Einbau einer Sitzheizung im Fahrersitz der VN 1700

Сomentários

Transcrição

Einbau einer Sitzheizung im Fahrersitz der VN 1700
Einbau einer Sitzheizung im Fahrersitz der VN 1700
w
w
Jep.... nachdem ihr euch ausgeschüttet habt vor lachen... beschreibe ich euch hier den
Einbau einer Sitzheizung für Motorräder.
Einige werden sicher schmunzeln, aber da ich auch mal in anderen Regionen Motorrad
fahre, oder wenn es schon etwas kälter ist, habe ich mich entschlossen eine Sitzheizung
einzubauen. Es ist doch manchmal etwas angenehmer und man muss nicht gleich auf das
motorradfahren verzichten.
.v
w
Sitzheizungen für Motorräder und Roller gibt es zu genüge im Internet zu kaufen. Und das
für kleines Geld. (ca. 20,- €) Meine Sitzheizung ist eine „Carbon-Sitzheizung mit einem
Zweistufenschalter. Sie gibt sehr schnell Wärme ab, ist ziemlich unempfindlich gegen Knicke und lässt sich leicht verlegen. Mit einem Stromverbrauch von max. 35 W ist sie auch
kein Stromfresser, was ja grade bei einem Motorrad nicht unwichtig ist. Ein Zusatzscheinwerfer verbraucht mehr....
70
n1
Auf Bild 1 seht ihr was in der Verpackung ist. dazu gehört noch ein Relay welches hier im
Kabelbaum eingewickelt und nicht zu sehen ist.
Bild 1
e
r.d
se
ui
cr
0Eins könnt ihr gleich vergessen. Dort steht der Einbau dauert nur 45 min.
Vielleicht beim Roller, bei einem vernünftigen Einbau könnt ihr mit 2-3 Stunden rechnen
wenn alles vorbereitet ist.
w
w
Als erstes wird der Sitzbezug teilweise entfernt. Teilweise, weil man den Sitzbezug der VN
1700 nicht ganz entfernen muss. bei anderen Motorrädern kann es anders sein.
Dazu werden einfach die Tackerklammern entfernt, die Spanngummis, die den Bezug in
Form halten, unter dem Sitz gelöst (nur die zwei hinteren), und der Bezug wird nach vorn
geklappt.
Nun sucht ihr euch eine Stelle an der Sitzbank wo der Schalter eingebaut wird.
Ich habe ein Stück 1,5 mm Aluminium in der Größe von ca 35 x 50 mm verwendet. Dazu
ein Loch (20 mm) für den Schalter bohren und unten ca 1,5 cm in einem Winkel von 90°
abkanten. Die schwarze Markierung ist die Biegekante (Bild 2).
.v
w
Bild 2
cr
0-
70
n1
Der Winkel wird dann mit Zugnieten an die Grundplatte des Sitzes befestigt (Bild 3)
e
r.d
se
ui
Bild 3
Wählt den Platz des Winkels so dass er beim sitzen nicht stört und ihr gut zum schalten
ran kommt.
Weiter zum verlegen der Heizmatte. Da gehört nicht viel zu. Bei der VN 1700 passt die
Heizmatte sehr gut über das Schaumgummi (Bild 4)
Bild 4
w
w
.v
w
70
n1
Bild 5
e
r.d
se
ui
cr
0-
Auf der Heizmatte seht ihr zwei schwarze „Punkte“, das sind Löcher die ihr einschneiden
müsst. Dadurch werden die Spanngummis zum Spannen des Sitzbezuges geführt.
Da die Heizmatte wabenförmige Heizelemente hat, kann man an den passenden Stellen
sehr gut Löcher einschneiden ohne die Heizelemente zu zerstören. passiert es euch trotzdem ungewollt, ist es nicht ganz so schlimm, die Heizmatte funktioniert dann trotzdem
noch da die restlichen Waben immer noch funktionieren.
Das Kabel der Heizmatte wird unter die Schaumstoffpolsterung geführt. Dazu wird das
Polster einfach eingeschnitten und das Kabel in den Schlitz verlegt (Bild 5)
Den Schlitz kann man mit Kontaktkleber wieder schließen.
w
w
Wenn das Kabel unter das Sitzpolster geführt ist, kann man das Relay der Sitzheizung einbauen. Entweder man Führt das „Kabelgewirr“ (Kabel für die Heizmatte und Kabel für den
Schalter) nach außen und baut das Relay an einer geeigneten Stelle an, oder das Relay
wird im Sitz eingebaut. Bei der VN 1700 lässt sich das Relay sehr gut in den Sitz einbauen. Es ist eine Stelle vorhanden die sich dafür sehr gut eignet, und das Polster des Sitzes ist dick genug.
In der Grundplatte des Sitzes sind mehrere Vertiefungen. in eine Vertiefung Passt das Relay wunderbar rein. (Bild 6) Damit es fest sitzt und nicht klappert, hab ich einen Streifen
Schaumstoff an den Seiten des Relay geklebt.
Für den Stecker und die Kabel des Relay wird an der Stelle des Sitzpolsters etwas
