bei der Flyball-Europameisterschaft in Bayreuth in der
8. Division von 16 den 2.
Platz erreichen! Mit dabei
natürlich die Arnoldsteiner
Schulrätin Ulrike Gennrich
mit ihrem Border-Collie-Rüden Tony!
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
53
Aus den Schulen
Neues aus der Kindertagesstätte „Minis“
Sommeraktivitäten bei den „Minis“
Planschen und Wasserschüttspiele dürfen in den heißen
Sommertagen nicht fehlen und bieten eine willkommene
Abkühlung.
Wir haben mit Herrn Mödritscher Siegfried sen. einen sehr
hilfsbereiten, engagierten und fleißigen Mitarbeiter dazugewonnen und wollen ihm auf diesem Weg recht herzlich für seine
tatkräftige Unterstützung in seiner neuen Funktion als Hausmeister bei den „Minis“ danken!
Kontaktdaten der Kindertagesstätte „Minis“:
Besonders lustig ist es natürlich in unserer Sandkiste einen
Baggerteich anzulegen. Herzlichen Dank den Mitarbeitern des
Wirtschaftshofes Arnoldstein für den gelieferten Sand.
54
Tanja Schmoliner (Leitung)
Konventgarten 3
9601 Arnoldstein
Tel. 04255/29 31
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Aus den Schulen
NMS Arnoldstein wurde „Cool – Schule“
Als erste Kärntner Mittelschule erhielt die NMS Arnoldstein die Zertifizierung zur Cool-Schule!
Vzbgm. Ing. Antolitsch, Mag. Kleiber (Landeskoordinatorin Cool), Dr. Mayer (Landeskoordinatorin Cool), LSI Mag. Haidl, LNMS
Wohlmuther (Cool-Lehrerin), Dir. MMag. Millechner, SR Truppe (Cool-Lehrerin), LNMS Koller (Cool-Lehrerin)
N
ach zweijähriger Ausbildung von drei KollegInnen – LNMS Annette Koller, LNMS Irmgard
Wohlmuther und SR Monika
Truppe – die nun verstärkt als
Multiplikatorinnen andere
KollegInnen in „Cool-Methodik“ unterweisen, wurde der
NMS Arnoldstein am Freitag,
dem 3.7.2015 anlässlich des
jährlichen Schulfestes in Anwesenheit von Vertretern der
Schulaufsicht (LSI Haidl), der
Gemeindepolitik
(Vzbgm.
Ing. Antolitsch) und Elternvertretern die Urkunde und
das Zertifikat überreicht.
„Cool“ steht für cooperatives offenes Lernen. Cool ist
ein pädagogischer Ansatz für
mehr Selbständigkeit, Eigenverantwortung und Kooperation in der Sekundarstufe
I und II.
COOL und eCOOL in der
Schule
* basiert auf Kooperation
der Lehrerinnen und Lehrer
in COOL-Teams und Teamarbeit der Schülerinnen und
Schüler.
* bedingen eine demokratische Schulkultur und damit
eine Veränderung der Rolle
der Lehrerinnen und Lehrer
– sie benötigen besondere
kommunikative, soziale und
demokratische Kompetenzen.
* heißt, dass die Haltung der
beteiligten Akteure im Mittelpunkt steht und eine positive Beziehung zu Inhalten
und Zielen aufgebaut wird.
* erfordern, dass Lehrerinnen
und Lehrer die Lernprozesse
ihrer Schülerinnen und Schüler unterstützen, sie motivieren und ihre Stärken und
Schwächen erkennen.
* gibt den Schülerinnen und
Schülern ausreichend Zeit
für die Erreichung der Ziele
und der Reflexion ihrer Lernprozesse.
* funktioniert nur, wenn sich
alle Akteure mit dem COOLKonzept identifizieren und
auch bei den immer mit Veränderungen verbundenen
Schwierigkeiten auf dem
Weg bleiben.
