Fasching 2014 in Deining

Сomentários

Transcrição

Fasching 2014 in Deining
&'+0+0)'4
t
t
a
l
b
e
ind
www.
facebook.com/Deining.de
Geme
Ausgabe 013/März 2014
Redaktionsschluss April-Ausgabe: Mittwoch, 16. April
Öffnungszeiten Rathaus:
Mo – Fr: 08.00 – 12.00 Uhr
PīŶƵŶŐƐnjĞŝƚĞŶZĂƚŚĂƵƐ͗
Mo.-Nachmittag:
12.30 – 17.00 Uhr
Mo – Fr:
08.00
– 12.00
UhrUhr
Do.-Nachmittag:
12.30
– 18.00
„Fasching 2014 in Deining“
DŽŶĂĐŚŵŝƩĂŐ͗ ϭϮ͘ϯϬʹϭϳ͘ϬϬhŚƌ
Sprechstunden
Bürgermeister:
ŽŶĂĐŚŵŝƩĂŐ͗
ϭϮ͘ϯϬʹϭϴ͘ϬϬhŚƌ
Donnerstag:
17.00 – 18.00 Uhr
^ƉƌĞĐŚƐƚƵŶĚĞŶƺƌŐĞƌŵĞŝƐĞƌ͗
Öffnungszeiten Wertstoffhof:
ŽŶŶĞƌƐƚĂŐ͗
ϭϳ͘ϬϬʹϭϴ͘ϬϬhŚƌ
November bis Februar:
Freitag: 15.00 – 16.00 Uhr
PīŶƵŶŐƐnjĞŝƚĞŶtĞƌƚƐƚŽĭŽĨ͗
Samstag:
10.00 – 12.00 Uhr
November bis Februar:
März
bis Oktober: ϭϱ͘ϬϬʹϭϲ͘ϬϬhŚƌ
&ƌĞŝƚĂŐ͗
Freitag:
16.00
– 17.00 Uhr
^ĂŵƐƚĂŐ͗
ϭϬ͘ϬϬ
ʹϭϮ͘ϬϬhŚƌ
Samstag:
März bis Oktober: 10.00 – 12.00 Uhr
April
bis Oktober: ϭϲ͘ϬϬʹϭϳ͘ϬϬhŚƌ
&ƌĞŝƚĂŐ͗
Dienstag:
17.30
– 18.30 Uhr
^ĂŵƐƚĂŐ͗
ϭϬ͘ϬϬ
ʹϭϮ͘ϬϬhŚƌ
ƵƐŐĂďĞϬϬϭͬ DćƌnjϮϬϭϯ
April bis Oktober:
Öffnungszeiten
Deponie:
ŝĞŶƐƚĂŐ͗
ϭϳ͘ϯϬ
ϴ͘ϯϬhŚƌ
Fr:
16.00 – 17.00 Uhr,
nurʹϭbei
Anmeldung
freitags bis 12.00 Uhr im Rathaus
PīŶƵŶŐƐnjĞŝƚĞŶĞƉŽŶŝĞ͗
Verwaltung:
&ƌ͗ϭϲ͘ϬϬʹϭϳ͘ϬϬhŚƌ͕ŶƵƌďĞŝŶŵĞůĚƵŶŐ
Telefon:
0 91 84/83 00 - 0
ĨƌĞŝƚĂŐƐďŝƐϭϮ͘ϬϬhŚƌŝŵZĂƚŚĂƵƐ
Telefax: 0 91 84/83 00 - 99
sĞƌǁĂůƚƵŶŐ͗
[email protected]
dĞůĞĨŽŶ͗ϬϵϭϴϰͬϴϯϬϬͲϬ
www.deining.de
dĞůĞĨĂdž͗ϬϵϭϴϰͬϴϯϬϬͲϵϵ
Klärwärter
und Wasserwart:
ŐĞŵĞŝŶĚĞΛĚĞŝŶŝŶŐ͘ĚĞ
Klärwärter
Robert Semmler: 0170-7703592
ǁǁǁ͘ĚĞŝŶŝŶŐ͘ĚĞ
Wasserwart Michael Schuster: 0170-7703595
Wasserwart
Matthias Kohn: 0151-17407162
<ůćƌǁćƌƚĞƌƵŶĚtĂƐƐĞƌǁĂƌƚ͗
<ůćƌǁćƌƚĞƌZŽďĞƌƚ^ĞŵŵůĞƌ͗ϬϭϳϬͲϳϳϬϯϱϵϮ
Schule:
Wasserwart
Schuster:ϬϭϳϬͲϳϳϬϯϱϵϱ
Telefon:
0 91Michael
84/16 92
tĂƐƐĞƌǁĂƌƚDĂƩŚŝĂƐ<ŽŚŶ͗ϬϭϱϭͲϭϳϰϬϳϭϲϮ
[email protected]
www.vs-deining.de
^ĐŚƵůĞ͗
Kindergarten
St. Josef mit Kinderkrippe:
dĞůĞĨŽŶ͗ϬϵϭϴϰͬϭϲϵϮ
ǀƐͲĚĞŝŶŝŶŐΛƚͲŽŶůŝŶĞ͘ĚĞ
Telefon:
0 91 84/393
ǁǁǁ͘ǀƐͲĚĞŝŶŝŶŐ͘ĚĞ
[email protected]
www.kindergarten.deining.de
<ŝŶĚĞƌŐĂƌƚĞŶ^ƚ͘:ŽƐĞĨŵŝƚ<ŝŶĚĞƌŬƌŝƉƉĞ͗
Bücherei
Deining:
dĞůĞĨŽŶ͗Ϭϵϭϴϰͬϯϵϯ
Öffnungszeiten:
So. 10.00 - 11.00 Uhr
ĚĞŝŶŝŶŐΛŬŝƚĂͲďŝƐƚƵŵͲĞŝĐŚƐƚĂĞƩ͘ĚĞ
Mi. 19.00 - 20.00 Uhr
ǁǁǁ͘ŬŝŶĚĞƌŐĂƌƚĞŶ͘ĚĞŝŶŝŶŐ͘ĚĞ
Do. 14.30 - 15.30 Uhr
Telefon:
0 91 84 / 8 09 25 48
ĞŚŝŶĚĞƌƚĞŶďĞĂƵŌƌĂŐƚĞ͗
^ƚĞĨĂŶŝĞ^ĞŵŵůĞƌ͗ϬϭϲϬͲϵϰϰϬϲϳϵϱ
Behindertenbeauftragte:
Stefanie Semmler: +49 151 22961844
sŽůŬƐŚŽĐŚƐĐŚƵůĞ͗
ƌǁŝŶ:͘<ůŝŶŐĞƌ͗ϬϵϭϴϰͬϴϬϭϮϯϵ
Volkshochschule:
Erwin J. Klinger: 0 91 84/80 12 39
Seite 12
Seite 26
Seite 32
„Unsinniger Donnerstag
in der Kindertagesstätte“
„Jahreshauptversammlung
der FFW Deining“
„Vorstellung des Radl- u. Wanderkalenders 2014 der AOM“
Rathaus
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
nach einem Zitat
von Emanuel Geibel (1815 – 1884,
deutscher Dichter)
ist der Frühling
die schönste Jahreszeit, in der der
Winterschlaf aufhört und die Frühjahrsmüdigkeit beginnt. Bereits seit Ende Februar können
wir viele sonnige und milde Frühlingstage genießen. Wollen wir hoffen, dass
das tolle Frühlingswetter weiterhin in
dieser Form anhält!
Dankenswerter Weise wird im April wiederum einiges an Veranstaltungen in
unserer Gemeinde geboten. So findet
z.B. am 05. April der Frühjahrsbasar der
Mutter-Kind-Gruppe mit einem Kinderflohmarkt in der Aula der Grundschule
und Mittelschule statt, am 05. und 06.
April führt die Theatergruppe der KLJB
Deining wiederum ein Laienschauspiel
im Pfarrheim in Deining auf, am 26. April
kann die „GIB“ (=generationsübergreifende Freizeitanlage) am Naturbadgelände offiziell eingeweiht werden und
am 27. April erhalten zahlreiche Kinder
ihre Erstkommunion in Deining.
Auch die Baumaßnahmen im Gemeindebereich können Dank der guten Witterung zügig voran schreiten. Die Fa. Rohmann aus Beilngries hat bereits seit Ende
Februar wiederum mit den Erschließungsarbeiten für die Bauabschnitte 11
bis 13 im Baugebiet Oberbuchfelder Weg
begonnen. Im September diesen Jahres
sollen sodann die Erschließungsarbeiten
soweit abgeschlossen sein. In Döllwang
beginnen demnächst die Arbeiten für die
Dorferneuerung und den Straßenbau.
Ich wünsche Ihnen allen schon jetzt ein
frohes Osterfest, harmonische und erholsame Feiertage im Kreise Ihrer lieben
Familie. Hoffentlich zeigt sich das Osterwetter von seiner besten Seite! Besonders unseren kleinen Mitbürgerinnen
und Mitbürgern wünsche ich ein prall
gefülltes Osternest und zugleich schöne
und erholsame Ferien.
Sind wir an solch Feiertagen in besonderer Weise auch mit all denjenigen verbunden, die gerade schwierige Zeiten
durchleben und denen die Osterbotschaft Kraft und Hoffnung geben möge.
Bis zum Erscheinen des nächsten Deininger Gemeindeblattes im April verbleibe
ich
Ihr Alois Scherer, 1. Bürgermeister
Standesamt Deining
zum 85. Geburtstag:
Hack Willibald, Döllwang, Kreisstraße 6
Wir gratulieren allen Jubilaren recht
herzlich und wünschen ihnen viel Glück,
Freude und vor allem Gesundheit für den
weiteren Lebensweg!
Geburten:
Lotte Marlene Meier,
Unterbuchfeld, Am Kapellenacker 5
Den Eltern gratulieren wir sehr herzlich
und wünschen ihnen eine gesunde und
zufriedene Zukunft für ihr Kind.
Eheschließungen:
Karola Seidel mit Christoph Baum,
Döllwang, Talstraße 5
Den Brautpaaren wünschen wir für die
Zukunft viel Glück auf dem gemeinsamen
Lebensweg!
Sterbefälle:
Josef Hofmann, Deining, Kreuzbergstr. 4
Bruno Lehmeyer,
Deining, Magister-Dorn-Str. 36
Haushaltsunterstützung
gesucht
Alleinerziehende Oma,
im 3-Schicht-System tätig,
sucht dringend Unterstützung
im Haushalt. 1 - 2 mal die Woche
ca. 2-3 Stunden. 09184/8081081
Wichtige Rufnummern:
Dr. med. Gruber
Dr. med. Feldner
Zahnärzte Oslislo
und Dr. Fremmer-Oslislo
09184 - 802525
09181 - 44471
Labertal Apotheke
Physio Deining
Naturheilpraxis Mäutner
Naturheilpraxis Aurbach
09184 - 802535
09184 - 809710
09184 - 808129
09184 - 809301
09184 - 2204
Anzeigen-Aufträge
Jubilare im Februar:
Bitte richten Sie ihre Anzeigen-Aufträge
oder auch Anfragen an:
Sylvia Inzenhofer
Tel.: 0 91 84/8 00 60
Mail: [email protected]
zum 70. Geburtstag:
Impressum:
Den Hinterbliebenen entbieten wir unsere
aufrichtige Anteilnahme.
Wagner Georg, Deining, Graßahof 1
Kohn Anna, Leutenbach, Martinsweg 10
Seitz Robert, Deining, Untere Hauptstr. 1
zum 75. Geburtstag:
Meier Martin, Döllwang, Talstr. 1
Weber Willibald, Rothenfels, Burgstr. 10
zum 80. Geburtstag:
Zander Gisela,
Deining, Magister-Dorn-Straße 47
Schmid Karolina,
Großalfalterbach, Unter-Mark-Weg 2
Kipfstuhl Alois,
Waltersberg, Sternberger Straße 8 A
Kohn Johann,
Mittersthal, Wintergasse 17
Nutz Michael,
Deining, Velburger Straße 9
DEININGER
Gemeindeblatt
Herausgeber:
Gemeinde Deining
Schloßstraße 6
92364 Deining
Tel. 09184/8300-0
Homepage: www.deining.de
Redaktion:
Anzeigen:
Korrektur:
Satz:
Melissa Meyer
Sylvia Inzenhofer
Klaus Eichenseer
Alfred Traub
Auflage:
1.700 Stück
Druck:
Semmler Druck
Bergstr. 23 · 92358 Daßwang
Tel. 09497/ 90 21 22
Namentlich gekennzeichnete Artikel
geben die Meinung des Verfassers, nicht
unbedingt die der Redaktion wieder.
Veranstaltungen
Deining
Deining-Bahnhof
Samstag, 05. April:
Frühjahrsbasar der Mutter-Kind-Gruppe in der Aula der Grundschule und
Mittelschule mit Kinderflohmarkt im
Pausenhof
Sonntag, 27. April:
Kirchweih vom Barmherzigen Jesus
Sonntag, 06. April:
Fastenessen
Samstag, 05. April:
Jahreshauptversammlung der FFW
Waltersberg mit Neuwahlen im Gasthaus Frauenknecht
Samstag, 05. / Sonntag, 06. April:
Theater der KLJB Deining im Pfarrheim
Freitag, 25. April:
Jahreshauptversammlung des 1. FC
Deining mit Neuwahlen
Samstag, 26. April:
Eröffnung GIB (=generationsübergreifende Freizeitanlage) am Naturbad
Sonntag, 27. April:
verkaufsoffener Sonntag in der
Gemeinde
Sonntag, 27. April:
Erstkommunion in Deining
Dienstag, 29. April:
Blutspenden in der Grundschule und
Mittelschule
Waltersberg
Änderung der Biomüllabfuhr
in der Zeit von 15. - 17.04.2014
(Karfreitag 2014)
Karfreitag
Die Freitagsabfuhr (18.) wird auf
Donnerstag, den 17.04.2014,
v o r verlegt.
Baugrundstück zu verkaufen
in Deining-Bahnhof, Tannenstr.
611 m², vollerschlossen,
Tel. 0160/1677921 oder
09184/802721
Änderung der
Öffnungszeiten der
Erd- und Steindeponie
Pollanten
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Erd- und Steindeponie in Pollanten
ist ab Montag, den 31.03.2014 wieder
zu folgenden Zeiten geöffnet:
Montag , Dienstag, Donnerstag sowie
am Freitag: jeweils von
07.15 - 12.00 Uhr u. 13.00 - 16.00 Uhr
Mittwochs g e s c h l o s s e n .
Asbestanlieferungen sind jedoch weiterhin nur jeweils am Dienstag und
Donnerstag während der o.g. Öffnungszeiten möglich!
LRA Neumarkt i.d.OPf.
RAWE
Baggerarbeiten
Rüttelplatte
Stampfer
Deining
09184/3780017 · 0171/4077917
Deining
„Narredei, Narredei
– alle sind dabei!“
Die fünfte Jahreszeit wurde vom Faschingsclub Deining wieder kräftig und
laut mit einem „Narredei, Narredei
– alle sind dabei“ eingeläutet. Mit diesem Schlachtruf zog der Elferrat am Unsinnigen Donnerstag in das Deininger
Rathaus!
Bürgermeister Alois Scherer’s Krawatte musste daran glauben und der Rathausschlüssel wurde ebenfalls von
Prinzessin Corinna I. und Prinz Patrick I.
entwendet.
Gemeinde Deining
Das Deininger Prinzenpaar 2014 bei der
Machtübernahme im Rathaus in Deining.
Rathausschlüssel zurückgegeben
Prinz Patrick I. und seine Prinzessin Corinna I. gaben den Rathausschlüssel
an das Gemeindeoberhaupt zurück.
Am Aschermittwoch ist der Fasching
vorbei! Auch im Deininger Rathaus wurde die offizielle Rückgabe des Rathausschlüssels gepflegt.
Das Deininger Prinzenpaar 2014 mit
Prinzessin Corinna I. und Prinz Patrick
I. wurden im Amtszimmer von Bürgermeister Alois Scherer empfangen. In einer gemütlichen Gesprächsrunde ließen
die Verantwortlichen die vergangenen
Faschingstage noch einmal Revue passieren.
