vergangenen zwölf Monaten weltweit eröffnet wurden

Сomentários

Transcrição

vergangenen zwölf Monaten weltweit eröffnet wurden
title
circulation
issue
page
Handelszeitung
05/03/2015
14-15
Die coolsten
Newcomer
Nobelherbergen Von den Hunderten Hotels, die in den
vergangenen zwölf Monaten weltweit eröffnet wurden,
sagt die "Handelszeitung", welches die 60 besten sind.
CLAUS SCHWEITZER
Kemp sagt: "Die Ankunft in einem
Hotel sollte sich anfühlen, als hebe
man auf einem fliegenden Teppich
ab." Und in den neun Häusern ihrer
Gruppe, denFirmdale Hotelsin London und New York, ist das der Fall.
Auch das Harn Yard Hotel, in einem
begrünten Hinterhofnahe Piccadilly
Circus versteckt, entführt in eine sinnenhafte Phantasiewelt, die wenig mit dem Standarddesign
globalisierter Nobelherbergen gemein hat. Der Mix aus erfrischend durchgedrehtem Brit-Chic, Avantgarde-Kunst und
verspielter Innenarchitektur in ungewöhnlichen Mustern
und Materialiengefällt ebenso wie die lebendige Atmosphäre in den weitläufigen öffentlichen Räumen, zu denen ein
Dachgarten, ein Theater und eine Bowlingbahn gehören.
Das "Harn Yard Hotel" reiht sich unter die 30 besten
urbanen Neueröffnungen weltweit. Bei der Auswahl dieser
Hotels geht es vor allem um das besondereEtwas.
Kit
Die 30 besten urbanen Neueröffnungen
Besonderheitengibt es in vier weiteren City-Neulingen
an der Themse. Im Mayfair-Quartier ist The Beaumont "the
new kid on the block". Es lässt hinter der weissen Art-decoFassade die goldenen 1920er-lahre aufleben. Wer die britische Hauptstadt lieber aus der Vogelperspektive erlebt, entschwebt ins Shangri-La Hotel at The Shard, das im 34. bis 52.
Stock von Renzo Pianos neuer Glaspyramide im Stadtteil
South Bank untergebracht ist. Im Infinity Pool kann man
sich schwindlig schwimmen, und in jedem der 202 Zimmer
liegt ein Fernglas bereit. FünfzehnGehminuten weiter westlich, bei der Täte Modernund direkt am Wasser, hat sich das
frühere Sea Containers House, das einst als eines von Englands hässlichsten Gebäuden nominiert war, zum coolen
Mondrian London mit nautischenGestaltungselementen gewandelt. Man fühlt sich wie auf einem Transatlantik-Liner
nur dass Design, Crew und Mitreisende viel hipper sind.
Eher auf Edel-Bohemianssetzt das Chiltern Firehouse im
angesagten Marylebone-Viertel. Was der amerikanischeHotelunternehmer Andre Balazs aus der viktorianisch-gotischen Feuerwehrstationgemacht hat, ist in seiner Art ebenso aufsehenerregend wie seine anderen Häuser "Chateau
Marmont" in Los Angeles und "The Mercer" in New York.
Auch in Paris schaffenes fünf Newcomerin die Shortlist.
Das Peninsula Paris ist die neue Glamour-Adresse für die
Haute Culture im 16. Arrondissement, mit asiatischen Akzenten, aussichtsreicher Rooftop-Bar-Terrasse und mehr
Hightech-Spielereien in den 200 Zimmern, als man für möglich hält. 580 Mitarbeiter geben sich alle Mühe, die mörderische Konkurrenz vor Ort mit einem Service der Luxus-absurd-Klasse zu überbieten. Wer sich einen Aufenthaltnicht
-
leistenkann oder will, wird auch als Restaurantgast im kantonesischenGourmetlokal LiLi wie der Kaiser von China bedient. Mehr wie ein Club als wie ein Hotel mutet die La Reserve Paris im Jardin des Champs-Elysees an. Bloss ein diskreter Schriftzug über dem Eingang des herrschaftlichen
Gebäudes weist auf die neusteHerausforderinunterden Pariser Nobelabsteigen hin keine Fahnen, kein Tamtam. Besitzer Michel Reybier hat wie schon in der " La Reserve Geneve" den Designer lacquesGarciaengagiert, diesmalmit dem
Auftrag, ein Gefühl elitärer Intimität entstehen zu lassen.
