1 Bauteile

Сomentários

Transcrição

1 Bauteile
U-Wert Berechnung mit Baustoffkatalog
1 Bauteile
Der Menüpunkt Bauteile dient zur Berechnung des U-Wertes von Wänden und Decken
(ÖNORM EN ISO 6946)
1.1 Bauteile - Übersicht
1) Neu
anlegen einer neuen Wand oder einer neuen Decke.
2) Bearbeiten
Ändern der Bauteilbezeichnung bzw. ändern des Bauteiltyps (Korrekturfaktor; z.B.: Umänderung einer
Innenwand in eine Außenwand).
3) Löschen
Löschen eines Bauteiles. Hinweis: Bauteile die im Projekt verwendet werden, können nicht gelöscht
werden. (Diese Bauteile sind durch „<-->“ gekennzeichnet)
4) Kopieren
Kopieren eines Bauteiles. Sie können Bauteile aus diesem aber auch aus anderen Projekten
kopieren.
5) Bauteile die im Projekt verwendet werden
Diese sind durch „<-->“ gekennzeichnet.
6) BB-Blatt
Ausdruck des bauphysikalischen Berechnungsblattes (färbige Darstellung des Wandaufbaus inkl. UWert-Berechnung u. Dampfdiffusionsberechnung)
7) Kurzausdruck
Bauteilbeschreibung in Kurzform drucken.
8) Ausdruck
Bauteilbeschreibung mit Grafik drucken.
Seite 1 von 12
U-Wert Berechnung mit Baustoffkatalog
9) Dampfdiffusion
Dampfdiffusion und Temperaturverlauf.
10) Grafik
Grafische Darstellung des Wand- bzw. Deckenaufbaus (freie Auswahl von Farbe u. Muster).
11) Mischbauteil
inhomogene Bauteile (z.B. Holzriegelkonstruktion).
12) Direktlink zu den Projekt-Anmerkungen
13) Reihenfolge der Schichten ändern
14) Dicke der Schicht [m]
Dicke der einzelnen Bauteil-Schichten (z.B. Dicke der Gipskartonplatte).
15) Lambda-Wert [W/mK]
Lambda-Wert der Bauteil-Schicht (z.B. Lambda-Wert des Gipskartonplatte).
16) Rohdichte [kg/m³]
Die Rohdichte hat einen wesentlichen Einfluss auf die Berechnung „Sommerlicher
Überwärmungsschutz“.
17) Diffusionswiderstand
Erforderlich zur Berechnung der Dampfdiffusion.
18) Spezifische Wärmekapazität [J/kgK]
Erforderlich zur Berechnung „Sommerlicher Überwärmungsschutz“.
19) Rt-Wert [m²K/W]
Dicke / Lambda
20) Neue Schicht
Einfügen einer neuen Bauteilschicht.
21) Bearbeiten
Bearbeiten einer Bauteilschicht (Änderung von Bezeichnung, Dicke, Lambda, Diffusionswiderstand
oder spez. Wärmekapazität).
22) Löschen
Löschen einer Bauteilschicht.
23) Schichtcopy
Kopieren einer oder mehrerer Bauteilschichten. Sie können Schichten aus diesem aber auch aus
anderen Projekten kopieren.
24) Firmenkatalog
Baustoffkennwerte von Steinbacher, Eder Ziegel, Isover, u.a.
25) Dicke des Bauteiles
In die Dicke der Wand bzw. Decke fließen alle Bauteil-Schichten ein, die zur Berechnung zählen.
Schichten, die nicht zur Berechnung zählen (z.B. Kies auf einem Flachdach) sind in der Bauteildicke
nicht enthalten.
26) U-Wert [W/m²K]
U-Wert des Bauteiles.
Seite 2 von 12
U-Wert Berechnung mit Baustoffkatalog
27) Berechnen
Schnellberechnung des Heizwärmebedarfes am Standort und Referenzstandort.