Neun
Qualitätsmerkmale
müssen erfüllt sein, damit eine Schule als „CoolSchule“ anerkannt wird:
Klassenlehrer/innenteams
Es gibt regelmäßige Teamsitzungen der Klassenlehrer/
innenteams zur Reflexion,
Planung und Weiterentwicklung der Unterrichtsarbeit. Assignments
Die Schüler/innen arbeiten
mit fachbezogenen und fächerübergreifenden Arbeitsaufträgen. Die Zielformulierungen orientieren sich an
den Deskriptoren von Kompetenzrastern aus den jeweiligen Fächern. Freie Arbeitsphasen
In den COOL-Stunden (ca.
1/3 der Unterrichtszeit der
beteiligten Fächer) haben
die Schüler/innen die Freiheit zu entscheiden, wann,
wo und wie sie die gestellten
Aufgaben bis zu den vorgegebenen Terminen bewältigen wollen. Das schrittweise
Öffnen des Unterrichts in
möglichst vielen Fächern
trainiert fachliche, soziale
und
Selbstkompetenzen
gleichermaßen. Individualisierung
Differenzierte
Arbeitsaufträge und Aufträge mit
Pflicht- und Wahlaufgaben
ermöglichen das Eingehen
auf jeden einzelnen Lernenden und somit eine gezielte
und individuelle Förderung. Medieneinsatz
Methoden des eLearning ergänzen und unterstützen die
differenzierte Unterrichtsarbeit (elektronische Assignments, elektronisches Feedback, ePortfolio, Austausch
auf Lernplattformen …)
Klassenratssitzungen
Der Klassenrat ermöglicht
den Schüler/innen Demokratie „zu lernen“. In regelmäßig stattfindenden Klassenratssitzungen besprechen
die Lernenden ihre Anliegen,
reflektieren ihren Lernfortschritt, trainieren Gesprächsregeln,
Protokollführung
und Moderationstechniken.
Reflexion und Feedbackkultur
Der Arbeits- und Lernprozess
in den COOL-Stunden wird
regelmäßig evaluiert und
reflektiert. Unterschiedliche
Formen des Feedbacks verbessern Selbstwahrnehmung
und Teamarbeit und ermöglichen die Weiterentwicklung
persönlicher Kompetenzen.
Leistungsbewertung
Neben den gesetzlich vorgeschriebenen summativen
Formen der Leistungsbeurteilung (Tests, Schularbeiten)
werden auch formative Methoden wie z. B. Portfolios
eingesetzt, um Schüler/innen beim eigenverantwortlichen Lernen zu unterstützen. arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
55
Aus den Schulen
Abschlussveranstaltung Klimaschulen-Projekt
Verleihung der EnergiedetektivIn-Urkunden an
Schülerinnen und Schüler
für besondere Leistungen während des Klimaschulen-Projekts der VS
Arnoldstein, VS St. Leonhard bei Siebenbrünn, VS
Finkenstein und der NMS
St. Jakob im Rosental im
Rahmen der Abschlussveranstaltung am 3. Juli
2015 von 9 bis 12 Uhr am
Eventgelände / Camping
Arneitz Faaker See.
Die
Bürgermeister
der
Klima- und Energiemodellregion Terra Amicitiae Erich
Kessler, Bundesrat Christian Poglitsch und Reg.-Rat
Heinrich Kattnig konnten
zur Abschlussveranstaltung
des
Klimaschulenprojekts
mehr als 130 Schülerinnen
und Schüler, ca. 50 Eltern,
die LehrerInnen der teilnehmenden Schulklassen und
Direktorinnen Mag.a Andrea
Rasinger (VS Finkenstein und
56
Fürnitz) und Mag.a Evelyn
Schwenner (VS Arnoldstein),
Bezirksschulinspektor Wurmitzer, Fr. Mag.a Duller vom
Büro des Landesschulrats sowie die Direktoren DI Leitner
(LFS Stiegerhof) und Mag.
Schellander (HLW St. Peter)
und den Projektträger GF
Ing. Gradsak (UIAG) begrüßen.
Das ganze letzte Schuljahr
über haben sich Schülerinnen und Schüler der VS Arnoldstein, VS St. Leonhard b.
