Factsheet Banking on Demand - Service Provisioning

Сomentários

Transcrição

Factsheet Banking on Demand - Service Provisioning
Service Provisioning
für Privatbanken
Speziell konzipiert für Privatbanken in der Schweiz ist
­«Banking on Demand» eine flexible und kosteneffizienten
Komplettlösung für kleine und mittelgrosse Banken, die
eine Banking-Plattform mit grosser Funktionsvielfalt sowie
Backoffice-Services in modular wählbarer Form bietet.
Ein umfassender Business- und IT-Service für Privatbanken
Banking on Demand ist eine Komplettlösung
für Banken
Unser Serviceangebot umfasst die Implementierung
und den Betrieb einer Banking-Plattform mit aus­
gewählten Peripheriesystemen sowie die Geschäftsabwicklung – alles aus einer Hand.
Unterstützung bei nachhaltigen Kosteneinsparungen
Nie war es für Privatbanken wichtiger, gute Kunden­
beziehungen aufzubauen und zu pflegen. Und dies bei
reduzierten Margen in einem wachstumsschwachen
Umfeld. IT-Infrastrukturen und -Anwendungen im
Bankensektor erfordern hohe Anschubinvestitionen
und produzieren wiederkehrende Wartungskosten.
Zudem müssen die Bankmitarbeiter unter Hochdruck
neueste Industriestandards umsetzen und aktuelle
­gesetzliche Auflagen erfüllen. Auch für die Anwerbung,
Schulung und Bindung erfahrener Backoffice-Mitarbeiter müssen erhebliche Investitionen getätigt werden.
Vor diesen wirtschaftlichen Herausforderungen
­können Banken nur durch langfristige Kostenredu­
zierungen bestehen. Zu diesem Zweck haben wir
­Banking on Demand konzipiert. Diese Lösung bietet
die folgenden Vorteile:
1.Banken können sich stärker auf ihre zentralen
­Kompetenzen und Aufgaben wie Kundenberatung
und Kapitalmarktanalysen konzentrieren, um die
eigene Marktposition zu verbessern und in einem
höheren Mass geschäftsfördernde Projekte ver­
folgen, um ihre Erträge zu steigern.
2.Banken können eine Kostentransformation erreichen,
indem sich dank eines linearen gebühren­basierten
Modells fixe Investitionskosten in ­transparente,
planbare Betriebskosten umwandeln ­lassen.
3.Banken können ihre operativen Risiken reduzieren.
Dank Best-Practice-Prozessen sowie modernster
­Infra­strukturen und Softwarelösungen lässt sich
Komplexität reduzieren und die Sicherheit
­verbessern.
Unsere Value Proposition
Fünf Alleinstellungsmerkmale zeichnen uns aus:
1.Wir arbeiten mit einem bankenunabhängigen
Governance-Modell, das Interessenskonflikte
­ausschliesst, wenn es um die Priorisierung von
Plattform- und Serviceentwicklungen geht.
2.Da wir uns insbesondere auf kleinere bis mittel­
grosse Privatbanken spezialisiert haben, bilden
­unsere Kunden eine relativ homogene Interessensgemeinschaft, die Einfluss auf die zukünftige
­Richtung unserer Plattform- und Serviceentwicklungen nehmen kann.
3.Die spezielle Konzeption unseres zentralen BankingModells und der proprietäre Finance & Risk Adapter
stellen sicher, dass die Datenausgabe kompatibel
mit Ihrem Steuer-Reporting-Tool ist.
4.Unser umfassendes BSP-Angebot ist das einzige,
das Finnova als strategischen Partner hat.
5.Wir bieten Flexibilität bei der Wahl des richtigen
Outsourcing-Modells (ASP <-> BSP) und ermö­glichen
den Banken eine Implementierung in zwei Schritten.