Bürgermeister Alois Scherer dankte
dem Prinzenpaar, aber auch allen Aktiven des Faschingsvereins Deining für
die Organisation des 23. Gaudiwurms
am Faschingssonntag. Er wünschte dem
Faschingsverein weiterhin viel Engagement und dass auch künftig der schon
traditionelle Faschingszug in Deining ein
Veranstaltungshighlight in der Gemeinde mit Herz bleibt.
Gemeinde Deining
Gemeinde
Sportlicher Frühschoppen am Samstag, 26. April 2014
ab 10.00 Uhr am Naturbad in Deining
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe
Jugendliche und Kinder!
Viele von Ihnen hatten letzten Sommer
schon die Gelegenheit ergriffen, unseren Fitness-Parcours „GIB“ zu durchlaufen. GIB steht für „Generationen in
Bewegung“. Dahinter verbergen sich
generationsübergreifende Freizeitanlagen, die von jedem – vom Kleinkind über
Jugendliche bis zu Erwachsene und der
älteren Generation – genutzt werden
können. Acht Gemeinden im Landkreis
Neumarkt haben sich zusammengetan,
um ein gemeinsames Angebot für alle
Generationen im Landkreis zu schaffen.
Während der Eröffnung in Deining um
10.30 Uhr sind Gesundheitsmanager
vor Ort, die die einzelnen Fitness-Geräte
erklären und Hilfestellungen für gezielte
Übungen leisten. Die Eröffnung des
Parcours wird von der Damen-Gymnastikabteilung des 1. FC Deining begleitet,
die neben dem sportlichen Event mit
Weißwürsten und Wiener für das leibliche Wohl sorgen. Was spricht also gegen einen „sportlichen Frühschoppen“
in unserer GIB-Anlage?
Unser Kooperationspartner IKK classic ist mit ihrem Gesundheitsmobil vor
Ort und Sie haben an der Eröffnung die
Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Neben einem E-Bike im Wert
von 2.000,00 EUR locken ein Wellness-
Wochenende im Bayerischen Wald und
viele weitere Preise. Mitmachen kann,
wer am 26. April eine Gewinnspielkarte
ausfüllt und direkt in die Losbox wirft.
An diesem Samstag werden alle acht
„GIB-Parcours“ im Landkreis eröffnet,
der Erlös der Eröffnungsveranstaltungen wird an die Kinderklinik Neumarkt
gespendet.
Alle Plätze sind mit
unterschiedlichen
Übungsgeräten ausgestattet, so dass sich
ein Besuch durchaus
lohnt.
Über unser gut ausgebautes
Radwegenetz sind alle Anlagen miteinander
iger
verläss
Ihr zu
au
r am B
e
n
t
r
a
P
7!
seit 196
BAUUNTERNEHMEN
Wir bauen auch schlüsselfertig!
Johann Kirsch GmbH · Hoffeldstraße 1
92364 Deining / Unterbuchfeld
� 0 91 84 / 3 61 · Fax 3 05
verbunden. Die Benützung ist selbstverständlich kostenlos aber sicherlich
nicht umsonst.
Wir freuen unser auf Ihr Kommen.
Alois Scherer, 1. Bürgermeister
Gemeinde
Bauarbeiten in der Gemeinde Deining
Die Erdarbeiten zur Erschließung der Bauabschnitte 12 und 13 im Wohnbaugebiet
Oberbuchfelder Weg haben bereits begonnen.
Die Fa. Rohmann aus Beilngries ist derzeit beschäftigt, den Stauraumkanal für das
Oberflächenwasser zu verlegen.
Hier werden Rohre mit einem Durchmesser von 120 cm verlegt.
Die Erschließungsarbeiten im Baugebiet
Oberbuchfelder Weg sind bereits seit einigen Wochen im vollen Gange. In einigen Wochen wird bereits der erste Teilbereich asphaltiert werden. Ebenfalls in
einigen Wochen beginnen die Arbeiten
zur Dorferneuerung und zum Straßenbau in Döllwang. Im Mai beginnen dann
die Arbeiten zur Wasserleitungserneuerung in der B8 in Deining.
Alois Scherer, 1. Bürgermeister
Scheinwerfer
Kommunalwahlen
2014
Bei den Kommunalwahlen
am
16. März 2014
haben die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis
mit der Wahl des Landrats, der Bürgermeister, des Kreistags und der Gemeinderäte die Weichen für die am 01. Mai
beginnende neue Legislaturperiode gestellt. Mit Ihren Stimmen, sehr geehrte
Mitbürgerinnen und Mitbürger, haben
Sie entschieden, wer in den nächsten
sechs Jahren in der Gemeinde und im
Landkreis politische Verantwortung tragen soll.
Wahlbeteiligung
An den Wahlen nahmen 2.495 Bürger
aus unserer Gemeinde teil, was einer Wahlbeteiligung von 71,36% entspricht. Trotz des Rückgangs um vier
Prozentpunkte - bei den Kommunalwahlen 2008 lag die Wahlbeteiligung
bei 75,2 Prozent - ist das politische Interesse in Deining deutlich größer als
im Landkreisdurchschnitt, wo nur zwei
Drittel der Bürger von ihrem Wahlrecht
gebrauch gemacht haben.
Dank an die Wähler, Kandidaten
und Wahlhelfer
Ich möchte an dieser Stelle allen Bürgerinnen und Bürgern danken, die ihr
Wahlrecht wahrgenommen und so Verantwortung für unser Staatswesen und
unsere demokratische Grundordnung
gezeigt haben.
Danken möchte ich auch allen, die sich
um ein Mandat im Gemeinderat bzw.
Kreistag beworben haben. Sie haben
damit in besonderer Weise ihre Bereitschaft unter Beweis gestellt, in ehrenamtlicher Tätigkeit Verantwortung für
die Belange der Allgemeinheit zu tragen.
Die Durchführung von Kommunalwahlen mit einer Vielzahl von möglichen Stimmvergaben stellt eine große
Herausforderung für die Wahlvorstände dar. Insgesamt 103 ehrenamtliche
Wahlhelfer opferten ihren Sonntag und
sorgten für einen reibungslosen Ablauf
der Wahl und für eine schnelle Ergebnisfeststellung. Ich möchte deshalb einen besonderen Dank an alle Wahlhelfer sowie die Mitarbeiter der Gemeinde
richten.
Konstituierende Sitzung
Wie geht es nun weiter, nachdem die
Wahlen ausgezählt, die Ergebnisse bekannt gemacht und von der Rechtsaufsichtsbehörde überprüft sind? Das
Wahlgesetz sieht eine sechs Jahre dauernde Legislaturperiode vor, die am 01.
Mai beginnt. In der konstituierenden
Sitzung des neuen Gemeinderats legen
die neu gewählten Gemeinderatsmitglieder ihren Treueeid ab. Sie schwören,
den Gesetzen gehorsam zu sein und
ihre Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, die Rechte der Selbstverwaltung
zu wahren und ihren Pflichten nachzukommen.
Danach werden mit dem Erlass einer
Geschäftsordnung und einer Satzung
zur Regelung von Fragen des örtlichen
Gemeindeverfassungsrechts organisatorische Fragen geregelt und Bestimmungen über den Geschäftsgang des
Gemeinderatsgremiums und seiner
Ausschüsse festgelegt.
Im weiteren Verlauf geht es darum, die
verschiedenen Ämter für die nächsten
sechs Jahre neu zu besetzen. So bestimmt der Gemeinderat die Mitglieder
des Rechnungsprüfungsausschusses, die
Vertreter bei der Verbandsversammlung
des Zweckverbandes zur Wasserversorgung Sengenthal - Deining, den Jugendbeauftragten, die Kulturreferenten und
den Partnerschaftsreferenten für die
Gemeindepartnerschaft mit Eggenburg.
Eine weitere wichtige Entscheidung
trifft das Gremium mit der Wahl des
zweiten und dritten Bürgermeisters. Im
Gegensatz zur Wahl des ersten Bürgermeisters sieht unser Wahlrecht die direkte Wahl der Stellvertreter durch den
Bürger nicht vor. Vielmehr regelt die Gemeindeordnung, dass der Gemeinderat
die weiteren Bürgermeister aus seiner
Mitte in geheimer Abstimmung wählt.
Mancher Bürger mag sich die Frage stellen, warum die Ausschüsse und Ämter
nicht wie der Gemeinderat und der 1.
Bürgermeister direkt gewählt werden.
Es gibt gute Gründe, diese Entscheidungen in die Hände des Gemeinderatsgremiums zu legen. Allein schon
Praktikabilitätsgründe schränken den
Kreis der Bewerber ein. Gemeinderatssitzungen finden im Allgemeinen am
Abend statt, so dass jedes Mitglied normalerweise die Möglichkeit hat, daran
teilzunehmen. Anders verhält es sich
bei den Aufgaben der vom Gemeinderat für besondere Angelegenheiten
Beauftragten und der weiteren Bürgermeister. Eine eingeschränkte zeitliche
Verfügbarkeit kann unter Umständen
Probleme aufwerfen.
Die politische Gestaltungsmöglichkeit
ist ein weiterer ganz wichtiger Aspekt,
den der Gesetzgeber im Auge hatte, als
er die Verantwortung für die Bestimmung der Beauftragten des Gemeinderats und die Wahl der weiteren Bürgermeister in die Verantwortung des
Gemeinderats legte. Stellen Sie sich
den Fall vor, dass keine der vertretenen
Parteien und Wählergruppen über die
absolute Mehrheit verfügt. Durch das
Einbinden der anderen Parteien und
Wählergruppen über die Vergabe von
Ämtern kann Politik gemacht werden.
Die Absicht des Gesetzgebers zielt darauf ab, dem Bürgermeister oder dem
Landrat, der sich in einer solchen Lage
befindet, eine Chance an die Hand zu
geben, die notwendigen Mehrheiten
zu suchen und so ein gegenseitiges Blockieren, das sich auf das Wohl der Allgemeinheit sehr schädlich auswirken
könnte, zu verhindern.
Nach diesem kurzen Exkurs über das
weitere Geschehen zu Beginn der neuen Legislaturperiode möchte ich Ihnen
versichern, dass wir - das Team der Gemeinderatsmitglieder, meine Mitarbeiter im Rathaus und ich persönlich - stets
zum Wohle aller Mitbürgerinnen und
Mitbürger arbeiten und unsere ganze
Kraft für die Belange unserer Gemeinde
einbringen werden.
Die Ergebnisse zur Kommunalwahl 2014
in Deining können detailliert auf der
Homepage unter www.deining.de eingesehen werden!
Alois Scherer, 1. Bürgermeister
Deining
Theaterpremiere im Pfarrheim Deining
Nach monatelangem Üben ist es nun endlich soweit. Am Samstag, den 29.03.2014
um 20.00 Uhr findet die Premiere des
Theaters der KLJB Deining „Hypnose am
Feichtlhof“ statt.
Unter der Regie von Daniel Häring und
Engelbert Meier wurde ein bayerisches
Volksstück in drei Akten von Andreas
Ranzinger einstudiert.
Kurz zum Stück:
Nachdem Wastl Feichtl (Markus Moosburger) den Hof an seinen Sohn Hias
(Tobias Leitl) übergeben hat, will dieser
auf genmanipulierten Mais und Getreide umstellen. Wastl und Hias´ Frau Mizi
(Karolin Kienlein) sind gegen dieses Unterfangen. Auch Magd Berta, Wastl´s
Schwester (Rebecca Frank), ist nicht begeistert von der Umstellung, da sie den
Bulldog-Führerschein machen muss, um
Die Theaterspieler der KLJB Deining fiebern der Premiere ihres Theaters „Hypnose am
Feichtlhof“ entgegen.
Bayerisches
Rotes
Kreuz
Seminar für Angehörige von
Demenzerkrankten
Ich verstehe dich nicht mehr… Die
Krankheit des Vergessens!
Wenn Sie ein demenzkrankes Familienmitglied betreuen, sind Sie vermutlich
oft irritiert, ratlos oder auch verzweifelt,
weil der Betroffene sich so stark verändert, so seltsam und unverständlich reagiert oder Sie auch mit völlig unberechtigten Beschuldigungen immer wieder
vor den Kopf stößt.
Um diese Aufgabe bewältigen zu können, brauchen sie ausführliche Informationen darüber, was Demenz eigentlich
ist und welche Krankheitszeichen ty-
Wetter- u. Bauernregel im April
Sturm und Wind an
Rosamunde (02.04.),
bringt den Bauern gute
Kunde.
weiter am Hof helfen zu können.
Einzig Wastl´s Ehefrau Kathi (Susanne
Kirsch) unterstützt die Veränderungen,
die Hias am Hof geplant hat.
Wastl heckt zusammen mit der Zigeunerin Walli Brennessel (Marina Lang) und
der Hausiererin Gretl Peterhansl (Andrea
Schrafl) einen Plan aus, um seinen Sohn
zur Vernunft zu bringen. Wastl´s Freund
Sepp (Thomas Seger) hilft dabei tatkräftig mit.
Bei vielen Verwirrungen, bei denen auch
der Arzt Dr. Fleischer (Kaplan Martin Becker) und seine Kollegin Frau Dr. Dr. Freud
(Lisa Schuster) irgendwann vor einem
Rätsel stehen, wird schließlich doch Licht
ins Dunkel gebracht.
An folgenden Terminen wird das Theaterstück im Pfarrheim Deining aufgeführt:
Samstag, 29.03.2014 um 20 Uhr
Sonntag, 30.03.2014 um 19 Uhr
Samstag, 05.04.2014 um 20 Uhr
Sonntag, 06.04.2014 um 19 Uhr
Karten gibt es nur an der Abendkasse, ca.
1 Stunde vor Beginn der Aufführung.
Die Pausen werden von verschiedenen
Musikgruppen umrahmt.
Die Eintrittsgelder werden wieder für einen guten Zweck gespendet.
KLJB Deining
geht es aber nicht nur um die Bedürfnisse des Kranken sondern auch um die
Stärkung der psychosozialen Kompetenz des Angehörigen sowie auch die
Leistungen der Pflegekasse.
Beginn: 5. Mai 2014
19.00 Uhr - 21.00 Uhr, 6 - 7 Abende,
immer Montag und Donnerstag
Ort:
Rot-Kreuz Haus Neumarkt,
Klägerweg 9
Kosten:
80,00 Euro; Rückerstattung
durch Kassen möglich
Anmeldung: 09181 483 41
Info:
Fachberatungsstelle für
Pflege und Demenz
Eva-Maria Fruth
09181 483 41 und im Internet www.brk-neumarkt.de
pisch sind. Um die Kommunikation mit
dem Kranken verbessern und auf Dauer aufrechterhalten zu können, muss
ich ein umfangreiches Wissen über die
Demenzerkrankung haben. Erst wenn
ich weiß, dass es sich um eine Krankheit
handelt, für deren Entstehung niemand
verantwortlich ist, wenn ich informiert
bin, was bei der Krankheit passiert,
wenn ich nachvollziehen kann, warum
der Kranke so handelt wie er handelt,
und wenn ich akzeptiere, dass der KranReinigungsbedarf Danzer
ke nicht willentlich
„schwierig“ ist, kann
Chemie und Ausstattung
ich am besten auf
für alle Bereiche der Objektreinigung
den Kranken reagie92363 Breitenbrunn - OT Gimpertshausen
ren.
Tel. 09495/1681
www.steeva.de
In diesem Seminar
R
Döllwang / Deining
Willibald Hack feiert 85. Geburtstag
Als Gastwirt mit Leib und Seele, so
kennt man Willibald Hack, den „Lehnerwirt“ aus Döllwang. Nun hat er mit einer
großen Schar von Gratulanten seinen
85. Geburtstag gefeiert. Im Wirtshaus
fanden sich die Vertreter der Feuerwehr, der SKK und des Sportvereins SV
Eintracht Döllwang-Waltersberg sowie
des VdK Ortsvereins Deining ein, um ih-
rem Ehren- und Gründungsmitglied zu
gratulieren. Willi Hack sei der ruhende
Pol im Wirtshaus und schon immer für
seine Gemütlichkeit und Herzlichkeit
bekannt, sagte Bürgermeister Alois
Scherer, der ebenso wie Gemeinderätin Gaby Feierler-Egner, Pfarrer Norbert
Zawilak und Franz-Xaver Glossner aus
Neumarkt gratulierte. Neben vielen
Verwandten und Freunden überbrachte
auch die Tochter Stilla mit der Familie,
einschließlich der vier Enkelkinder und
der drei Urenkel Annalena, Alina und
Leonie ihre Glückwünsche.
