a new home for the berlin eprix - Formula

Сomentários

Transcrição

a new home for the berlin eprix - Formula
2016 FIA Formula E BMW i Berlin ePrix | 3
CONTENTS
WELCOMES
Jean Todt
04
Alejandro Agag
05
Timetable
06
Zeitplan
ABOUT FORMULA E
The car
08
Wagen
Technology
10
Technologie
Entertainment
12
Unterhaltung
42
Rules
15
Regeln
Tracks
16
Strecken
Sustainability
18
Nachhaltigkeit
52
Teams & Drivers
20
Teams & Fahrer
Round 7 in pictures
38
Runde 7 in Bildern
Paris Winner
42
Sieger von Paris
24
56
DHL & Formula E
45
Stats & Standings
47
Statistiken & Ränge
Track guide
48
Streckenführer
eVillage
50
EJ Adventures
52
EJ Abenteuer
A new home for the Berlin ePrix
54
Ein neues Zuhause für den Berlin ePrix
Fansite diary: Paris
56
Fanseiten Tagebuch: Paris
38
18
Partners
58
Partner
Published by
TRMG Ltd – 1 Forum Place, Hatfield, Herts, AL10 0RN United Kingdom www.trmg.co.uk
Publishing Director: Jon Fellows
Operations Director: Andrew Stevens
Head of Production: Charles Dragazis
Designer: Sean Roper
Advertising sales: Charlie Wise
Design Concept: Formula E
Pictures: LAT/Current E
While every effort is made to ensure the accuracy of this publication, the organisers Formula E Holdings and the publishers TRMG cannot accept liability for any statement
or error contained herein. The paper used for printing this magazine has been sourced from sustainably managed forests in accordance with the ISO 14001 and EMAS
(Eco-Management and Audit Scheme) standards, which are internationally recognised and externally audited integrated environmental management systems. © 2015
Thank you
60
Dankeschön
Competition
61
Wettkampf
Next race
Nächstes Rennen
62
4 | WELCOME
WELCOME TO THE FORMULA E
2016 BERLIN ePRIX
Jean Todt President, FIA
After the amazing event in Paris, Formula E is again centre
stage at the heart of another great European capital, Berlin.
This championship was created to promote the theme of
a new form of sustainable mobility and development of
technologies linked to electric propulsion, by bringing racing
to the heart of the great cities of the world. Last year, the
Berlin ePrix was held in the grounds of Tempelhof Airport and
this year’s new venue fits perfectly with all those criteria.
Berlin is one of the most important capital cities of the world,
the cultural and political centre of Germany, a country where
the automobile industry plays a significant role and where
awareness of mobility for the future is particularly widespread.
The championship is heading towards a thrilling finale and
the fight for the two titles is getting ever tighter. Lucas di
Grassi and Sebastien Buemi are battling for the Drivers’
crown, while Renault e.Dams and ABT Schaeffler Audi Sport
seem to have pulled away from their pursuers in the battle
between the teams. With the racing finely balanced, this adds
a further element of spectacle and even more excitement to
the championship. I’m sure that Formula E Holdings, with the
precious collaboration as always of DMSB, will put on a show
for the event’s spectators which matches the appeal of the
city of Berlin itself.
Nach dem erstaunlichen Event in Paris, steht Formel E wieder im
Mitttelpunkt des Herzens einer anderen großen europäischen
Stadt, Berlin. Diese Meisterschaft wurde geschaffen, um das
Thema über eine neue Form der erneuerbaren Mobilität und der
Entwicklung von Technologien, die mit elektrischen Antrieben
verbunden sind, so zu fördern, dass man Rennen in die Herzen
der großen Städte der Welt bringt. Im letzten Jahr fand der
Berliner ePrix auf dem Gelände des Flughafens Tempelhof statt,
und in diesem Jahr passt der neue Austragungsort perfekt in alle
diese Kriterien.
Berlin ist eine der wichtigsten Städte der Welt, und das kulturelle
und politische Zentrum von Deutschland. Deutschland ist ein
Land in dem die Automobilindustrie eine signifikante Rolle spielt,
und wo das Bewusstsein für die Mobilität der Zukunft besonders
weit verbreitet ist. Die Meisterschaft ist ganz auf ein spannendes
Finale ausgrichtet und der Kampf für die beiden Titel wird immer
enger. Lucas di Grassi und Sebastien Buemi kämpfen um den
Siegerkranz der Fahrer, während Renault e.Dams und ABT
Schaeffler Audi Sport sich scheinbar im Kampf um den Teamsieg
vom Verfolgerfeld abgesetzt haben. Mit den fein ausbalancierten
Rennen, bringt dies ein zusätzliches Spannungselement und
gar noch mehr Aufregung in die Meisterschaft. Ich bin mir
sicher, dass die Formel E Anteilgesellschaft, wie immer in
hochgeschätzter Kollaboration mit DMSB, eine Show für die
Veranstaltungszuschauer aufstellen, die der Anziehungskraft der
Stadt Berlin als solches gerecht werden wird.
2016 FIA Formula E BMW i Berlin ePrix | 5
A VICTORY IN THE
RACE AGAINST TIME
Alejandro Agag Formula E, CEO
I am absolutely delighted that we are all here in Germany
this weekend for the second Berlin ePrix.
Es ist mir die sehr große Freude, dass wir alle an diesem Wochenende hier
in Deutschland zum zweiten Berliner ePrix zusammen kommen können.
Last year’s race at Tempelhof was a great success, with
close racing and a large passionate crowd. However, the
unforeseen unavailability of that site meant we faced a race
against time to find a new venue for this race, and I want to
extend a huge thank you to everybody that helped to put
together this event on Karl-Marx-Allee in record time.
Das Rennen in Tempelhof letztes Jahr war ein großer Erfolg, mit
spannenden Rennen und vielen begeisterten Zuschauern. Leider mussten
wir, weil wir den ursprünglichen Platz unvorhergesehen nicht nutzen
können, uns einem Rennen gegen die Zeit stellen, und einen neuen
Austragungsplatz für das Rennen zu finden. Daher möchte ich mich riesig
bei allen bedanken die geholfen haben dieses Ereignis an der Karl-MarxAllee in Rekordzeit zusammen zu stellen.
As we are only too aware, putting on a street race in a
major capital city is an enormous undertaking, that can only
work with the help and co-operation of the city itself. It is
testimony to the desire of the city of Berlin that they were
able to assist us in relocating this race at such short notice.
Germany is an incredibly important market for Formula E.
