Untitled - Tennisverband Pfalz eV

Сomentários

Transcrição

Untitled - Tennisverband Pfalz eV
3 07
�������������
������������������������������������
��������������������
����������������������������� ������������������������������������������������������������������������
������������������������� ����������������������������������������������� ���������������������������
������������������� ���������������������������������������������������������������������������������
�������������� ��������������� �������� ���������������������������������������������
�����������������������������������������������������������������������������������������������
������������������������������������������ ���������������������
����������������
����������������
Inhalt
3-4
Impressum
Herausgeber:
Tennisverband Pfalz
Pariserstr. 201, 67663 Kaiserslautern
Fon 0631-41489-0, Fax 0631-41489-23
e-mail: [email protected]
Internet: www.tvpfalz.de
5-13
Verantwortlich für den Inhalt:
Wolfgang Eggers, Präsident
Redaktion und Mitarbeiter:
Thomas Knieriemen, Geschäftsführer
Gabriele Kuhnt, Layout: MediArt
Präsidium und Referenten TVP
Beate Meisenheimer, Norman Kiefer, Sebastian
Spiegel, Tamara Landhuis, Joschua Granger
Fotos:
privat, Dieter Jörger, Mitarbeiter aus den
Vereinen des TV Pfalz, Fotoagenturen Kunz und
View
Druck:
Kerker Druck, Kaiserslautern
Erscheinungsweise:
3-mal jährlich
Auflage:
5000 Exemplare
Ressort Aktive, Werner Schwarz
Teams und Champs
Merkblatt 2008
14-21
22-27
Bezugspreis:
für Vereine, Mitarbeiter, Freunde und
Werbepartner des Tennisverbandes kostenlos
Ressort Jugend, Heidrun Pointner
Jugendmeister
Infoblatt 2008
Mini Medenrunde, Anne Gerendás
Talentsichtung, Anne Gerendás
Ressorts
Breitensport, Norbert Koch
Lehre und Ausbildung, Dr. Ludger Koch
Schultennis
Regelkunde und Schiedsrichterwesen, Klaus Müller
28-57
Titelfoto:
Von den „Tenniskrabblern“ bis zu den „Oldies“:
Viele Tennisspieler werden sich freuen, wenn
demnächst wieder neue C-Trainer in den pfälzischen Tennisvereinen ihre neuerworbenen
Kenntnisse an die Tennisbasis weitergeben.
Die „Tennistrainer-Azubis“ der aktuellen
Ausbildung, die im Februar 2008 mit der
Prüfung abschliessen werden, lassen auf
eine erfolgreiche Trainingsarbeit und positive
Vereins- und Verbandsentwicklung hoffen.
Impressum
Perspektive, Wolfgang Eggers
Turniere
Rückblick 77. Pfalzmeisterschaften
Rückblick Jugend-Pfalzmeisterschaften
Weitere Events
Vorschau Hallen-Jugend-Pfalzmeisterschaften
58-76
Infos aus dem Verband
Vereine : „Aktionen 2007“
Terminplan 2007/2008
Notizen aus der Geschäftsstelle
Sponsoren und Partner des TV Pfalz
Sportbund
3
Intro
Ressorts
Turniere
Infos
Wolfgang Eggers
Präsident TV Pfalz
Perspektive
E
ngagierte Arbeitskreise in der
Pfalz
Der „Arbeitskreis Sport” und der
„Arbeitskreis Jugendsport” des Tennisverbandes Pfalz sind zwei Gremien mit
sehr aktiven, rührigen und kenntnisreichen Vertretern pfälzischer Tennisvereine,
die in konstruktiven Gesprächskreisen
die sportlichen Belange der pfälzischen
Clubs vertreten und wichtige Anregungen und Wünsche der „Tennisbasis”
artikulieren.
Der Bezug zum Landesverband bleibt
stets im Blick und eine Harmonisierung
der Wettspielordnung über die drei Bezirksverbände hinaus wird angestrebt.
Die Änderungen der Wettspielordnung
für die Saison 2008 und das Spielen in
zwei Altersklassen waren somit auch
ganz wichtige Tagesordnungspunkte
beim letzten Meeting des „Arbeitskreises Sport” des Tennisverbandes Pfalz.
Bereits im Oktober 2007 verabschiedete
das Präsidium des Tennisverbandes
Rheinland-Pfalz einstimmig die neu erstellte Wettspielordnung, die vom „Erweiterten Sportbeirat” des TV Rheinland-Pfalz in über einjähriger intensiver,
sachgerechter Arbeit formuliert und vorgeschlagen worden war. Dies war ein
wichtiger Schritt in die richtige Richtung
und ging auch weit über rein redaktionelle Änderungen und Umformulierungen
hinaus. Dies wurde auch im pfälzischen
„Arbeitskreis Sport” so gesehen und
begrüßt.
4
Das Spielen in zwei Altersklassen
Emotionaler wurde die Diskussion zum
Thema „Spielen in zwei Altersklassen”
geführt. Ungerechtigkeiten, die zwar
regelkonform waren, aber kleinere Vereine benachteiligten, wurden angesprochen und von allen Teilnehmern in
ihren Auswirkungen verworfen. Man
erkannte klar, dass der Grundgedanke,
nämlich in Mannschaften auszuhelfen,
die ansonsten abgemeldet werden
müssten, nicht mehr oder nur noch teilweise erkennbar war. Lücken lassen sich
in einer solchen Ordnung nicht komplett
schließen. Ein Aufblähen der Zusatzbestimmungen um Missbräuche zu verhindern, macht auch keinen Sinn. Wettspielordnung und Zusatzbestimmungen
müssen noch lesbar und ohne juristische Spezialkenntnisse umzusetzen
sein. Auch die Einheitlichkeit im rheinland-pfälzischen Wettkampftennis ist
ein Ziel, das man nicht aus den Augen
verlieren sollte. Es bleibt auch hier nur
der Mahnruf an die sportliche Fairness.
Leistungsklassen
Die neuen Leistungsklassen sind auf den
Internetseiten veröffentlicht und sorgen
schon für Gesprächsstoff. Noch sind
Ecken und Kanten erkennbar. Auch die
eine oder andere Ungereimtheit taucht
auf. Die Erkenntnisse der vergangenen
Saison werden gesammelt und wenn nötig in Neuerungen und Verbesserungen
eingebaut.
Die Leistungsklassen stellen eine sportliche Messlatte dar, die den Sportwarten bei der Erstellung der Mannschaftsmeldungen helfen soll. Es gelangt Transparenz in das tennissportliche Geschehen auf dem Platz. Turniere haben eine
Belebung erfahren und die Freude über
gestiegene Teilnehmerzahlen ist überall
festzustellen. Aber die Frage sei erlaubt: Sind damit die Möglichkeiten der
Leistungsklassen erschöpft?
Die klare Antwort kann nur lauten: Nein!
Mit der Einführung der Leistungsklassen haben wir uns ein Instrument geschaffen, Spielstärken zu messen und
damit ranglistenartig zu vergleichen.
Dieses Instrument sollte auch dann angewendet werden, wenn es um die Neueinstufung von Mannschaften oder deren Wechsel in andere Altersklassen
geht. Eine Veränderung in den Leistungsklassen, ob nach oben oder nach
unten, ist nur aufgrund sportlicher Ergebnisse möglich. Somit werden auch
die Leistungsklassen im Laufe der
nächsten Zeit zu einem Spiegel der Spielstärken nicht nur der einzelnen Spieler,
sondern auch der aufgestellten Mannschaften. Nutzen wir die Möglichkeiten,
die wir uns mit diesem Instrument geschaffen haben.
Infos
Turniere
Ressorts
Intro
Winter-Hallenrunde 2007/2008
Ich möchte darauf hinweisen, dass die
Winterhallenrunde zu den anerkannten
Wettbewerben zählt, in dem Ranglistenpunkte und Bonuspunkte für die
LK-Rangliste des Tennisverbandes
Rheinland-Pfalz vergeben werden.
1.Wettbewerbsmodus:
4-er Mannschaften (4 Einzel, 2 Doppel). Ein notwendig werdender 3.
Satz erfolgt in der Tie-Break-Entscheidung. Grundlage der Durchführung sind die Wettspielordnung des
TV Rheinland-Pfalz und die ITFRegeln.
Zum Wettbewerbsmodus möchte ich
nochmals darauf hinweisen, dass es
kein Festspielen der eingesetzten
Spieler/innen für die nächste
Sommersaison gibt, d.h. ein Spieler/
in kann bei der Winterhallenrunde
beim Verein X und in der folgenden
Sommersaison beim Verein Y spielen.
