Braille Sense U2 QWERTZ Bedienungsanleitung

Сomentários

Transcrição

Braille Sense U2 QWERTZ Bedienungsanleitung
Braille Sense U2 QWERTZ
Bedienungsanleitung
Deutsch
für Software Version 8.0
(November 2013)
HIMS International Corporation, Korea
Email: [email protected]
Website: www.himsintl.com
Deutsche Distribution und Lokalisierung:
Handy Tech Elektronik GmbH
Brunnenstraße 10; 72160 Horb am Neckar
Telefon: 07451 55 46 0; Fax: 07451 55 46 67
E-Mail: [email protected] - Internet: www.handytech.de
Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb Ihres Braille Sense U2 QWERTZ! Das Braille Sense
U2 QWERTZ erfüllt alle Funktionen eines normalen PDA’s – und noch mehr. Ein Display
ist hierfür nicht notwendig.
I. Im Lieferumfang des Braille Sense U2 QWERTZ ist enthalten:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
Braille Sense U2 QWERTZ
Akku
Tragetasche
Ladekabel
USB Kabel
Kopfhörer
Bedienungsanleitung (CD)
Liste der Schnelltasten für Braille Nutzer
In dieser Bedienungsanleitung werden wir das Braille Sense U2 QWERTZ der Einfachheit
halber nur Braille Sense nennen. Es ist mit einer alphanumerischen Tastatur ausgestattet,
deren Buchstabenreihenfolge oben links mit qwertz beginnt – daher der Name QWERTZ.
1. Die Eingangsspannung des Adapters für das Ladekabel beträgt 100V - 240V AC, die
Ausgangsspannung beträgt 5V / 2A DC.
2. Bei Auslieferung ist der Akku getrennt vom Gerät verpackt, um Transportschäden zu
verhindern. Es ist möglich, dass der Akku nicht vollständig geladen ist. Bevor Sie das
Braille Sense in Betrieb nehmen, sollten Sie sicher stellen, dass der Akku vollständig
aufgeladen ist. Wenn Sie das Braille Sense zum ersten Mal in Betrieb nehmen, legen
Sie den Akku in das Akkufach auf der Unterseite des Gerätes ein. Es ist allerdings
möglich, dass Ihr Händler dies bereits für Sie getan hat.
3. Wenn Sie das Braille Sense zum ersten Mal mit dem Akku in Betrieb nehmen ist es
möglich, dass der Energiestatus nicht korrekt angezeigt wird. Um dies zu umgehen,
schließen Sie das Braille Sense für ungefähr vier Stunden an das Ladekabel an. Wenn
Sie das Braille Sense sofort nach dem Auspacken benutzen möchten, müssen Sie das
Gerät länger als vier Stunden angeschlossen lassen, um den Akku vollständig zu
laden.
4. Bitte stellen Sie sicher, dass das Braille Sense bei Entnahme und Einsetzen des Akkus
ausgeschaltet ist.
5. Bitte laden Sie den Akku gleich wieder auf, wenn er entladen wurde, da der Betrieb mit
entleertem Akku die Lebenszeit des Akkus verkürzt.
6. Wenn Sie das Braille Sense im Akkubetrieb betreiben (ohne angeschlossenes
Ladekabel), wird der Status der verbliebenen Ladekapazität angesagt, wenn er zu
niedrig wird. Wenn die Ladekapazität unter 15% fällt, schließen Sie bitte das Ladekabel
an, um den Akku aufzuladen. Wenn die Ladekapazität unter 5% fällt und das Braille
Sense nicht an das Ladekabel angeschlossen wird, schaltet es sich eine Minute nach
der Ansage des Energiestatus automatisch aus. Die Zeitspanne, die Sie das Gerät mit
voll geladenem Akku betreiben können, hängt sehr von den von Ihnen eingestellten
Optionen ab.
Seite 1
7. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Braille Sense immer pfleglich behandeln. Das
Braille Sense ist sehr empfindlich gegen Staub. Bitte setzen Sie Ihr Braille Sense daher
nicht in besonders staubiger Umgebung ein.
8. Die Braillemodule sind sehr empfindliche Teile. Sollten einzelne Braillemodule nicht
mehr richtig arbeiten, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Händler bzw. Kundenberater, von
dem Sie das Gerät bezogen haben, in Verbindung.
9. Um weiteren Service, Wartung und Update-Informationen zu erhalten, müssen Sie Ihr
Braille Sense registrieren. Bitte besuchen Sie hierzu unsere Internetseite
www.himsintl.com. Wenn Sie Schwierigkeiten mit der Registrierung Ihrer Angaben
haben, bitten Sie Ihren Händler, von dem Sie Ihr Braille Sense bezogen haben, um
Hilfe.
10. Bitte lassen Sie das Braille Sense nur von durch Hims autorisierte Händler öffnen und
reparieren. Sonst verfällt die Garantie und Sie haben keinerlei Anspruch mehr auf eine
kostenfreie Wartung. Wenn das Braille Sense durch das Eindringen von Flüssigkeiten
oder durch äußere Gewalt beschädigt wurde, verfällt der Anspruch auf eine kostenfreie
Wartung ebenfalls – auch wenn dies innerhalb der Garantiezeit passiert.
11. Wenn Sie Ihr Braille Sense für längere Zeit einer hohen Temperatur aussetzen, wie
z.B. im Inneren eines Autos, kann der Akku Schaden nehmen oder sogar Feuer
fangen. Darum achten Sie bitte darauf, dass Sie Ihr Braille Sense nicht für längere Zeit
an solchen Orten liegen lassen.
12. Wenn Sie irgendwelche Beschwerden oder Anregungen zu Ihrem Braille Sense haben,
teilen Sie uns diese bitte über unsere Internetseite mit. Wir werden unser Produkt auf
Basis dieser Kommentare und Anregungen ständig weiter entwickeln. Wir danken
Ihnen für die Nutzung des Braille Sense und wir freuen uns über alle Anmerkungen
und Anregungen, die Sie über unser Produkt abgeben.
13. Dieses Gerät entspricht Teil 15 der FCC Regeln.
Dieses Gerät darf keine gefährlichen Strahlungen erzeugen und
Dieses Gerät muss Strahlungen stand halten, auch solchen Strahlungen, die evtl. ein
unerwünschtes Verhalten des Gerätes verursachen.
II. Wie Sie diese Bedienungsanleitung verwenden
Das Lesen der Bedienungsanleitung wird Ihnen helfen, das volle Potential des Braille
Sense auszuschöpfen. Viele der Braille Sense Anwendungen arbeiten nach dem gleichen
Muster, so dass es sehr wichtig ist, sich mit allen Funktionen vertraut zu machen.
Sie werden viele Verweise auf Schnelltasten und Kurztasten vorfinden. Diese Tasten
beziehen sich auf den schnellen Zugriff auf Menüs und Funktionen, indem Sie einfach eine
bestimmte Tastenkombination betätigen. Bitte beachten Sie, dass nicht immer alle
Schnell- und Kurztasten überall im Braille Sense funktionieren. Manche dieser Tasten
funktionieren nur, wenn Sie sich in einer bestimmten Anwendung befinden.
Diese Bedienungsanleitung verwendet eine spezielle Beschreibung, wie die Tasten
gedrückt werden sollen. Wenn Sie z.B. „Fn+b“ vorfinden heißt dies, dass Sie die
Funktionstaste „Fn“ und den Buchstaben „b“ gleichzeitig drücken müssen. Dies ist sehr
wichtig für das weitere Verständnis dieser Bedienungsanleitung.
Seite 2
Ausschlaggebend für die Bedienung des Braille Sense ist zu wissen, was ein Menü ist und
wie es funktioniert. Ebenfalls entscheidend zu wissen ist, was ein Textfeld ist und wie Sie
Informationen in dieses eingeben können. Sie sollten Kapitel „Das Menüsystem“ lesen, um
die Grundlagen über Menüsysteme zu verstehen. Um das volle Potential des Braille
Sense ausschöpfen zu können ist es sehr wichtig, dass Sie diese Grundlagen verstanden
haben.
Wenn Sie die Lösung für Ihr Problem in der Bedienungsanleitung nicht finden können oder
wenn Sie Unterstützung bei der Bedienung des Braille Sense benötigen, senden Sie uns
bitte eine E-Mail unter
[email protected] oder besuchen Sie uns im Internet unter www.handytech.de.
Seite 3
Inhaltsverzeichnis
1
DAS BRAILLE SENSE AUF EINEN BLICK
1.1
Was ist das Braille Sense U2 QWERTZ?
1.2
Hardware
1.2.1
Oberseite
1.2.2
Rechte Geräteseite
1.2.3
Linke Geräteseite
1.2.4
Geräterückseite
1.2.5
Gerätevorderseite
1.3
Technische Daten des Braille Sense U2 QWERTZ
1.4
Speicher des Braille Sense U2 QWERTZ
2 GRUNDFUNKTIONEN DES BRAILLE SENSE U2 QWERTZ
2.1
Wie Sie Befehle eingeben
2.1.1
Signaltöne und Meldungen
2.2
Das Menüsystem
2.2.1
Steuerelemente
2.3
Die Funktionstaste Fn
2.4
Akku laden und Ladestand überprüfen
2.4.1
CD-ROM und externe Festplatten
2.4.2
Akku über USB laden
2.4.3
Wenn der Akku völlig leer ist
2.5
Speicherplatz, Ordner und Dokumente
2.6
Sprachausgabe einstellen
2.7
Braillezeile und Sprachausgabe ein-/ausschalten
2.8
Texteingabe
2.9
Multi Tasking
2.10 Umschalten des Audio-Modus
2.11 Umschalten der Tastensperre
2.12 Druckerwarteschlange
2.13 Einhand Modus
2.14 Häufig verwendete Tasten Kombinationen
2.15 Schnelltasten für Programme
3 PERSÖNLICHE EINSTELLUNGEN IHRES NOTIZGERÄTES
3.1
Datum/Zeit einstellen
3.2
Internetkonfiguration
3.2.1
LAN
3.2.2
WLAN
3.2.3
Modem & Bluetooth DUN
3.2.4
ADSL
3.3
Bluetooth
3.3.1
Bluetooth Geräteliste
3.3.2
Bluetooth Dienste
3.3.3
Schnelltasten im Bluetooth Manager
3.4
Aussprachewörterbuch
3.5
Menü Manager
3.6
Sichern/Herstellen von Einstellungen
3.7
Gerätenamen ändern
3.8
Allgemeine Einstellungen
3.8.1
Überblick über die allgemeinen Einstellmöglichkeiten
3.8.2
Die allgemeinen Einstellmöglichkeiten im Detail
Seite 4
12
12
13
13
14
14
14
15
15
16
17
17
17
17
19
20
21
21
22
22
22
22
23
23
23
24
24
25
25
26
27
29
29
30
30
31
32
33
33
34
35
45
45
46
47
47
48
48
49
4
DATEIMANAGER
4.1
Allgemeines
4.1.1
Navigieren in der Dateiliste
4.1.2
Element (Ordner oder Datei) Auswahltasten
4.1.3
Abbrechen- und Beenden-Taste
4.2
Die Funktionen des Dateimanagers in der Dateiliste
4.2.1
Auswahl des Speicherplatzes
4.2.2
Öffnen und Schließen eines Ordners
4.2.3
Öffnen einer Datei
4.2.4
Senden an
4.2.5
Kopieren / Verschieben
4.2.6
Löschen von Dateien und Ordnern
4.2.7
Umbenennen
4.2.8
Neues Dokument
4.2.9
Neuer Ordner
4.2.10
Dateikonvertierung
4.2.11
Alles auswählen
4.2.12
Datei suchen
4.2.13
Dateien sortieren nach
4.2.14
Anzeigedetails
4.2.15
Filter
4.2.16
Packen
4.2.17
Entpacken
4.2.18
Info
4.2.19
Netzwerkordner
4.2.20
Lokale Sicherheitseinstellungen
4.2.21
E-Mails lesen
4.3
Das Adress-Fenster
4.3.1
Editieren
4.3.2
Eingabe von Ordner / Datei Name
4.3.3
Öffnen der Verlaufsliste
4.4
Netzwerk und Dateifreigabe
4.4.1
Frei gegebene Ordner der Netzwerkliste zufügen
4.4.2
Remote Ordner entfernen
4.5
Schnelltasten im Dateimanager
5 TEXTVERARBEITUNG
5.1
Menüeintrag Datei
5.1.1
Neu
5.1.2
Öffnen
5.1.3
Speichern
5.1.4
Speichern unter
5.1.5
Passwortgeschützte Datei speichern
5.1.6
Aktuelle Datei schließen
5.1.7
Drucken
5.1.8
Einstellungen
5.1.9
Beenden
5.2
Menüeintrag Bearbeiten
5.2.1
Blockanfang
5.2.2
Kopieren
5.2.3
Ausschneiden
5.2.4
Einfügen
5.2.5
Löschen
Seite 5
58
58
58
59
59
59
60
60
60
61
61
62
62
62
62
63
63
63
64
64
65
65
65
66
66
67
67
67
67
68
68
68
68
69
70
71
71
71
72
73
73
74
74
75
75
77
78
78
78
78
78
78
5.2.6
Leerzeilen entfernen
5.2.7
Zur Zwischenablage hinzufügen
5.2.8
Zwischenablage löschen
5.2.9
Alles auswählen
5.2.10
Aus Datei einfügen
5.2.11
Datum einfügen
5.2.12
Uhrzeit einfügen
5.2.13
Bearbeitungsmodus
5.2.14
Rechtschreibung
5.3
Menüeintrag Gehe zu
5.3.1
Suchen
5.3.2
Weitersuchen
5.3.3
Ersetzen
5.3.4
Gehe zu Position
5.3.5
Vorige Seite
5.3.6
Nächste Seite
5.3.7
Lesezeichen setzen
5.3.8
Lesezeichen anspringen
5.3.9
Voriges Dokument
5.3.10
Nächstes Dokument
5.4
Menüeintrag Lesen
5.4.1
Gewählten Text lesen
5.4.2
Anfang des gewählten Texts lesen
5.4.3
Vom Anfang bis Cursor lesen
5.4.4
Vom Cursor bis Ende lesen
5.4.5
Autoscroll
5.4.6
Aktuellen Satz lesen
5.4.7
Aktuelle Zeile lesen
5.4.8
Aktuelles Wort lesen
5.4.9
Aktuelles Zeichen lesen
5.4.10
Status lesen
5.5
Menüeintrag Layout
5.5.1
Brailledokument Layout
5.5.2
Druckdokument Layout
5.5.3
Brailleabsatzlayout
5.5.4
Druckabsatzlayout
5.6
Tastenkombinationen zum Scrollen und Löschen
5.7
Cursor Position
5.8
Schnelltasten in der Textverarbeitung
6 E-MAIL
6.1
E-Mail Programm aufrufen und Dienst eintragen
6.1.1
E-Mail Programm aufrufen
6.1.2
E-Mail Dienst eintragen
6.2
E-Mails senden und empfangen
6.2.1
E-Mails empfangen
6.2.2
Gehe zu Konto oder Postfach
6.2.3
Empfangene E-Mail lesen
6.2.4
E-Mails schreiben und versenden
6.3
Erweiterte E-Mail Funktionen
6.3.1
Löschen von E-Mails
6.3.2
Auf eine empfangene E-Mail antworten oder „Allen antworten“
6.3.3
Weiterleiten einer empfangenen E-Mail
Seite 6
79
79
79
79
79
79
79
79
80
81
81
82
82
82
83
83
83
84
84
84
84
84
84
84
84
85
85
85
85
85
85
85
86
86
87
87
88
89
89
92
92
92
93
96
96
97
97
99
103
103
104
105
6.3.4
Speichern einer empfangenen E-Mail als Dokument
105
6.3.5
E-Mails drucken
105
6.4
Weitere E-Mail Funktionen
106
6.4.1
Suchen
106
6.4.2
Weitersuchen
106
6.4.3
Nächste ungelesene Nachricht
107
6.4.4
In Ordner kopieren oder verschieben
107
6.5
Der Menüeintrag Konfiguration
108
6.5.1
Ordner
108
6.5.2
Einstellungen
110
6.5.3
Spam
110
6.6
Schnelltasten für E-Mail
113
6.6.1
Schnelltasten im Posteingang
113
6.6.2
Schnelltasten zum Senden von E-Mails, inklusive Antworten, Weiterleiten
und im Postausgang speichern
113
6.6.3
Schnelltasten zum Schreiben und Lesen von E-Mails
114
7 MEDIEN
115
7.1
Medien Spieler
115
7.1.1
Benutzen der Audio Tasten
115
7.1.2
Tastatur
117
7.1.3
Das Medien Spieler Menü
119
7.1.4
Navigieren mit den Cursorrouting Tasten
130
7.1.5
Schnelltasten im Medien Spieler
130
7.2
Radio
131
7.2.1
Radio hören mit den eingebauten Lautsprechern
131
7.2.2
Frequenz Einstellung
132
7.2.3
Radiosender speichern und auswählen
132
7.2.4
Aufnehmen vom Radio
133
7.2.5
Zusätzliche Funktionen
134
7.2.6
Schnelltasten im Radio
134
7.3
DAISY Player
135
7.3.1
Komponenten des Daisy Players
135
7.3.2
Datei
135
7.3.3
Dokument
137
7.3.4
Lesezeichen
138
7.3.5
Überschrift
139
7.3.6
Schnelltasten im DAISY Player
140
7.4
YouTube
141
7.4.1
Das Hauptmenü
141
7.4.2
Der Suchen Dialog
141
7.4.3
Der Suchergebnisse Dialog
141
7.4.4
Der Wiedergabe Dialog
141
7.4.5
Das Datei Menü
142
7.4.6
Wiedergabe Menü
143
7.4.7
Favoriten Menü
143
7.4.8
Einstellungen
144
7.4.9
Schnelltasten in YouTube
144
8 PLANER
145
8.1
Kontakte
145
8.1.1
Was sind Kontakte?
145
8.1.2
Kontakte aufrufen
145
8.1.3
Kontakt hinzufügen
145
Seite 7
8.1.4
Kontakt suchen
8.1.5
Sichern und wiederherstellen der Kontaktdaten
8.1.6
CSV importieren und exportieren
8.1.7
Funktionen in der Trefferliste
8.1.8
Synchronisation mit Microsoft Outlook
8.1.9
Schnelltasten für Kontakte
8.2
Termine
8.2.1
Allgemeines
8.2.2
Das Programm „Termine“ aufrufen
8.2.3
Datum und Uhrzeit einstellen
8.2.4
Einen neuen Termin eintragen
8.2.5
Termin suchen
8.2.6
Termin bearbeiten
8.2.7
Termin löschen
8.2.8
Termin drucken
8.2.9
Termin als Datei speichern
8.2.10
Termine sichern und wiederherstellen
8.2.11
Erinnerungseinstellungen
8.2.12
Synchronisation mit Microsoft Outlook
8.2.13
Schnelltasten für Termine
8.3
Datenbanken
8.3.1
Tabellenmanager
8.3.2
Eintrag hinzufügen
8.3.3
Einträge suchen
8.3.4
Trefferliste
8.3.5
Sicherungseinstellungen
8.3.6
Datenbank sichern
8.3.7
Datenbank wiederherstellen
8.3.8
Schnelltasten für Datenbanken
9 INTERNETWERKZEUGE
9.1
Internet
9.1.1
Datei
9.1.2
Lesen
9.1.3
Bearbeiten
9.1.4
Gehe zu
9.1.5
Favoriten
9.1.6
Einstellungen
9.1.7
Seite lesen
9.1.8
Schnelltasten im Internet Browser
9.1.9
Was der Internet Browser NICHT unterstützt
9.2
Schnell Browser
9.2.1
Datei Menü
9.2.2
Lesen Menü
9.2.3
Bearbeiten Menü
9.2.4
Gehe zu Menü
9.2.5
Favoriten Menü
9.2.6
Seitennavigation
9.2.7
Schnelltasten im Schnell Browser
9.2.8
Was der Schnell Browser NICHT unterstützt
9.3
Google Suche
9.3.1
Der Suchen Dialog
9.3.2
Der Ergebnisliste Dialog
Seite 8
147
148
149
150
152
152
153
153
153
153
154
158
159
159
160
160
160
161
162
162
163
165
167
168
169
169
170
170
170
172
172
172
174
175
175
178
179
180
184
185
186
186
187
187
188
191
192
194
195
195
195
196
9.4
RSS Reader
9.4.1
Das RSS Hauptfenster
9.4.2
Das Datei Menü
9.4.3
Das Kategorie Menü
9.4.4
Das Feed Menü
9.4.5
Optionen
9.4.6
Schnelltasten im RSS Reader
10
SOZIALE NETZWERKE
10.1 Twitter
10.1.1
Begriffserklärung
10.1.2
Twitter verwenden
10.1.3
Das Twitter Hauptfenster
10.1.4
Zeitlinie
10.1.5
Tweets verwalten
10.1.6
Folgen und verfolgt werden
10.1.7
Direkte Nachrichten
10.1.8
Suchen
10.1.9
Zusätzliche Funktionen
10.1.10
Das Liste Menü
10.2 Google Talk
10.2.1
Google Talk verwenden
10.2.2
Kontakte verwalten
10.2.3
Starte Chat
10.2.4
Starte Sprach Chat
10.2.5
Dateien austauschen
10.2.6
Weitere Funktionen
10.2.7
Optionen
10.3 Sense Chat
10.3.1
Notizgeräte verbinden
10.3.2
Das Chat Fenster
10.3.3
Das Anwendungsmenü „Datei“
10.3.4
Das Anwendungsmenü Optionen
10.4 Schnelltasten in den sozialen Netzwerken
10.4.1
Twitter
10.4.2
Schnelltasten in Google Talk
10.4.3
Schnelltasten im Sense Chat
11
EXTRAS
11.1 Google Maps
11.1.1
Einen Bluetooth GPS Empfänger verbinden
11.1.2
Google Maps aufrufen
11.1.3
Das Google Maps Hauptfenster
11.2 Excel Viewer
11.2.1
Allgemeine Navigation
11.2.2
Das Datei Menü
11.2.3
Das Gehe zu Menü
11.2.4
Das Lesen Menü
11.2.5
Das Ansicht Menü
11.2.6
Das Bearbeiten Menü
11.2.7
Schnelltasten im Excel Viewer
11.3 Dropbox
11.3.1
Das Datei Menü
11.3.2
Das Bearbeiten Menü
Seite 9
196
196
196
198
199
200
200
202
202
202
203
203
204
205
207
208
209
211
212
214
214
215
217
218
218
219
221
223
223
223
224
224
225
225
226
227
228
228
228
229
229
235
235
236
237
239
240
241
242
243
243
244
11.3.3
Einstellungen
12
SPIELE
12.1 Würfelspiel
12.1.1
Aufruf des Würfelspiels
12.1.2
So funktioniert das Würfelspiel
12.2 Gehirnjogging
12.2.1
Aufruf des Gehirnjoggings
12.2.2
Das Spielemenü
12.2.3
Memory Game
12.2.4
Memory Rückwärts
12.2.5
Verbrecherjagd
12.2.6
Multiplizierspaß
12.2.7
Rangliste ansehen
13
HILFSPROGRAMME
13.1 Rechner
13.1.1
Allgemeine Funktionen
13.1.2
Variablen
13.1.3
Sinusfunktionen
13.1.4
Cosinusfunktionen
13.1.5
Tangensfunktionen
13.1.6
Logarithmusfunktionen
13.1.7
Umrechnung
13.1.8
Zurück zu Formel
13.1.9
Kopieren
13.1.10
Einstellungen
13.1.11
Beenden
13.1.12
Rechenbeispiele
13.2 Kompass
13.2.1
Einstellungen des Kompass
13.3 Datum/Zeit anzeigen
13.4 Wecker
13.4.1
Weckzeit einstellen
13.4.2
Weckton
13.4.3
Aktiv
13.4.4
Weckdauer
13.4.5
Wiederholungsintervall
13.4.6
Weckwiederholung
13.4.7
OK und Abbrechen
13.5 Kalender
13.6 Stoppuhr
13.7 Terminal für Screenreader
13.7.1
Terminal Zwischenablage
13.8 Netzwerkstatus
13.9 Energiestatus
13.10
Formatieren
13.11
Einschlafzeit
13.12
Braille Sense U2 QWERTZ aktualisieren
13.12.1
Das Braille Sense über das Internet aktualisieren
13.12.2
Das Braille Sense von einem Speichermedium aktualisieren
13.13
Schnelltasten für Hilfsprogramme
14
DAS HILFE MENÜ
15
ACTIVESYNC
Seite 10
246
247
247
247
247
247
247
247
248
248
248
248
248
249
249
250
250
252
252
252
253
253
253
253
253
254
254
255
256
256
256
257
257
257
257
257
257
258
258
258
259
259
260
260
260
261
261
262
262
263
265
266
15.1 Was ist ActiveSync?
15.2 Das Braille Sense mit einem PC verbinden
15.3 Das Braille Sense im ActiveSync Programm einrichten
15.4 Datenübertragung auf das Braille Sense mit ActiveSync
16
FEHLERBEHANDLUNG
16.1 Das Braille Sense lässt sich nicht einschalten
16.2 Sie hören keine Sprachausgabe
16.3 Die Sprechgeschwindigkeit ist zu schnell, um sie zu verstehen
16.4 Die Tonhöhe ist zu hoch oder zu niedrig, um sie zu verstehen
16.5 Orientierung verloren
16.6 Keine Internetverbindung
16.7 E-Mail
16.8 Auf der Braillezeile wird kein Braille angezeigt
16.9 Das Braille Sense reagiert nicht
17
ZUBEHÖR
18
TECHNISCHE UNTERSTÜTZUNG
Seite 11
266
266
266
267
268
268
268
268
268
268
268
269
269
269
270
271
1
Das Braille Sense auf einen Blick
1.1
Was ist das Braille Sense U2 QWERTZ?
Das Braille Sense ist ein Notizgerät für Blinde und Sehbehinderte, entwickelt und
hergestellt von der Firma HIMS. Das Braille Sense bietet folgende Funktionen:
1. Mit dem Textverarbeitungsprogramm und der QWERTZ Tastatur können Sie
Braille- oder Textdokumente in verschiedenen Sprachen erstellen.
2. Sie können Microsoft Word Dokumente öffnen. Das Braille Sense kann alle mit MS
Word erstellten Dokumente öffnen und in Braille anzeigen.
3. Ihre Textdokumente können Sie mit jedem herkömmlichen kompatiblen Bluetooth
oder USB Tintendrucker ausdrucken.
4. Indem Sie das Braille Sense an einen Brailledrucker anschließen, können Sie Ihre
Dokumente auch in Braille ausdrucken.
5. Mit dem E-Mail Programm können Sie E-Mails auch an nicht sehbehinderte senden,
sowie empfangene E-Mails in Braille lesen.
6. Im Terminkalender können Sie Ihre Termine in das Braille Sense eingeben. Das
Braille Sense erinnert Sie dann pünktlich an die Fälligkeit Ihrer Termine.
7. In das Adressbuch können Sie die Kontaktdaten Ihrer Kollegen, Freunde und
Familie eingeben.
8. Mit dem Braille Sense Internet Browser können Sie im Internet surfen.
9. Mit dem Braille Sense Medien Spieler können Sie Musik, Audiobücher und eigene
Aufnahmen oder andere Tondateien abspielen, die im MP3-, WMA- oder WaveFormat aufgenommen wurden. Sogar Videos kann der Medien Spieler abspielen.
10. Mit dem eingebauten Radio können Sie Radiosender empfangen.
11. Mit der Aufnahmefunktion können Sie Sprachaufnahmen oder
Radioaufzeichnungen im MP3 oder WAV Format vornehmen.
12. Mit dem Taschenrechner können Sie algebraische Rechenoperationen, sowie
wissenschaftliche Berechnungen durchführen.
13. Wenn Sie das Braille Sense über USB an Ihren Computer anschließen, können Sie
die flashdisk als Laufwerk verwenden und Dateien von Ihrem Computer auf das
Braille Sense kopieren – natürlich auch umgekehrt.
14. Mit einem kompatiblen Screenreader, wie z.B. Window-Eyes, JAWS oder
VoiceOver können Sie Ihr Braille Sense als Braillezeile für Ihren Computer
verwenden.
15. Mit dem intuitiv bedienbaren Dateimanager können Sie Dokumente und
Verzeichnisse kopieren, verschieben, ausschneiden, löschen und neue Dokumente
und Verzeichnisse erstellen.
16. Sie können die Lautstärke, die Geschwindigkeit, die Tonhöhe und Sprache der
Sprachausgabe beliebig einstellen.
17. Mit dem Datenbank-Manager können Sie Ihre eigene Datenbank anlegen, um Ihre
wichtigen Daten zu speichern bzw. zu sichern.
18. Mit Google Talk und Twitter bleiben Sie in Kontakt mit Freunden, Familie und
Kollegen.
19. Mit dem eingebauten GPS Empfänger, der Google Maps Anwendung und dem
digitalen Kompass können Sie unabhängig und ohne andere Geräte navigieren.
20. Mit der Dropbox können Sie Dateien mit anderen Personen oder Geräten teilen.
Seite 12
21. Mit dem RSS Reader können Sie die neuesten Nachrichten und Podcasts
herunterladen.
22. Sehen Sie sich komplexe Excel Dokumente mit dem Excel Viewer an und
navigieren Sie darin.
23. Sehen Sie sich Videos auf YouTube an.
1.2
Hardware
Um das Braille Sense effektiv nutzen zu können, sollten Sie sich mit den Tasten und
Schnittstellen, d.h. mit deren Anordnung und Funktionen vertraut machen. In diesem
Kapitel wird das Gerät beschrieben.
Das Braille Sense ist 24,9 cm lang, 12,7 cm breit und 3,8 cm hoch. Auf der Unterseite des
Gerätes befinden sich vier Gummifüße, die das Wegrutschen verhindern, während Sie mit
dem Braille Sense arbeiten. Die Eingabe von Text und Daten erfolgt mit der
alphanumerischen QWERTZ Tastatur. Unterhalb der QWERTZ Tastatur befindet sich die
32-stellige Braillezeile.
Zu Beginn sollten Sie das Braille Sense auf eine glatte, ebene Oberfläche – wie z.B. einen
Tisch - stellen, um das Gerät besser ansehen zu können. Platzieren Sie das Braille Sense
so vor sich, dass die Braillezeile zu Ihnen zeigt und Ihre Finger die Eingabetasten bequem
bedienen können.
1.2.1 Oberseite
Auf der Oberseite des Gerätes befindet sich eine vollständige PC Tastatur, auch QWERTZ
Tastatur genannt. Die Tastatur des Braille Sense entspricht einer Standard Laptop
Tastatur. So befinden sich z.B. in der obersten Reihe die 12 Funktionstasten F1 bis F12,
sowie Home, Ende Einfügen und Löschen.
In der untersten Reihe befinden sich die Tasten Steuerung, Funktion, Windows, Alt, Leer,
Sprache, Alt und Steuerung, sowie die Pfeiltasten. Die restlichen Tasten, wie z.B.
Buchstaben, Zahlen und Satzzeichen entsprechen der allgemeinen Tastaturnorm.
Verwenden Sie „Funktion+Pfeil oben“ für „Seite auf“ bzw. „Funktion+Pfeil unten“ für „Seite
unten“.
Mit der Tastaturhilfe können Sie die einzelnen Tasten auf der Tastatur kennen lernen,
ohne Funktionen auszulösen. Drücken Sie „Steuerung+Escape“ um die Tastaturhilfe
einzuschalten. Nun können Sie alle Tasten erkunden, bis Sie „Steuerung+Escape“ erneut
drücken.
Auf den Buchstabentasten „f“ und „j“ befinden sich kleine taktile Markierungen, mit denen
Sie die Basisreihe schnell finden können. Auch auf dem Gehäuserand um die Tastatur
herum befinden sich taktile Markierungen, die Ihnen das Auffinden der wichtigsten Tasten
erleichtern sollen. Diese Markierungen befinden sich oberhalb von „F1“, „F5“ und „F9“,
sowie links neben „Tab“ und rechts neben „Rückschritt“ und „Eingabe“.
Unterhalb der Tastatur befindet sich am vorderen Rand die 32-stellige Braillezeile.
Oberhalb der 32 Braillemodule befinden sich 32 kleine Tasten, je eine Taste pro Modul.
Diese Tasten werden Cursorrouting Tasten genannt, denn Sie können den Cursor durch
Drücken einer dieser Taste an die entsprechende Stelle bewegen, wenn Sie ein Dokument
bearbeiten. Die Cursorrouting Tasten dienen auch als Schnelltasten in verschiedenen
Situationen.
Seite 13
Rechts und links neben der Braillezeile finden Sie jeweils zwei übereinanderliegende
Tasten, welche Scrolltasten genannt werden. Die beiden oberen der insgesamt vier
Tasten werden als „Scroll oben“, die unteren entsprechend als „Scroll unten“ bezeichnet.
Mit den Scrolltasten können Sie durch Menüs, Felder, Listen oder Texte blättern (scrollen),
die auf der Braillezeile angezeigt werden. Befinden Sie sich auf einer Textpassage, die
mehr als 32 Zeichen enthält, können Sie diese mit den Scrolltasten durchblättern. Sie
können die Scrollweite (Braillezeilenweise, Absatzweise, Zeilenweise, Satzweise oder
Wortweise) in den Allgemeinen Einstellungen (siehe Kapitel 0) wählen.
Oben auf dem Gerät, rechts und links neben der Tastatur sind zwei Lautsprecher
angebracht.
Oberhalb der Tastatur, zwischen „F1“ und „F5“ am obersten Rand des Gerätes, sind 4
LEDs angebracht. Die linke LED zeigt den WLAN Status an. Ist WLAN eingeschaltet,
leuchtet sie blau. Die zweite LED zeigt den Bluetoothstatus an. Auch diese leuchtet blau,
wenn Bluetooth eingeschaltet ist. Die dritte LED leuchtet blau, wenn der GPS Empfänger
aktiv ist und Sie Google Maps oder Sense Navigation verwenden. (Nur verfügbar bei
Verwendung von Google Maps oder der kostenpflichtigen Lizenz für Sense Navigation.)
Die ganz rechte LED zeigt den Akkustatus an. Wird das Braille Sense eingeschaltet,
leuchtet sie rot. Diese vier LEDs helfen einer sehenden Person den Status des Braille
Sense schnell zu erfassen, besonders im Umgang mit Schülern. So kann schnell und
unkompliziert erfasst werden, ob Netzwerkverbindungen bei Bedarf aktiv sind bzw. bei
Nichtverwendung abgeschaltet werden können um die Akkulaufzeit zu verlängern.
1.2.2 Rechte Geräteseite
Auf der rechten Geräteseite befinden sich drei vollwertige USB Schnittstellen. An diese
USB Schnittstellen können USB Massenspeicher zur Erweiterung des Speicherplatzes
oder USB Tastatur oder USB Drucker angeschlossen werden.
1.2.3 Linke Geräteseite
Von vorne nach hinten gesehen befinden sich auf der linken Seite ein Kopfhöreranschluss,
direkt dahinter der Anschluss für ein externes Mikrofon. Weiter hinten befindet sich eine
USB OTG Schnittstelle um das Braille Sense an den Computer anzuschließen. Dadurch
können Sie es als Braillezeile verwenden, Dateien übertragen oder Ihre Kontakte oder
Termine mit Microsoft Outlook abgleichen.
Hinweis: Wenn Sie das Braille Sense über einen USB Hub anschließen, an den noch
andere Geräte angeschlossen sind, wie z.B. Kartenleser oder Festplaten, wird das Braille
Sense vom Computer nicht als Datenspeicher oder von Microsoft ActiveSync als Windows
mobiles Gerät erkannt. Hierzu müssen Sie das Braille Sense direkt an den Computer
anschließen und den USB Hub nur für die anderen Geräte verwenden.
1.2.4 Geräterückseite
In der linken Ecke auf der Geräterückseite befindet sich die Buchse für das Ladekabel. Um
den Akku aufzuladen, verwenden Sie bitte nur das mitgelieferte Ladekabel. Stecken Sie
hierzu den kleinen runden Stecker in die Buchse und das andere Ende in eine Steckdose.
Ungefähr in der Mitte befindet sich ein kleiner runder Knopf in einer Mulde – die Reset
Taste. Wenn Ihr Braille Sense einmal nicht mehr richtig reagiert, können Sie durch
Drücken dieser Taste einen Reset durchführen. Das Braille Sense wird dann neu
gestartet. Nach ca. 15 Sekunden ist das Gerät wieder betriebsbereit.
Seite 14
Achtung: Drücken Sie die Reset Taste NICHT länger als 5 Sekunden!!!
Rechts neben der Reset Taste befindet sich ein Videoausgang (VGA). An diesen
Videoausgang können Sie einen gewöhnlichen PC Monitor anschließen, damit auch
sehende Personen darauf verfolgen können, was auf der Braillezeile angezeigt wird.
Wenn Sie diesen Videoausgang nutzen möchten, müssen Sie ihn im Einstellungsfenster
aktivieren.
Rechts neben dem Videoausgang befindet sich die LAN (local area network) Schnittstelle.
Wenn Sie das Braille Sense an eine Ethernet Schnittstelle anschließen, können Sie das
Braille Sense mit dem Internet verbinden und dabei surfen und E-Mails senden bzw.
empfangen.
Rechts neben dem LAN Anschluss befindet sich ein SD Karteneinschub. In diesen können
Sie eine Standard SD Karte als Speichererweiterung einschieben.
1.2.5 Gerätevorderseite
Auf der Gerätevorderseite befindet sich ganz links eine Kennzeichnung für die GPS
Antenne. Rechts daneben befindet sich ein Schiebeschalter. Dieser Schiebeschalter ist
zur Sperrung von Tasten vorgesehen. Einzelheiten hierzu finden Sie im nächsten Kapitel.
Rechts neben dem Schiebeschalter zur Tastensperrung befindet sich ein weiterer
Schiebeschalter zur Auswahl des Audio-Modus. Hiermit legen Sie fest, für welche
Anwendung die fünf nachfolgenden verschieden geformten Audio-Tasten zur Verfügung
stehen. Diese fünf Audio-Tasten dienen zur Aufnahme und zum Abspielen von
Tonaufnahmen. Ihre Funktionen werden in den Kapiteln „Radio“, „Daisy“ und „Medien“ in
dieser Bedienungsanleitung detailliert erklärt.
Der ganz rechte Schiebeschalter ist der Ein-/Aus-Schalter. Um das Gerät ein- oder
auszuschalten, schieben Sie den Schalter nach rechts.
1.3
Technische Daten des Braille Sense U2 QWERTZ
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
Betriebssystem: Windows CE 6.0
Flash Speicher: 32 GB
RAM: 256 MB
CPU: Mobile CPU (1 GHz)
Speichererweiterung: SD Speicherkarte oder USB Stick
Akku: auswechselbarer Lithium Ionen Akku, Ersatzakku und Uhr-Batterie eingebaut.
Akkulaufzeit: ca. 17 Stunden (mit Braille und Sprachausgabe in mittlerer Lautstärke)
Tastatur: QWERTZ Tastatur, 4 Scrolltasten, 32 Cursorrouting Tasten.
Zusätzliche Tasten und Schalter: Tastensperre, Audio-Modus Schalter, ResetTaste, 5 Audio Tasten
10. Braillezeile: 32 Braillemodule
11. Videoausgang: VGA Ausgang, optionaler externer USB LCD accessor
12. Netzwerk: 10/100 Ethernet
13. Wireless: WLAN (IEEE802.11 b/g/n), Bluetooth ver.2.0+EDR.
14. Sensoren: 6-axis motion Sensor, digitaler Kompass
15. GPS: interner GPS Empfänger
16. Schnittstellen: 1 USB Slave(ver.2.0), 3 USB Master(ver.2.0), 1 SD Einschub
17. Ton: eingebaute Stereo Lautsprecher, Stereo Kopfhöreranschluss
Seite 15
18. Sprachaufnahme: eingebautes Mikrofon, Mikrofon-Anschluss
19. Sonstiges: Vibration
1.4
Speicher des Braille Sense U2 QWERTZ
Das Braille Sense verfügt über 256 MB RAM (random access memory) und 32 GB Flash
Speicher. Im Flash Speicher werden die Daten permanent gespeichert. Der RAM Speicher
hingegen ist nur ein temporärer Speicher für laufende Programme und geöffnete
Dokumente. Die Daten im RAM Speicher werden gelöscht sobald der Akku leer ist und
das Braille Sense nicht an das Ladekabel angeschlossen ist. Ebenfalls gelöscht werden
diese Daten, wenn das Braille Sense aus irgendeinem Grund neu startet. Dies bedeutet,
dass Änderungen in Dokumenten, welche Sie noch nicht gesichert haben, verloren gehen
können.
Seite 16
2
2.1
Grundfunktionen des Braille Sense U2 QWERTZ
Wie Sie Befehle eingeben
Die Befehle und Kommandos, die Sie zur Steuerung des Braille Sense benötigen,
bestehen meistens aus einer Kombination verschiedener Tasten. In dieser
Bedienungsanleitung verwenden wir das Plus-Zeichen (+) um die gemeinsam zu
drückenden Tasten anzuzeigen. Wenn Sie z.B. lesen, dass Sie „Alt+F4“ drücken sollen,
heißt dies, dass Sie die Alt Taste gemeinsam mit F4 betätigen sollen. Dies betrifft auch
andere Kombinationen, wie z.B. „Strg+c“ usw.
Wenn Sie sich in einem Menü oder Dialog befinden und der Cursor auf dem Kommando,
welches Sie ausführen möchten steht, können Sie einfach die Eingabetaste drücken. Zum
Abbrechen und Zurückkehren an die vorherige Position drücken Sie „Alt+F4“. Dies ist ein
sehr wichtiges Kommando welches Sie sich unbedingt merken sollten, da Sie hiermit
Programme und Menüs beenden können, welche Sie ausversehen aufgerufen haben.
2.1.1 Signaltöne und Meldungen
Wenn Sie das Braille Sense angewiesen haben, Sie an eingetragene Termine zu erinnern,
wird es dies zum gegebenen Zeitpunkt tun. So überprüft es standardmäßig beim
Einschalten Ihren Terminkalender auf die aktuell anstehenden Termine für heute. Sollte
das Braille Sense einen aktuellen Termin festgestellt haben, können Sie den Terminplaner
arbeiten wie gewohnt. Um ihn zu schließen drücken Sie entweder „Alt+F4“ oder „Esc“.
Wenn Sie beim Einschalten nicht an aktuell anstehende Termine erinnert werden
möchten, können Sie die Option „Terminprüfung“ in den Einstellungen ausschalten (siehe
Kapitel 3.8.2.39).
Wenn Sie das Braille Sense einschalten, gelangen Sie an die gleiche Stelle, an der Sie es
zuvor ausgeschaltet haben. Das Braille Sense meldet das laufende Programm und die
aktuelle Position bzw. den aktuellen Status. Haben Sie das Braille Sense z.B. während der
Bearbeitung eines Dokumentes ausgeschaltet, meldet es beim wieder einschalten neben
dem Programmnamen auch den Dateinamen, den Eingabemodus und den Dateischutz.
Sobald Sie das Braille Sense zum Laden an das Ladekabel anschließen, meldet es
„Netzgerät angeschlossen“. Wenn Sie das Ladekabel wieder entfernen, meldet es
„Netzgerät getrennt“.
2.2
Das Menüsystem
Das Menüsystem des Braille Sense bietet Ihnen eine Auswahl der vorhandenen
Programme, Funktionen oder Optionen an. Wenn Sie einen Menüpunkt aus der Liste der
vorhandenen Menüeinträge ausgewählt haben, werden Ihnen auch die dazugehörigen eventuell vorhandenen - Untermenüeinträge angezeigt.
Das Bewegen zwischen den einzelnen Menüpunkten ist sehr einfach. Wenn Sie ein
Programm geöffnet haben, drücken Sie „Alt“ um das Menü aufzurufen. Mit „Scroll oben“
oder „Pfeil oben“ gelangen Sie zum vorhergehenden, mit „Scroll unten“ oder „Pfeil unten“
zum nächsten Menüeintrag. Um einen Menüeintrag auszuführen, können Sie auch den
Buchstaben, der dem Menüeintrag in runden Klammern folgt, betätigen. Dabei handelt es
sich um eine sog. „Kurztaste“.
Seite 17
Wenn Sie die Funktion direkt aufrufen möchten, ohne sie über das Menü auszuwählen,
drücken Sie die entsprechende Schnelltaste. Schnelltasten bestehen aus einer
Kombination von Tasten wie z.B. „Strg“, „Fn“ oder „Alt“ zusammen mit einem Buchstaben
oder einer Funktionstaste. Sie werden nach den Kurztasten angezeigt.
Wenn Sie z.B. im Textverarbeitungsprogramm die Taste „Alt“ betätigen, danach „Enter“
auf „Datei“, hören Sie „Neu (n) Menü Strg+n“. Das Wort „Neu“ steht für die Funktion. Der
Buchstabe „n“ ist der Buchstabe, den Sie im Datei-Menü drücken, um direkt zu „Neu“ zu
gelangen. „Strg+n“ hingegen ist die Tastenkombination die Sie drücken müssen, um die
Funktion „Neu“ innerhalb des Textverarbeitungsprogrammes auszulösen. Hierbei handelt
es sich bei „n“ um die Kurztaste und bei „Strg+n“ um die Schnelltaste.
Hierbei ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Schnelltasten überall im Braille Sense gleich
arbeiten. So können Sie bestimmte Schnelltasten nur in bestimmten Programmen
benutzen. So ist z.B. die Funktion „Neue Datei“ im Textverarbeitungsprogramm, nicht aber
im Hauptmenü aufrufbar.
Sie können auch manuell durch die Menüs navigieren. Um zum ersten Menüeintrag zu
gelangen, drücken Sie „Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)“. Auf den letzten Menüeintrag
gelangen Sie durch drücken von „Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)“. Der entsprechende
Menüpunkt wird auf der Braillezeile angezeigt und gleichzeitig durch die Sprachausgabe
gelesen. Um die Sprachausgabe zu wiederholen, drücken Sie „Fn+r“.
Wenn Sie einen Menüeintrag ausführen möchten, drücken Sie „Enter“. Wenn dieser
Menüeintrag über ein Untermenü verfügt, gelangen Sie dort hin, anderenfalls wird die
Funktion ausgeführt. Dieser Vorgang wird auch als Menüauswahl bezeichnet.
Wenn nach der Auswahl eines Menüpunktes ein Untermenü folgt, wird das „Pfeil rechts“Zeichen (->) nach dem Namen des Menüpunktes auf der Braillezeile angezeigt. In diesem
Fall meldet das Braille Sense „Menü“. Für den Fall, dass ein Dialogfeld folgt, werden nach
dem Menüeintrag runde Klammern (…) auf der Braillezeile angezeigt. Das Braille Sense
meldet in diesem Fall „Menüeintrag“.
Wenn Sie das Gerät einschalten (Ein-/Aus-Schalter nach rechts), gelangen Sie in das
Hauptmenü durch Drücken der „Windows“ Taste. Im Hauptmenü befinden sich die drei
Programme Dateimanager, Textverarbeitung und E-Mail, sowie die Untermenüs Medien,
Planer, Internetwerkzeuge Soziale Netzwerke, Extras, Spiele, Hilfsprogramme,
Einstellungen und Hilfe. Sollten Sie noch Zusatzprogramme von Drittanbietern installieret
haben, erscheint zwischen „Spiele“ und „Hilfsprogramme“ noch ein zusätzlicher
Untermenüpunkt „Programme“.
Der erste Eintrag im Hauptmenü ist „Dateimanager“. Wenn Sie „Scroll unten“ bzw. „Pfeil
unten“ drücken, wird der nächste Menüeintrag angesagt und auf der Braillezeile
dargestellt, bis Sie den letzten Eintrag „Hilfe“ erreicht haben.
Mit „Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)“ gelangen Sie sofort zum letzten Menüeintrag, mit
„Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)“ zurück zum ersten. Um von einem Untermenü in das
höher gelegene Menü zu wechseln, drücken Sie „Backspace“.
Das Medien Menü enthält den Medien Spieler, das Radio, den Daisy Spieler und
YouTube.
Unter Planer finden Sie die Anwendungen Kontakte, Termine und Datenbanken.
Unter Internetwerkzeuge befinden sich der Internet Browser, der Schnellbrowser, Google
Suche und der RSS Reader.
Der Menüpunkt soziale Netzwerke beinhaltet Twitter, Google Talk und Sense Chat.
Seite 18
Das Extras Menü enthält Google Maps, Sense Navigation (optional), den Excel Viewer
und DropBox.
Unter Spiele finden Sie das Würfelspiel und Gehirnjogging.
Unter Hilfsprogramme befindet sich der Rechner, Datum und Uhrzeit anzeigen, der
Kompass, der Wecker, die Stoppuhr, Terminal für Screenreader, Netzwerkstatus,
Energiestatus, Formatieren, Einschlafzeit und Braille Sense Firmware aktualisieren.
Das Einstellungen Menü beinhaltet Datum/Zeit einstellen, Internetkonfiguration, Bluetooth,
Aussprachewörterbuch, Menü Manager, Sichern/Herstellen von Einstellungen, eigene
Brailletabelle, Gerätenamen ändern und Allgemeine Einstellungen.
Zu guter Letzt finden Sie im Untermenü „Hilfe“ die einzelnen Kapitel dieser
Bedienungsanleitung, sowie andere wichtige Informationen wie z.B. die Firmware Version,
die Mac Adresse und den Schlüssel zur Authentifizierung digitaler Hörbücher.
Von jedem beliebigen Menü- oder Untermenüeintrag, Programm oder Dialog aus
gelangen Sie durch Drücken der „Windows“ Taste auf den ersten Eintrag des Hauptmenüs
(Dateimanager).
Die Programme des Braille Sense lassen sich auch über Schnelltasten von überall aus
starten, ohne das Hauptmenü öffnen zu müssen. Eine Liste dieser Schnelltasten finden
Sie in Kapitel 2.15.
2.2.1 Steuerelemente
Das Braille Sense verfügt über zahlreiche Steuerelementinformationen, welche Ihnen
mitteilen, welche Art von Eintrag gerade angezeigt wird. Hierbei kann es sich z.B. um
Listeneinträge, Menüs und Eingabefelder handeln. Diese Steuerelementinformationen
können entweder vor oder nach dem Text oder gar nicht angezeigt werden. Sie können
diese
Einstellung
im
Menüpunkt
„Einstellungen“
über
die
Option
„Steuerelementinformationen“ beeinflussen. Die Standardeinstellung ist „vor“. Wenn Sie im
Internet surfen, werden diese Steuerelementinformationen immer angesagt, auch wenn
Sie diese im Einstellungsmenü ausgeschaltet haben.
In der folgenden Tabelle werden die Steuerelementinformationen, die vor den
Menüeinträgen angesagt werden, aufgelistet.
Name
Menü
Menüeintrag
Listeneintrag
Symbol
MN
ME
LE
Eingabefeld
EF
Mehrzeiliges Eingabefeld
MEF
Computereingabefeld
CEF
Bedeutung
Der Eintrag verfügt über ein Untermenü
Der Eintrag verfügt über KEIN Untermenü
Name eines Eintrages in einer beliebigen
Liste z.B. „LE beispiel.txt“ in der Dateiliste
des Dateimanagers.
Name des Eingabefeldes. Sie finden das
Eingabefeld hinter dem Namen des
Eingabefeldes. Im Internet Browser kann
sich hinter dem Symbol „EF“ auch direkt das
Eingabefeld befinden, ohne Angabe eines
Namens. Eingabefelder, die mit EF
gekennzeichnet sind, sind immer einzeilig.
Hiermit wird ebenfalls ein Eingabefeld
gekennzeichnet. Allerdings können Sie in
dieses Eingabefeld mehr als eine Zeile
eingeben.
In dieses Eingabefeld können Sie ASCII
Seite 19
Name
Symbol
Ausklappliste
AL
Kombiniertes Eingabefeld
KEF
Mehrfachschalter
MS
Text
ST
Link
Anker
Auswahlschalter
LN
ANC
RB
Auswahlschalter aktiviert
SRB
Auswahlschalter
nicht URB
aktiviert
Kontrollkästchen aktiviert
SCHB
Kontrollkästchen
aktiviert
nicht UCHB
Bedeutung
Braille eingeben.
In einer Ausklappliste können Sie mit der
„Scroll oben“ und der „Scroll unten“ Taste
einen Eintrag auswählen.
Sie können den gewünschten Eintrag
entweder mit den Scroll oben/unten Tasten
auswählen, oder direkt eingeben.
Dieses Symbol folgt immer einer Frage, die
mit Ja oder Nein beantwortet werden muss.
Mit „Pfeil unten“ oder „Backspace“ können
Sie zwischen Ja und Nein wählen.
Dem Symbol ST folgt der aktuelle Status,
z.B. „ST dateiname.hbl / Einfügemodus,
Schreiben“ im Textverarbeitungsprogramm.
Link auf einer Internetseite.
Anker auf einer Internetseite.
Den Eintrag eines Auswahlschalters können
Sie mit Scroll oben/unten, der Leertaste oder
Backspace auswählen.
Der Auswahlschalter ist im Internet Browser
ausgewählt.
Der Auswahlschalter ist im Internet Browser
NICHT aktiviert.
Das Kontrollkästchen ist im Internet Browser
aktiviert.
Das Kontrollkästchen ist im Internet Browser
NICHT aktiviert.
Links, Anker und Kontrollkästchen werden nur im Internet Browser verwendet. Die
Symbole ermöglichen es Ihnen zu erkennen, mit welchen Typen von Feldern oder Menüs
Sie es zu tun haben. Wenn Sie z.B. „Menü“, „Menüeintrag“ oder „Listeneintrag“ hören,
können Sie zwischen den verschiedenen Einträgen mit den Scroll oben/unten Tasten
wechseln. Wenn Sie z.B. „Eingabefeld“, „kombiniertes Eingabefeld“, „Ausklappliste“ oder
„Mehrzeiliges Eingabefeld“ hören, können Sie die gewünschten Buchstaben eingeben.
Wenn Sie „Schalter“ hören, können Sie durch Drücken von „Enter“ den Schalter betätigen.
2.3
Die Funktionstaste Fn
Die Funktionstaste ist die zweite Taste von links in der untersten Reihe auf der Tastatur
und mit „Fn“ gekennzeichnet. Mit der Funktionstaste können Schnelltastenkombinationen
und andere Aktionen ausgeführt werden. Wenn Sie z.B. die Funktionstaste zusammen mit
„Pfeil oben“ drücken, wird die Funktion „Seite auf“ ausgeführt. Analog dazu führt die
Tastenkombination „Fn+Pfeil unten“ die Funktion „Seite ab“ aus. Gemeinsam mit „Pfeil
links“ gedrückt, wird „Pos1“ ausgeführt und gemeinsam mit „Pfeil rechts“ entsprechend
„Ende“.
Wenn Sie „Fn“ gemeinsam mit „Einfg“ drücken, wird die Num Lock Funktion ein- bzw.
ausgeschaltet. Wenn Num Lock eingeschaltet ist, befindet sich auf den Tasten der rechten
Hälfte der Tastatur ein Nummernblock, welcher wie folgt belegt ist:
7=7, 8=8, 9=9, 0=*
U=4, i=5, o=6, p=-
Seite 20
J=1, k=2, l=3, ö=+
M=0, ,=,, .=., ä=/
2.4
Akku laden und Ladestand überprüfen
Wenn Sie das Braille Sense netzunabhängig mit dem eingelegten Akku betreiben ist es
sehr nützlich zu wissen, wie hoch der Ladestatus des Akkus ist. Ist die verbliebene
Akkuladung nicht mehr ausreichend, d.h. unter 15%, gibt das Braille Sense eine
entsprechende Meldung aus. Sie sollten dann die verbliebene Ladekapazität kontrollieren.
Um die Ladekapazität zu prüfen, drücken Sie „Fn+b“. Sie erhalten die folgenden beiden
Informationen:
1. Ladekapazität in Prozent
2. Verwendete Stromquelle (Batterie-, USB- oder Netzbetrieb)
Die Ladekapazität in Prozent gibt an, zu wieviel Prozent der Akku noch geladen ist. Die
verwendete Stromquelle zeigt an, wie das Braille Sense mit Strom versorgt wird. Es kann
entweder aus seinem Akku, über das Ladekabel aus der Steckdose oder über das USBKabel vom PC mit Strom versorgt werden. Wenn die Ladekapazität unter 15 % sinkt, wird
dies auf der Braillezeile angezeigt und gleichzeitig über die Lautsprecher gemeldet. Sie
sollten in diesem Fall unbedingt das Ladekabel anschließen, um den Akku wieder
aufzuladen. Wenn die Ladekapazität unter fünf Prozent sinkt, gibt das Braille Sense eine
Warnmeldung aus und schaltet sich nach einer Minute aus, wenn Sie das Ladekabel nicht
anschließen.
Der Akku wird bei der Auslieferung separat verpackt, um Transportschäden zu vermeiden.
Auf der Geräterückseite befindet sich ein rechteckiges Loch, welches für den Akku
vorgesehen ist. Legen Sie den Akku in das dafür vorgesehene Fach ein, bis Sie ein
Einrasten hören können. Erst dann ist der Akku richtig eingelegt.
Bevor Sie den Akku wieder entfernen, schalten Sie bitte das Braille Sense aus und
entfernen Sie das Ladekabel. Wenn Sie den Akku bei eingeschaltetem Gerät heraus
nehmen, verlieren Sie alle Daten im RAM Speicher, d.h. alle ungesicherten Dateien, EMails, Kontakte, Termine usw. Um den Akku zu entfernen, müssen Sie den
Entriegelungsschieber unterhalb des Akkus auf der Unterseite des Braille Sense nach
unten ziehen, während Sie den Akku mit der anderen Hand entfernen.
Es ist möglich, dass der Akkustatus nach der ersten Inbetriebnahme nicht richtig angezeigt
wird. Schließen Sie in diesem Fall das Ladekabel an Ihr Braille Sense an und lassen Sie
den Akku mindestens sechs Stunden laden. Sie können während dieser Zeit auch mit
Ihrem Braille Sense arbeiten, bitte beachten Sie aber hierbei, dass sich dadurch die
minimale Ladezeit auf sieben Stunden erhöht.
2.4.1 CD-ROM und externe Festplatten
Wenn Sie ein externes CD-ROM Laufwerk an das Braille Sense anschließen, verwenden
Sie bitte das Ladekabel für das CD-ROM Laufwerk. Es dauert ca. eine Minute, bis das CDROM Laufwerk vom Braille Sense erkannt wird.
Bitte verwenden Sie CD-ROM Laufwerk und externe Festplatte nicht gleichzeitig. Durch
den erhöhten Strombedarf kann es vorkommen, dass sich das Braille Sense vorzeitig
ausschaltet.
Seite 21
2.4.2 Akku über USB laden
Das Braille Sense kann auch über die USB Schnittstelle aufgeladen werden. Allerdings
sollten Sie beachten, dass über die USB Schnittstelle wesentlich weniger Strom in das
Braille Sense gelangt als über das Ladekabel. Wenn Sie mit dem Braille Sense arbeiten
während es über die USB Schnittstelle geladen wird, kann es vorkommen, dass der Akku
dabei nicht geladen wird sondern – abhängig von Ihren Tätigkeiten – sogar entladen wird.
Wir empfehlen Ihnen daher, während des Ladens über die USB Schnittstelle das Braille
Sense ausgeschaltet zu lassen.
Wenn Sie ein anderes als das mitgelieferte USB Kabel verwenden, kann es vorkommen,
dass das Braille Sense externe USB Geräte nicht erkennt oder der Akku nicht geladen
wird. Wir empfehlen Ihnen daher, immer das mitgelieferte USB Kabel zu verwenden.
2.4.3 Wenn der Akku völlig leer ist
Sollte der Akku einmal völlig entleert worden sein, kann es vorkommen, dass das Braille
Sense nicht sofort reagiert, sobald Sie es an das Ladekabel anschließen. Nachdem Sie es
ein paar Stunden aufgeladen haben, lässt es sich wieder ganz normal einschalten. Wenn
Sie das Braille Sense aber sofort nutzen wollen, sollten Sie den Akku entfernen bevor Sie
es an das Ladekabel anschließen. Nachdem das Braille Sense normal reagiert können Sie
den Akku wieder einlegen und ihn aufladen, während Sie mit dem Braille Sense arbeiten.
2.5
Speicherplatz, Ordner und Dokumente
Der interne Speicherplatz des Braille Sense ist vergleichbar mit einem Bücherregal in
einer Bibliothek. Wie in einer Bibliothek können Sie bestimmte Bereiche in Kategorien
einteilen, um Ihre Bücher zu organisieren. Auf dem Braille Sense entsprechen diese
Kategorien den Ordnern und die Bücher den Dokumenten. Sie können Ihre Dokumente in
beliebigen Ordnern abspeichern. Wenn Sie diesen Ordnern sprechende Namen vergeben,
können Sie Ihre Dokumente später leichter wieder finden.
Bei Auslieferung wird dieser Speicherplatz, auf dem Sie Ihre Ordner und Dokumente
abspeichern, „Flashdisk“ genannt. Sie können den vorhandenen Speicherplatz auch
erweitern, indem Sie eine SD Speicherkarte in den SD Schlitz einschieben oder einen
USB Speicher anschließen. Sie können dann Ihre Ordner und Dokumente auch auf diesen
zusätzlichen Speichermedien abspeichern.
2.6
Sprachausgabe einstellen
Sie können die Sprachausgabe Ihres Braille Sense auf Ihre persönlichen Bedürfnisse
einstellen. Mit „F5“ schalten Sie die Sprachausgabe aus und ein. Wählen Sie Lautstärke,
Tonhöhe und Geschwindigkeit nach Belieben aus.
Um die Lautstärke zu erhöhen, drücken Sie „F6“, um sie zu vermindern „Shift+F6“.
Die Geschwindigkeit erhöhen Sie durch Drücken von „F7“ und vermindern sie mit
„Shift+F7“. Die Tonhöhe erhöhen Sie mit „F8“ und vermindern sie entsprechend mit
„Shift+F8“.
Beim Drücken einer der o.g. Tasten meldet das Braille Sense den Wert der
entsprechenden Einstellung. Die einmal gewählten Einstellungen werden gespeichert und
sind auch nach dem erneuten Einschalten wieder vorhanden. Sie können diese
Einstellungen auch über das Menü „Einstellungen“ verändern. Bitte beachten Sie, dass die
Lautstärke der Sprachausgabe unabhängig von der Gesamtlautstärke des Geräts
Seite 22
einstellbar ist. Um die Gesamtlautstäke des Braille Sense zu verändern, drücken Sie
„Windows+F6“ bzw. „Windows+Shift+F6“.
Auch können Sie die Landessprache der Sprachausgabe Deutsch oder Englisch
einstellen. Lesen Sie hierzu Kapitel 3.8.2.13 Fremdsprache.
2.7
Braillezeile und Sprachausgabe ein-/ausschalten
Sie können sich entscheiden, ob Sie nur die Braillezeile, nur die Sprachausgabe oder
beides gemeinsam verwenden möchten. Mit „F4“ können Sie die Braillezeile ein- und
ausschalten. Mit „F5“ schalten Sie die Sprachausgabe ein und aus.
2.8
Texteingabe
Wenn Sie im Textverarbeitungsprogramm des Braille Sense ein Braille Dokument
bearbeiten, müssen Sie den Text in Braille eingeben. Die QWERTZ Tastatur des Braille
Sense übernimmt dabei die Funktion einer Braille Tastatur. Der Buchstabe „f“ steht hierbei
für Punkt 1, „j“ für Punkt 4 usw.
Punkt 1
Punkt 2
Punkt 3
Punkt 4
Punkt 5
Punkt 6
Punkt 7
Punkt 8
2.9
f
d
s
j
k
l
a
ö
Multi Tasking
Das Braille Sense kann auch mehrere Prozesse gleichzeitig bearbeiten, was man als
„Multi Tasking“ bezeichnet. So können Sie z.B. Musik hören, während Sie im
Textverarbeitungsprogramm einen Text schreiben oder Sie fügen gleichzeitig
Berechnungen in Ihr Dokument ein. Wenn Sie z.B. mit dem Textverarbeitungsprogramm
arbeiten möchten während Sie Musik hören, starten Sie zuerst den Media-Player und
wählen Sie ein Musikstück aus. Während dieses läuft, können Sie durch Drücken der
„Windowstaste“ das Braille Sense Hauptmenü öffnen und das Textverarbeitungsprogramm
starten.
Beim Braille Sense können bis zu sieben Programme gleichzeitig geöffnet sein. Wenn Sie
z.B. ein achtes Programm starten möchten, hören Sie die Meldung „Maximal 7
Anwendungen können gleichzeitig ausgeführt werden.“ und Sie gelangen zurück in das
Hauptmenü. Bevor Sie das gewünschte Programm starten können, müssen Sie erst eines
der laufenden Programme beenden. Ein Programm kann hingegen nicht zweimal
gleichzeitig laufen. Dies bedeutet, dass in die Textverarbeitung zurück kehren, wenn Sie
diese erneut über das Hauptmenü aufrufen.
Wenn Sie mit der „Windowstaste“ das Hauptmenü, oder mit „Fn+F10“ das Task-Fenster
geöffnet haben, können Sie durch Drücken von „Alt+Tab“ zum nächsten und mit
„Alt+Shift+Tab“ zum vorherigen laufenden Programm zurück kehren. Um zwischen
mehreren laufenden Programmen zu wechseln, öffnen Sie das Task-Fenster. Dort werden
Seite 23
die laufenden Programme mit einer eindeutigen Nummer angezeigt, ähnlich wie im DateiManager. Sie können sich in der Liste der laufenden Programme mit „Pfeil oben“ oder
„Pfeil unten“ oder mit den Scrolltasten bewegen. Um zu dem gewünschten Programm zu
wechseln, drücken Sie „Enter“.
Durch Drücken von „Alt+F4“ schließen Sie das aktuell laufende Programm und Sie
gelangen in das vorherige Programm. Wenn nur ein Programm läuft und Sie es mit
„Alt+F4“ schließen, gelangen Sie in das Braille Sense Hauptmenü. Bitte beachten Sie,
dass „Alt+F4“ das laufende Programm beendet, im Gegensatz zu „Esc“, welche das
Programm nicht beendet.
2.10 Umschalten des Audio-Modus
Die Audio-Tasten auf der Vorderseite des Gerätes haben unterschiedliche Funktionen –
abhängig davon, welchen Audio-Modus Sie gewählt haben.
Wenn Sie den Schiebeschalter zur Auswahl des Audio-Modus nach links bewegen, meldet
das Braille Sense „Radio“ und mit den Audio-Tasten bedienen Sie das Radio Programm.
Bewegen Sie den Schiebeschalter in die Mitte, gibt das Braille Sense „Daisy“ aus und die
Audio-Tasten bedienen den Daisy Player.
Wenn Sie den Schiebeschalter nach rechts bewegen, meldet das Braille Sense „Medien“
und die Audio-Tasten sind zur Bedienung des Medien Spielers bereit.
Wenn Sie also die Audio-Tasten verwenden möchten, stellen Sie vorher sicher, dass sich
der Audio-Modus Schiebeschalter in der richtigen Position befindet. Eine detaillierte
Beschreibung der Audio-Tasten finden Sie in den entsprechenden Kapiteln Radio, DaisyPlayer und Medien Spieler in dieser Bedienungsanleitung.
2.11 Umschalten der Tastensperre
Mit dem Schiebeschalter ganz links auf der Vorderseite des Gerätes können Sie
bestimmte Tasten auf dem Braille Sense sperren oder zur Nutzung frei geben. Wenn der
Tastensperre Schiebeschalter nach links zeigt, gibt das Braille Sense die Meldung aus
„Alle Tasten gesperrt“. In diesem Fall können Sie keine Tasten des Braille Sense nutzen,
einschließlich des Ein-/Ausschalters.
Bewegen Sie den Schiebeschalter in die Mitte, gibt das Braille Sense die Meldung aus
„Tastatur gesperrt“. In diesem Fall können Sie die Tasten auf der Oberseite des Braille
Sense nicht mehr betätigen. Lediglich die Tasten auf der Vorderseite (Audio-Modus,
Audio-Tasten, Ein-/Ausschalter) sind noch aktiv.
Wenn Sie den Schiebeschalter nach rechts bewegen, meldet das Braille Sense „Tastatur
frei gegeben“. Dies bedeutet, dass Sie alle Tasten des Braille Sense uneingeschränkt
nutzen können.
Lediglich die Reset Taste ist unabhängig von der Einstellung des Tastensperre
Schiebeschalters jederzeit aktiviert.
Wenn Sie die Tasten auf der Gerätevorderseite sperren möchten, drücken Sie die beiden
Audio Tasten „vorwärts“ und „rückwärts“ gleichzeitig. Das Braille Sense meldet „Medien
Tasten gesperrt“. Zum Entsperren drücken Sie „vorwärts+rückwärts“ erneut.
Seite 24
2.12 Druckerwarteschlange
Das Braille Sense verfügt über die Funktion einer Druckerwarteschlange. Dies bedeutet,
dass Sie während eines Ausdrucks auf einen Tinten- oder Brailledrucker andere
Tätigkeiten mit dem Braille Sense ausführen können. Wenn Sie z.B. einen Text zum
Drucken an einen angeschlossenen Drucker senden, gelangen Sie sofort zurück zu der
Stelle, an der Sie den Druckauftrag abgeschickt haben. Wenn Sie den Status des
Druckauftrages überprüfen möchten, drücken Sie „Fn+Strg+p“ oder „Alt+Shift+p“ um den
entsprechenden Dialog zu öffnen. Dieser verfügt über die „Druckauftragsliste“, sowie die
beiden Schalter „Abbrechen“ und „Schließen“. In dem Feld „Druckauftragsliste“ finden Sie
Informationen zu den im Druck befindlichen Druckaufträgen. Haben Sie keinen
Druckauftrag gesendet bzw. ist dieser bereits verarbeitet, meldet das Braille Sense „Keine
Einträge“ und Sie finden nur den Schalter „Schließen“.
Während des Druckvorganges enthält die Druckauftragsliste die folgenden Informationen:
Programmname, Name der zu druckenden Datei, Druckertyp, Anzahl der Kopien und
entweder „Drucken“ oder „Bereit“.
Beispiel: nehmen wir an, Sie drucken eine Kopie des Dokumentes „Beispiel.hbl“ aus der
Textverarbeitung. In der Druckauftragsliste steht dann: „Programm: Textverarbeitung,
Datei: Beispiel.hbl, Drucker, Kopie: 1, Drucken“. Wenn Sie einen Brailledrucker
angeschlossen haben, steht in der Druckauftragsliste „Brailledrucker“ statt „Drucker“.
Wenn der Druckvorgang noch nicht gestartet wurde, weil der Drucker z.B. wartet, finden
Sie „Bereit“ statt „Drucken“. Drucken Sie aus dem E-Mail Programm heraus etwas aus,
finden Sie „emailtemp.txt“ anstelle des Dateinamens. Wenn Sie etwas aus „Kontakte“ oder
„Termine“ heraus ausdrucken, finden Sie anstelle des Dateinamens „prn_(Uhrzeit).txt“.
Um einen Druckvorgang abzubrechen betätigen Sie den Schalter „Abbrechen“, wenn Sie
den gewünschten Druckauftrag in der Druckauftragsliste ausgewählt haben. Um den
Dialog zu schließen, betätigen Sie entweder den Schalter „Schließen“ oder drücken Sie
„Alt+F4“.
2.13 Einhand Modus
Für Personen, denen nur eine Hand zur Verfügung steht, bietet das Braille Sense einen
„Einhand-Modus“ für die Eingabe von Kommandos an. Um den Einhand-Modus zu
aktivieren, drücken Sie „Fn+h“. Zum deaktivieren (normaler Zweihand-Modus) drücken Sie
„Fn+h“ erneut. Das Braille Sense meldet, ob der Einhand-Modus ein- oder ausgeschaltet
wird.
Wenn der Einhand-Modus eingeschaltet ist, können Sie die Funktionstasten zum
ausführen von Kommandos nacheinander drücken und müssen diese nicht gleichzeitig
drücken. Hier drei Beispiele:
Energiestatus abfragen:
1) Drücken Sie einmal kurz „Fn“
2) Drücken Sie einmal kurz „b“
3) Der Ladezustand des Akkus und die Betriebsart (Batterie- oder Netzbetrieb) wird
angesagt.
Zu vorherigem Programm wechseln:
1) Drücken Sie einmal kurz „Alt“
2) Drücken Sie einmal kurz „Shift“
3) Drücken Sie einmal kurz „Tab“
Seite 25
4) Sie gelangen in das nächste geöffnete Programm.
Im Dokument gesamten Text zum kopieren auswählen:
1) Drücken Sie einmal kurz „Strg“
2) Drücken Sie einmal kurz „a“
3) Der gesamte Text wird markiert und das Braille Sense meldet „Alles ausgewählt“.
Die Scrolltasten, Funktionstasten und auch die Audio Tasten haben die gleichen
Funktionen wie im Zweihandmodus.
2.14 Häufig verwendete Tasten Kombinationen
1. Aufruf des Hauptmenüs: Windowstaste
2. Starte das gewünschte Programm aus dem Hauptmenü: Windowstaste+Kurztaste (für
jedes Programm unterschiedlich).
3. Aufruf des Task-Fensters: Fn+F10
4. Wechseln zu vorherigem Programm: Alt+Shift+Tab
5. Wechseln zu nächstem Programm: Alt+Tab
6. Aufruf des Anwendungsmenüs in beliebigen Programm: Alt
7. Beenden: Alt+F4
8. Abbrechen: Esc
9. Gehe zu nächstem Steuerelement in einer Dialogbox: Tab
10. Gehe zu vorherigem Steuerelement in einer Dialogbox: Shift+Tab
11. Gehe zu vorherigem Zeichen: Pfeil links
12. Gehe zu nächstem Zeichen: Pfeil rechts
13. Gehe zu vorheriger Zeile/Element: Pfeil oben
14. Gehe zu nächster Zeile/Element: Pfeil unten
15. Gehe zu Anfang von Zeile/Element: Fn+Pfeil links
16. Gehe zu Ende von Zeile/Element: Fn+Pfeil rechts
17. Gehe zu Dokumentanfang oder erstem Element: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
18. Gehe zu Dokumentende oder letztem Element: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
19. Gehe zu vorheriger Seite oder zu erstem Element der vorherigen 32 Elementgruppe:
Fn+Pfeil oben
20. Gehe zu nächster Seite oder zu erstem Element der nächsten 32 Elementgruppe:
Fn+Pfeil unten
21. Scroll links: Scrolltaste oben
22. Scroll rechts: Scrolltaste unten
23. Cursor an bestimmte Stelle der Brailleanzeige bewegen: entsprechende Cursorrouting
Taste
24. Wiederhole aktuelles Element: Fn+r
25. Aktuelle Uhrzeit ansagen: Fn+t
26. Energiestatus ansagen: Fn+b
27. Aufruf Einstellungen: F10
28. Online Hilfe: F1
29. Abfrage der Braille Sense Betriebssystemversion: Fn+v nur im Hauptmenü
30. Abfrage Netzwerkstatus: Fn+n nur im Hauptmenü
31. Lautstärke erhöhen: F6
32. Lautstärke vermindern: Shift+F6
33. Sprechgeschwindigkeit erhöhen: F7
34. Sprechgeschwindigkeit vermindern: Shift+F7
35. Tonhöhe erhöhen: F8
36. Tonhöhe vermindern: Shift+F8
Seite 26
37. Bluetooth ein-/ausschalten: F9
38. Wireless LAN ein-/ausschalten: F11
39. LAN ein-/ausschalten: Fn+F11
40. Einhand-Modus ein-/ausschalten: Fn+h
2.15 Schnelltasten für Programme
Mit den Schnelltasten können Sie ein Programm direkt starten, ohne es über das
Hauptmenü auswählen zu müssen.
Kontakte: Windows+k
Internet Browser: Windows+i
Sense Chat: Windows+c
DAISY Spieler: Windows+s
E-mail: Windows+e
Dateimanager: Windows+d
Google Talk: Windows+o
Twitter: Windows+w
Medien: Windows+m
RSS Reader : Windows+h
DropBox: Windows+p
Google Maps: Windows+g
Schnellbrowser: Windows+q
FM Radio: Windows+r
Termine: Windows+n
Datenbanken: Windows+a
Google Suche: Windows+u
Textverarbeitung: Windows+t
Excel Viewer: Windows+x
Wecker: CapsLock+w
Bluetooth Manager: CapsLock+b
Rechner: CapsLock+r
Würfelspiel: CapsLock+t
Formatieren: CapsLock+f
Gehirnjogging: CapsLock+g
Internetkonfiguration: CapsLock+i
Persönliche Einstellungen sichern/wiederherstellen: CapsLock+o
Kalender: CapsLock+l
Menümanager: CapsLock+m
Aussprachewörterbuch: CapsLock+a
Terminal für Screenreader: CapsLock+c
Datum und Uhrzeit einstellen: CapsLock+d
BrailleSense aktualisieren: CapsLock+u
Stoppuhr: CapsLock+s
Eigene Brailletabellen: CapsLock+e
Andere Schnelltasten:
Datum/Uhrzeit anzeigen: Fn+t
Netzwerkstatus anzeigen: Fn+n
Energiestatus anzeigen: Fn+b
Seite 27
Kompassrichtung anzeigen: Fn+Leertaste
Bluetooth Gerätenamen ändern: Strg+Windows+e
Einschlafzeit: Fn+j
Allgemeine Einstellungen: F10
Wörterbuch: Strg+Windows+d
Seite 28
3
Persönliche Einstellungen Ihres Notizgerätes
Wenn Sie Ihr Braille Sense neu erhalten, ist der erste Schritt sicherlich das Anpassen der
Einstellungen an Ihre persönlichen Bedürfnisse. In dem Menü „Einstellungen“ finden Sie
alle Optionen mit denen Sie das Braille Sense an Ihre speziellen Bedürfnisse und
Vorlieben anpassen können. Öffnen Sie die Einstellungen, indem Sie mit der WindowsTaste in das Hauptmenü wechseln und dort den Menüeintrag „Einstellungen“ auswählen.
Sie finden hierunter die folgenden Einträge:
 Datum/Zeit einstellen
 Internetkonfiguration
 Bluetooth
 Aussprachewörterbuch
 Menü Manager
 Sichern/Herstellen von Einstellungen
 Eigene Brailletabelle
 Gerätenamen ändern
 Allgemeine Einstellungen
3.1
Datum/Zeit einstellen
Mit der Funktion „Datum/Zeit einstellen“, können Sie die interne Uhr des Braille Sense
einstellen. Wählen Sie hierzu die Funktion „Datum/Zeit einstellen“ aus dem Menüeintrag
„Einstellungen“ über das Hauptmenü aus oder drücken Sie die Schnelltaste
„CapsLock+d“. Im Untermenü „Einstellungen“ können Sie auch die Kurztaste „e“ drücken.
Die Dialogbox „Datum/Zeit einstellen“ enthält die folgenden Felder:
Zeitzone, Sommerzeit automatisch umstellen, Zeitformat, Zeit, Datum, sowie die drei
Schalter „Zeiteinstellung mit Internet synchronisieren“, „OK“ und „Abbrechen“.
Wenn Sie diese Funktion aufrufen, gelangen Sie in die Ausklappliste „Zeitzone?“. Wählen
Sie hier die Zeitzone aus, in der Sie sich aufhalten. In den meisten Fällen wird dies
„Amsterdam, Berlin…“ sein.
Wechseln Sie mit „Tab“ in das Kontrollkästchen „Sommerzeit automatisch umstellen?“.
Dieses wird nur für Zeitzonen angezeigt, welche zwischen Sommer- und Winterzeit
umstellen. Wenn Sie möchten, dass Ihr Braille Sense sich automatisch auf die Sommerbzw. Winterzeit einstellt, aktivieren Sie das Kontrollkästchen mit der Leertaste.
Im nächsten Feld „Zeitformat?“ können Sie einstellen, ob Sie die Uhrzeit im 12 oder 24
Stunden Format angezeigt bekommen möchten. Wenn Sie das 12-Stunden Format
wählen, wird nach der Uhrzeit jeweils Vormittags oder Nachmittags angezeigt. In diesem
Fall können Sie mit „Fn+x“ zwischen Vormittags und Nachmittags umschalten.
Wechseln Sie mit „Tab“ in das Eingabefeld „Zeit?“. Hier können Sie die aktuelle Uhrzeit
eingeben. Haben Sie zuvor das 12 Stundenformat ausgewählt, so wird die Uhrzeit gefolgt
von Vormittags und Nachmittags angezeigt.
Wenn Sie eine neue Uhrzeit eingeben, müssen Sie Stunden und Minuten mit einem
Leerzeichen oder einem Doppelpunkt trennen.
Seite 29
Um das eingestellte Datum zu ändern, wechseln Sie mit „Tab“ in das Eingabefeld
„Datum?“. Geben Sie das Datum in der Reihenfolge Tag, Monat und Jahr ein, wobei Tag
und Monat immer zweistellig, das Jahr vierstellig zu sein hat. Trennen Sie Ihre Eingaben
mit einem Punkt oder Leerzeichen.
Mit „Tab“ gelangen Sie auf den Schalter „Zeiteinstellung mit Internet synchronisieren“.
Diese Funktion ist sehr hilfreich, wenn die interne Uhr des Braille Sense vor- oder
nachgeht. Bevor Sie diese Funktion nutzen können, müssen Sie Ihr Braille Sense mit dem
Internet verbinden. Wenn Sie nun diesen Schalter mit „Enter“ auslösen, wird das Datum
und die Uhrzeit automatisch richtig eingestellt und Sie gelangen in das Feld „Zeit“, welches
die aktuelle und richtige Uhrzeit anzeigt.
Wenn Sie Ihre Eingaben abgeschlossen haben, können Sie die Änderungen speichern
und die Dialogbox schließen, indem Sie Ihre Eingabe entweder mit „Enter“ bestätigen,
oder den „OK“ Schalter betätigen.
3.2
Internetkonfiguration
Wenn Sie mit dem Braille Sense das Internet nutzen möchten, müssen Sie zunächst die
entsprechenden Einstellungen unter „Internetkonfiguration“ durchführen. Wählen Sie
hierzu die Funktion „Internetkonfiguration“ aus dem Menüeintrag „Einstellungen“ über das
Hauptmenü aus oder drücken Sie die Schnelltaste „CapsLock+i“.
Eine andere Möglichkeit ist die Nutzung von ActiveSync auf Ihrem Computer. Wenn Ihr
PC, auf welchem ActiveSync installiert ist, Zugriff auf das Internet hat, und Sie das Braille
Sense mit diesem verbinden, können Sie auch auf diese Weise auf das Internet zugreifen.
Wie Sie das Braille Sense über ActiveSync mit Ihrem PC verbinden, ist in Kapitel 15
ActiveSync näher erklärt.
Nach dem Start der Internetkonfiguration finden Sie die fünf Einträge:
1. LAN: Wenn Sie das Braille Sense über ein Netzwerk oder einen Router mit dem
Internet verbinden möchten.
2. WLAN: Wenn Sie ein kabelloses (wireless) Netzwerk verwenden.
3. Modem: wenn Sie das Braille Sense über ein wählendes Modem anschließen.
4. ADSL: Wenn Sie ein DSL Modem verwenden.
5. Bluetooth DUN: Wenn Sie drahtlose Bluetooth Technologie einsetzen.
3.2.1 LAN
Um ein LAN nutzen zu können, müssen Sie zunächst ein LAN Kabel an die LAN
Schnittstelle Ihres Braille Sense anschließen. In der LAN Konfiguration können Sie
entscheiden, ob Sie Ihre IP Konfiguration manuell oder automatisch durchführen möchten.
Wenn Sie „automatisch“ wählen, sollte Ihr Host Server DHCP Service (Dynamic Host
Configuration Protocol) unterstützen.
Möchten Sie Ihre IP Konfiguration manuell eingeben, wählen Sie im Feld „IP Adresse?
Automatisch“ mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ den Eintrag „manuell“ aus und bestätigen
Sie dies mit „Enter“. Sie finden dann die folgenden Eingabefelder:
„IP Adresse“, „Subnetzmaske“, „Gateway“ und „DNS“. Diese Einstellungen erfordern
spezielle Informationen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Internetanbieter über die
notwendigen Einstellungen.
Seite 30
Haben Sie das letzte Feld „DNS“ ausgefüllt, bestätigen Sie Ihre Eingaben mit „Enter“. Das
Braille Sense meldet „Konfiguration beendet“ und Sie gelangen zurück in die
Internetkonfiguration. Nun können Sie die Programme E-Mail und Internet verwenden.
3.2.2 WLAN
Wenn Sie ein kabelloses (wireless) Netzwerk verwenden, wählen Sie aus dem
Hilfsprogramm „Internetkonfiguration“ den Eintrag „WLAN“ aus. Um das kabellose
Netzwerk nutzen zu können, müssen Sie zuvor die WLAN Schnittstelle des Braille Sense
aktivieren. Drücken Sie hierzu „F11“.
In der Dialogbox „WLAN“ finden Sie die Liste „Zugangspunkt“, sowie die beiden Schalter
„Erweitert“ und „Schließen“. Wenn kein WLAN eingeschaltet ist, hören Sie die Meldung
„Keine Einträge“ in der Liste der Zugangspunkte.
Wenn Sie die Dialogbox öffnen, werden als erstes die in Reichweite befindlichen und vom
Braille Sense erkannten Zugangspunkte angezeigt. In dieser Liste finden Sie
Informationen über den Netzwerknamen, dessen Verschlüsselung und Empfangsstärke.
Werden mehrere Netzwerke gefunden, können Sie mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“
zwischen diesen wählen. Wenn Sie das gewünschte Netzwerk gefunden haben, wählen
Sie es mit „Enter“ aus. Sie hören die Meldung „Verbindungsaufbau (Zugangspunkt)“ sowie
einen Verbindungston. Wenn der Zugangspunkt eine Verschlüsselung benutzt, öffnet sich
ein Eingabefeld, in welches Sie den Verschlüsselungscode eingeben und mit „Enter“
bestätigen müssen. War Ihre Eingabe korrekt, hören Sie die Meldung „Profil eingestellt“
und ein Tonsignal.
Der „Erweitert“ Dialog wird verwendet, um die eingetragenen Profile zu bearbeiten, neue
Profile hinzuzufügen oder vorhandene Profile zu prüfen. Wenn Sie den Schalter „Erweitert“
bei ausgeschalteter WLAN Funktion betätigen, hören Sie die Meldung „Keine Einträge“.
Wenn das WLAN eingeschaltet ist, finden Sie im Dialog „Erweitert“ neben der Liste der
Profile noch die vier Schalter „Hinzufügen“, „Entfernen“, „Eigenschaften“ und „Schließen“.
1. Liste der Profile: Hier finden Sie alle eingetragenen Profile.
2. Schalter „Hinzufügen“: Hier können Sie ein Profil eintragen, wenn es sich bei dem
Netzwerk z.B. um ein verstecktes Netzwerk handelt. In dem „Hinzufügen“ Dialog finden
Sie die folgenden 10 Steuerelemente:
1) IP Adresse? automatisch. In dieser Ausklappliste können Sie zwischen
„automatisch“ und „manuell“ wählen. Wenn Sie „manuell“ wählen, müssen Sie Ihre IP
Adresse, Subnetzmaske, Gateway IP Adresse und DNS IP Adresse von Hand
eingeben.
2) Netzwerkname (SSID): In dieses leere Computereingabefeld können Sie den
gewünschten Netzwerknamen eingeben.
3)Netzwerkmodus: Infrastructure. In dieser Ausklappliste können Sie zwischen
„Infrastructure“ und „802.11 ad-hoc“ wählen.
4) Netzwerkauthentifizierungsmodus: open. In dieser Ausklappliste können Sie
zwischen „open“, „shared“, „WPA-PSK“ und „WPA2-PSK“ wählen.
5) Verschlüsselung: aus. In dieser Ausklappliste können Sie – abhängig von der
Einstellung in Netzwerkauthentifizierungsmodus – einen Wert aus der Ausklappliste
auswählen. Haben Sie den Netzwerkauthentifizierungsmodus auf „open“ oder „shared“
eingestellt, können Sie die Verschlüsselung auf „aus“ oder „WEP“ einstellen. Haben
Sie hingegen „WPA-PSK“ oder „WPA2-PSK“ ausgewählt, so ist die Verschlüsselung
immer „TKIP“.
6) Kontrollkästchen „Der Schlüssel wird automatisch bereit gestellt“: aktiviert. Wenn der
Seite 31
Zugriffspunkt den Schlüssel für den Zugang nicht automatisch bereit stellt, deaktivieren
Sie dieses Kontrollkästchen mit der Leertaste. Standardmäßig ist dieses
Kontrollkästchen aktiviert.
7) Netzwerkschlüssel: In dieses leere Computereingabefeld können Sie den
Verschlüsselungscode eingeben, wenn dieser nicht automatisch bereit gestellt wird.
8) Schlüsselindex: 1. In dieses Eingabefeld können Sie die Schlüsselnummer des
Zugriffspunktes eingeben, der mit dem Netzwerkschlüssel übereinstimmt.
9) OK Schalter: Die eingegebenen Daten werden gespeichert und der Dialog
verlassen.
10) Abbrechen Schalter: Die eingegebenen Daten werden verworfen und der Dialog
verlassen.
3. Schalter „Entfernen“: Wenn Sie ein Profil aus der Profilliste löschen möchten, wählen
Sie dieses zunächst aus der Profilliste aus und betätigen Sie entweder den Schalter
„Entfernen“ oder drücken Sie „r“.
4. Dialog „Eigenschaften“: Wenn Sie Informationen über das ausgewählte Profil erhalten
möchten, betätigen Sie den Schalter „Eigenschaften“. Der Eigenschaften Dialog
entspricht dem Hinzufügen Dialog, wie oben beschrieben. Sie können hier auch
Änderungen an dem Profil vornehmen.
Um den „Erweitert“ Dialog zu verlassen, betätigen Sie entweder den Schalter „Schließen“
oder drücken Sie „Esc“ oder „Alt+F4“.
3.2.3 Modem & Bluetooth DUN
Wenn Sie das Braille Sense über ein Modem mit dem Internet verbinden möchten,
müssen Sie zunächst eine USB 3G Modemkarte in eine USB Schnittstelle des Braille
Sense einstecken und das Modem mit einer Telefonleitung verbinden. Bei der Nutzung
von Bluetooth DUN ist keine Modemkarte erforderlich. Die Einstellungen im Hilfsprogramm
„Internetkonfiguration“ sind jedoch in beiden Fällen gleich. Wählen Sie zunächst die
gewünschte Konfiguration – Modem oder Bluetooth DUN – mit „Enter“ aus.
Der Konfigurationsdialog enthält neben der Verbindungsliste noch die Schalter „Standard“,
„Hinzufügen“, „Bearbeiten“, „Entfernen“ und „Schließen“.
Die Verbindungsliste enthält die eingetragenen Verbindungsnamen.
Der Schalter „Standard“ setzt die ausgewählte Verbindung als Standardverbindung fest.
Diese wird beim Verbindungsaufbau zum Internet als erste verwendet.
Der Schalter „Hinzufügen“ öffnet einen Dialog, in dem Sie Verbindungsdaten manuell
einstellen können. Der Dialog besteht aus dem Feld „Verbindungsname“, sowie aus den
beiden Schaltern „OK“ und „Abbrechen“.
In dem Feld „Verbindungsname“ können Sie mit „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ noch
zwischen den Feldern „Nummer?“, „ID?“, „Passwort?“ und „Geschwindigkeit“ wechseln.
Geben Sie in dem Feld „Verbindungsname“ den Namen des Hosts an, zu dem Sie die
Verbindung herstellen möchten und in das Feld „Nummer“ dessen Verbindungsnummer.
In das Nummernfeld können Sie nur Zahlen und Kommas eingeben. Geben Sie in die
Felder „ID“ und „Passwort“ die ID und das Passwort des Hosts ein. Im Fall von Bluetooth
DUN können Sie die Verbindung zum mobilen Netzwerk auch ohne Passwort herstellen.
Im Feld „Geschwindigkeit“ können Sie einen Wert aus einer Ausklappliste auswählen.
Schließen Sie danach Ihre Eingaben mit „Enter“ ab. Die Daten werden gespeichert und
der Dialog verlassen.
Seite 32
Mit dem Schalter „Bearbeiten“ können Sie die zuvor getätigten Verbindungsdaten
verändern. Wählen Sie zunächst den gewünschten Eintrag aus der Verbindungsliste aus
und betätigen Sie den Schalter „Bearbeiten“ oder drücken Sie „b“. Sie finden in dem sich
öffnenden Dialog die gleichen Felder wie oben im Dialog „Hinzufügen“ beschrieben.
Mit dem Schalter „Entfernen“ bzw. mit „l“ können Sie einen Eintrag aus der
Verbindungsliste löschen.
Um den Einstelldialog zu verlassen, betätigen Sie entweder den Schalter „Schließen“ oder
drücken Sie „Alt+F4“.
3.2.4 ADSL
Wenn Sie das Braille Sense über eine DSL Verbindung an das Internet anschließen
möchten, wählen Sie die Einstellungen für ADSL. Schließen Sie zuerst das LAN Kabel an
die LAN Schnittstelle des Braille Sense an. Wählen Sie danach aus der
Internetkonfiguration den Eintrag „ADSL“ aus.
Der Konfigurationsdialog enthält neben der Verbindungsliste noch die Schalter „Standard“,
„Hinzufügen“, „Bearbeiten“, „Entfernen“ und „Schließen“.
Die Verbindungsliste enthält die eingetragenen Verbindungsnamen.
Der Schalter „Standard“ setzt die ausgewählte Verbindung als Standardverbindung fest.
Diese wird beim Verbindungsaufbau zum Internet als erste verwendet.
Der Schalter „Hinzufügen“ öffnet einen Dialog, in dem Sie Verbindungsdaten manuell
einstellen können. Der Dialog besteht aus dem Feld „Verbindungsname“, sowie aus den
beiden Schaltern „OK“ und „Abbrechen“.
In dem Feld „Verbindungsname“ können Sie mit „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ noch
zwischen den Feldern „ID?“ und „Passwort?“ wechseln. Geben Sie in dem Feld
„Verbindungsname“ den Namen des Hosts an, zu dem Sie die Verbindung herstellen
möchten. Geben Sie in die Felder „ID“ und „Passwort“ die ID und das Passwort des Hosts
ein. Schließen Sie danach Ihre Eingaben mit „Enter“ ab. Die Daten werden gespeichert
und der Dialog verlassen.
Mit dem Schalter „Bearbeiten“ können Sie die zuvor getätigten Verbindungsdaten
verändern. Wählen Sie zunächst den gewünschten Eintrag aus der Verbindungsliste aus
und betätigen Sie den Schalter „Bearbeiten“ oder drücken Sie „b“. Sie finden in dem sich
öffnenden Dialog die gleichen Felder wie oben im Dialog „Hinzufügen“ beschrieben.
Mit dem Schalter „Entfernen“ bzw. mit „l“ können Sie einen Eintrag aus der
Verbindungsliste löschen.
Um den Einstelldialog zu verlassen, betätigen Sie entweder den Schalter „Schließen“ oder
drücken Sie „Alt+F4“.
3.3
Bluetooth
Das Braille Sense verfügt über eine eingebaute Bluetooth Schnittstelle, mit der Sie das
Braille Sense drahtlos mit einem PC verbinden können. Anders als bei einem
herkömmlichen kabellosen Netzwerk (WLAN), ist die Reichweite einer Bluetooth
Verbindung auf ca. 10 Meter beschränkt. Über eine Bluetooth Verbindung können
verschiedenste Informationen ausgetauscht werden. Um die eingebaute Bluetooth
Seite 33
Schnittstelle Ihres Braille Sense zu aktivieren, müssen Sie die Option „Bluetooth“ im
Einstellungsfenster auf „ein“ stellen. Alternativ können Sie die Bluetooth Schnittstelle auch
mit „F9“ ein- bzw. ausschalten.
Mit der drahtlosen Bluetooth Schnittstelle können Sie Daten zwischen dem Braille Sense
und Ihrem PC austauschen, die Internetverbindung Ihres Computers nutzen oder das
Braille Sense als eine drahtlose Brailletastatur für Ihren PC mit Screenreader verwenden.
Hierzu muss Ihr PC ebenfalls mit Bluetooth ausgestattet sein. Möchten Sie das Braille
Sense als drahtlose Brailletastatur für Ihren PC nutzen, benötigen Sie einen der
Screenreader Window-Eyes, VoiceOver oder Supernova. Bitte beachten Sie, dass es sich
bei der drahtlosen Bluetooth Technologie um einen sich ständig weiterentwickelnden
Standard handelt, so dass die einzelnen Funktionalitäten von der von Ihnen verwendeten
Version abhängig sind.
Das Braille Sense beinhaltet den eingebauten Bluetooth Manager, der Ihnen die Bluetooth
Funktionalität zur Verfügung stellt. Um den Bluetooth Manager zu starten, rufen Sie ihn
entweder über das Hauptmenü unter „Einstellungen“ auf, oder drücken Sie die
Schnelltaste „CapsLock+b“.
3.3.1 Bluetooth Geräteliste
Haben Sie den Bluetooth Manager über das Menü „Einstellungen“ gestartet, beginnt er
sofort mit der Suche nach anderen Bluetooth Geräten in Reichweite und deren Dienste.
Haben Sie z.B. einen PC mit aktivierter Bluetooth Schnittstelle im Raum stehen, wird das
Braille Sense diesen finden. Der Suchvorgang dauert ca. 30 bis 40 Sekunden. Das Braille
Sense meldet „Suche Geräte“ und ein Piepton zeigt den Suchvorgang an. Hat das Braille
Sense ein Bluetooth Gerät gefunden, meldet es „Gefunden (Gerätename)“. Während des
Suchvorganges können keine Tasten auf dem Braille Sense betätigt werden und der
Suchvorgang kann auch nicht abgebrochen werden. Sie müssen das Ende des
Suchvorgangs abwarten.
Wenn die Bluetooth-Funktion im Einstellungsfenster ausgeschaltet ist, meldet das Braille
Sense „Bluetooth nicht aktiv“ und der Bluetooth Manager wird beendet.
Hat das Braille Sense ein oder mehrere Bluetooth Geräte in Reichweite gefunden, werden
diese in einer Liste folgendermaßen aufgeführt: „Gerätename (bekannt oder unbekannt)
x/y“. x steht an dieser Stelle für die Position innerhalb der Liste und y für die gesamte
Anzahl gefundener Geräte. Wird ein Gerät als „bekannt“ angezeigt, bedeutet dies, dass
das betreffende Gerät bereits einmal mit dem Braille Sense verbunden war und somit als
vertrauenswürdig eingestuft wurde. Im anderen Falle wird es als „unbekannt“
gekennzeichnet.
Diese Liste wird als Bluetooth Geräteliste bezeichnet. Ist kein Bluetooth Gerät in
Reichweite vorhanden, meldet das Braille Sense „Keine Einträge 0/0“. Um ein Gerät aus
der Liste auszuwählen, drücken Sie „Enter“ auf dem entsprechenden Eintrag.
Hat das Braille Sense die Suche nach Bluetooth Geräten beendet, können Sie das
Anwendungsmenü durch Drücken von „Alt“ öffnen. Hier finden Sie die Menüeinträge
„Gerät suchen“, „Gerätename“, „Gerätekonfiguration entfernen“ und „Beenden“.
Der erste Menüeintrag lautet „Gerät suchen“. Mit dieser Funktion können Sie erneut nach
Bluetooth Geräten in Reichweite suchen. Dies ist z.B. sinnvoll, wenn Sie ein Bluetooth
Gerät gerade eingeschaltet haben. Um den Suchvorgang zu starten, können Sie diese
Seite 34
Funktion entweder über das Anwendungsmenü aufrufen, oder drücken Sie die
Schnelltaste „Strg+r“.
Der Menüeintrag „Gerätename“, den Sie entweder über das Anwendungsmenü oder die
Schnelltaste „Strg+n“ aufrufen können, erlaubt Ihnen Ihrem Braille Sense einen eigenen
individuellen Namen zuzuweisen. Der Standard Bluetooth Gerätename Ihres Braille Sense
lautet „BrailleSenseU2“. Haben Sie den Gerätenamen an dieser Stelle geändert, sollten
Sie alle Anwendungen auf dem Braille Sense schließen und einen Gerätereset mit der
Reset Taste auf der Rückseite des Braille Sense durchführen. Um die Änderung des
Gerätenamens abzubrechen, drücken Sie „Esc“. Sie gelangen dann zurück in die
Bluetooth Geräteliste.
Wird ein gefundenes Gerät als bekannt aufgelistet, wird die Gerätekonfiguration
automatisch im Braille Sense gespeichert. Wenn Sie diese Einstellung löschen möchten,
drücken Sie „Entf“ auf dem Gerätenamen in der Geräteliste. Das Braille Sense meldet
„Gerätekonfiguration entfernt“. Der Löschvorgang betrifft dabei ausschließlich das
gewählte Gerät. Alternativ können Sie die Gerätekonfiguration auch über das
Anwendungsmenü löschen. Wählen Sie hierzu den Menüeintrag „Gerätekonfiguration
entfernen“.
Der letzte Menüeintrag im Anwendungsmenü ist der Eintrag „Beenden“. Hiermit beenden
Sie den Bluetooth Manager. Die entsprechende Schnelltaste hierzu ist „Alt+F4“.
3.3.2 Bluetooth Dienste
Wenn Sie Ihr Braille Sense mit einem bestimmten Bluetooth Gerät aus der Geräteliste
verbinden möchten, wählen Sie dieses mit „Enter“ aus der Geräteliste aus. Das Braille
Sense meldet „Suche Dienste“ und Sie hören einen Piepton. Bitte beachten Sie, dass
auch während der Dienst-Suche keine Tasten auf dem Braille Sense ansprechbar sind.
Das Braille Sense sucht nach Diensten, die von dem ausgewählten Bluetooth Gerät
angeboten werden. Das Braille Sense unterstützt die vier Dienste LAN, FTP, ActiveSync
und serielle Schnittstelle. Um diese Funktionen nutzen zu können stellen Sie bitte sicher,
dass die entsprechenden Dienste auf dem Bluetooth Gerät aktiviert sind. Auf einem
Bluetooth Gerät können die verschiedenen Dienste unabhängig voneinander aktiviert oder
deaktiviert sein. So können z.B. LAN und FTP ein- und ActiveSync und serielle
Schnittstelle ausgeschaltet sein. In diesem Fall zeigt das Braille Sense nur LAN und FTP
an.
Hat das Braille Sense die verfügbaren Dienste gefunden, werden diese in einer Liste
folgendermaßen aufgeführt: „Dienstname x/y“, wobei x für die Position innerhalb der Liste
und y für die gesamte Anzahl gefundener Dienste steht. Durch Drücken von „Backspace“
gelangen Sie zurück in die Geräteliste.
Wird die Liste der gefundenen Dienste angezeigt, können Sie das Anwendungsmenü
durch Drücken von „Alt“ öffnen. Hier finden Sie die Menüeinträge „Gerätename“, „FTP
öffnen“, „Trennen“ und „Beenden“.
Mit dem Menüeintrag „FTP öffnen“ können Sie direkt eine FTP Verbindung mit einem
Bluetooth Gerät herstellen, ohne zuvor das Gerät und den Dienst auswählen zu müssen.
Bevor Sie Daten vom oder zum Braille Sense via FTP transferieren können, müssen Sie
zunächst den Dienst verbinden. Haben Sie den FTP Dienst noch nicht verbunden und
rufen Sie die Funktion „FTP öffnen“ auf, so meldet das Braille Sense „FTP Dienst
getrennt“. Im anderen Fall meldet das Braille Sense „Verbinden“. Die Funktion „FTP
Seite 35
öffnen“ können Sie entweder über das Anwendungsmenü oder über die Schnelltaste
„Strg+t“ aufrufen. In späteren Abschnitten wird die Verbindung mit verschiedenen
Bluetooth Diensten näher erläutert.
Mit dem Menüeintrag „Trennen“ können Sie mit anderen Bluetooth Geräten verbundene
Dienste wieder trennen. Wählen Sie hierzu die Funktion „Trennen“ entweder über das
Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+d“. Um einen bestimmten
Dienst zu trennen, wechseln Sie in der Dienstliste auf den gewünschten Dienst und
aktivieren Sie die Funktion „Trennen“. Sie können nur den aktuell angezeigten Dienst
trennen, d.h. nur einen Dienst auf einmal. Das Trennen mehrerer Dienste auf einmal ist
nicht möglich. Wenn Sie diese Funktion aufrufen, ohne dass ein Dienst verbunden ist,
meldet das Braille Sense „Keine Verbindung“.
3.3.2.1
Dienst verbinden
Wenn Sie einen Dienst aus der Dienstliste mit „Enter“ ausgewählt haben, meldet das
Braille Sense „Verbinden“. Abhängig von dem Dienst und dem zu verbindenden Bluetooth
Gerät kann es vorkommen, dass Sie nun ein Passwort für das Braille Sense auf dem
Gerät eingeben müssen. Geben Sie in diesem Fall „0000“ ein. Das Braille Sense meldet
„Pin code?“ und es öffnet sich ein Computereingabefeld, in welches Sie den Code Ihres
Bluetooth Gerätes eingeben können. Dieses Eingabefeld erscheint nur dann, wenn Sie
einen Dienst ausgewählt haben, der noch nicht verbunden ist. Geben Sie auch an dieser
Stelle „0000“ ein.
Haben Sie den richtigen Pin Code eingegeben und mit „Enter“ bestätigt, wird der Dienst
authentifiziert und das Braille Sense meldet „PIN Authentifizierung erfolgreich“. Während
der Dienst verbunden wird, meldet das Braille Sense „Bitte warten, prüfe
Zugriffserlaubnis“. Erhält das Braille Sense von dem Bluetooth Gerät keine
Zugriffserlaubnis, meldet es „Verbinden fehlgeschlagen“ und Sie gelangen zurück in die
Liste der Dienste. Im anderen Fall meldet das Braille Sense „Verbindung erfolgreich“ bzw.
„Verbunden“. Manche Dienste können auch ohne die Eingabe eines PIN Codes
verbunden werden. Dies hängt auch von der Gerätekonfiguration des Bluetooth Gerätes
ab.
Um das Eingeben des PIN Codes bei jeder erneuten Verbindung zu vermeiden, können
Sie das Bluetooth Gerät auch daraufhin einstellen, die Verbindung mit dem Braille Sense
immer zu gestatten. Diese Einstellung müssen Sie jedoch auf dem Bluetooth Gerät
vornehmen. Wenn Sie in der Bluetooth Geräteliste den Eintrag des entsprechenden
Geräts mit „Entf“ löschen, wird die Gerätekonfiguration gelöscht und das Braille Sense und
das Bluetooth Gerät fragen Sie beim nächsten Verbindungsaufbau nach dem PIN Code.
Wenn Sie einen Dienst verbunden haben, können Sie diesen durch Drücken von „Strg+d“
wieder trennen. Das Braille Sense meldet „Dienst getrennt“ und Sie gelangen zurück in die
Liste der Dienste. Wenn Sie einen Dienst getrennt haben, erscheint auch der Text
„Verbunden“ nicht mehr in der Liste der Dienste.
Haben Sie den FTP Dienst verbunden, sehen Sie die Liste der Dateien und Ordner auf
dem Bluetooth Gerät. Im Folgenden finden Sie detailliertere Informationen zu den
einzelnen Diensten.
3.3.2.2
LAN Dienst
Mit dem LAN Dienst können Sie über Ihren PC auf das Internet zugreifen. Wenn Sie
diesen Dienst verbunden haben, können Sie den Internet Browser der Anwendung
Seite 36
„Internet“ und Ihr E-Mail Programm nutzen, so als wären Sie über ein Modem oder
Wireless LAN mit dem Internet verbunden. Bitte beachten Sie, dass Sie „Internet
Connection Sharing (ICS)“ auf Ihrem PC bzw. anderen Bluetooth Gerät einstellen müssen.
Ohne eine korrekte ICS Einstellung können Sie das Internet über den LAN Dienst nicht
nutzen. Für weitere Informationen über ICS und dessen Einrichtung auf dem PC bzw.
Bluetooth Gerät lesen Sie bitte die mit dem Bluetooth Adapter mitgelieferte
Dokumentation. Die Einstellung von ICS setzt umfangreiche Netzwerkkenntnisse voraus,
so dass Sie im Zweifelsfall einen Netzwerkspezialisten oder –Administrator zu Rate ziehen
sollten.
3.3.2.3
FTP Dienst
Der FTP Dienst ist dem FTP des Internets sehr ähnlich. Sie können hiermit Dateien und
Ordner zwischen dem Braille Sense und Ihrem Bluetooth Gerät austauschen. In der
folgenden Beschreibung des FTP Dienstes werden die Dateien und Ordner auf dem
Bluetooth Gerät als „Liste der Fernordner“ bzw. auf dem Braille Sense als „lokale
Ordnerliste“ bezeichnet.
Haben Sie den FTP Dienst erfolgreich verbunden, zeigt Ihnen der Bluetooth Manager die
Liste der Fernordner an. Diese Fernordnerliste wird von dem verbundenen Bluetooth
Gerät vorgegeben. Nähere Informationen über diese Fernordner erhalten Sie direkt auf
Ihrem Bluetooth Gerät.
Die Liste der Fernordner ist dem Dateimanager sehr ähnlich. Mit dem FTP Dienst können
Sie folgende Funktionen ausführen:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Kopieren
Einfügen
Senden an
Datei empfangen
Neuer Ordner
Datei/Ordner löschen
Lokalen Ordner öffnen: Wenn Sie diese Funktion ausführen, gelangen Sie in die Liste
der lokalen Ordner. Der Menüeintrag ändert sich dann in „Fernordner verschieben“.
8. Alles auswählen
9. Information
Diese Funktionen werden in den folgenden Abschnitten näher erläutert. Bitte beachten
Sie, dass das Bluetooth Gerät beim Senden und Empfangen von Daten dem Braille Sense
weiterhin Zugriffserlaubnis gewähren muss. Bitte lesen Sie hierzu die Beschreibung Ihres
Bluetooth Gerätes.
3.3.2.3.1
Kopieren und Einfügen
Mit diesen Funktionen können Sie Dateien zwischen lokalen Ordnern und Fernordnern
austauschen. Um Dateien vom lokalen Ordner des Braille Sense auf den Fernordner des
Bluetooth Gerätes zu übertragen, gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Wenn Sie den FTP Dienst verbunden haben, gelangen Sie automatisch in die
Fernordnerliste. Öffnen Sie das Anwendungsmenü durch Drücken von „Alt“. Wählen
Sie den Menüeintrag „Lokalen Ordner öffnen“ mit „Enter“ aus. Alternativ können Sie
auch „Strg+o“ drücken, ohne das Menü zu öffnen. Das Braille Sense meldet „Lokalen
Ordner öffnen“ und Sie gelangen in die Liste der Datenträger, wie Sie sie aus dem
Dateimanager kennen. Standardmäßig wird flashdisk zuerst angezeigt, Sie können
Seite 37
2.
3.
4.
5.
6.
jedoch mit „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ auf andere Medien, wie z.B. einen
eingesteckten USB Speicherstift, wechseln.
Navigieren Sie wie im Dateimanager zu dem gewünschten Ordner. In Kapitel 4 dieser
Bedienungsanleitung finden Sie Hinweise zu den Navigationsmöglichkeiten. Bitte
beachten Sie, dass Sie keine Ordner sondern nur Dateien auswählen können. Wenn
Sie versuchen einen Ordner auszuwählen, meldet das Braille Sense „inaktiv“.
Haben Sie eine oder mehrere Dateien mit der Leertaste ausgewählt, können Sie diese
kopieren. Wählen Sie hierzu entweder die Funktion „Kopieren“ über das
Anwendungsmenü aus oder drücken Sie „Strg+c“.
Das Braille Sense meldet „Fernordner öffnen“ und Sie gelangen zurück in die Liste der
Fernordner.
Wechseln Sie nun in den Ordner, in welchen Sie die ausgewählten Dateien kopieren
möchten. Rufen Sie die Funktion „Einfügen“ entweder über das Anwendungsmenü auf
oder drücken Sie „Strg+v“. Während des Einfügevorgangs hören Sie einen Ton, der
anzeigt, dass das Braille Sense arbeitet. Ist die Datei größer als 300 KB, hören Sie
zusätzlich eine Vorgangsanzeige, die nach erfolgten 10% einen Ton ausgibt.
Wurde der Kopiervorgang erfolgreich abgeschlossen, meldet das Braille Sense „x
eingefügt“, wobei x für den Dateinamen steht. Trat beim Kopieren ein Fehler auf,
meldet das Braille Sense „x nicht eingefügt“. Nachdem der Kopiervorgang erfolgreich
abgeschlossen wurde, gelangen Sie zurück in die Liste der Fernordner.
Die folgenden Schritte führen Sie aus, wenn Sie eine oder mehrere Dateien vom Bluetooth
Gerät auf Ihr Braille Sense übertragen möchten:
1. Wenn Sie den FTP Dienst verbunden haben, gelangen Sie automatisch in die
Fernordnerliste. Navigieren Sie wie im Dateimanager zu dem gewünschten Ordner. In
Kapitel 4 dieser Bedienungsanleitung finden Sie Hinweise zu den
Navigationsmöglichkeiten.
2. Haben Sie eine oder mehrere Dateien mit der Leertaste ausgewählt, können Sie diese
kopieren. Bitte beachten Sie, dass Sie keine Ordner sondern nur Dateien auswählen
können. Wählen Sie hierzu entweder die Funktion „Kopieren“ über das
Anwendungsmenü aus oder drücken Sie „Strg+c“.
3. Öffnen Sie das Anwendungsmenü durch Drücken von „Alt“. Wählen Sie den
Menüeintrag „Lokalen Ordner öffnen“ mit „Enter“ aus. Alternativ können Sie auch
„Strg+o“ drücken, ohne das Menü zu öffnen. Das Braille Sense meldet „Lokalen Ordner
öffnen“ und Sie gelangen in die Liste der Datenträger, wie Sie sie aus dem
Dateimanager kennen. Standardmäßig wird flashdisk zuerst angezeigt, Sie können
jedoch mit „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ auf andere Medien, wie z.B. einen
eingesteckten USB Speicherstift, wechseln.
4. Wechseln Sie nun in den Ordner, in welchen Sie die ausgewählten Dateien kopieren
möchten. Rufen Sie die Funktion „Einfügen“ entweder über das Anwendungsmenü auf
oder drücken Sie „Strg+v“. Während des Einfügevorgangs hören Sie einen Ton, der
anzeigt, dass das Braille Sense arbeitet. Ist die Datei größer als 300 KB, hören Sie
zusätzlich eine Vorgangsanzeige, die nach erfolgten 10% einen Ton ausgibt.
5. Wurde der Kopiervorgang erfolgreich abgeschlossen, meldet das Braille Sense „x
eingefügt“, wobei x für den Dateinamen steht. Trat beim Kopieren ein Fehler auf,
meldet das Braille Sense „x nicht eingefügt“. Nachdem der Kopiervorgang erfolgreich
abgeschlossen wurde, gelangen Sie zurück in die Liste der lokalen Ordner.
3.3.2.3.2
Senden an
Mit der Funktion „Senden an“ können Sie Dateien vom lokalen Ordner des Braille Sense in
einen Fernordner des Bluetooth Geräts senden. Sie ist nur in der lokalen Ordnerliste
Seite 38
verfügbar und entspricht weitestgehend der Funktion „Kopieren und Einfügen“. Der
Unterschied besteht darin, dass Sie die Funktion „Einfügen“ im Fernordner nicht aufrufen
brauchen. Dies wird von der Funktion „Senden an“ automatisch durchgeführt. Die
ausgewählten Dateien können allerdings nur in das root-Verzeichnis des Bluetooth Geräts
kopiert werden, nicht in einen untergeordneten Ordner. Um Dateien vom lokalen Ordner
des Braille Sense an das verbundene Bluetooth Gerät zu senden, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wenn Sie den FTP Dienst verbunden haben, gelangen Sie automatisch in die
Fernordnerliste. Wechseln Sie zunächst in die Liste der lokalen Ordner. Öffnen Sie
hierzu entweder das Anwendungsmenü durch Drücken von „Alt“ und wählen Sie den
Menüeintrag „Lokalen Ordner öffnen“ mit „Enter“ aus, oder drücken Sie alternativ
„Strg+o“, ohne das Menü zu öffnen.
2. Das Braille Sense meldet „Lokalen Ordner öffnen“ und Sie gelangen in die Liste der
Datenträger, wie Sie sie aus dem Dateimanager kennen. Standardmäßig wird flashdisk
zuerst angezeigt, Sie können jedoch mit „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ auf andere
Medien, wie z.B. einen eingesteckten USB Speicherstift, wechseln. Navigieren Sie wie
im Dateimanager zu dem gewünschten Ordner.
3. Wählen Sie eine oder mehrere Dateien mit der Leertaste aus. Bitte beachten Sie, dass
Sie keine Ordner sondern nur Dateien auswählen können.
4. Rufen Sie die Funktion „Senden an“ entweder über das Anwendungsmenü auf oder
drücken Sie „Strg+s“.
5. Wie bei der Funktion „Kopieren und Einfügen“ hören Sie während des Kopiervorgangs
einen Ton, der anzeigt, dass das Braille Sense arbeitet. Ist die Datei größer als 300
KB, hören Sie zusätzlich eine Vorgangsanzeige, die nach erfolgten 10% einen Ton
ausgibt.
6. Wurde der Kopiervorgang erfolgreich abgeschlossen, meldet das Braille Sense „x
gesendet“, wobei x für den Dateinamen steht. Trat beim Kopieren ein Fehler auf,
meldet das Braille Sense „x nicht gesendet“. Nachdem der Kopiervorgang erfolgreich
abgeschlossen wurde, gelangen Sie zurück in die Liste der Fernordner.
3.3.2.3.3
Datei empfangen
Mit der Funktion „Datei empfangen“ können Sie Dateien vom Fernordner des Bluetooth
Geräts in den lokalen Ordner „flashdisk/download“ des Braille Sense senden. Diese
Funktion ist nur in der Liste der Fernordner verfügbar. Um Dateien vom Fernordner des
Bluetooth Geräts an das Braille Sense zu senden, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wenn Sie den FTP Dienst verbunden haben, gelangen Sie automatisch in die
Fernordnerliste. Navigieren Sie wie im Dateimanager zu dem gewünschten Ordner. In
Kapitel 4 dieser Bedienungsanleitung finden Sie Hinweise zu den
Navigationsmöglichkeiten.
2. Wählen Sie eine oder mehrere Dateien mit der Leertaste aus. Bitte beachten Sie, dass
Sie keine Ordner sondern nur Dateien auswählen können.
3. Rufen Sie die Funktion „Datei empfangen“ entweder über das Anwendungsmenü auf
oder drücken Sie „Strg+r“.
4. Wie bei der Funktion „Kopieren und Einfügen“ hören Sie während des Kopiervorgangs
einen Ton, der anzeigt, dass das Braille Sense arbeitet. Ist die Datei größer als 300
KB, hören Sie zusätzlich eine Vorgangsanzeige, die nach erfolgten 10% einen Ton
ausgibt.
5. Wurde der Kopiervorgang erfolgreich abgeschlossen, meldet das Braille Sense „x
empfangen“, wobei x für den Dateinamen steht. Trat beim Kopieren ein Fehler auf,
meldet das Braille Sense „x nicht empfangen“. Nachdem der Kopiervorgang erfolgreich
abgeschlossen wurde, gelangen Sie zurück in die Liste der Fernordner.
Seite 39
3.3.2.3.4
Neuer Ordner
Mit der Funktion „Neuer Ordner“ können Sie entweder auf dem Braille Sense oder auf dem
verbundenen Bluetooth Gerät einen neuen Ordner erstellen. Um einen neuen Ordner
anzulegen, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wenn Sie den FTP Dienst verbunden haben, gelangen Sie automatisch in die
Fernordnerliste. Navigieren Sie wie im Dateimanager in den Fernordner oder in den
lokalen Ordner, in welchem Sie den neuen Ordner anlegen möchten. Zwischen den
lokalen Ordnern und den Fernordnern wechseln Sie durch Drücken von „Strg+o“.
2. Rufen Sie die Funktion „Neuer Ordner“ entweder über das Anwendungsmenü auf oder
drücken Sie „Strg+f“.
3. Es öffnet sich ein Computereingabefeld, in welches Sie den Namen des neuen
Ordners eintragen können. Das Braille Sense meldet „Ordner Name?“. Geben Sie den
gewünschten Namen ein und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit „Enter“. Das Braille
Sense meldet „Ordner erstellt“ und Sie gelangen zurück in den Ordner, in welchem Sie
den neuen Ordner angelegt haben.
3.3.2.3.5
Dateien/Ordner löschen
Mit dieser Funktion können Sie entweder auf dem Braille Sense oder auf dem
verbundenen Bluetooth Gerät Dateien oder Ordner löschen. Bitte beachten Sie, dass Sie
nur Ordner löschen können, die keine Unterordner enthalten. Um Dateien bzw. Ordner zu
löschen, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wenn Sie den FTP Dienst verbunden haben, gelangen Sie automatisch in die
Fernordnerliste. Navigieren Sie wie im Dateimanager in den Fernordner oder in den
lokalen Ordner, in welchem Sie Dateien oder Ordner löschen möchten. Zwischen den
lokalen Ordnern und den Fernordnern wechseln Sie durch Drücken von „Strg+o“.
2. Wählen Sie eine oder mehrere Dateien bzw. Ordner mit der Leertaste aus.
3. Rufen Sie die Funktion „Dateien/Ordner löschen“ entweder über das
Anwendungsmenü auf oder drücken Sie „Entf“.
4. Das Braille Sense fragt sicherheitshalber noch einmal nach, ob Sie die markierten
Objekte wirklich löschen möchten. Bestätigen Sie die Abfrage mit „Enter“, werden die
Dateien/Ordner gelöscht.
5. Wurden die ausgewählten Dateien/Ordner erfolgreich gelöscht, meldet das Braille
Sense „gelöscht“ und Sie gelangen zurück an die Stelle, an der Sie die zu löschenden
Daten ausgewählt haben.
3.3.2.3.6
Information
Mit dieser Funktion erhalten Sie Informationen zu den Dateien und Ordnern im aktuellen
Ordner, sei dies ein Fern- oder ein lokaler Ordner. Um die Informationen abzufragen,
gehen Sie wie folgt vor:
1. Wenn Sie den FTP Dienst verbunden haben, gelangen Sie automatisch in die
Fernordnerliste. Navigieren Sie wie im Dateimanager in den Fernordner oder in den
lokalen Ordner, in welchem sich die Datei oder der Ordner befindet, über den Sie die
Information einholen möchten. Zwischen den lokalen Ordnern und den Fernordnern
wechseln Sie durch Drücken von „Strg+o“.
2. Rufen Sie die Funktion „Information“ entweder über das Anwendungsmenü auf oder
drücken Sie „Strg+i“.
3. Es öffnet sich ein Information Dialog, der Angaben über Typ, Größe, Datum und
Attribut, sowie die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“ enthält. Mit „Tab“ bzw.
Seite 40
„Shift+Tab“ können Sie zwischen den einzelnen Steuerelementen wechseln. Haben
Sie zuvor mehrere Dateien mit der Leertaste ausgewählt, zeigt Ihnen der Information
Dialog die Anzahl und Gesamtgröße der ausgewählten Dateien an.
3.3.2.4
ActiveSync Dienst
Dieser Dienst entspricht der gleichen Funktion, als wenn Sie Ihr Braille Sense via USB
Kabel mit dem PC verbinden und dort ActiveSync aufrufen. Wenn Sie den Dienst mit
„Enter“ auswählen und die Verbindung erfolgreich aufgebaut werden kann, hören Sie ein
Tonsignal. Wie bei allen anderen Bluetooth Diensten ist es möglich, dass das Bluetooth
Gerät die Verbindung mit dem Braille Sense gestatten muss. Sie gelangen dann zurück in
die Liste der Bluetooth Dienste. Wie bei der Verwendung von ActiveSync via USB können
Sie Dateien vom Bluetooth Gerät auf Ihr Braille Sense kopieren.
Um den Dienst zu trennen, drücken Sie „Strg+d“ im Bluetooth Manager. Das Braille Sense
meldet „Dienst trennen“ und Sie gelangen zurück in die Liste der Bluetooth Dienste. Der
Begriff „verbunden“ wird dann nicht mehr neben dem Eintrag „ActiveSync“ in der Liste
angezeigt.
Bitte beachten Sie, dass Sie ActiveSync nicht per USB und Bluetooth gleichzeitig nutzen
können. Wenn das Bluetooth Gerät bereits über USB mit dem Braille Sense verbunden ist
und ActiveSync gestartet wurde, müssen Sie die USB Verbindung trennen, damit Sie den
ActiveSync Dienst via Bluetooth nutzen können.
3.3.2.5
Serielle Schnittstelle
Wenn Sie diesen Dienst verbinden, sollten Sie keine anderen Dienste verbinden. Der
Dienst „Serielle Schnittstelle“ ermöglicht es Ihnen, Ihr Braille Sense als kabellose
Brailletastatur via Bluetooth zu nutzen. Bitte beachten Sie, dass Sie hierzu nur WindowEyes, SuperNova oder VoiceOver verwenden können. Hinweise zur Verwendung von
Window-Eyes oder iPhone oder iPad finden Sie in den folgenden Abschnitten. Verwenden
Sie einen anderen Screenreader, kontaktieren Sie bitte Ihren Kundenberater.
3.3.2.5.1
Das Braille Sense als Bluetooth Brailletastatur für Window-Eyes
einrichten
Im Folgenden wird die Einrichtung Ihres Braille Sense als Bluetooth Brailletastatur in
einzelnen Schritten erklärt. Voraussetzung hierfür ist, dass Bluetooth bereits auf Ihrem PC
installiert ist. Ferner setzen wir voraus, dass Sie mindestens Window-Eyes ab Version 5.5
und Windows XP, Service Pack 2 nutzen.
Schalten Sie Ihr Braille Sense ein und beenden Sie alle Anwendungen, um die
größtmögliche Arbeitsgeschwindigkeit zu erzielen. Nutzen Sie mehr als ein Braille Sense,
stellen Sie bitte sicher, dass nur dasjenige Gerät eingeschaltet ist, welches Sie einrichten
möchten.
3.3.2.5.2
Den Computer einrichten
1. Navigieren Sie zu dem Bluetooth Symbol im Infobereich (System Tray). In Windows XP
können Sie dies z.B. durch Drücken von „Windows Taste-b“. Drücken Sie Pfeil
rechts/links, bis Sie das Bluetooth Symbol erreicht haben. Ist kein Bluetooth Symbol im
Infobereich vorhanden, können Sie die entsprechende Einstellung in den Bluetooth
Eigenschaften vornehmen. Öffnen Sie hierzu die Systemsteuerung und wählen Sie
„Bluetooth Geräte“. Wechseln Sie auf die Registerkarte „Optionen“ und aktivieren Sie
das Kontrollkästchen „Bluetooth-Symbol im Infobereich anzeigen“. Wechseln Sie nach
dem Schließen des Eigenschaftendialogs und der Systemsteuerung mit „Windows-b“ in
Seite 41
den Infobereich und wählen Sie mit den Pfeiltasten den Eintrag „Bluetooth-Geräte“ aus.
Drücken Sie die Taste „Kontext Menü“.
2. Wechseln Sie mit Pfeil oben/unten bis zu dem Eintrag „Bluetooth-Einstellungen öffnen“.
3. Drücken Sie die Eingabetaste.
4. Wählen Sie die Registerkarte „Geräte“. Es ist möglich, dass Sie hierfür „Strg+Tab“
betätigen müssen, um zwischen den einzelnen Registerkarten umzuschalten.
5. Wechseln Sie mit „Tab“ zum Schalter „Hinzufügen“
6. Drücken Sie die Eingabetaste.
7. Drücken Sie die Leertaste, um das Kontrollkästchen „Gerät ist eingerichtet und kann
erkannt werden“ zu aktivieren.
8. Drücken Sie die Eingabetaste.
9. Der PC findet nun das Braille Sense und benennt es „Windows CE“. Bitte beachten
Sie, dass das Braille Sense hierzu eingeschaltet sein und Bluetooth aktiviert sein
muss. Haben Sie vergessen das Braille Sense einzuschalten, lassen Sie es nun
eingeschaltet, verlassen Sie die Bluetooth Einstellungen und beginnen Sie bei Schritt
1.
10. Drücken Sie „Pfeil unten“, um zu „Windows CE“ zu gelangen.
11. Wechseln Sie mit „Tab“ zum Schalter „Weiter“
12. Drücken Sie die Eingabetaste.
13. Drücken Sie „Pfeil unten“ um zum Auswahlschalter „Eigenen Hauptschlüssel
auswählen“ zu gelangen. Der Fokus springt automatisch in das Eingabefeld und der
PC meldet unter Umständen „Es wird empfohlen, dass der Hauptschlüssel zwischen 8
und 16 Ziffern lang ist“. Geben Sie an dieser Stelle Ihr Passwort ein. Dies kann z.B.
„1112“ sein.
14. Drücken Sie die Eingabetaste. Windows beginnt mit dem Austausch der Passwörter
und ein neuer Dialog erscheint.
15. Das Braille Sense wird Sie mit der Meldung „Computereingabefeld Pin Code?“ nach
dem Passwort fragen. Geben Sie das zuvor auf dem PC vergebene Passwort auf dem
Braille Sense ein und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit der Eingabetaste.
16. Der PC meldet „Neue Hardware gefunden“ und der letzte Dialog öffnet sich. Mit
„Strg+Shift+w“ können Sie Window-Eyes dazu veranlassen, den kompletten Dialog
noch einmal zu lesen. Der PC sollte melden, dass das Bluetooth Gerät erfolgreich
installiert wurde. Es ist sehr wichtig zu wissen, welche COM Schnittstellen für den Einund Ausgang verwendet werden. So kann z.B. für den Ausgang COM 5 und für den
Eingang COM 6 verwendet werden. Die verwendeten COM Schnittstellen sind von PC
zu PC unterschiedlich.
17. Wechseln Sie mit „Tab“ zum Schalter „Fertigstellen“ und betätigen Sie ihn mit der
Eingabetaste.
18. Sie gelangen zurück zu den Bluetooth Geräteeinstellungen. Drücken Sie zweimal
„Strg+Tab“ um in die Liste der COM Schnittstellen zu gelangen.
19. Wechseln Sie mit „Tab“ in die Liste der COM Schnittstellen und durchwandern Sie
diese mit „Pfeil unten“. Stellen Sie dabei sicher, dass die zuvor im Bluetooth
Gerätemanager angezeigten COM Schnittstellen hiermit übereinstimmen. Es sollte die
verwendete Schnittstelle, die Richtung und der Name angesagt werden. So könnte z.B.
der erste Eintrag lauten: „COM 5 ausgehend Windows CE Bluetooth Serial“. Wenn Sie
mit „Pfeil unten“ auf den nächsten Eintrag wechseln, könnte dieser z.B. lauten: „COM 6
eingehend Windows CE“.
20. Wechseln Sie mit „Tab“ auf den Schalter „OK“ und betätigen Sie diesen mit der
Eingabetaste.
Seite 42
Nun haben Sie Ihr Braille Sense und den Computer eingerichtet. Richten Sie jetzt auch
noch Ihr Window-Eyes ein, damit das Braille Sense als Bluetooth Brailletastatur genutzt
werden kann.
3.3.2.5.3
Window-Eyes einrichten
1. Öffnen Sie Window-Eyes mit „Strg+ß“.
2. Öffnen Sie das Dateimenü mit „Alt+d“
3. Wählen Sie nun die Braillezeile aus. Dies können Sie entweder mit „Pfeil oben/unten“,
Eingabetaste, oder drücken Sie „r“ um den Dialog „Braillezeile auswählen“ zu öffnen.
4. Drücken Sie „Pfeil unten“ oder „b“, bis Sie „Braille SENSE“ hören.
5. Wechseln Sie mit „Tab“ in das Listenfeld der COM Schnittstellen.
6. Wählen Sie die Ausgang COM Schnittstelle aus, welche bei der Bluetooth-Einrichtung
vorgegeben wurde.
7. Drücken Sie die Eingabetaste.
Nun, da Sie Window-Eyes erfolgreich eingerichtet haben, beenden Sie Ihre Einrichtung
jetzt mit den Einstellungen des Braille Sense.
3.3.2.5.4
Braille Sense U2 QWERTZ einrichten
1. Öffnen Sie das Hauptmenü mit „Windowstaste“
2. Wechseln Sie mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ zu dem Menüeintrag „Hilfsprogramme“
und öffnen Sie diesen mit „Enter“ oder drücken Sie „p“.
3. Wechseln Sie mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ zu dem Eintrag „Terminal für
Screenreader“ und öffnen Sie diesen mit „Enter“.
4. Wechseln Sie mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ zu dem Eintrag „Serielle Bluetooth
Schnittstelle“ und bestätigen Sie diesen mit „Enter“.
Das Braille Sense sollte nun als kabellose Bluetooth Brailletastatur verbunden sein. Um
den Terminal Modus zu beenden, drücken Sie „Alt+F4“. Bitte beachten Sie, dass das
Drücken von „Windowstaste“ auch im Terminal Modus das Hauptmenü öffnet. Somit
können Sie auch die verschiedenen Anwendungen auf dem Braille Sense nutzen,
während Sie es gleichermaßen als Brailletastatur verwenden.
3.3.2.5.5
Das Braille Sense als Bluetooth Brailletastatur für iPhone, iPad oder
iPod
Um das Braille Sense als Bluetooth Brailletastatur für ein Apple Gerät mit VoiceOver
nutzen zu können, muss auf dem Apple Gerät mindestens iOS 4.2 laufen. Diese Anleitung
haben wir für das iPhone erstellt, aber sie gilt selbsverständlich auch für die anderen
kompatiblen Apple Geräte: iPhone 3GS und neuer, iPad und iPod Touch 3G und neuer.
Auf dem Braille Sense:
1. Schalten Sie Bluetooth mit „F9“ ein.
2. Führen Sie im Hauptmenü unter „Hilfsprogramme“ die Funktion „Terminal für
Screenreader“ aus.
3. Wählen Sie „serielle Bluetooth Schnittstelle“ aus und drücken Sie „Enter“.
4. Das Braille Sense meldet „Verbinden“ und „Terminalmodus“.
Auf dem iPhone:
1. Wechseln Sie in Einstellungen/Allgemein/Bedienungshilfen/VoiceOver/Braille
2. Wenn Bluetooth noch nicht aktiviert ist, werden Sie aufgefordert es zu aktivieren. Ist
Bluetooth aktiv, sucht das iPhone nach Geräten.
Seite 43
3. Das Braille Sense sollte in der Liste der gefundenen Braille Geräte erscheinen.
4. Doppeltippen Sie auf das Braille Sense in der Liste der Braille Geräte.
5. Sie werden aufgefordert, einen Pin Code einzugeben. Geben Sie einen beliebigen 4
Stelligen Zahlencode ein.
6. Doppeltippen Sie auf den „Verbinden“ Schalter.
Zurück auf dem Braille Sense:
Das Braille Sense fragt nun ebenfalls nach dem Pin Code. Geben Sie hier den gleichen 4
Stelligen Zahlencode wie auf dem iPhone ein.
Sie sollten ein Tonsignal auf dem iPhone hören und der Text auf dem Display des iPhones
sollte auf der Braillezeile des Braille Sense angezeigt werden.
Für weitere Informationen zu VoiceOver besuchen Sie die Bedienungshilfen Webseite von
Apple unter http://www.apple.com/de/accessibility/iphone/vision.html
3.3.2.6
Bluetooth Tastatur
Wenn Sie diesen Dienst verwenden, können Sie eine Bluetooth Tastatur an Ihr Braille
Sense anschließen. Schalten Sie die Bluetooth Tastatur ein und gehen Sie
folgendermaßen vor:
1. Gehen Sie in der Geräteliste auf den Eintrag „Bluetooth Tastatur“ und bestätigen Sie
diesen mit „Enter“. Alternativ kann an dieser Stelle auch der Produktname der
Bluetooth Tastatur angezeigt werden, z.B. „Think Outside Keyboard“.
2. Der Dienst „Tastatur“ oder „Keyboard“ wird angezeigt. Bestätigen Sie diesen ebenfalls
mit „Enter“.
3. Wenn die Tastatur einen Pin Code verlangt, werden Sie an dieser Stelle aufgefordert,
den entsprechenden Pin Code einzugeben.
4. Geben Sie den Pin Code auf dem Braille Sense ein und bestätigen Sie Ihre Eingabe
mit „Enter“. Danach müssen Sie den Pin Code nochmals auf der Bluetooth Tastatur
eingeben. Bitte entnehmen Sie den Pin Code der Bluetooth Tastatur aus der
zugehörigen Dokumentation.
3.3.2.7
Bluetooth Drucker Service
Mit Hilfe des Drucker Service können Sie auch Dokumente vom Braille Sense auf einem
Bluetooth Drucker ausdrucken. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
1. Aktivieren Sie Bluetooth mit „F9“.
2. Rufen Sie den Bluetooth Manager aus dem Hauptmenü auf.
3. Das Braille Sense sucht nach Bluetooth Geräten.
4. Wählen Sie mit „Pfeil oben/unten“ den gewünschten Drucker aus der Geräteliste aus
und drücken Sie „Enter“.
5. Das Braille Sense sucht nach verfügbaren Diensten.
6. Wählen Sie mit „Pfeil oben/unten“ den Druckservice aus und drücken Sie „Enter“.
Der Drucker sollte nun mit dem Braille Sense verbunden sein.
3.3.2.8
Mehrere Dienste gleichzeitig nutzen
Die Dienste LAN, FTP und ActiveSync Bluetooth können Sie gleichzeitig nutzen. Wenn
Sie dies möchten, sollten Sie als erstes den FTP Service verbinden, bevor Sie den LAN
und/oder ActiveSync Dienst starten. Anderenfalls kann es zu Problemen führen. Wenn Sie
jedoch den Dienst „serielle Schnittstelle“ verwenden möchten, sollten Sie keinen
zusätzlichen Bluetooth Dienst verbinden.
Seite 44
3.3.3 Schnelltasten im Bluetooth Manager
Bluetooth Geräte suchen: Strg+r
Gerät verbinden: Gerätename mit „Enter“ bestätigen
Dienst verbinden: Dienst mit „Enter“ bestätigen
Dienst trennen: Strg+d
Gehe zu Geräteliste in Dienstliste: Backspace
Gerätekonfiguration in Geräteliste löschen: Entf
FTP Dienst
Lokalen Ordner/Fernordner öffnen: Strg+o
Kopieren: Strg+c
Einfügen: Strg+v
Senden an: Strg+s
Datei empfangen: Strg+r
Neuer Ordner: Strg+f
Datei/Ordner löschen: Entf
Information: Strg+i
3.4
Aussprachewörterbuch
Mit dem Aussprachewörterbuch können Sie die Aussprache des Braille Sense festlegen
oder verändern. Die Kurztaste hierfür im Untermenü „Einstellungen“ ist „a“, die
Schnelltaste „CapsLock+a“.
Im Dialog des Aussprachewörterbuches finden Sie eine Liste von Wörtern, sowie die
Schalter „Wort hinzufügen“, „Wort bearbeiten“, „Wort löschen“ und „Schließen“.
Die Liste wird folgendermaßen dargestellt: „Begriff? x – y“, wobei x für das Originalwort
und y für das Wort steht, welches Sie statt des Originalwortes hören möchten. Wenn Sie
z.B. „Allgemeine Ortskrankenkasse“ lieber hören möchten als „AOK“, wird dies so
dargestellt: „Begriff? AOK – Allgemeine Ortskrankenkasse“. Mit „Pfeil oben“ und „Pfeil
unten“ können Sie sich durch die Liste der Begriffe bewegen. Sie können auch mit den
Cursorrouting-Tasten zu dem gewünschten Eintrag wechseln. Wenn Sie z.B. auf den
fünften Eintrag springen möchten, drücken Sie einfach die fünfte Cursorrouting-Taste. Die
Einträge in der Liste werden nicht alphabetisch geordnet, sondern stehen in der
Reihenfolge, wie sie eingetragen wurden.
Wenn Sie einen neuen Begriff eingeben möchten, betätigen Sie entweder den Schalter
„Wort hinzufügen“ oder drücken Sie „Alt+i“. Das Braille Sense meldet „Neuer Begriff?“ und
Sie können den Begriff, z.B. „AOK“ eingeben. Wechseln Sie dann mit „Tab“ in das nächste
Eingabefeld „Ersetzung:“. Hier geben Sie den Text ein, den das Braille Sense anstelle des
zuvor eingegebenen Begriffes aussprechen soll, in unserem Beispiel „Allgemeine
Ortskrankenkasse“. Schließen Sie die Eingabe mit „Enter“ ab oder betätigen Sie den „OK“
Schalter.
Wenn Sie einen bereits eingetragenen Begriff verändern möchten, gehen Sie in dem
Listenfeld zunächst auf den gewünschten Begriff. Betätigen Sie dann entweder den
Schalter „Wort bearbeiten“ oder drücken Sie „Alt“. Sie gelangen in den „Wort bearbeiten“
Dialog und das Eingabefeld „Ändere Begriff: x“ wird angezeigt, wobei x für den gewählten
Begriff steht. Mit „Tab“ gelangen Sie in das Feld „Ersetzung“, in welchem der zuvor
Seite 45
eingegebene Text steht. Hier können Sie jetzt ihre Änderungen vornehmen. Schließen Sie
die Änderung mit „Enter“ ab oder betätigen Sie den „OK“ Schalter.
Verfahren Sie ebenso, wenn Sie einen Eintrag aus der Liste löschen möchten. Wählen Sie
den zu löschenden Eintrag aus und betätigen Sie entweder den Schalter „Wort löschen“
oder drücken Sie „Entf“. Das Braille Sense fragt Sie sicherheitshalber, ob Sie den Begriff
wirklich löschen möchten.
Um das Aussprachewörterbuch zu beenden betätigen Sie entweder den Schalter
„Schließen“ oder drücken Sie „Alt+F4“.
3.5
Menü Manager
Mit dem Menü Manager können Sie selbst fest legen, welche Menüs und/oder Programme
im Hauptmenü und dessen Untermenüs angezeigt werden. Sie können fast alle
Programme im Hauptmenü anzeigen oder verbergen, es gibt nur wenige Ausnahmen. Den
Dateimanager können Sie nicht verbergen, den Menü Manager selbst und das
Programme Menü, welches nur erscheint wenn Sie externe Programme installiert haben.
Um den Menü Manager zu starten, rufen Sie ihn entweder über das Hauptmenü
„Einstellungen/Menü Manger“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „CapsLock-m“.
Der Dialog des Menü Managers enthält folgende Einträge:
1. Die Menü/Programm Liste
2. Schalter „Programm Information bearbeiten“ erscheint nur, wenn Sie einen
Menüeintrag ausgewählt haben.
3. OK Schalter
4. Abbrechen Schalter
Wenn Sie einen Menüeintrag auswählen wie z.B. Medien oder Internetwerkzeuge, können
Sie diesen nicht verbergen, da Programme darin enthalten sind. Erst wenn Sie alle
Programme in einem Menü verborgen haben, wird das Menü nicht mehr angezeigt.
Sie können einen Menüeintrag auch umbenennen. Betätigen Sie hierzu den Schalter
„Programm Information bearbeiten“. Sie gelangen in ein Eingabefeld, in welches Sie den
gewünschten Menünamen eingeben können. Verlassen Sie diesen Dialog über die „OK“
Schaltfläche, wird der Menüname entsprechend geändert.
Um ungenutzte Programme zu verbergen, drücken Sie in der Liste der Programme und
Menüs die Leertaste auf dem gewünschten Programm. In der Programmliste wird hinter
dem Programmnamen „aus“ angezeigt. Um Ihre Einstellungen zu speichern, verlassen Sie
diesen Dialog über die „OK“ Schaltfläche.
Damit die gemachten Änderungen wirksam werden, müssen Sie das Braille Sense mit der
Reset Taste auf der Rückseite neu starten. Es reicht nicht aus, wenn Sie es aus- und
wieder einschalten. Nachdem das Braille Sense neu gestartet ist, sind die Änderungen
wirksam und Sie finden die neuen Menünamen vor, sowie ungenutzte Programme werden
nicht mehr angezeigt.
Möchten Sie ein Programm, welches Sie verborgen haben wieder nutzen, gehen Sie
umgekehrt vor. Wählen Sie es in der Liste der Menüeinträge und Programme mit der
Seite 46
Leertaste aus, so dass nach dem Programmnamen „ein“ angezeigt wird und starten Sie
das Braille Sense neu mit der Reset Taste auf der Rückseite.
3.6
Sichern/Herstellen von Einstellungen
Mit der Funktion „Sichern/Herstellen von Einstellungen“ können Sie alle
programmspezifischen Einstellungen für verschiedene Anwendungen des Braille Sense
auf einmal sichern und auch wiederherstellen. Die Kurztaste im Menü „Einstellungen“ ist
„s“, die Schnelltaste „CapsLock+o“.
Wenn Sie das Programm starten, öffnet sich eine Dialogbox mit den folgenden Inhalten:
Liste aller Anwendungen mit Kontrollkästchen, sowie die Schalter „Alles auswählen“,
„Sichern“, „Wiederherstellen“ und „Abbrechen“. Die Liste der Anwendungen enthält die
folgenden Einträge:
Allgemein, Dateimanager, Textverarbeitung, Kontakte, Termine, Medien, Internet, E-Mail,
Daisy, Radio, Bluetooth, soziale Netzwerke und Datenbanken.
Mit der Leertaste können Sie das entsprechende Kontrollkästchen aktivieren bzw.
deaktivieren. Wenn Sie alle Anwendungen, welche Sie sichern bzw. wiederherstellen
möchten aktiviert haben, wechseln Sie mit „Tab“ auf den entsprechenden Schalter
„Sichern“ oder „Wiederherstellen“ und betätigen Sie ihn mit „Enter“. Wenn Sie alle
Anwendungen aktivieren möchten, betätigen Sie den Schalter „Alles auswählen“.
Nachdem Sie den Schalter „Sichern“ betätigt haben, möchte das Braille Sense wissen, in
welchen Ordner Sie die Daten sichern möchten. Standardmäßig schlägt es „flashdisk“ vor.
Sie können nun – wie im Dateimanager - durch die Liste der Speichermedien bzw. Ordner
wandern, um den gewünschten Ordner auszuwählen. Haben Sie den richtigen Ordner
gefunden, wählen Sie ihn zuerst mit der Leertaste aus und drücken Sie „Enter“. Das Braille
Sense meldet „Sicherung läuft“ und Sie gelangen zurück in das Menü. Für jede der
ausgewählten Anwendungen wird eine eigene Sicherungsdatei angelegt.
Wenn Sie den Schalter „Wiederherstellen“ betätigen, müssen Sie zunächst den Ordner
auswählen, in welchem sich die zuvor mit der Funktion „Sichern“ gesicherten Daten
befinden. Möchten Sie die Einstellungen einer Anwendung wiederherstellen, deren Daten
noch nicht gesichert wurden bzw. deren Sicherungsdatei sich nicht in dem angegebenen
Ordner befindet, erhalten Sie eine entsprechende Fehlermeldung.
Im Falle eines Kaltstarts des Braille Sense oder wenn der Akku komplett entladen war,
gehen die Haupteinstellungen und die individuellen Einstellungen jeder Anwendung
verloren bzw. werden auf die Standardwerte zurück gestellt. Haben Sie Ihre persönlichen
Einstellungen jedoch zuvor mit dieser Funktion gesichert, so können Sie diese schnell und
einfach wiederherstellen.
3.7
Gerätenamen ändern
Mit dieser Funktion können Sie den Bluetooth Gerätenamen des Braille Sense ändern.
Standardmäßig wird das Braille Sense als „BrailleSenseU2062“ oder ähnliches angezeigt.
Wenn Sie Ihrem Braille Sense einen persönlichen Namen geben möchten, um es in der
Liste der Bluetooth Geräte schneller und einfacher zu finden, sollten Sie diese Funktion
nutzen. Besonders wichtig ist die Umbenennung des Gerätenamens, wenn Sie „Sense
Chat“ verwenden, da Sie zwei Sense Notizgeräte paaren. Rufen Sie hierzu die Funktion
Seite 47
„Gerätenamen ändern“ entweder über das Menü „Einstellungen“ auf oder drücken Sie die
Schnelltaste „Strg-Windows-e“.
Im sich öffnenden Dialog befinden sich neben dem Eingabefeld für den Gerätenamen
noch die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“. Haben Sie den Gerätenamen geändert
und den Dialog über den OK Schalter verlassen, müssen Sie das Braille Sense mit der
kleinen runden Reset Taste auf der Rückseite neu starten. Einfaches ein-/ausschalten
reicht nicht aus, um die Änderung wirksam werden zu lassen.
Nach dem erfolgreichen Neustart wird das Braille Sense unter seinem neuen Namen in
der Liste der gefundenen Bluetooth Geräte zu finden sein.
3.8
Allgemeine Einstellungen
Über den Menüpunkt „Einstellungen/Allgemeine Einstellungen“ können Sie zahlreiche
Optionen des Braille Sense einstellen. Diese Einstellungen bestimmen, wie sich Ihr Braille
Sense unter bestimmten Umständen verhalten soll.
Um das Einstellungsfenster zu öffnen, drücken Sie „F10“, unabhängig davon in welcher
Anwendung Sie sich dabei befinden. Sie können die Liste der Einstellmöglichkeiten mit
„Pfeil oben/unten“ oder mit den Scrolltasten durchwandern. Mit den Tasten „Leertaste“
oder „Backspace“ können Sie die eingestellten Werte verändern, d.h. Sie können die
aktuelle Option ein- oder ausschalten oder zwischen den einstellbaren Werten wählen. Sie
können auch Kurztasten verwenden, um schnell zu einer bestimmten Einstellung zu
gelangen.
Der Menüpunkt „Einstellungen“ ähnelt einer Dialogbox. Um eine gemachte Änderung zu
speichern, müssen Sie „Enter“ drücken, wenn Sie die zu speichernde Einstellung
ausgewählt haben. Wenn Sie „Enter“ nicht drücken, wird die gemachte Änderung nicht
übernommen. Wenn Sie „Enter“ gedrückt haben, meldet das Braille Sense „gespeichert“,
und Sie befinden sich wieder an der Stelle, von der Sie das Einstellungsfenster geöffnet
haben. Um gemachte Änderungen nicht zu übernehmen, drücken Sie entweder „Esc“ oder
„Alt+F4“. Das Braille Sense meldet in diesem Fall „Abgebrochen“. Wenn Sie sich auf einer
der Einstellmöglichkeiten befinden, können Sie auch mit „Tab“ oder „Shift+Tab“ zu den
„OK“ bzw. „Abbrechen“ Schaltflächen springen. Je nachdem, ob Sie die gemachten
Änderungen speichern möchten oder nicht, drücken Sie „Enter“ auf der entsprechenden
Schaltfläche.
3.8.1 Überblick über die allgemeinen Einstellmöglichkeiten
Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die im Einstellungsfenster vorhandenen
Einstellmöglichkeiten. Die Einstellmöglichkeiten des Braille Sense kann man in fünf
Gruppen unterteilen:
1. Braille Einstellungen: Braillezeile, Braillecursor, 8-Punkte Braille, Ein/Ausgabe,
Fremdsprachliche Akzentbuchstaben verwenden, Großbuchstaben am Wortanfang
kennzeichnen, Großbuchstaben innerhalb von Wörtern kennzeichnen, Zahlen in
heruntergesetzter Schreibweise ermöglichen, nur ganze Worte anzeigen, weiche
Zeilenumbrüche, Meldungsanzeigezeit und Benutzer Braille Code.
2. Spracheinstellungen: Sprache, Sprachausgabe, Satzzeichen sprechen, Tastaturecho,
Großbuchstaben kennzeichnen, Zahlen als Worte, Abkürzungen, Lautstärke,
Geschwindigkeit, Tonhöhe, allgemeine Lautstärke und Scroll Stimme
3. Monitor Einstellungen: Bildschirm
4. Druckereinstellungen: Druckerschnittstelle und Papiergröße
Seite 48
5. Allgemeine Einstellungen: Warnmeldungen, Ein/Ausschaltsignal, linke und rechte
Bewegungstasten, Leerzeilen überspringen, Elementinformationen, Passwörter
anzeigen, Schnelltasten ansagen, Kurztasten ansagen, Energiesparen, Auszeit,
Terminprüfung, Einhandmodus, automatische Rechtschreibprüfung,
Standarddokument, Standard Browser, Zeiteinstellung mit Internet automatisch
synchronisieren, Fortschrittsanzeige, Bluetooth, WLAN, Netzwerkanschluss, und
mobiler Datenträger.
Im nächsten Kapitel werden die einzelnen Einstellmöglichkeiten im Detail erläutert und
beschrieben, wie Sie die Werte Ihren individuellen Bedürfnissen anpassen können.
Wichtig zu wissen ist auch, dass es mehrfach vergebene Kurztasten gibt. Wenn Sie also
eine Kurztaste betätigen, springen Sie zum nächsten Element, dem diese Kurztaste
zugeordnet ist. Ein weiterer Druck auf diese Kurztaste bringt Sie zum nächsten Element.
Haben Sie das letzte Element erreicht, springen Sie bei erneuter Betätigung der Kurztaste
wieder zum ersten Element. Mit „Pfeil oben/unten“ gelangen Sie zur vorigen bzw.
nächsten Einstellung und mit „Fn+Pfeil oben/unten“ können Sie zwischen den oben
genannten fünf Gruppen springen.
Bitte vergessen Sie nicht, die gemachten Änderungen durch Drücken von „Enter“ zu
speichern.
3.8.2 Die allgemeinen Einstellmöglichkeiten im Detail
Hier finden Sie die einzelnen Einstellmöglichkeiten detailliert erläutert.
3.8.2.1
Braillezeile
Der erste Eintrag des Einstellungsfensters ist „Braillezeile“. Mit der Leertaste können Sie
die Braillezeile ein- und ausschalten. Standardmäßig ist die Braillezeile eingeschaltet. Die
Kurztaste dieser Option ist „b“. Wenn Sie die Braillezeile ein- oder ausschalten möchten
ohne das Einstellungsfenster zu öffnen, drücken Sie die Schnelltaste „F4“.
3.8.2.2
Braille Cursor
Sie können einstellen, wie der Braille Cursor auf der Braillezeile dargestellt werden soll.
Die Kurztaste hierfür ist „c“. Standardmäßig steht dieser Wert auf „immer gesetzt“. Wenn
Sie diese Einstellung ändern möchten, können Sie mit der Leertaste zwischen „blinkend“
oder „aus“ wählen.
Es gibt drei verschiedene Cursortypen:
 Punkte 7-8
 Blinkende Punkte 7-8
 Blinkende Punkte 1-2-3-4-5-6-7-8
Die blinkenden Punkte 7-8 werden angezeigt, wenn Sie sich im Eingabemodus im
Textverarbeitungsprogramm befinden. Die blinkenden Punkte 1-2-3-4-5-6-7-8 werden
angezeigt,
wenn
Sie
die
Blockmarkierungsfunktion
„Blockanfang“
im
Textverarbeitungsprogramm nutzen und Sie sich in einem Eingabefeld befinden. In allen
anderen Situationen wird der Cursor mit Punkt 7-8 dargestellt.
3.8.2.3
8 Punkte Braille
Sie können zwischen 6-Punkte und 8-Punkte Braille wählen, wenn Sie ASCII Texteingabe
verwenden. Die Kurztaste für diese Option ist „e“. Standardmäßig ist 8-Punkte Braille
ausgeschaltet. Wenn Sie die Option „8 Punkte Braille“ ein- oder ausschalten möchten
ohne das Einstellungsfenster zu öffnen, drücken Sie die Schnelltaste „Fn+F4“.
Seite 49
3.8.2.4
Ein/Ausgabe
Mit dieser Einstellung können Sie wählen, welche Art der Brailleanzeige Sie bevorzugen:
