Athletenverein 1903 Speyer e.V. - Boxen Im Sport hat man sich nicht

Сomentários

Transcrição

Athletenverein 1903 Speyer e.V. - Boxen Im Sport hat man sich nicht
Athletenverein 1903 Speyer e.V. - Boxen
Erfolgreiches Eigengewächs: Noemi Lo-Curto (rechts) wurde bei den diesjährigen nationalen Titelkämpfen
Deutsche Vize-Meisterin im Juniorenbereich. Das Talent boxt seit „Kindesbeinen“ im Athletenverein 1903 Speyer.
Im Sport hat man sich nicht immer nur mit den Gegnern aus anderen Vereinen zu
messen. Oftmals ist es auch eine gehörige Anstrengung, sich mit der eigenen
Disziplin im heimischen Klub zu behaupten. Vor allem, wenn es so starke und
erfolgreiche Abteilungen gibt, wie im Falle der Boxer des Athletenvereins Speyer. Die
bringen serienmäßig Titel bei Südwestmeisterschaften sowie Top-Platzierungen bei
Deutschen Meisterschaften nach Speyer. Auch international ist der Verein
erfolgreich: Noemi Lo-Curto (13) ist Kaderathletin des Süddeutschen-Amateur-BoxVerbandes sowie des Deutschen-Amateur-Box-Verbandes und erkämpfte sich in
Polen bereits ihre erste Medaille auf einem internationalen Turnier. Der AV ist
‚anerkannter Stützpunktverein’ 2015, hat sich auch als integrative Kraft bundesweit
einen Namen gemacht. Vor allem im weiblichen Bereich hat sich die Boxsparte
etabliert hat – im eigenen Verein, aber auch über dessen Grenzen hinaus. Nun
vergibt die Jury das ‚Grüne Band für vorbildliche Talentförderung’ in die Domstadt am
Oberrhein.
Beim 1903 gegründeten AV Speyer werden Gewichte gehoben, es wird gerungen,
gekegelt – und geboxt. Letzteres nicht nur, aber mehrheitlich von Frauen und
Mädchen. Auch hier wird sich um die Integration Aktiver mit Migrationshintergrund
nach Kräften bemüht: Behördengänge, Wohnungssuche, Eingliederung mit Hilfe von
Migrationstrainern – der Verein gibt seine Verantwortung nicht am Ausgang der
Trainingshalle ab. Er beweist hohes soziales Engagement, achtet auf die schulischen
Leistungen seiner Schützlinge und kümmert sich auch um Sprachkurse. Jedes
einzelne der rund 800 Mitglieder – darunter 235 Kinder und Jugendliche – zählt.
Natürlich wird auch auf die sportliche Entwicklung der Boxtalente Wert gelegt. Mit
Erfolg. Schon vor vier Jahren beispielsweise hatten die damals 14-jährige Noemi LoCurto und die 17-jährige Claudia Castronovo das Interesse des Bundestrainers
geweckt.
Heute blickt Noemi längst auf ihre erste Kader-Nominierung zurück und ist Deutsche
Vizemeisterin in der Gewichtsklasse bis 54 kg. Beim vom AV selbst inszenierten und
hochkarätig besetzten ‚Lady Fight Frauencup’ 2014 erkämpfte sie sich den Titel.
Teamkollegin Vanessa Schmitt überzeugte als Siegerin der Gewichtsklasse bis 57,5
kg. Ein weiterer Motivationsschub für die ganze Abteilung. Der ‚Frauencup’ hat sich
bundesweit längst etabliert. Auch ein öffentlicher Sparringstreff ist fest im
Terminkalender verankert – Bestätigungen für Trainer Robert Sotnikov und die
Abteilungs-Oberen Hans Diehl und Gregory Slowak, weiblichen Boxsport fortan öfter
zu präsentieren und dieses Engagement weiter auszuweiten. 2011 hatte der AV den
ersten Frauen-Länderkampf ausgerichtet. Damals standen sich Deutschland und
Rumänien im Ring gegenüber und keiner wusste, wie durchschlagskräftig die
Boxabteilung sich zukünftig präsentieren würde. Vier Jahre später sind vor allem
auch die Gewichtheber und Ringer des Athletenvereins ganz besonders stolz auf sie.