Studieren und Forschen in Deutschland Kommentierte

Сomentários

Transcrição

Studieren und Forschen in Deutschland Kommentierte
Studieren und Forschen
in Deutschland
Kommentierte Weblinks
WWW
Studieren und Forschen
in Deutschland
Kommentierte Weblinks
7. Auflage
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Herausgeber DAAD
Deutscher Akademischer Austauschdienst
German Academic Exchange Service
Kennedyallee 50, 53175 Bonn
www.daad.de
Referat: Informationen für Ausländer zum Bildungs- und
Forschungsstandort Deutschland, Kampagnen
Redaktion 7. Auflage Pia Klein, Anne Münkel, Silvia Schmid,
Maike Steuer
Gestaltung und Satz LPG Loewenstern Padberg GbR, Bonn
Bildnachweis Dörthe Hagenguth (S. 34); Peter Himsel / David
Ausserhofer (S. 5, 13, 19, 23, 38); Norbert Hüttermann (Titel);
Eric Lichtenscheidt (S. 9, 16); Christian Lord Otto (S. 29)
Druck Media Cologne Kommunikationsmedien GmbH, Hürth
7. Auflage November 2011 – 35.000
© DAAD
Diese Publikation wird aus Zuwendungen des
Auswärtigen Amtes finanziert.
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks
Inhalt
5Studium – Wichtige Anlaufstellen
9Zulassung an deutschen Hochschulen
13Fördereinrichtungen / Stiftungen
16Hochschulsystem
19Promotion und Forschung
23Allgemeine Informationen zu Deutschland
Tipp Englischsprachige Nachrichten
der deutschen Presse im Internet
29Einreise, Arbeiten, Versicherungen
Tipp Vermittlungsstellen für Praktika
Tipp Jobsuche im Internet
34Deutsch lernen
Tipp Für Germanistik-Studierende
38Reise, Wohnen, Kommunikation
Tipp Günstig nach Hause telefonieren
Tipp Mitfahrzentralen
Tipp Flüge buchen
Tipp Günstig übernachten
Tipp Nach einer Wohnung suchen
44
Kontakt
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
3
4
Kommentierte Weblinks
Legende
Internetadresse
Anbieter
Beschreibung
Sprachen
Facebookseite vorhanden
Twitteraccount vorhanden
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks
5
Studium – Wichtige Anlaufstellen
DAAD: Studieren und Forschen in Deutschland
www.daad.de www.daad.de/deutschland
Der Deutsche Akademische Austauschdienst e.V. (DAAD), eine
gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen und Studierendenvertretungen, ist die weltweit größte Organisation
zur Förderung der akademischen Zusammenarbeit. Seit mehr
als 85 Jahren ermöglicht er jungen Akademikern internationale
Erfahrungen in aller Welt. Die Vergabe von Stipendien ist nur
eine Facette im vielfältigen Spektrum: Der DAAD fördert die
Internationalisierung der deutschen Hochschulen, stärkt die
Germanistik und deutsche Sprache im Ausland und unterstützt Entwicklungsländer beim Aufbau leistungsfähiger Hochschulen. Er ist ein wichtiger Partner der auswärtigen Kultur-,
Wissenschafts-, Bildungs- und Entwicklungspolitik.
Hier finden Sie Informationen zum deutschen Hochschul­sys­
­tem und Studium in Deutschland, zu Stipendien des DAAD
und anderer Organisationen (Suchmaschine), zu Sommer- und
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
6
Studium – Wichtige Anlaufstellen
Winterkursen, Sprach­­­prüfungen und zum Leben in Deutschland. Außerdem sind hier Adressen, Homepages und Öffnungs­
­zeiten der DAAD-Büros im In- und Ausland zusammengestellt.
Deutsch, Englisch und Spanisch
DAAD: Portal www.study-in.de
www.study-in.de Das Internetportal für ausländische Studierende und Schüler
informiert über das Studium und das Leben in Deutschland –
auch mit interaktiven Elementen wie einem Blog, Chats, Um­­
fragen und Spielen. Zusätzlich findet man hier eine vereinfachte Studiengangssuche, Checklisten zum Download, den
DAAD-Messekalender und die zehn Kurzvideos „Student Life –
drei Minuten Alltag“.
Deutsch und Englisch
DAAD: International Bachelor, Master and
Doctoral Programmes in Germany
www.daad.de/international-programmes
Die „International Bachelor, Master and Doctoral Programmes“
sind für internationale Studierende, Graduierte und Nachwuchs­
wissenschaftler von besonderem Interesse. Sie bieten interna­
tional anerkannte Abschlüsse und sind in der Regel akkreditiert.
Meist ist die Unterrichtssprache vorwiegend oder ausschließlich
Englisch. Die Programme beinhalten internationale Be­zü­ge im
Curriculum, Lehrveranstaltungen internationaler Gast­dozenten
und/oder Auslandsaufenthalte. Ausländische Studierende werden durch spezielle Beratungs- und Betreuungsangebote unterstützt. In der Datenbank wird jedes der über 1.000 Programme
unter anderem mit Angaben zu Studien­­aufbau, Ausbildungsziel, Betreuungsangeboten, Förde­rungs­möglichkeiten sowie
Adresse und Link der jeweiligen Hoch­schule vorgestellt. In der
erweiterten Suche kann z. B. auch nach der Höhe der Studiengebühren und nach Online-Studiengängen gesucht werden.
Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks
7
HRK – Hochschulkompass
w
ww.hochschulkompass.de
Hochschulrektorenkonferenz, siehe Seite 16
Die Hochschulkompass-Datenbank bietet Informationen und
Links zu allen staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen in der Bun­desrepublik Deutschland, zu den von ihnen
angebotenen grundständigen und weiterführenden Studien­
möglichkeiten, zu Promotionsmöglichkeiten sowie zu internatio­
nalen Kooperationsvereinbarungen deutscher Hochschulen.
Deutsch und Englisch
studienwahl.de
w
ww.studienwahl.de
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland und die Bundesagentur für Arbeit (siehe auch Kapitel „Einreise, Arbeiten, Versicherungen“)
Analog zur jährlich erscheinenden Broschüre „Studien- & Berufswahl“ bietet diese Seite Kurzbeschreibungen aller in Deutschland angebotenen Studienbereiche und eine Datenbank mit
Informationen und Links zu allen Studiengängen. Dazu viele
weitere Informationen rund um das Stu­dium, z. B. zur Arbeitsmarktsituation, zu den verschiedenen Hochschularten, zur Fi­­
nanzierung des Studiums, zu Versicherungsfragen und vielem
mehr (vor allem für deutsche Studierende, einige Erläuterungen
jedoch speziell für Ausländer).
Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch (Datenbank nur
auf Deutsch)
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
8
Studium – Wichtige Anlaufstellen
Deutsches Studentenwerk: Informationen
für internationale Studierende
www.internationale-studierende.de
Das Deutsche Studentenwerk ist der freiwillige Zusammenschluss der Studentenwerke in Deutschland. Diese erfüllen
öffentliche Aufgaben der wirtschaftlichen, sozialen, gesundheitlichen und kulturellen Förderung der Studierenden.
Diese Seite bietet praktische Tipps für ausländische Studierende
zu Themen wie Einreise, Wohnen, Krankenversicherung, Finanzierung, Einschreibung oder Aufenthaltserlaubnis. Ergänzt wird
die Seite durch ein Quiz zum Studium in Deutschland, Erläuterungen zu wichtigen Stichwörtern wie Deutsch­kenntnissen,
Feststellungsprüfung oder Studienkollegs sowie Adressen und
Links zu allen deutschen Studentenwerken.
Deutsch und Englisch
DAAD-Facebook-Profil „Study in Germany“
www.facebook.com/Study.in.Germany
DAAD, siehe Seite 5
Das Facebook-Profil „Study in Germany“, das vom DAAD betreut
wird, richtet sich an ausländische Studierende mit einem Interesse an Studium und Leben in Deutschland. Hier können sie
ihre Fragen stellen, erhalten zeitnahe Antworten und noch dazu
spannende und interessante Informationen zu Land und Leuten. Aufgrund der stetig wachsenden Anzahl von Fans finden
die Studierenden hier viele Gleichgesinnte auf ihrem Weg nach
Deutschland.
Englisch, Fragen auf Deutsch werden auch beantwortet
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks
9
Zulassung an deutschen
Hochschulen
DAAD: Zulassungsdatenbank
www.daad.de/admission
Die Zulassungsdatenbank des DAAD bietet eine erste Orientierung, ob Ihre Hochschulzugangsberechtigung, also Ihr Schulabschluss, der Sie für ein Studium qualifiziert, in Deutschland
anerkannt wird. Geben Sie hier das Land ein, in dem Sie Ihren
Schulabschluss gemacht haben, wählen Sie ggf. Ihr Zeugnis
aus und beantworten Sie einige landesspezifische Fragen. Sie
erfahren dann, wie Ihr Abschluss für ein Studium in Deutschland bewertet wird.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
10 Zulassung an deutschen Hochschulen
Studienkollegs
www.studienkollegs.de
Die Studienkollegs für ausländische Studierende bereiten auf
die „Feststellungsprüfung“ (siehe unten) vor.
Auf den Seiten des DAAD können Sie herausfinden, ob Ihre
Hochschulzugangsberechtigung für die direkte Zulassung
zum Fachstudium ausreicht oder ob Sie die so genannte „Prüfung zur Feststellung der Eignung ausländischer Studienbewerber für die Aufnahme eines Studiums an Hochschulen in
der Bundesrepublik Deutschland“, kurz „Feststellungsprüfung“,
ab­legen müssen, bevor Sie sich zum Fachstudium einschreiben
können. Diese Prüfung umfasst auch eine Sprachprüfung.
Die Seiten der Studienkollegs enthalten neben einer Liste aller
Studienkollegs und einer Beschreibung der unterschiedlichen
Kursangebote (je nach dem angestrebten Fachstudium) auch
einen kurzen Deutschtest.
Deutsch und Englisch
Arbeits- und Servicestelle für internationale
Studienbewerbungen (uni-assist) e.V.
www.uni-assist.de
uni-assist e.V. ist ein von Hochschulrektorenkonferenz (HRK),
DAAD und 41 deutschen Hochschulen gegründeter Verein, der
die Vereinfachung des Bewerbungsverfahrens und die Ent­
lastung der Hochschulen im Bereich Bewertung ausländischer
Studienbewerbungen zum Ziel hat.
uni-assist bearbeitet gegen ein Entgelt von zur Zeit 43 bis 68 Euro
(15 Euro für jede weitere Hochschule) die Bewerbung an einer
deutschen Hochschule, sofern diese Hochschule in Koope­
ration mit uni-assist steht. Derzeit sind dies über 120 Hochschulen in Deutschland. Die Vorteile für ausländische Studien­
bewerber liegen in einem geringeren Bewerbungsaufwand und
kürzerer Bearbeitungsdauer. Die Seite bietet eine Liste aller
Mitgliedshochschulen von uni-assist sowie eine ausführliche
Beschreibung des Bewerbungsverfahrens. Auch Online-Bewerbungen sind möglich.
Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 11
Stiftung für Hochschulzulassung
www.hochschulstart.de Stiftung für Hochschulzulassung
Bei der Stiftung für Hochschulzulassung müssen Sie sich
bewerben, wenn Sie ein zulassungs­beschränktes Studienfach
studieren wollen und Staatsangehöriger der Europäischen
Union / EWR oder Bildungs­inländer sind, also Ihre Hochschulreife in Deutschland erwor­ben haben, oder an einer deutschen
Auslandsschule ein deutsches Abitur abgelegt haben. Auf
www.hochschulstart.de finden Sie alle Bedingungen und
Termine sowie Informationen über die derzeit zulassungs­
beschränkten Fächer.
Deutsch
INOBIS – Orientieren und Bewerben
www.inobis.de
uni-assist e.V., siehe Seite 10
Die Website bietet zum einen Orientierungshilfen bei der Stu­
­dien­­­fachsuche (z. B. Selbsttests und Informationen zum ­Aufbau
und zu Abschlüssen deutscher Studiengänge). Zum anderen
liefert eine Datenbank genaue Bewerbungschecklisten, die auf
den angestrebten Abschluss, die Wunschhochschule und das
Herkunftsland abgestimmt sind. Auf dem Portal ­finden sich
außerdem praktische Tipps rund um die Themen Leben und
Studieren in Deutschland.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
12 Zulassung an deutschen Hochschulen
EU: Infos zum European Credit Transfer
and Accumulation System
ec.europa.eu/education/lifelong-learning-policy/
doc48_en.htm
Das ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) ist das europäische Credit-System, mit dem die Kommission der Europäischen Union eine unkomplizierte akademische Mobilität anstrebt.
Das European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS)
soll die An­erken­nung von Studienleistungen zwischen euro­
päischen Hochschulen sowie die Transparenz der Studienangebote fördern. Auf dieser Seite wird genau erklärt, wie das
ECTS für die Studierenden funktioniert.
Deutsch, Englisch und 15 weitere Sprachen
Test für Ausländische Studierende
www.testas.de
Gesellschaft für Akademische Studienvorbereitung und Test­ent­
wicklung e.V. (g.a.s.t.), ITB Consulting Bonn, TestDaF Institut,
Bochum.
