STauSeekampFbaHN - TuS Haltern am See von 1882

Сomentários

Transcrição

STauSeekampFbaHN - TuS Haltern am See von 1882
Nr. 1 – Juni / 2009
Schutzgebühr 1,– €
Stauseekampfbahn
Stadionzeitung der TuS Haltern Fußballabteilung
Stadt Haltern am See
www.haltern.de
:
„Quantensprung“ mit
Kunstrasen!
Interview mit Christoph
und Malte Metzelder
Freundschaftsspiel
STauseekampfbahn
28. Juni um 15 Uhr
Unser Gast:
SC Preußen 06 Münster!
Stadt Haltern am See
www.haltern.de
Impressum
Herausgeber:
TuS Haltern Vermarktungsgesellschaft mbH
Vorwort
Ronald Schulz ........................................................................ 3
Redaktion:
Ronald Schulz
Sven Hozjak
Ann-Kathrin Meyer
Sponsoring
Eine Frage der Ehre (André Gebel) . ....................................... 6
Sponsoren der TuS Haltern Fußballabteilung ........................ 7
Haltern, Madrid oder Düsseldorf?........................................... 12
Fotos:
TuS Haltern, fotolia,
Klaus Tykwer, privat
Gesamtproduktion:
Halterner Druckerei,
Haltern am See
Satz/Grafik/Layout:
TuS Haltern Vermarktungsgesellschaft mbH
Anzeigenverwaltung:
Silke Hundgeburth
0151-25351702
[email protected]
tus-haltern.de
Auflage:
1.000 Exemplare
2
Inhalt
Interview
Carsten Gockel: Die Preußen beim TuS................................. 8
Christoph und Malte Metzelder: Die Zukunft im Blick.............. 14
Johannes Fürhoff: Comeback des Jahres............................... 18
Internes
Adlerblick 2009 / 2010 ............................................................ 9
11 Freunde sollt ihr sein (Sven Hozjak) ................................... 10
Nachruf Ernst-August Schmale .............................................. 16
Reifezeit 2008 / 2009 (Daniel Haxter)....................................... 22
„Quantensprung“ mit Kunstrasen ........................................... 24
Ein virtuelles Stück TuS Haltern ............................................. 26
TuS-Talentschmiede . ............................................................. 27
Beitrittserklärung TuS Haltern ................................................ 30
www.tus-haltern.de
VORWORT
Nr.1 – 06/09
Liebe Freunde des Fußballs,
liebe TuSler!
Herzlich willkommen in der
„alt­ehrwürdigen“ Stausee­
kampf­­­bahn im Herzen Halterns. Sechs ereignisreiche
Mo­­nate liegen hinter dem TuS
Haltern von 1882 e. V. und sei­
nen Mitgliedern.
Durch das per­sön­liche Engage­
ment von Chris­­toph Metzelder
kennt mitt­ler­weile jeder Fuß­
ball­inte­res­­sierte in Deutsch­land
das ein­zig­artige und ehrgeizige
Pro­jekt des Nationalspielers und
Fußballprofis von Real Madrid.
Er­klärte Ziele sind die Übertra­
gung­von professionellen Struk­
­­turen auf einen Fußball-Be­
zirks­­li­gis­ten, die Weitergabe von
per­­sön­lichen Erfahrungswerten
und die Kontaktvermittlung aus
dem Netzwerk des Profifußballs.
Im TuS-Pressespiegel be­fin­
den­ sich mittlerweile über 50
Bei­trä­­ge aus Zeitungen, Zeit­­
schrif­ten, Online-Diensten und
Fern­seh­sen­­dern, die Hin­ter­
grundinfor­ma­tionen liefern und
die kon­­zeptionellen Schritte
des Vorhabens beglei­ten. Zusammen mit einem Netz­werk,
bestehend aus der großen TuS-
Familie, Freunden, Weggefährten, Partnern, lokalen und über­
regionalen Sponsoren sowie
einem Team von Experten aus
den Bereichen Fuß­ball, Wirtschaft, Recht, Finanzen und
Marketing, soll gemeinsam der
Beweis angetreten werden, dass
gezielte In­vestitionen in eine
moderne fußballerische Infrastruktur, hochwertige Aus­rüs­
tung und Fortbildung der Trainer­
eine nachhaltige Talent- und
Persönlichkeitsentwicklung ga­
rantieren.
Durch diesen breit angelegten
Maßnahmenkatalog und die
jüngsten Erfolge der I. Mannschaft in der Bezirksliga 12 ist
bereits jetzt eine gesunde Basis gelegt worden, um eine zukunftsweisende Talentförderung
in der Stadt und der Region be­
treiben zu können.
Viele Grüße
PreuSSen 06
Münster zu Gast!
Mit unserem heuti­gen
Testspielgegner ist
uns ein spektaku­lä­rer
Coup gelungen. Denn
der SCP ist nicht nur
ein Zuschauermagnet
in der Region, son­­dern
auch ein ernsthafter
Aufstiegskandidat in
den „bezahlten“ Fuß­ball. So eine Mann­­schaft sieht man als
Fußballinteressierter
in Haltern am See immer gern.
Wir alle freuen uns
auf das heutige Spiel
und wünschen dem
SCP und seinem Trainer Roger Schmidt
Ronald Schulz
Projektleiter Fußball
alles Gute für die
kom­men­de Saison!
3
Wünsche zum
Mitnehmen.
der schnelle und direkte Kredit | schon ab 4,8 %*
www.stadtsparkasse-haltern.de
02364.936.0
S Stadtsparkasse
Haltern am See
* Effektiver Jahreszins, laufzeit- und bonitätsabhängig. Der †‡ƒ ist ein Produkt der readybank ag.
Jetzt neu in Ih
rer
Stadtsparkas
se
Haltern am Se
e
Anzeige
SPONSORING
SPONSORING
Eine Frage der Ehre
Wir wünschen dem
TuS und seinen
Anhängern eine
erfolgreiche Saison
2009 / 2010!
André Gebel
Leiter Marketing &
Kommunikation
readybank ag
An einem schmuddeligen Septembermorgen des letzten Jah­
res wurde in der Düsseldorfer
LTU arena die Entscheidung
für unser Engagement beim
TuS Haltern gefällt. Und zwar
nicht, wie sonst üblich, nach
langem Für und Wider, nach
gründlichem Kalkül der Kosten, sondern ganz spontan
und aus tiefster Überzeugung
heraus. Hans-Jörg Zech, unser zen­traler Sportvermarkter,
prä­sen­tierte neben En­gage­
ments bei Bayer Lever­kusen
und Schalke 04 auch die ambitionierten Ziele von Christoph Metzelder und seinem
Kompetenzteam beim TuS
Hal­tern. Bezirksliga anstatt
UEFA Cup.
