DWL-G650 - D-Link

Сomentários

Transcrição

DWL-G650 - D-Link
Dieses Produkt funktioniert unter
folgenden Betriebssystemen:
Windows XP, Windows 2000,
Windows Me, Windows 98 SE
DWL-G650
Xtreme G 2.4 GHz drahtlose
Cardbus-Netzwerkkarte
Vor dem Start
Systemanforderungen:
• Notebook mit einem freien 32-Bit-Cardbus-Steckplatz
• Prozessor mit wenigstens 300 MHz und 32 MB Arbeitsspeicher
• Betriebsbereiter Cardbus-Controller im Notebook
• Access Point nach 802.11b (für Infrastructure-Netzwerke) oder drahtlose
Netzwerkkarte nach 802.11b (für Ad-hoc- oder Peer-to-Peer-Netzwerke)
Lieferumfang überprüfen
DWL-G650 Xtreme G 2.4 GHz drahtlose CardbusNetzwerkkarte
CD-ROM mit Treibern, Handbuch und Garantiekarte
CD-ROM von D-Link einlegen
Schalten Sie den Computer ein, und legen
Sie die Treiber-CD-ROM der D-Link
AirExtreme DWL-G650 in das CD-ROMLaufwerk ein.
Die folgende Anleitung bezieht sich auf Windows XP.
Die Schritte und Dialogfelder sind bei anderen
Versionen von Windows weitgehend identisch.
Installieren Sie
zunächst die Treiber
von der CD, bevor Sie
die DWL-G650 in den
Computer einsetzen!
© 2003 D-Link Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Marken und eingetragene Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Änderungen
vorbehalten. DWL-G650 v1.05
Part No. IG-BDWLG650
13
Fortsetzung...
Der Installations-Assistent wird angezeigt.
Falls das Programm nicht automatisch startet, geben Sie unter Windows ME/98
„D:\WPA\ageisI2.exe” und unter Windows XP/2000 „D:\WPA\ageisI5.exe” ein. Startet das
Programm, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Der Buchstabe „D” steht für den
Laufwerkbuchstaben des CD-ROM-Laufwerks. Ihrem CD-ROM-Laufwerk ist
möglicherweise ein anderer Laufwerkbuchstabe zugeordnet.
Der WPA-Supplicant ist optional.
Installieren Sie ihn nur, wenn Sie das
WPA-Sicherheitsprotokoll verwenden
möchten. Sie können diesen Schritt
überspringen, wenn Sie WPA nicht in Ihr
Netzwerk implementieren. (Weite
Informationen zu WPA finden Sie im
Anhang, Seite 6.)
Wählen Sie Windows XP/
2000 or Windows ME/98SE
Klicken Sie auf Install
Klicken Sie auf Close
14
Fortsetzung...
Falls die CD-ROM nicht automatisch
gestartet wird, klicken Sie auf “Start” >
“Ausführen”, und geben Sie
“D:\Drivers\setup.exe” ein. Wenn sie
gestartet wird, fahren Sie mit dem
nächsten Schritt fort.
Klicken Sie auf
Install Drivers
Klicken Sie auf Next
Klicken Sie auf Next
Klicken Sie auf Next
15
Fortsetzung...
Klicken Sie auf Next
Klicken Sie auf Finish
Fahren Sie den Computer herunter
Legen Sie die Treiber-CD-ROM DWL-G650 in das CD-ROM-Laufwerk ein.
Die drahtlose Cardbus-Netzwerkkarte
DWL-G650 im Computer installieren
A. Der Computer muss hierzu ausgeschaltet sein.
B. Stellen Sie fest, wo sich der Cardbus-Steckplatz des Notebooks befindet.
C. Setzen Sie die DWL-G650 wie abgebildet mit leichtem Druck in den
Cardbus-Steckplatz des Notebooks ein.
16
Fortsetzung...
32-Bit-Stecker
Dieser Stecker passt in den
Cardbus-Steckplatz des
Notebooks.
Link/Activity (LED)
Diese LED zeigt nach Einschalten
des Computers an, dass die
DWL-G650 korrekt installiert
wurde. Sie blinkt, wenn Daten
übertragen werden.
Antenne
Für drahtlose
Verbindungen mit
Funknetzwerken
nach 802.11b.
Starten Sie den Computer neu
Nach dem Neustart des
Computers wird der Assistent für
das Suchen neuer Hardware
(Windows XP) angezeigt.
Wählen Sie “Treiber
automatisch installieren
(empfohlen)”.
Klicken Sie auf Next
Klicken Sie auf “Fertig stellen”,
um den Installationsvorgang
abzuschließen.