Hier gehen Leute hin, die nicht gesehen werden und ihre
Ruhe haben wollen und bei vierstelligen Zimmerpreisen
nicht mit der Wimper zucken.
Ein grosses Echo in der internationalen Presse fand die
Eröffnung des Molitor Paris. Das legendäre Art-deco-Freibad, das einst mit der Präsentation des ersten Bikinis Weltruhm erlangte, und das umschliessendeGebäude von 1929
wurden unter den strengen Augen der Denkmalschützer
beibehalten und renoviert. In den puristisch gestalteten
Zimmern fehlt es jedoch am warmen Finish. Innenarchitektonisch über jeden Zweifel erhaben ist das elegante Le Cinq
Codet. Auch das stilvoll verruchte Montmartre-Flairim Maison Souquet ist grossartig die Gäste kommen, weil sie das
ehemalige Bordell nichtlangweilt.
Fast alle Hotelkettenschicken neue Ableger rund um den
Globus ins Rennen: Herausragend sind das Park Hyatt New
York, das Aman Tokyo,das Andaz Tokyo,das RosewoodBeijing, das Four Seasons Resort Dubai at Jumeirah Beach und
das Ritz-Carlton Kyoto. Und WaldorfAstoria, die Edelmarke
von Hilton, hat mit dem Waldorf Astoria Amsterdameinen
Volltreffer gelandet: In den sechs stilsicher umfunktionierten Patrizierhäusern an der Herengracht werden selbst
nimmermüde Kritikerauf TripAdvisor sprachlos.
Mitten ins Herz junger Weltenbummlertreffen das Praktik Bakery in Barcelona, das Vault Karaköy in Istanbul und
das 25hours Hotel Bikini in Berlin. Letzteres ist zugleich ein
Beobachtungsposten für Tiere: Der Zoo liegt gleich vor dem
Haus. Von der Dachterrasseblickt man über ganz Berlin.
In Stockholm mischt die Nobis-Gruppe alle paar lahre
die Szene auf jüngst mit der Eröffnung des Miss Clara in
einer ehemaligen Mädchenschuleim Startup-Quartier zwischen Norrmalm und Östermalm. Im lugendstilbau von
1910 harmonieren originale Art-Nouveau-Elemente mit
modernem skandinavischemDesign.
In Strassburg fand ein staatliches Pferdegestüt eine neue
Bestimmung: Vieles im Les Haras erinnert an diese Erbanlagen, ohne den Genius Loci zu übertreiben.Die Brasserie ist
eines der spektakulärsten neuen Restaurants überhaupt
die beiden Stockwerke wurden mit einer geschwungenen
Treppe verbunden, einer Art hölzernerWirbel, in dem massive Bretterleicht wie fliegende Späne erscheinen.
Checkt man im Portrait Firenze ein, erhält man Zugang
zum Besten, was Florenz zu bieten hat. Das gut vernetzte
-
-
-
-
-
1/2
Lifestyle-Team öffnet die Türen der Uffizien ausserhalb der
regulären Öffnungszeiten und vermittelt jedem Gast die
passenden lokalen Insider, egal ob es um Antiquitäten,
Mode oder um eine Kellertour zu toskanischen Winzern
geht. Selbst nach Barcelona und New York fährt niemand,
um im Zimmer zu verweilen, weshalb die kultur- und designaffinen Senkrechtstarter The Serras beim Barri Götic
oder The William beim Times Square ihren Gästen einzigartige Erfahrungen auch ausserhalbvermitteln.
