Roland Helmer

Сomentários

Transcrição

Roland Helmer
Roland Helmer
Lebenslauf
1940
Geboren am 16. März in Fischern bei Karlsbad
1946
Übersiedlung nach Hebertshausen bei Dachau
1954–58
Studium an der Blochererschule für Freie und Angewandte Kunst München
1959
Mitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler, München
1961–67
Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München bei Ernst
Geitlinger und Georg Meistermann
1962
Erstes konstruktives Gemälde
1972–78
Assistent an der Akademie der Bildenden Künste München (Klasse Günter
Fruhtrunk)
1980
Arbeitsaufenthalt im Atelier des Stedelijk Museum, Amsterdam
1981
Wandgestaltung Farbrelief in München, Infanteriestraße 6 (Wettbewerb)
1984–85
Professur an der Akademie der Bildenden Künste München
1994–2004
Mitglied der Neuen Gruppe, München
1998
Wandgestaltung (Gemälde) Kulturzentrum Puchheim (PUC) bei München (Wettbewerb)
Ausstellungen (Auswahl)
1969
Würzburg, Stadttheater: Fläche – Farbe – Form
1972
Saarbrücken, Galerie St. Johann: Roland Helmer
1973
Berlin, Neue Nationalgalerie, Deutscher Künstlerbund: Visuelle Ordnung
1980
Saarbrücken, Saarland Museum: Die Sprache der Stille
1987
München, Galerie Hermanns: Neue Bilder und Zeichnungen
1991
Pressburg, Städtische Galerie Palais Mirbach: Diagonale
1996
Regensburg, Museum Ostdeutsche Galerie: Kunst als Konzept, Konkrete und
geometrische Tendenzen seit 1960 im Werk deutscher Künstler aus Ost- und
Südosteuropa
1997
Freising, galerie 13: Farbe – senkrechte und waagrechte Linien
2000
Zürich, Haus für konstruktive und konkrete Kunst: von Albers bis Paik, konstruktive Werke aus der Sammlung DaimlerChrysler
2002
Neu-Ulm, Städtische Sammlungen im Edwin-Scharff-Haus: konkret – konstruktiv
2006
Marktredwitz, Egerländer Kunstgalerie, Grafikkabinett: Siebdrucke und Collagen
Auszeichnungen
1966
Jubiläums-Stipendium Stiftung der Stadt München
1978
Förderpreis des Freistaates Bayern für junge Künstler
1997, 2001
Kunstpreis des Landkreises Fürstenfeldbruck
Veröffentlichungen (Auswahl)
1993
Volkwein, Peter (Hrsg.), Museum für konkrete Kunst Ingolstadt, Heidelberg 1993
1997
Ausstellungskatalog: Roland Helmer, Farbe – Senkrechte und waagrechte Linien,
Freising 1997
2004
Mosebach, Ursula (Hrsg.), Roland Helmer, Werkverzeichnis 1960–2003, Saarbrücken 2004