Computerbraille, Vollschrift oder Kurzschrift. Die Kurztaste ist „g“ und die Schnelltaste, mit
der Sie diese Einstellung ändern können, ohne das Einstellungsfenster zu öffnen ist
„Fn+g“.
3.8.2.5
Fremdsprachliche Akzentbuchstaben verwenden
Ist die Option „Fremdsprachliche Akzentbuchstaben verwenden“ eingeschaltet, werden
Akzentbuchstaben mit Punktkombinationen aus der Blindenschrift der jeweiligen Sprache
dargestellt. Dies gilt insbesondere für Französisch, Italienisch und Spanisch. Wenn Sie
diese Option deaktivieren, werden Akzentbuchstaben durch die jeweiligen
Grundbuchstaben ohne Akzent dargestellt. In jedem Fall werden sie durch Punkt 4
angekündigt. Die Kurztaste für diese Option ist „f“.
3.8.2.6
Großbuchstaben am Wortanfang kennzeichnen
Die Blindenschrift verzichtet grundsätzlich auf Großschreibung. Für manche Zwecke wie
z.B. den Rechtschreibunterricht ist die Kennzeichnung der Großschreibung aber dennoch
wichtig.
Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie die Kennzeichnung der Großschreibung wünschen.
Die Kurztaste für diese Option ist „u“.
3.8.2.7
Großbuchstaben innerhalb von Wörtern kennzeichnen
Sonderformen der Groß-/Kleinschreibung wie Akronyme, römische Zahlen und gemischte
Folgen wie in Abkürzungen werden mit dieser Option zur besseren Lesbarkeit mit den
üblichen Ankündigungszeichen versehen. Die Kurztaste für diese Option ist „c“.
3.8.2.8
Zahlen in heruntergesetzter Schreibweise ermöglichen
Ist diese Option eingeschaltet, was der Standardeinstellung entspricht, werden Datum,
Uhrzeit, ganzzahlige Brüche und Dezimalklassifikationen in gesenkter Schreibweise
umgesetzt. Gegliederte Zahlen und Ordnungszahlen für einfache Aufzählungen bleiben
davon unberührt. Wenn nach einer Zahl ein Interpunktions- oder Sonderzeichen folgt, das
als Zahl in gesenkter Schreibweise gelesen werden kann, wird ein Aufhebungspunkt
eingefügt. Wenn Sie diese Option deaktivieren, werden keine Zahlen in gesenkter
Schreibweise umgesetzt und der Aufhebungspunkt entfällt. Die Kurztaste für diese Option
ist „n“.
3.8.2.9
Nur ganze Worte anzeigen
Ist diese Option eingeschaltet, was der Standardeinstellung entspricht, werden nur ganze
Worte auf der Braillezeile angezeigt. Passt ein Wort nicht mehr auf die Zeile, so wird es
erst nach dem Weiterblättern angezeigt. Wenn Sie diese Option ausschalten, werden
Wörter auf der Braillezeile umgebrochen. Die Kurztaste für diese Option ist „w“.
3.8.2.10 Weiche Zeilenumbrüche
Ist diese Option auf „Ein“ gesetzt, wird eine Textzeile in Einheiten aufgeteilt, die maximal
einer Braillezeilenlänge entsprechen. Die Formatierung des Dokuments wird davon nicht
beeinflusst. Bei der Einstellung „Aus“ erfolgt kein automatisches Einfügen von
Zeilenumbrüchen, so dass die Textzeilen ihre originale Länge bei behalten. Die
Standardeinstellung ist „Aus“.
Seite 50
3.8.2.11 Meldungsanzeigezeit
Mit dieser Option können Sie einstellen, ob bzw. wie lange eine Meldung auf der
Braillezeile angezeigt werden soll. Diese Einstellung ist nur dann von Bedeutung, wenn die
Sprachausgabe ausgeschaltet ist. Die Kurztaste für diese Option ist „m“. Sie können
zwischen folgenden Einstellmöglichkeiten wählen:
„warten“: Die Meldung wird so lange angezeigt, bis Sie eine beliebige Taste betätigen.
„ignorieren“: Es wird keine Meldung auf der Braillezeile angezeigt.
„1 – 10 Sekunden“: Die Meldung wird so viele Sekunden angezeigt, wie Sie eingestellt
haben. Wenn Sie die Meldung schneller gelesen haben als eingestellt, können Sie sie
auch durch Drücken einer Taste löschen.
Standardmäßig sind 3 Sekunden voreingestellt.
3.8.2.12 Benutzer Braille Code
Wenn Sie eine eigene Braille Tabelle verwenden möchten, so können Sie diese Option
einschalten. Das Braille Sense wird dann Ihre eigene Braille Tabelle verwenden.
Standardmäßig ist diese Option ausgeschaltet, d.h. das Braille Sense verwendet die
Standard Braille Tabelle. Die Kurztaste für diese Option ist „b“.
3.8.2.13 Fremdsprache
Für das Braille Sense können Sie die Sprachausgabe neben Deutsch auch in US Englisch
wählen. Die Kurztaste ist „l“ und die Schnelltaste, mit der Sie diese Einstellung ändern
können, ohne das Einstellungsfenster zu öffnen ist „Alt+Windows+v“.
3.8.2.14 Sprachausgabe
Sie können die Sprachausgabe Ihres Braille Sense ein- oder ausschalten. Die Kurztaste
für diese Option ist „v“. Sie können die Sprachausgabe auch über die Schnelltaste „F5“
direkt aus anderen Anwendungen heraus ein- oder ausschalten, ohne das
Einstellungsfenster zu öffnen. Standardmäßig ist die Sprachausgabe eingeschaltet.
3.8.2.15 Satzzeichen sprechen
Sie können einstellen, wie das Braille Sense mit Satzzeichen umgehen soll. Die Kurztaste
für diese Option ist „p“. Sie können zwischen folgenden Einstellmöglichkeiten wählen:
„Alle“: Alle Satzzeichen und Symbole werden angesagt.
„Aus“: Es werden keine Satzzeichen und Symbole angesagt.
„Satzzeichen“: Es werden nur Satzzeichen, aber keine Symbole angesagt.
„Symbole“: Es werden nur Symbole, aber keine Satzzeichen angesagt.
Die Standardeinstellung ist „Alle“.
3.8.2.16 Tastaturecho
Mit dieser Einstellmöglichkeit können Sie das Sprachverhalten Ihres Braille Sense
beeinflussen, während Sie Text eingeben. Die Kurztaste für diese Option ist „k“. Sie
können zwischen folgenden Einstellmöglichkeiten wählen:
„Zeichen und Wörter“: Nach der Eingabe eines Zeichens wird dieses gesprochen, nach
Vollendung eines Wortes wird dieses gelesen.
„Zeichen“: Jedes Zeichen wird nach der Eingabe gesprochen.
„Wörter“: Jedes Wort wird nach der Eingabe gelesen, jedoch keine einzelnen Zeichen.
„Aus“: Die Sprachausgabe ist während der Texteingabe nicht aktiv.
Die Standardeinstellung ist „Zeichen und Wörter“.
Seite 51
3.8.2.17 Großbuchstaben am Wortanfang kennzeichnen
Die Blindenschrift verzichtet grundsätzlich auf Großschreibung. Für manche Zwecke wie
z.B. den Rechtschreibunterricht ist die Kennzeichnung der Großschreibung aber dennoch
wichtig.
Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie die Kennzeichnung der Großschreibung wünschen.
Die Kurztaste für diese Option ist „u“.
3.8.2.18 Zahlen als Worte
Mit dieser Option können Sie bestimmen, wie das Braille Sense Zahlen lesen soll. Die
Kurztaste ist „n“ und die Standardeinstellung ist „ein“. Dies bedeutet, dass das Braille
Sense z.B. den Wert „2008“ folgendermaßen liest: „Zweitausendacht“. Wenn Sie diese
Option ausschalten, liest das Braille Sense „Zwei Null Null Acht“.
3.8.2.19 Abkürzungen
Mit dieser Option legen Sie fest, wie das Braille Sense mit Abkürzungen umgehen soll. Die
Kurztaste ist „a“ und die Standardeinstellung ist „ein“. Dies bedeutet, dass das Braille
Sense z.B. die Abkürzung „AOK“ folgendermaßen liest: „Allgemeine Ortskrankenkasse“.
Wenn Sie diese Option ausschalten, liest das Braille Sense „AOK“.
3.8.2.20 Lautstärke Sprachausgabe
Mit dieser Option können Sie die Lautstärke der Sprachausgabe Ihres Braille Sense
einstellen. Die Kurztaste für diese Option ist „l“. Sie können hier einen Wert von eins bis 21
einstellen, wobei 1 so leise ist, dass Sie nichts mehr hören können. Mit den Schnelltasten
„Shift+F6“ und „F6“ können Sie die Lautstärke jederzeit verändern, ohne das
Einstellungsfenster zu öffnen.
3.8.2.21 Geschwindigkeit
Mit dieser Option können Sie die Sprechgeschwindigkeit der Sprachausgabe Ihres Braille
Sense einstellen. Die Kurztaste für diese Option ist „r“. Sie können hier einen Wert von 1
bis 12 einstellen, wobei 1 der langsamste ist. Mit den Schnelltasten „Shift+F7“ und „F7“
können Sie die Sprechgeschwindigkeit jederzeit verändern, ohne das Einstellungsfenster
zu öffnen.
3.8.2.22 Tonhöhe
Mit dieser Option können Sie die Tonhöhe der Sprachausgabe Ihres Braille Sense
einstellen. Die Kurztaste für diese Option ist „t“. Sie können hier einen Wert von 1 bis 10
einstellen, wobei 1 der tiefste und 10 der höchste ist. Mit den Schnelltasten „Shift+F8“ und
„F8“ können Sie die Tonhöhe jederzeit verändern, ohne das Einstellungsfenster zu öffnen.
3.8.2.23 Allgemeine Lautstärke
Mit dieser Lautstärkeneinstellung beeinflussen Sie sämtliche Sprach- und Tonausgaben
Ihres Braille Sense. Die Kurztaste für diese Option ist „v“. Sie können hier einen Wert von
eins bis 21 einstellen. Mit den Schnelltasten „Windows+F6“ und „Windows+Shift+F6“
können Sie die Gerätelautstärke jederzeit verändern, ohne das Einstellungsfenster zu
öffnen.
3.8.2.24 Scroll Stimme
Sie können wählen, ob die Sprachausgabe des Braille Sense aktiv ist oder nicht, während
Sie scrollen. Die Kurztaste für diese Option ist „s“, die Standardeinstellung ist „aus“. Dabei
ist die Sprachausgabe während des scroll-Vorgangs ausgeschaltet.
Seite 52
3.8.2.25 Bildschirm
Wenn Sie einen herkömmlichen PC Monitor an die VGA Schnittstelle Ihres Braille Sense
anschließen möchten, um den auf der Braillezeile dargestellten Text auf diesem ebenfalls
anzuzeigen, müssen Sie diese Option einschalten. Standardmäßig ist die Option
ausgeschaltet. Die Kurztaste ist „d“.
3.8.2.26 Druckerschnittstelle
Mit dieser Option können Sie die Schnittstelle, an die Sie einen Drucker anschließen
möchten, auswählen. Die Kurztaste ist „p“, die Standardeinstellung ist „USB“. Wenn Sie
einen Drucker über die parallele oder Bluetooth Schnittstelle anschließen möchten,
müssen Sie die Einstellung entsprechend ändern. Bitte beachten Sie hierbei, dass Sie
zum Anschluss eines parallelen Druckers einen USB / Parallel Adapter für die USB
Schnittstelle benötigen.
3.8.2.27 Papiergröße
Wenn Sie einen Tintendrucker zum Ausdruck Ihrer Dokumente verwenden, können Sie mit
dieser Option die Größe des verwendeten Papiers angeben. Die Kurztaste ist „s“, die
Standardeinstellung beträgt „Brief“, d.h. DIN A4 Format (21,0 cm mal 29,7 cm). Alternativ
können Sie auch „B5“ einstellen.
3.8.2.28 Warnmeldungen
Hier können Sie einstellen, wie Sie das Braille Sense über anliegende Ereignisse
informieren soll. Sie können wählen zischen Tonsignalen, Vibration, beiden oder keinen.
Die Kurztaste für diese Option ist „w“, die Standardeinstellung ist „Piepton“. Diese Option
ist besonders hilfreich, wenn Sie die Sprachausgabe des Braille Sense ausgeschaltet
haben. Sie hören dann einen Warnton wenn Sie Tastenkombinationen betätigen, die das
Braille Sense nicht akzeptiert.
3.8.2.29 Ein/Ausschaltsignal
Sie können mit dieser Option einstellen, ob Sie beim Ein- und Ausschalten Ihres Braille
Sense eine Melodie hören möchten oder nicht. Die Kurztaste für diese Option ist „s“, die
Standardeinstellung ist „ein“. Zum Ausschalten dieser Melodie drücken Sie die Leertaste.
3.8.2.30 Linke Bewegungstasten
Sie können mit dieser Option bestimmen, wie die Scrolltasten links neben der Braillezeile
verwendet werden sollen. Wählen Sie eine der vier Möglichkeiten:
Normal, Zeile, Zeichen, Satz oder Absatz.
Die Standardeinstellung ist „Normal“, was bedeutet, dass die linken Scrolltasten die
nächste oder vorige Braillezeile anzeigen. Wenn Sie die Einstellung „Zeichen“ wählen,
bewegen Sie sich beim Betätigen der linken Scrolltasten Zeichenweise vor bzw. zurück,
ebenso als wenn Sie „Pfeil links“ bzw. „Pfeil rechts“ betätigen. Bei der Einstellung „Zeile“
verhalten sich die linken Scolltasten ebenso, als wenn Sie „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“
betätigen würden. Die Einstellung „Absatz“ bewirkt, dass Sie sich Absatzweise im Text vor
und zurück bewegen können, als wenn Sie „Strg+Pfeil oben“ bzw. „Strg+Pfeil unten“
betätigen würden. Bei der Einstellung „Satz“ bewegt sich die Braillezeile, als hätten Sie
„Alt+Strg+Pfeil links/rechts“ gedrückt.
Die Kurztaste dieser Option ist „l“.
Seite 53
3.8.2.31 Rechte Bewegungstasten
Sie können mit dieser Option bestimmen, wie die Scrolltasten rechts neben der Braillezeile
verwendet werden sollen. Wählen Sie – ebenso wie bei der Option „Linke
Bewegungstasten“ - eine der vier Möglichkeiten:
Normal, Zeile, Zeichen, Satz oder Absatz.
Die Kurztaste dieser Option ist „r“, die Standardeinstellung ist „Normal“.
3.8.2.32 Leerzeilen überspringen
Sie können wählen, ob Ihr Braille Sense Leerzeilen vorlesen soll oder nicht. Die Kurztaste
für diese Option ist „e“, die Standardeinstellung ist „aus“. Dies bedeutet, dass das Braille
Sense meldet „Leerzeile“, wenn Sie beim Lesen auf eine Leerzeile treffen. Wenn Sie die
Option auf „ein“ setzen, werden keine Leerzeilen mehr angesagt.
3.8.2.33 Elementinformationen
Sie können mit dieser Option einstellen, ob Sie zusätzliche Informationen zu den Dateien
und Menüs Ihres Braille Sense erhalten möchten. Die Kurztaste für diese Option ist „i“. Sie
können zwischen folgenden Einstellmöglichkeiten wählen:
„Folgend“: Die Elementinformation wie z.B. „Listenelement“ oder „Menüeintrag“ wird nach
dem betreffenden Element angesagt.
„aus“: Es werden keine Elementinformationen angesagt.
„Vorangestellt“: Die Elementinformation wie z.B. „Listenelement“ oder „Menüeintrag“ wird
vor dem betreffenden Element angesagt.
Die Standardeinstellung ist „Folgend“. Bitte beachten Sie, dass die Elementinformationen
im Internet Browser immer angesagt werden, auch wenn Sie die Option ausgeschaltet
haben.
3.8.2.34 Passwörter anzeigen
Wenn Sie ein Passwort in ein Eingabefeld eingeben, können Sie die Sprachausgabe dazu
veranlassen, bei jedem eingegebenen Zeichen „Stern“ zu melden statt des eingegebenen
Zeichens. Dies entspricht der Standardeinstellung „aus“. Wenn Sie diese Option
einschalten, werden die Passwörter bei der Eingabe unverschlüsselt angesagt. Die
Kurztaste für diese Option ist „p“.
3.8.2.35 Schnelltasten ansagen
Wie bereits erwähnt, können Sie viele Funktionen durch Drücken einer Schnelltaste
ausführen. Standardmäßig wird diese Schnelltaste von der Sprachausgabe mit
ausgegeben, wenn Sie sich z.B. durch ein Menü bewegen. Sie können diese Ansage
jedoch unterdrücken, wenn Sie die Einstellung „Schnelltasten ansagen“ ausschalten. Die
Kurztaste für diese Option ist „h“.
3.8.2.36 Kurztasten ansagen
Mit dieser Option können Sie einstellen, ob Ihr Braille Sense die zu den einzelnen
Menüpunkten oder Listenelementen gehörenden Kurztasten mit vorliest oder nicht. Die
Kurztaste für diese Option ist „s“, die Standardeinstellung ist „ein“. Dies bedeutet, dass das
Braille Sense folgendes liest: „Kurztasten ansagen s: ein“.
3.8.2.37 Energie sparen
Sie können einstellen, ob Ihr Braille Sense in einen Energiesparmodus umschalten soll,
wenn es für einige Zeit nicht benutzt wird. Die Kurztaste für diese Option ist „p“, die
Standardeinstellung ist „ein“. Dies bedeutet, dass das Braille Sense nach einer
Seite 54
einstellbaren Zeitspanne (siehe hierzu das nächste Kapitel „Auszeit“) in einen
Energiesparmodus (Schlafmodus) umschaltet. Sie können den Energiesparmodus nicht
nur ein- oder ausschalten, sondern auch die Option „Meldung“ einstellen. In diesem Fall
hören Sie die Meldung „Ein“, wenn Sie während der Auszeit keine Taste des Braille Sense
betätigen.
Hinweis: Diese Option ist nur einstellbar wenn Sie das Ladekabel nicht angeschlossen
haben. Dies bedeutet, dass das Braille Sense sich nicht automatisch abschaltet wenn es
an eine Steckdose angeschlossen ist.
3.8.2.38 Auszeit
Wenn Sie den Energiesparmodus eingeschaltet haben, können Sie mit dieser Option die
Zeitspanne, nach der das Braille Sense in den Energiesparmodus umschalten soll,
bestimmen. Die Kurztaste für diese Option ist „k“, die Standardeinstellung ist „10 Minuten“.
Dies bedeutet, dass wenn Sie das Braille Sense nicht an das Ladekabel angeschlossen
haben und 10 Minuten lang keine Taste gedrückt haben, das Braille Sense in den
Energiesparmodus umschaltet. Sie können die Zeitspanne auch auf 20 oder 30 Minuten
hoch setzen.
3.8.2.39 Terminprüfung
Mit dem Programm „Termine“, welches in einem späteren Kapitel näher beschrieben wird,
können Sie sich von Ihrem Braille Sense an Ihre Termine erinnern lassen. Das Braille
Sense überprüft beim Einschalten, ob aktuelle Termine anstehen. Sie können wählen, ob
das Braille Sense beim Einschalten oder nach dem „Aufwachen“ aus dem
Energiesparmodus Ihre Termine prüfen soll, oder nicht. Die Kurztaste für diese Option ist
„s“, die Standardeinstellung ist „ein“.
3.8.2.40 Einhandmodus
Sie können Ihr Braille Sense auch mit nur einer Hand bedienen. Mit dieser Option können
Sie den Einhandbetrieb ein- oder ausschalten. Die Kurztaste für diese Option ist „h“, die
Standardeinstellung ist „aus“. Nähere Informationen zum Einhandbetrieb finden Sie in
Kapitel 2.13 Einhand Modus.
Wenn Sie eine USB Tastatur an Ihr Braille Sense anschließen, wird der Einhandmodus
automatisch ausgeschaltet.
3.8.2.41 Automatische Rechtschreibprüfung
Mit der Automatischen Rechtschreibprüfung kann das Braille Sense Ihre Eingaben in
mehrzeiligen Eingabefeldern, wie z.B. in der Textverarbeitung oder im E-Mail Programm
auf korrekte Schreibweise überprüfen. Die Kurztaste für diese Option ist „c“, die
Standardeinstellung ist „aus“. Um die automatische Rechtschreibprüfung zu aktivieren,
drücken Sie die Leertaste. Das Braille Sense macht Sie dann mit einem Piepton darauf
aufmerksam, sobald Sie ein Wort falsch schreiben, auch wenn Sie sämtliche Tonsignale
ausgeschaltet haben.
3.8.2.42 Standarddokument
Mit dieser Option stellen Sie ein, was für ein Typ Dokument erstellt wird, wenn Sie ein
neues Dokument in der Textverarbeitung öffnen. Die Kurztaste für diese Option ist „q“. Sie
können zwischen folgenden Einstellmöglichkeiten wählen:
„Brailledokument“: Ein neues Dokument wird als brl Datei abgespeichert.
„Textdokument“: Ein neues Dokument wird als txt Datei abgespeichert.
„Sensedokument“: Ein neues Dokument wird als hbl Datei abgespeichert.
Seite 55
Die Standardeinstellung ist „Textdokument“.
Hinweis: Sobald Sie eine USB Tastatur anschließen, wechselt diese Option automatisch
auf „Textdokument“. Erst wenn Sie die USB Tastatur wieder entfernen, kommt die
ursprüngliche Einstellung wieder zum Tragen.
3.8.2.43 Standard Browser
Mit dieser Option legen Sie fest, mit welchem Browser Sie im Internet surfen möchten. Zur
Auswahl stehen der Standard Internet Browser und der neue Schnell Browser. Die
Kurztaste dieser Option ist „b“ und die Standardeinstellung ist „Internet Browser“.
3.8.2.44 Zeiteinstellung mit Internet automatisch synchronisieren
Das Braille Sense aktualisiert seine internen Einstellungen von Datum und Uhrzeit jedes
Mal automatisch, wenn es sich mit dem Internet verbindet. Dadurch wird sichergestellt,
dass Datum und Uhrzeit immer aktuell sind. Mit der Option „Zeiteinstellung mit Internet
automatisch synchronisieren“ können Sie diese automatische Anpassung ein- und
ausschalten. Die Kurztaste für diese Option ist „t“, die Standardeinstellung ist „ein“.
3.8.2.45 Fortschrittsanzeige
Die Fortschrittsanzeige informiert Sie über den aktuellen Stand eines länger dauernden
Prozesses, wie z.B. beim Öffnen eines Dokumentes, beim Kopieren von Dateien oder
beim Öffnen einer Internetseite. Mit dieser Option können Sie bestimmen, wie Sie über
den Fortschritt informiert werden möchten. Die Kurztaste für diese Option ist „p“. Sie
können zwischen folgenden Einstellmöglichkeiten wählen:
„Aus“: Es wird keine Fortschrittsanzeige gemeldet.
„Signal“: Es werden Signaltöne ausgegeben, solange der Prozess andauert.
„Meldung“: Der Fortschritt wird in Prozent angesagt, z.B. 10% oder 20%.
Standardmäßig ist die Fortschrittsanzeige auf „Meldung“ eingestellt.
3.8.2.46 Bluetooth
Mit dieser Option können Sie die Bluetooth Funktion Ihres Braille Sense ein- oder
ausschalten. Die Kurztaste für diese Option ist „b“, die Standardeinstellung ist „aus“. Mit
der Schnelltaste „F9“ können Sie die Bluetooth Funktion Ihres Braille Sense von jeder
beliebigen Stelle im Braille Sense ein- und ausschalten, ohne das Einstellungsfenster zu
öffnen.
Bitte Achten Sie darauf, dass die Bluetooth Funktion nur eingeschaltet ist, solange Sie sie
benutzen. Wenn Sie Bluetooth nicht mehr benötigen, schalten Sie diese Option wieder
aus, um die Laufzeit Ihrer Akkus zu erhöhen.
3.8.2.47 WLAN
Mit dieser Option können Sie die WLAN Funktion (Kabellose Netzwerkverbindung) Ihres
Braille Sense ein- oder ausschalten. Die Kurztaste für diese Option ist „w“, die
Standardeinstellung ist „aus“. Mit der Schnelltaste „F11“ können Sie die WLAN Funktion
Ihres Braille Sense von jeder beliebigen Stelle im Braille Sense ein- und ausschalten,
ohne das Einstellungsfenster zu öffnen.
Bitte Achten Sie darauf, dass die WLAN Funktion nur eingeschaltet ist, solange Sie sie
benutzen. Wenn Sie WLAN nicht mehr benötigen, schalten Sie diese Option wieder aus,
um die Laufzeit Ihrer Akkus zu erhöhen.
Seite 56
3.8.2.48 Netzwerkanschluss
Mit dieser Option können Sie Ethernet Netzwerkfunktion (Netzwerkverbindung über LAN
Kabel) Ihres Braille Sense ein- oder ausschalten. Die Kurztaste für diese Option ist „l“, die
Standardeinstellung ist „ein“. Mit der Schnelltaste „Fn+F11“ können Sie den
Netzwerkanschluss Ihres Braille Sense von jeder beliebigen Stelle im Braille Sense einund ausschalten, ohne das Einstellungsfenster zu öffnen.
Bitte Achten Sie darauf, dass der Netzwerkanschluss nur eingeschaltet ist, solange Sie ihn
benutzen. Wenn Sie ihn nicht mehr benötigen, schalten Sie diese Option wieder aus, um
die Laufzeit Ihrer Akkus zu erhöhen.
3.8.2.49 Mobiler Datenträger
Sie können Ihr Braille Sense auch als mobilen Datenträger benutzen, wenn Sie es über
die USB Schnittstelle mit einem PC verbinden. Die Kurztaste für diese Option ist „d“, die
Standardeinstellung ist „ein“. In diesem Fall erkennt der PC das Braille Sense
automatisch, sobald es angeschlossen ist. Wenn Sie diese Option ausschalten, kann der
PC das Braille Sense nicht erkennen. In diesem Fall müssen Sie auf Ihrem PC das
ActiveSync Programm installieren und ausführen. Sie können ActiveSync kostenfrei von
der Microsoft Internetseite herunterladen.
Seite 57
4
4.1
Dateimanager
Allgemeines
Die Funktionalität und Struktur des Braille Sense Dateimanagers ist dem Dateimanager
des PC sehr ähnlich. Um den Dateimanager zu starten, drücken Sie „d“ im Hauptmenü
oder „Enter“ wenn Sie sich auf dem Eintrag „Dateimanager“ im Hauptmenü befinden.
Alternativ können Sie den Dateimanager auch mit der Schnelltaste „Windows-d“ starten,
ohne das Hauptmenü zu öffnen.
Der Dateimanager beinhaltet ein Adress-Fenster und eine Dateiliste. Wenn Sie den
Dateimanager öffnen, können Sie zunächst eines der vorhandenen Speichermedien
auswählen. Das Standardspeichermedium ist die eingebaute „flashdisk“. Mit den Scroll
auf/ab Tasten oder „Pfeil oben/unten“ können Sie sich zwischen den vorhandenen
Speichermedien bewegen. Mit „Enter“ auf dem gewünschten Speichermedium können Sie
dieses öffnen. Das Braille Sense liest dann die Ordner und Dateien auf dem geöffneten
Medium.
Wenn Sie „Tab“ bzw. „Shift+Tab“ in der Dateiliste drücken, gelangen Sie in das AdressFenster. Die Dateiliste und das Adress-Fenster werden in Kapitel 4.2 bzw. 4.3 näher
beschrieben.
Zur besseren Bedienbarkeit bietet Ihnen der Dateimanager Menüs und Kurztasten. Das
Menü rufen Sie durch Drücken von „Alt“ auf. In Kapitel 4.4 finden Sie eine detaillierte
Beschreibung der vorhandenen Kurztasten.
Sie können Ihr eingebautes Speichermedium (Flashdisk) auch formatieren, was alle Daten
löscht. Bitte seien Sie sehr vorsichtig, wenn Sie dieses Kommando ausführen. Alle Daten
werden unwiederbringlich gelöscht und können nicht wiederhergestellt werden! Um die
Flashdisk zu formatieren, drücken Sie „Strg+f“. Während Sie „Strg+f“ gedrückt halten,
drücken Sie schnell die Reset-Taste auf der Rückseite des Gerätes. Halten Sie „Strg+f“ so
lange gedrückt, bis Sie hören, dass der Formatiervorgang gestartet wird.
4.1.1 Navigieren in der Dateiliste
Es gibt zwei verschiedene Arten von Listen auf dem Braille Sense: die Dateiliste und die
Menüliste. Wenn Sie das Ende einer Menüliste erreicht haben, gelangen Sie durch
Drücken von „Pfeil unten“ automatisch auf den ersten Menüeintrag. In einer Dateiliste
hingegen macht Sie das Braille Sense darauf aufmerksam, dass Sie das Ende der Liste
erreicht haben, auch wenn Sie „Pfeil unten“ drücken.
Mit den folgenden Tasten können Sie in Listen navigieren:
Gehe zu vorherigem Eintrag: Scroll oben oder Pfeil oben
Gehe zu nächstem Eintrag: Scroll unten oder Pfeil unten
Gehe zu Listenanfang: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Gehe zu Listenende: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
Die folgenden Tastenkombinationen gelten nur in der Dateiliste:
Sprungbefehl zwischen Ordner- und Dateiliste: Strg+Pfeil unten
Wechsel zwischen Dateiliste und Adress-Fenster: Tab / Shift+Tab
Seite 58
Wechsel in ausgewählten Ordner oder öffne ausgewählte Datei: Enter
Wechsel in übergeordneten Ordner: Backspace
Sprungbefehl zur Auswahl des Speichermediums Shift+Backspace
Gehe zur vorherigen 32-Elementgruppe: Fn+Pfeil oben
Gehe zur nächsten 32-Elementgruppe: Fn+Pfeil unten
Finde und gehe zu Datei/Ordner durch Drücken des ersten Buchstabens des Datei- oder
Ordnernamens.
4.1.2 Element (Ordner oder Datei) Auswahltasten
1. Elementweise auswählen „Leertaste“: Sie können ein oder mehrere Elemente mit der
Leertaste auswählen, während Sie sich durch eine Liste bewegen. Wenn Sie ein
Element ausgewählt haben, meldet das Braille Sense „Ausgewählt“. Wenn Sie die
Leertaste auf dem ausgewählten Element noch einmal betätigen, wird die Auswahl
rückgängig gemacht. Auf der Braillezeile wird vor einem ausgewählten Element ein
Stern „*“ angezeigt.
2. Blockmarkierung mit Blockanfang „Strg+b“ oder F2: Alle Elemente, auf welche
gesprungen wird, werden ausgewählt; ab dem Element, auf dem dieses Kommando
ausgeführt wurde. Auf der Braillezeile wird vor einem ausgewählten Element ein Stern
„*“ angezeigt.
3. Alle auswählen „Strg+a“: Alle Elemente (Dateien und Ordner) im aktuellen Ordner
werden ausgewählt. Sie können sich mit den Navigationstasten durch die Liste
bewegen, um die Auswahl einzelner Elemente durch Drücken von „Leertaste“
aufzuheben. Wenn Sie alle Elemente mit diesem Kommando auswählen, meldet das
Braille Sense die Anzahl der ausgewählten Elemente. Auf der Braillezeile wird vor
einem ausgewählten Element ein Stern „*“ angezeigt.
4.1.3 Abbrechen- und Beenden-Taste
Abbrechen (Esc): Dieses Kommando bricht Funktionen ab, wie z.B. die Escape Taste auf
Ihrem PC.
Beenden (Alt+F4): Dieses Kommando beendet eine ausgewählte Funktion oder
Programm. Es ist vergleichbar mit der Tastenkombination „Alt+F4“ auf Ihrem PC.
4.2
Die Funktionen des Dateimanagers in der Dateiliste
Wenn Sie den Dateimanager öffnen, erhalten Sie eine Liste der verfügbaren
Datenspeicher zur Auswahl. Sie können eine der angezeigten Datenspeicher durch
Drücken von „Enter“ auswählen. Das Braille Sense liest Ihnen dann die auf diesem
Datenspeicher vorhandenen Ordner und Dateien vor.
Wenn es sich bei dem aktuellen Listenelement um einen Ordner handelt, liest das Braille
Sense „Ordner“ nach dem Namen des Ordners. Wenn Sie z.B. einen Ordner namens
„Kochrezepte“ angelegt haben, liest das Braille Sense „Kochrezepte Ordner“. Dateinamen
werden mit ihrer Erweiterung (z.B. „.txt“) angesagt und auch auf der Braillezeile
dargestellt.
Desweiteren werden noch die Anzahl der Listeneinträge angesagt, wie z.B. 1/5 oder 2/5.
Hierbei steht die erste Zahl für die aktuelle Position des Listenelements, die zweite Zahl
gibt an, aus wie vielen Elementen die aktuelle Liste besteht. So bedeutet z.B. die Ansage
„Kochrezepte Ordner 1/5“, dass es sich um den ersten von insgesamt 5 Listeneinträgen
(Ordnern bzw. Dateien) handelt.
Seite 59
4.2.1 Auswahl des Speicherplatzes
Das erste Listenelement, wenn Sie den Dateimanager öffnen, ist „flashdisk“. Wenn Sie
eine SD Karte und/oder einen USB Stick an das Braille Sense angeschlossen haben,
werden diese ebenfalls angesagt und können ausgewählt werden.
4.2.2 Öffnen und Schließen eines Ordners
1. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um einen Ordner zu öffnen.
Sie können auch ein Menü verwenden, um in einen Ordner zu gelangen.
a) Öffnen Sie das Menü durch Drücken von „Alt“. Wählen Sie den Menüeintrag „öffnen“
aus, um in den gewünschten Ordner zu wechseln.
b) Sie können die „Öffnen“-Funktion direkt durch Drücken von „Strg+o“ aufrufen, um in
den gewünschten Ordner zu gelangen.
c) Sie können aber einfach auch nur „Enter“ drücken, wenn Sie sich auf dem
gewünschten Ordner befinden.
2. Um den aktuellen Ordner zu schließen, drücken Sie „Backspace“. Sie gelangen dadurch
in die nächst höhere Ebene.
4.2.3 Öffnen einer Datei
Sie können auch eine Datei ganz einfach durch Drücken von „Enter“ öffnen, wenn Sie sich
auf dieser als Listenelement befinden. Sie können ebenfalls „Strg+o“ verwenden, um eine
Datei oder einen Ordner zu öffnen. Das Braille Sense lädt dann die notwendige
Anwendung (z.B. die Textverarbeitung), um die ausgewählte Datei zu öffnen. Wenn das
Format der gewählten Datei unbekannt ist, d.h. das Braille Sense keine passende
Anwendung starten kann, meldet es „Nicht unterstütztes Format“ und Sie gelangen zurück
in die Dateiliste.
Sie können eine Datei auch über das Menü öffnen, indem Sie es mit „Alt starten und dann
„o“ eingeben, bzw. „Enter“ auf dem Menüeintrag „öffnen“. Folgende Dateiformate werden
vom Braille Sense unterstützt:
1. Hbl, brl, txt, pwd, brf, rtf, doc/docx xls/xlsx, pdf und ungeschützte epub Dateien werden
vom Textverarbeitungsprogramm unterstützt.
2. Url und html Dateien werden vom Internet Browser (Internet Anwendung) unterstützt.
3. ac3, asf, asx, m3u, mp2, mp3, ogg, pls, wav, wax, wma, wmv und flac Dateien werden
vom Medien Spieler unterstützt.
4. Daisy Bücher, auch solche von BookShare und Open Library, werden vom Daisy
Player unterstützt.
5. Zip und EML Dateien werden vom Dateimanager unterstützt.
Wenn Sie eine Datei öffnen möchten, die einem anderen als den oben genannten Typen
angehört, öffnet sich die „Öffnen mit“ Dialogbox, denn diese Datei kann keiner Anwendung
des Braille Sense zugeordnet werden. Diese Dialogbox beinhaltet neben der „Öffnen mit“
Liste die Einschränkungsliste, eine OK und eine Abbrechen Schaltfläche. Wenn sich die
„Öffnen mit“ Dialogbox öffnet, lautet der erste Listeneintrag: „Öffnen mit:
Textverarbeitung“. In dieser Liste können Sie zwischen den Programmen
Textverarbeitung, Medien und Internet wählen. Wenn Sie das gewünschte Programm
ausgesucht haben, wechseln Sie mit „Tab“ in die Dateitypenliste. Wenn Sie z.B. die
Textverarbeitung ausgewählt haben, gelangen Sie durch Drücken von „Tab“ in die
Dateitypenliste mit dem Titel „Öffnen als“. In dieser Liste können Sie auswählen, ob Ihre
Datei als Braille- oder Textdokument geöffnet werden soll. Ein zweiter Druck auf „Tab“
Seite 60
bringt Sie dann in die Einschränkungsliste. In dieser Liste können Sie fest legen, ob nur
diese eine Datei oder alle Dateien dieses Typs mit dem gewählten Programm geöffnet
werden sollen. Wenn Sie ein Programm ausgewählt haben, welches den vorhandenen
Dateityp nicht unterstützt, geschieht nichts: es wird nichts angezeigt oder abgespielt wenn
das Programm gestartet wurde.
Wenn Sie z.B. im Dateimanager auf einer Daisy- oder einer Medien Datei die „Öffnen mit“
Dialogbox starten, sehen Sie das entsprechende Programm: Daisy oder Medien. Wenn
Sie die „Öffnen mit“ Dialogbox hingegen in einem Ordner aufrufen, welcher über keine
Daisy Infodateien (discinfo.html oder cc.html) verfügt, bekommen Sie den Daisy Player
auch nicht als mögliches Programm angezeigt.
4.2.4 Senden an
Mit dieser Funktion können Sie Dateien und Ordner auf verschiedene Speichermedien
kopieren, wie z.B. auf die Flashdisk, SD- oder CF-Karte oder auf einen USB Stick. Sie
können mit den Auswahltasten eine oder mehrere Dateien bzw. Ordner auswählen, wie
bereits in Kapitel 4.1.2 beschrieben. Wenn Sie die gewünschten Dateien und Ordner
ausgewählt haben, öffnen Sie das Menü durch Drücken von „Alt“ und wählen Sie den
Eintrag „Senden an“. Sie können diese Funktion auch direkt durch Drücken von „Strg+s“
ausführen. Das Braille Sense meldet Ihnen dann eine Liste von möglichen Speicherorten,
an die Sie die ausgewählten Dateien senden können. Wenn Sie einen Speicherort mit
„Enter“ ausgewählt haben, wird der Kopiervorgang gestartet.
4.2.5 Kopieren / Verschieben
Es gibt einige Unterschiede zwischen „kopieren“ und „verschieben“. Während die
Kopierfunktion die Originaldateien und –ordner nicht verändert, löscht die
Verschiebefunktion diese von ihren Originalplätzen.
Im Dateimanager können Sie die Kopierfunktion folgendermaßen nutzen:
Zuerst müssen Sie die Dateien und Ordner auswählen, welche Sie kopieren möchten.
Gehen Sie bei der Auswahl dieser Dateien und Ordner so vor, wie in Kapitel 4.1.2
beschrieben. Als nächstes öffnen Sie das Menü und wählen die Funktion „Kopieren“ aus.
Wenn Sie die Dateien und Ordner verschieben möchten, wählen Sie „Ausschneiden“. Das
Braille Sense kehrt in die Dateiliste zurück.
Gehen Sie dann in das Zielverzeichnis und wählen Sie über das Menü die Funktion
„Einfügen“. Die ausgewählten Dateien und Ordner werden dann dort hin kopiert oder
verschoben. Wenn der Zielordner der gleiche ist wie der Ordner, in welchem die
ausgewählten Dateien liegen, fügt das Braille Sense den kopierten Dateien und Ordnern
„Kopie1-“ vorne an. Wenn dann die gleichen Dateien erneut in diesen Ordner kopiert
werden, fügt das Braille Sense „Kopie2-“ an.
Wenn der Zielordner den gleichen Namen hat wie die Datei, die Sie kopieren möchten,
meldet das Braille Sense „Datei x existiert. Überschreiben? Ja.“ Wenn Sie die vorhandene
Datei überschreiben möchten, drücken Sie „Enter“. Wenn Sie dies nicht möchten, wählen
Sie „Nein“. Wenn Sie „Nein“ wählen, wird die Einfügen-Funktion abgebrochen.
Beispiel: Kopieren von „Beispiel.txt“ vom obersten Ordner (root-Ordner) in den Ordner
„Beispiele“.
1. Wählen Sie die Datei „Beispiel.txt“ mit den Scrolltasten oben/unten bzw. Pfeil
oben/unten aus dem obersten Ordner aus.
Seite 61
2. Öffnen Sie das Menü durch Drücken von „Alt“ und wählen Sie die Funktion „Kopieren“
mit „Enter“ aus. Das Braille Sense kehrt in die oberste Dateiliste zurück.
3. Wechseln Sie in den Ordner „Beispiele“ durch Drücken von „Enter“. Öffnen Sie wieder
das Menü und wählen Sie „Einfügen“ aus. Schneller geht dies durch Drücken von
„Strg+v“, ohne das Menü zu öffnen.
4.2.6 Löschen von Dateien und Ordnern
Wählen Sie die Dateien und Ordner, welche Sie gerne löschen möchten aus, wie in
Kapitel 4.1.2 beschrieben. Öffnen Sie das Anwendungsmenü und wählen Sie die Funktion
„Löschen“ aus. Wenn Sie nun „Enter“ drücken, werden alle ausgewählten Dateien und
Ordner unwiederbringlich gelöscht. Sie können im Menü auch den Buchstaben „d“
drücken, um die Dateien und Ordner direkt zu löschen. Sie können die Löschen-Funktion
auch durch die Nutzung von Schnelltasten ausführen, ohne das Menü zu öffnen. „Entf“ ist
die Schnelltaste für die Löschen-Funktion.
Wenn Sie nur eine Datei oder einen Ordner löschen möchten, brauchen Sie die
Auswahlfunktion nicht zu benutzen. Gehen Sie einfach mit den Navigationstasten auf die
gewünschte Datei oder den gewünschten Ordner und benutzen Sie die Löschen-Funktion
des Dateimanagers.
4.2.7 Umbenennen
Mit dieser Funktion können Sie den Namen einer Datei oder eines Ordners ändern. Hierfür
wechseln Sie auf die gewünschte Datei bzw. Ordner, wie in Kapitel 4.1.1 beschrieben.
Öffnen Sie dann das Anwendungsmenü durch Drücken von „Alt“ und wählen Sie die
Funktion „Umbenennen“ aus. Schneller geht dies, wenn Sie im Menü direkt „r“ drücken.
Das Braille Sense fragt Sie nun nach dem neuen Namen. Bitte beachten Sie, dass Sie
folgende Zeichen für Dateinamen nicht verwenden dürfen: „|, \, <, >, ?, :, *“
4.2.8 Neues Dokument
Mit dieser Funktion können Sie ein neues Dokument erstellen. Sie können diese Funktion
auf verschiedene Weisen aktivieren. Zum Einen über das Anwendungsmenü durch
Drücken von „Alt“ danach wechseln Sie mit „Scroll unten“ bzw. „Pfeil unten“ zu diesem
Menüpunkt, zum Anderen über die Kurztaste „n“ im Menü. Die Schnelltaste im
Dateimanager ist „Strg+n“.
Wenn Sie diese Funktion aufgerufen haben, meldet das Braille Sense „Text txt“. Sie
können wählen, ob Sie ein Text- oder ein Braille-Dokument erstellen möchten. Wenn das
Braille Sense „Text txt“ meldet, können Sie „Scroll unten“ bzw. „Pfeil unten“ verwenden,
um das Braille Format (brl) auszuwählen. Haben Sie eines von beiden Formaten durch
Drücken von „Enter“ ausgewählt, fragt Sie das Braille Sense nach dem Namen der neuen
Datei. Standardmäßig wird vom Braille Sense „Neues Dokument0“ vorgeschlagen, wobei
dem Dateinamen entweder .txt oder .brl angefügt wird, abhängig davon, welche Art von
Dokument (Text oder Braille) Sie zuvor ausgewählt haben. Die Nummer im Dateinamen
wird für jedes Dokument, welches Sie erstellen, um eins hochgezählt. Sie können aber
auch einen eigenen Dateinamen eingeben. Bitte beachten Sie hierbei, dass die
Sonderzeichen „|, \, <, >, ?, :, *“ nicht verwendet werden dürfen.
4.2.9 Neuer Ordner
Mit dieser Funktion können Sie im aktuellen Ordner einen Unterordner erstellen. Sie
können diese Funktion entweder über das Menü oder mit der Kurztaste „r“ innerhalb des
Menüs aufrufen. Die Schnelltaste „Strg+r“ ruft diese Funktion direkt auf, ohne dass Sie das
Menü vorher öffnen müssen.
Seite 62
Das Braille Sense fragt Sie nach dem Namen des neuen Unterordners. Geben Sie an
dieser Stelle den gewünschten Namen ein und bestätigen Sie diesen mit „Enter“. Bitte
beachten Sie hierbei, dass die Sonderzeichen „|, \, <, >, ?, :, *“ für Ordnernamen nicht
verwendet werden dürfen.
4.2.10 Dateikonvertierung
Die Funktion „Dateikonvertierung“ ist ähnlich der Funktion „Speichern unter“ in der
Textverarbeitung. Sie wandelt Dateien in unterschiedliche Formate um. Das Braille Sense
unterstützt die folgenden Formate: Sense Word (hbl), Text (txt) und Braille (brl).
Das Braille Sense kann gleichzeitig eine oder mehrere Dateien in das gewünschte Format
umwandeln. Wählen Sie erst die umzuwandelnden Dateien aus, wie in Kapitel 4.1.2
beschrieben. Dann öffnen Sie das Anwendungsmenü mit „Alt“ und wählen Sie den
Menüpunkt „Dateikonvertierung“. Als nächstes fordert das Braille Sense Sie auf, das
gewünschte Dateiformat auszuwählen. Die Auswahl treffen Sie mit „Scroll oben/unten“
bzw. mit „Pfeil oben/unten“. Wenn Sie Ihre Auswahl mit „Enter“ bestätigt haben, beginnt
das Braille Sense mit der Umwandlung.
Die Dateinamen bleiben dabei unverändert, lediglich die Dateinamenerweiterung wird
entsprechend geändert. Wenn es bereits eine Datei dieses Namens mit der
entsprechenden Erweiterung gibt, erweitert das Braille Sense den Dateinamen um das
aktuelle Datum und die Uhrzeit.
Die Kurztaste im Menü ist „t“, die Schnelltaste, welche die Funktion direkt aufruft, ohne das
Menü zu starten, ist „Strg+t“.
4.2.11 Alles auswählen
Diese Funktion wählt alle Dateien und Ordner im aktuellen Ordner aus. Sie können diese
Funktion entweder über das Menü (mit Kurztaste „a“), oder über die Schnelltaste „Strg+a“
ausführen. Haben Sie alle Dateien und Ordner ausgewählt, meldet das Braille Sense „x
Objekte ausgewählt“ und Sie gelangen zurück in die Dateiliste des aktuellen Pfades.
Durch Drücken der Leertaste machen Sie die Auswahl des aktuellen Objektes wieder
rückgängig. Diese Funktion ist sehr hilfreich beim Kopieren, Ausschneiden oder Löschen
mehrerer Dateien.
4.2.12 Datei suchen
Mit der Funktion „Datei suchen“ können Sie bestimmte Dateien auf dem Braille Sense
oder angeschlossenen Datenspeichern suchen. Sie können diese Funktion entweder über
das Menü aufrufen (Kurztaste f), oder über die Schnelltaste „Strg+f“. Sie gelangen dann in
die Dialogbox für die Dateisuche.
In der Dialogbox sind folgende Felder enthalten: Eingabefeld für den zu suchenden
Dateinamen, Ausklappliste für die Auswahl des Datenträgers, Kontrollkästchen für die
Suche in Unterordnern, Schalter „Datei suchen“ und „Abbrechen“, Liste mit den
gefundenen Dateien.
Mit „Tab“ und „Shift+Tab“ können Sie sich zwischen diesen Feldern bewegen. Wenn Sie
die Funktion „Datei suchen“ ausführen, hören Sie die Meldung: „Dateiname?“. Sie sind
nun in dem Eingabefeld, in das Sie den zu suchenden Namen eingeben müssen. Geben
Sie diesen entweder komplett oder teilweise ein und drücken Sie „Enter“. Alle Dateien, die
den von Ihnen eingegebenen Begriff beinhalten, werden in einer Ergebnisliste angezeigt.
Mit „Pfeil oben/unten“ können Sie sich in dieser Liste bewegen. Wenn Sie die gewünschte
Seite 63
Datei gefunden haben und „Enter“ drücken, gelangen Sie in den Unterordner, in dem sich
diese Datei befindet und die Dialogbox wird geschlossen. Wenn Sie „Enter“ noch einmal
drücken, wird die Datei geöffnet.
Wenn Sie eine Datei auf einem anderen Laufwerk als dem aktuellen suchen möchten,
wechseln Sie in der „Datei suchen“ Dialogbox mit „Tab“ in die Ausklappliste mit den
vorhandenen Datenträgern. Hier können Sie mit den Scroll oben/unten Tasten bzw. mit
„Pfeil oben/unten“ in der Liste den gewünschten Speicherort auswählen und mit „Enter“
bestätigen. Wenn sich viele Dateien auf dem ausgewählten Datenträger befinden, kann
die Suche eine Weile dauern und Sie erhalten die Meldung „Suche läuft“.
Standardmäßig werden alle Unterordner mit durchsucht. Wenn Sie dies nicht wünschen,
deaktivieren Sie das Kontrollkästchen „In Unterordnern suchen“ durch Drücken der
Leertaste.
4.2.13 Dateien sortieren nach
Diese Funktion verwenden Sie, wenn Sie die Reihenfolge, in der die Dateien und Ordner
in einer Dateiliste angezeigt werden, verändern möchten. Sie können diese Funktion
entweder über das Menü (mit Kurztaste „g“), oder über die Schnelltaste „Strg+g“
ausführen.
Sie können dann auswählen, nach welchen Kriterien die Dateien und Ordner sortiert
werden sollen. Möglich sind hierbei: Name, Größe, Erweiterung und Datum / Uhrzeit.
Wenn Sie eine dieser Möglichkeiten ausgewählt haben, werden die Dateien und Ordner
sofort in der gewünschten Reihenfolge angezeigt. Bei der Sortierung nach Name oder
Erweiterung werden die Dateien in aufsteigender Reihenfolge, bei der Sortierung nach
Größe und Datum / Uhrzeit in absteigender Reihenfolge angezeigt. Standardmäßig
werden alle Dateien und Ordner nach Name sortiert. Wenn Sie eine andere Einstellung
gewählt haben, wird diese auch bei Verlassen des Dateimanagers beibehalten, d.h. bei
erneutem Aufruf des Dateimanagers wird wieder so sortiert, wie Sie es eingestellt haben.
4.2.14 Anzeigedetails
Mit dieser Funktion können Sie bestimmen, welche Informationen in der Dateiliste
angezeigt werden. Sie können diese Funktion entweder über das Menü (mit Kurztaste „l“),
oder über die Schnelltaste „Strg+l“ ausführen.
Sie können wählen zwischen:
 Name
 Name und Größe
 Name, Größe, Datum/Zeit
Nach Auswahl eines Anzeigedetails wird die Dateiliste entsprechend aktualisiert. Haben
Sie z.B. „Name und Größe“ ausgewählt, wird nach dem Dateinamen noch deren Größe
mit angesagt. Bei Ordnern werden keine Größen angesagt. Standardmäßig werden nur
die Dateinamen angesagt. Wenn Sie eine andere Einstellung gewählt haben, wird diese
auch bei Verlassen des Dateimanagers beibehalten, d.h. bei erneutem Aufruf des
Dateimanagers werden die Anzeigedetails so angesagt, wie Sie es eingestellt haben.
Seite 64
4.2.15 Filter
Mit dieser Funktion können Sie einstellen, welche Dateiarten in der Dateiliste angezeigt
werden sollen. Sie können diese Funktion entweder über das Menü (mit Kurztaste „w“),
oder über die Schnelltaste „Strg+w“ ausführen.
Sie können wählen zwischen:
 Alle Dateien
 Sense Word Dateien
 MS Word Dateien
 Textdateien
 Brailledateien
 HTML Dateien
 Url Dateien
 Mediendateien
 Wave Dateien
Nach Auswahl eines Filters wird die Dateiliste entsprechend aktualisiert. Haben Sie z.B.
„Textdateien“ ausgewählt, werden nur noch Textdateien angezeigt. Ordner werden immer
angezeigt, unabhängig davon, was Sie ausgewählt haben. Standardmäßig werden alle
Dateien angezeigt. Wenn Sie einen Filter gewählt haben, wird dieser bei Verlassen des
Dateimanagers nicht gespeichert, d.h. bei erneutem Aufruf des Dateimanagers werden
alle Dateien angezeigt.
4.2.16 Packen
Mit dieser Funktion können Sie Dateien und Ordner in einer komprimierten Form
zusammen fassen (Zip-Datei). Das Packen von Dateien macht diese in der Gesamtgröße
wesentlich kleiner, was das Versenden per E-Mail erleichtert bzw. Platz auf dem
Datenträger spart. Zum Ausführen der Funktion gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Wählen Sie die Dateien und Ordner, welche Sie zusammenfassen möchten, in der
Dateiliste aus. Nutzen Sie hierzu die Leertaste oder „Mehrfachauswahl (Strg+b oder
F2)“.
2. Öffnen Sie das Anwendungsmenü durch Drücken von „Alt“. Wählen Sie die Funktion
„Packen“ mit „Enter“ aus. Sie können im Menü auch die Kurztaste „p“ drücken, oder die
Funktion direkt – ohne Menü – über „Strg+p“ auslösen.
3. Als nächstes müssen Sie einen Namen für die komprimierte Datei (Zip-Datei)
vergeben. Standardmäßig wird der Name der zu packenden Datei bzw. Ordners
vorgegeben, wenn nur eine Datei oder Ordner ausgewählt wurde. Wenn Sie mehrere
Dateien und Ordner ausgewählt haben, wird der Name des Ordners, in dem die
Dateien stehen, voreingestellt. Sie können jedoch auch einen eigenen Namen
vergeben, indem Sie ihn an dieser Stelle eingeben.
4. Wenn Sie nun mit „Enter“ bestätigen, wird die Zip-Datei im aktuellen Ordner erstellt.
Wenn Sie die Aktion abbrechen möchten, drücken Sie „Esc“ oder „Alt+F4“.
4.2.17 Entpacken
Mit der Funktion „Entpacken“ können Sie eine komprimierte Datei wieder auspacken,
unabhängig davon, ob diese mit dem Braille Sense oder dem PC gepackt wurde. Um
diese Funktion auszuführen, gehen Sie wie folgt vor:
Seite 65
1. Wenn Sie die auszupackende Datei (mit der Endung zip) ausgewählt haben, öffnen Sie
das Menü durch Drücken von „Alt“. Wählen Sie den Menüeintrag „Entpacken“ aus. Die
Kurztaste im Menü ist „e“, die Schnelltaste „Strg+e“.
2. Sie werden aufgefordert den Zielordner anzugeben. Das Braille Sense meldet:
„Zielordner? (Standardordner)“, wobei Standardordner der Name der gepackten Datei
ist. Wenn der Name der gepackten Datei z.B. „test.zip“ lautet, meldet das Braille Sense
„Zielordner? (test).“
3. Wenn Sie nun „Enter“ drücken, wird der Vorgang gestartet. Das Braille Sense packt die
Dateien und Ordner in den genannten Ordner. Sie können an dieser Stelle auch einen
anderen Ordnernamen eingeben. Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie „Esc“
oder „Alt+F4“.
4.2.18 Info
Das Braille Sense kann Ihnen nützliche Informationen über Dateien und Ordner geben. Mit
der „Info“ Funktion des Dateimanagers erhalten Sie Informationen über den Dateityp, die
Dateigröße, Datum und Uhrzeit der Erstellung und Dateiattribute.
Sie können die Info-Dialogbox entweder über das Anwendungsmenü, oder über die
Schnelltaste „Strg+i“ aufrufen. Die Kurztaste im Menü ist „i“.
Die einzelnen Informationen können Sie mit „Tab“ abrufen. Mit „Fn+i“ im Hauptmenü
aufgerufen, meldet Ihnen das Braille Sense, wieviel freier Speicherplatz auf dem internen
Datenträger (flashdisk) noch zur Verfügung steht.
1. Dateityp: hierbei handelt es sich um die Art der Datei, wie z.B. txt, doc oder zip.
Handelt es sich dabei um einen Ordner, erhalten Sie die Information, wieviele Dateien
und Unterordner in diesem enthalten sind.
2. Dateigröße: zeigt die Größe der ausgewählten Datei bzw. Ordners an. Haben Sie
mehrere Dateien ausgewählt, wird Ihnen die Gesamtgröße aller ausgewählten Dateien
und Ordner angezeigt.
3. Datum und Uhrzeit: zeigt an, wann die Datei bzw. der Ordner erstellt oder das letzte
Mal verändert wurde.
4. Attribute: zeigt an, ob die Datei schreibgeschützt ist oder nicht. Sie können diese
Einstellung mit der Leertaste, den Scroll oben/unten Tasten oder Pfeil oben/unten
verändern. Wenn Sie die Einstellung verändert haben, müssen Sie dies abspeichern
durch Drücken von „Enter“ bzw. der „OK“ Schaltfläche. Haben Sie mehrere Dateien
ausgewählt, kann das Attribut nicht geändert werden.
5. OK: um eine Attributänderung vorzunehmen, betätigen Sie „Enter“.
6. Abbrechen: um eine Änderung des Attributs nicht zu übernehmen, betätigen Sie
„Enter“.
4.2.19 Netzwerkordner
Das Braille Sense erlaubt Ihnen Ordner in einem Netzwerk freizugeben, um auf die Daten
auch von einem anderen Gerät im Netzwerk aus zugreifen zu können. Nachdem Sie den
Ordner ausgewählt haben rufen Sie die Funktion „Diesen Ordner im Netzwerk freigeben“
entweder über das Menü auf oder drücken Sie „Alt-s (Punkte 2-3-4).
Das Braille Sense meldet, dass der Ordner erfolgreich frei gegeben wurde und bittet um
einen Neustart.
Wenn Sie die Netzwerkfreigabe rückgängig machen möchten, wählen Sie den
Menüeintrag „Ordner nicht freigeben“ oder drücken Sie „Alt-u (Punkte 1-3-6)“. Auch
hiernach ist ein Neustart erforderlich.
Seite 66
4.2.20 Lokale Sicherheitseinstellungen
Wenn Sie einen oder mehrere Ordner im Netzwerk freigeben, möchten Sie den Zugriff auf
diese vielleicht mit einem Kennwort schützen. Um Ihren Ordner zu schützen, wählen Sie
diesen zunächst aus und wählen Sie dann die Funktion „lokale Sicherheitseinstellungen“
über das Menü aus. Alternativ können Sie auch „Alt-p (Punkte 1-2-3-4)“ drücken, ohne das
Menü zu öffnen.
Sie werden nun aufgefordert einen Benutzernamen und ein Passwort einzugeben. Bitte
merken Sie sich diese Angaben gut, denn Sie werden bei jedem Zugriff aufgefordert diese
einzugeben.
4.2.21 E-Mails lesen
Das Braille Sense kann auch EML Dateien (E-Mail Dateien) direkt im Datei Manager
anzeigen und bearbeiten. E-Mail Nachrichten, mit dem Braille Sense E-Mail Programm
geschrieben und empfangen, werden im E-Mail Ordner auf der „flashdisk“ abgelegt. Dieser
E-Mail Ordner beinhaltet POP3 und Imap Ordner mit entsprechenden Unterordnern für
jedes Konto. Jeder E-Mail Konto-Ordner enthält wiederum Ordner für jede Mailbox, welche
die Nachrichten im EML Format enthalten.
Manchmal ist es vielleicht bequemer, die Nachrichten im Datei Manager anzusehen, ohne
extra das E-Mail Programm starten zu müssen. Vor allem wenn Sie nur schnell mal etwas
nachlesen möchten, brauchen Sie nicht zu warten, bis das E-Mail Programm alle
Nachrichten abgerufen hat. Wählen Sie einfach die entsprechende Nachricht im Datei
Manager aus und öffnen Sie sie, indem Sie die „Enter“ Taste drücken.
Der Dateimanager öffnet die Nachricht in einem Dialog mit verschiedenen
Steuerelementen und Sie befinden sich im Text. Die Steuerelemente sind: Betreff, Datum,
Von, Text, Anhang (sofern vorhanden), Weiterleiten, Antworten und Schließen.
Im Text können Sie sich ganz normal bewegen, wie in jedem anderen Dokument. Sie
können die Nachricht auch weiterleiten oder darauf antworten, indem Sie die
entsprechenden Schaltflächen betätigen. Sie gelangen dann in das Feld „An“ in dem
Dialog „Neue Nachricht“. Sie können hier Ihre Nachricht bearbeiten, genauso wie im EMail Programm (siehe Kapitel 6 E-Mail).
4.3
Das Adress-Fenster
In diesem Fenster können Sie den Namen der Datei, welche Sie öffnen möchten,
eingeben. Sie können ebenfalls den Pfad des Ordners, in welchen Sie wechseln möchten,
direkt eingeben. In diesem Fenster sind die Pfade und Dateien aufgelistet, die Sie in der
Vergangenheit bereits besucht bzw. geöffnet hatten. Über das Adress-Fenster können Sie
einen Ordner oder eine Datei schnell wieder öffnen.
4.3.1 Editieren
Wenn Sie sich in einer Datei- oder Ordnerliste befinden, können Sie mit „Tab“ in das
Adress-Fenster wechseln. Das Braille Sense zeigt Ihnen den kompletten Pfad mitsamt
dem Speicherort an, wie z.B. „flashdisk/Rezepte/Linsensuppe.txt“.
Wenn Sie den Pfad verändern (editieren) möchten, gehen Sie mit den Cursorrouting
Tasten an die Stelle, die Sie verändern möchten und geben Sie dort den gewünschten
Text ein. Standardmäßig befindet sich der Cursor am Ende des Pfades. Wenn Sie den
Cursor nicht bewegen, wird dieser Pfad komplett durch den neu eingegebenen Text
überschrieben.
Seite 67
Bitte beachten Sie, dass das Adress-Fenster nur vorhanden ist, wenn Sie sich in einer
Datei- oder Ordnerliste befinden. In der Liste der Datenträger ist kein Adress-Fenster
vorhanden.
4.3.2 Eingabe von Ordner / Datei Name
Wenn Sie mit dem Cursor an die Stelle navigieren, die Sie verändern möchten, wird der
eingegebene Text an der Stelle, an der der Cursor steht, eingefügt. Um den Cursor schnell
und einfach an die gewünschte Stelle zu bewegen, drücken Sie die entsprechende
Cursorrouting Taste. Wenn Sie den genauen Pfad- und Dateinamen wissen, können Sie
diesen direkt eingeben um die gewünschte Datei mit der entsprechenden Anwendung zu
öffnen. Wenn Sie im Adress-Fenster z.B. „flashdisk/Rezepte“ eingeben und mit „Enter“
bestätigen, zeigt Ihnen das Braille Sense die Liste der Dateien und Unterordner im Ordner
„Rezepte“ an. Wenn Sie hingegen „flashdisk/Rezepte/Linsensuppe.txt“ eingeben, wird die
Textverarbeitung gestartet und die Datei „Linsensuppe.txt“ geladen.
4.3.3 Öffnen der Verlaufsliste
Die Verlaufsliste enthält Pfade, Ordner und Dateien, welche Sie zuvor geöffnet hatten. Sie
können sich in dieser Liste mit den Scroll oben/unten Tasten bzw. Pfeil oben/unten
bewegen. Das Drücken von „Enter“ öffnet den angezeigten Ordner bzw. die angezeigte
Datei. Sie können jedoch auch andere Pfade und Dateinamen eingeben, auf welche Sie
zugreifen möchten.
4.4
Netzwerk und Dateifreigabe
Mit der Netzwerk und Dateifreigabe können Sie Dateien zwischen Ihrem Braille Sense und
Ihrem Computer, der im gleichen Netzwerk eingebunden ist, austauschen. So können Sie
z.B. Dateien von einem Computer auf Ihr Braille Sense kopieren, Dateien auf dem
Computer mit dem Textverarbeitungsprogramm des Braille Sense bearbeiten oder die
Musik-Dateien Ihrer Musik Datenbank mit dem Medien Spieler des Braille Sense anhören.
Auch können Sie ganze Ordner auf Ihrem Braille Sense frei geben und von einem PC im
Netzwerk darauf zugreifen.
Die Dateifreigabe ist über LAN oder WLAN möglich. Wenn Sie eine LAN Verbindung
nutzen, können Sie auf die auf den Computern in dem LAN Netzwerk frei gegebenen
Dateien ganz einfach zugreifen. Wenn Sie hingegen WLAN verwenden, müssen Braille
Sense und PC auf der gleichen Ebene angeschlossen sein, damit Sie auf die frei
gegebenen Dateien zugreifen können. Dies bedeutet, dass Sie PCs am Router A nicht
finden können, wenn das Braille Sense am Router B angeschlossen ist, eine WLAN
Unterverbindung von Router A.
4.4.1 Frei gegebene Ordner der Netzwerkliste zufügen
Wenn Sie den Dateimanager öffnen, befindet sich das Netzwerk in der Laufwerksliste. Das
Netzwerk besteht aus den frei gegebenen Ordnern auf Computern, welche am gleichen
Netzwerk angeschlossen sind und die Sie zu der Netzwerkliste zugefügt haben. Über die
Netzwerkliste können Sie auf die frei gegebenen Ordner zugreifen oder sie aus der
Netzwerkliste löschen. Haben Sie noch keine Ordner hinzugefügt, ist diese Liste leer. Um
Ordner zur Netzwerkliste hinzuzufügen, durchsuchen Sie zuerst das Netzwerk nach
anderen Geräten und wählen Sie dann die auf den gefundenen Geräten vorhandenen frei
gegebenen Ordner aus.
Seite 68
Um andere Geräte mit frei gegebenen Daten im Netzwerk zu finden, wählen Sie den
Dialog „Netzwerk Verbindungseinstellungen“ über das Menü aus. Die Schnelltaste zum
Öffnen dieses Dialoges ist „Alt+e“. In diesem Dialog befinden sich die folgenden
Steuerelemente:
 Remote Name, Eingabefeld
 Remote Ordner, Listenfeld
 Hinzufügen/Entfernen, Schaltfläche
 Abbrechen, Schaltfläche
Wenn Sie den Dialog mit „Alt+e“ geöffnet haben, befinden Sie sich im Eingabefeld
„Remote Name“. Geben Sie hier den Namen des Computers mit oder ohne Backslash ein
und drücken Sie „Enter“.
Wenn der Name Ihres PCs z.B. „Hans-PC“ lautet, können Sie sowohl \\Hans-PC als auch
„Hans-PC“ eingeben. Wurde der Computer gefunden, könnte – je nach Konfiguration des
PCs – ein Login erforderlich sein. Wenn der PC über Windows Vista oder Windows 7
verfügt, müssen Sie den Pfad des Ordners folgendermaßen angeben:
\\Hans-PC\Musik oder „Hans-PC\Musik“
Hinweis: Ist der Name des PCs länger als 11 Zeichen, kann er vom Braille Sense nicht
erkannt werden.
Hat der Computer, auf welchen Sie zugreifen möchten, keine Benutzerkennung oder
Passwort eingerichtet, versuchen Sie sich mit „Gast“ und ohne Passwort anzumelden.
Verlangt der Computer hingegen eine Benutzerkennung mit Passwort, so überprüfen Sie,
ob Ihre Eingaben korrekt sind. Haben Sie sich erfolgreich angemeldet, befinden Sie sich in
der Remote Ordnerliste und die frei gegebenen Ordner werden in der Liste aufgeführt.
Wechseln Sie nun in den gewünschten Ordner und betätigen Sie die „Hinzufügen“
Schaltfläche. Die Netzwerkposition des Ordners erscheint nun in der Netzwerkliste des
Dateimanagers auf dem Braille Sense. Sie können beliebig viele Ordner auf diese Weise
hinzufügen.
Haben Sie einen oder mehrere Ordner der Netzwerkliste Ihres Dateimanagers
hinzugefügt, so können Sie darauf zugreifen, solange sowohl das Braille Sense als auch
der Computer im Netzwerk eingebunden und eingeschaltet sind. Bitte beachten Sie, dass
Sie aus anderen Netzwerken heraus keinen Zugriff auf diese Ordner haben.
4.4.2 Remote Ordner entfernen
Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, einen Remote Ordner aus der Netzwerkliste des
Dateimanagers zu entfernen: Über die „Löschen“ Funktion in der Netzwerkliste oder über
den Dialog „Netzwerk Verbindungseinstellungen“.
Über die Netzwerkliste:
Starten Sie den Dateimanager und wählen Sie „Netzwerk“ aus der Liste der
Speichermedien aus. Gehen Sie zu dem Ordner, welchen Sie entfernen möchten und
drücken Sie die „Entf“ Taste. Alternativ können Sie auch das Anwendungsmenü aufrufen
und die Funktion „Diesen Ordner aus der Netzwerkliste löschen“ ausführen.
Über den Dialog „Netzwerk Verbindungseinstellungen“:
Öffnen Sie den Dialog „Netzwerk Verbindungseinstellungen“ mit „Alt+e“. Gehen Sie zu
dem Ordner, welchen Sie entfernen möchten. Wechseln Sie mit „Tab“ auf die Schaltfläche
„Entfernen“ und drücken Sie „Enter“.
Seite 69
4.5
Schnelltasten im Dateimanager
(1) Öffnen: Strg+o
(2) Öffnen mit: Strg+m
(3) Packen: Strg+p
(4) Entpacken: Strg+e
(5) Senden an: Strg+s
(6) Kopieren: Strg+c
(7) Ausschneiden: Strg+x
(8) Einfügen: Strg+v
(9) Löschen: Entf
(10) Umbenennen: Strg+u
(11) Neues Dokument: Strg+n
(12) Neuer Ordner: Strg+r
(13) Dateikonvertierung: Strg+t
(14) Alles auswählen: Strg+a
(15) Sortieren nach: Strg+g
(16) Anzeigedetails: Strg+l
(17) Filter: Strg+w
(18) Datei suchen: Strg+f
(19) Info: Strg+i
(20) Netzwerkverbindung einrichten: Alt+e
(21) Remote Ordner entfernen: Alt+u
Seite 70
5
Textverarbeitung
Sie können die Textverarbeitung entweder über das Hauptmenü öffnen, oder überall im
Braille Sense mit der Schnelltaste „Windows-t“
Wenn Sie die Textverarbeitung auf dem Braille Sense starten, wird ein neues Dokument
geöffnet, in welchem Sie sofort mit der Texteingabe beginnen können. Das
Anwendungsmenü der Textverarbeitung öffnen Sie mit „Alt“. Das Menü enthält die
Untermenüs: Datei, Bearbeiten, Gehe zu, Lesen und Layout. Sie können diese
Untermenüs entweder durch Drücken von „Enter“ oder über die entsprechende Kurztaste
aufrufen. Wenn ein Menüeintrag ein Untermenü beinhaltet, wird dies als „Menü“ angesagt.
Auf der Braillezeile wird nach dem Namen des Menüeintrages ein Pfeil (->) angezeigt.
Wenn ein Menüeintrag eine Dialogbox beinhaltet, wird dies als „Dialog“ angesagt und auf
der Braillezeile wird (…) angezeigt.
Bevor wir uns näher mit dem Textverarbeitungsprogramm befassen sollten Sie wissen,
dass Sie sich durch Drücken von „Fn+s“ überall im Dokument die aktuelle Position
ansagen lassen können. Auch wenn Sie das Braille Sense ausschalten, während Sie eine
Datei geöffnet haben, meldet das Braille Sense Ihnen nach dem erneuten Einschalten den
letzten Status.
5.1
Menüeintrag Datei
Mit den Untermenüeinträgen im Datei-Menü können Sie neue Dokumente erstellen, auf
dem Datenträger vorhandene Dokumente öffnen und bearbeitete Dokumente abspeichern.
Es beinhaltet auch einige Einstellungen, die das Textverarbeitungsprogramm betreffen.
Die Kurztaste für diesen Menüpunkt ist „d“.
5.1.1 Neu
Der Menüeintrag „Neu“ erlaubt Ihnen, ein neues leeres Dokument zu erstellen, welches
Sie bearbeiten können. Standardmäßig wird einem neuen Dokument der Name
„noname.brl“ gegeben. Die Erweiterung „brl“ wird Dokumenten angehängt, die in Braille
auf dem Braille Sense erstellt werden. Hierbei handelt es sich auch um den gleichen
Dateinamen der erstellt wird, wenn Sie die Textverarbeitung starten.
Um ein neues Dokument zu erstellen, wählen Sie diese Funktion entweder über das Menü
aus oder drücken Sie die entsprechende Schnelltaste „Strg+n“. Als nächstes müssen Sie
den Dateityp der neuen Datei auswählen. Der erste Typ in der Liste ist „Sensedokument
(s)“. Sie können an dieser Stelle mit den Scroll-Tasten bzw. mit Pfeil oben/unten zwischen
„Brailledokument (b)“ und „Textdokument (t)“ wählen. Haben Sie einen dieser drei
ausgewählt, wird das neue Dokument geöffnet und Sie können mit der Texteingabe
beginnen.
Die Funktion „Neu“ bedeutet, dass Sie eine neue Datei erstellen nachdem Sie die zuletzt
bearbeitete Datei geschlossen haben. Ein Dokument zu schließen bedeutet, dass es aus
dem temporären Speicher entfernt wird. Wenn Sie die zuletzt bearbeitete Datei noch nicht
gespeichert haben, fordert das Braille Sense Sie an dieser Stelle dazu auf, damit
gemachte Änderungen nicht verloren gehen. Wenn die Meldung „speichern?“ ertönt,
können Sie wählen zwischen „ja“, „nein“ und „Abbrechen“. Wenn Sie „Abbrechen“ wählen,
wird kein neues Dokument erstellt und Sie gelangen zurück in das zuvor bearbeitete
Dokument.
Seite 71
Bitte beachten Sie, dass Sie den Standard-Dokumententyp im Einstellungsfenster fest
legen können.
5.1.2 Öffnen
Mit der Funktion „Öffnen“ können Sie ein Dokument, was bereits auf dem Datenträger
gesichert wurde, zum Bearbeiten oder Lesen öffnen.
Um ein Dokument zu öffnen, wählen Sie diese Funktion entweder über das Menü aus oder
drücken Sie die entsprechende Schnelltaste „Strg+o“. Die Dialogbox zum Öffnen einer
Datei wird angezeigt. Diese Dialogbox hilft Ihnen, die gewünschte Datei zum Lesen oder
Bearbeiten auf dem Datenträger zu finden. Sie finden hier die folgenden Felder:
Dateiname: Eingabefeld, in das Sie den gewünschten Dateinamen direkt eingeben
können.
Dateityp: Ausklappliste, aus der Sie eine Dateierweiterung auswählen können.
OK und Abbrechen: Schalter, welche die gemachten Eingaben entweder bestätigen oder
abbrechen.
Dateiliste: Dateien und Ordner werden angezeigt.
Sie können sich mit „Tab“ und „Shift+Tab“ zwischen diesen Feldern bewegen. Wenn Sie
die Dialogbox öffnen, wird als erstes das Feld „Dateiname“ angezeigt, in welches Sie den
gewünschten Dateinamen eingeben können. Das Braille Sense sucht dann im Ordner
„/flashdisk/work“ nach dieser Datei. Wenn sich dort Dateien befinden, die Sie erst kürzlich
verwendet haben, können Sie mit Pfeil oben/unten durch die Liste dieser Dateien scrollen.
Haben Sie die gewünschte Datei gefunden, öffnen Sie diese mit „Enter“.
Wenn Sie eine Datei eines anderen Dateityps öffnen möchten, wechseln Sie in das Feld
„Dateityp“ und wählen Sie den gewünschten Dateityp mit den Scroll oben/unten Tasten
bzw. Pfeil oben/unten aus. Sie finden dann im Feld „Dateiliste“ die Dateien des
ausgewählten Typs aufgelistet.
Wenn sich im Feld Dateiliste ein Ordner befindet, können Sie sich dessen Inhalt anzeigen
lassen, wenn Sie in mit „Enter“ auswählen. Sie können sich im Feld „Dateiliste“ genauso
bewegen, wie in Kapitel Dateimanager beschrieben.
Wenn Sie eine Datei von einem anderen Speicherort, wie z.B. einem USB Stick oder einer
SD Speicherkarte öffnen möchten, gehen Sie in das Feld „Dateiliste“. Drücken Sie so
lange „Backspace“, bis Sie auf den gewünschten Speicherort gelangen. Wählen Sie
diesen dann mit „Enter“ aus, um die Dateien angezeigt zu bekommen.
Das Braille Sense wählt den Braille Modus abhängig vom Dateityp. Wenn Sie z.B. ein
Dokument vom Typ hbl oder brl öffnen, wird das Braille Sense das Dokument in
Kurzschrift öffnen. Sie können den Braille Modus im Dokument nicht ändern. Wenn Sie
hingegen ein Dokument von Typ txt oder doc öffnen, wird das Dokument entsprechend der
eingestellten Option „Ein/Ausgabe“ im Einstellungsfenster geöffnet.
Wenn Sie das Dokument geöffnet haben, können Sie die Darstellung der Brailleschrift
verändern, wie in Kapitel 3.3 beschrieben. Im Feld „Dateityp“ können Sie mit der Leertaste
zwischen „Brailleformat“ und „Textformat“ wählen. Wenn Sie „Brailleformat“ ausgewählt
haben, wird das Dokument in Kurzschrift angezeigt. Wenn Sie Textformat wählen, wird die
Ansicht gewählt, die Sie in der Option „Ein/Ausgabe“ im Einstellungsfenster eingestellt
haben.
Seite 72
Im Textverarbeitungsprogramm des Braille Sense ist es möglich, gleichzeitig bis zu 10
Dateien zu bearbeiten. Wenn Sie bereits ein Dokument geöffnet haben und ein weiteres
öffnen möchten, fragt das Braille Sense Sie, ob Sie die gemachten Änderungen in dem
bereits geöffneten Dokument speichern möchten. Sie können das Dokument an dieser
Stelle sichern (siehe Kapitel 5.1.3). Wenn Sie das Dokument gesichert haben, öffnet sich
die Öffnen-Dialogbox. Auch wenn es den Anschein hat, dass das erste Dokument
geschlossen wurde, ist es dennoch geöffnet. Zwischen den geöffneten Dokumenten
wechseln Sie mit „Tab“ und „Shift+Tab“.
5.1.3 Speichern
Die Speichern Funktion speichert Ihr Dokument auf einem Datenträger.
Um ein Dokument zu speichern, wählen Sie diese Funktion entweder über das Menü aus
oder drücken Sie die entsprechende Schnelltaste „Strg+s“.
Wenn Sie ein neues Dokument erstellt haben, entweder beim Aufruf der Textverarbeitung
oder über die Funktion „Neu“, erscheint nach Aufruf der Speichern-Funktion die Dialogbox
„Speichern unter“. Eine Beschreibung dieses Dialoges finden Sie in Kapitel 5.1.4.
Wenn Sie hingegen ein Dokument bearbeiten, welches Sie über die Öffnen-Funktion
geöffnet haben, speichert das Braille Sense dieses Dokument unter dem bereits
bekannten Dateinamen ab. Es erscheint in diesem Fall keine Dialogbox. Nachdem das
Dokument gespeichert wurde, können Sie es weiter im Editor bearbeiten.
Wenn Sie mehrere Dokumente geöffnet haben und Sie das aktuelle speichern und
schließen möchten, drücken Sie „Strg+F4“. Das Braille Sense speichert das Dokument,
schließt es und Sie gelangen in das vorherige Dokument.
Hinweis:
 Dateien vom Typ PDF oder nicht geschützte EPUB Dateien können Sie zwar mit der
Textverarbeitung lesen, aber nicht bearbeiten oder speichern. Wenn Sie ein solches
Dokument speichern wollen, öffnet sich der „Speichern unter“ Dialog und Sie können
es unter einem anderen, vom Braille Sense unterstützten Dateiformat abspeichern.
 Wenn Sie ein Dokument als „rtf“ oder „doc“ Datei abspeichern, gehen die
Formatinformationen verloren, denn das Braille Sense unterstützt keine erweiterten
Formatierungen.
5.1.4 Speichern unter
Die „Speichern unter“ Funktion wird verwendet, wenn Sie dem aktuellen Dokument einen
anderen Namen geben wollen, es auf einem anderen Speichermedium speichern möchten
oder wenn Sie es als anderen Typ speichern. Um diese Funktion auszuführen, wählen Sie
sie entweder über das Menü aus oder drücken Sie die entsprechende Schnelltaste
„Strg+u“.
Die Dialogbox „Speichern unter“ wird angezeigt. Diese Dialogbox entspricht weitestgehend
der „Öffnen“ Dialogbox. Sie enthält die Felder „Dateiliste“, „Dateiname“, „Dateityp“, sowie
die Schalter „OK“ und „Abbrechen“. Wenn sich die Dialogbox öffnet, wird „Dateiname“
angezeigt. Sie können sich mit „Tab“ und „Shift+Tab“ zwischen diesen Feldern bewegen.
Wenn Sie ein Dokument speichern möchten, welches Sie zuvor geöffnet haben, sind die
Felder Dateiname, Dateityp und der Ordner bereits mit den vorhandenen Daten
voreingestellt. Wenn Sie hingegen ein neues Dokument speichern möchten, ist der
Seite 73
Dateiname standardmäßig mit „noname.brl“ und der Zielordner mit „flashdisk/work“
voreingestellt.
Wenn Sie einen neuen Dateinamen vergeben möchten, können Sie diesen eingeben. Bitte
beachten Sie hierbei, dass Sie folgende Zeichen nicht verwenden dürfen: |, \, <, >, ?, :, *
Wenn Sie den Dateityp verändern möchten, wechseln Sie in das Feld „Dateityp“ und
wählen Sie den gewünschten Dateityp mit „Pfeil oben“ oder „Pfeil unten“ aus.
Wenn sie die Datei unter einem bereits in der Dateiliste vorhandenen Dateinamen
speichern möchten, wechseln Sie in das Feld „Dateiliste“. Sie können in diesem Feld
navigieren, wie in Kapitel 4 „Dateimanager“ beschrieben.
5.1.5 Passwortgeschützte Datei speichern
Das Braille Sense ermöglicht auch das Schützen von Dateien mit einem Passwort, wenn
Sie vertrauliche Dokumente bearbeiten. Bevor Sie eine Datei als geschützte Datei
speichern können, müssen Sie im Menü „Datei“ unter „Einstellungen“ ein Passwort
vergeben. Betätigen Sie hierzu den Schalter „Neues Passwort“.
Der Dialog „Passwort vergeben“ besteht aus fünf Elementen:
Dem Kontrollkästchen „Lösche Originaldatei“, den beiden Eingabefeldern „Passwort?“ und
„Passwort bestätigen“, sowie den beiden Schaltflächen „OK“ und „Abbrechen“.
Wenn Sie das Kontrollkästchen „Lösche Originaldatei“ anhaken, wird die ungeschützte
Originaldatei gelöscht, sobald Sie die Datei als Passwortgeschützte Datei speichern.
Standardmäßig ist dieses Kontrollkästchen nicht aktiviert, d.h. die Originaldatei bleibt
ungeschützt vorhanden.
Geben Sie nun in die beiden Eingabefelder Ihr Passwort in Computerbraille ein. Wenn Sie
sich nicht vertippt haben und das Passwort in beiden Feldern identisch eingegeben wurde,
wird es nach Betätigen der „OK“ Schaltfläche gespeichert. Das Braille Sense meldet
„Passworteingabe erfolgreich“ und Sie gelangen zurück in den Einstellungen Dialog.
Wenn Sie ein Passwort hinterlegt haben, rufen Sie die Funktion „Speichern unter“ auf.
Speichern Sie Ihr Dokument nun als „HPF“ (Hims Protected File) Datei ab. Das Dokument
wird verschlüsselt und mit dem Passwort geschützt. Wenn Sie dieses Dokument das
nächste Mal öffnen wollen, fordert das Braille Sense das Passwort an.
Hinweis: Bitte gehen Sie sehr sorgsam mit dem Passwort um. Sollten Sie es vergessen
haben, ist eine Wiederherstellung nur sehr schwierig möglich und kann nur durch die
Firma HIMS erfolgen.
5.1.6 Aktuelle Datei schließen
Die Funktion „Aktuelle Datei schließen“ erlaubt Ihnen das aktuelle Dokument zu schließen,
ohne die Textverarbeitung zu beenden. Um diese Funktion auszuführen, wählen Sie sie
entweder über das Menü aus oder drücken Sie die entsprechende Schnelltaste „Strg+F4“.
Bitte beachten Sie, dass Sie diese Funktion nur dann ausführen können, wenn Sie mehr
als ein Dokument geöffnet haben. Ist nur ein Dokument geöffnet, hören Sie einen
Warnton. Sie finden diese Funktion dann auch nicht im Anwendungsmenü.
Seite 74
5.1.7 Drucken
Mit der Funktion „Drucken“ können Sie das aktuelle Dokument auf einem
angeschlossenen Tinten- oder Brailledrucker ausdrucken. Um das aktuelle Dokument
auszudrucken, wählen Sie entweder die Funktion „Drucken“ über das Menü aus oder
drücken Sie die entsprechende Schnelltaste „Strg+p“. Unter dem Menüpunkt „Drucken“
befinden sich die beiden Untermenüeinträge „Brailledrucker“ und „Drucker“. Wählen Sie –
abhängig vom angeschlossenen Drucker - einen der beiden Menüeinträge aus.
1) Brailledrucker
Wählen Sie den Menüeintrag „Brailledrucker“ entweder mit „Enter“ aus oder drücken Sie
die Kurztaste „b“. Es öffnet sich der Dialog „Brailledrucker“, in welchem Sie die folgenden
Angaben zum Ausdruck eingeben können:
1. Erste Seite: geben Sie hier ein, ab welcher Seite der Ausdruck starten soll.
Standardmäßig ist „1“ voreingestellt.
2. Letzte Seite: geben Sie hier die Seitenzahl ein, bis zu der gedruckt werden soll. Die
Standardeinstellung beträgt „100000“, was bedeutet, dass bis zum Ende des
Dokumentes ausgedruckt wird, auch wenn das Dokument mehr Seiten enthalten
sollte.
3. Anzahl Kopien: geben Sie hier ein, wie oft das Dokument ausgedruckt werden soll.
Standardmäßig ist „1“ voreingestellt.
4. Braille Format: mit dieser Option können Sie angeben, ob das im Braille Sense
angegebene Brailledokument Layout verwendet werden soll, oder nicht. Wenn Sie
diese Option auf „nein“ setzen, wird das im Dokument angegebene Brailledokument
Layout verwendet. Die Standardeinstellung ist „ja“.
5. OK / Abbrechen: um den Brailleausdruck zu starten, betätigen Sie den Schalter
„OK“. Das Braille Sense meldet „Drucken? Ja“, was Sie nochmals mit „Enter“
bestätigen müssen. Im anderen Fall betätigen Sie den „Abbrechen“ Schalter. Tritt
vor oder beim Ausdrucken ein Fehler auf, zeigt das Braille Sense eine
entsprechende Fehlermeldung an und Sie gelangen zurück in das Dokument.
2) Drucker
Wenn Sie Ihr Dokument auf einem Tintendrucker ausdrücken möchten, wählen Sie den
Menüeintrag „Drucker“ entweder mit „Enter“ aus oder drücken Sie die Kurztaste „t“. Es
öffnet sich der Dialog „Drucker“, in welchem Sie die gleichen Angaben zum Ausdruck
eingeben können, wie oben unter „Brailledrucker“ beschrieben. Auch hier müssen Sie die
Meldung „Drucken? Ja“ noch einmal mit „Enter“ bestätigen, bevor der Ausdruck beginnt.
Hinweis: Das Braille Sense unterstützt alle HP Drucker (Level 3 PCL und höher) und HPkompatible Drucker, sowie alle Epson Drucker welche die ESC/People-R Bibliothek
kompatibler Drucker nutzen.
5.1.8 Einstellungen
Wenn Sie Einstellungen am Textverarbeitungsprogramm vornehmen möchten, wählen Sie
diese Funktion entweder über das Menü aus, oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+e“.
Es wird eine Dialogbox angezeigt. Zwischen den Einstelloptionen der Dialogbox können
Sie sich mit Pfeil oben/unten bewegen. Zu den Schaltern OK und Abbrechen gelangen Sie
mit „Tab“. Einen Wert verändern Sie mit der Leertaste.
1. Formatierzeichen anzeigen (Ja/Nein): Wenn diese Option auf „Ja“ eingestellt ist,
werden alle Formatierzeichen auf der Braillezeile dargestellt. Formatierzeichen werden
Seite 75
gekennzeichnet mit „Neuer Absatz ($p)“, „Zeilenumbruch ($l)“ und „Marke ($pl)“.
Erweiterte Formatierungen werden folgendermaßen angezeigt:
Schriftarten:
$sf $ef Start/Ende Schriftart
$n
Schriftart Name(z.B. $nAr
Arial, $nTNR
Times New Roman, $nWi
$Wingdings).
$s Schriftgröße
$c Schriftfarbe
$sb $eb Start/Ende Fett
$si $ei Start/Ende Kursiv
$su $eu Start/Ende Unterstrichen
Tabellen:
$stb $etb Start/Ende Tabelle
$str $etr Start/Ende Zeile
$std $etd Start/Ende Zelle
$w Tabellenbreite
$h Tabellenhöhe
$cp Zellenumrahmung
$cd Zellenabstand
$vt Ausrichtung Oben
$vm Ausrichtung Mitte
$vb Ausrichtung Unten
Formatierungseigenschaften:
$ml Rand links
$mr Rand rechts
$ti Text einrücken
$mt Rand oben
$mb Rand unten
$lh Linienhöhe
$c Ausrichtung Mitte
$j Ausrichtung Automatisch
$r Ausrichtung Rechts
$l Ausrichtung Links
Sonstiges:
$sl $el Start/Ende Hyperlink.
$pg Seitenumbruch
$le Sprache Englisch
$ls Sprache Spanisch
$lf Sprache Französisch
$lg Sprache Deutsch
$li Sprache Italienisch
2. Lese Einheit (Zeile/Absatz): Wenn Sie ein Dokument lesen, beeinflusst diese
Einstellung das Verhalten von „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“. Wenn Sie die Option
„Lese Einheit“ auf „Zeile“ eingestellt haben, springt „Pfeil oben“ Zeile für Zeile. Ist
hingegen „Absatz“ eingestellt, springt „Pfeil oben“ Absatzweise.
3. Nur Lesen (Ja/Nein): Wenn diese Option auf „Ja“ gesetzt wird, kann das Dokument
nicht verändert werden. Diese Einstellung schützt Dokumente vor unbeabsichtigten
Seite 76
4.
5.
6.
7.
8.
9.
Änderungen. Bitte beachten Sie, dass wenn Sie den Lesemodus „Komprimiert“ gewählt
haben, diese Option automatisch auf „Ja“ gesetzt wird.
Lesemodus (Original/Komprimiert): Original bedeutet, dass das Dokument in seinem
Originalformat angezeigt wird. Wenn der Lesemodus auf „Komprimiert“ eingestellt wird,
wird das Dokument so dargestellt, dass möglichst viele Zeichen auf der Braillezeile
angezeigt werden, auch wenn Zeilenende Zeichen ($p) im Text enthalten sind.
Autoscrollgeschwindigkeit (1 bis 35): Diese Option bestimmt die Dauer der Anzeige
einer Zeile, während Sie im Dokument scrollen, wobei 35 der schnellste Wert ist. Mit
der Leertaste erhöhen Sie die Geschwindigkeit um einen Zähler, mit „Backspace“
verringern Sie sie.
Autospeicher Intervall (nicht automatisch speichern, 10 bis 60): Diese Option setzt die
Zeitintervalle der automatischen Speicherung, in der das aktuell bearbeitete Dokument
gespeichert wird. Ist der Wert „nicht automatisch speichern“, so wird keine
automatische Speicherung durchgeführt. Sie können das Zeitintervall in 10
Minutenschritten durch Drücken von „Leertaste“ bzw. „Backspace“ verändern.
Einstellungen auf alle Dokumente anwenden (Ja/Nein): Wird diese Option auf „Nein“
eingestellt, gelten alle Einstellungen für das aktuell bearbeitete Dokument. Wenn „Ja“
eingestellt wurde, gelten die gemachten Einstellungen auch für alle Dokumente, die in
Zukunft bearbeitet werden.
Dokumentformatierung unterstützen (Ja/Nein): wählen Sie, ob Sie beim Laden von
Dokumenten solche Dokumente zulassen, die über erweiterte Formatiereigenschaften
verfügen, wie z.B. Microsoft Word Dokumente.
Mehrzeilige Displayanzeige (Ein/Aus): Ist diese Option eingeschaltet, kann eine
sehende Person, z.B. ein Lehrer, auf einem angeschlossenen VGA Monitor mitlesen,
was auf der Braillezeile angezeigt wird. Die fokussierte Zeile wird dabei ganz oben
angezeigt. Die Schnelltaste für diese Einstellung ist „sp-7-8-m (Punkte 1-3-4)“. Mit den
folgenden Tastendrücken können Sie in der mehrzeiligen Anzeige navigieren:
Lese aktuelle Zeile: Alt-Fn-s
Gehe zur ersten Zeile: Alt-Pos1
Gehe zur letzten Zeile: Alt-Ende
Gehe zur vorigen Zeile: Alt-Pfeil oben
Gehe zur nächsten Zeile: Alt-Pfeil unten
Zeile mit aktuellem Cursor in erster Zeile auf dem Monitor: Alt-Bild oben oder Fn-Pfeil
oben
Farbliche Hervorhebung der aktuellen Zeile auf dem Monitor (schwarz oder gelb): Alt-u
Um den Standardordner, in welchem Dokumente gespeichert werden zu ändern, betätigen
Sie die Schaltfläche „Standardordner“. Sie gelangen in die Dateiliste. Wechseln Sie auf
den gewünschten Ordner oder Speichermedium, wählen Sie diesen mit der Leertaste aus
und drücken Sie „Enter“.
Um das aktuelle Dokument mit einem Passwort zu schützen, betätigen Sie die
Schaltfläche „Neues Passwort“. Sie gelangen in den Passwort Dialog, wie in Kapitel 5.1.5
beschrieben.
Um die gemachen Änderungen zu speichern drücken Sie die OK Schaltfläche. Mit der
Abbrechen Schaltfläche werden die Änderungen nicht berücksichtigt. Sie gelangen zurück
in das Dokument.
5.1.9 Beenden
Dieses Kommando schließt das Textverarbeitungsprogramm. Sie können es entweder
über das Menü oder direkt mit „Alt+F4“ aufrufen. Wenn das Dokument verändert und noch
Seite 77
nicht gespeichert wurde, fragt das Braille Sense ob Sie das Dokument speichern möchten.
Wenn
Sie
„Ja“
wählen,
wird
das
Dokument
gespeichert
und
das
Textverarbeitungsprogramm geschlossen.
5.2
Menüeintrag Bearbeiten
Im Braille Sense können Sie alle Dateien bearbeiten, unabhängig davon, welcher
Anzeigemodus eingestellt ist. Im Bearbeiten Menü finden Sie die folgenden Menüeinträge:
Blockanfang, Kopieren, Ausschneiden, Einfügen, Löschen, Leerzeilen entfernen, Zur
Zwischenablage hinzufügen, Zwischenablage löschen, Alles auswählen, Aus Datei
einfügen, Datum einfügen, Uhrzeit einfügen, Bearbeitungsmodus, Rechtschreibung.
5.2.1 Blockanfang
Mit der Funktion „Blockanfang“ können Sie einen Textblock markieren, den Sie bearbeiten
möchten. Änderungen, die Sie hieran vornehmen, betreffen nur den markierten
Textbereich und nicht das restliche Dokument. Besonders geeignet ist die
Blockmarkierungsfunktion für Funktionen wir kopieren, löschen, ausschneiden oder
einfügen.
Platzieren Sie als erstes den Cursor an den Anfang des zu markierenden Textbereiches.
Sie können hierzu die entsprechende Cursorrouting Taste verwenden. Wählen Sie dann
diese Funktion entweder über das Menü oder direkt mit „Strg+b“ oder F2 aus. Der Cursor
blinkt nun mit allen 8 Punkten. Gehen Sie dann an das Ende des gewünschten Textblocks.
5.2.2 Kopieren
Wenn Sie einen Textblock markiert haben, können Sie diesen mit der Funktion „Kopieren“
in die Zwischenablage kopieren. Rufen Sie diese Funktion entweder über das Menü auf,
oder drücken Sie direkt im Dokument „Strg+c“.
Die Zwischenablage ist ein virtueller Speicherplatz, der kopierte Daten zwischenspeichert.
Wenn Sie Text in die Zwischenablage kopieren, wird der zuvor in die Zwischenablage
kopierte Text überschrieben, d.h. gelöscht.
Haben Sie keinen Textblock markiert, ertönt die Meldung „Block nicht gesetzt“.
5.2.3 Ausschneiden
Der Unterschied zwischen Kopieren und Ausschneiden ist, dass die Ausschneide-Funktion
den markierten Block im Dokument löscht. Ansonsten funktioniert sie identisch. Rufen Sie
diese Funktion entweder über das Menü auf, oder drücken Sie direkt im Dokument
„Strg+x“.
5.2.4 Einfügen
Mit der Einfüge-Funktion können Sie den in der Zwischenablage stehenden Text wieder in
Ihr Dokument einfügen. Rufen Sie diese Funktion entweder über das Menü auf, oder
drücken Sie direkt im Dokument „Strg+v“. Haben Sie noch keinen Text in die
Zwischenablage kopiert, ertönt ein Warnton.
5.2.5 Löschen
Der Unterschied zwischen Löschen und Ausschneiden ist, dass die Löschen-Funktion den
markierten Block nicht in die Zwischenablage kopiert. Rufen Sie diese Funktion entweder
über das Menü auf, oder drücken Sie direkt im Dokument „Entf“. Haben Sie keinen
Textblock markiert, wird das Zeichen hinter dem Cursor gelöscht.
Seite 78
5.2.6 Leerzeilen entfernen
Um Leerzeilen aus einem Dokument löschen zu können, müssen Sie den Textblock,
welcher die zu entfernenden Leerzeilen enthält, markieren. Rufen Sie dann diese Funktion
entweder über das Menü auf, oder drücken Sie direkt im Dokument „Alt+e“.
5.2.7 Zur Zwischenablage hinzufügen
Diese Funktion ist fast identisch mit der Funktion „kopieren“, jedoch wird mit „Zur
Zwischenablage hinzufügen“ der bereits in der Zwischenablage vorhandene Text nicht
gelöscht. Der markierte Text wird an das Ende des in der Zwischenablage
zwischengespeicherten Textes angefügt. Sie können diese Funktion entweder über das
Menü aufrufen, oder drücken Sie direkt im Dokument „Strg+Einfg“.
5.2.8 Zwischenablage löschen
Um den Inhalt aus der Zwischenablage zu löschen, wählen Sie diese Funktion entweder
über das Menü aus oder drücken Sie direkt im Dokument „Strg+Entf“.
5.2.9 Alles auswählen
Die Funktion „Alles auswählen“ wählt den gesamten Text im Dokument aus. Sie brauchen
also die Blockmarkierungsfunktion nicht auszuführen. Um den gesamten Text zu
markieren, wählen Sie diese Funktion entweder über das Menü aus oder drücken Sie
direkt im Dokument „Strg+a“.
5.2.10 Aus Datei einfügen
Mit der Funktion „Aus Datei einfügen“ können Sie den Inhalt einer anderen Datei in Ihr
aktuelles Dokument einfügen. Sie können diese Funktion entweder über das Menü
aufrufen, oder drücken Sie direkt im Dokument „Strg+i“.
Es öffnet sich eine Dialogbox, die der „Öffnen“ Dialogbox gleicht. Wählen Sie hierin die
gewünschte Datei aus, welche Sie in Ihr Dokument einfügen möchten. Der Inhalt der
gewählten Datei wird dann ab der aktuellen Cursorposition eingefügt und – falls notwendig
- in das Format der aktuellen Datei umgewandelt.
Bitte beachten Sie, dass beim Einfügen eines Brailledokumentes in ein Textdokument das
Brailledokument in ein Textdokument zurückübersetzt wird. Es kann hierbei in Einzelfällen
zu Unterschieden im übersetzten Text kommen.
5.2.11 Datum einfügen
Um das aktuelle Datum in Ihr Dokument einzufügen, wählen Sie diese Funktion entweder
über das Menü aus oder drücken Sie direkt im Dokument „Alt+d“. Das Datum wird dann ab
der aktuellen Cursorposition eingefügt. Sie können diese Angaben danach auch
bearbeiten.
5.2.12 Uhrzeit einfügen
Um die aktuelle Uhrzeit in Ihr Dokument einzufügen, wählen Sie diese Funktion entweder
über das Menü aus oder drücken Sie direkt im Dokument „Alt+w“. Die Uhrzeit wird dann
ab der aktuellen Cursorposition eingefügt. Sie können diese Angaben danach auch
bearbeiten.
5.2.13 Bearbeitungsmodus
Es gibt zwei Arten von Texteingabe im Textverarbeitungsprogramm des Braille Sense.
Zum einen können Sie Ihren Text eingeben, welcher dann direkt hinter dem Cursor
Seite 79
eingefügt wird. Dies wird „Einfügemodus“ genannt, weil Sie den Text einfach einfügen. Der
Cursor im Einfügemodus wird durch Punkte 7+8 angezeigt. Zum anderen können Sie auch
Text ab der aktuellen Cursorposition überschreiben. Dies wird „Überschreibmodus“
genannt. In diesem Fall blinken die Punkte 7+8 an der Cursorposition.
Wenn Sie die Textverarbeitung starten, bzw. ein Dokument öffnen, befinden Sie sich
standardmäßig im Einfügemodus. Wenn Sie nun Text eingeben, wird eventuell
vorhandener Text nach hinten geschoben. Sie können den vorhandenen Text auch
löschen, indem Sie ihn einfach überschreiben. Wechseln Sie hierzu in den
Überschreibmodus mit „Einfg“. Im Überschreibmodus wird der alte Text ab der
Cursorposition durch neuen ersetzt. Zurück in den Einfügemodus wechseln Sie ebenfalls
mit „Einfg“. Sie können diesen Wechsel auch über das Menü ausführen.
5.2.14 Rechtschreibung
Wenn Sie ein Dokument bearbeiten, können Sie mit dieser Funktion die Rechtschreibung
überprüfen. Rufen Sie hierzu die Funktion entweder über das Menü „Bearbeiten“ auf oder
drücken Sie „Strg+k“. Der sich öffnende Dialog beinhaltet die folgenden Einträge:
1. Bereich Ausklappliste: Wählen Sie hier aus, welchen Bereich Ihres Dokumentes Sie
überpfüfen möchten. Zur Auswahl stehen Gesamtes Dokument, Kapitel, Absatz,
vom Cursor zum Ende und aktuelles Wort
2. Benutzerwörterbuch Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, gelangen Sie in
einen Dialog, in dem Sie ein eigenes Benutzerwörterbuch anlegen und bearbeiten
können. In einer Liste sind alle bisher in das Benutzerwörterbuch eingetragenen
Wörter aufgelistet. Haben Sie noch keine Wörter eingetragen, meldet das Braille
Sense „Keine Vorschläge“. Mit den Schaltern „Wort hinzufügen“, „Wort ändern“ und
„Wort löschen“ können Sie diese Liste bearbeiten. Der Schließen Schalter schließt
diesen Dialog und Sie gelangen zurück in den Rechtschreibprüfung Dialog.
3. Optionen Dialog: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, gelangen Sie in einen Dialog,
in dem Sie einzelne Einstellungen zur Rechtschreibprüfung einstellen können.
Diese sind: Immer empfohlenes Wort vorschlagen (Ja/Nein), nur Hauptwörterbuch
verwenden (Ja/Nein), Großbuchstabenwörter überspringen (Ja/Nein) und Wort, das
Nummern enthält überspringen (Ja/Nein).
4. Anfang Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, fängt das Braille Sense mit
der Rechtschreibprüfung gemäß den gemachten Einstellungen an.
5. Abbrechen Schalter: Der Rechtschreibung Dialog wird ohne Rechtschreibprüfung
verlassen
Nachdem die Rechtschreibprüfung durchgelaufen ist, gelangen Sie in einen Dialog, in dem
die beanstandeten Wörter aufgelistet sind und in dem Sie diese bearbeiten können:
1. Textfeld: Der Satz, der das beanstandete Wort enthält wird angezeigt, der Cursor
befindet sich auf dem beanstandeten Wort.
2. Wort ändern Eingabefeld: das beanstandete Wort wird in einem Eingabefeld
angezeigt. Sie können es hier korrigieren.
3. Vorschläge Liste: Das Braille Sense schlägt Wörter in einer Liste vor, aus der Sie
eines auswählen können.
4. Einmal überspringen Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird das Wort
einmal übersprungen und nicht geändert. Sie können auch „Scoll unten“ drücken.
5. Alle überspringen Schalter: das gefundene Wort wird gar nicht geändert im
Textbereich.
6. Zum Benutzerwörterbuch hinzufügen Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen,
wird das aktuelle Wort in das Benutzerwörterbuch hinzugefügt.
7. Einmal ändern Schalter: Das aktuelle Wort wird mit dem Wort ersetzt, welches Sie
in der Vorschläge Liste ausgewählt haben.
Seite 80
8. Alle ändern Schalter: Das aktuelle Wort wird im gesamten Textbereich mit dem
Wort ersetzt, welches Sie in der Vorschläge Liste ausgewählt haben.
9. Abbrechen Schalter: Die Rechtschreibprüfung wird beendet und der Dialog
verlassen.
Wurde die Rechtschreibprüfung komplett durchgeführt, meldet das Braille Sense die
Anzahl der geprüften, beanstandeten und korrigierten Wörter.
5.3
Menüeintrag Gehe zu
In dem Menüeintrag „Gehe zu“ finden Sie folgende Untermenüpunkte:
Suchen, Weitersuchen, Ersetzen, Gehe zu Position, Vorige Seite, Nächste Seite, Marke
setzen, Marke anspringen, Voriges Dokument und Nächstes Dokument.
5.3.1 Suchen
Mit der „Suchen“ Funktion können Sie nach einem bestimmten Text in einem Dokument
suchen. Wenn der Text gefunden wurde, springen Sie automatisch dort hin. Um einen
Text in Ihrem Dokument zu suchen, rufen Sie diese Funktion entweder über das Menü auf
oder drücken Sie im Dokument „Strg+f“. Es wird die „Suchen“ Dialogbox geöffnet, welche
die Felder „Suchen nach“ „Suchrichtung“ und „Großschreibung beachten“, sowie die
beiden Schaltflächen „OK“ und „Abbrechen“ beinhaltet.
1. Suchen nach: das erste Feld ist das Eingabefeld „Suchen nach“, in welches Sie den
gewünschten Text, nach dem Sie im Dokument suchen möchten, eingeben können.
Wenn Sie sofort nach der Eingabe mit dem Suchen beginnen möchten, drücken Sie
„Enter“. Wenn Sie hingegen noch weitere Suchoptionen einstellen möchten, drücken
Sie „Tab“.
2. Suchrichtung: Hier können Sie einstellen, ob Sie den Text vorwärts oder rückwärts im
Text suchen möchten. Mit der Leertaste stellen Sie die gewünschte Suchrichtung ein.
Standardmäßig wird vorwärts gesucht.
3. Großschreibung beachten: hier können Sie einstellen, ob im Suchtext eingegebene
Großbuchstaben beachtet werden sollen oder nicht. Wenn Sie „nein“ einstellen, so
findet das Braille Sense bei der Suchtexteingabe von „hans“ auch den Eintrag „Hans“.
Standardmäßig ist diese Option eingeschaltet.
4. OK: Wenn Sie alle Eingaben bzw. Einstellungen gemacht haben, und diese
Schaltfläche mit „Enter“ betätigen, wird der Text im Dokument gesucht.
5. Abbrechen: Um die Suchen Funktion abzubrechen, betätigen Sie entweder diesen
Schalter mit „Enter“ oder drücken Sie „Alt+F4“.
Wenn Sie die Suche starten und der eingegebene Text wird gefunden, meldet das Braille
Sense „Beendet“ und der Cursor befindet sich an der Stelle des gefundenen Textes.
Wurde der Text hingegen nicht gefunden, meldet das Braille Sense „Suchtext nicht
gefunden“ und der Cursor bleibt dort, wo Sie die Suchen Funktion aufgerufen haben. Der
eingegebene Suchtext wird gespeichert, so dass Sie ihn beim erneuten Aufruf nicht noch
einmal eingeben müssen.
Die aktuelle Cursorposition ist beim Aufruf der Suchen Funktion sehr wichtig. Wenn Sie
sich z.B. am Anfang des Dokumentes befinden, ist es sinnvoll, die Suchrichtung „vorwärts“
einzustellen, wobei Sie am Ende des Dokumentes besser „rückwärts“ wählen.
Seite 81
5.3.2 Weitersuchen
Wenn Sie bereits einen Suchtext in der Funktion „Suchen“ eingegeben haben, können Sie
mit der Funktion „Weitersuchen“ erneut nach diesem Text suchen. Sie können diese
Funktion entweder über das Menü, oder direkt im Dokument mit „F3“ ausführen. Der Text
wird dann automatisch in der Richtung gesucht, welche Sie bei der Eingabe des
Suchtextes eingestellt haben. Haben Sie noch keinen Text in der Funktion „Suchen“
eingegeben, so kann die Funktion „Weitersuchen“ auch nicht ausgeführt werden.
5.3.3 Ersetzen
Die Funktion Ersetzen wird dazu verwendet, gleiche Texte im Dokument durch andere zu
ersetzen. Um einen bestimmten Text in Ihrem Dokument zu ersetzen, rufen Sie diese
Funktion entweder über das Menü auf oder drücken Sie direkt im Dokument „Strg+r“. Es
wird die „Ersetzen“ Dialogbox geöffnet, welche die Felder „Suchen nach“, „Ersetzen
durch“, „Suchrichtung“ „Großschreibung beachten“ und „Ersetzen“, sowie die beiden
Schaltflächen „OK“ und „Abbrechen“ beinhaltet.
1. Suchen nach: das erste Feld ist das Eingabefeld „Suchen nach“, in welches Sie den
Text, den Sie im Dokument ersetzen möchten, eingeben können.
2. Ersetzen durch: hier können Sie den Text eingeben, welcher den gefundenen Text
ersetzen soll. Wenn Sie sofort nach der Eingabe der beiden Texte mit dem Ersetzen
beginnen möchten, drücken Sie „Enter“. Wenn Sie hingegen noch weitere
Ersetzungsoptionen einstellen möchten, drücken Sie „Tab“.
3. Suchrichtung: Hier können Sie einstellen, ob Sie den Text vorwärts oder rückwärts im
Text suchen und ersetzen möchten. Mit der Leertaste stellen Sie die gewünschte
Suchrichtung ein. Standardmäßig wird vorwärts gesucht.
4. Großschreibung beachten: hier können Sie einstellen, ob im Suchtext eingegebene
Großbuchstaben beachtet werden sollen oder nicht.
5. Ersetzen: Mit dieser Einstellung legen Sie fest, ob der gefundene Text nur einmal
ersetzt wird, oder ob alle im Dokument gefundenen Texte ersetzt werden sollen.
Entsprechend können Sie durch Drücken der Leertaste zwischen „einmal“ und „Alle“
wählen.
6. OK: Wenn Sie alle Eingaben bzw. Einstellungen gemacht haben, und diese
Schaltfläche mit „Enter“ betätigen, wird der Text im Dokument ersetzt.
7. Abbrechen: Um die Ersetzen Funktion abzubrechen, betätigen Sie entweder diesen
Schalter mit „Enter“ oder drücken Sie „Alt+F4“
5.3.4 Gehe zu Position
Mit der Funktion Gehe zu Position können Sie sich schnell an eine bestimmte Position im
Dokument bewegen. Sie können zu einer bestimmten Seite, einem bestimmten Absatz
oder Zeile springen. Um diese Funktion aufzurufen, wählen Sie sie aus dem „Gehe zu“
Menü aus oder drücken Sie direkt im Dokument „Alt+g“. Das Braille Sense meldet „Wohin
bewegen?“.
Wenn Sie an dieser Stelle eine Nummer eingeben, springt der Cursor an auf die Seite, die
dieser Nummer entspricht. Sie können vor die Nummer auch den Buchstaben „s“
eingeben. Das Braille Sense weiß dann, dass Sie nach einer Seitenzahl und nicht nach
einer Zeilennummer oder Absatznummer suchen. Wenn Sie am Anfang des Dokuments
direkt zu einer bestimmten Seite springen möchten, geben Sie einfach die Seitennummer
ein, ohne ein Plus oder Minuszeichen und bestätigen Sie dies mit „Enter“. Wenn Sie sich
irgendwo im Dokument befinden und von dort weiter nach vorne springen möchten, geben
Sie ein Pluszeichen vor den Buchstaben und die Seitennummer ein. Möchten Sie sich z.B.
Seite 82
fünf Seiten weiter bewegen, geben Sie „+s5“ ein. Zum Zurückspringen benutzen Sie
entsprechend das Minuszeichen. Möchten Sie z.B. auf die vorherige Seite springen,
geben Sie „-s“ ein, auf die nächste Seite wechseln Sie mit „+s“. Wenn es die eingegebene
Seitenzahl nicht gibt, meldet das Braille Sense „Eingabe liegt außerhalb des gültigen
Bereichs“.
Sie können diese Funktion auch nutzen, um zu einem bestimmten Absatz zu springen.
Wenn das Braille Sense meldet „Wohin bewegen?“, geben Sie den Buchstaben „a“,
gefolgt von der Absatznummer ein. Durch die Eingabe von „a“ weiß das Braille Sense,
dass Sie nach einer Absatznummer, und nicht nach einer Seite oder Zeile suchen. Auch
hier können Sie die Plus-/Minus-Zeichen verwenden, um sich im Text vor oder zurück zu
bewegen. Wenn Sie z.B. zwei Absätze zurück springen möchten, geben Sie „-a2“ ein.
Zum nächsten Absatz springen Sie mit „+a“. Wenn es die eingegebene Absatznummer
nicht gibt, meldet das Braille Sense „Eingabe liegt außerhalb des gültigen Bereichs“.
Entsprechend verhält es sich, wenn Sie in eine bestimmte Zeile springen möchten. Geben
Sie hierzu den Buchstaben „z“ vor die Zeilennummer ein. Ebenfalls können Sie die Plus/Minus-Zeichen verwenden, um sich zeilenweise vor oder zurück zu bewegen.
Ebenfalls ist es möglich, sich in eine bestimmte Zeile auf einer bestimmten Seite zu
bewegen. Sie können diese beiden Informationen gleichzeitig angeben. Wenn das Braille
Sense meldet „Wohin bewegen?“, geben Sie zuerst die Seitennummer, dann die
Zeilennummer ein. Möchten Sie z.B. in die dritte Zeile auf der Seite 20, geben Sie „20 3“
ein. Sie können aber auch „s20 3“ eingeben. Bitte beachten Sie, dass Sie in diesem Fall
die Plus-/Minus-Zeichen nicht verwenden können.
5.3.5 Vorige Seite
Mit der Funktion „Vorige Seite“ können Sie eine Seite zurück springen. Um diese Funktion
aufzurufen, wählen Sie sie aus dem „Gehe zu“ Menü aus oder drücken Sie direkt im
Dokument „Seite auf (Fn+Pfeil oben)“. Der Cursor springt dann direkt auf die vorige Seite.
5.3.6 Nächste Seite
Mit der Funktion „Nächste Seite“ können Sie eine Seite weiter springen. Um diese
Funktion aufzurufen, wählen Sie sie aus dem „Gehe zu“ Menü aus oder drücken Sie direkt
im Dokument „Seite ab (Fn+Pfeil unten)“. Der Cursor springt dann direkt auf die nächste
Seite.
5.3.7 Lesezeichen setzen
Mit der Funktion „Lesezeichen setzen“ markieren Sie eine Stelle im Dokument, die Sie
später leicht wieder finden möchten. Um eine Stelle im Dokument zu markieren, platzieren
Sie den Cursor an die Stelle, die Sie markieren möchten und wählen Sie diese Funktion
entweder über das Menü aus oder drücken Sie direkt im Dokument „Strg+m“. Das Braille
Sense meldet dann „Lesezeichenname?“.
Um einen Lesezeichennamen einzugeben, können Sie die Buchstaben a bis z verwenden.
Das Braille Sense zeigt gesetzte Lesezeichen standardmäßig nicht an. Um gesetzte
Lesezeichen im Dokument zu sehen, müssen Sie im Einstellungsfenster die Option
„Formatierzeichen anzeigen“ auf „Ja“ stellen (siehe Kapitel 5.1.8). Die Lesezeichen
werden dann folgendermaßen gekennzeichnet: „$pl Lesezeichenname“.
Seite 83
5.3.8 Lesezeichen anspringen
Die Funktion Lesezeichen anspringen findet bereits gesetzte Lesezeichen. Um zu einem
bestimmten bereits gesetzten Lesezeichen zu springen, wählen Sie diese Funktion
entweder über das Menü aus, oder drücken Sie direkt im Dokument „Strg+j“. Das Braille
Sense meldet dann „Lesezeichen zum Anspringen?“. Sie können hier den Namen des
Lesezeichens, welches Sie mit der Funktion „Lesezeichen setzen“ vergeben haben,
eingeben. Der Cursor springt dann an die entsprechende Stelle.
5.3.9 Voriges Dokument
Wenn Sie mehrere Dokumente geöffnet haben, können Sie mit dieser Funktion direkt in
das Dokument wechseln, welches Sie vor dem aktuellen Dokument bearbeitet haben. Um
in das vorige Dokument zu wechseln, rufen Sie diese Funktion entweder über das Menü
auf oder drücken Sie direkt im Dokument „Shift+Tab“.
5.3.10 Nächstes Dokument
Wenn Sie mehrere Dokumente geöffnet haben, können Sie mit dieser Funktion direkt in
das nächste Dokument wechseln. Um in das nächste Dokument zu wechseln, rufen Sie
diese Funktion entweder über das Menü auf oder drücken Sie direkt im Dokument „Tab“.
5.4
Menüeintrag Lesen
Mit dem Menüeintrag „Lesen“ können Sie sich Ihr Dokument vom Braille Sense vorlesen
lassen. Es beinhaltet folgende Untermenüpunkte:
Gewählten Text lesen, Anfang des gewählten Textes lesen, Vom Anfang bis Cursor lesen,
Vom Cursor bis Ende lesen, Autoscroll, Aktuelle Zeile lesen, aktuelles Wort lesen,
Aktuelles Zeichen lesen und Status lesen.
5.4.1 Gewählten Text lesen
Mit der Funktion „Gewählten Text lesen“ können Sie sich Text, welchen Sie zuvor markiert
haben, vorlesen lassen. Rufen Sie hierzu diese Funktion entweder über das Menü auf,
oder drücken Sie direkt im Dokument „Alt+b“. Der Cursor wird dabei nicht zu dem
markierten Text bewegt sondern verbleibt an der Stelle, an der Sie die Funktion
„Gewählten Text lesen“ aufgerufen haben.
5.4.2 Anfang des gewählten Texts lesen
Diese Funktion liest Ihnen die erste Zeile eines markierten Textabschnittes vor, ohne den
Cursor dorthin zu bewegen. Sie können diese Funktion entweder über das Menü aufrufen,
oder drücken Sie direkt im Dokument „Alt+a“.
5.4.3 Vom Anfang bis Cursor lesen
Mit dieser Funktion können Sie sich den Text in Ihrem Dokument vom Anfang bis zur
aktuellen Cursorposition vorlesen lassen. Wählen Sie hierzu diese Funktion aus dem
Menü aus oder drücken Sie direkt im Dokument „Alt+h“. Wenn Sie das Vorlesen stoppen
möchten, bevor Sie die aktuelle Cursorposition erreicht haben, drücken Sie „Strg“. Der
Cursor bleibt auch dann an der Stelle stehen, an der Sie die Funktion aufgerufen haben.
5.4.4 Vom Cursor bis Ende lesen
Mit dieser Funktion können Sie sich den Text in Ihrem Dokument von der aktuellen
Cursorposition bis zum Ende des Dokumentes vorlesen lassen. Wählen Sie hierzu diese
Funktion aus dem Menü aus oder drücken Sie direkt im Dokument „Fn+Enter“. Wenn Sie
Seite 84
das Vorlesen stoppen möchten, bevor Sie die aktuelle Cursorposition erreicht haben,
drücken Sie „Strg“. Der Cursor bleibt während des Vorlesens an der Stelle stehen, an der
Sie die Funktion aufgerufen haben. Erst wenn Sie das Ende des Dokumentes erreicht
haben, wird der Cursor dorthin bewegt.
5.4.5 Autoscroll
Der Text im Dokument wird automatisch weitergeführt (gescrollt). Die
Scrollgeschwindigkeit legen Sie in den Einstellungen im Menüeintrag „Datei“ fest, wie in
Kapitel 5.1.8 beschrieben. Die Autoscrollfunktion liest Ihnen keinen Text laut vor, sondern
zeigt den Text auf der Braillezeile an. Der Text wird dabei Zeile für Zeile angezeigt. Um die
Autoscrollfunktion einzuschalten, wählen Sie sie entweder über das Menü aus oder
drücken Sie die beiden Tasten „Scroll oben/unten“ gleichzeitig. Die Scrollgeschwindigkeit
erhöhen Sie durch Drücken von „Pfeil rechts“. Zum Verlangsamen drücken Sie „Pfeil
links“. Wenn Sie eine Zeile, welche bereits weggescrollt wurde noch einmal lesen
möchten, drücken Sie „Pfeil oben“, bis Sie die gewünschte Zeile erreicht haben.
Entsprechend können Sie auch Zeilen überspringen, indem Sie „Pfeil unten“ drücken.
5.4.6 Aktuellen Satz lesen
Mit dieser Funktion können Sie sich den Satz, in dem sich der Cursor befindet, vorlesen
lassen. Wählen Sie hierzu diese Funktion aus dem Menü aus oder drücken Sie direkt im
Dokument „Fn+n“.
5.4.7 Aktuelle Zeile lesen
Mit dieser Funktion können Sie sich die Zeile in Ihrem Dokument, in der sich der Cursor
befindet, vorlesen lassen. Wählen Sie hierzu diese Funktion aus dem Menü aus oder
drücken Sie direkt im Dokument „Fn+c“.
5.4.8 Aktuelles Wort lesen
Mit dieser Funktion können Sie sich das Wort, in dem sich der Cursor befindet, vorlesen
lassen. Wählen Sie hierzu diese Funktion aus dem Menü aus oder drücken Sie direkt im
Dokument „Fn+x“.
5.4.9 Aktuelles Zeichen lesen
Mit dieser Funktion können Sie sich das Zeichen, auf dem sich der Cursor befindet,
vorlesen lassen. Wählen Sie hierzu diese Funktion aus dem Menü aus oder drücken Sie
direkt im Dokument „Fn+y“.
5.4.10 Status lesen
Bei Aufruf dieser Funktion erhalten Sie Informationen über das aktuelle Dokument, wie
den Dokumentnamen, den Bearbeitungsmodus (einfügen oder überschreiben), sowie den
Schreibschutz. Um die Funktion „Status lesen“ aufzurufen wählen Sie sie entweder über
das Menü aus, oder drücken Sie im Dokument „Fn+/“. Um in das Dokument zurück zu
kehren, drücken Sie eine beliebige Taste.
5.5
Menüeintrag Layout
Die Menüeinträge im Menü „Layout“ sind für die Darstellung beim Ausdruck auf einem
Tintenstrahldrucker oder in Braille auf einem Brailledrucker zuständig. Das Menü „Layout“
enthält folgende Untermenüeinträge:
Seite 85
Brailledokument
Layout,
Druckdokument
Layout,
Brailleabsatzlayout
und
Druckabsatzlayout.
Änderungen, die mit der Layout Funktion gemacht werden, sind mit der Braillezeile aus
dem Dokument nicht ersichtlich. Um die Einstellungen zu überprüfen, rufen Sie die
entsprechenden Menüpunkte über das Menü auf.
5.5.1 Brailledokument Layout
Mit dieser Funktion werden neben der Breite und der Höhe des Braillepapiers für den
Brailleausdruck auch weitere, hier aufgeführte Optionen eingestellt. Um die eingestellten
Werte anzusehen bzw. zu ändern, rufen Sie diese Funktion entweder über das Menü auf
oder drücken Sie direkt im Dokument „Alt+F5“. Die eingestellten Werte gelten für das
gesamte Dokument.
Sie können sich mit „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ durch die Liste der möglichen
Einstellungen bewegen. Zu den Schaltflächen „OK“ und „Abbrechen“ gelangen Sie mit
„Tab. Folgende Werte können Sie einstellen:
1. Zeichen/Zeile: Dies gibt die Anzahl der (Braille) Zeichen pro Zeile an, die auf dem
Brailledrucker gedruckt werden können. Der Standardwert ist 20. Wenn Sie den Wert
ändern möchten, geben Sie an dieser Stelle den neuen Wert ein.
2. Zeilen/Seite: Dies legt die Anzahl der Zeilen pro Blatt fest. Die Zeile, in der die
Seitennummer gedruckt wird, ist dabei beinhaltet. Wenn z.B. der Wert 26 eingestellt ist,
bedeutet dies dass 25 Zeilen Text pro Seite gedruckt werden und in der 26. Zeile steht
die Seitennummer.
3. Drucktyp: Hier können Sie einstellen, ob der Ausdruck auf einzelnen Seiten oder
doppelseitig erfolgen soll. Standardmäßig ist dieser Wert auf „einseitig“ eingestellt. Mit
der Leertaste können Sie zwischen „einseitig“ und „doppelseitig“ wählen.
4. Seitennummerierungstyp: Hier können Sie die Art der Seitennummerierung einstellen.
Mögliche Werte sind: doppelseitig, ungerade, gerade, keine. Die Standardeinstellung
ist doppelseitig, was bedeutet, dass die Seitennummer auf jede Seite gedruckt wird.
5. Seitennummerierung: Hier können Sie fest legen, wohin die Seitennummer gedruckt
werden soll. Sie können wählen zwischen „oben rechts“ und „unten rechts“.
Standardmäßig ist „unten rechts“ voreingestellt.
6. Kopfzeile: Hier können Sie einen Text eingeben, der am Anfang jeder Seite gedruckt
wird.
7. Fußzeile: Hier können Sie einen Text eingeben, der am Ende jeder Seite gedruckt
wird.
8. OK / Abbrechen: Um die gemachten Änderungen zu speichern, betätigen Sie „Enter“
auf der OK-Schaltfläche. Wenn Sie gemachte Änderungen verwerfen möchten,
betätigen Sie den Abbrechen-Schalter.
5.5.2 Druckdokument Layout
Mit dieser Funktion können Sie das Layout Ihres Ausdrucks auf einem Tintendrucker fest
legen. Um die eingestellten Werte anzusehen bzw. zu ändern, rufen Sie diese Funktion
entweder über das Menü auf oder drücken Sie direkt im Dokument „Alt+F6“. Die
eingestellten Werte gelten für das gesamte Dokument.
Sie können sich mit „Pfeil oben/unten“ durch die Liste der möglichen Einstellungen
bewegen. Zu den Schaltflächen „OK“ und „Abbrechen“ gelangen Sie mit „Tab. Folgende
Werte können Sie einstellen:
1. Oberer Rand: Hiermit legen Sie den oberen Rand Ihres Ausdrucks fest. Der
eingegebene Wert gibt den Abstand von der Oberkante des Papiers bis zur ersten
Seite 86
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
gedruckten Zeile an. Der Standardwert beträgt 20 mm. Sie können hier einen
beliebigen Wert eingeben.
Unterer Rand: Hiermit legen Sie den unteren Rand Ihres Ausdrucks fest. Der
eingegebene Wert gibt den Abstand von der Unterkante des Papiers bis zur letzten
gedruckten Zeile an. Der Standardwert beträgt 20 mm. Sie können hier einen
beliebigen Wert eingeben.
Linker Rand: Hiermit legen Sie den linken Rand Ihres Ausdrucks fest. Der eingegebene
Wert gibt den Abstand von der linken Papierkante bis zum ersten gedruckten Zeichen
in einer Zeile an. Der Standardwert beträgt 20 mm. Sie können hier einen beliebigen
Wert eingeben.
Rechter Rand: Hiermit legen Sie den rechten Rand Ihres Ausdrucks fest. Der
eingegebene Wert gibt den Abstand von der rechten Papierkante bis zum letzten
gedruckten Zeichen in einer Zeile an. Der Standardwert beträgt 20 mm. Sie können
hier einen beliebigen Wert eingeben.
Seitennummerierung: Hier können Sie fest legen, wohin die Seitennummer gedruckt
werden soll. Sie können wählen zwischen oben links/mittig/rechts und unten
links/mittig/rechts. Standardmäßig ist „unten rechts“ voreingestellt.
Kopfzeile: Hier können Sie einen Text eingeben, der am Anfang jeder Seite gedruckt
wird.
Fußzeile: Hier können Sie einen Text eingeben, der am Ende jeder Seite gedruckt
wird.
Zeilenabstand: Diese Option legt den Abstand zwischen den gedruckten Zeilen fest.
Sie können einen Wert zwischen 100%und 300% eingeben. Der Standardwert ist
150%. Wenn der eingegebene Wert außerhalb dieses Bereiches liegt, meldet das
Braille Sense z.B. „Bereichsfehler, Wert zu groß“ und wartet auf eine gültige Eingabe.
OK / Abbrechen: Um die gemachten Änderungen zu speichern, betätigen Sie „Enter“
auf der OK-Schaltfläche. Wenn Sie gemachte Änderungen verwerfen möchten,
betätigen Sie den Abbrechen-Schalter.
5.5.3 Brailleabsatzlayout
Die hier eingestellten Werte beziehen sich ausschließlich auf den ausgewählten Absatz.
Um das Layout eines ausgewählten Absatzes anzusehen bzw. zu verändern, rufen Sie
diese Funktion entweder über das Menü auf oder betätigen Sie „Alt+F7“ direkt im
Dokument.
Sie können sich mit „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ durch die Liste der möglichen
Einstellungen bewegen. Zu den Schaltflächen „OK“ und „Abbrechen“ gelangen Sie mit
„Tab. Folgende Werte können Sie einstellen:
1. Erste Zeile einrücken: Die erste Zeile eines Absatzes wird eingerückt ausgedruckt. Sie
können die Anzahl der Zeichen, um welche die Zeile eingerückt werden soll, hier
angeben. Die Standardeinstellung ist 0 Zeichen – also nicht eingerückt.
2. Alle außer erste Zeile einrücken: Alle Zeilen eines Absatzes – mit Ausnahme der
ersten Zeile – werden eingerückt ausgedruckt. Sie können die Anzahl der Zeichen, um
die der Absatz eingerückt dargestellt werden soll, eingeben. Die Standardeinstellung ist
0 Zeichen – also nicht eingerückt.
3. OK / Abbrechen: Um die gemachten Änderungen zu speichern, betätigen Sie „Enter“
auf der OK-Schaltfläche. Wenn Sie gemachte Änderungen verwerfen möchten,
betätigen Sie den Abbrechen-Schalter.
5.5.4 Druckabsatzlayout
Mit dieser Funktion können Sie das Layout eines ausgewählten Absatzes für den
Ausdruck auf einen Tintenstrahldrucker fest legen. Die hier eingestellten Werte beziehen
Seite 87
sich ausschließlich auf den ausgewählten Absatz. Um das Layout eines ausgewählten
Absatzes anzusehen bzw. zu verändern, rufen Sie diese Funktion entweder über das
Menü auf oder betätigen Sie „Alt+F8“ direkt im Dokument.
Sie können sich mit „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ durch die Liste der möglichen
Einstellungen bewegen. Zu den Schaltflächen „OK“ und „Abbrechen“ gelangen Sie mit
„Tab. Folgende Werte können Sie einstellen:
1. Linker Rand: Hiermit legen Sie den linken Rand Ihres Ausdrucks fest. Der
Standardwert beträgt 0 mm. Sie können hier einen beliebigen Wert eingeben.
2. Rechter Rand: Hiermit legen Sie den rechten Rand Ihres Ausdrucks fest. Der
Standardwert beträgt 0 mm. Sie können hier einen beliebigen Wert eingeben.
3. Erste Zeile einrücken: Die erste Zeile des Absatzes wird eingerückt ausgedruckt. Sie
können die Anzahl der Zeichen, um welche die Zeile eingerückt werden soll, hier
angeben. Die Standardeinstellung ist 0 Zeichen – also nicht eingerückt. Diese
Einstellung betrifft auch alle folgenden Absätze, bis Sie den Wert wieder ändern.
4. Alle außer erste Zeile einrücken: Alle Zeilen eines Absatzes – mit Ausnahme der
ersten Zeile – werden eingerückt ausgedruckt. Sie können die Anzahl der Zeichen, um
die der Absatz eingerückt dargestellt werden soll, eingeben. Die Standardeinstellung ist
0 Zeichen – also nicht eingerückt. Diese Einstellung betrifft auch alle folgenden
Absätze, bis Sie den Wert wieder ändern.
5. Ausrichtung: Hiermit können Sie die Ausrichtung des gewählten Absatzes einstellen.
Mögliche Werte sind: linksbündig, zentrieren, rechtsbündig. Die Standardeinstellung ist
„linksbündig“. Mit der Leertaste wechseln Sie zwischen den drei Einstellmöglichkeiten.
6. Stil: Beim Ausdruck auf einem Tintendrucker können Sie den Stil eines jeden Absatzes
bestimmen. Mit der Auswahl des Stiltyps legen Sie Schriftart, Schriftgröße und
Schriftschnitt (fett, kursiv, unterstrichen) fest. Sie können zwischen den folgenden
Stiltypen wählen:
Text: Times New Roman, Größe 11
Überschrift1: Times New Roman, Größe 20, Fett, zentriert
Überschrift2: Courier New, Größe 16, kursiv, Fett, zentriert
Überschrift3: Times New Roman, Größe 11, Fett
Überschrift4: Times New Roman, Größe 14, Fett
7. OK / Abbrechen: Um die gemachten Änderungen zu speichern, betätigen Sie „Enter“
auf der OK-Schaltfläche. Wenn Sie gemachte Änderungen verwerfen möchten,
betätigen Sie den Abbrechen-Schalter.
5.6
Tastenkombinationen zum Scrollen und Löschen
Wenn Sie ein Dokument lesen, können Sie die folgenden Tastenkombinationen
verwenden, um die Sprachausgabe zu steuern bzw. den Text auf der Braillezeile zu
bewegen. Sie können dabei Zeichen-, Wort- oder Absatzweise lesen.
Vorheriges Zeichen: Pfeil links
Nächstes Zeichen: Pfeil rechts
Vorheriges Wort: Strg+Pfeil links
Nächstes Wort: Strg+Pfeil rechts
Zeilenanfang: Pos1 (Fn+Pfeil links)
Zeilenende: Ende (Fn+Pfeil rechts)
Vorherige Zeile: Scroll oben oder Pfeil oben
Nächste Zeile: Scroll unten oder Pfeil unten
Vorheriger Absatz: Strg+Pfeil oben
Nächster Absatz: Strg+Pfeil unten
Seite 88
Anfang des Dokumentes: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Ende des Dokumentes: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
Zusätzlich können Sie mit den folgenden Tastenkombinationen den Teil des Dokumentes
lesen, wo sich der Cursor befindet. Wenn Sie z.B. die Funktion „Lese aktuellen Absatz“
aktivieren, wird der Absatz gelesen, in welchem sich der Cursor gerade befindet.
Lese aktuellen Satz: Fn+n
Lese aktuellen Absatz: Fn+v
Lese aktuelle Zeile: Fn+c
Lese aktuelles Wort: Fn+x
Lese aktuelles Zeichen: Fn+y
Wenn Sie den Teil löschen möchten, in dem sich der Cursor befindet, können Sie die
folgenden Tastenkombinationen verwenden. Wenn Sie z.B. die Funktion „Lösche aktuellen
Absatz“ aufrufen, wird der komplette Absatz, in welchem sich der Cursor befindet,
gelöscht.
Lösche aktuellen Absatz: Alt+Entf
Lösche aktuelle Zeile: Strg+Backspace
Lösche aktuelles Wort: Alt+Backspace
Lösche aktuelles Zeichen: Entf
5.7
Cursor Position
Wenn Sie ein Dokument lesen, können Sie jederzeit die aktuelle Cursorposition ermitteln.
Drücken Sie hierzu „Fn+s“. Sie hören dann „Seite: x, Zeile: y, Spalte: z, x%, Absatz: x/y,
Zeile: x/y.
5.8
Schnelltasten in der Textverarbeitung
1) Datei Menü
Neues Dokument: Strg+n
Öffnen: Strg+o
Speichern: Strg+s
Speichern unter: Strg+u
Aktuelle Datei schließen: Strg+F4
Drucken: Strg+p
Einstellungen: Strg+e
Beenden: Alt+F4
2) Bearbeiten Menü
Blockanfang: Strg+b
Kopieren: Strg+c
Ausschneiden: Strg+x
Einfügen: Strg+v
Löschen: Entf
Leerzeilen entfernen: Alt+e
Zur Zwischenablage hinzufügen: Strg+Einfg
Zwischenablage löschen: Strg+Entf
Alles auswählen: Strg+a
Aus Datei einfügen: Strg+i
Datum einfügen: Alt+d
Seite 89
3)
4)
5)
6)
Uhrzeit einfügen: Alt+w
Bearbeitungsmodus (einfügen/überschreiben): Einfg
Rechtschreibung: Strg+k
Gehe zu Menü
Suchen: Strg+f
Weitersuchen: F3
Ersetzen: Strg+r
Gehe zu Position: Alt+g
Vorige Seite: Bild auf (Fn+Pfeil oben)
Nächste Seite: Bild ab (Fn+Pfeil unten)
Marke setzen: Strg+m
Marke anspringen: Strg+j
Voriges Dokument: Shift+Tab
Nächstes Dokument: Tab
Lesen Menü
Gewählten Text lesen: Alt+b
Anfang des gewählten Texts lesen: Alt+a
Vom Anfang bis Cursor lesen: Alt+h
Vom Cursor bis Ende lesen: Fn+Enter
Autoscroll: Scrolltasten oben/unten
Aktuellen Satz lesen: Fn+n
Aktuelle Zeile lesen: Fn+c
Aktuelles Wort lesen: Fn+x
Aktuelles Zeichen lesen: Fn+y
Status lesen: Fn+/
Layout Menü
Brailledokument Layout: Alt+F5
Druckdokument Layout: Alt+F6
Brailleabsatzlayout: Alt+F7
Druckabsatzlayout: Alt+F8
Sonstige Schnelltasten
Gehe zu vorherigem Zeichen: Pfeil links
Gehe zu nächstem Zeichen: Pfeil rechts
Gehe zu vorherigem Wort: Strg+Pfeil links
Gehe zu nächstem Wort: Strg+Pfeil rechts
Gehe zu Zeilenanfang: Pos1 (Fn+Pfeil links)
Gehe zu Zeilenende: Ende (Fn+Pfeil rechts)
Gehe zu voriger Zeile: Scroll oben oder Pfeil oben
Gehe zu nächster Zeile: Scroll unten oder Pfeil unten
Gehe zu vorigem Absatz: Strg+Pfeil oben
Gehe zu nächstem Absatz: Strg+Pfeil unten
Gehe zum Anfang des Dokumentes: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Gehe zum Ende des Dokumentes: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
Lösche aktuellen Absatz: Alt+Entf
Lösche aktuelle Zeile: Strg+Backspace
Lösche aktuelles Wort: Alt+Backspace
Lösche aktuelles Zeichen: Entf
Lese aktuelles Zeichen: Fn+z
Lese aktuellen Satz: Fn+n
Lese aktuellen Absatz: Fn+v
Lese aktuelle Zeile: Fn+c
Lese aktuelles Wort: Fn+x
Seite 90
Sage aktuelle Cursorposition: Fn+s
Anzeigen Formatierzeichen: Strg+5
Leseeinheit fest legen: Strg+3
Schreibschutz fest legen: Strg+2
Seite 91
6
E-Mail
Mit dem E-Mail Programm können Sie über das Internet mit anderen kommunizieren. Um
das E-Mail Programm nutzen zu können, müssen Sie über ein E-Mail Konto verfügen,
welches Ihnen Ihr Internetprovider zur Verfügung stellt.
Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr E-Mail Konto POP3 (Post Office Protocol 3) oder IMAP
(Internet Message Access Protocol) und SMTP (Simple Mail Transfer Protocol) unterstützt.
Ihr Internetprovider gibt Ihnen hierüber gerne Auskunft.
POP3 und IMAP sind zwei verschiedene Standardprotokolle für den Empfang von E-Mails.
Wenn Sie POP3 verwenden, werden die E-Mails vom Server geladen und lokal auf dem
Braille Sense gespeichert. Sie haben hierbei die Möglichkeit, die E-Mails auf dem Server
zu belassen oder sie dort nach dem Abrufen zu löschen. Wenn Sie die E-Mails auf dem
Server belassen und sie auf dem Braille Sense löschen, nachdem Sie sie gelesen haben,
werden diese beim nächsten E-Mail Abruf wieder erscheinen. Sollten Sie Ihre E-Mails
hauptsächlich mit dem Braille Sense verwalten, empfehlen wir Ihnen diese auf dem Server
nach dem Abrufen zu löschen.
Wenn Sie IMAP verwenden, synchronisiert sich Ihr E-Mailkonto auf dem Braille Sense
jedes Mal wenn Sie sich anmelden mit dem E-Mailkonto auf dem Server. Dies bedeutet,
dass der Datenbestand auf dem Server und dem abrufenden Gerät (Braille Sense, PC
oder Smartphone) immer gleich ist. Wir empfehlen dieses Protokoll, wenn Sie zum
bearbeiten Ihrer E-Mails mehrere Geräte verwenden.
Das SMTP ist das Protokoll das verwendet wird, um E-Mails vom Braille Sense über den
E-Mail Server zu verschicken.
Bevor Sie das E-Mail Programm nutzen können, müssen Sie das Braille Sense für den
Zugang zum Internet einrichten. Informationen hierüber finden Sie im Kapitel 3.2
Internetkonfiguration.
Wenn Sie den Posteingang im E-Mail Programm ansehen werden Sie fest stellen, dass
die Menüs sich von denen unterscheiden, die Sie normalerweise verwenden, wenn Sie
eine E-Mail schreiben. Sie sollten dieses Kapitel sorgfältig studieren, bevor Sie das
Programm „E-Mail“ des Braille Sense verwenden.
6.1
E-Mail Programm aufrufen und Dienst eintragen
6.1.1 E-Mail Programm aufrufen
Um das E-Mail Programm aufzurufen, wählen Sie es aus dem Hauptmenü aus oder
drücken Sie die Kurztaste „e“ im Hauptmenü. Alternativ können Sie überall im Braille
Sense die Schnelltaste „Windows-i“ drücken. Wenn Sie es das erste Mal aufrufen,
erscheint die Meldung: „Bitte Dienst mit Dienstmanager im Konfigurationsmenü erstellen“.
Danach wird der Posteingang geöffnet. Der Posteingang ist das Hauptfenster des E-Mail
Programms. Wenn Sie Ihn das erste Mal öffnen, ist er noch leer und es wird „Keine
Einträge“ angesagt.
Seite 92
Wenn das Braille Sense bereits E-Mails empfangen hat, meldet es „Aktualisiere
Posteingang“. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, öffnet sich der Posteingang und die
empfangenen E-Mails werden in einer Liste angezeigt.
Standardmäßig sind folgende Postordner vorhanden:
1. Posteingang: Hier werden die empfangenen E-Mails gespeichert, welche Sie noch
nicht gelöscht oder in einem anderen Ordner gespeichert haben.
2. Gesendet: Hier finden Sie die von Ihnen versendeten E-Mails.
3. Postausgang: In diesem Ordner befinden sich alle jene E-Mails, welche auf das
Versenden warten. Entweder haben Sie diese E-Mails im Postausgang gespeichert
oder das Senden ist aus irgendeinem Grund fehl geschlagen.
6.1.2 E-Mail Dienst eintragen
Damit das Braille Sense Ihre E-Mails empfangen kann, muss zunächst der von Ihnen
genutzte E-Mail Dienst eingetragen werden. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
Öffnen Sie das Menü mit „Alt.
Gehen Sie mit „Pfeil unten“ zu dem Menüeintrag „Konfiguration“.
Drücken Sie „Enter“, es wird „Dienstmanager“ angezeigt.
Drücken Sie erneut „Enter“. Es wird „Dienstname: Keine Einträge 0/0“ angezeigt. Sie
können den Dienstmanager mit „Strg+m“ auch direkt aufrufen.
5. Wechseln Sie mit „Tab“ in das Feld „Hinzufügen“.
6. Bestätigen Sie mit „Enter“.
7. Eine Dialogbox öffnet sich und „Dienstname?“ wird angezeigt. Geben Sie hier den
Dienstnamen ein, z.B. Braille Sense.
8. Gehen Sie mit „Pfeil unten“ in das Feld „angezeigter Name?“ und geben Sie hier Ihren
Namen ein. Dieser Name wird als Absender dem Empfänger einer E-Mail angezeigt,
die Sie versenden.
9. Gehen Sie mit „Pfeil unten“ in das Feld „Benutzerkennung?“. Geben Sie hier Ihre
Benutzerkennung ein, welche Sie von Ihrem Provider erhalten haben. Dies kann auch
Ihre E-Mail Adresse sein.
10. Gehen Sie mit „Pfeil unten“ in das Feld „Passwort?“. Geben Sie Ihr Passwort ein.
Wenn Sie Ihr Passwort eingeben, meldet das Braille Sense „Stern“ für jedes
eingegebene Zeichen.
11. Gehen Sie mit „Pfeil unten“ in das Feld „E-Mail Adresse?“. Geben Sie hier Ihre E-Mail
Adresse ein.
12. Gehen Sie mit „Pfeil unten“ in das Feld „Verwende Standard Mail Server?“. Wählen Sie
hier mit der Leertaste zwischen POP3 oder IMAP.
13. Gehen Sie mit „Pfeil unten“ in das nächste Feld. Je nachdem, ob Sie im Schritt zuvor
POP3 oder IMAP gewählt haben, fragt das Braille Sense nach dem POP3 bzw. IMAP
Server. Geben Sie die Adresse Ihres POP3 oder IMAP Servers ein. Erfragen Sie diese
bei Bedarf bei Ihrem E-Mail Provider oder Netzwerkadministrator.
14. Gehen Sie mit „Pfeil unten“ in das Feld „SMTP Server?“. Geben Sie die Adresse Ihres
SMTP Servers ein. Erfragen Sie diese bei Bedarf bei Ihrem E-Mail Provider oder
Netzwerkadministrator.
15. Nach erfolgten Eingaben bestätigen Sie diese mit „Enter“. Sie gelangen zurück in die
Liste der Dienste und Sie hören den eingetragenen Dienst (z.B. Dienstname: Braille
Sense 1/1).
1.
2.
3.
4.
Wenn Sie einen weiteren Dienst hinzufügen möchten, gehen Sie diese Schritte ab Schritt
5 noch einmal durch. Haben Sie alle benötigten Dienste eingetragen, gelangen Sie mit
„Alt+F4“ zurück in den Posteingang.
Seite 93
Sollten Sie sich in einem der Einträge verschrieben haben, können Sie dies
folgendermaßen korrigieren:
Um das Zeichen auf der aktuellen Cursorposition zu löschen, drücken Sie „Entf“.
Um das Zeichen vor der aktuellen Cursorposition zu löschen, drücken Sie „Backspace“.
Um die gesamte Zeile zu löschen, drücken Sie „Strg+Backspace“. Das Braille Sense fragt
Sie „Zeile löschen? Ja“. Wenn Sie „Enter“ drücken, wird die komplette Zeile gelöscht.
Wenn Sie dies nicht wünschen, drücken Sie vorher die Leertaste.
Der Dienstmanager enthält unter anderem auch die Einträge Info, Hinzufügen, Bearbeiten,
Entfernen und Schließen.
6.1.2.1
Signatur und erweiterte Einstellungen
Beim Start des Dienstmanagers wird „Dienstname: (Ihr eingetragener Dienst) 1/x“
angezeigt. Wenn Sie Ihren Dienst erstmalig hinzufügen, können Sie die Funktion
„Signatur“ verwenden, um allen E-Mails die Sie schreiben eine eigene Signatur
anzuhängen. Mit den erweiterten Einstellungen haben Sie noch weitere
Einstellmöglichkeiten.
1. Wenn Sie – wie zuvor beschrieben – einen Dienst hinzufügen, gelangen Sie vom Feld
„SMTP Server?“ in Schritt 14 mit „Tab“ zu dem Schalter „Erweitert“.
2. Betätigen Sie diesen mit „Enter“.
3. Sie hören die Meldung „Sichere POP3 Verbindung (SSL)“. Dieses Kontrollkästchen ist
Standardmäßig nicht aktiviert. Falls Ihr POP3 Server SSL verwendet, aktivieren Sie es
mit der Leertaste. Gleiches gilt natürlich, wenn Sie IMAP verwenden.
4. Mit „Pfeil unten“ gelangen Sie in das Eingabefeld „POP3 oder IMAP Port?“. Die POP3
Portnummer beträgt standardmäßig 110, die IMAP Portnummer 143. Sie können an
dieser Stelle eine andere Portnummer eintragen. Hinweis: Haben Sie die sichere
Verbindung (SSL) gewählt, ist die Standardportnummer für POP3 995 und für IMAP
993.
5. Mit „Pfeil unten“ gelangen Sie in das Feld „SMTP Verschlüsselung“. Für diesen
Auswahlschalter können Sie „keine“, „SSL“ oder „TLS“ mit der Leertaste auswählen.
6. Mit „Pfeil unten“ gelangen Sie in das Eingabefeld „SMTP Port? 25“. Sie können an
dieser Stelle eine andere SMTP Portnummer eintragen. Gängige Portnummern sind
auch 465 für SMTP Server mit SSL und 587 für SMTP Server mit TLS.
7. Mit „Pfeil unten“ gelangen Sie in das Eingabefeld „SMTP ID“. Falls Ihr Dienstanbieter
eine andere SMTP ID erwartet, geben Sie hier die gewünschte ID ein.
8. Mit „Pfeil unten“ gelangen Sie in das Eingabefeld „SMTP Passwort“. Geben Sie hier
das Passwort zu oben eingetragener SMTP ID ein.
9. Wenn Sie in Schritt 7 und 8 eine andere SMTP ID eingetragen haben, sollten Sie im
nächsten Feld das Kontrollkästchen „Als Standardadresse verwenden“ aktivieren.
Anderenfalls lassen Sie es deaktiviert.
10. Haben Sie IMAP als Standardprotokoll gewählt, gelangen Sie in das Feld „Standard
IMAP Konto“.
11. Mit „Pfeil unten“ gelangen Sie in das Kontrollkästchen „Mails auf Server belassen“.
Wenn Sie Ihre eingehenden E-Mails nach dem Abrufen mit dem Braille Sense auf dem
Server belassen möchten, aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen. Wenn Sie es
deaktivieren, werden Ihre E-Mails nach dem Abrufen auf dem Server gelöscht und sind
dann ausschließlich auf dem Braille Sense vorhanden.
12. Mit „Pfeil unten“ gelangen Sie in das Kontrollkästchen „Gesendete Nachrichten im
Ordner Gesendet speichern“. Wenn Sie die E-Mails, welche Sie versenden im
Seite 94
Postordner „Gesendet“ abspeichern möchten, sollten Sie dieses Kontrollkästchen
aktivieren. Ist es deaktiviert, können Sie nicht mehr nachprüfen, wem Sie wann welche
E-Mail geschrieben haben.
13. Mit „Tab“ gelangen Sie zu dem Auswahlschalter „Benutze Signatur? Nein“. Wenn Sie
automatisch eine eigene Signatur an die von Ihnen geschriebenen E-Mails anhängen
möchten, aktivieren Sie diesen Schalter mit der Leertaste. Lesen Sie in diesem Fall
den nächsten Schritt.
14. Mit „Tab“ gelangen Sie zu dem Schalter „Signatur“. Wenn Sie diesen mit „Enter“
betätigen, gelangen Sie in ein Mehrzeiliges Eingabefeld, in welches Sie Ihre Signatur
eintragen können. Mit „Tab“ gelangen Sie zu dem Schalter „OK“. Wenn Sie diesen
betätigen, wird die eingetragene Signatur gespeichert. Wenn Sie dies nicht möchten,
betätigen Sie entsprechend den „Abbrechen“ Schalter.
15. Wechseln Sie mit „Tab“ zu dem Schalter „OK“ und bestätigen Sie diesen.
6.1.2.2
Überprüfen der eingetragenen Dienste
Um einen bereits eingetragenen Dienst auf seine Richtigkeit hin zu überprüfen, wählen Sie
den entsprechenden Dienst in der Liste der eingetragenen Dienste des Dienstmanagers
aus und drücken Sie entweder „Enter“ oder wechseln Sie mit „Tab“ auf den Schalter „Info“
und betätigen Sie diesen.
Es öffnet sich die Info Dialogbox und Sie können alle gemachten Angaben mit „Pfeil unten“
überprüfen. Bitte beachten Sie, dass Sie hier keine Änderungen an den eingetragenen
Daten vornehmen können. Um die Info Dialogbox zu schließen, betätigen Sie den Schalter
„Schließen“ am Ende des Dialoges. Sie gelangen dann zurück in die Liste der
eingetragenen Dienste des Dienstmanagers.
Mit den folgenden Tastenkombinationen können Sie sich innerhalb der Info Dialogbox
bewegen:






Gehe zu vorherigem Eintrag: Pfeil oben
Gehe zu nächstem Eintrag: Pfeil unten
Gehe zu erstem Eintrag: Fn+Pfeil links
Gehe zu letztem Eintrag: Fn+Pfeil rechts
Gehe zu vorherigem Steuerelement: Shift+Tab
Gehe zu nächstem Steuerelement: Tab
6.1.2.3
Einen eingetragenen Dienst bearbeiten
Haben Sie beim Überprüfen des eingetragenen Dienstes einen Fehler fest gestellt, so
können Sie den entsprechenden Dienst bearbeiten. Wählen Sie zunächst im Feld
„Dienstname“ des Dienstmanagers den in Frage kommenden Dienst aus. Gehen Sie dann
entweder mit „Tab“ auf den Schalter „Bearbeiten“ oder drücken Sie direkt „b“.
Sie können nun die eingetragenen Daten, wie in Kapitel 8.1.2 beschrieben, verändern.
Lesen Sie hierzu die Schritte 7 bis 15 in Kapitel 8.1.2.
Die bereits vorhandenen Einträge werden angezeigt. Wenn Sie etwas anderes eingeben,
wird der vorhandene Eintrag überschrieben. Haben Sie sich ausversehen vertippt, können
Sie den Fehler folgendermaßen beheben:
Mit „Entf“ löschen Sie den aktuellen Buchstaben. Um das vorhergehende Zeichen zu
löschen, drücken Sie „Backspace“. Um die aktuelle Zeile zu löschen, drücken Sie
„Strg+Backspace“. Das Braille Sense fragt Sie, ob Sie die komplette Zeile löschen
Seite 95
möchten. Bestätigen Sie diese Meldung entweder mit „Enter“ oder wählen Sie zuvor „nein“
mit der Leertaste aus.
6.1.2.4
Einen eingetragenen Dienst löschen
Um einen eingetragenen Dienst aus dem Dienstmanager zu löschen, wählen Sie diesen
zunächst aus der Liste der eingetragenen Dienste aus. Gehen Sie dann entweder mit
„Tab“ auf den Schalter „Löschen“ oder drücken Sie direkt „Entf“. Das Braille Sense fragt
Sie, ob Sie den Dienst (Dienstname) wirklich löschen möchten. Bestätigen Sie diese
Meldung entweder mit „Enter“ oder wählen Sie zuvor „nein“ mit der Leertaste aus. Sie
können den Löschvorgang auch mit „Esc“ oder „Alt+F4“ abbrechen.
Danach gelangen Sie zurück in die Liste der eingetragenen Dienste.
6.2
E-Mails senden und empfangen
Um E-Mails senden und empfangen zu können, müssen Sie zunächst Ihren E-Mail Dienst
eintragen, wie in Kapitel 8.1.2 beschrieben.
6.2.1 E-Mails empfangen
Das Braille Sense kann Text und HTML Nachrichten empfangen.
Um Nachrichten via POP3 zu empfangen gehen Sie wie folgt vor:
1. Öffnen Sie das Menü mit „Alt“.
2. Wählen Sie den Menüpunkt „Mail“ aus.
3. Wählen Sie aus dem sich öffnenden Untermenü den Menüpunkt „E-Mails empfangen“
aus. Sie können diese Funktion auch direkt mit „Alt+m“ aufrufen.
4. Es öffnet sich eine Dialogbox, in der Sie den gewünschten Dienst, dessen E-Mails Sie
abrufen möchten, auswählen können. Es wird „Dienstname?“ gefolgt von den
eingetragenen Diensten angezeigt. Die Dialogbox enthält neben der Liste der
vorhandenen Dienste noch einen OK und einen Abbrechen Schalter.
5. Sollten mehrere Dienste eingetragen sein, können Sie mit „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“
den gewünschten Eintrag aussuchen.
6. Mit „Enter“ bzw. dem OK Schalter wird die Aktion ausgelöst und das Braille Sense
beginnt mit dem Verbindungsaufbau.
7. Das Braille Sense meldet, ob neue E-Mails vorhanden sind. Ist dies der Fall, meldet es
die Anzahl der empfangenen E-Mail und falls bei der Übertragung ein Fehler passiert.
Wenn die neuen E-Mails erfolgreich abgerufen wurden, werden Sie im Posteingang
angezeigt.
Sollte eine zu große E-Mail dabei sein, die vom Braille Sense nicht bearbeitet werden
kann, meldet das Braille Sense „Nachricht zu groß, wird übersprungen“ und das Braille
Sense beginnt mit dem Empfangen der nächsten E-Mail.
Wenn Sie den Vorgang des E-Mail Empfangens abbrechen möchten, betätigen Sie den
„Abbrechen“ Schalter oder drücken Sie „Esc“.
IMAP:
Wenn Sie Ihre Nachrichten über einen IMAP Server beziehen, können Sie sowohl die
neuesten als auch ältere Nachrichten abrufen. Die Anzahl der neuesten Nachrichten
können Sie im Einstellungsdialog fest legen. Um die neuesten E-Mails abzurufen drücken
Sie „Alt+m“. Sie erhalten die Nachrichtenliste des Posteingangs auf dem aktuellen Server.
Um die vorherige E-Mail abzurufen, drücken Sie „Alt+e“. Diese Funktionen können Sie
Seite 96
auch über das Anwendungsmenü „Nachrichten“ aufrufen. Sobald Sie ein Postfach öffnen,
werden die neuesten E-Mails übertragen. Das Braille Sense zeigt den
Übertragungsvorgang durch Pieptöne und voll gesetzte Brailleelemente an. Nach
Beendigung der Übertragung gelangen Sie wieder zurück an die Stelle im Programm, an
der Sie das Abrufen der E-Mails gestartet haben.
6.2.2 Gehe zu Konto oder Postfach
Es gibt zwei Wege, zu einem Konto oder Postfach zu wechseln. Zum einen können Sie mit
„Tab“ oder „Shift+Tab“ in die Kontoliste oder Postfachliste springen. Mit „Pfeil oben/unten“
bewegen Sie sich innerhalb der Liste. Mit „Enter“ öffnen Sie das Konto oder das Postfach.
Alternativ können sie auch die folgenden Kurztasten verwenden:
Gehe zu nächstem Postfach: Strg+Fn+Pfeil unten
Gehe zu vorigem Postfach: Strg+Fn+Pfeil oben
Gehe zu nächster Kontokategorie: Alt+Fn+Pfeil unten
Gehe zu voriger Kontokategorie: Alt+Fn+Pfeil oben
Hinweis: Diese Kurztasten sind ausschließlich in der Nachrichtenliste gültig. Sie
funktionieren nicht in der Konto- oder Postfachliste.
6.2.3 Empfangene E-Mail lesen
Wenn Sie E-Mails von Ihrem Server heruntergeladen haben, wie in Kapitel 8.2.1
beschrieben, werden diese im Posteingang aufgelistet. Jede E-Mail im Posteingang
verfügt über folgende Einträge:






Betreff
Datum
Absender
CC
Nachrichtentext
Anhang (dies wird nur angezeigt, wenn ein Anhang vorhanden ist).
Zwischen diesen Einträgen können Sie mit „Tab“ und „Shift+Tab“ springen.
Haben Sie eine E-Mail vom Typ „HTML“ empfangen, können Sie diese direkt mit Ihrem
Internet Browser öffnen, indem Sie „Strg+o“ drücken. Alternativ können Sie auch die
Funktion „Im Browser öffnen“ über das Anwendungsmenü „Mail“ aufrufen. Der Web
Browser der Anwendung „Internet“ öffnet sich und zeigt Ihnen die ausgewählte HTML EMail an. Befinden sich in der E-Mail Links auf andere Internetseiten, können Sie diese mit
„Enter“ öffnen. Bitte beachten Sie, dass Sie dies nur dann können, wenn Ihr Braille Sense
mit dem Internet verbunden ist.
6.2.3.1
Betreff
Im Feld „Betreff“ wird der Betreff der E-Mail angezeigt, wie Ihn der Absender beim
Versenden angegeben hat, gefolgt von zwei Zahlen x/y. Diese geben an, die wievielte EMail von insgesamt wievielen E-Mails gerade angezeigt wird. Steht dort z.B. „Betreff:
Geburtstag von Thomas Meier 11/21“ bedeutet dies, dass es sich um die elfte von
insgesamt einundzwanzig E-Mails handelt.
Ist der E-Mail noch eine Datei in Form eines Anhangs beigefügt, wird dies ebenfalls
angezeigt.
Seite 97
Das Braille Sense zeigt Ihnen auch an, welche der E-Mails bereits gelesen wurden und
welche noch nicht. E-Mails, welche noch nicht gelesen wurden, werden als „ungelesen“
bezeichnet. Sie können sich in der Liste der E-Mails mit folgenden Tastenkombinationen
bewegen:
 Gehe zur nächsten E-Mail: Pfeil unten
 Gehe zur vorherigen E-Mail: Pfeil oben
 Gehe zur ersten E-Mail im Posteingang: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
 Gehe zur letzten E-Mail im Posteingang: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
6.2.3.2
Datum
Das Datumsfeld zeigt Ihnen Datum und Uhrzeit an, wann die E-Mail empfangen wurde.
Das Datum wird zuerst angezeigt, in folgender Reihenfolge: Wochentag, Tag, Monat und
Jahr. Anschließend wird die Uhrzeit im 24 Stunden-System angezeigt: Stunde, Minute und
Sekunde. Auf die Uhrzeit folgt noch die aktuelle Nummer der E-Mail gefolgt von der
Gesamtzahl E-Mails. Sie können zwischen den E-Mails wechseln, wie in Kapitel 8.2.2.1
beschrieben.
Das Braille Sense zeigt Ihnen auch an, welche der E-Mails bereits gelesen wurden und
welche noch nicht. E-Mails, welche noch nicht gelesen wurden, werden als „ungelesen“
bezeichnet.
6.2.3.3
Absender
Das Feld „von“ zeigt Ihnen an, von wem die E-Mail versendet wurde. Sie bekommen die
E-Mail Adresse des Absenders angezeigt, gefolgt von der aktuellen Nummer der E-Mail
und der Gesamtzahl E-Mails. Auch an dieser Stelle zeigt Ihnen das Braille Sense an,
welche der E-Mails bereits gelesen wurden und welche noch nicht. E-Mails, welche noch
nicht gelesen wurden, werden als „ungelesen“ bezeichnet. Sie können die E-Mail Adresse
des Absenders auch speichern. Gehen Sie hierfür wie folgt vor:
1. Wechseln Sie in das Absenderfeld „von“. Drücken Sie hier „Strg+i“.
2. Es wird die „Neue Adresse“ Dialogbox geöffnet und „Name? (E-Mail Adresse des
Absenders)“ wird angezeigt.
3. Geben Sie den Namen des Absenders ein oder gehen Sie mit „Tab“ auf den Schalter
„OK“ und bestätigen Sie mit „Enter“.
Die eingegebene Adresse wird gespeichert, die Dialogbox geschlossen und Sie gelangen
zurück in die Liste der Absender. Wenn Sie die E-Mail Adresse wie oben beschrieben
hinzufügen, wird der Name mit der zugehörigen E-Mail Adresse im Braille Sense
gespeichert. Sie können diese Adresse dann nutzen, wenn Sie dieser Person eine E-Mail
schreiben möchten. Dies wird in Kapitel 8.2.3.3 näher erläutert.
6.2.3.4
CC
CC steht für „Carbon copy recipient“. Dies bedeutet, dass diese E-Mail ebenfalls an die im
Feld CC aufgelisteten Empfänger gesendet wurde. Sie können diese Empfänger ebenfalls
wie oben beschrieben in Ihr Adressbuch aufnehmen.
6.2.3.5
Text
Im Feld „Text“ steht die eigentliche Nachricht der ausgewählten E-Mail. Um den Text zu
lesen können Sie entweder mit „Tab“ in das Textfeld wechseln, oder Sie drücken „Enter“
auf der gewünschten Nachricht, wenn Sie sich im Feld „Betreff“, „Datum“ oder „von“
befinden. In diesem Fall wird Ihnen gleich der gesamte Text der Nachricht vorgelesen.
Seite 98
Wenn Sie das Vorlesen unterbrechen möchten, drücken Sie „Strg“. Beim Lesen der
Nachricht verhalten sich alle Tastenkombinationen wie in der Textverarbeitung.
6.2.3.6
Anhang
Nur wenn die E-Mail über einen Anhang in Form einer zusätzlichen Datei verfügt, können
Sie diesen im Feld „Anhang“ finden und herunterladen. Der Anhang wird folgendermaßen
dargestellt: „Anhang: (Dateiname) x/y“, wobei es sich bei x um die aktuelle Nummer des
Anhangs und bei y um die gesamte Anzahl der angehängten Dateien handelt. Um eine
angehängte Datei herunter zu laden, gehen Sie wie folgt vor:
1. Gehen Sie mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ zu der gewünschten Datei im Feld
„Anhang“.
2. Wählen Sie die Datei mit der Leertaste aus.
3. Um das Herunterladen zu starten, drücken Sie „Enter“. Das Braille Sense meldet:
„Ordner: /flashdisk/download/ ändern? Nein“. Bestätigen Sie diese Meldung ebenfalls
mit „Enter“.
Die ausgewählte Datei wird dann auf dem Speichermedium „flashdisk“ in den Ordner
„download“ kopiert.
Wenn Sie mehrere Dateien herunter laden möchten, drücken Sie „Strg+a“ um alle Dateien
auszuwählen und drücken Sie dann erst „Enter“. Wenn Sie nur die aktuelle Datei
herunterladen möchten, drücken Sie „Enter“ direkt, ohne die Leertaste.
Um den herunter geladenen Anhang zu öffnen, starten Sie den Dateimanager über das
Hauptmenü und wechseln Sie in den Ordner „download“. Wenn Sie die gewünschte Datei
mit „Enter“ bestätigen, wird diese mit dem entsprechenden Programm geöffnet.
Sie können den Standard Ordner „download“ auch ändern. Lesen Sie hierzu Kapitel
„6.5.1.1 Download Ordner fest legen“.
6.2.3.7
HTML E-Mail lesen
Wenn Sie eine HTML E-Mail empfangen haben, können Sie diese mit dem Internet
Browser öffnen, indem Sie die Schnelltaste „Alt+o“ drücken. Alternativ können Sie auch
das Anwendungsmenü öffnen und im Menü „Nachrichten“ die Funktion „Im Browser
öffnen“ auswählen. Der Internet Browser öffnet sich und Sie können die Nachricht im
Browser lesen. Wenn Sie mit dem Internet verbunden sind, können Sie in der Nachricht
enthaltene Links auch ganz einfach mit „Enter“ verfolgen.
6.2.4 E-Mails schreiben und versenden
Um eine E-Mail zu erstellen und zu versenden, gehen Sie wie folgt vor:
1. Rufen Sie die Funktion „Neue E-Mail verfassen“ über das Menü „Datei“ auf oder
drücken Sie „Fn+n“.
2. Das Computereingabefeld „An?“ öffnet sich.
3. Wenn Sie mehrere Dienste angelegt haben, können Sie mit „Shift+Tab“ in das Feld
„Dienst?“ wechseln und das E-Mail Konto auswählen, von welchem Sie Ihre E-Mail
absenden möchten. Gehen Sie danach zurück in das Feld „An?“.
4. Geben Sie hier die E-Mail Adresse des Empfängers ein, z.B. [email protected]
Seite 99
5. Mit „Tab“ gelangen Sie in das Feld „CC?“ (carbon copy recipient). Wenn Sie die E-Mail
noch einer weiteren Person zur Ansicht senden möchten, geben Sie hier die E-Mail
Adresse des zusätzlichen Empfängers ein.
6. Mit „Tab“ gelangen Sie in das Feld „BCC?“ Wenn Sie die E-Mail noch einer weiteren
Person zur Ansicht senden möchten, ohne dass der Empfänger hierüber informiert
wird, geben Sie an dieser Stelle die E-Mail Adresse des zusätzlichen Empfängers ein.
7. Gehen Sie mit „Tab“ in das Feld „Betreff?“. Hier können Sie einen beliebigen Text zum
Inhalt Ihrer E-Mail eingeben. Mit „Fn+g“ können Sie zwischen den Eingabemodi
umschalten.
8. Mit „Tab“ gelangen Sie dann in das Feld „Text?“. Geben Sie hier den Text Ihrer E-Mail
Nachricht ein. Die Eingabe- und Bearbeiten-Funktionen sind die gleichen, wie Sie sie
aus der Textverarbeitung kennen.
9. Wenn Sie alle Felder fertig ausgefüllt haben, öffnen Sie das Menü und wählen Sie im
Menü „Datei“ die Funktion „Senden“ aus. Sie können den Sendevorgang auch direkt
durch Drücken von „Alt+s“ starten. Das Braille Sense meldet „senden“ und die E-Mail
wird an die angegebenen Empfänger verschickt. Nach erfolgtem Abschluss des
Sendevorgangs meldet das Braille Sense „Mails verschickt“. Falls beim Senden ein
Fehler auftritt, wird dies vom Braille Sense gemeldet und die E-Mail im Postausgang
gespeichert.
Nachdem die E-Mail versendet wurde (erfolgreich oder nicht) gelangen Sie zurück in den
Posteingang.
Wenn Sie mehrere Dienste angelegt haben, können Sie auch einen Standarddienst fest
legen, von dem aus Ihre E-Mails automatisch gesendet werden. Sie brauchen dann nicht
jedes Mal Schritt 3 in o.g. Liste ausführen. Haben Sie keinen Standarddienst fest gelegt,
wird automatisch der erste im Alphabet verwendet.
In die Felder An?, CC? und BCC? können Sie auch mehrere E-Mail Adressen eintragen.
Sie können hier auch E-Mail Adressen aus Ihrem Adressbuch auswählen.
Wenn Sie an Ihre E-Mail noch eine Datei anhängen möchten, wählen Sie vor dem
Versenden die Funktion „Datei anhängen“ aus, welche im folgenden Kapitel näher
erläutert wird.
Wenn Sie das Schreiben und Senden der E-Mail abbrechen möchten, drücken Sie vor
dem Versenden „Esc“ oder „Alt+F4“. Sie gelangen dann zurück in den Posteingang.
6.2.4.1
Eine Datei als Anhang versenden
Sie können auch eine beliebige Datei als Anhang mit Ihrer E-Mail versenden. Während Sie
Ihre neue E-Mail verfassen, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wählen Sie die Funktion „Datei anhängen“ entweder aus dem Menü „Datei“ aus
oder drücken Sie „Alt+f“
2. Es öffnet sich die Dateiliste. Der Standardorder, der an dieser Stelle angezeigt wird,
ist der Ordner „upload“, welcher sich auf dem Speichermedium „flashdisk“ befindet.
Befinden sich keine Ordner oder Dateien an dieser Stelle, meldet das Braille Sense
„Keine Einträge“. Mit den folgenden Tastenkombinationen können Sie sich in der
Dateiliste bewegen, um die gewünschte Datei auszuwählen:
Eine Ordnerebene höher: Backspace
Vorheriges Listenelement: Pfeil oben
Nächstes Listenelement: Pfeil unten
Seite 100
Anfang der Liste: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Ende der Liste: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
3. Wählen Sie die gewünschte Datei mit „Enter“ aus. Möchten Sie mehrere Dateien
anhängen, wählen Sie diese nacheinander mit der Leertaste aus. Das Braille Sense
meldet „ausgewählt“. Wenn Sie mit der Auswahl fertig sind, drücken Sie „Enter“.
4. Das Braille Sense meldet „x Anhänge“, wobei x für die Anzahl der ausgewählten
Dateien steht und Sie gelangen zurück zu der Stelle, an der Sie Schritt 1 ausgeführt
haben.
Wenn Sie Dateien an Ihre E-Mail angehängt haben, finden Sie nach dem Feld „Text?“ in
Ihrer E-Mail ein zusätzliches Feld „Anlage“. In diesem Feld werden die zuvor
ausgewählten Dateien folgendermaßen angezeigt: „Anlage: (Dateiname) x/y
(Dateigröße)“. Y steht hierbei für die gesamte Anzahl der angehängten Dateien und x für
die Nummer der aktuellen Datei. Sie können mit „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ durch die
Liste wandern und die angehängten Dateien noch einmal kontrollieren. Möchten Sie eine
dieser Anhänge löschen, d.h. nicht versenden, drücken Sie „Entf“. Das Braille Sense
meldet „Datei (Dateiname) löschen? Ja“. Wenn Sie „Enter“ drücken, wird die Datei aus der
Liste der angehängten Dateien, jedoch nicht vom Datenträger gelöscht.
6.2.4.2
E-Mail an mehrere Empfänger senden
Sie können in die Felder An?, CC? und BCC? auch mehr als einen Empfänger eintragen.
Wenn Sie mehrere Empfänger angeben, wird diese E-Mail gleichzeitig an alle
angegebenen Empfänger versendet.
Geben Sie zwischen den einzelnen E-Mail Adressen ein Semikolon „;“ oder ein Komma „,“
ein.
6.2.4.3
Adresse nachschlagen
Sie können die E-Mail Adresse des Empfängers auch aus der Adressliste des Braille
Sense auswählen, ohne Sie komplett eingeben zu müssen. In der Adressliste finden Sie
alle E-Mail Adressen, die Sie im Programm „Kontakte“ eingegeben haben und welche Sie
über die „Speichern“ Funktion im Feld „von“ gespeichert haben. Um eine Adresse aus der
Adressliste auszuwählen, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wenn Sie sich in einem der Felder An?, CC? oder BCC? befinden, wählen Sie die
Funktion „Adresse nachschlagen“ entweder über das Menü „Datei“ aus oder drücken
Sie direkt „Strg+l“.
2. Das Eingabefeld „Suche?“ öffnet sich, in welches Sie den Namen des gewünschten
Empfängers eingeben können. Bestätigen Sie die Eingabe entweder mit „Enter“ oder
dem „OK“ Schalter. Wenn Sie keine Eingabe machen, werden alle Adressen im
Adressbuch aufgelistet.
3. Das Braille Sense meldet „x Adressen gefunden“ und die erste gefundene Adresse mit
diesem Namen wird angezeigt. Wird keine Adresse gefunden, meldet das Braille
Sense „Keine E-Mail Adresse gefunden“ und Sie gelangen zurück in das Feld
„Suche?“.
4. Sie können die gewünschte Adresse entweder mit „Enter“ auswählen oder Sie wählen
mehrere Adressen mit der Leertaste aus und drücken dann „Enter“.
5. Die ausgewählten Adressen werden dann in das entsprechende Feld An?, CC? oder
BCC? eingefügt.
Seite 101
Hat das Braille Sense zwar den passenden Namen, aber keine zugehörige E-Mail in Ihrem
Adressbuch gefunden, meldet es „Keine E-Mail Adresse“ und Sie können den Eintrag
nicht auswählen.
6.2.4.4
Speichern der E-Mail im Postausgang
Eine E-Mail kann auf zwei verschiedene Wege im Postausgang landen:
1. Sie speichern die E-Mail(s) selbst im Postausgang ab, um diese später zu versenden
2. Das Senden der E-Mail ist fehl geschlagen, z.B. wegen eines Netzwerkfehlers. Das
Braille Sense speichert dann diese E-Mail automatisch im Postausgang, damit Sie sie
später versenden können, wenn der Netzwerkfehler behoben wurde.
Wenn Sie die verfasste E-Mail erst später versenden möchten, können Sie mit der
Funktion „Mail in Postausgang speichern“ diese als Text in Ihrem Postausgang
abspeichern. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
1. Wählen Sie die Funktion „Mail in Postausgang speichern“ entweder über das Menü
„Datei“ aus oder drücken Sie direkt „Fn+s“.
2. Die Dialogbox zum Speichern öffnet sich und das Feld „Dateiname? (Betreff der EMail).txt“ wird angezeigt.
3. Wenn Sie diese Eingabe mit „Enter“ oder dem OK Schalter bestätigen, wird die E-Mail
unter dem angegebenen Namen abgespeichert. Sie können an dieser Stelle aber auch
einen anderen Dateinamen angeben. Das Speichern der E-Mail ist der gleiche
Vorgang, wie beim Speichern einer Datei in der Textverarbeitung. Sie können auch
den Ordner, in dem die E-Mail gespeichert werden soll, ändern.
4. Nach dem Speichervorgang gelangen Sie zu der Stelle zurück, an der Sie die Funktion
aufgerufen haben.
Wenn Sie die vom Braille Sense vorgeschlagenen Standardeinstellungen bei behalten,
wird die E-Mail als „(Betreff).txt“ im Ordner „flashdisk/Email/Postausgang“ gespeichert.
Haben Sie keinen Betreff angegeben, wird die E-Mail unter dem Namen „noname.txt“ im
Feld „Dateiname“ aufgeführt. Möchten Sie die E-Mail in einem anderen Ordner als dem
Postausgang speichern, berücksichtigen Sie bitte, dass diese dann von der Funktion „Mail
im Postausgang senden“ nicht mehr gefunden werden kann.
Haben Sie keinen Text zu Ihrer E-Mail eingegeben, verweigert das Braille Sense den
Speichervorgang mit der Fehlermeldung „Kein Mailtext zum Speichern“ und Sie gelangen
zurück an die Stelle, an der Sie die Funktion aufgerufen haben.
Wenn Sie während des Schreibens einer E-Mail diese mit „Esc“ abbrechen, meldet das
Braille Sense „Diese Nachricht speichern? Ja“. Wenn Sie diese Meldung mit „Enter“
bestätigen, gelangen Sie in die Speichern Dialogbox, wie ab Schritt 2 beschrieben. Um die
E-Mail nicht zu speichern, wählen Sie zuerst mit der Leertaste „Nein“ aus.
Mit „Alt+F4“ brechen Sie den Schreibvorgang sofort und unverzüglich ab, ohne dass das
Braille Sense die Nachricht speichert.
6.2.4.5
Versenden von E-Mails aus dem Postausgang
Um E-Mails im Postausgang zu senden, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wenn Sie sich im Posteingang befinden, rufen Sie die Funktion „Mail im Postausgang
senden“ entweder über das Anwendungsmenü „Mail“ auf oder drücken Sie „Alt+s“.
Seite 102
2. Es werden die Felder „Betreff?“ der E-Mails aufgelistet, welche im Postausgang
gespeichert sind.
3. Gehen Sie mit „Pfeil unten“ bzw. „Pfeil oben“ auf die gewünschte E-Mail.
4. Öffnen Sie das Menü und wählen Sie im Menü „Datei“ die Funktion „Senden“ aus. Sie
können den Sendevorgang auch direkt durch Drücken von „Alt+s“ starten. Das Braille
Sense meldet „senden“ und die E-Mail wird an die angegebenen Empfänger
verschickt. Nach erfolgtem Abschluss des Sendevorgangs meldet das Braille Sense
„Mails verschickt“.
Die im Postausgang gespeicherten E-Mails können auch bearbeitet, d.h. verändert
werden. Wenn Sie sich im Feld „Betreff?“ einer E-Mail befinden, welche Sie gerne
verändern möchten, wechseln Sie einfach mit „Tab“ in das gewünschte Feld
„Empfänger?“, „Text?“ usw. Bitte beachten Sie, dass Sie zwar den Text der E-Mail
verändern können, aber nicht den Betreff.
Wenn Sie alle E-Mails im Postausgang auf einmal senden möchten, wählen Sie zunächst
alle E-Mails durch Drücken von „Strg+a“ aus. Sie können auch einen Bereich von E-Mail
auswählen, indem Sie den Beginn mit „Strg+b“ oder F2 markieren.
Um in den Posteingang zurück zu kehren, drücken Sie „Esc“ oder „Alt+F4“.
6.2.4.6
Standard E-Mailkonto fest legen
Wenn Sie mehr als ein E-Mail Konto auf Ihrem Braille Sense eingetragen haben, können
Sie fest legen, über welches dieser Konten Ihre E-Mails standardmäßig versendet werden.
Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
1. Öffnen Sie den Dienstmanager entweder über das Menü „Konfiguration“ aus oder
drücken Sie „Strg+m“.
2. Sie gelangen in die Liste der eingetragenen Dienste. Gehen Sie mit „Pfeil oben/unten“
auf den Dienst, welchen Sie als Standarddienst fest legen möchten.
3. Wechseln Sie mit „Tab“ auf den Schalter „Bearbeiten“ und drücken Sie „Enter“.
4. Wechseln Sie mit „Tab“ auf den Schalter „Erweitert“ und drücken Sie „Enter“.
5. Wechseln Sie mit „Pfeil unten“ in das Feld „Als Standardadresse verwenden“ und
drücken Sie die Leertaste, bis das Braille Sense meldet „aktiviert“.
6. Verlassen Sie den Dialog über den OK Schalter.
7. Verlassen Sie den übergeordneten Dialog ebenfalls über den OK Schalter.
8. Das Braille Sense meldet „Dienst geändert“
Wenn Sie das nächste Mal einen Dienst auswählen, zeigt das Braille Sense „Standard“
neben dem Dienstnamen an.
6.3
Erweiterte E-Mail Funktionen
6.3.1 Löschen von E-Mails
Sie können E-Mails, welche Sie im Posteingang empfangen haben, auch löschen. Hierbei
wird nur unterschieden, ob Sie eine oder mehrere E-Mails gleichzeitig löschen möchten.
6.3.1.1
Löschen einer E-Mail
Um eine E-Mail aus dem Posteingang zu löschen, gehen Sie wie folgt vor:
Seite 103
1. Gehen Sie mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ auf die E-Mail, welche Sie gerne löschen
möchten.
2. Drücken Sie „Entf“. Das Braille Sense meldet: „Mail (Betreff) löschen? Ja“.
3. Zum Löschen drücken Sie „Enter“, zum Abbrechen wählen Sie zuvor „Nein“ mit der
Leertaste aus.
6.3.1.2
Löschen mehrerer E-Mails
Um mehrere E-Mails aus dem Posteingang zu löschen, gehen Sie wie folgt vor:
1. Gehen Sie mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ auf das Betreff Feld der E-Mail, welche
Sie gerne löschen möchten. Sie können auch das Datumsfeld wählen.
2. Drücken Sie die Leertaste, um die E-Mail auszuwählen. Das Braille Sense meldet
„Ausgewählt Betreff: (Betreff) x/y“.
3. Wiederholen Sie Schritt 1 und 2, bis Sie alle E-Mails ausgewählt haben, die Sie
löschen möchten.
4. Drücken Sie „Entf“. Das Braille Sense meldet: „x Mails löschen? Ja“. Wobei x für die
Anzahl der zum Löschen markierten E-Mails steht.
5. Zum Löschen drücken Sie „Enter“, zum Abbrechen wählen Sie zuvor „Nein“ mit der
Leertaste aus.
Wenn Sie alle E-Mails löschen möchten, drücken Sie „Strg-a“ um alle E-Mails
auszuwählen. Wenn Sie einen Block von E-Mails auswählen möchten, drücken Sie
„Strg+b“ um den Blockanfang fest zu legen. Gehen Sie dann auf das letzte Element des
zu markierenden Blockes.
6.3.2 Auf eine empfangene E-Mail antworten oder „Allen antworten“
Wenn Sie auf eine empfangene E-Mail antworten möchten, können Sie den
Nachrichtentext bearbeiten, eigenen Text eingeben und auch weitere Empfänger
hinzufügen. So können Sie auf eine E-Mail, welche Sie zuvor im Posteingang empfangen
haben, wie im folgenden Beispiel antworten:
E-Mail Adresse des Absenders: [email protected]
Betreff: Willkommen bei Handy Tech
1. Wählen Sie die Funktion „Antworten“ entweder über das Anwendungsmenü „Mail“ aus
oder drücken Sie direkt „Strg+r“.
2. Es wird „Text?“ angezeigt. Sie können den Originaltext der empfangenen E-Mail in
diesem Feld hinter dem Text „----- ursprüngliche Nachricht -----“ finden.
3. Mit „Shift+Tab“ können Sie in die Felder Betreff?, Empfänger?, CC?, und BCC?
wechseln. In dem Feld „Betreff?“ finden Sie den Text: „Betreff? Re: Willkommen bei
Handy Tech”. Das Feld „Empfänger?“ ist vorbelegt mit [email protected]
4. Mit „Tab“ gelangen Sie in das Feld „Text?“, in welches Sie Ihre Antwort eingeben
können.
Sie können Ihre Antwort E-Mail genau so verfassen, wie in Kapitel „E-Mails schreiben und
versenden“ beschrieben. Sie können Dateien anhängen, Empfänger hinzufügen oder
löschen und Ihren Text eingeben.
Zum Antworten können Sie auch die Funktion „Allen antworten“ verwenden. In diesem Fall
wird die E-Mail nicht nur an den Absender alleine, sondern an alle Empfänger der
ursprünglichen E-Mail gesendet. Lediglich Sie werden als Empfänger ausgeklammert, da
Sie ja der Absender sind und somit nicht noch einmal bei den Empfängern eingetragen
Seite 104
werden. Wählen Sie die Funktion „Allen antworten“ entweder über das Anwendungsmenü
„Mail“ aus oder drücken Sie „Alt+r“. Sie können dann alle E-Mail Empfänger im Feld
„Empfänger?“ aufgelistet sehen. Verwenden Sie die vorher aufgeführten Schritte, um die
Antwort zu versenden.
6.3.3 Weiterleiten einer empfangenen E-Mail
Weiterleiten bedeutet, dass Sie eine empfangene E-Mail an eine dritte Person versenden.
Sie können auch in diesem Fall den Text der Nachricht und den Betreff verändern, sowie
eine Datei anhängen.
1. Wählen Sie die Funktion „Weiterleiten“ entweder über das Anwendungsmenü „Mail“
aus, oder drücken Sie „Strg+w“.
2. Das Feld „Empfänger?“ wird angezeigt. Geben Sie hier die E-Mail Adresse des
gewünschten Empfängers ein.
3. Mit „Tab“ gelangen Sie in die Felder CC?, BCC?, Betreff? und Text?.
4. Das Feld Betreff? ist mit dem Betreff der empfangenen Nachricht bereits vorbelegt.
5. Im Feld Text? Finden Sie den Originaltext der empfangenen Nachricht hinter dem Text
„----- Weitergeleitete Nachricht -----“. Sie können an dieser Stelle den Originaltext mit
eigenen Angaben ergänzen.
Sie können eine weitergeleitete E-Mail genau so verfassen, wie in Kapitel „E-Mails
schreiben und versenden“ beschrieben. Sie können Dateien anhängen, Empfänger
hinzufügen oder löschen und Ihren Text eingeben.
6.3.4 Speichern einer empfangenen E-Mail als Dokument
Manchmal ist es notwendig, eine empfangene E-Mail als ein Dokument zu speichern.
Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
1. Wählen Sie die Funktion „Als Text speichern“ entweder über das Anwendungsmenü
„Datei“ aus, oder drücken Sie „Strg+t“.
2. Es öffnet sich der Speichern-Dialog und es wird angezeigt: „Dateiname? (Betreff der EMail).txt“.
3. Bestätigen Sie diese Meldung entweder mit „Enter“ oder betätigen Sie den „OK“
Schalter. Zuvor können Sie den Dateinamen oder den Speicherort auch verändern.
4. Wenn die E-Mail gespeichert wurde, gelangen Sie zurück an die Stelle (Schritt 1), an
der Sie die Funktion aufgerufen haben.
Der Text wird in dem Ordner „flashdisk/work“ unter dem angegebenen Dateinamen als
Textdatei abgespeichert. Sie können das Format nicht verändern. Mit dem Programm
„Textverarbeitung“ können Sie diesen Text jederzeit öffnen und lesen bzw. bearbeiten.
6.3.5 E-Mails drucken
Mit der Funktion „drucken“ können Sie empfangene E-Mails auch auf einem Tinten- oder
Brailledrucker ausdrucken. Um Ihre E-Mails auszudrucken, gehen Sie bitte wie folgt vor.
1. Schließen Sie den Tintendrucker mit dem beim Tintendrucker mitgelieferten
Druckerkabel an das Braille Sense an. Bitte beachten Sie hierbei, dass die
angeschlossene Schnittstelle mit der im Einstellungsfenster eingestellten
Druckerschnittstelle übereinstimmt.
2. Wählen Sie die Funktion „drucken“ entweder über das Anwendungsmenü „Datei“ aus
oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+p“.
Seite 105
3. Im nächsten Schritt müssen Sie den Drucker (Tinten- oder Brailledrucker) auswählen.
Haben Sie einen Tintendrucker angeschlossen, bestätigen Sie den Eintrag „Drucker“
mit „Enter“. Im anderen Fall wählen Sie zuvor den Eintrag „Brailledrucker“ mit der
Leertaste aus.
Möchten Sie den Druckauftrag abbrechen, wechseln Sie mit „Tab“ auf den Schalter
„Abbrechen“ und betätigen Sie diesen mit „Enter“. Alternativ können Sie auch „Esc“ oder
„Alt+F4“ drücken.
6.4
Weitere E-Mail Funktionen
6.4.1 Suchen
Mit der Suchen Funktion können Sie nach einem bestimmten Text in Ihrem Posteingang
suchen. Der von Ihnen eingegebene Suchtext wird dann in den Feldern Betreff, Datum
und von gesucht. Bitte beachten Sie, dass der Text nicht im Textfeld der E-Mails gesucht
wird.
Die Suchen Dialogbox beinhaltet das Eingabefeld „Suchen?“, in das Sie den zu
suchenden Text eingeben können, den Auswahlschalter „Bereich?“, mit dem Sie die
Felder, in denen das Braille Sense nach dem eingegebenen Text suchen soll, festlegen,
sowie den Auswahlschalter „Suchrichtung?“, mit dem Sie bestimmen können, ob das
Braille Sense vorwärts oder rückwärts nach dem Text suchen soll. Des Weiteren finden
Sie noch die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
1. Um im Posteingang nach einer bestimmten E-Mail zu suchen, rufen Sie die Funktion
„Suchen“ entweder über das Menü „Datei/Bearbeiten“ auf, oder drücken Sie
„Strg+Shift+f“. Sie gelangen in das Eingabefeld „Suchen?“, in welches Sie den zu
suchenden Text eingeben können.
2. Mit „Tab“ gelangen Sie in das nächste Feld „Bereich?“. Hier können Sie fest legen, in
welchen Feldern das Braille Sense nach dem eingegebenen Text suchen soll. Sie
haben die Wahl zwischen Betreff, Datum, Von und Alles.
3. Mit „Tab“ gelangen Sie in das Feld „Suchrichtung?“. Hier können Sie fest legen, ob Sie
die E-Mail Liste vorwärts oder rückwärts durchsuchen möchten.
4. Gehen Sie auf den Schalter „OK“ und bestätigen Sie ihn mit „Enter“. Die Suche wird
gestartet. Wenn Sie die Suchen-Funktion abbrechen möchten, bestätigen Sie entweder
den Schalter „Abbrechen“ oder drücken Sie „Alt+F4“ oder „Esc“.
6.4.2 Weitersuchen
Haben Sie mit der Funktion „Suchen“ bereits nach einer bestimmten E-Mail gesucht, so
können Sie mit der Funktion „Weitersuchen“ noch einmal nach dem bereits eingegebenen
Text suchen. Das Braille Sense findet dann die nächste bzw. vorherige E-Mail, welche den
zu suchenden Text beinhaltet, abhängig davon, welche Suchrichtung Sie zuvor gewählt
haben. Auch die „Weitersuchen“ Funktion sucht den von Ihnen eingegebenen Suchtext
nur in den Feldern Betreff, Datum und von.
Sie können die Funktion „Weitersuchen“ entweder über das Menü „Datei/Bearbeiten“
aufrufen, oder Sie drücken die Schnelltaste „F3“.
Seite 106
6.4.3 Nächste ungelesene Nachricht
Mit der Funktion „Nächste ungelesene Nachricht“ können Sie zur nächsten ungelesenen
E-Mail springen. Wenn Sie diese Funktion auf der letzten ungelesenen Nachricht in der
Liste aufrufen, gelangen Sie zur ersten ungelesenen Nachricht. Sie können diese Funktion
aufrufen, wenn Sie sich in einem der Felder Betreff, Datum oder Von befinden. Wählen Sie
hierzu den Menüeintrag „Nächste ungelesene Nachricht“ im Bearbeiten-Menü aus oder
drücken Sie „Strg+u“.
6.4.4 In Ordner kopieren oder verschieben
Mit den Funktionen „kopieren“ und „verschieben“ aus dem Menü „Datei/Bearbeiten“
können Sie E-Mails von einem Postordner in einen anderen kopieren bzw. verschieben.
Bitte beachten Sie, dass Sie E-Mails nur innerhalb von Postordnern kopieren können,
nicht in beliebige Ordner, welche Sie im „Dateimanager“ angelegt haben. Wenn Sie z.B. in
Ihrem E-Mail Programm neben dem Ordner Posteingang noch einen Ordner „Wichtiges“
angelegt haben, kann die Funktion „In Ordner kopieren“ Ihre E-Mails vom Posteingang in
den Ordner „Wichtiges“ kopieren.
Die Dialogbox beinhaltet neben dem Feld Ordnerliste auch die fünf Schalter Ordner
erstellen, Ordner löschen, Ordner umbenennen, OK und Abbrechen. Um eine E-Mail von
einem Ordner in einen anderen Ordner zu kopieren, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wählen Sie die E-Mail, welche Sie kopieren/verschieben möchten, mit der Leertaste
aus oder wählen Sie mehrere E-Mails über die Mehrfachauswahl aus.
2. Rufen Sie die Funktion „kopieren“ oder „verschieben“ entweder über das Menü auf
oder drücken Sie „Alt+c“ bzw. „Alt+x“.
3. Wählen Sie den Ordner, in den die E-Mail(s) kopiert/verschoben werden sollen in der
Ordnerliste aus. Bestätigen Sie diesen mit „Enter“ oder betätigen Sie den „OK“
Schalter. Der Vorgang wird gestartet und Sie gelangen danach in den Ordner, aus
welchem Sie die E-Mails heraus kopiert/verschoben haben.
6.4.4.1
Ordner erstellen
Um Ihre Nachrichten in weiteren Ordnern zu speichern und zu sortieren, können Sie
verschiedene Ordner erstellen. Betätigen Sie hierzu den Schalter „Ordner erstellen“ aus
dem Dialog „kopieren“ oder „verschieben“.
Sie gelangen in eine weitere Dialogbox. Diese verfügt neben dem Eingabefeld
„Ordnername“, in welches Sie den Namen des neuen Ordners eingeben können, noch
über die Schalter „OK“ und „Abbrechen.
6.4.4.2
Ordner löschen
Bitte beachten Sie, dass Sie den Posteingang, den Postausgang und „Gesendet“ nicht
löschen können. Sollten Sie es ausversehen versuchen, macht das Braille Sense Sie mit
einem Warnton darauf aufmerksam. Sie können ausschließlich selbst erstellte Ordner
löschen.
Betätigen Sie hierzu den Schalter „Ordner löschen“ aus dem Dialog „kopieren“ oder
„verschieben“. Der Ordner, welchen Sie in der Ordnerliste ausgewählt haben, wird mit
seinem Inhalt gelöscht. Bevor das Braille Sense den Ordner wirklich löscht, fragt es Sie
nach der Bestätigung. Wenn Sie die Abfrage mit „Enter“ bestätigen, wird er unwiderruflich
gelöscht. Möchten Sie das nicht, betätigen Sie zuerst die Leertaste, um die Antwort der
Abfrage von „Ja“ auf „Nein“ umzuschalten. Die Schnelltaste zum Löschen von Ordnern in
der Ordnerliste der Dialogbox „In Ordner kopieren“ ist „Entf“.
Seite 107
6.4.4.3
Ordner umbenennen
Wenn Sie den Schalter „Ordner umbenennen“ aus dem Dialog „kopieren“ oder
„verschieben“ betätigen, wird die gleiche Dialogbox aufgerufen, wie bei der Funktion
„Ordner erstellen“. Im Feld „Ordnername“ finden Sie den Namen des Ordners, welchen
Sie zuvor aus der Ordnerliste ausgewählt haben. An dieser Stelle können Sie den neuen
Namen des Ordners eingeben. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit „Enter“ oder dem „OK“
Schalter.
6.5
Der Menüeintrag Konfiguration
Mit den Funktionen unter dem Menüeintrag Konfiguration können Sie den Zielordner für
Daten, die Sie herunterladen verändern oder Ihre E-Mail Dienste verwalten. Sie finden hier
die folgenden vier Untermenüs:
1.
2.
3.
4.
Dienstmanager
Ordner
Einstellungen
Spam
Der Dienstmanager wurde zu Beginn dieses Kapitels bereits erläutert. Im Folgenden
finden Sie Erläuterungen zu den anderen drei Untermenüpunkten.
6.5.1 Ordner
Über den Menüeintrag Ordner können Sie fest legen, wohin das Braille Sense die an EMails angehängten Dateien und E-Mails speichern soll. Wenn Sie die
Standardeinstellungen verändern möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:
Wählen Sie den Menüeintrag „Ordner“ entweder über
„Konfiguration“ aus oder drücken Sie „Alt+o.
Es wird angezeigt: „Download Ordner: /flashdisk/download“.
das
Anwendungsmenü
Mit der Funktion „Ordner“ können Sie die folgenden drei Einstellungen verändern:
1. Download Ordner
2. Upload Ordner
3. E-Mail Datenträger
Mit „Pfeil unten“ und „Pfeil oben“ können Sie sich zwischen diesen drei
Einstellmöglichkeiten bewegen. Jeder dieser drei Einträge verfügt über die beiden Schalter
„Bearbeiten“ und „Schließen“, welche Sie mit „Tab“ erreichen können.
Um die Funktion „Ordner“ zu beenden, betätigen Sie entweder einen der drei „Schließen“
Schalter oder drücken Sie „Esc“ oder „Alt+F4“.
6.5.1.1
Download Ordner fest legen
Als Download Ordner ist Standardmäßig „/flashdisk/download“ voreingestellt. Wenn Sie
diesen verändern möchten, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wählen Sie den Menüeintrag „Ordner“ entweder über das Anwendungsmenü
„Konfiguration“ aus oder drücken Sie „Alt+o.
2. Es wird angezeigt: „Download Ordner: /flashdisk/download“.
Seite 108
3. Gehen Sie mit „Tab“ auf den Schalter „Bearbeiten“ und betätigen Sie ihn mit „Enter“.
Alternativ können Sie auch „b“ drücken.
4. Es wird „Download Ordner x/y“ angezeigt, wobei y für die Anzahl der Ordner unter
flashdisk steht und x für die aktuelle Nummer dieses Ordners.
5. Wählen Sie nun den gewünschten Ordner mit den folgenden Tasten aus:
Gehe zu übergeordnetem Ordner: Backspace
Gehe zum nächsten Listeneintrag: Pfeil unten
Gehe zu vorherigem Listeneintrag: Pfeil oben
6. Haben Sie den gewünschten Ordner gefunden, wählen Sie diesen mit der Leertaste
aus und drücken Sie „Enter“.
Wenn Sie Ihre Eingabe mit „Enter“ bestätigt haben, zeigt Ihnen das Braille Sense den
geänderten Pfad an.
Wenn Sie eine angehängte Datei herunterladen und Sie die Meldung des Braille Sense
„Download Ordner: /flashdisk/download ändern? Ja“ mit „Enter“ bestätigen, gelangen Sie
automatisch auch an die Stelle aus Schritt 4. Wählen Sie an dieser Stelle einen
alternativen Ordner aus, dann wird die Datei dort abgespeichert und Sie gelangen zurück
in den Posteingang.
6.5.1.2
Upload Ordner fest legen
In dem Upload Ordner werden die Dateien, welche Sie als Anhang versenden,
gespeichert. Die Standardeinstellung ist „/flashdisk/upload“. Wenn Sie diese Einstellung
verändern möchten, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wählen Sie den Menüeintrag „Ordner“ entweder über das Anwendungsmenü
„Konfiguration“ aus oder drücken Sie „Alt+o.
2. Es wird angezeigt: „Download Ordner: /flashdisk/download“.
3. Wechseln Sie mit „Pfeil unten“ in das Feld „Upload Ordner“.
4. Gehen Sie mit „Tab“ auf den Schalter „Bearbeiten“ und betätigen Sie ihn mit „Enter“.
Alternativ können Sie auch „b“ drücken.
5. Es wird „Upload Ordner x/y“ angezeigt, wobei y für die Anzahl der Ordner unter
flashdisk steht und x für die aktuelle Nummer dieses Ordners.
6. Wählen Sie nun den gewünschten Ordner mit den folgenden Tasten aus:
Gehe zu übergeordnetem Ordner: Backspace
Gehe zum nächsten Listeneintrag: Pfeil unten
Gehe zu vorherigem Listeneintrag: Pfeil oben
7. Haben Sie den gewünschten Ordner gefunden, wählen Sie diesen mit der Leertaste
aus und drücken Sie „Enter“.
Wenn Sie Ihre Eingabe mit „Enter“ bestätigt haben, zeigt Ihnen das Braille Sense den
geänderten Pfad an.
6.5.1.3
E-Mail Datenträger fest legen
Die E-Mails, welche Sie von Ihrem E-Mail Server herunterladen, werden in dem Ordner
„Email“ auf dem Datenträger „flashdisk“ gespeichert. Es kann jedoch auch vorkommen,
dass eine empfangene E-Mail so groß ist, dass auf dem Datenträger „flashdisk“ nicht
genügend Speicherplatz vorhanden ist. In diesem Falle können Sie den Speicherort auf
einen anderen Datenträger legen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
1. Verbinden Sie einen externen Datenträger mit Ihrem Braille Sense.
2. Wählen Sie den Menüeintrag „Ordner“ entweder über das Anwendungsmenü
„Konfiguration“ aus oder drücken Sie „Alt+o“.
Seite 109
3. Es wird angezeigt: „Download Ordner: /flashdisk/download“.
4. Durch zweimaliges Drücken von „Pfeil unten“ gelangen Sie auf den Eintrag „E-Mail
Datenträger: /flashdisk“.
5. Gehen Sie mit „Tab“ auf den Schalter „Bearbeiten“ und betätigen Sie ihn mit „Enter“.
Alternativ können Sie auch „b“ drücken.
6. Es wird „flashdisk“ angezeigt. Wenn Sie einen externen Datenträger wie z.B. einen
USB Stick oder eine SD Speicherkarte an das Braille Sense angeschlossen haben,
wird „USB“ bzw. „SD“ angezeigt und Sie können diese in der Liste auswählen.
7. Haben Sie den gewünschten Speicherplatz gefunden, wählen Sie diesen mit „Enter“
aus.
6.5.2 Einstellungen
Um die Einstellungen zu bearbeiten wählen Sie den Menüeintrag „Einstellungen“ entweder
über das Anwendungsmenü „Konfiguration“ aus oder drücken Sie „Strg+e“.
Der Dialog „Einstellungen“ enthält die fünf Einträge:
1. Verwende Standard Mail Server
2. Posteingang als Standardordner bei Verwendung von POP3 Server
3. Anzahl der Mails sofort verfügbar bei Verwendung des IMAP Servers
4. OK
5. Abbrechen
Im ersten Feld „Verwende Standard Mail Server“ können Sie in einer Ausklappliste Ihren
Server (POP3 oder IMAP) mit der Leertaste wählen.
Wenn Sie POP3 verwenden und beim Starten des E-Mail Programms automatisch im
Posteingang stehen möchten, belassen Sie diese Einstellung auf „Ja“. Möchten Sie
hingegen in einem anderen Ordner starten, wechseln Sie den Eintrag mit der Leertaste auf
„Nein“.
Im Feld „Anzahl der Mails sofort verfügbar bei Verwendung des IMAP Servers“ können Sie
einen der folgenden Werte einstellen: Alle, 32, 64, 96 oder 128. Die Standardeinstellung
beträgt 64.
6.5.3 Spam
Wenn das Braille Sense Ihre E-Mails vom Server lädt, können darunter auch viele
unerwünschte Werbe E-Mails, sog. Spams sein. In diesem Fall können Sie das
Herunterladen dieser Spams verhindern, indem Sie bestimmte Stichworte in Betreff und EMail Adresse definieren.
Die als Spam erkannten E-Mails werden nicht auf das Braille Sense geladen, sondern
verbleiben auf dem E-Mail Server. Um die entsprechenden Kriterien fest zu legen, welche
E-Mails als Spam behandelt werden sollen, gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Wählen Sie den Menüeintrag „Spam“ entweder über das Anwendungsmenü
„Konfiguration“ aus oder drücken Sie „Strg+s“.
2. Es wird angezeigt: „Typ: Betreff 1/3“. Sie befinden sich nun im Spam Dialog.
Die Dialogbox „Spam“ beinhaltet die folgenden sechs Elemente, zwischen denen Sie mit
„Tab“ und „Shift+Tab“ springen können:
1. Typ
2. Betreff/ID/Host
3. Hinzufügen
Seite 110
4. Bearbeiten
5. Entfernen
6. Schließen
Um den Spam Dialog zu beenden, betätigen Sie entweder den Schalter „Schließen“ oder
drücken Sie „Esc“ oder „Alt+F4“.
Das Feld „Typ“ beinhaltet die drei verschiedenen Listenelemente: Betreff, ID und Host,
zwischen denen Sie mit „Pfeil unten“ und „Pfeil oben“ umschalten können. Abhängig von
der gewählten Einstellung wird die Liste jeweils anders dargestellt. Wenn Sie z.B. „Betreff“
ausgewählt haben, wird die Liste folgendermaßen dargestellt: „Betreff: (eingetragenes
Wort) 1/x“. Bei der Auswahl von „ID“ sieht die Darstellung z.B. folgendermaßen aus: „ID:
(Eingetragene ID) 1/x“. Haben Sie noch keine Einträge vorgenommen, wird „Keine
Einträge 0/0“ angezeigt.
In den folgenden Kapiteln erfahren Sie, wie Sie Kriterien für Spams fest legen, verändern
oder löschen können.
6.5.3.1
E-Mails als Spams kennzeichnen
Zunächst möchten wir Ihnen aufzeigen, wie Sie das E-Mail Programm veranlassen
können, empfangene E-Mails anhand des Betreffs als Spam zu erkennen:
1. Wählen Sie den Menüeintrag „Spam“ entweder über das Anwendungsmenü
„Konfiguration“ aus oder drücken Sie „Strg+s“.
2. Es wird angezeigt: „Typ: Betreff 1/3“. Sie befinden sich nun im Spam Dialog.
3. Betätigen Sie nun entweder den Schalter „Hinzufügen“ oder drücken Sie „h“.
4. Die Hinzufügen Dialogbox öffnet sich und Sie gelangen in das Eingabefeld „Betreff
hinzufügen?“.
5. Geben Sie hier das gewünschte Wort ein (z.B. Viagra) und bestätigen Sie Ihre Eingabe
mit „Enter“. Sie können alternativ auch den „OK“ Schalter betätigen.
6. Die Meldung „Spamdaten hinzugefügt“ zeigt Ihnen an, dass die Eingabe erfolgreich
war und Sie gelangen zurück in die Liste der eingetragenen Wörter für das Feld
„Betreff“. Die Anzeige könnte dann z.B. folgendermaßen aussehen: „Betreff: Viagra
1/1“.
Wenn Sie mehrere Begriffe eingeben möchten, wiederholen Sie die Schritte 3 bis 5 und
geben Sie die entsprechenden Wörter nacheinander ein. Haben Sie mehrere Wörter
eingegeben, können Sie mit „Pfeil unten“ und „Pfeil oben“ zwischen diesen springen.
Wenn das Braille Sense auf dem Server eine E-Mail findet, die einen so eingetragenen
Begriff im Feld „Betreff“ beinhaltet, lädt es die E-Mail zwar vom Server herunter, löscht sie
aber sogleich. Sie wird dann nicht im Posteingang angezeigt.
Sie können auch den Empfang von E-Mails eines bestimmten Absenders oder Hosts
ablehnen. Tragen Sie hierzu die E-Mail Adresse des betreffenden Absenders in die Liste
„ID“ ein. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
1. Wählen Sie den Menüeintrag „Spam“ entweder über das Anwendungsmenü
„Konfiguration“ aus oder drücken Sie „Strg+s“.
2. Es wird angezeigt: „Typ: Betreff 1/3“. Sie befinden sich nun im Spam Dialog.
3. Wechseln Sie mit „Pfeil unten“ auf den Eintrag „Typ: ID 2/3“ und bestätigen Sie dies mit
„Enter“.
Seite 111
4. Betätigen Sie nun entweder den Schalter „Hinzufügen“ oder drücken Sie „h“.
5. Die Hinzufügen Dialogbox öffnet sich und Sie gelangen in das Eingabefeld „ID
hinzufügen?“.
6. Geben Sie hier die E-Mail Adresse des unerwünschten Absenders ein und bestätigen
Sie Ihre Eingabe mit „Enter“. Sie können alternativ auch den „OK“ Schalter betätigen.
7. Die Meldung „Spamdaten hinzugefügt“ zeigt Ihnen an, dass die Eingabe erfolgreich
war und Sie gelangen zurück in die Liste der eingetragenen E-Mail Adressen für das
Feld „ID“.
Auch hier können Sie nacheinander mehrere Adressen durch Wiederholung von Schritt 4
bis 6 eintragen.
Sobald eine E-Mail eines hier eingetragenen Absenders auf dem Server erscheint, wird
diese zwar vom Braille Sense herunter geladen, aber sofort automatisch wieder gelöscht.
Sie wird nicht im Posteingang angezeigt.
Verfahren Sie alternativ, um auch Host Adressen als Spam zu kennzeichnen. Geben Sie
hierzu in die Liste „Typ: Host 3/3“ die gewünschten Host Adressen ein, wie oben
beschrieben. Alle E-Mails, die dann von den betreffenden Host Adressen versendet
werden, werden vom Braille Sense automatisch als Spam erkannt und gelöscht.
Wenn Ihnen bei der Eingabe der Daten Tippfehler unterlaufen, können Sie diese
folgendermaßen korrigieren:
1. Um das Zeichen auf der aktuellen Cursorposition zu löschen, drücken Sie „Entf“.
2. Um das Zeichen vor der aktuellen Cursorposition zu löschen, drücken Sie
„Backspace“.
3. Um die gesamte Zeile zu löschen, drücken Sie „Strg+Backspace“. Das Braille Sense
fragt Sie „Zeile löschen? Ja“. Wenn Sie „Enter“ drücken, wird die komplette Zeile
gelöscht. Wenn Sie dies nicht wünschen, drücken Sie vorher die Leertaste.
6.5.3.2
Eingetragene Spam Definitionen bearbeiten
Um die eingetragenen Spam Definitionen in den Listen „Betreff“, „ID“ und „Host“ zu
bearbeiten, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wählen Sie den Menüeintrag „Spam“ entweder über das Anwendungsmenü
„Konfiguration“ aus oder drücken Sie „Strg+s“.
2. Es wird angezeigt: „Typ: Betreff 1/3“. Sie befinden sich nun im Spam Dialog.
3. Wechseln Sie mit „Pfeil unten“ auf den gewünschten Eintrag (Betreff, ID oder Host) und
bestätigen Sie dies mit „Enter“.
4. Wechseln Sie mit „Pfeil unten“ auf den zu Ändernden Eintrag und betätigen Sie nun
entweder den Schalter „Bearbeiten“ oder drücken Sie „b“.
5. Die Bearbeiten Dialogbox öffnet sich und Sie gelangen in das Eingabefeld „x
bearbeiten? (gewählter Begriff/ID/Host)“.
6. Wenn Sie einen anderen Begriff eingeben, wird der angezeigte Begriff überschrieben.
Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit „Enter“. Sie können alternativ auch den „OK“ Schalter
betätigen.
7. Die Meldung „Spamdaten geändert“ zeigt Ihnen an, dass die Eingabe erfolgreich war
und Sie gelangen zurück in die Liste, aus der Sie den zu ändernden Eintrag
ausgewählt hatten.
Seite 112
6.5.3.3
Eingetragene Spam Definitionen entfernen
Um eine oder mehrere eingetragene Spam Definitionen in den Listen „Betreff“, „ID“ und
„Host“ zu löschen, gehen Sie wie folgt vor:
1. Wählen Sie den Menüeintrag „Spam“ entweder über das Anwendungsmenü
„Konfiguration“ aus oder drücken Sie „Strg+s“.
2. Es wird angezeigt: „Typ: Betreff 1/3“. Sie befinden sich nun im Spam Dialog.
3. Wechseln Sie mit „Pfeil unten“ auf den gewünschten Eintrag (Betreff, ID oder Host) und
bestätigen Sie dies mit „Enter“.
4. Wechseln Sie mit „Pfeil unten“ auf den zu löschenden Eintrag und betätigen Sie nun
entweder den Schalter „Entfernen“ oder drücken Sie „e“.
5. Die Meldung „Gelöscht“ zeigt Ihnen an, dass der Eintrag gelöscht wurde und Sie
gelangen zurück in die Liste, aus der Sie den Eintrag entfernt hatten.
6.6
Schnelltasten für E-Mail
6.6.1 Schnelltasten im Posteingang
Aufruf des Dienstmanagers: Strg+m
E-Mails empfangen: Alt+m
Vorherige Mail empfangen (IMAP): Alt+e
Gehe zu vorheriger Kontokategorie: Alt+Fn+Pfeil oben
Gehe zu nächster Kontokategorie: Alt+Fn+Pfeil unten
Gehe zu vorherigem Dienst/Postfach: Alt+Fn+Pfeil oben
Gehe zu nächstem Dienst/Postfach: Alt+Fn+Pfeil unten
Neue E-Mail verfassen: Fn+n
Antworten: Strg+r
Allen antworten: Alt+r
Weiterleiten: Strg+w
Mail im Postausgang senden: Alt+s
Aufruf der Funktion „Ordner“: Alt+o
Aufruf der Funktion „Einstellungen“: Strg+e
Aufruf der Funktion „Spam“: Strg+s
Suchen: Strg+Shift+f (nur in einer Nachricht)
Weitersuchen: F3 (nur in einer Nachricht)
Nächste ungelesene Nachricht: Strg+u
In Ordner verschieben: Alt+v
In Ordner kopieren: Alt+k
Einen Absender der Adressliste hinzufügen: Strg+i (Nur im Feld „von“ im Posteingang).
Empfangene E-Mail löschen: Entf (Nur in den Feldern „Betreff“ und „Datum“ im
Posteingang).
E-Mail als Text speichern: Strg+t
E-Mail drucken: Alt+p
Im Browser öffnen: Strg+o
Abbrechen: Esc
Abbrechen und E-Mail Programm beenden: Alt+F4
6.6.2 Schnelltasten zum Senden von E-Mails, inklusive Antworten, Weiterleiten und
im Postausgang speichern
Adresse nachschlagen: Strg+l
Datei anhängen: Alt+f
Seite 113
E-Mail senden: Alt+s
Mail im Postausgang speichern: Fn+s
Abbrechen: Esc
Abbrechen und E-Mail Programm beenden: Alt+F4
6.6.3 Schnelltasten zum Schreiben und Lesen von E-Mails
Mehrfachauswahl: Strg+b
Alles auswählen: Strg+a
In Zwischenablage kopieren: Strg+c
Ausschneiden: Strg+x (Nicht möglich beim Lesen von E-Mails im Posteingang).
Aus Zwischenablage einfügen: Strg+v (Nicht möglich beim Lesen von E-Mails im
Posteingang).
Löschen: Entf (Nicht möglich beim Lesen von E-Mails im Posteingang).
Auswahl abbrechen: Esc
Seite 114
7
Medien
Im Menü „Medien“ im Hauptmenü finden Sie Programme zum Abspielen von akustischen
Medien wie Musik, Videos und Daisy Bücher. Das Medien Menü beinhaltet die vier
Programme Medien Spieler, Radio, Daisy Spieler und YouTube. Bitte beachten Sie, dass
YouTube nur auf U2 Geräten verfügbar ist.
7.1
Medien Spieler
Der Medien Spieler des Braille Sense ist ein Programm, das Audio Dateien abspielen
kann. Der Medien Spieler kann folgende Formate abspielen: ac3, asf, asx, m3u, mp2,
mp3, MP 4, mpa, mpg, ogg, pls, wav, wax, wma, flac, midi und wmv. Hinweis: Dateien in
Video Formaten “avi” und “wmv” können Sie nur anhören, aber nicht das Video abspielen.
Sie können den Medien Spieler entweder über die Brailletastatur, oder über die Audio
Tasten des Braille Sense steuern. Der Medien Spieler kann sowohl abspielen, als auch
Sprache und Musik aufnehmen. Sie können den Medien Spieler entweder über das
Hauptmenü „Medien“ aufrufen, oder über die Schnelltaste „Windows-m“.
7.1.1 Benutzen der Audio Tasten
Es befinden sich eine Reihe von fünf unterschiedlich geformten Tasten an der Vorderkante
des Braille Sense. Diese Tasten dienen zur Bedienung des Medien Spielers, wenn der
Audio Schalter auf der Stellung „Medien“ steht. Diese sind von links nach rechts die
Tasten: Rückwärts, Aufnahme, Stopp, Abspielen/Pause und Vorwärts. Diese Tasten
dienen zur einfachen Bedienung, um Musik oder Sprache abzuspielen oder aufzunehmen.
Befindet sich der Audio Mode Schalter auf „Medien“ und drückt man dann die
"Abspielen/Pause" Taste, während Sie ein anderes Programm nutzen, wird der Medien
Spieler des Braille Sense die Dateien in der Abspielliste spielen. Falls sich keine Dateien
in der Abspielliste befinden, meldet das Braille Sense "Keine Einträge". Die weiteren
Tasten wie "Rückwärts", "Stopp" und "Vorwärts" sind aktiv, nachdem Sie das Abspielen
von Audio Dateien gestartet haben, indem Sie die Taste "Abspielen/Pause" betätigt
haben. Bitte beachten Sie, dass die "Aufnahme" Taste nicht funktioniert, während Sie mit
anderen Programmen arbeiten. Bei Programmen, bei denen Sie den Medien Spieler durch
"Abspielen/Pause" Taste starten können, werden diese nicht unterbrochen.
Hinweis: Da das Braille Sense multitaskingfähig ist, können Sie mit „F2+F3“ zwischen den
geöffneten Programmen wechseln. So können Sie z.B. Musik hören, während Sie ein
Dokument in der Textverarbeitung bearbeiten.
7.1.1.1
Abspielen/Pause Taste
Die "Abspielen/Pause" Taste ist länglich und hat gerundete Kanten. Nach dem "Ein/Aus"
Schalter ist es die zweite Taste von rechts an der Vorderkante auf der Vorderseite des
Braille Sense. Mit der "Abspielen/Pause" Taste können Sie leicht Audio Dateien, die in
Ihrer Abspielliste aufgeführt sind, abspielen. Falls sich keine Dateien in Ihrer Abspielliste
befinden, gibt das Braille Sense die Meldung "Keine Einträge" aus. Bevor Sie Dateien
abspielen können, müssen Sie diese Ihrer Abspielliste hinzufügen. Befinden sich mehrere
Dateien in Ihrer Abspielliste, werden diese nacheinander nach dem Betätigen der
"Abspielen/Pause" Taste abgespielt. Erneutes Drücken dieser Taste unterbricht das
Seite 115
Abspielen und man kann so mit dem Abspielen auch wieder fortfahren. Wenn Sie sich in
der "Aufnahme" Dialog Box befinden, wird das zuletzt Aufgenommene abgespielt.
7.1.1.2
Vorwärts und Rückwärts Tasten
Diese Tasten haben eine dreieckige Form. Die "Rückwärts" Taste ist die erste der fünf
Audio Tasten von links an der Vorderkante und zeigt mit ihrer dreieckigen Spitze nach
links, die "Vorwärts" Taste ist am weitesten rechts und zeigt auch nach rechts. Wenn Sie
mehr als eine Datei in der Abspielliste haben, können Sie durch Betätigen der "Vorwärts"
Taste zur nächsten Datei wechseln. Mit der "Rückwärts" Taste können Sie zur
vorhergehenden Datei wechseln. Wenn Sie eine dieser Tasten betätigen, wird das Braille
Sense zur nächsten bzw. zur vorhergehenden Datei wechseln und diese abspielen. Das
Betätigen der "Vorwärts" Taste am Ende der Abspielliste oder die Betätigung der
"Rückwärts" Taste am Anfang der Abspielliste hat keinen Effekt, das Braille Sense spielt
das derzeitige Stück ohne Unterbrechung weiter.
7.1.1.3
Aufnahme Taste
Die "Aufnahme" Taste hat eine runde Form und dient zur Aufnahme mit dem eingebauten
oder einem externen Mikrofon. Die "Aufnahme" Taste befindet sich direkt neben der
"Rückwärts" Taste. Um mit der "Aufnahme" Taste Aufnahmen machen zu können, muss
der Auswahlschalter an der Frontseite auf „Medien“ (MP3) stehen. Wenn Sie die
"Aufnahme" Taste des Braille Sense betätigen, öffnet sich der Aufnahme Dialog. Wenn
Sie dann die "Aufnahme" Taste nochmals betätigen, nimmt das Braille Sense auf. Wenn
Sie die "Aufnahme" Taste während der Aufnahme betätigen, wird diese unterbrochen. Sie
können mit der Aufnahme fortfahren, indem Sie nochmals die "Aufnahme" Taste
betätigen. Die Aufnahme wird in eine Datei gespeichert, die sich im Ordner
"flashdisk/media/record" befindet.
7.1.1.4
Stopp Taste
Die "Stopp" Taste hat eine quadratische Form und wird zum Stoppen des Abspielens
genutzt. Drücken Sie diese Taste, während eine Audio Datei abgespielt wird, wird diese
gestoppt. Wenn Sie beim nächsten Mal das Abspielen wieder starten, wird die Abspielliste
von vorne abgespielt. Wenn Sie diese Taste beim Aufnehmen betätigen, wird das Braille
Sense die Aufnahme beenden und die Datei speichern. Mit der "Abspielen/Pause" Taste
können Sie dann das Aufgenommene anhören. Wenn Sie die "Stopp" Taste im
Aufnahmedialog drücken, während das Braille Sense nicht aufnimmt, wird dieser Dialog
geschlossen und Sie befinden sich wieder im Abspielmodus.
7.1.1.5
Die Audio Tasten im "Datei öffnen" Dialog
Um im Medien Spieler den "Datei öffnen" Dialog zu öffnen, drücken Sie länger auf die
"Stopp" Taste. Mit der "Stopp" Taste können Sie diesen Dialog auch wieder verlassen. Im
"Datei öffnen" Dialog, entspricht die "Abspielen/Pause" Taste „Enter“, die "Stopp" Taste
entspricht „Backspace“, die "Aufnahme" Taste entspricht der Leertaste, die "Vorwärts"
Taste entspricht "Pfeil oben" und die "Rückwärts" Taste entspricht "Pfeil unten". Mit den
"Rückwärts" und "Vorwärts" Tasten können Sie sich in der Dateiliste bewegen. Mit der
"Aufnahme" Taste können Sie einzelne Dateien auswählen bzw. die Auswahl aufheben.
Mit der "Stopp" Taste kommen Sie in eine höhere Ordner Ebene. Mit der
"Abspielen/Pause" Taste können Sie die ausgewählten Dateien abspielen. Um diese
Funktion zu nutzen, muss der Audio Auswahlschalter auf "Medien" (MP3) stehen.
Seite 116
7.1.2 Tastatur
Mit der Tastatur des Braille Sense können Sie weit mehr Funktionen des Medien Spielers
nutzen, als mit den Audio Tasten auf der Gerätevorderseite. Mit einfachen
Tastaturkommandos können Sie den Medien Spieler in der Medien Spieler Dialogbox
bedienen. Sie können den Medien Spieler entweder über das Programm Menü starten
oder durch die Betätigung der "Abspielen/Pause" Taste an der Vorderseite. Dazu muss
der Audio Auswahlschalter auf "Medien" (MP3) stehen.
Diese Dialogbox hat zwei Anzeigemöglichkeiten, die "Abspielinformation" und die
"Abspielliste". Drücken Sie "Tab" bzw. "Shift+Tab", um zwischen diesen Informationen zu
wechseln.
7.1.2.1
Abspielinformationen
Die "Abspielinformationen" zeigen die Titelnummer, den Titelnamen und den Abspielstatus
wie Abspielen, Pause, Stopp. Befinden sich keine Dateien in der Abspielliste, meldet das
Braille Sense "Titel: keine Einträge". Durch Drücken von "Pfeil unten" zeigt das Braille
Sense die Abspielzeit an. Hier wird die abgespielte oder die verbleibende Zeit angezeigt.
Dies können Sie im "Abspieleinstellungen" Dialog auswählen. Haben Sie die Option
"Verbleibende Zeit" gewählt, wird ein Minus vor der Zeit angezeigt. Neben der
abgespielten bzw. verbleibenden Zeit zeigt das Braille Sense auch die Gesamtzeit der
Datei an. Falls keine Datei vorhanden ist, wird angezeigt: "Zeit: Keine Angabe möglich ".
Möchten Sie die Abspielinformationen einer anderen Datei lesen, müssen Sie zunächst
durch Drücken von "Tab" in die Abspielliste zurück wechseln. Dann können Sie sich mit
"Pfeil unten" bzw. "Pfeil oben" in der Dateiliste bewegen und mit „Tab“ bzw. „Shift+Tab“
können Sie in die "Abspielinformationen" zurück wechseln.
7.1.2.2
Abspielliste
Befinden Sie sich in der "Abspielliste", werden alle Dateien in dieser Liste angezeigt. Zu
jeder Datei in der Dateiliste werden die Nummer des Stücks, der Dateiname, der aktuelle
Platz in der Dateiliste und die gesamte Anzahl von Dateien in der Dateiliste angezeigt.
Sind keine Dateien in der Dateiliste vorhanden, meldet das Braille Sense "keine Einträge
0/0". Zum Beispiel: Zeigt das Braille Sense "Titel 1 Chopin - Fantasie Impromptu 1/10" an,
dann bedeutet Titel 1, dass es sich um den ersten Titel der Abspielliste handelt, "Chopin –
Fantasie Impromtu" ist der Name der Datei und 1/10 bedeutet, dass dies die erste von 10
Dateien in der Abspielliste ist. Mit dem "Datei" Menü können Sie, wie im Kapitel 9.3.1
beschrieben, weitere Dateien in die Abspielliste hinzufügen.
7.1.2.3
Lyrics
Wenn die abgespielte MP3 Datei auch Textinformationen (Lyrics) enthält, werden diese in
einem zusätzlichen Fenster angezeigt. Dieses Fenster erscheint jedoch nur, wenn auch
wirklich Text enthalten ist, nach der Abspielliste. Sie können in diesem Textfenster
navigieren, wie in einem normalen Dokument.
7.1.2.4
Kurztasten in der Abspielinformation und in der Abspielliste
Kurztasten in der Abspielinformation
Kurztasten
Funktion
Pfeil unten
Pfeil oben
Leertaste
Enter oder x
Gehe zur nächsten Information
Gehe zur vorhergehenden Information
„Pause“ beim Abspielen und „Abspielen“ wenn Pause.
Abspielen starten
Seite 117
Kurztasten
Funktion
Backspace oder c
Alt+Pfeil rechts oder z
Alt+Pfeil links oder b
Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil
rechts)
Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil
links)
Alt+Pfeil unten
Alt+Pfeil oben
Strg+Pfeil rechts
Strg+Pfeil links
Strg+Pfeil oben/unten
Shift+Pfeil rechts
Shift+Pfeil links
Shift+Pfeil oben
Shift+Pfeil unten
Alt
F1
Tab/Shift+Tab
Alt+F4
Stopp
Nächste Datei
Vorherige Datei
Letzte Datei abspielen
Erste Datei abspielen
Springe 5 Stücke weiter
Springe 5 Stücke zurück
Gehe zu nächstem Zeit Index und starte Wiedergabe.
Gehe zu vorigem Zeit Index und starte Wiedergabe.
Zeit Index ändern
Schneller
Langsamer
Lauter
Leiser
Menü öffnen
Hilfe öffnen
Zur Abspielliste wechseln
Medien Spieler beenden
Kurztasten in der Abspielliste
Kurztasten
Pfeil unten
Pfeil oben
Fn+Pfeil rechts
Fn+Pfeil links
Leertaste
Strg+b
Enter
Backspace
Entf
Alt+Pfeil rechts
Alt+Pfeil links
Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil
rechts)
Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil
links)
Alt+Pfeil unten
Alt+Pfeil oben
Strg+Pfeil rechts
Strg+Pfeil links
Strg+Pfeil oben
Shift+Pfeil rechts
Shift+Pfeil links
Shift+Pfeil oben
Shift+Pfeil unten
Alt
Funktion
Gehe zur nächsten Datei
Gehe zur vorherigen Datei
Gehe zur letzten Datei
Gehe zur ersten Datei
Auswahl aktuelle Datei (Beim Abspielen Start/Stopp)
Mehrfachauswahl starten
Abspielen der ausgewählten Dateien
Stopp
Ausgewählte Dateien aus Liste löschen
Nächste Datei abspielen
Vorherige Datei abspielen
Letzte Datei abspielen
Erste Datei abspielen
Springe 5 Stücke weiter
Springe 5 Stücke zurück
Gehe zu nächstem Zeit Index und starte Wiedergabe.
Gehe zu vorigem Zeit Index und starte Wiedergabe.
Zeit Index ändern
Schneller
Langsamer
Lauter
Leiser
Menü öffnen
Seite 118
Kurztasten
F1
Tab/Shift+Tab
Alt+F4
Funktion
Hilfe öffnen
Wechseln zur Abspielinformation
Medien Spieler beenden
7.1.3 Das Medien Spieler Menü
Mit "Alt" öffnen Sie das "Medien Spieler" Anwendungsmenü. Hier finden Sie Menüeinträge
"Datei", "Wiedergabe", "Aufnehmen", "Position", „Lesezeichen“ und "Einstellungen". In
"Datei" können Sie Dateien aus der Abspielliste hinzufügen oder löschen. In "Wiedergabe"
finden Sie alle Funktionen, um Dateien abzuspielen. Das "Aufnehmen" Menü öffnet den
Aufnahmedialog, in dem Sie aufnehmen können und die Aufnahmen abspielen können.
Das Menü „Position“ enthält Funktionen zu Lesezeichen und zum Springen in den
Dateien. Im "Einstellungen" Menü können Sie aus unterschiedlichen Medien Spieler
Optionen wählen.
7.1.3.1
Datei
Durch die Eingabe von "d" oder mit "Enter" auf "Datei" wird das Untermenü geöffnet.
Dieses enthält "Datei öffnen", "Ordner öffnen", "Datei hinzufügen", "Ordner hinzufügen",
"Abspielliste speichern", "Abspielliste speichern unter", "Eintrag löschen", "Tag
Information", "URL öffnen" und "Beenden". Mit "Pfeil unten" bzw. "Pfeil oben" können Sie
zwischen den einzelnen Einträgen wechseln und mit "Enter" können Sie einen Eintrag
auswählen. Mit "Esc" kommen Sie eine Menüebene nach oben, durch Drücken von
"Alt+F4" wird das Untermenü geschlossen und Sie befinden sich wieder im Medien Spieler
Dialog.
7.1.3.1.1
Datei öffnen
Mit dem "Datei öffnen" Menü können Sie Dateien in die Abspielliste hinzufügen und das
Abspielen starten. Durch Betätigung von "Enter" bei "Datei öffnen" wird eine Dateiliste wie
beim Dateimanager geöffnet. Sie können wie beim Dateimanager in der Dateiliste
navigieren. Die Audiodateien im Medien Spieler können folgende Erweiterungen haben:
ac3, asf, asx, m3u, mp2, mp3, ogg, pls, wav, wax, wma, flac, midi und wmv.
Nachdem Sie alle Dateien ausgewählt haben, die Sie abspielen möchten, können Sie
durch Drücken von "Enter" die Dateien hinzufügen und das Braille Sense beginnt das
Abspielen der ersten Datei. Sie können mehrere Dateien im "Datei öffnen" Dialog
auswählen, indem Sie diese mit der Leertaste markieren. Wenn Sie den "Datei öffnen"
Dialog öffnen, werden die Dateien im voreingestellten Ordner angezeigt. Der
voreingestellte Ordner ist /flashdisk/media. Sie können den "Datei öffnen" Dialog auch
durch Drücken von "Strg+o" im Medien Spieler Dialog öffnen.
7.1.3.1.2
Ordner öffnen
Das "Ordner öffnen" Menü dient dazu, alle Audio Dateien in einem Ordner zu selektieren
und diese nacheinander abzuspielen. Durch die Eingabe von "Enter" beim Menüpunkt
"Ordner öffnen" oder durch Drücken von "Strg+r" wird der "Ordner öffnen" Dialog geöffnet.
Nun befinden Sie sich in der Liste der Ordner und der Standard Ordner "flashdisk" wird
angezeigt. Durch "Enter" werden die Ordner in "flashdisk" angezeigt. Mit "Pfeil oben" bzw.
"Pfeil unten" können Sie sich in der Ordnerliste bewegen. Drücken Sie "Enter", um den
ausgewählten Ordner zu öffnen und die Dateien, die sich in ihm befinden, anzuzeigen.
Drücken Sie "Backspace", um sich eine Ordnerebene nach oben zu bewegen. Um Ordner
auszuwählen, drücken Sie die Leertaste, nachdem dieser Ordner angezeigt wird.
Nachdem Sie alle Ordner ausgewählt haben, drücken Sie "Enter". Dabei wird die aktuelle
Seite 119
Abspielliste gelöscht und alle Audio Dateien im ausgewählten Ordner im unterstützten
Format werden zu der Abspielliste hinzugefügt und das Braille Sense beginnt mit dem
Abspielen der ersten Datei.
7.1.3.1.3
Datei hinzufügen
Mit dem Menüpunkt "Datei hinzufügen" können Sie Audio Dateien zu der Abspielliste
hinzufügen. Mit der Schnelltaste "Alt+h" oder durch Drücken von "Enter" beim Menüpunkt
"Datei hinzufügen" wird eine Datei Auswahlliste, ähnlich wie bei "Datei öffnen", geöffnet.
Wie beim "Datei öffnen" Dialog können Sie durch Drücken von "Enter" Dateien zu der
Abspielliste hinzufügen. Das Abspielen wird aber noch nicht gestartet, dazu müssen Sie
die "Abspielen/Pause" Taste drücken oder Sie drücken "Enter" beim Menüpunkt
"Abspielen/Pause".
7.1.3.1.4
Ordner hinzufügen
Mit dem "Ordner hinzufügen" Menüpunkt können Sie alle Audio Dateien in einem Ordner
zu der Abspielliste hinzufügen. Durch "Alt+r" oder wie üblich durch Drücken von "Enter" im
Menüpunkt "Ordner hinzufügen" wird eine Liste der Ordner angezeigt. Durch Drücken von
"Enter" werden alle Audio Dateien der entsprechenden Ordner in die Abspielliste
aufgenommen. Um das Abspielen zu starten, drücken Sie die "Abspielen/Pause" Taste an
der Vorderseite des Braille Sense oder Drücken Sie "Enter" im "Abspielen/Pause" Menü.
7.1.3.1.5
Abspielliste speichern
Der Menüpunkt "Abspielliste speichern" ermöglicht es Ihnen, die Abspielliste auf ein
Speichermedium zu speichern. Dazu öffnen Sie zunächst das "Datei" Menü mit "Alt", dann
wählen Sie den Menüpunkt "Abspielliste speichern". Alternativ können Sie auch die
Schnelltaste "Strg+s" im Medien Spieler Dialog drücken. Wenn Sie den "Abspielliste
speichern" Dialog das erste Mal starten, wird der Dialog "Abspielliste speichern unter"
geöffnet. Wenn Sie direkt "Speichern" ausführen, wird das Braille Sense ohne Anzeige
einer weiteren Dialogbox unter dem gleichen Namen abspeichern. Nach dem Abspeichern
befinden Sie sich wieder im Medien Spieler Dialog.
7.1.3.1.6
Abspielliste speichern unter
Mit dem Menüpunkt "Abspielliste speichern unter" im "Datei" Menü können Sie eine
Abspielliste unter einem anderen Namen auf einem Speichermedium abspeichern.
Aktivieren Sie diese Option, indem Sie "Enter" beim "Abspielen speichern unter"
Menüpunkt wählen oder drücken Sie "Fn+s". Der "Abspielliste speichern unter" Dialog
besteht aus "Dateiliste", "Dateiname" sowie aus den Schaltern "OK" und "Abbrechen".
Nach dem Öffnen der Dialogbox wird "Dateiname" angezeigt. Mit „Tab“ bzw. „Shift+Tab“
können Sie sich im Dialog bewegen. Das Dateiformat der Abspielliste ist immer "m3u" und
wird standardmäßig auf "/flashdisk/media" gespeichert. Um der Datei einen neuen Namen
zu geben, geben Sie diesen unter "Dateinamen" ein. Bitte beachten Sie, dass Sie folgende
Zeichen nicht im Dateinamen verwenden dürfen: „|, \, <, >, ?, :, *“. In der Dateiliste können
Sie den Speicherort für die Abspielliste festlegen.
7.1.3.1.7
Eintrag löschen
Um eine Datei in der Abspielliste zu löschen, bewegen Sie sich zunächst mit "Pfeil oben"
oder "Pfeil unten" zu dieser Datei, dann aktivieren Sie das Medien Spieler Menü mit "Alt".
Unter "Datei" finden Sie "Eintrag löschen", den Sie auch mit der Schnelltaste "Entf"
aktivieren können. Um mehrere Dateien aus der Abspielliste zu löschen, können Sie diese
zuvor mit der Leertaste auswählen.
Seite 120
Nun erklären wir, wie Sie einen Block von Dateien aus der Abspielliste löschen können.
Dazu drücken Sie „Strg+b“ am ersten Eintrag der Abspielliste, den Sie löschen wollen, um
die Blockmarkierung zu starten. Nun bewegen Sie sich wie üblich mit "Pfeil unten" oder
"Pfeil oben" durch die Liste, dabei werden die Dateien markiert. Danach können Sie mit
"Entf" die markierten Dateien löschen.
7.1.3.1.8
Tag Information
Die Option „Tag Information“ im Datei Menü zeigt Ihnen Informationen über die aktuell
abgespielte Datei an, wie z.B. Künstler, Genre, etc. Öffnen Sie hierzu den Dialog entweder
über das Anwendungsmenü „Datei“ oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+t“. Der sich
öffnende Dialog enthält eine Liste mit den Informationen Titel, Künstler, Album, Genre,
Homepage, Link, Sample Rate, Bitrate und Kanäle, sowie einen „Schließen“ Schalter. Zum
Schließen können Sie den Schließen Schalter betätigen oder Escape drücken.
7.1.3.1.9
URL öffnen
Die Funktion „URL öffnen“ wird dazu verwendet, einen Audiostream auf einer Internetseite
abzuspielen. Öffnen Sie hierzu den Dialog entweder über das Anwendungsmenü „Datei“
oder drücken Sie die Schnelltaste „Fn+u“. Geben Sie nun in das Eingabefeld die
Internetadresse des gewünschten Audiostreams ein. Nach der Bestätigung mit „Enter“
wird der Audiostream automatisch wiedergegeben.
7.1.3.1.10
Beenden
Sie können den Medien Spieler verlassen, indem Sie "Beenden" im "Datei" Menü
auswählen oder indem Sie "Alt+F4" drücken. Das Braille Sense wird den Medien Spieler
beenden und damit auch das Abspielen und Sie befinden sich wieder im Hauptmenü.
7.1.3.2
Wiedergabe
Das "Wiedergabe" Menü dient zur Bedienung des Abspielens. Wählen Sie im Medien
Spieler das "Wiedergabe" Untermenü aus. Nun stehen Ihnen folgende Funktionen zur
Verfügung: Wiedergabe, Voriger Titel, Nächster Titel, 5 Titel zurück, 5 Titel vorwärts,
Erster Titel, Letzter Titel, Lauter, Leiser, Schneller, Langsamer, Pause und Stopp.
7.1.3.2.1
Wiedergabe
Wenn Sie den Menüeintrag „Wiedergabe“ mit „Enter“ bestätigen, beginnt das Braille
Sense mit dem Abspielen der Dateien in der Abspielliste. Ebenso, wenn Sie „Enter“ in der
Dialogbox „Medien Spieler“ drücken.
7.1.3.2.2
Voriger Titel
Der "Voriger Titel" wird genutzt, um den vorherigen Titel abzuspielen. Dies wird auch
durch Betätigung von „z“ oder "Alt+Pfeil links" im Medien Spieler Dialog erreicht.
7.1.3.2.3
Nächster Titel
Mit " Nächster Titel" wird der nächste Titel abgespielt – dies können Sie auch durch
Drücken von „b“ oder "Alt+Pfeil rechts" im Medien Spieler Dialog aktivieren.
7.1.3.2.4
Fünf Titel zurück
Mit dieser Option können Sie sich 5 Titel rückwärts in Ihrer Abspielliste bewegen, dies
können Sie auch durch das Drücken der "Alt+Pfeil oben" im Medien Spieler Dialog
erreichen.
Seite 121
7.1.3.2.5
Fünf Titel vorwärts
Mit dieser Option können Sie sich 5 Titel weiter in Ihrer Abspielliste bewegen, dies können
Sie auch durch Drücken der "Alt+Pfeil unten" im Medien Spieler Dialog erreichen.
7.1.3.2.6
Erster Titel
Hiermit können Sie an den Anfang Ihrer Abspielliste springen. Dies können Sie auch durch
Drücken von "Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)" im Medien Spieler Dialog erreichen.
7.1.3.2.7
Letzter Titel
Hiermit können Sie an das Ende Ihrer Abspielliste springen, dies können Sie auch durch
Drücken von "Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)" im Medien Spieler Dialog erreichen.
7.1.3.2.8
Lauter und Leiser
Mit dieser Option können Sie die Lautstärke in 10 Stufen verändern. Dazu Drücken Sie
"Shift+Pfeil unten" für leiser bzw. "Shift+Pfeil oben" für lauter im Medien Spieler Dialog.
Das Lautstärkeniveau hängt vom Wert der Einstellung „Lautstärke“ im Einstellungsfenster
ab.
Zum Beispiel, wenn die Lautstärke in „Einstellungen“ auf 5 eingestellt ist, und die
Lautstärke im Medien Spieler auf Maximum 20 eingestellt ist, so ist die tatsächliche
Lautstärke 5. Wird im Medien Spieler 10 eingestellt, so ist die tatsächliche Lautstärke 2,5.
7.1.3.2.9
Schneller und Langsamer
Mit dieser Option können Sie die Abspielgeschwindigkeit in 10 Stufen verändern. Mit den
"Shift+Pfeil rechts" beschleunigen Sie das Abspielen und durch Drücken der "Shift+Pfeil
links" wird das Abspielen verlangsamt.
7.1.3.2.10
Pause
Hiermit können Sie das Abspielen unterbrechen und an der gleichen Stelle fortsetzen.
Pause können Sie auch durch das Drücken der Leertaste im Medien Spieler aktivieren.
7.1.3.2.11
Stopp
Mit dieser Option können Sie das Abspielen beenden. Dies ist auch durch das Drücken
von "Backspace" im Medien Spieler Dialog möglich.
7.1.3.3
Aufnehmen
Mit "Strg+u" wird ein "Aufnahme" Dialog gestartet. Im Aufnahmedialog können Sie
zwischen Information und 5 Schaltern wechseln. Sie können eine Schaltfläche durch
Drücken von "Enter" oder durch Eingabe der Kurztaste, die hinter der Bezeichnung des
Schalters aufgeführt ist, aktivieren.
7.1.3.3.1
Aufnahme/Abspiel Information
Die Abspielinformationen werden angezeigt wenn das Braille Sense aufnimmt oder gerade
aufgenommen hat. Ansonsten werden hier keine Informationen angezeigt. Die
angezeigten Informationen enthalten den Dateinamen, den aktuellen Status und die
Zeitinformation. Der Dateiname ist der Name der aktuell aufgenommenen Datei. Bei
Status wird angezeigt, Aufnahme, Abspielen, Pause, Stopp. Die Zeitinformation ist die
vergangene Zeit seit Beginn der Aufnahme oder seit dem Beginn des Abspielens oder die
Seite 122
verbleibende Zeit beim Abspielen. Dies ist abhängig von der Zeiteinstellung im Abspiel
Einstellungs Dialog.
Auf der Braillezeile wird beim Aufnehmen die abgespielte Zeit und die verbleibende Zeit in
Braille angezeigt. Die verbleibende Zeit ist abhängig von der Speichergröße des
Speichermediums. Mit "Pfeil unten" bzw. "Pfeil oben" können Sie zwischen
Zeitinformationen und weiteren Informationen wechseln.
7.1.3.3.2
Aufnahme
Hiermit können Sie die Aufnahme starten. Dies können Sie auch durch das Drücken der
"Aufnahme" Taste des Braille Sense erreichen. Während der Aufnahme zeigt das Braille
Sense die Aufnahmeinformationen an. Das Braille Sense legt eine Datei mit dem Namen
"record01.mp3" oder record02.mp3" usw. an. Die Aufnahmen werden in dieser Datei
gespeichert und standardmäßig in dem Ordner „/flashdisk/media/record“ abgelegt. Sie
können den Ordner und den Aufnahmetyp (mp3 oder wav) in den Aufnahmeeinstellungen
(siehe Kapitel 7.1.3.6.3) einstellen.
Sie können die Aufnahme unterbrechen, indem Sie "Tab" oder den "Pause" Schalter
betätigen oder indem Sie die "Aufnahme" Taste auf der Vorderseite des Braille Sense
drücken. Um die Aufnahme fortzuführen, betätigen Sie den "Fortfahren" Schalter oder
drücken Sie erneut die "Pause" Taste an der Vorderseite des Braille Sense.
Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie "Tab" oder betätigen Sie die "Stopp"
Schaltfläche.
7.1.3.3.3
Wiedergabe
Mit dieser Schaltfläche können Sie die gerade aufgenommene Datei abspielen. Dies
können Sie auch, indem Sie einfach die "Wiedergabe" Taste an der Vorderseite des
Braille Sense drücken. Wurde noch keine Datei aufgenommen, hat dieser Schalter keine
Funktion, beim Abspielen werden die "Abspielinformationen" angezeigt, mit "Pause" oder
"Stopp" können Sie das Abspielen unterbrechen bzw. abbrechen.
7.1.3.3.4
Stopp
Mit "Stopp" wird die Aufnahme beendet. Die "Aufnahmeinformation" bzw. die
"Abspielinformation" wird angezeigt. Sie können Stopp auch einfach durch Betätigen der
"Stopp" Taste an der Vorderseite aktivieren
7.1.3.3.5
Pause
Mit "Pause" wird das Aufnehmen bzw. Abspielen unterbrochen
"Aufnahmeinformation" bzw. "Abspielinformation" wird angezeigt.
7.1.3.3.6
und
die
Fortfahren
Mit "Fortfahren" wird die unterbrochene Aufnahme bzw. das Abspielen fortgeführt.
7.1.3.3.7
Abbrechen
Mit "Abbrechen" wird die Aufnahme abgebrochen und der "Aufnahme" Dialog wird
geschlossen und Sie befinden sich wieder im Medien Spieler Dialog. Sie können auch
"Esc" oder "Alt+F4" nutzen, um den Aufnahmedialog zu beenden.
Seite 123
7.1.3.4
Position Menü
Mit dem "Position" Menü können Sie in einem Musikstück oder in einer Audio Datei
Lesezeichen setzen bzw. löschen oder sich zu einem bestimmten Zeitpunkt bewegen.
Das "Position" Menü hat die folgenden Menüeinträge:
 Lesezeichen setzen
 Lesezeichen löschen
 Gehe zu Lesezeichen
 Gehe zu Position
 Gehe zu Prozent
 Startpunkt festlegen
 Bereich Löschen
7.1.3.4.1
Lesezeichen setzen
Mit dieser Funktion können Sie beim Abspielen oder beim unterbrochenen Abspielen einer
Datei ein Lesezeichen setzen, welches es Ihnen ermöglicht, zu dieser Position der Datei
zurück zu springen. Um diese Funktion auszuführen, wählen Sie im "Position" Menü den
Untermenüpunkt "Lesezeichen setzen" aus oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+m“.
Wenn Sie dann das Medien Spieler Menü verlassen, wird das Braille Sense Sie fragen, ob
Sie das Lesezeichen speichern möchten, was Sie mit "Ja" bestätigen. Wenn Sie "Nein"
wählen, werden nur die zuvor gewählten Lesezeichen gespeichert. Mit "Löschen" werden
die zuvor gespeicherten Lesezeichen gelöscht.
7.1.3.4.2
Lesezeichen löschen
Mit dieser Funktion werden zuvor gespeicherte Lesezeichen gelöscht. Um ein
Lesezeichen zu löschen, wählen Sie im "Position" Menü den Untermenüpunkt
"Lesezeichen löschen" aus oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+d“. Wenn Sie diese
Funktion in einer Datei ausführen, in der kein Lesezeichen vorhanden ist, meldet das
Braille Sense "Kein Lesezeichen".
7.1.3.4.3
Gehe zu Lesezeichen
Mit dieser Funktion springen Sie zu einem bereits gesetzten Lesezeichen in der aktuellen
Datei. Wählen Sie hierzu diese Funktion entweder über das Menü „Position“ aus oder
drücken Sie „Strg+j“. Falls in der ausgewählten Datei kein Lesezeichen vorhanden ist,
meldet das Braille Sense "Kein Lesezeichen".
7.1.3.4.4
Gehe zu Position
Wenn Sie diese Funktion beim Abspielen einer Datei oder während das Abspielen
unterbrochen wurde, ausführen, können Sie das Abspielen zu einem bestimmten
Zeitpunkt beginnen. Wenn Sie im Position Menü "Gehe zu Position" auswählen oder
„Strg+g“ drücken, meldet das Braille Sense „Position? 0 Minuten“. Geben Sie nun den
Zeitpunkt ein, ab wann Sie den Titel abspielen wollen und drücken Sie "Enter". Falls die
eingegebene Zeit länger ist als die gesamte Abspielzeit, meldet das Braille Sense
"Ungültige Zeitangabe" und setzt das Abspielen fort. Bei der Eingabe der Zeit können Sie
die Stunden entweder durch ein Leerzeichen oder durch einen Doppelpunkt von den
Minuten trennen. So können Sie z.B. wahlweise entweder „1:20“ oder „80“ eingeben.
7.1.3.4.5
Gehe zu Prozent
Wenn Sie diese Funktion beim Abspielen einer Datei oder während das Abspielen
unterbrochen wurde, ausführen, können Sie das Abspielen zu einem bestimmten
Seite 124
Zeitpunkt beginnen. Wenn Sie im Position Menü "Gehe zu Prozent" auswählen oder
„Alt+p“ drücken, meldet das Braille Sense „Gehe zu Prozent? 0“. Geben Sie nun den
Zeitpunkt in Prozent ein, ab wann Sie den Titel abspielen wollen und drücken Sie "Enter".
Sie können an dieser Stelle einen Wert zwischen 0 und 99 eingeben.
7.1.3.4.6
Startpunkt festlegen
Mit der Funktion „Startpunkt festlegen“ können Sie einen Bereich in Ihrer Audio Datei
markieren, welchen Sie beliebig oft nacheinander anhören möchten. Diese Funktion kann
sehr hilfreich sein beim Erlernen einer Fremdsprache oder beim Auswendiglernen eines
Textes. Um den Startpunkt des Bereiches, welchen Sie wiederholt anhören möchten,
festzulegen, rufen Sie die Funktion „Startpunkt festlegen“ entweder über das
Anwendungsmenü auf oder drücken Sie „p“. Das Braille Sense meldet „Startpunkt
festlegen“. Wenn Sie das Ende des gewünschten Bereichs erreicht haben, drücken Sie „p“
um das Ende festzulegen.
Alternativ könne Sie die Wiederholungsfunktion auch über die Aufnahmetaste auf der
Gerätevorderseite aktivieren, während die Wiedergabe läuft. Um den Ende des
gewünschten Bereichs festzulegen, drücken Sie die Aufnahmetaste erneut. Bitte beachten
Sie, dass die Aufnahmetaste eine Aufnahme startet und stoppt, wenn die Wiedergabe
angehalten wurde.
Die Anzahl der Wiederholungen können Sie im Menü „Einstellungen“ unter dem Punkt
„Wiedergabe“ einstellen.
7.1.3.4.7
Bereich löschen
Wenn Sie einen Bereich zur wiederholten Wiedergabe markiert haben, können Sie diese
wiederholte Wiedergabe stoppen, indem Sie einfach „Esc“ drücken oder den Menüpunkt
„Bereich löschen“ betätigen. Die Wiedergabe läuft dann ohne Wiederholungen ganz
normal weiter.
7.1.3.5
Lesezeichen Menü
Mit dem "Lesezeichen" Menü können Sie in einem Musikstück oder in einer Audio Datei
Lesezeichen setzen bzw. löschen. Im Gegensatz zu den Lesezeichen im „Position“ Menü,
werden diese Lesezeichen nicht gespeichert sondern gelöscht, wenn Sie das Programm
verlassen oder ein anderes Musikstück abspielen.
Das "Lesezeichen" Menü hat die folgenden Menüeinträge:
 Lesezeichen setzen
 Gehe zu Lesezeichen
 Voriges Lesezeichen
 Nächstes Lesezeichen
 Lesezeichen löschen
 Lesezeichenmanager
7.1.3.5.1
Lesezeichen setzen
Mit dieser Funktion können Sie beim Abspielen oder beim unterbrochenen Abspielen einer
Datei ein Lesezeichen setzen, welches es Ihnen ermöglicht, zu dieser Position der Datei
zurück zu springen. Um diese Funktion auszuführen, wählen Sie im "Lesezeichen" Menü
den Untermenüpunkt "Lesezeichen setzen" aus oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+m“.
Sie können bis zu 1000 Lesezeichen in eine Datei einfügen.
7.1.3.5.2
Gehe zu Lesezeichen
Seite 125
Mit dieser Funktion springen Sie zu einem bereits gesetzten Lesezeichen in der aktuellen
Datei. Zum vorigen Lesezeichen springen Sie durch Drücken von „v“, zum nächsten
Lesezeichen gelangen Sie mit „n“. Ein bestimmtes Lesezeichen können Sie mit „Alt+j“
anspringen. Sie werden dann aufgefordert, die Nummer des gewünschten Lesezeichens
einzugeben. Diese Funktionen können Sie auch über das „Lesezeichen“ Menü aufrufen.
Falls in der ausgewählten Datei kein Lesezeichen vorhanden ist, meldet das Braille Sense
"Kein Lesezeichen".
7.1.3.5.3
Lesezeichen löschen
Mit dieser Funktion werden zuvor gesetzte Lesezeichen gelöscht. Um ein Lesezeichen zu
löschen, wählen Sie im "Lesezeichen" Menü den Untermenüpunkt "Lesezeichen löschen"
aus oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+d“. Wenn Sie diese Funktion in einer Datei
ausführen, in der kein Lesezeichen vorhanden ist, meldet das Braille Sense "Kein
Lesezeichen".
7.1.3.5.4
Lesezeichenmanager
Um Informationen über die bereits gesetzten Lesezeichen in der aktuellen Audiodatei zu
erhalten, öffnen Sie den Lesezeichenmanager entweder über das Menü „Lesezeichen“,
oder drücken Sie „Alt+k“.
Der Lesezeichenmanager Dialog enthält neben der Lesezeichenliste noch die Schalter
„Wiedergabe“, „Löschen“ und „Schließen“. In der Lesezeichenliste werden alle gesetzten
Lesezeichen mit dem dazugehörigen Zeitstempel angezeigt. Ein Lesezeichen können Sie
löschen, indem Sie es in der Liste auswählen und dann entweder den Schalter „Löschen“
betätigen oder „Entf“ drücken. Wenn Sie die Wiedergabe ab einem bestimmten
Lesezeichen wünschen, wählen Sie dieses Lesezeichen einfach mit „Enter“ aus oder
betätigen Sie den Schalter „Wiedergabe“. Der Lesezeichenmanager wird dabei
geschlossen. Um den Lesezeichenmanager zu schließen, ohne die Wiedergabe zu
starten, betätigen Sie entweder den Schalter „Schließen“ oder drücken Sie „Esc“.
7.1.3.6
Einstellungen
In diesem Menüpunkt können Sie Einstellungen zu Aufnahme, Abspielen und generelle
Medien Spieler Optionen einstellen. Mit der Kurztaste "s" öffnen Sie das Einstellmenü
direkt im Anwendungsmenü. Dort finden Sie die Untermenüpunkte "Allgemein",
"Wiedergabe", "Aufnahmen" und „Effekte“.
7.1.3.6.1
Allgemeine Einstellungen
Im Untermenüpunkt "Allgemein" finden Sie die Einstellmöglichkeiten "Titel anzeigen" und
„Autolesezeichen speichern für Titel länger als?“, sowie die beiden Schalter "OK" und
"Abbrechen". Dieser Konfigurationsdialog lässt sich auch mit der Schnelltaste "Alt+c" im
Medien Spieler Dialog öffnen.
Die Option "Titel anzeigen" ermöglicht es Ihnen, beim Springen zum nächsten oder
vorhergehenden Titel oder beim automatischen Wechseln des Titels, den Namen des
Titels zu hören. Dazu muss die Option auf "Ein" gestellt werden, standardmäßig ist diese
Option "Aus". Die Einstellung der Option können Sie wie üblich mit der Leertaste
verändern.
Mit „Pfeil unten“ gelangen Sie auf die Option „Autolesezeichen speichern für Titel länger
als:“ Hier können Sie festlegen, ab welcher Titellänge automatisch ein Lesezeichen
gespeichert wird. Standardmäßig ist diese Option ausgeschaltet. Sie können jedoch einen
Seite 126
Wert aus 5, 10, 30 oder 60 Minuten wählen. Wenn Sie z.B. 30 Minuten einstellen, wird Ihre
letzte Position gespeichert für alle Titel, die länger als 30 Minuten sind. Diese Option kann
für Audiobücher sehr hilfreich sein.
Um Änderungen der allgemeinen Einstellungen zu speichern und diese zu verlassen,
drücken Sie "Enter" oder betätigen Sie den „OK“ Schalter. Wenn Sie die Schaltfläche
"Abbrechen" wählen, wird der Dialog verlassen, ohne die Änderung zu speichern. Diese
Einstellungen haben nur Auswirkungen auf den Medien Spieler.
7.1.3.6.2
Wiedergabe Einstellungen
Im Untermenüpunkt "Wiedergabe" finden Sie die Einstellmöglichkeiten "Zeitanzeige:",
"Wiederholen?", "Abspielliste:", "Zufallswiedergabe?", „Anzahl Wiederholungen“,
"Geschwindigkeit?" und "Sprungintervall?" sowie die beiden Schalter "OK" und
"Abbrechen". Dieser Konfigurationsdialog lässt sich auch mit der Schnelltaste "Strg+w" im
Medien Spieler Dialog öffnen.
Die Option "Zeitanzeige" erlaubt Ihnen auszuwählen, welche Information bei den "Abspiel
Informationen" angezeigt werden sollen. Sie können zwischen den beiden Einstellungen
"verstrichene Zeit" und "verbleibende Zeit" wählen. Der Wert wird wie üblich mit der
Leertaste verändert.
Mit der Option "Wiederholen" können Sie einstellen, ob die Abspielliste nach dem
Abspielen des letzten Titels wieder am Anfang der Abspielliste beginnen soll. Ist diese
Option auf "Ja" gestellt, beginnt das Abspielen der Abspielliste nach Beendigung wieder
von vorne. Wie üblich können Sie die Einstellung mit der Leertaste verändern.
Mit der Option "Abspielliste" können Sie mehrere Audio Dateien auswählen, indem Sie die
Leertaste drücken. Danach drücken Sie "Enter", um die Abspielliste abzuspielen. Sind
bereits Audio Dateien in der Abspielliste vorhanden, werden Sie gefragt, ob die
vorhandene Abspielliste überschrieben werden soll oder ob die ausgewählten Dateien an
die vorhandene Abspielliste angehängt werden sollen. Die Standardeinstellung ist
"Überschreiben". Mit der Leertaste können Sie alternativ auch „Hinzufügen“ auswählen.
Die Option „Zufallswiedergabe“ ermöglicht es Ihnen, die Titel in der Abspielliste in
zufälliger Reihenfolge wiederzugeben.
Mit der Einstellung „Anzahl Wiederholungen“ legen Sie fest, wie oft der gewünschte
Bereich hintereinander abgespielt wird, den Sie mit der Funktion „Wiederholen“
ausgewählt haben. Die Anzahl der Wiederholungen kann von 1 bis 10 oder unbegrenzt
eingestellt werden, die Standardeinstellung ist 3. Mit der Leertaste erhöhen Sie den Wert,
mit „Backspace“ wird er vermindert.
Die Option "Geschwindigkeit" erlaubt Ihnen, die Abspielgeschwindigkeit von Stufe -2 bis 5
zu verändern. Die Standardeinstellung ist 0. Sie können den Wert durch Drücken der
Leertaste bzw. von "Backspace" einstellen. Je höher die Nummer, desto schneller ist das
Abspielen.
Mit der Option „Sprungintervall“ können Sie eine Zeitspanne zum Springen innerhalb der
Audiodatei einstellen. Standardmäßig ist hier eine Minute voreingestellt. Die möglichen
Werte sind 5 Sekunden, 10 Sekunden, 30 Sekunden, eine Minute, 3 Minuten, 5 Minuten,
10 Minuten, 15 Minuten, 20 Minuten, 30 Minuten und 1 Stunde. Mit der Leertaste bzw.
„Backspace“ können Sie einen dieser Werte auswählen. Sie können das Zeitintervall auch
Seite 127
durch Drücken von „Strg+Pfeil oben“ bzw. „Strg+Pfeil unten“ einstellen, ohne diese Option
aufzurufen. Wenn Sie Schrägstrich „/“ drücken, meldet das Braille Sense das aktuell
eingestellte Sprungintervall. Wenn Sie das Sprungintervall auf den gewünschten Wert
eingestellt haben, können Sie durch Drücken von „Strg+Pfeil links“ bzw. „Strg+Pfeil rechts“
in der Audiodatei um diese Zeitspanne navigieren. Haben Sie z.B. eine Minute eingestellt,
springen Sie durch Drücken von „Strg+Pfeil rechts“ eine Minute weiter.
Um die Änderung zu speichern, drücken Sie "Enter" oder betätigen Sie den Schalter „OK“.
Um die Veränderungen zu verwerfen, wählen Sie die Schaltfläche "Abbrechen" oder
drücken Sie "Esc" oder "Alt+F4".
7.1.3.6.3
Aufnahmen Einstellungen
Wenn Sie den Menüeintrag "Aufnahmen" im Einstellmenü aufrufen, was Sie auch durch
Drücken der Schnelltaste „Alt+a“ im Medien Spieler tun können, werden die
verschiedenen Einstelloptionen, sowie die beiden Schalter "OK" und "Abbrechen"
angezeigt.
Es stehen folgende Aufnahmeoptionen zur Verfügung: „Dateiformat“, "Sample Rate", „Bit
Rate“, „Line in“ und „Ordner“.
Mit „Dateiformat“ können Sie fest legen, ob Ihre Aufnahmen im MP3 oder WAV Format
aufgenommen werden sollen. Standardmäßig werden Aufnahmen im MP3 Format
vorgenommen. Mit der Leertaste oder Pfeil oben/unten können Sie die Einstellung
verändern. Mit „Tab“ gelangen Sie zur nächsten Option.
Die nächsten beiden Optionen werden dazu genutzt, die Qualität der Aufnahmen
einzustellen. Je höher der Wert in "Sample Rate" und „Bit Rate“ ist, desto besser ist die
Qualität der Aufnahme, jedoch auch desto größer ist die zu speichernde Datei. Anders
ausgedrückt, mit verbesserter Aufnahmequalität wird die gesamt mögliche Aufnahmezeit
verkürzt. Auf der anderen Seite, mit niedrigerer Aufnahmequalität könnte sich die
Verständlichkeit der Aufnahme verschlechtern. Wie üblich, kann man die Einstellungen mit
der Leertaste verändern. Haben Sie als Dateiformat mp3 gewählt, können Sie die Sample
Rate von 16000 Hz bis 48000 Hz und die Bit Rate von 64K bis 320K einstellen. Bei
Dateiformat „wav“ liegt die Sample Rate zwischen 8000 Hz und 48000 Hz, sowie „Bits“
zwischen 8 bits und 16 bits.
Mit „Pfeil unten“ gelangen Sie auf die Option „Line-In“. Wenn Sie Aufnahmen mit einem
Mikrofon machen wollen, muss diese Option ausgeschaltet sein – was standardmäßig der
Fall ist. Wollen Sie eine Aufnahme mit einem Überspielkabel machen, müssen Sie diese
Option einschalten.
Die Option "Ordner" ermöglicht es Ihnen, den Standard Ordner zu wählen, in den die
Aufnahmen
gespeichert
werden
sollen.
Die
Standard
Einstellung
ist
„/flashdisk/media/record“. Um einen anderen Ordner auszuwählen, drücken Sie „Enter“
und wählen Sie den gewünschten Ordner wie im Dateimanager aus.
Nach einer Änderung von Optionen können Sie diese durch Drücken von "Enter"
abspeichern und die Einstellungen verlassen oder Sie betätigen den Schalter „OK“. Durch
Betätigen der Schaltfläche "Abbrechen" oder durch Drücken von "Esc" können Sie diesen
Einstelldialog verlassen, ohne die Änderungen zu speichern.
Seite 128
Hinweis: in der folgenden Tabelle finden Sie die ungefähren Aufnahmezeiten für die
Dateiformate wav und mp3. Die hier aufgeführten Zeiten basieren auf einer neu
formatierten und leeren flashdisk.
Dateiformat: mp3
48000Hz 320K: 217 Stunden 55 Minuten
44100Hz 192K: 363 Stunden 45 Minuten
32000Hz 128K: 544 Stunden 48 Minuten
24000Hz 96K: 726 Stunden 25 Minuten
22050Hz 80K: 872 Stunden 27 Minuten
16000Hz 64K: 1089 Stunden 37 Minuten
Dateiformat: wav
44100Hz: 49 Stunden 25 Minuten
22050Hz: 98 Stunden 50 Minuten
11025Hz: 197 Stunden 40 Minuten
8000Hz: 272 Stunden 25 Minuten
7.1.3.6.4
Effekt Einstellungen
Wenn Sie den Menüeintrag "Effekte" im Einstellmenü aufrufen, was Sie auch durch
Drücken von „Strg+e“ im Medien Spieler tun können, werden die verschiedenen
Einstelloptionen, sowie die beiden Schalter "OK" und "Abbrechen" angezeigt.
Es stehen folgende Effekte zur Verfügung: „Equalizer“, „Bass Boost“, "Sourround", "3D
Effekt", "Hall" und „Echo“.
Mit der Option „Equalizer“ können Sie einen der folgenden Werte einstellen: Standard,
Klassik, Dance, Full Bass, Full Bass and Treble, Live, Pop, Rock, Techno und Jazz. Mit
„Tab“ gelangen Sie zu den nächsten Optionen.
Mit der Option „Bass Boost“ können Sie die Bässe betonen. Sie können hierfür einen Wert
zwischen 0 und 20 eintragen. Je höher der eingetragene Wert, desto stärker werden die
Bässe betont. Mit „Pfeil oben/unten“ wechseln Sie zwischen den einzelnen Optionen.
Mit der Einstellung „Sourround“ können Sie die Tonausgabe effizienter nutzen. Geben Sie
einen Wert zwischen 0 und 100 ein. Je höher der eingetragene Wert, desto deutlicher
hören Sie einen Sourround Effekt.
Der 3D Effekt betont die Sourroundeinstellung. Haben Sie einen Sourround Effekt
eingetragen, können Sie diesen mit der 3D Einstellung besser betonen. Geben Sie hierzu
einen Wert zwischen 0 und 100 ein.
Mit der „Hall“ Optionen können Sie einen Wiederhalleffekt erzeugen. Geben Sie einen
Wert zwischen 0 und 100 ein. Je höher der eingetragene Wert, desto deutlicher hören Sie
einen Wiederhall.
Mit der „Echo“ Optionen können Sie einen Echoeffekt erzeugen. Geben Sie einen Wert
zwischen 0 und 100 ein. Je höher der eingetragene Wert, desto deutlicher hören Sie einen
Echoeffekt.
Nach einer Änderung von Optionen können Sie diese durch Drücken von "Enter"
abspeichern und die Einstellungen verlassen oder Sie betätigen den Schalter „OK“. Durch
Betätigen der Schaltfläche "Abbrechen" oder durch Drücken von "Esc" können Sie diesen
Einstelldialog verlassen, ohne die Änderungen zu speichern.
Seite 129
7.1.4 Navigieren mit den Cursorrouting Tasten
Wenn Sie eine Audio Datei abspielen und dabei eine Cursorrouting Taste in den
Abspielinformationen betätigen, gelangen Sie zu der Stelle in der Datei, die der Position
der Cursorrouting Taste entspricht. Da das Braille Sense über 32 Cursorrouting Tasten
verfügt, ist jede Datei in 32 gleich große Segmente aufgeteilt. Wenn Sie also die Datei von
Beginn wiedergeben möchten, drücken Sie die erste Cursorrouting Taste. Wenn Sie das
Abspielen in etwa der Mitte beginnen möchten, drücken Sie Cursorrouting Taste 16 oder
17, zum Ende gelangen Sie mit der letzten Cursorrouting Taste.
7.1.5 Schnelltasten im Medien Spieler
1) Schnelltasten für die Funktionen im Menü „Datei“
Datei öffnen: Strg+o
Ordner öffnen: Strg+r
Datei hinzufügen: Alt+h
Ordner hinzufügen: Alt+r
Abspielliste speichern: Fn+s
Abspielliste speichern unter: Strg+s
Eintrag löschen: Entf
URL öffnen: Fn+u
Beenden: Alt+F4
2) Schnelltasten für die Funktionen im Menü „Wiedergabe“
Wiedergabe: Enter, x, Wiedergabetaste
Voriger Titel: Alt+Pfeil links, z, Rückwärts Taste
Nächster Titel: Alt+Pfeil rechts, b, Vorwärts Taste
5 Titel zurück: Alt+Pfeil oben
5 Titel vorwärts: Alt+Pfeil unten
Erster Titel: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Letzter Titel: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
Lauter: Shift+Pfeil oben
Leiser: Shift+Pfeil unten
Schneller: Shift+Pfeil rechts
Langsamer: Shift+Pfeil links
Pause/Weiter: Leertaste, Taste „Wiedergabe“
Stopp: Backspace, Taste „Stopp“
Zeitintervall einstellen: Strg+Pfeil oben bzw. Strg+Pfeil unten
Gehe eine Zeitintervallstufe vor und starte Wiedergabe: Strg+Pfeil rechts
Gehe eine Zeitintervallstufe zurück und starte Wiedergabe: Strg+Pfeil links
Lösche Abspielliste während Stopp: Entf
3) Schnelltasten in der Dialogbox „Aufnehmen“
Aufnehmen Dialog öffnen: Strg+u oder Taste „Aufnehmen“
Aufnehmen: Aufnehmen Taste
Pause/Fortführen Aufnahme: Leertaste, Aufnahme Taste
Wiedergabe: Wiedergabe Taste
Pause/Fortführen Wiedergabe: Leertaste, Wiedergabe Taste
Stopp: Backspace, Stopp Taste
4) Schnelltasten für die Funktionen im Menü „Position“
Lesezeichen setzen: Strg+m
Lesezeichen löschen: Strg+d
Gehe zu Lesezeichen: Strg+j
Seite 130
Gehe zu Position: Strg+g
5) Schnelltasten für die Funktionen im Menü „Lesezeichen“
Lesezeichen setzen: Alt+m
Gehe zu Lesezeichen: Alt+j
Voriges Lesezeichen: v
Nächstes Lesezeichen: n
Lesezeichen löschen: Alt+d
Lesezeichenmanager: Alt+k
6) Schnelltasten für die Funktionen im Menü „Einstellungen“
Allgemeine Einstellungen: Alt+c
Wiedergabe Einstellungen: Strg+w
Aufnahme Einstellungen: Alt+a
Effekt Einstellungen: Strg+e
7) Schnelltasten zum Umschalten
Zeitanzeige zwischen verstrichener Zeit und verbleibender Zeit umschalten: t
Wiederholung ein-/ausschalten: r
Zufallswiedergabe ein-/ausschalten: s
7.2
Radio
Damit Sie das Radio des Braille Sense nutzen können, schließen Sie bitte einen Kopfhörer
an, da dieser als Antenne dient. Sie können im Hauptmenü den Menüeintrag "Radio"
öffnen, indem Sie die Kurztaste "r" eingeben. Alternativ können Sie das Radio auch über
die Schnelltaste „Windows-r“ öffnen. Das Braille Sense sagt dann die Radiofrequenz an
oder stellt die zuvor genutzte Frequenz ein und gibt diese aus.
Hinweis: Der UKW Frequenzbereich des Braille Sense reicht von 87,5 MHz bis 108 MHz.
7.2.1 Radio hören mit den eingebauten Lautsprechern
Nachdem Sie den Kopfhörer an das Braille Sense angeschlossen haben, können Sie mit
diesem Radio hören. Wie eingangs erwähnt, dienen die Kopfhörer als Antenne und
müssen für den Radioempfang unbedingt angeschlossen werden. Wenn Sie das Radio
auch zusätzlich über die internen Lautsprecher hören wollen, drücken Sie die Schnelltaste
„Fn+x“ oder einfach nur „x“. Die eingebauten Lautsprecher werden hiermit ein- und
ausgeschaltet. Alternativ können Sie die eingebauten Lautsprecher auch über das Menü
ein- und ausschalten. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
1. Mit "Alt" wird das Radiomenü geöffnet.
2. Nun finden Sie unter "Datei" den Unterpunkt "Einstellungen". Sie können diesen
Einstellungsdialog auch durch Drücken von "Strg+e" aufrufen.
3. Wenn Sie diesen Dialog öffnen, erscheint "Externer Lautsprecher? Nein".
4. Mit der Leertaste können Sie diese Option auf "Ja" umstellen und mit "Enter" die
Einstellung speichern und beenden.
Nun können Sie das Radio sowohl über den Kopfhörer als auch über die internen
Lautsprecher hören. Diese Einstellungen sind nur für das Radioprogramm gültig. Nach
dem Verlassen des Radios müssen Sie den Kopfhörer ausstecken, um über die internen
Lautsprecher die Sprachausgabe zu hören.
Seite 131
Als weiterer Unterpunkt im Radio Einstelldialog finden Sie "Lautstärke". Hier können Sie
die Lautstärke des Radios einstellen. Sie können die Lautstärke auch direkt über
"Shift+Pfeil unten" einstellen, hierbei wird das Radio leiser, mit "Shift+Pfeil oben" wird es
lauter.
7.2.2 Frequenz Einstellung
Wenn Sie beim Radio hören die Frequenz ändern wollen, drücken Sie "Alt", um das
Einstellmenü zu öffnen. Dort finden Sie unter "Frequenz" die Einstellungen "Vorwärts" und
"Rückwärts". Sie können die Frequenz auch direkt über die Tastatur einstellen. Mit
„Strg+Pfeil links“ sucht das Braille Sense nach der nächsten Frequenz, mit „Strg+Pfeil
rechts“ nach der vorhergehenden Frequenz, durch Drücken von „Strg+Pfeil oben“ wird die
Frequenz um 0,1 MHz erhöht und durch Drücken von „Strg+Pfeil unten“ wird die Frequenz
entsprechend um 0,1 MHz verringert.
Sie können die Radiofrequenz auch direkt eingeben, indem Sie "Strg+f" drücken und
danach die Frequenz als Nummern eingeben und nach Drücken von "Enter" wird dann die
Frequenz eingestellt. Sie können das Radio statt mit der Tastatur auch über die
Audiotasten an der Vorderseite bedienen. Dazu muss der Audio Wahlschalter auf "Radio"
stehen. Schieben Sie hierzu den Schiebeschalter ganz nach links. Nun können Sie mit der
"Rückwärts" Taste die vorhergehende Frequenz einstellen und mit der "Vorwärts" Taste
die nächste Frequenz.
7.2.3 Radiosender speichern und auswählen
Um den Radiosender, welchen Sie gerade hören, zu speichern, gehen Sie wie folgt vor:
Nachdem Sie mit "Alt" das Anwendungsmenü geöffnet haben, wählen Sie unter
"Sendespeicher" den Unterpunkt "Sender speichern". Diesen Menüpunkt können Sie auch
direkt durch Drücken von "Strg+s" erreichen. Der Dialog „Sender speichern“ wird geöffnet
und "Frequenz? (aktuelle Frequenz)" wird angesagt. Nach Drücken von "Tab" erscheint
"Name?" .Nun können Sie den Namen des Radiosenders eingeben. Mit "Tab" kommen
Sie zur "OK" Schaltfläche, die Sie mit "Enter" bestätigen.
Wenn Sie eine andere Frequenz speichern möchten als Sie gerade hören, dann geben
Sie diese Frequenz gleich am Anfang im Feld "Frequenz? <aktuelle Frequenz>" ein.
Nachdem Sie alle gewünschten Sender gespeichert haben, können Sie durch Drücken
von „Alt+Pfeil links“ zum nächsten gespeicherten Kanal wechseln bzw. mit „Alt+Pfeil
rechts“ zum vorhergehenden. Sie können auch direkt zum gewünschten Sender wechseln,
indem Sie die Anfangsbuchstaben des Namens eingeben. Um einen Sender aus der Liste
der gespeicherten Sender zu löschen, müssen Sie zunächst zu diesem Sender wechseln
und danach "Entf" eingeben. Danach wird die Voreinstellung des Senders gelöscht, ohne
eine vorhergehende Warnmeldung. Sie können auch im Radio Anwendungsmenü Sender
voreinstellen bzw. wieder löschen. Dazu wählen Sie nach Drücken von "Alt" "Speicher"
aus, danach wählen Sie den Unterpunkt "Speichermanager". Sie können den
Speichermanager auch direkt durch Drücken von "Strg+m" öffnen. Im Speichermanager
finden Sie die Liste der gespeicherten Kanäle, sowie die Schaltflächen "Speichern",
"Löschen", "Bearbeiten" und "Schließen". Mit „Tab“ bzw. mit „Shift+Tab“ können Sie
zwischen der Senderliste und den einzelnen Schaltern wechseln. Wenn Sie "Speichern"
auswählen, erscheint der vorher beschriebene Kanal. Um die Bezeichnung eines
gespeicherten Senders zu verändern, wählen Sie diesen zunächst in der Senderliste aus,
danach gehen Sie mit „Tab“ auf die Schaltfläche "Bearbeiten".
Der „Bearbeiten“ Dialog entspricht dem „Sender speichen“ Dialog, mit dem Unterschied,
dass bereits der bisherige Name des Senders aufgeführt ist. Um einen Sender aus der
Seite 132
Liste der gespeicherten Sender zu löschen, wählen Sie diesen zunächst in der Liste aus
und dann gehen Sie mit „Tab“ bis zu der Schaltfläche "Löschen". Mit "Enter" wird dann die
Voreinstellung des Senders gelöscht. Um den Speichermanager zu verlassen, können Sie
entweder die Schaltfläche "Schließen" auswählen oder die Schnelltaste "Esc" drücken.
Sie können auch mit den Audiotasten auf der Vorderseite des Braille Sense Kanäle
speichern bzw. zwischen gespeicherten Kanälen wechseln. Dazu muss der Audio Modus
Schalter auf der ganz linken Position „Radio“ stehen.
Wenn Sie die "Aufnahme" Taste für mehr als 2 Sekunden drücken, wird der
Speichermanager geöffnet. Um zum vorhergehenden Sender zu wechseln, um diesen zu
registrieren, drücken Sie die "Rückwärts" Taste für mehr als 2 Sekunden. Drücken Sie die
"Vorwärts" Taste für mehr als 2 Sekunden, wird zur Voreinstellung des nächsten Senders
gewechselt. Drückt man die "Stopp" Taste für mehr als 2 Sekunden, wird der aktuelle
gespeicherte Sender gelöscht.
7.2.4 Aufnehmen vom Radio
Um vom Radio aufnehmen zu können, öffnen Sie zunächst mit "Alt" das Radio
Anwendungsmenü. Danach wählen Sie "Aufnehmen" aus oder geben Sie einfach "Strg+r"
ein. Danach wird der Aufnahmedialog geöffnet und das Braille Sense beginnt mit der
Aufnahme. Der Aufnahmedialog hat die Schaltflächen "Pause/Fortsetzen", "Stopp" und
"Abbrechen". Sie können mit „Tab“ bzw. mit „Shift+Tab“ zwischen den Schaltflächen
wechseln. Wenn Sie die "Pause" Schaltfläche betätigen, wird die Aufnahme unterbrochen,
danach können Sie diesen Schalter zum Fortsetzen der Aufnahme betätigen. Wählen Sie
den Schalter "Stopp" aus, wird die Aufnahme beendet. Die Aufnahmen werden als Dateien
im Ordner „flashdisk/media/radio“ gespeichert. Der Name der Datei ist "gespeicherter
Sendername(Frequenz)–x.mp3", wobei x mit 01 beginnt und bei jeder Aufnahme um eins
erhöht wird. Falls Sie von einem nicht gespeicherten Sender aufnehmen, erscheint statt
dem Sendernamen "Radio" im Dateinamen. Wenn Sie die Aufnahme beenden, wird der
Aufnahmedialog automatisch geschlossen. Wenn Sie die "Abbrechen" Schaltfläche im
Aufnahmedialog auswählen, wird die Aufnahme beendet, ohne diese zu speichern.
Während einer Aufnahme können Sie den Sender nicht wechseln.
Sie können auch beim Radio hören direkt über die Aufnahmetaste die Aufnahme starten.
Achten Sie darauf, dass dabei der Audio Modus Schalter ganz links auf „Radio“ steht.
Dann können Sie mit der Aufnahmetaste die Aufnahme starten und der Aufnahmedialog
wird geöffnet. Mit der "Stopp" Taste können Sie die Aufnahme stoppen und die Aufnahme
wird automatisch als Datei gespeichert. Mit der "Pause" Taste können Sie die Aufnahme
unterbrechen und wieder fortsetzen. Mit den Tasten "Vorwärts" oder "Rückwarts" können
Sie zwischen den Optionen im Aufnahmedialog wechseln.
7.2.4.1
Ordner für Aufnahme ändern
Öffnen Sie zunächst das Radio Anwendungsmenü mit "Alt", danach wählen Sie unter
"Datei" den Unterpunkt "Aufnahmeeinstellungen" aus oder drücken Sie „Strg+a“. Der
Aufnahmeeinstellungen-Dialog wird geöffnet und es erscheint „Format? MP3“. Nun gehen
Sie mit „Tab“ zur Option "Aufnahmeordner?". Es wird "Aufnahmeordner?
/flashdisk/media/radio" angezeigt. Nach der Auswahl mit "Enter" wird die Liste der Ordner
– wie im Dateimanager - angezeigt. Mit „Backspace“ können Sie eine Ordnerebene nach
oben wechseln, mit "Pfeil oben" bzw. "Pfeil unten" können Sie zum gewünschten Ordner
wechseln, diesen mit der Leertaste markieren und dann mit "Enter" auswählen.
Danach wird "Aufnahmeordner? <geänderter Ordner>" ausgegeben. Gehen Sie dann mit
"Tab" zum "OK" Schalter und betätigen Sie diesen durch Drücken von "Enter".
Seite 133
Im Aufnahmeeinstellungen-Dialog können Sie das Aufnahmeformat, die Sample Rate,
Qualität und Sender einstellen. Dazu müssen Sie sich zuvor zu dem gewünschten Eintrag
bewegen. Mit der Leertaste können Sie die Einstellung ändern, danach können Sie mit
"Tab" zum "OK" Schalter wechseln und diesen mit „Enter“ betätigen. Wenn Sie die Sample
Rate oder Qualität erhöhen, verbessert sich die Audio Qualität der Aufnahme, aber es wird
auch mehr Speicherplatz für die Aufnahme benötigt.
7.2.5 Zusätzliche Funktionen
1) Empfindlichkeitseinstellung
Wenn das Braille Sense keinen Radiosender findet, können Sie die Empfindlichkeit
einstellen. Um die Empfindlichkeit zu ändern, öffnen Sie den Radio EinstellungenDialog mit „Strg+e“ oder über das Menü. Wählen Sie die Option "Empfindlichkeit"
aus. Nun können Sie mit der Leertaste bzw. mit „Backspace“ die Empfindlichkeit
einstellen. Höhere Werte machen das Braille Sense Radio empfindlicher, dadurch
können mehr Sender empfangen werden.
2) Still schalten
Mit dieser Option können Sie durch die Betätigung der Leertaste das Radio stumm
schalten. Nach erneuter Betätigung der Leertaste ertönt das Radio wieder. Sie
können die Stillschaltfunktion auch mit den Audiotasten an der Vorderseite
aktivieren. Durch Drücken der "Stopp" Taste wird das Radio still geschaltet und mit
der "Abspielen" Taste wird dieses wieder eingeschaltet. Ist das Radio still
geschaltet, können Sie keinen Radioton hören, jedoch kann die Sprachausgabe
des Braille Sense weiter genutzt werden.
7.2.6 Schnelltasten im Radio
Aufruf der Einstellungen Dialogbox: Strg+e
Aufruf des Anwendungsmenüs: Alt
Eingebaute Lautsprecher ein/aus: x oder Fn+x
Gehe zu nächster Frequenz: Strg+Pfeil oben
Gehe zu vorheriger Frequenz: Strg+Pfeil unten
Automatisch zur vorigen Frequenz: Strg+Pfeil links oder Rückwärts Taste kurz drücken
Automatisch zur nächsten Frequenz: Strg+Pfeil rechts oder Vorwärts Taste kurz drücken
Gehe zu Frequenz: Strg+f
Gehe zu vorherigem Sender: Alt+Pfeil links oder Rückwärts Taste lang drücken
Gehe zu nächstem Sender: Alt+Pfeil rechts oder Vorwärts Taste lang drücken
Sender speichern: Strg+s oder Aufnahme Taste lang drücken
Gespeicherten Sender löschen: Stopp Taste lang drücken
Senderspeichermanager: Strg+m
Aufruf des Aufnehmen-Dialoges: Strg+r
Aufnahme Start/Pause: Aufnahme Taste kurz drücken
Aufnahme beenden: Stopp Taste kurz drücken
Aufnahmeeinstellungen: Strg+a
Radio still schalten: Stopp Taste kurz drücken oder Leertaste
Still geschaltetes Radio wieder einschalten: Wiedergabetaste kurz drücken oder Leertaste
Lauter: Shift+Pfeil oben
Leiser: Shift+Pfeil unten
Radio beenden: Alt+F4
Seite 134
7.3
DAISY Player
Mit dem Daisy Player des Braille Sense können Sie Bücher im Daisy Format hören bzw.
lesen. Daisy ist eine Abkürzung für Digital Assembly Information System. Ein Vorteil von
Daisy ist, dass Sie parallel zum Hören auch den dazugehörigen Text auf der Braillezeile
lesen können. Das Braille Sense unterstützt Daisy Bücher im Format 3.0 und
vorhergehende Versionen.
Den Daisy Player können Sie im Hauptmenü unter Medien starten oder über die
Schnelltaste „Windows+s“. Im "Daisy öffnen" Dialog können Sie mit "Pfeil oben" bzw. "Pfeil
unten" durch alle beim Braille Sense verfügbaren Laufwerke navigieren, unabhängig
davon, ob sich Dateien im Daisy Format darauf befinden. Mit "Enter" können Sie ein
Laufwerk auswählen, danach werden Ihnen wie gewohnt die Ordner des Laufwerks
angezeigt, sowie die Daisy Dateien, die sich auf diesem Laufwerk befinden. Wenn Sie ein
Daisy Buch gefunden haben, welches Sie öffnen wollen, können Sie den Ordner wie
üblich mit der Leertaste markieren und mit "Enter" auswählen, um somit das Abspielen der
Datei zu starten. Ist nur eine Daisy Datei vorhanden, wird diese automatisch abgespielt,
nachdem zunächst der Titel angezeigt wird. Um eine bestimmte Daisy Datei abzuspielen,
wählen Sie diese in der Dateiliste aus. Beim erneuten Abspielen einer Datei, die Sie
bereits gehört haben, wird das Abspielen an der Stelle fortgesetzt, an der Sie die Datei
zuletzt verlassen haben. Mit "Alt+F4" können Sie das Abspielen abbrechen und Sie
befinden sich wieder im Daisy Player Dialog.
Mit "Alt" öffnen Sie, wie gewohnt, das Daisy Player Anwendungsmenü. Dort finden Sie die
Untermenüs "Datei", "Dokument", "Lesezeichen" und "Überschrift".
Sie können den Daisy Player auch über die Audio-Tasten an der Vorderseite des Braille
Sense bedienen. Dazu muss der Audio Modus Schalter in der mittleren Position auf
„Daisy“ stehen. Dann können Sie durch Drücken der "Wiedergabe" Taste eine Daisy Datei
abspielen. Durch erneutes Drücken "Wiedergabe" Taste wird das Abspielen unterbrochen.
Nachfolgend wird erklärt, wie man mit den Audio Tasten den Daisy Player bedient.
7.3.1 Komponenten des Daisy Players
Im Daisy Player finden Sie die folgenden 4 Steuerelemente: "Überschrift", "Information",
"Wiedergabe" und "Pause". Mit "Tab" oder „Shift+Tab“ können Sie im Daisy Player
zwischen den Einträgen wechseln. Unter „Information“ finden Sie die aktuelle Seite,
Ebene, Satz, abgelaufene Zeit und die Abspielzeit. Mit "Pfeil oben" bzw. "Pfeil unten"
wechseln Sie zwischen diesen Einträgen. Durch Drücken von "Pause" oder "Wiedergabe"
wird das Abspielen unterbrochen bzw. fortgesetzt. Sie können jederzeit mit der Leertaste
das Abspielen unterbrechen und wieder fortsetzen.
7.3.2 Datei
Im Menü "Datei" können Sie neue Daisy Dateien öffnen, Informationen zur geöffneten
Datei abrufen oder Sprachparameter einstellen. Durch Drücken der Kurztaste "d" im
Anwendungsmenü oder durch die Auswahl des Menüpunktes "Datei" kommen Sie zu den
Einträgen "Daisy öffnen", "Einstellungen", "Buch-Info" und "Beenden".
7.3.2.1
Daisy öffnen
Durch Auswahl des Menüpunkts "Daisy öffnen" im Dateimenü, was Sie auch durch
Eingabe der Schnelltaste "Strg+o" erreichen, wird die Dateiliste angezeigt und Sie können
eine Datei wie oben beschrieben öffnen. Bitte beachten Sie, dass Sie den Ordner, in
Seite 135
welchem sich das gewünschte Daisy Buch befindet, mit der Leertaste auswählen müssen,
bevor Sie ihn mit „Enter“ öffnen. Den "Daisy öffnen" Dialog können Sie auch durch
Drücken der "Stopp" Taste öffnen, durch langes Drücken der "Stopp" Taste wird dieser
Dialog wieder geschlossen.
Mit der "Wiedergabe" Taste können Sie eine Auswahl im "Daisy öffnen" Dialog tätigen. Die
Audiotaste „Stopp“ hat die Funktion der Rücktaste, während "Aufnahme" wie die Leertaste
zu nutzen ist. Die "Rückwärts" und "Vorwärts" Tasten können wie "Pfeil oben" und "Pfeil
unten" genutzt werden.
Mit "Rückwärts" und "Vorwärts" können Sie sich im "Daisy öffnen" Dialog bewegen. Mit
"Aufnahme" wird die Datei ausgewählt und mit der "Stopp" Taste bewegen Sie sich eine
Ordnerebene nach oben. Mit der "Wiedergabe" Taste wird die ausgewählte Datei aus der
Dateiliste abgespielt.
7.3.2.2
Einstellungen
In den "Einstellungen" können Sie die Sprachparameter des Daisy Players einstellen.
Diese Einstellung erreichen Sie auch mit der Schnelltaste "Strg+e". Im Einstellungsdialog,
den Sie auch beim laufenden Abspielen eines Daisy Buchs öffnen können, finden Sie die
Steuerelemente:
1. Daisy Abspielmodus (wählen Sie zwischen Originalton und Sprachausgabe des Braille
Sense)
2. Spracheinstellungen (Geschwindigkeit, Lautstärke und Inhaltsinformationen)
3. OK
4. Abbrechen
Zwischen diesen Steuerelementen können Sie mit „Tab“ bzw. „Shift+Tab“ springen. Die
Spracheinstellungen Geschwindigkeit, Lautstärke und Inhaltsinformationen erreichen Sie
mit Pfeil oben/unten. Den Einstellungsdialog verlassen Sie durch Drücken von „Esc“ oder
„Alt+F4“.
7.3.2.2.1
Daisy Abspielmodus
Verfügt das aktuelle Daisy Buch über Text- und Audioinhalte, können Sie wählen, welchen
der beiden Inhalte Sie hören möchten. Die Standardeinstellung ist „Originalton“, d.h. das
Daisy Buch wird im aufgenommenen Originalton abgespielt. Wenn Sie die Einstellung
„Sprachausgabe“ wählen, wird der Textinhalt des Daisy Buches von der Sprachausgabe
des Braille Sense vorgelesen. Treffen Sie Ihre gewünschte Einstellung mit „Pfeil
oben/unten“ und betätigen Sie den „OK“ Schalter. Alternativ können Sie den
Abspielmodus auch mit der Schnelltaste „Strg+t“ wechseln, ohne den Einstellungsdialog
zu öffnen.
7.3.2.2.2
Lautstärke und Geschwindigkeit
Durch Betätigen der Leertaste wird die Einstellung für Geschwindigkeit und Lautstärke
erhöht bzw. mit Backspace verringert. Die Einstellungen werden nach Betätigen des "OK"
Schalters gespeichert. Sie können Lautstärke und Geschwindigkeit auch direkt mit den
folgenden Schnelltasten einstellen, ohne den Einstelldialog zu öffnen:
1) Schneller: Shift+Pfeil rechts
2) Langsamer: Shift+Pfeil links
3) Lauter: Shift+Pfeil oben
4) Leiser: Shift+Pfeil unten
7.3.2.2.3
Inhaltsinformationen
Seite 136
Diese Option können Sie verwenden, wenn Sie NIMAS Daisy Bücher verwenden. Die
Standardeinstellung ist „Ein“, d.h. es werden erweiterte Informationen der NIMAS Daisy
Datei angezeigt, wie z.B. Abbildung, Beschreibung, Überschrift. Auf der Braillezeile wird
eine der folgenden Abkürzung dafür angezeigt:
 Abbildung = image = img
 Beschreibung = description = desc
 Überschrift = caption = cap
 Tabelle = table = tdt
7.3.2.3
Buch-Info
Mit dem Menüpunkt "Buch-Info" im Dateimenü, den Sie auch über die Schnelltaste "Strg+i"
erreichen können, können Sie Informationen über die aktuell abgespielte Datei abrufen. In
dieser Dialogbox finden Sie "Gesamtzeit", "Verstrichene Zeit", "Restliche Zeit", "Seiten",
"Aktuelle Seite", "Restliche Seiten", "Lesezeichen" und "Markierte Seiten", sowie einen
Schalter „Schließen“.
7.3.2.4
Beenden
Durch die Auswahl von "Beenden" im Dateimenü oder durch die Schnelltaste "Alt+F4" wird
der Daisy Player beendet. Beim Beenden werden Sie gefragt, "Programm beenden? Ja"
was Sie durch Drücken von „Enter“ bestätigen können.
7.3.3 Dokument
Im "Dokument" Menü, das man auch durch die Kurztaste "o" im Anwendungsmenü
erreicht, kann man sich satz- oder absatzweise während des Abspielens eines Daisy
Buches bewegen. Im "Dokument" Menü finden Sie die Einträge "Wiedergabe/Pause",
"Vorige Phrase", "Nächste Phrase", "Vorige Seite", "Nächste Seite", "Gehe zu Seite",
"Ebene rückwärts", " Ebene vorwärts", "Ebenen einschränken" und "Ebenen erweitern".
7.3.3.1
Wiedergabe/Pause
"Wiedergabe/Pause" können Sie entweder über das „Dokument“ Menü aktivieren oder
direkt durch das Drücken der Leertaste. Wenn der Audio Schalter auf „Daisy“ steht,
können Sie über die "Wiedergabe" Taste "Wiedergabe/Pause" aktivieren. Während des
Abspielens können Sie sich mit "Fn+Pfeil links" zum Dokumentenanfang, bzw. mit
"Fn+Pfeil rechts" zum letzten Satz bewegen.
7.3.3.2
Satzweise (Phrasenweise) bewegen
Sie können sich im Dokumentenmenü zur vorherigen oder nächsten Phrase (Satz)
bewegen. Mit „Strg+Pfeil rechts“ bewegen Sie sich zum nächsten Satz/Phrase, mit
„Strg+Pfeil links“ zum vorhergehenden Satz/Phrase. Wenn der Audio Auswahlschalter auf
„Daisy“ steht, können Sie auch mit der „Rückwärts“ Taste satzweise zurück und mit der
„Vorwärts“ Taste satzweise vorwärts bewegen.
7.3.3.3
Seitenweise bewegen
Sie können im Dokumentenmenü zur vorhergehenden Seite oder zur nächsten Seite
springen, oder die Funktion „Gehe zu Seite“ aktivieren. Sie können auch mit "Fn+Pfeil
unten" zur nächsten Seite und mit "Fn+Pfeil oben" zur vorhergehenden Seite springen.
Wenn Sie "Gehe zu Seite" wählen, was Sie auch durch "Strg+g" erreichen, können Sie die
Seitennummer eingeben und mit "Enter" bestätigen. Das Braille Sense wird dann auf die
angegebene Seite springen.
Seite 137
7.3.3.4
Ebenenweise bewegen
Im Dokumentenmenü können Sie auch jeweils eine Ebene vor oder zurück springen. Eine
Ebene vorwärts können Sie auch direkt über "Alt+Pfeil links", eine Ebene rückwärts
können Sie durch "Alt+Pfeil rechts" erreichen. Die Ebenen können Sie durch Drücken von
"Alt+Pfeil oben" einschränken, bzw. mit "Alt+Pfeil unten" erweitern. Dies bedeutet, dass
Sie z.B. bei einer Einstellung von „Ebene 3“ sich zwischen den Ebenen 1, 2 und 3
bewegen können. Ist „Ebene 1“ eingestellt, können Sie sich nur auf Ebene 1 bewegen.
7.3.3.5
Nach Zeitintervall bewegen
Sie können sich innerhalb eines Daisy Buches auch in Zeitintervallen bewegen. Um das
Sprungintervall einzustellen, drücken Sie „Strg+Alt+Pfeil oben/unten“. Gültige
Sprungintervalle sind 5 Sekunden, 10 Sekunden, 30 Sekunden, eine Minute, 3 Minuten, 5
Minuten, 10 Minuten, 15 Minuten, 20 Minuten, 30 Minuten und eine Stunde.
Haben Sie einen Sprungintervall gewählt, so bewegen Sie sich mit „Strg+Alt+Pfeil
rechts/links“ um die eingestellte Zeitspanne vor bzw. zurück.
7.3.4 Lesezeichen
Hier können Sie Lesezeichen setzen oder anspringen. Dieses Menü können Sie auch über
die Kurztaste "l" im Anwendungsmenü erreichen. Hier finden Sie "Voriges Lesezeichen",
"Nächstes Lesezeichen", "Lesezeichen setzen", "Lesezeichen anspringen" und
"Lesezeichen löschen".
7.3.4.1
Voriges Lesezeichen
Mit der Funktion "Voriges Lesezeichen" gehen Sie zu der Stelle zurück, an der Sie zuvor
ein Lesezeichen gesetzt haben. Die Kurztaste im Anwendungsmenü ist „v“, die
Schnelltaste für den direkten Aufruf ist "V".
7.3.4.2
Nächstes Lesezeichen
Durch die Auswahl des "Nächstes Lesezeichen" Menüeintrages oder durch die Kurztaste
"n " können Sie sich zum nächsten Lesezeichen im Daisy Buch bewegen. Dies ist auch
mit der Taste "N" möglich.
7.3.4.3
Lesezeichen setzen
Mit "Lesezeichen setzen" können Sie beim Abspielen eines Daisy Buches an einer
beliebigen Stelle ein Lesezeichen setzen. Dies können Sie auch über die Schnelltaste
"Strg+m" erreichen oder über die Kurztaste "s", wenn Sie sich im Anwendungsmenü
„Lesezeichen“ befinden. Im „Lesezeichen setzen“ Dialog werden Sie aufgefordert, einen
Markennamen anzugeben. Hier können Sie für die Lesezeichen einen Buchstaben
eingeben.
7.3.4.4
Lesezeichen anspringen
Sie können mit "N" oder "V" zum nächsten bzw. vorhergehenden Lesezeichen springen.
Mit "Strg+j" oder mit "m" im Lesezeichenmenü wird ein Eingabefeld zur Eingabe des
Lesezeichennamens geöffnet. Hier können Sie den Namen eines existierenden
Lesezeichens eingeben und anschließend dort hin springen.
7.3.4.5
Lesezeichen löschen
Mit der Funktion „Lesezeichen löschen“, die Sie auch über "Entf aktivieren können, wird
ein Eingabefeld geöffnet, in dem Sie den Namen des zu löschenden Lesezeichens
eingeben können. Direkt nach Eingabe des Namens wird es gelöscht.
Seite 138
7.3.5 Überschrift
Mit dem "Überschrift" Menü im Anwendungsmenü können Sie sich in einem Daisy Buch
überschriftenweise bewegen oder nach einer bestimmten Überschrift suchen. Unter dem
Menüpunkt „Überschrift“, welchen Sie auch über die Kurztaste „b“ erreichen können,
befinden sich die folgenden Menüeinträge:
"Vorige Überschrift", "Nächste Überschrift", "Überschriften durchblättern", "Überschrift
lesen", "Erste Überschrift", "Letzte Überschrift", "Überschrift suchen", "Weitersuchen" und
"Suche Phrase".
7.3.5.1
Überschriftenweise bewegen
Während Sie ein Daisy Buch abspielen, können Sie sich von Überschrift zu Überschrift
bewegen, auch ohne das Menü „Überschrift“ aufzurufen. Zur vorigen Überschrift gelangen
Sie mit „Strg+F5“, zur nächsten mit „Strg+F6“. Zur ersten Überschrift gelangen Sie mit
„Strg+F7“, zur letzten mit „Strg+F8“.
Wenn der Audio Schalter auf der Vorderseite des Braille Sense auf „Daisy“ steht, können
Sie auch die Audiotasten zur Navigation benutzen. Ein etwas längerer Druck (ca. 2
Sekunden) auf die Tasten „Vorwärts“ bzw. „Rückwärts“ bringt Sie jeweils ein Kapitel vor
bzw. zurück.
7.3.5.2
Überschrift suchen
Wenn Sie ein Daisy Buch abspielen, können Sie auch nach einer bestimmten Überschrift
suchen. Wählen Sie hierzu entweder die Funktion „Überschrift suchen“ über das
Anwendungsmenü aus oder drücken Sie direkt „Strg+f“. Es öffnet sich der „Überschrift
suchen“ Dialog mit dem ersten Eingabefeld „Überschrift?“, in welches Sie die zu suchende
Überschrift eingeben können. In diesem Dialog befinden sich außerdem noch das Feld
„Suchrichtung“, mit dem Sie auch die Suchrichtung (vorwärts oder rückwärts) bestimmen
können, sowie die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
7.3.5.3
Überschriften durchblättern bzw. lesen
Wenn Sie sich während der Wiedergabe eines Daisy Buches darüber informieren
möchten, in welchem Kapitel Sie sich gerade befinden, rufen Sie die Funktion „Überschrift
lesen“ entweder über das Anwendungsmenü auf, oder drücken Sie „Strg+l“. Die
Kapitelnummer und der Kapitelname werden angesagt.
Mit der Funktion „Überschriften durchblättern“, deren Schnelltaste „Alt+b“ ist, werden die
Überschriften von der aktuellen Position bis zum Ende durchgeblättert. Wenn Sie dabei
ein Kapitel finden, welches Sie gerne lesen möchten, drücken Sie einfach „Enter“ oder die
Leertaste. Im anderen Fall drücken Sie „Esc“ oder „Alt+F4“. Sie gelangen dann wieder an
die Stelle, an der Sie die Funktion aufgerufen haben.
7.3.5.4
Suche Phrase
Wenn Sie ein Daisy Buch abspielen, können Sie auch nach einer bestimmten Phrase
suchen. Wählen Sie hierzu entweder die Funktion „Suche Phrase“ über das
Anwendungsmenü aus oder drücken Sie direkt „Alt+s“. Es öffnet sich der „Suche Phrase“
Dialog mit dem ersten Eingabefeld „Phrase suchen?“, in welches Sie die zu suchende
Phrase eingeben können. Sie müssen nicht den kompletten Text der Phrase eingeben, in
der Regel genügen die ersten zwei bis drei Wörter. Kann das Braille Sense den
eingegebenen Text nicht finden, meldet es „Keine weiteren Phrasen vorhanden“.
In diesem Dialog befinden sich außerdem noch das Feld „Suchrichtung“, mit dem Sie auch
die Suchrichtung (vorwärts oder rückwärts) bestimmen können, sowie die beiden Schalter
„OK“ und „Abbrechen“.
Seite 139
7.3.6 Schnelltasten im DAISY Player
Wiedergabe
Wiedergabe/Pause: Leertaste oder „Wiedergabe“ Taste auf der Vorderseite
Gehe zum Anfang des Dokuments: Pos1 (Fn+Pfeil links)
Gehe zum letzten Satz/Phrase: Ende (Fn+Pfeil rechts)
Geschwindigkeit erhöhen: Shift+Pfeil rechts
Geschwindigkeit verringern: Shift+Pfeil links
Lauter: Shift+Pfeil oben
Leiser: Shift+Pfeil unten
Phrasenweise springen
Gehe zur nächsten Phrase: Strg+Pfeil rechts oder Vorwärts Taste kurz drücken
Gehe zur vorigen Phrase: Strg+Pfeil links oder Rückwärts Taste kurz drücken
Gehe fünf Phrasen weiter: Strg+Pfeil oben
Gehe fünf Phrasen zurück: Strg+Pfeil unten
Seitenweise springen
Gehe zu nächster Seite: Fn+Pfeil unten
Gehe zu voriger Seite: Fn+Pfeil oben
Gehe zu Seite: Strg+g
Ebenenweise springen
Ebenen einschränken: Alt+Pfeil unten
Ebenen erweitern: Alt+Pfeil oben
Gehe eine Ebene vorwärts: Strg+F6
Gehe eine Ebene zurück: Strg+F5
Überschriftenweise springen
Gehe zu nächster Überschrift: Strg+F6 oder Vorwärts Taste länger drücken
Gehe zu voriger Überschrift: Strg+F5 oder Rückwärts Taste länger drücken
Gehe zu letzter Überschrift: Strg+F8
Gehe zu erster Überschrift: Strg+F7
Überschrift
Überschrift suchen: Strg+f
Weitersuchen: F3
Lese aktuelle Überschrift und Ebene: Strg+l
Überschriften von aktueller Position bis Ende durchblättern: Alt+b
Gehe zu bestimmter Überschrift: Strg+h
Suche Phrase: Alt+s
Lesezeichen
Lesezeichen an aktueller Stelle setzen: Strg+m
Lesezeichen anspringen: Strg+j
Gehe zu nächstem Lesezeichen: N
Gehe zu vorigem Lesezeichen: V
Lesezeichen löschen: Entf
Sonstige Schnelltasten
Zur Bücherliste: Shift+Backspace
Öffne Daisy Buch: Strg+o
Einstellungen: Strg+e
Seite 140
Buch-Info: Strg+i
Beenden: Alt+F4
7.4
YouTube
Mit der YouTube Anwendung des Braille Sense können Sie Videos von der Internetseite
YouTube suchen und abspielen. Haben Sie ein YouTube Benutzerkonto eingerichtet,
können Sie zusätzlich Videos bewerten, kommentieren und Favorieten abspeichern.
Um die YouTube Anwendung zu starten wählen Sie diese über das Hauptmenü im
Untermenü Medien aus. Bitte beachten Sie, dass diese Anwendung nur auf dem Braille
Sense U2 verfügbar ist.
7.4.1 Das Hauptmenü
Nach dem Start von YouTube befinden Sie sich im Hauptmenü. Hier können Sie zwischen
den folgenden acht Kategorien wählen:
Suchen, Best bewertet, Beliebteste Favoriten, Meist angesehen, Jüngsten, Meist
diskutierten, Meist geantwortet und Kürzlich vorgestellt.
Um ein Video zu suchen, wählen Sie die erste Option „Suchen“ aus. Es öffnet sich ein
Eingabefeld, in welches Sie den Suchbegriff eingeben können. Wenn Sie eine andere
Kategorie wählen, werden die entsprechenden Videos dieser Kategorie aufgelistet.
7.4.2 Der Suchen Dialog
Der Suchen Dialog enthält folgende drei Elemente: Das Suchen Eingabefeld, den Suchen
Schalter und den Schließen Schalter. Mit „Tab“ bzw. „Shift-Tab“ können Sie zwischen
diesen Elementen springen. Um eine Suche zu starten geben Sie einen Suchbegriff in das
Eingabefeld ein und drücken Sie „Eingabe“. Die Ergebnisse werden kurz darauf in einer
Liste angezeigt. Wenn Sie den Schließen Schalter betätigen oder „Esc“ drücken, gelangen
Sie zurück ins Hauptmenü.
7.4.3 Der Suchergebnisse Dialog
Haben Sie eine Suche mit einem Suchbegriff gestartet, öffnet sich der Suchergebnisse
Dialog mit den Ergebnissen. Dieser enthält folgende Elemente: die Ergebnisliste, den
Öffnen und den Schließen Schalter, die Schalter „Vorige“ und „Nächste“, die Ausklappliste
„Seite“, den Schalter „Auswählen“ sowie ein Suchen Eingabefeld und einen Suchen
Schalter, Mit „Tab“ bzw. „Shift-Tab“ können Sie zwischen diesen Elementen springen.
Die Suchergebnisse werden in 50er Gruppen pro Seite zusammengefaßt. Um ein Video
aus der Liste abzuspielen, navigieren Sie darauf und drücken Sie die Eingabetaste oder
betätigen Sie den Öffnen Schalter.
Sind sehr viele Videos gefunden worden, so dass diese sich auf mehrere Seiten verteilen,
können Sie mit den Schaltern „Vorige“ und „Nächste“ zwischen den Seiten wechseln. Sie
können auch in der Ausklappliste „Seite“ eine Seitenzahl auswählen.
Um eine neue Suche zu starten wechseln Sie in das Suchen Eingabefeld und geben Sie
dort einen neuen Suchbegriff ein. Wenn Sie die Eingabetaste drücken oder den Suchen
Schalter betätigen, wird die Suche gestartet. Um den Suchergebnisse Dialog zu schließen
betätigen Sie den „Schließen“ Schalter oder drücken Sie „Esc“.
7.4.4 Der Wiedergabe Dialog
Haben Sie ein Video ausgwählt, gelangen Sie in den Wiedergabe Dialog. Dieser enthält
die folgenden Elemente: Titel, Beschreibung, Autor, Veröffentlicht, Zähler, Bewertung,
Kommentare, Ähnlich, sowie die Schalter Öffnen, Zurück, Pause, Stopp, Neu laden,
zwischenspeichern und abspielen. Wenn Sie angemeldet sind, erscheinen zusätzlich die
Seite 141
Schalter „Bewerten“ und „Kommentieren“. Mit „Tab“ bzw. „Shift-Tab“ können Sie zwischen
diesen Elementen springen.
Die ersten 6 Textfelder enthalten Informationen über das gerade abgespielte Video. Wenn
Sie angemeldet sind, können Sie mit dem Schalter „Bewerten“ eine Bewertung abgeben.
Der sich öffnende Bewerten Dialog beinhaltet die folgenden drei Elemente: Punkte
Ausklappliste, sowie die beiden Schalter „Veröffentlichen“ und „Abbrechen“. Um das
aktuell abspielenden Video zu bewerten, wählen Sie eine Punktezahl (1 bis 5) aus der
Ausklappliste aus und drücken Sie die Eingabetaste oder betätigen Sie den Schalter
„Veröffentlichen“.
In der Liste „Kommentare“ befinden sich all die von anderen Nutzern erstellten
Kommentare zu dem aktuellen Video. Wenn Sie angemeldet sind, können Sie auch ein
Kommentar veröffentlichen. Betätigen Sie hierzu den Schalter „Kommentieren“.
Der sich öffnende Kommentieren Dialog beinhaltet die folgenden drei Elemente:
Kommentar Eingabefeld, sowie die beiden Schalter „Veröffentlichen“ und „Abbrechen“. Um
das aktuell abspielenden Video zu kommentieren, geben Sie Ihr Kommentar in das
Eingabefeld ein und drücken Sie die Eingabetaste oder betätigen Sie den Schalter
„Veröffentlichen“.
In der Liste „Ähnlich“ finden Sie Videos, die dem aktuellen Video ähnlich sind. Um eines
der ähnlichen Videos abzuspielen, drücken Sie einfach die Eingabetaste oder betätigen
Sie den „Öffnen“ Schalter.
Der Schalter „Zurück“ bringt Sie eine Ebene zurück. Wenn Sie z.B. ein Video aus Ihrer
Suchergebnisliste abspielen, bringt Sie der Zurück Schalter zurück in die
Suchergebnisliste. Haben Sie ein Video aus der „Ähnlich“ Liste angesehen, gelangen Sie
zurück zu dem Video, welches Sie zuvor angesehen haben.
Der Pause Schalter hält die Wiedergabe des aktuell abgespielten Videos an. Gehen Sie
mit „Tab“ auf den Schalter „Pause“ und drücken Sie die Eingabe- oder Leertaste. Wenn
Sie die Leertaste noch einmal drücken, wird die Wiedergabe fort gesetzt.
Wenn Sie den Schalter „Neu laden“ betätigen, wird das aktuelle Video neu geladen. Wenn
Sie es jedoch komplett herunterladen möchten bevor Sie es abspielen, betätigen Sie den
Schalter „zwischenspeichern und abspielen“. Dies kann bei einer langsamen
Internetverbindung hilfreich sein, da das Video sonst ins stocken kommt.
7.4.5 Das Datei Menü
Das Anwendungsmenü “Datei” beinhaltet die beiden Menüpunkte “Anmelden/Abmelden”
und “Beenden”.
7.4.5.1
Anmelden/Abmelden
Unabhängig davon, ob Sie angemeldet sind oder nicht, können Sie Videos suchen und
abspielen. Wenn Sie jedoch Videos bewerten oder kommentieren möchten, oder Favoriten
speichern, müssen Sie sich bei Ihrem YouTube Konto anmelden.
Um sich anzumelden öffnen Sie das Menü mit „Alt“ und wählen Sie im Menü „Datei“ die
Funktion „Anmelden“ aus.
Der Anmelden Dialog enthält folgende Elemente: Benutzername Eingabefeld, Passwort
Eingabefeld, Passwort speichern Kontrollkästchen und die beiden Schalter Anmelden und
Schließen. Geben Sie Ihren Benutzernamen – dies kann auch Ihre Emailadresse sein und Ihr Passwort ein und aktivieren Sie bei Bedarf das Kontollkästchen „Passwort
speichern“ mit der Leertaste. Wenn Sie nun den Schalter „Anmelden“ betätigen und Ihre
Eingaben korrekt waren, meldet das Braille Sense „Angemeldet“ und Sie haben Zugriff auf
die erweiterten Funktionen. Haben Sie sich vertippt, gelangen Sie zurück in den Anmelde
Dialog. Um den Anmelde Dialog zu beenden können Sie entweder den Schalter
„Schließen“ betätigen oder „Esc“ drücken.
Seite 142
Sobald Sie sich angemeldet haben, ändert sich der Menüpunkt unter „Datei“ in
„Abmelden“. Wenn Sie sich abmelden möchten, gehen Sie genauso vor wie bei der
Anmeldung. Das Braille Sense meldet „Abgemeldet“ und Sie gelangen zurück in die
YouTube Anwendung, von wo Sie das Menü aufgerufen haben.
7.4.5.2
Beenden
Mit diesem Menüpunkt beenden Sie die YouTube Anwendung. Sie können alternativ auch
“Alt+F4” drücken.
7.4.6 Wiedergabe Menü
Das Wiedergabe Menü enthält alle Funktionen, die für das Abspielen von Videos
gebraucht werden: Wiedergabe, Lauter, Leiser, Pause und Stopp.
7.4.6.1
Wiedergabe
Wenn Sie diese Funktion auswählen, spielt das Braille Sense das aktuell ausgewählte
Video ab.
7.4.6.2
Lauter und Leiser
Hiermit verstellen Sie die Lautstärke des Videos. Wählen Sie einen Wert zwischen 0 und
10 aus. Sie können hierzu auch „Shift-Pfeil oben/unten“ um Wiedergabe Dialog
verwenden. Die aktuelle Lautstärke hängt auch von der Einstellung „Allgemeine
Lautstärke“ in den allgemeinen Einstellungen ab (siehe Kapitel 3.8.2.23 Allgemeine
Lautstärke). Haben Sie z.B. die allgemeine Lautstärke auf 5 gesetzt und die Wiedergabe
Lautstärke auf Maximum 10, so ist die aktuelle Lautstärke 5. Haben Sie die Wiedergabe
Lautstärke auf 5 gesetzt, ist die aktuelle Lautstärke 2,5.
7.4.6.3
Pause
Mit dieser Funktion wird die Wiedergabe eines Videos angehalten. Wenn Sie diese
Funktion noch einmal aufrufen, wird die Wiedergabe an der gleichen Stelle fort gesetzt.
Sie können alternativ auch die Leertaste im Wiedergabe Dialog drücken.
7.4.6.4
Stopp
Mit der Funktion “Stopp” wird die Wiedergabe abgebrochen. Wenn Sie sie erneut starten,
beginnt das Video wieder am Anfang. Alternativ können Sie auch „Rückschritt“ im
Wiedergabe Dialog betätigen.
7.4.7 Favoriten Menü
Das Favoriten Menü wird nur angezeigt, wenn Sie in YouTube angemeldet sind. Hiermit
können Sie bestimmte Videos abspeichern, welche Sie öfter abspielen möchten, um ein
umständliches Suchen zu vermeiden. Im Favoriten Menü befinden sich die beiden
Einträge „zu Favoriten hinzufügen“ und „Favoritenliste“.
7.4.7.1
Zu Favoriten hinzufügen
Mit dieser Funktion können Sie das aktuell ausgeählte Video zu Ihrer Favoritenliste
hinzufügen. Alternativ können Sie auch „Alt-a“ drücken, ohne das Menü zu öffnen.
Das Braille Sense meldet „Favorit hinzufügen“ kurz gefolgt von „Hinzugefügt“.
Seite 143
7.4.7.2
Favoritenliste
In der Favoritenliste sind alle Ihre Lieblingsvideos aufgelistet, welche Sie mit der Funktion
„Zu Favoriten hinzufügen“ ausgewählt haben. Um die Favoritenliste zu öffnen ohne über
das Menü zu gehen, drücken Sie „Strg+l“.
Der Dialog Favoritenliste enthält neben der Favoritenliste auch die Schalter Öffnen,
Löschen und Schließen. Möchten Sie ein Video aus Ihrer Favoritenliste abspielen, wählen
Sie es mit „Pfeil oben/unten“ aus und drücken Sie die Eingabetaste. Wenn Sie es aus der
Liste entfernen möchten, gehen Sie mit „Tab“ auf den Schalter „Löschen“ und betätigen
Sie diesen mit der Eingabetaste. Um die Favoritenliste zu verlassen betätigen Sie den
Schließen Schalter oder drücken Sie „Esc“.
7.4.8 Einstellungen
Unter Einstellungen finden Sie den Dialog “Region”, in welchem Sie Ihre akutelle Region
auswählen können, um in den Suchergebnissen solche Ergebnisse zu erhalten, die für
Ihre Region relevant sind. Die Schnelltaste für diesen Dialog ist “Strg+r”.
Der Dialog enthält die Ausklappliste “Region“, aus der Sie das gewünschte Land
auswählen können, sowie die beiden Schalter „Einstellen“ und „Schließen“. Haben Sie
eine andere Region ausgewählt, drücken Sie einfach die Eingabetaste oder betätigen Sie
den „Einstellen“ Schalter. Um gemachte Änderungen zu verwerfen, drücken Sie entweder
„Esc“ oder den „Schließen“ Schalter.
7.4.9 Schnelltasten in YouTube
Aktuelles Video abspielen: Eingabetaste
Gehe zu nächster Seite mit Suchergebnissen: Alt+n
Gehe zu voriger Seite mit Suchergebnissen: Alt+p
Wiedergabe anhalten: Leertaste
Wiedergabe stoppen: Backspace
Lauter: Shift+Pfeil oben
Leiser: Shift+Pfeil unten
Wiederholen: r
Aktuelles Video bewerten: Strg+e
Kommentieren: Strg+m
Nochmal laden: Strg+o
Zwischenspeichern und abspielen: Strg+p
Zu Favoriten hinzufügen: Alt+a
Gehe zu Favorigenliste: Strg+l
Zurück: Alt+b
Gehe zu Hauptmenü: Fn+\
Region einstellen: Strg+r
Seite 144
8
Planer
Im Untermenü „Planer“ verbergen sich Anwendungen zu Ihrer persönlichen Organisation,
wie Kontakte, Termine und Datenbanken. Die Kurztaste im Hauptmenü ist „l“.
8.1
Kontakte
8.1.1 Was sind Kontakte?
Mit dem Programm „Kontakte“ können Sie Ihre Adressdaten verwalten, wie z.B. die
Namen, Firmen, Adressen und Telefonnummern Ihrer Kontakte, sowie andere
Informationen. Das Programm „Kontakte“ verfügt über zwei Hauptdialoge: Neuer Kontakt
und Kontakt suchen.
Im Dialog „Neuer Kontakt“ können Sie einen neuen Kontakt aufnehmen, wie z.B. den
Namen, die private- und die Firmenadresse usw. Diese Informationen werden für einen
späteren Gebrauch gespeichert.
Der Dialog „Kontakt suchen“ ist dafür vorgesehen, dass Sie einen zuvor angelegten
Kontakt leicht wieder finden. Die gefundenen Daten können Sie auch bearbeiten oder
löschen, oder auf einem angeschlossenen Braille- oder Tintenstrahldrucker ausdrucken.
Wenn die Kontaktdaten eine Internetseite beinhalten, können Sie diese auch direkt
aufrufen.
Die Adressdaten, die in „Kontakte“ gespeichert werden, bestehen aus einer Reihe von
Einträgen. Ein Eintrag ist eine Sammlung von Kontaktdaten über eine Person oder Firma.
Jeder Eintrag besteht aus folgenden 23 Feldern:
Nachname, Vorname, Firmenname, Titel, Mobiltelefon, Telefon privat, Fax privat, Telefon
dienstlich, Fax dienstlich, Straße privat, Ort privat, Bundesland privat, Postleitzahl privat,
Land privat, Straße dienstlich, Ort dienstlich, Bundesland dienstlich, Postleitzahl dienstlich,
Land dienstlich, E-Mail privat, E-Mail dienstlich, Startseite und Anmerkungen.
8.1.2 Kontakte aufrufen
Wenn Sie im Hauptmenü unter Planer oder mit der Schnelltaste „Windows+k“ das
Programm „Kontakte“ aufrufen, meldet das Braille Sense „Kontakt suchen“ und das
Eingabefeld „Nachname“ wartet auf Ihre Eingabe, d.h. bei Programmstart wird der Suchen
Dialog geöffnet.
Zwischen den Eingabefeldern, dem Anmerkungsfeld und den Schaltern „OK“ und
„Abbrechen“ springen Sie mit „Tab“ und „Shift+Tab“.
Im Programm „Kontakte“ können Sie neben den Schnelltasten auch das
Anwendungsmenü benutzen, um alle verfügbaren Funktionen auszuführen. Öffnen Sie
dieses mit „Alt“.
8.1.3 Kontakt hinzufügen
Mit dieser Funktion können Sie einen neuen Kontakt anlegen. Um die Dialogbox „Neuer
Kontakt“ aufzurufen, wählen Sie diese Funktion entweder über das Menü aus, oder
Seite 145
drücken Sie „Strg+h“. Wenn Sie eine neue Adresse eingeben, können Sie auch die
„Kontakt suchen“ Funktion (siehe Kapitel 6.4) oder die Funktion „Kontaktfelder festlegen“
(siehe Kapitel 6.3.2) verwenden.
8.1.3.1
Neuen Kontakt hinzufügen
Die Dialogbox „Neuer Kontakt“ beinhaltet 22 Eingabefelder, ein mehrzeiliges Eingabefeld
für Anmerkungen, sowie die Schalter „OK“ und „Abbrechen“. In die Eingabefelder können
Sie die entsprechenden Daten eingeben. Sie müssen nicht alle Felder ausfüllen. Wenn Sie
ein Feld überspringen möchten, drücken Sie einfach „Scroll unten“ bzw. „Pfeil unten“ um in
das nächste Feld zu springen.
Wenn Sie am Ende Ihre Eingaben mit „OK“ bestätigen, werden die neuen Kontaktdaten
gespeichert. Um Ihre Eingaben zu verwerfen, drücken Sie den Schalter „Abbrechen“. Sie
gelangen dann in eine neue (leere) Dialogbox, in welcher Sie im Feld „Nachname“ mit
einer neuen Eingabe beginnen können.
Telefonnummern können Sie auch mit Bindestrichen „-“ unterteilen, wie z.B. „0711-12345“.
Wenn Sie eine Email Adresse eingeben möchten, können Sie das At-Zeichen (@)
verwenden, welches mit auf der Taste q liegt. Geben Sie hierfür „Alt Gr+q“ ein.
In das Feld „Anmerkungen“ können Sie mehrere Zeilen beliebigen Text eingeben. Wenn
Sie eine neue Zeile beginnen möchten, drücken Sie „Enter“ für „Neue Zeile“.
Wenn Sie alle gewünschten Eingaben gemacht haben, bestätigen Sie diese mit dem
Schalter „OK“. Der neue Kontakt wird dann gespeichert.
8.1.3.2
Kontaktfelder festlegen
Die Funktion „Kontaktfelder festlegen“ ermöglicht es Ihnen, nur diejenigen der 22
Eingabefelder auszuwählen, welche Sie wirklich benötigen. Es sind zwar nach wie vor alle
22 Eingabefelder vorhanden, aber Sie möchten sie vielleicht nicht immer komplett
ausfüllen.
Um die Funktion „Kontaktfelder festlegen“ aufzurufen, wählen Sie sie entweder über das
Menü aus oder drücken Sie in der Dialogbox „Neuer Kontakt“ „Strg+u“.
Sie gelangen in eine Dialogbox, in der Sie für jedes der 22 Eingabefelder den Status
„aktiv“ oder „inaktiv“ einstellen können. Die Standardeinstellung für alle Felder ist „aktiv“.
Wenn Sie eines oder mehrere Felder auf „inaktiv“ gesetzt haben, bestätigen Sie diese
Eingaben am Ende mit dem „OK“ Schalter. Die inaktiven Felder werden dann in der
Dialogbox „Neuer Kontakt“ nicht mehr angezeigt.
8.1.3.3
Beim Anlegen eines neuen Kontaktes einen Kontakt suchen
Auch während Sie einen neuen Kontakt eintragen, können Sie nach einem bestehenden
suchen. Wählen Sie hierzu die Funktion „Kontakt suchen“ aus dem Menü aus oder
drücken Sie „Strg+s“ direkt in der Dialogbox „Neuer Kontakt“.
Wenn Sie bereits Daten in das neue Kontaktformular eingegeben haben, fragt das Braille
Sense Sie, ob Sie diese speichern möchten. Danach wird die Dialogbox „Kontakt suchen“
angezeigt.
Seite 146
8.1.4 Kontakt suchen
8.1.4.1
Die „Kontakt suchen“ Dialogbox
Mit der Funktion „Kontakt suchen“ können Sie alle Daten, die in den Kontakten
gespeichert sind, nach beliebigen Informationen durchsuchen. Wenn Sie das Programm
„Kontakte“ aufrufen, gelangen Sie automatisch in die Dialogbox „Kontakt suchen“. Sie
können sie aber auch aufrufen, während Sie einen neuen Kontakt anlegen (siehe Kapitel
6.3.3).
Wenn Sie in der Dialogbox „Kontakt suchen“ keine Eingaben machen, sondern „Enter“
drücken wenn das Feld „Nachname?“ angezeigt wird, werden alle vorhandenen Kontakte
angezeigt. Sie können dann mit „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ durch die Liste aller
Kontakteinträge blättern. Ein Eintrag besteht aus den eingegebenen Daten über eine
Person.
Zum Bewegen zwischen den einzelnen Einträgen und deren Feldern können Sie die
folgenden Tasten nutzen:
Gehe zum vorherigen Feld in einem Eintrag: Strg+Pfeil links
Gehe zum nächsten Feld in einem Eintrag: Strg+Pfeil rechts
Gehe zum ersten Feld ein einem Eintrag: Fn+Pfeil links
Gehe zum letzten Feld in einem Eintrag: Fn+Pfeil rechts
Gehe zum vorherigen Eintrag: Pfeil oben
Gehe zum nächsten Eintrag: Pfeil unten
Gehe zum ersten Eintrag: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Gehe zum letzten Eintrag: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
Gehe zum vorherigen Eintrag in das gleiche Feld: Pfeil links
Gehe zum nächsten Eintrag in das gleiche Feld: Pfeil rechts
Sie können auch nach anderen Daten als dem Nachnamen suchen. Wenn Sie z.B. alle
Einträge mit einem bestimmten Firmennamen suchen, geben Sie den gewünschten
Firmennamen in das Feld „Firmenname“ ein und bestätigen Sie dies mit „Enter“. Der erste
Eintrag, der den eingegebenen Firmennamen enthält, wird angezeigt.
Wenn Sie nach einem bestimmten Text suchen, müssen Sie nicht das gesamte Wort
eingeben. Wenn Sie z.B. nach Herrn Meier suchen, reicht es aus, in das Feld „Nachname“
den Text „me“ einzugeben. Alle Einträge, die „me“ beinhalten, werden dann aufgelistet.
8.1.4.2
Suchfelder festlegen
Mit dieser Funktion können Sie diejenigen Felder auswählen, in denen Sie suchen
möchten. Wählen Sie hierzu diese Funktion entweder über das Menü aus oder drücken
Sie „Strg+u“ wenn Sie sich in der „Kontakt suchen“ Dialogbox befinden. Wenn Sie z.B. nur
den Namen, die Mobilfunknummer und den Firmennamen suchen möchten, wechseln Sie
in diejenigen Felder, die Sie nicht benötigen und setzen Sie diese mit der Leertaste auf
„inaktiv“. Diese Funktion arbeitet wie die Funktion „Kontaktfelder festlegen“, welche in
Kapitel 6.3.2 beschrieben wurde.
8.1.4.3
Beim Suchen eines Kontaktes einen neuen Kontakt anlegen
Wenn Sie sich in der Dialogbox Kontakt suchen befinden, können Sie auch einen neuen
Kontakt anlegen. Wählen Sie hierzu die Funktion „Kontakt hinzufügen“ aus dem Menü aus
oder drücken Sie „Strg+h“.
Seite 147
8.1.5 Sichern und wiederherstellen der Kontaktdaten
8.1.5.1
Kontaktdaten sichern
Wenn ein Kaltstart ausgeführt wird oder die Batterieladung zu gering wird, gehen die
Kontaktdaten verloren. Darum ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Daten regelmäßig sichern,
zumindest nachdem Sie den Datenbestand verändert haben. Um eine Sicherung der
Kontaktdaten zu erstellen, wählen Sie die Funktion „Kontakte sichern“ aus dem Menü aus
oder drücken Sie direkt „Fn+s“.
Wenn Sie bereits eine Sicherung erstellt hatten, meldet das Braille Sense
„Sicherungsdatei besteht bereits. Sichern?“. Wenn Sie Änderungen an Ihren Kontaktdaten
vorgenommen haben, sollten Sie diese Abfrage mit „Ja“ bestätigen. Die Sicherungsdatei
wird dann mit den aktuellen Daten erstellt. Wenn Sie gemachte Änderungen jedoch nicht
sichern möchten, bestätigen Sie diese Abfrage mit „Nein“.
Wenn Sie eine Sicherung Ihrer Kontaktdaten vorgenommen haben, wird eine aktuelle
Sicherungsdatei mit der Endung „dat“ angelegt. Die bereits vorhandene Sicherungsdatei
wird dabei mit der Endung „bak“ umbenannt.
8.1.5.2
Kontaktdaten wiederherstellen
Wenn Sie z.B. nach einem Kaltstart Ihre Kontaktdaten wiederherstellen möchten, wählen
Sie diese Funktion entweder über das Menü aus, oder drücken Sie direkt „Strg+r“.
Wenn Sie die Kontaktdaten wiederherstellen möchten, obwohl noch Kontaktdaten
vorhanden sind, meldet das Braille Sense „Kontaktdatei besteht bereits. Wollen Sie?
Hinzufügen?“. Wenn Sie diese Abfrage mit „Enter“ bestätigen, werden die gesicherten
Kontaktdaten den bestehenden hinzugefügt. Bitte beachten Sie, dass hierbei unter
Umständen manche Einträge doppelt vorhanden sein können.
Wenn Sie mit der Leertaste „Überschreiben“ auswählen und dies bestätigen, werden die
vorhandenen Kontaktdaten mit den gesicherten Kontaktdaten überschrieben.
Möchten Sie keine Aktion ausführen, wählen Sie „Abbrechen“.
8.1.5.3
Sicherungsmodus
Um Ihre Kontaktdaten zu sichern können Sie entweder die Funktion „Kontakte sichern“
manuell aufrufen, oder Sie lassen Ihre Daten automatisch mit der Funktion
„Sicherungsmodus“ sichern. Um das automatische Sichern einzustellen rufen Sie die
Funktion „Sicherungsmodus“ entweder über das Menü auf oder drücken Sie „Strg+e“. Es
öffnet sich eine Dialogbox mit drei Elementen: dem Auswahlschalter „Sicherungsmodus“
und die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
Für den Auswahlschalter „Sicherungsmodus“ gibt es die drei folgenden
Einstellmöglichkeiten:
1. Beim Beenden sichern: Eine Datensicherung wird immer dann erstellt, wenn Sie Daten
geändert oder hinzugefügt haben und das Programm „Kontakte“ beenden.
2. Manuelle Sicherung: Die Daten werden nicht automatisch gesichert. Sie müssen selber
für die Datensicherung sorgen, indem Sie die Funktion „Kontakte sichern“ in
regelmäßigen Abständen aufrufen.
3. Beim Beenden nachfragen: Wenn Sie Änderungen an Ihrem Kontaktdatenbestand
vorgenommen haben, erinnert Sie das Braille Sense beim Beenden des Programmes
„Kontakte“ daran mit der Meldung: „Kontakte sichern? Ja“. Sie können dann an dieser
Stelle entscheiden, ob Sie die gemachten Änderungen sichern möchten oder nicht.
Seite 148
Standardmäßig ist die Einstellung „Beim Beenden nachfragen“ voreingestellt.
8.1.6 CSV importieren und exportieren
Die Abkürzung „CSV“ steht für „Comma Separated Value“. CSV Dateien werden
verwendet, um strukturierte Daten in Tabellen abzuspeichern, wobei jeder Datensatz vom
anderen durch ein Komma getrennt wird. Dadurch können Sie auch CSV Daten Ihrer
Kontakte von Microsoft Outlook oder Ihrem Handy in das Braille Sense importieren.
Sie finden die beiden Funktionen „Von CSV importieren“ und „Nach CSV exportieren“ im
Anwendungsmenü, unabhängig davon, ob Sie sich im Dialog „Kontakt suchen“ oder
„Neuer Kontakt“ befinden.
8.1.6.1
Von CSV importieren
Haben Sie Adressdaten in einer CSV Datei abgespeichert, so können Sie diese in Ihre
Kontakte des Braille Sense importieren. Rufen Sie hierzu entweder die Funktion „Von CSV
importieren“ über das Anwendungsmenü auf, oder drücken Sie „Alt+i“.
Es öffnet sich der importieren Dialog mit dem Eingabefeld Dateiname, den Schaltern OK
und Abbrechen, sowie der Ordnerliste, aus der Sie den Ordner mit der CSV Datei
auswählen können. Zwischen diesen Feldern springen Sie mit „Tab“ bzw. „Shift+Tab“.
In das Feld „Dateiname“ geben Sie den Namen der CSV Datei ein, aus welcher Sie die
Kontaktdaten importieren möchten. Haben Sie z.B. eine Datei „Adressen.csv“ erstellt, so
können Sie entweder „Adressen“ oder „Adressen.csv“ eingeben.
Wenn Sie den Namen der Datei nicht wissen, so können Sie mit „Tab“ auf das Feld
„Ordnerliste“ springen, und dort – wie im Dateimanager – den Ordner mit der gewünschten
CSV Datei auswählen. Wenn Sie die CSV Datei mit „Enter“ ausgewählt haben, wird der
Ladevorgang gestartet.
Als nächstes müssen Sie die Daten der CSV Datei den Kontaktfeldern des Braille Sense
richtig zuordnen. Das Braille Sense meldet „Nachname: inaktiv 1/x“, wobei x für die Anzahl
der Felder innerhalb der CSV Datei steht. Wählen Sie mit Pfeil oben/unten das Feld
„Nachname“ aus der CSV Datei aus und wechseln Sie mit „Tab“ zum nächsten Feld
„Vorname“. Verfahren Sie hier ebenso, d.h. wählen Sie mit „Pfeil oben/unten“ das Feld
„Vorname“ aus der CSV Datei aus und drücken Sie „Tab“. Wählen Sie nun für alle Felder
des Braille Sense das entsprechende Feld aus der CSV Datei aus.
Haben Sie allen 23 Feldern des Braille Sense ein Feld aus der CSV Datei zugewiesen,
gelangen Sie zu dem Kontrollkästchen „Felder im ersten Datensatz zulassen“, welches
standardmäßig aktiviert ist. Befinden sich im ersten Datensatz der CSV Datei Daten,
lassen Sie dieses Kontrollkästchen aktiviert. Nur wenn sich im ersten Datensatz keine
relevanten Daten befinden, wie z.B. Feldbezeichnungen, sollten Sie dieses
