Benutzerhandbuch mobee fit 110 1-28-3

Сomentários

Transcrição

Benutzerhandbuch mobee fit 110 1-28-3
Benutzerhandbuch
Version 1.10 01/2013
Inhalt
Allgemeine Informationen ...............................................................................................3
Vorbemerkung ............................................................................................................3
Anweisungssymbole.....................................................................................................3
Technische Daten ........................................................................................................4
Sicherheitshinweise......................................................................................................4
Systemanforderungen ..................................................................................................6
mobee fit® - Inbetriebnahme...........................................................................................7
Auspacken..................................................................................................................7
Messgerät...................................................................................................................8
Installation der PC-Software........................................................................................10
mobee fit® - Benutzung ................................................................................................12
Die erste Benutzung der Software – Zentrale und Plugins ...............................................12
Die Hauptanwendung: das mobee fit-Plugin ................................................................16
Teach-In und Messen mit mobee fit® ..........................................................................18
Auswertung...............................................................................................................20
Messungen anzeigen – das Messarchiv........................................................................22
mobee fit® - Sonstiges ..................................................................................................23
Transport..................................................................................................................23
Lagerung..................................................................................................................23
Entsorgung ...............................................................................................................23
Ersatzteile .................................................................................................................23
2
Allgemeine Informationen
Vielen Dank für den Erwerb von mobee fit®. Sie haben sich für ein technisch innovatives und
qualitativ hochwertiges Produkt der Firma SportMed AG entschieden.
Dieses Benutzerhandbuch wird Sie Schritt für Schritt mit Ihrem neuen Produkt vertraut machen.
Vorbemerkung




Lesen Sie vor der ersten Inbetriebnahme das mitgelieferte Inbetriebnahme-Booklet und
dieses Benutzerhandbuch aufmerksam durch, um die sachgemäße Verwendung
sicherzustellen. Beachten Sie insbesondere die Warnungen und Sicherheitshinweise
(siehe Kapitel „Anweisungssymbole“).
Es ist möglich, dass Bilder und Bildschirmdarstellungen in diesem Benutzerhandbuch
vom Erscheinungsbild des tatsächlichen Produktes abweichen.
Der Inhalt dieses Benutzerhandbuchs kann sich verändern. Mit dem Erwerb einer
neuen Softwareversion oder im Rahmen einer Produktaktualisierung erhalten Sie stets
die aktuelle Fassung. Alternativ ist ein Download des jeweils aktuellsten Handbuchs auf
den Internetseiten der SportMed AG möglich. (www.sportmed.eu oder www.mobee.de)
Folgen Sie während der Benutzung des Systems den Anweisungen der Software.
Anweisungssymbole
Machen Sie sich mit den Symbolen vertraut, die in diesem Handbuch verwendet werden.
Gefahr – Situationen, in denen eine mögliche Verletzungsgefahr für Sie oder
für andere besteht.
Wichtige Information – Verweis auf zentrale Informationen zur Verwendung
des mobee fit® Messgeräts oder der PC-Software. Eine Nichtbeachtung kann
zu Schäden am System führen.
Hinweis – Hinweise und Tipps zur Verwendung des Produktes oder nützliche
Zusatzinformationen.
►
Siehe – Verweis auf inhaltlich zugehörige Seiten, Beispiel: ► S. 15 bedeutet
„siehe Seite 15“

Befehls- oder Menüabfolge – Darstellung einer Befehls- oder Menüabfolge,
die Sie Schritt für Schritt durchführen müssen, um eine bestimmte Funktion
oder eine bestimmte Ansicht aufzurufen. Beispiel: „Wählen Sie Personen →
Anlegen, um einen neuen Kunden anzulegen“ bedeutet Menüeintrag
„Personen“ gefolgt vom Befehl „Anlegen“.
[ ]
Viereckige Klammern – verweisen auf Tasten des mobee fit® Messgeräts.
Beispiel: [↑] bedeutet Betätigen der „nach oben“-Taste auf dem mobee fit®
Navigationskreuz.
3
Technische Daten
Abmessungen des Messgeräts: L 85mm x B 50mm x H 23mm
Gewicht des Messgeräts: 70g
Elektrische Daten: USB 5V 500mA
Elektromagnetische Verträglichkeit: mobee fit® erfüllt die Anforderungen der DIN EN 606011-2 zur elektromagnetischen Verträglichkeit.
Akkutyp: Lithium-Polymer-Akku
Laufzeit nach vollständiger Aufladung: >6h
Ungefähre Ladedauer: 4-6h
Maximale Lagerungsdauer im vollgeladenen Zustand: 6 Monate
Sicherheitshinweise
Lesen Sie vor der Verwendung des mobee fit® die nachstehenden Informationen sorgfältig
durch, um Verletzungen Ihrer Person oder dritter Personen sowie Geräteschäden zu
vermeiden.
Vermeidung von Gefahrensituationen




Verwenden Sie keine beschädigten Kabel oder Stecker.
Laden sie den Akku nicht mit Ladegeräten auf, die nicht vom
Hersteller zugelassen sind.
Versuchen Sie nicht selbstständig, den Akku zu wechseln. Wenden Sie
sich dazu an den Hersteller oder Vertriebspartner.
Verwenden Sie das Messgerät nicht, wenn das Gehäuse beschädigt
ist. Wenden Sie sich an den Hersteller oder Vertriebspartner.
Pflege und Nutzung des Geräts