S., VS Finkenstein und NMS
St. Jakob i. R. mit dem Klimaschulenprojekt „An Morgen denken, Energiebedarf
senken! – Junge Mitdenker
gestalten die Zukunft“ der
Klima- und Energiemodellregion Terra Amicitiae beschäftigt.
Nach den Grußworten der
Bürgermeister konnten die
Schülerinnen und Schüler
bei einem Klimaquiz gestaltet von Christian Finger
(Klimabündnis Kärnten) ihr
erworbenes Wissen unter Beweis stellen. Nach der Pause
mit einer „gesunden Jause“
wurden die einzelnen Schulprojekte spielerisch, gesanglich und mittels Poster präsentiert. Gebastelte Windräder, der Klima-Rudi mit aufgeklebten Energiespartipps
sowie die speziell gestalteten
Dämmwürfel der sto-Minieisblockwette wurde um
die Bühne herum ausgestellt.
Am Ende jeder Präsentation
wurden den Schülerinnen
und Schülern für ihre besonderen Verdienste im Rahmen
der EnergiedetektivIn-Ausbildung die Urkunden verliehen und den Schulen für
die engagierte Mitarbeit ein
Birnenbaum „Gute Luise“
überreicht.
Als Rahmenprogramm standen den Besuchern und Interessierten vor Ort E-Bikes
und E-Scooter der Gemeinde
Arnoldstein, E-Autos der
Gemeinde Finkenstein und
dem Autohaus Mayerho-
fer (Villach) für Testfahrten
zur Verfügung. Die Abschlussveranstaltung wurde
als nachhaltige Veranstaltung organisiert. Nach der
Umweltzeichen-Richtlinie
UZ-62 für GREEN EVENTS,
d. h. bei der Verpflegung
wurde auf einheimische
und regionale Lebensmittel
gesetzt,
kohlensäurehaltige Getränke wurden nicht
ausgeschenkt sondern Leitungswasser und Apfelsaft
aus Kärnten, der Transport
wurde mit Bussen durchgeführt wobei auch die Eltern zur Mitreise eingeladen
waren und zusätzlich stand
noch ein Shuttle-Bus der
Gde. Arnoldstein zur Verfügung.
Nach dem erfolgreichen Abschluss startet diesen Herbst
das zweite Klimaschulenprojekt „Zukunft gestalten mit
Erneuerbarer Energie“ der
KEM Terra Amicitiae mit der
LFS Stiegerhof, NMS Arnoldstein und der HLW St. Peter.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Feuerwehr
Fahrzeugsegnung bei Feuerwehr
Siebenbrünn – Riegersdorf
D
ie Feuerwehr Siebenbrünn – Riegersdorf
ist die östlichste Feuerwehr in unserem Gemeindegebiet und hat in ihrem
Pflichtbereich einige Gefahrenschwerpunkte wie die
Wurzenpassstraße und das
Güterumschlagszentrum
inne. Aber auch ein enormer
Bevölkerungszuwachs ist im
Einzugsgebiet der betroffenen Wehr zu verzeichnen.
Zur Bewältigung ihrer 35 bis
40 Einsätze pro Jahr stehen
den 43 aktiven Feuerwehrkameraden und den 16 Altmitgliedern 3 Fahrzeuge, zahlreiche Gerätschaften sowie
ein neu saniertes Gerätehaus
in der Ortschaft Riegersdorf
zur Verfügung.
Marke Unimog in den Dienst
gestellt, wobei das alte, ausgediente Fahrzeug verkauft
wurde.
In den letzten Jahren hat sich
im Bereich des Fuhrparkes sehr
viel getan, so wurde im Jahre
2010 ein Mehrzweckfahrzeug
als Austausch für ein Mannschaftstransportfahrzeug aus
Mitteln der Kameradschaftskassa angekauft. Im Jahr 2014
konnte das alte Tanklöschfahrzeug mit 4.000 Liter Wasser
gegen ein Neueres von der
Feuerwehr Arnoldstein im sogenannten
Rotationsprinzip
ersetzt werden.