Kontrollkästchen deaktivieren.
Wenn Sie nun den Schalter „OK“ betätigen, werden die Daten aus der CSV Datei
übernommen. Das Braille Sense meldet „Kontaktdaten existieren bereits. Wollen Sie?
Überschreiben“. Mit der Leertaste können Sie alternativ auch „zufügen“ auswählen. Je
nachdem, ob Sie Ihre Kontaktdaten mit den Inhalten der CSV Datei überschreiben, ober
ob Sie die Daten der CSV Datei Ihren Kontaktdaten zufügen möchten. Bitte beachten Sie,
dass unter Umständen einige Kontakte doppelt vorhanden sein können, wenn Sie
„zufügen“ wählen.
Seite 149
Wenn Sie nun „Enter“ drücken, werden die Daten der CSV Datei in Ihre Kontaktdatenbank
importiert und Sie gelangen zurück in den Dialog „Kontakt suchen“.
8.1.6.2
Nach CSV exportieren
Sie können Ihre Kontaktdaten auch in eine CSV Datei exportieren. Rufen Sie hierzu
entweder die Funktion „Nach CSV exportieren“ über das Anwendungsmenü auf, oder
drücken Sie „Alt+x“.
Es öffnet sich der exportieren Dialog mit dem Eingabefeld Dateiname, den Schaltern OK
und Abbrechen, sowie der Ordnerliste, aus der Sie den Ordner auswählen können, in
welchen die CSV Datei erstellt werden soll. Zwischen diesen Feldern springen Sie mit
„Tab“ bzw. „Shift+Tab“.
In das Feld „Dateiname“ geben Sie den Namen der CSV Datei ein, in welcher Sie die
Kontaktdaten exportieren möchten. Sie können hierbei die Endung „.csv“ anfügen oder
auch weglassen.
Um den Ordner, in welchen die CSV Datei erstellt wird zu ändern, wechseln Sie mit „Tab“
auf das Feld „Ordnerliste“ nach den beiden Schaltern „OK“ und „Abbrechen“, und wählen
Sie dort – wie im Dateimanager – den gewünschten Ordner aus. Wenn Sie im Anschluss
den Schalter „OK“ betätigen, wird der Exportiervorgang gestartet. Nachdem Ihre
Kontaktdaten erfolgreich exportiert wurden, gelangen Sie zurück an die Stelle, an der Sie
die Funktion „Nach CSV exportieren“ aufgerufen hatten.
8.1.7 Funktionen in der Trefferliste
8.1.7.1
Weitersuchen
Wenn Sie nach einem anderen Namen suchen möchten, drücken Sie „Tab“ oder
Shift+Tab“. Sie gelangen dann automatisch in das Feld „Nachname“, in welches Sie den
neuen Suchtext eingeben können.
Genau wie bei einer neuen Suche können Sie diese starten, indem Sie einfach „Enter“
drücken, ohne Text einzugeben. Auch wenn Sie eine Suche abgebrochen haben, können
Sie mit „Tab“ zum „Kontakt suchen“ Dialog zurückkehren.
8.1.7.2
Öffnen einer Internetadresse
Wenn ein Kontakteintrag eine Internet- oder E-Mail Adresse beinhaltet, können Sie diese
Internetadresse öffnen oder ein E-Mail versenden. Gehen Sie einfach auf das
entsprechende Feld und bestätigen Sie es mit „Enter“.
Wenn Sie eine Internetadresse öffnen, startet das Braille Sense automatisch den Internet
Browser aus der Anwendung „Internet“. Wenn Sie eine E-Mail Adresse auswählen, wird
automatisch das Programm „E-Mail“ gestartet, mit dem Sie dann direkt an die ausgewählte
Adresse eine E-Mail versenden können.
Bevor Sie eine Internetadresse öffnen oder ein E-Mail versenden stellen Sie bitte sicher,
dass Sie mit dem Internet verbunden sind.
Seite 150
8.1.7.3
Kontakte bearbeiten
Wenn Sie bestehende Kontaktdaten verändern möchten, suchen Sie zuerst den
gewünschten Kontakt mit der Funktion „Kontakt suchen“ und springen Sie dann in das
Feld, welches Sie ändern möchten. Wählen Sie dann die Funktion „Kontakt bearbeiten“
entweder über das Menü aus oder drücken Sie „Alt+b“. Geben Sie nun die gewünschten
Informationen in die entsprechenden Felder ein und bestätigen Sie Ihre Eingaben mit
„Enter“. Das Braille Sense speichert nun Ihre Änderungen und Sie gelangen zurück in das
Feld, in welchem Sie die Funktion „Kontakt bearbeiten“ aufgerufen haben. Sie können
natürlich auch die Schaltflächen „OK“ und „Abbrechen“ verwenden, analog mit den
Dialogboxen „Kontakt hinzufügen“ und „Kontakt suchen“.
8.1.7.4
Kontakte löschen
Wenn Sie einen Eintrag löschen möchten, rufen Sie die Löschen Funktion entweder über
das Menü auf, oder drücken Sie direkt „Entf“. Sie können auch mehrere Einträge
gleichzeitig löschen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
1. Wählen Sie die Einträge, welche Sie löschen möchten aus und nutzen Sie die Funktion
„Löschen“.
Einen Eintrag wählen Sie aus, indem Sie die Leertaste drücken. Das Braille Sense
meldet dann „ausgewählt“. Nochmaliges Drücken der Leertaste macht die Auswahl
wieder rückgängig.
2. Wählen Sie alle Einträge zum Löschen aus.
Wenn Sie alle Kontaktdaten löschen möchten, wählen Sie zunächst die Funktion „Alles
auswählen“ aus dem Menü aus oder drücken Sie „Strg+a“. Wenn Sie danach die
Funktion „Löschen“ aufrufen, werden alle Einträge gelöscht.
8.1.7.5
Kontakte drucken
Mit dieser Funktion können Sie ausgewählte Kontakte auf einem Braille- oder
Tintendrucker ausdrucken. Suchen Sie zuerst die gewünschten Kontakte mir der Funktion
„Kontakt suchen“ und wählen Sie mit der Leertaste aus der Trefferliste diejenigen Kontakte
aus, welche Sie gerne ausdrucken möchten. Möchten Sie alle vorhandenen Kontakte
ausdrucken, wählen Sie diese entweder über die Funktion „Alles auswählen“ im
Anwendungsmenü aus oder drücken Sie „Strg+a“. Die ausgewählten Kontakte werden mit
einem vorangestellten Stern „*“ auf der Braillezeile dargestellt.
Haben Sie die gewünschten Kontakte ausgewählt, rufen Sie die Funktion „Kontakte
drucken“ entweder über das Anwendungsmenü auf, oder drücken Sie die Schnelltaste
„Strg+p“. Das Braille Sense möchte nun von Ihnen wissen, ob Sie den Ausdruck auf einem
Braille- oder Tintendrucker vornehmen möchten. Wählen Sie den entsprechenden Drucker
mit der Leertaste aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit „Enter“. Wenn Sie „Abbrechen“
wählen, wird kein Ausdruck erstellt.
8.1.7.6
Kontakt als Datei speichern
Sie können Ihre Kontaktdaten auch in eine Datei speichern. Wählen Sie zunächst die
Kontaktdaten aus, welche Sie speichern möchten. Danach rufen Sie die Funktion „Kontakt
als Datei speichern“ über das Menü auf oder drücken Sie direkt „Alt+s“. Es öffnet sich die
Dialogbox „Datei speichern“, in welcher Sie den Dateinamen und das Dateiformat fest
legen müssen. Diese Dialogbox entspricht der Dialogbox „Speichern unter“ aus der
Textverarbeitung. Standardmäßig wird als Dateiname „adrlist0.txt“ voreingestellt, welchen
Sie aber beliebig ändern können. Wenn Sie mehr über diese Dialogbox erfahren möchten,
lesen Sie hierzu bitte Kapitel 5.1.4.
Seite 151
8.1.8 Synchronisation mit Microsoft Outlook
Die Kontaktdaten können auch mit Microsoft Outlook auf Ihrem PC synchronisiert werden.
Hierzu benötigen Sie das Programm „ActiveSync“ von der Firma Microsoft auf Ihrem PC.
Wie Sie das Braille Sense mit Ihrem PC verbinden und Ihre Daten mit ActiveSync
synchronisieren, finden Sie in Kapitel „ActiveSync“. Für nähere Informationen über die
Installation und Nutzung von ActiveSync lesen Sie bitte in der entsprechenden
Dokumentation von ActiveSync.
8.1.9 Schnelltasten für Kontakte
1) Tasten, mit denen Sie im Dialog „Neuer Kontakt“ zwischen den Feldern oder im Menü
springen können
Gehe zu vorherigem Feld oder Menüeintrag: Scroll oben oder Pfeil oben
Gehe zu nächstem Feld oder Menüeintrag: Scroll unten oder Pfeil unten
Gehe zum ersten Feld oder Menüeintrag: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Gehe zum letzten Feld oder Menüeintrag: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
2) Tasten, mit denen Sie in der Suchen-Ergebnisliste zwischen den Einträgen springen
können
Gehe zu vorherigem Feld im Eintrag: Strg+Pfeil links
Gehe zu nächstem Feld im Eintrag: Strg+Pfeil rechts
Gehe zum ersten Feld im Eintrag: Pos1 (Fn+Pfeil links)
Gehe zum letzten Feld im Eintrag: Ende (Fn+Pfeil rechts)
Gehe zum vorherigen Eintrag: Scroll oben oder Pfeil oben
Gehe zum nächsten Eintrag: Scroll unten oder Pfeil unten
Gehe zum ersten Eintrag: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Gehe zum letzten Eintrag: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
Gehe zum vorherigen Eintrag in das gleiche Feld: Pfeil links
Gehe zum nächsten Eintrag in das gleiche Feld: Pfeil rechts
3) Kurztasten im Menü
Neuen Kontakt hinzufügen: h
Kontakt suchen: s
Kontakt bearbeiten: b
Kontakt löschen: d
Alles auswählen: a
Kontakt als Datei speichern: t
Kontakt drucken: p
Kontakte sichern: s
Kontakte wiederherstellen: r
Sicherungsmodus: e
4) Schnelltasten für Funktionen:
Neuen Kontakt hinzufügen: Strg+h
Kontakt suchen: Strg+s
Kontakt bearbeiten: Alt+b
Kontakt löschen: Entf
Alles auswählen: Strg+a
Kontakt als Datei speichern: Alt+s
Kontakt drucken: Strg+p
Kontakte sichern: Fn+s
Kontakte wiederherstellen: Strg+r
Sicherungsmodus: Strg+e
Seite 152
Suchfelder / Kontaktfelder festlegen: Strg+u
Von CSV importieren: Alt+i
Nach CSV exportieren: Alt+x
8.2
Termine
8.2.1 Allgemeines
Mit dem Programm „Termine“ können Sie wichtige Informationen über Ihre
Verabredungen, Jahrestage und andere Ereignisse verwalten. Es erinnert Sie auch zu
einem fest gesetzten Zeitpunkt an Ihre Termine. Sie können das Programm „Termine“
entweder über das Untermenü „Planer“ im Hauptmenü oder mit der Schnelltaste
„Windows+n“ aufrufen. Es verfügt über zwei Hauptdialogboxen: Neuen Termin eintragen
und Termin suchen.
In der Dialogbox „Neuen Termin eintragen“ können Sie alle Informationen über diesen
Termin eintragen. In „Termin suchen“ können Sie nach diesen Informationen gezielt
suchen. Selbstverständlich können Sie diese Informationen auch bearbeiten oder löschen.
8.2.2 Das Programm „Termine“ aufrufen
Wenn Sie das Programm „Termine“ über das Hauptmenü/Planer oder mit „Windows+n“
gestartet haben, öffnet sich die Dialogbox „Termin suchen“, mit der Sie nach bereits
eingetragenen Terminen suchen können. Das Braille Sense meldet zuerst „Datum?“,
gefolgt von dem aktuellen Datum. Wenn Sie einen neuen Termin eingeben möchten,
wählen Sie die Funktion „Neuer Termin“ entweder über das Menü aus, oder drücken Sie
direkt in der Dialogbox „Termin suchen“ „Fn+n“.
Wie auch in allen anderen Programmen des Braille Sense können Sie Funktionen
entweder über das Menü oder über Schnelltasten aufrufen.
8.2.3 Datum und Uhrzeit einstellen
Wenn Sie eine der Funktionen „Neuer Termin“, „Termin suchen“ oder
„Signaleinstellungen“ verwenden möchten, werden Sie zuerst aufgefordert, das Datum
und die Uhrzeit einzustellen. Das Braille Sense bietet Ihnen hierzu eine komfortable
Schnittstelle. Wenn Sie aufgefordert werden, Datum und Uhrzeit einzugeben, können Sie
entweder die Daten direkt eingeben oder Kurztasten verwenden, welche Sie am Ende
dieses Kapitels finden.
Wenn Sie eine Uhrzeit eingeben, verwenden Sie das Format „hh mm“ wobei „hh“ für die
Stunde und „mm“ für die Minuten steht. Um z.B. 10:25 Uhr einzugeben, tragen Sie „10 25“
ein. Als Trennzeichen zwischen den beiden Werten können Sie entweder ein Leerzeichen
oder einen Doppelpunkt verwenden.
Die Eingabe eines Datums erfolgt im Format „tt mm jjjj“, wobei jeweils zwei Zeichen für
Tag und Monat, sowie vier Zeichen für das Jahr stehen. Wenn Sie z.B. den 3. Oktober
2007 eingeben möchten, drücken Sie „03 10 2007“. Als Trennzeichen zwischen den drei
Werten können Sie entweder einen Schrägstrich (/) oder ein Leerzeichen verwenden.
Alternativ können Sie auch die folgenden Kurztasten für die Eingabe von Datum und
Uhrzeit verwenden:
Seite 153
1) Datumseingabe
Nächster Tag: Pfeil rechts
Vorheriger Tag: Pfeil links
Nächste Woche: Strg+Pfeil rechts
Vorherige Woche: Strg+Pfeil links
Nächster Monat: Pfeil unten
Vorheriger Monat: Pfeil oben
Nächstes Jahr: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
Vorheriges Jahr: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
2) Uhrzeiteingabe
Eine Stunde später: Pfeil unten
Eine Stunde früher: Pfeil oben
10 Minuten später: Strg+Pfeil rechts
10 Minuten früher: Strg+Pfeil links
1 Minute später: Pfeil rechts
1 Minute früher: Pfeil links
8.2.4 Einen neuen Termin eintragen
Um einen neuen Termin einzutragen, wählen Sie die Funktion „Neuer Termin“ entweder
über das Menü aus, oder drücken Sie direkt „Fn+n“ in der Dialogbox „Termin suchen“. Die
Dialogbox „Neuer Termin“ enthält neben einer Reihe von Eingabefeldern auch ein
Kontrollkästchen „Wiederholung“ und die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“. Die
Eingabefelder sind:
Beginnt am, Beginnt um, Endet am, Endet um, Betreff, Ort, Anmerkungen und
Erinnerungszeit.
Zwischen den genannten Feldern bewegen Sie sich mit „Tab“ und „Shift+Tab“. In die
Felder „Betreff“, „Ort“ und „Anmerkungen“ können Sie beliebigen Text eingeben. In die
Felder „Beginnt am“, „Beginnt um“, Endet am und Endet um müssen Sie Daten eingeben,
wie im vorherigen Kapitel beschrieben. Entweder geben Sie Datum und Uhrzeit direkt ein
oder Sie nutzen die beschriebenen Kurztasten.
8.2.4.1
Beginnt am
Wenn Sie die Dialogbox „Neuer Termin“ öffnen, wird als erstes das Feld „Beginnt am“
angezeigt. Standardmäßig wird hier das heutige Datum angezeigt, welches Sie auch über
das Hilfsprogramm „Datum/Zeit einstellen“ verändern können. Wenn Sie das heutige
Datum belassen möchten, wechseln Sie einfach mit „Tab“ in das nächste Feld. Wenn Sie
ein anderes Datum eingeben möchten, tragen Sie dieses entweder direkt ein, oder nutzen
Sie die entsprechenden Kurztasten, wie in Kapitel 7.3 beschrieben. Wenn Sie in diesem
Feld ausversehen „Enter“ betätigen, erhalten Sie die Fehlermeldung „Kein Betreff“ und Sie
gelangen in das Feld „Betreff“.
8.2.4.2
Beginnt um
Das Feld „Beginnt um“ ist das zweite Feld der Dialogbox „Neuer Termin“. Hier können Sie
eintragen, um wieviel Uhr Ihr Termin beginnt. Standardmäßig ist die aktuelle Uhrzeit
voreingestellt, welche Sie auch über das Hilfsprogramm „Datum/Zeit einstellen“ verändern
können. Wenn Sie im Hilfsprogramm das Zeitformat auf „12 Stunden“ eingestellt haben,
wird die Uhrzeit im Englischen „am/pm“ Format angezeigt. Sie können dann mit „Fn+x
zwischen am und pm umschalten. Ansonsten wird die Uhrzeit im 24 Stunden Format
dargestellt. Wenn Sie eine andere Uhrzeit eingeben möchten, tragen Sie diese entweder
Seite 154
direkt ein, oder nutzen Sie die entsprechenden Kurztasten, wie in Kapitel 7.3 beschrieben.
Nach Abschluss Ihrer Eingabe wechseln Sie mit „Tab“ in das nächste Feld. Wenn Sie in
diesem Feld ausversehen „Enter“ betätigen, erhalten Sie die Fehlermeldung „Kein Betreff“
und Sie gelangen in das Feld „Betreff“.
8.2.4.3
Endet am
Das Feld „Endet am“ ist das dritte Feld der Dialogbox „Neuer Termin“, in welches Sie
eintragen können, wann Ihr Termin endet. Standardmäßig wird hier das Datum
voreingestellt, welches Sie in das Feld „Beginnt am“ eingetragen haben. Wenn Sie mit der
Eingabe fertig sind, wechseln Sie einfach mit „Tab“ in das nächste Feld. Wenn Sie in
diesem Feld ausversehen „Enter“ betätigen, erhalten Sie die Fehlermeldung „Kein Betreff“
und Sie gelangen in das Feld „Betreff“.
8.2.4.4
Endet um
Das Feld „Endet um“ ist das vierte Feld der Dialogbox „Neuer Termin“, in welches Sie
eintragen können, um wieviel Uhr Ihr Termin endet. Standardmäßig wird hier die Uhrzeit
voreingestellt, welche Sie in das Feld „Beginnt um“ eingetragen haben. Wenn Sie mit der
Eingabe fertig sind, wechseln Sie einfach mit „Tab“ in das nächste Feld. Wenn Sie in
diesem Feld ausversehen „Enter“ betätigen, erhalten Sie die Fehlermeldung „Kein Betreff“
und Sie gelangen in das Feld „Betreff“.
8.2.4.5
Betreff
Das Feld „Betreff“ ist das fünfte Feld der Dialogbox „Neuer Termin“, in welches Sie
eintragen können, um was für einen Termin es sich handelt. Dieses Feld muss ausgefüllt
sein, damit der Termin abgespeichert werden kann. Wenn Sie nach erfolgter Eingabe
„Enter“ drücken, wird der Termin gespeichert, die Dialogbox geschlossen und die beiden
Felder „Ort“ und „Anmerkungen“ bleiben leer. Das Feld „Erinnerungszeit“ wird mit der
Standardzeit, nämlich der Zeit in „Beginnt um“ voreingestellt. Wenn Sie weitere Eingaben
in der Dialogbox vornehmen möchten, wechseln Sie mit „Tab“ in das nächste Feld.
8.2.4.6
Ort
In dieses Feld können Sie eintragen, wo Ihr Termin stattfinden soll. Wenn Sie nach
erfolgter Eingabe „Enter“ drücken, wird der Termin gespeichert, die Dialogbox
geschlossen und das Feld „Anmerkungen“ bleibt leer. Das Feld „Erinnerungszeit“ wird mit
der Standardzeit, nämlich der Zeit in „Beginnt um“ voreingestellt. Wenn Sie weitere
Eingaben in der Dialogbox vornehmen möchten, wechseln Sie mit „Tab“ in das nächste
Feld.
8.2.4.7
Anmerkungen
In dieses Feld können Sie weitere Informationen in mehreren Zeilen zu Ihrem Termin
eingeben. Sie können hierbei die meisten der Eingabekommandos, wie in der
Textverarbeitung, nutzen. Wenn Sie z.B. „Enter“ drücken, gelangen Sie in eine neue Zeile.
Sie können dieses Feld auch leer lassen, wenn Sie möchten. Wechseln Sie einfach mit
„Tab“ in das nächste Feld.
8.2.4.8
Erinnerungszeit
In das Feld „Erinnerungszeit“ können Sie eingeben, wann Sie an diesen Termin erinnert
werden möchten. Die Erinnerungszeit richtet sich nach der im Feld „Beginnt um“
eingetragenen Uhrzeit. Wenn Sie sich z.B. 30 Minuten vor Terminbeginn an diesen
erinnern lassen möchten, geben Sie „30“ ein. Das Braille Sense erinnert Sie dann
Seite 155
pünktlich eine halbe Stunde vor Terminbeginn, damit Sie ihn nicht verpassen.
Standardmäßig ist „Termin“ voreingestellt, d.h. das Braille Sense erinnert Sie zu dem
Zeitpunkt, wann der Termin eintrifft, also zu der Uhrzeit, die Sie in „Beginnt um“
eingetragen haben. Die Erinnerungszeit kann zwischen 1 Minute und 23 Stunden, 59
Minuten liegen. Wenn Sie „0“ eingeben, zeigt das Braille Sense „Termin“ an. Wenn Sie an
den Termin nicht erinnert werden möchten, wählen Sie mit „Pfeil oben“ den Eintrag
„Erinnerung aus“ aus. Wenn Sie eine Erinnerungszeit eingegeben haben, können Sie
Ihren Termin entweder mit „Enter“ speichern und verlassen, oder Sie wechseln mit „Tab“
in das nächste Feld. Wenn Sie eine Erinnerungszeit eingestellt haben, wird die Erinnerung
ausgelöst, auch wenn das Braille Sense ausgeschaltet ist. Um die Erinnerung
auszuschalten, drücken Sie „Strg“.
8.2.4.9
Wiederholung
Wenn der Termin, den Sie gerade eintragen, zu regelmäßigen Zeitpunkten wiederkehrt,
können Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren. Wenn Sie das Kontrollkästchen
„Wiederholung“ nicht anhaken, wird der Termin automatisch auf „einmal“ gesetzt. Wenn
Sie es jedoch mit der Leertaste aktivieren, können Sie die Wiederholfrequenz im nächsten
Feld mit einer Ausklappliste einstellen. In dieser Ausklappliste haben Sie die Wahl
zwischen „täglich“, „wöchentlich“ und „jährlich“. Nähere Informationen zu diesen
Einstellungen finden Sie in den nächsten Kapiteln.
8.2.4.9.1
Täglich
Wenn Sie die Wiederholung auf „täglich“ eingestellt haben, können Sie mit „Tab“ in das
nächste Feld „Terminintervall“ wechseln. In dieses Feld können Sie die Tage, an denen
der Termin täglich wiederkehrt, fest legen. Sie können hier einen Wert zwischen 1 und 999
eingeben. Wenn Sie z.B. 1 eingeben, kehrt der Termin täglich wieder, wenn Sie z.B. 2
eingeben, kehrt der Termin jeden zweiten Tag wieder. Bitte beachten Sie, dass die
Termindauer (die Differenz zwischen Terminende und Terminbeginn), kürzer sein muss
als das Wiederholungsintervall. So können Sie z.B. für einen Termin, der länger als 24
Stunden dauert keine tägliche Wiederholung einstellen. Das Braille Sense meldet in
diesem Fall „Die Termindauer muss kürzer als die Wiederholungszeit sein.“ Diese Regel
betrifft auch die Einstellung wöchentlich, monatlich und jährlich.
Wenn Sie ein gültiges Wiederholungsintervall eingegeben haben, gelangen Sie mit „Tab“
in das Kontrollfeld „Enddatum“. Standardmäßig ist dieses Kontrollfeld nicht aktiviert, was
bedeutet, dass der Termin ewig wiederkehrt. Wenn Sie das Enddatum mit der Leertaste
aktivieren, gelangen Sie mit „Tab“ in das Feld „Wiederholungsenddatum“. Sie können hier
eingeben, wann der sich wiederholende Termin zu Ende sein soll.
8.2.4.9.2
Wöchentlich
Wenn Sie die Wiederholung auf „wöchentlich“ eingestellt haben, können Sie mit „Tab“ in
das nächste Feld „Terminintervall“ wechseln. In diesem Feld können Sie angeben, nach
wie vielen Wochen der Termin wiederkehren soll. Sie können hier einen Wert zwischen 1
und 999 eingeben. Wenn Sie z.B. 1 eingeben, kehrt der Termin jede Woche wieder, wenn
Sie z.B. 2 eingeben, kehrt der Termin jede zweite Woche wieder. Bitte beachten Sie, dass
bei der Eingabe die gleichen Regeln zu beachten sind wie bei einem täglichen Termin,
d.h. die Termindauer muss kürzer sein als das Wiederholungsintervall. Das Braille Sense
meldet in diesem Fall „Die Termindauer muss kürzer als die Wiederholungszeit sein.“
Wenn Sie ein gültiges Wiederholungsintervall eingegeben haben, gelangen Sie mit „Tab“
in das Feld „Wochentag“, in welchem Sie den Wochentag auswählen können, an dem der
Seite 156
Termin wiederkehren soll. Das nächste Feld ist das Kontrollfeld „Enddatum“.
Standardmäßig ist dieses Kontrollfeld nicht aktiviert, was bedeutet, dass der Termin ewig
wiederkehrt. Wenn Sie das Enddatum mit der Leertaste aktivieren, gelangen Sie mit „Tab“
in das Feld „Wiederholungsenddatum“. Sie können hier eingeben, wann der sich
wiederholende Termin zu Ende sein soll.
8.2.4.9.3
Monatlich
Wenn Sie die Wiederholung auf „monatlich“ eingestellt haben, können Sie mit „Tab“ in das
nächste Feld „Wiederholungstyp“ wechseln. In diesem Feld können Sie auswählen, ob Sie
die Wiederholung nach Datum oder Wochentag wünschen. Die Einstellung „Datum“
wählen Sie, wenn der Termin jeden Monat zu einem bestimmten Datum wiederkehrt, z.B.
am 2. eines jeden Monats oder eines jeden zweiten Monats. „Wochentag“ wählen Sie,
wenn der Termin nicht an ein festes Datum, sondern an einen Wochentag gebunden ist,
wie z.B. jeden ersten Mittwoch im Monat.
Als nächstes müssen Sie das Monatsintervall fest legen. Hier geben Sie an, nach wie
vielen Monaten der Termin wiederkehren soll. Sie können einen Wert zwischen 1 und 999
eingeben, wobei 1 bedeutet, jeden Monat und 2 jeden zweiten Monat usw.
Das nächste Feld ist abhängig von der Einstellung im Feld „Wiederholungstyp“. Wenn Sie
„Datum“ gewählt haben, gelangen Sie in ein Eingabefeld, in welches Sie das Datum, zu
dem Ihr Termin wiederkehren soll, eingeben können. Standardmäßig ist hier das Datum
voreingestellt, welches Sie in „Beginnt am“ eingetragen haben. Sie können an dieser
Stelle eine Zahl zwischen 1 und 31 eingeben. Danach gelangen Sie in das Feld
„Enddatum“, in welches Sie eingeben können, wann der eingetragene Termin zu Ende
sein soll.
Haben Sie im Feld „Wiederholungstyp“ jedoch „Wochentag“ eingestellt, müssen Sie im
nächsten Feld „Wiederholungswoche“ fest legen, ob der Termin in der ersten, der zweiten,
der dritten, der vierten oder der letzten Woche liegt. Im nächsten Feld „Wochentag für
Wiederholung“ wählen Sie den gewünschten Wochentag aus. Danach gelangen Sie in das
Feld „Enddatum“, in welches Sie eingeben können, wann der eingetragene Termin zu
Ende sein soll.
8.2.4.9.4
Jährlich
Wenn Sie die Wiederholung auf „jährlich“ eingestellt haben, können Sie mit „Tab“ in das
nächste Feld „Wiederholungstyp“ wechseln. In diesem Feld können Sie auswählen, ob Sie
die Wiederholung nach Datum oder Wochentag wünschen. Die Einstellung „Datum“
wählen Sie, wenn der Termin jedes Jahr zu einem bestimmten Datum wiederkehrt, z.B.
ein Geburtstag. „Wochentag“ wählen Sie, wenn der Termin nicht an ein festes Datum,
sondern an einen Wochentag gebunden ist, wie z.B. jeden ersten Mittwoch im Mai.
Wenn Sie „Datum“ eingestellt haben, geben Sie als nächstes den Monat und das Datum
ein, zu dem der Termin jährlich wiederkehren soll. Haben Sie hingegen „Wochentag“
gewählt, müssen Sie als nächstes den Monat, die Woche und den gewünschten
Wochentag fest legen. Diese Angaben können Sie aus einer Ausklappliste auswählen.
Danach gelangen Sie in das Feld „Enddatum“, in welches Sie eingeben können, wann der
eingetragene Termin zu Ende sein soll.
Seite 157
8.2.4.10 OK
Wenn Sie den Schalter „OK“ mit „Enter“ bestätigen, wird der Termin gespeichert und die
Dialogbox „Neuer Termin“ geschlossen. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass Sie das
Feld „Betreff“ ausgefüllt haben.
8.2.4.11 Abbrechen
Wenn Sie den Schalter „Abbrechen“ mit „Enter“ bestätigen, werden die von Ihnen
gemachten Eingaben verworfen und Sie können einen neuen Termin eingeben. Sie
können alternativ auch „Esc“ betätigen.
8.2.5 Termin suchen
Mit der Funktion „Termin suchen“ können Sie Termine, welche Sie zuvor eingegeben
haben, schnell und einfach wieder finden. Wenn Sie das Programm „Termine“ starten,
gelangen Sie automatisch in die Dialogbox „Termin suchen“. Sie können diese Dialogbox
auch öffnen, wenn Sie gerade einen neuen Termin eintragen, indem Sie diese Funktion
entweder über das Menü aufrufen oder geben Sie direkt „Strg+s“ ein.
Sie können auf zwei verschiedene Arten suchen: entweder nach „Betreff“ oder nach einem
bestimmten Datum. Wenn Sie nach Betreff suchen, finden Sie Termine, die das
eingegebene Suchmuster im Feld „Betreff“ enthalten. Wenn Sie hingegen nach Datum
suchen, finden Sie Termine zum angegebenen Datum. Um einzustellen, ob Sie nach
Betreff oder Datum suchen möchten, wählen Sie entweder die Funktion „Suchmodus
umschalten“ aus dem Menü aus oder drücken Sie direkt in der Dialogbox „Termin suchen“
„Strg+F2“.
Wenn Sie „Strg+F2“ drücken, meldet das Braille Sense „Suchmodus Betreff?“ oder
„Suchmodus: Datum?“. Durch erneutes Drücken schaltet der Suchmodus jedes Mal um
zwischen den beiden möglichen Einstellungen. Der zuletzt eingegebene Suchmodus wird
beim Beenden des Programmes „Termine“ gespeichert. Wenn Sie „Termine“ das nächste
Mal aufrufen, wird der zuletzt verwendete Suchmodus angezeigt.
8.2.5.1
Nach Datum suchen
Wenn Sie den Suchmodus „Datum“ gewählt haben, meldet das Braille Sense beim Aufruf
des Programms „Termine“ „Datum? (aktuelles Datum)“. Wenn Sie diese Eingabe mit
„Enter“ bestätigen, werden alle für heute eingetragenen Termine angezeigt. Wenn Sie
Termine eines anderen Datums suchen möchten, können Sie das gewünschte Datum
entweder direkt im Format tt/mm/jjjj eingeben oder Sie nutzen die entsprechenden
Kurztasten, wie in Kapitel 7.3 „Datum und Uhrzeit einstellen“ beschrieben. Nach
Bestätigung des eingegebenen Datums mit „Enter“ werden die eingetragenen Termine zu
diesem Datum angezeigt. Sollte an dem eingegebenen Tag kein Termin eingetragen sein,
meldet das Braille Sense „Kein Termin eingetragen“. Anderenfalls wird der erste Termin
an dem betreffenden Tag angesagt mit Datum, Uhrzeit und Betreff. Wenn der Termin
länger als einen Tag dauert, meldet das Braille Sense „Fortgesetzt“. Handelt es sich um
einen wiederholenden Termin, meldet das Braille Sense „Wiederholend“. Sind für den
angegebenen Tag mehrere Termine eingetragen, können Sie sich zwischen diesen mit
„Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ bewegen. Zum ersten Termin des Tages gelangen Sie mit
„Fn+Pfeil links“, zum letzten mit „Fn+Pfeil rechts“. Um zu den Terminen eines anderen
Tages zu gelangen, drücken Sie „Strg+Pfeil links“ bzw. „Strg+Pfeil rechts“. Sie gelangen
dann zum vorhergehenden bzw. Nächsten Termin innerhalb der nächsten vier Monate.
Wenn Sie zum allerersten eingetragenen Termin wechseln möchten, drücken Sie
„Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)“. Zum allerletzten eingetragenen Termin gelangen Sie
durch Drücken von „Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)“. Wenn Sie nähere Einzelheiten zu
Seite 158
dem angezeigten Termin wissen möchten, drücken Sie einfach „Enter“. Mit den Tasten
„Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ können Sie dann die Informationen über Beginn
Datum/Uhrzeit, Ende Datum/Uhrzeit, sowie Betreff und Anmerkungen einsehen.
8.2.5.2
Nach Betreff suchen
Das Braille Sense meldet nach Aufruf des Programmes „Termine“: „Betreff?
(Eingabefeld)“. Geben Sie an dieser Stelle den gewünschten Suchbegriff ein. Nachdem
Sie Ihre Eingabe mit „Enter“ bestätigt haben, werden die Termine, welche den
eingegebenen Text im Feld „Betreff“ beinhalten, angezeigt. Wenn Sie keinen Text
eingeben, zeigt das Braille Sense alle eingetragenen Termine an.
Wurden mehrere Termine gefunden, können Sie sich zwischen diesen mit „Pfeil oben“ und
„Pfeil unten“ bewegen. Zum ersten Termin gelangen Sie mit „Fn+Pfeil links“, zum letzten
mit „Fn+Pfeil rechts“.
Bei sich wiederholenden Terminen oder bei Terminen, welche länger als einen Tag
dauern, wird jeweils nur der erste Termin angezeigt. Haben Sie z.B. einen Termin für den
1. Januar 2008 eingetragen, der sich am Ersten eines jeden Monats wiederholt, so wird
nur der 1. Januar 2008 angezeigt. Um die Einzelheiten zu diesem Termin zu erfahren,
bestätigen Sie ihn mit „Enter“. Mit „Esc“ gelangen Sie wieder zurück in die Liste der
gefundenen Termine. Wenn Sie nach einem anderen Begriff suchen möchten, wechseln
Sie mit „Tab“ zurück in das Feld „Betreff?“ der „Termin suchen“ Dialogbox.
8.2.6 Termin bearbeiten
Sie können einen eingetragenen Termin auch bearbeiten. Wählen Sie hierzu den Termin,
welchen Sie bearbeiten möchten aus der Liste der gefundenen Termine aus. Wählen Sie
dann entweder die Funktion „Termin bearbeiten“ aus dem Menü aus oder drücken Sie
direkt „Alt+b“.
Handelt es sich bei dem Termin um einen wiederkehrenden Termin, meldet das Braille
Sense „Wiederholender Termin. Ändern? Diesen Termin“. Damit möchte das Braille Sense
wissen, ob Sie die gesamten sich wiederholenden Termine, oder nur den Termin eines
spezifischen Tages ändern möchten. Wenn Sie die Einstellung „Diesen Termin“ wählen,
wird nur der eine Termin des betreffenden Tages geändert. Alle anderen zu diesem
Termin gehörigen Einträge bleiben davon unberührt. Wählen Sie hingegen „Alle Termine“
werden alle zu diesem wiederkehrenden Termin gehörigen Einträge verändert.
Wenn Sie Ihre Eingabe mit „Enter“ bestätigen, öffnet sich die Dialogbox „Termin
bearbeiten“. Diese Dialogbox entspricht mit allen Inhalten der Dialogbox „Neuer Termin“.
Der einzige Unterschied besteht darin, dass alle Felder mit den von Ihnen bereits
eingegebenen Daten vorbelegt sind. Sie können alle Eingaben in dieser Dialogbox
verändern, wie in Kapitel 7.4 beschrieben. Wenn Sie nach Beendigung der Änderungen
die Dialogbox verlassen, finden Sie die neuen Daten sofort in der Ergebnisliste der
„Termin suchen“ Funktion.
8.2.7 Termin löschen
Um einen eingetragenen Termin zu löschen, wählen Sie diesen zunächst aus der Liste der
gefundenen Termine aus. Rufen Sie dann entweder die Funktion „Termin löschen“ aus
dem Menü auf oder drücken Sie direkt „Entf“. Das Braille Sense fragt Sie, ob Sie diesen
Termin löschen möchten.
Handelt es sich bei dem Termin um einen wiederkehrenden Termin, meldet das Braille
Sense „Wiederhol ender Termin. Löschen? Diesen Termin“. Damit möchte das Braille
Seite 159
Sense wissen, ob Sie die gesamten sich wiederholenden Termine, oder nur den Termin
eines spezifischen Tages löschen möchten. Wenn Sie die Einstellung „Diesen Termin“
wählen, wird nur der eine Termin des betreffenden Tages gelöscht. Alle anderen zu
diesem Termin gehörigen Einträge bleiben davon unberührt. Wählen Sie hingegen „Alle
Termine“ werden alle zu diesem wiederkehrenden Termin gehörigen Einträge gelöscht.
8.2.8 Termin drucken
Haben Sie einen bestimmten Termin mit der Funktion „Termin suchen“ gefunden, können
Sie diesen auch ausdrucken. Rufen Sie hierzu die Funktion „Termin drucken“ entweder
über das Anwendungsmenü auf, oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+p“. Das Braille
Sense erwartet nun, dass Sie das Anfangsdatum der zu druckenden Termine fest legen.
Standardmäßig ist das heutige Datum vorbelegt. Geben Sie gegebenenfalls ein anderes
Datum an dieser Stelle ein. Mit „Tab“ gelangen Sie in das Feld, in welches Sie das
Endedatum der zu druckenden Termine eingeben können. Wenn Sie Ihre Eingabe mit
„Enter“ bestätigt haben oder „Tab“ drücken, müssen Sie den Drucker auswählen, auf
welchem die gewählten Termine ausgedruckt werden sollen. Der Tintendrucker „Drucker“
wird standardmäßig voreingestellt, aber mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ können Sie
auch den „Brailledrucker“ auswählen. Bevor Sie Ihre Auswahl mit „Enter“ bestätigen,
stellen Sie bitte sicher, dass der ausgewählte Drucker korrekt an das Braille Sense
angeschlossen und eingeschaltet ist. Wurde der Ausdruck beendet, gelangen Sie zurück
in die Trefferliste der gefundenen Termine.
8.2.9 Termin als Datei speichern
Sie können Ihre Termine auch als Datei speichern. Rufen Sie hierzu die Funktion „Termin
als Datei speichern“ entweder über das Menü auf oder drücken Sie in der Ergebnisliste
von „Termin suchen“ direkt „Strg+d“. Es öffnet sich ein Dialog, in welchem Sie den
Zeitraum angeben müssen, in welchem die Termine liegen, die Sie in der Datei speichern
möchten. Füllen Sie die Felder „Startdatum“ und „Enddatum“ entsprechend aus. Wenn Sie
diese Eingaben mit „Enter“ bestätigen, öffnet sich der Dialog „Termin als Datei speichern“.
Hier müssen Sie einen Dateinamen und das gewünschte Dateiformat fest legen. Diese
Dialogbox entspricht der „Speichern unter“ Dialogbox aus der Textverarbeitung.
8.2.10 Termine sichern und wiederherstellen
8.2.10.1 Termine sichern
Im Falle eines Kaltstarts oder wenn die Akkuladung unter den kritischen Wert sinkt, gehen
alle Daten in Ihrem Terminplaner verloren. Darum ist es sehr wichtig, die Daten nach jeder
gemachten Änderung zu sichern. Um Ihre Termindaten zu sichern, rufen Sie entweder die
Funktion „Termine sichern“ über das Menü auf oder drücken Sie direkt „Fn+s“.
Wurde bereits eine Datensicherung durchgeführt, ertönt die Meldung „Sicherungsdatei
existiert bereits. Sichern? Ja“. Haben Sie Änderungen an Ihren Termindaten
vorgenommen, drücken Sie jetzt “Enter”. Möchten Sie die vorhandene Sicherung bei
behalten, drücken Sie die Leertaste und bestätigen Sie „Nein“ mit „Enter“. Wenn Sie eine
neue Datensicherung erstellen, wird diese mit der Dateierweiterung DAT angelegt und die
vorhandene mit der Dateierweiterung BAK beibehalten.
8.2.10.2 Termine wiederherstellen
Wenn Sie Ihre Termindaten nach einem Datenverlust wieder herstellen möchten, wählen
Sie diese Funktion entweder über das Menü aus oder drücken Sie direkt „Strg+r“.
Seite 160
Wenn Sie diese Funktion aufrufen, obwohl noch Termindaten vorhanden sind, meldet das
Braille Sense „Termindatei existiert bereits. Wollen Sie? Hinzufügen“. Wenn Sie diese
Einstellung mit „Enter“ bestätigen, werden die gesicherten Daten Ihrem aktuellen
Datenbestand hinzugefügt. Bitte beachten Sie, dass einige Termine in diesem Fall doppelt
vorkommen können. Wenn Sie mit der Leertaste „Überschreiben“ wählen, wird Ihr
aktueller Datenbestand mit den zuvor gesicherten Termindaten überschrieben. Wählen
Sie „Abbrechen“, wenn Sie keine Termine wiederherstellen möchten.
8.2.10.3 Sicherungseinstellungen
Um Ihre Termindaten zu sichern, können Sie entweder die Funktion „Termine sichern“
manuell aufrufen, oder Sie lassen Ihre Daten automatisch mit der Funktion
„Sicherungseinstellungen“ sichern. Um das automatische Sichern einzustellen rufen Sie
die Funktion „Sicherungseinstellungen“ entweder über das Menü auf oder drücken Sie
„Strg+e“.
Es öffnet sich eine Dialogbox mit drei Elementen: dem Auswahlschalter
„Sicherungsmodus“ und die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
Für den Auswahlschalter „Sicherungsmodus“ gibt es die drei folgenden
Einstellmöglichkeiten:
1. Beim Beenden sichern: Eine Datensicherung wird immer dann erstellt, wenn Sie Daten
geändert oder hinzugefügt haben und das Programm „Termine“ beenden.
2. Manuelle Sicherung: Die Daten werden nicht automatisch gesichert. Sie müssen selber
für die Datensicherung sorgen, indem Sie die Funktion „Termine sichern“ in
regelmäßigen Abständen aufrufen.
3. Beim Beenden nachfragen: Wenn Sie Änderungen an Ihrem Termindatenbestand
vorgenommen haben, erinnert Sie das Braille Sense beim Beenden des Programmes
„Termine“ daran mit der Meldung: „Termine sichern? Ja“. Sie können dann an dieser
Stelle entscheiden, ob Sie die gemachten Änderungen sichern möchten oder nicht.
Standardmäßig ist die Einstellung „Beim Beenden nachfragen“ voreingestellt.
8.2.11 Erinnerungseinstellungen
In die Dialogbox „Erinnerungseinstellungen“ gelangen Sie, indem Sie die Funktion über
das Menü aufrufen, oder direkt „Strg+m“ eingeben.
Hier können Sie Einstellungen vornehmen, welche das Signal betreffen, welches Sie an
Ihre Termine erinnern soll, wie z.B. die Signaldauer, das Wiederholungsintervall und die
Wiederholungszeiten.
8.2.11.1 Signaltyp
Mit dieser Option legen Sie fest, auf welche Art Sie erinnert werden möchten. Sie können
zwischen den drei Möglichkeiten „Glocke“, „Vibration“ und „Alles“ wählen.
8.2.11.2 Signaldauer
Mit der Option „Signaldauer“ stellen Sie die Dauer des Signaltons ein. Sie können hier
einen Wert zwischen 5 und 600 Sekunden eingeben. Standardmäßig sind 30 Sekunden
voreingestellt. Um das Erinnerungssignal für alle Termine stumm zu schalten, geben sie
hier den Wert 0 ein. Wenn Sie Ihre Eingabe mit „Enter“ bestätigen, wird diese gespeichert
und die Dialogbox verlassen. Möchten Sie hingegen noch das Signal
Wiederholungsintervall oder die Wiederholungszeiten verändern, gelangen Sie mit „Pfeil
unten“ dort hin.
Seite 161
8.2.11.3 Signal Wiederholungsintervall
Wenn das Braille Sense Sie mit einem Signalton an einen fälligen Termin erinnert und Sie
diesen nicht explizit mit „Strg“ ausschalten, beendet er sich selbständig und fängt nach
einer
voreingestellten
Zeitspanne
wieder
an.
Mit
der
Option
„Signal
Wiederholungsintervall“ legen Sie diese Zeitspanne fest. Sie können einen Wert von 1 bis
60 Minuten eingeben, Standardmäßig sind 5 Minuten voreingestellt. Wenn Sie Ihre
Eingabe mit „Enter“ bestätigen, wird diese gespeichert und die Dialogbox verlassen.
Möchten Sie hingegen noch die Wiederholungszeiten verändern, gelangen Sie mit „Pfeil
unten“ dort hin.
8.2.11.4 Wiederholungszeiten
Der Signalton ertönt so lange, wie Sie in der Option „Signaldauer“ fest gelegt haben,
danach verstummt er. Nach der in „Signal Wiederholungsintervall“ eingestellten
Zeitspanne ertönt er erneut. Mit der Option „Wiederholungszeiten“ können Sie bestimmen,
wie oft der Signalton ertönen soll. Sie können einen Wert von 1 bis 10 eingeben, die
Standardeinstellung ist 3-mal. Wenn Sie Ihre Eingabe mit „Enter“ bestätigen, wird diese
gespeichert und die Dialogbox verlassen.
Der Signalton wiederholt sich so oft, wie Sie hier eingetragen haben und verstummt dann
automatisch. Datum und Betreff der Erinnerung werden auf der Braillezeile angezeigt.
8.2.11.5 OK
Wenn Sie den „OK“ Schalter mit „Enter“ bestätigen, werden die gemachten Änderungen
gespeichert und die Dialogbox „Signaleinstellungen“ verlassen.
8.2.11.6 Abbrechen
Wenn Sie den Schalter „Abbrechen“ mit „Enter“ bestätigen, werden die von Ihnen
gemachten Eingaben verworfen und die Dialogbox „Signaleinstellungen“ verlassen.
Alternativ können Sie auch „Esc“ oder „Alt+F4“ betätigen.
8.2.12 Synchronisation mit Microsoft Outlook
Die Termindaten können auch mit Microsoft Outlook auf Ihrem PC synchronisiert werden.
Hierzu benötigen Sie das Programm „ActiveSync“ von der Firma Microsoft auf Ihrem PC.
Wie Sie das Braille Sense mit Ihrem PC verbinden und Ihre Daten mit ActiveSync
synchronisieren, finden Sie in Kapitel „ActiveSync“. Für nähere Informationen über die
Installation und Nutzung von ActiveSync lesen Sie bitte in der entsprechenden
Dokumentation von ActiveSync.
8.2.13 Schnelltasten für Termine
1) Neuen Termin hinzufügen
Bewegen zwischen Feldern
Gehe ins nächste Feld: Tab
Gehe ins vorherige Feld: Shift+Tab
Schnelltasten für Funktionen:
Termin suchen: Strg+s
Signaleinstellungen: Strg+m
Beenden: Alt+F4
Termine sichern: Fn+s
Termine wiederherstellen: Strg+r
Seite 162
Sicherungseinstellungen: Strg+e
2) Termin suchen
Schnelltasten für Funktionen:
Neuer Termin: Fn+n
Signaleinstellungen: Strg+m
Termine sichern: Fn+s
Termine wiederherstellen: Strg+r
Sicherungseinstellungen: Strg+e
Suchmodus umschalten: Strg+F2
Beenden: Alt+F4
3) Springen in der Ergebnisliste von „Termin suchen“
Springen zwischen Terminen in der Terminliste
Gehe zum vorherigen Termin dieses Tages: Pfeil oben
Gehe zum nächsten Termin dieses Tages: Pfeil unten
Gehe zum ersten Termin dieses Tages: Fn+Pfeil links
Gehe zum letzten Termin dieses Tages: Fn+Pfeil rechts
Springen zwischen allen Terminen
Gehe zum vorherigen Termin: Strg+Pfeil links
Gehe zum nächsten Termin: Strg+Pfeil rechts
Gehe zum ersten Termin: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Gehe zum letzten Termin: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
Schnelltasten für Funktionen
Neuer Termin: Fn+n
Termin bearbeiten: Alt+b
Termin löschen: Entf
Signaleinstellungen: Strg+m
Termine sichern: Fn+s
Termine wiederherstellen: Strg+r
Sicherungseinstellungen: Strg+e
Termin als Datei speichern: Strg+d
Termin drucken: Strg+p
4) Abbrechen / Beenden
Abbrechen: Esc
Die gerade durchgeführte Aktion oder vorgenommene Einstellung wird abgebrochen,
analog zur „Escape“ Taste auf dem PC.
Beenden: Alt+F4
Beendet das Programm „Termine“, kann aber auch zum Beenden von Funktionen
verwendet werden.
8.3
Datenbanken
Mit dem Datenbank Manager können Sie Datenbanken für Ihren persönlichen Bedarf
anlegen. Sie können Datensätze anlegen und in diesen nach bestimmten Daten suchen.
Eine Datenbanktabelle besteht aus mindestens einem Datensatz (Eintrag) und ein
Datensatz besteht aus mindestens einem Feld. Sie können jedem Feld bestimmte
Attribute zuordnen. Ein Datensatz besteht in der Regel aus einer Gruppe von Feldern.
Seite 163
Um die Anwendung „Datenbanken“ zu starten, wählen Sie sie entweder über das
Hauptmenü unter Planer aus oder drücken Sie „Windows+a“. Nach dem Start überprüft
der Datenbank Manager, ob bereits Datentabellen angelegt bzw. registriert wurden. Wurde
noch keine Datentabelle registriert, wird der Dialog „Tabellenmanager“ gestartet, der Ihnen
beim Anlegen einer neuen Tabelle behilflich ist. Ist bereits eine Datentabelle vorhanden,
öffnet sich der Dialog „Eintrag suchen“, und Sie gelangen in das Eingabefeld „Suchen“, in
das Sie den Text eingeben können, nach dem in der Tabelle gesucht werden soll.
Wenn Sie die Anwendung „Datenbanken“ beenden möchten, drücken Sie „Alt+F4“ oder
wählen Sie den Menüeintrag „Beenden“ aus dem Anwendungsmenü aus.
Im Folgenden sind die wichtigsten Tastenkombinationen zum Navigieren in den Tabellen
aufgelistet:
1) Bewegen zwischen Steuerelementen
Gehe zum vorigen Steuerelement: Shift+Tab
Gehe zum nächsten Steuerelement: Tab
2) Bewegen in einem Listenfeld
Gehe zu vorigem Listenelement: Pfeil oben
Gehe zu nächstem Listenelement: Pfeil unten
3) Wert bei Mehrfachauswahl ändern
Nächsten Wert auswählen: Leertaste oder Pfeil unten
Vorigen Wert auswählen: Backspace oder Pfeil oben
Das Anwendungsmenü der Anwendung Datenbanken enthält die folgenden Einträge:
1. Tabellenmanager: Hiermit können Sie Tabellen, Tabelleneinträge und deren Felder
erstellen, löschen und bearbeiten. Wenn Sie den Datenbank Manager das erste Mal
starten, öffnet sich der Dialog „Tabellenmanager“.
2. Eintrag hinzufügen: Hiermit können Sie der aktuellen Tabelle Dateneinträge
hinzufügen.
3. Einträge suchen: Mit dieser Funktion können Sie nach einem Suchmuster bestimmte
Einträge in Ihrer Tabelle suchen.
4. Trefferliste: Hierbei handelt es sich um die Liste der gefundenen Einträge, welche Sie
zuvor gesucht haben. In dieser Liste können Sie auch Einträge löschen oder
bearbeiten. Wenn Sie die Funktion „Eintrag suchen“ noch nicht ausgeführt haben,
meldet das Braille Sense „Keine Einträge 0/0“.
5. Sicherungseinstellungen: Hiermit können Sie die Sicherungsmethode fest legen, wann
die Datenbank gesichert werden soll.
6. Datenbank sichern: Sie können alle Datenbanken, welche Sie im Datenbank Manager
angelegt haben, sichern.
7. Datenbank wiederherstellen: Sie können alle Datenbanken, welche Sie zuvor gesichert
haben, wieder herstellen.
8. Beenden: Schließt die Anwendung „Datenbanken“.
In den folgenden Kapiteln finden Sie nähere Informationen zu den aufgeführten
Funktionen.
Seite 164
8.3.1 Tabellenmanager
In dem Dialog „Tabellenmanager“ können Sie Tabellen, Tabelleneinträge und deren
Felder erstellen, löschen und bearbeiten. Rufen Sie den Tabellenmanager entweder über
das Anwendungsmenü auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+t“. Er beinhaltet die
folgenden Steuerelemente:
1. Listenfeld „Tabelle“: Hier werden alle angelegten Tabellen und deren Reihenfolge in
der Liste aufgeführt.
2. Schalter „Tabelle hinzufügen“: Mit dieser Funktion können Sie eine neue Tabelle
anlegen.
3. Schalter „Tabelle bearbeiten“: Mit dieser Funktion können Sie eine Tabelle
umbenennen, sowie der Struktur verändern, indem Sie Felder hinzufügen oder
löschen.
4. Schalter „Tabelle löschen“: Eine zuvor aus der Tabellenliste ausgewählte Tabelle kann
hiermit gelöscht werden.
5. Schalter „Standardtabelle“: Legen Sie mit dieser Funktion fest, welche Tabelle der
Datenbank Manager öffnen soll, wenn Sie die Anwendung starten.
6. Schalter „Schließen“: Der Tabellenmanager Dialog wird beendet und Sie gelangen
zurück an die Stelle, an der Sie ihn aufgerufen haben. Ist keine Tabelle mehr
vorhanden, beendet sich die Anwendung.
Mit „Tab“ bzw. „Shift+Tab“ können Sie sich zwischen den oben aufgeführten
Steuerelementen bewegen.
8.3.1.1
Tabelle hinzufügen
Die Funktion Tabelle hinzufügen öffnet einen Dialog, in welchem Sie eine neue Tabelle
anlegen können. Er beinhaltet neben dem Eingabefeld „Tabellenname“ auch das
Listenfeld „Felder“, sowie die Schalter „Feld hinzufügen“, „Feld bearbeiten“, „Feld löschen“,
„Feld nach oben“, „Feld nach unten“, „OK“ und „Abbrechen“.
Angenommen, Sie möchten eine Tabelle „Adressbuch“ anlegen, welche die vier Felder
Name, Telefon, Adresse und Memo beinhaltet. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
1. Öffnen Sie den „Tabellenmanager“ und betätigen Sie den Schalter „Tabelle
hinzufügen“ mit „Enter“. Alternativ können Sie auch „h“ drücken.
2. Der Dialog „Tabelle hinzufügen“ wird geöffnet und Sie gelangen in das Eingabefeld
„Tabellenname“.
3. Geben Sie hier „Adressbuch“ ein und drücken Sie „Tab“.
4. Sie stehen nun in der Liste der eingetragenen Felder. Das Braille Sense meldet „Keine
Einträge 0/0“. Wenn Sie nun die Felder anlegen, werden diese in der Liste angezeigt.
5. Betätigen Sie nun den Schalter „Feld hinzufügen“ oder drücken Sie „h“.
6. Der Dialog „Feld hinzufügen“ wird geöffnet und Sie gelangen in das Eingabefeld
„Feldname“.
7. Geben Sie hier „Name“ ein und drücken Sie „Tab“.
8. Sie gelangen in die Ausklappliste „Feldtyp“. Wählen Sie mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil
unten“ den Feldtyp „Eingabefeld“ aus und drücken Sie „Tab“.
9. Sie gelangen auf das Kontrollkästchen „Primärschlüssel“. Wenn Sie das aktuelle Feld
als Primärschlüssel verwenden möchten, aktivieren Sie es mit der Leertaste.
10. Betätigen Sie den Schalter „OK“. Das Feld „Name“ wurde nun der Tabelle
„Adressbuch“ zugefügt.
Seite 165
Wenn Sie den Vorgang „Feld hinzufügen“ abbrechen möchten, betätigen Sie entweder
den Schalter „Abbrechen“ oder drücken Sie „Esc“. Wenn Sie ein neues Feld zu Ihrer
Tabelle hinzugefügt haben, meldet das Braille Sense „Hinzugefügt“ und Sie gelangen in
die Felderliste. In unserem Fall befindet sich nun der Eintrag „Name (Eingabefeld, Primär)
1/1“ in der Liste. Haben Sie ein Feld als Primärschlüssel definiert, wird der Schalter
„Primärschlüssel“ nun nicht mehr im Dialog „Feld hinzufügen“ angezeigt, da nur ein
Primärschlüssel pro Tabelle vorhanden sein kann. Fügen Sie nun die Felder „Telefon“,
„Adresse“ und „Memo“ hinzu, wie in den obigen Schritten 5 bis 10 beschrieben. Bitte
beachten Sie hierbei, dass der Feldtyp des Feldes „Telefon“ „Zahl“ und die Felder
„Adresse“ und „Memo“ vom Typ „Mehrzeiliges Eingabefeld“ sein sollten.
Haben Sie alle Felder eingetragen, betätigen Sie den Schalter „OK“ im Dialog
„Tabellenmanager“.
Wenn Sie den Namen eines eingetragenen Feldes ändern möchten, gehen Sie zu dem
entsprechenden Feld in der Feldliste. Drücken Sie hier entweder „b“ oder betätigen Sie
den Schalter „Feld bearbeiten“. Das Braille Sense meldet „Feldname? (Name des
ausgewählten Feldes)“. Geben Sie nun den neuen Namen ein und bestätigen Sie Ihre
Eingabe mit „Enter“. Bitte beachten Sie, dass Sie nur den Feldnamen, aber nicht den
Feldtyp ändern können.
Um ein eingetragenes Feld aus der Feldliste zu löschen, gehen Sie zu dem
entsprechenden Feld in der Feldliste. Drücken Sie hier entweder „l“ oder betätigen Sie den
Schalter „Feld löschen“.
Um die Reihenfolge der Felder innerhalb der Tabelle zu verändern, gehen Sie zu dem
Feld in der Feldliste, welches Sie verschieben möchten. Wenn Sie „o“ drücken, wird das
Feld eine Position nach oben geschoben. Mit „u“ entsprechend eine Position nach unten.
Alternativ können Sie auch die Schalter „Feld nach oben“ bzw. „Feld nach unten“
verwenden.
Wenn Sie den Dialog „Tabelle hinzufügen“ schließen, gelangen Sie zurück in die Liste der
eingetragenen Tabellen. Die neu hinzugefügte Tabelle „Adressbuch 1/1“ wird jetzt in der
Liste angezeigt. Um den Tabellenmanager zu schließen, betätigen Sie entweder den
Schalter „Schließen“ oder drücken Sie „Alt+F4“. Der Dialog „Eintrag suchen“ wird dabei
geöffnet und Sie gelangen in das erste Feld „Name“ der Tabelle „Adressbuch“. Hier
können Sie einen Namen, nach dem Sie suchen möchten, eingeben.
8.3.1.2
Tabelle bearbeiten
Um den Namen oder die Struktur einer Tabelle zu verändern, verwenden Sie die Funktion
„Tabelle bearbeiten“. Um eine Tabelle zu bearbeiten, öffnen Sie den Tabellenmanager
entweder über das Anwendungsmenü, oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+t“. Wählen
Sie die gewünschte Tabelle zunächst aus der Liste der eingetragenen Tabellen aus und
drücken Sie entweder „b“ oder betätigen Sie den Schalter „Tabelle bearbeiten“.
Der Dialog zum Bearbeiten einer Tabelle enthält die gleichen Steuerelemente wie der
Dialog „Tabelle hinzufügen“. Der einzige Unterschied besteht darin, dass der
Tabellenname fest vorgegeben ist und Sie diesen nicht ändern können.
Wenn Sie weitere Felder hinzufügen möchten, betätigen Sie entweder den Schalter „Feld
hinzufügen“ oder drücken Sie „h“. Um ein Feld zu löschen, drücken Sie entweder „l“ oder
betätigen Sie den Schalter „Feld löschen“.
Seite 166
Um die Reihenfolge der Felder innerhalb der Tabelle zu verändern, gehen Sie zu dem
Feld in der Feldliste, welches Sie verschieben möchten. Wenn Sie „o“ drücken, wird das
Feld eine Position nach oben geschoben. Mit „u“ entsprechend eine Position nach unten.
Alternativ können Sie auch die Schalter „Feld nach oben“ bzw. „Feld nach unten“
verwenden.
Wenn Sie den Namen eines eingetragenen Feldes ändern möchten, gehen Sie zu dem
entsprechenden Feld in der Feldliste. Drücken Sie hier entweder „b“ oder betätigen Sie
den Schalter „Feld bearbeiten“. Das Braille Sense meldet „Feldname? (Name des
ausgewählten Feldes)“. Geben Sie nun den neuen Namen ein und bestätigen Sie Ihre
Eingabe mit „Enter“. Bitte beachten Sie, dass Sie nur den Feldnamen, aber nicht den
Feldtyp ändern können.
8.3.1.3
Tabelle löschen
Mit dieser Funktion können Sie eine eingetragene Tabelle löschen. Um eine Tabelle zu
löschen, öffnen Sie den Tabellenmanager entweder über das Anwendungsmenü, oder
drücken Sie die Schnelltaste „Strg+t“. Wählen Sie die gewünschte Tabelle zunächst aus
der Liste der eingetragenen Tabellen aus und drücken Sie entweder „l“ oder betätigen Sie
den Schalter „Tabelle löschen“. Bevor der Tabellenmanager eine Tabelle endgültig löscht,
fragt er sicherheitshalber noch einmal nach. Sie hören die Meldung „Tabelle löschen? Ja“.
Bestätigen Sie diese Nachfrage mit „Enter“, wird die Tabelle gelöscht. Im anderen Fall
wählen Sie zuvor „Nein“ mit der Leertaste aus.
8.3.1.4
Standardtabelle
Haben Sie mehrere Tabellen angelegt, können Sie eine davon als Standardtabelle
bestimmen. Wenn Sie die Anwendung „Datenbanken“ starten, wird jedes Mal diese
Tabelle geöffnet uns Sie gelangen in den Dialog „suchen“. Sie können dann nach
Datensätzen suchen bzw. hinzufügen. Haben Sie keine Ihrer Tabellen als Standardtabelle
fest gelegt, wird diejenige Tabelle geöffnet, welche Sie als letztes benutzt haben.
Um eine Tabelle als Standardtabelle zu definieren, öffnen Sie den Tabellenmanager
entweder über das Anwendungsmenü, oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+t“. Wählen
Sie die gewünschte Tabelle zunächst aus der Liste der eingetragenen Tabellen aus und
drücken Sie entweder „s“ oder betätigen Sie den Schalter „Standardtabelle“. Alternativ
können Sie die Tabelle in der Tabellenliste auch mit „Enter“ zur Standardtabelle erklären.
Das Braille Sense meldet „Tabelle als Standard gesetzt“ und der Tabellenmanager
beendet sich.
8.3.2 Eintrag hinzufügen
Um Ihrer Tabelle Datensätze hinzuzufügen, verwenden Sie die Funktion „Eintrag
hinzufügen“. Wenn Sie die Anwendung „Datenbanken“ starten, wird zunächst der Dialog
„Eintrag suchen“ geöffnet. Um einen Datensatz (Eintrag) in Ihrer Tabelle anzulegen, rufen
Sie entweder die Funktion „Eintrag hinzufügen“ über das Anwendungsmenü auf, oder
drücken Sie die Schnelltaste „Strg+h“ ohne das Menü zu öffnen.
Ein Eintrag ist eine Sammlung von Dateninformationen, welche in den Feldern der Tabelle
abgelegt werden. Nehmen wir an, Sie möchten die zuvor angelegte Tabelle „Adressbuch“
mit Daten füllen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
1. Rufen Sie die Funktion „Eintrag hinzufügen“ über das Anwendungsmenü auf, oder
drücken Sie „Strg+h“.
Seite 167
2. Das Eingabefeld „Name“, welches das erste Feld der Tabelle „Adressbuch“ ist, wird
angezeigt. Geben Sie hier einen beliebigen Namen ein und drücken Sie „Tab“.
3. Sie gelangen in das Eingabefeld „Telefon“. Geben Sie hier eine beliebige Nummer ein.
Bitte beachten Sie, dass die Eingabe von Buchstaben in ein Feld von Typ „Zahl“ nicht
gestattet ist.
4. Drücken Sie „Tab“, um in das Feld „Adresse“ zu gelangen. Geben Sie hier eine
beliebige Adresse ein. Da es sich hierbei um ein mehrzeiliges Eingabefeld handelt,
können Sie mit „Enter“ in eine neue Zeile gelangen.
5. Drücken Sie „Tab“, um in das Feld „Memo“ zu gelangen. Geben Sie hier einen
beliebigen Text ein. Da es sich hierbei ebenfalls um ein mehrzeiliges Eingabefeld
handelt, können Sie mit „Enter“ in eine neue Zeile gelangen.
6. Speichern Sie Ihre Eingaben in der Tabelle durch Betätigung des Schalters „OK“.
Wenn Sie den Datensatz nicht abspeichern möchten, betätigen Sie den Schalter
„Abbrechen“ oder drücken Sie „Esc“.
Haben Sie den Eintrag erfolgreich abgespeichert, gelangen Sie zurück in das Feld „Name“
und Sie können sofort einen weiteren Eintrag vornehmen.
Um in den Dialog „Einträge suchen“ zurück zu gelangen, drücken Sie „Fn+f“. Den
Tabellenmanager starten Sie durch Drücken von „Strg+t“. Wenn Sie einen dieser Dialoge
öffnen möchten, während Sie Einträge hinzufügen, fragt das Braille Sense Sie, ob Sie die
Änderungen speichern möchten. Wenn Sie die Abfrage mit „Enter“ bestätigen, wird der
Eintrag gespeichert und der gewünschte Dialog geöffnet. Wenn Sie die Abfrage mit
„Alt+F4“ abbrechen, wird kein Dialog geöffnet sondern Sie verbleiben im Dialog „Eintrag
hinzufügen“.
8.3.3 Einträge suchen
Wenn Sie Tabelleneinträge vorgenommen haben, möchten Sie vielleicht nach einem
bestimmten Eintrag suchen. Hierzu verwenden Sie den Dialog „Einträge suchen“. Um
nach einem oder mehreren Einträgen zu suchen, rufen Sie entweder die Funktion
„Einträge suchen“ über das Anwendungsmenü auf, oder drücken Sie die Schnelltaste
„Fn+f“ ohne das Menü zu öffnen.
Sie gelangen in das erste Feld der Tabelle. Hier können Sie einen beliebigen Text
eingeben, nach dem gesucht werden soll. Zusätzlich können Sie auch Daten in andere
Felder der Tabelle eingeben, indem Sie mit „Tab“ in jene wechseln. Der Suchvorgang wird
gestartet, wenn Sie Ihre Eingaben mit „Enter“ abschließen.
Die Trefferliste wird geöffnet und das Ergebnis der Suche wird darin angezeigt. Manchmal
kann es sinnvoll sein in mehreren Feldern zu suchen, wenn Sie z.B. mehrere Kontakte mit
dem gleichen Vor- und Nachnamen angelegt haben.
In der Trefferliste werden die gefundenen Einträge folgendermaßen dargestellt:
„Feldname? (Wert) x/y“, wobei y für die Gesamtanzahl der gefundenen Einträge und x für
die aktuelle Nummer des Eintrages steht. Wurden keine Einträge gefunden, meldet das
Braille Sense „Keine Einträge“ und Sie gelangen zurück in den „Suchen“ Dialog, in dem
Sie nach anderen Einträgen suchen können.
Mit den folgenden Tastenkombinationen können Sie sich in der Trefferliste bewegen:
1) Einträgeweise bewegen:
Gehe zum nächsten Eintrag: Pfeil unten
Seite 168
Gehe zum vorigen Eintrag: Pfeil oben
Gehe zum letzten Eintrag: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
Gehe zum ersten Eintrag: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Gehe zum gleichen Feld im vorigen Eintrag: Pfeil links
Gehe zum gleichen Feld im nächsten Eintrag: Pfeil rechts
2) Zwischen den Feldern eines Eintrags bewegen:
Gehe zum nächsten Feld: Strg+Pfeil rechts
Gehe zum vorigen Feld: Strg+Pfeil links
Gehe zum letzten Feld: Ende (Fn+Pfeil rechts)
Gehe zum ersten Feld: Pos1 (Fn+Pfeil links)
Wenn Sie sich in der Trefferliste befinden und nach anderen Einträgen suchen möchten,
drücken Sie einfach noch einmal „Strg+f“ um den Dialog „Einträge suchen“ zu öffnen.
Wenn Sie einen der gefundenen Einträge löschen möchten, drücken Sie „Entf“ auf einem
beliebigen Feld dieses Eintrags. Das Braille Sense fragt Sie, ob Sie den Eintrag löschen
möchten. Wenn Sie die Abfrage mit „Enter“ bestätigen, wird der Eintrag gelöscht. Möchten
Sie dies nicht, wählen Sie zuvor mit der Leertaste die Antwort „Nein“ aus.
Sie haben auch die Möglichkeit, einen oder mehrere Einträge aus der Trefferliste in einer
Datei zu speichern. Wählen Sie hierzu den oder die gewünschten Einträge mit der
Leertaste aus, oder verwenden Sie die Funktion „Alles auswählen“. Rufen Sie die Funktion
„Eintrag als Datei speichern“ entweder über das Anwendungsmenü auf, oder drücken Sie
„Alt+s“. Es öffnet sich ein „Datei speichern“ Dialog, wie Sie ihn bereits aus der
Textverarbeitung kennen. Standardmäßig wird der Dateiname „UserDatabaseX.txt“
vorbelegt, wobei X eine Ziffer darstellt, die bei jeder Speicherung hochgezählt wird. Sie
können jedoch den Dateinamen, Dateityp und Speicherort beliebig einstellen.
Wenn Sie den Inhalt eines Eintrags ändern möchten, drücken Sie „Alt+b“ auf einem
beliebigen Feld des Eintrags. Der Dialog „Eintrag bearbeiten“ wird geöffnet, welcher dem
Dialog „Eintrag hinzufügen“ entspricht. Wechseln Sie mit „Tab“ in das Feld, dessen Wert
Sie ändern möchten, geben Sie den gewünschten Wert ein und bestätigen Sie Ihre
Eingabe mit „Enter“. Alternativ können Sie auch den Schalter „OK“ betätigen.
Möchten Sie nach Einträgen in einer anderen Tabelle suchen, öffnen Sie zunächst den
Tabellenmanager mit „Strg+t“ und wählen Sie die gewünschte Tabelle aus der
Tabellenliste mit „Enter“ aus.
8.3.4 Trefferliste
Wenn die Funktion „Einträge suchen“ erfolgreich ausgeführt wurde, d.h. es wurden
Einträge mit dem eingegebenen Suchmuster gefunden, wird die Trefferliste angezeigt.
Wenn Sie die Trefferliste ansehen möchten, während Sie sich im „Eintrag hinzufügen“
oder „Einträge suchen“ Dialog befinden, können Sie diese entweder über das
Anwendungsmenü öffnen, oder drücken Sie „Strg+r“.
8.3.5 Sicherungseinstellungen
Wenn Sie Ihre Datenbanken sichern möchten, können Sie dies manuell mit der Funktion
„Datenbank sichern“. Mit den Sicherungseinstellungen können Sie jedoch das Braille
Sense veranlassen, Ihre Datenbanken automatisch zu sichern.
Seite 169
Rufen Sie die Sicherungseinstellungen entweder über das Anwendungsmenü auf, oder
drücken Sie „Strg+e“ ohne das Menü zu öffnen. Es öffnet sich ein Dialog mit dem
Auswahlschalter „Sicherungsmodus“, sowie den beiden Schaltern „OK“ und „Abbrechen“.
Der Auswahlschalter „Sicherungsmodus“ bietet Ihnen die folgenden drei Möglichkeiten der
Einstellung an:
1. Manuell: Die Funktion der automatischen Sicherung ist ausgeschaltet, d.h. Sie müssen
selbst für die Sicherung Ihres Datenbestandes Sorge tragen. Um Ihren Datenbestand
zu sichern, rufen Sie die Funktion „Datenbank sichern“ auf.
2. Beim Beenden sichern: Haben Sie Änderungen an Ihren Datenbanken vorgenommen,
d.h. entweder an Tabellen oder deren Einträgen, werden diese automatisch gesichert,
wenn Sie die Anwendung „Datenbanken“ beenden.
3. Beim Beenden nachfragen: Haben Sie Änderungen an Ihren Datenbanken
vorgenommen, d.h. entweder an Tabellen oder deren Einträgen, fragt das Braille
Sense beim Beenden der Anwendung „Datenbanken“ nach, ob die gemachten
Änderungen gesichert werden sollen. Diese Einstellung ist standardmäßig
voreingestellt.
Um eine der drei Einstellmöglichkeiten auszuwählen, bestätigen Sie diese mit „Enter“.
8.3.6 Datenbank sichern
Im Falle eines Geräteresets oder wenn die Akkuladung unter einen kritischen Wert sinkt,
gehen alle Daten des Datenmanagers verloren. Darum ist es sehr wichtig, eine
regelmäßige Datensicherung vorzunehmen.
Um Ihren Datenbestand manuell zu sichern, rufen Sie die Funktion „Datenbank sichern“
entweder über das Anwendungsmenü auf, oder drücken Sie „Strg+s“ ohne das Menü zu
öffnen. Ist bereits eine Datensicherung vorhanden, meldet das Braille Sense
„Sicherungsdatei besteht bereits. Sichern? Ja“. Haben Sie Änderungen an Ihrem
Datenbestand vorgenommen, bestätigen Sie diese Meldung mit „Enter“ um die Sicherung
zu starten. Im anderen Fall können Sie zuvor mit der Leertaste die Antwort „Nein“
auswählen.
Die Sicherungsdatei hat die Endung SDF und trägt den Namen „UserDatabase.sdf“.
8.3.7 Datenbank wiederherstellen
Wenn Sie Ihren Datenbestand nach einem Gerätereset wiederherstellen möchten, rufen
Sie die Funktion „Datenbank wiederherstellen“ entweder über das Anwendungsmenü auf,
oder drücken Sie „Strg+o“. Ist bereits ein Datenbestand vorhanden, meldet das Braille
Sense „Datenbankdatei existiert bereits. Wiederherstellen? Ja“. Wenn Sie diese Meldung
mit „Enter“ bestätigen, wird Ihr aktueller Datenbestand mit dem zuvor gesicherten
Datenbestand überschrieben.
8.3.8 Schnelltasten für Datenbanken
Eintrag hinzufügen: Strg+h
Einträge suchen: Fn+f
Tabellenmanager: Strg+t
Trefferliste: Strg+r
Sicherungseinstellungen: Strg+e
Datenbank sichern: Strg+s
Datenbank wiederherstellen: Strg+o
Beenden: Alt+F4
Seite 170
1) Bewegen zwischen Steuerelementen
Gehe zum nächsten Steuerelement: Tab
Gehe zum vorigen Steuerelement: Shift+Tab
2) Bewegen in einem Listenfeld
Gehe zum nächsten Listenelement: Pfeil unten
Gehe zum vorigen Listenelement: Pfeil oben
3) Einstellmöglichkeit in einem Auswahlschalter
Gehe zur nächsten Einstellmöglichkeit: Leertaste oder Pfeil unten
Gehe zur vorigen Einstellmöglichkeit: Backspace oder Pfeil oben
4) Bewegen in der Trefferliste
Gehe zum nächsten Eintrag: Pfeil unten
Gehe zum vorigen Eintrag: Pfeil oben
Gehe zum letzten Eintrag: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts )
Gehe zum ersten Eintrag: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Gehe zum nächsten Feld: Strg+Pfeil rechts
Gehe zum vorigen Feld: Strg+Pfeil links
Gehe zum letzten Feld: Ende (Fn+Pfeil rechts )
Gehe zum ersten Feld: Pos1 (Fn+Pfeil links )
Gehe zum gleichen Feld des vorigen Eintrags: Pfeil links
Gehe zum gleichen Feld des nächsten Eintrags: Pfeil rechts
Seite 171
9
Internetwerkzeuge
Das Menü „Internetwerkzeuge“ im Hauptmenü beinhaltet Programme mit denen Sie im
Internet Inhalte suchen oder herunterladen können. Sie finden hier den Internetbrowser,
den Schnellbrowser, Google Suche und den RSS Reader.
9.1
Internet
Mit dem Internet Browser Programm „Internet“ können Sie sowohl Seiten aus dem
Internet, sowie auch Dokumente im HTML Format, welche Sie auf dem Braille Sense
gespeichert haben, lesen. Zusätzlich können Sie auch Bücher von verschiedenen
Internetseiten herunterladen und lesen. Bitte beachten Sie, dass Sie eine
Benutzerkennung einrichten müssen, um Zugang zu den meisten Büchern dieser Seiten
zu erhalten.
Bevor Sie den Internet Browser verwenden können, müssen Sie zunächst Ihr Wireless
LAN oder anderes Netzwerk für den Zugang zum Internet einrichten. Lesen Sie hierzu
Kapitel „3.2 Internetkonfiguration“ in dieser Bedienungsanleitung.
Um den Internet Browser zu starten, wählen Sie entweder den Menüeintrag „Internet“ aus
dem Hauptmenü unter Internetwerkzeuge aus oder drücken Sie die Schnelltaste
„Windows+i“. Der Internet Browser baut dann automatisch eine Verbindung zu der
Internetseite auf, die als „Startseite“ eingetragen ist. Standardmäßig ist dies
www.handytech.de. Wie Sie diese Einstellung ändern können lesen Sie weiter hinten in
diesem Kapitel.
Es öffnet sich ein Computereingabefeld, in das Sie die gewünschte Internetadresse
eingeben können.
Bitte beachten Sie, dass der Internet Browser SSL 1.0 bis 3.0 unterstützt.
9.1.1 Datei
Das Anwendungsmenü des Internet Browsers öffnen Sie mit „Alt“. Sie gelangen auf den
ersten Menüeintrag „Datei“. Wenn Sie diesen mit „Enter“ auswählen, gelangen Sie in
dessen Untermenü. Eine Beschreibung dieser Untermenüpunkte finden Sie in diesem
Abschnitt.
9.1.1.1
URL öffnen
Um eine Internetseite zu öffnen, müssen Sie deren Adresse (URL) eingeben. Sie
gelangen in das Eingabefeld zur Eingabe dieser Adresse, indem Sie entweder die
Funktion „URL öffnen“ über das Anwendungsmenü „Datei“ auswählen, oder indem Sie die
Schnelltaste „Strg+u“ drücken.
Die Adresse der aktuellen Internetseite wird angesagt. Sie können jetzt die neue
Internetadresse eingeben, z.B. www.google.de. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit „Enter“
und die eingegebene Internetseite wird geladen.
Durch Drücken der Scrolltasten oben/unten (Pfeil oben/unten) im URL Eingabefeld können
Sie auch die zuvor besuchten Seiten sehen. Sie brauchen diese dann nicht noch einmal
einzugeben sondern Sie können Sie einfach durch Drücken von „Enter“ erneut laden.
Seite 172
Wenn das Braille Sense die angegebene Seite nicht öffnen kann und der Prozess des
Öffnens stagniert, können Sie das Laden dieser Internetseite mit „Strg“ stoppen. Rufen Sie
danach die Funktion „URL öffnen“ erneut auf und geben Sie die gewünschte Adresse noch
einmal ein.
Um die Verbindung des Internet Browsers mit dem Internet zu stoppen, drücken Sie
„Alt+F4“. Dies kann manchmal bei Netzwerk- oder Internet-Problemen hilfreich sein.
9.1.1.2
Öffnen
Mit der Funktion „Öffnen“ können Sie auf dem Braille Sense gespeicherte htm oder html
Dateien öffnen. Rufen Sie hierzu die Funktion entweder über das Anwendungsmenü
„Datei“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+o“. Die Dialogbox „öffnen“ wird
gestartet.
Die „öffnen“ Dialogbox besteht aus dem Eingabefeld „Dateiname“, der Ausklappliste „Typ“,
aus der Dateiliste, sowie aus den Schaltern „OK“ und „Abbrechen“. Zwischen diesen
Feldern können Sie mit „Tab“ und „Shift+Tab“ springen.
Beim Starten der Dialogbox wird das Feld „Dateiname“ angezeigt. Geben Sie hier
entweder den gewünschten Dateinamen ein oder wechseln Sie mit „Shift+Tab“ in das Feld
„Dateiliste“. Im Feld „Dateiliste“ können Sie dann die gewünschte Datei auswählen und
durch Drücken von „Enter“ öffnen.
Der Standardordner, in dem das Braille Sense nach entsprechenden Dateien sucht ist
„/flashdisk/download“. Sie können diesen – wie im Kapitel „Dateimanager“ beschrieben –
ändern, oder durch Drücken von „Fn+/“ abfragen. Diese Abfrage ist auch in den
Dialogboxen „Speichern unter“, „Favorit hinzufügen“ und „Favoritenliste“ möglich.
In der Ausklappliste „Typ“ können Sie zwischen drei verschiedenen Einstellungen wählen:
*.*, htm und html. Die Voreinstellung ist „*.*“, d.h. alle Dateitypen werden in der Dateiliste
angezeigt. Mit „Pfeil oben“ und „Pfeil unten“ können Sie die gewünschte Einstellung
vornehmen.
9.1.1.3
Speichern unter
Mit der Funktion „Speichern unter“ können Sie Internetseiten auf Ihrem Braille Sense
speichern. Rufen Sie hierzu die Funktion entweder über das Anwendungsmenü „Datei“ auf
oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+s“. Die Dialogbox „Speichern unter“ wird gestartet.
Diese ist ähnlich wie die „Speichern unter“ Dialogbox der Textverarbeitung. Sie ermöglicht
es Ihnen, Internetseiten (html Dateien) unter verschiedenen Dateinamen abzuspeichern.
Die „Speichern unter“ Dialogbox besteht aus dem Eingabefeld „Dateiname“, der
Ausklappliste „Typ“, aus der Dateiliste, sowie aus den Schaltern „OK“ und „Abbrechen“.
Zwischen diesen Feldern können Sie mit „Tab“ und „Shift+Tab“ springen.
Beim Starten der Dialogbox wird das Feld „Dateiname“ angezeigt. In diesem ist der Name
der Internetseite bereits voreingestellt. Geben Sie hier entweder den gewünschten
Dateinamen ein oder übernehmen Sie die Voreinstellung mit „Enter“.
Wenn Sie einen Dateinamen aus den bereits gespeicherten Dateien auswählen möchten,
wechseln Sie mit „Shift+Tab“ in das Feld „Dateiliste“. Der Standardordner, in welchen die
Internetseiten gespeichert werden, ist „/flashdisk/download“. Um eine Ordnerebene höher
zu wechseln drücken Sie „Backspace“.
Seite 173
In der Ausklappliste „Typ“ können Sie mit „Pfeil unten“ bzw. „Pfeil oben“ zwischen den
folgenden verschiedenen Einstellungen wählen: html, htm, txt, brf und brl.
Um die Internetseite zu speichern betätigen Sie entweder den Schalter „OK“ oder drücken
Sie „Enter“. Wenn Sie die Seite nicht speichern möchten, betätigen Sie entweder den
Schalter „Abbrechen“ oder drücken Sie „Esc“ oder „Alt+F4“.
9.1.1.4
Adresse kopieren
Mit der Funktion „Adresse kopieren“ können Sie die Internetadresse der Webseite, auf der
Sie sich gerade befinden, in die Zwischenablage kopieren. Sie können diese dann an
einer beliebige Stelle, z.B. in ein Dokument oder ein Textfeld einer anderen Anwendung,
einfügen.
Um die Internetadresse zu kopieren, wählen Sie entweder die Funktion „Adresse kopieren“
über das Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie „Alt+u“.
9.1.1.5
Aktuellen Link kopieren
Mit der Funktion „Aktuellen Link kopieren“ können Sie einen Link auf der Webseite, auf der
Sie sich gerade befinden, in die Zwischenablage kopieren. Sie können diesen dann an
einer beliebigen Stelle, z.B. in ein Dokument oder ein Textfeld einer anderen Anwendung,
einfügen.
Um den Link zu kopieren, wählen Sie entweder die Funktion „Aktuellen Link kopieren“
über das Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie „Alt+l“.
9.1.1.6
Info
Die Funktion „Info“ gibt Ihnen Auskunft, wieviele Rahmen (Frames), Tabellen,
Steuerelemente und Formulare sich auf der aktuellen Internetseite befinden. Um die
Funktion aufzurufen, wählen Sie sie entweder über das Anwendungsmenü aus, oder
drücken Sie „Strg+i“.
9.1.1.7
Beenden
Mit der „Beenden“ Funktion schließen Sie den Internet Browser und beenden die Internet
Verbindung. Sie gelangen zurück in das Hauptmenü. Um den Internet Browser zu
beenden, wählen Sie entweder diese Funktion über das Anwendungsmenü aus, oder
drücken Sie „Alt+F4“.
9.1.2 Lesen
Mit dem Menüeintrag „Lesen“ können Sie sich die Internetseiten vorlesen lassen. Er
beinhaltet die folgenden Untermenüpunkte:
 Vom Anfang zum Cursor
 Vom Cursor zum Ende
 Autoscollen
9.1.2.1
Vom Anfang zum Cursor
Mit dieser Funktion wird die Internetseite vom Anfang bis zur aktuellen Cursorposition
vorgelesen. Um das Vorlesen zu starten, wählen Sie diese Funktion entweder über das
Anwendungsmenü „Lesen“ aus, oder drücken Sie „Alt+g“.
Wenn Sie das Vorlesen beenden möchten, bevor die Cursorposition erreicht wurde,
drücken Sie „Strg“.
Seite 174
9.1.2.2
Vom Cursor zum Ende
Mit dieser Funktion wird die Internetseite von der aktuellen Cursorposition bis zum Ende
vorgelesen. Um das Vorlesen zu starten, wählen Sie diese Funktion entweder über das
Anwendungsmenü „Lesen“ aus, oder drücken Sie „Fn+Enter“.
Wenn Sie das Vorlesen beenden möchten, bevor das Ende erreicht wurde, drücken Sie
„Strg“.
9.1.2.3
Autoscrollen
Mit der Funktion „Autoscrollen“ wird die aktuelle Internetseite von der Cursorposition bis
zum Ende automatisch durchgescrollt. Um das Autoscollen zu starten, wählen Sie
entweder diese Funktion über das Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie die beiden
Scrolltasten oben/unten gleichzeitig, wenn Sie eine Internetseite öffnen. Um das
automatische Scrollen zu beenden, bevor das Ende der Seite erreicht wurde, drücken Sie
die beiden Scrolltasten oben/unten erneut gleichzeitig. Um das Scrollen zu beschleunigen,
drücken Sie „Pfeil rechts“, zum verlangsamen drücken Sie entsprechend „Pfeil links“.
9.1.3 Bearbeiten
Der Menüeintrag „Bearbeiten“ enthält Funktionen, die es Ihnen erlauben Teile der
Internetseite in die Zwischenablage zu kopieren. Sie können diese Inhalte dann später in
der Textverarbeitung oder im E-Mail Programm einfügen und bearbeiten. Im Folgenden
werden Funktionen im Bearbeiten Menü näher erläutert.
9.1.3.1
Blockanfang
Mit dieser Funktion markieren Sie den zu kopierenden Textblock. In Steuerelementen
können Sie diese Funktion nicht verwenden, sondern nur in Text- und Eingabefeldern.
D.h. in Links kann kein Blockanfang markiert werden.
Um einen Blockanfang zu markieren, wählen Sie diese Funktion entweder über das
Anwendungsmenü „Bearbeiten“ aus, oder drücken Sie „Strg+b“. Gehen Sie dann zum
Ende des gewünschten Blockes und drücken Sie dort „Enter“.
9.1.3.2
Kopieren
Der zuvor markierte Bereich der Internetseite kann mit der Funktion „Kopieren“ in die
Zwischenablage kopiert werden. Von dort aus können Sie ihn in Textfelder beliebiger
Anwendungen oder in Word-Dokumente einfügen. Zum Kopieren wählen Sie diese
Funktion entweder über das Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie „Strg+c“.
9.1.3.3
Zur Zwischenablage hinzufügen
Sie können auch mehrere Textpassagen der Internetseite in Ihre Zwischenablage
kopieren, um diese später auf einmal in Ihr Dokument oder andere Anwendung
einzufügen. Um einen markierten Textbereich an den in der Zwischenablage vorhandenen
Text anzuhängen, wählen Sie diese Funktion entweder über das Anwendungsmenü aus,
oder drücken Sie „Strg+h“.
9.1.4 Gehe zu
Der Menüeintrag „Gehe zu“ enthält Funktionen, mit denen Sie sich schnell und
unkompliziert auf der Internetseite bewegen können. Im Folgenden werden diese
Funktionen näher erläutert.
Seite 175
9.1.4.1
Startseite
Die erste Seite, die der Internet Browser lädt wenn er gestartet wird, ist die sog. Startseite.
Sie können Ihre Lieblings-Internetseite als Ihre Startseite definieren, welche dann beim
Start des Internet Browsers automatisch geladen werden soll. Die Standard-Startseite des
Braille Sense ist www.handytech.de. Wenn Sie sich auf einer anderen Internetseite
befinden, können Sie mit der Funktion „Startseite“ auf eben diese zurück springen. Wählen
Sie hierzu entweder die Funktion über das Anwendungsmenü „Gehe zu“ aus, oder
drücken Sie „Alt+h“.
9.1.4.2
Vorige Seite
Die vorige Seite ist die Seite, welche Sie vor der aktuellen Seite besucht haben. Wenn Sie
z.B. den Internet Browser starten, wird die eingestellte Startseite geöffnet. Wenn Sie dann
auf eine andere Internetseite wechseln, z.B. auf www.google.de, ist die Startseite die
vorige Seite. Aktivieren Sie die Funktion „Vorige Seite“ entweder über das
Anwendungsmenü, oder drücken Sie „Alt+Pfeil links“, um zurück auf Ihre Startseite zu
gelangen. Bitte beachten Sie, dass diese Funktion nicht ausführbar ist, unmittelbar
nachdem Sie den Internet Browser gestartet haben, da dann noch keine vorige Seite
vorhanden ist.
9.1.4.3
Nächste Seite
Wenn Sie mehrere Internetseiten geöffnet haben, können Sie zwischen diesen mit den
Funktionen „Vorige Seite“ und „Nächste Seite“ wechseln. Es gelten auch hier sinngemäß
die gleichen Regeln wie bei der Funktion „Vorige Seite“. Um auf die nächste Seite zu
wechseln, wählen Sie diese Funktion entweder über das Anwendungsmenü aus, oder
drücken Sie „Alt+Pfeil rechts“.
9.1.4.4
Vorige Überschrift
Mit der Funktion „Vorige Überschrift“ können Sie sich zu der Überschrift bewegen, die sich
vor Ihrer aktuellen Position auf der Internetseite befindet. Wählen Sie hierzu entweder
diese Funktion über das Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie „Alt+b“ oder „Strg+F3“.
9.1.4.5
Nächste Überschrift
Mit der Funktion „Nächste Überschrift“ können Sie sich zu der Überschrift bewegen, die
sich nach Ihrer aktuellen Position auf der Internetseite befindet. Wählen Sie hierzu
entweder diese Funktion über das Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie „Alt+n“ oder
„Strg+F4“.
9.1.4.6
Voriger/Nächster Text
Mit den Funktionen „Voriger Text“ und „Nächster Text“ können Sie sich zwischen
Textelementen bewegen, die sich vor bzw. nach Ihrer aktuellen Position auf der
Internetseite befinden. Sie können hierzu entweder die entsprechende Funktion über das
Anwendungsmenü aufrufen, oder drücken Sie „Strg+F5“ für „Voriger Text“ bzw. „Strg+F6“
für „Nächster Text.
9.1.4.7
Aktualisieren
Wenn eine Internetseite nicht richtig geladen wird, weil z.B. ein Netzwerkproblem vorliegt,
oder wenn sich Seiteninhalte geändert haben, können Sie die entsprechende Seite noch
einmal laden, d.h. aktualisieren. Wählen Sie hierzu entweder die Funktion „Aktualisieren“
über das Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie „Strg+k“.
Seite 176
9.1.4.8
Verlauf
Der Verlauf zeigt die Liste von Internetadressen und deren Titel an, welche Sie entweder
über einen Link oder direkt durch die Eingabe der entsprechenden Andresse bereits
besucht haben. Wenn Sie die Funktion „Verlauf“ entweder über das Anwendungsmenü
oder direkt mit „Alt+v“ aufrufen, werden die Titel der besuchten Internetadressen
angezeigt. Um die zu dem Titel gehörende Internetadresse angezeigt zu bekommen,
drücken Sie „Fn+i“. Wenn Sie z.B. durch die Eingabe von www.google.de auf der
Internetseite von Google waren, wird in der Verlaufs-Liste nur „Google“ angezeigt.
Möchten Sie diese Internetseite wieder öffnen, bestätigen Sie den Eintrag in der VerlaufsListe mit „Enter“. Dies hat den Vorteil, dass Sie nicht noch einmal die komplette
Internetadresse eingeben müssen.
Um einen Eintrag aus der Verlaufs-Liste zu löschen, drücken Sie „Entf“.
In der Verlaufs-Liste können maximal 300 Einträge gespeichert werden. Haben Sie mehr
Internetseiten besucht, werden die ältesten Einträge überschrieben. So haben Sie immer
die aktuelle Liste der letzten 300 besuchten Internetseiten zur Auswahl, wobei die zuletzt
besuchten Seiten immer oben stehen.
9.1.4.9
Suchen
Die Funktion „Suchen“ entspricht der Suchen Funktion der Textverarbeitung. Es wird der
gleiche Dialog geöffnet, mit welchem Sie einen bestimmten Text auf der aktuellen
Internetseite suchen können. Um einen Text zu suchen, rufen Sie diese Funktion
entweder über das Anwendungsmenü „Gehe zu“ auf, oder drücken Sie „Strg+f“.
Es öffnet sich die „Suchen“ Dialogbox mit einem Eingabefeld für den zu suchenden Text
und einem Mehrfachschalter für die Suchrichtung. Wenn das Braille Sense den
eingegebenen Text auf der Internetseite findet, springt der Cursor auf die entsprechende
Stelle.
Die Standardeinstellung der Suchrichtung ist „vorwärts“. Dies bedeutet, dass der
eingegebene Text von der aktuellen Cursorposition bis zum Ende der Seite gesucht wird.
Wenn Sie den Text jedoch vom Seitenbeginn bis zur Cursorposition suchen möchten,
wählen Sie die Einstellung „rückwärts“. Die eingestellte Suchrichtung bleibt bestehen, bis
Sie den Internet Browser schließen.
9.1.4.10 Weitersuchen
Mit der Funktion „Weitersuchen“ können Sie den eingegebenen Text in der eingestellten
Suchrichtung noch einmal suchen. Rufen Sie hierzu die Funktion „Weitersuchen“ entweder
über das Anwendungsmenü „Gehe zu“ auf, oder drücken Sie „F3“.
Die Funktion „Weitersuchen“ sucht den zuvor in der „Suchen“ Dialogbox eingegebenen
Text. Sie verfügt also über keinen eigenen Dialog. Wenn Sie einen anderen Text suchen
möchten, verwenden Sie die Funktion „Suchen“, wie in Kapitel 11.4.9 beschrieben.
9.1.4.11 Link Liste
Mit dieser Funktion können Sie sich alle auf der aktuellen Internetseite vorhandenen Links
in einer Liste anzeigen lassen. Rufen Sie hierzu die Funktion „Link Liste“ entweder über
das Anwendungsmenü „Gehe zu“ auf, oder drücken Sie „Alt+i“. Es öffnet sich die
Seite 177
Dialogbox „Link Liste“, in welcher Sie die folgenden Steuerelemente finden: Link Liste,
Schalter „Zum Link“, Schalter „Aktivieren“ und Schalter „Abbrechen“.
Wenn Sie auf eine ausgewählte Seite in der „Link Liste“ wechseln möchten, drücken Sie
einfach „Enter“ auf dem entsprechenden Listeneintrag. Alternativ können Sie auch den
„Aktivieren“ Schalter betätigen. Wenn Sie hingegen nur auf den angezeigten Link auf der
aktuellen Seite springen möchten, betätigen Sie den Schalter „Zum Link“. Die Dialogbox
schließen Sie entweder durch Betätigen des Schalters „Abbrechen“ oder durch Drücken
von „Esc“ bzw. „Alt+F4“.
9.1.4.12 RSS Feed Liste
Mit der Funktion „RSS Feed Liste“ können Sie auf der aktuellen Webseite vorhandenen
RSS Feeds zugreifen und diese dem RSS Reader zufügen. Wählen Sie hierzu die
Funktion aus dem Menü Gehe zu aus oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg-j“.
Die vorhandenen RSS Feeds werden in einer Liste angezeigt. Wenn Sie einen
bestimmten RSS Feed aus der Liste zu Ihrem RSS Reader hinzufügen möchten, drücken
Sie die Eingabetaste.
Das Braille Sense meldet, ob Sie diesen Feed bereits abonniert haben oder nicht. Haben
Sie ihn noch nicht abonniert, können Sie dies jetzt tun indem Sie „Ja“ wählen. Um die RSS
Feed Liste zu verlassen, drücken Sie „Esc“.
9.1.5 Favoriten
Haben Sie einige Lieblingsseiten, die Sie immer wieder besuchen möchten, so ist es sehr
hilfreich, wenn Sie deren lange Internetadressen jedes Mal erneut eingeben müssen. Für
diesen Fall können Sie diese Internetseiten in Ihre Favoritenliste aufnehmen. Um eine
dieser Seiten zu laden, brauchen Sie sie nur aus der Favoritenliste auswählen.
9.1.5.1
Als Startseite eintragen
Die Startseite ist die Seite, welche beim Start des Internet Browsers automatisch geöffnet
wird. Sie können jede beliebige Internetseite als Startseite eintragen.
Um die gewünschte Seite als Startseite zu definieren, öffnen Sie diese zunächst mit Ihrem
Internet Browser. Wenn die Seite angezeigt wird, rufen Sie die Funktion „Als Startseite
eintragen“ entweder über das Anwendungsmenü „Favoriten“ auf, oder drücken Sie
„Strg+p“. Das Braille Sense meldet „Eingetragen“. Beim nächsten Aufruf des Internet
Browsers wird dann diese Seite geladen.
9.1.5.2
Zu Favoriten hinzufügen
Sie können die aktuelle Internetseite auch in Ihre eigene persönliche Favoritenliste
hinzufügen. Wählen Sie hierzu diese Funktion entweder über das Anwendungsmenü aus,
oder drücken Sie „Alt+o“.
Es wird die Dialogbox „Zu Favoriten hinzufügen“ aufgerufen, welche die im Folgenden
aufgeführten Elemente enthält:
ein Listenfeld, welches die bisher eingetragenen Favoriten enthält,
ein Eingabefeld „Name“, in welches Sie die Internetadresse eintragen können,
eine Ausklappliste „Typ“, sowie die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
Das erste Feld, welches nach Aufruf der Dialogbox angezeigt wird, ist das Eingabefeld
„Name“. Hier können Sie einen Titel zu der angezeigten Internetseite eingeben. Bitte
beachten Sie, dass Sie hierbei keinen Doppelpunkt „:“ verwenden. Mit „Tab“ gelangen Sie
Seite 178
in die Ausklappliste „Typ“. Als Typ kann ausschließlich „url“ eingegeben werden, d.h. Sie
können Ihre Favoriten nur im url Format abspeichern.
Wenn Sie Ihre Eingabe mit „Enter“ oder dem „OK“ Schalter bestätigt haben, wird die
aktuelle Internetseite im Ordner „/flashdisk/favorite“ gespeichert. Dies ist der
Standardordner, welchen Sie nicht ändern können. Möchten Sie Ihre Favoriten in einem
anderen Ordner abspeichern, so können Sie unter diesem einen Unterordner erstellen.
Wenn Sie dann Ihre Favoriten in dem erstellten Unterordner abspeichern möchten,
drücken Sie „Shift+Tab“ und wählen Sie den gewünschten Ordner durch Drücken von
„Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit „Enter“, wechseln Sie
mit „Tab“ in das Eingabefenster und drücken Sie nochmals „Enter“.
9.1.5.3
Favoriten
Um die Liste der Internetseiten, welche Sie in die Favoritenliste hinzugefügt haben,
anzusehen bzw. zu bearbeiten, rufen Sie die Funktion „Favoriten“ entweder über das
Anwendungsmenü auf, oder drücken Sie „Strg+l“.
Es wird die Dialogbox „Favoriten“ geöffnet, welche die im Folgenden aufgeführten
Elemente enthält:
ein Listenfeld, welches die bisher eingetragenen Favoriten enthält,
ein Eingabefeld „Name“, eine Ausklappliste „Typ“, sowie die beiden Schalter „OK“ und
„Abbrechen“.
Das erste Feld, welches nach Aufruf der Dialogbox angezeigt wird, ist das Eingabefeld
„Name:“. Sie können hier einen Titel eingeben, welchen Sie zuvor im Hinzufügen-Dialog
festgelegt haben. Um diese Internetseite zu öffnen, drücken Sie „Enter“. Wenn dieser Titel
in der Favoritenliste nicht gefunden wird, meldet das Braille Sense „Ungültiger Pfad“ und
Sie gelangen zurück in das Eingabefeld.
Wenn Sie den Titel nicht mehr genau wissen, können Sie diesen auch aus der
Favoritenliste auswählen. Wechseln Sie hierzu mit „Shift+Tab“ in die Favoritenliste.
Wählen Sie dann mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ den gewünschten Titel aus und
bestätigen Sie diesen mit „Enter“. Die entsprechende Internetseite wird geöffnet. In der
Favoritenliste werden nur diejenigen Titel angezeigt, welche von dem im Feld „Typ“
eingestellten Dateityp sind. Dies können entweder „*.*“ oder „url“ sein, wobei „*.*“ für alle
Dateitypen steht.
9.1.6 Einstellungen
Mit der Funktion Einstellungen können Sie verschiedene Internetoptionen einstellen.
Wählen Sie hierzu die Funktion „Einstellungen“ entweder über das Anwendungsmenü aus,
oder drücken Sie „Strg+e“. Folgende Einstellmöglichkeiten bietet der Einstellungen Dialog:
 Benutzeragent
 Besuchte Links anzeigen
 Standardordner
 Cookies löschen
9.1.6.1
Benutzeragent
Mit dieser Einstellung wählen Sie den Benutzeragent, der die Internetseite lädt. Zur
Auswahl stehen „Windows CE“, „Pocket PC“ und „Windows XP“. Die Standardeinstellung
ist „Windows CE“. Wenn Sie diese ändern möchten, drücken Sie die Leertaste. Nachdem
Sie die Einstellung geändert und mit „Enter“ bzw. dem „OK“ Schalter bestätigt haben, wird
Seite 179
die Dialogbox geschlossen und die Internetseite öffnet sich mit dem von Ihnen gewählten
Typ.
9.1.6.2
Besuchte Links anzeigen
Mit dieser Einstellung weisen Sie den Internet Browser an, von Ihnen bereits besuchte
Links als solche zu kennzeichnen. Die Standardeinstellung ist „Ein“. Möchten Sie auf diese
Kennzeichnung verzichten, schalten Sie diese Option mit der Leertaste aus.
9.1.6.3
Standardordner
Wenn Sie Dateien aus dem Internet herunterladen, werden diese automatisch in den
Ordner „/flashdisk/download“ kopiert. Möchten Sie diesen Ordner ändern, gelangen Sie
durch Drücken von „Enter“ in den Auswahldialog, der dem Dateimanager entspricht.
Wählen Sie hier den gewünschten Ordner durch Drücken der Leertaste aus und
bestätigen Sie Ihre Auswahl mit „Enter“.
9.1.6.4
Cookies löschen
Mit dem Schalter „Cookies löschen“ können Sie vorhandene Cookies jederzeit löschen.
Das Braille Sense meldet „Cookies gelöscht“ und Sie gelangen zurück in den
Einstellungen Dialog. Alternativ können Sie Cookies auch löschen, indem Sie direkt
„Strg+d“ drücken, ohne den Einstellungen Dialog zu öffnen.
9.1.7 Seite lesen
Auf einer Internetseite befinden sich in der Regel Links, verschiedene Steuerelemente und
Text. Um eine Internetseite vollständig lesen zu können, sollte der Internet Browser jedes
dieser Elemente entsprechend klassifizieren und Ihnen diese Informationen mitteilen.
Wenn Sie sich auf einer Internetseite mit „Pfeil unten“ bzw. „Pfeil oben“ bewegen, wird
immer ein Element in einer Zeile angezeigt. Links und Steuerelemente werden mit Ihrem
entsprechenden Symbol angezeigt, damit man sie unterscheiden kann.
9.1.7.1
Zwischen Steuerelementen bewegen
Ein Steuerelement kann ein Link sein, ein Eingabefeld, ein Auswahlschalter oder eine
Ausklappliste. Diese Steuerelemente findet man auch unter Windows auf einem PC.
Internetseiten verwenden auch verschiedene Steuerelemente zur Eingabe von
Benutzerdaten, wobei jedes dieser Steuerelemente einem anderen Zweck dient. Darum ist
es sehr wichtig für Sie zu wissen, um welches Steuerelement es sich handelt. So geben
Sie z.B. in ein Eingabefeld einen beliebigen Text ein, in einer Ausklappliste wählen Sie
einen Eintrag aus einer vorgegebenen Liste aus.
Der Internet Browser des Braille Sense verwendet Symbole, welche Ihnen genau mitteilen,
um was für ein Steuerelement es sich handelt. Um von einem Steuerelement zum
nächsten zu springen, ohne den dazwischen liegenden Text zu lesen, bietet das Braille
Sense die folgenden Möglichkeiten:
1) Gehe zu vorherigem Steuerelement: „Shift+Tab“
mit diesem Kommando bewegen Sie sich zu dem von der aktuellen Position aus
gesehenen am nächsten liegenden vorhergehenden Steuerelement. Befinden Sie
sich auf dem ersten Steuerelement, d.h. es gibt kein vorheriges Steuerelement,
ertönt ein Warnton.
2) Gehe zu nächstem Steuerelement: „Tab“
mit diesem Kommando bewegen Sie sich zu dem von der aktuellen Position aus
Seite 180
gesehenen nächsten Steuerelement. Befinden Sie sich auf dem letzten
Steuerelement, d.h. es gibt kein weiteres Steuerelement, ertönt ein Warnton.
Wenn Sie sich auf einem Steuerelement befinden, zeigt das Braille Sense dies durch ein
entsprechendes Symbol vor dem Inhalt des Steuerelementes an. Auf der Braillezeile
werden die folgenden Kürzel in Braille angezeigt:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
Steuerelement
Symbol
Link
LN
Besuchter Link
BLN
Anker
ANC
Eingabefeld
EF
Mehrzeiliges Eingabefeld
MEF
Listenfeld
LF
Ausklappliste
AL
Auswahlschalter ausgewählt
(X)
Auswahlschalter
nicht ( )
ausgewählt
Kontrollkästchen aktiviert
[X]
Kontrollkästchen nicht aktiviert
[]
Schalter
SF
Link: Wenn Sie „Enter“ auf einem Link betätigen, gelangen Sie auf die entsprechende
Internetseite, auf die dieser Link verweist.
Besuchter Link: Ein Link, welchen Sie zuvor bereits angeklickt hatten.
Anker: Wenn Sie „Enter“ auf einem Anker betätigen, gelangen Sie auf den
entsprechenden Teil der Internetseite, auf den dieser Anker verweist.
Eingabefeld: Sie können an der Cursorposition mit der Texteingabe beginnen. Wenn
Sie die Texteingabe beendet haben, gelangen Sie mit „Pfeil unten“ auf das nächste
Element. Steht Text im Eingabefeld, wird dieser vorgelesen und ggf. auf der Braillezeile
angezeigt.
Mehrzeiliges Eingabefeld: entspricht dem normalen Eingabefeld, mit dem Unterschied,
dass Sie auch mehrere Zeilen eingeben können. Eine neue Zeile beginnen Sie durch
Drücken von „Enter“. Wenn Sie die Texteingabe beendet haben, gelangen Sie durch
Drücken von „Tab“ zum nächsten Element.
Listenfeld, Ausklappliste: um die Einstellung in einer Ausklappliste zu verändern,
drücken Sie „Alt+Pfeil unten“ bzw. „Alt+Pfeil oben“. Mit „Pfeil unten“ gelangen Sie zum
nächsten Listenelement.
Auswahlschalter, Kontrollkästchen: um eine Auswahl zu treffen oder aufzuheben,
drücken Sie die Leertaste.
Schalter: Wenn Sie „Enter“ auf einem Schalter betätigen, gelangen Sie auf die
entsprechende Internetseite.
9.1.7.2
In ein Formular springen
Ein Formular ist eine Seite, die über alle Steuerelemente mit Ausnahme von Links verfügt.
Eingabefelder, Schalter und Ausklapplisten sind in einem Formular zusammen gefasst.
Wenn Sie sich auf Internetseiten bewegen, auf denen sich sehr viele Links befinden, ist
eine Navigation sehr beschwerlich, da Sie sehr oft „Tab“ bzw. „Shift Tab“ drücken müssen,
um in ein Formular zu gelangen. In diesem Fall verwenden Sie die Funktion „In ein
Formular springen“.
1) Gehe zu vorherigem Formular: Strg+F1
Seite 181
Mit dieser Tastenkombination gelangen Sie in das vorhergehende Formular. Ist kein
vorhergehendes Formular vorhanden, ertönt ein Warnton.
2) Gehe zu nächstem Formular: Strg+F2
Mit dieser Tastenkombination gelangen Sie in das nächste Formular. Ist kein
weiteres Formular vorhanden, ertönt ein Warnton.
Befinden sich keine Formular auf der Internetseite, meldet das Braille Sense „Kein
Steuerelement“.
9.1.7.3
Tabelle
Am Anfang einer Tabelle meldet das Braille Sense die Tabellennummer, sowie die Anzahl
der Zeilen und Spalten der Tabelle.
Ein Beispiel: Es befinden sich zwei große Tabellen (Obertabellen) auf der Internetseite.
Jede dieser beiden Obertabellen beinhaltet 3 weitere Tabellen (Untertabellen) mit jeweils 3
Zeilen und 2 Spalten. Zeigt das Braille Sense nun die erste Untertabelle der zweiten
Obertabelle an, meldet es „Tabelle 2-1 3 Zeilen, 2 Spalten“.
Wenn die Tabelle nur über 1 Zeile und 1 Spalte verfügt, oder über eine leere Fläche mit
Rahmen bzw. Hintergrund, wird diese vom Braille Sense nicht als Tabelle gewertet.
Das Braille Sense bietet die Möglichkeit, von Tabelle zu Tabelle und von Zelle zu Zelle zu
springen, damit Sie die Struktur der Tabelle erkennen können. Bewegen Sie sich
Zellenweise, werden die Zellenposition und der Inhalt angesagt. Die Zellenposition wird
jedoch nur von der Sprachausgabe gemeldet und nicht auf der Braillezeile angezeigt.
Wenn Sie sich z.B. in einer Tabelle in der zweiten Zeile und dritten Spalte befinden und
der Inhalt dieser Zelle „Neuigkeiten“ wäre, meldet das Braille Sense „Zeile 2 Spalte 3
Neuigkeiten“.
Befindet sich in einer Zelle eine weitere Tabelle, meldet das Braille Sense „Tabelle“.
Befindet sich keine Tabelle in der Zelle, meldet das Braille Sense „Leere Zelle“.
Wenn Sie sich in dieser untergeordneten Tabelle bewegen möchten, gehen Sie mit „Pfeil
unten“ in die erste Zeile dieser Tabelle.
Zellenweise springen ist nur in Tabellen möglich. Befinden Sie sich nicht innerhalb einer
Tabelle, ertönt ein Warnton, wenn Sie dieses Kommando aufrufen.
1) Gehe zu vorheriger Tabelle: Strg+F7
Springt zum Anfang der vorherigen Tabelle. Gibt es keine vorherige Tabelle, ertönt ein
Warnton.
2) Gehe zu nächster Tabelle: Strg+F8
Springt zum Anfang der nächsten Tabelle. Gibt es keine weitere Tabelle, ertönt ein
Warnton.
3) Gehe zu vorheriger Zelle: Strg+Shift+Pfeil links
Springt zur vorherigen Zelle. Wenn Sie sich in der ersten Zelle befinden, springen Sie
in die Startzeile der Tabelle. Befinden Sie sich bereits in der Startzeile, ertönt ein
Warnton.
4) Gehe zu nächster Zelle: Strg+Shift+Pfeil rechts
Springt zur nächsten Zelle. Wenn Sie sich in der letzten Zelle befinden, springen Sie in
die Fußzeile der Tabelle. Befinden Sie sich bereits in der Fußzeile, ertönt ein Warnton.
5) Gehe eine Zelle nach oben: Strg+Shift+Pfeil oben
Springt in die Zelle der oberen Reihe, gleiche Spalte. Befinden Sie sich bereits in der
ersten Reihe, ertönt ein Warnton.
6) Gehe eine Zelle nach unten: Strg+Shift+Pfeil unten
Springt in die Zelle der unteren Reihe, gleiche Spalte. Befinden Sie sich bereits in der
letzten Reihe, ertönt ein Warnton.
Seite 182
7) Aktuelle Zelle ansagen: Strg+Shift+f
Die Daten der aktuellen Zelle (Zeile, Spalte, Inhalt) werden erneut angesagt.
8) Gehe zu vorheriger Zelle in übergeordneter Tabelle: Strg+Pfeil links
Springt in die vorherige Zelle der Tabelle, welche die aktuelle Tabelle beinhaltet. Wenn
die aktuelle Zelle die erste Zelle der ersten Tabelle ist, springen Sie in die Startzeile der
Tabelle. Dieses Kommando ist nicht ausführbar in der ersten, allen übergeordneten
Tabelle.
9) Gehe zu nächsten Zelle in übergeordneter Tabelle: Strg+Pfeil rechts
Springt in die nächste Zelle der Tabelle, welche die aktuelle Tabelle beinhaltet. Wenn
die aktuelle Zelle die letzte Zelle der ersten Tabelle ist, springen Sie in die Fußzeile der
Tabelle. Dieses Kommando ist nicht ausführbar in der ersten, allen übergeordneten
Tabelle.
10) Gehe eine Reihe nach oben in übergeordneter Tabelle: Strg+Pfeil oben
Springt eine Reihe nach oben in der gleichen Spalte in der Tabelle, welche die aktuelle
Tabelle beinhaltet. Wenn die Zelle, welche die aktuelle Tabelle beinhaltet, in der ersten
Zeile der übergeordneten Tabelle liegt, ertönt ein Warnton. Dieses Kommando ist nicht
ausführbar in der ersten, allen übergeordneten Tabelle.
11) Gehe eine Reihe nach unten in übergeordneter Tabelle: Strg+Pfeil unten
Springt eine Reihe nach unten in der gleichen Spalte in der Tabelle, welche die
aktuelle Tabelle beinhaltet. Wenn die Zelle, welche die aktuelle Tabelle beinhaltet, in
der letzten Zeile der übergeordneten Tabelle liegt, ertönt ein Warnton. Dieses
Kommando ist nicht ausführbar in der ersten, allen übergeordneten Tabelle.
12) Position ansagen: Fn+s
Die Position der aktuellen Zelle in der Tabelle wird angesagt, z.B. „Tabelle 2-3 Reihe 3
Spalte 4“
9.1.7.4
Gehe zum Rahmen
1) Gehe zum vorherigen Rahmen: Strg+F9
Springt zum Anfang des vorherigen Rahmens. Ist kein vorheriger Rahmen vorhanden,
ertönt ein Warnton.
2) Gehe zum nächsten Rahmen: Strg+F10
Springt zum Anfang des nächsten Rahmens. Ist kein weiterer Rahmen vorhanden,
ertönt ein Warnton.
9.1.7.5
Abspielen von Audio-Daten (Audiostreams)
Wenn Sie auf einen Link treffen, der auf einen Audiostream verweist, können Sie einfach
„Enter“ drücken. Der Medien Spieler wird automatisch gestartet bzw. aktiviert und der
erste Titel in der Abspielliste des Audiostreams wird abgespielt. Folgende Dateiformate
werden hierbei unterstützt: m3u, pls, asf und asx.
Hat der Audiostream ein anderes Format als eines der oben aufgeführten vier und
aktivieren Sie ihn mit „Enter“, wird der Audiostream direkt vom Internet Browser
abgespielt. In diesem Fall öffnet sich die Dialogbox „Favoriten hinzufügen“, in der Sie
diesen Link in Ihre Favoritenliste aufnehmen können, damit dieser Audiostream später
schneller vom Dateimanager oder Internet Browser abgespielt werden kann. Wenn Sie
einen Audiostream in Ihre Favoritenliste aufgenommen haben, wird dieser mit den
Buchstaben „ASF“ vor dem Dateinamen abgespeichert. Dadurch wird gekennzeichnet,
dass es sich bei diesem Link um einen Audiostream handelt.
Audiostreams können nur abgespielt werden, wenn der Internet Browser mit dem Internet
verbunden ist. Wenn Sie den Internet Browser schließen oder die Internetverbindung
unterbrochen wird, stoppt auch die Wiedergabe des Audiostreams.
Seite 183
Während des Abspielens eines Audiostreams können Sie die Folgenden Funktionen im
Internet Browser verwenden:
 Abspielen: Taste „Abspielen/Pause“ auf der Vorderseite des Braille Sense
 Stopp: Taste „Stopp“ auf der Vorderseite des Braille Sense
 Lautstärke erhöhen: „Shift+Pfeil oben“
 Lautstärke vermindern: „Shift+Pfeil unten“
Das Abspielen eines Audiostreams wird nicht beendet, wenn Sie ein anderes Programm
aufrufen oder andere Internetseiten besuchen. Zum Beenden der Tonausgabe müssen
Sie die „Stopp“ Taste auf der Vorderseite des Braille Sense drücken, während der Internet
Browser aktiv ist.
Bitte beachten Sie, dass Sie im Internet Browser nur Audiostreams, aber keine „richtigen“
Audiodateien abspielen können. Audiodateien können Sie herunter laden und mit dem
Medien Player abspielen.
9.1.8 Schnelltasten im Internet Browser
1) Menü „Datei“
URL öffnen: Strg+u
Öffnen: Strg+o
Speichern unter: Alt+s
Adresse kopieren: Alt+u
Aktuellen Link kopieren: Alt+l
Info: Strg+i
Beenden: Alt+F4
2) Menü „Lesen“
Vom Anfang zum Cursor: Alt+g
Vom Cursor zum Ende: Fn+Enter
Autoscrollen: Sroll oben-unten
3) Menü „Bearbeiten“
Blockanfang: Strg+b oder F2
Kopieren: Strg+c
Zur Zwischenablage hinzufügen: Strg+h
4) Menü „Gehe zu“
Startseite: Alt+h
Vorige Seite: Alt+Pfeil links
Nächste Seite: Alt+Pfeil rechts
Vorige Überschrift: Alt+b oder Strg+F3
Nächste Überschrift: Alt+n oder Strg+F4
Voriger Text: Strg+F5
Nächster Text: Strg+F6
Aktualisieren: Strg+k
Verlauf: Alt+v
Internetadresse des ausgewählten Titels in der Verlaufsliste anzeigen: Fn+i
Suchen: Strg+f
Weitersuchen: F3
Link Liste: Alt+i
RSS Feed Liste: Strg+j
Seite 184
5) Menü „Favoriten“
Als Startseite eintragen: Strg+p
Zu Favoriten hinzufügen: Alt+o
Favoriten: Strg+l
6) Menü „Einstellungen“: Strg+e
7) Schnelltasten zum Abspielen von Audiostreams im Internet Browser
Abspielen: Taste „Abspielen/Pause“ auf der Vorderseite
Stopp: Taste „Stopp“ auf der Vorderseite
Lautstärke erhöhen: Shift+Pfeil oben
Lautstärke vermindern: Shift+Pfeil unten
8) Lesen von Internetseiten
Bewegen zwischen Steuerelementen
Gehe zum vorigen Steuerelement: Shift+Tab
Gehe zum nächsten Steuerelement: Tab
Wähle nächstes Element in Ausklappliste/Listenfeld: Alt+Pfeil unten
Wähle voriges Element in Ausklappliste/Listenfeld: Alt+Pfeil oben
9) Bewegen zwischen Formularen
Gehe zum vorherigen Formular: Strg+F1
Gehe zum nächsten Formular: Strg+F2
10) Schnelltasten zum Bewegen in Tabellen
Gehe zu vorheriger Tabelle: Strg+F7
Gehe zu nächster Tabelle: Strg+F8
Gehe zu vorheriger Zelle: Strg+Shift+Pfeil links
Gehe zu nächster Zelle: Strg+Shift+Pfeil rechts
Gehe eine Zelle nach oben: Strg+Shift+Pfeil oben
Gehe eine Zelle nach unten: Strg+Shift+Pfeil unten
Lese aktuelle Zelle: Strg+Shift+f
Gehe zu vorheriger Zelle in übergeordneter Tabelle: Strg+Pfeil links
Gehe zu nächster Zelle in übergeordneter Tabelle: Strg+Pfeil rechts
Gehe eine Zelle nach oben in übergeordneter Tabelle: Strg+Pfeil oben
Gehe eine Zelle nach unten in übergeordneter Tabelle: Strg+Pfeil unten
Aktuelle Position ansagen: Fn+s
11) Bewegen zwischen Rahmen
Gehe zum vorherigen Rahmen: Strg+F9
Gehe zum nächsten Rahmen: Strg+F10
Aktuelle Zeile lesen: Fn+r
9.1.9 Was der Internet Browser NICHT unterstützt
1) Bilder werden nicht unterstützt.
2) Alle ausführbaren Programme auf Internetseiten können nicht ausgeführt werden, da
sich das Betriebssystem des Braille Sense von dem eines PC unterscheidet.
3) Internetseiten, die Flash-Animationen beinhalten können zwar geöffnet werden, es
besteht jedoch kein Zugriff auf diese Animationen.
4) Manche Internetseiten, die JavaScript verwenden, können nicht geöffnet werden.
Seite 185
9.2
Schnell Browser
Der Schnell Browser ist dafür vorgesehen, das Laden von Basis Internetseiten zu
erleichtern, wenn Sie z.B. etwas suchen oder RSS Feeds lesen usw. Da er nur limitierte
Funktionalität bietet, können Sie damit nicht Audio streams anhören oder Seiten mit JAVA
Skripten besuchen. Dafür kann er herkömmliche Seiten in einem Bruchteil der Zeit wie der
vollwertige Internet Browser laden, was in manchen Situationen sehr hilfreich sein kann.
Um den Schnell Browser zu starten, wählen Sie ihn entweder über das Hauptmenü
„Internet Werkzeuge/Schnell Browser“ aus oder drücken Sie die Schnelltaste „Windows-q“
9.2.1 Datei Menü
Das Anwendungsmenü des Schnell Browsers öffnen Sie mit „Alt“. Sie gelangen auf den
ersten Menüeintrag „Datei“. Wenn Sie diesen mit „Enter“ auswählen, gelangen Sie in
dessen Untermenü. Eine Beschreibung dieser Untermenüpunkte finden Sie in diesem
Abschnitt.
9.2.1.1
URL öffnen
Um eine Internetseite zu öffnen, müssen Sie deren Adresse (URL) eingeben. Sie
gelangen in das Eingabefeld zur Eingabe dieser Adresse, indem Sie entweder die
Funktion „URL öffnen“ über das Anwendungsmenü „Datei“ auswählen, oder indem Sie die
Schnelltaste „Strg+u“ drücken.
Die Adresse der aktuellen Internetseite wird angesagt. Sie können jetzt die neue
Internetadresse eingeben, z.B. www.google.de. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit „Enter“
und die eingegebene Internetseite wird geladen.
Durch Drücken der Scrolltasten oben/unten (Pfeil oben/unten) im URL Eingabefeld können
Sie auch die zuvor besuchten Seiten sehen. Sie brauchen diese dann nicht noch einmal
einzugeben sondern Sie können Sie einfach durch Drücken von „Enter“ erneut laden.
Wenn das Braille Sense die angegebene Seite nicht öffnen kann und der Prozess des
Öffnens stagniert, können Sie das Laden dieser Internetseite mit „Strg“ stoppen. Rufen Sie
danach die Funktion „URL öffnen“ erneut auf und geben Sie die gewünschte Adresse noch
einmal ein.
Um die Verbindung des Schnell Browsers mit dem Internet zu stoppen, drücken Sie
„Alt+F4“. Dies kann manchmal bei Netzwerk- oder Internet-Problemen hilfreich sein.
9.2.1.2
Als Text speichern
Mit der Funktion „Als Text speichern“ können Sie Internetseiten auf Ihrem Braille Sense
speichern. Rufen Sie hierzu die Funktion über das Anwendungsmenü „Datei“ auf. Die
Dialogbox „Speichern unter“ wird gestartet. Diese ist ähnlich wie die „Speichern unter“
Dialogbox der Textverarbeitung. Sie ermöglicht es Ihnen, Internetseiten unter
verschiedenen Dateinamen abzuspeichern.
Die „Speichern unter“ Dialogbox besteht aus dem Eingabefeld „Dateiname“, den Schaltern
„OK“ und „Abbrechen“, sowie einer Dateiliste. Zwischen diesen Feldern können Sie mit
„Tab“ und „Shift+Tab“ springen.
Beim Starten der Dialogbox wird das Feld „Dateiname“ angezeigt. In diesem ist der Name
der Internetseite bereits voreingestellt. Geben Sie hier entweder den gewünschten
Seite 186
Dateinamen ein oder übernehmen Sie die Voreinstellung mit „Enter“. Beachten Sie hierbei,
dass der Dateiname keinen Doppelpunkt enthalten darf.
Wenn Sie einen Dateinamen aus den bereits gespeicherten Dateien auswählen möchten,
wechseln Sie mit „Shift+Tab“ in das Feld „Dateiliste“. Der Standardordner, in welchen die
Internetseiten gespeichert werden, ist „/flashdisk/download“. Um eine Ordnerebene höher
zu wechseln drücken Sie „Backspace“.
Um die Internetseite zu speichern betätigen Sie entweder den Schalter „OK“ oder drücken
Sie „Enter“. Wenn Sie die Seite nicht speichern möchten, betätigen Sie entweder den
Schalter „Abbrechen“ oder drücken Sie „Esc“ oder „Alt+F4“.
9.2.1.3
Als Webseite speichern
Mit der Funktion „Als Webseite speichern“ können Sie Internetseiten auf Ihrem Braille
Sense speichern. Rufen Sie hierzu die Funktion über das Anwendungsmenü „Datei“ auf.
Die Dialogbox „Speichern unter“ wird gestartet. Diese ist die gleiche wie die „Speichern
unter“ Dialogbox der Funktion „Als Text speichern“. Der Unterschied besteht darin, dass
die Internetseite hierbei nicht als txt sondern im html Format gespeichert wird.
9.2.1.4
Beenden
Mit der „Beenden“ Funktion schließen Sie den Schnell Browser und beenden die Internet
Verbindung. Sie gelangen zurück in das Hauptmenü. Um den Schnell Browser zu
beenden, wählen Sie entweder diese Funktion über das Anwendungsmenü aus, oder
drücken Sie „Alt+F4“.
9.2.2 Lesen Menü
Mit dem Menüeintrag „Lesen“ können Sie sich die Internetseiten vorlesen lassen. Er
beinhaltet die beiden Untermenüpunkte Vom Anfang zum Cursor und Vom Cursor zum
Ende.
9.2.2.1
Vom Anfang zum Cursor lesen
Mit dieser Funktion wird die Internetseite vom Anfang bis zur aktuellen Cursorposition
vorgelesen. Um das Vorlesen zu starten, wählen Sie diese Funktion entweder über das
Anwendungsmenü „Lesen“ aus, oder drücken Sie „Alt+g“.
Wenn Sie das Vorlesen beenden möchten, bevor die Cursorposition erreicht wurde,
drücken Sie „Strg“.
9.2.2.2
Vom Cursor zum Ende lesen
Mit dieser Funktion wird die Internetseite von der aktuellen Cursorposition bis zum Ende
vorgelesen. Um das Vorlesen zu starten, wählen Sie diese Funktion entweder über das
Anwendungsmenü „Lesen“ aus, oder drücken Sie „Fn+Enter“.
Wenn Sie das Vorlesen beenden möchten, bevor das Ende erreicht wurde, drücken Sie
„Strg“.
9.2.3 Bearbeiten Menü
Der Menüeintrag „Bearbeiten“ enthält Funktionen, die es Ihnen erlauben Teile der
Internetseite in die Zwischenablage zu kopieren. Sie können diese Inhalte dann später in
Seite 187
der Textverarbeitung oder im E-Mail Programm einfügen und bearbeiten. Im Folgenden
werden Funktionen im Bearbeiten Menü näher erläutert.
Bevor Sie jedoch Texte auswählen und kopieren können, müssen Sie die Internetseite in
einem Textfenster öffnen. Wenn Sie die Internetseite in der normalen Ansicht betrachten,
ist die einzige Option „Textfenster öffnen“. Wählen Sie diese Funktion mit der
Eingabetaste aus und Sie haben Zugang zu den folgenden Funktionen im Bearbeiten
Menü:
9.2.3.1
Blockanfang
Mit dieser Funktion markieren Sie den zu kopierenden Textblock. In Steuerelementen
können Sie diese Funktion nicht verwenden, sondern nur in Text- und Eingabefeldern.
D.h. in Links kann kein Blockanfang markiert werden.
Um einen Blockanfang zu markieren, wählen Sie diese Funktion entweder über das
Anwendungsmenü „Bearbeiten“ aus, oder drücken Sie „Strg+b“. Gehen Sie dann zum
Ende des gewünschten Blockes und drücken Sie dort „Enter“.
9.2.3.2
Kopieren
Der zuvor markierte Bereich der Internetseite kann mit der Funktion „Kopieren“ in die
Zwischenablage kopiert werden. Von dort aus können Sie ihn in Textfelder beliebiger
Anwendungen oder in Word-Dokumente einfügen. Zum Kopieren wählen Sie diese
Funktion entweder über das Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie „Strg+c“.
9.2.3.3
Zur Zwischenablage hinzufügen
Sie können auch mehrere Textpassagen der Internetseite in Ihre Zwischenablage
kopieren, um diese später auf einmal in Ihr Dokument oder andere Anwendung
einzufügen. Um einen markierten Textbereich an den in der Zwischenablage vorhandenen
Text anzuhängen, wählen Sie diese Funktion entweder über das Anwendungsmenü aus,
oder drücken Sie „Strg+h“.
9.2.3.4
Alles Auswählen
Mit dieser Funktion wählen Sie den kompletten Text der Internetseite aus. Diesen können
Sie dann kopieren oder Zur Zwischenablage hinzufügen. Die Schnelltaste ist „Strg+a“.
9.2.4 Gehe zu Menü
Der Menüeintrag „Gehe zu“ enthält Funktionen, mit denen Sie sich schnell und
unkompliziert auf der Internetseite bewegen können. Im Folgenden werden diese
Funktionen näher erläutert.
9.2.4.1
Startseite
Die erste Seite, die der Schnell Browser lädt wenn er gestartet wird, ist die sog. Startseite.
Sie können Ihre Lieblings-Internetseite als Ihre Startseite definieren, welche dann beim
Start des Schnell Browsers automatisch geladen werden soll. Die Standard-Startseite des
Braille Sense ist www.handytech.de. Wenn Sie sich auf einer anderen Internetseite
befinden, können Sie mit der Funktion „Startseite“ auf eben diese zurück springen. Wählen
Sie hierzu entweder die Funktion über das Anwendungsmenü „Gehe zu“ aus, oder
drücken Sie „Alt+h“.
Seite 188
9.2.4.2
Vorige Seite
Die vorige Seite ist die Seite, welche Sie vor der aktuellen Seite besucht haben. Wenn Sie
z.B. den Schnell Browser starten, wird die eingestellte Startseite geöffnet. Wenn Sie dann
auf eine andere Internetseite wechseln, z.B. auf www.google.de, ist die Startseite die
vorige Seite. Aktivieren Sie die Funktion „Vorige Seite“ entweder über das
Anwendungsmenü, oder drücken Sie „Alt+Pfeil links“, um zurück auf Ihre Startseite zu
gelangen. Bitte beachten Sie, dass diese Funktion nicht ausführbar ist, unmittelbar
nachdem Sie den Schnell Browser gestartet haben, da dann noch keine vorige Seite
vorhanden ist.
9.2.4.3
Nächste Seite
Wenn Sie mehrere Internetseiten geöffnet haben, können Sie zwischen diesen mit den
Funktionen „Vorige Seite“ und „Nächste Seite“ wechseln. Es gelten auch hier sinngemäß
die gleichen Regeln wie bei der Funktion „Vorige Seite“. Um auf die nächste Seite zu
wechseln, wählen Sie diese Funktion entweder über das Anwendungsmenü aus, oder
drücken Sie „Alt+Pfeil rechts“.
9.2.4.4
Vorige Überschrift
Mit der Funktion „Vorige Überschrift“ können Sie sich zu der Überschrift bewegen, die sich
vor Ihrer aktuellen Position auf der Internetseite befindet. Wählen Sie hierzu entweder
diese Funktion über das Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie „Alt+b“ oder „Strg+F3“.
9.2.4.5
Nächste Überschrift
Mit der Funktion „Nächste Überschrift“ können Sie sich zu der Überschrift bewegen, die
sich nach Ihrer aktuellen Position auf der Internetseite befindet. Wählen Sie hierzu
entweder diese Funktion über das Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie „Alt+n“ oder
„Strg+F4“.
9.2.4.6
Voriger/Nächster Text
Mit den Funktionen „Voriger Text“ und „Nächster Text“ können Sie sich zwischen
Textelementen bewegen, die sich vor bzw. nach Ihrer aktuellen Position auf der
Internetseite befinden. Sie können hierzu entweder die entsprechende Funktion über das
Anwendungsmenü aufrufen, oder drücken Sie „Strg+F5“ für „Voriger Text“ bzw. „Strg+F6“
für „Nächster Text.
9.2.4.7
Aktualisieren
Wenn eine Internetseite nicht richtig geladen wird, weil z.B. ein Netzwerkproblem vorliegt,
oder wenn sich Seiteninhalte geändert haben, können Sie die entsprechende Seite noch
einmal laden, d.h. aktualisieren. Wählen Sie hierzu entweder die Funktion „Aktualisieren“
über das Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie „Strg+k“.
9.2.4.8
Verlauf
Der Verlauf zeigt die Liste von Internetadressen und deren Titel an, welche Sie entweder
über einen Link oder direkt durch die Eingabe der entsprechenden Andresse bereits
besucht haben. Wenn Sie die Funktion „Verlauf“ entweder über das Anwendungsmenü
oder direkt mit „Alt+v“ aufrufen, werden die Titel der besuchten Internetadressen
angezeigt. Um die zu dem Titel gehörende Internetadresse angezeigt zu bekommen,
drücken Sie „Fn+i“. Wenn Sie z.B. durch die Eingabe von www.google.de auf der
Internetseite von Google waren, wird in der Verlaufs-Liste nur „Google“ angezeigt.
Seite 189
Möchten Sie diese Internetseite wieder öffnen, bestätigen Sie den Eintrag in der VerlaufsListe mit „Enter“. Dies hat den Vorteil, dass Sie nicht noch einmal die komplette
Internetadresse eingeben müssen.
Um einen Eintrag aus der Verlaufs-Liste zu löschen, drücken Sie „Entf“. Möchten Sie alle
Einträge löschen, wählen Sie diese zuerst mit „Strg+a“ aus, bevor Sie sie mit „Entf“
löschen.
In der Verlaufs-Liste können maximal 300 Einträge gespeichert werden. Haben Sie mehr
Internetseiten besucht, werden die ältesten Einträge überschrieben. So haben Sie immer
die aktuelle Liste der letzten 300 besuchten Internetseiten zur Auswahl, wobei die zuletzt
besuchten Seiten immer oben stehen.
9.2.4.9
Suchen
Die Funktion „Suchen“ entspricht der Suchen Funktion der Textverarbeitung. Es wird der
gleiche Dialog geöffnet, mit welchem Sie einen bestimmten Text auf der aktuellen
Internetseite suchen können. Um einen Text zu suchen, rufen Sie diese Funktion
entweder über das Anwendungsmenü „Gehe zu“ auf, oder drücken Sie „Strg+f“.
Es öffnet sich die „Suchen“ Dialogbox mit einem Eingabefeld für den zu suchenden Text
und einem Mehrfachschalter für die Suchrichtung. Wenn das Braille Sense den
eingegebenen Text auf der Internetseite findet, springt der Cursor auf die entsprechende
Stelle.
Die Standardeinstellung der Suchrichtung ist „vorwärts“. Dies bedeutet, dass der
eingegebene Text von der aktuellen Cursorposition bis zum Ende der Seite gesucht wird.
Wenn Sie den Text jedoch vom Seitenbeginn bis zur Cursorposition suchen möchten,
wählen Sie die Einstellung „rückwärts“. Die eingestellte Suchrichtung bleibt bestehen, bis
Sie den Schnell Browser schließen.
9.2.4.10 Weitersuchen
Mit der Funktion „Weitersuchen“ können Sie den eingegebenen Text in der eingestellten
Suchrichtung noch einmal suchen. Rufen Sie hierzu die Funktion „Weitersuchen“ entweder
über das Anwendungsmenü „Gehe zu“ auf, oder drücken Sie „F3“.
Die Funktion „Weitersuchen“ sucht den zuvor in der „Suchen“ Dialogbox eingegebenen
Text. Sie verfügt also über keinen eigenen Dialog. Wenn Sie einen anderen Text suchen
möchten, verwenden Sie die Funktion „Suchen“, wie im vorigen Kapitel beschrieben.
9.2.4.11 RSS Feed Liste
Mit der Funktion „RSS Feed Liste“ können Sie auf der aktuellen Webseite vorhandenen
RSS Feeds zugreifen und diese dem RSS Reader zufügen. Wählen Sie hierzu die
Funktion aus dem Menü Gehe zu aus oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg-j“.
Die vorhandenen RSS Feeds werden in einer Liste angezeigt. Wenn Sie einen
bestimmten RSS Feed aus der Liste zu Ihrem RSS Reader hinzufügen möchten, drücken
Sie die Eingabetaste.
Das Braille Sense meldet, ob Sie diesen Feed bereits abonniert haben oder nicht. Haben
Sie ihn noch nicht abonniert, können Sie dies jetzt tun indem Sie „Ja“ wählen. Um die RSS
Feed Liste zu verlassen, drücken Sie „Esc“.
Seite 190
9.2.5 Favoriten Menü
Haben Sie einige Lieblingsseiten, die Sie immer wieder besuchen möchten, so ist es sehr
hilfreich, wenn Sie deren lange Internetadressen jedes Mal erneut eingeben müssen. Für
diesen Fall können Sie diese Internetseiten in Ihre Favoritenliste aufnehmen. Um eine
dieser Seiten zu laden, brauchen Sie sie nur aus der Favoritenliste auswählen.
9.2.5.1
Als Startseite festlegen
Die Startseite ist die Seite, welche beim Start des Schnell Browsers automatisch geöffnet
wird. Sie können jede beliebige Internetseite als Startseite eintragen.
Um die gewünschte Seite als Startseite zu definieren, öffnen Sie diese zunächst mit Ihrem
Schnell Browser. Wenn die Seite angezeigt wird, rufen Sie die Funktion „Als Startseite
eintragen“ entweder über das Anwendungsmenü „Favoriten“ auf, oder drücken Sie „Alt-s“.
Das Braille Sense meldet „Eingetragen“. Beim nächsten Aufruf des Schnell Browsers wird
dann diese Seite geladen.
9.2.5.2
Zu Favoriten hinzufügen
Sie können die aktuelle Internetseite auch in Ihre eigene persönliche Favoritenliste
hinzufügen. Wählen Sie hierzu diese Funktion entweder über das Anwendungsmenü aus,
oder drücken Sie „Alt+a“.
Es wird die Dialogbox „Zu Favoriten hinzufügen“ aufgerufen, welche die im Folgenden
aufgeführten Elemente enthält:
ein Listenfeld, welches die bisher eingetragenen Favoriten enthält,
ein Eingabefeld „Name“, in welches Sie die Internetadresse eintragen können,
eine Ausklappliste „Typ“, sowie die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
Das erste Feld, welches nach Aufruf der Dialogbox angezeigt wird, ist das Eingabefeld
„Name“. Hier können Sie einen Titel zu der angezeigten Internetseite eingeben. Bitte
beachten Sie, dass Sie hierbei keinen Doppelpunkt „:“ verwenden. Mit „Tab“ gelangen Sie
in die Ausklappliste „Typ“. Als Typ kann ausschließlich „url“ eingegeben werden, d.h. Sie
können Ihre Favoriten nur im url Format abspeichern.
Wenn Sie Ihre Eingabe mit „Enter“ oder dem „OK“ Schalter bestätigt haben, wird die
aktuelle Internetseite im Ordner „/flashdisk/favorite“ gespeichert. Dies ist der
Standardordner, welchen Sie nicht ändern können. Möchten Sie Ihre Favoriten in einem
anderen Ordner abspeichern, so können Sie unter diesem einen Unterordner erstellen.
Wenn Sie dann Ihre Favoriten in dem erstellten Unterordner abspeichern möchten,
drücken Sie „Shift+Tab“ und wählen Sie den gewünschten Ordner durch Drücken von
„Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit „Enter“, wechseln Sie
mit „Tab“ in das Eingabefenster und drücken Sie nochmals „Enter“.
9.2.5.3
Favoriten
Um die Liste der Internetseiten, welche Sie in die Favoritenliste hinzugefügt haben,
anzusehen bzw. zu bearbeiten, rufen Sie die Funktion „Favoriten“ entweder über das
Anwendungsmenü auf, oder drücken Sie „Strg+t“.
Es wird die Dialogbox „Favoriten“ geöffnet, welche die im Folgenden aufgeführten
Elemente enthält:
ein Listenfeld, welches die bisher eingetragenen Favoriten enthält,
Seite 191
ein Eingabefeld „Name“, eine Ausklappliste „Typ“, sowie die beiden Schalter „OK“ und
„Abbrechen“.
Das erste Feld, welches nach Aufruf der Dialogbox angezeigt wird, ist das Eingabefeld
„Name:“. Sie können hier einen Titel eingeben, welchen Sie zuvor im Hinzufügen-Dialog
festgelegt haben. Um diese Internetseite zu öffnen, drücken Sie „Enter“. Wenn dieser Titel
in der Favoritenliste nicht gefunden wird, meldet das Braille Sense „Ungültiger Pfad“ und
Sie gelangen zurück in das Eingabefeld.
Wenn Sie den Titel nicht mehr genau wissen, können Sie diesen auch aus der
Favoritenliste auswählen. Wechseln Sie hierzu mit „Shift+Tab“ in die Favoritenliste.
Wählen Sie dann mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ den gewünschten Titel aus und
bestätigen Sie diesen mit „Enter“. Die entsprechende Internetseite wird geöffnet. In der
Favoritenliste werden nur diejenigen Titel angezeigt, welche von dem im Feld „Typ“
eingestellten Dateityp sind. Dies können entweder „*.*“ oder „url“ sein, wobei „*.*“ für alle
Dateitypen steht.
9.2.6 Seitennavigation
Auf einer Internetseite befinden sich in der Regel Links, verschiedene Steuerelemente und
Text. Um eine Internetseite vollständig lesen zu können, sollte der Schnell Browser jedes
dieser Elemente entsprechend klassifizieren und Ihnen diese Informationen mitteilen.
Wenn Sie sich auf einer Internetseite mit „Pfeil unten“ bzw. „Pfeil oben“ bewegen, wird
immer ein Element in einer Zeile angezeigt. Links und Steuerelemente werden mit Ihrem
entsprechenden Symbol angezeigt, damit man sie unterscheiden kann.
9.2.6.1
Zwischen Steuerelementen bewegen
Ein Steuerelement kann ein Link sein, ein Eingabefeld, ein Auswahlschalter oder eine
Ausklappliste. Diese Steuerelemente findet man auch unter Windows auf einem PC.
Internetseiten verwenden auch verschiedene Steuerelemente zur Eingabe von
Benutzerdaten, wobei jedes dieser Steuerelemente einem anderen Zweck dient. Darum ist
es sehr wichtig für Sie zu wissen, um welches Steuerelement es sich handelt. So geben
Sie z.B. in ein Eingabefeld einen beliebigen Text ein, in einer Ausklappliste wählen Sie
einen Eintrag aus einer vorgegebenen Liste aus.
Der Schnell Browser des Braille Sense verwendet Symbole, welche Ihnen genau mitteilen,
um was für ein Steuerelement es sich handelt. Um von einem Steuerelement zum
nächsten zu springen, ohne den dazwischen liegenden Text zu lesen, bietet das Braille
Sense die folgenden Möglichkeiten:
3) Gehe zu vorherigem Steuerelement: „Strg+Pfeil links“
mit diesem Kommando bewegen Sie sich zu dem von der aktuellen Position aus
gesehenen am nächsten liegenden vorhergehenden Steuerelement. Befinden Sie
sich auf dem ersten Steuerelement, d.h. es gibt kein vorheriges Steuerelement,
ertönt ein Warnton.
4) Gehe zu nächstem Steuerelement: „Strg+Pfeil rechts“
mit diesem Kommando bewegen Sie sich zu dem von der aktuellen Position aus
gesehenen nächsten Steuerelement. Befinden Sie sich auf dem letzten
Steuerelement, d.h. es gibt kein weiteres Steuerelement, ertönt ein Warnton.
Wenn Sie sich auf einem Steuerelement befinden, zeigt das Braille Sense dies durch ein
entsprechendes Symbol vor dem Inhalt des Steuerelementes an. Auf der Braillezeile
werden die folgenden Kürzel in Braille angezeigt:
Seite 192
Steuerelement
Symbol
Link
LN
Besuchter Link
BLN
Anker
ANC
Eingabefeld
EF
Mehrzeiliges Eingabefeld
MEF
Listenfeld
LF
Ausklappliste
AL
Auswahlschalter ausgewählt
(X)
Auswahlschalter
nicht ( )
ausgewählt
Kontrollkästchen aktiviert
[X]
Kontrollkästchen nicht aktiviert
[]
Schalter
SF
1. Link: Wenn Sie „Enter“ auf einem Link betätigen, gelangen Sie auf die
entsprechende Internetseite, auf die dieser Link verweist.
2. Besuchter Link: Ein Link, welchen Sie zuvor bereits angeklickt hatten.
3. Anker: Wenn Sie „Enter“ auf einem Anker betätigen, gelangen Sie auf den
entsprechenden Teil der Internetseite, auf den dieser Anker verweist.
4. Eingabefeld: Sie können an der Cursorposition mit der Texteingabe beginnen.
Wenn Sie die Texteingabe beendet haben, gelangen Sie mit „Pfeil unten“ auf das
nächste Element. Steht Text im Eingabefeld, wird dieser vorgelesen und ggf. auf
der Braillezeile angezeigt.
5. Mehrzeiliges Eingabefeld: entspricht dem normalen Eingabefeld, mit dem
Unterschied, dass Sie auch mehrere Zeilen eingeben können. Eine neue Zeile
beginnen Sie durch Drücken von „Enter“. Wenn Sie die Texteingabe beendet
haben, gelangen Sie durch Drücken von „Tab“ zum nächsten Element.
6. Listenfeld, Ausklappliste: um die Einstellung in einer Ausklappliste zu verändern,
drücken Sie „Alt+Pfeil unten“ bzw. „Alt+Pfeil oben“. Mit „Pfeil unten“ gelangen Sie
zum nächsten Listenelement.
7. Auswahlschalter, Kontrollkästchen: um eine Auswahl zu treffen oder aufzuheben,
drücken Sie die Leertaste.
8. Schalter: Wenn Sie „Enter“ auf einem Schalter betätigen, gelangen Sie auf die
entsprechende Internetseite.
9.2.6.2
In ein Formular springen
Ein Formular ist eine Seite, die über alle Steuerelemente mit Ausnahme von Links verfügt.
Eingabefelder, Schalter und Ausklapplisten sind in einem Formular zusammen gefasst.
Wenn Sie sich auf Internetseiten bewegen, auf denen sich sehr viele Links befinden, ist
eine Navigation sehr beschwerlich, da Sie sehr oft „Tab“ bzw. „Shift Tab“ drücken müssen,
um in ein Formular zu gelangen. In diesem Fall verwenden Sie die Funktion „In ein
Formular springen“.
3) Gehe zu vorherigem Formular: Strg+F1
Mit dieser Tastenkombination gelangen Sie in das vorhergehende Formular. Ist kein
vorhergehendes Formular vorhanden, ertönt ein Warnton.
4) Gehe zu nächstem Formular: Strg+F2
Mit dieser Tastenkombination gelangen Sie in das nächste Formular. Ist kein
weiteres Formular vorhanden, ertönt ein Warnton.
Seite 193
Befinden sich keine Formular auf der Internetseite, meldet das Braille Sense „Kein
Steuerelement“.
9.2.7 Schnelltasten im Schnell Browser
Datei Menü
URL öffnen: Strg+l
Als Text speichern: Alt-t
Als Webseite speichern: Alt-v
Beenden: Alt+F4
Lesen Menü
Vom Anfang bis Cursor lesen: Alt+g
Vom Cursor bis Ende lesen: Fn+Enter
Bearbeiten Menü
Textfenster öffnen: Strg+s
Blockanfang: Strg+b
Kopieren: Strg+c
Zur Zwischenablage hinzufügen: Strg+h
Alles auswählen: Strg+a
Gehe zu Menü
Startseite: Alt+h
Vorige Seite: Alt+Pfeil links
Nächste Seite: Alt+Pfeil rechts
Vorige Überschrift: Strg+F3
Nächste Überschrift: Strg+F4
Voriger Text: Strg+F5
Nächster Text: Strg+F6
Aktualisieren: Strg+r
Verlauf: Strg+h
Suchen: Strg+f
Weitersuchen: F3
RSS Feed Liste: Strg+j
Favoriten Menü
Als Startseite festlegen: Alt+s
Zu Favoriten hinzufügen: Alt+a
Favoritenliste: Strg+t
Schnelltasten zum Abspielen von Audiostreams im Internet Browser
Abspielen: Taste „Abspielen/Pause“ auf der Vorderseite
Stopp: Taste „Stopp“ auf der Vorderseite
Lautstärke erhöhen: Shift+Pfeil oben
Lautstärke vermindern: Shift+Pfeil unten
Lesen von Internetseiten
Bewegen zwischen Steuerelementen
Gehe zum vorigen Steuerelement: Shift+Tab
Gehe zum nächsten Steuerelement: Tab
Wähle nächstes Element in Ausklappliste/Listenfeld: Alt+Pfeil unten
Wähle voriges Element in Ausklappliste/Listenfeld: Alt+Pfeil oben
Seite 194
Bewegen zwischen Formularen
Gehe zum vorherigen Formular: Strg+F1
Gehe zum nächsten Formular: Strg+F2
Schnelltasten zum Bewegen in Tabellen
Gehe zu vorheriger Tabelle: Strg+F7
Gehe zu nächster Tabelle: Strg+F8
Gehe zu vorheriger Zelle: Strg+Shift+Pfeil links
Gehe zu nächster Zelle: Strg+Shift+Pfeil rechts
Gehe eine Zelle nach oben: Strg+Shift+Pfeil oben
Gehe eine Zelle nach unten: Strg+Shift+Pfeil unten
Lese aktuelle Zelle: Strg+Shift+f
Gehe zu vorheriger Zelle in übergeordneter Tabelle: Strg+Pfeil links
Gehe zu nächster Zelle in übergeordneter Tabelle: Strg+Pfeil rechts
Gehe eine Zelle nach oben in übergeordneter Tabelle: Strg+Pfeil oben
Gehe eine Zelle nach unten in übergeordneter Tabelle: Strg+Pfeil unten
Aktuelle Position ansagen: Fn+s
Bewegen zwischen Rahmen
Gehe zum vorherigen Rahmen: Strg+F9
Gehe zum nächsten Rahmen: Strg+F10
Aktuelle Zeile lesen: Fn+r
9.2.8 Was der Schnell Browser NICHT unterstützt
1. Bilder werden nicht unterstützt.
2. Alle ausführbaren Programme auf Internetseiten können nicht ausgeführt werden, da
sich das Betriebssystem des Braille Sense von dem eines PC unterscheidet.
3. Internetseiten, die Flash-Animationen beinhalten können zwar geöffnet werden, es
besteht jedoch kein Zugriff auf diese Animationen.
4. Internetseiten, die JavaScript verwenden, können nicht geöffnet werden.
5. Audio streams werden nicht unterstützt. Sie müssen die Dateien herunterladen und
dann im Medien Spieler abspielen oder den originalen Internet Browser verwenden.
9.3
Google Suche
Mit dem Programm „Google Suche“ können Sie einfach und unkompliziert mit Google mit
Internet nach etwas suchen. Öffnen Sie die Google Suche entweder über das Menü
„Internet Werkzeuge“ oder über die Schnelltaste „Windows-u“.
9.3.1 Der Suchen Dialog
Im Suchen Dialog befinden sich die folgenden vier Steuerelemente: die Kategorie
Ausklappliste, das Suchen Eingabefeld, sowie die beiden Schalter Suchen und Schließen.
Nach dem Öffnen des Suchen Dialoges befinden Sie sich im Suchen Eingabefeld. Geben
Sie hier den gewünschten Suchbegriff ein und drücken Sie die Eingabetaste bzw.
betätigen Sie den Suchen Schalter.
Möchten Sie die Kategorie ändern, wechseln Sie in die Ausklappliste „Kategorie“ und
wählen Sie hier zwischen „Alles“, „Neuigkeiten“ oder „Blogger“.
Zum Beenden des Suchen Dialogs drücken Sie „Alt+F4“ oder betätigen Sie den Schalter
„Schließen“.
Seite 195
9.3.2 Der Ergebnisliste Dialog
Haben Sie eine Suche ausgeführt, so gelangen Sie in den Ergebnisliste Dialog, der die
folgenden sechs Elemente beinhaltet: die Kategorie Auswahlliste, das Suchen
Eingabefeld, die Titel Liste, das Inhalt Textfeld, sowie die beiden Schalter „Suchen“ und
„Schließen“. Wenn das Braille Sense die Suche beendet hat, befinden Sie sich in der Titel
Liste.
Der Titel ist der Name des im Internet gefundenen Ergebnisses, welches zu Ihrer
Sucheingabe paßt. Es können bis zu 64 Einträge in dieser Liste sein. Möchten Sie die
zugehörige Webseite besuchen, drücken Sie einfach die Eingabetaste und die Webseite
wird mit dem Internet Browser geöffnet. Um den Internet Browser zu schließen, drücken
Sie „Alt+F4“ und Sie gelangen zurück in die Ergebnisliste.
Das Textfeld „Inhalt“ beinhaltet Informationen über den aktuellen Titel, genau so als
würden Sie eine Suchanfrage auf der Google Webseite machen. Diese Information
behinhaltet eine kurze Zusammenfassung des Inhalts der Webseite sowie deren URL
Adresse.
Die anderen Steuerelemente „Kategorie“, „Suchfeld“ und die beiden Schalter Suchen und
Schließen arbeiten ebenso, wie zuvor im Suchen Dialog beschrieben.
Um die Google Suche zu beenden drücken Sie entweder „Alt-F4“ oder betätigen Sie den
Schließen Schalter.
9.4
RSS Reader
Mit dem RSS Reader (RSS = Really Simple Syndication) können Sie sich über aktuelle
Updates von Internetinhalten (Feeds) informieren. Mit dem RSS Reader des Braille Sense
abonnieren Sie solche RSS Feeds und erhalten automatisch eine Nachricht, wenn der
Inhalt dieser Internetseite aktualisiert wird. Somit sind Sie immer auf dem Neuesten Stand
der Information. Diese RSS Updates beinhalten neue Artikel, veröffentliche Blogs,
Podcasts oder einfach aktualisierten Inhalt einer Webseite wie Werbung oder
Vorankündigungen. Der RSS Reader des Braille Sense ist mit neun Google Nachrichten
Feeds voreingestellt.
Um den RSS Reader zu starten, rufen Sie ihn entweder über das Menü „Internet
Werkzeuge“ im Hauptmenü auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Windows-h“.
9.4.1 Das RSS Hauptfenster
Wenn Sie den RSS Reader öffnen, gelangen Sie in das Hauptfenster der Anwendung in
die Kategorien Liste. Des Weiteren finden Sie im Hauptfenster neben der Kategorien Liste
auch eine Feed Liste, Einträge Liste, Einträge Beschreibung, einen „Vollständige
Beschreibung lesen“ Schalter, sowie einen Schalter „Download“ wenn es sich um einen
Podcast handelt.
Wenn Sie sich mit „Tab“ in diesem Fenster vorwärts bewegen, gelangen Sie eine Stufe
tiefer in die Struktur des Inhalts. Dies bedeutet, dass mit jedem „Tab“ der Inhalt mehr
spezifiziert wird und mit „Shift Tab“ wird er allgemeiner.
9.4.2 Das Datei Menü
Im Datei Menü des RSS Readers befinden sich die vier Einträge Neue Überschrift
empfangen, OPML importieren, OPML exportieren und Beenden.
9.4.2.1
Neue Überschrift empfangen
Mit dieser Funktion werden die ausgewählten Kategorien oder Feeds aktualisiert. Wenn
sich der Cursor auf einer Kategorie befindet und Sie diese Funktion ausführen, werden
Seite 196
alle Feeds dieser Kategorie aktualisiert. Befindet sich der Cursor auf einem Feed oder in
der Liste der Einträge eines Feeds, wird nur der betroffene Feed aktualisiert. Wenn Sie
mehrere Einträge in der Kategorie- oder Feed Liste auswählen, werden diese allesamt
aktualisiert, wenn Sie „Neue Überschrift empfangen“ auswählen.
Um diese Funktion zu aktivieren, wählen Sie sie entweder über das Anwendungsmenü
„Datei“ aus oder drücken Sie „Strg+r“.
Das Braille Sense meldet „x/y bearbeiten“, wobei x für die Nummer des gerade
bearbeiteten Feeds und y für die Gesamtanzahl Feeds steht. Wurden alle Feeds
aktualisiert, meldet das Braille Sense die Anzahl der erfolgreich aktualisierten Feeds.
9.4.2.2
OPML importieren
Wenn Sie noch einen anderen RSS Reader auf einem anderen Gerät nutzen, wie z.B. auf
Ihrem PC oder Smartphone, möchten Sie vielleicht die gleichen RSS Feeds auf allen
diesen Geräten nutzen. Die meisten RSS Reader bieten eine Export Funktion der Feed
Informationen an, welche die Informationen in einer OPML Datei zusammen faßt. Diese
Datei enthält eine Sammlung der von Ihnen abonnierten Feeds. Mit der Funktion „OPML
importieren“ können Sie eine solche OPML Datei auf Ihr Braille Sense importieren. Das
Braille Sense unterstützt hierbei OPML 1.0, 1.1 und 2.0 Dateien.
Um diese Funktion zu aktivieren, wählen Sie sie entweder über das Anwendungsmenü
„Datei“ aus oder drücken Sie „Strg+o“. Sie gelangen in den Ordner „downloads“ des Braille
Sense in einen „Datei öffnen“ Dialog, welcher dem Datei öffnen Dialog der
Textverarbeitung gleicht. Wählen Sie hier die gewünschte OPML Datei aus und drücken
Sie die Eingabetaste. Danach gelangen Sie in den „Importieren“ Dialog. Dieser enthält die
Kategorien Liste, die Feed Liste, sowie die beiden Schalter OK und Abbrechen.
In der Kategorien Liste sind alle Kategorien aufgelistet, die in der zu importierenden OPML
Datei vorhanden sind. In der Feed Liste befinden sich alle Feeds zur ausgewählten
Kategorie. Sie können nun entweder alle oder auch nur einzelne Feeds und/oder
Kategorien auswählen. Um einzelne Kategorien und/oder Feeds auszuwählen, markieren
Sie diese mit der Leertaste. Wenn Sie „Strg+a“ in der Kategorien Liste drücken, werden
alle Kategorien mit den zugehörigen Feeds ausgewählt. Haben Sie die gewünschten
Feeds ausgewählt, drücken Sie die Eingabetaste oder betätigen Sie den OK Schalter. Um
den importieren Vorgang abzubrechen, drücken Sie entweder „Esc“, „Alt+F4“ oder
betätigen Sie den Abbrechen Schalter.
Wurde der Importieren Vorgang erfolgreich abgeschlossen, finden Sie die neuen
Kategorien in der Kategorien Liste im Hauptfenster, sowie die zugehörigen Feeds in der
entsprechenden Feed Liste der zugehörigen Kategorie.
9.4.2.3
OPML exportieren
Wenn Sie Ihre abonnierten RSS Feeds sichern möchten für den Fall eines Datenverlustes
oder wenn Sie diese auf einem anderen Gerät ebenfalls nutzen möchten, können Sie
diese in eine OPML Datei exportieren.
Um diese Funktion zu aktivieren, wählen Sie sie entweder über das Anwendungsmenü
„Datei“ aus oder drücken Sie „Strg+s“. Danach gelangen Sie in den „Exportieren“ Dialog.
Dieser enthält die Dateiliste, das Dateiname Eingabefeld, sowie die beiden Schalter OK
und Abbrechen. Der Cursor befindet sich dabei im Dateiname Eingabefeld. Hier können
Sie einen beliebigen Dateinamen eingeben. Wenn Sie den Ordner, in welchem die Datei
gespeichert wird, ändern möchten, wechseln Sie mit „Shift-Tab“ in das Feld „Dateiliste“.
Hier können Sie, wie im Dateimanager, einen Ordner auswählen. Zum exportieren der
Daten drücken Sie entweder die Eingabetaste oder betätigen Sie den OK Schalter.
Seite 197
9.4.2.4
Beenden
Mit dieser Funktion beenden Sie den RSS Reader und gelangen zurück in das
Hauptmenü. Alternativ können Sie auch „Alt+F4“ drücken.
9.4.3 Das Kategorie Menü
Das Kategorie Menü erscheint nur dann, wenn sich der Cursor in der Kategorien Liste
befindet. Es enthält die drei Funktionen „Kategorie eingeben“, „Kategorie löschen“ und
„Kategorie bearbeiten“.
9.4.3.1
Kategorie eingeben
Mit dieser Funktion können Sie eine neue Kategorie erstellen und in die Kategorien Liste
einfügen. Standardmäßig enthält der RSS Reader die beiden Kategorien „Google RSS“
und „Meine Feeds“. Wie bereits erwähnt enthält die Google RSS Kategorie neuen Google
Nachrichten Feedes, welche Ihnen den Start mit dem RSS Reader erleichern sollen.
Wenn Sie einen neuen Feed abonnieren, wird er automatisch unter „Meine Feeds“
abgelegt. Wenn Sie nun ein paar neue Feeds abonniert haben, möchten Sie vielleicht
eigene Kategorien anlegen, um diese Feeds den verschiedenen Kategorien zuzuordnen.
Dies können Sie mit den Funktionen im Menü „Feeds“, welche weiter hinten beschrieben
werden.
Um eine neue Kategorie anzulegen wählen Sie die Funktion „Kategorie eingeben“
entweder über das Menü „Kategorie“ aus oder drücken Sie „Strg+i“ direkt aus der
Kategorienliste. In dem sich öffnenden Dialog finden Sie neben dem Eingabefeld
„Kategoriename“ auch die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“. Wenn Sie einen Namen
in das Eingabefeld eingeben und die Eingabetaste drücken, wird diese Kategorie in der
Kategorie Liste angelegt. Im anderen Fall betätigen Sie den „Abbrechen“ Schalter oder
drücken Sie „Alt+F4“.
9.4.3.2
Kategorie löschen
Mit dieser Funktion können Sie eine Kategorie aus der Liste löschen. Bitte beachten Sie
hierbei, dass beim Löschen einer Kategorie alle darin enthaltenen Feeds ebenfalls
gelöscht werden. Wenn Sie einen oder mehrere Feeds behalten möchten, sollten Sie
diese zuvor in eine andere Kategorie verschieben (siehe weiter unten).
Um eine Kategorie zu löschen wählen Sie die Funktion „Kategorie löschen“ entweder über
das Menü „Kategorie“ aus oder drücken Sie „Entf“ direkt in der Kategorienliste. Das Braille
Sense stellt Ihnen eine Sicherheitsabfrage welche Sie mit „Ja“ beantworten müssen, damit
Sie nicht ausversehen eine Kategorie löschen. Wenn Sie die Kategorie nicht löschen
möchten, wählen Sie mit „Pfeil unten“ die Antwort „Nein“ aus und drücken Sie die
Eingabetaste.
9.4.3.3
Kategorie bearbeiten
Wenn Sie eine bestehende Kategorie umbenennen möchten, wählen Sie die Funktion
„Kategorie bearbeiten“ entweder über das Menü „Kategorie“ aus oder drücken Sie
„Strg+m“ direkt in der Kategorienliste.
In dem sich öffnenden Dialog finden Sie neben dem Eingabefeld „Kategoriename“ auch
die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“. Wenn Sie den neuen Namen in das
Eingabefeld eingeben und die Eingabetaste drücken, wird diese Kategorie in der Kategorie
Liste umbenannt. Im anderen Fall betätigen Sie den „Abbrechen“ Schalter oder drücken
Sie „Alt+F4“.
Seite 198
9.4.4 Das Feed Menü
Wenn Sie sich in einer Feedliste befinden, befindet sich im Menü „Feed“ anstelle des
Eintrags „Kategorie“. Das Feed Menü enthält die fünf Funktionen „Feeds suchen“, „Feed
einfügen“, „Feed löschen“, „Feed bearbeiten“ und „Feed verschieben“.
Feeds suchen
9.4.4.1
Feeds suchen
Mit der Feeds suchen Funktion können Sie eine bestimmte Internetseite nach RSS Feeds
durchsuchen und diese Ihrem RSS Reader hinzufügen. Wählen Sie hierzu die “Feeds
suchen” Funktion entweder über das Menü “Feeds“ aus oder drücken Sie „Strg+n“ in der
Feed Liste um die Funktion direkt aufzurufen, ohne das Menü zu öffnen.
Der sich öffnende Suchen Dialog beinhaltet neben dem Eingafeld für die zu suchende
Feed URL noch die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
Um eine Internetseite nach vorhandenen RSS Feeds zu durchsuchen, geben Sie die URL
der gewünschten Internetseite in das Eingabefeld ein und drücken Sie die Eingabetaste
oder betätigen Sie den OK Schalter. Enthält die eingegebene Internetseite RSS Feeds,
werden diese vom Braille Sense aufgelistet. Sie können dann in dieser Liste einen Eintrag
auswählen und mit der Eingabetaste zu Ihrer Feed Liste hinzufügen. Wenn Sie einen Feed
mit „Enter“ ausgewählt haben, öffnet sich der „Feed einfügen“ Dialog. Dieser enthält die
fünf Elemente „Feed URL“ Eingabefeld, „Kategorie“ Liste, sowie die drei Schalter
„Kategorie einfügen“, „OK“ und „Abbrechen“.
In dem Feld „Feed URL“ wird die URL des gewählten RSS Feeds angezeigt. In der
Kateorie Liste können Sie eine vorhandene Kategorie auswählen, zu welcher der neue
Feed hinzugefügt wird. Ist die gewünschte Kategorie in der Liste nicht enthalten, können
Sie diese mit dem Schalter „Kategorie einfügen“ erstellen. Es öffnet sich dann derselbe
Dialog, wie in Kapitel 9.4.3.1 Kategorie eingeben beschrieben. Haben Sie alle
gewünschten Eingaben gemacht, speichern Sie diese durch Betätigen des „OK“ Schalters.
9.4.4.2
Feed einfügen
Wenn Sie die genaue URL des gewünschten Feeds bereits wissen, können Sie gleich die
Funktion „Feed einfügen“ entweder über das Menü „Feeds“ oder durch Drücken von
„Strg+i“aufrufen.
Sie gelangen in den gleichen Dialog, wie im Kapitel zuvor beschrieben. Geben Sie in das
Eingabefeld „Feed URL“ die URL Adresse des gewünschten RSS Feeds ein, wählen Sie
eine Kategorie aus und betätigen Sie den OK Schalter.
9.4.4.3
Feed löschen
Wenn Sie einen Feed aus Ihrem RSS Reader löschen möchten, wählen Sie entweder die
„Feed löschen“ Funktion über das Menü „Feeds“ aus oder drücken Sie die Löschen Taste
(Entf) wenn sich der Cursor auf dem gewünschten Feed in der Feedliste befindet.
Das Braille Sense fragt sicherheitshalber noch einmal nach, ob Sie den Feed wirklich
löschen möchten, damit Sie nicht ausversehen einen Feed löschen. Beantworten Sie
diese Sicherheitsabfrage mit „Ja“, wird der Feed gelöscht. Möchten Sie ihn nicht löschen,
wählen Sie mit „Pfeil unten“ die Antwort „Nein“ aus und drücken Sie die Eingabetaste.
9.4.4.4
Feed bearbeiten
Wenn Sie einen Feed umbenennen möchten, damit er einen etwas aussagekräftigeren
Namen hat oder wenn sich die URL eines Feeds geändert hat, können Sie diesen auch
entsprechend ändern. Um einen Feed zu bearbeiten wählen Sie entweder die „Feed
bearbeiten“ Funktion über das Menü „Feeds“ aus oder drücken Sie „Strg+m“ wenn sich
der Cursor auf dem gewünschten Feed in der Feedliste befindet.
Seite 199
Der „Feed bearbeiten“ Dialog enthält die fünf Elemente „Feed Name“ Eingabefeld, „Feed
URL“ Eingabefeld, „Kategorie“ Liste, sowie die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
Um den Feed umzubenennen, geben Sie einfach den gewünschten Namen in das
Eingabefeld „Feed Name“ ein. Hat sich die URL des Feeds geändert, können Sie diese
Änderung im nächsten Feld „Feed URL“ vornehmen.
Wenn Sie den Feed in eine andere Kategorie verschieben möchten, können Sie in dem
Feld „Kategorie“ Liste eine andere Kategorie wählen.
Haben Sie alle Änderungen vorgenommen, drücken Sie die Eingabetaste oder betätigen
Sie den „OK“ Schalter.
9.4.4.5
Feed verschieben
Wenn Sie einen Feed nur in eine andere Kategorie verschieben, aber andere Daten des
Feeds nicht verändern möchten, rufen Sie die Funktion „Feed verschieben“ entweder über
das Menü „Feeds“ auf oder drücken Sie „Alt+v“ wenn sich der Cursor auf dem
gewünschten Feed in der Feedliste befindet.
Der sich öffnende Dialog beinhaltet neben dem Listenfeld „Kategorie“ noch die beiden
Schalter „OK“ und „Abbrechen“. Wählen Sie in der Kategorieliste einfach die gewünschte
neue Kategorie aus und drücken Sie die Eingabetaste oder betätigen Sie den „OK“
Schalter.
9.4.5 Optionen
Der Optionen Dialog beinhaltet Angaben, die das Empfangen und Anzeigen von Feed
Inhalten betreffen. Wenn Sie den Optionen Dialog entweder über das Menü „Optionen“
oder direkt mit „Backspace-o“ aufrufen, gelangen Sie in das Optionen Fenster mit den
beiden Ausklapplisten „Ansichtsmodus“ und „Ausgang“, sowie den beiden Schaltern „OK“
und „Abbrechen“.
Im Feld „Ansichtsmodus“ können Sie mit den Pfeiltasten zwischen „Titel“ und „Titel/Datum“
wählen. Hiermit bestimmen Sie, wie Sie Einträge innerhalb eines Feeds angezeigt
bekommen möchten.
Das Feld „Ausgang“ bestimmt, die Zeitspanne, für die der RSS Reader Feeds aktualisiert.
Einstellen können Sie hier entweder „keine“, oder einen Wert zwischen „vor 2 bis 7
Tagen“. Dies bedeutet, wenn Sie z.B. „Vor 5 Tagen“ ausgewählt haben, dass der RSS
Reader alle Einträge eines Feeds lädt, die in den letzten 5 Tagen gepostet wurden und
Beiträge, die älter als 5 Tage sind, werden ignoriert. Haben Sie „keine“ ausgewählt,
werden ALLE Einträge, unabhängig davon wann sie gepostet wurden, geladen.
Haben Sie Ihre Änderungen vorgenommen, drücken Sie entweder die Eingabetaste oder
betätigen Sie den „OK“ Schalter. Wenn Sie den „Abbrechen“ Schalter betätigen oder „Esc“
oder „Alt+F4“ drücken, werden gemachte Änderungen verworfen und Sie gelangen zurück
an die Stelle, an der Sie das Optionenfenster geöffnet haben.
9.4.6 Schnelltasten im RSS Reader
Neue Überschriften empfangen: Strg+r
OPML importieren: Strg+o
OPML exportieren: Strg+s
Download Podcast: Strg+d
Vollständige Beschreibung lesen: Strg+l
Optionen: Alt+o
In Kategorien Liste:
Kategorie einfügen: Strg+i
Kategorie löschen: Entf
Seite 200
Kategorie bearbeiten: Strg+m
In Feed Liste:
Feeds suchen: Strg+n
Feed einfügen: Strg+i
Feed löschen: Entf
Feed bearbeiten: Strg+m
Feed verschieben: Alt+v
Seite 201
10
Soziale Netzwerke
Mit den Funktionen der sozialen Netzwerke bleiben Sie immer auf dem Laufenden, was
die Aktivitäten Ihrer Freunde und Verwandten betrifft. Um die sozialen Netzwerke nutzen
zu können, benötigen Sie eine aktive Internetverbindung über WLAN oder LAN.
Überprüfen Sie, ob Sie verbunden sind mit der Schnelltaste „Fn+n“ im Hauptmenü. Sollte
keine Internetverbindung bestehen, so richten Sie diese zuerst ein, wie in Kapitel „3.2
Internetkonfiguration“ beschrieben.
Unter dem Menüpunkt „Soziale Netzwerke“ im Hauptmenü verbergen sich die folgenden
Dienste:
1. Twitter (t)
2. Google Talk (o)
3. Sense Chat (c)
Um die ersten beiden Dienste nutzen zu können, müssen Sie zuvor auf der
entsprechenden Webseite ein Konto eröffnet haben.
Sie können dies unter den folgenden Internetseiten anlegen:
1. Twitter: https://twitter.com/
2. Google Talk: http://www.google.de/talk/intl/de/
Mit dem Sense Chat Programm können sich zwei Benutzer eines Sense Notizgeräts über
Bluetooth verbinden und miteinander chatten (siehe Kapitel 10.3 Sense Chat)
10.1 Twitter
Twitter ist ein Echtzeit-Informationsnetzwerk, über welches Sie Nachrichten sofort an all
diejenigen schicken können, die Ihnen folgen. Auch können Sie Nachrichten von Freunden
und Verwandten lesen oder von Firmen oder Organisationen, welche Mitteilungen von
allgemeinem Interesse posten, d.h. veröffentlichen.
Sie können auch Antworten auf Ihre Nachrichten senden und empfangen, sowie Retweets
erstellen, direkte Nachrichten an diejenigen schicken, die Ihnen folgen und einfach Tweets
suchen und empfangen, indem Sie diese zu Ihren Favoriten hinzufügen.
Um Twitter zu starten, öffnen Sie das Hauptmenü und wählen Sie den Menüpunkt „Soziale
Netzwerke“ bzw. „c“. Öffnen Sie „Twitter“ entweder mit „Enter“ oder mit „t“.
Alternativ können Sie Twitter durch Drücken von „Windows+w“ von überall im Braille
Sense starten.
10.1.1 Begriffserklärung






