Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz

Сomentários

Transcrição

Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz
Organisatorisches
Europäisches Institut für
Präsenzstunden: 113 Stunden zu je 45 min
postgraduale Bildung GmbH
Termine:
Bitte gesonderte Beilage beachten!
Das Europäische Institut für postgraduale Bildung hat
Ein Unternehmen der TUDAG Technische Universität Dresden AG
sich seit 1990 als Kompetenzzentrum für berufsbegleitende
Zeiten:
8 zweitägige Wochenendkurse
Freitag:
Samstag:
Weiterbildung von Fach- und Führungskräften im deutschsprachigen Raum positioniert.
Studienmaterial:
– Seminarskripte
– Brandschutzatlas vom Feuertrutz Verlag
Als ein Unternehmen der TUDAG Technische Universität
Dresden Aktiengesellschaft bietet die EIPOS GmbH als
Ihr anerkannter Partner praxisorientierte Weiterbildung auf
Hochschulniveau:
09.30 – 17.00 / 18.45 Uhr
08.00 – 15.00 Uhr
Gebühr:
Bitte gesonderte Beilage beachten!
In der Teilnahmegebühr sind Studien
materialien und Prüfungsgebühren
enthalten.
Veranstaltungsorte:Hamburg / Dresden / München / Stuttgart
Vertiefung
Nach erfolgreichem Abschluss (Prädikat mindestens „befriedigend“) besteht die Möglichkeit der Vertiefung in den berufsbegleitenden Fachfortbildungen
– Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz
– Sachverständiger für brandschutztechnische Bau- und
Objektüberwachung
In Kooperation mit:
Bildungspartner der Ingenieurkammern
Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und
des Saarlandes
WEITERE INFORMATIONEN / IMPRESSUM
EIPOS Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH
Ein Unternehmen der TUDAG Technische Universität Dresden AG
in den Bereichen:
 Bauwesen, Immobilienwirtschaft, Brandschutz und
Unternehmensführung
in Form von:
berufsbegleitenden Studiengängen in Kooperation mit
staatlich anerkannten Hochschulen und Universitäten,
insbesondere mit der Dresden International University,
 Lehrgängen für Fach- und Führungskräfte wie z. B.
Sachverständige und Fachplaner,
 Seminare, Tagungen und Inhouseschulungen,
 Publikationen von Fachbeiträgen und Tagungsreferaten
sowie von Ergebnissen wissenschaftlicher Arbeiten.
Berufsbegleitende Fachfortbildung
Stufe I
Fachplaner
für vorbeugenden
Brandschutz
Weiterbildung Brandschutz
Masterstudiengang Vorbeugender Brandschutz
Qualifizierende Fachfortbildungen
 Fachplaner / Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz
 Fachbauleitung Brandschutz / Sachverständiger für brandschutztechnische Bau- und Objektüberwachung
 Fachplaner / Sachverständiger für gebäudetech-
nischen Brandschutz
Stuttgart
Update-Seminare / Intensivseminare z. B.
 Brandschutzkonzepte im Bestand
 Brandschutzkonzepte für Sonderbauten
 Ingenieurmethoden
 Brandschutz in der Gebäudetechnik
 Brandschutzbeauftragter
Inhouse-Schulungen / Tagungen / Symposien
Geschäftsführer:Dr. Uwe Reese, Dr. Reinhard Kretzschmar
Registergericht: Amtsgericht Dresden, Handelsregister HRB 30805, USt-ID DE 281826587
Telefon:
+49 351 44072-10, Telefax: +49 351 44072-20
E-Mail:
[email protected], Internet: www.eipos.de
Termine, Veranstaltungsorte, Gebühren und Anmeldeformulare finden Sie auf unserer Internetseite
www.EIPOS.de.
© afitz_fotolia.com
Goetheallee 24, 01309 Dresden
Zum Thema
Inhalt
Die Landesbauordnungen weisen dem Fachplaner und Sachverständigen für den Brandschutz eine eigenständige Position
bei der Planung und Genehmigung von Bauvorhaben zu. Das
Erarbeiten eines schlüssigen Brandschutznachweises verlangt
dabei vom Fachplaner besondere Sachkunde und Erfahrung.
Als Teilentwurfsverfasser Brandschutz ist er für die Vollständigkeit und Brauchbarkeit seines Entwurfes verantwortlich.
1 Grundlagen und Vorschriften des Brandschutzes
1.1 Ziele und Maßnahmen
1.2 Vorschriften und Regelwerke
1.3 Baustoffe, Bauprodukte, Bauarten und baukonstruktiver
Brandschutz
Die berufsbegleitende Fachfortbildung vermittelt fundiertes
Fachwissen im vorbeugenden Brandschutz und befähigt zur
Erarbeitung ganzheitlicher Brandschutzkonzepte im Bauantragsverfahren.
Die Präsenzkurse der Fachfortbildung werden als diskussionsoffene Seminare mit hohem Praxisbezug und zahlreichen
Übungsbeispielen durchgeführt.
Zielgruppe
Die Fachfortbildung wendet sich insbesondere an Ingenieure
und Architekten aus der Bauplanung, Bauausführung oder
dem Gebäudemanagement, aus der technischen Gebäude­
ausrüstung oder aus Baubehörden, Brandschutzdienststellen
und der Industrie mit Berufserfahrung in der Bauwirtschaft
oder im Brandschutz.
2 Abwehrender Brandschutz
2.1 Brand- und Löschlehre
2.2Brandbekämpfung
2.3 Funktion und Einbindung des abwehrenden Brand-
schutzes in Brandschutzkonzepte
5 Brandschutzfachplanung und -umsetzung –
Erstellung von Brandschutzkonzepten
5.1Grundlagen
 Erfordernis, Zweck, Ersteller, Form, Inhalt
5.2 Praxisbeispiel – Vorgehensweise
 Beurteilungsgrundlagen, Gebäudeklasse,
Anforderungen an Baustoffe / Bauteile
 Nutzungseinheiten, Rettungswegekonzept
5.3 Übungsbeispiele als Gruppenübung
5.4 Brandschutz im Bestand
5.5 Brandschutz in der Bauausführung – Fachbauleitung
Brandschutz
3 Baulicher Brandschutz
3.1 Tragwerk, Außenwände, Fassade, Dächer
3.2 Bauliche und räumliche Trennung / Abschottungsprinzipien
3.3Rettungswege
 bauaufsichtliches System
 notwendige Flure
 notwendige Treppen
 notwendige Treppenräume
 Übung
3.4 Brandschutz bei haustechnischen Abschottungen von
Leitungs- und Lüftungsanlagen
Dozenten
4 Technischer, betrieblicher und organisatorischer
Brandschutz – Grundlagen
4.1 Brandmeldeanlagen und Alarmierung
4.2 Anlagen zur Rauch- und Wärmeableitung
4.3Löschanlagen
4.4 Betrieblicher und organisatorischer Brandschutz



Prüfingenieure, Sachverständige, leitende Mitarbeiter
von Fachbehörden und Berufsfeuerwehren, Fachingenieure
und Juristen
Das ausführliche Lehrprogramm mit allen Dozenten erhalten
Sie auf Anforderung von EIPOS.
Prüfungen
Klausur (90 Minuten)
Belegarbeit (Brandschutznachweis)
Mündliche Prüfung
Abschluss
Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS)
© altinak_fotolia.com
© Chlorophylle_fotolia.com
© endostock_fotolia.com
Änderungen vorbehalten! Stand 07/2013
Aktuelle Informationen
finden Sie im Internet
auf unserer Homepage
www.EIPOS.de