Und als Draufgabe wurde beim
Frühschoppen am 5. Juli 2015
ein neues Löschfahrzeug der
Das Fahrzeug hat 177 Pferdestärken und ist mit der notwendigen Beladung für den Einsatz
einer Löschgruppe ausgestattet. Zusätzlich hat es noch sehr
viel Handwerkzeug, eine Motorsäge, Werkzeuge für Fahrzeugbergungen und Mittel für
das Auffangen von austretenden Betriebsstoffen an Bord.
Beim neuen Löschfahrzeug
handelt es sich um einen sogenannten Unimog der Firma
Pappas mit einem feuerwehrtechnischen Aufbau der Firma
Nusser aus Feldkirchen in
Kärnten. Die Kosten für die
Anschaffung des Löschfahrzeuges mit Allrad betragen Euro
220.000.-, wobei der Kärntner
Landesfeuerwehrverband €Euro
91.500.-, die Marktgemeinde
Arnoldstein Euro 68.500.- und
die Kameradschaftskassa der
hiesigen Feuerwehr sagenhafte
€Euro 60.000.- dazu beigesteuert hatten.
Im Beisein von Landtagspräsident Reinhart Rohr, Bezirksfeuerwehrkommandant
Hermann Debriacher, Bürgermeister Erich Kessler, Vizebürgermeister Reinhard Anto-
litsch, Vizebürgermeister Karl
Zußner, Abschnittsfeuerwehrkommandant Ernst Janschitz,
dessen Stellvertreter Michael
Miggitsch sowie einer großen
Abordnung von Feuerwehrkameraden aus Italien, Slowenien
und Kärnten wurde das Fahrzeug von Pfarrer Peter Olip gesegnet und durch den Bürgermeister in den Dienst gestellt.
Als Fahrzeugpatinnen fungierten die Damen Bibiane Pirtscher, Carmen Rotschnik und
Ingrid Kugi, welche ihre Patenschaft voller Stolz angenommen haben.
Während des Festaktes, durchgeführt in würdiger Weise durch
den neu gewählten Ortsfeuerwehrkommandanten Mario
Aichholzer, konnte dem ehemaligen Kommandanten, dem
Urgestein der Feuerwehr Siebenbrünn – Riegersdorf, Rudolf
Sarnitz (unser Rudi) das Ehrendienstgrad „Ehrenoberbrandinspektor“ verliehen werden. Weiters konnten beim Frühschoppen sämtliche in Kärnten durch
die Firma Nusser aufgebauten
und ausgelieferten Unimogs
zur Schau gestellt werden. So
waren dies 9 Löschfahrzeuge
der Marke Unimog U20 sowie ein Tanklöschfahrzeug der
Marke Unimog U5000. Diese
waren in Reih und Glied am
Veranstaltungsgelände aufge-
stellt und wurden von vielen
Interessierten bestaunt und fotografiert. Ein recht herzlicher
Dank gilt Ewald Rasom von der
Fa. Pappas für die Unterstützung zur Abhaltung dieser gelungenen Veranstaltung.
Großer Dank gilt aber auch
der Bevölkerung aus den umliegenden Ortschaften der Feuerwehr, welche immer wieder
ein offenes Ohr für ihre Feuerwehrmänner haben und sie bei
allen Veranstaltungen sowie
bei der letzten Bausteinaktion
in voller Form unterstützen
und würdigen.
Seitens der Marktgemeinde
Arnoldstein
ergeht
ein
aufrichtiger Dank an alle
Feuerwehrkameraden der
betroffenen Wehr für die
Aufopferung von unzähligen Stunden zum Erhalt der
finanziellen Mittel zur Anschaffung des neuen Fahrzeuges. Hier wird wieder
einmal die Wichtigkeit des
Bestehens vom freiwilligen
Feuerwehrwesen bestätigt
und in den Vordergrund
gestellt. Nicht nur für den
Einsatz- und Übungsfall
sind die Kameraden im
Dienst des Nächsten, auch
für die Anschaffung von Gerätschaften und Fahrzeugen
stellen sie ihren Mann, unter starker Mithilfe der umliegenden Bevölkerung.