17
Die Installation ist hiermit
abgeschlossen!
Wenn Sie unter Windows XP, 2000, ME oder 98SE fortfahren, wird automatisch das DLink AirExteme DWL-G650 Konfigurationsprogramm gestartet. Dies wird durch das
Symbol des Konfigurationsprogramms in der unteren rechten Ecke des Bildschirms
(Taskleiste) angezeigt. Wenn dieses Symbol GRÜN angezeigt wird, bedeutet dies,
dass die DWL-G650 erfolgreich installiert wurde, eine Verbindung mit dem
drahtlosen Netzwerk besteht und Sie nun mit der Datenübertragung beginnen
können!
Falls das Symbol des
Konfigurationsprogramms nicht angezeigt
wird, doppelklicken Sie auf das Symbol
(Verknüpfung) auf dem Arbeitsplatz.
Doppelklicken Sie auf das Symbol
des Konfigurationsprogramms, um
das Programm anzuzeigen.
Anhang
Wi-Fi Protected Access (WPA) ist ein Wi-Fi-Standard zur Verbesserung der
Sicherheitsfunktionen von WEP. Die Technologie arbeitet mit existierenden
Wi-Fi-Produkten, die mit WEP befähigt wurden (z. B. als SoftwareAktualisierung für existierende Hardware). Im Vergleich zu WEP gibt es
jedoch zwei Vorteile:
1.) Verbesserte Datenverschlüsselung durch das Temporal Key Integrity
Protocol (TKIP)
2.) Nutzer-Authentifizierung mit dem Extensible Authentication Protocol
(EAP) über RADIUS
WPA ist eine Interimslösung und wird vom IEEE 802.11i-Standard ersetzt,
sobald dieser fertig gestellt ist.
WPA - Wi-Fi Protected Access autorisiert und authentifiziert Nutzer für das
drahtlose Netzwerk. WPA ist sicherer als WEP und basiert auf einem
Schlüssel, der sich in einem regelmäßigen Intervall automatisch ändert.
Hierfür muss das Netzwerk über einen RADIUS-Server verfügen.
WPA-PSK - Pre-Shared Key-Modus bedeutet, dass Client und Router
denselben Schlüssel verwenden müssen, um eine drahtlose Verbindung
herstellen zu können. Im PSK-Modus ist kein RADIUS-Server erforderlich.
18
Anhang
Falls unter Windows XP das Programm Xtreme G verwendet werden soll, führen
Sie folgende Schritte aus:
Klicken Sie auf das Symbol für
die Netzwerkeinstellungen in
Windows XP, um die
Einstellungen für
konfigurationsfreie drahtlose
Verbindungen zu bearbeiten.
Klicken Sie auf
Erweitert
Deaktivieren Sie das
Markierungsfeld „Windows
zum Konfigurieren der
Einstellungen verwenden”.
Klicken Sie auf OK
19
Anhang(Fortsetzung)
Das Konfigurationsprogramm
A. Status: Angezeigt
wird die HardwareAdresse (MAC-Adresse,
Media Access Control)
des Access Point, mit
dem die DWL-G650
verbunden ist.
B. SSID: Zeigt den
Namen des drahtlosen
Netzwerks (SSID, Service
Set Identifier) an.
Werksseitig ist dieser
Wert auf “default”
(Standard) eingestellt.
C. TxRate: Die
Standardeinstellung ist “Auto”. Die
Übertragungsrate wird von der
Netzwerkkarte automatisch in
Abhängigkeit von der Entfernung
zum Access Point festgelegt.
A
B
C
D
E
F
D. Channel: Angezeigt
wird der eingestellte
Kanal. Standardmäßig
wird Kanal 6 verwendet.
Diese Einstellung wird
von der DWL-G650
automatisch festgelegt.
E. Link Quality / Signal Strength: Zeigt
die Qualität der drahtlosen Verbindung
zwischen der DWL-G650 und dem
Access Point an. In der Anzeige wird die
Signalstärke der Funkverbindung
zwischen Access Point und
Netzwerkkarte dargestellt. Die
Prozentangabe entspricht der
grafischen Anzeige.
20
F. Data Rate:
Zeigt eine
statistische
Übersicht der
gesendeten und
empfangenen
Daten.
G. SSID: Zeigt den Namen
des drahtlosen Netzwerks
(SSID, Service Set Identifier)
an. Werksseitig ist dieser
Wert auf “default” (Standard)
eingestellt. Tragen Sie hier
den SSID des Wireless
Router oder des Access
Point ein.
H. Wireless Mode:
Werksseitig ist der
Modus auf
“Infrastructure”Netzwerk voreingestellt.