Eine Banking-Plattform mit grosser Funktionsvielfalt
Mit unserem umfassenden Lösungsangebot reagieren
wir auf die Erfordernisse von Privatbanken, die sich
in einer zunehmend komplexeren Umgebung mit
ständig neuen Technologien, vielfältigen Anbietern
und permanenten Backoffice-Herausforderungen
­behaupten müssen. Unser Angebot umfasst:
•Implementierung einer modernen Banking-­
Plattform mit
•ausgewählten Drittanbietersystemen
­einschliesslich aller erforderlichen Lizenzen
•ausgewählte Backoffice-Verarbeitungs­
dienstleistungen
•Datenmigration und ausgewählte bankspezifische
Anpassungen
•Einrichtung der Infrastruktur: Server, Datenbanken
und Konnektivität
•Betrieb und Wartung der Systeme
•Service Desk – zentraler Ansprechpartner
«Ganz gleich, ob das Privatkundengeschäft, die Ver­
mögensverwaltung oder das Wertpapier- und Emissionsgeschäft den unternehmerischen Schwerpunkt eines
Finanzinstituts bildet: Jede Bank muss ihr Geschäftsmodell, die eigene IT-Architektur und den internen
Grad der Standardisierung eigener Dienstleistungen,
Produkte und Abläufe kritisch hinterfragen.»
Dr. Rainer Alt
Professor an der Universität Leipzig. Direktor des Instituts
für Informationsmanagement, Universität St. Gallen.
Speziell konzipiert für Privatbanken in der Schweiz
•kleine und mittelgrosse schweizerische
­Privatbanken
•Niederlassungen ausländischer Bankhäuser
•neu gegründete oder fusionierte Banken
•Banken mit veralteten Systemen, die ersetzt
­werden sollen
Alle notwendigen Services – von einem Anbieter
Ein zentraler Ansprechpartner in der Projektphase
und im laufenden Betrieb
Wir sorgen nicht nur für ein professionelles Management und das Set-up in der Projektphase, sondern
bieten auch eine zentrale Anlaufstelle für tägliche
Supportanfragen und ein qualitativ hochwertiges
Servicemanagement. Dies minimiert Ihren bank­
internen personellen Aufwand für die Kommunikation.
Unser Service reduziert Komplexität und die bank­
internen Risiken, da sämtliche Komponenten der
­Servicelösung bei einer rechtlich verantwortlichen
Einheit gebündelt sind: Finance Services. Alle Servicekomponenten (einschliesslich Lizenzen und Dritt­
anbietersysteme) sind in einem einzigen Vertrag
­abgedeckt.
Projektservices
•Installation der Infrastruktur
•Anpassung des Banking-Pakets
•Datenmigration von Ihrem Altsystem
•Schulungen, Tests und Support nach
der Umstellung
Backoffice-Services
•Management von Wertpapierstammdaten
•Zahlungen und Barüberweisungen
•Forex-Backoffice
•Wertpapierabwicklung
•Kapitalmassnahmen
•Steuerreporting für Schweizer Kunden
Applikationsmanagement-Services
•Zentrales Banking-System von Finnova einschliesslich Portfoliomanagement und Front-Funktionen
•Schnittstelle für Finanzmeldungen mit BBP
­(Biveroni) für SWIFT, SIC, EuroSIC, SIS
•Valor Data Feed (VDF) und Reuters-Schnittstellen
für Wertpapier- und Marktdaten
•Bearingpoint FiRE-Applikation und -Schnittstelle
zur Erfüllung gesetzlicher Meldepflichten gegenüber der Schweizerischen Nationalbank
•DocBase (Assentis) für Dokumentenausgabe­
management
IT-Infrastrukturservices
•Server-Hardwareinfrastruktur einschliesslich
­Oracle-Lizenzen
•Konnektivität zum Swisscom Datacenter
•Backup und Recovery des Systems
•IT-Kompatibilität: FinMA Circ. 2008-07,
SAS 70 Typ II, schweizerischer Prüfstandard PS402
Leistungsstarke Optionen komplettieren
unser Kernangebot
Banking on Demand stellt eine einzigartige Balance
zwischen Standardisierung und Flexibilität her.
