6. Investor`s Case Book

Сomentários

Transcrição

6. Investor`s Case Book
.
t
r
e
i
t
s
d inve
n
e
z
n
Glä
6. Investor‘s Case Book
Investmentchancen im Rohstoffbereich
November 2009
Für die richtige Auswahl
aus der Masse
Mit dem 6. Investor’s Case Book setzen wir eine erfolgreiche Tradition fort. Auch mit dieser
Ausgabe wollen wir Anlegern die Suche nach aussichtsreichen Rohstofffirmen erleichtern.
Denn es tummeln sich immer noch unzählige Explorations- und Minenunternehmen am Markt.
Mit unserem Investor’s Case Book wollen wir vor allem ein Werkzeug bereitstellen, um eine
äußerst spannende und lohnende Branche genauer unter die Lupe zu nehmen, mögliche
Investments besser prüfen und beurteilen zu können.
Das ist besonders jetzt von großer Bedeutung, denn die Wirtschaftskrise ist unserer Ansicht
nach noch lange nicht ausgestanden. Deshalb ist es umso wichtiger, auf die richtigen Firmen
zu setzen, die auch langfristig Erfolg versprechen – und nicht nur die aktuelle Erholung
der Rohstoffpreise spielen. Davon haben viele Unternehmen deutlich profitiert, denn erste
Anzeichen für eine mögliche Besserung der Weltwirtschaft haben die Preise für Industriemetalle gegenüber ihren Tiefs von Anfang des Jahres extrem nach oben geführt. Auch Edelmetalle haben eine starke Performance hingelegt, der Goldpreis hat sich mittlerweile vor allem
auf Grund des schwachen US-Dollars über der Marke von 1.000 USD je Unze etabliert. Da
gleichzeitig auch die Kosten für Bohrausrüstung, Treibstoff und Personal im Vergleich zum
dritten Quartal 2008 teils deutlich gesunken sind, sollten viele bereits produzierende Unternehmen starke Zahlen vorlegen können. Zu den Profiteuren der hohen Goldpreise könnten
auch Firmen wie Aurizon Mines, Gold One, Golden Valley Mines, Great Basin Gold, Premier
Goldmines, Rio Alto Mining und Yukon-Nevada Gold zählen, die wir Ihnen in der aktuellen
Ausgabe des ICB zum ersten Mal präsentieren.
2
„In einem künftig
inflationären Umfeld
zählen Gold und
Sachwerte, darunter
Aktien und insbesondere Goldaktien.“
Wolfgang Seybold
Vorstandsvorsitzender
Verschiedenste Wege führen zum Erfolg
Neben neuen, aussichtsreichen Firmen präsentieren wir im 6. ICB aber natürlich auch altbekannte Favoriten, die zum Teil eine spektakuläre Entwicklung genommen
haben. Dazu gehört der Explorer Lindian Resources, der beispielhaft für das Sprichwort „Totgeglaubte leben länger“ stehen könnte. Denn von November 2008 bis Juni
2009 notierte die Aktie nahe der Nulllinie. Doch dann brachte man ein neues Projekt in die Gesellschaft ein, worauf sich der Kurs von knapp 0,02 auf jetzt fast 0,18 EUR
emporgeschwungen hat!
Eine ebenfalls sehr positive Entwicklung machte Monument Mining durch. Nach einem Rückschlag, eine zugesagte Teilfinanzierung platzte auf Grund der Finanzkrise,
reagierte Monument mit einem neuen, innovativen Minenplan. Und konnte letztlich schneller und günstiger die Produktion aufnehmen, als zuvor geplant. Auch die
Geschichte von Crescent Gold zeigt, wie man mit unorthodoxen Mitteln zum Erfolg kommen kann. Crescent hatte vor längerem bereits Gold produziert, doch dann wurde
klar, dass die verwendete Mühle nicht kostendeckend arbeitete. Das hätte das Aus bedeuten können, doch durch einen Deal mit dem weltgrößten Goldkonzern Barrick
Gold gelang es Crescent, diese Hürde zu nehmen und nun erneut Gold zu produzieren.
Welchen Erfolg es bringen kann, von Anfang an bei einem Unternehmen dabei zu sein und durchzuhalten, zeigt die Geschichte von Moto Goldmines. 2005 mit enormem
Schwung gestartet, das Unternehmen konnte sich ein Weltklassegoldprojekt im Kongo sichern, schnellte die Aktie von rund 0,20 auf fast 7,00 EUR nach oben. Nur um
Ende 2008 wieder auf dem Ausgangsniveau zu notieren, da eine Überprüfung aller Minenprojekte des Landes für extreme Unsicherheit sorgte. Doch Moto brachte
diese erfolgreich hinter sich – und wurde schlussendlich für rund 500 Mio. USD von Rangold Resources übernommen. In einer wiederum anderen Größenordnung
spielt Agnico-Eagle Mines. Der Konzern, der in diesem Jahr die vierte Mine in Produktion genommen hat – die wir bei einem Besuch in Finnland selbst in Augenschein
nehmen konnten – wird 2009 seine Produktion auf 570.000 Unzen Gold verdoppeln. Und dieses Kunststück 2010 voraussichtlich noch einmal wiederholen. Damit ist
Agnico-Eagle eines der am schnellsten wachsenden Goldunternehmen in seiner Größenordnung – und das beste Beispiel für erfolgreiche Unternehmen, wie wir sie
im ICB immer wieder vorstellen.
3
Was Sie über die AXINO AG wissen sollten
Als Spezialist für Rohstoffe und börsennotierte Bergbauunternehmen begleiten wir
ausgewählte Gesellschaften in allen Phasen der Unternehmensentwicklung von
Lebenszyklus einer Minenaktie
der Exploration bis zur Produktion und sorgen mit unserem Netzwerk und unserer
Erfahrung für eine solide Aktionärsbasis und liquiden Handel. Die Größe unserer
Kunden reicht von über 10 Mrd. CAD Börsenwert bis hinunter zu Mikro-Caps.
Die typische Entwicklung der Börsenbewertung im Leben eines Rohstoffunternehmens ist im beigefügten Chart zu erkennen. In der so genannten Explorationsphase
der ersten ein bis zwei Jahre kann häufig ein vergleichsweise schneller Kursanstieg beobachtet werden, wenn die Exploration erste Erfolge bringt. Allerdings sind
Unternehmen in dieser Phase auch einem deutlich höheren Risiko ausgesetzt. In
der zweiten, der Entwicklungsphase, sind häufig zunächst fallende, dann seitwärts
tendierende Kurse zu erkennen, wenn klar wird, welche Kosten zur Entwicklung des
Projekts zu erwarten sind und dass es noch einige Zeit bis zur Aufnahme der Produktion dauern wird. Hier wird durch diverse Untersuchungen und Studien das Risiko
bereits eingegrenzt. In der dritten, der Produktionsphase, sinkt das Risiko deutlich,
und je näher der tatsächliche Produktionsbeginn rückt, desto stärker steigen in der
Regel die Kurse an, die noch einmal an Fahrt gewinnen, wenn die Produktion dann
tatsächlich läuft. Damit wird nicht nur honoriert, dass das Unternehmen nun Umsätze
und Gewinne macht, auch die noch im Boden befindlichen Rohstoffvorkommen
werden nun im Allgemeinen deutlich höher bewertet.
4
Die dargestellte Performance ist rein exemplarisch und steht in keinem Zusammenhang zu
einem realen Unternehmen
Unser Expertennetzwerk in der Minenindustrie
Frank Holmes
CEO von U.S. Global
Investors Inc., Asset
Manager, verwaltet
ca. 3 Mrd. USD
Klaus Eckhof
President & CEO
bei Kilo Goldmines,
bis 2007 CEO von
Moto Goldmines.
Explorationsgeologe
TU München, kennt
Explorationsprojekte
weltweit.
Greg Johnson
Mitgründer von
NovaGold Resources,
Explorationsgeologe, erstklassiges
Fachwissen über PeerGroup Produzenten
Prof. Dr. Thomas Utter
CEO von Zaruma
Resources, Explorationsgeologe mit über
30jähriger Erfahrung in
der Bergbaubranche,
Autor des Buches
„Gold - Edelmetall und
Phänomen“
Robert F. Baldock
President & CEO von
Monument Mining,
sowie seit Juli 2009
President & CEO bei
Yukon-Nevada Gold.
Hat in seiner Karriere
bereits sechs Minen
erfolgreich in Produktion gebracht.
Franz Heinritzi
Diplom-Geologe
(Lagerstättengeologie)
und Experte für Wirtschaftsgeologie.
5
Phasen der Unternehmensentwicklung
mit unterschiedlichen Risiken...
6
...bieten Portfoliochancen für jeden Anleger-Typ
I. Produktionsphase
Unternehmen, die bereits produzieren oder die Mine in
Kürze fertig stellen
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
Agnico-Eagle Mines Ltd.
Aurizon Mines Ltd.
Coastal Contacts Inc.
Crescent Gold Ltd.
Endeavour Silver Corp.
EnWave Corporation
Gold One International Limited
Kirkland Lake Gold Inc.
Minefinders Corporation Ltd.
Monument Mining Limited
Response Biomedical Corp.
Yukon-Nevada Gold Corp.
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
II. Entwicklungsphase
Unternehmen, die schon Ressourcen dokumentieren konnten
QQ
QQ
QQ
QQ
Adamus Resources Ltd.
Aldridge Minerals Inc.
Burcon NutraScience Corp.
Commerce Resources Corp.
21
22
23
24
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
Cigma Metals Corporation
25
Corriente Resources Inc.
First Bauxite Corporation
Great Basin Gold Limited
Moto Goldmines Ltd.
Ram Power Corp.
Rio Alto Mining Limited
Tiger Resources Ltd.