Endlich ging es mal nicht um
TV-Relevanz und teure VIPPakete, sondern um ehrlichen
Fußball in der Region und die
Förderung des Jugendfußballs.
Wir waren direkt begeistert von
der Idee, hier in Haltern am
See, ein in Deutschland einmaliges Projekt auf die Beine
zu stellen und junge Sportler
durch eine professionelle Um-
6
www.tus-haltern.de
gebung zu Top-Spielern heranreifen zu lassen.
Das hat viel mit unserer Philosophie zu tun. Denn genau wie
der TuS ist auch die readybank
ein Traditionshaus mit einem
modernen, verbraucher­freund­
lichen Produkt, dem ready&go
credit. Diesen gibt es direkt in
Haltern bei der Stadtsparkasse, und so schließt sich für uns
der Familienkreis aus Verein,
Kooperationspartner und Kunde. Wir haben schnell gemerkt,
dass beim TuS alles etwas anders ist als beim „hoch bezahl­
ten“ Bundesliga-Fußball. Hier
ist man Teil einer großen Gemeinschaft, gehört auch als
Sponsor mit zum Kreis des
Vertrauens und darf gestalten
und nicht nur seine Sponsoring-Fee entrichten. Die sportliche Entwicklung der Mannschaft, der Blick aus dem ­Büro
des TuS auf die Großbaustel­le
Stauseekampfbahn und die
Ak­zeptanz der Fans machen
uns sehr stolz, dabei sein zu
dürfen. Nr.1 – 06/09
Sponsoren der TuS Haltern Fußballabteilung
readybank ag
Friedrichstraße 194 –199
10117 Berlin
[email protected]
Stadtsparkasse
Haltern am See
Koeppstraße 2
45721 Haltern am See
Telefon 0 23 64.936-0
[email protected]
www.nikefootball.com
Hotel Weissenburg
Gantweg 18
48727 Billerbeck
Telefon 0 25 43.750
[email protected]
Teamsport Philipp
Am Stadion 30
45659 Recklinghausen
Telefon 0 23 61.66 116
www.teamsport-philipp.de
Polytan Sport­stättenbau GmbH
Gewerbering 3
86666 Burgheim
www.polytan.de
Gaststätte
Kolpingtreff
Zecco Sportvermarktung
GmbH
ESPRIT arena, Arena-Straße 1
40474 Düsseldorf
Telefon 02 11.41 55 42-0
www.zecco-sportvermarktung.de
Sport Schriewer e.K.
Lippstraße 6
45721 Haltern
Telefon 0 23 64.33 31
[email protected]
Disselhof 26
45721 Haltern am See
Telefon 0 23 64.1 20 05
forum pro vital
Hellweg 254
45721 Haltern am See
Telefon 02364.506 396
[email protected]
ch
en au
Werd
er
Teil d
Sie eIN
ren­ponso
TuS-S
aft!
insch
e
gem
André Gebel
7
INTERVIEWCarsten Gockel
SCP-Teammanager
Carsten Gockel pflegt
immer noch einen
guten Kontakt zu
„Metze“. Die bei­den
ehemaligen Mann­
schaftskollegen ver­einbarten das Testspiel auf dem „kurzen
Dienstweg“.
Die Preußen beim TuS
Adlerblick 2009 / 2010
Wie fällt Ihre Beurteilung der abgelaufenen
Spielzeit aus?
Carsten Gockel: Die letzte
Sai­son war absolut erfolgreich,
wir haben unsere Entwicklung
vorangetrieben. Wir sind die bes­
te Nicht-Amateur-Mann­schaft­
der Re­gio­nalliga geworden. Ich
denke, das hat eine gewisse
Aussagekraft. Aber auch im
Ge­samt­verein ist erfolgreich
ge­­arbeitet worden. Die U23 ist
in die Westfalenliga aufgestiegen, die U19 in die Bundesliga, und die U17 hat den Klassenerhalt in der Bundesliga
geschafft. Zu­dem haben wir den
Titel im Westfalen-Pokal erfolgreich ver­teidigt und stehen
damit erneut in der 1. Haupt­
runde des DFB-Pokals.
In diesem Jahr soll es klappen – der ersehnte Aufstieg
in die 3. Liga soll gelingen.
Aus diesem Grund präsentiert Preußen Münsters Trainer Roger Schmidt heute in
der Halterner Stauseekampfbahn seine neue Mannschaft,
mit der der Angriff auf die Tabellenspitze erfolgen soll.
Sami El-Nounou (VfL Bochum
II) und Woiciech Pollok (SV Wilhelmshaven) sollen dem Regionalligisten in der Offensive zu
mehr Durchschlagskraft verhelfen. Für die Defensive hat sich
der SC Preußen mit dem 24jähri­gen Marc-André Nimptsch
(Wil­helmshaven) und Marc Lorenz (FC Schalke 04 II) verstärkt.
Die Partie gegen den TuS Haltern ist für Schmidt ein erster
wichtiger Test in der Vorbereitung, denn in der ersten August­
woche spielen die Münste­raner
als aktueller West­falen­pokal­sie­
ger in der 1. DFB-Pokal-Haupt­
runde.
Nachdem der SCP in der vergangenen Spielzeit in diesem
Pokalwettbewerb in der ersten Runde erst nach Elfmeter­
Gibt es diesbezüg­lich
ein Wunsch-Los?
Arminia Bielefeld! Nein, im
Ernst. Wir wünschen uns einen
Gegner, der uns die Hütte voll
macht, so dass wir wieder eine ähnlich tolle
Stimmung haben wie
im vergangenen Jahr gegen den Vfl Bochum. Und wer
8
INTERVIEW
www.tus-haltern.de
weiß, vielleicht gelingt uns ja
eine Sensation.
Der Kader ist nochmals
verstärkt worden. Wie
sieht die Zielsetzung des SC
Preußen aus?
Ich glaube, wir haben mit den
bisherigen Neuzugängen die
richtigen Schritte getan, um in
der neuen Saison oben mitzuspielen. Wir hatten in der abgelaufenen Spielzeit mit die beste
Abwehr der Liga. In der Offensive waren wir gut, aber eben
noch nicht sehr gut. Insgesamt
hat sich die Mannschaft gut
weiterentwickelt. Nehmen wir
mal einen David Lauretta oder
auch Massimo Ornatelli.
Am 27. Juni beginnt
das Training, einen Tag
später gastiert der SCP beim
Bezirksligisten TuS Haltern.
Was ist von diesem Test zu
halten?
Für die Mannschaft ist diese
Begegnung eine tolle Gelegenheit, sich den Fans in der
Region zu präsentieren und
sich auch gegenseitig zu beschnuppern.
schie­ßen an dem Bundesligisten VfL Bochum gescheitert
war, soll neben dem Erfolg in
der Meisterschaft der große
Wurf im DFB-Pokal gelingen.