The German car industry has raised the standards of car
manufacture over recent decades and we are very proud
to have the BMW i brand as our Official Vehicle Partner,
while it will also be a great event for DHL, our official
Logistics Partner.
Germany has also produced some fantastic racing
drivers throughout history and I’m sure that Nick
Heidfeld and Daniel Abt will receive some very
passionate support on Saturday.
Es ist uns dabei nur zu bewusst, dass ein Straßenrennen in einer
großen Hauptstadt auszurichten eine enorme Leistung darstellt,
die nur mit Hilfe und Kooperation der Stadt selbst zuwege gebracht
werden konnte. Wie sehr dies ein Anliegen der Stadt Berlin war zeigte
die Tatsache, dass diese es geschafft haben uns bei der Umlegung
des Rennens in so kurzer Zeit zu helfen.
Deutschland ist ein unglaublich wichtiger Markt für Formel E. Die deutsche
Autoindustrie hat in den vergangenen Jahrzehnten die Standards in der
Autoproduktion angehoben, und so sind wir sehr stolz BMWs i-Klasse
als unseren Official Vehicle Partner zu haben, während dies auch ein
wichtiges Event für unseren offiziellen Logistik Partner DHL ist.
Deutschland hat auch so einige fantastische Rennfahrer im Laufe der
Geschichte hervorgebracht und ich bin mir sicher, dass Nick Heidfeld und
Daniel Abt am Samstag begeisterte Unterstützung erhalten werden.
8 | ABOUT FORMULA E
DRIVE THE FUTURE
Everything you need to know about the world’s first
all-electric racing series
Die FIA Formel E Meisterschaft basiert auf einer
Idee des FIA-Vorsitzenden Jean Todt. Seine
Vision, eine Meisterschaft ins Leben zu rufen, die
das Potential elektrischer Autos demonstrieren
würde, gefiel auch Alejandro Agag, der Formula E
Holdings gründete, um die Serie zu finanzieren.
The FIA Formula E Championship was
the brainchild of FIA President Jean Todt.
His vision for creating a championship to
showcase the potential of electric vehicles was
shared by Alejandro Agag, who established
Formula E Holdings to run the series.
Es dauerte weniger als zwei Jahre, bis das Konzept
verwirklicht wurde. Das erste Rennen fand am 14.
September 2014 in Peking teil.
In under two years it went from concept to reality, with the
first race taking place in Beijing on September 14, 2014.
In der zweiten Saison wurde an den Regeln eine Reihe von
Änderungen vorgenommen, um die Autos schneller, das
Rennen aufregender und die Fans engagierter zu machen
und den Unterhaltungswert zu steigern. Hier ist nun alles,
was Sie über die Formel E wissen müssen.
DIE AUTOS
Die Fahrgestelle sind dieselben wie in der ersten Saison.
Sie wurden vom italienischen Rennauto-Spezialisten Dallara
produziert und bestehen aus Verbund von Kohlefaser und
Aluminium-Waben. Sie wurden Crashtests unterzogen,
bei denen dieselben strikten Standards galten wie bei der
Formel 1. Jedes der neuen Teams hat vier Autos.
Die Karosserie, die Flügel und das Aufhängungssystem
werden vom französischen Unternehmen SPARK
produziert, welches extra für die Formel E gegründet
wurde. In der zweiten Saison dürfen die Teams ihre eigene
Hinterradaufhängung produziert. Die Einstellungen müssen
an beiden Seiten dieselben sein, und der Radstand muss
derselbe wie in der ersten Saison sein.
Die stromlinienförmige Verkleidung am vorderen Flügel
dient zum Minimieren des durch die vorderen Räder
verursachten Windwiderstandes, während die zwei
großen Rippen, die auf der Seite des Fahrgestells
herausragen, Teil der Crashstruktur sind und keine
aerodynamischen Vorteile bieten.
Eine weitere Änderung in dieser Saison besteht darin, dass
die Teams ihren eigenen Radhersteller wählen können.
Die Räder müssen bestimmten Mindest- und Höchstmaßen
entsprechen und sind immer noch 18 Zoll (ca. 46 cm),
doch die Freiheit, den Hersteller frei wählen zu können,
bedeutet, dass Teams nach Lösungen zur Verbesserung
der Bremsenkühlung oder zur Minimierung des Gewichts
suchen können.
Die Bremsen selbst sehen nun ebenfalls anders aus:
das System von Bremsbelägen und -scheiben wurde
modifiziert, um den Bremsprozess effizienter zu machen.
For season two, a host of changes have been made to
the regulations to make the cars faster, the racing more
exciting and the fans more engaged and entertained.
Here is your essential guide to Formula E.
THE CARS
The chassis are the same as season one. They were built
by Italian racing car specialists Dallara and are made of
a carbon fibre/aluminium honeycomb composite. They
have been crash-tested to the same stringent standards
as Formula 1. Each of the nine teams has four cars.
The bodywork, wings and suspension are produced by
a French company called SPARK, which was established
especially for Formula E. For season two, the teams
are allowed to produce their own rear suspension. The
settings need to be the same on both sides and the
wheelbase has to be the same as in season one.
The large fairings on the front
wing are designed to minimise
the wind resistance caused by
the front wheels, while the two
large fins that protrude from the
side of the chassis are part of
the crash structure and offer no
aerodynamic benefit.
Another change for this season
is that the teams are free to
choose their own wheel supplier.
The wheels have to comply with
minimum and maximum dimensions
and are still 18-inch, but the freedom
of supplier means the teams can
seek solutions that improve brake
cooling or help to save weight.
The brakes themselves have been
changed too, with the compound
of the pads and discs altered to
improve braking performance.
2016 FIA Formula E BMW i Berlin ePrix | 9
New tech adds extra edge
Set-up adjustments to find balance
Did you know?
The car makes noise of around
80db
This is about the same as a
standard road car at 70mph.
Schon gewusst?
Der Geräuschpegel der
Autos ist ca. 80db.
Batteries produce 200kw
12 | ABOUT FORMULA E
ENTERTAINMENT
Formula E is unique in sport in that it allows
the fans to have a say in influencing the result.
This is through FanBoost. For season two this
has been refined. And you can now vote for
your favourite driver DURING the race.
Voting closes six minutes into the race. This means the
three winners will have an extra boost only on their
second cars. Fans can vote via the official Formula E
website and app or via Twitter and Instagram using the
#FanBoost hashtag.
Away from the race track, Formula E fans are
entertained by EJ. This mysterious helmeted figure
keeps a party atmosphere going with bespoke tunes.
EJ can be found in the eVillage, where he’s based
on the podium, which is where you will also find the
drivers as they spray the victory champagne and
collect their trophies.