26
27
28
29
30
31
32
III. Explorationsphase
Unternehmen, die in der Frühphase der Exploration nach
Ressourcen bohren
QQ
QQ
QQ
Aurora Gold Corp.
Carnavale Resources Ltd.
Champion Minerals Inc.
33
34
35
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
QQ
Cream Minerals Ltd.
Golden Valley Mines Ltd.
Kilo Goldmines Inc.
Lindian Resources Ltd.
Megastar Development Corp.
Premier Gold Mines Limited
Samba Minerals Limited
Western Potash Corp.
36
37
38
39
40
41
42
43
7
Der richtige Mix, die Basis
für Ihren ganz persönlichen Erfolg
8
Agnico-Eagle Mines Ltd.
Das Basisinvestment im Goldbereich: Produktionsvervierfachung bis Ende 2010
Unternehmensprofil
Agnico-Eagle Mines gehört mit einer Jahresproduktion von voraussichtlich 550.000 bis 575.000 Unzen Gold im
laufenden Jahr zu den mittleren, stark wachsenden Goldproduzenten. Die Gesellschaft ist in Toronto, Kanada,
ansässig und betreibt mittlerweile vier Goldminen, zwei weitere Minen befinden sich im Bau. Agnico gehört
zu den ganz wenigen Unternehmen, die gleich mehrere Projekte mit einem Potenzial von jeweils 5 Mio. Unzen
besitzen. Das Ziel der Gesellschaft ist die Verdopplung der Produktion auf 1,2 Mio. Unzen bis 2010. Gleichzeitig
sollen die Reserven von aktuell 18 Mio. auf mehr als 20 Mio. Unzen Gold erhöht werden.
Investment Case
David Smith
Vice President,
Investor Relations
Die 2005 eingeleitete internationale Wachstumsstrategie trägt Früchte. Agnico-Eagle Mines setzt seinen Weg
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
03/2008)
zu einem international aufgestellten Goldproduzenten mit Produktion in Kanada, Finnland und Mexiko mit
Börse Frankfurt (WKN)
860325
Kurs in CAD
47,96
72,46
2010 plant das Unternehmen nochmals eine Verdopplung des Ausstoßes. Nach wie vor verfügt Agnico-Eagle
Mines über einen starken operativen Cashflow, besitzt rund 174 Mio. USD Cash und Cashäquivalente sowie fast
395 Mio. USD Dispositionskredit, um weiteres Wachstum zu finanzieren. Als erster kanadischer Goldproduzent
ist Agnico in Finnland aktiv geworden und betreibt dort bei Kittilä derzeit die größte Goldmine Europas. Kittilä
hat im 4. Quartal 2008 die Produktion aufgenommen und soll bis Ende 2023 jährlich ca. 150.000
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 77,32
52,03-26,03
- 26,60
Ausstehende Aktien
121 Mio.
156,4
Mio
Marktkapitalisierung in CAD
5,8 Mrd.
11,3
Mrd.
TSX:AEM
Produktionsphase
beeindruckender Konsequenz fort. Gegenüber 2008 wird sich die Produktion 2009 verdoppeln. Von 2009 auf
Unzen produzieren. Derzeit untersucht Agnico die
Möglichkeit, die Produktion auf dieser wachsenden Lagerstätte deutlich zu erhöhen.
www.agnico-eagle.com
9
Aurizon Mines Ltd.
Solide Fortschritte: Aurizon setzt vor allem auf organisches Produktionswachstum
Unternehmensprofil
Bereits seit Mitte 2007 produziert die in Kanada ansässige und tätige Aurizon Mines Gold auf ihrem Flagschiffprojekt Casa Berardi Gold. Für die Zukunft will sich das Unternehmen vor allem auf organisches Wachstum
konzentrieren und dazu bestehende Ressourcen in Reserven umwandeln sowie neue Ressourcen nachweisen.
Mehrere signifikante Studien werden zu diesem Zweck bereits erstellt.
David Hall
President & CEO
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Aurizon sieht sich auf einem guten Weg: Zwar ging die Goldproduktion in der ersten Jahreshälfte 2009 gegenüber
dem gleichen Zeitraum des Vorjahres leicht zurück – von Januar bis Ende Juni 2008 waren es 78.945 Unzen und
im laufenden Jahr lediglich 78.849 Unzen – doch lagen gleichzeitig die Gesamtcashkosten mit 382 CAD je Unze
Börse Frankfurt (WKN)
876086
deutlich unter dem Niveau des Vorjahres (429 CAD pro Unze). Damit erzielte Aurizon eine beachtliche operative
Kurs in CAD
4,88
Marge von 511 CAD je Unze. Insgesamt will das Unternehmen 2009 mehr als 150.000 Unzen Gold produzieren.
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 6,24-1,21
Ausstehende Aktien
158,9 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
775,1 Mio.
Produktionsphase
TSX:ARZ
10
Investment Case
Auch das zweite große Projekt von Aurizon ist schon relativ weit fortgeschritten. Noch in diesem Jahr will man
für die Joanna-Liegenschaft eine vorläufige Machbarkeitsstudie abschließen, die unter anderem die Wirtschaftlichkeit des Projekts prüft. Bisher hat man dort eine Ressource von rund 1,5 Mio. Unzen Gold (gemessen
und angezeigt) sowie ca. 1,3 Mio. Unzen der Kategorie „geschlussfolgert“ nachgewiesen. Auf Casa Berardi
verfügt Aurizon über eine Goldreserve von 956.000
Unzen und eine Gesamtressource von rund 1,86
Mio. Unzen Gold. Auch finanziell steht man gut da.
Im zweiten Quartal erzielte Aurizon einen Rekordumsatz von 44,2 Mio. CAD und einen Gewinn von 8
Cent pro Aktie (13,6 Mio. CAD).
www.aurizon.com
Coastal Contacts Inc.
Auf Kurs: Coastal Contacts wächst weiterhin im Rekordtempo
Unternehmensprofil
Coastal Contacts ist einer der führenden Onlineverkäufer von Kontaktlinsen – und seit einiger Zeit auch
Brillen. Seit 1999, dem Jahr der Gründung, hat das Unternehmen bereits mehr als 100 Millionen Kontaktlinsen in aller Welt verkauft. Über zwei Hauptknotenpunkte in Vancouver und Stockholm ist Coastal Contacts
mit Kunden in Nordamerika, Europa und der Asien-Pazifik-Region verbunden. Interessanterweise stammen
nur etwa 25 Prozent der aktuellen Gesamteinnahmen aus Nordamerika. Der Schwerpunkt liegt auf starken
Wachstumsmärkten außerhalb der USA. Nach relativ kurzer Anlaufzeit konnten die Kanadier im Juli melden,
dass man erstmals Brillen im Wert von mehr als 1 Mio. CAD absetzen konnte.
Mitten in der größten Weltwirtschaftskrise seit Jahrzehnten eilt Coastal Contacts von Wachstumssprung zu
Wachstumssprung. Nicht nur die verstärkte Kostenausrichtung vieler Kunden, die für Direktverkäufer von
Vorteil ist, sondern auch der hohe Anteil des wiederkehrenden Geschäfts mit zufriedenen Kunden halten das
kanadische Unternehmen auf Kurs. Für die neun Monate von Januar bis September konnte Coastal Contacts
einen Umsatz von 102,2 Mio. CAD ausweisen, was einer Steigerung von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr
entspricht. Der Nettogewinn erreichte dabei 0,04 CAD pro Aktie, während 2008 noch ein Minus von 0,02 CAD
in den Büchern stand. Coastal verfügt über 14 Mio. CAD Cash und ist nach eigenen Aussagen schuldenfrei.
Erst vor Kurzem gab Coastal bekannt, dass man
den privaten Direktverkäufer EyePassion Ltd.
übernommen hat. Dies war bei Weitem nicht
die erste Übernahme des Unternehmens aus
Vancouver. Strategische Akquisitionen sind
integraler Bestandteil der Wachstumsstrategie
von Coastal Contacts.
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
A0CAGY
Kurs in CAD
1,25
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 1,35-0,60
Ausstehende Aktien
56,9 Mio
Marktkapitalisierung in CAD
71,2 Mio.
TSX:COA
www.coastalcontacts.com
Produktionsphase
Produktionsphase
Investment Case
Roger Hardy
President & CEO
11
Crescent Gold Ltd.
Aufstieg zum Goldproduzenten vollzogen: Erzverarbeitungsabkommen mit Barrick Gold generiert erste Umsätze
Unternehmensprofil
Die im australischen Perth ansässige Crescent Gold Limited hat in den vergangenen Monaten den Schritt
zum Goldproduzenten vollzogen. Über ein Erzverarbeitungsabkommen mit dem größten Goldproduzenten der
Welt Barrick Gold generiert das Unternehmen aus dem Laverton-Gold-Projekt in West-Australien nun, nach
einer 14-monatigen Entwicklungsphase, erste Umsätze. Crescent verfügt über 254.000 Unzen an bewiesenen
Goldreserven sowie über 2,1 Mio. Unzen an Ressourcen.