Mit wichtigen Leistungsträgern
wie Käpitän Orhan Özkara oder
Mittelfeld-As Mehmet Kara wur­
den langfristige Verträge abgeschlossen, so dass der Klub
zuversichtlich in die Zukunft
schauen darf.
Dass dafür die Basis gelegt
ist, hat der SCP unter anderem seinem Trio mit Teammanager Carsten Gockel, Präsident Dr. Marco de Angelis und
dem Aufsichtsrats­vor­sitzenden
Thomas Bäumer zu verdanken. Sie haben den Verein in
den Jahren ihrer Amtszeit wieder auf gesunde Füße gestellt
und mit dem Bau der neuen
Haupttribüne das Preußen-Sta­
dion wieder zu einer ansehnlichen Sportstätte entwickelt.
Und in der soll in naher Zukunft wieder Profi-Fußball geboten werden. Denn die Jahre, in denen der SC Preußen
Münster der zweiten Bundesliga angehörte, sind inzwischen
viel zu lange her. Nr.1 – 06/09
Abschluss­tabelle
Reginalliga West:
1.Dortmund II 86 : 49 68
2.Kaisersl. II
59 : 42 65
3.Köln II 53 : 34 60
4.Münster 51 : 36 53
5. Mainz II 58 : 45 52
6. Mönchengl. II 50 : 49 51
7. Essen 61 : 41 49
8. Verl 45 : 42 49
9. Leverkusen II 53 : 56 49
10. Lotte
53 : 57 49
11. Elversberg
39 : 37 46
12. Oggersheim 43 : 58 42
13. Trier
37 : 51 41
14.Bochum II
51 : 59 40
15. Schalke II
41 : 54 39
16. Worms
39 : 55 33
17. Cloppenburg 51 : 76 28
18. Kleve
44 : 73 27
9
InternesDer Kader der 1. Mannschaft
INTERNES
Nr.1 – 06/09
Daniel Haxter
11 Freunde sollt ihr sein
„Elf Freunde sollt ihr sein.“
Dieses Herberger Zitat ist für
unsere TuS-Elf alles andere als
eine allgemeine Floskel.
Die TuSler der 1. Mannschaft
sind sich einig, dass diese
Rede­wen­dung sogar auf den
gesamten Kader und seinen
Trainer­stab zutrifft. Binnen drei
Jahren unter Coach Daniel Haxter und Co Wilfried Höwe­des
hat sich ein bunter Haufen von
23 Spielern zu einem Team
gemausert, das seine En­ergie
Wilfr ied
H öw e d e
s
und Stärke aus dem be­son­
deren Zusammenhalt schöpft.
Umso mehr freut es uns, dass
wir die positive Stimmung außerhalb des Platzes in der abgelaufenen Saison 2008/2009
auch in gute Resultate und einen hervorragenden 2. Tabel­
len­platz in der Bezirksliga 12
ummünzen konnten.
Nachfolgend stellen wir euch
genau die 23 Typen vor, die alle
eines gemeinsam haben:
Die Liebe zum runden Leder!
Alexan
d er Sto
Thilo M
ffers
Tim Kullick
Marcel Peters
Dustin
Fabi
10
an Hax ter
Eilert
Consta
Christia
Joh a nn
es Fürh
off
Sven „Hoschi“ Hozjak (28)
Sechser vor der Kette /
„Ein Stück Regionalliga im TuS-Team“
Johannes „Joey“ Fürhoff (23)
Mittelstürmer / „Lehrt dem Gegner mit
seinen Dribblings das Fürchten“
Marcel „Pedders“ Peters (23)
Gelernter Torwart, der verletzungs­
bedingt zum Stürmer umschult /
„Der Keeper mit der feinsten Technik
der Liga“
Dustin „Gilbert“ Eilert (22)
Innenverteidiger /
„Die Lufthoheit hat nur er“
Manuel „Manu“ Andrick (22)
Linkes zentrales Mittelfeld /
„Bei ihm klebt der Ball am Fuß“
Johannes „Jori“ Rittmeier (20)
Mittelstürmer / „Netzt mit seinem satten
Schuss eiskalt ein“
Andreas „Schä“ Schämann (20)
Innenverteidiger /
„Sein Comeback wird heiß erwartet“
Niklas „Nikl“ Berse (23)
Linke Außen­bahn / „Der schnellste
Mann von der Stau­­see­kampfbahn“
Sebastian „Sepp“ Haxter (29)
Mittelstürmer /
„Kaltschnäuzig, kaltschnäuziger, Sepp“
Christian „Frob“ Froböse (22)
Rechter Außenverteidiger / „The Hammer“
Marian „Marre“ Göcke (22)
Zentrales Mittelfeld /
„Filigrane Ballbeherrschung bei 1,90 m“
Trainerstab:
Spielertrainer:
Daniel „Coach“ Haxter (31)
„Unser Coach – the one and only“
Julian „Juli“ Lewe (23)
rechter Außen­­­­­verteidiger /
„Dieser Mann hat Biss“
Fabian „Fabi“ Haxter (24)
Linker Außenverteidiger / „Seine
Flanken­läufe sind gemeingefährlich“
Michael „Bernd“ Döll (29)
Erster Sechser vor der Kette /
„Der Capitano mit dem Kämpferherz“
www.tus-haltern.de
Markus „Knüppel“ Klöpper (25)
Zentrales Mittelfeld / „3 Leute hintereinander stehen lassen – kein Problem“
Tobias „Bernd“ Becker (19)
Rechte Außenbahn / „Die Pferdelunge“
t
Johannes
Kittmeier
Alexander „Axel“ Stoffers (22)
Innenverteidiger /
„Die Bank in der Viererkette“
Tim „Kullo“ Kullick (23)
Linker, rechter Außenverteidiger /
„Glänzt mit perfektem Stellungsspiel
und Übersicht“
ergees
se
n Frobö
KADER 1. Mannschaft:
Constantin „Corn“ Bergeest (22)
Torwart / „DIE Katze auf der Linie”
Andreas „Andy“ Höwedes (23)
Linker Außenverteidiger / „Ein Wadenbeißer mit dem Draht zum Profifußball“
ntin B
Sven Hozjak
Markus
Klöpp er
ke
Mar ian Göc
Wilfried
Rülling
arx
Michael
Döll
Tobias
Becker
Co: Wilfried „Walle“ Höwedes (50)
„Das Auge an der Linie“
Betreuer: Wilfried „Willi“ Rülling
„Der Jäger“
Julian
L ewe
11
SPONSORING
Anzeige
Haltern, Madrid oder Düsseldorf?
Weitere Infos zur
Zecco GmbH finden
Sie auf: www.zecco-­
sportvermarktung.de
Diese Frage stellen sich die
Mitarbeiter der Zecco Sport­ver­
mark­tung GmbH derzeit oft,
wenn sie ihren Chef Hans-Jörg
„Zecco“ Zech einmal wieder
nicht im Büro vorfinden.