Auch können Spieler aus zwei oder
drei Vereinen als Spielgemeinschaft an
der Winterhallenrunde teilnehmen.
2.Spielort
Ist auf dem Spielplan angegeben
3.Spielberichtsbogen
In den Spielplänen gelten die Mannschaften Platzverein als „Heimmannschaft“ und übernehmen damit
die Verpflichtung das Ergebnis incl.
aller Einzel- und Doppelergebnisse
spätestens bis 12 Uhr des folgenden Werktages in TORP einzugeben.
4.Bälle
Die Bälle müssen von jeder teilnehmenden Mannschaft je zur Hälfte
gestellt werden. Spielball: Dunlop
Tournament gelb
5.Platzverteilung
Die Platzverteilung in der Halle
(2 Plätze pro Mannschaft) ist im
Spielplan vorgegeben.
Bitte alles locker angehen!
Wir möchten keine Proteste!
MedenSaison 2007
runde
D
Werner Schwarz
Sportwart TV Pfalz
ie Mannschaftsspiele 2007 sind
abgeschlossen. Meister und
Absteiger stehen fest.
Auch in diesem Jahr können wir Ihnen
eine eindrucksvolle Bilanz der Mannschaftswettbewerbe des Tennisverbandes Pfalz vorlegen.
Bereits während der Wettspielrunde
hatten wir Ihnen über unsere Homepage
(www.tvpfalz.de) und über TORP einen
ständig aktualisierten und detaillierten
Überblick über die Spielergebnisse und
Tabellenstände ermöglicht. Auch die
Abschlusstabellen wurden über TORP
veröffentlicht.
An der Wettspielrunde 2007 haben 1.037
aktive Mannschaften teilgenommen.
Die Sieger der Pfalzligen steigen in die
Verbandsliga Rheinland-Pfalz auf.
Die Zweitplatzierten der Pfalzliga und
die Zweitplatzierten der Rheinlandliga
ermittelten in einem Relegationsspiel
den zweiten Aufsteiger für die Verbandsliga.
Als Aufsteiger des Tennisverbandes
Pfalz haben sich 2007 folgende Mannschaften qualifiziert:
Herren:
TV TA Pforz Maximiliansau 1
TC SW Bad Dürkheim 1
(Sieger im Relegationsspiel)
Herren 30: TV 1896 Ruchheim 1
Herren 40: TC RW Kaiserslautern 2
Post SV TA Ludwigshafen 1
(Sieger im Relegationsspiel)
Herren 50: TC Dudenhofen 1
Herren 55: TC SW Bad Dürkheim 1
TC SW Speyer 1
(Sieger im Relegationsspiel)
Herren 60: TC Dudenhofen 1
1.TC Mölschbach 1
(Sieger im Relegationsspiel)
Herren 65: Park TC Grünstadt 1
Damen:
TC BW BASF Ludwigshafen 2
Damen 30: TC GW Frankenthal 1
TC BW Maxdorf 1
(Sieger im Relegationsspiel)
Damen 40: TC RW Annweiler 1
TSV TA Hütschenhausen 1
(Sieger im Relegationsspiel)
Damen 50: TC SW Bad Dürkheim 1
TC Bienwald Steinfeld 1
(Sieger im Relegationsspiel)
Damen 55: TC Waldmohr 1
Ich gratuliere den Mannschaften zum
Aufstieg in die Verbandsliga recht herzlich und möchte mich bei allen Mannschaften für ihre sportliche Fairness bedanken.
Ein ganz besonderer Dank geht an
die Spielleiter, Sportwarte, Mannschaftsführer, an die Mitarbeiter in der Geschäftsstelle und an alle Organisatoren
im Hintergrund, die für eine weitgehend
reibungslose Durchführung der Wettspielrunde gesorgt haben.
5
Intro
Ressorts
Turniere
Infos
Mixed-Mannschaftsrunde 2007
Die Mixed-Mannschaftsrunde, die in diesem Jahr zum 7. mal in den Sommerferien durchgeführt wurde, war wiederum ein
gelungener Wettbewerb.
Rückmeldungen von beteiligten Mannschaften waren positiv.
Es wurde uns versichert, dass die Spieler der Mixed-Mannschaften viel Freude hatten und diese Art des sportlichen
Wettbewerbs sehr begrüßen.
Die Abschlusstabellen der Mixed-Mannschaftsrunde können ebenfalls unter www.tvpfalz.de abgerufen werden.
Es beteiligten sich in der offenen Mixed-Konkurrenz (d. h. ohne Altersbeschränkung) 43 Mannschaften, die in 8 Gruppen
eingeteilt waren.
An der Mixed-Konkurrenz 40+ (d. h. Senioren und Seniorinnen ab 40 Jahre) haben 10 Mannschaften teilgenommen, die in 2
Gruppen eingeteilt waren.
Das waren 3 Mannschaften mehr als 2006.
Gruppensieger der offenen Konkurrenz wurden folgende Mannschaften:
Sieger der Gruppe 1
Sieger der Gruppe 2
Sieger der Gruppe 3
Sieger der Gruppe 4
Sieger der Gruppe 5
Sieger der Gruppe 6
Sieger der Gruppe 7
Sieger der Gruppe 8
TC Rieschweiler-Mülbach 1
TC Kusel 1
Park TC Grünstadt 1
TC Böhl-Iggelheim 1
TC Klingenmünster 2
TC Kleinfischlingen 1
TC Bienwald Steinfeld 1
TC Heltersberg 1
Gruppensieger der Konkurrenz 40+:
Sieger der Gruppe 1
Sieger der Gruppe 2
TC Deidesheim 1
TC Klingenmünster 1
Ich gratuliere den Gruppensiegern recht herzlich und möchte mich bei allen Mannschaften für Ihre Teilnahme bedanken.
6
Infos
Turniere
Ressorts
Intro
7
Intro
Ressorts
Turniere
Infos
Fotos
der
Meister
Teams und Champs 2007
und Aufsteiger
Wir bitten um Ihr Verständnis - zu spät eingereichte Fotos konnten nicht mehr einsortiert werden! Ebenso konnten wir nur Fotos mit
ausreichender Qualität berücksichtigen.
TC SW im ASV Landau, Damen A-Klasse
Stehend von links: Charlotte Morio, Eva Morio, Monika
Bubel, Babette Bubel, Knieend von links: Stefanie Buck,
Melanie Hofmann, Nadine Vonderlin, Lea Strack Es fehlen:
Heike Eberle, Eva Tholen.
TC Dudenhofen, Damen B-Klasse
Von links: Katrin Seither, Julia Weber, Sibylle Laux, Marion
Heller, Trainer Stefan Hildebrand, Sandra Hoffmann, Bita
Bakhschai und Melanie Hoffmann.
TC Deidesheim, Damen C-Klasse
Stehend von links: Nadja Buschbeck, Ann-Kristin
Isselborn, Katharina Schalk. Sitzend von links: Julia
Holweck, Kerstin Sebastian, Katja Selke, Nadja Weiner,
Catrin Honecker, Katrin Schwarz. Es fehlen: Sarah Siener,
Franziska Henrich.
TC Landstuhl, Damen D-Klasse
Von links: Hedda Zimmer, Margret Spiegel, Mia Schorling,
Susanne Schirra, Luisa Hauck, Katja Nothof
Es fehlen: Kelly Conrad, Melina Mehn.
TC RW Pirmasens, Damen 30 Verbandsliga
Von links: Anke Knoll, Martina Kömmerling, Jacqueline
Pfister, Michaela Littig, Regina Raskopp, Annette Könnel,
Vanessa Semmet, Andera Adler.
TC GW Frankenthal, Damen 30 Pfalzliga
Stehend von links: Dr. Alexandra Stuckensen, Manuela
Klein, Barbara Hartmann, Anette Bernauer, Swantje Keller,
Tania Wind.
Vorn von links: Marlies Knorr, Astrid Becker.
TC BW Maxdorf, Damen 30 Pfalzliga
Von links: Christel Altvater, Rita Zimmermann, Heide
Ditscher, Heike Brüggemann, Heidi, Fuchs, Andrea Rauch,
Christine Höfer, Christine Brendle, Ilona Henkel, Birgit
Holzhey.
TC SW im ASV Landau, Damen 30 B-Klasse
Von links: Dr. Steffi Blauth, Katja Heimbrodt, Andrea
Müller, Kerstin Fath, Marianne Christoph, Miriam Gassmann, Doris Hechinger, Dr. Regina Möller und Elisabeth
Bruck-Ritter. Es fehlen: Petra Laux, Silvia Mayer, Annette
Wittenberg und Ulrike Brauen.
