Die Reiki Handpositionen

Сomentários

Transcrição

Die Reiki Handpositionen
Die Reiki Handpositionen
Positionen auf dem Kopf
Die Augen
Das 6. Chakra wird in seiner Funktion gestärkt, wodurch die Energien bei den folgenden
Positionen besser ganzheitlich sinnvoll geleitet werden können. Außerdem wird der
Magenmeridian ausgeglichen.
Mit Reiki versorgt werden:
6. Chakra, Stirn-, Kiefer- und Nasennebenhöhlen, Augen, Zähne, Akupunkturpunkte des
Magenmeridians sowie die neurolymphatischen Reflexzonen des Magenmeridians an den
Stirnbeinhöckern
Die Schläfen
Die beiden Gehirnhälften werden ausgeglichen, um Gefühl und Verstand, Kopf und Bauch
besser zusammenarbeiten zu lassen, damit die von Reiki ausgelösten Prozesse nicht
einseitig bleiben. Der Ausgleich verbessert insgesamt die Selbstheilungs- und
Lernfähigkeiten sowie die ganzheitliche Lebensgestaltung.
Mit Reiki versorgt werden:
Die beiden Gehirnhälften, Augennerven und –muskeln, Nasen- und Rachenraum sowie
die Schläfenchakren. Sehr wohltuend bei Streß.
Die Ohren
Über die Ohren wird der gesamte Körper reflektorisch auf direkte Reiki-Gaben
vorbereitet, und sehr sanft Heilungsreize auf alle Organe und Systeme gegeben. Dies
erhöht die Annahmebereitschaft des Körpers für Reiki und direkte Heilungsreize.
Mit Reiki versorgt werden:
Die Ohrmuscheln mit Reflexzonen für praktische alle Körperbereiche, innere Bereiche des
Ohrs, Gleichgewichtsorgane und Teile des Gehirns.
Der Hinterkopf
Über die Medulla Oblongata wird die Normalisierung vieler unbewußter Körperfunktionen
gefördert. In der Gegend der Medulla ist das 6. Chakra über die Wirbelsäulenkanäle mit
den anderen Hauptenergiezentren verbunden.
Mit Reiki versorgt werden:
Ein in der Nähe liegender Akupunkturpunkt wirkt sehr beruhigend – viele nicken bei
dieser Position ein.
Der Hals
Hier wird das 5. Chakra in seinen Funktionen ge-stärkt, damit es dem Klienten leichter
fällt, blockierte Energien loszulassen und an die Außenwelt abzugeben sowie seine
Gewohnheiten zu harmonisieren. Das 5. Chakra ist das erste „Organ“ zur feinstofflichen
Energiefreisetzung, das behandelt wird.
Mit Reiki versorgt werden:
Das energetische Zentrum für Kommunikation und Selbstausdruck, Schild- und
Nebenschilddrüse, Stimmbänder, Kehlkopf und einige Lymphknoten sowie Nervenknoten,
die an der Halsschlagader liegen und für die Regulierung des Blutdrucks ver-antwortlich
sind.
Die Reiki Handpositionen
Positionen auf dem Rumpf
Die Leber
Die Leber wird jetzt als weiteres, materieller orien-tiertes Organ zur Energiefreisetzung
behandelt. Würde die Leber vor den Positionen 1-5 versorgt, könnte viel befreite Energie
nicht sinnvoll gelenkt werden.
Mit Reiki versorgt werden:
Die Antriebsenergien, Verdauung, Entgiftung, Entschlackung, Stoffwechsel, ein Teil des
Dickdarms, des Magens, der Bauchspeicheldrüse und des Querdarms, sowie ein Teil des
3. Chakras
Die Milz
Gleich nach der Stärkung eines Organs zur Energiefreisetzung wird jetzt ein zur Leitung
dieser Kräfte zuständiges mit Reiki versorgt, um die Energien der Leber optimal zu
nutzen. Hier wird außerdem zum ersten Mal harmonisierend auf die
Beziehungsfähigkeiten eingewirkt.
Mit Reiki versorgt werden:
Die Milz, die Bauchspeicheldrüse, absteigender Dickdarm, Teil des Querdarms und des
Magens.
Der Solarplexus
Reiki für die Bauchregion, für den Hara und das 3. Chakra, stärkt die Ich-Funktion des
Körpers, seine Abgrenzungs- und Verdauungsfähigkeiten in jeder Hinsicht sowie
Entspannung, Zentriertheit, innerer Frieden, seelische Belastbarkeit und Lebenskraft
allgemein.
Mit Reiki versorgt werden:
Magen/Solarplexus und querliegender Dickdarm über dem Nabel, der Hara (das
Machtzentrum des Menschen) sowie der Dünndarm. Um den Bauchnabel liegen viele
Reflexzonen für verschiedene Bauchorgane.
Das Herz
Nach der Stärkung des Annehmens wird das Becken mit dem 2. Chakra gestärkt. Da in
unserer Kultur diese Region mit ihren Ausscheidungs- und Fortpflanzungsorganen eher
schamhaft oder aggressiv abgelehnt wird, gibt es hier oft umfangreiche und komplexe
Probleme.
Mit Reiki versorgt werden:
Die Eierstöcke, die Blase, die Harnleiter, der Blinddarm, die Fortpflanzungsorgane und
das 2. Chakra
Das Becken
Jetzt soll das Herzzentrum mit seiner Fähigkeit des Annehmens, „Ja“ - Sagens, des
Einlassens auf andere und der Hingabe an Aufgaben und Personen gestärkt werden. Nach
dem Abgrenzen geht es jetzt um das Einlassen und das menschliche Miteinander auf
gesellschaftlicher und geistiger Ebene.
Mit Reiki versorgt werden:
Die Thymusdrüse, das Herz, die Bronchien sowie das 4. Chakra mit seinen Themen:
Liebe, Annahmefähigkeit, Familie, Synthese und sozialer Verantwortung.
Die Reiki Handpositionen
Positionen auf dem Rücken
Die Schulter und oberer Lungenflügel
Ernährung und Verantwortung sind die Themen der Nebenchakren, die zwischen
Schulterblatt und Schulter an die Energiekanäle der Wirbelsäule angeschlossen sind. Sind
diese Nebenchakren erfüllt von Ängsten, Frust und Ohnmachtsgefühlen, können leicht
Schulter- und Nackenverspannungen auftreten.
Mit Reiki versorgt werden:
Die Schulter, die Lunge (bei Bronchitis), der Halswirbel am Halsansatz (Lebenswirbel),
starke Ängste die klares Denken und Erinnern behindern (Blackout bei Prüfungen,
Kopflosigkeit in kritischen Situationen)
Der untere Lungenflügel
Die Lunge bekommt jetzt noch einmal Reiki und wird weiter in ihrer Funktion des
Annehmens und Abgebens gestärkt. Auch das Herz wird nochmals versorgt. Der Fluß der
Gefühle wird durch die Einwirkung von Reiki auf den Blasen- und den Nierenmeridian
sanft angeregt.
Mit Reiki versorgt werden:
Die Lunge und die Atemwege, die Verteiler und Kanäle des energetischen Elements
Wasser, das Herz, fördert das Abfließen gestauter Gefühlsenergien.
Die Nieren
Die Nieren als „Beziehungsorgan“, Reiniger des Blutes und Energielieferanten für den
unteren Rücken, der Arme und der Beine werden jetzt gestärkt. „Im Fluss zu sein“, ist
eine wichtige Voraussetzung für die energetische Entgiftung und Entschlackung des
Körpers.
Mit Reiki versorgt werden:
Die Nieren und die Nebennieren, Verbesserung der Regeneration und der Stress
Bewältigung, Beziehungsprobleme, die Sehnsucht nach dem Vergangenen, Ischias
Probleme
Das Steißbein
Jetzt wird das 1. Chakra als stärkste körpereigene Energiequelle mit Reiki versorgt. Hier
wird ein „Kraftwerk“ mit gewaltigem Potential aktiviert und auch sichergestellt, daß sich
keine Lebenskräfte im Beckenbereich stauen. In diesem Zentrum werden alle Erdkräfte
organisiert.
Mit Reiki versorgt werden:
Das Kreuzbein, der gesamte Bauch- und Beckenraum, das 1. Chakra, auch bei
Hämorrhoiden empfehlenswert
Die Reiki Handpositionen
Positionen auf den Beinen
Die Knie
In den großen Gelenken staut sich leicht Energie. Da das gesamte innere Energiesystem
über die Füße und Beine geerdet wird, ist es wichtig die großen Gelenke frei von
Stauungen zu halten. Hier kommt es gerne zu Ablagerungen von Stoffen die der Körper
nicht abgeben oder umwandeln kann.
Mit Reiki versorgt werden:
Probleme die mit „Lehren und Lernen“ zu tun haben, Minderwertigkeitsgefühle,
überzogener Stolz, Arroganz und mangelnde Lebensbejahung
Die Knöchel
Die Knöchel werden als nächste Große Gelenke mit Reiki versorgt, damit auch hier die
Energieströme ungehindert fließen können und die Erdung nicht behindert wird. Die
Knöchel und ihre Umgebung sind Reflexzonen für den Bauch- und Beckenraum.
Mit Reiki versorgt werden:
Die Nebenchakren bei den Knöcheln sind dafür zuständig, dass man flexibel für sein
Überleben, auch unter ungewohnten und schnell wechselnden Umständen, seine
Sicherheit und sein Wohlergehen sorgen kann.
Die Fußsohlen
Über die Reflexzonen der Fußsohlen, besonders von den Zehen bis zur Gewölbemitte,
werden noch einmal alle Energiebahnen aktiviert. Diese Position ist naturgemäß gut für
die Erdung, den Ausgleich von Energieflüssen und der Harmonisierung der Aura.
Mit Reiki versorgt werden:
Reflexzonen für Kopf und Hals, des Nierenmeridians und des Solarplexus. Über die vielen
Reflexzonen in diesem Bereich ist diese Position im Prinzip für alle Behandlungszwecke
geeignet und kann bei schwachen Menschen als einzige behandelt werden.

Documentos relacionados