Vierter Abschnitt für das Wohnprojekt in Norddeich

Сomentários

Transcrição

Vierter Abschnitt für das Wohnprojekt in Norddeich
norden
Ostfriesischer Kurier
freitag, 28. august 2009 / seite 5
Informationen über
Waldorfpädagogik
und Öko-Landbau
folk und Jazz
Darbietungen beim Bioladen
ParkPlatzfest
NordeN – Das seit 2004 alljährlich vom Bioladen „Die
Lahnung“ in derWesterstraße
organisierte „Parkplatzfest“
wird am ersten Freitagnachmittag im September ausgerichtet. Es entwickelt sich zu
einem Informations-Treff zukunftsorientierter Initiativen
aus Norden und Ostfriesland.
Seit zwei Jahren sind neben
Vertretern der biologisch-dynamischen Landwirtschaft
der Nabu und Slowfood dabei. Jetzt erweitert sich der
Kreis in diesem Jahr um die
Waldorfschule Ostfriesland
aus Moordorf, den waldorforientierten
Kindergarten
„Natur-Kinder-Werkstatt“
aus Norden und Vertreter
eines Klimaprojektes der Verbraucherzentrale Aurich. An
all diesen Ständen können
Interessenten sich über die
Arbeit in diesen Projekten
und Einrichtungen informieren und mit kompetenten
Vertretern der jeweiligen Initiativen ins Gespräch kommen.
Informationen
Durch die Teilnahme der
beiden
Waldorf-Einrichtungen haben interessierte
Eltern von Kindern aller
Altersstufen
Gelegenheit,
sich an einer Stelle umfassend über die waldorfpädagogischen Angebote in der
Region informieren zu lassen. „Es ist in Norden noch
viel zu wenig bekannt, dass
Ostfriesland seit mehreren
Jahren kein weißer Fleck
in der Waldorf-Landkarte
Deutschlands mehr ist. Die
Waldorfschule führt inzwischen die Klassen eins bis
acht und wird ausgebaut bis
zur Klasse zwölf.“ sagte Ste-
Veranstaltung
für Mitglieder
des Versuchsring
NordeN/RÖh – Der Saatbauund Versuchsring, SuV, Norden lädt seine Mitglieder am
kommenden Montag, 31. August, um 19 Uhr zur Herbstveranstaltung in das Norder
Hotel Reichshof ein.
Beim Treffen werden die
Ergebnisse aus den hiesigen
Landessortenprüfungen mit
Sortenempfehlungen
für
Wintergerste und Winterweizen vorgestellt. Referent ist
Udo Hattermann, Leiter der
Versuchsstation Sophienhof.
Zudem geht es um aktuelle Pflanzenschutzempfehlungen zur Herbstaussaat
2009. Der hierfür zuständige
Referent ist Dieter Emke. Die
Veranstaltung wird gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer Niedersachsen – Bezirksstelle Ostfriesland ausgerichtet.
Zudem lädt der SuV zu einer
weiteren Veranstaltung. Am
Dienstag, 29. September, findet eine Felddemonstration
von diversen Zwischenfrüchten auf den Flächen von Vereinsmitglied Gerhard Odinga
in Leybuchtpolder statt.
Weiterhin verweist der
SuV auf www.isip.de. Dort
können sich die SaatbauMitglieder über ihr besonderes Passwort in die geschlossener
Benutzergruppe des SuV Norden einloggen, um sich dort über die
eingestellten Sortenergebnisse von Weizen, Gerste und
Raps für das laufende Jahr zu
informieren.
fan Höschen vom Bioladen
Die Lahnung.
Besonderer Wein
Daneben gibt es beim
Parkplatzfest wie immer
Verkostungen, Leckereien
zum Essen und diverse
Getränke – alles in Demeter
– oder ökologischer Qualität.
Diesmal gibt es auch für die
Weintrinker Nordens etwas
Besonderes: Der Demeter-Winzer Volker Feth aus