Willi Hack ist mit sechs Geschwistern in
Döllwang aufgewachsen und zur Schule
gegangen. 1952 heiratete er seine Frau
Maria, geborene Lukas aus Tauernfeld
und führte mit ihr die elterliche Gastund Landwirtschaft. Der Jubilar ist ein
leidenschaftlicher Schafkopfspieler und
räumt noch immer bei so manchem Turnier einen der vorderen Preise ab.
Rosi Sippl, Döllwang
Gasthaus SIPPL
Das gemütliche
Landgasthaus
im Ortskern
von Döllwang
Kreisstr. 6
Döllwang
Tel. 09184 / 345
Samstag, 05. April ab 18.00 Uhr
Kesselfleisch
Willibald Hack (Mitte) freute sich über die zahlreiche Glückwünsche
zu seinem 85. Geburtstag.
„Lesestart“ in der Bücherei Deining
Für Kinder, die zwischen November
2013 und Mai 2014 ihr 3. Lebensjahr
vollendet haben bzw. vollenden werden, können in der Bücherei Deining die
„Lesestart- Sets II“ der Stiftung Lesen
abgeholt werden. Wir freuen uns auf
euren Besuch am:
Donnerstag, 10. April 2014
zwischen 14:30- 15:30 Uhr.
Ansonsten besteht auch die Möglichkeit
das Set während der allgemeinen Öff-
nungszeiten in Empfang zu nehmen.
Falls Sie von Ihrem Kinderarzt einen Gutschein für dieses Set bekommen haben,
bitten wir Sie, diesen mitzubringen. Er
ist jedoch nicht zwingend erforderlich
um das Set zu erhalten.
Nähere Informationen unter www.lesestart.de.
Außerdem bieten wir eine große Medienauswahl für Kleinkinder und Eltern
an. Wir führen CDs,
Spiele, Bilder- und Vorlesebücher sowie pädagogische Literatur für
Eltern.
Unsere
Öffnungszeiten:
Sonntag:
10:00 - 11:00 Uhr
Mittwoch:
19:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag:
14:30 - 15:30 Uhr
Euer Büchereiteam
Freitag, 11. April ab 18.00 Uhr
Ripperlessen
Ostersonntag, 20. April ab 11.00 Uhr
Osteressen
Bei allen Veranstaltungen Anmeldung
erwünscht!
Seniorenheim St. Anna
10
Aktuelles aus dem Caritas-Seniorenheim St. Anna
Liebe Leserinnen
und Leser,
am
Nachmittag
des
Unsinnigen
Donnerstags fanden sich die Bewohner des Seniorenheimes St.
Anna im großen
Norbert Bittner
Speisesaal
ein.
Heimleitung
Alles war auf Fasching dekoriert.
Hausmeister Michl spielte auf der Steirischen die passende Musik und aus der
Küche kamen die vermutlich weltbesten und über die Gemeindegrenzen hinweg bekannten Krapfen von Hauswirtschaftsleiterin Hilde. Zu Beginn stellten
die Betreuungskräfte mit einem Sketch
über Mönche die Lachmuskeln erstmalig auf die Probe. Anschließend wurde
es dann lauter, als sich der Deininger
Elferat die Ehre gab. Mit einer Anspra-
che und einem sehr
gekonntem
Eröffnungstanz begrüßte
das Prinzenpaar Corinna I. und Patrick
I. das Publikum. Es
ging weiter mit Samba, der Zuckerhut
lässt grüßen. Aus
Brasilien eingeflogen
– hätte man meinen
können – zeigte die
Sambatruppe
im
bunten Kostüm ihr
Können. Kaum war
diese Vorstellung zu
Ende, machten sich
schon die kleinen
Gäste aus Schnufenhofen bereit.
Die
Kindergarde Die Kindergarde der „Katzenfliacha“ aus Schnufenhofen begeisder „Katzenfliacha“ terte die Seniorinnen und Senioren im Caritas-Heim St. Anna.
begrüßten die Zuschauer mit ihrem Schlachtruf: „Katzenfliacha – Miau Miau“ und wirbelten zur
Freude unserer Senioren über die Tanzfläche. Im Anschluss gab es noch für alle
Weißwürst’ mit Brezn und ein lustiger
Faschingsdonnerstag fand seinen Ausklang.
Ihr Norbert Bittner
1HXHU-XJHQGEH
DXIWUDJWHULQXQ
VHUHU *HPHLQGH
KDUG.DXQ]KDWVHLQELVKHULJHV
$PWDOV3DUWQHUVFKDIWVUHIHUHQW
DXIJHJHEHQ XQG HU ZLUG NQIWLJ GHQ
*HPHLQGHUDWVNROOHJHQ :HUQHU )HUVFK
DOV -XJHQGEHDXIWUDJWHQ XQWHUVWW]HQ
OLFKHQDOWHUNHQQWHUGLH7KHPDWLNXQG
HUEHVLW]WÄHLQHQJXWHQ'UDKW³]XGHQ
VFKDIWVUHIHUHQWHQ OLHJW EHL +HOPXW
0HLHUZHLWHUKLQLQEHZlKUWHQ+lQGHQ
XQG ZLUG NQIWLJ YRQ LKP DOOHLQH
Auch die Samba-Gruppe des Elferrates sorgte für tolle
Faschingsstimmung im Seniorenheim.
Öffnungszeiten:
00
30
Mo.: - Fr. 6. Uhr bis 18. Uhr
00
00
Sa. 6. Uhr bis 13. Uhr
ISCH
ICH FROST L
R
Ü
T
. . . NACH NATURK
- AU
!
Bäckerei
Obere Hauptstraße 1 • 92364 Deining
Tel.: (09184) 1602 Fax: (09184) 802832
Seniorenheim St. Anna
11
Rosa Schuster – 25 Jahre im Dienst der Caritas
Am 16. März 1989 begann Frau Schuster
ihren Dienst im damaligen Altenheim
St. Josef in Deining. In der Anfangszeit
absolvierte sie einen Pflegekurs im
Krankenhaus Neumarkt. 1991 zogen
die Bewohner von St. Josef ins CaritasSeniorenheim St. Anna. Seit dieser Zeit
leistet Frau Schuster ihren Dienst im St.
Anna-Heim. Sie ist von den 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Seniorenheims die dienstälteste Pflegekraft.
Bereichsleiterin Söllner, Pflegedienstleiterin Gürtner und Heimleiter Bittner
dankten Frau Schuster für die sehr gute
und treue Zusammenarbeit und über-
reichten einen Blumenstrauß.
Zudem darf sich Frau
Schuster über eine
Geldzuwendung des
Caritasverbandes
Eichstätt freuen.
Norbert Bittner,
Heimleiter
Bild v. l.: Cornelia Gürtner, Silvia Söllner, Rosa
Schuster und Heimleiter Norbert Bittner.
Margit Breindl – 20 Jahre im Dienst der Caritas
Bereits vor 20 Jahren,
genauer gesagt am 14.
März 1994, begann
Frau Margit Breindl
ihren Dienst im Caritas-Seniorenheim St.
Anna. Zunächst war
sie in der Hausreinigung tätig und wechselte nach kurzer Zeit
in die Küche. Als sie
dort begann, wurden
das Seniorenheim und
die Küche noch von den Klosterschwestern geführt. Frau Breindl betont, dass
ihr die Arbeit immer viel Spaß gemacht
hat und dass sie sehr gerne im Seniorenheim arbeitet. Heimleiter Bittner, Pflegedienstleiterin Gürtner sowie Hauswirtschaftsleiterin Kraußer bedankten
sich für sehr gute Zusammenarbeit und
überreichten eine Blumenstrauß. Vom
Caritasverband Eichstätt erhielt sie für
den 20 jährigen Dienst die Urkunde in
Silber sowie ein Buchgeschenk.
Norbert Bittner, Heimleiter
Margit Breindl ist seit genau 20 Jahren im Dienst
für das Caritas-Seniorenheim St. Anna.
Altenhofweg 2a - 92318 Neumarkt
Tel: 09181-4855-0 - www.schwarz.de
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort:
IT-Spezialisten (m/w)
für Virtualisierung/Desktopvirtualisierung
für Exchange Integration
für Storage Systeme
für Server Based Computing

Entfalten Sie Ihre Möglichkeiten.

Erreichen Sie Ihre persönlichen Ziele.

Erleben Sie Spaß an der Arbeit - in einem dynamischen
Team bei einem der größten Systemhäuser in der Region.
Bitte senden Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung
mit Ihren Zielen, Ihrer Gehaltsvorstellung und dem frühestmöglichen Eintrittsdatum per Mail an [email protected]
Weitere detaillierte Informationen unter:
http://www.schwarz.de/firma/ihre-karriere
Kindergarten St. Josef
12
Faschingstreiben in der Deininger
Kindertagesstätte
Am Unsinnigen Donnerstag ging es wild
her in der Deininger Kindertagesstätte!
Verkleidete Kinder eroberten die Kita.
Ob als Pirat, Cowboy oder Prinzessin
verkleidet, unsere Kinder feierten eine
ausgelassene Faschingsparty. Die Aula
verwandelte sich in eine Kinderdisco
und unsere Tänzer und Tänzerinnen
zeigten ihr Tanztalent. Natürlich musste auch in diesem Jahr die Krawatte des
Bürgermeisters abgeschnitten werden,
bevor ausgelassen weiter gefeiert wurde.
Am Tag nach dem Unsinnigen Donnerstag wurde der Fasching dann in den
Gruppen bei der sogenannten „Schlafmützenparty“ gemütlich ausgeklungen.
Die Kinder konnten an diesem Tag mit
dem Schlafanzug in den Kindergarten
kommen und auch das Lieblingskuscheltier durfte mitgebracht werden. Beim
gemeinsamen Morgenmuffelfrühstück
ließen wir es uns dann richtig schmecken.
Kerstin Simantke, Kindergartenleiterin
Die Kids vom
Kindergarten
und von der
Kinderkrippe
waren toll
kostümiert.
In allen Kindergartengruppen herrschte buntes Faschingstreiben und die Kids hatten
jede Menge Spaß am Unsinnigen Donnerstag.
Leckere Wiener mit Brezen haben die kleinen Maschkerer am Unsinnigen verspeist.
Viele bunte Faschingskostüme waren am
Unsinnigen Donnerstag in der Kindertagesstätte zu sehen.
Kindergarten St. Josef / Deining
Die Schere teilt Scherers Krawatte
Kindergartenleiterin Kerstin Simantke (links) und stellvertr. Kindergartenleiterin Natascha Feßmann (rechts) schritten mit der Schere zur Tat und teilten Scherers Krawatte.
13
Am Unsinnigen Donnerstag wurde Bürgermeister Alois Scherer die erste Krawatte von der Kindergartenleitung gekürzt. Kerstin Simantke und Natascha
Feßmann von der Kindertagesstätte St.
Josef schritten mit der Schere zur Tat.
Die Kinder schauten hierbei interessiert
zu. Als Entschädigung brachte der Bürgermeister für jedes Kind Süßigkeiten
mit. Kurz erzählte er auch von dem
Brauch, dass die Marktfrauen in München am Unsinnigen Donnerstag den
Herren als Zeichen ihrer Macht die Krawatten abschneiden. Die Kids von der
Kindertagesstätte hatten in der Kinderdisco der Aula des Kindergartens jede
Menge Spaß.
Am Nachmittag musste dann eine weitere Krawatte bei der Machtübernahme
des Prinzenpaares mit Prinzessin Corinna I. und Prinz Patrick I. dran glauben.
Gemeinde Deining
25-jähriges Dienstjubiläum in der Kindertagesstätte St. Josef
Gisela Schmitt konnte ihr 25-jähriges
Dienstjubiläum in der Kindertagesstätte
St. Josef in Deining begehen.
Zu diesem besonderen Jubiläum gratulierten neben Kindergartenleiterin Kerstin Simantke u.a. Bürgermeister Alois
Scherer, Pfarrer Norbert Zawilak sowie
die Kolleginnen der Kindertagesstätte
und natürlich alle Kids des Kindergartens.
Gisela Schmitt freute sich sehr über die
Glückwünsche und auf eine weitere
vertrauensvolle und loyale Zusammenarbeit in der Zukunft.
Gemeinde Deining
Bürgermeister Alois Scherer, Kindergartenleiterin Kerstin Simantke und Pfarrer
Norbert Zawilak überreichten Gisela
Schmitt einen Blumenstrauß.
Deining
14
Spende für Ferienbetreuung
Am 14. und 15. Dezember vergangenen
Jahres fand bereits zum 14. Male die
Weihnachtskrippenausstellung der Arbeitsgemeinschaft der CSU-Ortsverbände der Gemeinde Deining statt. Der
Aufwand der Helfer um Organisator
Helmut Christa, Johann Schrafl, Michael Feichtmeier, Peter Hollweck, Sylvia
Inzenhofer, Peter Schmid und Bürgermeister Alois Scherer hat sich gelohnt!
Maria Wolf und Erika Sippl freuten sich gemeinsam mit den Kids über
die Spende von insgesamt 310,00 EUR.
Die Kita St. Josef lädt ein zum
Kinderflohmarkt
im Kindergarten
(Untere Hauptstraße 17, 92364 Deining)
Sonntag, 18. Mai 2014, 13.00 - 16.00 Uhr
Verkauft werden können
• Spielsachen
• CD’s und Bücher
• Alles was das
Kinderherz begehrt
(Keine Kleidung)
Wer verkaufen möchte:
Bitte telef. unter 09184-393 einen Tisch reservieren
(5,- Euro Standgebühr)
Kinderprogramm:
• Kinderschminken
• Buttonmaschine
• Rollenrutsche
• Kasperltheater um 14.00 Uhr
• Kaffee und Kuchen, Bratwurstsemmeln
Zahlreiche Besucher konnten eine beeindruckende Krippenschau erleben
und dabei für einen guten Zweck spenden. Insgesamt landeten 310,00 EUR im
Spendenkörbchen.
Die stolze Spendensumme in Höhe von
insgesamt 310,00 EUR konnte nun an
die Ferienbetreuung an der Grundschule und Mittelschule Deining übergeben
werden. Maria Wolf und Erika Sippl vom
Betreuungsteam freuten sich gemeinsam mit den Kids über den Spendenbetrag! Ein Teil des Geldes soll u.a. für
einen Surfausflug mit den 4., 5. und 6.
Klassen Verwendung finden.
Die acht CSU-Ortsverbände in Deining
als Träger der Krippenausstellung behalten die Spenden nicht für sich, sondern
reichen sie jedes Jahr für gemeinnützige
Zwecke in der Gemeinde weiter. Bei
den vierzehn Krippenausstellungen seit
dem Jahr 2000 kamen insgesamt rund
5.000,00 EUR zusammen. Damit konnte
man unter anderem die Bücherei, die
Mutter-Kind-Gruppe, die Kinderkrippe,
den Kindergarten St. Josef, das Pfarrheim, die Blaskapelle und vielen andere
Einrichtungen und Institutionen im Laufe der Jahre unterstützen.
Helmut Christa, Deining
Gemeinde
Die Betreuung für die bevorstehenden
Osterferien findet von Montag, dem 14.
April bis Donnerstag, dem 17. April 2014
an der Grundschule und Mittelschule in
15
Deining statt.
Anmeldungen sind jederzeit noch möglich! Die Betreuung kann entweder von
07.30 Uhr bis 13.30 Uhr oder bei Bedarf
auch bis 16.30 Uhr gebucht werden. Die
Unkosten betragen insgesamt 6,00 EUR
für den kürzeren Zeitraum und 8,00 EUR
für den längeren Zeitraum pro Tag.
Das Anmeldeformular für die Betreuung in 2014 wurde bereits an die Schülerinnen und Schüler der 01. bis 06.