Die ITB Consulting GmbH erstellt die TestAS-Aufgaben.
Die weltweite Organisation des TestAS liegt beim TestDaFInstitut, Bochum.
Der TestAS ist ein zentraler, standardisierter Studierfähigkeitstest für ausländische Studierende. Studienbewerbern aus dem
Ausland gibt das TestAS-Resultat Aufschluss darüber, wo sie
im Vergleich zu anderen Bewerbern stehen. Sie können mit
guten Testergebnissen ihre Chancen auf einen Studienplatz in
Deutsch­­land verbessern. Die Website ­informiert, wo und wann
der Test stattfindet, und gibt Hinweise zum Anmeldeverfahren. Außerdem werden Beispielaufgaben angeboten. Der Test
findet mehrmals pro Jahr statt und kann in den Test­­zentren
weltweit abgelegt werden. Wo es Testzentren gibt und was der
TestAS kostet, erfahren Sie auf www.testas.de.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 13
Fördereinrichtungen / Stiftungen
DAAD: Stipendiendatenbank
www.funding-guide.de
Zusätzlich zu den DAAD-Programmen werden in der Stipendiendatenbank auch Förderungsmöglichkeiten anderer aus­
gewählter Förderorganisationen für ausländische Studierende,
Graduierte und PostDocs angezeigt. Aus der unüberschau­
baren Vielzahl der Stipendienprogramme für ausländische
Interessenten hat der DAAD insgesamt mehr als 100 Förderungsmöglichkeiten von über 60 Förderorganisationen sorgfältig ausgewählt und zusammengestellt. So finden Sie in der
DAAD-Stipendiendatenbank auch die Programme für Aus­
länder von allen großen Begabtenförderungswerken, etwa von
den Parteien oder Kirchen in Deutschland. Weiterer Vorteil:
Nach Angabe des Herkunftslands, der Fachrichtung und des
akademischen Status werden dem Interessenten exakt die
Program­me angezeigt, die seinem Profil ­entsprechen.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
14 Fördereinrichtungen / Stiftungen
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
www.dfg.de
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ist die zentrale
Organisation zur Förderung der Forschung an Hochschulen und
öffentlich finanzierten Forschungsinstituten in Deutschland.
Die DFG fördert auch ausländische Wissenschaftler in der
Bundesrepublik, wenn sie eine spätere wissenschaftliche Tätigkeit in Deutschland anstreben. Sie vergibt z. B. Sachbeihilfen
zur Durchführung thematisch und zeitlich begrenzter Forschungsvorhaben. Die Seiten der DFG bieten ausführliche
Informationen zu allen Programmen und alle Merkblätter,
Leitfäden und Formulare zum Down­l oad (PDF- und RTFFormat).
Deutsch und Englisch
Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH)
www.humboldt-foundation.de Die Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) ermöglicht hochqualifizierten promovierten ausländischen Wissenschaftlern
die Durchführung eines langfristigen Forschungsvorhabens in
Deutschland.
Das Internetangebot der AvH bietet ausführliche Erklärungen
zu allen angebotenen Programmen sowie die Möglichkeit zum
Download der Bewerbungsunterlagen in drei verschiedenen Formaten. Aktuelles aus der Arbeit der AvH finden Sie im On­lineMagazin „Humboldt Kosmos“. Ausführliche „Ratschläge für
den Deutschlandaufenthalt“ für Gastwissenschaftler mit vielen
Tipps z. B. zu Wohnungssuche, Autokauf und anderen Alltagsproblemen gibt es im Bereich „Förderung“ unter dem Stichwort „Service“. Das Angebot der AvH wird ergänzt um die
Humboldt-Netzwerk-Datenbank, in der man einen Großteil
der Geförderten recherchieren kann.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 15
Deutsche Gesellschaft für Internationale
Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
www.giz.de
Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
(GIZ) ist ein weltweit tätiges Bundesunternehmen und unterstützt die deutsche Regierung in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung und in der internationalen Bildungsarbeit. Die GIZ entstand 2011 aus den drei Vorgängerorganisationen Deutscher Entwicklungsdienst (DED)
gGmbH, Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammen­
arbeit (GTZ) GmbH und InWEnt – Internationale Weiterbildung
und Entwicklung gGmbH.
Zum Zeitpunkt der Drucklegung waren die Internetseiten der
GIZ noch nicht fertiggestellt. Es gab nur einen Übergangsauftritt mit Verweisen auf die alten Internetseiten der drei Vor­
gängerorganisationen.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
16 Hochschulsystem
Hochschulsystem
Hochschulrektorenkonferenz
www.hrk.de
Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ist der freiwillige
Zusammenschluss der staatlichen und staatlich anerkannten
Universitäten und Hochschulen in Deutschland. Sie hat gegenwärtig 266 Mitgliedshochschulen und befasst sich mit allen
Themen, die die Aufgaben der Hochschulen betreffen: Forschung, Lehre und Studium, wissenschaftliche Weiterbildung,
Wissens- und Technologietransfer, internationale Kooperation
sowie Selbstverwaltung.
Neben dem Link zum Hochschulkompass (siehe Kapitel „Studium – Wichtige Anlaufstellen“) bietet die Seite Berichte zu
Beschlüssen, Projekten und Initiativen der HRK sowie Pressemitteilungen.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 17
Kultusministerkonferenz und Zentralstelle
für ausländisches Bildungswesen
www.kmk.org
www.kmk.org/zab
www.anabin.de
Die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der
Bundesrepublik Deutschland (KMK) ist ein Zusammenschluss
der für Bildung und Erziehung, Hochschulen und Forschung
sowie kulturelle Angelegenheiten zuständigen Minister bzw.
Senatoren der Länder.
Auf den Seiten der KMK kann man sich u. a. über deren Arbeit
im Bereich der Sicherung und Fortentwicklung einer gemeinsamen Hochschulstruktur in Deutschland bzw. der europäischen
und internationalen Bildungs- und Kulturpolitik informieren.
Die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im
Sekretariat der KMK gibt über deren Aufgaben und Dienstleis­
tungen auf dem Gebiet der Bewertung und Einstufung ausländischer Bildungsnachweise inklusive weiterer Informations­
quellen und Veröffentlichungen Auskunft.
Unter www.anabin.de ist das Informationssystem der ZAB
zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse zu finden
(bisher für ca. 180 Länder).
KMK: Deutsch und Englisch
ZAB: Deutsch
anabin: Deutsch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
18 Hochschulsystem
CHE / DIE ZEIT: Hochschulranking
www.das-ranking.de
www.university-ranking.de
DIE ZEIT ist die führende deutsche Wochenzeitung in Deutsch­
­land. Im WWW-Angebot der ZEIT findet sich die deutsche ­Version
des Hochschulrankings des Centrum für Hoch­schulent­wick­lung
(CHE) und der ZEIT unter www.das-ranking.de.
