Outdoor-Möbel: Robuste Designerstücke - Stadionwelt

Сomentários

Transcrição

Outdoor-Möbel: Robuste Designerstücke - Stadionwelt
Stadionwelt
Mietmöbel & Deko
Outdoor-Möbel: Robuste Designerstücke
Unterschiedliche Materialien, Formen und Farben machen Outdoor-Möbel zu einem
besonderen Highlight jeder Freiluftveranstaltung.
S
ommerzeit ist Eventzeit. Die lauen
Abende und Nächte eignen sich
bestens, eine Veranstaltung unter
freiem Himmel durchzuführen und damit
die wärmste Zeit des Jahres optimal auszunutzen. Für den nötigen Komfort sorgen
Outdoor-Möbel, die den speziellen Anforderungen im Outdoor-Bereich gewachsen
sind.
Witterungsbeständige Materialien
Möbelstücke für den Außenbereich sind
vielfältigen äußeren Einflüssen ausgesetzt
und müssen deswegen besonders robust
sein. Wer sich also zum Kauf oder der Miete solcher Möbel entschließt, sollte darauf
achten, dass diese durch die Verwendung
speziell für den Outdoor-Bereich ausgelegter Materialien oder auch durch den
Einsatz bestimmter Lacke eine hohe Witterungsbeständigkeit aufweisen. Die Investition in qualitativ hochwertige Produkte
kann zwar teurer sein, ist jedoch äußerst
lohnenswert. Eine weitere Frage bezüglich
der Möbelwahl gilt dem Material. Hierbei
stehen dem Veranstalter unterschiedliche
Stoffe zur Verfügung. Neben Aluminium,
Eisen, Edelstahl und Kunststoff werden
auch verschiedene Holzarten für die Herstellung von Outdoor-Möbeln verwendet.
Besonders geeignet sind hierbei Teak
und Eiche. Die verschiedenen Werkstoffe
können auch kombiniert und mit weiteren
Materialien wie zum Beispiel Glas und
Stein verbunden werden. Zudem ist vor
der Anschaffung des Mobiliars der zur Verfügung stehende Platz zu berücksichtigen,
denn unterschiedliche Möbel haben auch
unterschiedliche Platzbedarfe. Sollten die
Möbel häufig auf- und abgebaut werden,
ist es ratsam, solche aus leichten Materialien, wie Aluminium und Kunststoff, zu
verwenden.
Auch auf den Komfort von Polstern und
Kissen muss im Outdoor-Bereich nicht
verzichtet werden. Spezielle, widerstandsfähige Bezüge mit wetterfestem
Füllmaterial eignen sich bestens für den
Gebrauch im Freien und gewährleisten,
dass die Polster nicht bereits bei dem
kleinsten Regenschauer in Sicherheit gebracht werden müssen. Polykunstleder,
Nano- oder weitere UV-beständige und
wasserfeste Beschichtungen schützen
dabei vor äußeren Einflüssen wie UVStrahlen, Wasser und Schmutz, ohne den
Sitzkomfort zu beeinträchtigen. Der Befall
mit Schimmel und anderen Pilzen kann
hierdurch ebenfalls verhindert werden.
Stylisches Outdoor-Mobiliar: Im Trend liegen Loungemöbel aus Polyrattan.
Dennoch sollten die Polster und Kissen
bei allzu schlechter Witterung an einem
trockenen Ort gelagert werden, da auch
der qualitativ hochwertigste Stoff keinem
Dauerregen ausgesetzt werden sollte.
Die richtige Pflege
Wer lange Freude an seinen Möbelstücken
haben möchte, sollte nach dem Kauf auch
die richtige Pflege nicht vernachlässigen.