Roland Hill
Managing Director &
Acting Chairman
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
A0B5UM
Kurs in AUD
0,23
52-Wochen Hoch/Tief in AUD 0,29-0,06
Ausstehende Aktien
591 Mio.
Marktkapitalisierung in AUD
133 Mio.
Produktionsphase
ASX:CRE
12
Investment Case
Crescent Gold hat den entscheidenden Schritt getan: Seit Mitte Oktober 2009 läuft die erste Verarbeitungsphase des Laverton-Golderzes, das Crescent an die Mühle des Goldgiganten Barrick liefert – und damit fließen
gemäß der Vereinbarung auch bereits die ersten Gelder. Erst Mitte Juni hatte Crescent den Abschluss des
Barrick-Deals bekannt gegeben und dann planmäßig im September mit den Erzlieferungen begonnen. Währenddessen konnte das Unternehmen durch eine Übernahme weiteren Geländes auf dem Laverton-Projekt,
u.a. auch von Barrick, die bestehende Goldressource von 1 auf jetzt 2,1 Mio. Unzen mehr als verdoppeln,
sodass die potenzielle Lebensdauer der Mine deutlich verlängert wurde. In der ersten Phase der Goldproduktion (bis Ende 2010) plant Crescent insgesamt rund 180.000 Unzen Gold zu produzieren. Und außerhalb des
Goldsektors könnten weitere positive Nachrichten von den Uran- und Manganprojekten des Unternehmens
für Schwung in der Aktie sorgen. Zudem verfügt
Crescent weiterhin über eine relativ starke CashPosition von 17 Mio. AUD und die fünf größten
Aktionäre vereinen 90,5 Prozent der Anteile auf
sich. Großaktionär ist weiterhin die „Deutsche
Bank“ mit einer Beteiligung von 55 Prozent.
“Barrick Gold’s Granny Smith Mill through which
Crescent has the Ore Purchase Agreement”
www.crescentgold.com.au
Endeavour Silver Corp.
Anhaltend starkes Wachstum: Endeavour Silver ist für die Zukunft gerüstet
Unternehmensprofil
Die kanadische Endeavour Silver hat es sich zum Ziel gesetzt, in den kommenden zwei Jahren zu einem der
führenden, mittelgroßen Silberproduzenten weltweit aufzusteigen. Das Unternehmen betreibt aktuell zwei
Silberminen in Mexiko und verfügt über Gesamtressourcen und Reserven von 62,1 Mio. Unzen Silberäquivalent. Größter Aktionär ist mit 6 Prozent Fresnillo plc, der weltgrößte reine Silberproduzent.
Investment Case
Robert F. Baldock
Bradford
Cooke
President & CEO
Chairman
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
860325
A0DJ0N
Kurs in CAD
47,96
3,03
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 3,52-1,00
52,03-26,03
Ausstehende Aktien
121 Mio.
58,7
Mio
Marktkapitalisierung in CAD
5,8 Mrd.
157,5
Mio.
TSX:EDR
www.edrsilver.com
Produktionsphase
Produktionsphase
Im zweiten Quartal 2009 konnte Endeavour Silver wieder einmal einen deutlichen Anstieg der Silberproduktion gegenüber dem Vorjahr präsentieren. Um 13 Prozent auf jetzt 584.486 Unzen kletterte der Silberausstoß. Unter Berücksichtigung des Beiprodukts Gold stieg die Silberäquivalentproduktion sogar um 22
Prozent auf nun 762.891 Unzen. Für 2009 strebt Endeavour eine Silberproduktion von insgesamt 2,7 Mio.
Unzen an, nachdem es 2008 noch 2,3 Millionen Unzen waren. Und damit hatte man den Ausstoß seit 2004
bereits um rund 600 Prozent gesteigert. Eine weitere sehr positive Entwicklung angesichts des hohen Silberpreises: Während die Produktion steigt, konnten die Cashkosten je Unze gegenüber 2008 um 28 Prozent
auf 6,95 CAD gesenkt werden. Seine ehrgeizigen Wachstumsziele will das Unternehmen zunächst durch
organisches Wachstum erreichen, indem man die Kapazität der Verarbeitungsanlagen hochfährt, bis sie den
Möglichkeiten der vorhandenen Minen voll entspricht. Aber auch Akquisitionen stehen auf dem Programm,
um in den Rang eines mittelgroßen Produzenten
aufzusteigen. Dafür hat Endeavour soeben eine
Finanzierung über 18,5 Mio. CAD sowie gleich
im Anschluss eine Privatplatzierung in Höhe von
weiteren 3,9 Mio. CAD abgeschlossen.
13
EnWave Corporation
Revolutionäre Trocknungsmethode für Arznei- und Lebensmittel: Kontinuierliche Fortschritte entfalten ihre Wirkung
Unternehmensprofil
Robert
F. Baldock
John McNichol
President & CEO
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
860325
A0JMA0
Kurs in CAD
78,00
0,64
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 0,65-0,20
82,8 - 35,7
Ausstehende Aktien
142,40
46,5
Mio.
Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
11,11Mio.
29,8
Mrd.
Produktionsphase
TSX-V:ENW
14
www.enwave.net
Die kanadische EnWave Corp. entwickelt neuartige Trocknungsmethoden, um Arzneimittel (Impfstoffe, Antikörper, Enzyme) sowie Lebensmittel (Obst, Gemüse, Kräuter, Meeresfrüchte) und Flüssigkeiten haltbar zu
machen. EnWave will die arbeits- und kostenintensive Gefriertrocknung durch die preiswertere Kombination
von Mikrowellentechnik und Vakuumdruck ersetzen. Ziel ist es, die Geräte für diese bahnbrechende Trocknungsmethode an Unternehmen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie zu verkaufen und darüber hinaus
durch Lizenzvereinbarungen Umsätze aus den Produktverkäufen der Kunden zu generieren.
Investment Case
EnWave entwickelte das „REV“-Verfahren (Radiant Energy Vacuum), das auf einer neuartigen Kombination
aus Mikrowellentechnik und Vakuumdruck basiert. Dieses Verfahren bietet nicht nur Kostenvorteile, sondern
nach der Trocknung kann bei der Lagerung auch auf Kühlung verzichtet werden. So werden Versand und
Einlagerung z.B. von Medikamenten wesentlich erleichtert. Das bietet insbesondere Vorteile, wenn große
Mengen an Arzneien vorrätig gehalten und schnell verteilt werden müssen, wie z.B. bei den Impfungen gegen
die Schweinegrippe. Im Lebensmittelbereich konnte EnWave bereits im März 2009 die erste nutraREV-Anlage
verkaufen, sodass man im ersten Quartal 2010 mit Lizenzeinnahmen rechnet. Derzeit untersuchen mehr als 15
potenzielle Neukunden einen Einsatz der nutraREV-Technologie. Noch größeres Potenzial bietet der Markt
für Probiotika und Enzyme. Hier führt EnWave mit
dem dänischen Konzern Danisco Tests an einem
Prototypen durch, die Mitte 2010 abgeschlossen sein sollen. Das größte Marktpotenzial aber
rechnet sich EnWave im Pharmasektor aus, wo
die bioREV/freezeREV-Technologie bei Impfstoffen und Antikörpern als Alternative zur Gefriertrocknung getestet wird.
Gold One International Limited
Aufstieg 2009 geglückt: Modder East soll nächstes Jahr 140.000 Unzen produzieren
Unternehmensprofil
Gold One International ist ein australisch-afrikanisches Goldunternehmen, das gerade im laufenden Jahr
zum Produzenten geworden ist. Gold One ist aus der ehemaligen BMA Gold entstanden und hat gleich nach
dem Börsengang die afrikanische Aflease komplett übernommen. Gold One setzt auf geographische Diversifizierung zur Risikominimierung und verfolgt Goldprojekte in Australien, Nordamerika und im südlichen
Afrika. Die wichtigsten Projekte des Unternehmens sind die Modder East-Mine sowie die Sub Nigel-Mine.
Robert
F. Baldock
neal
froneman
President
CEO
Investment Case
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
860325
A0RGRG
Kurs in AUD
CAD
47,96
0,33
52-Wochen Hoch/Tief in AUD
CAD 0,98-0,10
52,03-26,03
Ausstehende Aktien
121 Mio
805
Mio.
Marktkapitalisierung in AUD
CAD
5,8 Mrd.
265,6
Mio.
ASX:GDO
www.gold1.co.za
Produktionsphase
Produktionsphase
Mit Modder East hat Gold One International den entscheidenden Schritt gemacht und ist im Juli 2009 zum
Produzenten aufgestiegen. Die Mine verfügt über eine Goldreserve von 1,36 Mio. Unzen und Ressourcen
von 3,67 Mio. Unzen gemäß der JORC-Regularien, was in Phase 1 für einen Betrieb von acht Jahren reichen
soll. Schon 2009 soll der Modder East-Austoß 20.000 Unzen erreichen, allerdings noch mit hohen Cashkosten
von 640 USD pro Unze. Bereits 2010 aber soll die Goldproduktion auf 140.000 steigen und die Cashkosten auf
300 USD je Unze sinken. 2011 sollen die Cashkosten sogar auf 230 USD pro Unze fallen und die Produktion
auf 180.000 Unzen steigen. Über das Leben der Mine hinweg sollen die Cashkosten im Schnitt bei niedrigen
250 USD je Unze liegen. Hinzu kommt, dass Gold One mit Sub Nigel über eine ältere Mine verfügt, die mittlerweile auch wieder in Betrieb genommen wird. Insgesamt kann das Unternehmen Goldressourcen der
Kategorien „angezeigt“ und „geschlussfolgert“
von mehr als 13 Mio. Unzen vorweisen. Darüber
hinaus plant Gold One, die Explorationsaktivitäten auf dem Ventersburg-Projekt (1,43 Mio.
Unzen „angezeigt“) auszuweiten und hat dafür
bereits drei Bohrer in Betrieb, wozu noch zwei
weitere kommen sollen.
15
Kirkland Lake Gold Inc.
Zweites Leben für einen Klassiker: Die Wende zur Profitabilität scheint gelungen
Unternehmensprofil
Robert
F. Baldock
Brian Hinchcliffe
President
President
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
860325
157217
Kurs in CAD
78,00
9,28
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 10,94-2,52
82,8 - 35,7
Ausstehende Aktien
142,40
63,2
Mio.
Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
11,11 Mio.
585,7
Mrd.