Seit Christoph Metzelder ihn
um die Unterstützung in sein
Projektes beim TuS Haltern
gebeten hat, pendelt der Geschäftsführer der Sportvermark­
tungsagentur aus Düssel­dorf
regelmäßig zwischen diesen
drei Städten. Kennengelernt
haben sich „Zecco“ und „Metze“ in ihrer gemeinsamen Zeit
beim BVB, als Zecco Vertriebsleiter war und Metze die Fußballschuhe schnürte. „Zwischen
Metze und mir hat sich seither
eine Freundschaft der besonderen Art entwickelt. Schon damals hat man gesehen, dass er
Zecco und Metze:
Kennen sich schon
aus „BVB-Zeiten“.
12
ein Mensch mit besonderem
Charakter ist. Als es beim BVB
damals drunter und drüber ging,
hat er uns während seiner Verletzungsphase in der Vermarktung unterstützt“, so Zecco. Als
Metze ihn dann gebeten hat, in
das Projekt TuS Haltern einzusteigen, war Zecco sofort
von seinem Konzept überzeugt.
Jetzt ist er mit seiner Agentur,
die ihren Sitz in der ESPRIT
arena hat, für den Bereich Marketing zuständig. Und mit dem
„ready&go credit“ von der
readybank ag hat er bereits einen Trikotsponsor an Land ge­
zogen. „Wir wollen mit diesem
Engagement eine positive Botschaft senden und dieses in
Deutschland wohl einmalige Projekt unterstützen“, so Zecco zu
seiner Motivation.
Dabei sein ist schön. Erfolg ist alles!
Die Zecco Sportvermarktung ist eine stetig
wachsende Düsseldorfer Sportagentur, die
sich auf vier verschiedene Kernkompetenzen konzentriert: Sponsoringberatung, Vertrieb, Marketing und Athletenmanagement.
Wir agieren schnell, ausdauernd und im
direkten, geradlinigen Spiel. Wir freuen
uns auf Sie und das persönliche Gespräch.
Offizieller Vermarktungspartner des TuS Haltern.
www.tus-haltern.de
Zecco Sportvermarktung GmbH
ESPRIT arena, Arena-Straße 1
40474 Düsseldorf
Telefon 0211.41 55 42-0
Telefax 0211.41 55 42-22
[email protected]
www.zecco-sportvermarktung.de
INTERVIEWChristoph Metzelder und Malte Metzelder
Die Zukunft im Blick
Malte Metzelder
(* 19. Mai 1982 in
Haltern am See)
Stationen:
bis 1997
TuS Haltern
1997–1998
SpVgg Erkenschwick
1998–2003
SC Preußen Münster
2003–2005
Borussia Dortmund
2005–2007
VfR Aalen
seit 2007
FC Ingoldstadt 04
14
Der neue Kunstrasen­
platz wird nun offiziell
eröff­net, ein elementarer Be­
stand­­teil des Projekts. Wel­
che Schritte folgen noch?
Christoph Metzelder: Wir sind
in den letzten Monaten vor allem die dringendsten Infrastruk­
tur­maß­nahmen angegangen. In
der kommenden Saison wollen
wir schwerpunktmäßig die The­
men „Ausrüstung der Mann­
schaf­ten“ und „Steigerung der
sportlichen Qualität“ angehen.
Malte, welche Rolle
über­nimmst du in dem
Projekt, den TuS Haltern wieder in eine erfolgreiche Zukunft zu führen?
Malte Metzelder: Ich bin ein
kleiner Baustein des kreativen
Teams, das es sich zum Ziel
gesetzt hat, den Verein in seinen Strukturen langfristig zu
verändern, zu professiona­li­
sie­ren. Die wichtigste Rolle
spielen aber die Mitglieder, die
Trainer, die Betreuer und die
ehrenamtlichen Helfer. Sie müs­
sen bereit sein, uns zu vertrau­
en und das von uns Gelieferte
umzusetzen.
www.tus-haltern.de
Wie sehen deine Aufgaben konkret aus?
Malte Metzelder: Ich versuche
mich kreativ in den Prozess
einzubringen, Ideen zu liefern,
Erfahrungswerte weiterzugeben, Entscheidungen zu treffen. Mit der neuen Aufgabe als
Geschäftsführer der TuS Haltern Vermarktungsgesellschaft
habe ich zudem einen klaren
Verantwortungsbereich.
Wo denkst du, gilt es
zukünftig noch Abläufe zu optimieren?
Malte Metzelder: Wir sind bereits auf einem sehr guten Weg
und haben in kürzester Zeit viele Neu­erungen für den Verein
erzielen können. Uns ist bewusst, dass die rasante Entwicklung auch Gefahren birgt.
Wir sollten nicht vergessen,
dass die Mitglieder ehrenamtlich beim TuS aktiv und nur begrenzt belastbar sind. Wir müssen für die Mitglieder, Trainer,
Betreuer transparent bleiben.
Im letzten halben Jahr
ist beim TuS Haltern
so viel passiert und das mit
INTERVIEW
einer atemberaubenden Geschwindigkeit. Hattest du dir
das so vorgestellt, als du
deine Zusage gegeben hast,
dem TuS zu helfen?
Christoph Metzelder: Innerhalb
eines halben Jahres zwei komplette Plätze neu zu bauen, war
eine „Herkulesaufgabe“. Dafür
gilt mein Dank allen Beteiligten
und den vielen freiwilligen Helfern. Wer heute die „Stauseekampfbahn“ betritt, traut seinen
Augen kaum, was sich hier in
kürzester Zeit getan hat. Darauf
bin ich auch ein bisschen stolz!
Was ist dem SCP in
der kommenden Spiel­
zeit zuzutrauen?
Christoph Metzelder: Ich bekomme regelmäßig das „Preußen Journal“ zugeschickt und
bin deswegen bestens informiert. Der SCP hat eine junge,
hungrige Mannschaft, die auch
in der letzten Saison zumeist
spielerisch überzeugt hat. Mit
Pollok und El Nounou haben
sie nun zwei echte Torjäger
verpflichtet, so dass sie in diesem Jahr sicher um den Aufstieg mitspielen werden.
Nun spielt mit dem SC
Preußen Münster heute dein Ex-Klub hier in Haltern? Welche Verbindungen
hast du noch nach Münster?
Christoph Metzelder: Ich habe
in meiner Karriere das Glück
gehabt, bei allen meinen Vereinen immer auch auf ein tolles, familiäres Umfeld zu treffen. Nicht umsonst bin ich beim
TuS Haltern, bei Preußen Müns­
ter und bei Borussia Dortmund
auch nach meinen Wechseln
Vereinsmitglied geblieben! Gerade an die Zeit in Münster
denke ich sehr gerne zurück
und freue mich auf ein Wiedersehen mit Carsten Gockel!