In the eVillage fans can find a host of fun activities. At every
race all 18 drivers make an appearance at the autograph
session, while our partners use the space to showcase their
sustainable technology through fun, interactive games.
It’s also where you can buy official merchandise.
Formel E hat eine einzigartige Eigenschaft – sie
erlaubt Fans, einen Einfluss auf die Ergebnisse
auszuüben. Das Ganze funktioniert über FanBoost.
Für die zweite Saison wurde der Prozess verfeinert,
und Sie können nun für Ihren Lieblingsfahrer
WÄHREND des Rennens abstimmen.
Die Abstimmung ist nur in den ersten sechs Minuten des
Rennens möglich. Das bedeutet, dass die drei Gewinner ihren
Extra-Schub erst in ihren zweiten Autos bekommen. Fans
können über die offizielle Formel E-Webseite, App oder auf
Twitter und Instagram (Hashtag: #FanBoost) abstimmen.
Jenseits der Rennstrecke werden Formel E-Fans von EJ
unterhalten. Diese mysteriöse Gestalt im Helm sorgt für eine
großartige Partystimmung mit maßgeschneiderten Melodien.
EJ kann man im eVillage auf dem Podium finden. Dort findet
man auch die Fahrer, die den Sieger-Champagner verspritzen
und ihre Trophäen abholen.
Im eVillage können Fans eine Fülle an unterhaltsamen
Aktivitäten vorfinden. Bei jedem Rennen erscheinen alle 18
Fahrer zur Autogrammstunde, während unsere Partner den
Raum nutzen, um ihre nachhaltigen Technologien durch
unterhaltsame, interaktive Spiele zu demonstrieren. Hier kann
man auch die offiziellen Merchandise-Artikel erwerben.
2016 FIA Formula E BMW i Berlin ePrix | 15
RULES
Formula E is not only unique in that the
cars are all-electric, it’s also different in
the fact that all the action takes place
over just one day.
Die Formel E ist nicht nur deswegen
einzigartig, weil alle Autos 100% elektrisch
sind, sondern auch weil das Event im Laufe
eines einzigen Tages stattfindet.
PRACTICE
ÜBUNG
There are two practice sessions. These are an opportunity
for the teams and drivers to refine the set-up of their cars.
This typically involves the tyre pressures, the ride height
and the rebound rates of the springs. Electric cars need
to be as efficient as possible, so the cars run much less
severe wings angles than you would normally see on street
tracks. The drivers are able to do one 200kw qualifying
simulation lap per session.
Es gibt zwei Übungsdurchläufe. Sie stellen eine
Gelegenheit für die Teams und die Fahrer dar, ihre Autos
zu vervollkommnen. Dies umfasst normalerweise den
Reifendruck, die Bodenfreiheit und die Federhärte.
Elektrische Autos müssen so effizient wie möglich sein, daher
kommen bei den Autos weniger steile Winkelstellungen
der Flügel zum Einsatz, als man normalerweise auf der
Straße sehen würde. Die Fahrer können eine 200kwSimulationsrunde pro Durchlauf zur Qualifikation absolvieren.
QUALIFYING
The 18 drivers are divided into two groups of four and two
groups of five by means of a lottery. Each group has six
minutes during which they have to complete an out-lap, a
warm-up lap at 170kw and a 200kw qualifying lap. The overall
five fastest drivers then progress to the Super Pole shoot-out –
a new addition for season two.
In this 15-minute session the drivers go out one-by-one starting
with the person who set the fifth fastest time and ending with
the driver who was fastest. When one driver crosses the line to
start his 200kw lap, the next driver is sent out.
The order from Super Pole decides the order for the top five
places on the grid, with spots 6-20 made up of the order from
the group stages.
RACE
Formula E races begin with a standing start, with the
cars getting underway once five red lights have been
illuminated and then turned out. The races typically last
around 50 minutes. Mid-way through the drivers are
required to change cars.
The reason for the car swap is that current battery
technology does not allow for cars to be driven at racing
speeds for more than around 25 minutes. It is the aim of
Formula E to advance battery technology to the extent that
this system is redundant in season five.
During the pitstop the driver comes into the pits, stops in
his garage and unbuckles his safety belts and leaves the
car. He then sprints across the pit box and jumps into the
second car. When he has been safely strapped in he is
allowed to leave. A minimum pitstop time is mandated at
each race to ensure that the teams have sufficient time to
correctly and safety strap in their driver.
Race Director: Oliver Grodowski
Chairman of Stewards: Michael Schwägerl
Technical Delegate: Laurent Arnaud & Sylvain Rivier
FIA Co-ordinator: Frederic Espinos
QUALIFIKATION
Die 18 Fahrer werden in zwei Vierer-Gruppen und zwei
Fünfer-Gruppen im Zuge eines Lotterieverfahrens unterteilt.
Jede Gruppe hat sechs Minuten, in deren Verlauf sie eine
Ausfahrrunde, eine Aufwärmrunde mit 170kw und eine 200kwRunde zur Qualifikation absolvieren müssen. Die insgesamt
schnellsten fünf Fahrer nehmen anschließend am „Super PoleSchießen“, einer neuen Ergänzung zur zweiten Saison, teil.
In diesem 15-minütigen Durchlauf scheiden die Fahrer einer
nach dem anderen aus – angefangen mit der fünftschnellsten
Person. Als letzter scheidet der schnellste Fahrer aus. Wenn
ein Fahrer über die Startlinie fährt und seine 200kw-Runde
beginnt, fährt der nächste los.
Die Reihenfolge des Super Pole bestimmt die Reihenfolge der
ersten fünf Positionen der Startaufstellung; Positionen 6 bis 20
werden durch die Reihenfolge der Gruppenphasen bestimmt.
RENNEN
Formel E-Rennen beginnen mit einem stehenden Start – die
Autos fahren erst dann los, wenn fünf rote Lichter aufleuchten
und dann ausgehen. Die Rennen dauern normalerweise 50
Minuten. In der Mitte des Rennens müssen die Fahrer ihre
Autos wechseln.
Der Grund für das Wechseln der Autos: mit den modernen
Akkus können Autos bei Renngeschwindigkeiten nur ca. 25
Minuten lang betrieben werden. Das Ziel der Formel E besteht
darin, zur Entwicklung besserer Akkutechnologien beizutragen,
so dass dieses System in der fünften Saison nicht mehr
verwendet werden muss.
Während des „Boxenstopps“ kommt der Fahrer in die Boxen,
bleibt in seiner Garage stehen, schnallt sich los und verlässt das
Auto. Dann rennt er durch die Box und steigt ins zweite Auto.