­Zusätzlich zum Kernangebot kann eine Bank aus
zahlreichen weiteren Services auswählen:
•Finnova eBanking-Modul
•erweiterte Front-Funktionalität
•Schnittstelle für Order-Routing (KeyTrader)
•erweiterte AML-Workflows
•automatische Unterschriftenprüfung (Signbase)
•DTA-Schnittstelle für automatische Verarbeitung
von Zahlungen per Post
•Deutsche Einkommenssteuerformat für
­Steuerreporting
•ABACUS Financial Accounting-Schnittstelle
•OpRisk-Service von Finance Services mit Avanon
•FiRE-Komponente für Focus ALM
•elektronische Archivierung und Hold-Mail-­
Funktionalität von IMTF
•Mini Data Warehouse
•Benutzeroberfläche in englischer Sprache
•Implementierung anderer IT-Prüfstandards
Sicherheit und Qualität – Markenzeichen der
­Swisscom Group
Für Banken sind Sicherheit und ein Höchstmass
an Professionalität entscheidende Kriterien bei der
Wahl eines geeigneten Outsourcing-Partners:
•Unsere Mitarbeiter sind an schweizerische Gesetze
gebunden, dies schliesst die Pflicht zur Verschwiegenheit (Art. 47 LB) und Massnahmen zur Prävention
von Geldwäscherei ein. Zudem unterliegen die
­Mitarbeiter internationalen Standards, die für die
Zahlungs- und Wertpapierabwicklung gelten.
•Die bewährte Multi-Tenancy-Architektur von
­Finnova sorgt dafür, dass verschiedene Daten­
bestände vollständig getrennt voneinander bleiben.
•Das Swisscom Datacenter erfüllt die höchsten
Standards an physische und logische Sicherheit
und strengste IT-Prüfstandards. Ein Zugriff auf die
­Systeme von ausserhalb der Schweiz wird nicht
­gestattet.
•Sourcag-Prozessstandards, die auf dem EFQM-­
Qualitätsmodell basieren. Sämtliche Partner sind
Mitglied des «Sourcing Competence Center» der
Universitäten St. Gallen und Leipzig, sodass sie
stets über das aktuellste Outsourcing-Know-how
verfügen.
• Das Business-Continuity-Management von ­Swisscom
stellt sicher, dass jederzeit eine vollständige
­Sicherungskopie der Daten an einem anderen
Standort in der Schweiz verfügbar ist.
001d – 05/11
Passen Sie den Service an Ihr Wachstum an
Ein flexibles Modell ermöglicht den Banken
einen massgeschneiderten Serviceumfang
Wir haben unser Serviceangebot so konzipiert, dass
es Wahlfreiheit bietet. Unser gestaffeltes Preismodell
mit Unter- und Obergrenzen gewährleistet eine
­variable und transparente Kostenstruktur, die den
Banken Planungssicherheit bei den Kosten bietet.
Unsere Kunden können ein ihren Anforderungen
­entsprechendes Outsourcing-Modell wählen: Unser
Konzept gestattet eine Implementierung in zwei
Schritten; so kann mit dem Infrastruktur- und Applikationsmanagement begonnen und später ein
­Upgrade vorgenommen werden, um Backoffice-­
Services einzuschliessen.
Price
Der Leistungsumfang des System- und Geschäfts­
angebots (BPO) wird kontinuierlich mit Funktionen
und Services erweitert, die speziell auf die Erfor­
dernisse unserer Banking-on-Demand-Nutzer
­zugeschnitten sind.
Volume/Size
Zudem können die anfänglichen Projektkosten ­separat
oder als Bestandteil des Servicepakets bezahlt ­werden,
wodurch Banken maximale finanzielle ­Flexibilität
­erhalten.
Individuelle Erweiterungen können im Rahmen bankspezifischer Projekte und Services bestellt werden,
dazu zählen:
•Prozessberatung, Business-Transformation-Projekte
•bankseitiges Change Management
•individuelle Schnittstellen zu externen Front-­
Systemen
•individuelle Schnittstellen zu externen
Portfolio­managementsystemen
•erweiterter Support für Tests und Schulungen
­(Managed Workplace Services)
Kontakt
Marc Croteau, [email protected]
Swisscom IT Services Finance AG
www.swisscom.ch/finance