Flörsheim-Dalsheim wird
seinen Wein und seine Traubensäfte kosten lassen und
ausschenken. Volker Feth
gehört zu den Pionieren des
biologisch-dynamischen
Weinbaus in Deutschland;
sein Betrieb wurde bereits
1989 auf Demeter umgestellt.
Auch musikalisch gibt es
Interessantes: Der Norder
Frank Thomas wird seinen
Dudelsack hören lassen, um
17 Uhr gibt es einen Auftritt der Nörder Danzkoppel,
und ab 19 Uhr gibt es unter
dem Motto „Folk meets Jazz“
Darbietungen verschiedener
Musiker aus Norden und
umzu.
darbietungen
Nach getrennten Darbietungen der Folkmusiker oder
einer kleinen Jazzformation
wird es eine gemeinsame
Session geben. Im Laufe des
Nachmittags ist für alle interessierten Folk- und Jazz-Musiker die Bühne im Prinzip
offen: Wer etwas darbieten
möchte, sollte sich allerdings
vorab mit Stefan Höschen im
Bioladen „Die Lahnung“ in
unter Telefon 04931/168876
Verbindung setzen.
Reinhard schneider, Ralf Behrends, hinrich Behrends, Günther und Uwe Balfanz freuen sich, dass der vierte Bauabschnitt beginnt.
Foto: hoFFschUlte
Vierter Abschnitt für das
Wohnprojekt in Norddeich
Pläne
Bäckerei mit Bistro wird einziehen – Parkplätze im innenhof
Das groß-Wohnprojekt
in Norddeich soll im
frühjahr abgeschlossen
sein.
NordeN/sho – Das Großbauprojekt in Norddeich,
Norddeicher
Straße/Ecke
Kolkstraße, startet mit dem
vierten Bauschnitt. „Hiermit steht das Nordsee-Domizil Norddeich kurz vor
der Fertigstellung“, sagte
Systembau-Geschäftsführer
Hinrich Behrends gestern
in einem Pressegespräch. Er
rechne im Frühjahr 2010
mit der Beendigung der Arbeiten für die Reihenhäuser. Dann werde das rund
4000 Quadratmeter große
Grundstück vollständig bebaut sein. Die System-Bau
wird etwa fünf Millionen
Euro investiert haben.
Insgeamt entstehen vier
Giebelhäuser,
21
Wohnungen und sechs Läden in
vier getrennten Baukörpern
im friesischen Stil mit insgesamt 2200 Quadratmetern
Fläche. „Im neuen Abschnitt
wird eine Bäckerei ein Bistro betreiben“, berichtete
Diplom-Ökonom Ralf Behrends. In den bereits bestehenden Gebäuden seien alle
Wohneinheiten verkauft.
„Unser Unternehmen bietet in einer der Wohnungen
einen Vermietungsservice
für die Eigentümer an“,
teilte Hinrich Behrends mit.
Die Eigentümer kämen aus
dem gesamten Bundesgebiet. Seystem-Bau vermiete
die Immobilien überwiegend an Feriengäste. Das
eigene Unternehmen ProUrlaub beabsichtigt, das
bestehende Serviceangebot
weiter auszubauen. Laut Ralf
Behrends sei ein Einkaufsservice für die Urlaubsgäste
geplant.
„Im Innenhof entstehen
eine Parkfläche und ein
Spielplatz“, erläuterte Ralf
Behrends. Zudem sei dort
eine Bepflanzung vorgesehen.
Geplant wurde das Bau-
projekt von dem Norder Architekten Reinhard
Schneider. Die Emder System Wohnungsbau- und
Planungs-GmbH & Co. KG
setzt die Planungen um. An
den Arbeiten ist das Hager
Bauunternehmen Balfanz
beteiligt.
Das
Nordsee-Domizil
Norddeich befindet sich 250
Meter vom Strand entfernt.
„Die Wohnungen sind gut
als Dauerwohnsitz oder als
ideale Kapitalanlage zur
Vermietung an Urlauber
geeignet“, so Hinrich Behrends. Nach Beendigung des
Berufslebens werde die Immobilie dann sehr häufig
zum ständigen Wohnsitz.