Nachdem er sicher angeschnallt wurde, darf er losfahren. Die
Mindestzeit in der Box wird bei jedem Rennen vorgegeben, um
sicherzustellen, dass die Teams genügend Zeit haben, ihren
Fahrer ordnungsgemäß und sicher anzuschnallen.
Media Delegate: Luca Colajanni
Medical Delegate: Bruno Franceschini
eSafety Delegate: Karl Heinz Stegner
Safety Car driver: Bruno Correia
18 | ABOUT FORMULA E
SUSTAINABILITY
The concept of sustainability for
Formula E is to reduce our footprint
as much as possible and have a
positive impact on both people and
the planet. Formula E is not just a
race! It is a highly advanced platform
for technological and sustainable
innovations between Formula E and our
Partners to accelerate developments in
the automotive industry.
through environmental improvements
and creating social awareness.
Through the championship, our
Legacy Programmes and the research,
development and promotion of
sustainable mobility, we address
important environmental messages,
offering solutions to air quality issues in
city centres through the promotion of
electric vehicles and clean energy to a
global audience.
Alongside our Foundation partners,
Formula E has organised Gala Dinners on
race weekends during which auctions are
held to raise funds for each official charity.
Last year, $1million was raised through
these Gala Dinners which benefited a joint
sustainable project in Guatemala, ensuring
sustainable living conditions and safe
water access to over 35,000 people, thus
accelerating the economic development
and the quality of life of entire communities.
We aim to challenge conventional
thinking, create awareness, accelerate
innovation in electric vehicle
technology, stimulate governments to
develop infrastructure and showcase
how electric vehicles will revolutionise
everyday transportation.
THE LEGACY PROGRAMME
The Legacy Programme is Formula E and
our Partners commitment to leave behind
a long lasting sustainable heritage
In order to help us address two of the
most pressing contemporary global
issues, air quality and access to safe
water, we have selected Official
International Foundation Partners and
experts in their field: One Drop and the
Prince Albert II of Monaco Foundation.
This year we will host four Gala Dinners:
Mexico City and Long beach will benefit
One Drop, Paris will benefit the Prince
Albert II of Monaco Foundation, and the
London Gala Dinner will benefit both.
2016 FIA Formula E BMW i Berlin ePrix | 19
Das Konzept für Nachhaltigkeit bei
der Formel E ist es, unsere CO2-Bilanz
so weit wie möglich zu reduzieren
und einen positiven Einfluss auf
Menschen und Umwelt zu nehmen.
Formel E ist nicht nur ein Rennen! Es
ist eine hochentwickelte Plattform
für technologische und nachhaltige
Innovationen, zwischen Formel E und
unseren Partnern, um Entwicklungen in
der Autoindustrie zu beschleunigen.
Durch das Championship, unsere
Legacy Programme, sowie Forschung,
Entwicklung und Förderung
nachhaltiger Mobilität, sprechen wir
wichtige Umweltbotschaften an, bieten
Lösungen zur Luftverschmutzung in den
Innenstädten, z.B. durch die Förderung
von Elektroautos und sauberer Energie,
vor einem globalen Publikum.
Es ist unser Ziel konventionelles
Denken infrage zu stellen, ein neues
Bewusstsein zu bilden, Innovationen
in der Elektrofahrzeuge-Industrie zu
beschleunigen, Regierungen anzuregen
Infrastrukturen zu entwickeln, und zu
präsentieren wie Elektrofahrzeuge
unsere tägliche Transportbedürfnisse
revolutionieren.
DAS LEGACY PROGRAMM
Das Legacy Programm ist die
Verpflichtung von Formel E und
seinen Partnern, ein auf lange Sicht
ausgerichtetes und nachhaltiges
Erbe durch Verbesserungen der
Umwelt und durch die Schaffung eines
gesellschaftlichen Bewusstseins
zu hinterlassen.
Um mitzuhelfen die heute drängendsten
globalen Probleme, wie Luftqualität
und Zugang zu sicherem Trinkwasser,
anzusprechen, haben wir offizielle Partner
von internationalen Stiftungen und
Experten in ihrem Bereich ausgewählt:
One Drop und die Prinz Alber II von
Monaco Stiftung.
Zusammen mit unseren StiftungsPartnern, organisiert Formel E Galadiners
an Rennwochenenden, bei denen
Auktionen abgehalten werden, um
Geld für jede der offiziellen Stiftungen
einzubringen. Im vergangenen Jahr
wurden 1 Millionen Dollar wurden durch
diese Abende zusammen gebracht,
welche einem gemeinschaftlichen
Nachhaltigkeitsproject in Guatemala
zugute kam, um nachhaltige
Lebensbedingungen und einen
Zugang zu sicherem Wasser für über
35.000 Menschen zu schaffen, womit
auch die dortige Wirtschaftsentwicklung
beschleunigt und die Lebensqualität
für die gesamte Gemeinschaft
verbessert wird.
In diesem Jahr werden wir vier
Galaabende veranstalten: Mexico City und
Long Beach kommen One Drop zugute,
Paris kommt der Prinz Albert II von Monaco
Stiftung zugute, und der Galaabend in
London kommt beiden zugute.
38 | THE BEST PICS FROM ROUND 7
PARIS IN
PICTURES
DIE BESTEN FOTOS
VON RUNDE 7
Above – The look of concentration as the drivers battle in the eRace
2016 FIA Formula E BMW i Berlin ePrix | 39
Left – The key move of the race
as di Grassi outbrakes Bird
Right – It wouldn’t be Paris
without a cancan on the grid!
Below – Formula E marked
Earth Day with a unique
‘iceberg’ livery
2016 FIA Formula E Berlin ePrix | 41
Above – An amazing crowd joined the drivers for the podium celebration
Top left – BMX skills on display in the eVillage
Left – Heidfeld, Abt, Senna and Turvey backstage at the Moulin Rouge
Below – Vergne’s car had a special Tricolor engine cover in Paris
42 | PARIS WINNER
DI GRASSI’S
FRENCH FANCY
There was a chill in the air as the teams and drivers
walked through the beautiful boulevards of Paris
and made their way to the temporary paddock in the
grounds of historic Les Invalides.
Earlier in the week the cool Parisian mornings had
transformed to beautiful spring days as the sun
cut through the clouds and smog. But as the fans
gathered to watch electric racing cars to battle, the
ultimate solar power fought a losing battle with the
other elements, and the inaugural Visa Paris ePrix was
to be a chilly one.