Verwenden Sie das System nicht an sehr heißen oder kalten Plätzen.
Verwenden Sie es möglichst bei Temperaturen zwischen 0°C und
+40°C.
Vermeiden Sie die Verwendung des Geräts bei erhöhter
Luftfeuchtigkeit. Verwenden Sie es bei einer relativen Luftfeuchtigkeit
zwischen 45 und 85%.
Vermeiden Sie Stürze und andere gewaltsame Einwirkungen.
Verschließen Sie den Micro-USB-Anschluss, wenn das mobee fit®
Messgerät nicht geladen wird.
Das Messgerät ist für eine Wischdesinfektion geeignet. Führen Sie
keine andere Art von Desinfektion, insbesondere keine
Tauchdesinfektion durch.
Das mitgelieferte Befestigungssystem kann auf beliebige Weise
4


desinfiziert werden.
Der mobee com Funkstick ist nicht zur Desinfektion geeignet.
Hinweise zum korrekten Transport, Lagerung, und Entsorgung
entnehmen Sie bitte dem letzten Kapitel dieser Dokumentation.
5
Systemanforderungen
Für die problemlose Anwendung der mobee fit® Software benötigen Sie einen Windows®
kompatiblen PC. Ihr System sollte die folgenden Mindestanforderungen erfüllen:









CPU 1,5 GHz
RAM 2048 MB
Anzeige 1280x720
Grafikkarte: Unterstützung von DirectX9 shader model 2.0
3 GB freier Festplattenspeicher
1 freie USB-Schnittstelle
PDF Reader (z.B. Adobe Acrobat Reader) zum Öffnen und Drucken der im PDF-Format
mitgelieferten Handbücher sowie zur Erzeugung von digitalen Auswertungen
Windows Media Player Version 10 oder höher
DVD-Laufwerk
Zur Verwendung der mobee fit® Software wird folgendes Betriebssystem empfohlen:

Microsoft Windows 7 (32 oder 64 Bit)
Eine Verwendung mit folgenden Betriebssystemen ist möglich, sofern ein zusätzlicher,
kostenloser Video Codec installiert wird (►S. 10):


Microsoft Windows Vista (32 oder 64 Bit)
Microsoft Windows XP SP 3
6
mobee fit® - Inbetriebnahme
Auspacken
Folgende Bestandteile sind im Lieferumfang von mobee fit® enthalten:








1
1
1
1
1
1
1
1
mobee fit® - Messgerät
mobee fit® - PC-Software auf DVD
Befestigungssystem (3 elastische Befestigungsgurte mit je einem Gurt-Clip)
Inbetriebnahme-Booklet
mobee com - Funkstick zur Drahtloskommunikation
Ladekabel USB auf Micro-USB
Netzstecker 220V mit USB-Anschluss
Transportkoffer
Nach Erhalt:
Prüfen Sie den Lieferumfang. Begutachten Sie die Einzelteile. Gibt es sichtbare
Transportschäden? Wenn ja, benachrichtigen Sie umgehend den Hersteller oder
Vertriebspartner.
Bewahren Sie die Lieferdokumente und die Originalverpackung auf.
7
Messgerät
Bestandteile


  




Ziffer








Funktion
Messknöpfe (für Links- und Rechtshänder)
Navigationskreuz: [] [][] [][ENTER]
Grüne Betriebskontrolllampe (BK)
Orange Hinweis- und Ladekontrolllampe (HLK)
Nut für Gurt-Clip
Micro-USB-Anschluss
USB-Verschlusskappe
Griffmulden
8
Bedeutung der Lichtsignale








BK (grün)
Leuchtet durchgehend
Blinkt schnell
Blinkt langsam
Leuchtet durchgehend
Leuchtet durchgehend
Blinkt schnell
Leuchtet durchgehend
Keine Reaktion
HLK (orange)
Blinkt langsam
Leuchtet durchgehend
Blinkt schnell
Blinkt 2x
Keine Reaktion
Bedeutung
Bereitschaftszustand
Messbetrieb
Bootloader läuft (Sonderfall)
Akku wird geladen
Akku vollständig geladen
Akkufehler
Mit Warnton: Abschaltung, Akku leer
Drohende Tiefentladung, Schutzmodus
Reguläre Benutzung:
Wenn das Gerät eingeschaltet ist und störungsfrei benutzt werden kann, befindet es sich im
Zustand
 oder .
Aufladen:
In den Zuständen ,  (Ladezustände) ist das Messgerät nicht bereit, Befehle per Tastendruck
oder über die Software zu erhalten.
Beenden Sie das Laden möglichst erst dann, wenn der Zustand
 erreicht ist.
Fehlerzustände:
Tritt der Zustand  auf, wenden Sie sich an den Kundensupport des
Herstellers oder Vertriebspartners.
Tritt der Zustand  auf, sollte das Gerät umgehend aufgeladen werden, um
eine Tiefentladung und damit einhergehende Beschädigung des Akkus zu
vermeiden.
Reagiert das Messgerät nicht mehr auf einen Einschaltversuch, steht es kurz
vor einer Tiefentladung und befindet es sich im Schutzmodus ( ). Laden Sie
den Akku möglichst direkt auf. Der Schutzmodus kann trotz Anschluss an eine
Stromquelle noch längere Zeit bestehen, bevor das Gerät wieder in den
Ladezustand  geht.
Vor der ersten Benutzung
Laden Sie zunächst den Akku des Messgeräts mit Hilfe des mitgelieferten
Ladekabels über USB oder Steckdose vollständig auf. Dies nimmt ca. 4-6
Stunden Zeit in Anspruch.
Ein- und Ausschalten
Zum Ein- und Ausschalten des Geräts halten Sie [ENTER], also den Mittelknopf, 3 Sekunden
lang gedrückt.
9
Installation und Aufruf der PC-Software
Zur Benutzung der mobee fit® Software werden verschiedene
Zusatzprogramme benötigt, die automatisch installiert und auf Ihrem PC
eingerichtet werden, falls sie nicht bereits vorhanden sind:





Microsoft .Net 4.0 Framework
Microsoft XNA 4.0 Framework
Microsoft Visual C++ 2010 Redistributable
Microsoft SQL Express 2008
Microsoft Windows Installer 4.5
Um die Zusatzprogramme verwenden zu können, müssen Sie nach
Aufforderung deren Lizenzbestimmungen akzeptieren.
Zur Verwendung mit den Betriebssystemen Microsoft Windows XP und Vista
(Media Player 10 und 11) wird zur Anzeige der Teach-In-Videos ein so
genannter Video Codec benötigt. Einen solchen können Sie im Internet
herunterladen, wobei sich prinzipiell jeder beliebige Codec eignet. Wir
empfehlen xvid.org.
Prüfen Sie die folgenden Punkte vor der Installation der Software:


Haben Sie auf dem System Administratorenrechte? Sind diese nicht vorhanden, wird
das Setup nicht starten.
Sind vorhandene Virenscanner und Firewalls deaktiviert und sonstige Programme
geschlossen? Tipp: Die meisten Virenscanner lassen sich für einen begrenzten
Zeitraum anhalten, sodass sie bevorstehende Installationen nicht blockieren. Ein
Rechtsklick auf das entsprechende Virenscanner-Icon in der Taskleiste öffnet ein
Kontextmenü, in dem die Option in der Regel angeboten wird.
Wenn diese Schritte befolgt sind:
1.
Legen Sie die Installations-DVD in Ihr DVD-Laufwerk ein. Die Installation startet in der
Regel automatisch. Sollte dies nicht der Fall sein, öffnen Sie den Windows-Explorer,
wählen Sie Ihr DVD-Laufwerk und starten Sie die Datei mobee_installer.exe.
Je nachdem, welche Programme bereits auf Ihrem System vorhanden sind,
kann die Installation unterschiedlich verlaufen. Folgen Sie grundsätzlich den
Anweisungen des Installationssetups.
2.
3.
Sie erhalten eine Willkommensmeldung. Klicken Sie „Weiter“.
Das Setup-Programm prüft zunächst, ob benötigte Zusatzprogramme bereits
vorhanden sind. Sollten Programme fehlen, erhalten Sie eine Übersicht über
notwendige/empfohlene Programme. Klicken Sie auf „Weiter“. Sollten alle benötigten
Programme bereits vorhanden sein, erfolgt die Installation von mobee fit® direkt.
Beachten Sie bei der Installation der benötigten Zusatzprogramme die
folgenden Hinweise:
10

Alle Lizenzbedingungen müssen akzeptiert werden, um die
Zusatzprogramme verwenden zu können.

Bei der Frage nach einem Neustart sollte grundsätzlich direkt neu
gestartet werden, nicht später.

Bestätigen Sie alle anderen Fenster mit „Weiter“ oder, wenn eine
Installation erfolgreich war, mit „Fertigstellen“.

Greifen Sie nicht in den Installationsvorgang ein, da dadurch die
Programme beschädigt werden können.

Möglicherweise öffnen sich Fenster mit einer Eingabeaufforderung so,
dass sie hinter einem anderen Fenster versteckt sind. Minimieren Sie
vordergründige Fenster, wenn Sie das Gefühl haben, dass die
Installation „hängt“, und tätigen Sie die geforderten Eingaben.
4.
Wenn alle Zusatzprogramme installiert sind, startet automatisch das Setup-Programm
Ihrer mobee fit® Software. Sie werden nun Schritt für Schritt durch die Installation des
Hauptprogramms geführt.
5.
6.
Nach erfolgreicher Installation erhalten Sie eine entsprechende Rückmeldung.
Starten Sie die Software über das Desktop-Icon oder über die Programmgruppe
„SportMed AG“.
11
mobee fit® - Benutzung
Bitte stellen Sie sicher, dass bei Benutzung der Software folgende Punkte berücksichtigt
werden:



Der mobee com-Funkstick ist ordnungsgemäß angeschlossen.
Das Messgerät ist nicht per USB-Kabel an den PC oder an das Stromnetz
angeschlossen und es ist eingeschaltet (spätestens vor der erstmaligen Anbindung,
danach grundsätzlich vor Messbeginn erforderlich).
Das Messgerät muss einmalig in der Software angebunden werden (► S.14).
Nur so ist die einwandfreie Kommunikation zwischen PC und Messgerät möglich.
Bitte beachten Sie, dass es einige Sekunden dauern kann, bis das
Betriebssystem den mobee com-Funkstick erkennt und eine Kommunikation
mit dem Messgerät möglich ist. Es kann außerdem zudem zu Meldungen des
Betriebssystems über eine Treiber- und Updatesuche kommen.
Erste Benutzung und Einrichtung der Software – Zentrale und Plugins
Die Zentrale
mobee fit® ist in ein System eingebettet, das Daten zentral verwaltet und über Schnittstellen
mit anderen Systemen kommunizieren kann, die Zentrale. Die Zentrale wird nach dem Start
als erstes angezeigt und stellt die vorhandenen „Plugins“ in Form von Kacheln dar.
Standardmäßig finden Sie hier:


Die Personenverwaltung
Die Einstellungsverwaltung

Die Hauptanwendung, in diesem Fall also das mobee fit-Plugin.
sowie
In der Zentrale werden alle Funktionalitäten des Systems in Form von Plugins
dargestellt.
Zusätzlich zu den Plugins sehen Sie auf der linken Seite das Navigationsmenü, in dem die
Plugins untereinander aufgelistet sind. Die Verwendung des Navigationsmenüs erlaubt Ihnen
an einigen Stellen Abkürzungen.
Mit den Buttons
und
können Sie sich durch die Zentrale bewegen. Verwenden
Sie diese um die Befehle „Zurück zur Startseite“ und „Eine Ebene zurück“ zu realisieren.
Über den Menüpunkt „Update“ als Unterpunkt zu „Zentrale“ können Sie ein Update des
Systems durchführen, sofern Sie die erforderliche Berechtigung haben (z.B. durch einen
bestehenden Support-Vertrag). Das Update erfolgt entweder über eine bestehende
Internetverbindung oder über ein externes Speichermedium.
12
Über den Menüpunkt „Import“ können Sie Personendaten importieren. Um diese Funktion
nutzen zu können müssen die Daten im Thedex-Format (THErapyDocumentationEXchange)
vorliegen. Hierbei handelt es sich um ein Standardformat zum Austausch von Patientendaten.
Mit „Beenden“ schließen Sie das Programm.
Die Personenverwaltung
In der Personenverwaltung werden die Daten Ihrer Kunden zentral verwaltet und stehen so
allen anderen Plugins zur Verfügung. Vor dem Start des Anwendungs-Plugins ist die Auswahl
einer Person erforderlich.
Folgende Funktionalitäten stehen Ihnen in der Personenverwaltung zur Verfügung:



Neuanlage einer Person
Suche einer bereits angelegten Person
Auswahl, Bearbeitung oder Löschung einer bereits angelegten Person
Neuanlage und Bearbeitung einer Person:
Personen→Anlegen
Bitte beachten Sie die folgenden Mindestangaben bei der Personenanlage:
 Nachname
 Vorname
 Geschlecht
 Geburtsdatum
Da die Auswertungen alters- und geschlechtsspezifisch sind, kann es bei
falschen oder fehlenden Angaben zu inkorrekten Ergebnissen kommen!
Sie können jeder Person ein Bild zuordnen. Mit einem Doppelklick auf das in
der Mitte liegende Bild (standardmäßig nur ein Schema zur Unterscheidung
zwischen männlich und weiblich) können Sie ein abgespeichertes Foto
einfügen.
Suchen einer bereits angelegten Person:
Geben Sie in dem Feld neben „ Suchen nach Person:“ den Namen der gewünschten Person
oder nur die ersten Buchstaben des Namens ein. Die Software filtert nun die zu Ihrer
Suchanfrage passenden Personen heraus und listet sie auf.
Auswahl, Bearbeitung oder Löschung einer bereits angelegten Person:
Nachdem Sie die gewünschte Person mit einem Mausklick markiert haben, stehen Ihnen die
folgenden Möglichkeiten zur Verfügung:


Bearbeiten: Sie können Personendaten überarbeiten oder ergänzen.
Auswählen: Sie gelangen zurück zur Zentrale. Alle folgenden Messungen werden der
ausgewählten Person zugeordnet.
13

Löschen: Löscht die markierte Person und alle dazugehörigen Messungen
unwiderruflich.
Die aktuell ausgewählte Person wird Ihnen im Navigationsmenü unter dem Eintrag
„Personen“ angezeigt. Sobald Sie eine Messung starten, finden Sie den Namen der
ausgewählten Person, das gewählte Messprofil (► S.16) sowie das Messdatum am unteren
rechten Bildschirmrand.
Für die Benutzung von mobee fit® ist es wichtig, die korrekte Person
auszuwählen, da die für die Messung hinterlegten Referenzwerte alters- und
geschlechtsspezifisch sind.
Die Einstellungsverwaltung
Das Erscheinungsbild der Einstellungsverwaltung richtet sich danach, welche Anwendungen
bereits auf Ihrem System installiert sind. Unterschieden werden


Zentrale Einstellungen und
Anwendungsbezogene Einstellungen (z.B. mobee fit)
Zentrale Einstellungen
Einstellungen→Zentrale
Die zentralen Einstellungen sind in Form von „Karteireitern“ geordnet. Die folgenden
Karteireiter stehen zur Verfügung:


Sprachauswahl
Versionsinformation
Eine Sprachänderung wird erst nach einem Neustart der Software wirksam.
mobee fit Einstellungen inkl. Messgerät-Anbindung
Einstellungen→mobee fit→Karteireiter: mobee Messgerät
Die Messgerät-Einstellungen dienen dazu, das zu ihrem PC gehörige mobee-Messgerät zu
identifizieren und die Anbindung des Messgeräts zu veranlassen.
Gehen Sie bei der Anbindung Ihres mobee-Messgeräts folgendermaßen vor:



Schließen Sie Ihren mobee com Funkstick an einen freien USB-Anschluss an. Bitte
beachten Sie dabei, dass es bis zu 30 Sekunde dauern kann, bis Windows den mobee
com Funkstick mit seinen entsprechenden Treibern erkannt und installiert hat.
Schalten Sie Ihr mobee-Messgerät ein.
Klicken Sie auf „Suchen“. Daraufhin wird Ihnen Ihr mobee-Messgerät unter
„Verfügbare Messgeräte“ aufgeführt. Sollten sich mehrere aktive mobee-Messgeräte in
14
Ihrer Nähe befinden, können Sie das gewünschte Messgerät anhand der
aufgedruckten Seriennummer identifizieren und in der Software auswählen.
Klicken Sie auf „Auswählen“, um das mobee Messgerät anzubinden.
Druckeinstellungen
Einstellungen→mobee fit→Karteireiter: Drucken
Im Bereich der Druckeinstellungen haben Sie die Möglichkeit, eigene Druckschablonen und
individuelle Layouts zu erstellen und diese als Vorlagen für spätere Ausdrucke abzuspeichern.
So legen Sie eine neue, individuelle Druckschablone an:
1.
2.
Ersetzen Sie den Eintrag „mobee_default“ durch einen beliebigen Namen.
3.
Design: Legen Sie fest, ob Sie das mobee fit Hintergrundbild auf Ihrem Ausdruck
wünschen, indem Sie den Haken zum Eintrag „Hintergrundbild drucken“ an- oder
abwählen. Beim Drucken kann durch Deaktivierung des Hintergrundbilds Tinte gespart
werden. Für die Erzeugung von PDFs ohne Papierausdruck empfehlen wir die
Beibehaltung des Hintergrundbilds.
Um Ihr individuelles Logo oben links auf dem Ausdruck zu platzieren, setzen Sie einen
Haken hinter dem Eintrag „Eigenes Logo einbinden“. Mit einem Klick auf den Button
„Neu“ können Sie Ihre Logografik auswählen und einfügen. (Folgende Grafikformate
dürfen verwendet werden: .jpg, .jpeg, .bmp, .png, .gif, .tif, .tiff)
4.
Seitenauswahl: Wählen Sie die gewünschten Seiten für Ihren Ausdruck, indem Sie die
jeweilige Seite mit einem Haken aktivieren.
5.
Speichern Sie Ihre Vorlage mit dem Button „Speichern“.
Druckoption: Wählen Sie mindestens eine der beiden Druckoptionen aus und legen Sie
den gewünschten Drucker bzw. den gewünschten Speicherort für Ihre PDF-Dateien fest.
Ihre Druckvorlage ist nun bereit zur Verwendung und kann beim nächsten Druck vorab
ausgewählt werden.
Sie können mehrere Druckschablonen für verschiedene Einsatzszenarien anlegen. Klicken Sie
hierzu auf den Button „Neu“ und vergeben Sie einen Namen für Ihre Schablone. Folgen Sie
dann den Schritten 2 – 6 wie oben beschrieben.
Bitte beachten Sie, dass bei einem Druckaufruf über das Meta -Menü (►S. 17)
die aktuell angezeigte Seite gedruckt wird. Beim Druck einer einzelnen Seite
erfolgt die Druckausgabe immer gemäß des mobee_default Profils.
15
Die Hauptanwendung: das mobee fit-Plugin
Begriffserklärung
Messprofil = Die Vorgabe, wie viele und welche Messungen in welcher Reihenfolge getätigt
werden.
Messserie = Das Resultat eines durchlaufenen Messprofils; eine Serie von Messpaaren.
Messpaar = Ein Block aus zwei Einzelmessungen (rechts und links) desselben Messtyps.
Einzelmessung = Eine einzelne Messung, entweder rechts oder links.
mobee fit Startseite
Die Startseite des mobee fit-Plugins bietet Ihnen drei Möglichkeiten:



Den Übergang in die Auswahl von Messprofilen universeller Natur (Universalprofile)
Den Übergang in die Auswahl von Messprofilen sportartenspezifischer Natur
(Sportartprofile)
Die Anzeige bereits erfolgter Messungen (Messarchiv).
Im Messarchiv befinden sich zu diesem Zeitpunkt ausschließlich Beispielmessungen. Wählen
Sie, ob sie universell oder sportartspezifisch messen wollen. Sie gelangen dann in das
entsprechende Auswahlmenü.
Sie können aus folgenden universellen Messprofilen wählen:



Profil „Basis“: Schnelles Erfassen der Beweglichkeit unter präventiven Gesichtspunkten
mit Hilfe von 4 elementaren Messungen:
1. HWS-Rotation
2. Hüftstrecken
3. Hüftbeugen
4. LWS-Rotation
Profil „Basis plus“: Ausführliche und weitreichende Erfassung der Beweglichkeit mit
Hilfe von 8 Messungen:
1. HWS-Rotation
2. Hüftstrecken
3. Hüftbeugen
4. LWS-Rotation
5. Beinabspreizung
6. Armheben
7. Fußheben
8. Kniebeugen
Profil „Euro Fitness“: für die Verwendung mit dem IPN Euro Fitness Profil vorgesehen.
Beinhaltet 4 Messungen:
1. Hüftstrecken
2. Hüftbeugen
3. Armheben
4. Kniebeugen
16
Folgende sportartspezifische Messungen stehen Ihnen zur Verfügung:
Badminton
Basketball
Beachvolleyball
Fußball
Golf
Handball
Hockey
Inlineskaten
Joggen
Radfahren
Ski Alpin
Skilanglauf
Snowboard
Squash
Tennis
Tischtennis
Volleyball
Windsurfen
Wenn Sie eine Sportart auswählen, werden die darin enthaltenen Messtypen auf der rechten
Bildschirmseite aufgeführt.
Die zu einem universellen Profil gehörigen Messtypen können Sie durch das Bewegen der
Computermaus auf die jeweilige Kachel anzeigen lassen.
Aus beiden Auswahlmenüs gelangen Sie im nächsten Schritt über den Button „Messen“ oder
durch Klick auf die Profil-Kachel in den so genannten „Teach-In-Screen“, die Vorstufe zu
jedem Messpaar.
Zum Fortfahren muss sichergestellt sein, dass die Verbindung zwischen Software und
Messgerät aktiv ist. (►S. 12)
Meta-Menü
Aus verschiedenen Teilen der Software heraus besteht die Möglichkeit, eine
über den gewöhnlichen Umfang hinausgehende Bedienung aufzurufen.
Aufrufalternativen:
 Über das Messgerät: Halten Sie [] gedrückt und drücken Sie dann
den linken Messknopf.
 Über die Computermaus: Klicken der rechten Maustaste unabhängig
von der Position des Cursors.

Meta-Menü-Button
: Der Button zum Aufruf des Meta-Menüs
steht Ihnen ausschließlich im Rahmen der Auswertung zur Verfügung.
Es öffnet sich ein übergeordnetes Menü (Meta-Menü), durch das Sie mit [ ]
und [] navigieren können.
Die angebotenen Funktionen des Meta-Menüs sind kontextabhängig und
werden an den entsprechenden Stellen erläutert.
17
Teach-In und Messen mit mobee fit®
Wichtig: Schalten Sie das mobee-Messgerät an. Sie können ab diesem Punkt die Software mit
dem mobee-Messgerät bedienen!
Wichtige Informationen zur Navigation:
Über die Tasten [] [] erfolgt die Navigation zwischen Menüs und
„Screens“, also Ansichten. Die Bedienung innerhalb eines Menüs erfolgt über
die Tasten [] []. Der Aufruf einer gewählten Funktion wird über die Taste
[ENTER] getätigt.
Befestigungsmöglichkeiten
Das Messgerät kann über die mitgelieferten Gurt-Clips an den elastischen Befestigungsgurten
angebracht werden. Hierzu muss zunächst der Gurt durch den Clip gefädelt werden.
Anschließend kann der Clip von der schmaleren Seite des Messgeräts aus in die dafür
vorgesehene Nut geschoben werden.
Die korrekte Positionierung des Messgeräts am Patienten ist aus den
jeweiligen Teach In-Videos in der Software ersichtlich. Grundsätzlich zeigen
die Messknöpfe (,►S. 8) vom Körper weg.
Der Teach-In – Ihre Schritt-für-Schritt-Anleitung vor der Messung
Nach Auswahl des gewünschten Messprofils gelangen Sie in den Teach-In-Screen des ersten
Messpaars. Dort werden Ihnen über interaktive Weise die notwendigen Schritte zur
Durchführung der jeweiligen Einzelmessung erläutert. Die Pfeiltasten
und
entsprechen den [] [] Tasten des Navigationskreuzes. Hiermit blättern Sie durch die
jeweiligen Teach-In-Screens.
Über
bzw. [ENTER] können Sie den Tech-In überspringen und gelangen sofort in den
Mess-Screen.
Meta-Menü Funktionen an dieser Stelle:



„Zum nächsten Messtyp“: Der aktuelle Messtyp wird übersprungen
und Sie gelangen zum nachfolgenden.
„Ergebnisvorschau“: Die Messserie wird an dieser Stelle unterbrochen
und Sie gelangen sofort zur Auswertung der bis dahin getätigten
Messungen.
„Meta-Menü schließen“: Das Meta-Menü schließt sich und Sie können
mit der Messung fortfahren.
Der Mess-Screen – Ihr zentrales Werkzeug
1.
Der Mess-Screen ist aufgeteilt in ein linksseitiges Messfenster und einen rechtsseitigen
Navigationsbereich. Über [] [] können Sie zwischen Messfenster und
Navigationsbereich wechseln, so lange noch keine Messung aktiv ist.
18
Jeder Messtyp besteht standardmäßig aus einem Messpaar, also zwei
Einzelmessungen für rechte und linke Seite (►S. 16).
In welchem Messtyp und welcher Einzelmessung (rechts/links) Sie sich befinden, sehen
Sie oberhalb des Navigationsbereichs.
2.
Um die Messung starten zu können, muss das Messfenster rot hinterlegt sein:
3.
Bringen Sie das Messgerät in die korrekte Position und drücken Sie auf den für Sie am
günstigsten gelegenen Messknopf oder auf [ENTER]. Der Messbeginn wird mit einem
kurzen, hellen Signalton quittiert.
4.
Führen Sie die Messung durch wie im Teach-In beschrieben. Sie werden beobachten,
dass zwei unterschiedliche Messwerte asynchron während der Messung mitlaufen:
Der linke Wert gibt stets den erfassten Höchstwert an, der als Grundlage für die
spätere Auswertung dient. Der rechte zeigt den aktuell gemessenen Wert, der nach
Erreichen des Höchstwertes durchaus tiefer liegen kann.
Die Farbe des Höchstwertes gibt Ihnen bereits einen Aufschluss darüber, ob sich die
Beweglichkeit im roten oder grünen Bereich oder dazwischen befindet.
5.
Beenden Sie die Messung durch erneutes Drücken von [ENTER] oder des für Sie am
günstigsten gelegenen Messknopfes. Das Beenden wird durch einen dunkleren
Signalton quittiert. Sie gelangen automatisch in den Navigationsbereich des MessScreens.
Tipps zur Bedienung während der Messung:

Während es für die Korrektheit der Messergebnisse essentiell ist, dass
die im Teach-In beschriebene Ausgangsposition beim Start der
Messung eingenommen wird, ist es nicht unbedingt erforderlich, dass
die Messung noch in der Endposition beendet wird. Achten Sie
lediglich darauf, dass beim Wegnehmen des Messgeräts der
Höchstwert nicht verfälscht wird. Sie können dann in einer für Sie
19



6.
bequemen Position die Messung beenden.
Ab dem Teach-In-Screen kann und sollte die Software über das
Messgerät bedient werden. Ein Hin- und Herwechseln zwischen
Computermaus und Messgerät sowie das versehentliche Betätigen von
Computermaus oder Tastatur können sich auf die Bedienung störend
auswirken.
Im mittig angezeigten Muskel-Modell sehen Sie nach Durchführung
einer Messung eine Ergebnisvorschau.
Messwerte werden bei allen Messungen nur bis zu einem Wert von
+20% des in den Referenzwerten als plausibel hinterlegten
Maximalwertes angenommen. Das heißt, dass es bei unrealistischen
Messversuchen sein kann, dass der aktuelle Messwert höher als der
Höchstwert liegt.
Im Navigationsbereich stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Auswahl:
 „Zurück“ bringt sie zurück in den Teach-In des aktuellen Messtyps. Vorsicht: Die
Messwerte der letzten Einzelmessungen desselben Typs gehen dabei verloren.
 „Weiter“ führt Sie zur nächsten Messung, also entweder zur nächsten
Einzelmessung desselben Typs oder zum nachfolgenden Messpaar.
 „Wiederholen“ verwirft die zuletzt durchgeführte Einzelmessung und erlaubt Ihnen,
diese neu durchzuführen. Es kann grundsätzlich immer nur die letzte
Einzelmessung wiederholt werden, ein Zurückspringen über mehrere
Einzelmessungen ist nicht möglich.
 „Abbrechen“ öffnet ein Meta-Menü, das sie über [] [] bedienen können. Sie
können entweder den gesamten Messvorgang abbrechen oder über „Fenster
schließen“ in das Navigationsmenü zurückkehren.
Auswertung
Nach Ausführung der letzten Einzelmessung gelangen Sie über „Weiter“ in die Auswertung.
Hier werden zunächst


das Gesamtergebnis anhand eines Ampeldiagramms und einer Bewertung auf einer
Skala von 1-10 sowie
das Muskelmodell mit entsprechend des Ergebnisses eingefärbten Muskelgruppen
gezeigt (Ergebnisübersicht).
Folgende Aspekte werden betrachtet:


Total Score: Zusammenfassender Index zur Bewertung einer gesamten Messserie. Wird
aus den gewichteten Werten der folgenden Teilbereiche gebildet: Range of Motion,
Symmetry und Harmony.
Range of Motion Score: Index zur Bewertung der gemessenen Werte auf Basis von in
der Software hinterlegten Referenzwerten. Wird sowohl als zusammenfassender Score
für eine Messserie gebildet als auch für einzelne Messwerte.
20


Symmetry Score: Index zur Bewertung der Symmetrie im Rechts-Links-Vergleich. Wird
als zusammenfassender Score für eine Messserie gebildet.
Harmony Score: Index zur Bewertung einer harmonischen Verteilung der
Bewegungsfähigkeit innerhalb einer Messserie. Ist beispielsweise das allgemeine
Messergebnis gut und nur eine Messung schlecht, wirkt sich das negativ auf den
Harmony Score aus.
Wenn Sie weiter nach rechts blättern, erhalten Sie die einzelnen RoM-Ergebnisse als Liste mit
Rechts-Links-Vergleich (RoM-Einzelergebnisse). Mit [] [] können Sie durch die Liste
navigieren. Klicken Sie auf [ENTER], so werden ergebnisunabhängige Infos zur markierten
Messung (Muskel-Info) geöffnet. Über „Schließen“ kehren Sie wieder zurück in die
Einzelergebnisse RoM.
Ein weiterer Klick nach rechts führt in den Ergebnisbericht. Hier erfolgt die Auswertung aller
Ergebnisse in Textform.
Meta-Menü Funktionen an dieser Stelle:





„Endgültig speichern und beenden“: Die Auswertung wird
abgespeichert und ist nicht mehr veränderbar.
„Zwischenspeichern und beenden:“ Die Auswertung wird
abgespeichert und kann zu einem späteren Zeitpunkt verändert
werden.
„Verwerfen und beenden“: Die bis dahin gemessenen Daten im
aktuellen Profil werden endgültig gelöscht.
„Drucken“: Druckt die aktuell gewählte Ansicht (die Druckausgabe
erfolgt gemäß den Einstellungen im DEFAULT-Druckprofil)
„Schließen“: Schließt das Meta-Menü
In der zweiten Auswertungsebene („Einzelmessungsauswertung“) steht über
das Meta-Menü zu jeder Messung die Funktion „Messpaar neu messen“ zur
Verfügung. Hierüber kann jedes Messpaar des aktuellen Profils neu
durchgeführt werden. Der vorherige Messwert geht dabei verloren.
Auswertung beenden
Sie können die Auswertung beenden, indem Sie


das Meta-Menü aufrufen und „Endgültig speichern und beenden“ oder „Verwerfen
und beenden“ auswählen
Über das Navigationsmenü einen anderen Menüpunkt auswählen

Über
die Hauptseite der Zentrale aufrufen.
21
Messungen anzeigen – das Messarchiv
Gespeicherte Messungen können zu jedem späteren Zeitpunkt wieder aufgerufen und mit
anderen Messungen verglichen werden.
Um in das Messarchiv zu gelangen, wählen Sie den Untermenüpunkt „Messarchiv“ im
Navigationsmenü oder klicken Sie auf die entsprechende Kachel innerhalb der mobee fit®
Hauptanwendung.
Es werden alle zu der ausgewählten Person gespeicherten Messungen in einer Tabelle
angezeigt.
Sie können nun



Auswertungen drucken
Ergebnisse anzeigen lassen (eine Messserie ausgewählt) oder miteinander vergleichen
(mehrere Messserien ausgewählt, siehe unten)
Messserien löschen.
Vergleichsmodus
Diese Option ruft die Auswertungen der gewählten Messserien auf und stellt sie vergleichend
dar.
Über die Pfeilbuttons können Sie zwischen dem Ergebnis-Diagramm (Vergleich von ganzen
Messserien bzw. Profilen) und der Trendanalyse wechseln. Über die Auswahl eines einzelnen
Messpaars in der Trendanalyse gelangen sie zum RoM-Einzeldiagramm (Vergleich von
ausgewählten Messpaaren, nur RoM) wechseln.
Meta-Menü Funktionen an dieser Stelle:


„Drucken“: Druckt die aktuell gewählte Ansicht (die Druckausgabe
erfolgt gemäß den Einstellungen im DEFAULT-Druckprofil)
„Fenster schließen“: Schließt das Meta-Menü
Ein sinnvoller Vergleich zwischen profilbezogenen Auswertungen ist nur möglich, wenn diese
sich auf das gleiche Messprofil (z.B. „Basis“) beziehen. Sind Profile unterschiedlicher Art
ausgewählt, zeigt die Software an Stelle des vergleichenden Ergebnisdiagramms einen
Hinweis an.
22
mobee fit® - Sonstiges
Transport
Bei gelegentlichen und kürzeren Transporten verstauen Sie das Messgerät und sein Zubehör
im mitgelieferten Transportkoffer. Bei häufigen Transporten oder Transporten über größere
Distanzen verpacken Sie den Koffer in der Original-Verpackung. So wird das System am
besten vor Kratzern und schwereren Beschädigungen geschützt.
Lagerung
Während der Benutzungspausen sollte das Messgerät möglichst in seinem Transportkoffer
gelagert werden. Alternativ können Sie es auch an anderen Plätzen lagern, die folgende
Bedingungen erfüllen:
-
Umgebungstemperatur: -20°C bis +45°C
Relative Luftfeuchtigkeit: 45% bis 85%
Setzen Sie das Gerät nicht über einen längeren Zeitraum direkter Sonnenbestrahlung
aus.
Entsorgung
Dieses Produkt fällt in den Geltungsbereich der WEEE (Richtlinie 2002/96/EG des
Europäischen Parlaments und des Rates vom 27.01.2003) und ist dem Produktbereich 8:
Medizinprodukte zugeordnet. Demnach darf dieses Produkt nicht über den Hausmüll entsorgt
werden. Es sind die jeweiligen landesspezifischen Entsorgungsregeln zu beachten (z.B.
Entsorgung über Kommunen oder Händler).
Ersatzteile
Für Ersatzteile wenden Sie sich bitte an den Hersteller oder Vertriebspartner.
23
COPYRIGHT © 2012, SportMed AG. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Veröffentlichung darf
ohne vorherige schriftliche Genehmigung der SportMed AG reproduziert oder in irgendeiner Form
verbreitet werden. Das SportMed AG Logo sowie das mobee fit Logo sind Warenzeichen der SportMed
AG, die in bestimmten Ländern geschützt sein können.
24

Documentos relacionados