Cover 07 FrischeBuffet Extrablatt PDF

Сomentários

Transcrição

Cover 07 FrischeBuffet Extrablatt PDF
Extrablatt
GROSSMANN FEINKOST ZEITUNGSVERLAG
Montag, 2. Januar 2012
Nr. 01
Gratisexemplar für unsere Kunden
Schon mehr als 150 Kunden arbeiten mit dem FrischeBuffet
Erwartungen bei weitem übertroffen
REINBEK. Bereits vor der offiziellen Markteinführung des FrischeBuffet im
April 2011 waren die ersten Aufträge unter Dach und Fach. Schließlich wurde
das Thekensystem bereits im Vorfeld auf diversen Messen und Warenbörsen präsentiert und von Vertretern des Lebensmittel-Einzelhandels für gut befunden.
Entwickelt wurde das neue FrischeBuffet-System von GROSSMANN Feinkost in
enger Abstimmung mit den Fachleuten der EDEKA-Gruppe. Die Ansprüche an
das Konzept waren entsprechend hoch: Schließlich genießen Frischetheken bei
EDEKA gemäß deren Philosophie „Wir lieben Lebensmittel“ einen besonderen
Stellenwert.
weiter auf Seite 2
Das FrischeBuffet
in der Gastronomie
Comeback
der Bedientheke
Die
Erfolgsfaktoren
Das FrischeBuffet mit seinen variablen Modulen
bietet ideale Voraussetzungen für den Einsatz bei
Buffets in der Gastronomie und lässt sich je nach
Fläche und Anlass vielfältig gestalten.
weiter auf Seite 2
Der Trend zur Bedientheke ist ungebrochen. Nach
Jahren der Kaufzurückhaltung und der „Geiz ist
geil“-Mentalität sind die Verbraucher wieder bereit,
für Frische und Qualität etwas mehr zu bezahlen.
weiter auf Seite 3
Während das Thekenpersonal sich über ein erleichtertes Handling im Alltag freut, entdecken neue
Kunden durch die ansprechende Optik die Theke
für sich.
weiter auf Seite 3
Seite 2
FrischeBuffet
Erwartungen bei weitem übertroffen
Thekenkonzept bricht alle Rekorde
Nach über 2-jähriger Entwicklungs- und Testphase fiel im April 2011 dann der
Startschuss für den Vertrieb des Systems; zunächst in einigen ausgewählten
Märkten. Deren Erfolg sprach sich in der Gruppe schnell herum. Bereits nach vier
Monaten war der erste Vorrat an Schalen und Gestellen ausverkauft. Zum Ende
des Jahres arbeiteten bereits mehr als 150 EDEKA-Märkte erfolgreich mit dem
neuen Thekenkonzept. Und waren begeistert! Nach Generationen verschiedener
Schalensysteme in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten, die allenfalls in
Form und Farbe variierten, ist mit dem FrischeBuffet ein innovatives System entstanden, das den Ansprüchen eines modernen Thekenbetreibers gerecht wird.
25
0
Anzahl Einrichtungen
Flexibel und individuell für jeden Anlass
20
0
Allrounder für
das professionelle Buffet
20
12
20
12
br
ua
r
Fe
20
11
Ja
nu
ar
be
r
20
11
D
ez
em
1
01
be
r
ov
em
be
r2
N
20
11
O
kt
o
be
r
20
11
Se
pt
em
st
20
11
Au
gu
Ju
li
20
11
Ju
ni
20
11
M
ai
20
11
ril
Ap
M
är
z
20
11
0
50
10
0
15
0
Die Kunden von heute sind anspruchsvoll, aber nicht jeder Kunde ist gleich. Ein
Restaurantbesucher, der Kunde eines Lebensmittelfachgeschäfts, eines Caterers
oder der Gast einer Betriebskantine haben jeweils ganz eigene Erwartungen. Mal
frisch und praktisch, mal exklusiv und feierlich, mal morgens für ein reichhaltiges Frühstücksbuffet oder abends zur sommerlichen Gartenparty – die Einsatzund Anwendungsmöglichkeiten eines Thekensystems müssen kreativ, umsetzbar
und gleichzeitig auch irgendwie unique sein. Das FrischeBuffet–System mit seinen
variablen Modulen bietet hier ideale Voraussetzungen. Je nach Fläche und Anlass lässt es sich vielfältig gestalten. Jede Speise erhält ihre ganz eigene Präsenz.
Leichtes Handling in Verbindung mit ästhetischer Formgebung – eine gelungene
Kombination.