Einen Schritt weiter gehen die sogenannten Neighborhood Hotels: Diese dienen urbanenGästen nicht nur als Basislager und Sprungbrett für authentische Stadterleb nisse,
sondern prägen die Entwicklung ihres jeweiligen Viertels
massgeblich mit. Einen guten Riecher für aufstrebende
Quartiere haben die Ace Hotels, zuletzt mit dem Ace Downtown Los Angeles im legendären United-Artists-Gebäude.
Das opulente "Theatre" aus den 1920er-lahren mit 1600 Sitzplätzen betreibt das Hotel nun als Eventlocation.
Als gestalterisches Konzept bleibt Vintage-Design im
Trend diesjedoch subtilerals früher und im Idealfall so gelungen wie im The Norman in Tel Aviv, im G-Rough in Rom,
im The Principalin Madrid oder im Hotel G in San Francisco.
-
Die neuen Sterne am Ferienhotelhimmel
Das "Schloss Elmau", seit seiner Totalsanierung eines der
besten Ferienhotelsder Welt, setzte Deutschland nachhaltig
auf die Stil-Landkarte. Nun sorgt Besitzer Dietmar MüllerElmau für einen weiteren Paukenschlag: Am 21. März 2015
wird er in Sichtweite das Schloss Elmau Retreat eröffnen,
das für all diejenigen die bessereAlternativezum Haupthaus
ist, die innerhalb der weitläufigen Ländereien eine noch
grosszügigere Rückzugsmöglichkeit mit zeitgemäss klösterlicher Anmutung suchen. Die 47 Suiten sind herrlich unspektakulär und harmonisch.Materialund Farbenscheinen
Stress geradezu zu absorbieren.Das"Schloss ElmauRetreat"
macht einen entscheidendenMakel vieler anderer Ferienresorts an exotischerenDestinationen ersichtlich:Die "splendid isolation" exklusiver Hideaways kann rasch langweilig
und zum goldenen Käfig werden. "In den Ferien suche ich
Ruhe und Inspiration", sagt Dietmar Müller-Elmau.
Abgeschirmte, leblose Hotelweltensind auch lan Henric
Buettner suspekt. Der Ex-Internetpionierhat an der Ostsee
nahe Hamburg ein nahezu leer stehendesDorfsamt Schloss
in das WeissenhausGrand Village verwandelt und dabei auf
die Zugänglichkeit der Anlage für jedermann geachtet. Ein
Gesamtkunstwerk der Gastlichkeit ist es zwar noch nicht,
doch ein aussergewöhnliches Resort mit Potenzial. Und
Deutschland schliesst mit weiteren interessanten Häusern
im Hotelwettbewerbauf. Für Erholungssuchende mit kleinem Budget empfiehlt sich die Zweite Heimat an der Nordsee das neue Hotel flirtet mit der sandigen Weite vor der
Tür und gefällt mit heiterem Ambiente im Hamptons-Stil.
Oder südlich von München liegt der Lanserhof Tegernsee,
der in diesem Zuschnitt in Europa trotz dem Gesundheitshotel-Boom kaumKonkurrenzhat. Geboten wirdAskese auf
höchstem Niveau, basierend auf einem ausgetüftelten Mix
aus Naturheilverfahrenund Spitzenmedizin. Die puristische
Architektur feiert den Raum, die Weite und von den riesigen Zimmern überblickt man die Hügellandschaft.
Ein noch schöneres Panorama bietet die Adler Mountain
Lodge. Wie schon im Schwesterhaus "Adler Thermae" in
der Toskana konnte sich die HotelierfamilieSanoner erneut
einen Logenplatz inmitten einer Unesco-Welterbe-Region
sichern, diesmal auf der Seiser Alm in den Dolomiten. Das
Haus setzt auf eine moderne Interpretation traditioneller
Alpenarchitektur, mit heimischen Hölzern und unbehandelten Naturmaterialienin den 18 Suiten und 12 Chalets.