TC RW Pirmasens, Damen 40 C-Klasse
Von links: Gabi Schmidt, Gabi Schall, Heike Ullrich,
Christine Kling, Bärbel Ewald, Susi Roth, Lotte Jung,
Sabine Schunk, Christine Dalheimer.
TK Altrip, Damen 40 C-Klasse
Von links: Barbara Zimmermann, Monika Schneider,
Gabi Baur, Uschi Kelemen, Astrid Jentscheck, Gerda
Bindewald.
TC GW Frankenthal, Damen 50 Oberliga
Von links: Evi Weber, Marlies Knorr, Gaby Sann, Renate
Stegner, Brigitte Horch, Gaby Kuhnt.
Sitzend: Monika Wüstling
Es fehlen: Brigitte Striebeck, Heidrun Pointner.
8
Infos
Turniere
Ressorts
Intro
TC Hassloch, Damen 50 A-Klasse
Stehend von links: Lieselotte Becker, Christel Wittmann,
Ingrid Langohr, Helga Hauptmann
Knieend von links: Marianne Hamann, Ina Lang.
TC Hassloch 2, Damen 50 B-Klasse
Von links hinten: Waltraud Hasberg, Ursula Ebenrecht,
Ingrid Ulmer, Ute Ruckdeschel
Von links vorne: Elisabeth Grohe, Doris Flach.
TV TA Pfortz-Maximiliansau, Herren, Pfalzliga
Von links: Bischler Horst (Sportwart), Vogel Patrik,
Frank Sascha, Stork Christian, Hajek Tomas, Leuthner
Alexander, Schneider Edi, Ulses Kai.
TC Althornbach, Herren A-Klasse
Von links: Christoph Duymel, Torsten Leiner, Patrick
Duymel, Jörg
Goldstein, Rainer Bouquet, Nikolai Sand, Phillip Wiese.
SV 1914 Bobenheim-Roxheim, Herren C-Klasse
Von links: Oliver Groh, René Gumbinger, Kai Müller, Frank
Kleiner, Norbert Tilmann
Es fehlen: Thorsten Jahnke, Ralph Stengel, Konstantin
Emich.
TC Römerberg 3, Herren C-Klasse
Von links: Thorsten Odenwald, John Pockler, Tim Hoffelder,
Konstantinos Basialekos, Mario Flory und Mirko Flory.
Es fehlt: Thorsten Henkel.
SV TA Nünschweiler, Herren D-Klasse
Hintere Reihe von links: Markus Ebbing, Thorsten Lang,
Martin Faust, Christian Haag
Vordere Reihe von links: Bernd Corcilius, Bernd
Winkmann, Rainer Matheis, Torsten Mayer#
Es fehlen: Andreas Kamphues, Andreas Hartmann.
TC Landstuhl, Herren D-Klasse
Obere Reihe von links: Frank Schmitz, Timo Sauthoff,
Steffen Sauthoff
Untere Reihe von links: Sebastian Spiegel, Björn Rikart,
Eike Hörske.
Park TC Kl-Siegelbach, Herren D-Klasse
Stehend von links: Spielertrainer Steffen Abel; Christian
Hofstadt; Mathias Rödler; Andreas Brehm; Stefan Lange;
Thomas Braun
Liegend von links: Max Laborenz; Niko Urschel.
TC Böhl-Iggelheim, Herren D-Klasse
Von links: Thomas Konrad, Christian Walter, Dirk Thomas,
Michael Wollnik, Stefan Grothe, Marco Konrad, Stefan
Gebhart, Jens Schmitt, Patrick Prischl.
TK Altrip, Herren D-Klasse
Von links: Christian Waldkirch, Philipp Kaiser, Alexander
Pfriem, Philipp Baur, Ralf Theobald.
TC BW im TV 1913 Nussdorf, Herren D-Klasse
Stehend von links: Marcel Mayer, Thomas Höfer, Michael
Ecker, Georg Trischberger, Jonas Basselli
Knieend von links: Jens Haag, Axel Zwick
Es fehlt: Thomas Feierabend.
TC RW Pirmasens, Herren 30 Verbandsliga
Vorne von links: Tom Weislogel, Marco Gieger, Michael
Riehmer, Patrick Koch
Oben von links: Jörg Rahn, Jens Hublitz
Es fehlen: Marius Kur, Karsten Volberg.
TC GW Neustadt, Herren 30 A-Klasse
Von links: Ruprecht Baumheier, Hans Humbert, Joe
Onohiol, Matthias Becker, Alex Klein, Frank Staab.
TV TA Pfortz-Maximiliansau, Herren 30 B-Klasse
Von links: Kantz Clemens, Kluge Patrik, Geiger Sascha,
Fessler Jan, Gutheil Hermann, Runte Sven, Langmesser
Oliver. Es fehlen: Zerweckh Steffen, Wettstein Jochen,
Schmitt Hubert.
9
Intro
Ressorts
Turniere
Infos
TC Dudenhofen, Herren 30 B-Klasse
Hinten von links: Christian Herr, Jürgen Scherer, Tobias
Flörchinger, Fedor Back, Andreas Flory, Thomas Roth
Vorne von links: Christian Ludwar, Stefan Hildebrand und
Wolfgang Roth.
TC BW Maxdorf, Herren 40 B-Klasse
Stehend von links: Peter Ruff, Helmut Maurer, Dirk Meier,
Andreas Beiersdörfer
Knieend von links: Klaus Dengler, Winfried Beyer, Heinrich
Guhmann, Rudolf Altvater.
TC Althornbach, Herren 40 B-Klasse
Von links: Peter Schmidt, Jürgen Weber, Werner Bieber,
Joachim Sapich, Dietmar Niedermeier, Dr. Klaus Wöschler,
Günther Opp, Hans-Jürgen Wiese.
TV 80 Sondernheim, Herren 40 C-Klasse
Stehend von links: Gerhard Hegner, Stefan Neumer (MF),
Damian Kuth, Peter Koehler, Oliver Wetzka
Knieend von links: Jürgen Kiefer, Bruno Moos, Voker
Esswein, Frank Bodendorf.
TK Altrip, Herren 40 C-Klasse
Hinten von links: Jacek Kwiatkowski, Günter Fassott,
Achim Grefenstein.
Vorne von links: Andreas Luckscheiter, Mario Böhmer,
Matthias Bender
PTSV TA Neustadt, Herren 40 C-Klasse
Von links: Hort Weisenburger, Peter Brechtel, Thomas
Wolf, Rolf Held, Charly Schröer, Bernhard Hörner und
Reiner Krieger.
TSG Felsenland, Herren 40 D-Klasse
Hintere Reihe von links: Frank Weis, Markus Buttell, Alois
Schmitt, Wolfgang Sauer, Klaus Porth
Vordere Reihe von links: Günther Bereswill, Edi Mann,
Jürgen Burkhart, Benno Burkhart.
TC Rot-Weiß Kaiserslautern, Herren 50 Oberliga
Von links: Dr.Klaus Becker, Matthias Sprengart, Bernd
Nagel, Dr.Uwe Schenke, Dr. Bernd Brokamp, Mathias
Volk.
TC Dudenhofen, Herren 50 Pfalzliga
Von links: Roland Grömling, Oskar Hermann, Peter
Dieterle, Gerd Bouché, Werner Moock, Werner Malmer,
Jürgen Teutsch und Werner Meyer.
TC Althornbach, Herren 50 A-Klasse
Von links: Eckard Kaufeld, Helmut Benoit, Hans-Peter
Sand, Gerhard Janz, Josef Königstein, Albert Sutter, Horst
Deller, Günther Gaudeck, Horst Sutter.
TSG Felsenland, Herren 50 B-Klasse
Von links: Theo Fröhlich, Hermann Riesbeck, Stefan
Gimber, Karl Kroiß, Klaus Klemm, Peter
Koch, Franz Fröhlich.
TC Böhl-Iggelheim, Herren 50 B-Klasse
Hintere Reihe von links: Matthias Mayer, Fritz Enzinger,
Wolfgang Herrgen, Stefan Tschakaroff
Vordere Reihe von links: Lothar Ohmer, Helmut Hauck,
Walter Stuhlfauth, Bernd Schwarz
Es fehlt: Gerd Konrad.
10
Infos
Turniere
Ressorts
Intro
TC Meckenheim, Herren 50 B-Klasse
Stehend von links: Jürgen Höring, Klaus Siener, Robert
Bouquet, Peter Schramm, Bruno Weinke, Heinrich
Uptmoor. Knieend von links: Volker Pförter, Willi Welker,
Dieter Bien, Gerd Becker. Es fehlt: Hans Brückner.