Malte, welche persönlichen Ziele hast du
mit dem FC Ingolstadt?
Malte Metzelder: Als Absteiger
möchte ich natürlich von Beginn an „oben“ mitspielen und
am liebsten zurück in Liga 2.
Und du Christoph, mit
Real Madrid?
Christoph Metzelder: Ich hoffe, dass ich nach den letzten
Wochen, die ja für mich positiv
verlaufen sind, eine bessere Aus­
gangsposition bei Real Madrid
habe. Und als Mannschaft stehen wir in der Pflicht, nach der
enttäuschenden Vorsaison wieder Titel zu holen.
Nr.1 – 06/09
Christoph Metzelder
(* 5. November 1980
in Haltern am See)
Stationen:
bis 1995
TuS Haltern
1995–1996
FC Schalke 04
1996–2000
SC Preußen Münster
2000–2007
Borussia Dortmund
seit 2007
Real Madrid (Spanien)
15
INTERNES
INTERNES
Nachruf Ernst-August Schmale
Eine Liebe, die nie endet
Der TuS Haltern
trauert um
Ernst-August
Schmale
 09.04.1922
 13.05.2009
16
D
as Band zwischen dem TuS Haltern und Ernst-August
Schmale war eng. Das Verhältnis zu allen Mitgliedern im
Verein glich einer großen Familie. Es schien, als übernahm
Schmale immer mehr die Vaterrolle im Traditionsverein.
Motor und Initiator, Gründer und Leiter, Vorsitzender und Ehrenmitglied. Am 9. April 1922 erblickte Ernst-August Schmale das Licht der Welt. Schon mit sieben Jahren war er Mitglied im TuS Haltern. Doch nicht nur in der Seestadt hinterließ
er seine sportlichen Spuren. Zahlreiche überregionale Ämter
Posten und Mitgliedschaften machten ihn in Westfalen und
im gesamten Münsterland bekannt. Als Schmale 1946 aus
der Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, leistete er vor allem
sportliche Aufbauarbeiten. So war er einer der Wieder-Begründer der sportlichen Aktivitäten des TuS Haltern und
schnürte bei der Wiederbelebung des Fußballsports auch
selbst die Schuhe.
Mitte der Fünfzigerjahre übernahm er als Obmann und Trainer die Verantwortung für den TuS und führte ihn in kürzester Zeit zurück in die Landesliga.
Beruflich war Ernst-August zusammen mit seiner Frau Christel auch kein unbeschriebenes Blatt. Seine zwei Frisörläden,
die er bis zum Eintritt in den Dienst der Stadt Haltern als Sportlehrer und später als leitender Schwimmeister führte, entpuppten sich als Haupnachrichtenbörse in Sachen Sport. Wer
wissen wollte, was momentan im Sport lief und in Zukunft laufen würde, war gut beraten, sich mal wieder die Haare schneiden zu lassen. In der Folgezeit wirkte er als Mitglied der Kreis-,
Bezirks-, und Verbandsspruchkammer und erwarb sich viele
Verdienste. Seine größte Auszeichnung erhielt Schmale in
www.tus-haltern.de
den Neunzigerjahren. Ihm wurde das Bundesverdienstkreuz für ehrenamtliche Tätigkeiten in den Vereinen der
Stadt Haltern verliehen. Doch nicht nur diese Auszeichnung ehrte die „Hall of Fame“ im Hause Schmale. 1986
wurde er zum Ehrenmitglied, 1989 zum Ehrenvorsitzenden des TuS Haltern gewählt.
Unzählige Spieler haben Ernst-August Schmale
sportlich viel zu verdanken. Er war nicht nur Spieler,
sondern auch Erfolgstrainer zugleich. Christoph und
Malte Metzelder, die jetzt beide national und international
sehr erfolgreich sind, lernten bei Schmale das „Einmaleins“
des Fußballspiels.
Der Fußball war aber bei Weitem nicht sein einziges Stecken­
pferd. Unter seinem Vorsitz stiegen die Mitgliederzahlen
beim TuS Haltern sprunghaft an. Auch oder gerade deshalb,
weil er Initiator der Gründung der LG Haltern, der Tennisabteilung, der HSG und des Schwimmvereins war.
Abseits vom Sport hatte er auch ein Händchen für
Tiere, so dass er auch die Posten als Bezirksvorsitzender des Deutschen Pudelclubs und als 2. Kreisvorsitzender des Kaninchenzuchtvereins übernahm. Er
unterstützte ebenfalls den „Motorsport“, indem er den
Vespa-Club gründete.
Seine Hobbyjahre widmete Schmale zusammen mit
seiner Frau ganz den fremden Ländern. Reisen gehörten zu seinem Leben wie der TuS Haltern. Jeden
Winter flüchtete er mit seiner Ehefrau Christel nach
Gran Canaria.
Ernst-August Schmale wird in den Köpfen vieler noch
lange weiterleben. Er war bekannt als Freund, Helfer
und besonderer Sportsmann. Wir werden ihn in unseren Herzen behalten wie er seinen Verein.
Sein Lebenskreis hat sich nach vielen glücklichen
Jahren am 13. Mai 2009 für immer geschlossen.
Nr.1 – 06/09
1977: Die TuS-Legenden Ernst-August
Schmale und Werner
Schemmer bei der
Vertragsverlängerung per Handschlag.
17
INTERVIEW
Johannes Fürhoff
INTERVIEW
Comeback des Jahres
Das Interview mit
­Johannes führte sein
Mannschaftskollege­
Sven Hozjak.
Der Ex-Preuße und
und ehemalige Re­­gi­o­­­­
nal­ligaspieler wechs­
elte im Januar 2009
von den Sportfreunden Lotte zum TuS.
Anhaltende PartellaSehnen-Pro­bleme
zwangen ihn, kürzer
zu treten.­ Der „frischgebackene“ C-LizenzTrainer bringt sich ­
auch in Vermarktungsfragen mit ein.
18
Johannes Fürhoff, wie
lebt es sich in einer
4-er-Männer-WG in Münster?
Johannes Fürhoff: Bei uns
läuft alles ganz entspannt. In der
Küche ist die Playstation aufgebaut, und es gibt nichts Besseres, als mit seinen Mitbewohnern (Niklas Berse und Julian
Lewe, Anm. d. Red.) gemütlich
eine Partie zu foccern. Natürlich werden bei unserem wöchentlichen Stamm­tisch auch
unsere eige­nen Spiele auseinandergerissen und ana­lysiert.
Mit Hoschi, Niklas und
Julian kommen noch
drei weitere Spieler aus Münster. Das macht die Anreise zu
den Trainingseinheiten sicher
angenehmer?