Klassen an der Grundschule und Mittelschule Deining verteilt. Sofern für die
Kinder der weiterführenden Schulen
ein Anmeldeformular benötigt wird, ist
dieses in der Gemeindeverwaltung bei
Frau Meyer unter Tel. 09184/ 83 00-10,
via Mail [email protected] oder bei Frau
Wolf von der Mittagsbetreuung der
Grundschule und Mittelschule Deining
erhältlich.
Schon jetzt wünschen wir uns wiederum
kurzweilige und erlebnisreiche Stunden
für unsere Kinder!
Gemeinde Deining
Zitat:
Es gibt 1000 Krankheiten,
aber nur eine Gesundheit.
In den Faschingsferien durften die Kids gemeinsam mit Maria Wolf basteln und
besuchten zudem das Berle-Bad in Berching.
Arthur Schopenhauer (1788 - 1860)
deutscher Philosoph,
Autor und Hochschullehrer.
11.00 Uhr: Schauübung
der FFW Seubersdorf
16
Landkreis
JURASTEIG NONSTOP ULTRATRAIL 2014
beschreibt die Herausforderungen des
JUNUT am besten. Starten dürfen übrigens nur Läufer, die bereits mindestens
einen Lauf mit einer Distanz von mehr
als 160 km erfolgreich beendet haben.
Dass der JUNUT einen derartigen Zuspruch erfährt, liegt sicherlich auch an
den landschaftlichen Reizen der Oberpfalz und der anspruchsvollen und sehr
naturnahen Wegführung des Jurasteigs.
Ganz entscheidend dafür ist aber die so
besondere Unterstützung durch örtliche
Vereine, Feuerwehren und auch die beteiligten Städte und Gemeinden.
Bereits zum vierten Mal starten am
11.04.2014 Ultraläufer aus 10 Nationen
in Dietfurt an der Altmühl zum JURASTEIG NONSTOP ULTRATRAIL (JUNUT).
Der Jurasteig, ein 2008 eröffneter Qualitäts-Rundwanderweg im Oberpfälzer
Jura, weist eine Länge von 230 km auf.
In der Regel wird der Jurasteig in 12 Tagesetappen erwandert. Die Teilnehmer
am JUNUT haben lediglich etwas mehr
als 2 Tage (52 Stunden) Zeit die komplette Distanz zu bewältigen.
Der JUNUT wird von dem im mittelfränkischen Schwabach lebenden Gerhard
Börner (58) organisiert. Er ist erfahrener
Ultraläufer und in den Vorjahren auch
immer selbst gestartet. Die Teilnehmerzahl ist aber auf zwischenzeitlich 116
Gemeldete angestiegen, so dass er in
diesem Jahr das Orga-Team um seine
Frau Margot und viele weitere ehren-
amtliche Helfer unterstützen wird.
In der Ultralauf-Szene
hat sich der JUNUT in
nur vier Jahren einen
Ruf als „Kult-Veranstaltung“ erworben.
Waren es beim ersten „Testlauf“ im Jahr
2011 noch sechs „Verrückte“, die sich in
den Kopf gesetzt hatten, den Wanderweg
Jurasteig
nonstop
zu laufen, wuchs die
Teilnehmerzahl über
38 im Jahr 2012 auf
schon 68 im vergangenen Jahr. Dass jeweils deutlich weniger als die Hälfte der
Gestarteten auch das Ziel erreichten,
Die Teilnehmer der letzten Jahre waren
absolut begeistert von der Gastfreund-
schaft, die ihnen an den einzelnen Versorgungspunkten
entgegengebracht
wurde. Es ist schließlich alles andere
als selbstverständlich, dass die dortigen
Helfer von Sportvereinen, Feuerwehren
und Gasthäusern viele Stunden ihrer
Freizeit opfern, um anderen die Ausübung ihres „verrückten“ Hobbys zu
ermöglichen. Dafür bedankt sich Organisator Börner im Namen aller Läufer
ganz besonders herzlich.
Als Favorit des JUNUT 2014 geht der
bisher zweimalige Sieger, Jin Cao, ein
in Norwegen lebender Chinese, bereits
zum dritten Mal ins Rennen. Er trifft allerdings in diesem Jahr auf eine starke
Konkurrenz, so dass es sicherlich einen
spannenden Kampf um die ersten Plätze geben wird.
Wer die Extremsportler beobachten
möchte, hat dazu am besten an den
nachstehend aufgeführten Versorgungspunkten Gelegenheit.
Landkreis / Deining
17
Der JUNUT tangiert die Gemeinde und ist Gast beim 1. FC Deining
Von Samstag, dem 12.04.2014 auf Sonntag, dem 13.04.2014 werden die Läufer
von Jugendleiter Franz-Xaver Meier und
H2-Betreuer Johann Seger betreut. Das
Sportheim ist in dieser Nacht durchgehend geöffnet.
Der JUNUT ist eine Herausforderung für
jeden Ultra-Läufer. Der Wanderweg Jurasteig hat eine Gesamtlänge von 230
km. Diese Strecke wird nonstop gelaufen. 7.000 Höhenmeter warten auf die
100 Läufer.
Der JUNUT verläuft auf dem durchgehend markierten Qualitäts-Wanderweg
Jura im ständigen Bergauf und Bergab
durch die Mittelgebirgslandschaft des
Bayerischen Jura. Er liegt zum überwiegenden Teil im Regierungsbezirk Oberpfalz, tangiert aber auch Niederbayern.
Start und Ziel des JUNUT ist in Dietfurt
an der Altmühl. Nähere Infos gibt es
auch auf der Website unter:
www.junut.de
Franz-Xaver Meier, Mittersthal
Station
Ort
VP besetzt Tag/Zeit
Start
Dietfurt
Marktplatz
11.04.
Hauptfeld: 10:00 h
2. Startgruppe: 14:00
h
VP 1
Riedenburg
Tourist-Info
11.04
13:00 - 18:30
VP2
Kelheim
Pavillon der Altmühl
Schifffahrt
11.04
16:00 - 22:15
VP 3
Matting
Feuerwehrhaus
11.04/12.04
20:30 - 04:00
VP 4
Schönhofen
Naturfreundehaus
Alpiner Steig
11.04./12.04
22:45 - 05:45
VP 5
Pielenhofen
Klosterwirtschaft
12.04.
01:30 - 09:00
VP 6
Dallackenried
Feuerwehrhaus
12.04.
04.15 - 11:15
VP 7
Schmidmühlen
SV Schmidmühlen
12.04.
07:45 -17:00
VP 8
Hohenburg
TUS Hohenburg
12.04.
11:00 - 20:00
VP 9
Habsberg
Diözesanjugendhaus 12.04./13.04.
14:00 - 01:00
VP 10
Deining
1. FC Deining
12.04./12.04
12.04./13.04.
18:00 - 07:00
VP 11
Holnstein
Felsenschänke
12.04./13.04
22:30 - 11:00
Dietfurt
Alte Turnhalle
13.04.
00:00 - 14:00
Ziel
Weitere Vorab-Informationen finden Sie auf der Website des JUNUT: www.junut.de
Weitere Vorab-Informationen finden Sie auf der Website des JUNUT: www.junut.de
Deining
18
„Narredei Narredei
Impressionen vom 23. Gaudiwurm in Deining
„Narredei, Narredei – alle sind dabei“
ertönte es lautstark durch die Straßen
im Ortskern von Deining! Der mittlerweile 23. Gaudiwurm zog munter
und lustig am Faschingssonntag durch
Deining! Zahlreiche Fußgruppen und
toll geschmückte Faschingswägen bereicherten den diesjährigen Faschings-
Das Deininger Prinzenpaar 2014: Pr
umzug. Auch das Aussingen und Derblecken auf der Sparkassenbühne nach
dem Umzug war wieder ein besonderes
Highlight. Bis spät in die Nacht wurde
beim Hahnenwirt, im Zelt des Elferrates
und im Herzkasperlzelt der Kirwaleit
Deining die fünfte Jahreszeit kräftig und
ordentlich gefeiert.
Die Blaskapelle führte den Zug durch den Ort an.
Zahlreiche Besucherinnen und Besucher strömt
Das Thema „ADAC“ durfte beim Deininger Faschingszug nicht fehlen!
Kühe aus Oberbuchfeld und Rothenfels waren ebenfalls mit dabei.
Die Zumba-Gruppe aus Deining
Zuschauerinnen und Zuschauern
Deining
19
. . . alle sind dabei“
rinzessin Corinna I. und Prinz Patrick I.
Der Elferrat des Faschingsvereins Deining heizte mit einer
Samba-Einlage ordentlich ein!
ten nach Deining, um beim 23. Gaudiwurm mit dabei zu sein!
und Neumarkt heizte den
auf der Bühne kräftig ein.
Bürgermeister Alois Scherer nahm als Vampir verkleidet
am Faschingstreiben teil.
Auch die Kids von der Deininger Kindertagesstätte waren eifrig und mit voller
Freude dabei.
Waltersberg / Leutenbach
20
Kinderfasching und Teeniefasching 2014 in Waltersberg
Am 23. Februar fand zum neunten Mal
der Kinderfasching im Pfarrheim in
Waltersberg für alle aus Waltersberg,
Sternberg und den Mühlen statt. Es präsentierten nicht nur die Kinder ihre Kostüme, nein, auch viele Mamas und Papas kamen verkleidet und wurden dafür
mit einem Gläschen Hugo belohnt. Das
Spektakel startete um 14:00 Uhr wie immer mit einer langen Polonaise. Danach
konnten sich alle mit selbstgebackenen
Kuchen, Kaffee, Wurstsemmeln und
Limo stärken. Bei den anschließenden
Tänzen und Spielen waren dann nicht
nur die Kinder dran. Mamas und Papas
mussten - zur Belustigung von Klein und
Groß – genauso Einsatz zeigen beim
Hütespiel, bei der Negerkusswurfma-
schine, und
bei Laurenzia. So wurde
es nicht nur
ein ausgelassenes Fest für
die Kinder,
sondern für
die ganze Familie.
Ein Vergelt´s
Gott an den
OGV
Waltersberg, der
uns mit einer
Spende unterstützt hat,
und an die
Viele kleine Maschkerer kamen ins Pfarrheim nach Waltersberg,
um den Fasching kräftig zu feiern!
Pfarrei Waltersberg, die
uns wieder
umsonst die
Räumlichkeit
und ebenfalls
eine Spende
für die Kleinsten zur Verfügung stellte.
Auch die Teenies hatten jede Menge Spaß beim Feiern.
Rosenmontagsball
in Leutenbach
In Leutenbach gab es heuer für die Kinder des OGV´s einen Rosenmontagsball.
Mit lustigen Spielen, einem Dorfumzug
und leckeren Faschingskrapfen und
Wurstsemmeln kamen alle Narren auf
ihre Kosten. Zum Schluss bekam jeder
noch ein tolles Geschenkpaket. Unser
Dank gilt all den Firmen die unsere Geschenkaktion so großzügig unterstützt
haben.
Heike Krauß und Sonja Schuster,
OGV Leutenbach
Die Kids hatten am Rosenmontag
im Gasthaus Krauß in Leutenbach
jede Menge Spaß.
Zum
zweiten Mal gab
es nach der
positiven Resonanz vom
letzten Jahr
am 22. Februar
einen
Teeniefasching. Die Teenager ab der 4.
Klasse feierten eine eigene Party am
Samstagabend mit viel Musik, Tanz
und Spiel. Die Erwachsenen haben sich
hauptsächlich um das leibliche Wohl
(Minipizzas und alkoholfreie FruchtCocktails) gekümmert und hin und wieder kleine Spieltipps beigesteuert. Für
die aktuellen Songs sorgten die Kids
selber. Um 21:30 Uhr wurde das ganze,
nach einer Stunde Verlängerung, mit einer Walzerrunde beendet und alle gingen zufrieden nach Hause.
Kerstin Pack, Waltersberg
GERÜSTVERLEIH
SÖRGEL
Mobil: 0151/10402570
Vereinsvorstellung OGV Deining
21
Der Obst- und Gartenbauverein Deining stellt sich vor:
„Seit uns durch die Vertreibung aus dem
Paradies der Garten Eden verschlossen
ist, haben wir Gartler uns unsere eigenen
Paradiese, unsere Gärten, geschaffen, um
dort im Schweiße unseres Angesichts Salat
zu ernten. Ein Garten ist nicht nur Arbeit,
sondern auch Freude, Erholung und Entspannung. Gärtnern zählt zu den ältesten
und sinnvollsten Tätigkeiten des Menschen.“
Der Obst- und Gartenbauverein wurde
im Jahr 1953 gegründet.
Niederschriften sind ab 1. Januar 1969
vorhanden. Diese sind in den Anfangszeiten jedoch sehr lückenhaft. Mitglieder kamen damals nicht nur aus
Deining, sondern auch aus Siegenhofen,
Mittersthal und Leutenbach.
Im Jahr 1969 sind vermerkt:
Sippl Johann
Deining 124
Birner Rosa
Deining 89
Seitz Cäcilia
Deining 7
Wocelka Apollonia Deining 130
Zoch Barbara
Deining 4
Frank Hedwig
Deining 21
Meier Anni
Deining 34
Auer Willi
Deining 68
Fink Josef
Deining 57
Schlosser Barbara Deining 115
Zoch Frieda
Deining 35
Zoch Barbara
Deining 24a
Beinhardt Ludwig Deining 18
Aumüller Josef
Siegenhofen
Knerr Franz
Leutenbach 1
Meier Georg
Leutenbach 38
Mederer Georg Leutenbach
Schuster Johann Leutenbach 11
Röhrl
Mittersthal 42
Frank
Mittersthal 1
Schrafl
Mittersthal 19
Kienlein Franz
Mittersthal
Der erste Vorstand des Vereins war
der frühere Rektor Josef Kohl, zweiter
Vorstand Lorenz Nutz und Kassier Willi
Fink.
Ziele und Aufgaben des Vereins waren
damals der Verleih von Gartengeräten,
die Durchführung von Blumenschmuckwettbewerben, die Anlage und Pflege
des Kirchenbügl´s, die Pflege öffentlicher
Flächen und das Abhalten diverser Fachvorträge durch Gartenfachberater.
Eine Schlagzeile aus dem Neumarkter
Tagblatt lautete „Wühlmäuse bekämpfen“. Der damalige Gartenfachberater
Oberinspektor Metz forderte vor Frauen des Obst- und Gartenbauvereins auf,
Wühlmäuse aktiv zu bekämpfen. Zum
Erntedank wurde in den Anfangsjahren
zeitweise an Erntedankfestzügen teilgenommen.
Im März 1973 übernahm Anni Zürcher
den Vorsitz des Vereins. Zweiter Vorsitzender wurde Ludwig Feihl aus Leutenbach. Aus dieser Zeit ist im Archiv des
Vereins wenig festgehalten. Ende der
70er Jahre kam das Vereinsleben zum
Erliegen.
Bei der Jahreshauptversammlung im Jahre 1976 unter dem Vorsitz von Anni Zürcher
wurden 164 Preisträger für den Blumenschmuckwettbewerb in Deining ausgezeichnet.
Am mittlerweile schon traditionellen Faschingszug in Deining nahm der OGV Deining
in den frühen Jahren bereits teil.
Vereinsvorstellung OGV Deining
22
Im Jahr 1986 ergriff der damalige Gemeinderat Wilfried Mraz aus DeiningBahnhof die Initiative zur Wiederbelebung des Vereins in Deining. Er hatte
bereits im April 1985 in Siegenhofen und
Tauernfeld Gartenbauvereine gegründet. Die Wiedergründungsversammlung
für Deining fand beim Hahnenwirt am
01. März 1986 statt. Wilfried Mraz übernahm selbst den Vorsitz, zweite Vorsitzende wurde Frieda Burger, die dieses
Amt von da an 27 Jahre sehr engagiert
führte.
Erster Schwerpunkt der Arbeit war die
Errichtung eines Kinderspielplatzes am
Espan, der seitdem vom Verein gepflegt
wird. Das Grundstück dafür hatte die
Gemeinde durch Erwerb der Espananteile zur Verfügung gestellt. Die Streuobstanlage am Kreuzberg wurde nach
und nach erweitert. Mitglieder konnten
Patenschaften für die Bäume erwerben.