TUS TA Erfenbach, Herren 50 C-Klasse
Stehend von links: Frithjof Forkel, Wolfgang Schwarz,
Peter Kiefer, Walter Baumann
Knieend von links: Martin Hammerschmidt, Rüdiger Mai,
Heiner Lahmers, Ernst Schlensak.
TC Erlenbach b. Kaiserslautern, Herren 50 C-Klasse
Stehend von links: Manfred Barth, Günther Volz, Klaus
Uhl, Gernot de Schryver, Dietmar Zund
Knieend von links: Julius Menge, Thomas Trautner.
TC Hassloch, Herren 55 Oberliga
Stehend von links: Klaus Bachofner, Gerd Laqué, Klaus
Bischoff, Reinhold Geibert, Reinhard Sebastiani, Peter
Diebenbusch. Sitzend: Manfred Weitzel
Es fehlt: Udo Engisch
TC Dudenhofen, Herren 55 B-Klasse
Von links: Dr. Walter Seufert, Dr. Harald Guthor, Raimund
Zürker, Wolfgang Schäf, Dieter Feth, Karl-Heinz Endres,
Paul Guth. Es fehlt: Claus Heller.
Park TC Ludwigshafen, Herren 60 Verbandsliga
Von links: Reinhard Busching, Andreas Swiatek, Wolfgang Fecht,
Klaus Meyer, Walter Anders, Peter Podscharly, Peter Geiger, Volker
Hoffmann. Es fehlen: Alfonso Abbondanza, Axel Wild, Harald Reinert,
Werner Schmitt, Bernd Martin
TC Dudenhofen, Herren 60 Pfalzliga
Von links: Oskar Hermann, Klaus Lampe, Roland Grömling,
Manfred Scherer, Gerd Bouché und Heinrich Gabel.
TC Hassloch, Herren 60 A-Klasse
Von links: Armin Herrmann, Jürgen Behr, Peter
Diebenbusch, Reinhard Sebastiani, Horst Stahler
Es fehlen: Klaus Bachofner, Gerhard Liedy, Rolf Walther.
TC BW Maxdorf, Herren 60 B-Klasse
Von links: Harri Esssenburger, Gerhard Guhmann, Kurt
Zimmermann, Hans Guhmann, Peter Groß.
TC Wörth, Herren 60 C-Klasse
Stehend von links: Rainer Pranskuweit, Dieter Schwarz,
Siegfried Zerweckh, Wolfgang Schneck, Gerhard Scherrer
Knieend von links: Fred Kurapkat, Gerhard Huck, Manfred
Fessel. Es fehlt: Erwin Hänig
TC Dudenhofen 2, Herren 60 C-Klasse
Von links: Manfred Hüskes, Jürgen Lick, Dieter Feth, KarlHeinz Endres und Hans Boltz.
TC Wörth, Herren 65 Verbandsliga
Stehend von links: Hänig Erwin, Schwarz Dieter, Grill
Klaus, Kurapkat Fred, Dischler Gerhard, Towae Karl
Knieend von links: Kuntz Josef, Kraus Hans, Kahl Klaus.
Park TC Ludwigshafen, Herren 65 A-Klasse
Von links: Klaus Meyer, Reinhard Busching, Harald Reinert,
Alfonso Abbondanza, Berthold Toetzke
Es fehlen: Werner Schmitt, Lothar Uhlmann, Dieter Meyer.
TC Hassloch, Herren 70 Pfalzliga
Von links: Sünke Falkenhagen, Dr.Karlheinz Becker,
Hermann Gramlich, Emil Lützel, Heinz Lembach.
11
Intro
Ressorts
Merkblatt
Saison 2008
Mannschaftswettbewerbe (Aktive)
10.12.2007 (Meldeschluss)
•An- und Abmeldetermin von Mannschaften
Alle Mannschaften, die 2007 an den Verbandsspielen teilgenommen haben und in den Abschlußtabellen (www.
tvpfalz.de) namentlich genannt sind, sind im Internetportal
TORP unter Ihrem Verein aufgelistet. Alle Mannschaften,
die 2008 teilnehmen werden, müssen in TORP bestätigt
werden! Mannschaften, die 2008 nicht mehr teilnehmen,
sind dort abzumelden. Neue Mannschaften sind ausschließlich in TORP anzumelden. Die Meldung jeder Änderung der
Platzzahl ist notwendig.
Achtung neu: Doppel Damen 55, Doppel Herren 65
Spieltag und Zeit wird nach der Meldung festgelegt.
Die Bestätigung von Mannschaften, An- und Abmeldungen
sowie Ummeldungen in höhere Altersklassen sind im Zeitraum vom 10. November bis 10. Dezember 2007 direkt im
Internet Online Portal TORP über www.tvpfalz.de zu tätigen.
Bei Abmeldungen nach dem 10. Dezember 2007 ist eine
Bearbeitungsgebühr von 150.- je Mannschaft an den
Verband zu entrichten.
15.03.2008
Namentliche Mannschaftsmeldung
Die namentliche Mannschaftsmeldung für alle Ligen/
Klassen erfolgt über das offizielle Modul „ Namentliche
Mannschaftsmeldung“ in TORP (Tennis Online RheinlandPfalz) bis spätestens 15. März 2008.
Hierzu verweisen wir auf § 9 der Wettspielordnung des
Tennisverbandes Rheinland-Pfalz. (Darin ist der Ablauf
ausführlich beschrieben)
•Es sind alle Spieler/innen in der Mannschaftsmeldung des
Tennisverbandes Pfalz in der Reihenfolge ihrer Spielstärke
(entsprechend § 9 der WSO) zu melden, auch diejenigen,
die in den Mannschaften der Bundesliga, Regionalliga, Oberliga oder Verbandsliga spielen.
Jugendliche dürfen für Wettbewerbe der Aktiven nur dann
gemeldet und eingesetzt werden, wenn Jungen das 14. Lebensjahr und Mädchen das 13. Lebensjahr bis zum 31.12. des
jeweiligen Kalenderjahres vollendet haben und für das entsprechende Kalenderjahr ein ärztliches Unbedenklichkeitszeugnis vorliegt.
Wir möchten besonders auf die neue Wettspielordnung des
TV Rheinland Pfalz (WSO bereits aktuell im Internet), sowie
auf die Zusatzbestimmungen des TV Pfalz zur Wettspielund Turnierordnung hinweisen, die zur Sportwartetagung im
März 2008 neu aufgelegt werden. Darin ist der Ablauf der
Mannschaftswettbewerbe ausführlich beschrieben.
12
Turniere
Infos
Termine Mannschaftswettbewerbe 2008
Pfalzliga bis D-Klasse
Sechsergruppen
Siebener/
Achtergruppen
1. Spieltag
2. Spieltag
3. Spieltag
4. Spieltag
5. Spieltag
6. Spieltag
7. Spieltag
03./04.05.2008
17./18.05.2008
24./25.05.2008
31.05./01.06.2008
07./08.06.2008
—
—
01.05.2008
03./04.05.2008
17./18.05.2008
24./25.05 2008
31.05./01.06.2008
07./08.06.2008
14./15.06.2008
Termine: Herren 60, 65 und Damen 55 (mittwochs)
1. Spieltag
2. Spieltag
3. Spieltag
4. Spieltag
5. Spieltag
6. Spieltag
7. Spieltag
07.05.2008
14.05.2008
21.05.2008
28.05.2008
04.06.2008
—
—
Termine: Herren 70 (montags)
1. Spieltag
2. Spieltag
3. Spieltag
4. Spieltag
5. Spieltag
6. Spieltag
7. Spieltag
05.05.2008
13.05.2008
19.05.2008
26.05.2008
02.06.2008
—
—
07.05.2008
14.05.2008
21.05.2008
28.05.2008
04.06.2008
11.06.2008
18.06.2008
05.05.2008
13.05.2008
19.05.2008
26.05.2008
02.06.2008
09.06.2008
16.06.2008
Ersatztermine:
Werden die Plätze vom Oberschiedsrichter für den betreffenden Spieltag für unbespielbar erklärt, ist das Spiel am
nächstfolgenden Spieltag, der für alle Spielklassen der
darauffolgende Samstag, Sonntag oder Feiertag sein kann,
fortzusetzen oder nachzuholen - soweit die Platzanlage
nicht durch andere Spiele belegt ist. Die Mannschaften
müssen versuchen, die Begegnung so schnell wie möglich
fortzusetzen oder nachzuholen. Wenn es möglich ist, muss
auf der Anlage der Gastmannschaft gespielt werden.