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
57
Feuerwehr
58
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Feuerwehr
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
59
Feuerwehr
60
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Umwelt
Umwelt- und Energieberatung
Häckselservice
Der Herbstschnitt ist beendet und Sie als Gartenbesitzer haben Ihre Sträucher und Bäume auf den kommenden Winter
vorbereitet. Da das Verbrennen von Baum- und Strauchschnitt generell verboten ist, fragen Sie sich wohin damit?
Wir von der Abteilung Abfallwirtschaft bietet Ihnen dafür einen Häckselservice an. Melden Sie sich einfach telefonisch
bis zum 29. Sept. 2015 unter der Nr. 04255/2260 Dw 46
bzw. unter [email protected] an und wir kommen
zwischen 30. Sept. und 2. Okt. 2015 zu Ihnen und zerkleinern Ihren Baum- oder Strauchschnitt an Ort und Stelle. Sie
können das Häckselgut als wertvollen Grundstoff für Ihre Eigenkompostierung oder zum Mulchen Ihrer Sträucher verwenden.
Für einen Beitrag von Euro 2,00 (inkl. 20 % MwSt.) pro Arbeitsminute sind Sie diese Sorge los. Die durchschnittliche
Arbeitszeit pro Haushalt beträgt zirka 10 bis 20 Minuten. Für
die Zu- und Abfahrt werden 3 Arbeitsminuten pauschal verrechnet. Sollten Sie das Häckselgut der Gemeinde zur Entsorgung und Verwertung überlassen werden Ihnen hierfür €
9,00/m³ verrechnet.
Weiters gibt es die Möglichkeit, Ihren Baum- und Strauchschnitt kostenlos bei der Kompostieranlage Neuhaus abzuliefern (heuer noch bis Ende Oktober jeden 2. u. 4. Freitag im
Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr – siehe Müllkalender).
Kostenlose Autowrackentsorgung
Die Abteilung Abfallwirtschaft führt in Zusammenarbeit mit
der Klagenfurter Firma Kuttin Metall GmbH im Oktober und
November 2015 eine Aktion zur kostenlosen Autowrackentsorgung im Gemeindegebiet durch.
Voraussetzung für die kostenlose Entsorgung Ihres Autowracks ist, dass Sie einen schriftlichen Auftrag zur Abholung
erteilen bzw. den Typenschein abgeben. Das notwendige
Formular erhalten Sie im Büro der Umwelt- und Energieberatung am Gemeindeamt (Zimmer 13).
Kostenlose Altpapiersammlung
ab Haus
Sie bekommen täglich eine oder mehrere Tageszeitungen?
Gleichzeitig erhalten Sie Unmengen an Prospektmaterial jeden Tag mit der Post? Sie ärgern sich, weil die Altpapiertonne
bei der Umweltinsel schon wieder mit Kartons überfüllt ist?
Wir haben die LÖSUNG! Bestellen Sie für sich allein oder gemeinsam mit Ihrem Nachbarn in der Umweltabteilung eine
kostenlose Altpapiertonne. Wir stellen Ihnen diese gratis zu
und lassen sie alle zwei Wochen kostenfrei entleeren.
Nachhaltige Beschaffung
Im Rahmen des e5-Programmes werden bei den unterschiedlichsten Handlungsfeldern immer wieder Kaufentscheidungen getroffen. Da das Einkaufsverhalten einer Gemeinde
großen Einfluss auf die Umwelt hat, hat die Marktgemeinde
Arnoldstein zusätzlich zur Energieleitlinie auch Handlungsanleitungen für eine nachhaltige und umweltfreundliche Beschaffung beschlossen.