Bei der Anmietung von Outdoor-Möbeln ist
im Vorfeld abzuklären, welche Maßnahmen
zur Reinigung oder auch Pflege vor der Rückgabe an den Vermieter beachtet werden
müssen. Angaben hierzu finden sich meist
in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Möbel aus Aluminium und Kunststoff sind
dabei die pflegeleichtesten Materialien. Verschmutzungen können mit einem feuchten
Tuch abgewischt oder mit einem Wasserschlauch abgespritzt werden. Auch bei Eisen
und Edelstahl hält sich der Pflegeaufwand
in Grenzen. Eisen sollte bei tiefen Kratzern
mit Lack bearbeitet werden, um den Korrosionsschutz aufrechtzuerhalten. Edelstahl
kann hin und wieder mit Edelstahlreiniger
gereinigt werden. Holzmöbel dagegen sind
um einiges anspruchsvoller. Generell gilt,
diese nicht allzu trocken zu lagern und nach
der Reinigung regelmäßig mit Pflegeöl zu behandeln. Je nach Holzart sind noch weitere
Maßnahmen erforderlich.
Besonders im Trend im Outdoor-Bereich
liegen Loungemöbel. Die Möbel aus
Polyrattan-Geflecht sind unkompliziert in
der Handhabung und können aufgrund
der günstigen Materialeigenschaften
ohne Probleme im Freien genutzt und
aufbewahrt werden. Der Trend zum Natürlichen macht auch vor Outdoor-Möbeln nicht halt. Die Farbe Braun ist dabei momentan besonders gefragt. Diese
steht nicht nur für Naturverbundenheit,
sondern auch für Wärme, Sicherheit, Ge-
Bild: Loungekonzept GmbH & Co. KG
borgenheit und Eleganz. Möbel für den
Außenbereich können in puncto Design
und Komfort also durchaus mit denjeni
gen fürs Interieur mithalten.
Outdoor-Deko
Neben der richtigen Optik zum Motto
muss Outdoor-Deko im Grunde nur eine
Eigenschaft besitzen: Wetterbeständigkeit. Darüber hinaus sind der Gestaltung
unter freiem Himmel keine Grenzen gesetzt. Pflanzen wie Sträucher, Blumen,
Büsche oder exotische Palmen dürfen
aber auf keinen Fall fehlen. Diese bereichern jede Outdoor-Location auf ganz natürliche Weise und passen sich optimal
in die Umgebung ein. Blumentöpfe setzen weitere Akzente. Bei der Vielzahl an
Materialien, Farben, Formen und Größen
bleiben keine Wünsche offen.
Auch Stein, Metall und Holz können als
Werkstoffe von Outdoor-Deko verwendet
werden. Beispielsweise verleihen Skulpturen aus Marmor, Granit oder Sandstein, metallisch glänzende Kugeln oder
auch kunstvoll gefertigte Holzbänke der
Outdoor-Location ein besonderes Ambiente und bieten eine optimale Ergänzung
zum Mobiliar. Empfehlenswert sind auch
verschiedenste Arten von Lichtquellen.
Hierbei lassen sich Windlichter und Laternen aber auch Lichterketten und Fackeln nennen. Lampions schaffen bei der
Outdoor-Veranstaltung ebenfalls eine
stimmungsvolle Atmosphäre.
Weitere Möglichkeiten der Dekoration
sind Sonnenschirme, Vogelhäuschen,
Windräder, Gartenzwerge oder auch Rosenbögen. Selbstverständlich kann die
Liste an Dekomaterial beliebig erweitert
werden und innovative Ideen sorgen immer für eine willkommene Überraschung.
Stadionwelt
Mietmöbel & Deko
Materialübersicht
Polyrattan-Geflecht:
Polyrattan ist ein Kunststoff und stellt einen guten Ersatz für das im Innenbereich so beliebte Naturmaterial Rattan dar. Weichmacher halten den Kunststoff
elastisch, UV-Stabilisatoren sorgen für Schutz vor UV-Strahlen. Möbel aus Polyrattan-Geflecht sind nicht nur pflegeleicht, sondern auch wetterfest und trotzen so
ziemlich allen äußeren Einflüssen. Klassisch gibt es hier verschiedenste Korbmöbel, die in mühevoller Handarbeit geflochten werden – Polster sorgen für den
nötigen Komfort. Auch in Kombination mit beispielsweise Aluminium entstehen
daraus schöne und robuste Möbelstücke, die bestens für den Outdoor-Bereich
geeignet sind. Durch das geringe Gewicht ist ein solcher Materialmix leicht zu
transportieren und damit äußerst flexibel. Polyrattan-Geflecht stellt außerdem die
Grundlage für die derzeit im Trend liegenden Outdoor-Loungemöbel.