1.2 Bauteile - Kontextmenü
Ein Klick auf die Bauteilbox mit der rechten Maustaste bietet folgende Funktionen:
-
Kopieren von Bauteilen
Duplizieren von Bauteilen
Umbenennen der Bauteilbezeichnung
Hinzufügen des Bauteils zum persönlichen Bauteilkatalog
Seite 3 von 12
U-Wert Berechnung mit Baustoffkatalog
Ein Klick auf die Schichtbox mit der rechten Maustaste bietet folgende Funktionen:
-
Kopieren von Bauteil-Schichten
Duplizieren von Bauteil-Schichten
Mischbauteil-Eingabe
1.3 Bauteil-Neuanlage - Schemaskizze
Seite 4 von 12
U-Wert Berechnung mit Baustoffkatalog
1) Details zeigen
Wände, Decken, Böden zeigen
2) Bauteilanlage klassisch
Alternativ können Sie die Liste der Bauteile auch in tabellarischer Form anzeigen.
Außenwand (AW)
Wand die an Außenluft grenzt.
Warme Zwischenwand (ZW)
Dieses Bauteil benötigen Sie nur dann, wenn ein Teil des Gebäudes an ein anderes konditioniertes
Gebäude angrenzt (keine Wärmeverluste).
Erdberührte Wand (EW)
Wand die an Erdreich grenzt.
Innenwand zu unkonditioniert (IW)
Innenwand zu unkonditionierten Gebäudeteilen (z.B. zum unkonditionierten Keller).
Dachschräge, Decke zu unkonditioniert, Flachdach (DS, AD, FD)
Bauteile mit Wärmeverlust nach oben
Decke zu unkonditioniertem Keller oder unbeheiztem Raum (KD, ID)
Bauteile mit Wärmeverlust nach unten
Warme Zwischendecke (ZD)
Dieses Bauteil weist keine Wärmeverluste auf. Der Aufbau des Bauteiles beeinflusst die Größe der
konditionierten Kubatur (lichte Raumhöhe des EG plus Dicke der Zwischendecke = Geschoßhöhe).
Seite 5 von 12
U-Wert Berechnung mit Baustoffkatalog
Fußboden zu Außenluft, Decke zu unkonditioniertem Keller oder unbeheiztem Raum,
erdberührte Bodenplatte (DD, KD, ID, EB)
Bauteile mit Wärmeverlust nach unten
Warme Zwischendecke (ZD)
Dieses Bauteil weist keine Wärmeverluste auf. Der Aubau des Bauteiles beeinflusst die Größe der
konditionierten Kubatur (lichte Raumhöhe des EG plus Dicke der Zwischendecke = Geschosshöhe).
Seite 6 von 12
U-Wert Berechnung mit Baustoffkatalog
1.3.1 Bauteil-Neuanlage mit GEQ – Muster
1) GEQ - Muster
Um auf GEQ – Muster, die mit dem Programm ausgeliefert werden zuzugreifen.
2) Neuanlage
Um das Bauteil ohne die Verwendung eines Musters neu anzulegen.
3) nur Bauteile für Sanierung zeigen
Bietet Muster für die Erfassung von Bestandsgebäuden
Seite 7 von 12
U-Wert Berechnung mit Baustoffkatalog
1.3.2 Bauteil-Neuanlage ohne die Verwendung von Mustern
1) Neuanlage
Um das Bauteil ohne die Verwendung eines Musters neu anzulegen.
2) Bauteil-Bezeichnung
z.B. Außenwand verputzt, Außenwand Holzschalung
3) Schichten aus Bauteil kopieren
Es werden alle im aktuellen Projekte bereits vorhandenen Wände (oder Decken) angezeigt.
Durch Klick auf z.B. „AW02“ kann
- eine neue Außenwand angelegt werden und
- gleichzeitig die Schichten aus AW02 in die neue Außenwand kopiert werden
Seite 8 von 12
U-Wert Berechnung mit Baustoffkatalog
1.4 Neue Schicht
1) Suchtext
Es können bis zu 4 Suchtexte eingegeben werden. (z.B. „Trittschall Steinwolle Isover“)
2) Dicke
Dicke der Bauteil-Schicht.