Ja, das stimmt. Besonders, weil
wir seit einem halben Jahr end­
lich mit dem Auto fahren können. Danke Hoschi! Es war
schon immer ziemlich nervig
und zeitaufwendig, mit der
Bahn zum Training zu fahren.
Da gab es auch schon Überlegungen, sich einen Verein in
Münster zu suchen, aber die
Mannschaft zieht einen doch
www.tus-haltern.de
immer wieder zurück in die
Seestadt. Mit 80 Prozent der
Mannschaft habe ich meine
komplette Jugend verbracht,
das schweißt zusammen.
gab es die einen oder anderen blöden Sprüche bezüglich
meiner Verletzungsanfälligkeit
und wie lange ich gedenke, fit
zu bleiben, aber das gehört
zum Mannschaftssport dazu.
Du hast in der Hinrunde kein Spiel für den
TuS gemacht. Was war los?
(lacht) Das ist richtig. Seit meiner Rückkehr aus Hamburg vor
drei Jahren hatte ich dauernd
Verletzungspech. Erst der Mittelfußbruch mit anschließen­der
Operation am Zeh, ein Mus­
kelfaserriss, dann der Leis­ten­
bruch, und als es endlich wieder losgehen sollte, hat mich
noch ein Fahrradunfall zurückgeworfen. Das war schon eine
bittere Zeit, aber die Rückrunde verlief bisher ohne Komplikationen, und ich hoffe, dass
es so bleibt.
Kannst du das Fuß­ball­
spie­len, in Anbetracht
deiner Verletzungen, mit dem
Studium vereinbaren?
Durch die häufigen Verletzungen kam es zu Verzögerungen
in meinem Sportstudium, und
ich muss dadurch ein Semester dranhängen. Das ist bitter,
aber ich war mir dieses Risikos bewusst. Allerdings kann
ich mir in der jetzigen Situation
keinen längeren Ausfall mehr
erlauben. Nach meiner letzten
Verletzung spielte ich mit dem
Gedanken, das Fußballspielen
aufzugeben, aber es hat doch
zu sehr im Fuß gejuckt, und
ich bin froh, dass ich mich zurückgekämpft habe.
Wie hat dich die Mann­
schaft nach deiner Ver­
letzung unterstützt?
Dadurch, dass wir uns alle
schon so lange kennen und
wissen, wie wir uns auf dem
Platz bewegen, war es, als wäre
ich nie weg gewesen. Natür­lich
Wie geht die Mannschaft mit dem „Projekt TuS Haltern“ um?
Wir stehen natürlich alle hinter dem Projekt und sind froh,
dass sich im Verein endlich was
bewegt. Natürlich freuen wir
uns besonders auf den neuen
Nr.1 – 06/09
Kunstrasenplatz und die Ausrüstung. Ich halte es für wichtig, dass die Kommunikation
zwischen Vereinsführung und
Mannschaft stimmt, damit die
Identifikation mit dem Verein
erhalten bleibt.
Wie nimmst du persönlich die Ent­­wick­
lung der Mann­schaft wahr?
Es ist interessant zu sehen, wie
sich einige Spieler stetig verbessern. Gerade die jungen fü­
gen sich gut in die Mannschaft
ein. Das ausgesprochene Ziel
unserer Trainer, jeden Spieler
immer etwas besser zu machen, gelingt mit der Zeit, und
auch die Spielphilosophie wird
Jahr für Jahr von den Spielern
besser umgesetzt. Es macht
Spaß, Teil dieser Mannschaft
zu sein und ich bin gespannt,
wo es in der kommenden Saison hingeht.
Meine Ziele
Für die nächste
Saison:
„Zunächst zählt es für
mich, gesund zu blei­
ben. Ich stell mich
voll in den Dienst der
Mann­schaft und versuche, mit meiner Leistung dem TuS Haltern
bei seinen ehrgeizigen
Zielen zu helfen.
Da sprichst du gleich
die nächste Frage an.
Was steckt ihr euch für die
kommende Spielzeit als Ziel?
Wir wollen uns jedes Jahr verbessern. Wenn man auf die Ab­
schlusstabelle der letzten Saison guckt, beantwortet sich die
Frage von alleine. (grinst)
19
INTERVIEW
20
INTERVIEW
www.tus-haltern.de
Anzeige
Nr.1 – 06/09
21
iNternes
iNternes
Nr.1 – 06/09
Reifezeit 2008 / 2009 –
Fazit der 1. Mannschaft
„Ein ganz besonderer
Dank gilt unserem
Wirtehepaar Moni
und Rolf Eltrop der
Gaststätte „Kolpingtreff“, die uns nach
jedem Auswärtsspiel
köstlich bewirteten.“
22
Liebe Sportkameraden, nach
der Saison 2008 / 2009 möchte ich hier ein kurzes Fazit ziehen. Vorher möchte ich mich
allerdings noch bei unserem
Mannschaftsbetreuer Wilfried
„Willi“ Rülling und natürlich
meinem Co „Walle“ Höwedes
bedanken. Beide unterstützten mich jederzeit, lieben ihren
Sport und sind deshalb absolute Vorbilder.
Nach der Sommervorbereitung
mit Höhen und Tiefen und einer Niederlage am 1. Spieltag
haben wir einen erstaunlichen
Start in die Saison hingelegt.
www.tus-haltern.de
Sechs Siege in Folge, wer hätte das dieser jungen Mannschaft zugetraut. Zu Recht
wurde die Mannschaft für diese tolle Leistung zum Team
des Monats September gewählt. Danach wurde schon
vom „Mitspracherecht“ um den
Aufstieg geschrieben. Dass dieses Ziel allerdings den Kollegen aus Zweckel vorbehalten
bleiben würde, war schon früh
abzusehen!
Zwangläufig kam es, wie es
kommen musste: null Punkte
und zehn Gegentore in zwei
Partien. Nach diesen beiden
Spielen war deutlich zu sehen,
dass die Truppe dieser Drucksituation noch nicht gewachsen war. Dennoch bin ich der
Meinung, dass Spiele wie diese und unsere Aufholjagd bei
Viktoria Resse (nach 1:4 noch
5:4, Anm. d. Red.) uns haben
reifen lassen. Gegen spielstarke Mannschaften wie Disteln und Dorsten waren wir
konkurrenzfähig. Letztendlich
konnte wir nach der Hinrunde
einen hervorragenden 3. Ta-
bellenplatz belegen und haben die Erwartungen übertroffen. Zum Jahreswechsel wur­de
die Hallenstadtmeister­schaft
in beein­druckender Weise gewonnen!
Diese gute Halbserie machte uns hungrig auf mehr, und
nachdem im Verein positive
Umstrukturierungen stattfanden, wollte die Mannschaft ihren Teil dazu beitragen. Das
erste Spiel der Rückserie ging
allerdings mit 1:4 ausgerechnet gegen den Lokalrivalen
aus Lippramsdorf verloren.