Produktionsphase
TSX:KGI
16
www.klgold.com
Für nur 5 Mio. CAD hat Kirkland Lake Gold Inc. im Jahr 2001 den gleichnamigen Minendistrikt mit vier ehemals
produzierenden Minen, darunter die Macassa-Mine, von Kinross Gold übernommen. Die Investitionen
betragen seitdem ein Vielfaches des Kaufpreises. Das Unternehmen arbeitet konsequent an dem Ziel, dem
Minenbetrieb wieder die notwendige Basis an frischen Goldvorkommen zu verschaffen und gleichzeitig die
Goldproduktion bei fortgesetzter Exploration profitabel zu führen. In den letzten Jahren gelang dieser Spagat
nie ganz. Mit dem letzten Fiskalquartal 2009 (bis Ende April 2009) scheint aber die Wende zur Profitabilität
geschafft zu sein.
Investment Case
Die zweite Erfolgsgeschichte der Macassa-Mine begann vor drei Jahren mit der spektakulären Entdeckung
von extrem hochgradigen Goldvorkommen in der „South Zone“ außerhalb der bereits bekannten Aderstruktur.
In der South Zone sind die Goldgehalte durchschnittlich doppelt so hoch wie in der historischen Mine. Es
brauchte aber mehrere Jahre Exploration und Entwicklung, bis diese neuen Vorkommen für die Produktion zur
Verfügung standen. Das war erstmals im 3. Quartal (Januar 2009) in nennenswertem Umfang der Fall, wo ein
Gewinn von 4 Cent pro Aktie heraussprang. Im ersten Quartal des Fiskaljahres 2010 (bis Ende Juli 2009) konnte
Kirkland Lake bei einem Umsatz von 22,5 Mio. CAD (+24 Prozent zum Vorquartal) einen Gewinn von 3 Cent
je Aktie erzielen. Für den Gewinnrückgang und
den Produktionsrückgang auf 17.135 Unzen waren
Probleme mit einem Bohrloch verantwortlich, die
aber mittlerweile behoben sind. Der Cashbestand
von 59,6 Mio. CAD allein sollte ausreichen, um die
Aktivitäten für die nächsten 12-18 Monate zu finanzieren.
Minefinders Corporation Ltd.
Lohn der Geduld: Produktion auf mexikanischer Dolores Mine nimmt Fahrt auf
Unternehmensprofil
Die kanadische Minefinders Corp. widmet sich der Produktion und Exploration von Gold und Silber. Das
Flaggschiff des Unternehmens ist die mexikanische Dolores-Mine, die im November 2008 die kommerzielle
Produktion aufnahm. Minefinders plant, die Förderung der Mine durch die Errichtung einer zweiten Mühle
und durch die Erweiterung auf Gebiete mit zusätzlicher Vererzung zu erhöhen. Weitere Wachstumschancen
sieht Minefinders in seiner Pipeline von fortgeschrittenen Projekten und noch wenig explorierten Liegenschaften.
Die aktuell hohen Gold- und Silberpreise spielen Minefinders in die Karten: Dolores, die Vorzeigemine
des Unternehmens, soll über ein Minenleben von 15,5 Jahren beachtliche 1.7 Mio. Unzen Gold und 64,4
Mio. Unzen Silber produzieren. Im zweiten Quartal 2009 waren es bereits 23.300 Unzen Gold und damit 65
Prozent mehr als in den ersten drei Monaten dieses Jahres. Die Silberproduktion stieg um ebenfalls starke
49 Prozent gegenüber dem ersten Quartal auf 420.000 Unzen. Entsprechend deutlich konnte Minefinders
auch den Quartalsumsatz steigern, der mit 26 Mio. CAD um 61 Prozent über dem Erlös des ersten Quartals
lag. Aktuell verfügt die Dolores-Mine über Goldreserven von 2,4 Mio. Unzen sowie Silberreserven 126 Mio.
Unzen. Die durchschnittlichen Cashkosten je Unze Goldäquivalent setzt Minefinders mit relativ günstigen 300
CAD an. Das nächste aussichtsreiche Projekt für
Minefinders ist „La Bolsa“. Dort hat man bereits
eine Ressource von 344.000 Unzen Gold und 4,6
Mio. Unzen Silber nachgewiesen. Noch 2009 soll
eine vorläufige Machbarkeitsstudie abgeschlossen werden, sodass bereits im kommenden Jahr
die Entscheidung über die Errichtung einer Mine
gefällt werden kann.
Aktieninformationen (Stand10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
860325
859435
Kurs in CAD
47,96
10,45
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 11,41-3,33
52,03-26,03
Ausstehende Aktien
121 Mio.
65,8
Mio
Marktkapitalisierung in CAD
5,8 Mrd.
683,6
Mio.
TSX:MFL
www.minefinders.com
Produktionsphase
Produktionsphase
Investment Case
Mark H. Bailey
President
17
Monument Mining Limited
Im Schnelldurchgang zur Produktion: Erster Goldbarren im Oktober 2009 gegossen
Unternehmensprofil
Monument Mining Limited ist ein angehender kanadischer Goldproduzent, der 100 Prozent am bereits für den
Abbau genehmigten Selinsing-Goldprojekt in Malaysia hält. Der Tagebau auf dem Projekt, das über Gesamtressourcen von ca. 800.000 Unzen Gold verfügt, hat bereits im Juli 2009 begonnen. CEO Robert Baldock hat in
seiner Karriere bereits sechs Minen erfolgreich in Produktion gebracht. 14,9 Prozent der Gesellschaft hält der
Aktionär Avocet Mining, der in Malaysia die Penjom-Goldmine betreibt.
Robert F. Baldock
baldock
President
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
860325
A0MSJR
Kurs in CAD
78,00
0,32
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 0,52-0,14
82,8 - 35,7
Ausstehende Aktien
142,40
156
Mio.
Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
11,11Mio.
49,9
Mrd.
Produktionsphase
TSX-V:MMY
18
www.monumentmining.com
Investment Case
Trotz schwierigster Markt- und Finanzierungsbedingungen ist es dem Monument-Team gelungen, das
Selinsing-Goldprojekt in rekordverdächtigem Tempo in Richtung Produktion voranzubringen. Das Gelände ist
vorbereitet, die Phase 1 der Inbetriebnahme (Zerkleinerung und Schwerkrafttrennung) schreitet voran. Bis
Dezember 2009 ist voraussichtlich auch die Phase 2 (Laugung in Tanks) möglich, sodass zu diesem Zeitpunkt
die gesamte Produktionsanlage laufen soll. Monument hat bereits den ersten Goldbarren gegossen und
damit ersten Cashflow generiert. Für 2010 strebt Monument eine Jahresproduktion von 40.000 Unzen an, 2011
soll diese auf 80.000 Unzen ausgeweitet werden. Beim aktuellen Goldpreis von über 1.050 USD und konservativ angesetzten Produktionskosten von ca. 346 USD würde das Unternehmen damit etwas mehr als 700
USD je Unze Nettogewinn erwirtschaften, da die Gewinne aus der Produktion für die ersten fünf Jahre in
Malaysia steuerfrei sind. Steigt der Goldpreis
weiter an, wovon viele Experten ausgehen, wird
Monument über einen ausgezeichneten Hebel auf
den Goldpreis verfügen. Den generierten Cashflow
will Monument für aggressive Exploration in einem
vier Kilometer langen, an die Mine angrenzenden goldhaltigen Korridor verwenden, um so die
Lebensdauer der Mine zu erhöhen.
Response Biomedical Corp.
Partner von Roche: Neue Maßstäbe für die Point-of-Care Diagnostik
Unternehmensprofil
Response Biomedical entwickelt und vermarktet diagnostische Tests für den schnellen Einsatz direkt beim
Patienten, am so genannten Point-of-Care. Die patentierte RAMP-Technologie setzt mit ihrer klinischen Zuverlässigkeit und hohen Empfindlichkeit einen neuen Standard für die Point-of-Care Diagnostik. Das RAMP-System
besteht aus einem desktopartigen Lesegerät und Einweg-Test-Kartuschen. Das Geschäftsmodell ähnelt dem
von Druckern und Druckerpatronen. Auf die RAMP-Plattformtechnologie können mehr als 250 medizinische und
außermedizinische Tests übertragen werden, die derzeit im Labor vorgenommen werden.
Bislang ist die RAMP-Diagnose im klinischen Bereich für die Bestimmung von akuten Herzinfarkten, Herzinsuffizienz sowie für Grippeinfektionen verfügbar. Response Biomedical hat bis heute Vertriebspartnerschaften mit drei externen Partnern geschlossen: die japanische Shionogi & Co. Ltd. für die Vermarktung
eines Tests in Japan, Roche Diagnostics für die Vermarktung der kardiovaskulären Tests weltweit außerhalb
von Japan und 3M Company für Infektionskrankheiten. Die Partnerschaft mit Roche wurde im Juni 2008
unterzeichnet. Seit März 2009 hat Roche Diagnostics mit dem Vertrieb der ersten RAMP-Tests in den USA
begonnen. Weitere Länder sollen in Kürze folgen. Es wird erwartet, dass insbesondere die Roche-Partnerschaft die Verkaufszahlen von Response Biomedical nachhaltig steigern wird. Für das erwartete Produktionswachstum hat Response seit 2007 erhebliche
Investitionen in den Aufbau einer automatisierten Produktion getätigt. Hierdurch wurde die
Produktionskapazität von 500.000 Tests auf 4
Millionen Tests pro Schicht und Jahr erhöht.
Die Gesellschaft erzielte im Geschäftsjahr 2008
einen noch nicht kostendeckenden Umsatz von
5.876.337 CAD und erwartet für 2009 mindestens
eine Verdopplung des Umsatzes.
Aktieninformationen (Stand10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
860325
885720
Kurs in CAD
47,96
0,15
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 0,29-0,08
52,03-26,03
Ausstehende Aktien
121 Mio
255
Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
5,8 Mrd.
38,3
Mio.
TSX:RBM
www.responsebio.com
Produktionsphase
Produktionsphase
Investment Case
S. Wayne Kay
CEO
19
Yukon-Nevada Gold Corp.