Aluminium:
Möbel aus Aluminium sind ideal für den Outdoor-Bereich geeignet. Dank einer
dünnen Oxid-Schicht auf der Oberfläche, sind diese wetterfest und benötigen
wenig Pflege. Die Reinigung mit einer milden Seifenlauge ist ausreichend und
gewährleistet eine lange Lebensdauer. Auch der Transport sowie Auf- und Abbau
lassen sich durch das geringe Gewicht der Aluminiummöbel einfach und schnell
durchführen. Die Möbel sind dennoch stabil und trotzen so manchen äußeren Einwirkungen. In Kombination mit anderen Materialien wie Holz, Polyrattan oder wetterfesten Stoffen lassen sich damit schöne und robuste Outdoor-Möbel gestalten.
Neben Tischen und Stühlen ist Aluminium auch ein beliebter Werkstoff für Gartenliegen, da das leichte Material den häufigen Auf- und Abbau dieser erleichtert.
Eisen/Stahl:
Ebenfalls für den Outdoor-Bereich geeignet, jedoch etwas pflegebedürftiger, sind
Möbel aus Eisen beziehungsweise Stahl. Sie sind die Klassiker unter den Outdoor-Möbeln und schaffen eine stilvolle Atmosphäre. Ihre meist recht schlichte
Gestaltung – Materialkombinationen werden weitaus weniger häufig angeboten –
macht diese zu einem zeitlosen Mobiliar. Durch Sitzkissen und weitere Auflagen
werden Vollstahlmöbel zu bequemen und attraktiven Outdoor-Lösungen. Eine
spezielle Pulverbeschichtung sorgt für die nötige Wetterfestigkeit und gewährleistet eine lange Lebensdauer der Möbel. Regelmäßiges Einölen und die Pflege
mit Rostbehandler und Schutzlack können diese zusätzlich erhöhen. Ansonsten
reicht es aus, die Oberflächen mit Wasser oder milder Lauge zu reinigen.
Edelstahl:
Edelstahlmöbel besitzen den Vorteil, rostfrei sowie wetterfest und damit optimal für den Einsatz im Freien geeignet zu sein. Ihre moderne und zeitlose
Erscheinung macht sie zu einem beliebten Mobiliar, was eine auf Dauer angelegte Anschaffung lohnenswert macht. Materialkombinationen sind bei
Edelstahlmöbeln häufig zu finden – textiles Gewebe oder edles Teakholz sind
hierbei besonders beliebt. Zur Entfernung von Fingerabdrücken, die auf Edelstahl besonders schnell zu sehen sind, oder sonstigem Schmutz eignet sich
Edelstahl-, alternativ auch Spiritusreiniger. Der Vorteil von Edelstahl liegt auch
in seiner Kombinierbarkeit mit verschiedensten Farben und Formen, was vielfältige Dekorationsmöglichkeiten beispielsweise mit Pflanzen und Vasen erlaubt.
Holz:
Wer sich für den Kauf von Outdoor-Holzmöbeln entscheidet, steht einer großen
Auswahl an verschiedenen Holzarten gegenüber. Edelhölzer haben dabei die heimischen, lackierten Hölzer weitgehend abgelöst, da diese witterungsbeständiger
sind. Preiswert sind hierbei unter anderem Eukalyptus oder Akazie. Nach wie vor
am beliebtesten ist aber das Teakholz, das ausgesprochen hart und robust ist
und eine hohe Widerstandsfähigkeit aufweist. Bei den heimischen Hölzern wird
heutzutage vor allem Eiche verwendet. Mittels Imprägnierung, Öl und Lackierung
können die Holzmöbel zusätzlich wetterfest gemacht werden. Dennoch sind sie
nicht für den Ganzjahreseinsatz geeignet. Die Kombination mit anderen Materialien ist bei Holz immer mehr im Kommen, dennoch sind besonders bei Gartentischen und -bänken Vollholzmöbel noch sehr beliebt. Ein Materialmix aus Holz und
Edelstahl oder Aluminium findet sich dabei besonders häufig beispielsweise als
Stuhl mit hölzerner Sitzfläche und Metallgestell.
Bilder: Party Rent Group

Documentos relacionados