Schaumgummi raus geschnitten. Nur so viel dass eine ausreichend große Vertiefung entsteht.
w
Bild 6
.v
0-
70
n1
Bild 7
e
r.d
se
ui
cr
Ist das Relay fixiert, werden die Kabel so verlegt wie ihr es haben wollt. Da die Kabel länger sind als benötigt, und um Kabelgewirr und Schlaufen verlegen zu vermeiden, habe ich
die Kabel gekürzt und neu an den Stecker gelötet. (Bild 7) Die Kabel wurden dann Mit Klebeband fixiert.
Habt ihr das fertig, wird das Sitzpolster probeweise aufgesetzt um zu sehen ob nichts
klemmt und alles an seinen Platz ist.
Passt alles, wir auf dem Polster angezeichnet wo der Schalter hin kommt (auf Bild 5 zu
sehen) und dann eine Vertiefung für den Schalter ausgeschnitten und ein Schlitz für das
Schalterkabel geschnitten.
w
w
Nun brauchen wir noch eine geeignete Stelle um das Kabel für die Sitzheizung aus dem
Sitz zu führen. Dafür nehmt ihr die zweite Vertiefung im Sitz. so eine Vertiefung, in der das
Relay steckt, gibt es auf der anderen Seite der Sitzgrundplatte noch mal. Dort ein Loch
bohren, eine Kabeldurchführung einbauen und das Kabel nach außen führen. (Bild 8)
.v
w
Bild 8
cr
0-
70
n1
e
r.d
se
ui
Sind die Arbeiten erledigt kann alles wieder zusammen gebaut werden.
Um den Schalter auch bedienen zu können, muss in das Polster ein Loch geschnitten werden. Macht das noch nicht. Erst wird der Bezug wieder über das Schaumstoffpolster gezogen. Komplett, auch über den Schalter. Dann alle Spanngummis befestigen und der Bezug
antackern. Tackert den Kompletten Bezug fest, bis auf zwei drei Tackerklammern in Höhe
des Schalters. Vergewissert euch noch mal ob der Bezug richtig sitzt und keine Falten hat.
Auch am Schalter sollten keine Falten entstehen. Es muss alles aussehen wie original, der
Schalter sitz jetzt noch unter dem Bezug. Ihr seht den Abdruck des Schalters auf dem Bezug.
Nehmt jetzt ein 10-15 mm Locheisen (es sollte einigermaßen scharf sein) und drückt genau in der Mitte des Schalters mit dem Locheisen in den Bezug. So, dass ihr einen Abdruck seht.
Nun greift ihr mit einem Finger oder ein dünnes Stückchen Holzleiste hinter den Bezug (an
der Stelle wo ihr nicht getackert habt) und haltet die Leiste hinter der Stelle an der ihr die
Makierung (Abdruck) des Locheisens habt.
Nun wird mit dem Locheisen mit leichten Druck und vorsichtigen hin und her drehen das
Loch ausgestanzt.
habt ihr kein Locheisen, kann man natürlich auch ein Kattermesser nehmen. Seid aber
sehr vorsichtig beim schneiden.
Ist das Loch geschnitten, zieht ihr den Schalter ein Stückchen aus der Halterung und stülpt
das Loch des Bezuges über den Schalter, auch dabei wieder vorsichtig sein, der Bezug ist
flexibel genug und passt sich dem Schalter an. Danach den Schalter einfach wieder in die
Halterung drücken, die restlichen Tackerklammern befestigen und fertig.
w
w
Bild 9
.v
w
0-
70
n1
Bild10
e
r.d
se
ui
cr
Nun ist der Sitz fertig zum einbauen. Den Strom für die Sitzheizung habe ich über ein Relay, an dem ich beide Sitze angeschlossen habe, an die Batterie geklemmt. Das Relay gibt
den Strom nur frei wenn die Zündung eingeschaltet ist. Dadurch kann es nicht passieren
dass die Batterie leer gezogen wird wenn man vergisst die Sitzheizung auszuschalten.
Wie ihr das anklemmt überlasse ich jedem selbst.
Damit ist der Einbau der Sitzheizung abgeschlossen. für die hintere Sitzbank wiederholt ihr
die Arbeitsschritte. Das Relay für die Heizmatte habe ich dort im vorderen Bereich der Sitzbank unter gebracht.
Die Position des Schalters an der Hinteren Sitzbank seht ihr auf Bild 11.
w
Bild 11
w
.v
w
ui
cr
0-
70
n1
Und nun wieder die rechtliche Sache.
se
Ich übernehme kein Haftung für Schäden die beim Einbau der Sitzheizung entstehen könnten. Es
wird auch kein Haftung übernommen wenn sich in die Einbauanleitung ein Fehler eingeschlichen
hat. Der Einbau und der Betrieb der Sitzheizung geschieht auf eigene Gefahr und hat keinen Segen des TÜV.
e
r.d
Copyright: [email protected]yahoo.de
www.vn1700-voyager.de

Documentos relacionados