This would have a profound effect on the race. With
low ambient temperatures, the temporary track
surface struggled to warm up and as a result the
drivers struggled for grip and traction on the fast,
technical course.
Normally, when the chips are down, the Renault e.dams
package comes to the fore, but with no heat in their
tyres, Sebastien Buemi and Nico Prost were struggling.
And for once the additional weight of the twin motors
was paying off and the NEXTEV and DS Virgin Racing
cars in particular, were right at the sharp end.
From pole position Sam Bird made a slow start, which
allowed Lucas di Grassi to slot his Abt Schaeffler car
into the lead and also allowed the sister DS Virgin car
of Jean-Eric Vergne to force his way into second. This
2016 FIA Formula E BMW i Berlin ePrix | 43
set the tone for the race. Bird appeared faster than
Vergne, but couldn’t get quite close enough to make
the move stick, although he was close enough for a
couple of wheel-banging moments!
This allowed di Grassi to concentrate on building his
lead, which he did in style. From eighth on the grid
Buemi was the man on the move, finding overtaking
places the others couldn’t as his tyres warmed and
the performance of old returned.
He pressured Bird into a small mistake to take third
and was closing on Vergne when Team Aguri debutant
Ma Qing Hua smashed into the wall at the first corner.
With only five laps remaining the race unfortunately
finished behind the Qualcomm safety car, not that di
Grassi – who extended his championship lead to 11
points with victory – was complaining.
“It may well have looked easy from the outside, but
it certainly wasn’t from inside the cockpit: in the
low temperatures it was difficult to get the tyres
and brakes up to temperature – as we saw from the
large number of mistakes and slides throughout
the day. Now we come to the team’s home race in
Berlin as leaders.”
ADVERTISING FEATURE | 45
DHL AND FORMULA E
DELIVERING AN
ELECTRIC FUTURE
DHL is delighted to once again be managing
Formula E’s ‘race behind the race’ in
its second year, delivering the cars and
equipment more than 50,000 kilometres
across ten iconic cities.
To support Formula E’s vision of a sustainable future,
we are using the most efficient transportation options
available while ensuring the championship schedule
runs to plan and the teams can concentrate on their
racing. Together with Formula E and other partners, we
have also showcased the power of the championship to
inspire change off the track with the Formula E eStory
platform, a business program which highlights the
innovations generated and tested during the first season
and which will support further innovation in the future.
The first season of the FIA Formula E Championship
provided plenty of inspiration and the second season
has already brought more excitement. The race action
has captured the imagination of audiences around the
world and already showed the advances that can be
made in the performance of electric vehicles. We’re
delighted to be a part of this electric story again this
season, and we can’t wait to see the sparks fly once
again on the streets of Berlin!
DHL freut sich, auch in der zweiten Saison für
das „Rennen hinter den Kulissen“ der Formel
E verantwortlich zu sein und die Rennwagen
sowie das Veranstaltungsequiment über
50.000 Kilometer zu den zehn weltweiten
Austragungsorten zu befördern.
Die Formel E steht für die Vision einer nachhaltigen
Zukunft. Um diese zu verwirklichen, nutzen wir die
effizientesten Transportmöglichkeiten, die heute zur
Verfügung stehen, und gewährleisten gleichzeitig
eine pünktliche Lieferung, sodass die Teams sich auf
ihren Rennerfolg konzentrieren können. Zusammen mit
der Formel E und anderen Partnern haben wir zudem
gezeigt, mit welcher Kraft die Formel E auch abseits der
Rennstrecke Veränderungen anregt. Besonders deutlich
wird dies durch die „eStory“ Initiative. Dieses durch DHL
initiierte Programm hebt die Innovationen hervor, die in
der ersten Saison entwickelt und getestet wurden, und
fördert künftige zukunftsorientierte Entwicklungen.
Die erste Saison der FIA-Formel-E-Weltmeisterschaft hat
eine Fülle an Inspirationen generiert, während die zweite
Saison bereits heute für noch größere Begeisterung sorgt.
Das Renngeschehen zeigt Zuschauern auf der ganzen
Welt neue technische Möglichkeiten auf und macht schon
jetzt deutlich, welche Fortschritte in der Leistungsfähigkeit
von Elektrofahrzeugen erreicht werden können. Wir
freuen uns sehr, auch in dieser Saison ein Teil dieser
Erfolgsgeschichte zu sein und können es kaum abwarten,
die Straßen Berlins wieder elektrisiert zu sehen!
48 | TRACK GUIDE
TRACK GUIDE
Situated in the centre of Berlin, winding around Strausberger Platz and towards
Alexanderplatz, the location for the Berlin ePrix ticks all the boxes. Daniel Abt describes
the feeling of racing in front of his home fans and the potential for a wet race…
Straße
Karl-Liebknecht
TRACK LENGTH:
Berolinastraße
Otto-Braun Straße
PAST WINNER:
Jerome D’Ambrosio
(Dragon Racing)
2.030km
NUMBER
OF
TURNS:
11
Alexanderstra
Karl-Ma
E-VILLAGE
ße
PIT LANE
T1
EMOTION
Schillingstraße
ALEXANDERPLATZ
Ale
xan
der
str
aß
e
un S
-Bra
Otto
“Well, it can definitely rain in Germany.
We are known for having mixed weather
like in London, but I hope we don’t to
be honest for the fans. It’s better if it’s
ße
COME RAIN OR SHINE
tra
“Last year the track layout was really
nice from a driving point of view, but
actually it was not that easy to overtake
and I think this year with the track
we have it’s going to be really good
for racing. We have long straights,
ers
POINT AND SQUIRT
hard braking zones and that’s exactly
what you need if we’re going to have
close action on track, especially with
the energy saving that we do. I’m
pretty sure that it’s going to be really
exciting. We’ve seen that at a track like
Buenos Aires with a long straight and a
hairpin afterwards it creates a thrilling
spectacle, and I think what we have here
is very promising for that. I don’t know
how the streets will look but I’m pretty
sure it’s going to be very challenging for
the drivers and very good for the fans.
nd
“First of all, I think it’s really great news
that we have a race in Germany! It’s very
important for the series and of course
for us as a team, and for me as a driver.
Last year was already a great event
and I think Formula E managed to do
even better because we are right in the
centre, at Alexanderplatz. It’s a fantastic
venue as a lot of people know and it
looks really, really good.
xa
WILLKOMMEN
Ale
traß
e
BERLIN
FERNSEHTURM
(TV TOWER)
a nice, sunny day and I hope that the
German weather will help us a bit and
we receive sunshine and get to enjoy
the race. It’s definitely a challenge.