Die englische Version „University Ranking“ präsentiert der
DAAD in Kooperation mit der ZEIT und CHE in seinem Internet­angebot unter www.university-ranking.de. Untersucht wurden
bisher über 30 beliebte Fächer aus verschiedenen Fach­bereichen.
Seit 1998 wurden über 350 Hochschulen in das Hochschul­
ranking einbezogen. An den aktuellen Befragungen betei­lig­ten
sich über 200.000 ­Studierende und etwa 15.000 Pro­fes­soren.
Die Ergebnisse der Untersuchung werden nicht zu einer Ge­­
­samt­­punktzahl zusammengezählt, statt dessen wird ein multidimensionales Ranking geboten: Mehrere Ranglisten, nach
verschiedenen Kriterien wie „Studierendenurteil“, „Re­pu­ta­tion
bei Professoren“ oder „Ausstat­tung“ erstellt, zeichnen ein Bild
von den Stärken und Schwächen der einzelnen Fachbereiche.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 19
Promotion und Forschung
Research in Germany
www.research-in-germany.de
Herausgeber ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF, siehe Seite 21). Redaktionell wird das Portal
vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD, siehe
Seite 5) betreut.
Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
(BMBF) initiierte englischsprachige Internetportal „Research
in Germany“ bietet ausländischen Wissenschaftlern umfassende
Informationen über den Forschungsstandort Deutschland. Interessierte finden hier aktuelle Informationen über Fördermöglichkeiten, praktische Tipps zur Vorbereitung und Durchführung von Forschungsaufenthalten (FAQs), eine Sammlung mit
300 kommentierten Weblinks über Leben und Forschen in
Deutschland und einen umfangreichen Nachrichten- und Veranstaltungsservice. Der Newsletter von Research in Germany
erscheint alle zwei Monate. Der Zielgruppen­einstieg bietet
Informationen über Karriere- und Fördermöglichkeiten für
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
20 Promotion und Forschung
Doktoranden (www.research-in-germany.de/phd), Postdoktoranden und (Nachwuchs-)Wissenschaftler (www.research-ingermany.de/junior-researchers) und erfahrene Wissenschaftler
(www.research-in-germany.de/senior-researchers).
Englisch, Grundinformationen auch auf Deutsch
Research Explorer, das deutsche
Forschungsverzeichnis
www.daad.de/research-explorer
Der Research Explorer beruht auf einer Kooperation zwischen
dem DAAD und der Deutschen Forschungsgemeinschaft
(DFG).
Der Research Explorer bietet systematisch und gebündelt um­­
­fassende Informationen zu deutschen Forschungseinrichtungen
aller Art. Er enthält über 17.000 Forschungseinrichtungen mit
Kontaktdaten und Webadressen, die nach fach­­lichen, regionalen
oder strukturellen Kriterien recherchiert werden können. Die
Kontaktdaten und Webadressen aller verzeich­neten Institute
werden ständig überprüft und aktualisiert.
Deutsch und Englisch
DAAD: PhDGermany – Die Vermittlungsplattform
zum Promovieren und Forschen in Deutschland
www.phdgermany.de
DAAD, siehe Seite 5
In der DAAD-Vermittlungsplattform „PhDGermany“ sind Promotionsangebote aufgelistet, die sich speziell an ausländische
Bewerber richten. Haben Sie eine passende Promotionsstelle
gefunden, können Sie sich per Link in der Angebotsbeschreibung direkt über das DAAD-Portal bewerben.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 21
Bundesministerium für Bildung
und Forschung (BMBF)
www.bmbf.de
Bundesministerium für Bildung und Forschung der Bundesrepublik Deutschland
Die Website bietet Informationen über das BMBF, seine Mitarbeiter, seinen Aufbau und seine Ziele sowie über politische
Arbeits­­felder, Initiativen, Leitprojekte, Förderprogramme und
Veröffentlichungen.
Deutsch und Englisch
EURAXESS Deutschland
– Deutschland für Forscher
www.euraxess.de
Die nationale Koordinierungsstelle bei der Alexander von
Hum­boldt-Stiftung (siehe Seite 14) ist Teil des europäischen
EURAXESS Projekts.
EURAXESS Deutschland hat die Aufgabe, mobile Forscher – in­­
­­coming, outgoing und returning – über Förderungsmöglichkeiten, Stellenangebote, Sozialversicherung, Steuern etc. zu be­­
­­­raten und zu informieren und bietet dazu ein Internetportal an.
Darüber hinaus finden Forscher hier die Kontaktdaten der
Ansprechpartner an den EURAXESS Servicezentren der Hochschulen und Forschungseinrichtungen.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
22 Promotion und Forschung
DFG: Verzeichnisse der Graduiertenkollegs
und Sonderforschungsbereiche
www.dfg.de/gk (Graduiertenkollegs)
www.dfg.de/sfb (Sonderforschungsbereiche)
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), siehe Seite 14
Auf der Homepage der DFG finden sich Verzeichnisse der von
der DFG geförderten Graduiertenkollegs und Sonderforschungsbereiche, aufgelistet nach Wissenschaftsgebieten und
Bundesländern. Die Listen ­enthalten Titel, Beginn und Ansprechpartner der Kollegs bzw. Sonderforschungsbereiche
sowie (soweit vorhanden) einen weiterführenden Link.
Deutsch und Englisch
DFG: Exzellenzinitiative des Bundes
und der Länder
www.dfg.de/exzellenzinitiative
Die DFG (siehe Seite 14) informiert auf ihren Internetseiten
über die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Diese
Exzellenzinitiative zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen wurde 2005 gemeinsam
von der deutschen Bundesregierung und den Bundesländern
gestartet. Bis Ende 2017 werden insgesamt rund 4,6 Milliarden
Euro für Graduiertenschulen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, Exzellenzcluster zur Förderung der
Spitzen­forschung und Zukunftskonzepte zum projektbezogenen Aufbau der universitären Spitzenforschung bereitgestellt.
Auf ihren Internetseiten informiert die DFG über Hintergründe und Ziele der Exzellenzinitiative und stellt die einzelnen Förderlinien und die geförderten Projekte vor.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 23
Allgemeine Informationen
zu Deutschland
Deutschlandportal
www.deutschland.de
Auswärtiges Amt (Außenministerium der Bundesrepublik
Deutschland) und Frankfurter Societäts-Medien
„deutschland.de“ ist das offizielle und unabhängige Portal der
Bundesrepublik Deutschland im Internet. Es bietet eine Sammlung wichtiger Links auf deutsche Informationsangebote in
den Kategorien Bildung, Gesundheit, Kultur, Medien, Religion,
Sport, Staat, Tourismus, Umwelt, Wirtschaft und Wissenschaft.
Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Russisch und Spanisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
24 Allgemeine Informationen zu Deutschland
Young Germany
www.young-germany.de
Auswärtiges Amt (Außenministerium der Bundesrepublik
Deutschland) und Frankfurter Societäts-Medien
Die Seite informiert über Karrierechancen, über innovative
Entwicklungen in Forschung und Wissenschaft, aber auch
über Trends und Lifestyle und das Leben junger Menschen in
Deutschland. Der breite, aktuelle Themenmix mit Blogs und
Podcasts wird ergänzt durch Angebote für diejenigen, die zu
Studium, Arbeit oder Ausbildung nach Deutschland kommen.
Interaktive Servi­ces helfen bei der Job- und Zimmersuche.
Deutsch und Englisch
Deutschland Tourismus
www.germany.travel
Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) finanziert sich
hauptsächlich aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.
Die Seite informiert über das Reiseland Deutschland und stellt
u.a. Städte, Schlösser, Natur- und Nationalparks und Ferienstraßen wie die „Deutsche Weinstraße“ oder die „Straße der
Romantik“ vor. Außerdem bietet die Seite eine interaktive
Deutschlandkarte und einen Veranstaltungskalender.
Deutsch, Englisch und 24 weitere Sprachen
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 25
Tatsachen über Deutschland
www.tatsachen-ueber-deutschland.de
Auswärtiges Amt (Außenministerium der Bundesrepublik
Deutschland) und Frankfurter Societäts-Medien
Die Internetversion des Handbuchs „Tatsachen über Deutschland“ gibt Auskunft über Deutschland und seine Menschen,
die staatliche Ordnung und das gesellschaftliche Leben, die
politischen Kräfte und Entwicklungen, die Wirtschaft und die
kulturelle Vielfalt Deutschlands.
Deutsch, Englisch und 17 weitere Sprachen
Deutschland Online
www.magazin-deutschland.de
Auswärtiges Amt (Außenministerium der Bundesrepublik
Deutschland) und Frankfurter Societäts-Medien
Die Internetseiten des alle zwei Monate erscheinenden Magazins
„.de – Magazin Deutschland“ informieren über aktuelle Themen in Deutschland und Europa, analysieren Hintergründe
und be­richten in Regionalausgaben über bilaterale Beziehungen zwischen Deutschland und anderen Weltregionen.
Die Printfassung „.de – Magazin Deutschland“ kann von im
Ausland lebenden Multiplikatoren in zehn Sprachfassungen
für zunächst ein Jahr kostenfrei abonniert werden (E-Mail an
[email protected]).
Deutsch, Englisch, Arabisch, Chinesisch, Französisch, Japanisch,
Portugiesisch, Russisch, Spanisch und Türkisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
26 Allgemeine Informationen zu Deutschland
Bundeszentrale für politische Bildung
www.bpb.de Die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) ist eine nachgeordnete Behörde des Bundesinnenministeriums und fördert
durch die Vermittlung von politischen und gesellschaftlichen
Informationen das Verständnis für politische Sachverhalte.
Die kostenlosen Publikationen der Zentrale werden vorgestellt
und können online bestellt werden. Es fallen lediglich eine
Bereitstellungspauschale von in der Regel 4,50 Euro pro Titel
und die Portokosten an. Auch ein Versand ins Ausland ist
möglich. Viele Materialien, z. B. Ausga­ben von „Informationen
zur politischen Bildung“, „Aus Politik und Zeitgeschichte“ oder
Lexika der „Pocket“-Reihe, sind zudem online abrufbar.
Deutsch
Deutsche Kultur International
www.deutsche-kultur-international.de
Deutsche Kultur International ist ein Gemeinschaftsprojekt der
Vereinigung für internationale Zusammenarbeit (VIZ) und
wird von der Kulturabteilung des Auswärtigen Amts gefördert.
Auf dieser Seite werden die Organisationen der deutschen auswärtigen Kulturpolitik, nach Aufgabengebieten geordnet, vorgestellt. Die Seite bietet kurzgefasste Angaben, z. B. über Projekte und Programme, die den internationalen akademischen
Austausch fördern, oder über Möglichkeiten im In- und Ausland, die deutsche Sprache zu lernen. Diese Hinweise leiten
weiter zu den deutschen Mittlerorganisationen wie DAAD oder
Goethe-Institut. Zudem werden viele Links zu spezifischeren
Informationen aufgelistet.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 27
Deutsche Welle
www.dw-world.de Die Deutsche Welle (DW) ist eine vom Bund finanzierte öffentlich-rechtlich organisierte Rundfunkanstalt. Ihr Auftrag: mit
Radio- und Fernsehprogrammen und im Internet auf Deutsch
und in anderen Sprachen im Ausland ein umfassendes Bild
des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens in
Deutschland zu vermitteln und die deutschen Auffassungen
zu wichtigen Fragen darzustellen und zu erläutern.
Das Angebot der Deutschen Welle bietet aktuelle Nachrichten
aus aller Welt (auf Wunsch auch per E-Mail), Analysen und
Kommentare, Programmhinweise zum Radio- und Fernsehprogramm der DW in allen verfügbaren Sprachen und ergänzende Serviceinformationen, z. B. zu den Empfangsmöglichkeiten. Online kann man auch Radio hören und fernsehen.
Deutsch, Englisch und ca. 30 weitere Sprachen von Albanisch
bis Urdu
DeutschlandRadio
www.dradio.de
Das DeutschlandRadio mit den drei Hörfunkwellen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen ist der
nationale Hörfunk der Bundesrepublik Deutschland.
Auf der Internetseite des DeutschlandRadios können Sie nicht
nur online Radio hören, sondern finden auch eine Fülle weiterer
aktueller Informationen, zudem Buchtipps und Filmkritiken,
Hörspiele, u. v. m.
Deutsch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
28 Allgemeine Informationen zu Deutschland
Kulturportal Deutschland
www.kulturportal-deutschland.de
Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Über dieses Portal gelangt man auf die Kulturportale der Bundes­
länder, die zum Beispiel über aktuelle Veranstaltungen informieren. Außerdem findet man Informationen zur deutschen
Kulturpolitik.
Deutsch, Länderportale zum Teil auch auf Englisch
Tipp
Englischsprachige Nachrichten der
deutschen Presse im Internet
Alle deutschen Tages- und Wochenzeitungen haben auch einen
Internetauftritt, der zumeist nur auf Deutsch angeboten wird.