Können sich die Mannschaften nicht einigen, so gelten die
Ersatztermine:
22.05.2008
21./22.06.2008
Achtung! Alle Mannschaften müssen im Falle witterungsbedingter Spielausfälle damit rechnen auch an einem der
angegebenen Ersatztermine spielen zu müssen.
Bei einer Spielverlegung muss ein Eintrag mit dem neuen(!)
Spieltermin in TORP vorgenommen werden.
Spieltag
Samstag
Zeit
13.30 Uhr
Sonntag
10.00 Uhr
Mittwoch
Montag
Mittwoch
Feiertag
10.00 Uhr
10.00 Uhr
13.30 Uhr
10.00 Uhr
Für
Damen 40/50
Herren 40/50/55
Damen, Damen 30
Herren, Herren 30
Herren 65
Herren 70
Damen 55, Herren 60
alle Mannschaften
Infos
Turniere
Ressorts
Intro
Spielgemeinschaften
Grundregel:
Eine Spielgemeinschaft ist nur möglich, wenn beide Vereine
für sich allein nicht die Möglichkeit haben, eine Mannschaft
zu melden.
Bei Spielgemeinschaften kann es innerhalb aller beteiligten
Vereine nur eine Mannschaft je Konkurrenz bzw. Altersklasse
geben. Eine 2. Mannschaft je Konkurrenz bzw. Altersklasse
kann nicht zugelassen werden.
Ballmarken 2008
Ballmarke
Wilson
TOUR Germany gelb
DUNLOP
Tournament
gelb
Konkurrenzen
Damen 40, 50, 55
Herren 40, 50, 55
Herren 60, 65, 70
Damen
Herren
Damen 30
Herren 30
Anmerkung
Diese Regelung gilt für alle Wettbewerbe des
Tennisverbandes Pfalz (Pfalzliga bis D-Klasse).
In den Oberligen und Verbandsligen ist der Spielball
Wilson TOUR Germany gelb.
Anzahl der spielberechtigten Mannschaften
(in Abhängigkeit von der Platzanzahl)
Diese Regelung wurde vom „Arbeitskreis Sport“ im
Herbst 1994 erarbeitet und als Erweiterung zu § 4.1
unserer Zusatzbestimmungen von der Sport- und
Jugendwartetagung am 24.11.1994 verabschiedet.
Platzanzahl
2-3
4-5
6-7
8-9
10-11
12-13
14-15
Anzahl der spielberechtigten
Mannschaften 2008
je Samstag/Sonntag
2
3
4
5
6
8
9
Aber diese Regelung kann nur gelten wenn:
•
der Verein nur Mannschaften bis zur Pfalzliga hat.
Bei höherklassigen Mannschaften müssen entsprechend weniger Mannschaften gemeldet werden, da ab Verbandsliga aufwärts 3 Plätze pro
Mannschaft zur Verfügung stehen müssen.
•
im Extremfall an einem Spieltag alle Plätze belegt
sind mit 2 Plätzen pro Mannschaft
•
bei ungünstiger Zusammenstellung der Gruppe
eventuell auf das Heimrecht verzichtet wird.
Zum Beispiel wenn mehrere Vereine einer Gruppe
zuwenig Plätze haben.
Spielgemeinschaften können von Mitgliedsvereinen des TV
Pfalz zur Förderung des Mannschaftssports gebildet werden,
wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
• Schriftliche, rechtsverbindliche Vereinbarung zwischen den
beteiligten Vereinen, die die Spielgemeinschaft namentlich
begründet.
• Regelung, welcher Verein die Spielgemeinschaft
gegenüber dem TV Pfalz vertritt und welcher Verein die
Rechte und Pflichten des Heimvereins übernimmt.
• Schriftliche Erklärung aller beteiligten Vereine, daß sie nur
Spieler in der Spielgemeinschaft einsetzen, die Mitglied in
einem die Spielgemeinschaft begründeten Verein sind.
• Anerkennung der Schiedsordnung, der Wettspielordnung
des TV Rheinland-Pfalz und der Zusatzbestimmungen des
TV Pfalz durch alle Spieler der Spielgemeinschaft.
Die beteiligten Vereine müssen für die SG eine gemeinsame
Mannschaftsmeldung abgeben. Der Erstgenannte ist der
Heimverein.
Die Teilnahme einer Spielgemeinschaft an den Verbandsspielen ist nur dann möglich, wenn der Antrag bis zum 10.12.2007
der Geschäftsstelle des Tennisverbandes Pfalz vorliegt.
(www.tvpfalz.de)
Eine neu gegründete Spielgemeinschaft muss stets in der
untersten Spielklasse beginnen, es sei denn, sie tritt an
die Stelle eines sie begründeten Vereins in einer höheren
Spielklasse.
Wird eine Spielgemeinschaft aufgelöst, so kann einer der
beteiligten Vereine den Platz in der erreichten Spielklasse
übernehmen, sofern dies alle die Spielgemeinschaft
begründeten Vereine einvernehmlich erklären. Der andere
Verein muss in der untersten Klasse beginnen.
Wird keine Einigung erzielt, müssen alle Vereine in der
untersten Spielklasse beginnen.
Infos zu „Spielgemeinschaften Aktive und Jugend“ und
Anträge auf Zulassung von Spielgemeinschaften können bei
der Geschäftsstelle des TV Pfalz angefordert werden oder
sind zu finden unter (www.tvpfalz.de).
13
Intro
Ressorts
Turniere
Infos
Rückblick
Saison 2007
Vorschau
Saison 2008
Heidrun Pointner
Jugendwartin
D
ie Abschlusstabellen der Jugend
entnehmen Sie bitte dem Internet unter www.tvpfalz.de
Pfalz-Mannschaftsmeister Medenrunde 2007
Mädchen U10
Mädchen U12
Mannschafts-Pfalzmeister:
Junioren U18 TC SW Bad Dürkheim
(TC GW Frankenthal)
Junioren U15 TC Schifferstadt
(TC GW Frankenthal)
Mädchen U18 TC RW Kaiserslautern
(TC Mutterstadt)
Mädchen U15 TC RW Kaiserslautern
(TC Schifferstadt)
Gemischt U12 TC RW Kaiserlautern
(TC Schifferstadt)
Pfalzmeisterschaft-Sommer Jugend - 2007
Sieger:
Jungen U9
Jungen U10
Jungen U12
Jungen U14
Jungen U16
14
Mayr Nicolas/TC Mut
terstadt - Heim Luca/
TC Schifferstadt 6:2/6:2
Buth Lukas/TC RW KL
Koch Janos/TC Rödersh.
Gronau 4:6/6:2/6:3
Erbacher Johannes/
TC RW KL - Ziehl Kevin
TV TA Rheinzabern 7:6/6:0
Heim Sebastian/ TC
Schifferstadt - Rauber
Alexander/TC RW KL
6:1/6:1
Erbacher Daniel/TC RW
KL - Berthold Eric/TC
BW BASF Lu 6:4/6:3
Mädchen U14
Bönold Kira/Park TC
Grünstadt - Hoffmann
Linda/TC BW BASF
Lu 6:4/6:2
Schultz Kathleen/
TC SW Bad Dürkheim
- Link Ann-Christine/
TC Lu/Oppau 7:5/6:4
Hasa Carolin/TC
Jockrim - Holl Elena /
TC Mutterstadt
6:4/6:1
Rheinland-Pfalz-Jugend-Meisterschaft 2007
Die Pfalz freut sich, drei Rheinland-PfalzMeister zu haben:
U12 männlich
Heim Sebastian
TC Schifferstadt
U14 männlich Hornung Torben
TC SW Bad Dürkheim
U12 weiblich
Buth Jana
TC RW Kaiserslautern
Ein zweiter Platz ging an Ann Christin
Link/TC Lu. Oppau
Sieben dritte Plätze an:
Selina Schultz, Katja Fahrnbach,
Nadine Lang, Jessica Weil, Sophie Maier,
Tobias Gass und Erik Witzlinger
Kleine Henner Henkel- und CillyAussem-Spiele (RPF-Meisterschaften der Vereine)
Die Meisterschaften wurden in diesem
Jahr in Frankenthal ausgetragen:
Den Titel Rheinland-Pfalz-Mannschafts-
meister U18 konnten die Mädchen des
TC RW Kaiserslautern für sich verbuchen,
mit den Spielerinnen Lisa Ehrensberger, Katharina Lehmann, Katja Fahrnbach und Laura Trombetta.