During pre-season testing at Donington
we had a few laps to get used to the
rain and we had run-off areas and all
that stuff. When you’re on a street circuit
and it’s getting slippery and raining, it’s
really a challenge because you still need
to find the limit somehow, but if you go
over the top you’re going to go into the
wall. I think for drivers if it’s raining on a
street circuit, especially as most of the
time there’s little grip, it can get very,
very tricky. We haven’t really had a lot of
wet running, we had a little bit in London
so we got a first taste but if it rains it’s
going to be tough.”
2016 FIA Formula E BMW i Berlin ePrix | 49
Sie liegt im Zentrum Berlins, windet sie sich um
den Strausberger Platz und führt in Richtung
Alexanderplatz, so erfüllt der Berlin ePrix alle
Erwartungen. Daniel Abt beschreibt das Gefühl
vor seinen Heimfans ein Rennen zu fahren und
die Möglichkeit eines nassen Rennens...
KNOW YOUR FLAGS
KENNEN SIE SCHON ALLE FLAGGEN
r Stra
Start of race / end of danger, drivers
now free to overtake
Start des Rennens / Gefahr ist vorbei,
Fahrer können jetzt überholen
ße
STRAUSBERGER
PLATZ
Fran
T 10
kfur
ter A
llee
Danger, overtaking prohibited
Gefahr, Überholen verboten
T9
T 11
Slippery surface
Rutschige Fläche
T8
START
arx-Allee
T2 T3
Slow-moving vehicle on track
Langsam fahrendes Fahrzeug
auf Rennstrecke
T7
T4
Lapped diver, faster
car approaching – give way
Überrundeter Fahrer, schnelleres
Auto nähert sich – bitte durchlassen
Sing
WILLKOMMEN
raße
T6
T5
Lichtenberger Straße
Singerstraße
erst
„Zu allererst denke ich, dass es richtig gropßartig ist, dass wir
in Deutschland ein Rennen haben! Es ist äußerst wichtig für
die Serie und natürlich auch für uns als Team, und mich als
Fahrer. Letztes Jahr war schon ein großes Ereignis, und ich
denke Formel E hat noch einen drauf gelegt, weil wir genau
im Zentrum, am Alexanderplatz sind. Es ist ein fantastischer
Ort, da viele Menschen ihn kennen und er total gut aussieht.“
Holzmarktstraße
ZIELEN UND SPRITZEN
„Letztes Jahr wahr die Rennstrecke wirklich gut, aus der
Perspektive der Fahrer, aber es war nicht so einfach zu
überholen, und so denke ich dass die Strecke, die wir in diesem
Jahr haben, wirklich gut zum Rennfahren ist. Wir haben lange
Geraden, harte Bremsbereiche, und das ist genau das, was
man braucht wenn man packende Aktionen auf der Strecke
haben will, besonders mit all dem Energiesparen, an das wir
auch denken müssen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sehr
aufregend wird. Ich habe das bei einer Strecke wie Buenos Aires
gesehen, mit einer langen Geraden und einer anschließenden
Haarnadelkurve, das bringt ein aufregendes Schauspiel, und
so ist was wir hier haben dafür sehr vielversprechend. Ich weiß
nicht wie die Straßen aussehen werden, aber ich bin mir ziemlich
sicher, dass es für die Fahrer eine große Herausforderung sein
wird, und spannend für die Fans.“
KOMMT REGEN ODER SONNENSCHEIN
„Also, es ist durchaus möglich, dass es in Deutschland
regnet. Wir sind dafür bekannt wechselhaftes Wetter wie in
London zu haben, aber ich hoffe ganz ehrlich für die Fans,
Session stopped
Sitzung abgebrochen
Disqualification
Disqualifizierung
Mechanical problem
Mechanisches Problem
Unsportsmanlike behaviour
Unsportliches Verhalten
Session finished
Sitzung beendet
dass es nicht so sein wird. Es ist besser wenn es ein schöner,
sonniger Tag wird, und ich hoffe, dass das deutsche Wetter
uns ein bisschen hilft damit wir Sonnenschein bekommen
und das Rennen genießen können.“ Es ist in jedem Fall eine
Herausforderung. „Während der Vorsaisontests in Donington
konnten wir ein paar Runden drehen, um uns an den Regen
zu gewöhnen, und wir hatten Ausrollbereiche und all den
Kram. Wenn man in einem Stadtkurs ist und es schlüpfrig und
regnerisch ist, ist das eine wirkliche Herausforderung, weil du
ja doch irgendwie deine Grenzen finden musst; aber wenn du
die überschreitest fährst du in die Wand. Ich glaube, dass es
für Fahrer bei einem verregneten Stadtkurs, da man meistens
keine gute Haftung hat, sehr, sehr Schwierig werden kann. Wir
haben eigentlich nicht viele nasse Rennen gehabt. Wir hatten
ein wenig Regen in London, das gab uns eine Kostprobe, aber
wenn es wirklich regnet, wird es taff.“
The ultimate way to experience Formula E
For more information
fiaformulae.com/en/emotion
[email protected]
54 | Berlin ePrix
The pits will be located on Karl-Marx-Allee
A NEW HOME FOR
THE BERLIN EPRIX
On Saturday, Berlin will become the first
city in the world to host an ePrix on two
different circuits. With the Tempelhof
airport track used in season one
unavailable, a new venue in the German
capital plays host to the world’s only allelectric single-seater series.
Running between the Berlin
Freidrichshain and Mitte districts, the
new layout takes in some of the most
important historical and political areas
of the city. Chief among these is KarlMarx-Allee, which is where the pits and
paddock are located.
Named after the philosopher, economist
and revolutionary socialist, KarlMarx-Allee was built by the German
Democratic Republic (the old East
Germany communist state) between
1952 and 1960, although it was known
as Stalinallee in the pre-unification era.
a million people a year, making it one
of the city’s biggest tourist attractions.
Two lifts take visitors up in around 40
seconds. For those feeling energetic
there is also a 968-step staircase!
Alexanderplatz – or Alex to the locals
– was originally a cattle market. In
the 1920s it was the most fashionable
night spot in the city, which made it
the subject of numerous films and the
pioneering Berlin Alexanderplatz novel.
These days the world clock, which tells
the time in all the world’s time zones,
is its principal attraction, although
the whole area of the Berlin ePrix is
renowned for cafes and restaurants.
Home to the splendid International
Cinema, the boulevard was the scene
of a worker uprising in 1953 that cost
the lives of at least 125 protesters as the
government sent in tanks and troops to
quell the dissent.