Jetzt auch für Gastronomie, Hotellerie
und Fachhandel
Ab 2012 für alle erhältlich
Ein gutes Thekensystem funktioniert überall, wo Wert auf einen gepflegten
Eindruck gelegt wird. Deshalb steht das FrischeBuffet von GROSSMANN Feinkost
ab 2012 nicht nur EDEKA-Märkten, sondern auch anderen Handelsketten, Fleischereifachgeschäften, dem Feinkosthandel sowie der Gastronomie und Hotellerie
zur Verfügung. Die ersten Aufträge sind bereits realisiert. Das neue FrischeBuffetSystem erobert die Märkte.
Seite 3
FrischeBuffet
Schön, praktisch, verkaufsfördernd
Vorteile satt
Märkte, die das FrischeBuffet bereits einsetzen, loben die Vorteile des Systems.
Hier die meistgenannten Erfolgsfaktoren ermittelt in einer Kundenbefragung:
Geringerer Platzbedarf durch kleinere Schalenmaße
(durchschnittlich 4 – 8 Produkte mehr in der Theke)
Umsatzsteigerung durchschnittlich 10 –15 %
Verringertes Antrocknen der Salate durch Kühlung von unten
Endverbraucher nehmen FrischeBuffet als Aufwertung der Theke wahr
Hohe Flexibilität durch verschiedene Schalengrößen/-platten
Und wie reagieren die Verbraucher?
Die Verbraucher beurteilen die neue Formgebung der Theke durchweg positiv.
Sie kaufen mehr ein. Innerhalb kurzer Zeit steigerte sich der Thekenumsatz –
speziell auch von Feinkostprodukten auf Premium-Niveau.
Kunden mögen es wieder persönlich
Das Comeback der Bedientheke
In den 1970 – 80er Jahren veränderte sich das Bild im Lebensmittelhandel. Immer mehr (frische) Waren gab es SB-verpackt. Diese Angebotsform erreichte mit
dem Einstieg der Discounter in den Markt den letzten Durchbruch. Vor zehn
Jahren war die Bedientheke heftig umstritten. Inzwischen erlebt die Theke eine
Renaissance. Das hat unterschiedliche Gründe. Zum einen ist die Kaufkraft gestiegen. Die Kunden sind bereit für Qualität, ein Stück mehr Bequemlichkeit und
Service auch mehr Geld auszugeben. Auch die Kunden selbst haben sich verändert:
Es gibt immer mehr 1- oder 2-Personen-Haushalte. Sie bevorzugen leicht zuzubereitende, fertige Convenience-Produkte. Ihre (Feinkost-) Produkte kaufen sie am
liebsten direkt frisch an der Theke mit dem kleinen Extra fachlich kompetenter
Beratung. Letztlich wird das gestiegene Bedürfnis nach Vertrauen in Lebensmittel
durch die Bedientheke gestärkt. Unterm Strich: Eine neue Hinwendung zur Theke
ist nachhaltig spürbar.
Die Entwicklung der Feinkosttheke:
Bis 60er Jahre
70er/80er Jahre
90er Jahre
Seit 2000
Heute
Tante Emma als Universalversorger: lose, frische Ware
gibt’s nur an der Theke.
Feinkost auch im SB-Regal,
aber eklatantes Qualitätsgefälle
gegenüber der Theke.
Die Theke boomt!
Wirtschaftlicher Aufschwung
sorgt für erhöhte Kaufkraft.
Discounter überschwemmen
den Markt, „Geiz ist geil“Mentalität schadet der Theke.
Qualität darf etwas
mehr kosten: Rückbesinnung
auf die Theke.
Genuss muss erlebbar sein
Atmosphäre als Erfolgsrezept für die Theke
Entscheidend für den Erfolg von Theken sind Faktoren, die schon immer zu den
Stärken des Fachhandels zählten: Es handelt sich um eine Kombination aus
Kundennähe, sichtbarer Frische, einer optimalen Auswahl „guter“ Lebensmittel sowie Angeboten mit hohem Convenience-Grad. Die Präsentation
der in der Theke gezeigten Ware nimmt dabei einen besonderen Stellenwert
ein, messen viele Kunden an ihr doch den Standard des gesamten Marktes.
vorher
Für die Theke spricht aber noch mehr: Sie bietet dem Kunden zusätzlich ein komfortables Serviceerlebnis – etwas, was die Konsumenten bei Discountern vermissen.
Deshalb ist gerade auch das fachliche Wissen des Bedienpersonals so maßgeblich.
Wer ein offenes Ohr für die Kunden hat, sie gut berät und gleichzeitig WohlfühlAtmosphäre rund um die Theke schafft, macht einen deutlichen Unterschied zum
Wettbewerb.
nachher
Seite 4
FrischeBuffet
Und das sagen unsere Kunden:
Kornelia Meyer, Inhaberin EDEKA Meyer, Glinde
Wir wollen die Ware für sich sprechen lassen
„Wir lieben Lebensmittel und das zeigen wir hier
auch. Mit dem FrischeBuffet-Thekensystem von
GROSSMANN Feinkost können wir unsere Produkte
übersichtlich und geschmackvoll präsentieren. Die
Feinkostprodukte profitieren aber nicht nur optisch.