Erster Baumwart und zuständig für die
Obstanlage war Georg Müller. Ihm folgte
1999 Hans Wolf, der dieses Amt bis dato
ausführt.
Auch die Osternestsuche wurde durch den Neuzuwachs an Kindern wieder belebt!
Ein Teil der Einnahmen wurde für die
Ulrichskapelle, für die kath.- und evang.
Kirche, in Deining gespendet.
In einer groß angelegten Aktion, an
der sich viele Mitglieder beteiligten,
war die Restauration der Kreuzwegstationen zum
Kreuzberg.
Seit
dieser Zeit finden
wieder vermehrt
BAUUNTERNEHMEN
Andachten zu den
HOCH + TIEFBAU GmbH
Kreuzen statt.
www.keckl-bau.de
Ein
besonderer
Obere Hauptstraße 41 • 92364 Deining
Höhepunkt
im
Telefon 09184 / 358 Fax • 09184 / 1091
QGHWDQÄ6FKXW]HQJHOJHVXFKWH9³
GDV
HQGH
über 50 Jahre
C
Der OGV Deining beteiligt sich u.a. am Naturmarkt in Deining, der im zweijährigen
Turnus am Rathausvorplatz stattfindet.
Vereinsleben war die Primiz unseres
Kaplans Janusz Stanczak am 07. Mai
2006. Dabei fertigten wir unter reger
Beteiligung, von Mitgliedern und Nichtmitgliedern, einen Blumenteppich und
Girlanden. Nur durch die Unterstützung
vieler Bürger aus Deining und Umgebung, durch Blumen- und Geldspenden,
konnte ein prachtvoller Blumenteppich
hergestellt werden.
Am 30. März 2007 übernahm ein Trio,
bestehend aus Verona Einenkel, Silke
Stadler und Heinz Edenharder, die Vereinsführung. In dieser Zeit traten viele
Mitglieder aus dem Neubaugebiet dem
Verein bei und es konnte das einhundertste Mitglied aufgenommen werden.
Seit August 2007 nimmt der Verein jedes Jahr am Ferienprogramm in Deining
teil. Mit jährlich ca. 30 Kindern wird am
Funpark ein Zeltlager organisiert. Die
Kinder sind immer wieder begeistert. Es
werden immer neue Aktionen gestartet.
Tradition ist bereits der „EdenharderBurger“ und die Nachtwanderung die
seither fester Bestandteil beim Lagerleben sind. Durch den Neuzuwachs an
Kindern wurde auch die Osternestsuche
wieder belebt.
Am 20. März 2009 wurde aus dem Trio
ein Duo aus Verona Einenkel und DieterHermann, das den Verein bis März 2013
führte. Seit 15. März 2013 leitet Verona
Einenkel den Verein als 1. Vorsitzende.
Silke Stadler ist zweite Vorsitzende und
Norbert Täubert ist Kassier.
Vereinsvorstellung OGV Deining
23
Ein Highlight für unseren Verein 2013
war die Gartenjahrabschlussfeier des
Kreisverbandes in der Zweifachturnhalle
in Deining. Es wurden von uns 300 Gäste
mit Speis und Trank versorgt. Auch die
Dekoration der gesamten Halle übernahm der OGV.
Zum aktuellen Programm unseres Vereins gehören die Maiwanderungen, das
Johannisfeuer, das Ferienprogramm, die
Teilnahme am Naturmarkt, die jährliche
Weihnachtsfeier und die Teilnahme am
Weihnachtsmarkt.
Jedes Jahr werden zum Saften und Maischen Früchte geerntet, und daraus
unsere leckeren Säfte, Brände und Liköre für den Naturmarkt und den Weihnachtsmarkt hergestellt.
RAWE
Baggerarbeiten
Rüttelplatte
Stampfer
Der OGV Deining beteiligte sich am großen Festumzug anlässlich des 125-jährigen
Bestehens der FFW Döllwang im Jahre 2013.
Deining
09184/3780017 · 0171/4077917
Die alljährliche Jahreshauptversammlung wird mit einem gemeinsamen Essen eröffnet und mit einer Tombola abgeschlossen. Natürlich findet auch jedes
Jahr für unsere fleißigen Helfer ein Helferessen statt.
Arbeiten an öffentlichen Flächen, und
die Arbeit am Obstberg stehen unverändert im Programm des Vereins. Für die
Zukunft wünschen wir uns einen weiteren Mitgliederzuwachs und eine rege
Teilnahme der Mitglieder an unseren
Veranstaltungen.
Wenn sich jemand für den Verein interessiert und gerne engagieren möchte,
ist bei uns herzlich eingeladen, mitzumachen. Einfach bei einer Veranstaltung
reinschnuppern oder bei Frau Einenkel
oder Frau Stadler melden.
Die Vorstandschaft des Obst- und
Gartenbauvereins Deining
Zahlreiche Aktionen werden für die Kindergruppe des OGV Deining geboten.
Großalfalterbach / Deining
24
Josef Weidinger gewinnt Gedächtnisscheibe
Die Gosselsteinschützen hielten ihr jährliches Glaskugelschießen ab. Dabei wird
auf Glaskugeln geschossen, in denen
die einzelnen Losnummern stecken.
Schützenmeister Klaus Hierl durfte die
insgesamt 60 Preise des Glaskugelschie-
Schützenmeister Klaus Hierl konnte im Beisein von Roland Walter (links) und Thomas
Walter (rechts) an Josef Weidinger die Gedächtnisscheibe von Xaver Walter übergeben.
Faschingsfeier beim Klein-KinderTurnen des FC Deining
Die „Kleinsten“ des FC Deining feierten gemeinsam mit den Mamas in der
Zweifachturnhalle eine sportliche Faschingsparty und hatten sichtlich viel Spaß dabei.
ßens verteilen. Er bedankte sich auch
bei den vielen Helfern, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen
hatten. Am Schluss überreichte er noch
die Gedächtnisscheibe von Xaver Walter, gestiftet von Thomas und Roland
Walter, an den Sieger. Dieser war mit
einem 12 Teiler Weidinger Josef, gefolgt
von Müller Markus (14 Teiler) und Braun
Erwin (15 Teiler).
Vom 10. bis 17 Januar schossen die
Schützen die Geburtstagsscheibe von
Weidinger Josef heraus. Hier lieferte
den besten Schuss Graml Thomas (14,3
Teiler), gefolgt von Walter Roland (15,4
Teiler).
Der Verein sucht noch immer nach
einem neuen Wirt oder Wirtin. Bei der
Pacht und den Öffnungszeiten sind wir
flexibel. Bei Interesse bitte melden bei
Walter Roland, Tel. 09184/700.
Klaus Hierl, Großalfalterbach
Am 26. Februar 2014 war es wieder soweit. Unsere „Kleinsten“ beim FC Deining feierten mit ihren Mamas zusammen eine sportliche Faschings-Party. Mit
tollen Kostümen wie Feuerwehrmann,
Biene Maja oder Prinzessin konnten die
Kinder ausgelassen turnen und feiern.
Neben einem Schaumkusswettessen,
verschiedenen Spielen sowie dem
bekannten Ententanz konnten unsere Maschkerer mit einem riesen „Faschingszug“ verabschiedet werden.
Leider ist die Faschingsfeier viel zu
schnell vorbei gegangen, aber ich bin
mir sicher, der nächste Fasching kommt
bestimmt!
Bis dahin freue ich mich auf weitere
tolle und aufregende Turnstunden mit
euch.
Eure Stephanie Dierl, Deining
Waltersberg
25
Fischereiverein Labertal hielt JHV ab
Auf ein erfolgreiches Vereinsjahr konnte maßgeblichen Beitrag für die positive
Vorstand Günther Bayer bei der Jahres- Entwicklung des Fischereivereins geversammlung des „Fischereivereins La- leistet“, sagte Vorstand Günther Bayer.
bertal Deining“ im Vereinslokal Distler In seinem Rückblick erinnerte Bayer an
in Waltersberg zurückblicken. Absoluter das alljährliche Vereins-Hegefischen,
Höhepunkt war das Fischerfest, das im- GDIUHLQ:HLQSUlVHQW$PEHJDQQ
das am Tauernfelder Weiher abgehalten JHPWOLFKDXVNOLQJHQ.HUVWLQ%HHVN
mer mehr Besucher anzieht, sagte Bay- .ODXV
wurde.
Fischerkö(LFKHQVHHU
LQ
er. Eine besondere Ehrung wurde Alfred GHUnig
2013 darf'HL
sich
*HPHLQGH
Traub zuteil. Schon bei der Gründung QLQJVHLQH$XVELOGXQJ
Bernhard Kaiser
des Fischereivereins hat Alfred Traub das ]XP
aus9HUZDOWXQJVID
Mittersthal
1DFK
Amt des ersten Vorsitzenden übernom- FKDQJHVWHOOWHQ
nennen. UmfangVHLQHP
HUIROJUHLFKHQ
men. Ab diesem Zeitpunkt übernahm er reiche Dammsi20 Jahre lang als erster Vorsitzender die $EVFKOXVVLP$XJXVW
cherungsarbeiten
ZXUGHHUDOV$Q
Verantwortung für den Verein.
seien am Tauern„Alfred Traub ist der Gründungsvor- JHVWHOOWHU
felder EHUQRP
durchgeErwin Fink GmbH • Fliesenfachgeschäft
PHQ
8QG
ELV GDWR
stand des Vereins und hat seinen führt worden.
Die
Obere Hauptstraße 12
VHL (LFKHQVHHU QXQ
92364 Deining
XQXQWHUEURFKHQ Telefon (0 91 84) 80 20-11
-DKUH ODQJ IU GLH
Telefax (0 91 84) 80 20-12
*HPHLQGH WlWLJ JH
ZHVHQ VR 6FKHUHU
FLIESEN
Böschung wurde mit
Schroppen wieder
aufgebaut und der
Biberzaun am Einlauf erneuert, sagte
Vorstand Bayer.
Gewässerwart Ludwig Bayer teilte in
seinem Bericht mit,
Schuh & Sport Müller
Seubersdorf • Tel. 0 94 97 / 90 21 80
6. April 2014
Gewerbeschau in Seubersdorf
von 10.00 - 17.00 Uhr geöffnet!
Der Frühling ist da - Zeit für neue Schuhe.
Räumungsverkauf-Kinderschuhe
Alle Kinderschuhe* bis Größe 35
/ 30%
*außer Hausschuhe und Sportschuhe
dass an den Vereinsgewässern immer
mehr Raubfische gefangen werden.
Im letzten Jahr seien insgesamt 41
Hechte und Zander, 82 Forellen, 45
Karpfen und zwölf Schleien in den Vereinsgewässern gefangen worden.
Bürgermeister Alois Scherer beglückwünschte die Vereinsmitglieder zu dem
erfolgreichen Fischerjahr und bot dem
Fischereiverein die Unterstützung seitens der Gemeinde Deining an, wenn
dies bei der Instandsetzung der Vereinsgewässer der Fall sein sollte.
In seiner Vorschau kündigte Vorstand
Günther Bayer an, dass in diesem Jahr
anstelle des Fischerfestes wieder ein
Vereinsausflug durchgeführt werden
soll. Für die Jungfischer wird am 25. Juli
am Kuhweiher in Tauernfeld ein Jugendzelten mit Nachtfischen abgehalten. Das
Vereinsfischen findet am 14. September
um sieben Uhr früh am Gemeindeweiher in Deining statt. Außerdem will der
Fischereiverein am Naturmarkt in Deining am 5. Oktober am Rathausplatz
wieder teilnehmen und dabei allerlei
kulinarische Fischköstlichkeiten anbieten. Der nächste Arbeitsdienst findet
am Samstag, 26. April ab 13 Uhr am Gemeindeweiher in Deining mit dem Forellenbesatz statt. Am 24. Mai steht das
Mähen und einige Reparaturen an den
Weihern in Deining und Tauernfeld auf
dem Programm.
Rosi Sippl, Döllwang
26
Deining
Ehrungen im Rahmen der Jahreshauptversammlung bei der FF Deining
Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung der FFW Deining
fanden zahlreiche Ehrungen statt. Bürgermeister Alois Scherer konnte gemeinsam mit dem Kreisbrandmeister
Klaus Eichenseer, dem Vorsitzenden
Jürgen Kaunz und Kommandant Robert
Semmler einige Feuerwehrkameraden
besonders ehren.
und fünf Jahre Kommandant. Er baute
die EDV-Anlage auf und war maßgeblich am Bau des Feuerwehrhauses mit
beteiligt. Seine besonderen Verdienste
rund um die Feuerwehr Deining wurden mit einer Figur des heiligen Florian
gewürdigt.
Insgesamt musste die Feuerwehr im
vergangenen Jahr zu 35 Einsätzen aus-
• Maisaussaat - Universal oder
• Mulchsaat mit Reihendüngung
• 3 x Kurzschnitt-Combi• Ladewagen
• Mähen - Schwaden - Häckseln
• 2 x Comprima• Rundballensilage
Tel.: 0 91 81-29 69 11
Graßahof
www.koehl-harvest.de
Einige Feuerwehrkameraden der FFW Deining konnten im Rahmen der Jahreshauptversammlung für besondere Verdienste geehrt werden.
Eine Ehrung mit dem Ehrenzeichen in
Silber für 25-jährige aktive Dienstzeit
konnten Markus Knörzer und Michael Seitz erfahren. Für 40-jährige aktive
Dienstzeit mit dem Ehrenzeichen in Gold
Erich Mursch und Franz Auer. Ebenso
konnte Oswald März mit dem Zivilabzeichen in Silber für seine langjährige
Tätigkeit für die Pflege von Feuerwehrfahrzeugen besonders geehrt werden.
Kreisbrandmeister Klaus Eichenseer
wurde für seine besonderen Dienste um
die Feuerwehr Deining geehrt. Er war
13 Jahre stellvertretender Kommandant
rücken. Vier Brände, zwei Verkehrsunfälle, ein Absturz eines Kleinflugzeuges,
einen Hubschrauberlandeplatz ausleuchten, Wohnungen öffnen, Ölspuren
und Sturmschäden beseitigen, sich um
ausgetretenes Öl und Gas kümmern
und den Verkehr sichern zählten zu Einsätzen. 320 Stunden waren die Feuerwehrleute hierfür im Einsatz. Zusätzlich
fielen 1.000 Stunden bei insgesamt 24
Übungen an.
Ebenso wurde die Ausstattung der Feuerwehr im vergangenen Jahr durch eine
neue Wärmebildkamera, einen Türöff-
nungssatz und neue Handlampen verbessert. Vier neue Atemschutzgeräte
kommen demnächst hinzu. Die Einführung des Digitalfunks, Schulungen und
Leistungsabzeichen stehen nun an. Ein
Spineboard wurde zur schonenden Bergung von Verletzten angeschafft. Und
die Überdachung des Musikpodiums ist
erneuert worden.
Die Feuerwehr Deining zählt derzeit
229 Mitglieder – 75 Aktive, 126 Passive,
23 Förder- und fünf Ehrenmitglieder.
Der Vorsitzende Jürgen Kaunz berichtete von zahlreichen Veranstaltungen
im Vereinsjahr 2013. Er dankte allen
Beteiligten für die Unterstützung beim
Florianstag am 05. Mai 2013 in Deining.
Ebenso habe man sich an den beiden
Feuerwehrfesten in Engelsberg und
Rengersricht beteiligt, sowie am Partnerschaftsjubiläum
Am Sand 26
92318 Neumarkt-Holzheim
09181. 410 45
www.bestattungen-haeusler.de
B
eratungsgespräche
ohne Trauermine.
Ein Lichtblick
im Dunklen.
Deining / Unterbuchfeld
mit der Stadtgemeinde Eggenburg und
dem Handdruckspritzenwettbewerb in
Eichenhofen. Auch das schon traditionelle Felsenkellerfest wurde wiederum
auf die Beine gestellt.
Für das aktuelle Vereinsjahr haben sich
bereits wieder zahlreiche Termine angekündigt: Der Florianstag am 04. Mai
in Berching, das Feuerwehrfest in Hausheim am 24. Mai und das Schützenfest
in Wappersdorf am 29. Juni. Das 40. Felsenkellerfest mit Verlosung findet heuer
am 02. und 03. August statt.