Turnaround geglückt: Goldproduktion auf Jerritt Canyon soll schon im ersten Jahr 150.000 Unzen erreichen
Unternehmensprofil
Robert F. Baldock
baldock
President & CEO
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
860325
A0MVD1
Kurs in CAD
78,00
0,32
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 0,41-0,02
82,8 - 35,7
Ausstehende Aktien
142,40Mio.
374,2
Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
11,11 Mio.
117,9
Mrd.
Produktionsphase
TSX:YNG
20
www.yukon-nevadagold.com
Yukon-Nevada Gold ist ein kanadisches Rohstoffunternehmen, das sich auf seine Jerritt Canyon-Goldliegenschaft in Nevada, USA, konzentriert, auf der in der Vergangenheit bereits 7 Mio. Unzen Gold gefördert wurden
und die über Ressourcen von mehr als 1,2 Mio. Unzen in der Kategorie „angezeigt“ verfügt. Die Probleme der
Vergangenheit wurden überwunden: Hohe Produktionskosten führten dazu, dass Yukon-Nevada nicht kostendeckend arbeitete und so in finanzielle Bedrängnis geriet. Die Produktion musste stillgelegt werden, während
Umweltprobleme beseitigt und die Mühle auf dem Jerritt Canyon-Gelände erneuert und modernisiert wurde.
Investment Case
Doch das neue Management um CEO Robert Baldock und Graham Dickson, der über große Erfahrung bei der
Mühlenerrichtung und der Erfüllung von Umweltauflagen verfügt, ging die Probleme offensiv an und erst vor
Kurzem kam die Nachricht, dass Yukon-Nevada sich mit der Umweltbehörde geeinigt hat. Unter Verwendung
der bereits gelagerten und neu abgebauten Erze ist die Produktion bereits wieder angelaufen. Der erste neue
Barren wurde im Oktober gegossen. Und schon im ersten Betriebsjahr soll ein Volumen von 150.000 Unzen
Gold erreicht werden. Zwei Minen sollen auf Jerritt Canyon in Betrieb gehen: In den nächsten Monaten die
Smith- und dann bereits Anfang nächsten Jahres die SSX-Mine, wobei man von Cashkosten von 465 USD pro
Unze ausgeht. Weiteres Potenzial für die Steigerung der Goldproduktion bietet Starvation Canyon, ebenfalls in
Nevada, wo das Genehmigungsverfahren bereits
läuft. Und dann ist da noch das Ketza River-Projekt
in Kanada, auf dem die Produktion schon Januar
2011 beginnen und ein Jahresvolumen von 60.000
Unzen erreichen soll. Ein weiterer Pluspunkt: Die
bereits vorhandenen Verarbeitungsanlagen auf
Jerritt Canyon sind so groß, dass eine Erweiterung
zunächst nicht nötig ist. Der Turnaround scheint
also geglückt.
Adamus Resources Ltd.
Ghana-Gold: Southern Ashanti-Projekt soll in den ersten zwei Jahren 100 Mio. US-Dollar abwerfen
Unternehmensprofil
Das Flaggschiffprojekt des australischen Explorers und angehenden Goldproduzenten Adamus Resources,
Southern Ashanti, ist aussichtsreich im übergeordneten Ashanti-Trend in Ghana positioniert. Dort wurden
bereits über 100 Mio. Unzen Gold produziert. Anfang Oktober meldete Adamus, dass die ersten Arbeiten auf
dem Geländes begonnen haben. Man sieht sich im Plan, um bereits Ende 2010 die Produktion aufzunehmen
und dann die Mine auf ein Volumen von mehr als 100.000 Unzen pro Jahr hochzufahren.
Mark Bojanjac
Managing Director
& CEO
Investment Case
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
632321
Kurs in AUD
0,44
52-Wochen Hoch/Tief in AUD 0,53-0,10
Ausstehende Aktien
285 Mio.
Marktkapitalisierung in AUD
125,4 Mio
ASX:ADU
www.adamusresources.com.au
Produktionsphase
Entwicklungsphase
1,07 Mio. Unzen Gold hat Adamus in einer bankfähigen Machbarkeitsstudie auf Southern Ashanti bereits
an Reserven ausgewiesen und eine Ressource von 2,1 Mio. Unzen noch dazu. Die Projektparameter sind
mehr als vielversprechend: Bei einem moderat angesetzten Goldpreis von 900 USD je Unze geht Adamus
von einem Projektcashflow (netto) von 100 Mio. USD allein in den ersten beiden Jahren der Produktion aus.
Und zwar bei relativ niedrigen Cashkosten von 370 USD pro Unze. Damit wären die Investitionen bereits
nach zwei Jahren wieder eingespielt. Und das Minenleben wird auf Basis der derzeitigen Reserven auf mehr
als 10 Jahre geschätzt, was sich durch die geplante Überführung der Ressourcen, die auf mehr als 5 Mio.
Unzen erhöht werden sollen, in Reserven erheblich verlängern lassen sollte. Über das gesamte Minenleben
rechnet Adamus mit durchschnittlichen Cashkosten von nur 425 USD je Unze. Kein Wunder, dass Adamus –
mit 40 Mio. AUD Cash – über starken Rückhalt bei
seinen Aktionären verfügt. Allein 60 Prozent der
Anteile liegen bei den sieben größten Investoren.
Darunter so prominente Namen wie die australische Macquarie Bank, HSBC oder JP Morgan.
21
Aldridge Minerals Inc.
Tagebau in der Türkei: Aussichtsreiches Goldprojekt im Fokus
Unternehmensprofil
Der Basis- und Edelmetallexplorer Aldridge Minerals konzentriert sich in seinen Aktivitäten derzeit auf die
Türkei. Vor allem auch, weil das Land erst in relativ geringem Umfang exploriert wurde. Einige der größten
Goldfunde wurden beispielsweise erst in den letzten fünf bis zehn Jahren gemacht. Kisladag im Westen
der Türkei und Cöpler im Osten sind Beispiele für große im Tagebau abbaubare Goldentdeckungen aus den
letzten Jahren.
Martin Oczlon
Vice President,
Exploration
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Toronto / Frankfurt
A0CAPB
Kurs in CAD
1,39
Produktionsphase
Entwicklungsphase
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 3,20-1,10
22
Ausstehende Aktien
23,4 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
32,5 Mio.
TSX-V:AGM
www.aldridge-minerals.com
Investment Case
Auch die Lagerstätte Yenipazar, wo Gold, Silver, Kupfer, Zink und Blei gefunden wurden, ist im Tagebau
gewinnbar. Hier hat Aldridge Ressourcen von über 28 Mio. Tonnen mit ca. 3,3 Millionen Unzen Goldäquivalent
NI 43-101 konform nachgewiesen. Allein dem besten Bohrloch kann laut Aldridge ein Metall-Bodenwert von
ca. 120 Mio. USD zugeschrieben werden. Bisher hat man mehr als 7 Mio. USD in die Exploration auf Yenipazar
investiert. Damit hat man eine Vereinbarung mit Anatolia Minerals zum Erwerb eines 100-prozentigen Anteils
an dem Gelände bereits erfüllt, der Explorationsaktivitäten im Wert von 6 Mio. USD vorsieht. In Zukunft wird
Anatolia 6 Prozent des operativen Gewinns erhalten, bis der Umsatz 165 Mio. USD beträgt, anschließend
erhöht sich der Prozentanteil auf 10 Prozent. Von Vorteil ist die Grobkörnigkeit des Erzes auf Yenipazar, das
durch eine gravitative Voranreicherung die Kosten für den Minenaufbau und die Betriebskosten deutlich
senken könnte. Aussichtsreich scheint auch das
Goldprojekt auf Papua Neuguinea, wo erste magnetische Untersuchungen erhebliches Vererzungspotenzial aufzeigen. Die Lizenz für das 450
qkm große Gebiet hat Aldridge erst im Februar
erhalten, doch hat ein großer Goldproduzent
bereits mehrmals bezüglich einer möglichen
Zusammenarbeit angefragt.
Burcon NutraScience Corp.
Revolutionäres aus Raps & Soja: Ölsaaten liefern künftig wertvolle Eiweiße für die Nahrungsmittelindustrie
Unternehmensprofil
Das Forschungs- und Entwicklungsunternehmen Burcon NutraScience Corp. mit Sitz in Vancouver, Kanada,
ist der Technologieführer für Verfahren zur schonenden Extraktion von wertvollen Pflanzeneiweißen, insbesondere von Raps-Protein-Isolaten sowie Soja-Protein-Isolaten. Burcons patentierte Verfahren machen die
pflanzlichen Proteine in nie gekannter Reinheit für den Menschen verfügbar und eröffnen deshalb völlig neue
Verwendungen hinsichtlich Ernährung, Funktion und arzneilicher Nutzung. Durch ihre vollständige Löslichkeit
sind die Protein-Isolate insbesondere für die Getränkeindustrie von Interesse. Sowohl das Soja-Protein-Isolat
wie die Raps-Protein-Isolate stehen unmittelbar vor der Kommerzialisierung.
Es wird erwartet, dass die Produkte des Unternehmens, die Raps-Proteine Puratein® und Supertein™ sowie
das Soja-Protein-Isolat CLARISOY™ neben den Proteinen aus Milch und Eiern am wachsenden Multi-Milliarden-Dollar-Markt für Protein als Nahrungsmittelzusatz teilhaben werden. Die Proteine können potenziell
in Fertignahrung, als Nahrungsergänzungsmittel oder in Körperpflegeprodukten eingesetzt werden. Die Einsatzmöglichkeiten reichen vom Saucenbinden und Kuchenbacken über Energie-Riegel bis hin zur Getränkeindustrie, wo erstmals Softdrinks mit Raps- und Soja-Proteinen möglich sind. Die Raps-Proteine wurden im
November 2008 in den USA für die menschliche Ernährung zugelassen. Soja ist schon seit langem als gesunde
Eiweißquelle anerkannt. Burcon hat mehreren
weltweit führenden Nahrungsmittelunternehmen
sowie Getränkeherstellern Proben der Proteine
zur Prüfung überlassen und verhandelt derzeit
über die erste kommerzielle Produktion.