Insgesamt ist das neue System eine professionelle Lösung, die es uns erlaubt, unsere Theke immer wieder
frisch zu inszenieren. Summa summarum: Unser
Umsatz in der Feinkosttheke hat erfreulich angezogen. Kein Wunder, unsere Feinkostprodukte sind so
lecker angerichtet, das verführt einfach. Die schöne
Ware, die Präsentation gepaart mit unserer freundlichen, fachlichen Beratung, all das macht unsere
Kunden zufrieden. Und wenn der Kunde zufrieden
ist, darf es auch gern mal etwas mehr sein.“
K.Kreuziger & E. Root, Servicepersonal Feinkosttheke, EDEKA Feinkosthaus Schulz, Wentorf
Eine Arbeitserleichterung für das Personal
„Für das Personal sind die Arbeitsgriffe ein
wichtiges Kriterium für die Gesamtqualität einer
Theke. Beispielsweise bauen wir unsere Bedientheke
häufiger einmal um. Dazu sind die verschiedenen
Präsentationshöhen und Schalengrößen optimal.
Verringert sich die Warenmenge, füllen wir einfach
in kleinere Schalen um. Zum attraktiven Gesamtbild tragen auch die gleichmäßig ausgerichteten
Thekenschilder bei. Die sitzen fest in Halterungen.
Das wirkt nicht nur aufgeräumt, sondern erspart
uns auch ständiges Nachjustieren. Und noch eines
macht uns das System kinderleicht: Es ist einfach zu
reinigen. Das verwendete Melamin ist hochwertig
und unempfindlich. Es gibt keine versteckten Ecken,
in denen sich Schmutz ansammeln könnte.“
Stefan Zinnecker, Bezirksleiter Frische, EDEKA Cramer
Klare Struktur für eine schnelle Übersicht
„In den EDEKA Cramer-Niederlassungen haben wir
den Anspruch, bester Frischeanbieter zu sein. Das
neue Thekenkonzept von GROSSMANN Feinkost
ist uns daher eine willkommene Hilfe. Durch die
klare Struktur erhält der Kunde eine schnelle Übersicht über unser Gesamtangebot. Die formschönen
Schalen wiederum sind ideale Blickfänger für
leckere Salate oder Saisonartikel. Wir können
mit dem flexiblen, formschönen System kreatives
Merchandising verwirklichen und unser Warenangebot abwechslungsreich in Szene setzen.“
Christian Clausen, Vierländer Markt Niko Clausen, Neuengamme
Eine ganz klare Aufwertung unserer Theke
„Wir sind total begeistert von dem neuen Thekensystem. Man merkt, dass die von GROSSMANN sich
intensiv mit dem Thema beschäftigt haben. Durch
die verschiedenen Schalengrößen wirken alle
Schalen stets gut gefüllt. Kleinere Salatmengen oder
Produkte, die sich nicht so stark verkaufen, werden
einfach in kleinere Schalen umgefüllt und vermitteln
dem Kunden so bis zum Schluss den Eindruck von
Frische. Unsere Thekenoptik wurde durch die Umstellung ganz klar aufgewertet und die Endverbraucher haben den Eindruck, dass wir mehr Salate im
Sortiment führen als zuvor.“
Horst Eitzenhöfer, Küchenchef Welcome Hotel Marburg
Ein absolutes Highlight für jedes Buffet
„Im Welcome Hotel Marburg setzen wir das Schalensystem für Frühstücks- und Dinnerbuffets ein und
nutzen es neben Feinkostsalaten auch für Aufschnitt
und Käse. Je nach Anzahl der Gäste variieren wir
zwischen großen und kleinen Schalen. Unsere Gäste
bewerten diese neue Form der Speisenpräsentation
als absolute Aufwertung des Buffets. Und auch unser Personal ist begeistert: Das Buffet kann ideal vorbereitet werden und wenn mal eine Schale leer ist,
ist ein schneller Austausch der Schalen ohne großes
Umbauen und Schieben möglich.“
Wann möchten Sie Ihre Kunden feinköstlich verwöhnen?
Unser Außendienst steht Ihnen gerne zwecks Beratung zur Verfügung.
GROSSMANN Feinkost GmbH
Liebigstraße 3 • 21465 Reinbek
Telefon:+49 (0) 40 72775-0
Telefax:+49 (0) 40 72260-11
Internet: www.grossmann-feinkost.de
E-Mail: [email protected]