Vizemeister der Altersklasse Mädchen
U15 wurde die Mannschaft aus Schifferstadt mit Janine Krause, Christina
Müller, Laura Schott, Anuschka Korn
und Alisa Goschler.
Vorschau 2008:
Kader: Die Neueinteilung des Kadertrainings RPF wird, da die RL sehr spät
erschienen ist, im Frühjahr erfolgen.
In den Perspektivkader werden ab sofort 13 Kinder aufgenommen (ausgewählt aus 24 gesichteten Kindern aus
13 Vereinen). Training einmal wöchentlich in den Stützpunkten Frankenthal
und Kaiserslautern.
Altersklassen
U10
Die erstmals gespielte Altersklasse
U10 ist gut angekommen. 8 Gruppen
starteten in der C-Klasse. Die
Gruppensieger sind nun in die B-Klasse
aufgestiegen.
U 09
Dreizehn Mannschaften spielten um den
Sieg der Allerjüngsten im Kleinfeld.
Nach einem spannenden Finale am
23. September in Landau-Godramstein
war der Sieger die Mannschaft des
gastgebenden Vereins: TC LandauGodramstein.
Infos
Turniere
Ressorts
Intro
Pfalzmeister U12 gemischt:
links TC Schifferstadt:
v. li.: Nadine Thiel, Kevin Ziehl,
Sebastian Heim und Kim-Carolin
Himmighöfer
rechts TC RW Kaiserslautern:
v. li.: Carl-Philipp Classen,
Valentin Adam, Johannes
Erbacher, Sina Marchione, Emily
Laschek
Jugend trainiert für Olympia
Glückwunsch an das HHG
KL, das in diesem Jahr die
Goldmedaille (siehe Seite 54)
errang.
Kader
Die Dreipunkte-Regelung für das Doppel bleibt bestehen.
Spielen in Vierermannschaften wird für alle
Klassen beibehalten.
Allgemeine Richtlinien
Auf Grund des uns dargebrachten Interesses zur Einteilung in die einzelnen Kader
möchten wir zur Information folgendes darlegen:
Siehe Infoblatt in diesem Heft auf Seite 18.
Nach der Sichtung, die jährlich einmal stattfindet, werden die Kinder U9 (9 Jahre u.
jünger) zuerst in den F-Kader eingeteilt.
Eine Einteilung in den Perspektiv-Kader für den Zeitraum eines halben Jahres zur
Beobachtung durch die Verbandstrainer ist ebenfalls möglich.
Turniere
F-Kader:
Spieltermine
Hallen-Jugend-Pfalzmeisterschaft 2007/2008
vom 07. – 09. Dezember
um die Preise von engelhorn sports und den
Sparkassen der Pfalz.
Die Jugend-Pfalzmeisterschaft in der
Halle wird als „Einladungsturnier”
gespielt.
Ort: TC Sportpark Friedelsheim und TC
SW Bad Dürkheim
Altersklassen: Mädchen und Jungen
U10/U12/U14
Feldstärke 16 Spieler/innen
Allen Turnierveranstaltern möchte ich,
auch im Namen des gesamten Präsidiums, für die Ausrichtung ihres Jugendturniers und des persönlichen Engagements danken. Besonderen Dank
dem TC BW BASF Ludwigshafen
für die Ausrichtung der Deutschen
Jugendmeisterschaft.
Bitte melden Sie für 2008 ihr Turnier
rechtzeitig in TORP an, damit wir die
Termine planen können und es nicht zu
Überschneidungen kommt.
Allen Kreisjugendwarten und Trainern,
sowie dem „Arbeitskreis Jugendsport”
möchte ich für die geleistete Arbeit
danken.
Der F-Kader umfasst die Jahrgänge U12.
Je nach Weiterentwicklung und Perspektive entscheiden die Verbandstrainer über Aufund Abstieg im Kader.
Ein halbes Jahr vor der altersbedingten Umstufung in den E-Kader müssen die Kinder in
der Rheinland-Pfalz-Rangliste sein.
E-Kader:
Der E-Kader umfasst die Jahrgänge U18 (U14, U16, U18)
Hier entscheidet der Ranglisten-Platz der Deutschen Rangliste und die PerspektivAngabe der Trainer, ob der Spieler/in in den E1, E2 oder E3-Kader eingeteilt wird.
E1-Kader : DR (Deutsche Rangliste) Mädchen 21-60, Jungen 31-60 im Jahrgang
E2-Kader : DR 61-90 im Jahrgang
E3-Kader : DR 91-150 im Jahrgang
Der Wechsel erfolgt dann wieder je nach Ranglistenplatz und Beurteilung durch die
Verbandstrainer.
E1-Kader:
DR (Deutsche Rangliste) Mädchen 21-60, Jungen 31-60 im Jahrgang
E2-Kader: DR 61-90 im Jahrgang
E3-Kader: DR 91-150 im Jahrgang
Der Wechsel erfolgt dann wieder je nach Ranglistenplatz und Beurteilung durch die
Verbandstrainer.
D-Kader:
Spieler/innen U 14 und älter mit DR-Ranglisten-Plätzen
Mädchen bis DR Nr. 20
Jungen bis
DR Nr. 30
Nachwuchs-Kader:
älter als 18 Jahre
Der Jugendbeirat des TV Rheinland-Pfalz und des TV Pfalz behält sich in begründeten
Fällen eine Abweichung von den Richtlinien vor.
15
Intro
Ressorts
Turniere
Infos
Jugendmeister
2007
und Aufsteiger
TV TA Pfortz-Maximiliansau, Jungen U 18 A-Klasse
Von links: Christian Stork, Maximilian Ebel, Denis Köpfer,
Christopher Hempel
Es fehlen: Jan Grosseloh, Daniel Deubel.
Park TC Grünstadt, Jungen U 18 B-Klasse
Hinten von links: Derek Porteck, Falko von Haaren, Mario
Porteck, Trainer Marc Brinkmann
Vorne von links: Tobias Metzger, Marc Matheis, Benji
Möller.
TC Offenbach, Jungen U 18 C-Klasse
Von links: Dominik Fischer, David Smolny, Sven Sutter,
Steffen Morio, Jonas Frey.
TC BW Bad Bergzabern, Jungen U 18 C-Klasse
Von links: Sergio Sailis, Sebastian Goldammer, Michael
Müller, Andreas Fischer, Philipp Bergmann.
TC Meckenheim, Jungen U 18 C-Klasse
Stehend von links: Maximilian Kammermeier, Sebastian
Anders, Daniel Keppeler
Knieend von links: Michael Uptmoor, Alexander Engelhart,
Fabian Baumann.
Park TC Grünstadt, Mädchen U18 A-Klasse
Von links: Laura Bernhard, Gina Porteck, Carolin Eisele,
Julia Flatter, Trainer Marc Brinkmann.
Park TC Grünstadt, Mädchen U15 C-Klasse
Stehend von links: Laura Bernhard, Theresa Huppert,
Julia Flatter mit Trainer Marc Brinkmann, Julia Steingaß,
Kathrin Maurer
Liegend: Carolin Eisele.
TC Winnweiler, Mädchen U15 C-Klasse
Stehend von links nach rechts: Jula Lanzer, Anna-Lena
Linnebacher, Lisa Hanauer, Melanie Geißler
Sitzend von links: Michelle Grunert und Eliane Gauer.
TV TA Pfortz-Maximiliansau, Gemischt U12 C-Klasse
Stehend von links: Peter Ulok, Timucin Kirbas, Julian
Behrend, Marcel Hertweck
Knieend von links: Patrik Vesmas, Ulf Grosseloh.
TC Neuhofen, Gemischt U12 C-Klasse
Von links: Fabian Fischer, Philipp Kalibar, Pascal Marceaux,
Leonie Keil.
16
Infos
Turniere
Ressorts
Intro
Pro Person 20.Jugendl. bis 13 J. 10.Kinder bis 9 J. frei
17
Intro
Termine
07. – 09. 12. 2007
10.11.-10.12.2007
15.02.-15.03.08
02.05.2008
Termine:
TV Rheinland Pfalz:
14.-16.12.2007
25.-27.01.2008
Spieltage (vorläufig)
Ressorts
Turniere
Infoblatt
für Juge
ndwarte
Saison 20
08
Jugend-Hallen-Pfalzmeisterschaft
Einladungsturnier
Mädchen und Jungen U10, U12, U14
Ort: Sportpark Friedelsheim,
TC SW Bad Dürkheim
(als zusätzliche Anlage)
Neu-Anmeldung, Abmeldung und
Bestätigung allerJugend-Teams
für die Wettkampfrunde 2008.