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
157793
Kurs in CAD
7,45
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 7,95-4,05
Ausstehende Aktien
28,9 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
214,9 Mio.
TSX:BU
www.burcon.ca
Entwicklungsphase
Investment Case
Johann Tergesen
President & COO
23
Commerce Resources Corp.
Im Nischenmarkt ganz groß: Auf dem Weg zum führenden Tantal & Niob Produzenten der Welt
Unternehmensprofil
Commerce Resources Corp. ist ein kanadisches Explorationsunternehmen mit Sitz in Vancouver, das Technologiemetallprojekte mit Tantal- und Niobvorkommen in British Columbia und Quebec, Kanada erschließt. Diese
Metalle sind äußerst selten und spielen eine wichtige Rolle in der Elektronik- und Stahlindustrie (Kondensatoren, Rohrleitungen, Brücken, Gebäude). Commerce hat das Ziel, ein großer und kostengünstiger Produzent
dieser Metalle für den Weltmarkt zu werden.
David Hodge
President & Director
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
A0J2Q3
Kurs in CAD
0,62
Entwicklungsphase
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 0,82-0,15
24
Ausstehende Aktien
111,5 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
69,2 Mio.
TSX-V:CCE
Investment Case
Die Tantalindustrie wurde von einer schwerwiegenden Versorgungskrise getroffen, die Lagerbestände des
Metalls, das hauptsächlich in der Elektronikindustrie verwendet wird, könnten bereits in den nächsten zwei bis
drei Jahren ausgelaugt sein. Innerhalb des letzten Jahres haben sowohl Talison Minerals (Australia) als auch
Noventa (Mosambique) und Tanco (Canada) die Produktion eingestellt. Zusammen haben diese drei Betriebe
mindestens 45 Prozent des Weltmarktes versorgt. Die Tantalrohstoffgewinnung ist derzeit auf Rohstoff aus
Brasilien und Afrika sowie kleinere Mengen aus China und Russland beschränkt. Commerce Resources will
mit dem Blue River Projekt in British Columbia die Antwort auf die angespannte Versorgungssituation zu geben.
Das Unternehmen beabsichtigt, der nächste große und kostengünstige Tantalproduzent für den Weltmarkt
zu werden. Seit 1990 beläuft sich die jährliche
Bedarfszunahme für Tantal auf 5 Prozent. Das
Unternehmen erwartet gegen Ende 2009/Anfang
2010 eine Prefeasibility bzw. Scoping Studie veröffentlichen zu können, die erste Angaben zur Wirtschaftlichkeit des Projektes bereitstellen wird.
www.commerceresources.com
Cigma Metals Corporation
Goldsuche im Osten: Fast 7 Mio. Unzen Goldäquivalent in Kasachstan nachgewiesen
Unternehmensprofil
Die in Vancouver, Kanada, ansässige Cigma Metals konzentriert sich auf die Exploration aussichtsreicher
Goldliegenschaften in Sibirien und Kasachstan. Das Unternehmen verfügt über Explorationslizenzen für drei
insgesamt fast 15.000 Quadratkilometer umfassende Projektgebiete, auf denen bereits mehrere vielversprechende Zielgebiete und erste JORC (Joint Ore Reserves Committee) konforme Ressourcenschätzungen der
Kategorie „geschlussfolgert“ nachgewiesen wurden.
Augustin Gomez
De Segura
President & CEO
Investment Case
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
A0J2MN
Kurs in USD
0,40
52-Wochen Hoch/Tief in USD 0,65-0,13
Ausstehende Aktien
53,5 Mio.
Marktkapitalisierung in USD
21,4 Mio.
OTC:CGMX
www.cigmametals.com
Entwicklungsphase
Vor allem das Dostyk-Projekt in Kasachstan, an dem man 100 Prozent der Rechte hält, treibt Cigma Metals
schnell voran und hat bereits Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 31.000 Metern abgeschlossen. Drei
Hauptlagerstätten – Beskauga, Berezki East und Quartzite Gorka – hat Cigma Metals bereits identifiziert,
auf denen in den vergangenen zweieinhalb Jahren mehr als 6,8 Mio. Unzen Goldäquivalent nachgewiesen
werden konnten. Diese setzen sich aus 3,022 Mio. Unzen Gold, 14,49 Mio. Unzen Silber, rund 428.000 Tonnen
Kupfer und knapp 31.000 Tonnen Molybdän zusammen. Ersten Schätzungen zufolge könnte das Projekt im
Tagebau mit niedrigen operativen Cashkosten von 223 USD je Unzen betrieben werden. Nach Ansicht von
Cigma Metals besteht auf dem Dostyk-Projekt das Potenzial, die Ressource auf mehr als 15 Mio. Unzen Goldäquivalent zu erweitern. Bisher hat Cigma Metals 4,7 Millionen USD in die Exploration auf Dostyk gesteckt,
sodass sich sehr niedrige Explorationskosten
von lediglich 0,67 USD pro Unze ergeben. In
Russland, in der sibirischen Region Tomsk
Oblast, untersucht Cigma Metals die Projekte
Tugojakovsk, Haldeiskaja und Tashminsky, an
denen man eine Beteiligung von 80 Prozent hält.
Auch hier hat Cigma Metals bereits aussichtsreiche Anomalien entdeckt.
25
Corriente Resources Inc.
Exzellente Ausgangsposition: 25 Milliarden Pfund Kupfer warten auf den Abbau
Unternehmensprofil
Daniel Carriere
Senior Vice President
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
A0MVCA
Kurs in CAD
6,57
Entwicklungsphase
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 8,29-2,56
26
Ausstehende Aktien
75,4 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
495,1 Mio.
TSX:CTQ
www.corriente.com
Corriente Resources ist ein kanadisches Entwicklungs- und Explorationsunternehmen, das sich auf Kupferund Kupfergoldprojekte spezialisiert hat. Dabei konzentriert man sich hauptsächlich auf den Corriente Copper
Belt, eine extrem kupferhaltige Region in Ekuador. Dort hat Corriente bereits eine Machbarkeitsstudie für eine
Zone des Mirador-Projekts angefertigt, mit dem man als erstes in Produktion gehen will. Das Unternehmen
plant, seine Aktivitäten auf diesem Projekt auch auf die Mirador Norte-Zone auszuweiten und dann die anderen
Projekte im Corriente Copper Belt in Angriff zu nehmen.
Investment Case
Insgesamt hat Corriente im Copper Belt vier neue Lagerstätten mit über 25 Mrd. Pfund Kupfer nachgewiesen.
Das Mirador-Projekt, bestehend aus den Zonen Mirador und Mirador Norte, will man als erstes zur Produktion bringen. Dort wurden insgesamt mehr als 11 Mrd. Pfund Kupfer nachgewiesen. Eine Machbarkeitsstudie
wurde bereits fertig gestellt, die bei einer Verarbeitung von 30.000 Tonnen Erz pro Tag eine Jahresproduktion
von 130 Mio. Pfund Kupfer veranschlagt. Dabei bezieht die Studie nur 41 Prozent der gemessenen und angezeigten Ressourcen auf der Mirador-Zone ein und lässt 235 Millionen Tonnen dort geschlussfolgerte Ressourcen außen vor. Corriente sieht für das Mirador-Projekt einen Kapitalwert nach Steuern von 427 Mio. CAD – bei
einem Kupferpreis von nur 2,00 USD pro Pfund. Ressourcen von 14,4 Mrd. Pfund Kupfer hat Corriente zudem
auf den Liegenschaften Pantanza und San Carlos
erbohrt. Dieses enorme Potenzial weckt natürlich
Begehrlichkeiten, sodass immer wieder Übernahmegerüchte aufkommen. Experten gehen von
einem möglichen Kaufpreis von 9,77 bis 16,29 USD
pro Aktie aus.
First Bauxite Corporation
Angehender Bauxit-Produzent in Kooperation mit Rio Tinto
Unternehmensprofil
Die in Vancouver ansässige First Bauxite fokussiert sich auf die Exploration und Entwicklung von Bauxitprojekten in Guyana, Südamerika. Bauxit ist ein Aluminiumerz, damit Grundstoff in der Herstellung von Aluminium
und kostet am Markt zwischen 35 und 50 USD pro Tonne (metallurgische Qualität) und 500 bis 530 USD pro
Tonne (hitzebeständiges, refraktorisches Material). Letzteres soll das Hauptprodukt von First Bauxite werden.
Besonders interessant ist das Bonasika-Projekt des Unternehmens, für das man bereits die Abbaulizenz und
die Umweltgenehmigung erhalten hat.
Für Bonasika plant First Bauxite den Abschluss einer Machbarkeitsstudie bereits im ersten Quartal 2010. Auf
der Lagerstätte Bonasika 1 wurde Rohbauxit mit einem Gehalt von 56 Prozent Aluminiumoxid entdeckt, was
deutlich über dem Durchschnitt vergleichbarer Vorkommen liegt. Ab dem ersten Quartal 2011 soll hier bereits
die Produktion mit einem Volumen von 100.000 Tonnen pro Jahr aufgenommen werden. Bei geschätzten Produktionskosten von 200 USD pro Tonne rechnet First Bauxite mit einem operativen Nettogewinn von 200 USD
pro Tonne und so mit 20 Mio. US Nettocash allein in den ersten zwei Jahren. Schon bis Ende 2012 wäre
damit der Payback abgeschlossen. Kaum weniger interessant ist das Waratilla-Projekt. Hier besteht eine historische geschlussfolgerte Ressource von 25 Mio. Tonnen, davon 11,9 Mio. Tonnen refraktorisches Bauxit.