The size and scale of the buildings make
it a stunning and imposing site. This is
epitomised by the Frankfurter Tor – a pair
of towers in a square where Karl-MarxAllee intersects with Frankfurter Allee.
Another former GDR construction
dominates the skyline in the opposite
direction. This is the Fernsehturm, a
368-metre TV tower that was completed
in 1969 and is situated next to
Alexanderplatz.
It has a controversial history as its
construction came at the expense of
many medieval buildings. Despite this,
the viewing platform and Telecafe
rotating restaurant are visited by over
Last year’s Berlin ePRIX was staged at the historic Tempelhof
2016 FIA Formula E BMW i Berlin ePrix | 55
Am Samstag wird Berlin zur ersten
Stadt werden, die den ePrix auf zwei
verschiedenen Kursen gehalten hat. Da
der in Saison eins genutzte Flughafen
Tempelhof nicht verfügbar ist, wurde
ein neuer Standort in der deutschen
Hauptstadt zum Austragungsort der
einzigen vollelektrischen Einsitzer
Serie der Welt.
Zwischen Berlin Friedrichshain und den
mittleren Stadtteilen verlaufend, führt
die Strecke an einigen der wichtigsten
historischen und politischen Gebiete
der Stadt vorbei. Wichtigster unter ihnen
ist die Karl-Marx-Allee, wo Boxen und
Fahrerlager angesiedelt sind.
Nach dem Philosophen, Ökonomen und
revolutionären Sozialisten benannt, wurde
die Karl-Marx-Allee von der Deutschen
Demokratischen Republik zwischen 1952
und 1960 angelegt, obschon sie in der
Zeit vor der Wiedervereinigung Stalinallee
genannt wurde.
Heimat des eleganten Kinos
International, war diese Prachtstraße
Ort des Arbeiteraufstandes von 1953,
der mindestens 125 Protestierenden
das Leben kostete, als die Regierung
Panzer und Truppen schickten, um den
Wiederstand zu brechen.
Die Größe der Gebäude machen sie zu
einer beeindruckenden und zugleich
überwältigenden Kulisse. Dies wird noch
durch das Frankfurter Tor bestärkt markiert durch zwei Türme wo sich KarlMarx-Allee und Frankfurter Alle treffen.
Ein anderes DDR Gebäude dominiert
die Silhouette Berlins in der anderen
Richtung. Der Fernsehturm, ein
368 Meter hoher Turm der 1969
fertiggestellt wurde, und am
Alexanderplatz steht.
Er hat eine umstrittene
Vergangenheit, da er auf Kosten
vieler mittelalterlicher Gebäude
errichtet wurde. Nichtsdestotrotz
wird die Aussichtsplattform und das
rotierende Sphere Restaurant jährlich
von über einer Millionen Menschen
besucht, was es zu einer der größten
Touristenattraktionen der Stadt macht.
Zwei Aufzüge bringen die Besucher in
40 Sekunden nach oben. Für die, die
sich besonders fit fühlen, gibt es auch
eine Treppe mit 968 Stufen!
Alexanderplatz - auch kurz Alex von
den Ortsansässigen genannt - war
ursprünglich ein Viehmarkt. 1920 war
er der modischste Ort in der Stadt,
welches ihn zum Thema vieler Filme
und dem bahnbrechenden Roman
Berlin Alexanderplatz machte.
Heutzutage sind seine Hauptattraktion
die Welt-Uhr, welche die Zeiten aller
Zeitzonen der Welt anzeigt, und seine
Cafés. Es gibt aber auch entlang
der gesamten Berlin ePrix Strecke
bekannte Cafés und Restaurant.
56 | FAN SITE DIARY: FRANCE
FAN SITE DIARY:
FRANCE
We are Victor and
Maxime, and we’re
part of the team that
runs the Formula E
France Fan Site.
We are both big fans
of motorsport and
like many motorsport
enthusiasts in
France, we were very excited to go
to the first Visa Paris ePrix because
it was the first ever motor race in Les
Invalides and the first major race in
France for many years.
Formula E were kind enough to give
us a media pass, so on Friday morning
we spent time on the track and in the
paddock. It was great to see many
locals stopping in their cars to take
pictures of the Formula E cars that were
on display!
Later we attended the pre-race press
conference featuring Alejandro Agag
and Jean Todt. This was very inspiring
as they spoke about the future of
Formula E and where the series would
go in the future. I hope that the race in
Paris continues to be part of this.
After the driver press conference, we
had the opportunity to interview JeanEric Vergne for our Fan Site, which
was a great experience. He was very
relaxed ahead of his home race and he
was clearly excited to race in front of
his home fans.
Race day itself was very cold and not
ideal weather for April. For FP1, we walked
around the track to see what the views
were like at different parts of the circuit. It
was our first opportunity to see Formula
E cars on track and we were both very
impressed to see how quick they were! It
was thrilling to see how close the drivers
were getting to the walls.
For qualifying, Maxime went to the
media centre whereas I stayed at the
final turn, which was a fast right hander.
The view from here was spectacular and
the fans could see the cars get right up
close to the wall.
When we realised that the race was going
to finish under the safety car, we made our
way to the podium. The podium ceremony
was just fantastic and it was great to see
such a loud response from the crowd
when the drivers turned up!
It was an incredible weekend for us in
the beautiful city of Paris and we both
hope that Formula E will come back to
Paris for many years. We are now more
motivated than ever to create a strong
following of French Formula E fans.
From attending the press
conference to interviewing
Jean-Eric Vergne, Victor and
Maxime had an amazing time
2016 FIA Formula E BMW i Berlin ePrix | 57
Wir sind beide große Motorsportfans
und, wie viele Motorsportenthusiasten
in Frankreich, waren wir so richtig
begeistert auf den ersten Visa Paris
ePrix zu gehen, weil es das überhaupt
erste Motorrennen in Les Invalides und
das erst große Rennen in Frankreich seit
Jahren war.
Das Rennwetter als solches war sehr
kalt und nicht ideal für April. Für
FP1 wanderten wir die Rennstrecke
entlang, um zu sehen welche
Bilder sich an den verschiedenen
Teilestrecken boten. Es war unsere
erste Gelegenheit Formel E Wagen
auf der Strecke zu sehen und waren
beide sehr von ihrer Geschwindigkeit
beeindruckt. Es war spannend zu
sehen wie nahe die Fahrer an die
Mauern herankamen.
Formel E waren so freundlich uns einen
Medienpass zu geben, und so waren wir
am Freitag morgens auf der Rennstrecke
und im Fahrerlager. Es war großartig viele
Ortsansässige mit ihren Autos anhalten
zu sehen um Fotos von den ausgestellten
Formel E Wagen zumachen!