Hinweis: Die Eingabe der Dicke erfolgt standardmäßig in [cm]. Es kann die Dicke auch in [m]
eingegeben werden. Siehe dazu 5) Optionen.
3) Baustoffkatalog
Das Baubook (Öbox) enthält von den Herstellern hinterlegte Werte, der Baustoffkatalog enthält
selbstdefinierte Baustoffe.
4) freie Eingabe
Erfassung neuer Baustoffe mittels Eingabe der Baustoff-Bezeichnung, des Lambda-Wertes und der
weiteren Baustoffkennwerte.
5) Optionen
In den Optionen kann gewählt werden, welche Werte angezeigt werden
Weiters kann gewählt werden, ob die Eingabe der Schichtdicke in [cm] oder [m] erfolgen soll.
6) Drucken
Ausdruck der am Bildschirm angezeigten Baustoffliste.
Seite 9 von 12
U-Wert Berechnung mit Baustoffkatalog
7) HINZUFÜGEN ZU „MEIN KATALOG“
Hier können Baustoffe als Favoriten in einen separaten Katalog gespeichert werden.
1.5 Freie Eingabe von Bauteil-Schichten
1) Dicke [cm]
Dicke der Baustoffes, optional auch in [m]
2) Lambda [W/mK]
Lambda-Wert laut Vorgabewert der Förderstelle bzw. lt. Firmenkatalog.
Lambda-Werte, die über die freie Eingabe erfasst werden, müssen durch ein Prüfzeugnis belegt
werden.
3) Rt [m²K/W]
Dicke / Lambda
4) Dichte [kg/m³]
Rohdichte des Baustoffes. Die Rohdichte hat einen wesentlichen Einfluss auf die Berechnung der
Sommerlichen Überwärmung.
5) Diffusionswiderstand
erforderlich zur Berechnung der Dampfdiffusion
6) Spezifische Wärmekapazität [J/kgK]
erforderlich zur Berechnung der Sommerlichen Überwärmung
7) Nächste Schicht
Speichert die aktuelle Schicht und zeigt die nächste Schicht an.
8) Optionen
In den Optionen kann gewählt werden, welche Werte Sie am Bildschirm sehen möchten.
Weiters können Sie wählen, ob die Eingabe der Schichtdicke in [cm] oder [m] erfolgen soll.
9) Hinzufügen zu „Mein Katalog“
Fügt einen Baustoff in den persönlichen Baustoffkatalog ein.
Seite 10 von 12
U-Wert Berechnung mit Baustoffkatalog
1.6 Schichtcopy
Der Button Schichtcopy bietet die Möglichkeit Bauteil-Schichten aus einem anderen Projekt,
den GEQ-Mustern bzw. aus „Meine Muster“ zu kopieren.
1.6.1 Schichtcopy aus Meine Muster, GEQ-Mustern oder aus Projekt
Seite 11 von 12
U-Wert Berechnung mit Baustoffkatalog
1) Mit einem Klick auf den Reiter 1a), 1b) oder 1c) können einzelne oder mehrere Schichten aus
Mustern oder aus Projekten kopiert werden.
2) Suchtext
Suche nach dem Projektnamen in „aus Projekt kopieren“ z.B. „Müller Salzburg“ zeigt alle Bauteile des
Projektes Müller (Bauort Salzburg) an.
Suche nach Bauteilbeschreibung in „GEQ-Muster“ z.B. „Dachschr“ zeigt alle Bauteile, deren
Bezeichnung den Text „Dachschr“ enthält.
3) Kopieren
Um Schichten zu kopieren wird zunächst das entsprechende Projekt gewählt, anschließend wählt man
die gewünschte Schicht (4))
5) Markieren
Die gewünschten Schichten können entweder mit der Maus markiert werden, oder mittels gewohntem
Hochstelltaste-Verfahren
Seite 12 von 12

Documentos relacionados