Beantragung von
Spielgemeinschaften (Formular
unter www.tvpfalz.de)
Namentliche Mannschaftsmeldungen Medenrunde 2008
über Tennis Online RheinlandPfalz (TORP). Nam. Meldung
muss nach LK erfolgen. ID-Nummer für alle Spieler/innen
zwingend, die DTB-offene Turniere und Verbandsmeisterschaften
spielen möchten.
ID-Nummern-Antrag über www.
tvpfalz.de (Verlinkung zum DTB)
und Elte
rn
Jugend-Spielleiter:
Mädchen U18:
Manfred Markworth
Bartolomäus Ring 19
67659 Kaiserslautern
Fon: 0631-7 46 00
Fax:
0631-9 66 00
(8-17.00 Uhr werktags)
[email protected]
Mädchen U15:
Barbara Kleine
Schwerdtstr. 4
67346 Speyer
Fon: 06232-7 69 35
Fax: 0631-4 14 89 23
[email protected]
Jungen U15:
Dr. Ludger Koch
Schulstr. 3
76761 Rülzheim
Fon: 07272-82 89
Fax: 07272-9190 22
[email protected]
Gemischt U12+U10:
Klaus Berg
Fichtenstr. 79
66976 Rodalben
Fon+Fax: 06331-25 97 59
[email protected]
Start Medenrunde 2008
RPF-Jugend-Hallen-Circuit
Bad Kreuznach U 10,12,14 m/w
RPF -Jugendmeisterschaften
Ingelheim U12-18, m/w
U10 und U9 nach den Ferien
- Spieltag wird noch bis zur
Jugendwartetagung festgelegt.
U12 alle Klassen Sonnt. 15.00 Uhr
U15 alle Klassen Freit. 15.30 Uhr
U18 alle Samstag 09.00 Uhr
Ausweichtermin Freitag davor
Abschlusstabellen
Ballmarke Jugend:
Alle Altersklassen - auch Pfalzliga
- spielen in Vierermannschaften
entnehmen Sie bitte dem Internet
www.tvpfalz.de
WILSON TOUR GERMANY
Jugendturniere-Pfalz: Anmeldungen über Tennis
Online Rheinland-Pfalz (TORP)
Die Jugend-Spielleiter (Kreisjugendwarte), sowie die
Geschäftsstelle, sind in allen Fragen ihre Ansprechpartner
18
Lilo Hoffmann
Niedererdstr. 65 A
67071 Ludwigshafen
Fon: 0621-68 93 08
Fax: 0621-6 29 81 67
[email protected]
Jungen U18:
Ausweichtermin Samstag
Mannschaftsstärke
Infos
Infos
„I
Turniere
n kleinen Trainingsgruppen
macht es allen viel mehr Spaß!“
(Statement der Eltern)
Der Tennisverband Pfalz hatte zur jährlichen Sichtung ins Heinrich-HeineGymnasium eingeladen. Am 31. September trafen sich die Kinder, begleitet von
Eltern, Geschwistern und Großeltern in
Kaiserslautern am HHG.
Eingeteilt in drei Gruppen wurden 24
Kinder aus 12 Vereinen von den Verbandstrainern Michael Brug, Alexander
Oppel und Neil Prickett in Empfang genommen.
Ressorts
Intro
Talentsichtung
2007
Zuerst spielte man Tennis im Kleinfeld mit Methodikbällen. Für einige eine neue Erfahrung, für die Jüngsten,
gerade mal 7 Jahre alt eine Erleichterung, denn diese
Bälle sind leichter und springen nicht so hoch ab.
Von den Trainern konnte das Ballgefühl der Kinder gut beobachtet werden, technische Veränderungen wurden angeregt und gleich umgesetzt.
Die Eltern trafen sich in einem Klassenzimmer und bekamen einen kleinen Einblick in die Arbeit und das Fördersystem des TV Pfalz, wobei als kleines Geschenk
die letzte Ausgabe des „Pfälzer Tennis” auf sie wartete.
Trainer und Kinder waren in der Zwischenzeit in die Turnhalle umgezogen, um den
motorischen Test in spielerischer Form vorzunehmen. Für die einzelnen Gruppen
war nach ca. 1,5 Std. die Sichtung vorbei, was viele bedauerten. Alle lobten die
familiäre Atmosphäre,
in der sich gut spielen
und arbeiten ließ.
Bei Nachsichtungen
in der Vorder-und
Westpfalz stellen sich
weitere Kinder vor.
Insgesamt haben wir
13 Kinder in den Perspektiv-Kader aufgenommen. Sie trainieren einmal wöchentlich in den Stützpunkten Frankenthal und
Kaiserslautern.
19
Intro
Ressorts
Turniere
Infos
Mini-Medenrunde 2007
Anne Gerendás
Referentin Jüngstentennis
Die Kinder strahlten mit der Sonne
um die Wette
Der 23. September war ein wunderschöner Sonntag und gerade recht für
ein Finale der Jüngsten.
Nach spannenden Gruppenspielen
qualifizierten sich TSG TA LD-Godramstein, TC Mutterstadt, TV 1991 Hanhofen und der TC Fußgönheim für die
Halbfinals.
Im Endspiel standen sich dann LD-Godramstein und Hanhofen gegenüber.
Godramstein erwies sich
als toller Gastgeber und
stellte den Jüngsten alle
Plätze zur Verfügung.
So konnten mit Unterstützung von Hanhofen,
die ihre Kleinfeldanlagen
auch mitgebracht hatten,
alle vier Einzel um 10.00
Uhr beginnen.
Die freudige Erregung
war Groß und Klein ins
Gesicht geschrieben.
Auf allen Plätzen wurde
gekämpft und die Betreuer waren beim zählen der vielen Punkte
gefordert.
Nach den Einzeln führte
LD-Godramstein mit 10:6 .
Doch die Kinder von Hanhofen wollten noch einmal voll angreifen und
brachten drei neue Kinder ins Spiel.
20
Im Doppel teilte man sich die Punkte und
mit dem Vorsprung aus den Einzeln ging
der Gesamtsieg und damit der Titel „Mannschafts-Pfalzmeister U9“ an Landau-Godramstein.
Bei der anschließenden Siegerehrung
gab es Gold- und Silbermedaillen für die
Kinder und der gastgebende Verein lud
beide Mannschaften zur Pizzaparty ein.
Doch die Akteure waren noch nicht müde.
Nach kurzer Zeit waren wieder alle Kin-
der auf dem Platz und spielten weiter.
In diesem Jahr steigerte sich die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften
von 3 auf 13.
Wenn man die Begeisterung der Kinder gesehen hat, möchten wir noch
einmal an die Vereine appellieren,
ihre Jüngsten an diesem Wettbewerb
teilnehmen zu lassen.
Infos
Turniere
Ressorts
Intro
21
Intro
Ressorts
Norbert Koch
Breitensport
D
as Ressort Breitensport hatte
in der vergangenen Saison viele
Veranstaltungen angeboten und
durchgeführt.
Der AKVM (=AK Vereinsmanagement),
entstanden aus dem früheren Kreativkreis, ist mittlerweile eine feste Größe
in unserem Verband geworden und
konnte schon mehrfach auch zum Thema
Breitensport seine Hilfe und entsprechende Beratungsleistungen anbieten.
Im Bereich Jugendsport wurde ein neues
Turniere
Infos
Veranstaltungen
Breitensport TV Pfalz
2007
Gremium (=AK Jugendsport) gebildet,
um neben dem leistungsorientierten
Bereich auch dem Breitensport gerecht
zu werden.
Tenniscamp des TV Pfalz in Germersheim
In der ersten Ferienwoche fand in der
5. Auflage das „Tenniscamp für Jugendliche” statt. Der Wettergott hatte es,
trotz eines durchwachsenen Sommers,
gut mit uns gemeint. Bei idealen „Tennistemperaturen” konnten Tennistraining
und Rahmenprogramm, wie z. B. Nachtwanderungen, Lagerfeuer, Schnitzeljagd
und Stadttouren erfolgreich durchgeführt
werden. Mit viel Begeisterung wurde
das in der Woche Gelernte beim abschließenden Mannschaftsturnier umgesetzt. Eine sehr gute Versorgung mit
Speis‘ und Trank lassen alle, Teilnehmer
und Betreuer, mit Freude die nächsten
Camps erwarten.
77. Pfalzmeisterschaften an Pfingsten in Kaiserslautern
Die Pfalzmeisterschaften waren erneut
ein Höhepunkt in der „Tennisszene“. Das
Miteinander von „Jung” und „Alt” begeisterte alle Teilnehmer, Besucher und
die Organisatoren.