Zur Qualifikation ging Maxime ins
Medienzentrum, während ich an der
letzten Kurve blieb, die eine schnelle
Rechtskurve war. Die Sicht von hier
war spektakulär und die Fans konnten
die Wagen ganz nah an die Wände
heranfahren sehen.
Später nahmen wir an der
Pressekonferenz vor dem Rennen teil, an
der auch Alejandro Agag und Jean Todt
teilnahmen. Das war sehr inspirierend,
weil sie über die Zukunft von Formel E
sprachen, und wohin die Reise für die
Serie in der Zukunft ginge. Ich hoffe, dass
das Rennen in Paris auch weiterhin ein
Teil dieser Zukunft ist.
Als sich das Ende des Rennens mit
dem Nahen des Sicherheitswagens
ankündigte, machten wir uns zum
Podium auf. Die Podiumszeremonie
war einfach fantastisch und es war
großartig eine so geräuschvolle
Reaktion von der Menge zu sehen, als
die Fahrer auftauchten!
Wir sind Victor und Maxime, und sind
Teil des Teams, dass die französische
Fan Site betreibt.
Nach der Fahrer-Pressekonferenz hatten
wir die Gelegenheit Jean-Eric Vergne
für unsere Fan Site zu interviewen, was
eine großartige Erfahrung war. Er war vor
seinem Heimatrennen sehr entspannt
und offensichtlich begeistert vor seinen
Fans zuhause rennfahren zu können.
Es war ein unglaubliches
Wochenende für uns in der
wunderschönen Stadt Paris und wir
hoffen beide, dass Formel E noch
für viele Jahre zurück nach Paris
kommen wird. Wir sind motivierter als
je zuvor, eine starke Anhängerschaft
für Formel E Fans zu schaffen.
58 | OUR PARTNERS
The FIA Formula E Championship is delighted to have been able to join forces with some world-leading companies
in their field. Their input has been vital in the establishment and continued development of the championship.
Event Title Sponsor & Vehicle Partner
German premium car manufacturer BMW
supplies the all-electric i3, the hybrid i8
and the X5 eDrive as the official course
cars at every Formula E event.
Event Titelsponsor & Fahrzeuge-Partner
Deutschlands Premium Automobilhersteller,
BMW stellt die offizielle VersorgungsfahrzeugFlotte zu allen Formel E Veranstaltungen,
darunter den vollelektrischen BMW i3 sowie
die hybriden BMW i8 und BMW X5 eDrive.
Global Partner
Julius Baer is the leading Swiss private
banking group with origins dating back to
1890, focusing on the demands of private
clients, family offices and external asset
managers around the world.
Der globale Partner
Julius Bär ist die führende Private-BankingGruppe der Schweiz, deren Ursprünge bis
ins Jahr 1890 zurückreichen. Sie betreut
und berät anspruchsvolle Privatkunden,
Family Offices sowie unabhängige
ögensverwalter rund um die Welt.
Official Timekeeping Partner
The Swiss Avant-Garde watchmaker
since 1860; Official timekeeper of the
FIA Formula E Championship since the
origins. #DontCrackUnderPressure.
Official Founding & Technology Partner
The world leader in 3G, 4G and nextgeneration wireless technologies,
Qualcomm provides the wireless charging
technology featured in the official course
cars for the FIA Formula E Championship.
Offizieller Zeitnehmer-Partner
Der Uhren Hersteller Swiss Avant-Garde,
seit 1860; Offizieller Zeitnehmer der
FIA Formal E Meisterschaft seit ihren
Anfängen. #DontCrackUnderPressure.
Offizieller Gründungs- & Technologie-Partner
Der Weltführer in 3G, 4G und der
nächsten Generation kabelloser
Kommunikation, Qualcomm stellt die
kabellose Ladetechnologie, die man
bei den offiziellen Kurswagen der FIA
Formel E Championships sehen kann.
Official Founding & Logistics Partner
The world’s leading logistics company
boasts solid green credentials and has
over 30 years’ experience in international
motorsports logistics.
Official Champagne Partner
Mumm is part of Martell Mumm PerrierJouët, the prestigious cognac and
champagne business of Pernod Ricard,
world’s co-leader in Spirits & Wines.
Offizieller Gründungs- & Logistik-Partner
Das weltweit führende Logistikunternehmen ist Vorreiter in den Bereichen
Nachhaltigkeit und Elektromobilität und hat
über 30 Jahre Erfahrung in internationaler
Motorsportlogistik.
Der offizielle Champagner Partner
Mumm ist Teil der Martell Mumm PerrierJouët, der renommierte Cognac und
Champagner Händler von Pernod Ricard, mit
einer der Welt-Marktführer für Spirituosen
und Weine.post re pro enderunt.
Official Electric Truck partner
Charge is re-defining the way trucks should be
made with a fully integrated software solution
that enables the hardware to be instantly
upgraded with every aspect of the vehicle
connected. Charge is based in Oxfordshire
and aims to create hundreds of jobs in the UK.
Official Partner & Tyre Supplier
Michelin, the leading tyre company, is
dedicated to sustainably improving the mobility
of goods and people by manufacturing tyres
for every type of vehicle. With a long and
impressive motorsport pedigree, Michelin is
proud to be Formula E’s Tyre Supplier.
Offizieller Partner & Reifenlieferant
Michelin, der führende Reifenhersteller, hat sich
dazu verpflichtet nachhaltig die Mobilität von
Gütern und Menschen durch die Herstellung
von Reifen für alle Wagentypen zu verbessern.
Mit einem langen und beeindruckenden
Engagement im Motorsport, ist Michelin
stolz Zulieferer der Formel E zu sein.
Offizieller Strom-LKW Partner
Charge umdefiniert die Herstellung von LKWs
mit einer vollintegrierten Software Lösung
die es ermöglicht, mit allen Komponenten
verbunden, Fahrzeugteile unmittelbar
aufzurüsten. Ansässig in Oxfordshire, ist das
Ziel von Charge hunderte Arbeitsplätze in
Großbritannien zu schaffen.
THANK YOU
DANKE
ADAC Berlin-Brandenburg e. V.
Berlin Partner
Berliner Agentur für Elektromobilität eMO
Berliner Verkehrsbetriebe BVG
Deutscher Motor Sport Bund e. V.
Gil und Weingärtner GmbH
R + S Projekt
Senatsverwaltung für Inneres und Sport
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
visitBerlin

Documentos relacionados