Auch die Jugendgruppe der Feuerwehr
hat zahlreiche Aktionen im vergangenen Jahr durchgeführt. So berichtete Jugendwart Thomas Fink z.B. von
der Beteiligung mit zwei Gruppen am
Umweltsammeltag der Gemeinde und
einem Kanuausflug an der Vils mit Zelten. Ebenso besuchte die Jugendgruppe
die „Ice Tigers“ in Nürnberg. Elf Jugendliche haben die Bayerische Jugendspange abgelegt und 13 Teilnehmer den
Wissenstest bestanden. Und auch der
Blaulichttag für den kleinen Feuerwehrnachwuchs war ein besonderes Highlight.
Bürgermeister Alois Scherer wünschte
der FFW Deining weiterhin viel Engagement bei der oft nicht einfachen ehrenamtlichen Vereinsarbeit.
Gemeinde Deining
Schafkopfrennen
der FFW
Unterbuchfeld/
Siegenhofen
Am 15. März fand im Gasthaus Knör
in Unterbuchfeld das Schafkopfrennen
der Freiwilligen Feuerwehr Unterbuchfeld/Siegenhofen statt. Spielleiter und
Vorsitzender Engelbert Meier konnte
dazu 13 Partien begrüßen.
Den ersten Preis erlangte mit 153 Punkten Helmut Christa aus Deining. Zweite
wurde mit 142 Punkten Monika Körmer
aus Neumarkt vor Michael Frank aus Siegenhofen mit 141 Punkten und Johann
Meier aus Mittersthal mit 138 Punkten.
Den Trostpreis erhielt mit 63 Punkten
Gerhard Hiereth aus Unterbuchfeld.
Engelbert Meier, Siegenhofen
Die Yoga Oase
Deine Yogaschule in Neumarkt
YOGA
yoga-ausbildung-oberpfalz.de
kompetent – qualifiziert – anerkannt
Infoabend: 3.5./7.6./5.7.14 · jeweils 19:30 Uhr
anmelden oder nach Vereinbarung
[email protected]
Neuwahlen beim Reitverein St. Georg
Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Reitvereins St.
Georg standen Neuwahlen auf der Tagesordnung.
27
Nach der Begrüßung durch Vorsitzenden Hubert Weihrich folgten ein Jahresrückblick, der Kassenbericht sowie die
Entlastung der Vorstandschaft. 85 Mit-
Bürgermeister Alois Scherer konnte der neu gewählten Vorstandschaft des Reitvereins
St. Georg Deining e.V. gratulieren.
Elisabeth Hollweck
Leipzigerstr. 21
92318 Neumarkt
Tel.:
0 91 81 / 2 76 06 48
mobil:
01 76 / 81 11 36 97
www.dieyogaoase.de
[email protected]
glieder gehören derzeit dem Verein an.
Veranstaltungshighlights waren im vergangenen Jahr u.a. der Martiniritt mit
Pferdesegnung im November und auch
die Weihnachtsfeier für alle Mitglieder.
Ebenso standen Neuwahlen an. Als
erster Vorsitzender wurde wiederum
Hubert Weihrich bestätigt. Zweiter
Vorsitzender bleibt weiterhin Georg
Lang. Als Schriftführer fungiert Helmut
Schmid. Kathrin Hollweck fungiert als
Kassenwartin. Die Kasse wird neu von
Doris Feichtmeier und Sabine Semmler
geprüft.
Bürgermeister Alois Scherer leitete die
Neuwahlen. Er gratulierte im Namen
der Gemeinde Deining der neu gewählten Vorstandschaft und dankte dem
Reitverein St. Georg für das große ehrenamtliche Engagement. Er wünschte
den Pferdefreunden und dem Verein
weiterhin viel Spaß bei den laufenden
Aktivitäten.
Gemeinde Deining
Waltersberg / Döllwang
28
Verabschiedung aus dem Pfarrgemeinderat
Den vier ausscheidenden Pfarrgemeinderatsmitgliedern wurden eine Dankurkunde und
eine Kerze von der Pfarrkirche überreicht.
Mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Leonhard in Waltersberg, hat
sich die Pfarrei von den Pfarrgemeinderatsmitgliedern verabschiedet, die nach
den Neuwahlen im Februar ausgeschieden sind.
„Seit dem zweiten Vatikanischen Konzil
gibt es den Pfarrgemeinderat und seine
Aufgabe ist es vor allem, den Pfarrer zu
unterstützen“, bemerkte Pfarrer Deogratias. Er dankte den vier engagierten
Laien für ihre zum Teil langjährige Mitarbeit im Pfarrgemeinderat: Damaschke
Maria, Frank Günther, Simon Andreas
und Götz Theresa. Für ihr Engagement
erhielten die Ausscheidenden neben
der Dankesurkunde des Bischofs, auch
eine Kerze von der Pfarrkirche.
Pfarrgemeinderatsvorsitzende Angelika
Kohlert bedankte sich ebenfalls bei den
Ehemaligen und überreichte eine persönliche Anerkennung als kleines Dankeschön.
Stephanie Hollweck, Pfarrgemeinderatsmitglied Waltersberg
Seniorenstammtisch Deining bei der Sitzweil in Döllwang
Am 06. Februar traf sich der Stammtisch
aus Deining zur Sitzweil im Gasthaus
Sippl in Döllwang.
Sitzweil ein Brauch aus früherer Zeit:
Die Ernte war eingefahren, der Bauer
konnte es langsamer angehen lassen. Er
hatte nun Zeit, nicht nur den Hof auf die
langen Wintermonate vorzubereiten,
sondern auch wieder mit den Nachbarn,
mit den Kindern und mit den Freunden
etwas zu unternehmen. Wenn wir dies
heute lesen, so denken wir vor allem an
Ausfahrten mit dem Automobil, aber in
alter Zeit waren die Möglichkeiten in
dieser Hinsicht begrenzt und so pflegte
man eben den Sitzweil. Platz war immer
schnell gefunden, entweder beim Nachbarn, bei sich selbst oder im Wirtshaus.
Alles wozu man in der arbeitsreichen
Zeit nicht kam, wurde dann nachgeholt:
Erfahrungsaustausch, wichtige Informationen, Spiele oder vielleicht nur eine
nette Unterhaltung über die Familie,
über Haus und Hof. Vieles hat sich im
Sommer angesammelt, worüber es zu
berichten gab.
Nun dieser alte Brauch wird immer noch
gepflegt, obwohl das Leben anders geworden ist. Vieles hat sich verändert,
aber die Leute sind eigentlich die gleichen geblieben. Der Spruch: „Es ist halt
eine andere Zeit“ gilt nur bedingt, denn
der Mensch ändert sich nicht so schnell
und der Seniorenstammtisch Deining
zeigt es uns.
Bei der Zusammenkunft in Döllwang
spielte der Markus Moosburger und
die Crissi auf und sorgten für ein paar
fröhliche und unterhaltsame Stunden.
Selbstverständlich waren es auch Geschichten und Informationen die ausgetauscht wurden, ebenso der übliche
Tratsch, ohne den ein Dorf nicht leben
kann!
Mit Sicherheit ist es schon mal bemerkenswert, wenn zwei inzwischen so bekannte Musiker bei der Sitzweil in Döllwang auftreten. Ich denke, dass Kultur
und Brauchtum beim Seniorenstammtisch Deining von hoher Bedeutung ist
und wir wünschen dieser Gepflogenheit
von Gleichtgesinnten weiterhin Bestand
und Erfolg.
Erwin J. Klinger, Deining
Aus dem Landkreis
29
Presseinformation der Sparkasse Neumarkt-Parsberg
vom 17.03.2014
Alte Heizungen müssen ausgetauscht werden
Fördermittel können bei der Sparkasse beantragt werden.
Am 1. Mai 2014 tritt die neue Energiesparverordnung (EnEV) in Kraft. In dieser Novelle ergeben sich für die Hausbesitzer
von alten Öl- und Gasheizungen wichtige
Änderungen. Neu ist eine eventuelle Austauschpflicht von Standardkesseln, die älter als 30 Jahre sind. Eine kostengünstige
Lösung für einen Austausch ist der Einbau
eines Brennwertkessels. Wer sich nicht
sicher ist, ob seine eigene Heizung von
einem Austausch betroffen ist, kann z. B.
seinen Schornsteinfeger oder einen unabhängigen Energieberater fragen. Hier
gibt es auch Informationen über Alternativen, z.B. heizen mit erneuerbaren Ener-
gien und Solarunterstützung, Holz, Pellets
oder einer Wärmepumpe. Die Heizungserneuerung wird staatlich gefördert. Wer
Interesse an Finanzierungsmöglichkeiten
- auch mit KfW-Förderdarlehen ab einem
Sollzins von 1,0 % - hat, kann sich gerne
an die Baufinanzierungsberaterin Martina Lorisch bei der Sparkasse NeumarktParsberg unter der Tel. Nr. 09181/210-736
wenden.
Ansprechpartner für Rückfragen:
Fritz Meier, Abteilung Vertrieb/Marketing
Sparkasse Neumarkt-Parsberg
Tel. 09181/210-294 / Fax. 09181/210-302
E-Mail: [email protected]
Wir beraten Sie gerne
Volkshochschule Landkreis Neumarkt e.V.,
Gartenstr. 1, 92318 Neumarkt
Tel. 09181/25 95 10 Claudia Zeller
Tel. 09181/25 95 14 Rainer Hortolani
Folgende Integrationskurse für
Migranten ohne Deutschkenntnisse
sind noch aufnahmefähig.
Glanzvoller Konzertabend der Extraklasse im Reitstadel
Integrationskurs am Nachmittag:
Montag - Donnerstag,
jeweils 13:15 - 17:15 Uhr,
Ringstr. 7, 2 Stock Raum 1,
Beginn ab 28.04.2014
Integrationskurs am Vormittag
Montag - Freitag, jew. 8:00 -12:15 Uhr,
Ringstr. 7, 2. Stock, Raum 1,
Beginn ab 05.05.2014 und 22.09.2014
Integrationskurs am Abend
Montag - Donnerstag,
jeweils 18:00 - 20:15 Uhr,
Hans-Dehn-Str. 25, Raum 4
Beginn ab 22.09.2014
Für Migranten mit Deutschkenntnissen
bieten wir derzeit 3 Kurse am Vormittag
Montag - Freitag, jeweils 8:00 - 12:15 Uhr,
Ringstr. 7, 2. Stock und 3 Kurse am Abend
Montag - Donnerstag, jeweils 18:00 -20:15
Uhr, Hans-Dehn-Str. 25.
Deutsch für den Alltag und Beruf am Wochenende
Kursstart: 29.03.2014, samstags vierzehntägig 16.00 - 18:00 Uhr und
sonntags 9.30 - 12:00 Uhr.
Es werden auch Deutschkurse 1x wöchentlich mit den Niveaustufen A1, A2, B2 und
C1 angeboten.
Freiburger Barockorchester gastiert bei
Sonderkonzert
Wieder ein musikalisches Highlight in
Neumarkt: Das berühmte und preisgekrönte Freiburger Barockorchester gastiert am 10. April zu einem Sonderkonzert
der renommierten Neumarkter Konzertfreunde. Die Karten für das Musikereignis,
das außerhalb der Abonnement-Reihe
läuft, sind jetzt (noch) im Vorverkauf erhältlich – so lange Vorrat reicht. In seiner
Jubiläumssaison – das Ensemble wird 25
Jahre jung - wird das Freiburger Barockorchester in gewohnter, schwungvoller und
gleichzeitig differenzierter Manier den
Orchesterpart gestalten und hat sich dazu
den jungen andalusischen Dirigenten Pablo Heras-Casado ans Pult geholt. In seine
steil aufstrebende Karriere werden allergrößte Hoffnungen gesetzt, in den Medien wird er bereits als „Der Gipfelstürmer“
gefeiert. Beim Neumarkter Konzertfreude-
Abend im akustisch hochgelobten Reitstadel hebt Heras-Casado
den Taktstock zum Konzertgenuss
„Schumann pur“, das die drei Solokonzerte mit Orchester von
Robert Schumann (Ouvertüre,
Scherzo, Finale op. 52 , Konzert
für Klavier und Orchester a-Moll
op. 54, Konzert für Violine und
Orchester d-Moll WoO 23 und
Konzert für Violoncello und Orchester aMoll op. 129) zu Gehör bringt. Zusätzlichen
Glanz verleihen drei hochklassige Solisten
dem Konzertabend. Die deutsche Violonistin Isabelle Faust zählt schon seit einigen
Jahren zu den führenden Geigerinnen der
Welt, musiziert mit den bedeutendsten
Orchestern und nimmt ihr Publikum durch
fundierte Interpretationen gefangen. Der
französische Cellist Jean-Guihen Queyras
wurde als Solist, Kammermusiker und Dirigent im Reitstadel schon mehrfach begeistert gefeiert. Nicht zuletzt wird der große
russische Pianist Alexander Melnikov die
romantischen Linien und Strukturen des
Schumann-Konzertes sensibel und dynamisch zum Klingen bringen. Karten gibt es
zu Preisen von 10 bis 58 Euro – das besondere Flair und die herausragende Akustik
des Konzertsaals im historischen Reitstadel sind inklusive (www.neumarkter-konzertfreunde.de).
Aus dem Landkreis
30
Die Freiheit des
„NEIN“-Sagens
Trennung und
Scheidung
In Trennungs- und Scheidungssituationen tauchen viele Fragen und Probleme auf. Sich in der teilweise schwierigen Rechtslage zurechtzufinden, ist
nicht immer einfach. Wie sieht es mit
den Unterhaltsansprüchen aus? Was
hat sich im Unterhaltsrecht verändert?
Was passiert mit dem Vermögen und
den Schulden? Wie ist das mit dem Sorgerecht und dem Umgangsrecht? Im
Streitfall klärt das Gericht solche und
andere Fragen, was oft mit hohen Kosten verbunden ist.
Ein Aufeinanderzugehen bei der Regelung von Scheidungsfolgen kann viele
Belastungen, gerade auch für Kinder,
vermeiden helfen – wenn beide Ehepartner einen Schritt in Richtung Einigung gehen. Mit anwaltlicher Hilfe
können sachgerechte und vernünftige
individuelle Vereinbarungen, die häufig
Geld sparen helfen, auch in Abänderung
der gesetzlichen Vorschriften getroffen
werden.
Ein Informationsabend über die rechtlichen Folgen und Möglichkeiten im
Zusammenhang mit Trennung und
Scheidung findet am Donnerstag, den
27.3.2014, um 19.30 Uhr in der pro
familia-Beratungsstelle, An der Schergenbreite 1, statt. Referentin ist Susann
Christoffers, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht.
Telefonische Anmeldung ist möglich unter 09 41 / 70 44 55, Anmeldeschluss ist
der 26.3.2014. Eine individuelle Rechtsberatung kann dabei nicht stattfinden.
Kostenbeitrag 9,- Euro.
Frauenfrühstück
der lokalen Agenda 21 – Frauengruppe
10. Mai 2014, 9:30 Uhr
Saal des Landratsamtes
Neumarkt in der Oberpfalz
Referentin:
Marianne
Moosburger
Frau Marianne Moosburger, Gymnasiallehrerin aus Hahnbach, möchte mit
ihrem Vortrag: „Sag nicht JA, wenn Du
NEIN sagen willst!“
die Zusammenhänge und Verstrickungen aufzeigen, durch die wir oft „Gefangene unseres JA“ werden.
Sie ermutigt in ihrem Referat, eine eigene Entscheidung zu einem aufrichtigen
JA oder NEIN.
Um im lockeren Gespräch Erfahrungen
austauschen zu können, bietet die
Gastronomie der Brücke e. V. ein Frühstücksbuffett an.
Eintrittskarten nur im Vorverkauf
Preis: 10,-Euro inkl. Frühstücksbuffett
(1,- Euro pro verkaufter Karte geht an
das von Frau Moosburger unterstützte
Projekt „Coraje“)
am Info-Point des Landratsamtes Neumarkt Tel. 09181 – 470384,
Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt.