Englischsprachige Nachrichten der deutschen Presse finden
Sie beispielsweise auf folgenden Seiten:
www.thelocal.de >> Nachrichtenportal, das aktuelle
Nachrichten aus Deutschland komplett in Englisch
aufbereitet.
www.spiegel.de/international >> Angebot von Spiegel
Online (Internetauftritt der Zeitschrift „Der Spiegel“)
www.signandsight.com >> Englischsprachiges Angebot von
www.perlentaucher.de, einer Internetseite, die täglich
die Feuilletons der größten deutschsprachigen Zeitungen
auswertet und zusammenfasst sowie eine wöchentliche
internationale Magazinrundschau präsentiert.
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 29
Einreise, Arbeiten, Versicherungen
Auswärtiges Amt
www.auswaertiges-amt.de
Das Auswärtige Amt (AA) ist das Außenministerium der Bundes­
­republik Deutschland.
Das AA ist die erste Anlaufstelle zu allen Fragen rund um die
Ein­reise nach Deutschland („Einreise & Aufenthalt“). Die Seiten bieten Informationen und Kontaktmöglich­keiten zu den
deutschen Auslandsvertretungen. Wichtige Antragsformulare
können unter „Einreise & Aufenthalt“ – „Visabestimmungen“
heruntergeladen werden.
Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Portugiesisch und
Spanisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
30 Einreise, Arbeiten, Versicherungen
DAAD: Infoblätter zu Einreise,
Aufenthalt und Arbeiten
www.daad.de/deutschland/download
Der DAAD bietet zwei ausführliche Informationsblätter zu
Einreise und Aufenthalt sowie zur Erwerbstätigkeit von ausländischen Studierenden und Wissenschaftlern. Diese erläutern
nicht nur die aktuelle Gesetzeslage, sondern erklären auch detailliert die damit verbundenen Verwaltungsabläufe.
Deutsch und Englisch
Portal zum Ausländerrecht: info4alien.de
www.info4alien.de
Die Seite wird von einer privaten, nicht kommerziellen Ini­tia­tive
betrieben, die die Förderung des Verständnisses der in Deutsch­
land geltenden ausländerrechtlichen Regelungen zum Ziel hat.
Die Betreiber sind (teilweise ehemalige) Mit­arbeiter von Ausländerbehörden in Deutschland. Die Ausländer­behörden in
Deutschland beschäftigen sich mit ausländerrechtlichen Angelegenheiten wie Aufenthalts- und Arbeitserlaubnissen.
Die Seite bietet eine Sammlung von Gesetzestexten, eine inhalt­
­lich gegliederte Linksammlung und FAQ sowie ausführliche
Erläuterungen zu den wichtigsten Rechtsbegriffen wie „Aufenthaltstitel“ und ähnliches. Weiterhin betreuen die Betreiber
ein aktiv genutztes Forum, in dem die Besucher speziellere
Fragen stellen können, die die generellen Informationen nicht
beantworten. Wie in jedem anderen Diskussionsforum auch
gibt es für die Richtigkeit der Antworten keine Haftung, die
Auskünfte können lediglich als erster Anhaltspunkt dienen.
Deutsch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 31
Bundesministerium des Innern:
Portal zum Zuwanderungsrecht
www.zuwanderung.de
Bundesministerium des Innern der Bundesrepublik Deutschland (BMI)
Die Seite informiert detailliert über das deutsche Zuwanderungs­
recht. In der Rubrik „Zuwanderung A–Z“ werden beispielsweise
Begriffe wie „Aufenthaltserlaubnis“, „Familiennach­zug“ oder
„Green Card“ erklärt. Außerdem gibt es Antworten auf häufig
gestellte Fragen, Erfahrungsberichte und umfangreiche Hinter­
grundinformationen.
Deutsch
Die Bundesagentur für Arbeit – BA
www.arbeitsagentur.de
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) und ihre Dienststellen, die
Agenturen für Arbeit, sind die erste staatliche Anlaufstelle für
Arbeitslose und Arbeitssuchende in Deutschland.
Die Seiten der BA bieten Informationen für Arbeitssuchende
und vor allem diverse Stellenbörsen mit Arbeitsgesuchen und
-angeboten, auch für Praktika und Nebenjobs. Auf den englischen und französischen Seiten werden grundlegende Informationen zum Thema „Arbeiten in Deutschland“ angeboten.
Deutsch, Grundinformationen auf Englisch und Französisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
32 Einreise, Arbeiten, Versicherungen
Deutsche Sozialversicherung
www.deutsche-sozialversicherung.de
Deutsche Sozialversicherung Europavertretung, im Auftrag der
Spitzenverbände der Deutschen Sozialversicherung.
Diese Seite erläutert die fünf Säulen des deutschen Sozialver­
sicherungssystems: Die gesetzlichen Versicherungen gegen
Krank­heit, Unfall, Arbeitslosigkeit bzw. für Pflege und Alters­
vor­­sorge. Zu jeder Versicherung wird erläutert, wer pflichtversichert ist bzw. sich freiwillig versichern kann, welche Leistun­
gen es gibt und wie die Versicherung organisiert ist, ergänzt
um weiterführende Dokumente und Links.
Deutsch, Englisch und Französisch
Tipp
Vermittlungsstellen für Praktika
Sie suchen eine Praktikumstelle? Beratung und Unterstützung
finden Sie beim Praktikantenamt Ihrer Hochschule oder beim
Akade­mischen Auslandsamt.
Mit Rat und Tat werden Ihnen auch folgende Studenten­­­
organisationen zur Seite stehen:
www.aiesec.de >> AIESEC (Deutsch und Englisch)
www.elsa-germany.org >> ELSA (European Law Students’
Association) (Deutsch und Englisch)
www.iaeste.de >> IAESTE (International Association
for the Exchange of Students for Technical Experience)
(Deutsch und Englisch)
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 33
Tipp
Jobsuche im Internet
Sehr beliebt sind soziale Netzwerke für berufliche Kontakte wie das
deutsche Netzwerk www.xing.de oder das weltweite Netzwerk
www.linkedin.com. Über diese Netzwerke kann man Kontakte zu
Unternehmen knüpfen, die nach neuen Mitarbeitern oder
Praktikanten suchen.
Zudem hier eine kleine Auswahl von Jobbörsen, die sich
eher auf studentische und/oder akademische Stellensuche
spezialisiert haben:
www.academics.de
www.studentenjobs24.de
www.jobber.de
www.jobscanner.de (durchsucht Unternehmenswebsites)
www.jobworld.de (Metasuchmaschine)
www.jobs.zeit.de
www.stepstone.de
www.monster.de
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
34 Deutsch lernen
Deutsch lernen
DAAD: Sprach- und Fachkurse in Deutschland
www.daad.de/sommerkurse
In der Sprach- und Fachkursdatenbank des DAAD finden Sie
mehr als 300 Sommer- und Winterkurse, die die deutschen
Hochschulen für internationale Studierende anbieten. Das
Spektrum der Kurse ist groß: Neben Fachkursen, wie Europastudien, Regenerative Energien oder Kunstgeschichte, besteht
ein großes Kursangebot zum Deutschlernen mit unterschied­
lichen Schwerpunkten, wie deutsche Landeskunde, inter­
kulturelle Kommunikation oder Deutsch für Juristen. Die Kurse
können nach Ort, Thema, Datum und Unterrichtssprache
recherchiert werden.
