Beim EHV Aue herrscht Zuversicht

Сomentários

Transcrição

Beim EHV Aue herrscht Zuversicht
Beim EHV Aue herrscht Zuversicht
Handball, 2. Bundesliga: Heimduell mit Coburg
LÖSSNITZ - Mit dem fast schon sensationellen Sieg beim TV Bittenfeld im Rücken
sehen der EHV Aue und seine Fans dem sportlichen Jahresausklang morgen ab 19
Uhr in der Lößnitzer Erzgebirgshalle zuversichtlich entgegen. Bei einem Erfolg über
den HSC Coburg sähe die Handballwelt aus Sicht der Erzgebirger dann doch wieder
ein wenig erfreulicher aus.
Nachdem die beiden Punkte aus dem Bittenfeld-Spiel die Auer nur einen "Hopser"
auf den 14. Rang (13:23 Punkte) machen ließen, würden zwei weitere Zähler gegen
Coburg den Schützlingen von Trainer Maik Nowak zumindest Blickkontakt auf die
heiß begehrten Tabellenplätze 9 und 10 gewähren. Die Gäste aus Franken (15:21)
stehen direkt vor dem EHV und verloren zuletzt zuhause vor ausverkauften Rängen
gegen Bietigheim mit 29:33. Coburg verfügt über einen ausgesprochen jungen
Kader, der allerdings schon einiges an Lehrgeld zahlen musste. So klafft auch in
Franken ein großes Loch zwischen Anspruch und Realität. Das bekam als Erster
Raimo Wilde zu spüren, der im Herbst als Trainer durch Zdenek Vanek abgelöst
wurde.
Aues Coach Maik Nowak tut gut daran, seine Männer in der Vorbereitung richtig auf
brandgefährliche Angreifer wie Kreisläufer Dominic Kelm sowie die Rückraumspieler
Christian Rose und Daniel Wessig einzustellen. Letzterer kam zu Saisonbeginn vom
THW Kiel nach Coburg. Ganz oben in der Torjägerliste steht allerdings Alexander
Auerbach (116 Treffer in 18 Spielen), der aus Magdeburg zum HSC wechselte. Für
die Erzgebirger wird es wichtig sein, an die kämpferische und disziplinierte Leistung
anzuknüpfen, die sie am Sonntag vor rund 5000 Zuschauern in der Stuttgarter
Porsche-Arena gezeigt haben.
Sorgen bereitet indes der Schnee auf der Erzgebirgshalle, die seit zwei Wochen
gesperrt ist. "Ich bin aber optimistisch, dass wir das in den Griff bekommen. Auch der
Lößnitzer Bürgermeister Gotthard Troll versucht alles, dass das Spiel stattfinden
kann", sagt EHV-Marketingmanager Rüdiger Jurke. (wf)
___________________________________________________________________
Anmerkung zum obigen Artikel:
Auf der Grund der spektakulären Räumungsaktion der Schneemassen vom
Dach der Erzgebirgshalle, findet das Spiel definitiv statt !