Danach zeigte die Mannschaft
jedoch ihr wahres Gesicht und
fußballerische Qualität. Sei es
das 8:1 gegen Bülse, das 5:1
bei TSV Marl Hüls oder das
6:0 gegen VfB Hüls II.
Leider wurde dieser Siegeszug zwischendurch abrupt unterbrochen, da über Wochen
keine Klarheit über eine Relegationsrunde zur Landes­liga
bestand. Nach weiteren erfolgreichen Begegnungen schlossen wir die Saison verdientermaßen als Tabellenzweiter ab.
Die Vorfreude auf die nächste
Saison bleibt.
Harte Arbeit und eine vielseitige Trainingsgestaltung zeigen
Wirkung, doch der ausschlaggebende Punkt dieses Erfolges ist ein Reifeprozess, den
ein Großteil dieser Mannschaft
durchlebt hat. Die individuelle Weiterentwicklung eines jeden Spielers kommt der Einheit
zugute und schafft eine funktionierende Gemeinschaft, die
zusammen sportlich noch viel
erreichen kann!
In der kommenden Saison wird
die Vereinsphilosophie weiter­
geführt und weiteren jungen
Spielern das Vertrauen geschenkt. Verläuft diese Integration genauso reibungslos
wie in den Jahren zuvor und
sollten unsere „jungen Wilden“
zukünftig auf einem konstanteren Level spielen, dann steht
einer höheren Platzierung in
der Abschlusstabelle nichts
mehr im Wege!
Abschluss­tabelle
Bezirksliga 12
1. Zweckel 76 : 20 68
2. Haltern 58 : 40 51
3. Resse
54 : 40 50
4. Hochlarmark 51 : 37 49
5. Marl-Hüls 60 : 47 45
6. Dorsten
56 : 45 44
7. Lippramsdorf 57 : 50 43
8. Disteln
50 : 47 42
9. Drewer
39 : 52 40
10. Hüls II
62 : 52 39
11. Kirchhellen
44 : 55 34
12. Wulfen
43 : 48 31
13. Herten
39 : 59 30
14. Gahlen
33 : 65 20
15. Bülse
35 : 100 7
Mit sportlichem Gruß
Daniel Haxter
23
iNternes
Spielregeln FÜR
DEN KUNSTRASEN:
„Verantwortungsvoller Um­gang und
regelmä­ßi­­ge Pflege
des Kunstrasen­
platzes sind Grund­
vor­aus­­setz­un­gen
für die lang­fris­tige
Erhaltung der Gebrauchstauglichkeit
und Werterhaltung.“
iNternes
„Quantensprung“ mit Kunstrasen!
„Die am 20.04.09 begonnen­en­
Umbauarbeiten zum neuen­
Kunstrasenplatz werden Ende
Juni 2009 abgeschlossen sein
und dem TuS Haltern zu­­künftig
einen „Quantensprung“ in der
fußballerischen Entwick­lung er­
möglichen“, so Abteilungschef
Schulz, der zukünftig auch
die DFB-Stützpunkt-Kriterien
er­füllen möchte. Der rasend
schnellen Umsetzung war aller­
dings auch ein Gesprächs- und
Informationsmarathon vor­aus­
gegangen. Themen wie Bauge­
nehmigung, Wirt­schaftlich­keits­
prü­fung, Fi­nan­zierung, Vergabe
und der ganz genaue Zeitablauf mussten im­ Vorfeld der
Maßnahme intensiv zwischen
dem Verein, der Stadt Haltern
am See und den­Sponsoren be­
sprochen, geprüft­ und koordiniert werden. Hilfreich war im
Vorfeld auch der Besuch eines IAKS-Semiars, bei dem
über komple­xe Fragestellungen
im Zusammenhang mit Bau­
weisen, Eigenschaften, Nutzung, Pflege, Umweltverträglichkeit und Qualitätsstandards
von Kunststoffrasenflächen informiert wur­de. Zur weiteren
Optimierung des Vorhabens
ent­schied sich der Verein zur
Zusammenarbeit mit Dipl.-Ing.­
Albert Kleimann vom TuS Al­
ten­berge, der innerhalb von
wenigen Jahren nun den vierten Kunstrasenplatz geplant
und gebaut hat und somit ein
absoluter Fachmann auf seinem Gebiet ist. Die Ver­ant­
wortlichen beim TuS Haltern
sind sich einig: „Das En­ga­ge­
ment von Herrn Kleimann war
und ist für den TuS Haltern ein
absoluter Glücksfall. Nur durch
seine langjährigen Erfahrungen, den beruflichen Sachverstand und die kooperative
Zusammenarbeit konnten die
parallelen Bauarbeiten für den
Kunstrasenplatz und den zweiten Rasenplatzes überhaupt so
schnell und professionell durch­
geführt werden.“ Aber auch
die TuS-Mitglieder waren aufgefordert, bei vier Arbeitseinsätzen mit ihrer Hilfe zu unterstützen und so die wenigen
Einsparmöglich­keiten zu­­ nut-
zen. Viele folgten dem Ruf und
halfen u. a. beim Verlegen der
Rückenstützen rund um die
Plätze. „So ein Arbeitseinsatz
ist doch Ehrensache, wenn
man sieht, was hier für die Zukunft entsteht“, urteil­te TuSWebadministrator Tobias Radas. Der TuS Haltern freut sich
auf die Einweihung des Kunstrasenplatzes in dem neu­en­
„TuS-Jugendstadion“ am 27. /­
28.06.09 im Bei­sein von Chris­
toph Metzelder und hofft auf
die Unterstützung aller, dass
mit verschiedenen Maßnahmen
und Aktionen (z. B. Pixel­ver­
kauf, Tombola, Freundschafts­
spiele etc.) Teile der hohen
Investitions­kosten refinanziert
werden können.
Nr.1 – 06/09
Schon gewusst?
1970 wurde der
erste Kunstrasenplatz in Deutschland
gebaut.
Unser Kunst­
rasen­belag ist einer
der „3. Generation“
und hat eine Ge­samt­
fläche von 7.280 m2.
Unser Kunst­
rasen­wurde von der
Firma polytan ® verlegt und heißt Liga ®
Turf 240.
Jeder kann mit dazu
beitragen, dass Verunreinigungen wie
Laub, Blüten, Früchte, Zweige, Steine
und Abfälle vor der
Benutzung entfernt
werden. Schäden
sollten unverzüglich dem Platzwart
gemeldet werden.
24
Dynamische
Schicht
www.tus-haltern.de
Feinplanung
Tragschicht
Asphalttragschicht
Elastische
Tragschicht
Ausrollen
der Bahnen
Fer tiger
Kunstrasen
25
iNternes
Pixelverkauf unter
www.tus-haltern.de/
pixel
10x10 Pixel kosten
nur 10 EUR*!
