14 Arbeitsbilanz 2014

Сomentários

Transcrição

14 Arbeitsbilanz 2014
Arbeitsbilanz 2014
Landesverband Niedersachsen
Anschrift
Wedekindstraße 32
30161 Hannover
Telefon: 05 11 - 32 12 82
Telefax: 05 11 - 36 32 485
e-mail: [email protected]
Internet: http://www.volksbund-niedersachsen.de/
Organisation
Landesvorsitzender: Prof. Rolf Wernstedt, Landtagspräsident a. D.
Landesgeschäftsführer: Roland Behrmann
Bezirksverbände (4): Braunschweig, Hannover, Lüneburg/Stade, Weser-Ems
Kreisverbände: 54
Mitarbeiter: 21 Hauptamtliche, ca. 1300 Ehrenamtliche
Mitglieder: 16 744
Förderer & Spender: 29 838
Jugend- und Schularbeit
Arbeit der Schulreferenten/-innen:
Darstellung der Jugend- und Schularbeit des Volksbundes in den Bezirken mit über 140 InfoVeranstaltungen/Vorträgen und ca.40 Schulprojekten zu Kriegsgräber- und Gedenkstätten in
Niedersachsen. Beteiligung an 7 regionalen „Öffentlichkeitsveranstaltungen
Workcamps im Ausland/Internationale Workcamps:
7 Workcamps mit 220 Teilnehmern aus 12 Nationen.
In 2014 eingeworbene Fördermittel zur Durchführung der Workcamps sowie der Jugend- &
Bildungsarbeit allgemein: ca. 30.500,- EURO.
Seminare:
5 eintägige Lehrerfortbildungen, 2 Studien-Fahrten mit insgesamt 70 Teilnehmern.
Schulprojektfahrten:
4 nach Lommel/BE, 2 nach Ysselsteyn/NL, 4 nach Niederbronn/FR, 22 nach Golm/Usedom mit
insgesamt etwa 1350 Teilnehmer/-innen.
Aktivitäten des Jugendarbeitskreises Jak-Niedersachsen:
Insgesamt 4 Veranstaltungen: Pflegeeinsatz auf dem Garnisonsfriedhof Stade, Beteiligung an der
Musikparade der Nationen und am Volkstrauertag sowie Teilnahme am Volleyballturnier in Ingolstadt.
Bundeswehr/Reservisten
Betreuung von 10 Einsätzen zur Kriegsgräberpflege im In- und Ausland mit insgesamt 120 Soldaten/
Reservisten.
Durchführung von 2 politisch-historischen Seminaren und 1 Seminar zum Thema „Erinnerungs- und
Gedenkkultur“ in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Sandbostel.
Tatkräftige Unterstützung der Workcamps sowie der Haus- & Straßensammlung 2014.
Öffentlichkeitsarbeit
Internet:
Fortführung des Projektes „Kriegsgräberstätten in Niedersachsen im Internet“ mit dem Ziel: Erfassung
& Beschreibung aller Grabstätten bis Mitte 2015
Pressearbeit:
Gute Resonanz der Volksbundarbeit in den niedersächsischen Medien zur Jugend- und Schularbeit,
zu Ausstellungen, Schulprojekten, zum Einsatz der Schulreferenten, zu Workcamps, zum
Engagement von Schülern beim Volkstrauertag und auf Kriegsgräberstätten sowie der Haus- und
Straßensammlung.
Veranstaltungen und Ausstellungen:
ca 140 (Ehrungen, Vorträge, Versammlungen, Vertretertage, Ausstellungsstände etc. sowie
Veranstaltungen „Was wird mit meinem Erbe?“.
Insgesamt 25 Ausstellungen und 12 Stände & Messen in niedersächsischen Städten und/oder
Schulen.
Konzerte:
8 Konzerte, dabei die „Internationale Musikparade“ mit 4 Aufführungen in Braunschweig, Hannover,
Oldenburg und Quakenbrück mit insges. 11.500 Zuschauern und einem Reinerlös von 81.250,- Euro.
Seminare und Projekte des Landesverbandes:
- Durchführung der 4. Didaktischen Tagung in Hannover am 6./7. Februar 2014 – Thema: „1914 2014 Krieg und Frieden“
- Erarbeitung einer Schulausstellung „Erster Weltkrieg“ mit Kooperationspartnern
- Herausgabe einer fachdidaktischen Handreichung „Erster Weltkrieg“ in Zusammenarbeit mit dem
Niedersächsischen Geschichtslehrerverband, der Vereinigung Politische Bildung sowie dem
Niedersächsischen Kultusministerium
Kriegsgräber- und Gedenkstätten in Niedersachsen
- Weitere Erfassung & Kurzbeschreibung der niedersächsischen Kriegsgräberstätten im Internet,
bisher 1400 Kriegsgräberstätten abrufbar
- Aufstellung von 2 weiteren „Geschichts- und Erinnerungstafeln“. Bisher aufgestellt: 45 Tafeln
- 30 Beratungen zur Umgestaltung von Kriegsgräberstätten vor Ort
Volkstrauertag 2014
Die zentrale Gedenkfeier erstmals außerhalb Hannovers in der Friedensstadt Osnabrück
stand unter dem Thema "Die Stärke einer Zivilisation wird nicht gemessen an ihren
Fähigkeiten, Kriege zu führen, sondern an ihrer Fähigkeit, sie zu vermeiden."
Die Gedenkrede hielt der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius
Veranstaltungen im Lande: ca. 1 000.
Haus- & Straßensammlung 2014
Gesamtergebnis: seht noch nicht fest.
Ausblick 2015
Schwerpunkt auch für das Jahr 2015 bleibt die Jugend-, Schul- und Bildungsarbeit mit dem Thema
„70 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges in Niedersachsen und Befreiung des KZ Bergen-Belsen“
sowie die weitere Verbesserung der Organisation der Haus- und Straßensammlung mit verstärkter
Einbindung von Schulen und Reservisten.
Einzelvorhaben:
• div. Veranstaltungen zu "70 Jahre Kriegsende in Niedersachsen - Befreiung Bergen Belsens"
• Multi-Media-Vortrag: "The British and American View on Germany and the Germans - Die
Perspektive der Alliierten bei der Befreiung Niedersachsens 1945" am 15.04.2015
• Ausstellung: "Der Zweite Weltkrieg in Niedersachsen" (Neuauflage mit Unterrichtsmaterialien)
• Durchführung von 6 Workcamps im Ausland und 1 internationales Workcamp in Wolfsburg u.
Tarabya/TR
• Beendigung der Erfassung & Kurzbeschreibung der niedersächsischen Kriegsgräberstätten im
Internet bis Juni 2015

Documentos relacionados