Deutsch und Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 35
TestDaF: Standardisierter Test für Deutsch
als Fremdsprache
www.testdaf.de
Das TestDaF-Institut, ein An-Institut an der FernUniversität in
Hagen und an der Ruhr-Universität Bochum, bietet weltweit
einen standardisierten Test für Deutsch als Fremdsprache an.
Studienbewerber aus dem Ausland müssen in der Regel einen
für die Aufnahme eines Studiums in Deutschland ausreichenden Kenntnisstand des Deutschen nachweisen. TestDaF ist ein
zentraler, standardisierter Test für Deutsch als Fremdsprache
nach dem Muster des amerikanischen „Test of English as a
Foreign Language“ (TOEFL). Er eröffnet Ausländern die Möglichkeit, bereits in ihrem Heimatland den für den Hochschulzugang in Deutschland erforderlichen Sprachtest abzulegen.
Auf den TestDaF Seiten finden sich u. a. die nächsten Prüfungs­
termine, ein Modellsatz von Prüfungsaufgaben und die Adressen
aller Testzentren weltweit, in denen man die Prüfung ab­legen
kann.
Deutsch (Erstinformationen als PDF zum Download unter
www.testdaf.de/teilnehmer/tn-info_sprache.php auch auf
Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch und 15 weiteren
Sprachen)
Goethe-Institut
www.goethe.de Das Goethe-Institut e.V. (GI) ist die größte Mittlerorganisation
der deutschen Auswärtigen Kulturpolitik. In 149 Instituten
weltweit werden deutsche Sprache und Kultur vermittelt.
Unter www.goethe.de findet man Informationen zu Themen
wie „Gesellschaft“, „Deutsch lernen“ und „Deutsch lehren“,
einen Zugang zu allen Instituten und deren Informations- und
Sprachkursangeboten sowie einen Online-Shop und Linktipps.
Ergänzt wird die Seite um diverse spezielle Online-Angebote
wie Fernlernkurse und Online-Materialien für Deutsch­ler­nen­­de
und -lehrer.
Deutsch und Englisch, die Seiten der Auslandsinstitute werden
meist auch auf Englisch oder in der Landessprache angeboten.
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
36 Deutsch lernen
Sprachen lernen im Tandem
www.slf.ruhr-uni-bochum.de
Seminar für Sprachlehrforschung, Ruhr-Universität Bochum
Beim Lernen im Tandem handelt es sich um eine Form des
offenen Lernens, bei dem Personen mit verschiedenen Mutter­
sprachen paarweise zusammenarbeiten, um voneinander ihre
Sprachen zu lernen und um mehr über die Person und die Kultur des Partners zu erfahren. Diese Seite vermittelt nicht nur
Tandem-Kontakte per E-Mail, sondern gibt auch Anleitungen
zum Tandem-Lernen und weiter­führende Links.
Deutsch, Englisch und 12 weitere Sprachen
Sprachen lernen in der Community
www.polyglot-learn-language.com
Polyglot bringt online und in regionalen Treffen Menschen
zusammen, die aufgrund ihres Interesses an einer bestimmten
Sprache bereits ein gemeinsames Interesse teilen. Das Angebot
ist kostenlos und basiert auf dem beiderseitigen Willen, den
jeweils anderen beim Lernen einer bestimmten Sprache zu
unterstützen.
Englisch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 37
Tipp
Für Germanistik-Studierende
www.erlangerliste.de >> „Erlanger Liste“ Im Bereich
­„Literatur“: Linkliste zu Instituten und Institutionen,
Text­sammlungen, Epochen etc.
www.travlang.com/languages/german/ihgg >> Internet
Handbook of German Grammar Internethandbuch der
deutschen Grammatik auf Englisch für Deutschlerner mit
guten Englischkenntnissen
www.germanistenverzeichnis.de >> Online-Verzeichnis
der Hochschulgermanistik In dieser Datenbank informieren
mehr als 4.800 Germanisten aus über 50 Ländern über
ihre Forschungs­gebiete.
www.germanistik-im-netz.de >> Virtuelle Fachbibliothek
Germanistik Parallele Medienrecherche in ausgewählten
Bibliothekskatalogen, wöchentlicher Neuerscheinungsdienst,
Überblick über germanistische Print- und E-Zeitschriften,
Bibliographien, Linksammlung etc.
www.litrix.de >> Litrix.de – German Literature Online
Informationsportal zur weltweiten Vermittlung deutscher
Gegenwartsliteratur (Deutsch, Englisch, Spanisch)
gutenberg.spiegel.de >> Projekt Gutenberg-DE Größte
Online-Literatursammlung deutscher Sprache mit mehr als
6.000 Werken von über 1.200 Autoren
www.canoo.net >> Wörterbücher und Grammatik
Wörter­bücher und Informationen zu Wortgrammatik,
Wortbildung, Satzgrammatik und Rechtschreibung
(Deutsch und Englisch)
www.goethe.de/lks >> Linkkatalog: Deutschland im Internet
Linksammlung des Goethe-Instituts mit einer Vielzahl von
Links für Deutschlernende und -lehrende
(Deutsch und Englisch)
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
38 Reise, Wohnen, Kommunikation
Reise, Wohnen, Kommunikation
DeTeMedien
www.telefonbuch.de DeTeMedien (Deutsche Telekom Medien) ist ein Tochter­unter­
nehmen der Deutschen Telekom.
DeTeMedien bietet auf ihren Seiten eine Suchmaschine für ihr
deutsches Telefonbuch.
Deutsch
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 39
VerkehrsmittelVergleich
www.verkehrsmittelvergleich.de
Spin-off der RTWH Aachen, gefördert vom Bundesministerium
für Wirtschaft und Technologie
Portal, dass alle Reisemöglichkeiten durch Deutschland nach
Preis und Dauer vergleicht und nach wenigen Klicks alle verfügbaren Verbindungen herausfiltert.
Deutsch
Tipp
Günstig nach Hause telefonieren
www.skype.com >> Mit Hilfe von Skype kann man über das
Internet kostenlos mit anderen Skype-Nutzern telefonieren,
auch günstige Anrufe ins weltweite Festnetz oder Mobilfunknetz sind möglich.