Der Ad-hoc-Modus wird
für ein Peer-to-PeerNetzwerk verwendet.
I. Channel: Werksseitig ist
Kanal 6 voreingestellt. Dieser
Wert wird von der DWL-G650
automatisch auf den vom
Access Point verwendeten
Kanal eingestellt. Die
Einstellung für den Kanal kann
nur geändert werden, wenn im
Feld “Wireless Mode” der
Wert “Ad-hoc” eingestellt ist.
G
H
I
J
K
J. TxRate: Hier können Sie die
Übertragungsrate einstellen, um
abhängig von der Verwendung
und der Umgebung die beste
Verbindungsqualität zu erreichen.
K. Power Mode: Der Wert für den
Stromversorgungsmodus ist standardmäßig
auf “Continuous Access Mode” eingestellt.
Continuous Access Mode: Mit dieser
Einstellung wird kein Strom gespart. Maximum
Power Save: Mit dieser Einstellung wird nur
das Minimum an Strom verbraucht. Power
Save: Mit dieser Einstellung wird der
Stromverbrauch reduziert.
21
IP-Adresse konfigurieren
Stellen Sie sicher, dass die
Netzwerkeinstellungen für die DWL-G650
korrekt sind.
Unter Windows XP:
Klicken Sie auf “Start”. Klicken Sie danach mit
der rechten Maustaste auf “Netzwerk- und DFÜVerbindungen”. Wählen Sie nun
“Eigenschaften”, und doppelklicken Sie
anschließend auf die “Netzwerkverbindung”,
die zur DWL-G650 gehört.
Klicken Sie auf Internet Protocol (TCP/IP)
Klicken Sie auf Properties
Dynamische IP-Adresse einstellen
Diese Option wird verwendet, wenn im lokalen
Netzwerk ein DHCP-Server verfügbar ist. (z. B. ein
Router)
Wählen Sie “IP-Adresse
automatisch beziehen”, wenn der
DHCP-Server des Wireless Router
oder des Access Point aktiviert ist.
Wählen Sie anschließend
“DNS-Serveradresse
automatisch beziehen”.
Klicken Sie auf OK
Diese Option wird verwendet, wenn im lokalen
Netzwerk kein DHCP-Server verfügbar ist.
Wählen Sie “Folgende IP-Adresse
verwenden”.
IP-Adresse: 192.168.0.52
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Geben Sie eine statische IP-Adresse ein, die im
selben Bereich wie die des Wireless Router bzw.
Access Point liegt.
Klicken Sie auf OK
22
Unter Windows 2000:
Klicken Sie auf “Start”, anschließend auf
“Einstellungen”, danach auf “Netzwerk- und
DFÜ-Verbindungen”. Doppelklicken Sie im
Anschluss daran auf die “LAN-Verbindung”, die
zur DWL-G650 gehört, und wählen Sie dann
“Eigenschaften”
Klicken Sie auf Internet Protocol
(TCP/IP)
Klicken Sie auf
Properties
Dynamische IP-Adresse einstellen
Diese Option wird verwendet, wenn im lokalen
Netzwerk ein DHCP-Server (z. B. ein Router)
verfügbar ist.
Wählen Sie “IP-Adresse
automatisch beziehen”, wenn der
DHCP-Server des Wireless Router
oder des Access Point aktiviert ist.
Wählen Sie anschließend
“DNS-Serveradresse
automatisch beziehen”.
Klicken Sie auf OK
Statische IP-Adresse einstelle
Diese Option wird verwendet, wenn im lokalen
Netzwerk kein DHCP-Server verfügbar ist.
Wählen Sie “Folgende IP-Adresse
verwenden”.
IP-Adresse: 192.168.0.52
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Geben Sie eine statische IP-Adresse ein, die im
selben Bereich wie die des Wireless Router bzw.
Access Point liegt.
Klicken Sie auf OK
23
Technische Unterstützung
Aktualisierte Versionen von Software und Benutzerhandbuch
finden Sie auf der Website von
D-Link unter www.dlink.de
D-Link bietet kostenfreie technische Unterstützung für Kunden
in Deutschland, Ö sterreich, der Schweiz und in Osteuropa.
Unsere Kunden können technische Unterstützung über unsere
Website oder telefonisch anfordern.
Technische Unterstützung von D-Link per Telefon:
00800 7250 4000
Telefonische technische Unterstützung erhalten Sie montags bis
donnerstags von 08.00 bis 19.00 Uhr, freitags von 08.00 bis
17.00 Uhr.
Technische Unterstützung von D-Link im Internet:
www.dlink.de
24

Documentos relacionados