In dieser Beschaffungsrichtlinie bekennt sich die Marktgemeinde Arnoldstein zu folgenden Zielen:
✔ Unterstützung der Ziele des Österreichischen Aktionsplans
für nachhaltige öffentliche Beschaffung
✔ Umstellung auf nachhaltige Produkte
✔ Reduzierung des gemeindeeigenen Warenverbrauchs
✔ Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit für nachhaltige Beschaffung und regelmäßige Information der Bevölkerung zu diesen Themen
Nachhaltige Beschaffung bedeutet:
✔ In der Regel Kosteneinsparungen durch die Beschaffung
hochwertiger, langlebiger und energieeffizienter Produkte
✔ Reduzierung des Verbrauchs
✔ Stärkung der Wertschöpfung in der Gemeinde und Verringerung der Transportwege
✔ Sensibilisierung der Unternehmen, damit sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gute Arbeitsplätze und gerechte
Entlohnung bieten
✔ Beschaffung umweltfreundlicher Produkte und Dienstleistungen. Das schont die Gesundheit und die Lebensgrundlage jetziger und nachfolgender Generationen
✔ Reduzierung der Treibgas-Emissionen durch die Beschaffung von energieeffizienten, biologischen und saisonalen
Produkten
✔ Die Gemeinde übernimmt eine Vorbildfunktion für andere
Gemeinden und ihre BürgerInnen
Die Mindestkriterien für nachhaltige Beschaffung wurden im
österreichischen Aktionsplan zur nachhaltigen öffentlichen
Beschaffung festgehalten.
Auch Sie sind bei jeglichem Einkauf aufgerufen, nachhaltiges
und klimaschonendes Einkaufsverhalten an den Tag zu legen.
Da ich als Umwelt- u. Energieberater immer wieder mit der Aussage konfrontiert werde „Da kann man ja als Einzelner nichts
machen!“, möchte ich Ihnen auf den Weg geben – DOCH,
MAN KANN!.
Informieren Sie sich vor größeren Anschaffungen, aber auch
beim täglichen Einkauf im Internet oder bei Ihrem Fachhandel
über umweltfreundliche Alternativen.
Gerne liste ich Ihnen eine Anzahl von Links auf, auf denen
man sich im Vorfeld schlau machen kann und damit auf der
sicheren Seite ist:
www.umweltzeichen.at
www.topprodukte.at
www.nachhaltigebeschaffung.at
www.umweltberatung.at
www.fairtrade.at
www.bio-austria.at
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
61
Umwelt
„Ökofit-Beratung“ für Betriebe
- Terminvorankündigung
Am 24. November 2015, ab 16.00 Uhr findet im großen Sitzungssaal der Marktgemeinde Arnoldstein für alle Unternehmerinnen und Unternehmer unserer Gemeinde ein Seminar
zum Thema „Energieeffizienz in Betrieben“ statt.
Themenschwerpunkte: Ökologisches und energieeffizientes Bauen, thermische Gebäudesanierung, Heizungstausch,
Energieeffizienzmaßnahmen im Betrieb und Photovoltaik.
Die Teilnahme ist für alle Betriebe kostenfrei!!
Dieses Seminar ist eine gemeinsame Initiative der Umweltabteilung der Marktgemeinde Arnoldstein, des Umweltreferates des Landes Kärnten und des Energieforums Kärnten.
Informationen erhalten Sie beim Umwelt- u. Energieberater der Marktgemeinde Arnoldstein, Tel.-Nr.: 04255/2260
DW oder beim Energieforum Kärnten, Tel.-Nr.: 0463/418
200 50.
Marktgemeinde Arnoldstein
Abteilung Abfallwirtschaft Containerservice
Tel.-Nr.: 04255/2260 DW 46
oder 0664/310 86 42
Haben Sie ein Entsorgungsproblem?
Wir haben die maßgeschneiderte
Lösung für Sie!
Fordern Sie eine Preisliste an und
vergleichen Sie!
Abfall-Wirtschafts-Zentrum
Öffnungszeiten
Im Winterhalbjahr – jeden Donnerstag
von 12.30 bis 17.00 Uhr
Problemstoffe und Elektrogeräte
aller Art gratis!
Kompostieranlage Neuhaus
Jeden 2. und 4. Freitag im Monat
von 14 bis 17 Uhr
Nov. bis Ende Feb. geschlossen
Wir für unsere Bürger
und unsere Umwelt!!!
62
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
Informationen
Preisliste Senza-Confini-Saisonkarten 2015/2016
Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten!
arnoldstein bringt’s – kraftvoll im dreiländereck – www.arnoldstein.gv.at
63