Jetzt ein wenig
„Asche“ locker machen und die „besten
Stücke“ sichern!
26
Kunstrasen-Pixelverkauf
iNternes
Ein virtuelles Stück TuS Haltern
TuS-Talentschmiede
Liebe Sportfreunde, werden­
Sie ein virtuelles Stück des
TuS Haltern. Helfen Sie uns
mit, den neuen Kunstrasenplatz zu finan­zie­ren und damit
wetterunabhängigen Fußball
im neuen Jugendstadtion zu
garantieren. Auf der Homepage des TuS unter www.tushaltern.de/pixel können Sie
ein Pixel des neuen Platzes erwerben.
Die meisten Felder der Größe
10x10 Pixel kosten nur 10 EUR!
(*bestimmte Bereiche, wie Mit­­
telkreis, Strafraum usw. haben
abweichende Preise!) Und so
einfach geht es: Gehen Sie auf
die Homepage des TuS und
„Der Jugend gehört die
Zukunft!“ Getreu nach
diesem Mot­­to­ und unter­
opti­ma­len Rahmen­be­din­
gungen wird bei dem­TuS
Haltern weiter qualifizierte,
ver­ant­wort­ungs­­be­wuss­te
und alters­ge­­rech­te Ausbildung be­trieben, um talentierten Spielern auch
den Sprung in den Profifußball zu ermöglichen.
Fußballbegeisterte Kinder
und Jugendliche aus Haltern und der Region sollen im familiären Umfeld
des Vereins neben dem fuß­
bal­lerischen Rüst­­­zeug auch
Werte wie Respekt, Zuverlässigkeit, Fair Play und Diszi­plin
vermittelt bekommen. Die erfahrenen Nachwuchstrainer­
des TuS Haltern fördern dabei Selbständigkeit, Teamgeist
und Persönlichkeit.
„Wir alle sind gespannt, wer
nach Christoph und Malte Metzelder, Sergio Pinto und Benedikt Höwedes der nächste Haltener Bundesligaspieler sein
wird!?“, so der geschäftsführende Jugendleiter Wolfgang
Radas.
www.tus-haltern.de
drücken Sie auf das Feld „Jetzt
Pixel kaufen“. Auf der folgenden
Seite drücken Sie im ersten
Schritt einfach auf ein beliebiges Feld (die Gesamt­summe
wird direkt angezeigt). Sie können so viele Felder kaufen, wie
Sie möchten. Im zweiten Schritt
drücken Sie nun den Button
„Jetzt verlinken“. Jetzt können
Sie Ihrem Feld oder Ihren Feldern ein Gesicht geben. Entwe­
der ein eigenes Foto hochladen, oder Sie suchen sich eins
aus den unteren Gesichtern aus
und klicken es an. Auf der nun
folgenden Seite können Sie
auch noch einen Link zu Ihrer
eigenen Homepage erstellen.
Falls Sie dies nicht wünschen,
klicken Sie im dritten Schritt auf
das blaue www.kein-link.de. Im
vierten und letzten Schritt müssen Sie dann nur noch den
Betrag per Überweisung begleichen und schon sind Sie,
liebe Sport­freunde, ein virtuelles Stück des TuS Haltern.
Nr.1 – 06/09
eit
ft Schnelligk
Lernbereitscha
Ballgefühl
sein
Selbstbewusst
n
io
at
tr
en
nz
Ko
Flexibilität
Dynamik
er Ehrgeiz
au
sd
au
ng
Verantwortu
Veranlagung
Der sportliche Leiter, Tim Stein­
­rötter, informiert in diesem Kon­
text auch über die Trainerausbildung: „Allen ausbildungswilligen Trainern, die Mitglied
beim TuS und bereit sind, weiter für den Verein zu arbeiten,
bekommen die jeweiligen Trainerlizenzen zu 100 % finanziert. Daneben stellt der TuS
seinen Trainern hochwertige
NIKE-Ausrüstungsma­te­rialien
kostenlos zur Verfügung.“
Mit diesen Vor­raus­setzungen
hat der TuS Haltern die Weichen für die Zukunft bereits
heute gestellt!
Ansprechpartner
Ronald Schulz
Projektleiter Fußball
[email protected]
tus-haltern.de
Tim Steinrötter
Sportl. Leiter Fußball
[email protected]
tus-haltern.de
Wolfgang Radas
Geschäftsführender
Jugendleiter
[email protected]
27
Anzeige
INTERVIEW
Nr.1 – 06/09
Anzeige
Hier ist noch
Platz für ihre
Anzeige!
TuS Haltern – Ein starker Werbepartner!
Wenn Sie in der nächsten Ausgabe eine Anzeige schalten
möchten, können Sie uns gerne kontaktieren. Nähere Infos unter der Telefonnummer 0151-25351702 oder kontaktieren Sie
uns per Mail: [email protected]
[[[JSVYQTVSZMXEPHI
ˆ*MXRIWW
ˆ;IPPRIWW
ˆ4VmZIRXMSR
ˆ4L]WMSXLIVETMI
ˆ)VRmLVYRKWFIVEXYRK
ˆ/YVWI
ˆ7EYRE
ˆ7MRRIWKEVXIR
ˆ7IQMREVI
ˆ3YXHSSV
28
www.tus-haltern.de
Anzeige
29
INTERNES
INTERNES
Nr.1 – 06/09
Beitrittserklärung
TuS Haltern von 1882 e. V.:
TuS Haltern e.V. , Postfach 100416, 45715 Haltern
(Bitte in Druckschrift ausfüllen)
Name:
___________________________
Vereinbarung Bankabbuchung
Abbuchungsauftrag für Lastschriften: Ich / Wir bitte(n) Sie,
die vom TuS Haltern e.V. für mich / uns bei Ihnen eingehenden Lastschriften in Höhe des fälligen Beitrags von monatlich
_ _ _ _ _ _ _ Euro (siehe Beitragssätze) zu Lasten meines /
Vorname: __ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Straße:
____________________________
PLZ/ Ort: _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Telefon:
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ Geb.: _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Ich möchte Mitglied werden in der _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
unseres Kontos mit der
Kontonummer ________________
Bankleitzahl _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ einzulösen.
Diese Abbuchungserklärung gilt für alle zu zahlenden Mitgliedsbeiträge.
Hinweis und Kenntnisnahmebestätigung: Mit seiner Unterschrift bestätigt der Vertragspartner, auf die Verwendung der
vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen hingewiesen
worden zu sein, und diese zur Kenntnis genommen zu haben.
Bei Kindern bitte Unterschrift des Erziehungsberechtigten.
__________________________________
(Ort und Datum)
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ abteilung, beginnend zum
____________________
30
www.tus-haltern.de
__________________________________
(Unterschrift Mitglied (Unterschrift TuS Haltern)
und Kontoinhaber)
31
www.tus-haltern.de

Documentos relacionados