Über verschiedene Anbieter kann man günstig vom eigenen Mobiltelefon ins Ausland telefonieren. Es lohnt sich, bei den unter­
schiedlichen Anbietern die Preise für Telefonate ins Heimatland
zu vergleichen.
www.toolani.com
www.dcalling.com
www.simmini.de
Deutsch, Englisch, www.toolani.de auch in vier weiteren
Sprachen, www.skype.com auch in 20 weiteren Sprachen
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
40 Reise, Wohnen, Kommunikation
Fahrplan der Deutschen Bahn AG
www.bahn.de Deutsche Bahn AG
Die Suchmaschine für Zugverbindungen der Deutschen Bahn
AG bietet auch Auskünfte über Fahrtzeiten und Tarife. Ebenso
ist Online-Bestellung und Reservierung von Fahrkarten möglich.
Über die Homepage der DB gelangt man zu weiteren Themen,
z. B. Preisen oder Sonderangeboten.
Deutsch, Englisch, Dänisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Schwedisch und Spanisch
Tipp
Mitfahrzentralen
Eine günstige Transportmöglichkeit bieten die Mitfahrzen­tra­len:
Sie vermitteln Kontakte zwischen Autofahrern und Mitfahrern,
der Fahrer und die Mitfahrer teilen sich dann die Fahrtkosten.
www.citynetz-mitfahrzentrale.de >> Seite der 9 Mitfahr­
zentralen des „Citynetz“; Gesuche können online aufgegeben
werden.
www.mitfahrzentrale.de >> Europaweite Mitfahrzentrale
im Internet, mit Suchmaschine nach Mitfahrgelegenheiten.
Um das volle Profil eines Fahrers inklusive Telefonnummer
anschauen zu können, muss man eine Premium-Mitgliedschaft abschließen, die Geld kostet.
www.mitfahrgelegenheit.de >> Vermittlungsplattform für
Mitfahr­gelegenheiten in Deutschland und Europa, kostenlos
www.mitfahrzentrale.de wird auf Deutsch, Englisch und Französisch angeboten, die anderen beiden Seiten nur auf Deutsch.
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 41
Tipp
Flüge buchen
Flugbuchungen sind im Internet über die Websites der verschiedenen Fluglinien möglich. Es gibt darüber hinaus Internetseiten, auf
denen man die Angebote verschiedener Fluglinien vergleichen
kann. Dies bieten beispielsweise folgende Websites:
www.billigflieger.de
www.swoodoo.com
www.skyscanner.de
Der Reiseveranstalter STA Travel (www.statravel.de) hat sich auf
Angebote für Studierende spezialisiert, auch hier können Flüge
online gebucht werden.
Deutsch, www.swoodoo.com auch auf Litauisch und
Niederländisch, www.skyscanner.de und www.statravel.de
auch in rund 10 weiteren Sprachen
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
42 Reise, Wohnen, Kommunikation
Tipp
Günstig übernachten
Sie haben noch keine Unterkunft, wenn Sie in Deutschland
­ankommen? Oder Sie möchten durch Deutschland reisen
und suchen günstige Übernachtungsmöglichkeiten? Es gibt
­mehrere Möglichkeiten, preiswerte Schlafplätze zu finden:
www.couchsurfing.org >> Netzwerk von Couchbesitzern
auf der ganzen Welt, die kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten anbieten
www.9flats.com und www.wimdu.de >> verbinden überall
auf der Welt Reisende mit Menschen, die vor Ort leben und
ihre Wohnungen zur Zwischenmiete anbieten
www.jugendherberge.de >> Jugendherbergen in ganz
Deutschland finden und online Zimmer buchen
www.hostelbookers.com und www.hostelworld.com
>> Hostels finden und online Zimmer buchen
www.trivago.de und www.swoodoo.de >> Metasuch­
maschinen für Hotels, vergleichen die Hotelpreise von über
100 Hotelbuchungsseiten
www.jugendherberge.de auf Deutsch und Englisch,
www.swoodoo.de nur auf Deutsch und zwei weiteren
­Sprachen, www.hostelbookers.com und www.9flats.com
auch in rund 10 weiteren Sprachen, www.wimdu.de,
www.hostelworld.de und www.trivago.de auch in über
20 weiteren Sprachen, www.couchsurfing.com auch in
über 30 weiteren Sprachen
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
Kommentierte Weblinks 43
Tipp
Nach einer Wohnung suchen
In Deutschland wohnen Studierende entweder in einem Studenten­
wohnheim oder in einer privaten Unterkunft. Anders als vielleicht in
anderen Ländern erhalten Sie an einer deutschen Hochschule nicht
automatisch mit Ihrer Einschreibung eine Unterkunft. In der Regel
müssen Sie also selbst eine Unterkunft suchen.
Weitere Informationen zur Wohnungssuche finden Sie unter
www.study-in.de/de/leben/wohnung-finden. Dort werden auch
Studentenwohnheime vorgestellt.
Einige Wohnungsbörsen im Internet haben sich auf die bei
Studenten besonders beliebten Wohngemeinschaften (WGs)
spezialisiert, so z. B. folgende Anbieter:
www.studenten-wg.de >> Wohnungsmarkt für Universitätsstädte und Studienplatz­tauschbörse
www.studenten-wohnung.de >> Wohnungsbörse für
Ver­mieter und Studenten. Wer sich für den City-Newsletter
einträgt, erhält per E-Mail die neuesten Wohnungsangebote
für die ausgewählte Stadt.
www.wg-gesucht.de >> Wohnungsbörse für Wohnungen,
WGs und Häuser, dazu Tipps und Checklisten für den Umzug,
Informationen zum Mietrecht und Mitfahrzentrale
Beratung und Unterstützung zum Thema Miete, Mietvertrag
usw. finden Sie auch beim Deutschen Mieterbund (DMB),
www.mieterbund.de.
U
m diese Angebote zu nutzen, sollten Sie schon etwas
Deutsch verstehen. www.study-in.de wird auf Deutsch und
Englisch angeboten.
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
44 Kommentierte Weblinks
Kontakt
Ihre Anlaufstellen
www.daad.de/aaa >> Adressen der Akademischen Aus­
landsämter der deutschen Hochschulen. Das Akademische
Auslandsamt (AAA) ist Ihre erste Anlaufstelle, wenn Sie in
Deutschland studieren möchten.
www.daad.de/offices >> Adressen und Links zu den
Außenstellen und Informationszentren des DAAD in der
ganzen Welt.
www.facebook.com/Study.in.Germany >> siehe Seite 8
www.goethe.de >> siehe Seite 35
www.auswaertiges-amt.de >> siehe Seite 29
© DAAD; Stand: November 2011; keine Aktualisierungen in der PDF-Version!
www.daad.de
www.facebook.com/Study.in.Germany

Documentos relacionados