In der Schweizer Hotelszene hat sich in den vergangenen
Monaten nach einigen starken lahren wenig bewegt. Die
einzigen heimischen Neuankömmlinge mit besonderem
Flair sind etwa das Chetzeron in Crans-Montana und das
Hotel de Rougemont im Saanenland.
-
"Everything is going to be alright", prangt als Leuchtschrift über der Fassade des Durslade Farmhouse im
südenglischen Somerset. Das exzentrische Gästehaus der
neuen Kunstfiliale von Hauser & Wirth beeinhaltetunter
anderem eine faszinierende, auf die Region fokussierte Videoinstallationvon Pipilotti Rist. KonventionelleresCountry-Flair findet sich in der schottischen Nobelherberge
Cromlix des Tennisstars Andy Murray.
In Südeuropa begeistern neu das Praia Verde an der Algarve, das Sublime Comporta eine Autostundesüdlich von
Lissabon und die Domaine de Manville zu Füssen von Les
Baux-de-Provence.Letztere bringt Landsitzromantik, PeterMayle-Kulisse und lässige Moderne unter ein Dach. Auch
der hauseigene Golfplatz und das Spa sind gute Argumente
für einen Besuch. Wer noch nicht überzeugt ist: In der ganzen Anlage hört man Tag und Nacht nichts anderes als den
Wind in den Bäumen die nahenTouristenzentren im Land
des Lavendelsscheinen weit weg.
Mit mehr Bling-Bling ist im Mandarin Oriental Bodrum
zu rechnen. Bereits im ersten Sommer ankerten in der
Bucht die Megayachten des globalen Geldadels. Wer keine
der 214 Privatresidenzenerworbenhat, bucht eines der 109
Zimmer, sonnt sich an einem der beiden Sandstrände und
wählt abends aus zehn Restaurantsund Bars.
In tropischen Gefilden fallendas erneuerteNihiwatu auf
der indonesischen Insel Sumbia und das Point Yamu by
Como in Phuket aus dem Rahmen, ebenso das Edelgästehaus Belle Mont Farm St. Kitts auf den KleinenAntillenund
das Cape Weligama an der Südspitze von Sri Lanka. Auf der
indonesischen Insel Bintan wird nur alle zehn lahre ein
Hotel eröffnet, entsprechend entspannt ist es in den 21
kolonial gestalteten Gästevillen des neuenThe Sanchaya.In
Französisch-Polynesien kaschiert The Brando (vormals die
Privatinsel von Marlon Brando) seinen diskreten Glamour
mit tropischer Schlichtheit. Die Maledivenmachen weiterhin mit neuen Hotelinseln von sich reden, etwa mit dem
ultramodernenAmiila Fushi im Baa Atoll oder dem familienfreundlichenMaalifushiby Como im Thaa Atoll.
An den entlegensten Plätzen florieren luxuriöse Zufluchten für zahlungskräftige Freizeitabenteurer, die Lust
auf aussergewöhnliche Erfahrungen in spektakulärer Natur
haben, dabei aber nicht auf Stil und Komfort verzichten
wollen, wie die Pikaia Lodge auf den Galäpagos-Inseln.
Höchste Werte auf der Fernwehskalabieten auch das Vira
Vira Hacienda Hotel im südchilenischenLake District, das
Alila Jabal Akhdar in den Bergen von Oman unddas Hoanib
Skeleton Coast Camp nahe der namibischen Westküste.
Wer eher auf Entdeckungsreise zu sich selbst gehen möchte,
kann sein Leben im Vana Malsi Estate zu Füssen des Himalaja in gesündere Bahnen lenken.
Stark im Aufwindist Florida, das mit vier Neulingen auffällt, die mit innovativen Ideen und Details ihre Gäste überraschen, dabei aber zeitgemässes Wohlgefühl vermitteln:
The Marker Waterfront in Key West sowie die drei nahe beieinanderliegenden Lifestyle-Hotels The Miami Beach Edition, Metropolitan by Como und Thompson Miami Beach.
-
-
-
-
2/2

Documentos relacionados