(Nur begrenzte Platzzahl vorhanden)
Veranstaltung durchgeführt von:
Gleichstellungsstelle im Landratsamt
Neumarkt
Frau Daniela Herbrecher
Nürnberger Str. 1
92318 Neumarkt in der Oberpfalz
Lokale Agenda 21
- Frauengruppe Brücke e. V.
Pointgasse 5 - 92318 Neumarkt i.d.OPf.
Mit dieser Veranstaltung lädt die Frauengruppe der Lokalen Agenda 21 zu ihrem Jahrestreffen ein.
Ziel ist es, den Frauen und Initiatorinnen
von Initiativen, Verbänden,usw.eine
Möglichkeit des Austausches zu bieten
und miteinander ins Gespräch zu kommen.
Die Veranstaltung möchte außerdem
einen Auftakt bilden für weitergehende
Veranstaltungen im Rahmen eines „Jahrestreffen“ der Frauengruppe der Lokalen Agenda 21.
Frauenfrühstück
Lokale Agenda 21
Frauengruppe
10. Mai 2014
Veranstaltung durchgeführt von der
Gleichstellungsstelle im Landratsamt
Neumarkt i.d.OPf. in Kooperation mit
Lokale Agenda 21-Frauengruppe.
Sonstiges / Neumarkt
31
VLFKGLH0DQQVFKDIWHQDXIGHP7HQQLVDUHDO
Landwirtschaftliche Krankenversicherung:
Ein Beitrag für die ganze Familie
Die beitragsfreie Mitversicherung von
Ehegatten und Kindern – die so genannte Familienversicherung – gibt es nur in
der gesetzlichen Krankenversicherung.
Sie ist das beste Beispiel für die gelebte
Solidarität im deutschen Sozialversicherungssystem.
Allein die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau
(SVLFG) sorgt für die Krankenversicherung von knapp 200.000 Familienversicherten.
„Besonders im Jahr der familienbetriebenen Landwirtschaft, das von den
Vereinten Nationen ausgerufen wurde,
rücken die Vorteile der beitragsfreien
Familienversicherung in den Fokus“,
so Arnd Spahn, Vorstandsvorsitzender
der SVLFG. „Im Gegensatz zu den Privatversicherungen entstehen unseren
Mitgliedern keine zusätzlichen Beitragsbelastungen“, so Spahn weiter. Denn
unabhängig davon, wie viele Angehörige familienversichert sind, werden
alle Leistungen durch die Beiträge der
Stammversicherten abgedeckt.
Den Anspruch, bei seiner Krankenkasse
in die Familienversicherung aufgenom-
men zu werden, haben
grundsätzlich die Ehegatten, eingetragenen
Lebenspartner und Kinder von Mitgliedern sowie die Kinder von familienversicherten Kindern.
Voraussetzung ist, dass sie
• ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen
Aufenthalt im Inland haben,
• nicht bereits pflichtversichert oder
freiwillig versichert sind,
• nicht versicherungsfrei oder von der
Versicherungspflicht befreit sind,
• nicht hauptberuflich selbständig erwerbstätig sind und
• kein monatliches Gesamteinkommen
über 395 € (West) bzw. 335 € (Ost) haben; bei Minijobs beträgt der Grenzwert 450 €.
Kinder sind bis zur Vollendung des 18.
Lebensjahres versichert oder bis zur
Vollendung des 23., wenn sie nicht erwerbstätig sind oder bis zur Vollendung
NJEDBeEN
JEDEoder
des 25., wenn sie sich in SchulG
A
T
NNTAG
S O NN
. SOfreirufsausbildung befinden1.oder
1ein
T
A
ONAT
IM M
IM MON
williges soziales bzw. ökologisches
Jahr
R
H
3.30 UHR
13.30 U1SVLFG
ableisten.
Tel. 09497 / 6151
What’s Up?
Kneipen-Discothek
Seubersdorf -- Daßwang
Seubersdorf
Daßwang
Bergstraße
Bergstraße 16
26
Tel.
0171
/
24
91
662
Tel. 09497 / 6151
ihre D sco
a
isco
D
e
r
h
a wang
J
5
2
ss
a
in D
J
Öffnungszeiten:
Donnerstag, Freitag, Samstag
von 21.00 - 4.00 Uhr
Erlebnisreiche Führungen – immer wieder sonntags
VIELSEITIGES
PROGRAMM
OHNE VORANMELDUNG
VIELE INFORMATIONEN
INTERESSANTE
FÜHRUNGEN
VIELSEITIGES
PROGRAMM
OHNE VORANMELDUNG
VIELE INFORMATIONEN
INTERESSANTE
FÜHRUNGEN
Sonntagsführungen
JedermannR A W E
Sonntagsführungen
fürfür
Jedermann
Baggerarbeiten
JEDEN
02. FebruarFührung
Führung
im Metzgereiund Weißwurstmuseum
02. Februar
im Metzgereiund Weißwurstmuseum
ONNTAG
S
Rüttelplatte
.
1
N. Wittmann
· Treffpunkt:
im Museum/Hallstraße
N. Wittmann
· Treffpunkt:
im Museum/Hallstraße
MONAT
Stampfer
IM
Stadtführung
in Englisch
· M. Geisler
· Treffpunkt:
Rathausplatz
Stadtführung
in Englisch
· M. Geisler
· Treffpunkt:
Rathausplatz
R
13.30 UH
Deining
02. März Auf denAuf
den Spuren
der Pfalzgrafen
· P. Henseler
· Treffpunkt:
Stadtmuseum
02. März
Spuren
der Pfalzgrafen
· P. Henseler
· Treffpunkt:
Stadtmuseum
09184/3780017 · 0171/4077917
Der Isenheimer
Altar
Dürr · Treffpunkt:
Haupteingang
St. Johannes
Der Isenheimer
Altar · A.
Dürr· A.
· Treffpunkt:
Haupteingang
St. Johannes
VIELSEITIGES PROGRAMM
06. April
06. April
OHNE VORANMELDUNG
VIELE INFORMATIONEN
INTERESSANTE FÜHRUNGEN
Vom Weißenfeldplatz
zur Neapelbank
· G. Aumeier
· Treffpunkt:
Weißenfeldplatz
Vom Weißenfeldplatz
zur Neapelbank
· G. Aumeier
· Treffpunkt:
Weißenfeldplatz
Altstadt übrigens hervorragende Beispiele
hist. Gewand
dem pfalzgräflichen
FührungFührung
im hist. im
Gewand
mit demmit
pfalzgräflichen
GefolgeGefolge
zeitgenössischer Brunnengestaltung – unDr. F. u.
Präger
u. H. Großhauser,
u.a. · Treffpunkt:
Stadtrelief
am Rathaus
Dr. F. Präger
H. Großhauser,
u.a. · Treffpunkt:
Stadtrelief
am Rathaus
Sonntagsführungen für Jedermann
04. Mai 04. Mai
Brunnenführung
· H. Hauser
· Treffpunkt:
Rathausplatz
Brunnenführung
· H. Hauser
· Treffpunkt:
Rathausplatz
02. Februar Eroberung
Führung
Metzgereiund Neumarkt
Weißwurstmuseum
Eroberung
und Zerstörung
von Neumarkt
undimZerstörung
von
1945 1945
N. Wittmann · Treffpunkt: im Museum/Hallstraße
H.-G.
Hirn · Treffpunkt:
Oberergegenüber
Markt gegenüber
Sparkasse
H.-G. Hirn
· Treffpunkt:
Oberer Markt
Sparkasse
01. Juni
01. Juni02.
März
08. Juni08. Juni
Stadtführung in Englisch · M. Geisler · Treffpunkt: Rathausplatz
Stadtführung
· E.Treffpunkt:
Marx · Treffpunkt:
Rathausplatz
Stadtführung
· E. Marx
Auf den Spuren
der· Pfalzgrafen
·Rathausplatz
P. Henseler · Treffpunkt: Stadtmuseum
Garten
des
Lebens
·
G.
Ziegler
·
Treffpunkt:
demSt.
Seecafé
Garten
des
Lebens
·
G.
Ziegler
·
Treffpunkt:
vorHaupteingang
demvor
Seecafé
Der Isenheimer Altar · A. Dürr · Treffpunkt:
Johannes
06. April
Juli
Kirchenführung
Anna
· M.
Burger
· Treffpunkt:
der
Kirche
06. Juli06.
Kirchenführung
St. AnnaSt.
· M.
Burger
· Treffpunkt:
vor
der6.vor
Kirche
Vom
Weißenfeldplatz
zur
Neapelbank
· G.
·am
Treffpunkt:
Weißenfeldplatz
stellt.
SoAumeier
gibt
es
April
eine
Führung
Neumarkt,
die ehemalige
Pfalzgrafenstadt
Verlorene
Geschichte
· H.-G.
Hirn
· Treffpunkt:
Residenzplatz
Verlorene
Geschichte
· H.-G. mit
Hirn
· Treffpunkt:
Residenzplatz
Führung
im hist.
Gewand
dem
pfalzgräflichen
Gefolge
mit reicher Geschichte, lädt wieder jeden
im historischen Gewand mit dem Pfalzgräf-
Dr.Stadtführung
F. Präger
H.·Großhauser,
u.a.
· Treffpunkt:
Stadtrelief am Rathaus
03. August
M. Kaksch
· Treffpunkt:
Rathausplatz
03. August
Stadtführung
· M.u.
Kaksch
·ihren
Treffpunkt:
Rathausplatz
lichen
Gefolge,
die zurück ins Mittelalter
ersten
Sonntag
um 13.30
Uhr
zu
04. Mai
Brunnenführung
·
H.
Hauser
·
Treffpunkt:
Rathausplatz
Volksfestführung
·
Dr.
F.
Präger
·
Treffpunkt:
Stadtarchiv BrunnenfühVolksfestführung
·
Dr.
F.
Präger
·
Treffpunkt:
Stadtarchiv
führt.
Bei
einer
„spritzigen“
„Sonntagsführungen für Jedermann“ ohne
Eroberung und Zerstörung von Neumarkt 1945
07. September
Stadtführung
· Dr. B.· Mayer
· Treffpunkt:
Rathausplatz
07. September
Stadtführung
· Dr.thematischen
B. Mayer
Treffpunkt:
Rathausplatz
rung
am 4. Mai
erfahren die Teilnehmer,
Voranmeldung
ein.
BeiHirn
den
H.-G.
· Treffpunkt: Oberer Markt gegenüber Sparkasse
Stadtführung
·
G.
Aumeier
·
Treffpunkt:
Rathausplatz
Stadtführung
·
G.
Aumeier
·
Treffpunkt:
Rathausplatz
dass
Neumarkts
Reichtum an Quellen
Rundgängen, die jeweils etwa 90 Minuten
01. Juni
Stadtführung · E. Marx · Treffpunkt: Rathausplatz
06. Juli
Kirchenführung St. Anna · M. Burger · Treffpunkt: vor der Kirche
Neumarkt
eindem
Grund
dafür
ist, warum es
05. Juni
Oktober
Führung
im
hist.· besonGewand
dem pfalzgräflichen
Gefolge
05. Oktober
Führung
imTeilnehmern
hist.
Gewand
demmit
Gefolge
dauern,
werden
den
08.
Garten
des Lebens
G.mit
Ziegler
·pfalzgräflichen
Treffpunkt:
vor
Seecafé
Dr.
F.
Präger
u.
H.
Großhauser,
u.a.
·
Treffpunkt:
Stadtrelief
am Rathaus
Dr.
F.
Präger
u.
H.
Großhauser,
u.a.
·
Treffpunkt:
Stadtrelief
am
Rathaus
bis
heute
drei
Brauereien
im
Stadtgebiet
dere Sehenswürdigkeiten und geschicht-
gibt.
In den
Jahren
des 20. Jahrliche
Ereignisse
der
Neumarkt
auf
02. November
DerStadt
Untere
in
seiner
Vielschichtigkeit
aufZeitreise
einer
Zeitreise
02. November
Der Untere
Markt
inMarkt
seiner
Vielschichtigkeit
aufachtziger
einer
Verlorene
Geschichte
· H.-G.
Hirn
· Treffpunkt:
Residenzplatz
hunderts
entstanden
in
der
Neumarkter
in
die
Vergangenheit
·
H.
Hauser
·
Treffpunkt:
Rathausplatz
unterhaltsame
kurzweilige
vorgeVergangenheit
· H.
Hauser
· Treffpunkt:
Rathausplatz
03.
August in dieund
Stadtführung
· M.Art
Kaksch
· Treffpunkt:
Rathausplatz
Volksfestführung
· Dr.die
F.über
Präger
Treffpunkt: Stadtarchiv
07. Dezember
Vom Tucherstüberl
die· Stadtmauerhäuser
zum „Herrgottsweber“
07. Dezember
Vom Tucherstüberl
über
Stadtmauerhäuser
zum „Herrgottsweber“
A.
Dürr · Treffpunkt:
Ecke
Grünbaumwirtsgasse/
Fischergasse
A. Dürr
· Treffpunkt:
Ecke
Grünbaumwirtsgasse/
Fischergasse
07. September
Stadtführung
· Dr.
B. Mayer
· Treffpunkt:
Rathausplatz
ter anderem Kunstwerke des namhaften,
in Neumarkt aufgewachsenen Bildhauers
Lothar Fischer. In den symbolträchtigen
„Garten des Lebens“ im parkähnlichen
Landesgartenschau-Gelände lockt eine
Führung am 8. Juni. Die ganzheitliche Idee
eines Gartens, der den Lebensweg eines
Menschen nachvollzieht, wurde für die
Landesgartenschau 1998 erstmals in die
Wirklichkeit umgesetzt. Der Garten greift
die Stimmungen in den einzelnen Lebensabschnitten auf und macht sie auf dem
etwa 340 Meter langen Weg mit allen Sinnen spürbar.
Alle Führungen können Sie nachsehen
unter: www.neumarkt.de
32
AOM Gemeinden
Der AOM – Radl- und Wanderkalender ist da! Er geht in die 5. Runde
der Frankenalb.
Zum 5. Mal präsentieren die zehn Kommunen des Aktionsbündnisses Oberpfalz-Mittelfranken (AOM) im Rahmen
der Freizeitmesse Nürnberg den Radwanderkalender 2014. Das Aktionsbündnis Oberpfalz Mittelfranken (AOM) ist ein
Zusammenschluss von 10 Kommunen
aus den Landkreisen Neumarkt i.d.OPf.
Nürnberger Land und Roth. Fachlich begleitet und gefördert wird es vom Amt
für Ländliche Entwicklung Oberpfalz.
Seit Oktober 2013 hat die AOM Zuwachs
bekommen. Die Stadt Berching ist als
zehnte Kommune dem interkommunalen Bündnis beigetreten, so dass der
Zusammenschluss nun eine Fläche von
etwa 55.000 ha mit ca. 64.000 Einwohner umfasst.
Der Titel der Broschüre ist zugleich Programm: von Mai bis Oktober 2014 lassen
die neun geführten Rundtouren keine
Wünsche offen für alle sattelfesten Hobbyradler und Wanderbegeisterte. So
lauten auch die Titel: „Radl, Gluck, und
Technik“, „von Köstlbach zum Golfplatz
Herrnhof“, „Auf ins Landlmuseum“, „Rund
um den Möninger Berg zum deutschen
Hochbarock“ „In die Mittelalterstadt
Berching oder „eine Wanderung entlang
des Pyrbaumer Gangs“. Im Mittelpunkt
jeder geführten Tour steht als Highlight
die Besichtigung einer Besonderheit der
Region. Ausgewiesene Ortskenner und
Experten begleiten die Touren z.B. bei
einer Führung durch das neu eröffnete Landlmuseum, die Geheimnisse des
Golfens werden gelüftet am Golfplatz
Herrnhof oder man bewegt sich auf den
Spuren des Komponisten Gluck oder
lernt die frechen Ziegen kennen auf dem
Ziegenhof Dess. Inbegriffen ist natürlich
eine Einkehr in einer gemütlichen Gastwirtschaft mit deftiger Brotzeit.