Tweet: Eine Nachricht, die in Twitter veröffentlicht wurde. Tweets haben keine
Überschrift und bestehen aus maximal 140 Zeichen. Ein Tweet kann auch eine
Internetadresse enthalten.
Retweet: Heißt “weiter gezwitschert”. Wenn Sie den Tweet eines anderen an Ihre
Gefolgschaft (Followers) weiter leiten.
Antwort: Auf einen Tweet eines bestimmten Nutzers antworten.
Follow: einem oder mehreren Nutzern folgen, d.h. deren Tweets lesen.
Followers: (Gefolgschaft) Jemand, der anderen Nutzern folgt und deren Tweets liest.
Freunde: Nutzer, die sich gegenseitig folgen.
Seite 202


DM: Direkte Message von oder an einen bestimmten Nutzer. Sie können direkte
Messages nur an diejenigen senden, die Ihnen folgen. Direkte Messages sind privat
und können nur vom Empfänger gelesen werden.
Zeitlinie: Eine Liste von Tweets in der Reihenfolge, in der sie veröffentlicht wurden.
10.1.2 Twitter verwenden
Um das Twitter Programm nutzen zu können, müssen Sie zunächst auf der Twitter
Webseite im Internet ein Benutzerkonto einrichten. Wenn Sie bereits ein Twitter
Benutzerkonto angelegt haben, können Sie sich dort anmelden und das Twitter Programm
des Braille Sense verwenden. Bitte stellen Sie sicher, dass eine Internetverbindung
besteht, bevor Sie Twitter aufrufen.
10.1.2.1 Anmelden
Wenn Sie die Anwendung „Twitter“ aufrufen, gelangen Sie in den Anmeldedialog. Dieser
enthält die folgenden Steuerelemente:
1) ID, Computereingabefeld: geben Sie hier Ihre Benutzerkennung ein, welche Sie auf der
Twitter Internetseite angelegt haben.
2) Passwort, Computereingabefeld: geben Sie hier Ihr Passwort ein.
3) Uhrzeit mit dem Internet automatisch abgleichen, Kontrollfeld: Hiermit legen Sie fest,
ob die Uhrzeit des Braille Sense automatisch mit einem Server aus dem Internet
synchronisiert werden soll. Die Standardeinstellung ist „aktiviert“.
4) Erinnere Dich an mich, Kontrollkästchen: Wenn Sie dieses Kontrollfeld aktivieren,
brauchen Sie nicht jedes Mal beim Aufruf von Twitter Ihre ID eingeben. Die
Standardeinstellung ist „nicht aktiviert“.
5) Passwort speichern, Kontrollkästchen: Wenn Sie dieses Kontrollfeld aktivieren,
brauchen Sie nicht jedes Mal beim Aufruf von Twitter Ihre Passwort eingeben. Die
Standardeinstellung ist „nicht aktiviert“.
6) Automatisches Anmelden, Kontrollkästchen: Wenn Sie dieses Kontrollfeld aktivieren,
werden Sie beim Start des Twitter Programmes jedes Mal automatisch angemeldet.
Bitte beachten Sie, dass Sie hierfür auch die beiden Kontrollkästchen „Erinnere Dich
an mich“ und „Passwort speichern“ aktivieren müssen. Die Standardeinstellung ist
„nicht aktiviert“.
7) Anmelden, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter um sich bei Twitter anzumelden.
8) Abbrechen, Schalter: Der Anmeldevorgang wird nicht durchgeführt und Twitter wird
beendet.
10.1.2.2 Abmelden und Beenden
Mit der Funktion „Abmelden“ im Twitter Anwendungsmenü „Datei“, können Sie sich bei
Twitter abmelden, ohne das Programm zu beenden. Sie gelangen dann zurück in den
Anmeldedialog. Die Kurztaste für diese Funktion ist „Strg+g“.
Um die Twitter Anwendung zu schließen wählen Sie entweder die Funktion „Beenden“ im
Menü „Datei“ oder drücken Sie „Alt+F4“.
10.1.3 Das Twitter Hauptfenster
Nachdem Sie sich erfolgreich angemeldet haben, gelangen Sie in das Twitter
Hauptfenster. Dieses besteht aus den folgenden Steuerelementen:
1) Zeitlinie: Liste der Tweets derjenigen, welchen Sie folgen in zeitlicher Reihenfolge Ihrer
Veröffentlichung. Hierbei wird zuerst der Benutzername, dann der Text angezeigt.
Navigieren Sie in der Liste der Tweets mit den folgenden Tasten:
Gehe zu nächstem Tweet: Pfeil unten
Seite 203
Gehe zu vorigem Tweet: Pfeil oben
Gehe zu erstem Tweet in der Liste: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Gehe zu letztem Tweet in der Liste: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
Gehe 32 Tweets nach oben: Bild/Seite oben
Gehe 32 Tweets nach unten: Bild/Seite unten
2) Zeit: zeigt Datum und Uhrzeit des aktuellen Tweets an.
3) Nächste Liste, Schalter: Wenn Sie diesen Schalter aktivieren, wird die nächste Gruppe
von 32 Tweets geladen. Alternativ können Sie auch „Strg+n“ drücken.
4) Aktualisieren, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter um die Liste der Tweets zu
aktualisieren, seit dem Sie angemeldet sind bzw. Sie zum letzten Mal aktualisiert
haben. Alternativ können Sie auch „Strg+r“ drücken.
5) Tweet, Schalter: Mit diesem Schalter öffnen Sie den „Tweet“ Dialog, mit dem Sie einen
Tweet erstellen können. Alternativ können Sie auch „Strg+t“ drücken.
6) Antworten, Schalter: Mit diesem Schalter können Sie auf den aktuellen Tweet
antworten. Alternativ können Sie auch „Strg+y“ drücken.
7) Löschen, Schalter: Mit diesem Schalter können Sie nur Ihre eigenen Tweets löschen.
Positionieren Sie sich hierzu erst auf einen Ihrer eigenen Tweets. Solange ein fremder
Tweet fokussiert ist, wird dieser Schalter nicht angezeigt. Alternativ können Sie auch
„Entf“ drücken.
8) Retweet, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter, um den Tweet eines anderen
Nutzers noch einmal zu veröffentlichen. Solange ein eigener Tweet fokussiert ist, wird
dieser Schalter nicht angezeigt. Alternativ können Sie auch „Strg+e“ drücken.
9) Zu Favoriten hinzufügen, Schalter: Fügen Sie den aktuell fokussierten Tweet in Ihre
Favoritenliste hinzu. Alternativ können Sie auch „Strg+v“ drücken.
10) Tweetinfo, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter, um mehr Informationen zu dem
aktuellen Tweet zu erhalten. Alternativ können Sie auch „Alt+i“ drücken.
10.1.4 Zeitlinie
Das Twitter Programm der Sense Notizgeräte ermöglicht Ihnen den Zugriff auf
verschiedene Zeitlinien. Im Hauptfenster der Twitter Anwendung werden diejenigen
Tweets aufgelistet, die der von Ihnen gewählten Zeitlinie entsprechen. Mit Schnelltasten
können Sie schnell und einfach zwischen den gewünschten Zeitlinien umschalten, wie z.B.
alle Sie erwähnenden Tweets oder die Zeitlinie eines bestimmten Nutzers.
10.1.4.1 Verfügbare Zeitlinien
1) Home Zeitlinie: Ihre eigene persönliche Zeitlinie wird angezeigt, wenn Sie sich bei
Twitter anmelden. Alle Tweets derjenigen, denen Sie folgen, werden hier aufgelistet.
Die Schnelltaste für Ihre Home Zeitlinie ist „Strg+h“ von überall aus Twitter heraus.
2) Benutzer Zeitlinie: Hier werden nur Tweets eines ausgewählten Nutzers aufgelistet. Die
Schnelltaste ist „Strg+u“. Sobald Sie „Strg+u“ gedrückt haben, gelangen Sie in ein
Eingabefeld, in welches Sie den gewünschten Nutzer eintragen können. Wenn Sie
„Enter“ drücken, wird die Nutzer Zeitlinie aktualisiert.
3) Aktuelle Benutzer Zeitlinie: Zeigt die Tweets des aktuell fokussierten Nutzers an. Die
Schnelltaste ist „Alt+u“.
4) Erwähnte Zeitlinie: Alle Tweets, in denen Sie erwähnt werden, werden hier aufgelistet.
Dies beeinhaltet auch Antworten, Retweets, oder irgendein Nutzer erwähnt Sie in
einem seiner/ihrer Tweets. Die Schnelltaste ist „Strg+m“
5) Retweets von mir: Alle von Ihnen veröffentlichten Tweets, welche von anderen
Nutzern, die Ihnen folgen, veröffentlicht (retweetet) wurden. Die Schnelltaste ist „Alt+o“.
6) Listenzeitlinie: Nutzen Sie diese Funktion um Tweets von einer eigenen angelegten
Liste oder einer Liste, der Sie folgen, anzuzeigen. Die Schnelltaste ist „Alt+p“.
Seite 204
7) Favoriten Zeitlinie: Zeigen Sie diejenigen Tweets an, welche Sie als Favoriten
gespeichert hatten. Die Schnelltaste ist „Strg+l“.
Sie können auch alternativ über das Menü „Zeitlinien“ auf diese Zeitlinien zugreifen.
10.1.4.2 Aktualisieren
Mit der Funktion „Aktualisieren“ können Sie die Liste der Tweets in der aktuellen Zeitlinie
auf den neuesten Stand bringen. Wenn Sie diese Funktion aufrufen, lädt das Braille Sense
alle neuen Tweets die hinzugekommen sind, seit Sie Twitter gestartet bzw. das letzte Mal
aktualisiert haben. Die Tweets werden dabei chronologisch nach ihrer Veröffentlichung
sortiert, die neuesten ganz oben. Die Schnelltaste zum Aktualisieren ist „Strg+r“. Alternativ
können Sie auch den entsprechenden Schalter betätigen.
10.1.4.3 Nächste Liste laden
Nutzen Sie diese Funktion, um die nächste Liste von 32 Tweets zu laden. Jedes Mal,
wenn Sie die Funktion „Nächste Liste laden“ aufrufen, werden die folgenden 32 Tweets
der bestehenden Liste hinzugefügt. Die Liste wächst so stetig weiter, bis Sie die Funktion
„Aktualisieren“ aufrufen. Die Schnelltaste zum Laden der nächsten Liste ist „Strg+n“.
Alternativ können Sie auch den entsprechenden Schalter betätigen.
10.1.5 Tweets verwalten
10.1.5.1 Tweet
Mit dieser Funktion können Sie Tweets veröffentlichen, welche dann von denjenigen, die
Ihnen folgen, gelesen werden können. Um einen Tweet zu erstellen betätigen Sie
entweder die Schnelltaste „Strg+t“ oder betätigen Sie den „Tweet“ Schalter im
Hauptfenster. Alternativ können Sie diese Funktion auch über das Anwendungsmenü
ausführen.
Der Tweet Dialog besteht aus den folgenden Steuerelementen:
1) Tweet?, Eingabefeld: Geben Sie hier Ihren Text ein, welchen Sie veröffentlichen
möchten.
2) Zeichen: In diesem Feld wird angezeigt, wieviele Zeichen Sie bereits eingegeben
haben und wieviele Zeichen insgesamt möglich sind (140).
3) Hinzufügen, Schalter: Öffnet eine Liste derjenigen denen Sie folgen. Hier können Sie
die ID derjenigen Person auswählen, auf die sich Ihr Tweet bezieht bzw. die Sie in
Ihrem Tweet erwähnen.
4) Tweet, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter, wenn Sie Ihren Text posten möchten.
5) Abbrechen, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter, wenn Sie den Vorgang abbrechen
möchten.
Wenn Sie einen Tweet veröffentlicht haben, wird Ihre Home Zeitlinie aktualisiert und Sie
gelangen zurück in diese.
10.1.5.2 Tweet löschen
Sollten Sie irrtümlich einen Tweet gepostet haben, können Sie diesen auch wieder
löschen. Gehen Sie hierzu zu dem gewünschten Tweet und drücken Sie „Entf“. Alternativ
können Sie auch den „Löschen“ Schalter betätigen.
Seite 205
10.1.5.3 Retweet
Wenn Sie einen Tweet erhalten haben können Sie diesen ebenfalls veröffentlichen, so
dass diejenigen, die Ihnen folgen, diesen auch lesen können. Es könnte z.B. ein Tweet mit
einer wichtigen Information oder etwas lustiges sein, welches Sie gerne mit anderen teilen
möchten.
Um einen Tweet von jemand anderen zu veröffentlichen, drücken Sie „Strg+e“.
Sie können nun einen von drei Möglichkeiten auswählen: Retweet, Tweet zitieren oder
Abbrechen. Wenn Sie einfach nur den Tweet einer anderen Person posten möchten,
wählen Sie „Retweet“ aus. Wenn Sie jedoch zu diesem Tweet noch ein Kommentar
hinzufügen möchten, wählen Sie „Tweet zitieren“ aus. Um den Retweet Dialog zu
verlassen, ohne einen Retweet zu erstellen, betätigen Sie den Abbrechen Schalter.
Wurde der Retweet erfolgreich veröffentlicht gelangen Sie zurück in Ihre Zeitlinie.
10.1.5.4 Erwähnung
Erwähnung ist ein Tweet, in welchem ein anderer Benutzer erwähnt wird, entweder indem
Sie einen seiner Tweets retweeten, ihm antworten oder Sie seine Kennung einfach in
einem Ihrer Tweets erwähnen. Um einen bestimmten Benutzer in einer Ihrer Tweets zu
erwähnen, setzen Sie einfach einen Klammeraffen (@) vor seine Kennung.
10.1.5.5 Antworten
Eine Antwort ist einfach eine Antwort auf einen veröffentlichten Tweet. Um auf einen
bestimmten Tweet zu antworten, navigieren Sie zu diesem und drücken Sie „Strg+y“ oder
betätigen Sie den Schalter „Antworten“. Alternativ können Sie auch über das
Anwendungsmenü „Tweet“ antworten.
Der Antworten Dialog enthält die gleichen Steuerelemente, wie der Tweet Dialog. Sie
gelangen zuerst in ein Eingabefeld, in welches Sie Ihren Text eingeben können. Die
Kennung mit vorangestelltem Klammeraffen befindet sich bereits darin. Wenn Sie Ihre
Eingabe beendet haben, drücken Sie „Enter“. Ihre Antwort wird damit veröffentlicht.
10.1.5.6 Tweet Info
Der Dialog „Tweet Info“ enthält Informationen über den aktuellen Tweet. Wenn der Tweet
einen Link beinhaltet, können Sie diesen mit dem Internet Browser öffnen. Sie können der
Person des Tweets folgen und enthaltene ID’s und Hashtags ansehen. Auch können Sie
den Tweet Info Dialog dazu verwenden, den Inhalt desselben zu kopieren. Die
Schnelltaste ist „Alt+i“.
Um die Tweet Info zu öffnen, drücken Sie „Enter“ auf dem gewünschten Tweet. Der sich
öffnende Dialog enthält die folgenden sechs Steuerelemente:
1) Inhalt: Beinhaltet den Text des Tweets.
2) URL: Beinhaltet eine Liste der in dem Tweet enthaltenen Links. Wählen Sie den
gewünschten Link mit „Pfeil oben/unten“ aus und drücken Sie „Enter“. Der Internet
Browser öffnet sich und die entsprechende Internetseite wird angezeigt.
3) Eine Liste von Hashtags, welche im Tweet enthalten sind.
4) Eine Liste von Benutzer ID’s, welche im Tweet enthalten sind.
5) Benutzer Zeitlinie Schalter. Hiermit können Sie sich die Zeitlinie der Benutzer ID
ansehen, auf welcher der Curser in der ID Liste steht.
6) Schließen: Schalter, welcher den Tweet Info Dialog schließt. Sie gelangen zurück in
die Zeitlinie der Tweets. Alternativ können Sie auch „Esc“ drücken.
In dem Feld „Inhalt“ können Sie die folgenden Schnelltasten verwenden:
1) Starte Blockmarkierung: Strg+b
2) Alles auswählen: Strg+a
Seite 206
3) Kopieren: Strg+c
10.1.5.7 Zu Favoriten hinzufügen
Mit der Funktion „Zu Favoriten hinzufügen“ können Sie einen bestimmten Tweet in Ihre
persönliche Favoritenliste aufnehmen. Sie können dadurch später über Ihre Favoritenliste
schneller auf die für Sie relevanten Tweets zugreifen.
Um einen Tweet in Ihre Favoritenliste hinzuzufügen, drücken Sie „Strg+v“ auf dem
entsprechenden Tweet oder betätigen Sie den Schalter „Zu Favoriten hinzufügen“.
Alternativ können Sie diese Funktion auch über das Anwendungsmenü „Tweet“ ausführen.
Das Braille Sense meldet „Beendet“ und Sie gelangen zurück in die Zeitlinie.
10.1.5.8 Favoritenliste
Haben Sie bereits einen oder mehrere Tweets in Ihre Favoritenliste aufgenommen, so
können Sie diese in dem Dialog „Favoritenliste“ ansehen. Um die Favoritenliste
anzusehen drücken Sie entweder „Strg+l“ oder rufen Sie den Dialog über das
Anwendungsmenü „Tweet“ auf. Der Dialog „Favoritenliste“ besteht aus den folgenden vier
Steuerelementen:
1) Favoritenliste: Liste derjenigen Tweets, welche Sie zur Favoritenliste hinzugefügt
haben. Die neuesten stehen dabei oben.
2) Nächste Liste, Schalter: Haben Sie mehr als 32 Tweets in Ihrer Favoritenliste, so
können Sie sich die nächsten 32 Tweets anzeigen lassen. Die Schnelltaste ist
„Strg+n“.
3) Löschen, Schalter: der aktuell fokussierte Tweet wird gelöscht. Die Schnelltaste ist
„Entf“.
4) Schließen, Schalter: der Dialog wird geschlossen und Sie gelangen zurück an die
Stelle, an der Sie die Favoritenliste geöffnet hatten. Die Schnelltaste ist „Esc“.
10.1.6 Folgen und verfolgt werden
10.1.6.1 Benutzer folgen
Mit dieser Funktion können Sie den Tweets eines anderen Benutzers folgen. Um den
Dialog „Benutzer folgen“ zu öffnen, drücken Sie entweder „Alt+a“ oder wählen Sie diese
Funktion aus dem Anwendungsmenü „Folgen“ aus. Der Dialog besteht aus den folgenden
drei Steuerelementen:
1) Benutzer folgen?: Eingabefeld, in welches Sie die Benutzerkennung der Person oder
Organisation, welcher Sie folgen möchten, eingeben können.
2) OK, Schalter: haben Sie eine Benutzer ID eingegeben und diesen Schalter betätigt,
werden Ihnen zukünftig dessen Tweets in der Home Zeitlinie angezeigt.
3) Abbrechen, Schalter: Der Dialog wird geschlossen.
10.1.6.2 Folge ich
Der Dialog „Folge ich“ gibt Ihnen einen Überblick über diejenigen Benutzer, deren Tweets
Sie folgen. Um den Dialog „Folge ich“ zu öffnen, drücken Sie entweder „Alt+l“ oder wählen
Sie diese Funktion aus dem Anwendungsmenü „Folgen“ aus. Der Dialog besteht aus den
folgenden sieben Steuerelementen:
1) Folge ich, Liste: Hier werden all diejenigen aufgelistet, welchen Sie auf Twitter folgen.
2) Nächste Liste, Schalter: lädt die nächsten 32 Benutzer, denen Sie folgen. Die
Schnelltaste ist „Strg+n“.
3) Entfolgen, Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird der fokussierte Benutzer
aus der Liste entfernt. Alternativ können Sie auch „Entf“ drücken.
Seite 207
4) Benutzerzeitlinie, Schalter: Zeigt die veröffentlichten Tweets des aktuellen Benutzers
an.
5) Benutzer Info, Schalter: Öffnet einen Dialog mit Informationen über den aktuellen
Benutzer einschließlich Namen, ID, Über mich, Homepage, wievielen er folgt und
wieviele ihm folgen, sowie den Tweet Zähler an.
6) Benutzer hinzufügen, Schalter: Öffnet einen Dialog, mit dem Sie den aktuellen
Benutzer zu einer Ihrer Listen hinzufügen können.
7) Schließen, Schalter: Der Dialog wird geschlossen und Sie gelangen zurück an die
Stelle, an der Sie ihn aufgerufen haben. Alternativ können Sie auch „Esc“ drücken.
10.1.6.3 Followers
Der Dialog „Followers“ enthält eine Liste all derjenigen Benutzer, die Ihnen folgen, also
Ihre Tweets lesen. Um den Dialog „Followers“ zu öffnen, drücken Sie entweder „Alt+e“
oder wählen Sie diese Funktion aus dem Anwendungsmenü „Folgen“ aus. Der Dialog
besteht aus den folgenden sieben Steuerelementen:
1) Followers, Liste: Hier werden all diejenigen aufgelistet, welche Ihnen auf Twitter folgen.
2) Nächste Liste, Schalter: lädt die nächsten 32 Benutzer, die Ihnen folgen. Die
Schnelltaste ist „Strg+n“.
3) Benutzer folgen, Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, so folgen auch Sie
dem entsprechenden Benutzer.
4) Benutzerzeitlinie, Schalter: Zeigt die veröffentlichten Tweets des aktuellen Benutzers
an.
5) Benutzer Info, Schalter: Öffnet einen Dialog mit Informationen über den aktuellen
Benutzer einschließlich Namen, ID, Über mich, Homepage, wievielen er folgt und
wieviele ihm folgen, sowie den Tweet Zähler an.
6) Benutzer hinzufügen, Schalter: Öffnet einen Dialog, mit dem Sie den aktuellen
Benutzer zu einer Ihrer Listen hinzufügen können.
7) Schließen, Schalter: Der Dialog wird geschlossen und Sie gelangen zurück an die
Stelle, an der Sie ihn aufgerufen haben. Alternativ können Sie auch „Esc“ drücken.
10.1.7 Direkte Nachrichten
Mit der Funktion „Direkte Nachrichten“ können Sie persönliche Nachrichten austauschen,
welche nur von der adressierten Person gesehen werden können. Sie können nur eine
Direktnachricht an einen Benutzer senden, der Ihnen folgt. Sie können nur
Direktnachrichten von Benutzern empfangen, die Ihnen folgen.
10.1.7.1 Eine direkte Nachricht senden
Mit der Funktion „Direkte Nachricht senden“ aus dem Menü „Tweets“ können Sie eine
persönliche Nachricht an einen Benutzer, der Ihnen folgt, senden. Die Schnelltaste hierfür
ist „Strg+s“. Der sich öffnende Dialog beinhaltet die folgenden Steuerelemente:
1) ID Followers: Liste der Benutzer, die Ihnen folgen. Wählen Sie hieraus den Benutzer
aus, welchem Sie eine direkte Nachricht senden möchten.
2) Nächste Liste, Schalter: Zeigt die nächsten 32 Benutzer an, die Ihnen folgen. Alternativ
können Sie auch „Strg+n“ drücken.
3) Nachricht?, Eingabefeld: geben Sie in dieses Eingabefeld Ihre Nachricht ein.
4) Zeichen: Textfeld, welches Sie über die Anzahl der aktuell eingegebenen und maximal
möglichen Zeichen informiert.
5) Senden, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter, wenn Sie die Nachricht versenden
möchten. Alternativ können Sie auch „Strg+s“ drücken.
6) Schließen, Schalter: Mit diesem Schalter schießen Sie den Dialog, ohne eine Nachricht
zu versenden. Alternativ können Sie auch „Esc“ drücken.
Seite 208
10.1.7.2 Eine empfangene direkte Nachricht lesen
Mit der Funktion „Direkte Nachricht empfangen“ aus dem Menü „Tweets“ können Sie eine
persönliche Nachricht lesen, welche ein Benutzer, der Ihnen folgt, gesendet hat. Die
Schnelltaste hierfür ist „Alt+r“. Der sich öffnende Dialog beinhaltet die folgenden
Steuerelemente:
1) Liste der empfangenen direkten Nachrichten: In diesem Listenfeld werden die
empfangenen direkten Nachrichten mit vorangestellter Benutzer ID aufgelistet. Haben
Sie keine direkten Nachrichten erhalten, meldet das Braille Sense „Keine Einträge“.
2) Datum der Nachricht.
3) Nächste Liste, Schalter: Zeigt die nächsten 20 direkten Nachrichten an. Alternativ
können Sie auch „Strg+n“ drücken.
4) Antworten, Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, können Sie auf die aktuell
fokussierte Nachricht antworten. Alternativ können Sie auch „Strg+y“ drücken.
5) Direkte Nachricht löschen, Schalter: hiermit können Sie die aktuell fokussierte
Nachricht löschen.
6) Schließen, Schalter: Mit diesem Schalter schießen Sie den Dialog und gelangen
zurück an die Stelle, an der Sie ihn geöffnet haben. Alternativ können Sie auch „Esc“
drücken.
10.1.7.3 Gesendete direkte Nachrichten ansehen
Mit der Funktion „Direkte Nachricht gesendet“ aus dem Menü „Tweets“ können Sie die von
Ihnen gesendeten persönlichen Nachrichten lesen. Die Schnelltaste hierfür ist „Alt+m“. Der
sich öffnende Dialog beinhaltet die folgenden Steuerelemente:
1) Liste der gesendeten direkten Nachrichten: In diesem Listenfeld werden die von Ihnen
gesendeten direkten Nachrichten mit vorangestellter Benutzer ID aufgelistet. Haben
Sie keine direkten Nachrichten gesendet, meldet das Braille Sense „Keine Einträge“.
2) Datum der Nachricht.
3) Nächste Liste, Schalter: Zeigt die nächsten 20 direkten Nachrichten an. Alternativ
können Sie auch „Strg+n“ drücken.
4) Direkte Nachricht löschen, Schalter: hiermit können Sie die aktuell fokussierte
Nachricht löschen.
5) Schließen, Schalter: Mit diesem Schalter schießen Sie den Dialog und gelangen
zurück an die Stelle, an der Sie ihn geöffnet haben. Alternativ können Sie auch „Esc“
drücken.
10.1.8 Suchen
Mit der „Suchen“ Funktion können Sie sowohl nach registrierten Benutzern, als auch nach
bestimmten Wörtern in den veröffentlichten Tweets suchen. Zusätzlich können Sie oft
verwendete Wörter speichern.
10.1.8.1 Globale Suche
Die Funktion „Globale Suche“ aus dem Menü „Suchen“ erlaubt Ihnen, nach einem
bestimmten Text in allen Twitter Zeitlinien zu suchen. Sie können auch einem Benutzer
aus der Ergebnisliste folgen. Die Schnelltaste für die globale Suche ist „Strg+f“. Der sich
öffnende Dialog beinhaltet die folgenden Steuerelemente:
1) Suche Wort?, Eingabefeld: Geben Sie in dieses Eingabefeld das Wort bzw. den Text
ein, nach dem Sie suchen möchten.
2) Nächste Liste, Schalter: Zeigt die nächsten 20 Suchergebnisse an. Alternativ können
Sie auch „Strg+n“ drücken.
Seite 209
3) Suchergebnisse, Listenfeld: Hier werden die Suchergebnisse in einer Liste angezeigt.
Diese Liste erscheint jedoch nur, wenn es für den eingegebenen Begriff auch
Suchergebnisse gibt.
4) Benutzer folgen, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter, wenn Sie dem aktuell
fokussierten Benutzer folgen möchten. Alternativ können Sie auch „Alt+a“ drücken.
5) OK, Schalter: Dieser Schalter startet den Suchvorgang.
6) Abbrechen, Schalter: Mit diesem Schalter schießen Sie den Dialog und gelangen
zurück an die Stelle, an der Sie ihn geöffnet haben. Alternativ können Sie auch „Esc“
drücken.
10.1.8.2 Benutzersuche
Mit der Funktion „Benutzersuche“ können Sie nach speziellen Begriffen in
Benutzerprofilen, ID´s und Namen der in Twitter registrierten Benutzer suchen. Um die
Benutzersuche zu starten, rufen Sie die Funktion entweder über das Menü „Suchen“ auf,
oder drücken Sie „Alt+f“. Der sich öffnende Dialog beinhaltet die folgenden
Steuerelemente:
1) Suche Wort?, Eingabefeld: Geben Sie in dieses Eingabefeld das Wort bzw. den Text
ein, nach dem Sie suchen möchten.
2) Nächste Liste, Schalter: Zeigt die nächsten 20 Suchergebnisse an. Alternativ können
Sie auch „Strg+n“ drücken.
3) Suchergebnisse, Listenfeld: Hier werden die Suchergebnisse in einer Liste angezeigt.
Diese Liste erscheint jedoch nur, wenn es für den eingegebenen Begriff auch
Suchergebnisse gibt.
4) Benutzer Info, Schalter: Zeigt Informationen über den ausgwählten Benuter an, wie
z.B. Name, ID, Über mich, Homepage, Anzahl derer denen der Benutzer folgt, Anzahl
derer, die dem Benutzer folgen und Anzahl der Tweets.
5) Benutzer Zeitlinie, Schalter: Zeigt die Beiträge des ausgewählten Benutzers an.
6) Benutzer folgen, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter, wenn Sie dem aktuell
fokussierten Benutzer folgen möchten. Alternativ können Sie auch „Alt+a“ drücken.
7) OK, Schalter: Dieser Schalter startet den Suchvorgang.
8) Abbrechen, Schalter: Mit diesem Schalter schießen Sie den Dialog und gelangen
zurück an die Stelle, an der Sie ihn geöffnet haben. Alternativ können Sie auch „Esc“
drücken.
10.1.8.3 Suche Wortliste
Mit der Funktion „Suche Wortliste“ können Sie oft verwendete Suchbegriffe speichern, um
schneller nach Tweets und Benutzern suchen zu können. Um die Wortliste zu verwalten,
rufen Sie die Funktion „Suche Wortliste“ entweder über das Menü „Suchen“ auf, oder
drücken Sie „Alt+w“. Der sich öffnende Dialog beinhaltet die folgenden Steuerelemente:
1) Wortliste: In diesem Listenfeld werden die von Ihnen oft verwendeten Suchbegriffe
gespeichert.
2) Globale Suche, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter, wenn Sie nach dem aktuell
fokussierten Wort global suchen möchten.
3) Benutzersuche, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter, wenn Sie die Benutzerprofile
nach dem aktuell fokussierten Wort durchsuchen möchten.
4) Suchwort hinzufügen, Schalter: Mit diesem Schalter können Sie einen neuen
Suchbegriff in die Wortliste hinzufügen. Alternativ können Sie auch „Strg+a“ drücken.
5) Suchwort löschen, Schalter: Mit diesem Schalter können Sie einen Suchbegriff aus der
Wortliste löschen. Alternativ können Sie auch „Entf“ drücken.
6) Schließen, Schalter: Mit diesem Schalter schießen Sie den Dialog und gelangen
zurück an die Stelle, an der Sie ihn geöffnet haben. Alternativ können Sie auch „Esc“
drücken.
Seite 210
10.1.8.4 Suche Tweets in der aktuellen Zeitlinie
Mit dieser Funktion können Sie nach bestimmten Tweets in der aktuellen Zeitlinie suchen.
Rufen Sie hierzu die Funktion entweder über das Menü „Suchen“ auf oder drücken Sie die
Schnelltaste „Strg+Alt+f“.
Der sich öffnende Dialog beinhaltet die folgenden Steuerelemente:
1) Suchen, Eingabefeld: geben Sie hier den Text ein, nachdem Sie suchen möchten.
2) Suche Auswahlschalter: Wählen Sie hier, in welchen Feldern gesucht werden soll.
Vorhandene Möglichkeiten sind Alles, Tweet Textnachricht, ID und Datum.
3) Richtung Auswahlschalter: Wählen Sie, ob Sie vorwärts oder rückwärts in der Zeitlinie
suchen möchten.
4) OK, Schalter: Dieser Schalter startet den Suchvorgang.
5) Abbrechen, Schalter: Mit diesem Schalter schießen Sie den Dialog und gelangen
zurück an die Stelle, an der Sie ihn geöffnet haben. Alternativ können Sie auch „Esc“
drücken.
10.1.8.5 Weitersuchen Tweets in der aktuellen Zeitlinie
Haben Sie bereits eine Suche in der Zeitlinie gestartet, so können Sie diese wiederholen.
Rufen Sie hierzu die Funktion „Weitersuchen Tweets in der aktuellen Zeitlinie“ entweder
über das Menü „Suchen“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+Shift+f“. Die vorab
getätigte Suche wird dann mit den zuvor genutzten Parametern noch einmal durchgeführt.
10.1.9 Zusätzliche Funktionen
10.1.9.1 Persönliche Informationen verwalten
Mit dem Dialog „Persönliche Info“ können Sie Ihre persönlichen Benutzerinformationen
Ihres Twitter Kontos ansehen und bearbeiten. Öffnen Sie diesen Dialog entweder über das
Menü „Datei“ oder drücken Sie „Strg+i“. Der Dialog „Persönliche Info“ beinhaltet die
folgenden Steuerelemente:
1) Name: Hier steht Ihr Benutzername, den Sie in Twitter vergeben haben.
2) ID: Hier steht Ihre Benutzer ID, die Sie in Twitter vergeben haben.
3) Homepage: Hier können Sie Ihre persönliche Homepage eintragen.
4) Über mich: Hier können Sie eine kleine persönliche Beschreibung über sich eintragen.
5) Zähler Folge ich: Anzahl der Benutzer, denen Sie folgen.
6) Zähler Follower: Anzahl der Benutzer, die Ihnen folgen.
7) Zähler Tweets: Anzahl der von mir getätigten Tweets.
8) Bearbeiten, Schalter: wenn Sie Angaben ändern möchten, betätigen Sie diesen
Schalter.
9) Schließen, Schalter: Mit diesem Schalter schießen Sie den Dialog und gelangen
zurück an die Stelle, an der Sie ihn geöffnet haben. Alternativ können Sie auch „Esc“
drücken.
10.1.9.2 Aktuelle Benutzerzeitlinie speichern
Mit der Funktion „Aktuelle Benutzerzeitlinie speichern“ können Sie die aktuelle Zeitlinie im
Textformat in einer Datei speichern. Starten Sie diese Funktion entweder über das Menü
„Datei“ oder drücken Sie „Alt+s“. Der Dialog „Aktuelle Benutzerzeitlinie speichern“
beinhaltet die folgenden Steuerelemente:
Dateiname: ein kombiniertes Eingabefeld, in welches Sie den gewünschten Dateinamen
eingeben können. Standardmäßig voreingestellt ist der Name der aktuellen Zeitlinie
zusammen mit dem aktuellen Datum im Format Jahr/Monat/Tag.
OK, Schalter: Bei Betätigung des OK Schalters wird die Zeilinie in der angegebenen Datei
gespeichert.
Seite 211
Abbrechen, Schalter: Mit diesem Schalter schießen Sie den Dialog ohne zu speichern und
gelangen zurück an die Stelle, an der Sie ihn geöffnet haben. Alternativ können Sie auch
„Esc“ drücken.
Dateiliste: geben Sie hier den Ordner an, in den die Datei gespeichert werden soll.
Standardmäßig werden die Benutzerzeitlinien in den Ordner „My Dokuments“ auf flashdisk
gespeichert.
10.1.9.3 Einstellungen
Mit dem Einstellungen Dialog können Sie festlegen, wieviele Tweets Sie abrufen möchten,
wenn Sie die Zeitlinie mit der Funktion „Nächste Liste“ aktualisieren. Rufen Sie den
Einstellungen Dialog entweder über das Menü „Datei“ auf oder drücken Sie die
Schnelltaste „Strg+o“.
Der Einstellungen Dialog verfügt neben dem Einstellungsfeld „Anzahl empfangener
Tweets“ noch über die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
In dem Feld „Anzahl empfangener Tweets können Sie 32, 64 oder 100 auswählen. Zum
Beenden drücken Sie entweder die Eingabetaste oder betätigen Sie den Ok Schalter.
10.1.10
Das Liste Menü
Twitter bietet die Möglichkeit, eine Gruppe von Personen, denen Sie folgen, in Listen
zusammen zu fassen oder Listen von anderen Benutzern anzusehen oder zu folgen. Der
Menüeintrage „Liste“ enthält die vier Funktionen Listenmanager, Benutzer hinzufügen,
Benutzer anzeigen und Listenansicht im aktuellen Tweet.
10.1.10.1 Listenmanager
Über den Listenmanager können Sie Listen erstellen, bearbeiten, löschen und das Folgen
einer Liste aufheben (entfolgen). Um den Listenmanager zu starten rufen Sie ihn entweder
über das Menü „Liste“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+p“.
Der sich öffnende Dialog beinhaltet ein Listenfeld, sowie die fünf Schalter Listen Info, Liste
erstellen, Liste bearbeiten, Liste löschen und Schließen. Befindet sich der Cursor auf einer
Liste der Sie folgen und die nicht von Ihnen angelegt wurde, erscheint statt der beiden
Schalter „Bearbeiten“ und „Löschen“ der Schalter „Entfolgen“. Ist die Liste leer, können Sie
nur eine neue Liste erstellen oder den Listenmanager schließen.
10.1.10.1.1 Listen Info
Der Listen Info Dialog enthält die Listen Information und einen Schließen Schalter. In der
Listen Information finden Sie Angaben zum Listennamen, Beschreibung, Datum, Anzahl
Mitglieder und Modus (Privat oder Öffentlich (public)).
10.1.10.1.2 Liste erstellen
Um eine neue Liste zu erstellen, betätigen Sie den entsprechenden Schalter im
Listenmanager oder drücken Sie „Strg+a“.
Der sich öffnende Dialog enthält neben dem Listenfeld „Information“ noch die beiden
Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
Das „Information“ Listenfeld enthält die beiden Eingabefelder „Name“ und „Beschreibung“,
sowie den Auswahlschalter „Modus“. Sie können mit „Pfeil oben/unten“ zwischen diesen
drei Feldern wechseln.
Geben Sie in das Feld „Name“ den gewünschten Namen, und in das Feld „Beschreibung“
die Beschreibung der Liste ein. Wählen Sie für den Modus den Wert „privat“, wenn nur Sie
diese Liste verwenden möchten bzw. „public“, wenn Sie möchten, dass auch andere
Benutzer diese Liste ansehen und verfolgen können.
Haben Sie alle Eingaben abgeschlossen, betätigen Sie den OK Schalter.
Seite 212
10.1.10.1.3 Liste bearbeiten
Um eine bestehende Liste zu bearbeiten, betätigen Sie den entsprechenden Schalter im
Listenmanager oder drücken Sie „Strg+m“.
Der sich öffnende Dialog entspricht dem Dialog „Liste erstellen“ mit dem Unterschied, dass
die Felder bereits ausgefüllt sind. Haben Sie Änderungen vorgenommen, betätigen Sie
den OK Schalter, anderenfalls den Abbrechen Schalter.
10.1.10.1.4 Liste löschen
Um eine bestehende Liste zu löschen, betätigen Sie den entsprechenden Schalter im
Listenmanager oder drücken Sie „Entf“.
Das Braille Sense fragt sicherheitshalber nach, ob Sie die entsprechende Liste wirklich
löschen möchten. Bestätigen Sie diese Sicherheitsabfrage mit „Ja“, wird die Liste gelöscht.
Möchten Sie die Liste jedoch nicht löschen, antworten Sie mit „Nein“.
10.1.10.1.5 Liste entfolgen
Wenn Sie sich entschlossen hatten, der Liste eines anderen Benutzers zu folgen, können
Sie dies mit der Funktion „Liste entfolgen“ wieder rückgängig machen.
Das Braille Sense fragt sicherheitshalber nach, ob Sie die entsprechende Liste wirklich
entfolgen möchten. Bestätigen Sie diese Sicherheitsabfrage mit „Ja“, wird das verfolgen
dieser Liste beendet. Möchten Sie der Liste jedoch weiter folgen, antworten Sie mit „Nein“.
10.1.10.2 Benutzer zu Liste hinzufügen
Wenn Sie eine oder mehrere Listen erstellt haben, möchten Sie diesen vielleicht
verschiedene Benutzer hinzufügen. Wählen Sie hierzu über das Menü „Liste“ die Funktion
„Benutzer hinzufügen“ aus oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+k“.
Der sich öffnende Dialog enthält neben dem Listenfeld „Liste“ und dem Eingabefeld
„Benutzer ID“ noch die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
Im Listenfeld können Sie eine Ihrer angelegten Listen auswählen. Das Feld „Benutzer ID“
ist mit der ID des aktuellen Benutzers voreingestellt. Sie können jedoch auch eine andere
ID eingeben. Bestätigen Sie Ihre Eingaben druch Drücken des OK Schalters.
10.1.10.3 Benutzer anzeigen
Mit der Funktion „Benutzer anzeigen“ können Sie die Mitglieder von Listen ansehen und
verwalten. Rufen Sie hierzu die Funktion „Benutzer anzeigen“ über das Menü „Liste“ auf
oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+j“.
Der sich öffnende Dialog enthält die beiden Listenfelder „Liste“ und „Mitglieder“, sowie die
fünf Schalter „Nächste Liste“, „Mitglied Info“, „Mitglied löschen“, „Benutzer folgen“ und
„Schließen“. Wenn Sie eine Liste der Sie folgen ansehen, wird der Schalter „Mitglied
löschen“ nicht angezeigt. In eigenen Listen können Sie jedoch einzelne Mitglieder löschen.
Betätigen Sie den Schalter „Mitglied Info“, wenn Sie sich Informationen zu dem
ausgewählten Mitglied ansehen möchten. Wenn Sie dem Benutzer in der Liste nicht
folgen, aber Sie möchten dessen Tweets in Ihrer Zeitlinie erhalten, betätigen Sie den
Schalter „Benutzer folgen“ und fügen Sie ihn damit Ihrer Folgergruppe zu.
10.1.10.4 Listenansicht im aktuellen Tweet
Mit der Funktion „Listenansicht im aktuellen Tweet“ können Sie die öffentlichen (public)
Listen ansehen, die der Benutzer des aktuellen Tweets erstellt hat, sowie die Listen denen
er/sie folgt. Wählen Sie hierzu die Funktion über das Menü „Liste“ aus oder drücken Sie
die Schnelltaste „F3“.
Seite 213
Der sich öffnende Dialog enthält neben der „Liste“ noch die vier Schalter „Listenzeitlinie“,
„Benutzer anzeigen“, „Folgen“ und „Schließen“.
Die Funkion „Listenzeitlinie“ öffnet die Zeitlinie der aktuellen Liste wie im Kapitel „Zeitlinie“
beschrieben. Mit dem Schalter „Benutzer anzeigen“ öffnen Sie einen Dialog zum Anzeigen
der Benutzer, wie im vorherigen Kapitel „Benutzer anzeigen“ beschrieben.
Wenn Sie den Schalter „Folgen“ betätigen, wird die Liste der Liste hinzugefügt, denen Sie
folgen. Mit dem Schalter „Schließen“ oder „Esc“ beenden Sie diesen Dialog.
10.2 Google Talk
Google Talk ist ein Nachrichtenservice der es Ihnen gestattet, mit anderen Google Talk
Benutzern in Echtzeit Sprach- oder Textnachrichten auszutauschen. Zusätzlich können
Sie mit Ihren Google Talk Kontakten auch Dateien austauschen.
Um Google Talk zu starten, öffnen Sie das Hauptmenü und wählen Sie den Menüpunkt
„Soziale Netzwerke“ bzw. „c“. Öffnen Sie „Google Talk“ entweder mit „Enter“ oder mit „o“.
Alternativ können Sie auch die Schnelltaste „Windows-o“ drücken, ohne das Hauptmenü
zu öffnen.
10.2.1 Google Talk verwenden
Um Google Talk nutzen zu können, müssen Sie zunächst auf der Gmail Webseite im
Internet
ein
Gmail
Benutzerkonto
einrichten
(siehe
https://accounts.google.com/SignUp?service=mail&hl=de&continue=http%3A%2F%2Fmail
.google.com%2Fmail%2F%3Fpc%3Dde-ha-emea-desk&utm_campaign=de&utm_source=de-ha-emea-de-sk&utm_medium=ha)
Wenn Sie bereits ein Gmail Benutzerkonto angelegt haben, können Sie sich bei Google
Talk anmelden und das Google Talk Programm des Braille Sense verwenden. Bitte stellen
Sie sicher, dass eine Internetverbindung besteht, bevor Sie Google Talk aufrufen.
10.2.1.1 Anmelden
Wenn Sie die Anwendung „Google Talk“ aufrufen, gelangen Sie in den Anmeldedialog.
Dieser enthält die folgenden Steuerelemente:
1) E-Mail, Computereingabefeld: geben Sie hier Ihre Google Mail Adresse ein, welche Sie
auf der Gmail Internetseite angelegt haben.
2) Passwort, Computereingabefeld: geben Sie hier Ihr Passwort ein.
3) Merke mich, Kontrollkästchen: Wenn Sie dieses Kontrollfeld aktivieren, brauchen Sie
nicht jedes Mal beim Aufruf von Google Talk Ihre E-Mail Adresse eingeben. Die
Standardeinstellung ist „nicht aktiviert“.
4) Passwort speichern, Kontrollkästchen: Wenn Sie dieses Kontrollfeld aktivieren,
brauchen Sie nicht jedes Mal beim Aufruf von Google Talk Ihre Passwort eingeben. Die
Standardeinstellung ist „nicht aktiviert“.
5) Automatisches Anmelden, Kontrollkästchen: Wenn Sie dieses Kontrollfeld aktivieren,
werden Sie beim Start des Google Talk Programmes jedes Mal automatisch
angemeldet. Bitte beachten Sie, dass Sie hierfür auch die beiden Kontrollkästchen
„Merke mich“ und „Passwort speichern“ aktivieren müssen. Die Standardeinstellung ist
„nicht aktiviert“.
6) Anmelden, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter um sich bei Google Talk
anzumelden.
7) Abbrechen, Schalter: Der Anmeldevorgang wird nicht durchgeführt und Google Talk
wird beendet.
Seite 214
Haben Sie sich erfolgreich bei Google Talk angemeldet, gelangen Sie in die Kontaktliste.
Bei erster Verwendung von Google Talk ist diese leer und das Braille Sense meldet „Keine
Einträge“. In der Kontaktliste werden Ihre Kontakte in folgendem Format auf der
Braillezeile angezeigt:
„(Status) ID x/y“ und folgendermaßen von der Sprachausgabe ausgegeben:
„Chatname, Status, x/y“, wobei y für die Gesamtanzahl der Kontakte und x für die aktuelle
Position in der Liste steht. Ist ein Kontakt online, ist dessen Status „NLN“. Ein offline
Kontakt hat den Status „FLN“ und ist der Kontakt nicht aktiv, hat er den Status „idle“.
Mit den folgenden Tasten können Sie sich in der Kontaktliste bewegen:
 Gehe zu vorigem Kontakt: Pfeil oben
 Gehe zu nächstem Kontakt: Pfeil unten
 Gehe 32 Einträge zurück: Bild/Seite auf
 Gehe 32 Einträge weiter: Bild/Seite unten
 Gehe zu erstem Kontakt: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
 Gehe zu letztem Kontakt: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
10.2.1.2 Abmelden und Beenden
Mit der Funktion „Abmelden“ im Anwendungsmenü „Datei“, können Sie sich bei Google
Talk abmelden, ohne das Programm zu beenden. Sie gelangen dann zurück in den
Anmeldedialog. Die Kurztaste für diese Funktion ist „Strg+l“.
Um die Anwendung zu schließen wählen Sie entweder die Funktion „Beenden“ im Menü
„Datei“ oder drücken Sie „Alt+F4“.
10.2.2 Kontakte verwalten
Sobald Sie sich in Google Talk anmelden, gelangen Sie in Ihre Kontaktliste. Nach dem
ersten Mal ist diese noch leer. Mit den im folgenden beschriebenen Funktionen können
Sie neue Kontakte hinzufügen, löschen und interagieren.
10.2.2.1 Neuer Kontakt
Mit der Funktion „Neuer Kontakt“ im Menü „Kontakt“ können Sie Ihrer Kontaktliste neue
Kontakte hinzufügen. Die Schnelltaste für diese Funktion ist „Alt+q“.
Der Dialog „Neuer Kontakt“ besteht aus den folgenden Steuerelementen:
1) E-Mail, Computereingabefeld: Geben Sie hier die E-Mail Adresse des gewünschten
Benutzers ein.
2) OK, Schalter: Der eingegebene Kontakt wird zu der Kontaktliste hinzugefügt.
3) Abbrechen, Schalter: Dieser Schalter schließt den Dialog und Sie gelangen zurück in
die Kontaktliste.
Nachdem Sie nun einen oder mehrere Kontakte in Ihre Kontaktliste hinzugefügt haben,
werden diese als „offline“ gekennzeichnet, bis diese Ihre Kontakteinladung akzeptieren.
Nachdem der Kontakt Ihre Kontaktanfrage akzeptiert hat, ändert sich dessen Status auf
den aktuellen Wert.
10.2.2.2 Kontakt löschen
Mit der Funktion „Kontakt löschen“ im Menü „Kontakt“ können Sie einen Kontakt aus Ihrer
Kontaktliste entfernen. Dieser Benutzer kann Ihnen dann keine weiteren Nachrichten mehr
schicken oder Ihren Status stehen. Die Schnelltaste für diese Funktion ist „Entf“.
Um einen Kontakt zu löschen, gehen Sie folgendermaßen vor:
Seite 215
1) Gehen Sie in der Kontaktliste auf den gewünschten Kontakt, welchen Sie löschen
möchten.
2) Drücken Sie entweder „Entf“ oder wählen Sie die Funktion „Kontakt löschen“ im Menü
„Kontakt“ aus.
3) Das Braille Sense fragt „Möchten Sie Kontakt xy aus der Kontaktliste löschen?, Ja“,
wobei xy für die Kennung des zu löschenden Kontaktes steht.. Wenn Sie nun „Enter“
drücken, wird der Kontakt gelöscht. Möchten Sie dies nicht, wählen Sie mit der
Leertaste „Nein“ und drücken Sie „Enter“. Alternativ können Sie auch „Esc“ drücken.
Sie gelangen zurück in die Kontaktliste.
10.2.2.3 Kontakt blockieren
Wenn Sie von einem bestimmten Kontakt keine Nachrichten empfangen möchten und
auch nicht wünschen, dass dieser Ihren Status sieht, können Sie ihn blockieren. Der
blockierte Kontakt wird aus der Kontaktliste entfernt. Im Unterschied zum gelöschten
Kontakt, wird der blockierte Kontakt in eine eigene Liste eingetragen. Um einen Kontakt zu
blockieren, gehen Sie folgendermaßen vor:
1) Gehen Sie in der Kontaktliste auf den gewünschten Kontakt, welchen Sie blockieren
möchten.
2) Drücken Sie entweder „Alt+b“ oder wählen Sie die Funktion „Kontakt blockieren“ im
Menü „Kontakt“ aus.
3) Das Braille Sense fragt „Kontakt xy blockieren?, Ja“, wobei xy für die Kennung des zu
blockierenden Kontaktes steht.. Wenn Sie nun „Enter“ drücken, wird der Kontakt
blockiert. Möchten Sie dies nicht, wählen Sie mit der Leertaste „Nein“ und drücken Sie
„Enter“. Alternativ können Sie auch „Esc“ drücken. Sie gelangen zurück in die
Kontaktliste.
10.2.2.4 Blockierte Liste bearbeiten
In der blockierten Liste befinden sich all die Kontakte, welche Sie blockiert haben. Sie
können diese Blockierung auch wieder rückgängig machen. Um die Liste der blockierten
Kontakte anzusehen rufen Sie entweder die Funktion „Blockierte Liste bearbeiten“ im
Menü „Kontakt“ auf oder drücken Sie „Alt+m“. Der Dialog „Blockierte Liste bearbeiten“
besteht aus den folgenden Steuerelementen:
1) E-Mail: Hier wird die E-Mail Adresse des blockierten Kontakts angezeigt.
2) Unblock, Schalter: Der fokussierte Kontakt wird wieder zur Kontaktliste hinzugefügt.
3) Abbrechen, Schalter: Dieser Schalter schließt den Dialog und Sie gelangen zurück in
die Kontaktliste.
10.2.2.5 Kontaktinformationen
Mit der Funktion „Kontaktinformation“ können Sie sich verschiedene Informationen zu dem
ausgewählten Kontakt ansehen. Hierzu rufen Sie entweder die Funktion
„Kontaktinformationen“ im Menü „Kontakt“ auf oder drücken Sie „Strg+i“. Der Dialog
besteht aus den folgenden Steuerelementen:
1) Kontaktinformationen: Wählen Sie mit „Pfeil oben/unten“ zwischen den verschiedenen
Kontaktinformationen aus.
a) Name anzeigen: Der Name des Kontakts, wie in „Meine Statusoptionen“
eingetragen wird angezeigt.
b) E-Mail: Zeigt die E-Mail Adresse des Kontakts an.
c) Chat: Zeigt, ob die Chat Funktion gesperrt oder freigegeben ist.
d) Datei: Zeigt, ob die Funktion „Dateiaustausch“ gesperrt oder freigegeben ist.
e) Sprach Chat: Zeigt, ob die Funktion „Sprach Chat“ gesperrt oder freigegeben ist.
f) Status Kontakt: Zeigt den Status des Kontakts an, z.B. unbekannt.
Seite 216
2) Schließen, Schalter: Dieser Schalter schließt den Dialog und Sie gelangen zurück in
die Kontaktliste.
10.2.2.6 Kontaktliste bearbeiten
Wenn Sie sich bei Google Talk anmelden kann es vorkommen, dass verschiedene
Kontaktanfragen vorhanden sind, die auf Ihre Antwort warten. Alle unbeantworteten
Kontaktanfragen können mit der Funktion „Kontaktliste bearbeiten“ akzeptiert oder
abgelehnt werden. Rufen Sie die Funktion „Kontaktliste bearbeiten“ entweder über das
Menü „Kontakt“ auf oder drücken Sie „Strg+p“. Der sich öffnende Dialog beinhaltet die
folgenden Steuerelemente:
1) E-Mail, Listenelement: Hier werden all diejenigen Kontakte in einer Liste aufgeführt,
welche von Ihnen als Kontakt in der Kontaktliste eingetragen werden möchten.
2) OK, Schalter: der fokussierte Kontakt wird in Ihre Kontaktliste eingetragen.
3) Ablehnen, Schalter: der fokussierte Kontakt wird nicht in Ihre Kontaktliste
aufgenommen.
4) Schließen, Schalter: Dieser Schalter schließt den Dialog und Sie gelangen zurück in
die Kontaktliste.
10.2.3 Starte Chat
Verwenden Sie die „Starte Chat“ Funktion, um ein Kommunikationsfenster zu öffnen, über
das Sie mit einem ausgewählten Kontakt aus Ihrer Kontaktliste Textnachrichten
austauschen können. Wählen Sie hierzu die Funktion „Starte Chat“ über das Menü
„Aktionen“ aus oder drücken Sie „Strg+s“ auf dem gewünschten Kontakt. Der Chat Dialog
verfügt über die folgenden beiden Steuerelemente:
1) Eingabe: In dieses Eingabefeld können Sie Ihre Textnachricht eingeben.
2) Verlauf: Ein „Nur Lesen“ Eingabefeld, in welchem die bisher gesendeten und
empfangenen Textnachrichten chronologisch sortiert mit vorangestellter Absender ID
angezeigt werden.
Mit den folgenden Tasten können Sie in der Verlaufsliste navigieren:
 Gehe zu voriger Nachricht: Pfeil oben
 Gehe zu nächster Nachricht: Pfeil unten
 Gehe zu erster Nachricht: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
 Gehe zu letzter Nachricht: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
Wenn Sie während eines laufenden Chats in Ihre Kontaktliste wechseln möchten, drücken
Sie „Strg+t“ oder wählen Sie den Menüeintrag „Kontaktliste“ aus dem Menü „Aktionen“.
Sie können dann einen weiteren Chat mit einer anderen Person beginnen. Es wird hierfür
ein weiteres Chat Fenster geöffnet.
Haben Sie mehrere Chat Fenster geöffnet, können Sie mit den folgenden
Tastenkombinationen navigieren:
 Gehe zu vorigem Chat Fenster: Strg+Shift+Tab
 Gehe zu nächsten Chat Fenster: Strg+Tab
Sie können auch die Funktionen „Gehe zu nächsten Chat“ oder „Gehe zu vorigem Chat“
aus dem Menü „Aktionen“ verwenden.
Befinden Sie sich in der Kontaktliste, können Sie mit „Strg+t“ in das zuletzt verwendete
Chat Fenster wechseln. Oder Sie verwenden den Menüeintrag „Gehe zu letztem Chat“ im
Menü „Aktionen“.
Um ein Chat Fenster zu schließen drücken Sie „Alt+F4“ oder „Esc“.
Seite 217
10.2.4 Starte Sprach Chat
Verwenden Sie die „Starte Sprach Chat“ Funktion, um mit einem ausgewählten Kontakt
aus Ihrer Kontaktliste eine Echtzeit Sprachkonversation (Telefonat) zu führen. Anders als
beim Text Chat, können Sie beim Sprach Chat nur mit einer einzigen Person
kommunizieren. Allerdings ist es möglich, während eines Sprach Chats auch gleichzeitig
Textnachrichten auszutauschen. Um einen Sprach Chat zu starten, wählen Sie die
Funktion „Starte Sprach Chat“ über das Menü „Aktionen“ aus oder drücken Sie „Strg+h“
auf dem gewünschten Kontakt.
Es öffnet sich das Sprach Chat Fenster, auf der Braillezeile wird „Anrufen“ angezeigt und
gleichzeitig ertönt ein Rufton, mit welchem der Angerufene auf den eingehenden Anruf
aufmerksam gemacht wird. Sobald der Angerufene die Verbindung akzeptiert, kann die
Konversation beginnen. Wenn Sie den Abbrechen Schalter betätigen oder „Esc“ drücken,
während der Anruf aufgebaut wird, wird der Vorgang abgebrochen und Sie gelangen
zurück an die Stelle, an der Sie die „Starte Sprach Chat“ Funktion aufgerufen haben.
Wenn Sie einen Sprach Chat Anruf erhalten, können Sie diesen folgendermaßen
annehmen:
Erhalten Sie die Meldung „Eingehender Anruf von xy? OK Schalter“, wobei xy für die
anrufende Person steht. Wenn Sie „Enter“ drücken, akzeptieren Sie den
Verbindungsaufbau und die Kommunikation kann beginnen. Möchten Sie den Anruf
ablehnen, drücken Sie die Leertaste bis „Ablehnen“ erscheint und dann die „Enter“ Taste.
Haben Sie den eingehenden Anruf abgelehnt, gelangen Sie zurück in die Kontaktliste.
10.2.5 Dateien austauschen
Das Google Talk Programm des Braille Sense unterstützt auch das gegenseitige
Austauschen von Dateien. Mit dieser Funktion können Sie Dateien von Ihrem Braille
Sense an Personen aus Ihrer Kontaktliste versenden und Dateien von solchen auf Ihrem
Braille Sense speichern.
10.2.5.1 Datei versenden
Mit der Funktion „Datei senden“ im Menü „Aktionen“ können Sie eine oder mehrere
Dateien an einen Ihrer Kontakte senden, sowie mit diesem während der Dateiübertragung
Textnachrichten austauschen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
1) Navigieren Sie in der Kontaktliste auf den gewünschten Kontakt und drücken Sie
„Enter“. Das Chat Fenster öffnet sich.
2) Drücken Sie „Strg+f“ oder wählen Sie den Menüeintrag „Datei senden“ aus dem Menü
„Aktionen“ aus.
3) Sie gelangen in ein Fenster wie im Dateimanager, in dem Sie die gewünschten Dateien
mit der Leertaste markieren können.
4) Im Bereich der empfangenen Nachrichten im Chat Fenster finden Sie nun die „Datei
senden Informationen“. Das Braille Sense meldet „Gesendet: Annehmen x Datei,
Dateiname“, wobei x für die Anzahl der zu sendenden Dateien steht.
5) Wenn Ihr Kontakt die Dateiübertragung annimmt, d.h. dem Datentransfer zustimmt,
werden die ausgewählten Dateien versendet. Sobald der Datentransfer begonnen hat,
wird in der Liste „Datei senden/empfangen“ der Prozessfortschritt und der Dateiname
angezeigt.
6) Wurde die Datenübertragung abgeschlossen, gelangen Sie wieder in die „Datei
senden/empfangen Informationsliste“, und das Braille Sense meldet die Anzahl der
gesendeten Dateien und Dateinamen. Um die Dateiübertragung abzubrechen, gehen
Sie in der Liste auf die gewünschte Datei und drücken Sie „Esc“. Die Datenübertragung
wird abgebrochen und in der „Datei senden/empfangen Informationsliste“ wird der
Seite 218
Vorgang als abgebrochen zusammen mit dem Dateinamen angezeigt. Hat der
Empfänger die Datenübertragung abgebrochen, so wird dies ebenfalls in dieser Liste
angezeigt.
10.2.5.2 Datei empfangen
Genau so, wie Sie Dateien an Personen aus Ihrer Kontaktliste senden können, können Sie
auch Dateien von diesen Personen erhalten. Sie können mehrere Dateien gleichzeitig
empfangen und während der Datenübertragung im Chat Fenster Nachrichten
austauschen. Um eine oder mehrere Dateien zu empfangen, gehen Sie folgendermaßen
vor:
1) Möchte Ihnen jemand eine Datei senden, erscheint eine entsprechende Meldung. Es
öffnet sich das Chat Fenster und die „Datei empfangen Informationsliste“ wird
angezeigt.
2) Das Braille Sense meldet „Empfangen: Annehmen x Datei, Dateiname“, wobei x für die
Anzahl der zu sendenden Dateien steht.
3) Um der Dateiübertragung zuzustimmen, drücken Sie „Enter“. Die Dateien werden nun
an Sie gesendet. Sobald der Datentransfer begonnen hat, wird in der Liste „Datei
empfangen“ der Prozessfortschritt und der Dateiname angezeigt.
4) Wurde die Datenübertragung abgeschlossen, gelangen Sie wieder in die „Datei
senden/empfangen Informationsliste“, und das Braille Sense meldet die Anzahl der
gesendeten Dateien und Dateinamen. Um die Dateiübertragung abzubrechen, gehen
Sie in der Liste auf die gewünschte Datei und drücken Sie „Esc“. Die Datenübertragung
wird abgebrochen und in der „Datei senden/empfangen Informationsliste“ wird der
Vorgang als abgebrochen zusammen mit dem Dateinamen angezeigt. Hat der
Absender die Datenübertragung abgebrochen, so wird dies ebenfalls in dieser Liste
angezeigt.
10.2.6 Weitere Funktionen
Das Google Talk Programm bietet noch weitere Funktionen an, die im Folgenden
beschrieben werden.
10.2.6.1 Konversation speichern
Die Funktion „Konversation speichern“ ermöglicht es Ihnen, den Nachrichtenaustausch mit
einer Person aus Ihrer Kontaktliste als Textdatei zu speichern. Um eine Konversation zu
speichern, wählen Sie die Funktion „Konversation speichern“ über das Menü „Datei“ aus
oder drücken Sie „Alt+s“ in dem entsprechenden Chat Fenster. Der sich öffnende Dialog
beinhaltet die folgenden Steuerelemente:
1) Dateiname: Geben Sie hier einen Namen ein, unter dem die Konversation
abgespeichert werden soll.
2) OK, Schalter: Die Konversation wird unter dem angegebenen Namen gespeichert.
3) Abbrechen, Schalter: Die Konversation wird nicht gespeichert und der Dialog
geschlossen.
4) Dateiliste: Ein Auswahlfeld des Dateimanagers, in dem Sie den Ordner, in den die
Datei gespeichert werden soll, auswählen können. Standardmäßig ist der Ordner „My
documents“ auf flashdisk voreingestellt.
10.2.6.2 Chat Manager
Mit dem „Chat Manager“ können Sie sich Informationen über die aktuell geöffneten Chat
Fenster anzeigen lassen und direkt in eines davon wechseln. Sie können sich ebenfalls
über den Status von Datenübertragungen informieren. Um den Chat Manager zu öffnen,
Seite 219
wählen Sie diesen entweder über das Menü „Aktionen“ aus oder drücken Sie „Strg+m“.
Der Chat Manager besteht aus den folgenden Steuerelementen:
1) Chat Liste: Eine Liste der aktuell geöffneten Chat Fenster. Mit „Pfeil oben/unten“
können Sie auf eines wechseln und mit „Enter“ direkt in dieses gelangen.
2) Status Dateiübertragung: Eine Statusanzeige informiert Sie über den aktuellen Zustand
von gesendeten bzw. empfangenen Dateien. Dieser ist jedoch nur dann vorhanden,
wenn aktuell eine Datenübertragung stattfindet.
3) Gehe zu Chat, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter, um in das ausgewählte Chat
Fenster zu wechseln.
4) Chat beenden, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter, um das ausgewählte Chat
Fenster zu schließen.
5) Abbrechen, Schalter: Der Chat Manager wird geschlossen.
10.2.6.3 Suchen
Mit der Funktion „suchen“ können Sie nach einem bestimmten Wort oder Zeichenfolge in
dem Verlaufsbereich des Chat Fensters suchen. Dies kann besonders hilfreich sein, wenn
Sie sehr viele Nachrichten austauschen. Um nach einem Begriff zu suchen, wählen Sie
die Funktion „suchen“ über das Menü „Bearbeiten“ aus oder drücken Sie „Strg+f“ in dem
entsprechenden Chat Fenster. Der sich öffnende Dialog beinhaltet die folgenden
Steuerelemente:
1) Text: Geben Sie hier das Wort oder die Zeichenfolge ein, nach der Sie suchen
möchten.
2) Suchrichtung: Hier können Sie (mit der Leertaste) wählen, ob Sie vorwärts oder
rückwärts im Chat Fenster suchen möchten. Wenn Sie „vorwärts“ wählen, wird
zwischen der aktuellen Position im Chat bis zum Anfang des Chats gesucht. Bei
„rückwärts“ wird von der aktuellen Position bis zum Ende des Chats gesucht.
3) OK, Schalter: Die Suche wird gestartet.
4) Abbrechen, Schalter: Der Dialog wird geschlossen und Sie gelangen zurück in das
Chat Fenster.
10.2.6.4 Kontaktlisten exportieren
Mit der Funktion „Kontaktlisten exportieren“ können Sie Ihre Kontaktliste in eine Datei im
CSV Format abspeichern. Wählen Sie hierzu diese Funktion über das Menü „Datei“ aus
oder drücken Sie „Alt+x“. Der sich öffnende Dialog beinhaltet die folgenden
Steuerelemente:
1) Dateiname: Ein Eingabefeld, in den Sie den Namen der Datei eingeben können.
2) OK, Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die Kontaktliste unter dem
angegebenen Dateinamen gespeichert.
3) Abbrechen, Schalter: Der Dialog wird ohne zu speichern geschlossen.
4) Dateiliste: Ein Feld wie im Dateimanager, in dem Sie den Ordner auswählen können, in
welchen die Datei gespeichert wird.
10.2.6.5 Kontaktlisten importieren
Mit der Funktion „Kontaktlisten importieren“ können Sie eine im CSV Format erstellte
Kontaktliste importieren. Wählen Sie hierzu diese Funktion über das Menü „Datei“ aus
oder drücken Sie „Alt+i“. Der sich öffnende Dialog beinhaltet die folgenden
Steuerelemente:
1) Dateiname: Ein Eingabefeld, in den Sie den Namen der gewünschten CSV Datei
eingeben können.
2) OK, Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die angegebene Kontaktliste
importiert.
Seite 220
3) Abbrechen, Schalter: Der Dialog wird geschlossen.
4) Dateiliste: Ein Feld wie im Dateimanager, in dem Sie den Ordner auswählen können, in
dem sich die gewünschte CSV Datei befindet.
10.2.7 Optionen
Das Google Talk Programm des Braille Sense verfügt über verschiedene
Einstellmöglichkeiten (Optionen), mit denen Sie das Verhalten des Programms
beeinflussen können. Eine Beschreibung dieser Optionen finden Sie im Folgenden.
10.2.7.1 Meine Status Optionen
Mit diesen Einstellungen bestimmen Sie, wie Ihr Status und Ihre Online ID bei Ihren
Kontakten angezeigt werden. Um Ihre Status Optionen zu bearbeiten, öffnen Sie die
Funktion „Meine Status Optionen“ entweder über das Menü „Optionen“ oder drücken Sie
„Alt+u“. Der sich öffnende Dialog beinhaltet die folgenden Steuerelemente:
1) Mein Status: Eine Liste, aus der Sie mit Pfeil oben/unten einen der folgenden Stati
auswählen können: Online, Away, Idle, DND oder Chat.
2) OK, Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die angegebene Kontaktliste
importiert.
3) Abbrechen, Schalter: Der Dialog wird geschlossen.
10.2.7.2 Aktionsoptionen
Mit den Aktionsoptionen stellen Sie ein, wie Google Talk mit eingehenden Anrufen und
Anfragen umgehen soll. Um Ihre Aktionsoptionen zu bearbeiten, öffnen Sie die Funktion
„Aktionsoptionen“ entweder über das Menü „Optionen“ oder drücken Sie „Alt+a“. Der sich
öffnende Dialog beinhaltet die folgenden Steuerelemente:
1) Einstellungen: Eine Liste von verschiedenen Optionen, die Sie mit „Pfeil oben/unten“
auswählen und deren Werte mit der Leertaste verändern können.
a) Kontaktliste anzeigen: Wählen Sie, ob Sie alle Kontakte oder nur online Kontakte
angezeigt bekommen möchten.
b) Kontaktanfrage: Stellen Sie ein, wie Sie mit eingehenden Kontaktanfragen
umgehen möchten. Zur Auswahl stehen „Benachrichtigungen“, „OK“ und
„Ablehnen“. Wenn Sie „Benachrichtigungen“ eingestellt haben, werden Sie über
eingehende Kontaktanfragen informiert und Sie können diese entweder mit „OK“
akzeptieren oder ablehnen. Wenn Sie „OK“ wählen, werden eingehende
Kontaktanfragen automatisch akzeptiert, bei „Ablehnen“ automatisch abgelehnt.
c) Eingehende Chat Anfrage: Stellen Sie ein, wie Sie mit eingehenden Chat Anfragen
umgehen möchten. Zur Auswahl stehen „Gehe zu Chat“, wenn Sie sofort in das
Chat Fenster wechseln möchten und „Nicht bewegen“, wenn Sie in der Kontaktliste
bleiben möchten
d) Anfrage Dateiübertragung: Stellen Sie ein, wie Sie reagieren möchten, wenn Ihnen
einer Ihrer Kontakte eine Datei senden möchte. Zur Auswahl stehen
„Benachrichtigungen“, „OK“ und „Ablehnen“. Wenn Sie „Benachrichtigungen“
eingestellt haben, werden Sie über bevorstehende Datenübertragungen informiert
und Sie können diese entweder mit „OK“ akzeptieren oder ablehnen. Wenn Sie
„OK“ wählen, werden Datenübertragungen automatisch akzeptiert, bei „Ablehnen“
automatisch abgelehnt.
e) Eingehende Sprach Chat Anfrage: Stellen Sie ein, wie Sie mit eingehenden Sprach
Chat Anfragen umgehen möchten. Zur Auswahl stehen „Benachrichtigungen“, „OK“
und „Ablehnen“. Wenn Sie „Benachrichtigungen“ eingestellt haben, werden Sie
über eingehende Sprach Chat Anfragen informiert und Sie können diese entweder
Seite 221
2)
3)
4)
5)
mit „OK“ akzeptieren oder ablehnen. Wenn Sie „OK“ wählen, werden Sprach Chat
Anfragen automatisch akzeptiert, bei „Ablehnen“ automatisch abgelehnt.
f) Eingehende Chat Anfragen automatisch beantworten: Stellen Sie ein, ob Sie eine
automatische Standardnachricht senden möchten, wenn einer Ihrer Kontakte eine
Chat Anfrage startet. Wählen Sie zwischen „Ja“ und „Keine“.
Automatische Antwort: Eingabefeld, in welches Sie eine Nachricht eingeben möchten,
die bei eingehenden Chat Anfragen automatisch gesendet wird. Hierzu müssen Sie die
Option „Eingehende Chat Anfragen automatisch beantworten“ auf „Ja“ gesetzt haben.
Zeig mich als „Away“ wenn ich nicht verfügbar bin für: Geben Sie hier die Anzahl der
Minuten ein, nach deren Ablauf Ihr Status als „idle“ geändert wird, wenn Sie keine
Eingaben gemacht haben.
OK, Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, werden gemachte Änderungen
gespeichert und der Dialog geschlossen.
Abbrechen, Schalter: Der Dialog wird ohne zu speichern geschlossen.
10.2.7.3 Benachrichtigungsoptionen
Mit den Benachrichtigungsoptionen können Sie einstellen, ob und wie Sie über
eingehende Nachrichten und Anfragen informiert werden möchten. Um Ihre
Benachrichtigungsoptionen
zu
bearbeiten,
öffnen
Sie
die
Funktion
„Benachrichtigungsoptionen“ entweder über das Menü „Optionen“ oder drücken Sie
„Alt+o“. Der sich öffnende Dialog beinhaltet die folgenden Steuerelemente:
1) Einstellungen: Eine Liste von verschiedenen Optionen, die Sie mit „Pfeil oben/unten“
auswählen und deren Werte mit der Leertaste verändern können.
a) Tastaturton: Wählen Sie, ob Sie Tastaturtöne hören möchten, wenn Sie eine
Nachricht schreiben.
b) Benachrichtigungston während Google Talk im Hintergrund ist: Stellen Sie ein, ob
Google Talk Sie mit einem Tonsignal über eingehende Nachrichten und Anfragen
oder Änderungen an Kontaktstatus benachrichtigen soll, auch wenn es im
Hintergrund ist.
c) Benachrichtigungston: Stellen Sie ein, ob Google Talk Sie mit einem Tonsignal über
eingehende Nachrichten und Anfragen oder Änderungen an Kontaktstatus
benachrichtigen soll.
2) OK, Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, werden gemachte Änderungen
gespeichert und der Dialog geschlossen.
3) Abbrechen, Schalter: Der Dialog wird ohne zu speichern geschlossen.
10.2.7.4 Pfadoptionen
Mit den Pfadoptionen können Sie festlegen, wo Konversationen und Dateien gespeichert
werden sollen. Um Ihre Pfadoptionen zu bearbeiten, öffnen Sie die Funktion
„Pfadoptionen“ entweder über das Menü „Optionen“ oder drücken Sie „Alt+p“. Der sich
öffnende Dialog beinhaltet die folgenden Steuerelemente:
1) Download Pfad festlegen: Um den Ordner, in denen Sie Nachrichten abspeichern
möchten festzulegen, betätigen Sie diesen Schalter. Es öffnet sich ein Dialog wie im
Dateimanager, in dem Sie den gewünschten Pfad einstellen können.
2) Temporären Pfad festlegen: Um den Ordner, in denen Sie temporäre Dateien
abspeichern möchten festzulegen, betätigen Sie diesen Schalter. Es öffnet sich ein
Dialog wie im Dateimanager, in dem Sie den gewünschten Pfad einstellen können.
3) Pfad für Datei speichern festlegen: Um den Ordner, in denen Sie empfangene Dateien
abspeichern möchten festzulegen, betätigen Sie diesen Schalter. Es öffnet sich ein
Dialog wie im Dateimanager, in dem Sie den gewünschten Pfad einstellen können.
4) OK, Schalter: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, werden gemachte Änderungen
gespeichert und der Dialog geschlossen.
Seite 222
5) Abbrechen, Schalter: Der Dialog wird ohne zu speichern geschlossen.
10.3 Sense Chat
Mit dem Sense Chat Programm können zwei Nutzer eines Sense Notizgeräts über
Bluetooth miteinander Textnachrichten austauschen, ähnlich wie über Google Talk oder
MSN Messenger. Der Unterschied besteht nur darin, dass die Textnachrichten nicht über
das Internet ausgetauscht werden, sondern über Bluetooth direkt von einem Gerät auf das
andere übertragen werden. Da zwei Personen mit jeweils einem beliebigen Sense
Notizgerät Nachrichten austauschen können, ist diese Art der Kommunikation besonders
für Taub-Blinde geeignet.
Um das Programm „Sense Chat“ zu starten, wählen Sie es entweder über das Hauptmenü
„soziale Netzwerke“ aus oder drücken Sie „Windows-c“. Bitte stellen Sie vor dem Aufruf
sicher, dass die Bluetooth Schnittstelle eingeschaltet ist. Ansonsten erhalten Sie eine
entsprechende Fehlermeldung.
10.3.1 Notizgeräte verbinden
Nach dem Programmstart gelangen Sie in das Menü der Verbindungsoptionen. Hier
können Sie zwischen „Bluetooth serielle Schnittstelle (senden)“ und „Bluetooth serielle
Schnittstelle (empfangen)“ wählen. Um eine funktionierende Verbindung herstellen zu
können, muss ein Sense Notizgerät „senden“, das andere „empfangen“ auswählen. Wenn
Sie sich mit Ihrem Partner geeinigt haben, wählen Sie den entsprechenden Eintrag aus.
Haben Sie die Option „empfangen“ ausgewählt, meldet das Braille Sense „Warten“ und
wartet auf den Pairing Code des sendenden Gerätes.
Haben Sie die Option „senden“ ausgewählt, meldet das Braille Sense „Suche Braille
Sense Notizgerät“. Auf der Braillezeile wird der Vorgang mit voll gesetzten Braillemodulen
angezeigt. Wurde die Suche beendet, wird eine Liste der verfügbaren Geräte angezeigt.
Wählen Sie das gewünschte Gerät durch Drücken der Eingabetaste aus. Nun werden Sie
aufgefordert, einen vierstelligen PIN Code einzugeben. Geben Sie hier vier beliebige
Ziffern ein und bestätigen Sie die Eingabe mit der Eingabetaste.
Auf dem Partnergerät wird der Partner nun aufgefordert, diesen vierstelligen PIN Code
ebenfalls einzugeben. Hat Ihr Partner die gleiche vierstellige Ziffernfolge eingegeben,
erhalten Sie die Meldung „PIN code Authentifizierung erfolgreich“.
Kurz darauf sollten beide Geräte „Verbunden“ melden und eine Melodie ausgeben.
Danach befinden sich beide Geräte im Chat Fenster.
10.3.2 Das Chat Fenster
Im Chat Fenster befinden sich die beiden Textfelder „Senden“ und „Empfangen“, sowie ein
„Schließen“ Schalter. Sind die beiden Sense Notizgeräte miteinander verbunden und das
Chat Fenster geöffnet, können beide Benutzer Nachrichten senden und empfangen. Um
eine Nachricht zu senden, gehen Sie mit “Tab” in das Feld “Nachricht senden“, geben Sie
Ihren Text ein und drücken Sie die Eingabetaste. Das Braille Sense gibt standardmäßig
ein Tonsignal aus um anzuzeigen, dass die Nachricht erfolgreich versendet wurde. Haben
Sie eine Nachricht empfangen wird sie automatisch angezeigt und bleibt so lange stehen,
bis Sie mit der Eingabe einer neuen Nachricht beginnen. Zusätzlich wird der Empfang mit
einem Tonsignal quittiert und die Nachricht vorgelesen. Diese Einstellungen bezüglich
Benachrichtigung und Anzeige gesendeter und empfangener Nachrichten können Sie
auch verändern, wie später im Kapitel „Optionen“ beschrieben.
Seite 223
Um den Verlauf der bisherigen Nachrichten anzusehen, wechseln Sie mit „Tab“ in das
mehrzeilige Eingabefeld „empfangene Nachrichten“. Die Nachrichten werden in der
Reihenfolge in der sie gesendet wurden aufgelistet. Nachrichten, die Sie gesendet haben
werden mit [gesendet] und empfangene Nachrichten mit [empfangen] gekennzeichnet.
Um das Chat Fenster zu schließen betätigen Sie entweder den Schließen Schalter oder
drücken Sie „Alt+F4“.
10.3.3 Das Anwendungsmenü „Datei“
Das Anwendungsmenü des Sense Chat Programms enthält die beiden Einträge „Datei“
und „Optionen“. Unter „Datei“ finden Sie die drei Einträge „Speichern“, „Speichern unter“
und „Schließen“.
Mit der Funktion „Speichern“ können Sie Ihre aktuelle Konversation abspeichern. Sie
können die Speichern Funktion auch direkt mit der Schnelltaste „Strg+s“ aufrufen, ohne
das Menü zu öffnen. Der sich öffnende Dialog entspricht dem Speichern Dialog, welchen
Sie bereits aus der Textverarbeitung kennen. Er enthält neben dem Dateiname
Eingabefeld nocht die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“, sowie ein Dateiliste
Auswahlfeld, in dem Sie den Ordner auswählen können, unter den gespeichert werden
soll. Standardmäßig wird die Konversation mit dem Namen „chatting.txt“ unter „my
documents“ gespeichert. Sie können diese Vorgaben aber jederzeit ändern und einen
anderen Namen eingeben und/oder einen anderen Ordner auswählen. Zum Speichern
drücken Sie die Eingabetaste, ansonsten verlassen Sie den Dialog mit „Alt+F4“.
Die Funktion „speichern unter“ verhält sich ebenso wie die „Speichern“ Funktion, mit dem
Unterschied, dass kein Name vorgegeben ist und Sie einen Namen eingeben und einen
Ordner wählen müssen. Um die „Speichern unter“ Funktion aufzurufen wählen Sie sie
entweder über das Menü „Datei“ aus oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+s“, ohne das
Menü zu öffnen.
Mit der „Schließen“ Funktion beenden Sie den Sense Chat. Alternativ können Sie auch
„Alt+F4“ drücken.
10.3.4 Das Anwendungsmenü Optionen
Mit den Optionen können Sie einstellen, wie das Braille Sense Sie beim Senden und
Empfangen von Nachrichten oder beim Verbinden/Trennen vom Partner benachrichtigen
soll. Rufen Sie das Optionen Fenster über das Menü „Optionen“ auf. Es enthält eine Liste
von Einstellungen, sowie die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
In der Liste der Einstellungen finden Sie:
 Nachricht Signal: hiermit können Sie entscheiden, ob Sie auf eingehende
Nachrichten nur mit einem Tonsignal hingewiesen werden, oder ob die Nachricht
auch zusätzlich sofort angezeigt werden soll. Wenn Sie „Signal und Anzeige“
wählen und Sie z.B. gerade eine Nachricht schreiben, werden Sie beim Eingang
einer Nachricht unterbrochen und die eingegangene Nachricht wird angezeit. Durch
Drücken einer beliebigen Taste gelangen Sie zurück. Im anderen Fall werden Sie
nur mit einem Tonsignal auf den Eingang hingewiesen und können weiter
schreiben.
 Signal Einstellungen Nachrichten empfangen: Hiermit können Sie einstellen, wie
das Braille Sense Sie auf den Eingang einer Nachricht hinweisen soll. Sie können
zwischen zwei verschiedenen Tonsignalen und Vibration wählen.
 Signal Einstellungen Nachrichten senden: Hiermit können Sie einstellen, wie das
Braille Sense Sie auf das erfolgreiche Versenden einer Nachricht hinweisen soll.
Sie können zwischen zwei verschiedenen Tonsignalen und Vibration wählen.
Seite 224
 Signal wenn verbunden mit Benutzer: Hiermit stellen Sie ein, wie das Braille Sense
Sie benachrichtigt, wenn eine Verbindung zu einem Partner hergestellt wurde.
Möglich sind Signalton, Vibration oder Aus. Haben Sie „Aus“ gewählt, so wird der
Verbindungsaufbau nur mit einer kurzen Meldung auf der Braillezeile angezeigt.
 Signal wenn Verbindung mit Benutzer beendet: Hiermit stellen Sie ein, wie das
Braille Sense Sie benachrichtigt, wenn die Verbindung zu Ihrem Partner beendet
wurde. Möglich sind Signalton, Vibration oder Aus. Haben Sie „Aus“ gewählt, so
wird der Verbindungsabbau nur mit einer kurzen Meldung auf der Braillezeile
angezeigt.
 Signal beim Senden von Nachrichten: Hiermit können Sie fest legen, ob Sie
generell über das Senden von Nachrichten benachrichtigt werden möchten. Wählen
Sie „ein“ oder „aus“.
 Signal beim Empfangen von Nachrichten: Hiermit können Sie fest legen, ob Sie
generell über das Empfangen von Nachrichten benachrichtigt werden möchten.
Wählen Sie „ein“ oder „aus“.
Mit Pfeil oben/unten können Sie sich in der Liste bewegen und die Werte mit der Leertaste
verändern. Haben Sie Änderungen vorgenommen, betätigen Sie den „OK“ Schalter, damit
diese Änderungen gespeichert werden. Im anderen Fall verlassen Sie das Optionen
Fenster über den „Abbrechen“ Schalter oder „Alt+F4“.
10.4 Schnelltasten in den sozialen Netzwerken
10.4.1 Twitter
Abmelden: Strg+g
Persönliche Info: Strg+i
Aktuelle Zeitlinie speichern: Alt+s
Home Zeitlinie: Strg+h
Benutzer Zeitlinie: Strg+u
Aktuelle Benutzer Zeitlinie: Alt+u
Erwähnte Zeitlinie: Strg+m
Retweets von mir: Alt+o
Listen Zeitlinie: Alp+p
Favoriten Zeitlinie: Strg+l
Tweet: Strg+t
Tweet löschen: Entf
Retweet: Strg+e
Antworten: Strg+y
Zu Favoriten hinzufügen: Strg+v
Favoritenliste: Strg+l
Direkte Nachricht senden: Strg+s
Gesendete direkte Nachrichten: Alt+m
Empfangene direkte Nachrichten: Alt+r
Benutzer folgen: Alt+a
Folge ich: Alt+l
Followers: Alt+e
Globale Suche: Strg+f
Benutzer Suche: Alt+f
Suche Wortliste: Alt+w
Seite 225
Suchte Tweets in der aktuellen Zeitlinie: Strg+Alt+f
Weitersuchen Tweets in der aktuellen Zeitlinie: Alt+Shift+f
Listenmanager: Strg+p
Benutzer zu Liste hinzufügen: Strg+k
Benutzer anzeigen: Strg+j
Listenansicht im aktuellen Tweet: F3
Nächste Liste: Strg+n
Aktualisieren: Strg+r
Beenden: Alt+F4
Abbrechen: Esc Taste
Gehe zu nächstem Tweet: Pfeil unten
Gehe zu vorigem Tweet: Pfeil oben
Gehe zu erstem Tweet der aktualisierten Liste: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Gehe zu letztem Tweet der aktualisierten Liste: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
Gehe zu den vorigen 32 Listenelementen: Fn+Pfeil oben
Gehe zu den nächsten 32 Listenelementen: Fn+Pfeil unten
10.4.2 Schnelltasten in Google Talk
Datei Menü
Abmelden: Strg+l
Kontaktliste exportieren: Alt+x
Kontaktliste importieren: Alt+i
Beenden: Alt+F4
Aktionen Menü
Starte Chat: Strg+s
Starte Sprach Chat: Strg+h
Datei senden: Alt+f
Gehe zu letztem Chat: Strg+t
Chat Manager: Strg+m
Kontakt Menü
Neuer Kontakt: Alt+q
Kontakt entfernen: Entf
Kontakt blockieren: Alt+b
Blockierte Liste bearbeiten: Alt+m
Kontakt Informationen: Strg+i
Kontaktliste bearbeiten: Strg+p
Optionen Menü
Meine Status Optionen: Alt+u
Aktionsoptionen: Alt+a
Benachrichtigungsoptionen: Alt+o
Pfadoptionen: Alt+p
Menüs im Chat Fenster
Datei Menü
Konversation speichern: Alt+s
Chat schließen: Alt+F4
Seite 226
Bearbeiten Menü
Ausschneiden: Strg+x
Kopieren: Strg+c
Löschen: Delete
Einfügen: Strg+v
Blockmarkierung: Strg+b
Alles auswählen: Strg+a
Suchen: Strg+f
Weitersuchen: F3
Aktionen Menü
Starte Chat: Strg+s
Starte Sprach Chat: Strg+h
Beende Sprach Chat: Esc
Datei senden: Alt+f
Kontaktliste anzeigen: Strg+t
Chat bearbeiten: Strg+m
Gehe zu vorigem Chat: Strg+Shift+Tab
Gehe zu nächstem: Strg+Tab
Navigationstasten in Google Talk
Gehe zu vorigem Eintrag: Pfeil oben
Gehe zu nächstem Eintrag: Pfeil unten
Gehe zu vorigen 32 Einträgen: Fn+Pfeil oben
Gehe zu nächsten 32 Einträgen: Fn+Pfeil unten
Gehe zu erstem Eintrag: Strg+Pos1 (Strg+Fn+Pfeil links)
Gehe zu letztem Eintrag: Strg+Ende (Strg+Fn+Pfeil rechts)
10.4.3 Schnelltasten im Sense Chat
Bewegen im Verlauf der Nachrichten: Pfeil oben/unten
Gehe zu Anfang: Strg+Pos1
Gehe zu Ende: Strg+Ende
Konversation speichern: Strg+s
Konversation speichern unter: Alt+s
Auswahl starten: Strg+b
Alles auswählen: Strg+a
Kopieren. Strg+c
Einfügen: Strg+v
Sense Chat beenden: Alt+F4
Seite 227
11
Extras
11.1 Google Maps
Google Maps ist eine Internetbasierte Routenplaner Software, die Sie mit
Richtungsanweisungen von einem Ort zum anderen leitet. Hierzu verwendet Google Maps
Landkarten aus dem Internet kombiniert mit der lokalen GPS Information. Daher ist eine
bestehende Internetverbindung für die Verwendung von Google Maps Voraussetzung. Sie
können Google Maps sowohl dafür verwenden einen Laden ein paar Straßen weiter zu
finden, als auch für die Wegplanung zu einem Freund in einer anderen Stadt.
Google Maps verwendet folgende Begriffe:
 POI (Point of Interest): Ein Ort der einer bestimmten Kategorie zugeordnet werden
kann wie z.B. Restaurant oder Krankenhaus.
 Kategorie: Eine Gruppe von bestimmten Orten gleicher Art, wie z.B. Restaurant,
Tankstelle, Hotel etc.
 Start Position: Der Ort, von dem die Routenberechnung beginnt.
 Ziel: Der Ort, den Sie von der Startposition aus erreichen möchten, also das Ende der
geplanten Route.
 Wegpunkt: Ein Ort auf der berechneten Route, an dem Sie einen Halt einlegen
möchten.
 Route: Die Wegbeschreibung von der Start Position bis zum Ziel.
11.1.1 Einen Bluetooth GPS Empfänger verbinden
Das Braille Sense verfügt über einen eingebauten GPS Empfänger. Es gibt jedoch
Situationen, in denen Sie lieber einen externen Bluetooth GPS Empfänger verwenden
möchten, da dieser eventuell ein stärkeres Signal liefert an Orten, an denen der
Satellitenempfang des Braille Sense zu schwach ist. Um einen Bluetooth GPS Empfänger
mit dem Braille Sense zu paaren, gehen Sie folgendermaßen vor:
1.
2.
3.
4.
Stellen Sie sicher dass der GPS Empfänger eingeschaltet und Bluetooth aktiv ist.
Aktivieren Sie die Bluetooth Schnittstelle des Braille Sense mit „F9“.
Starten Sie den Bluetooth Manager aus dem Hauptmenü des Braille Sense.
Der Bluetooth Manager beginnt automatisch mit der Suche nach Bluetooth Geräten.
Während die Suche läuft bilden voll gesetzte Braillemodule auf der Braillezeile einen
Fortschrittsbalken.
5. Sobald die Suche abgeschlossen wurde, werden die gefundenen Bluetooth Geräte
angesagt und Sie befinden sich in der Bluetooth Geräteliste.
6. Wählen Sie den gewünschten Bluetooth GPS Empfänger mit „Pfeil oben/unten“ aus
und drücken Sie „Enter“.
7. Das Braille Sense sucht nun nach Diensten.
8. Die gefunden Dienste werden nun ebenfalls in einer Liste angezeigt.
9. Wählen Sie „seriell“ und drücken Sie „Enter“.
10. Wenn der GPS Empfänger eine Pin Nummer erwartet, fordert er Sie an dieser Stelle
an. Geben Sie die Nummer ein und drücken Sie „Enter“.
11. Das Braille Sense sollte die Verbindung nun vornehmen und meldet „Verbunden“.
Seite 228
11.1.2 Google Maps aufrufen
Die Anwendung „Google Maps“ befindet sich unter „Extras“ im Hauptmenü. Um das
Untermenü „Extras“ zu öffnen, drücken Sie „x“ im Hauptmenü. Die Kurztaste für „Google
Maps“ im Menü Extras ist „g“. Sie können Google Maps auch direkt mit der Schnelltaste
„Windows-g“ aufrufen, ohne das Menü zu öffnen.
Sobald die Anwendung gestartet wurde, verbindet sich das Braille Sense sofort mit dem
GPS Empfänger. Ist das GPS Signal gut, meldet das Braille Sense die aktuelle Position.
Im anderen Fall meldet es „GPS Signal ist schwach“.
11.1.3 Das Google Maps Hauptfenster
Das Hauptfenster besteht aus vier Bereichen: Aktuelle Standortinformation, Startpunkt,
Ziel Information und POI´s in der Nähe. Wechseln Sie mit „Tab“ und „Shift+Tab“ zwischen
diesen vier Bereichen.
Mit den folgenden Tasten können Sie sich im Hauptfenster bewegen:
Gehe zu nächstem Infoelement: Pfeil unten
Gehe zu vorigem Infoelement: Pfeil oben
Gehe zu erstem Infoelement: Pos1 (Fn+Pfeil links)
Gehe zu letztem Infoelement: Ende (Fn+Pfeil rechts)
Wechseln zwischen aktueller Standortinformation und Start/Zielinformation: Tab, Shift+Tab
Anwendungsmenü öffnen: Alt
Programm beenden: Alt+F4
Das Anwendungsmenü besteht aus den fünf Untermenüs Suchen, Positionseinstellung,
Eigene POI´s, Route und Optionen.
11.1.3.1 Suchen
Mit der Suchen Funktion können Sie nach Orten über eine Adresse (Adresse suchen) oder
POI´s (Erweiterte POI Suche) suchen.
11.1.3.1.1
Adresse suchen
Mit der Funktion „Adresse suchen“ aus dem Menü „Suchen“ können Sie nach einer
bestimmten Adresse suchen. Die Schnelltaste für diese Funktion ist „Strg+f“.
Der „Adresse suchen“ Dialog besteht aus den folgenden Steuerelementen, zwischen
denen Sie mit „Tab/Shift+Tab“ wechseln können:






Adresse: Eingabefeld, in das Sie den Straßennamen, die Hausnummer und die Stadt
eingeben können.
Suchen: Betätigen Sie diesen Schalter, um den Suchvorgang zu starten.
Adressinfo (nur nach erfolgreicher Suche vorhanden): zeigt die Adressen der POI´s in
der Nähe der eingegebenen Adresse.
Als Startpunkt festlegen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die Adresse in
„Adressinfo“ als Startpunkt Ihrer Routenberechnung genommen. Alternativ können Sie
auch „Alt+s“ drücken.
Als Ziel festlegen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die Adresse in
„Adressinfo“ als Ziel bzw. Endpunkt Ihrer Routenberechnung genommen. Alternativ
können Sie auch „Alt+d“ drücken.
Als Wegpunkt setzen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die Adresse in
„Adressinfo“ als Wegpunkt auf Ihrer Routenberechnung genommen. Alternativ können
Sie auch „Alt+w“ drücken.
Seite 229


Zu eigenen POIs hinzufügen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die Adresse in
„Adressinfo“ zu Ihren persönlichen POI´s hinzugefügt. Alternativ können Sie auch
„Alt+u“ drücken.
Schließen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird der Dialog geschlossen.
Alternativ können Sie auch „Esc“ oder „Alt+F4“ drücken.
Hinweis: Wenn die Suche zu keinem Ergebnis geführt hat, d.h. die eingegebene Adresse
nicht gefunden wurde, sind die Schalter „Adressinfo“, „Als Start/Ziel festlegen“, „Als
Wegpunkt setzen“ und „Zu eigenen POIs hinzufügen“ nicht vorhanden.
11.1.3.1.2
Kategorie suchen
Mit der Funktion „Erweiterte POI Suche“ aus dem Menü „Suchen“ können Sie nach einer
Örtlichkeit, welche einer bestimmten Kategorie zuzuordnen ist, suchen. Dies kann z.B. ein
Restaurant, ein Friseur oder ein Bäcker sein. Die Schnelltaste für diese Funktion ist „Alt+f“.
Der „Erweiterte POI Suche“ Dialog besteht aus den folgenden Steuerelementen, zwischen
denen Sie mit „Tab/Shift+Tab“ wechseln können:











Kategorie: Ein Auswahlfeld, in dem Sie die gewünschte Kategorie des POI auswählen
können. Mit „Pfeil oben/unten“ können Sie sich zwischen den einzelnen Kategorien
bewegen.
POI im Umkreis (Meter): Geben Sie hier den Radius in Meter ein, um den Bereich zu
begrenzen.
POI Name: Wenn Sie den Namen oder einen Teil des Namens des gewünschten
POI´s wissen, können Sie diesen in das Eingabefeld eingeben.
Suchen: Betätigen Sie diesen Schalter, um den Suchvorgang zu starten.
POI´s Liste (nur nach erfolgreicher Suche vorhanden): zeigt eine Liste der gefundenen
POI´s im eingegebenen Radius an. Mit „Pfeil oben/unten“ können Sie sich zwischen
den gefundenen POI´s bewegen.
POI Information: In dieser Liste befinden sich die gefundenen POI´s mit Name, Typ,
Telefonnummer und Adresse.
Als Startpunkt festlegen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die aktuelle POI in
als Startpunkt Ihrer Routenberechnung genommen. Alternativ können Sie auch „Alt+s“
drücken.
Als Ziel festlegen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die aktuelle POI als Ziel
bzw. Endpunkt Ihrer Routenberechnung genommen. Alternativ können Sie auch
„Alt+d“ drücken.
Als Wegpunkt setzen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die aktuelle POI als
Wegpunkt auf Ihrer Routenberechnung genommen. Alternativ können Sie auch „Alt+w“
drücken.
Zu eigenen POIs hinzufügen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die aktuelle
POI zu Ihren persönlichen POI´s hinzugefügt. Alternativ können Sie auch „Alt+u“
drücken.
Schließen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird der Dialog geschlossen.
Alternativ können Sie auch „Esc“ oder „Alt+F4“ drücken.
Hinweis: Wenn die Suche zu keinem Ergebnis geführt hat, d.h. keine POI´s zu den
eingegebenen Kriterien gefunden wurden, sind die Steuerelemente „POI Liste“, „POI
Information“, „Als Start/Ziel festlegen“, „Als Wegpunkt setzen“ und „Zu eigenen POIs
hinzufügen“ nicht vorhanden.
Seite 230
11.1.3.2 Positionseinstellung
Im Menü „Positionseinstellung“ befinden sich die folgenden Untermenüeinträge:
Eigene POI hinzufügen, GPS und Startposition synchronisieren und Standortinfo.
11.1.3.2.1
Eigene POI hinzufügen
Mit der Funktion „Eigene POI hinzufügen“ können Sie Ihren aktuellen Standort als
persönliche POI speichern.
In dem sich öffnenden Dialog befinden sich die folgenden Steuerelemente:









POI Name: In dieses Eingabefeld können Sie der aktuellen Position einen Namen
vergeben, unter der Sie diesen Standort später ganz leicht wieder finden.
Länge: Zeigt den Längengrad der aktuellen Position an.
Breite: Zeigt den Breitengrad der aktuellen Position an.
Telefon: Hier können Sie eine Telefonnummer hinterlegen, die dieser POI zuzuordnen
ist.
Adresse: In dieses Eingabefeld können Sie die Adressinformationen des POI
eingeben.
POI Beschreibung: Hier können Sie eine Bemerkung notieren, die Ihnen später bei der
Zuordnung der POI´s helfen kann. Z.B. „Beste Pizza in der Stadt“.
Datei: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, öffnet sich der Dialog „Dateiauswahl“ des
Dateimanagers. Hier können Sie eine Datei auswählen, die der POI zuzuordnen ist. Mit
der Leertaste markieren Sie die Datei und mit „Enter“ wird die Auswahl übernommen.
Hinzufügen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die POI den eigenen POI´s
hinzugefügt und abgespeichert.
Schließen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird der Dialog geschlossen.
Alternativ können Sie auch „Esc“ oder „Alt+F4“ drücken.
11.1.3.2.2
GPS und Startposition synchronisieren
Wenn Sie diese Funktion ausführen, wird die aktuelle Position als Startposition für die
Routenberechnung verwendet.
11.1.3.2.3
Standortinfo
Der Dialog „Standortinfo“ im Menü „Postionseinstellung“ gibt Ihnen Hinweise zu Ihrer
aktuellen Position und ermöglicht Ihnen, die aktuelle Position als Start- oder Zielposition
oder als Wegpunkt festzulegen. Darüber hinaus können Sie sich auch über die
umliegenden POI´s in der Nähe informieren. Die Schnelltaste um die Standortinfo direkt
aufzurufen ohne das Anwendungsmenü zu öffnen ist „Strg+i“.
In dem sich öffnenden Dialog befinden sich die folgenden Steuerelemente:
 Aktuelle Standortinfo: Hier finden Sie die Adresse, sowie die Längen- und Breitengrade
der aktuellen Position.
 POI´s in der Nähe: Enthält die in der Nähe zum aktuellen Standort befindlichen POI´s
in einer Liste aufgeführt. Mit „Pfeil oben/unten“ können Sie sich zwischen den POI´s
bewegen.
 Als Ziel festlegen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die aktuelle Position als
Ziel bzw. Endpunkt Ihrer Routenberechnung genommen. Alternativ können Sie auch
„Alt+d“ drücken.
 Zu Wegpunkten hinzufügen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die aktuelle
Position als Wegpunkt auf Ihrer Routenberechnung genommen. Alternativ können Sie
auch „Alt+w“ drücken.
Seite 231

Schließen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird der Dialog geschlossen.
Alternativ können Sie auch „Esc“ oder „Alt+F4“ drücken.
11.1.3.3 Eigene POI´s
Im Menü „Eigene POI´s“ befinden sich die folgenden Untermenüeinträge:
Eigene POI´s verwalten, Eigene POI´s speichern und Lade eigene POI´s.
11.1.3.4 Eigene POI´s verwalten
Mit dem POI´s Manager können Sie Ihre eigenen POI´s ansehen, bearbeiten, hinzufügen
oder löschen. Sie können diesen Dialog auch mit der Schnelltaste „Strg+u“ starten, ohne
das Menü zu öffnen.
In dem Dialog „Eigene POI´s verwalten“ befinden sich die folgenden Steuerelemente:









POI Liste: in dieser Liste sind alle von Ihnen gespeicherten eigenen POI´s mit Namen
aufgeführt.
POI Information: Hier befinden sich neben dem POI Namen auch die Längen- und
Breitengrade, Telefonnummer, Adresse, POI Beschreibung und Datei. Mit „Pfeil
oben/unten“ können Sie sich zwischen diesen Informationen bewegen.
Als Startpunkt festlegen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die aktuelle POI in
als Startpunkt Ihrer Routenberechnung genommen. Alternativ können Sie auch „Alt+s“
drücken.
Als Ziel festlegen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die aktuelle POI als Ziel
bzw. Endpunkt Ihrer Routenberechnung genommen. Alternativ können Sie auch
„Alt+d“ drücken.
Zu Wegpunkten hinzufügen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die aktuelle POI
als Wegpunkt auf Ihrer Routenberechnung genommen. Alternativ können Sie auch
„Alt+w“ drücken.
Hinzufügen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, öffnet sich der Dialog „Neue eigene
POI hinzufügen“. Alternativ können Sie auch die Schnelltaste „Alt+i“ drücken.
Bearbeiten: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, können Sie die aktuell markierte POI
bearbeiten. Alternativ können Sie auch die Schnelltaste „Alt+m“ drücken. Der Dialog ist
der gleiche wie bei „Neue eigene POI hinzufügen“ mit dem Unterschied, dass die
vorhandenen Daten bereits voreingestellt sind.
Löschen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird die aktuell markierte POI gelöscht.
Alternativ können Sie auch die Schnelltaste „Entf“ bzw. „Delete“ drücken.
Schließen: Wenn Sie diesen Schalter betätigen, wird der Dialog geschlossen.
Alternativ können Sie auch „Esc“ oder „Alt+F4“ drücken.
11.1.3.5 Eigene POI´s speichern
Mit der Funktion „Eigene POI´s speichern“ können Sie die von Ihnen erstellten POI´s im
CSV Format (Comma Separated Value) in einer Datei abspeichern. Die Schnelltaste für
diese Funktion ist „Alt+s“. In dem sich öffnenden Dialog finden Sie:
 Ein Listenfeld, in das Sie – wie im Dateimanager – den Ordner wählen können, in
welchen die POI´s gespeichert werden.
 Ein Eingabefeld für den Namen, in welchen Sie einen Dateinamen eingeben müssen.
 OK Schalter
 Abbrechen Schalter
Seite 232
11.1.3.6 Lade eigene POI´s
Mit der Funktion „Lade eigene POI´s“ können Sie die von Ihnen im CSV Format (Comma
Separated Value) gespeicherten POI´s wieder laden. Die Schnelltaste für diese Funktion
ist „Alt+l“. Der sich öffnende Dialog entspricht dem Dialog für „Eigene POI´s speichern.
Geben Sie hier den Dateinamen ein, unter dem Sie Ihre POI´s zuvor gespeichert haben
und betätigen Sie den OK Schalter.
11.1.3.7 Route Menü
Mit den Funktionen im Menü „Route“ können Sie Routen erstellen, Zurück gelegte Routen
anzeigen, Routen berechnen und Routeninformationen anzeigen. Desweiteren können Sie
sich über Richtung und Entfernung zu Ziel informieren.
11.1.3.7.1
Route erstellen
Sie können eine Route erstellen, indem Sie die Funktion entweder über das
Anwendungsmenü „Route/Route erstellen“ aufrufen, oder direkt über die Schnelltaste
„Strg+r“.
Hinweis: bevor Sie eine Route erstellen können, müssen Sie zuerst Start- und Zielpunkt
festlegen.
Der Dialog „Route erstellen“ enthält ein Kombiniertes Eingabefeld mit den zwei
Auswählmöglichkeiten „Fußgängermodus“ und „Fahrzeug“. Wählen Sie mit „Pfeil
oben/unten“ aus, wie Sie sich fort bewegen. Wenn Sie „Enter“ drücken, wird die Route
berechnet und Sie gelangen in den Routeninfo Dialog.
In dem Routeninfo Dialog befinden sich die folgenden Steuerelemente:
 Routeninfo Listenfeld: Hier sind Informationen über den Start- und Zielpunkt, die
berechnete Zeit bis zum Erreichen des Ziels, sowie die verbleibende Entfernung zum
Ziel.
 Schrittweise Routeninfo Listenfeld: Hier können Sie Schritt für Schritt die
Richtungsanweisungen bis zum Ziel verfolgen.
 Start Notiz Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter, sobald Sie Ihre Startposition
verlassen. Alternativ können Sie auch „Alt+m“ drücken.
 Route speichern Schalter: wenn Sie diese Route öfters benötigen, empfehlen wir
Ihnen, diese zu speichern. Alternativ können sie auch „Alt+s“ drücken. Es öffnet sich
ein Dialog, in dem Sie einen Dateinamen für die Route eingeben können, unter dem
diese dann gespeichert wird.
 Lade Route Listenfeld: Alle von Ihnen zuvor gespeicherten Routen werden in diesem
Listenfeld angezeigt. Wenn Sie eine dieser Routen mit „Enter“ bestätigen, wird sie
geladen.
 Schließen Schalter: Der Routeninfo Dialog wird geschlossen und Sie gelangen zurück
in das Hauptfenster von Google Maps. Alternativ können Sie auch „Esc“ oder „Alt+F4“
drücken
11.1.3.7.2
Zurückgelegte Route anzeigen
Sie können sich über die bisher zurückgelegten bzw. erstellten Routen informieren, indem
Sie die Funktion entweder über das Anwendungsmenü „Route/zurückgelegte Route
anzeigen“ aufrufen, oder direkt über die Schnelltaste „Strg+h“.
In dem sich öffnenden Dialog befindet sich ein Listenfeld, in dem sich alle bisher
berechneten Routen zur Auswahl befinden. Wenn Sie eine dieser Routen laden möchten,
drücken Sie „Enter“. Wenn Sie die Routen in dem Listenfeld löschen möchten, betätigen
Sie den Schalter „Zurückgelegte Routen“.
Seite 233
11.1.3.7.3
Route berechnen
Wenn Sie die aktuellen Routeninformationen löschen und die Route neu berechnen
möchten, wählen Sie die Funktion „Route berechnen“ aus dem Menü „Route“ oder
drücken Sie „Alt+i“. Wenn Sie diese Funktion ausführen, können Sie eine neue Route
erstellen mit den selben Start- und Zielvorgaben, oder Sie wählen andere Start-, Ziel-,
oder Wegpunkte.
11.1.3.7.4
Routeninfo
Mit der Funktion „Routeninfo“ im Menü „Route“ gelangen Sie in den gleichen Dialog,
welcher sich ebenfalls nach dem Erstellen einer neuen Route öffnet. Hier können Sie sich
über Start- und Zielposition, sowie der benötigten Zeit und der Entfernung zum Ziel
informieren. Die Kurztaste dieser Funktion ist „Strg+c“.
11.1.3.7.5
Richtung und Entfernung zum Ziel
Die Funktion „Richtung und Entfernung zum Ziel“ im Menü „Route“ informiert Sie über die
verbliebene Entfernung und die Richtung zum Ziel, sobald Sie Ihren Weg starten. Die
Kurztaste dieser Funktion ist „Strg+d“.
11.1.3.8 Optionen
Das Menü „Optionen“ enthält die beiden Einträge „Entfernungseinstellungen“ und „Wähle
GPS Empfänger“.
11.1.3.8.1
Entfernungseinstellungen
Der Dialog „Entfernungseinstellungen“ enthält die folgenden Steuerelemente:
 Längen/Breitenmodus anzeigen: wählen Sie mit der Leertaste zwischen kurz und
ausführlich
Eigene POI: wählen Sie zwischen Ja und Nein
Töne: wählen Sie zwischen Ja und Nein
POI Statusinfo: wählen Sie zwischen Ja und Nein
 Abbiegungseinstellungen (Meter): Eingabefeld, in welches Sie die Entfernung in Meter
eingeben können, bevor Sie das Braille Sense auf eine kommende Abbiegung
aufmerksam machen soll. Die Standardeinstellung ist 20 Meter.
 POI im Umkreis (Meter): Eingabefeld, in welches Sie die Entfernung in Meter eingeben,
bis zu der Sie das Braille Sense auf eine POI aufmerksam machen soll. Die
Standardeinstellung ist 200 Meter.
 Sicherungsoptionen, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter mit „Enter“, wenn Sie
Änderungen speichern möchten.
 Standardeinstellungen wiederherstellen, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter mit
„Enter“, wenn Sie Änderungen vorgenommen haben, welche Sie wieder rückgängig
machen möchten.
 Schließen, Schalter: Dieser Schalter schließt den Dialog ohne gemachte Änderungen
zu speichern. Alternativ können Sie auch „Esc“ oder „Alt+F4“ drücken.
Seite 234
11.1.3.8.2
Wähle GPS Empfänger
Der Dialog „Wähle GPS Empfänger“ enthält die folgenden Steuerelemente:
 Verbindung zum GPS Empfänger: wählen Sie mit der Leertaste zwischen den drei
Möglichkeiten „interner GPS“, „Bluetooth (ActiveSync)“ und „Bluetooth (seriell)“.
Signal des GPS Empfängers ist schwach: Wählen Sie mit „Ja“ oder „Nein“, ob Sie das
Braille Sense mit der entsprechenden Meldung darauf aufmerksam machen soll, wenn
das GPS Signal schwach ist.
Verbindungsaufbauintervall zu GPS Empfänger: Wählen Sie mit der Leertaste
zwischen Kein Verbindungsaufbau zu GPS, 10 Sekunden, 30 Sekunden, einer Minute,
3 Minuten oder 5 Minuten.
 Sicherungsoptionen, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter mit „Enter“, wenn Sie
Änderungen speichern möchten.
 Standardeinstellungen wiederherstellen, Schalter: Betätigen Sie diesen Schalter mit
„Enter“, wenn Sie Änderungen vorgenommen haben, welche Sie wieder rückgängig
machen möchten.
 Schließen, Schalter: Dieser Schalter schließt den Dialog ohne gemachte Änderungen
zu speichern. Alternativ können Sie auch „Esc“ oder „Alt+F4“ drücken.
11.2 Excel Viewer
Mit dem Excel Viewer können Sie in xls oder xlsx Dateien Zellen- Zeilen, ReihenGruppen- oder Arbeitsmappenweise navigieren und die Inhalte lesen.
Hinweis: Der Excel Viewer ist nur auf U2 Geräten verfügbar.
Um den Excel Viewer zu starten, rufen Sie ihn entweder über das Haupmenü unter
„Extras“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Windows+x“.
Es öffnet sich ein „Datei öffnen“ Dialog. Hier können Sie in der Dateiliste navigieren, um
eine Excel Datei auszuwählen. Wenn Sie nun eine Excel Datei mit der Eingabetaste
auswählen, wird diese geladen. Je nach Größe der Datei kann dies auch etwas länger
dauern. Ist die Datei geladen, befinden Sie sich in der ersten Zelle der ersten Reihe in der
ersten Arbeitsmappe.
11.2.1 Allgemeine Navigation
Mit den folgenden Tastendrücken können Sie sich in der Excel Tabelle bewegen:
Nächste Zeile: Pfeil unten
Vorige Zeile: Pfeil oben
Nächste Spalte: Pfeil rechts
Vorige Spalte: Pfeil links
Anfang der Zeile: Pos1
Ende der Zeile: Ende
Anfang der Spalte: Strg+Shift+Pfeil oben
Ende der Spalte: Strg+Shifl+Pfeil unten
Kopf der Arbeitsmappe: Strg+Pos1
Fuß der Arbeitsmappe: Strg+Ende
Nächste Arbeitsmappe: Seite unten / Fn+Pfeil unten
Vorige Arbeitsmappe: Seite oben / Fn+Pfeil oben
Nächste Gruppe: Windows+Pfeil unten
Vorige Gruppe: Windows+Pfeil oben
Nächste Gruppe in der Zeile: Strg+Pfeil rechts
Vorige Gruppe in der Zeile: Strg+Pfeil links
Nächste Gruppe in der Spalte: Strg+Pfeil unten
Vorige Gruppe in der Spalte: Strg+Pfeil oben
Seite 235
11.2.2 Das Datei Menü
Im Menü „Datei“ befinden sich die folgenden Funktionen:
Öffnen, Hyperlink öffnen, Einstellungen Tabelle, Eigenschaften
Einstellungen und Beenden.
Zelle,
Schnelle
11.2.2.1 Öffnen
Um eine Excel Datei mit dem Excel Viewer zu öffnen, rufen Sie die Funktion „Öffnen“
entweder über das Anwendungsmenü „Datei“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste
„Strg+o“ ohne das Menü zu öffnen. Sie gelangen in eine Dateiliste, in der Sie die
gewünschte Datei und den Ordner auswählen und durch Drücken der Eingabetaste öffnen
können.
11.2.2.2 Hyperlink öffnen
Mit der Funktion „Hyperlink öffnen“ können Sie einen in Ihrer Excel Datei befindlichen Link
auf eine Internetseite mit Ihrem Standard Browser öffnen. Wählen Sie hierzu die Funktion
„Hyperlink öffnen“ entweder über das Anwendungsmenü „Datei“ aus oder drücken Sie die
Schnelltaste „Strg+h“ ohne das Menü zu öffnen. Befindet sich der Cursor auf einem Link,
so wird dieser im Internet Browser geöffnet. Im anderen Fall meldet das Braille Sense
„Kein Hyperlink“.
11.2.2.3 Einstellungen Tabelle
Mit dieser Funktion können Sie einen Kopfbereich mit Überschriften fest legen, so dass
Sie später die Werte innerhalb der Spalten besser zuordnen können. Am Besten lässt sich
dies an einem einfachen Beispiel erklären. Nehmen wir an, Ihre Excel Tabelle ist
folgendermaßen aufgebaut:
Zelle A1: Preisliste (Titel der Tabelle)
Zelle C2: 4. April 2013 (Datum)
Zelle A3: Modellbezeichnung (Überschrift)
Zelle B3: Artikelnummer (Überschrift)
Zelle C3: Preis (Überschrift)
Jetzt ist der Inhalt von Zelle C8 z.B. 100. Wenn Sie nun die Kopfzeile von Spalte C
abfragen, erhalten Sie normalerweise die Information von Zelle C2, nämlich Datum. Wenn
Sie nun wissen möchten, worauf sich die Angabe „100“ bezieht, benötigen Sie die
Information von C3 „Preis“, da sich die Überschrift in Zeile 3 befindet. Wenn Sie nun Ihre
Tabelle von A3 bis C8 definieren, erhalten Sie als Überschrifteninformation den Inhalt von
C3 „Preis“.
Es ist auch möglich, dass sich in einer Arbeitsmappe verschiedene Überschriften in
verschiedenen Bereichen befinden, z.B. bei einer Tabelle innerhalb einer Tabelle. Um die
richtige Überschrifteninformation der inneren Tabelle zu erhalten, können Sie die Funktion
“Einstellungen Tabelle definieren“ anwenden. Wählen Sie hierzu die Funktion entweder
über das Anwendungsmenü „Datei“ aus oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+t“. Der
sich öffnende Dialog enthält die beiden Eingabefelder „Startzelle“ und „Endezelle“, sowie
die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
Standardmäßig sind Startzelle und Endezelle mit der ersten bzw. letzten Zelle der
Arbeitsmappe voreingestellt. Sie können diese Voreinstellung jedoch mit den gewünschen
Werten überschreiben. Um die Eingaben zu speichern und den Dialog zu verlassen,
betätigen Sie den OK Schalter. Um keine Änderungen vorzunehmen drücken Sie „Alt+F4“
oder den Abbrechen Schalter.
Seite 236
11.2.2.4 Eigenschaften Zelle
Mit der Funktion „Eigenschaften Zelle“ können Sie verschiedene Formatinformationen der
aktuellen Zelle abfragen. Wählen Sie hierzu die Funktion entweder über das
Anwendungsmenü „Datei“ aus oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+Enter“. Der sich
öffnende Dialog enthält das Listenfeld mit den verschiedenen Eigenschaften, sowie einen
Schließen Schalter.
In der Liste der Eigenschaften finden Sie folgende Informationen: Font, Font Größe,
Merkmal, Font Farbe und Format. Sie können zwischen diesen Informationen mit den Pfeil
oben/unten Tasten wechseln. Um den Dialog zu beenden, betätigen Sie die Eingabetaste,
Escape oder den Schließen Schalter.
11.2.2.5 Schnelle Einstellungen
Die Funktion „Schnelle Einstellungen“ erfüllt den gleichen Zweck wie die bereits
beschriebene Funktion „Einstellungen Tabelle“ mit dem Unterschied, dass Sie Start- und
Endezelle nicht manuell eingeben müssen, sondern die aktuelle Zelle wird automatisch als
Startzelle, die letzte Zelle welche Daten enthält als Endezelle definiert. Sie können die
Funktion „Schnelle Einstellungen“ entweder über das Menü „Datei“ aufrufen, oder über die
Schnelltaste „Strg+x“. Das Braille Sense meldet „gespeichert“ und Sie befinden sich
wieder an der Stelle, an der Sie die Funktion aufgerufen hatten.
11.2.2.6 Beenden
Um den Excel Viewer zu beenden, rufen Sie entweder diese Funktion über das Menü
„Datei“ auf oder drücken Sie „Alt+F4“.
11.2.3 Das Gehe zu Menü
Mit den Funktionen des Menüeintrages „Gehe zu“ können Sie sich innerhalb einer Excel
Tabelle bewegen. Hier finden Sie die folgenden Einträge:
Suchen, Gehe zu Zelle, Nächste Arbeitsmappe, Vorige Arbeitsmappe; Arbeitsmappenliste,
Lesezeichen setzen, Lesezeichen anspringen, Lesezeichen löschen, Gehe zur vorigen
Gruppe und Gehe zu nächster Gruppe.
11.2.3.1 Suchen
Mit der Suchen Funktion können Sie nach einem Text in der Excel Tabelle suchen. Wurde
der Text gefunden, gelangen Sie an dessen Position in der Excel Tabelle. Um eine Suche
zu starten, rufen Sie entweder die Funktion „Suchen“ über das Menü „Gehe zu“ auf oder
drücken Sie die Schnelltaste „Strg+f“.
Es öffnet sich der Suchen Dialog, der die folgenden Steuerelemente beinhaltet:
1. Suche Wort: In dieses Eingabefeld können Sie einen beliebigen Text eingeben, nach
dem gesucht werden soll. Um die Suche sofort zu starten, drücken Sie die
Eingabetaste. Um noch weitere Einstellungen vorzunehmen, drücken Sie „Tab“.
2. Bereich: In dieser Liste können Sie auswählen, wo genau der eingegebene Text
gesucht werden soll. Zur Auswahl stehen Aktuelle Arbeitsmappe, Dokument, Aktuelle
Spalte, Aktuelle Zeile und Bereich. Wenn Sie „Bereich“ auswählen, können Sie mit
„Tab“ in ein Eingabefeld wechseln, in welches Sie die Koordinaten des zu
durchsuchenden Bereichs eingeben können.
3. Großschreibung beachten: Teilen Sie dem Braille Sense mit, ob die Großschreibung
bei der Texteingabe beachtet werden soll oder nicht. Die Standardeinstellung ist
„Nein“, welche Sie durch Drücken der Leertaste in „Ja“ ändern können.
4. Suchrichtung: Mit dieser Einstellung wählen Sie, ob der eingegebene Text in vorwärts
oder rückwärts Richtung gesucht werden soll. Die Standardeinstellung ist „Vorwärts“,
welche Sie durch Drücken der Leertaste in „Rückwärts“ ändern können.
Seite 237
5. OK: Betätigen Sie diesen Schalter, wird die Suche gestartet. Alternativ können Sie
auch „Enter“ auf den Feldern „Suche Wort“ oder „Suchrichtung“ drücken.
6. Abbrechen: Um die Suchfunktion zu beenden, betätigen Sie den Abbrechen Schalter
oder drücken Sie „Alt+F4“.
Hat das Braille Sense den Text, welchen Sie eingegeben haben, gefunden, gelangen Sie
in die Zelle welchen den Text beinhaltet. Im anderen Fall bleibt der Cursor an der Stelle
stehen und das Braille Sense meldet „Nicht gefunden“. Der zuletzt eingegebene Suchtext
und die Suchrichtung bleiben gespeichert, so dass Sie mehrmals nach dem Text suchen
können ohne ihn jedes Mal neu eingeben zu müssen.
Wenn Sie die Suchen Funktion aufrufen, ist die aktuelle Cursorposition sehr wichtig.
Befindet sich der Cursor am Anfang des Dokumentes, ist es wichtig in vorwärts Richtung
zu suchen. Befindet es sich am Ende, sollten Sie Rückwärts suchen. Falls Sie nicht die
korrekte Suchrichtung einstellen kann es vorkommen, dass das Braille Sense meldet
„nicht gefunden“, obwohl sich der Text im Dokument befindet. Aus dem gleichen Grund ist
es auch wichtig, den richtigen Bereich auszuwählen. Standardmäßig wird die aktuelle
Arbeitsmappe durchsucht. Befindet sich der gesuchte Text jedoch in einer anderen
Arbeitsmappe, erhalten Sie die Meldung „nicht gefunden“, wenn Sie nicht den Bereich
„Dokument“ auswählen.
11.2.3.2 Gehe zu Zelle
Mit der „Gehe zu Zelle“ Funktion können Sie schnell in eine bestimmte Zelle springen,
indem Sie deren Koordinaten eingeben.
Rufen Sie hierzu entweder die Funktion „Gehe zu Zelle“ über das Menü „Gehe zu“ auf
oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+j“.
Es öffnet sich der Gehe zu Zelle Dialog, der die folgenden Steuerelemente beinhaltet:
Adresse Eingabefeld, Bereich, sowie die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
Geben Sie in das Feld „Adresse“ die gewünschten Koordinaten ein. In dem Feld „Bereich“
können Sie zwischen der aktuellen Arbeitsmappe und dem gesamten Dokument wählen.
11.2.3.3 Nächste / Vorige Arbeitsmappe
Mit den beiden Funktionen „Nächste Arbeitsmappe“ und „Vorige Arbeitsmappe“ können
Sie zwischen den einzelnen Arbeitsmappen innerhalb des Dokumentes wechseln.
Rufen Sie hierzu entweder die Funktion „Nächste bzw. Vorige Arbeitsmappe“ über das
Menü „Gehe zu“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Bild ab bzw. Bild auf“.
11.2.3.4 Arbeitsmappenliste
Die Funktion „Arbeitsmappenliste“ führt alle im Dokument vorhandenen Arbeitsmappen in
einer Liste auf. Sie können dann gezielt eine Arbeitsmappe auswählen und dort hin
springen. Rufen Sie die Arbeitsmappenliste entweder über das Menü „Gehe zu“ auf oder
drücken Sie die Schnelltaste „Strg+l“. Um in eine bestimmte Arbeitsmappe zu wechseln,
wählen Sie diese in der Liste aus und drücken Sie Enter bzw. den OK Schalter. Um Ihre
Position nicht zu veränden, drücken Sie „Alt+F4“ oder den Abbrechen Schalter.
11.2.3.5 Lesezeichen setzen
Mit der Funktion „Lesezeichen setzen“ können Sie eine beliebige Stelle in Ihrem
Dokument markieren, damit Sie später schnell wieder dort hin springen können. Befindet
sich der Cursor auf der Stelle, an der Sie das Lesezeichen setzen möchten, rufen Sie die
Funktion „Lesezeichen setzen“ entweder über das Menü „Gehe zu“ auf oder drücken Sie
die Schnelltaste „Alt+m“. Das Braille Sense öffnet ein Eingabefeld „Lesezeichenname“, in
welches Sie einen Buchstaben von a bis z eingeben können.
Seite 238
11.2.3.6 Lesezeichen anspringen
Haben Sie bereits eines oder mehrere Lesezeichen gesetzt, so können Sie diese mit der
Funktion „Lesezeichen anspringen“ wieder finden. Rufen Sie hierzu diese Funktion
entweder über das Menü „Gehe zu“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+j“.
Das Braille Sense öffnet ein Eingabefeld „Gehe zu Lesezeichen“, in welches Sie einen
Buchstaben von a bis z eingeben können. Das Braille Sense springt dann zu der
gewünschten Position.
11.2.3.7 Lesezeichen löschen
Mit dieser Funktion können Sie bereits eingegebene Lesezeichen wieder löschen. Rufen
Sie hierzu diese Funktion entweder über das Menü „Gehe zu“ auf oder drücken Sie die
Schnelltaste „Alt+d“. Das Braille Sense öffnet das Eingabefeld „Lesezeichen löschen?“, in
welches Sie den Buchstaben des gewünschten Lesezeichens eingeben können.
11.2.3.8 Gehe zu nächster/voriger Gruppe
Sind die Daten innerhalb einer Arbeitsmappe durch Leerzeilen oder –spalten getrennt,
können Sie mit den beiden Funktionen „Gehe zu nächster bzw. voriger Gruppe“ zwischen
diesen Datengruppen springen. Rufen Sie hierzu diese Funktionen entweder über das
Menü „Gehe zu“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Windows+Pfeil oben/unten“.
11.2.4 Das Lesen Menü
Im Menüeintrag „Lesen“ befinden sich die folgenden Funktionen:
Einstellungen, Name der Arbeitsmappe, Lese vom Zeilenanfang bis Cursor, Lese vom
Cursor bis Zeilenende, Lese vom Spaltenbeginn bis Cursor, Lese vom Cursor bis
Spaltenende, Lese aktuelle Zeile, Lese aktuelle Spalte, Lese Titelfeld der Spalte, Lese
Titelfeld der Zeile und Lese Dateinamen.
11.2.4.1 Einstellungen
In dem Einstellungen Dialog können Sie fest legen, wie Informationen vorgelesen und
angezeigt werden sollen, während Sie sich in der Arbeitsmappe bewegen. Öffnen Sie den
Einstellungen Dialog entweder über das Menü „Lesen“ oder drücken Sie die Schnelltaste
„Alt+o“. Im sich öffnenden Einstellungen Dialog finden Sie die einzelnen Optionen, sowie
die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“.
Die Optionenliste beinhaltet die folgenden Einträge:
Adresse Zelle: stellen Sie hiermit ein, wie die Zelle angesagt und dargestellt werden soll.
Wählen Sie, ob zuerst die Zellkoordinaten (Adresse) und anschließend der Inhalt, oder
erst der Inhalt gefolgt von den Koordinaten angesagt werden soll. Wenn Sie „Aus“ wählen,
wird nur der Inhalt angezeigt und angesagt, nicht die Koordinaten.
Verbundene Zellen: ein/aus
HyperLink: ein/aus
Format: ein/aus
Leere Zelle: ein/aus
Zeile Lesen: aktuelle Zelle/Zeile
Spalte verbergen: ein/aus
Zeile verbergen: ein/aus
11.2.4.2 Name der Arbeitsmappe
Mit der Funktion „Name der Arbeitsmappe“ können Sie den Namen der aktuellen
Arbeitsmappe lesen. Rufen Sie hierzu diese Funktion entweder über das Menü „Lesen“
auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Fn+s“.
Seite 239
11.2.4.3 Lese vom Anfang bis Cursor
Möchten Sie den Inhalt der Zellen vom Anfang der Zeile bis zum Cursor vorgelesen
bekommen, rufen Sie die Funktion „Lese vom Anfang bis Cursor“ entweder über das Menü
„Lesen“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+Pfleil links“.
11.2.4.4 Lese vom Cursor bis Ende
Möchten Sie den Inhalt der Zellen vom Cursor bis zum Ende der Zeile vorgelesen
bekommen, rufen Sie die Funktion „Lese vom Cursor bis Ende“ entweder über das Menü
„Lesen“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+Pfleil rechts“.
11.2.4.5 Lese vom Spaltenanfang bis Cursor
Möchten Sie den Inhalt der Zellen vom Anfang der Spalte bis zum Cursor vorgelesen
bekommen, rufen Sie die Funktion „Lese vom Spaltenanfang bis Cursor“ entweder über
das Menü „Lesen“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+Pfleil oben“.
11.2.4.6 Lese vom Cursor bis Spaltenende
Möchten Sie den Inhalt der Zellen vom Cursor bis zum Ende der Spalte vorgelesen
bekommen, rufen Sie die Funktion „Lese vom Cursor bis Spaltenende“ entweder über das
Menü „Lesen“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+Pfleil unten“.
11.2.4.7 Lese aktuelle Zeile
Möchten Sie den Inhalt der kompletten aktuellen Zeile vorgelesen bekommen, rufen Sie
die Funktion „Lese aktuelle Zeile“ entweder über das Menü „Lesen“ auf oder drücken Sie
die Schnelltaste „Fn+r“.
11.2.4.8 Lese aktuelle Spalte
Möchten Sie den Inhalt der kompletten aktuellen Spalte vorgelesen bekommen, rufen Sie
die Funktion „Lese aktuelle Spalte“ entweder über das Menü „Lesen“ auf oder drücken Sie
die Schnelltaste „Fn+y“.
11.2.4.9 Lese Titelfeld der Zeile
Möchten Sie das Titelfeld aktuellen Zeile abfragen, rufen Sie die Funktion „Lese Titelfeld
der Zeile“ entweder über das Menü „Lesen“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+r“.
11.2.4.10 Lese Titelfeld der Spalte
Möchten Sie das Titelfeld aktuellen Spalte abfragen, rufen Sie die Funktion „Lese Titelfeld
der Spalte“ entweder über das Menü „Lesen“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste
„Alt+c“.
11.2.4.11 Lese Dateinamen
Mit der Funktion „Lese Dateinamen“ können Sie den Namen der aktuellen Datei lesen.
Rufen Sie hierzu diese Funktion entweder über das Menü „Lesen“ auf oder drücken Sie
die Schnelltaste „Fn+Schrägstrich“.
11.2.5 Das Ansicht Menü
Unter dem Menüeintrag „Ansicht“ befinden sich die beiden Funktionen „Datum/Zeit
einstellen“ und „Zelle aktiv“.
Seite 240
11.2.5.1 Datum/Zeit einstellen
Mit der Funktion „Datum/Zeit einstellen“ können Sie festlegen, wie das Datum und die
Uhrzeit in Excel Tabellen angezeigt werden sollen. Rufen Sie hierzu diese Funktionen
entweder über das Menü „Ansicht“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+d“. Der
sich öffnende Dialog beinhaltet die fünf Steuerelemente:
Datum: wählen Sie aus der Ausklappliste aus, wie ein Datum angezeigt werden soll. TT
steht für Tag, MM für Monat und JJ für Jahr, jeweils zweistellig.
Uhrzeit: wählen Sie aus der Ausklappliste aus, wie eine Uhrzeit angezeigt werden soll. hh
steht für Stunden, mm für Minuten und ss für Sekunden, jeweils zweistellig.
Alles Ein/Aus: Auswahlschalter, mit dem Sie die Datum/Uhrzeit Anzeige ein- oder
ausschalten können.
OK: gemachte Änderungen werden gespeichert und der Dialog verlassen.
Abbrechen: gemachte Änderungen werden nicht gespeichert und der Dialog verlassen.
Alternativ können Sie auch „Alt+F4“ drücken.
11.2.5.2 Zelle aktiv
Mit der Funktion „Zelle aktiv“ können Sie die aktuelle Zelle einfrieren, so dass Sie deren
Inhalt mit den normalen Lesekommandos in Ruhe erkunden können. Dies ist
insbesondere bei langen Inhalten hilfreich. Rufen Sie hierzu die Funktion „Zelle aktiv“
entweder über das Menü „Ansicht“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Enter“. Haben
Sie den Inhalt gelesen und möchten Sie zur normalen Navigation zurückkehren, drücken
Sie einfach noch einmal „Enter“ oder wählen Sie die Funktion „Aktivierung beenden“ im
Menü „Ansicht“.
11.2.6 Das Bearbeiten Menü
Im Bearbeiten Menü finden Sie Funktionen zum Auswählen und Kopieren von Text.
11.2.6.1 Blockanfang
Mit der Funktion „Blockanfang“ können Sie einen bestimmten Bereich Ihres Excel
Dokumentes markieren, um diesen in die Zwischenablage zu kopieren, damit sie ihn z.B.
in der Textverarbeitung wieder in ein Dokument einfügen können. Wählen Sie hierzu die
Funktion „Blockanfang“ über das Menü „Bearbeiten“ aus oder drücken Sie „Strg+b“.
Der Cursor am Blockanfang blinkt mit allen 8 Punkten. Bewegen Sie nun den Cursor an
das Ende des gewünschten Textblocks. Der Cursor blinkt weiter mit allen 8 Punkten.
11.2.6.2 Alles auswählen
Die Funktion „Alles auswählen“ markiert den kompletten Textinhalt der aktuellen
Arbeitsmappe. Rufen Sie hierzu die Funktion „Alles auswählen“ entweder über das Menü
„Bearbeiten“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+a“.
11.2.6.3 Block kopieren
Haben Sie einen Textblock markiert, können Sie diesen in die Zwischenablage kopieren.
In der Zwischenablage können Sie kopierte Daten kurzfristig zwischenspeichern. Bereits in
der Zwischenablage befindliche Daten werden dabei überschrieben. Wählen Sie hierzu die
Funktion „Block kopieren“ entweder über das Menü „Bearbeiten“ aus oder drücken Sie
„Strg+c“.
11.2.6.4 Zur Zwischenablage hinzufügen
Haben Sie einen Textblock markiert, können Sie diesen in die Zwischenablage kopieren.
Der Unterschied zur „Block kopieren“ Funktion besteht darin, dass in der Zwischenablage
Seite 241
bereits befindliche Daten nicht überschrieben werden, sondern die aktuellen Daten werden
hinten angehängt. Wählen Sie hierzu die Funktion „Zur Zwischenablage hinzufügen“
entweder über das Menü „Bearbeiten“ aus oder drücken Sie „Strg+p“.
11.2.7 Schnelltasten im Excel Viewer
Navigation:
Gehe in nächste Zeile: Pfeil unten
Gehe in vorige Zeile: Pfeil oben
Gehe in nächste Spalte: Pfeil rechts
Gehe in vorige Spalte: Pfeil links
Gehe zum Zeilenanfang: Pos1
Gehe zum Zeilenende: Ende
Gehe zum Spaltenanfang: Strg+Shift+Pfeil oben
Gehe zum Spaltenende: Strg+Shift+Pfeil unten
Gehe zum Anfang der Arbeitsmappe: Strg+Pos1
Gehe zum Ende der Arbeitsmappe: Strg+Ende
Gehe zu nächster Arbeitsmappe: Bild unten / Fn+Pfeil unten
Gehe zu voriger Arbeitsmappe: Bild oben / Fn+Pfeil oben
Gehe zu nächster Gruppe: Windows-Pfeil unten
Gehe zu voriger Gruppe: Windows-Pfeil oben
Gehe zu nächster Gruppe in der Zeile: Strg+Pfeil rechts
Gehe zu voriger Gruppe in der Zeile: Strg+Pfeil links
Gehe zu nächster Gruppe in der Spalte: Strg+Pfeil unten
Gehe zu voriger Gruppe in der Spalte: Strg+Pfeil oben
Datei Funktionen:
Öffnen: Strg+o
HyperLink öffnen: Strg+h
Einstellungen Tabelle: Strg+t
Eigenschaften Zelle: Alt+Enter
Schnelle Einstellungen: Strg+x
Gehe zu Funktionen:
Suchen: Strg+f
Weitersuchen: F3
Suche voriges: Shift+F3
Gehe zu Zelle: Strg+j
Nächste Arbeitsmappe: Bild unten
Vorige Arbeitsmappe: Bild oben
Arbeitsmappenliste: Strg+l
Lesezeichen setzen: Alt+m
Gehe zu Lesezeichen: Alt+j
Lesezeichen löschen: Alt+d
Lesen Funktionen:
Einstellungen: Alt+o
Name der Arbeitsmappe: Fn+s
Lese vom Spaltenanfang bis Cursor: Alt+Pfeil oben
Lese vom Cursor zum Spaltenende: Alt+Pfeil unten
Lese vom Zeilenanfang bis Cursor: Alt+Pfeil links
Lese vom Cursor zum Zeilenende: Alt+Pfeil rechts
Lese aktuelle Zeile: Fn+r
Seite 242
Lese aktuelle Spalte: Fn+y
Lese Titelzelle der Zeile: Alt+r
Lese Titelzelle der Spalte: Alt+c
Lese vom Anfang bis Cursor: Alt+g
Lese vom Cursor bis Ende: Fn+Enter
Lese Dateiname: Fn+Schrägstrich
Lese markierten Text: Alt+b
Ansicht Funktionen:
Versteckte Arbeitsmappe anzeigen: Strg+s
Versteckte Zeile anzeigen: Strg+r
Versteckte Spalte anzeigen: Strg+y
Zelle aktiv: Enter
Zelle aktiv beenden: Backspace
Datum/Zeit einstellen: Strg+d
Bearbeiten Funktionen:
Blockanfang: Strg+b
Alles auswählen: Strg+a
Kopieren: Strg+c
11.3 Dropbox
Dropbox ist ein Internet Service, der Ihnen gestattet Dateien auf einen Dropbox Server im
Internet zu kopieren, auf die Sie dann von anderen Geräten mit einem vergleichbaren
Dropbox Programm, wie z.B. einem anderen PC oder Smartphone, zugreifen können. Sie
benötigen hierzu ein Dropbox Konto, welches Sie unter www.dropbox.com anlegen
können. Bitte beachten Sie, dass Sie zur Verwendung dieses Programmes Internetzugang
benötigen.
Starten Sie das Dropbox Programm entweder über das Hauptmenü „Extras“ oder über die
Schnelltaste „Windows+p“. Es öffnet sich der Anmelden Dialog, in dem Sie Ihre Email
Adresse und Ihr Passwort eingeben können. Verwenden Sie hier die Email Adresse und
das Passwort, mit welcher Sie sich auf www.dropbox.com registriert haben.
Desweiteren finden Sie im Anmelden Dialog noch die Kontrollkästchen „Erinnere Dich an
mich“, „Passwort speichern“ und „automatisches Anmelden“, sowie die beiden Schalter
„Anmelden“ und „Abbrechen“.
Haben Sie Ihre Daten erfolgreich eingegeben und den Anmelden Schalter aktiviert, meldet
das Braille Sense dass Sie angemeldet sind. Danach wird die Dateiliste Ihrer Dropbox
aufgebaut. Sie können sich nun innerhalb Ihrer Dateien und Ordner bewegen, wie Sie es
aus dem Dateimanager gewohnt sind.
11.3.1 Das Datei Menü
Im Datei Menü der Dropbox Anwendung finden Sie die Funktionen „Benutzer Info“,
„Abmelden“ und „Beenden“.
11.3.1.1 Benutzer Info
Um Ihre Benutzer Informationen einzusehen, rufen Sie die Funktion „Benutzer Info“
entweder über das Menü „Datei“ auf, oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+i“. Der sich
öffnende Dialog beinhaltet das Listenfeld „Benutzer Info“ mit den vier Inhalten Spitzname,
Email, Land und Größe, sowie einen Schließen Schalter. Mit Pfeil oben/unten können Sie
diese Informationen ansehen. Die ersten drei Informationen haben Sie eingegeben, als
Seite 243
Sie sich bei dropbox registriert haben. Das Feld „Größe“ gibt an, wieviel Platz Ihnen noch
zur Verfügung steht bzw. wieviel Sie bereits belegt haben.
11.3.1.2 Abmelden
Wenn Sie sich von Ihrem Dropbox Konto abmelden möchten, rufen Sie die Funktion
„Abmelden“ über das Menü „Datei“ auf. Sie gelangen zurück in den Anmelden Dialog, der
bereits Eingangs beschrieben wurde.
11.3.1.3 Beenden
Um die Dopbox Anwendung zu Schließen, rufen Sie die Funktion „Beenden“ entweder
über das Menü „Datei“ auf, oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+F4“.
11.3.2 Das Bearbeiten Menü
Im Bearbeiten Menü finden Sie Funktionen, um Ihre Daten auf dem Dropbox Server zu
bearbeiten oder zu löschen.
11.3.2.1 Suchen
Mit dieser Funktion können Sie nach einer Datei oder einem Ordner suchen, von dem Sie
den Namen oder Teile des Namens wissen. Rufen Sie hierzu die Suchen Funktion
entweder über das Menü „Bearbeiten“ auf oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+f“. Es
öffnet sich ein Suchen Dialog, der neben dem Eingabefeld für den zu suchenden Text
noch die beiden Schalter OK und Abbrechen, sowie eine Ergebnisliste enthält.
Sie befinden sich im Eingabefeld, in das Sie den gewünschten Text eingeben können.
Wenn Sie Ihre Eingabe mit „Enter“ abschließen, sucht das Braille Sense alle Dateinamen,
die den eingegebnen Text beinhalten und Sie gelangen in die Ergebnisliste. Wenn Sie hier
einen Eintrag mit „Enter“ auswählen, gelangen Sie auf den Ordner, in welchem die Datei
enthalten ist und der Suchen Dialog wird geschlossen.
11.3.2.2 Datei Download
Wenn Sie die aktuelle Datei von der Dropbox Datenbasis auf Ihr Braille Sense
herunterladen möchten, rufen Sie die Funktion „Datei Download“ über das Menü
„Bearbeiten“ auf oder drücken Sie in der Dateiliste die Schnelltaste „Strg+t“.
Nachdem Sie die Funktion aufgerufen haben, möchte das Braille Sense wissen, ob Sie
den angegebenen Zielordner ändern möchten. Sie können die ausgewählte Datei in einen
beliebigen Ordner auf Ihr Braille Sense herunterladen. Wenn Sie mit dem
vorgeschlagenen Zielordner einverstanden sind, drücken Sie die Eingabetaste. Im
anderen Fall bestätigen Sie die Abfrage mit „Ja“ und wählen Sie den gewünschten Ordner
aus. Das Braille Sense beginnt, die ausgewählte Datei herunter zu laden und zeigt dabei
den Fortschritt an. Wurde die Datei erfolgreich übertragen, wird das vom Braille Sense
entsprechend gemeldet.
11.3.2.3 Datei Upload
Wenn Sie eine Datei von Ihrem Braille Sense auf die Dropbox Datenbasis hochladen
möchten, um auf diese von einem anderen Gerät zugreifen zu können, rufen Sie die
Funktion „Datei Upload“ über das Menü „Bearbeiten“ auf oder drücken Sie in der Dateiliste
die Schnelltaste „Strg+u“.
Nachdem Sie die Funktion aufgerufen haben, möchte das Braille Sense wissen, welche
Datei Sie hochladen möchten und Sie gelangen in eine Dateiauswahl Liste. Naviegieren
Sie zu der gewünschten Datei, wie Sie es aus dem Dateimanager gewohnt sind und
drücken Sie die Eingabetaste. Sie können auch mehrere Dateien auf einmal hochladen,
Seite 244
wenn Sie diese mit der Leertaste markieren. Haben Sie den Hochladevorgang gestartet,
meldet das Braille Sense die Anzahl der hochzuladenen Dateien und zu wieviel Prozent
der Ladevorgang fortgeschritten ist. Nach erfolreichem Hochladen gibt das Braille Sense
die Anzahl der hochgeladenen Dateien aus.
11.3.2.4 Kopieren, Ausschneiden und Einfügen
Mit den Funktionen Kopieren, Ausschneiden und Einfügen können Sie ausschließlich
Dateien in Ihrer Dropbox Datei- und Ordnerliste bearbeiten. Sie können keine Dateien von
Ihrer Dropbox Datenbasis auf das Braille Sense kopieren. Verwenden Sie hierzu
ausschließlich die beiden Funktionen Datei Download/Upload.
Die Funktion „Kopieren“ lässt die ausgewählten Dateien und Ordner an ihren
ursprünglichen Orten stehen und legt Kopien unter dem gewählten Zielverzeichnis an.
Haben Sie Daten kopiert, können Sie diese mit dem Kommando „Einfügen“ wieder
irgendwo anders einfügen.
Um Dateien und/oder Ordner zu kopieren, wählen Sie die gewünschten Dateien und/oder
Ordner mit der Leertaste aus. Rufen Sie nun die Funktion „Kopieren“ entweder über das
Anwendungsmenü „Bearbeiten“ auf oder drücken Sie „Strg+c“. Möchten Sie die Daten
verschieben und nicht kopieren, wählen Sie „Ausschneiden“ bzw. „Strg+x“. Sie gelangen
zurück in die Dateiliste. Bewegen Sie sich nun an die Stelle, an die Sie die kopierten oder
ausgeschnittenen Daten einfügen möchten und rufen Sie die Funktion „Einfügen“
entweder über das Menü „Bearbeiten“ auf oder drücken Sie „Strg+v“.
Existiert bereits eine Datei/Ordner mit diesem Namen, macht das Braille Sense Sie darauf
aufmerksam und möchte wissen, ob Sie die existierende Datei überschreiben möchten.
Ist dies der Fall, drücken Sie einfach die Eingabetaste. Im anderen Fall wählen Sie erst
„Nein“ mit der Leertaste aus, bevor Sie die Eingabetaste betätigen. Die Einfügen Funktion
wird dann abgebrochen.
11.3.2.5 Dateien und Ordner löschen
Um Dateien und/oder Ordner von Ihrer Dropbox Datenbasis zu entfernen, wählen Sie
diese mit der Leertaste aus und rufen Sie die Funktion „löschen“ entweder über das Menü
„Bearbeiten“ auf oder drücken Sie „Entfernen“. Möchten Sie nur eine Datei oder einen
Ordner löschen, reicht es nur „Entf“ zu drücken.
11.3.2.6 Datei Link
Die Dropbox erlaubt Ihnen auch Links zu den Daten zu erstellen, welche Sie in Ihrer
Dropbox Datenbasis gespeichert haben. Dies ist hilfreich, wenn Sie vielleicht nur einzelne
Dateien mit anderen teilen möchten, nicht jedoch Ihre gesamten Dropbox Daten. Mit der
Funktion „Datei Link“ können Sie einen Link auf eine Datei erzeugen, mit dem eine andere
Person diese Datei von Ihrem Dropbox Konto herunterladen kann.
Rufen Sie hierzu die Funktion „Datei Link“ über das Menü „Bearbeiten“ auf oder drücken
Sie in der Dateiliste die Schnelltaste „Strg+l“. Der sich öffnende Dialog beinhaltet das
Datei Link Eingabefeld, sowie einen „Kopieren“ und einen „Schließen“ Schalter. Im Datei
Link Eingabefeld befindet sich der Link zu der ausgewählten Datei. Mit dem Schalter
„Kopieren“ können Sie diesen in die Zwischenablage kopieren, damit Sie ihn später in ein
Dokument oder eine Email einfügen können. Der „Schließen“ Schalter beendet den
Dialog. Alternativ können Sie auch „Esc“ drücken.
11.3.2.7 Neuer Ordner
Mit dieser Funktion erzeugen Sie einen neuen Ordner in Ihrer Dropbox Datenbasis. Rufen
Sie hierzu die Funktion „Neuer Ordner“ über das Menü „Bearbeiten“ auf oder drücken Sie
in der Dateiliste die Schnelltaste „Strg+n“. Der sich öffnende Dialog beinhaltet das
Seite 245
Eingabefeld „Neuer Ordner Name, sowie einen „OK“ und einen „Abbrechen“ Schalter.
Geben Sie in das Eingabefeld den Namen des gewünschten Ordners ein und drücken Sie
die Eingabetaste. Bitte beachten Sie, dass Dateinamen keine Sonderzeichen wie z.B.
„|,<>?:* enthalten dürfen.
11.3.3 Einstellungen
Das Einstellungen Menü enthält den Eintrag „Login Information“, mit dem Sie die gleichen
Einstellungen tätigen können, wie im Anmelden Dialog – ausgenommen Benutzername
und Passwort. Sie können die Optionen „Erinnere Dich an mich“, „Passwort speichern“
und „Automatisches Anmelden“ aktivieren oder deaktivieren.
Rufen Sie hierzu die Funktion „Login Information“ über das Menü „Einstellungen“ auf oder
drücken Sie die Schnelltaste „Alt+i“.
Haben Sie Änderungen vorgenommen, betätigen Sie den „OK“ Schalter, damit diese
abgespeichert werden. Im anderen Fall betätigen Sie den „Abbrechen“ Schalter oder
drücken Sie „Esc“ oder „Alt+F4“.
11.3.3.1 Schnelltasten in der Dropbox
Benutzer Info Dialog: Strg+i
Datei suchen: Strg+f
Datei Download: Strg+t
Datei Upload: Strg+u
Datei Link: Strg+l
Kopieren: Strg+c
Ausschneiden: Strg+x
Einfügen: Strg+v
Löschen: Entf
Neuer Ordner: Strg+n
Login Information: Alt+i
Seite 246
12
Spiele
12.1 Würfelspiel
Das Würfelspiel des Braille Sense ist ein virtueller Würfel, mit dem Sie einen, zwei oder
drei Würfel werfen können.
12.1.1 Aufruf des Würfelspiels
Das Würfelspiel befindet sich unter dem Hauptmenüpunkt „Spiele“. Die Kurztaste für
„Spiele“ im Hauptmenü ist „s“, die Kurztaste für das Würfelspiel ist „c“. Sie können das
Würfelspiel auch mit der Schnelltaste „CapsLock+t“ starten, ohne das Menü zu öffnen.
12.1.2 So funktioniert das Würfelspiel
Nach dem Aufruf ertönt eine kleine Meldodie. Danach fragt Sie das Braille Sense, wie
viele Würfel Sie werfen möchten. Sie können mit den „Pfeil oben/unten“ Tasten zwischen
einer, zwei oder drei Würfeln wählen. Drücken Sie „Enter“.
Das Braille Sense meldet die Anzahl der gewählten Würfel und für jeden Würfel ertönt ein
kleines Wurfgeräusch. Nun sind die Würfel bereit und Sie können sie werfen. Drücken Sie
entweder „Enter“ oder schütteln Sie das Braille Sense leicht. Das Braille Sense erkennt die
Erschütterung und die Würfel werden geworfen.
Es ertönt eine Würfelmelodie und nach ein paar Sekunden wird das Ergebnis angezeigt
und vom Braille Sense gemeldet.
Wenn Sie die Leertaste drücken, können Sie den bzw. die Würfel erneut werfen. Wenn Sie
„Esc“ drücken, gelangen Sie zurück zur Auswahl der Würfelanzahl. Hier können Sie
wieder zwischen einem und drei Würfel auswählen.
Um das Spiel zu beenden, drücken Sie „Alt+F4“.
12.2 Gehirnjogging
Das Braille Sense Gehirnjogging besteht aus vier verschiedenen Spielen. Sie können Ihr
Gehirn jederzeit und überall trainieren – wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei.
12.2.1 Aufruf des Gehirnjoggings
Das Gehirnjogging befindet sich unter dem Hauptmenüpunkt „Spiele“. Die Kurztaste für
„Spiele“ im Hauptmenü ist „s“, die Kurztaste für das Gehirnjogging ist „r“. Sie können das
Gehirnjogging auch mit der Schnelltaste „CapsLock+g“ starten, ohne das Menü zu öffnen.
12.2.2 Das Spielemenü
Das Menü des Gehirnjogging Spieles besteht aus den Einträgen: Memory Game, Memory
Rückwärts, Verbrecherjagd, Multiplizier Spaß, Rangliste ansehen und Beenden.
Um ein Spiel zu spielen, wählen Sie das gewünschte Spiel aus und drücken Sie „Enter“.
Haben Sie bereits gespielt, können Sie unter „Rangliste ansehen“ Ihre Wertung ansehen.
Seite 247
Wenn Sie ein Spiel gestartet haben, ertönt eine Eröffnungsmelodie und eine
Spielanleitung. Wenn Sie „Enter“ drücken wird das Spiel gestartet. Um die Spielanleitung
zu wiederholen, drücken Sie die Leertaste.
12.2.3 Memory Game
Wenn das Spiel startet, wird eine zufällige Reihenfolge von Zahlen und Buchstaben
angezeigt. Diese müssen Sie sich merken und innerhalb von 10 Sekunden eingeben und
mit „Enter“ abschließen. In jeder Runde kommt ein weiteres Zeichen hinzu.
Haben Sie die Zeichenkombination richtig eingegeben, Applaudiert Ihnen das Braille
Sense und gibt eine weitere Zahlen-Buchstabenkombination vor. Haben Sie eine falsche
Kombination eingegeben oder zu lange mit der Eingabe gewartet, ertönt ein Fehlersignal
und das Spiel ist vorbei.
Nach Spielende gibt das Braille Sense Ihren Punktestand aus. Wenn sich Ihre Punktezahl
zwischen 1 und 5 bewegt, werden Sie aufgefordert Ihren Namen einzugeben. Sie können
sich dann später über Ihre Punktzahl im Menü „Rangliste ansehen“ informieren.
Das Braille Sense fragt Sie, ob Sie weiter spielen möchten. Wenn Sie mit „Ja“ antworten
startet eine neue Spielrunde, mit „Nein“ gelangen Sie zurück ins Spielemenü.
12.2.4 Memory Rückwärts
Dieses Spiel funktioniert ähnlich wie das Memory Game, nur dass Sie – wie der Name
schon sagt – die Zahlen-Buchstabenkombination rückwärts eingeben müssen. War die
Eingabe richtig, werden Sie mit Applaus belohnt und dürfen eine weitere
Zeichenkombination rückwärts eingeben, war die Eingabe falsch oder zu langsam ertönt
der Fehlersound und das Spiel ist aus.
12.2.5 Verbrecherjagd
Ein Verbrecher befindet sich in einem 10-stöckigen Gebäude. Sie müssen erraten, in
welchem Stockwerk sich der Verbrecher aufhält.
Wenn das Spiel startet, hören Sie die Schritte des Verbrechers. Ein Polizist sagt Ihnen, in
welchem Stockwerk der Verbrecher gesehen wurde. Da der Verbrecher ständig auf der
Flucht ist, bewegt er sich nach oben und unten, was der Polizist ihnen mit „aufwärts“ bzw.
„abwärts“ mitteilt. Achten Sie aufmerksam auf die Angaben des Polizisten, dann wissen
Sie, wo sich der Verbrecher aufhält und Sie können es innerhalb von 10 Sekunden
eingeben und mit „Enter“ abschließen.
Haben Sie richtig gelegen, kann der Polizist den Verbrecher fassen und Sie erhalten
Applaus. Im anderen Falle ist das Spiel beendet.
12.2.6 Multiplizierspaß
Das Braille Sense gibt Ihnen einige Zahlen vor, welche Sie multiplizieren müssen. In Stufe
1 sind dies zwei Zahlen. Wenn das Braille Sense Sie auffordert, geben Sie das Ergebnis
ein und bestätigen Sie es mit „Enter“. Wenn Sie richtig lagen, erhalten Sie Applaus und
weitere Zahlen zum multiplizieren. Lagen Sie falsch oder haben Sie zu lange gebraucht,
ist das Spiel vorbei. Das Braille Sense rät Ihnen, sich doch erst mal mit dem Addieren
vertraut zu machen, bevor Sie sich an das kompliziertere Multiplizieren wagen…
12.2.7 Rangliste ansehen
Hier können Sie sich über die erzielten Punkte pro Spiel informieren. Mit „Pfeil oben/unten“
bewegen Sie sich in der Liste der Spiele und mit „Enter“ erhalten Sie die Informationen zu
dem gewählten Spiel.
Seite 248
13
Hilfsprogramme
Unter dem Menüeintrag „Hilfsprogramme“ im Hauptmenü befinden sich einige sehr
nützliche Anwendungen, welche im Folgenden näher beschrieben werden:
1. Rechner: Mit der Taschenrechnerfunktion können Sie einfache mathematische und
wissenschaftliche Berechnungen durchführen.
2. Kompass: Lassen Sie sich anzeigen, in welche Richtung Sie gerade blicken.
3. Datum/Zeit anzeigen: Mit dieser Funktion überprüfen Sie das eingestellte Datum und
die Uhrzeit.
4. Wecker: Lassen Sie sich zu einer bestimmten Uhrzeit von Ihrem Braille Sense
wecken.
5. Kalender: überprüfen Sie ein Datum anhand des Mond- oder Sonnenkalenders
6. Stoppuhr: Stoppen Sie eine bestimmte Zeit oder nützen Sie die Countdown Uhr.
7. Terminal für Screenreader: Nutzen Sie Ihr Braille Sense als Braille Tastatur für Ihren
PC.
8. Netzwerkstatus: Überprüfen Sie, ob Ihr Braille Sense im Moment mit dem Internet
verbunden ist.
9. Energiestatus: Überprüfen Sie, wie weit Ihr Akku noch geladen ist.
10. Formatieren: Löschen Sie alle Daten von Ihrem Braille Sense oder einem
angeschlossenen Datenträger.
11. Einschlafzeit: Lassen Sie Ihr Braille Sense automatisch nach einer eingestellten
Zeitspanne ausschalten.
12. Braille Sense aktualisieren: Halten Sie Ihre Software immer auf dem Laufenden,
indem Sie sie regelmäßig aktualisieren.
Die Kurztaste für die Hilfsprogramme im Hauptmenü ist „p“.
13.1 Rechner
Mit der Taschenrechnerfunktion des Braille Sense können Sie einfache mathematische
und komplexe wissenschaftliche Berechnungen durchführen. Die Formeln und Ergebnisse
werden vom Braille Sense vorgelesen. Wenn Sie den Rechner aufgerufen haben, können
Sie durch Drücken von „F1“ die Hilfefunktion aktivieren. Diese zeigt Ihnen die
Schnelltasten für die Durchführung der einzelnen Rechenoperationen an.
Um den Rechner zu starten, wählen Sie ihn entweder über das Hauptmenü
„Hilfsprogramme“ aus oder drücken Sie die Kurztaste „r“, wenn Sie sich im Untermenü
„Hilfsprogramme“ befinden. Alternativ können Sie auch die Schnelltaste „CapsLock+r“
drücken, ohne das Menü zu öffnen. Nach dem Aufruf des Rechners meldet das Braille
Sense „Bereit“ und wartet auf Ihre Eingabe.
Um die Berechnung Ihrer Eingaben auszuführen, drücken Sie „Enter“. Wenn Sie Zahlen
oder Funktionen in ein Ergebnis eingeben, wird das Ergebnis gelöscht. Wenn Sie jedoch
Operatoren eingeben, gelangen Sie einen Schritt weiter. Zusätzlich können Sie Ihr
Rechenergebnis im Speicher des Taschenrechners zwischenspeichern, bis Sie es wieder
benötigen. Wenn Sie eine neue Berechnung durchführen möchten, löschen Sie zuvor den
aktuellen Wert bzw. das angezeigte Ergebnis mit „Alt+c“. Sie können die Funktionen und
Seite 249
Rechenoperationen entweder über das Anwendungsmenü des Rechners oder über
Schnelltasten ausführen. In den folgenden Kapiteln sind diese näher beschrieben.
13.1.1 Allgemeine Funktionen
Bei dem ersten Menüpunkt des Anwendungsmenüs „Allgemeine Funktionen“ handelt es
sich um eine Dialogbox, welche eine Liste der allgemeinen Rechenfunktionen, sowie die
beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“ beinhaltet.
Um die „Allgemeinen Funktionen“ aufzurufen, wählen Sie diese entweder über das
Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+g“.
Sie gelangen in die Liste der allgemeinen Funktionen, aus der Sie die gewünschte
Funktion mit „Enter“ auswählen können. Alternativ können Sie auch den „OK“ Schalter
betätigen. Zum Abbrechen betätigen Sie entweder den Schalter „Abbrechen“ oder drücken
Sie „Alt+F4“ bzw. „Esc“.
Einen schnelleren Zugriff auf die allgemeinen Funktionen haben Sie durch Drücken der
entsprechenden Kurztaste. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der
Rechenoperationen mit den jeweiligen Kurztasten:












Plus: +
Minus: Division: /
Multiplikation: *
Prozent: %
Hochrechnung: ^
Quadratwurzel: Strg+q
Dezimalpunkt: ,
Runde Klammer auf: (
Runde Klammer zu: )
Pi: Strg+p
Exponent: Strg+e
Zur Eingabe von negativen Zahlenwerten geben Sie die Ziffer mit einem Minuszeichen in
runden Klammern ein, z.B. (-2).
Eine Prozentrechnung können Sie durchführen, indem Sie zuerst die Ziffer und
anschließend das Prozentzeichen „%“ eingeben. Sofort nach der Eingabe des
Prozentzeichens wird die zuvor eingegebene Ziffer umgewandelt. Wenn Sie z.B. eingeben
„90 + 20%“ entspricht dies „90 + 18“, da 20% von 90 gleich 18 sind. Als Lösung wird dabei
„108“ ausgegeben.
13.1.2 Variablen
Mit dem Menüpunkt „Variablen“ können Sie Ihre Rechenergebnisse und Berechnungen
zwischenspeichern. Er beinhaltet folgende Untermenüpunkte: Variablen einfügen, Alle
gespeicherten Variablen löschen, Variablen speichern und Statistikfunktionen. Die
Kurztaste für den Aufruf im Anwendungsmenü ist „v“.
13.1.2.1 Variablen einfügen
Die Dialogbox „Variablen einfügen“ verfügt über die folgenden Elemente:
Variablenliste, Schalter „Löschen“, Mehrfachschalter „Details anzeigen?“, Schalter „OK“
und „Abbrechen“. Zum Aufruf dieser Dialogbox wählen Sie entweder die Funktion
Seite 250
„Variablen einfügen“ über das Anwendungsmenü „Variablen“ aus oder drücken Sie die
Schnelltaste „Alt+e“.
Haben Sie bereits Variablen definiert, so werden diese in der Variablenliste
folgendermaßen angezeigt: „Variablenname: Wert“. Um den gewünschten Variablenwert
in Ihre Berechnung einzufügen, wählen Sie diesen mit „Pfeil oben“ bzw. „Pfeil unten“ aus
der Variablenliste aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit „Enter“.
Es ist ebenfalls möglich, eine Variable aus der Variablenliste in die Zwischenablage zu
kopieren. Wählen Sie sie hierzu mit der Leertaste aus und drücken Sie „Strg+c“.
Mit dem Mehrfachschalter „Details anzeigen“ können Sie sich weitere Informationen über
die gespeicherten Variablen anzeigen lassen. Schalten Sie hierfür mit der Leertaste auf
„Ja“ um. In der Variablenliste wird dann die folgende Information ausgegeben:
„Variablenname: Formel = Wert“.
Mit dem Schalter „Löschen“ können Sie eine oder mehrere Variablen aus der
Variablenliste entfernen. Wählen Sie zuerst die Variablen mit der Leertaste aus und
betätigen Sie danach den Schalter „Löschen“. Sie können die Variable auch direkt aus der
Variablenliste löschen, indem Sie „Strg+d“ drücken. Möchten Sie alle Variablen löschen,
wählen Sie alle mit „Strg+a“ aus und drücken Sie „Strg+d“.
13.1.2.2 Alle gespeicherten Variablen löschen
Mit dieser Funktion können Sie alle gespeicherten Variablen, die sich in der Variablenliste
unter „Variablen einfügen“ befinden, auf einmal löschen. Wählen Sie hierzu die Funktion
„Alle gespeicherten Variablen löschen“ über das Anwendungsmenü „Variablen“ aus oder
drücken Sie die Schnelltaste „Strg+d“.
13.1.2.3 Variablen speichern
Die Dialogbox „Variablen speichern“ verfügt über ein Eingabefeld, in welches Sie den
Variablennamen eingeben können, sowie die beiden Schalter „OK“ und „Abbrechen“. Zum
Aufruf dieser Dialogbox wählen Sie entweder die Funktion „Variablen speichern“ über das
Anwendungsmenü „Variablen“ aus oder drücken Sie die Schnelltaste „Alt+s“.
Wenn Sie im Eingabefeld des Taschenrechners eine Variable mit Formel eingeben, z.B.
„a=2+sin(30)“ und diese Eingabe mit „Enter“ bestätigen, wird die Variable „a“ automatisch
gespeichert.
Wenn Sie Ihr Rechenergebnis als Variable speichern möchten, rufen Sie „Variablen
speichern“ auf und geben Sie einen beliebigen Variablennamen ein. Bitte beachten Sie
hierbei, dass Sie Funktionsnamen wie z.B. sin, cos oder pi nicht verwenden dürfen. Das
Braille Sense meldet in diesem Fall „ungültiger Variablenname“. Wenn Sie einen
Variablennamen eingeben, der bereits existiert, fragt das Braille Sense, ob Sie die
existierende Variable mit dem neuen Wert ersetzen möchten. Wenn Sie dies wünschen,
bestätigen Sie die Meldung „Inhalt von Variable x ersetzen? Ja“ mit „Enter“. Im anderen
Fall wählen Sie zuvor mit der Leertaste die Antwort „Nein“ aus.
13.1.2.4 Statistikfunktionen
Die Dialogbox „Statistikfunktionen“ verfügt über eine Variablenliste, die alle gespeicherten
Variablen enthält, eine Ergebnisliste mit den Ergebnissen verschiedener Funktionen,
sowie den Schalter „Schließen“. Zum Aufruf dieser Dialogbox wählen Sie entweder die
Seite 251
Funktion „Statistikfunktionen“ über das Anwendungsmenü „Variablen“ aus oder drücken
Sie die Schnelltaste „Alt+t“.
In der Variablenliste werden alle Variablen mit den entsprechenden Werten angezeigt.
Wenn Sie eine oder mehrere dieser Variablen mit der Leertaste auswählen, können Sie im
Feld „Ergebnisliste“ die Summe, den Durchschnitt, die Varianz und die
Standardabweichung der ausgewählten Variablen sehen.
Möchten Sie Ergebnisse aus der Liste in die Zwischenablage kopieren, wählen Sie diese
zunächst mit der Leertaste aus und drücken Sie dann „Strg+c“. Bitte beachten Sie, dass
Sie an dieser Stelle die Funktion „Kopieren“ aus dem Anwendungsmenü nicht verwenden
können. Von der Zwischenablage aus können Sie die Ergebnisse dann in ein Dokument
der Textverarbeitung oder in andere Anwendungsprogramme kopieren und weiter
verwenden.
Möchten Sie die Statistik einer oder mehrerer anderer Variablen einsehen, gehen Sie mit
„Shift+Tab“ zurück in die Variablenliste. Heben Sie die Auswahl durch Drücken von „Esc“
auf und wählen Sie die anderen Variablen aus, wie zuvor beschrieben. Sie können nun
das neu berechnete Ergebnis in der Ergebnisliste ansehen.
Um die Dialogbox zu schließen, betätigen Sie entweder den Schalter „Schließen“ oder
drücken Sie „Alt+F4“.
13.1.3 Sinusfunktionen
Mit dem Menüeintrag „Sinusfunktionen“ können Sie Sinusberechnungen durchführen.
Wählen Sie hierzu entweder den Menüeintrag „Sinusfunktionen“ über das
Anwendungsmenü aus oder drücken Sie „Strg+i“. In der sich öffnenden Dialogbox können
Sie in einer Liste zwischen „Sinus“, „Arkus Sinus“ und „Hyperbolischer Sinus“ wählen. Die
Auswahl treffen Sie entweder durch Drücken von „Enter“, durch Betätigen des „OK“
Schalters, oder durch Drücken des Anfangsbuchstabens der entsprechenden Funktion.
13.1.4 Cosinusfunktionen
Mit dem Menüeintrag „Cosinusfunktionen“ können Sie Cosinusberechnungen durchführen.
Wählen Sie hierzu entweder den Menüeintrag „Cosinusfunktionen“ über das
Anwendungsmenü aus oder drücken Sie „Strg+u“. In der sich öffnenden Dialogbox können
Sie in einer Liste zwischen „Cosinus“, „Arkus Cosinus“ und „Hyperbolischer Cosinus“
wählen. Die Auswahl treffen Sie entweder durch Drücken von „Enter“, durch Betätigen des
„OK“ Schalters, oder durch Drücken des Anfangsbuchstabens der entsprechenden
Funktion.
13.1.5 Tangensfunktionen
Mit dem Menüeintrag „Tangensfunktionen“ können Sie Tangensberechnungen
durchführen. Wählen Sie hierzu entweder den Menüeintrag „Tangensfunktionen“ über das
Anwendungsmenü aus oder drücken Sie „Strg+t“. In der sich öffnenden Dialogbox können
Sie in einer Liste zwischen „Tangens“, „Arkus Tangens“ und „Hyperbolischer Tangens“
wählen. Die Auswahl treffen Sie entweder durch Drücken von „Enter“, durch Betätigen des
„OK“ Schalters, oder durch Drücken des Anfangsbuchstabens der entsprechenden
Funktion.
Seite 252
13.1.6 Logarithmusfunktionen
Mit dem Menüeintrag „Logarithmusfunktionen“ können Sie Logarithmusberechnungen
durchführen. Wählen Sie hierzu entweder den Menüeintrag „Logarithmusfunktionen“ über
das Anwendungsmenü aus oder drücken Sie „Strg+l“. In der sich öffnenden Dialogbox
können Sie in einer Liste zwischen „Logarithmus“ und „Natürlicher Logarithmus“ wählen.
Die Auswahl treffen Sie entweder durch Drücken von „Enter“, oder durch Betätigen des
„OK“ Schalters. Die Kurztasten für den Logarithmus (log) sind „n“ bzw. „e“ für den
natürlichen Logarithmus (ln).
13.1.7 Umrechnung
Mit dem Menüeintrag „Umrechnung“ können Sie Werte verschiedener Einheiten, wie z.B.
Entfernung, Fläche, Menge, Volumen oder Temperatur von einer Einheit in eine andere
Einheit umrechnen. Rufen Sie hierzu die Funktion „Umrechnung“ entweder über das Menü
auf, oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+u“.
In dem sich öffnenden Dialog befinden sind die Klapplisten „Einheit“, „Aktuelle Einheit“ und
„Einheit umrechnen“, sowie das Eingabefeld „Zahl eingeben“ für den umzurechnenden
Wert, die beiden Schalter „Umrechnen“ und „Abbrechen“ und ein Feld, in welchem das
Umrechnungsergebnis angezeigt wird.
Wählen Sie zuerst in der Ausklappliste „Einheit“, welche Art von Wert Sie umrechnen
möchten. Zur Auswahl stehen Entfernung, Fläche, Menge, Volumen und Temperatur.
Haben Sie z.B. Entfernung gewählt, geben Sie im nächsten Feld „aktuelle Einheit“ ein,
welche Einheit der umzurechnende Entfernungs Wert ist. Wenn Sie nun z.B. Zentimeter
wählen, können Sie im nächsten Feld die Einheit auswählen, in die der Zentimeter Wert
umgerechnet werden soll, z.B. Zoll. Im nächsten Feld „Zahl eingeben“ geben Sie nun den
Wert in Zentimeter ein, welcher in Zoll umgerechnet werden soll, z.B. 10. Betätigen Sie
nun den Schalter „Umrechnen“. Das Braille Sense meldet „10 Zentimeter ist 3.93701 Zoll“.
Auf diese Weise können Sie auch andere Werte umrechnen, wie z.B. die Temperatur von
Celsius in Fahrenheit oder ein Gewicht von Kilogramm in Pfund.
Um den Umrechnen Dialog zu schließen, betätigen Sie entweder den „Abbrechen“
Schalter oder drücken Sie „Alt+F4“.
13.1.8 Zurück zu Formel
Manchmal kann es vorkommen, dass Sie – nachdem Sie ein Ergebnis angesehen haben
– noch einmal die Formel, welche dieses Ergebnis hervorgebracht hat, ansehen möchten.
Mit der Funktion „Zurück zu Formel“ können Sie die zuvor eingegebene Formel noch
einmal einsehen. Rufen Sie hierzu die Funktion „Zurück zu Formel“ entweder über das
Menü auf, oder drücken Sie die Schnelltaste „Strg+r“.
13.1.9 Kopieren
Mit der „Kopieren“ Funktion können Sie Formeln und Rechenergebnisse in die
Zwischenablage kopieren, um diese dann in ein Dokument der Textverarbeitung oder eine
andere Anwendung einfügen und weiterverarbeiten zu können. Um einen Wert in die
Zwischenablage zu kopieren, wählen Sie entweder die Funktion „Kopieren“ über das
Anwendungsmenü aus, oder drücken Sie „Strg+c“. Das Braille Sense meldet „kopiert“ und
Sie gelangen zurück in die Berechnungszeile.
13.1.10
Einstellungen
Mit dem Menüeintrag „Einstellungen“ können Sie fest legen, wie Sie die Winkelfunktionen
rechnen möchten. Wählen Sie hierzu entweder den Menüeintrag „Einstellungen“ über das
Anwendungsmenü aus oder drücken Sie „Strg+o“. In der sich öffnenden Dialogbox können
Seite 253
Sie in einer Liste zwischen „Grad“ und „Bogenmaß“ wählen. Die Auswahl treffen Sie
entweder durch Drücken von „Enter“, oder durch Betätigen des „OK“ Schalters.
13.1.11
Beenden
Mit dem Menüeintrag „Beenden“ schließen Sie den Taschenrechner. Alternativ können Sie
auch „Alt+F4“ drücken.
13.1.12
Rechenbeispiele
Im Folgenden finden Sie einige Beispiele, wie Sie mathematische Berechnungen mit dem
Rechner des Braille Sense durchführen können.
Allgemeine Funktionen:
1) Addition Plus
Für Plus drücken Sie +
Wenn Sie z.B. die Ziffern 10 und 20 addieren möchten, geben Sie ein: 10+20
Das Ergebnis (30) erhalten Sie nach Eingabe von „Enter“.
2) Subtraktion Minus
Für Minus drücken Sie Wenn Sie z.B. die Ziffern 10 und 20 addieren möchten und davon 5 subtrahieren,
geben Sie ein: 10+20-5
Das Ergebnis (25) erhalten Sie nach Eingabe von „Enter“.
3) Multiplikation
Für Multiplikation drücken Sie *
Wenn Sie z.B. die Ziffern 10 und 20 multiplizieren möchten, geben Sie ein: 10*20
Das Ergebnis (200) erhalten Sie nach Eingabe von „Enter“.
4) Division
Für Division drücken Sie /
Wenn Sie z.B. die Ziffer 20 durch 10 dividieren möchten, geben Sie ein: 20/10
Das Ergebnis (2) erhalten Sie nach Eingabe von „Enter“.
5) Prozent
Für Prozent drücken Sie %
Wenn Sie z.B. 10 Prozent auf 20 addieren möchten, geben Sie ein: 20+10%
Das Ergebnis (22) erhalten Sie nach Eingabe von „Enter“. Verfahren Sie ebenso für
Subtraktion.
Um 10 % von 20 auszurechnen, geben Sie ein: 20*10%
Das Ergebnis (2) erhalten Sie nach Eingabe von „Enter“.
6) Hochrechnung
Für Hochrechnung drücken Sie ^
Wenn Sie z.B. 2 Hoch 10 rechnen möchten, geben Sie ein: 2^10
Das Ergebnis (1024) erhalten Sie nach Eingabe von „Enter“.
7) Quadratwurzelrechnung
Für Quadratwurzelrechnung drücken Sie Strg+q
Wenn Sie z.B. die Quadratwurzel von 16 ziehen möchten, geben Sie ein:
Strg+q 16)
Das Ergebnis (4) erhalten Sie nach Eingabe von „Enter“. Bitte beachten Sie, dass Sie
nach der Eingabe des Zahlenwertes die runde Klammer schließen müssen.
Seite 254
8) Exponent
Für Exponentrechnung drücken Sie Strg+e
Wenn Sie z.B. den Exponent von 2 rechnen möchten, geben Sie ein:
Strg+e 2)
Das Ergebnis (7,3890561) erhalten Sie nach Eingabe von „Enter“. Bitte beachten Sie,
dass Sie nach der Eingabe des Zahlenwertes die runde Klammer schließen müssen.
9) Trigonometrische Funktionen
Sinusfunktionen:
Zum Aufruf der Sinusfunktion geben Sie ein: „Strg+i“ und dann „s“. Es wird angezeigt:
sin(
Zum Aufruf der Arkus Sinusfunktion geben Sie ein: „Strg+i“ und dann „a“. Es wird
angezeigt: asin(
Zum Aufruf der Hyperbolischen Sinusfunktion geben Sie ein: „Strg+i“ und dann „h“. Es
wird angezeigt: sinh(
Geben Sie nun den Zahlenwert gefolgt von der geschlossenen runden Klammer ein.
Cosinusfunktionen:
Zum Aufruf der Cosinusfunktion geben Sie ein: „Strg+u“ und dann „c“. Es wird
angezeigt: cos(
Zum Aufruf der Arkus Cosinusfunktion geben Sie ein: „Strg+u“ und dann „a“. Es wird
angezeigt: acos(
Zum Aufruf der Hyperbolischen Cosinusfunktion geben Sie ein: „Strg+u“ und dann „h“.
Es wird angezeigt: cosh(
Geben Sie nun den Zahlenwert gefolgt von der geschlossenen runden Klammer ein.
Tangensfunktionen:
Zum Aufruf der Tangensfunktion geben Sie ein: „Strg+t“ und dann „t“. Es wird
angezeigt: tan(
Zum Aufruf der Arkus Tangensfunktion geben Sie ein: „Strg+t“ und dann „a“. Es wird
angezeigt: atan(
Zum Aufruf der Hyperbolischen Tangensfunktion geben Sie ein: „Strg+t“ und dann „h“.
Es wird angezeigt: tanh(
Geben Sie nun den Zahlenwert gefolgt von der geschlossenen runden Klammer ein.
Logarithmische Funktionen:
Allgemeiner Logarithmus
Zum Aufruf des Logarithmus geben Sie ein: „Strg+l“ und dann „n“. Es wird angezeigt:
log(
Natürlicher Logarithmus
Zum Aufruf des natürlichen Logarithmus geben Sie ein: „Strg+l“ und dann „e“. Es wird
angezeigt: ln(
Geben Sie nun den Zahlenwert gefolgt von der geschlossenen runden Klammer ein.
13.2 Kompass
Das Braille Sense verfügt über einen eingebauten Kompass, der es Ihnen ermöglicht, sich
jederzeit und überall über die Himmelsrichtung und Gradanzahl zu informieren.
Seite 255
Um den Kompass aufzurufen wählen Sie die Funktion „Kompass“ entweder über das
Hauptmenü „Hilfsprogramme“ aus oder drücken Sie direkt „Fn+Leertaste“, ohne das Menü
zu öffnen. Im Untermenü „Hilfsprogramme“ können Sie auch die Kurztaste „h“ drücken.
Wenn Sie sich die aktuelle Kompassausrichtung anzeigen lassen möchten, drücken Sie
die Leertaste. Den Kompass schließen Sie mit „Esc“.
Hinweis: In den beiden folgenden Fällen kann es bis zu 15 Minuten dauern, bis das Braille
Sense die aktuelle Kompassausrichtung ermitteln kann:
1. Wenn Sie das Braille Sense mit leerem Akku weit weg von der letzten Position
transportiert haben.
2. Wenn der Akku des Braille Sense für mehr als einen Monat nicht geladen war.
13.2.1 Einstellungen des Kompass
Sie können im Kompass zwei Einstellungen vornehmen: die Aktualisierungszeit und die
Anzeigeart.
Wechseln Sie mit „Tab“ in das Feld „Aktualisierungszeit“. Standardmäßig sind hier 6
Sekunden voreingestellt, d.h. das Braille Sense meldet alle 6 Sekunden die aktuelle
Kompassausrichtung. Sie können hier einen Wert zwischen 0 und 120 Sekunden
eingeben.
Wechseln Sie mit „Tab“ in das Feld „Anzeigeart“. Hier können Sie mit Pfeil oben/unten
wählen, ob Sie die Kompassausrichtung in Grad, Himmelsrichtung oder beides angezeigt
bekommen möchten. Standardmäßig werden Himmelsrichtung und Grad angezeigt.
13.3 Datum/Zeit anzeigen
Mit der Hilfsfunktion „Datum/Zeit anzeigen“, meldet das Braille Sense Ihnen die aktuelle
Uhrzeit und das heutige Datum. Wählen Sie hierzu die Funktion „Datum/Zeit anzeigen“
entweder aus dem Menüeintrag „Hilfsprogramme“ über das Hauptmenü aus, oder drücken
Sie „Fn+t“. Im Untermenü „Hilfsprogramme“ können Sie auch die Kurztaste „d“ drücken.
Das Braille Sense sagt Ihnen zuerst die aktuelle Uhrzeit an. Durch Drücken von „Tab“ sagt
Ihnen das Braille Sense auch das heutige Datum. Die Anzeige beenden Sie durch
Drücken von „Esc“.
13.4 Wecker
Wenn Sie die Weckfunktion aktiviert haben, wird das Braille Sense Sie mit einem
Signalton jeden Tag um die eingestellte Uhrzeit daran erinnern. Sie finden den Wecker
unter dem Menüeintrag „Hilfsprogramme“ im Hauptmenü. Alternativ können Sie den
Wecker auch mit der Schnelltaste „CapsLock+w“ starten, ohne das Menü zu öffnen. Wenn
Sie den Wecker bei einem neuen Gerät das erste Mal starten, ohne zuvor Datum und
Uhrzeit eingestellt zu haben, fordert das Braille Sense Sie auf, die aktuelle Uhrzeit
einzugeben. Sind Datum und Uhrzeit eingestellt, gelangen Sie in die Wecker Dialogbox.
Das erste Feld ist das Eingabefeld „Zeit:“, in welches Sie die Uhrzeit eingeben können, zu
welcher das Signal ertönen soll. Weitere Felder sind „Signal“, „Aktiv“, „Weckdauer“,
„Wiederholungsintervall“ und „Weckwiederholung“, sowie die beiden Schalter „OK“ und
„Abbrechen“.
Seite 256
Sie können diese Dialogbox auch aufrufen, um die aktuellen Einstellungen zu überprüfen
oder anzupassen. Wenn das Signal ertönt und Sie es ausschalten möchten, drücken Sie
„Strg“. Nachdem Sie „Strg“ gedrückt haben, bleibt das Braille Sense an, auch wenn das
Gerät mit dem Ein-/Ausschalter ausgeschaltet wurde. Um das Braille Sense
auszuschalten, müssen Sie es zuvor einschalten und nach dem Drücken von „Strg“ wieder
ausschalten. Erst dann ist der Weckton dauerhaft ausgeschaltet, bis Sie ihn erneut
aktivieren.
13.4.1 Weckzeit einstellen
Wenn Sie die Wecker Dialogbox öffnen, gelangen Sie in das Eingabefeld „Zeit:“, in
welchem die aktuelle Uhrzeit oder die bereits zuvor eingegebene Zeit voreingestellt ist. Sie
können die Uhrzeit entweder über die Tastatur eingeben, oder Sie nutzen die Kurztasten
wie in Kapitel „8.2.3 Datum und Uhrzeit einstellen“ beschrieben.
Wechseln Sie danach mit „Tab“ in das nächste Feld.
13.4.2 Weckton
In dieser Ausklappliste können Sie einen Weckton für Ihren Wecker auswählen. Wenn Sie
in das Feld wechseln, wird der aktuell eingestellte Ton abgespielt. Mit „Pfeil oben“ und
„Pfeil unten“ können Sie aus der Liste von drei verfügbaren Tönen den gewünschten Ton
auswählen. Er wird dabei ausgegeben.
Wechseln Sie danach mit „Tab“ in das nächste Feld.
13.4.3 Aktiv
In diesem Feld können Sie bestimmen, an welchen Tagen der Woche der Weckton
ertönen soll. Zur Auswahl stehen die vier Möglichkeiten:
1. Aus: Der Weckton ertönt niemals.
2. Einmalig: Der Weckton ertönt nur einmal.
3. Wochentags: Der Weckton ertönt von Montag bis Freitag zur gleichen Zeit.
4. Immer: Der Weckton ertönt an jedem Tag, auch am Wochenende.
Haben Sie eine Einstellung gewählt, so wechseln Sie im Anschluss mit „Tab“ in das
nächste Feld.
13.4.4 Weckdauer
Hier können Sie auswählen, wie lange der Weckton ertönen soll. Die möglichen
Einstellungen sind eine Minute, 2 Minuten und 3 Minuten. Standardmäßig ist eine Minute
voreingestellt. Möchten Sie den Signalton abstellen, drücken Sie „Strg“.
13.4.5 Wiederholungsintervall
Mit dieser Option können Sie einstellen, nach welcher Zeitspanne der Weckton erneut
ertönen soll. Wenn Sie den Weckton z.B. nicht mit „Strg“ ausschalten sondern warten, bis
die Weckdauer abgelaufen ist, ertönt der Weckton nach 3 Minuten erneut, wenn Sie das
Wiederholungsintervall auf 3 Minuten eingestellt haben. Einstellbare Werte sind 1, 3, 5, 10,
15 oder 20 Minuten.
13.4.6 Weckwiederholung
Mit dieser Option legen Sie fest, wie oft ein Weckton wiederholt werden soll. Wenn Sie ihn
nicht mit „Strg“ abschalten, ertönt er so oft, wie Sie hier eingestellt haben. Die möglichen
Werte sind ein bis 10 Mal.
Seite 257
13.4.7 OK und Abbrechen
Wenn Sie den „OK“ Schalter mit „Enter“ betätigen, werden die Einstellungen gespeichert
und die Dialogbox geschlossen. Möchten Sie die gemachten Änderungen nicht speichern,
betätigen Sie den „Abbrechen“ Schalter. Die bisherigen Einstellungen bleiben erhalten.
Die Dialogbox wird auch in diesem Fall geschlossen.
13.5 Kalender
Der Kalender ist in der deutschen Version des Braille Sense nicht verfügbar.
13.6 Stoppuhr
Die Stoppuhr Funktion finden Sie im Hauptmenü unter „Hilfsprogramme“ oder wenn Sie
die Schnelltste „CapsLock+s“ drücken. Wenn Sie die Stoppuhr starten, meldet das Braille
Sense „00:00:00“. Durch Drücken von „Enter“ wird die Stoppuhr gestartet. Drücken Sie
erneut „Enter“ wird die Stoppuhr angehalten und das Braille Sense meldet die verstrichene
Zeit. Mit „Enter“ können Sie die Stoppuhr von dem Zeitpunkt aus weiter laufen lassen, an
dem Sie sie angehalten haben.
Wenn Sie „Backspace“ drücken, während die Stoppuhr läuft oder angehalten wurde, wird
die bereits verstrichene Zeit angesagt und die Stoppuhr initialisiert, d.h. auf „00:00:00“
zurück gesetzt.
Drücken Sie die Leertaste während die Stoppuhr läuft, meldet das Braille Sense die
verstrichene Zeit, ohne sie anzuhalten. Auf der Braillezeile wird die Uhrzeit weiter
angezeigt.
Mit „Tab“ bzw. „Shift+Tab“. gelangen Sie zum Countdown Timer, unabhängig davon, ob
die Stoppuhr läuft oder nicht. Wenn Sie den Countdown Timer aktivieren, werden Sie
aufgefordert die Stunden, Minuten und Sekunden einzugeben, ab dem die Zeit rückwärts
gezählt werden soll. Geben Sie jeweils eine zweistellige Ziffer ein und schließen Sie die
Eingabe mit „Enter“ ab. Wenn Sie keine Werte eingeben, sondern einfach „Enter“, startet
der Countdown Timer mit der voreingestellten Standardzeit von 1 Minute. Der Countdown
Timer meldet beim Start „Countdown x Minuten“ und beginnt zu laufen.
Wenn Sie den Countdown Timer mit „Enter“ unterbrechen, meldet das Braille Sense die
verbleibende Zeit. Nach dem erneuten Drücken von „Enter“ läuft der Countdown Timer
weiter.
Das Drücken von „Backspace“ setzt den Countdown Timer zurück. Wenn der Countdown
Timer Null erreicht, hören Sie für 10 Sekunden einen Signalton und der Countdown Timer
wird zurück gesetzt. Drücken Sie während des Signaltons „Strg“, wird der Signalton
ausgeschaltet und der Countdown Timer zurück gesetzt. Er ist dann bereit für eine neue
Eingabe.
Mit „Tab“ bzw. „Shift+Tab“ gelangen Sie zurück zur Stoppuhr, unabhängig davon, ob der
Countdown Timer läuft oder nicht. Wenn Sie Stoppuhr und Countdown Timer beenden
möchten, drücken Sie „Alt+F4“.
Seite 258
13.7 Terminal für Screenreader
Mit der Funktion „Terminal für Screenreader“ können Sie das Braille Sense als
Brailletastatur für Ihren PC verwenden. Voraussetzung hierzu ist ein gängiger
Screenreader für Windows wie Window-Eyes, JAWS oder Supernova, oder VoiceOver für
Apple Geräte.
Bevor Sie diese Funktion aufrufen, stellen Sie bitte sicher, dass das Braille Sense an Ihren
Computer angeschlossen ist. Dies kann entweder über die serielle Bluetooth Schnittstelle
oder die USB Client Schnittstelle erfolgen.
Wenn Sie die Funktion „Terminal für Screenreader“ über das Menü „Hilfsprogramme“ oder
die Schnelltaste „CapsLock+c“ aufgerufen haben, erhalten Sie zunächst eine Liste von
Verbindungsmöglichkeiten zum PC. Wählen Sie aus dieser Liste den verwendeten
Eintrag, z.B. „Serielle Bluetooth Schnittstelle“ oder „USB Schnittstelle“ mit „Enter“ aus. Das
Braille Sense meldet „Terminal Modus“.
Das Braille Sense wird nun keine weiteren Sprachausgaben machen, es agiert nun als
reine Brailletastatur für den Computer. Wenn die Verbindung fehl schlägt, gelangen Sie
zurück in die Liste der Verbindungsmöglichkeiten.
Informationen und Hilfestellung zum Anschließen des Braille Sense über die USB
Schnittstelle unter Verwendung von Window-Eyes oder JAWS erhalten Sie bei Bedarf von
Ihrem Kundenberater.
13.7.1 Terminal Zwischenablage
Mit der Funktion Terminal Zwischenablage können Sie auf Ihrem Braille Sense einen Text
erstellen und bearbeiten, bevor Sie ihn über die Terminal für Screenreader Funktion an ein
angeschlossenes Gerät schicken. Dies kann bei einer Bluetooth Verbindung sehr hilfreich
sein, weil die Antwortzeiten viel schneller sind wenn Sie Ihren Text direkt auf dem Braille
Sense schreiben oder wenn Sie Daten von Ihrem Braille Sense an den Computer oder das
PDA über die Terminal für Screenreader Funktion senden möchten.
Um die Terminal Zwischenablage zu öffnen, drücken Sie „Fn+Strg+i“. Das Braille Sense
meldet „Terminal Zwischenablage“. Geben Sie nun den gewünschten Text ein, wobei Sie
ganz normale Texteingabe und –bearbeiten Funktionen verwenden können. Das Braille
Sense und das angeschlossene Gerät (PC oder Handy) sind nun kurzfristig voneinander
getrennt, so dass Sie in aller Ruhe Ihren Text eingeben und bearbeiten können. Wenn Sie
damit fertig sind und den Text übertragen möchten, drücken Sie „Enter“. Der Text wird
dann an einem Stück an das Partnergerät übertragen und das Braille Sense befindet sich
wieder im Terminal für Screenreader Modus.
Die Terminal Zwischenablage kann auch dazu verwendet werden, Text aus einer Datei
oder einer Email Ihres Braille Sense in ein Dokument oder eine Email auf Ihrem
Partnergerät zu übertragen. Da die Terminal Zwischenablage ein ganz normales
Eingabefeld auf dem Braille Sense ist, können Sie dort auch Text aus der Zwischenablage
des Braille Sense einfügen, indem Sie die Standardfunktionen Kopieren, Ausschneiden
und Einfügen verwenden. Kopieren Sie den gewünschten Text, bevor Sie die Terminal für
Screenreader Funktion aufrufen und die Verbindung herstellen. Der Text befindet sich nun
in der Zwischenablage des Braille Sense. Wenn Sie nun die Verbindung hergestellt haben
und die Terminal Zwischenablage mit „Fn+Strg+i“ aufgerufen haben, können Sie den
zuvor kopierten Text mit „Strg+v“ in das Eingabefeld einfügen.
Seite 259
13.8 Netzwerkstatus
Mit dem Hilfsprogramm „Netzwerkstatus“ können Sie überprüfen, ob das Braille Sense im
Moment mit dem Internet verbunden ist. Desweiteren erhalten Sie genauere Informationen
über die Art der Verbindung, die aktuelle IP Adresse, Subnetmaske, Gateway, Primärer
DNS und MAC Adresse.
Um den Netzwerkstatus abzufragen, wählen Sie diesen Menüpunkt entweder über das
Menü „Hilfsprogramme“ aus oder betätigen Sie die Kurztaste „n“ im Menü
„Hilfsprogramme“. Alternativ können Sie im Hauptmenü auch „Fn+n“ drücken. Wenn Sie
den Netzwerkstatus aufrufen, erhalten Sie zunächst eine Liste mit allen Informationen zu
der aktuellen Verbindung und den Adressen. Mit „Tab“ gelangen Sie zu den Schaltern
„Aktualisieren“ und „Beenden“.
Die erste Information in der Netzwerkstatusliste gibt Auskunft, ob (online/offline) und wenn
ja wie das Braille Sense im Moment mit dem Internet verbunden ist (LAN, Modem, ADSL,
WLAN, ActiveSync oder Bluetooth DUN).
Mit „Pfeil unten“ gelangen Sie zur nächsten Information, der IP Adresse, gefolgt von der
Subnetzmaske, Gateway, Primärer DNS und zu guter Letzt die MAC Adresse.
Wenn das Braille Sense im Moment nicht mit dem Internet verbunden ist, meldet es
„Offline“. Sie können dann versuchen, eine Verbindung gemäß den Einstellungen in der
Internetkonfiguration herzustellen, indem Sie den Schalter „Aktualisieren“ betätigen. Das
Braille Sense meldet danach entsprechend „Online“ oder „Offline“.
Um den Netzwerkstatus zu schließen, betätigen Sie entweder den Schalter „Beenden“
oder drücken Sie „Alt+F4“.
13.9 Energiestatus
Mit dem Hilfsprogramm „Energiestatus“ erhalten Sie zwei wichtige Informationen: ob das
Braille Sense im Moment über seinen Akku oder das Stromnetz mit Energie versorgt wird
und zu wieviel Prozent der Akku geladen ist.
Um den Energiestatus abzufragen, wählen Sie diesen Menüpunkt entweder über das
Menü „Hilfsprogramme“ aus oder betätigen Sie die Kurztaste „p“ im Menü
„Hilfsprogramme“. Die Schnelltaste, welche den Energiestatus überall im Braille Sense
aufruft, ohne das Hauptmenü zu öffnen, ist „Fn+b“.
Das Braille Sense meldet z.B. „x% geladen. Netzbetrieb“ oder „x% geladen.
Batteriebetrieb“. Nachdem Sie die Information erhalten haben, können Sie die Meldung mit
einer beliebigen Taste weg drücken.
13.10Formatieren
Sie können Ihr eingebautes Speichermedium (Flashdisk) oder angeschlossene externe
Speichermedien (SD-Karte, USB Stick) auch formatieren, was alle Daten löscht. Bitte
seien Sie sehr vorsichtig, wenn Sie dieses Kommando ausführen. Alle Daten werden
unwiederbringlich gelöscht und können nicht wiederhergestellt werden! Bitte stellen Sie
sicher, dass Sie alle wichtigen Daten gesichert haben, bevor Sie dieses Kommando
ausführen. Die Kurztaste im Menü „Hilfsprogramme“ ist „f“, die Schnelltaste „CapsLock+f“.
Seite 260
Nachdem Sie das Programm gestartet haben, gelangen Sie in eine Auswahlliste, in der
Sie das zu formatierende Speichermedium auswählen können. Haben Sie kein externes
Speichermedium angeschlossen, steht nur „Flashdisk“ zur Auswahl. Nachdem Sie das
gewünschte Speichermedium ausgewählt haben, möchte das Braille Sense zu Ihrer
eigenen Sicherheit noch einmal wissen, ob Sie das ausgewählte Speichermedium auch
wirklich formatieren möchten. Wenn Sie diese Abfrage mit „Ja“ bestätigen, werden Sie
darauf hingewiesen, dass alle Daten verloren gehen, wenn der Vorgang fortgesetzt wird.
Hier haben Sie noch eine letzte Möglichkeit, durch Antworten mit „Nein“ den Vorgang
abzubrechen. Antworten Sie auch hier mit „Ja“, beginnt der Formatierungsvorgang.
Es besteht noch eine weitere Möglichkeit, das interne Speichermedium „flashdisk“ zu
formatieren, ohne das Hilfsprogramm „Formatieren“ aufzurufen. Drücken Sie „Fn+f“ und
halten Sie die beiden Tasten gedrückt, während Sie kurz die Reset Taste auf der
Geräterückseite betätigen. Halten Sie „Fn+f“ gedrückt, bis Sie hören, dass der
Formatiervorgang gestartet wurde.
Um die Anwendung „Formatieren“ zu beenden, drücken Sie „Alt+F4“.
13.11 Einschlafzeit
Mit dem Hilfsprogramm „Einschlafzeit“ können Sie eine bestimmte Zeitspanne einstellen,
nach der sich das Braille Sense automatisch ausschalten soll – unabhängig davon, was
Sie gerade damit tun. Die Kurztaste im Menü „Hilfsprogramme“ ist „j“. Alternativ können
Sie auch „Fn+j“ drücken, ohne das Hilfsmenü zu öffnen.
Das Braille Sense meldet: „Einschlafzeit: 0, Eingabefeld“. An dieser Stelle können Sie die
Anzahl der gewünschten Minuten von 0 bis 90 eingeben. Das Braille Sense wird sich dann
automatisch nach Ablauf der eingestellten Minuten ausschalten. Haben Sie z.B. 10
Minuten eingestellt und drücken Sie nach 6 Minuten erneut „Fn+j“, so zeigt das Braille
Sense eine Einschlafzeit von 4 Minuten an, d.h. nach 4 Minuten schaltet es sich
automatisch aus.
13.12 Braille Sense U2 QWERTZ aktualisieren
Mit diesem Hilfsprogramm können Sie die interne Software Ihres Braille Sense entweder
über eine Internetverbindung, oder über ein Speichermedium, welches die benötigten
Update Daten enthält, aktualisieren. Möchten Sie Ihr Braille Sense über das Internet
aktualisieren, so müssen Sie zuvor die Internetkonfiguration durchführen. Die Kurztaste im
Menü „Hilfsprogramme“ ist „u“, die Schnelltaste ist „CapsLock+u“.
Durch einen Update gehen sämtliche persönliche Einstellungen verloren, d.h. alle
Optionen werden mit Standardwerten belegt. Dateien auf „flashdisk“ sind nicht betroffen,
d.h. diese Daten bleiben erhalten. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Daten und Einstellungen vor
einem Update zu sichern.
Der Updatevorgang kann nicht abgebrochen werden. Sie sollten während des
Updatevorgangs die Reset Taste nicht betätigen und auf jeden Fall sicher stellen, dass die
Akkuladung ausreichend ist. Wir empfehlen Ihnen, das Braille Sense für die Zeit des
Updates an das Netzteil anzuschließen und keine Tasten zu betätigen. Ein Update kann
bis zu 30 Minuten dauern. Die Dauer ist auch abhängig von Ihrer Internetverbindung.
Seite 261
Nach einem erfolgreichen Update wird das Braille Sense neu gestartet, um den Vorgang
abzuschließen.
13.12.1
Das Braille Sense über das Internet aktualisieren
Um das Betriebssystem des Braille Sense über das Internet zu aktualisieren, gehen Sie
wie folgt vor:
1) Schließen Sie das Braille Sense mit dem Netzkabel an eine Steckdose an.
2) Stellen Sie sicher, dass eine Internetverbindung zur Verfügung steht. Wählen Sie im
Menüeintrag „Hilfsprogramme“ den Untermenüpunkt „Braille Sense aktualisieren“ aus.
Das Braille Sense meldet „Aktualisieren? Online“.
3) Bestätigen Sie die Meldung „Aktualisieren? Online“ mit „Enter“. Das Braille Sense baut
eine Verbindung zum HIMS Server auf und die aktuelle Softwareversion wird mit der
auf dem Server bereit stehenden Version verglichen. Das Braille Sense fragt Sie, ob
Sie mit dem Update fort fahren möchten.
Wenn Sie diese Frage mit „Nein“ beantworten, wird der Updatevorgang abgebrochen.
Im anderen Fall lädt das Braille Sense die benötigten Daten vom HIMS Server herunter
und der Updatevorgang wird gestartet. Die Daten für das Update werden dabei auf
„flashdisk“ kopiert. Sollte dort nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung stehen,
kann das Braille Sense nicht aktualisiert werden. Sie sollten in diesem Fall nicht mehr
benötigte Dateien von „flashdisk“ löschen.
Für den Fall, dass bei der Verbindung zum HIMS Server ein Fehler auftritt, meldet das
Braille Sense „Verbindung fehlgeschlagen“. Um den Updatevorgang erneut zu starten,
brechen Sie die Verbindung mit „Alt+F4“ ab und starten Sie die Funktion „Braille Sense
aktualisieren“ erneut.
4) Nachdem die Update Datei erfolgreich auf das Braille Sense kopiert wurde, wird der
Updatevorgang automatisch gestartet. Bitte betätigen Sie in dieser Zeit keine Tasten
auf dem Braille Sense. Nach erfolgter Aktualisierung gelangen Sie automatisch in das
Hauptmenü und das Braille Sense meldet „Dateimanager“.
5) Sie können die neue Programmversion abfragen, indem Sie im Hauptmenü „Fn+v“
drücken.
13.12.2
Das Braille Sense von einem Speichermedium aktualisieren
Um das Betriebssystem des Braille Sense über ein Speichermedium zu aktualisieren,
gehen Sie wie folgt vor:
1) Schließen Sie das Braille Sense mit dem Netzkabel an eine Steckdose an.
2) Schließen Sie das Speichermedium (z.B. SD Karte oder USB Stick), welches die
benötigten Update Daten im root-Verzeichnis enthält, an das Braille Sense an.
3) Wählen Sie im Menüeintrag „Hilfsprogramme“ den Untermenüpunkt „Braille Sense
aktualisieren“ aus. Das Braille Sense meldet „Aktualisieren? Online“.
4) Wählen Sie mit „Pfeil unten“ die Einstellung „Offline“ aus und bestätigen Sie dies mit
„Enter“.
5) Bestätigen Sie die Meldung „Aktualisieren? Offline“ mit „Enter“. Das Braille Sense fragt
Sie, ob Sie mit dem Update fort fahren möchten. Wenn Sie diese Frage mit „Nein“
beantworten, wird der Updatevorgang abgebrochen. Im anderen Fall wird der
Updatevorgang gestartet. Diese Abfrage entfällt jedoch, wenn Ihre aktuelle Version
nicht die neueste ist.
6) Der Updatevorgang wird automatisch gestartet. Bitte betätigen Sie in dieser Zeit keine
Tasten auf dem Braille Sense. Nach erfolgter Aktualisierung gelangen Sie automatisch
in das Hauptmenü und das Braille Sense meldet „Dateimanager“.
Seite 262
7) Sie können die neue Programmversion abfragen, indem Sie im Hauptmenü „Fn+v“
drücken.
13.13 Schnelltasten für Hilfsprogramme
Rechner: r
Rechner löschen für neue Berechnung: Alt+c
Zahl oder Operand löschen: Backspace
Allgemeine Funktionen: Strg+g
Plus: +
Minus: Division: /
Multiplikation: *
Prozent: %
Hochrechnung: ^
Quadratwurzel: Strg+q
Dezimalpunkt: ,
Runde Klammer auf: (
Runde Klammer zu: )
Pi: Strg+p
Exponent: Strg+e
Variablen:
Variablen einfügen: Alt+e
Alle gespeicherten Variablen löschen: Strg+d
Variablen speichern: Alt+s
Trigonometrische Funktionen:
Sinus: Strg+i, s
Arc Sinus: Strg+i, a
Hyperbolischer Sinus: Strg+i, h
Cosinus: Strg+u, c
Arc Cosinus: Strg+u, a
Hyperbolischer Cosinus: Strg+u, h
Tangens: Strg+t, t
Arc Tangens: Strg+t, a
Hyperbolischer Tangens: Strg+t, h
Logarithmusfunktionen: Strg+l
Logarithmus: Strg+l, n
Natürlicher Logarithmus: Strg+l, e
In Zwischenablage kopieren: Strg+Einfg
Einstellungen: Strg+o
Kompass: Fn+Leertaste
Datum und Uhrzeit anzeigen: d bzw. Fn+t
Zwischen Einträgen wechseln
Seite 263
Gehe zu nächstem Eintrag: Tab
Gehe zu vorigem Eintrag: Shift+Tab
Wecker: w
Stoppuhr: s
Stoppuhr starten, Pause, fortsetzen: Enter
Stoppuhr zurücksetzen: Backspace
Abgelaufene Zeit abfragen: Leertaste
Zwischen Stoppuhr und Countdown Timer wechseln: Tab oder Shift+Tab
Countdown Timer starten, Pause, fortsetzen: Enter
Countdown Timer zurücksetzen: Backspace
Verbleibende Zeit abfragen: Leertaste
Stoppuhr bzw. Countdown Timer beenden: Alt+F4
Energiestatus: p bzw. Fn+b
Netzwerkstatus: n bzw. Fn+n im Hauptmenü
Sichern/Wiederherstellen von Einstellungen: b
Gehe zu vorigem Eintrag: Pfeil oben
Gehe zu nächstem Eintrag: Pfeil unten
Gehe zu vorigem Steuerelement: Shift+Tab
Gehe zu nächstem Steuerelement: Tab
Formatieren: f bzw. Strg+f
Einschlafzeit: j bzw. Fn+j
Braille Sense aktualisieren: u
Programmversion abfragen: Fn+v
Aktualisierung abbrechen und beenden: Alt+F4
Seite 264
14
Das Hilfe Menü
Im Menüeintrag „Hilfe“ des Hauptmenüs finden Sie verschiedene Hilfetexte, in denen Sie
die zahlreichen Funktionen des Braille Sense noch einmal nachlesen können. Die
Kurztaste zum Aufruf der Hilfefunktion im Hauptmenü ist „h“. Das Hilfe Menü besteht aus
Texten zu folgenden Themen:
1. Übersicht
2. Grundlagen
3. Einstellungen
4. Dateimanager
5. Textverarbeitung
6. Kontakte
7. Termine
8. E-Mail
9. Medien
10. Radio
11. Internet
12. Daisy
13. Bluetooth
14. Datenbanken
15. Extras
16. Soziale Netzwerke
17. Hilfsprogramme
18. Hilfe benutzen
19. ActiveSync benutzen
20. Befehlsübersicht
21. Befehlsübersicht USB-Tastatur
22. Fehlersuche
23. Zubehör
24. Informationen zum Braille Sense
Im Kapitel „Übersicht“ erhalten Sie Informationen zu allen Funktionen des Braille Sense.
Wenn Sie nach einem bestimmten Thema oder Begriff suchen möchten, öffnen Sie das
entsprechende Kapitel und drücken Sie „Strg+f“. Geben Sie den gewünschten Begriff ein
und bestätigen Sie die Eingabe mit „Enter“. Um den gleichen Begriff weiter zu suchen,
drücken Sie „F3“.
Das Kapitel „Grundlagen“ enthält Informationen zu allen Einstellungen im
Einstellungsfenster und andere allgemeine Einstellungen samt einer ausführlichen
Beschreibung.
In den weiteren Kapiteln werden die einzelnen Funktionen des Braille Sense im Detail
beschrieben.
Das
Kapitel
„Informationen
zum
Braille
Sense“
enthält
Copyright
und
Versionsinformationen, die vom Braille Sense genutzte Windows CE Version, sowie
Adress- und Kontaktdaten. Wenn Sie diese Informationen speichern möchten, wechseln
Sie mit „Tab“ auf den Schalter „speichern“ und betätigen Sie ihn mit „Enter“. Das Braille
Sense meldet „gespeichert“ und Sie gelangen zurück auf den „speichern“ Schalter. Die
Informationen werden auf „flashdisk“ unter dem Namen „bs-information.txt“ abgelegt.
Seite 265
15
ActiveSync
15.1 Was ist ActiveSync?
ActiveSync ist ein Programm, welches mobilen Geräten die Verbindung mit dem PC
gestattet. Daten können hiermit zwischen PC und dem mobilen Gerät ausgetauscht
werden. ActiveSync ist nicht im Lieferumfang des Braille Sense enthalten. Wenn Sie
ActiveSync nutzen möchten, müssen Sie es aus dem Internet auf Ihren PC herunterladen
und installieren. Wenn Sie Windows Vista verwenden, müssen Sie auf Ihrem PC die
neueste Version des „Windows Mobile Gerätecenter“ von der Microsoft Homepage
installieren, bevor Sie das Braille Sense anschließen können.
15.2 Das Braille Sense mit einem PC verbinden
Damit das Braille Sense vom PC erkannt werden kann, muss die Option „Mobiler
Datenträger“ im Einstellungsfenster ausgeschaltet werden.
Bevor Sie das Braille Sense das erste Mal an Ihren PC anschließen, stellen Sie bitte
sicher, dass es ausgeschaltet ist. Wenn Sie ActiveSync auf Ihrem PC mit Windows XP
oder einer älteren Betriebssystemversion installiert haben, bzw. das „Windows Mobile
Gerätecenter“ auf Vista, stecken Sie das USB Kabel in die USB OTG Schnittstelle auf der
rechten Seite des Braille Sense. Das andere Ende des Kabels verbinden Sie mit einer
freien USB Schnittstelle Ihres PC. Wenn Sie das Braille Sense nun einschalten, hören Sie
verschiedene Töne. Zuerst meldet sich das Braille Sense mit einer Melodie, danach
meldet der PC mit einem „Ding-Dong“ Signal, dass die Verbindung erfolgreich aufgebaut
wurde. Danach hören Sie erneut eine Melodie vom Braille Sense und vom PC.
15.3 Das Braille Sense im ActiveSync Programm einrichten
Auf Windows XP:
Nachdem Sie das Braille Sense eingeschaltet haben und die Verbindungstöne die
erfolgreiche Verbindung angezeigt haben, öffnet sich auf dem PC ein Fenster
„Partnerschaft einrichten“. Hier können Sie „Ja“ oder „Nein“ wählen. Wenn Sie „Ja“
wählen, können Sie Ihr Braille Sense beim nächsten Mal automatisch mit Microsoft
Outlook synchronisieren. Wenn Sie „Nein“ wählen, wird das Fenster „Partnerschaft
einrichten“ jedes Mal wieder gestartet, wenn Sie Ihr Braille Sense an Ihren PC
anschließen.
Wenn Sie die Möglichkeit nutzen möchten, Ihre Daten auf dem Braille Sense mit Microsoft
Outlook zu synchronisieren, sollten Sie „Ja“ wählen und den Schalter „Weiter“ betätigen.
Als nächstes werden Sie gefragt, unter welchem Namen Sie Ihr Braille Sense in Zukunft
ansprechen möchten. Geben Sie an dieser Stelle einen Namen unter Verwendung der
folgenden Zeichen ein: _, A-Z, oder 0-9. Leerzeichen sind hier nicht erlaubt. Betätigen Sie
den Schalter „Weiter“. Es wird eine Liste von Funktionen auf dem PC angezeigt. Jede
dieser Funktionen ist mit einem Kontrollkästchen versehen. Bitte stellen Sie sicher, dass
nur das Kontrollkästchen „Kontakte“ (aus Microsoft Outlook) angehakt ist. Betätigen Sie
den Schalter „Weiter“. Die darauf folgende Dialogbox macht Sie darauf aufmerksam, dass
der Vorgang abgeschlossen wurde. Betätigen Sie den Schalter „Fertig“. ActiveSync wird
nun Änderungen im Datenbestand erkennen und mit Microsoft Outlook synchronisieren.
Seite 266
Für weitere Informationen über ActiveSync und Microsoft Outlook besuchen Sie Microsoft
im Internet unter www.microsoft.com.
Unter Windows Vista öffnet sich das Fenster „Windows Mobile Gerätecenter“. Sie haben
hier die Wahl zwischen „Gerät einrichten“ und „Ohne Einrichten des Geräts verbinden“.
Wenn Sie Ihr Braille Sense mit Microsoft Outlook automatisch synchronisieren möchten,
müssen Sie „Gerät einrichten“ auswählen. Es wird eine Liste von Funktionen auf dem PC
angezeigt. Jede dieser Funktionen ist mit einem Kontrollkästchen versehen. Bitte stellen
Sie sicher, dass nur das Kontrollkästchen „Kontakte“ (aus Microsoft Outlook) angehakt ist.
Betätigen Sie den Schalter „Weiter“. Als nächstes werden Sie gefragt, unter welchem
Namen Sie Ihr Braille Sense in Zukunft ansprechen möchten. Geben Sie an dieser Stelle
einen Namen unter Verwendung der folgenden Zeichen ein: _, A-Z, oder 0-9. Betätigen
Sie den Schalter „Einrichten“. Die Synchronisation wird dabei automatisch gestartet. Für
weitere Informationen über ActiveSync und Microsoft Outlook besuchen Sie Microsoft im
Internet unter www.microsoft.com.
15.4 Datenübertragung auf das Braille Sense mit ActiveSync
Um Dateien von Ihrem PC auf das Braille Sense zu übertragen, müssen Sie die
gewünschten Dateien zunächst auf dem PC mit der Leertaste auswählen. Drücken Sie
dann „Strg+c“ auf Ihrem PC, um die ausgewählten Dateien zu kopieren. Wechseln Sie auf
den Desktop Ihres Computers, z.B. durch Drücken von „Windowstaste+d“. Drücken Sie „a“
bis Sie „Arbeitsplatz“ finden bzw. „c“ für „Computer“ und öffnen Sie diesen mit der
Eingabetaste. Öffnen Sie das Braille Sense, welches unter dem Namen, den Sie zuvor
vergeben haben zu finden ist, mit der Eingabetaste.
Auf dem Braille Sense finden Sie den Ordner „flashdisk“. Hierbei handelt es sich um den
gleichen Ordner, denn Sie vom Dateimanager her kennen. Wenn Sie diesen öffnen, finden
Sie Ihre vertraute Ordnerstruktur an dieser Stelle wieder. Öffnen Sie nun den gewünschten
Unterordner und fügen Sie die zuvor kopierten Dateien durch Drücken von „Strg+v“ ein.
Wenn Sie Dateien vom Braille Sense auf Ihren PC kopieren möchten, verfahren Sie genau
so wie oben beschrieben, nur eben umgekehrt. Kopieren Sie zunächst die gewünschten
Dateien auf dem Braille Sense, wechseln Sie in den Zielordner auf dem PC und fügen Sie
sie dort ein.
Seite 267
16
Fehlerbehandlung
Sollten Sie bei der Bedienung des Braille Sense auf ein Problem stoßen, können Ihnen die
im Folgenden aufgeführten Hinweise vielleicht bei der Lösung helfen.
16.1 Das Braille Sense lässt sich nicht einschalten
1) Überprüfen Sie, ob der Akku richtig eingelegt ist.
2) Ist der Akku richtig eingelegt, schließen Sie das Netzkabel an das Braille Sense an und
stecken Sie das andere Ende in eine Steckdose. Möglicherweise muss der Akku
geladen werden.
3) Überprüfen Sie die Position des Tastensperr-Schiebeschalters auf der Vorderseite des
Gerätes. Dieser muss sich ganz rechts befinden und das Braille Sense melden
„Tastatur freigegeben“.
16.2 Sie hören keine Sprachausgabe
1) Stellen Sie sicher, dass die Lautstärke laut genug eingestellt ist. Drücken Sie „F6“, um
die Lautstärke zu erhöhen.
2) Überprüfen Sie, ob die Sprachausgabe eingeschaltet ist. Drücken Sie hierzu „F5“.
16.3 Die Sprechgeschwindigkeit ist zu schnell, um sie zu verstehen
Drücken Sie „Shift+F7“ um die Sprechgeschwindigkeit zu verlangsamen.
16.4 Die Tonhöhe ist zu hoch oder zu niedrig, um sie zu verstehen
Drücken Sie „Shift+F8“ für eine niedrigere Tonhöhe bzw. „F8“ um sie zu erhöhen.
16.5 Orientierung verloren
Haben Sie die Orientierung verloren und wissen Sie nicht mehr, wo im Braille Sense Sie
sich befinden, drücken Sie „Windowstaste“ um das Hauptmenü zu öffnen. Drücken Sie
„Alt+Tab“ um zwischen den geöffneten Anwendungen zu wechseln. Befinden Sie sich in
der Textverarbeitung, drücken Sie „Fn+s“ um Ihre genaue Position im Dokument zu
erfahren.
16.6 Keine Internetverbindung
1) Wenn Sie eine LAN Verbindung verwenden, stellen Sie sicher dass das Ethernet Kabel
angeschlossen ist und die Ethernet Schnittstelle in den globalen Einstellungen aktiviert
ist.
2) Wenn Sie ein Modem verwenden, überprüfen Sie, ob das Telefonkabel mit dem
Modem verbunden ist.
3) Wenn Sie eine DSL Verbindung verwenden, überprüfen Sie ob das Ethernet Kabel
richtig angeschlossen ist und die Ethernet Schnittstelle in den globalen Einstellungen
aktiviert ist.
4) Wenn Sie eine WLAN Verbindung verwenden, überprüfen Sie, ob die WLAN
Schnittstelle aktiviert ist. Drücken Sie hierzu „F11“, um diese ein- bzw. auszuschalten.
Seite 268
16.7 E-Mail
1) Können Sie keine E-Mails versenden oder empfangen, überprüfen Sie Ihre
Internetverbindung.
2) Wenn Sie Probleme mit dem abrufen Ihrer E-Mails haben, kontaktieren Sie Ihren EMail Provider um sicher zu stellen, dass Sie die korrekten POP3 und SMTP
Einstellungen vorgenommen haben.
16.8 Auf der Braillezeile wird kein Braille angezeigt
1) Stellen Sie sicher, dass die Braillezeile aktiviert ist. Drücken Sie „F4“, um die
Braillezeile ein- bzw. auszuschalten.
16.9 Das Braille Sense reagiert nicht
1) Wenn das Braille Sense nicht auf Tastendrücke oder Kommandos reagiert, kann es
notwendig sein, einen Reset auszuführen. Um das Braille Sense zurück zu setzen,
drücken Sie den Reset Taster auf der Geräterückseite. Halten Sie den Reset Taster
NICHT länger als 5 Sekunden gedrückt.
2) Falls das Zurücksetzen über die Reset Taste nicht geholfen hat, kann es vielleicht
hilfreich sein, einen Hardware Reset durchzuführen. Drücken Sie die „Vorwärts“ Taste
auf der Gerätevorderseite und halten Sie diese gedrückt. (Die „Vorwärts“ Taste ist die
ganz rechte der fünf Medien Tasten und hat die Form eines Pfeil rechts). Während Sie
die „Vorwärts“ Taste gedrückt halten, drücken Sie kurz die Reset Taste auf der
Geräterückseite. Halten Sie die „Vorwärts“ Taste weiterhin gedrückt, bis das Braille
Sense neu startet. Dies sollte ca. 30 bis 45 Sekunden dauern).
Seite 269
17
Zubehör
Wenn Sie sich über mögliche Zubehörteile zu Ihrem Braille Sense informieren möchten,
wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater. Mehr Informationen zu Ihrem Braille Sense
finden Sie unter www.handytech.de.
Seite 270
18
Technische Unterstützung
Sollten Sie technische Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren
Kundenberater oder Händler oder schreiben Sie an [email protected]
Seite 271

Documentos relacionados