Verschiedene Hüpfburgen zogen die
Kleinen immer wieder an. Beim Bungeerennen konnten sich „Große“ und „Kleine“ miteinander messen.
Durch gezielt stattfindende Vorführungen konnten immer wieder Kinder und
Eltern zum Tennisspielen ermuntert
werden.
Abschließend gilt mein besonderer
Dank allen, die uns bei den
verschiedensten Aktionen Hilfestellung
leisteten und/oder mit neuen Ideen
weiterhalfen.
22
Infos
Turniere
LOTTO-Cup 2007
14 Mannschaften gingen Anfang September beim großen Finale des diesjährigen
Rheinland-Pfalz-Cups mit freundlicher Unterstützung von LOTTO Rheinland-Pfalz
an den Start. Austragungsort war die
Anlage des TC BW BASF Ludwigshafen.
Die Anzahl der Meldungen für den DoppelWettbewerb der Breitensportler im Tennisverband Rheinland-Pfalz konnte in diesem
Jahr leicht gesteigert werden. Es wurden
erstmals sowohl 4er als auch 6er Teams
angeboten. Eine Vereinsumfrage hatte ergeben, dass die Mannschaftsstrukturen in
den Vereinen sehr unterschiedlich sind und
daher für alle interessierten Breitensportler
eine Konkurrenz angeboten werden sollte.
Das diesjährige Finale war wieder geprägt
von spannenden Wettkämpfen und einer hervorragenden Atmosphäre unter den beteiligten Mannschaften, die es nur im RheinlandPfalz-Cup zu erleben gilt.
Die Siegerehrung wurde wie üblich beim
abschließenden gemeinsamen Abendessen
Ressorts
aller Mannschaften
durchgeführt. Hierbei
bedankte sich der
Breitensportreferent
des Landesverbandes
Dieter Kamptz bei
allen Teilnehmern für
die außergewöhnliche
Fairness, die jedes
Jahr unter den Mannschaften herrscht. Dieses sei nicht als selbstverständlich hinzunehmen und er freue sich,
dass trotz des Wettkampfcharakters das
menschliche Miteinander im Vordergrund
stehe. Im Gegensatz dazu, wird dies während den Medenrundenspielen nur allzu
häufig vergessen, welches an den zahlreichen Einsprüchen und Protesten zu beobachten ist. Weiterhin betonte er die Wichtigkeit des Breitensports innerhalb der
Tennisvereine und warb dafür, den Rheinland-Pfalz-Cup bekannter zu machen.
Ein besonderer Dank geht an die Lotto
Rheinland Pfalz GmbH, für die große Unterstützung beim Rheinland-Pfalz-Cup 2007.
Intro
DAMEN (6er-Teams):
1.
TC Ludwigshafen-Oppau
2.
TC Deidesheim
3.
KRKG Mainz-Kostheim
4.
TC Leimersheimer
DAMEN (4er-Teams):
1.
TC GW Dirmstein
2.
TC Boehringer Ingelheim
HERREN 40 (4er-Teams):
1.
TA VT Böhl
2.
DJK Ludwigshafen-Oppau
HERREN 60 (6er-Teams):
1.
TC Limburgerhof I
2.
TC Boehringer Ingelheim
HERREN 60 (4er-Teams):
1.
TA VT Böhl
2.
TC SW Speyer
MIXED (4er-Teams):
1.
TA VT Böhl
2.
TC Boehringer Ingelheim
Mainzelmännchen-Cup-Finale 2007
Für einen Tag waren die Jüngsten im
Tennisverband Rheinland-Pfalz
(TVRP) wieder die Größten: Rund
120 Kinder tummelten sich beim
Landesfinale des MainzelmännchenCups 2007 auf der Anlage des TC
Boehringer Ingelheim.
6 Mini-Mannschaften (Alter: 8 Jahre
und jünger) und 13 Maxi-Teams mit
Kindern im Alter von 9 und 10 Jahren
hatten sich in den regionalen Vorentscheidungen seit Mai mit insgesamt
knapp 100 Mannschaften für das
Finale qualifiziert. Zum 15. Mal begeisterten Mainzelmännchen aus Vereinen
und Schulen des Landes in den vier
Staffelwettbewerben (Biathlon, Slalom,
Viereckenlauf, Geschicklichkeitsstaffel)
und beim Kleinfeldtennis mit Ballgefühl,
Spielwitz und Teamgeist.
Seit Jahren ist der MainzelmännchenCup fester Bestandteil der rheinland-
pfälzischen Tennisaktivitäten. Ein bunter
Höhepunkt der Saison. „Diese Veranstaltung ist auch durch die Koordinationsübungen genau der richtige Tenniseinstieg für Kinder”, betont Jürgen
Janke von der TVRP-Geschäftsstelle,
ein begeisterter Betreuer des erlebnisreichen Aktionstages. „Im Breitensport
ist das eine unserer tollsten Veranstaltungen. Nicht zuletzt, weil der Spaß
über allem steht.” Zwischen den Wettbewerben macht das Rahmenprogramm
mit T-Shirt bemalen das Cup-Finale zu
einem kunterbunten Kinderfest. Auch
die Süßigkeiten-Theke war traditionell
wieder eine beliebte Anlaufstelle. Alle
Teilnehmer, unabhängig von der Platzierung, durften sich bei der Siegerehrung
einen Preis aussuchen. Lenkdrachen,
Teddybären und Schwimmtiere waren
der Lohn für einen stimmungsvollen
Tennistag.
Die Gruppenplatzierungen des
Landesfinals im Überblick:
Mini-Mannschaften
Gruppe 1
1. TC WB Zweibrücken
2. TC Mendig
3. TC Trier 1888
Gruppe 2
1. TC 1978 Badenheim
2. TuS Fortuna Kottenheim
3. TV Waldesch
Maxi-Mannschaften
Gruppe 1
1. TC Dohr
2. TC Hackenheim
3. TC Wachenheim
Gruppe 2
1. TC GW Aar Burgschwalb
2. TSG Flonheim.
3. TC Trier 1888 II
Gruppe 3
1. Cusanuss. Münstermaifeld
2. TuS Mayen
3.TC Sportpark Friedelsheim II
Gruppe 4
1. TC Trier 1888
2. Grundsch. Schwegenheim
3. TC 93 Windesheim
4. TC Neuburg/GS Neuburg I
23
Intro
Ressorts
Turniere
Infos
Kurse in der Pfalz
Lehre und
Ausbildung
Die „Große Fortbildung“ am 29.09.07 hatte regen
Zuspruch und wurde erfolgreich durchgeführt.
Dr. Ludger Koch
Lehre und Ausbildung
D
ie C-Trainer-Ausbildung 2007/
2008 startete mit den Vor- und
Infokursen, bei denen die Teilnehmer im Bereich Technik gesichtet wurden. Anschließend, mit allen Infos zu
den C-Trainerlehrgängen versorgt, fanden sich die Teilnehmer zu den Theoriekursen am HHG in Kaiserslautern und
der Praxisausbildung mit Technik, Lehrproben und Zuspielformen in Bellheim/
Germersheim ein. Diese Teile der Ausbildung wurden erstmals in Form von Intensivkursen in der Herbstferienzeit durchgeführt, dies mit sehr großem Erfolg,
was somit als fester Bestand in die Ausbildungstermingestaltung eingehen wird.
In den nächsten Wochen werden sich
die Teilnehmer zur Prüfung stellen, um
danach die „Trainerarbeit” aufzunehmen.
24
Die Vielseitigkeit der Themen, sehr stark praxisbezogen, beginnend mit Kindergarten und Jugendtraining im Bambinibereich, über Trainingsmethoden mit größeren Gruppen im leistungsorientierten Training, zu verschiedenen Spielsituationen,
dem Computereinsatz im Tennistraining bis hin
zum Thema Tennis und Gesundheit, brachte für
jeden Teilnehmer interessante Unterhaltung und
vor allem eine Vielzahl von Informationen.
Der Dank gilt den Referenten Alexander Oppel,
Thomas Weller, Tom Weislogel, Dieter Vögeli
und Christoph Bernhardt, die durch die Art und
Weise ihrer Vorträge zu begeistern wussten.
Die Termine für die Ausbildungsperiode 2008/
2009 werden in der nächsten Ausgabe des
Pfälzer Tennis veröffentlicht und/oder sind ab
Februar 2008 auf der Homepage des TV Pfalz
nachzulesen.
Infos
Turniere
Ressorts
Intro
25

Documentos relacionados