Ausgearbeitet wurden die Tourenvorschläge von den Rad- und Wanderexperten der jeweiligen Gemeinden. Dies ist
Garant für eine interessante und spannende Tour, die bisher Unbekanntes ins
Rampenlicht stellt. Alle Rad- und Wandertouren sind als Rundtouren geplant
und bieten als Halbtagesstrecke erlebnisreiche Stunden in dem attraktiven Naherholungsraum zwischen dem Rothsee und
Im Rahmen der Freizeitmesse in Nürnberg wurde von den zehn Kommunen des Aktionsbündnis Oberpfalz-Mittelfranken der Radl- und Wanderkalender für 2014 vorgestellt.
Der Auftakt findet
statt am Sonntag,
den 18. Mai 2014
in Köstlbach, Markt
Po s t b a u e r- H e n g
mit einer Wanderung von Köstlbach vorbei an geschichtsträchtigen
Orten zum Golfplatz
Herrrnhof mit kompetenter Führung.
Die
gemütliche
Radltour im Juni
mit ca. 20 km führt
durch das Gemeindegebiet Berching auf
den Spuren des Komponisten Willibald
Gluck. Einblicke in die Produktion von
Rapsöl erlangt man bei der Ölmühle in
Mühlhausen und erfährt zudem einiges
über das Leben der Schleusenwärterin
„Oma-Böhm“.
Die Tour im Juli umrundet den Möninger
Berg und bestaunt die kunstgeschichtlich interessante Wallfahrtskirche „Maria
Hilf“ in Freystadt mit saniertem Franziskaner Kloster und herrlicher Klostergartenanlage. Der Süden des Gemeindegebiets Freystadt steht im Mittelpunkt der
Radltour ebenfalls im Juni, die die neugestaltete Ortsmitte von Sulzkirchen zum
Ziel hat und auch einen Besuch in der
Straußenfarm Erlbacher in Oberndorf.
Im Sommermonat August steht eine
Tour vom Rothsee in die Oberpfalz zum
Europakanal, dem historischen Stadtplatz in Freystadt und dem Besuch des
Ziegenhofs Dess auf dem Programm,
bevor man sich auf dem Bockerlradweg
wieder in Richtung Westen aufmacht.
Die Mittelalterstadt Berching bildet den
Mittelpunkt der Tour von Burgthann aus.
Der „Kanal-Altmühl-Express“ bringt die
Radler am Abend nach Neumarkt zurück.
Im August kann man auch noch auf dem
Pyrbaumer Gang unterwegs sein, und
sich zum Abschluss beim Fischerfest an
den Pruppacher Weihern die regionalen
Köstlichkeiten schmecken lassen.
Die Wanderung zum Landlmuseum in
Sulzbürg steht unter naturkundlichen,
kunstgeschichtlichen und heimatkundlichen Zeichen. Es steht auf dem Programm u.a. eine Besichtigung des Judenfriedhofs, der Schlosskirchen und des
Keltenspielplatzes in Sulzbürg. Den Abschluss im Oktober bildet die Radtour im
Gemeindegebiet zwischen Deining und
Sengenthal.
AOM Gemeinden
„Die AOM-Region zeichnet sich neben
dem landschaftlichen und kulturhistorischen Potential v.a. aus durch die
optimale Anbindung an den Großraum
Nürnberg. Mit den Linien S3, R5 und R9
können abwechslungsreiche Radwandertouren von mehreren Bahnhöfen aus
gestartet werden“ „Radtouristische Themen verzeichnen eine große Besucherresonanz. Diese attraktiven und benutzerfreundlichen Radl-Wanderkalender
zeigt, wie Naherholungssuchende aus
dem Nürnberger Raum sich bei dichten
Takten und kurzen Fahrzeiten schnell im
Grünen entspannen können“ waren sich
die zehn Bürgermeister einig.
Bürgermeister Meyer aus Burgthann
betonte, dass das AOM bestens gerüstet ist für die Wanderer und Radler: Das
regionale und überregionale Rad- und
Wanderwegenetz wurde in den vergangenen Jahren u.a. mit Mitteln des Amtes
für Ländliche Entwicklung optimiert, touristische Attraktionen wie der Goldkegelplatz zwischen Etzelwang und Buch geschaffen und in zahlreichen Ortschaften
z.B. Schwarzach, Sulzkirchen, Mittersthal,
Sengenthal mit Maßnahmen der Dorferneuerung lebendige Ortsmittelpunkte
und Identität geschaffen. In der Region
gibt es also einiges zu entdecken.
Im April dieses Jahres wartet eine weitere Attraktion auf; an acht Standorten
LUXHAUS.
Die Nr. 1 in der
Climatic-WandTechnologie.
in der Region sind
Generation übergreifende Freizeiteinrichtungen
entstanden, die für
alle Spaß, Spiel und
Bewegung bieten.
Ende April findet
dazu eine zentrale
Auftaktveranstaltung statt.
33
Spielzeug
Spielzeug&
& Geschenke
Geschenke
Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten: Mo-Fr:
Mo-Fr: 10-12
10-12
15-18
15-18
Sa:
Sa: 10-12
10-12
Glückstr.
Glückstr.22in
inNkt.-Pölling
Nkt.-Pölling 09181-31814
09181-31814
Der Radlkalender
2014 ist ab März
bei den Gemeindeverwaltungen,
beim Tourismusbüro des Landkreises
Neumarkt i.d.OPf.
und in der Touristinfo der Stadt
Neumarkt i. d. OPf.
erhältlich.
Also „Auf die Sattel
und in die Wanderstiefel! Erkunden
Sie mit uns die Region“.
Heinz Meyer,
Sprecher des AOM
Hausbesichtigung
in Seubersdorf
Ihr Ansprechpartner:
Xaver Kellermeier
Gebietsverkaufsleiter
Mobil: 0171 8333867
Tel.: 09497 9022-60
www.LUXHAUS.de
Wann:
am 6. April 2014
von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Wo:
Seubersdorf, Schregnhüll
Zufahrt über die Krappenhofener Straße
Bitte beachten Sie die Hinweispfeile!
Top
Innovator
AOM Gemeinden
34
AKTUELLES AUS DEM AKTIONSBÜNDNIS
OPBERPFALZ-MITTELFRANKEN (AOM)
Burgthann
April 2014
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Der AOM - Radl- u. Wanderkalender 2014
ist da!
Bereits zum 5. Mal haben die zehn Kommunen des AOM auf der Freizeitmesse
in Nürnberg den jährlichen neu erscheinenden Radwanderkalender vorgestellt.
Von Mai bis Oktober las-sen die geführten
Rundtouren für alle sattelfesten Hobbyradler und Wanderbegeisterte keine Wünsche
offen. Im Mittelpunkt jeder geführten Tour
steht als Highlight die Besichtigung einer
Besonderheit der Region. Ortskenner und
Experten begleiten alle Touren und auch
das gesellige Beisammensein kommt bei
den gemütlichen Einkehren nicht zu kurz.
Die Kalender liegen in den Rathäusern der
teilnehmenden Kommunen aus.
Ein weiterer wichtiger Termin ist die Einweihung der acht Erlebnisspielplätze für
Groß und Klein am 26. April. Näheres dazu
im nächsten AOM Blatt. Merken Sie sich
den Termin schon jetzt vor!
Ihr Heinz Meyer Bürgermeister
Gemeinde Burgthann, Sprecher des AOM
Allersberg
Wander-, Radl- und Führungsprogramm
2014
Auch heuer werden wieder regelmäßig geführte Wander- und Radtouren sowie Führungen durch unser historisches Allersberg
berg vom Verkehrsamt angeboten.
Am Sonntag, den 27. April beginnen die
Führungen zum Thema „Allersberg und
seine barocken Baumeister“. Die geführten Wander- und Radtouren rund um Allersberg und in die benachbarte Oberpfalz
versprechen wieder eine Menge Abwechslung. Ob auf Schusters Rappen oder per
Drahtesel - eine Wanderung im „Mondschein“ oder eine „Sommerabend Radtour
ins Glück“ macht sicherlich jeden Teilnehmer Spaß.
Bereits am Sonntag, den 30. März laden
wir Sie zu einer „Haut-Nah-Wanderung“
sehr herzlich ein. Ausführliche Informationen dazu erhalten Sie unter www.allersberg.de
Markt
Allersberg
Stadt
Berching
Gemeinde
Berngau
So, 20.04. Heimat- und Kanalmuseum in
der Burg ist von 13.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. So, 27.04. Lebendiges Museum in der
Burg 11.00 bis 17.00 Uhr. So, 04.05. Heimat- und Kanalmuseum in der Burg ist von
13.30 bis 16.30 Uhr geöffnet
So, 04.05. Treidelfahrten ab Schwarzenbach stündlich von 13.00 bis 16.00 Uhr,
Karten am Einstieg.
Do, 08.05. Burgthanner Maifest für alle
jungen und junggebliebenen Senioren in
der Sporthalle Burgthann.
Fr, 09.05. Erster Lauf der Nordic-WalkingTour 2014, 18.00 Uhr ab Oberferrieden.
So, 18.05. Museumstag in der Burg, Thema: Sammeln verbindet, von 13.30 bis
16.30 Uhr www.burgthann.de
Deining
Noch vor Ostern finden bei den zehn Deininger Jagdgenossenschaften turnusmäßige Neuwahlen statt. Die Jagdgenossen
sorgen für einen ordnungsgemäßen Jagdbetrieb und kümmern sich insbesondere
gemeinsam mit der Gemeinde um den
Erhalt der land- und forstwirtschaftlichen
Wege, die auch von vielen Freizeitsuchenden gerne zum Wandern, Radfahren und
Genuss der Natur genutzt werden.
Auch in der Gemeinde Deining wurde einer von acht Erlebnisspielplätzen für Groß
und klein „GIB“ (Generationen in Bewegung) errichtet. Dieser ist beim Naturbad
angesiedelt und wird am 26. April um 11
Uhr im Rahmen einer Tour durch die AOMGemeinden feierlich übergeben. www.deining.de
Infos unter www.
freystadt.de
Mühlhausen
Am 05. April findet
heuer wieder die
Flaschenparty des
Junggesellenvereins
Wappersdorf statt.
Am 06. April können
Sie den Ostermarkt
der Marktgemeinschaft Mühlhausen
auf dem Rathausplatz besuchen. Das
Bockbierfest
des
Schützenvereins findet am 12. April statt.
Am 17. April veranstaltet der Junggesellenverein ein Watt-Turnier und am 30. April
die diesjährige Maifeier. www.muehlhausen-sulz.de
Postbauer-Heng
Lachen ist gesund – besuchen Sie die Theateraufführungen der Freiwilligen Feuerwehr Heng. Die rebellischen Weiber werden am Ostersonntag um 14:30 Uhr und
19:30 Uhr gespielt und am Ostermontag
sowie 25. und 26. April um 19:30 Uhr im
Deutschordensschloss in Postbauer-Heng.
Vorverkauf ab 25. März im Rathausshop
Weißbach.
Eröffnen Sie mit uns die AOM Radl- und
Wandertouren 2014 mit einer Wanderung von Köstlbach zum Golfplatz Herrnhof und abschließender Einkehr im Henger
Dorfstadl am Sonntag, den 18. Mai. Start
14:00 Uhr am Festplatz in Köstlbach. Von
Herrn Bürgermeister Kratzer erhalten Sie
fachkundige Erläuterungen zu den Ortsheimattafeln und geschichtsträchtige Ereignisse entlang der Bahn werden erzählt.
www.postbauer-heng.de
Freystadt
Am 11. April findet im oberen Torturm in
Freystadt die Eröff-nung der Frühjahrs-Ausstellung „Kunst im Turm“ statt. Zu sehen
sind Werke von den Künstlern Gunther W.
Remark – Burggriesbach, Heinz Weimer München und Karl Schnell – Wendelstein.
Auch am 12./13./26./27. April jeweils von
14-18 Uhr geöffnet. Eintritt frei.
Am 13. April findet außerdem unser beliebter Ostermarkt mit verkaufsoffenem
Sonntag statt. Der Markt lädt zu einem Einkaufsbummel in unserer schönen Stadt ein.
Gemeinde
Burgthann
Gemeinde
Deining
Stadt
Freystadt
Gemeinde
Mühlhausen
Das Osterei
Hei, juchei! Kommt herbei!
Suchen wir das Osterei!
Immerfort, hier und dort
und an jedem Ort!
Ist es noch so gut versteckt.
Endlich wird es doch entdeckt.
Hier ein Ei! Dort ein Ei!
Bald sinds zwei und drei.
Heinrich Hoffmann von Fallersleben
Markt
Postbauer-Heng
Markt
Pyrbaum
Gemeinde
Sengenthal
Eggenburg
35
Ostermarkt „Ei-Zeit“ in Eggenburg
Ei-Zeit in Eggenburg – Der Frühling ist
bereits eingezogen, Ostern steht vor
der Tür. Der bereits zur Tradition gewordene Ostermarkt in den Arkaden
der historischen Häuser und mit zahlreichen Ständen auf dem Hauptplatz
lockt viele Ausflugsgäste in die wunderschöne Stadtmauernstadt. Ein buntes
Programm sowie österliche Schmankerl stimmen auf den Frühling ein. Der
Markt findet vom 12. - 13. April 2014
von 10.00 – 17.00 Uhr statt.
Der Ostermarkt in Eggenburg bietet ein
buntes Angebot an österlichen Waren.
Hier präsentieren und verkaufen Handwerker/Innen ihre kunstvollen Arbeiten, österliche Ziergegenstände und
sehr liebevoll gestaltete Eier in allen Variationen. Für den Oster- und Frühlingsschmuck findet man sicher das Richtige.
Zusätzlich werden auch Waren mit mittelalterlichem Flair angeboten.
Der Eggenburger Brunnenmarkt eröffnet am Samstag ebenfalls seine Saison:
Ab 8.00 Uhr gibt es wie gewohnt frische
Waren: Gemüse & Fleisch, Obst & Süßes
u.v.m. – es ist für jeden Gaumen etwas
dabei.
Die Besucher erwartet ein kunterbuntes
Unterhaltungsprogramm sowie köstliche Schmankerl und Getränke bei Erfrischungsständen.
„Hört ihr Leut‘ und lasst euch sagen!“
– Wer Lust hat geht dann noch um
18.30 Uhr mit dem Nachtwächter durch
geheimnisvolle Gassen zu romantischen
und mystischen Plätzen. Treffpunkt: Adlerbrunnen.
Programm und nähere Informationen:
Tourismus-Information Eggenburg
3730 Eggenburg, Krahuletzplatz 1
Tel. 0043 2984 / 3400,
[email protected]
www.eggenburg.at
Osterspaziergang in Stoitzendorf – „In die Grean geh“
Ostermontag, 21. April 2014 ab 13.00 Uhr
Der Osterspaziergang folgt einem Ostermontagsbrauch aus früherer Zeit und
wird in Stoitzendorf schon mehr als 25
Jahre lang als Brauchtum gepflegt. Beim
in die „Grean geh’n“ bedankte sich früher der Winzer bei seinen Leuten mit
einer kräftigen Jause für ihre Arbeit.
Beim „Osterspaziergang in Stoitzendorf“
sind die Besucher eingeladen eine kleine Wanderung in die Kellergasse Stoitzendorf, zum Weinhüterkreuz und zur
Hiatahittn zu unternehmen. Die Keller
sind offen, man kehrt ein, genießt österliche Schmankerl und frische Weine und
Säfte. Kinderbetreuung im Erlebnisgarten, Modelleisenbahn, Hüpfburg.
Nähere Informationen:
Tourismus-Information Eggenburg
3730 Eggenburg, Krahuletzplatz 1
Tel. 02984 / 3400,
[email protected]
www.eggenburg.at
Werbung
36
Sicherheit und Chance auf attraktive Rendite.
Mit der R+V-PrivatRente IndexInvest.
Sie suchen attraktive Ertragschancen und Sicherheit?
Sie möchten, dass Ihre erzielten Erträge jährlich gesichert werden?
Dann informieren Sie sich jetzt über die R+V-PrivatRente IndexInvest!
Sprechen Sie mit uns:
ZZZUXYGH
-RVHI1XW]
*HQHUDODJHQWXUGHU
599HUVLFKHUXQJVJUXSSH
.UHX]VWUD‰H
'HLQLQJ
9HUWULHEVEURV
.URQDFK:DOOHUVGRUI3DVVDX
7HO)D[
(0DLOMRVHIQXW]#UXYGH

Documentos relacionados