First Bauxite will bereits im November 2009 mit
der weiteren Ressourcenbestimmung und einer
Machbarkeitsstudie beginnen. Ende 2007 erhielt
First Bauxite zudem die Explorationslizenz für das
Essequibo-Projekt. Hier ist man ein Joint Venture
mit dem Minengiganten Rio Tinto eingegangen,
der bereits zugesagt hat, zunächst 8 und dann
weitere 50 Mio. USD in das Projekt zu stecken.
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
---
Kurs in CAD
0,85
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 1,08-0,73
Ausstehende Aktien
41,7 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
35,5 Mio.
TSX-V:FBX
www.firstbauxite.com
Produktionsphase
Entwicklungsphase
Investment Case
IOannis Tsitos
CEO
27
Agnico-Eagle
Great
Basin Gold
Mines
Limited
Ltd.
Mit fortgeschrittenen Projekten auf dem Weg zum mittelgroßen Produzenten
Unternehmensprofil
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
885375
Kurs in CAD
1,75
Entwicklingsphase
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 2,38-0,91
28
Ausstehende Aktien
333,5 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
583,7 Mio.
TSX:GBG
www.greatbasingold.com
Investment Case
Im Fokus von Great Basin steht das Minenprojekt Hollister auf dem 2008 80.000 Unzen Goldäquivalent produziert wurden. 2009 will das Unternehmen bereits eine Produktion von 134.000 Unzen Goldäquivalent erreichen.
Hollister verfügt über Reserven von 1,2 Mio. Unzen und Great Basin geht davon aus, dass über ein Minenleben
von voraussichtlich 10 Jahren 120.000 Unzen Goldäquivalent pro Jahr produziert werden. Dabei geht man von
Cashkosten von 426 USD pro Unzen aus. Probleme mit der Erzverarbeitung konnten durch die Sanierung der
Esmeralda-Mühle behoben werden, sodass Möglichkeiten zur Expansion bestehen. Burnstone wird die erste
neue Mine in der Region Witwatersrand seit mehr als 30 Jahren. Hier soll es sich um eine Mine mit niedrigen
Kosten und Risiken handeln, die eine geschätzte Lebensdauer von 19 Jahren hat und voll finanziert ist. Die
Aufnahme der Produktion ist für Juni 2010 geplant
und die jährliche Produktion soll 254.000 Unzen
bei Cashkosten von 319 USD pro Unze betragen.
Burnstone verfügt derzeit über eine Ressource
von 10,9 Mio. Unzen (gemessen und angezeigt).
Hier sieht Great Basin substanzielles Potenzial für
spätere Phasen der Entwicklung.
Entwicklungsphase
Ferdinand Dippenaar
President & CEO
Great Basin Gold ist in der Entwicklung von Goldprojekten unter anderem in den USA und Südafrika tätig.
Insgesamt verfügt Great Basin über eine Ressourcenbasis von 16,2 Mio. Unzen Gold und konzentriert sich
auf die fortgeschrittenen Projekte Hollister in Nevada und Burnstone im Witwatersrand Basin-Goldfeld in
Südafrika. Great Basin plant, in absehbarer Zeit zu einem Produzenten mittlerer Größe aufzusteigen, indem
man die bestehenden Projekte schnell entwickelt, die Reserven und Ressourcen durch fokussierte Exploration erhöht und aussichtsreiche Unternehmen oder Projekte erwirbt.
Moto Goldmines Ltd.
Am Ende des Weges: Randgold übernimmt Weltklasseprojekt von Moto Goldmines
Unternehmensprofil
Im Oktober 2009 war es soweit: Für rund 500 Millionen Dollar ging der Goldprojektentwickler Moto Goldmines
jeweils zu 50 Prozent an Randgold Resources und den Branchenriesen AngloGold Ashanti. Mit der Übernahme
haben Randgold und AngloGold ihr Ziel erreicht, Zugriff auf das Weltklassegoldprojekt Moto in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) zu erhalten. Moto Goldmines hatte für das Projekt, das im so genannten
Kilo-Moto Goldgürtel im Nordosten des Kongo liegt, bereits eine Machbarkeitsstudie vorgelegt, die später
noch einmal optimiert wurde.
Das Moto-Goldprojekt gilt als eine der größten nicht entwickelten Lagerstätten der Welt. Seit der Übernahme
ist es ein Joint Venture, zwischen Randgold (70 Prozent) und der staatlichen Minengesellschaft Offices
des Mines d‘Or de Kilo-Moto (OKIMO, 30 Prozent). Zwar hatte Moto die Lizenz bereits 2006 erhalten, doch
beschloss die Regierung des Kongo zwischenzeitlich, alle Minenlizenzen einer Prüfung zu unterziehen – die
Moto aber erfolgreich überstand. Die nachgewiesenen Ressourcen, um die sich alles dreht, belaufen sich
auf 11,3 Mio. Unzen der Kategorie „angezeigt“ sowie auf 11,2 Mio. Unzen der Kategorie „geschlussfolgert“.
Gemäß der optimierten Machbarkeitsstudie wollte Moto Goldmines zunächst 5,5 Mio. Unzen an Reserven
abbauen. Dabei ging man von einer Produktion von durchschnittlich 484.000 Unzen Gold in den ersten fünf
Jahren sowie relativ niedrigen Cashkosten von
320 USD pro Unze aus. Darüber hinaus sah Moto
Goldmines allein kurzfristig das Potenzial, 4 Mio.
Unzen an Ressourcen in Reserven zu überführen.
Nun, da die Übernahme erfolgt ist, hat Randgold
angekündigt, so schnell wie möglich eine neue
bankfähige Machbarkeitsstudie vorzulegen und
das Projekt schnell voranzutreiben.
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
A0ETGT
Kurs in CAD
5,44
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 5,78-0,66
Ausstehende Aktien
111,1 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
600,9 Mio.
TSX:MGL
www.motogoldmines.com
Entwicklungsphase
Investment Case
Andrew Dinning
President & Director
29
Ram Power Corp.
Neuer potenzieller Big Player auf dem Geothermie-Markt
Unternehmensprofil
Hezy Ram
CEO
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
A0YC62
Kurs in CAD
3,49
Entwicklungsphase
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 3,55-3,45
30
Ausstehende Aktien
139,3 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
486 Mio.
TSX:RPG
Webseite in Kürze verfügbar
In den letzten Jahren ist das Interesse an Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien stark
gestiegen, wobei sich der Geothermie-Sektor immer mehr in den Vordergrund gespielt hat. Bestes Beispiel
war der Börsengang von Magma Energy im Sommer dieses Jahres, der vielfach überzeichnet war. Allerdings
ist die Branche vor allem in Nordamerika noch stark fragmentiert, tummeln sich viele kleinere Unternehmen
am Markt, die oft nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, ihre Projekte optimal umzusetzen. Aus diesen
Überlegungen heraus ist im Oktober dieses Jahres die Ram Power Corp. durch die Fusion von Western
GeoPower, GTO Resources, Polaris Geothermal und Ram Power Inc. entstanden.
Investment Case
Im Zuge dieser Fusion konnte Ram Power (brutto) gleich 179,4 Mio. CAD einnehmen, die nun zur Entwicklung
bestehender und zur Investition in neue Projekte verwendet werden sollen. Das neu geschaffene Unternehmen verfügt jetzt über Projekte in Kalifornien, Nevada, Kanada und Nicaragua. Diese befinden sich in allen
Phasen – von Exploration über Entwicklung bis hin zu Produktion. Das Flaggschiff der neuen Ram Power ist
dabei sicherlich das San Jacinto Tizate-Projekt in Nicaragua, eines der größten Geothermie-Reservoire,
das weltweit entwickelt wird. San Jacinto bringt bereits eine Leistung von 10 MW und soll voraussichtlich
zunächst auf 34 und dann auf 72 MW erweitert werden. Eine Abnahmevereinbarung mit Union Fenosa für
bis zu 72 MW besteht bereits. Generell will das
Unternehmen nach der gerade abgeschlossenen Fusion aber ausnahmslos alle Projekte auf
den Prüfstand stellen, um über die bestmögliche
weitere Vorgehensweise zu entscheiden.
Rio Alto Mining Limited
Aussichtsreiche Vorgehensweise: Erste Goldproduktion schon für Ende 2010 geplant
Unternehmensprofil
Rio Alto Mining hat es sich zum Ziel gesetzt, zum nächsten Goldproduzenten in Peru zu werden. Der kanadische Junior hat sich dazu die Rechte am äußerst aussichtsreichen La Arena-Projekt gesichert, in das der
Branchenriese Iamgold bereits 30 Mio. CAD für Explorationsaktivitäten investiert hat. Und Iamgold hat sich
bereits eine Beteiligung von mehr als 10 Prozent an Rio Alto gesichert.
Investment Case
KLaus zeitler
Chairman of the Board
Auf dem Gold- und Kupferprojekt La Arena sind bereits 2,8 Mio. Unzen Gold und 1,7 Mrd. Pfund Kupfer
„geschlussfolgert“ (inferred) gemäß NI 43-101 nachgewiesen. Rio Alto wird sich nun zunächst darauf kon-
Aktieninformationen (Stand10/2009)
zentrieren, einen Teil der Goldressource – zunächst ca. 1 Mio. Unzen – zu entwickeln, um so das angestrebte
Börse Frankfurt (WKN)
A0QYAX
Kurs in CAD
0,37
Ziel zu erreichen, bereits Ende 2010 die kommerzielle Produktion aufnehmen zu können. Rio Alto verfolgt bei
der Ausbeutung dieser Ressource einen Zweiphasenplan, der bereits im ersten Jahr zum einem Ausstoß
von 60.000 Unzen Gold führen soll. In den folgenden Jahren will Rio Alto die Produktion auf 100.000 Unzen
Gold pro Jahr hochfahren. Nach derzeitigem Stand würden bei dieser Vorgehensweise bis zum Produktionsbeginn nur sehr geringe Investitionsaufwendungen von 25 Mio. CAD anfallen und auch die Cashkosten
sollten mit 300 Dollar je Unze gering ausfallen.
Einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 0,45-0,07
Ausstehende Aktien
75,6 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
27,6 Mio.
TSX-V:RIO
Produzenten hat Rio Alto bereits erreicht, denn
schon im September konnte man das Umweltgutachten für La Arena einreichen. Das Unternehmen strebt in 2009 noch die Notizaufnahme
an der peruanischen Börse in Lima an.
www.rioaltomining.com
Entwicklungsphase
der Kategorie „angezeigt“ (indicated) sowie 1,2 Mio. Unzen Gold und 1,2 Mrd. Pfund Kupfer der Kategorie
31
Tiger Resources Ltd.
Stark verbesserte Aussichten: Kupferproduktion könnte schon Mitte 2010 anlaufen
Unternehmensprofil
Tiger Resources hält über ein Joint-Venture mit der kongolesischen Bergbaugesellschaft Gecamines
die Mehrheit an dem fortgeschrittenen Weltklasse-Kupferprojekt Kipoi im Südosten der Demokratischen
Republik Kongo. Bereits Mitte 2010 will Tiger dort die Produktion aufnehmen. Das Unternehmen hat im April
2009 eine optimierte Machbarkeitsstudie (OM) für die Phase 1 der Projektentwicklung vorgelegt, die nun von
einer internen Rendite (IRR) von 87 Prozent ausgeht. Zudem konnten die benötigten Kapitalaufwendungen
Entwicklungsphase
David YounG
Managing Director
32
um die Hälfte auf 30 Mio. USD gesenkt werden.
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Investment Case
Börse Frankfurt (WKN)
A0CAJF
der OM die Gesamtressource des Projekts um 47 Prozent auf jetzt 644.000 t Kupfer, 22.600 t Kobalt und 2.79
Kurs in AUD
0,19
Mio. Unzen Silber gesteigert. Gleichzeitig halbiert sich die für Konstruktion und Abraumabtrag benötigte
Tiger Resources konnte zuletzt wichtige Fortschritte mit dem Kipoi-Projekt machen. So wurde im Rahmen
52-Wochen Hoch/Tief in AUD 0,22-0,07
Zeit von 12 auf 6 Monate, auch die Amortisationsdauer ist auf nur noch 1,3 Jahre gesunken. Zudem kommt
Ausstehende Aktien
355 Mio.
Tiger mit den Gesprächen zur Finanzierung der Projektphase 1 gut voran. Vor allem die Verhandlungen mit
Marktkapitalisierung in AUD
65,7 Mio.
interessierten Metallhandelsgruppen sollten relativ schnell Ergebnisse bringen. Tiger geht davon aus, dass
ASX:TGS
die Finanzierung bis zum ersten Quartal 2010 steht und vollständig über Kredite, also ohne weitere Verwässerung, erfolgt. Bei einem durchschnittlichen
Kupferpreis von 2,50 USD je Pfund und dem
daraus resultierenden NPV von 96,5 Mio USD (in
etwa 112 Mio. AUD) ergäbe sich bei ca. 355 Mio.
ausstehenden Aktien ein minimales Kursziel von
0,31 AUD.
www.tigerresources.com.au
Aurora Gold Corp.
Gold
desvor
Amazonas:
Explorationsstory
First Mover
kurz
dem Ziel:Fortgeschrittene
Erster bedeutender
Goldproduzentin
inBrasilien
Ecuador
Unternehmensprofil
Aurora Gold ist ein Explorationsunternehmen, das sich auf die Entdeckung und Entwicklung hochgradiger
Goldvorkommen in den USA und Brasilien fokussiert. Ein weiteres Ziel ist, derzeit realisierbare Projekte zu
prüfen, die kurzfristig in Produktion gebracht werden können. Das Unternehmen steht unter der Leitung des
Geologen Lars Pearl.
Investment Case
Lars pearl
President
Aktieninformationen (Stand10/2009)
Börse Frankfurt
904846
Kurs in USD
0,35
52-Wochen Hoch/Tief in USD 0,50-0,04
Ausstehende Aktien
66 Mio.
Marktkapitalisierung in USD
23,2 Mio.
OTC: ARXG
www.aurora-gold.com
Explorationsphase
Brasilien gilt in der Bergbauindustrie als das geologische Gegenstück zur afrikanischen Goldküste. Die
Tapajos Region ist seit Jahrzehnten als ergiebiges Goldbergbaugebiet bekannt. Insgesamt gibt es mehr
als 100 Goldlagerstätten in der Region, wobei die bisherige Förderung auf etwa 20 Mio. Unzen geschätzt
wird. Aurora Gold konzentriert sich bei seinen Explorationsaufgaben auf bereits existierende Goldfelder, die
bislang zum Teil mit sehr einfachen Methoden von einheimischen Bergleuten bearbeitet wurden. Angesichts
der zu erwartenden hochgradigen Natur der Vorkommen, könnte dies für eine Produktionsentscheidung
ausreichen. Aurora Gold besitzt im Amazonasbecken in der Provinz Tapajos derzeit sechs Liegenschaften:
São João und Commandante Arara scheinen dabei das größte Potenzial für eine signifikante Vererzung
zu besitzen. Weiterhin hält man die Optionen auf die Liegenschaften Sao Domingo und Colibri, die weitere
vielversprechende Ergebnisse geliefert haben. Die gesamte Explorationsfläche umfasst jetzt 20.000 Hektar.
Neben den Möglichkeiten einer Oxidproduktion
in einem Joint Venture mit anderen Unternehmen in Brasilien prüft das Unternehmen derzeit
Projekte nahe zur Produktion in Colorado, USA.
Beruhend auf dem positiven Ausgang der derzeitigen Due Diligence Prüfung möchte Aurora Gold
die Oxidproduktion in der Tapajos-Region sowie
den Start einer Untertagemine in den USA im
ersten Quartal 2010 realisieren.
33
Carnavale Resources Ltd.
Australische
Cashbox:
Venture
mit Minengigant Valeder
spült
Geld in expandiert
die Kasse international
Wachsen aus
eigenerJoint
Stärke:
Das Vorzeigeunternehmen
Industrie
Unternehmensprofil
Carnavale Resources ist ein australisches Explorationsunternehmen, das seinen Sitz in Balcatta, West-Australien, hat. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Akquisition und Entwicklung von Gold- und Eisenerzprojekt in Brasilien. Haupt- und einziges Projekt des Unternehmens dort ist das Eisenerzprojekt Parmegiana,
für das Carnavale ein Joint Venture mit dem brasilianischen Rohstoffgiganten Companhia Vale Do Rio Doce
(Vale) eingegangen ist.
Ron Gajewski
Executive Director
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt
A0MJ31
Kurs in AUD
0,13
Explorationsphase
Produktionsphase
52-Wochen Hoch/Tief in AUD 0,20-0,06
34
Ausstehende Aktien
64,1 Mio.
Marktkapitalisierung in AUD
8,0 Mio.
ASX:CAV
www.carnavaleresources.de
Investment Case
Gemäß der Joint Venture-Vereinbarung hat Carnavale Vale für einen Zeitraum von 44 Monaten die exklusiven
Explorationsrechte für die Parmegiana-Liegenschaft übertragen. Und der brasilianische Bergbauriese hat auch
bereits erste Bohrungen abgeschlossen. Carnavale hat im Gegenzug bereits eine erst Zahlung in Höhe von
2 Mio. USD erhalten, die Vale für die ersten 20 Monate der Exploration zu entrichten hatte. Sollte Vale auch
danach auf dem Parmegiana-Projekt weitermachen wollen, werden noch einmal 8 Mio. USD für die nächsten
24 Monate fällig. Am Ende der Explorationsphase kann Vale dann das Projekt ganz übernehmen und muss
dafür einen vom Marktpreis abhängigen Betrag zahlen, der sich aus der Anzahl der nachgewiesenen Tonnen
Erz ergibt. Zudem verfügt Carnavale über eine Beteiligung an dem Explorer Kilo Goldmines im Wert von 2 Mio.
Dollar sowie über derzeit mehr als 6,9 Mio. Dollar Cash. Damit könnte man das Unternehmen als „Cashbox“
bezeichnen, denn der aktuelle Börsenwert liegt
ebenfalls ungefähr in diesem Bereich. Sollte das
Management bei seiner Suche nach einem neuen
aussichtsreichen Projekt fündig werden und dieses
ins Unternehme einbringen, dürfte der Börsenwert
aber wieder deutlich steigen.
Champion Minerals Inc.
Fokus auf Eisenerz: Kanadische Projekte mit Milliarden Tonnen Potenzial
Unternehmensprofil
Die in Toronto ansässige Champion Minerals konzentriert sich auf die Exploration von Eisenerzprojekten im
Grenzbereich der kanadischen Provinzen Labrador und Quebec. In der Nähe der Minencamps von Champion,
Attikamagen und Fermont betreiben u.a. die Big Player ArcelorMittal und Consolidated Thompson Minen. Nach
ersten Untersuchungen sieht Champion Minerals auf seinen Liegenschaften das Potenzial für Vorkommen mit
einem Volumen von Milliarden Tonnen. Strategie des Unternehmens ist, sich für die Entwicklung der Projekte
Partner ins Boot zu holen, die über gute Kapitalausstattung und Know-how verfügen.
Das ist beim Attikamagen-Projekt bereits gelungen. Labec Century Iron Ore, eine Tochter der chinesischen
Century Iron Ore Group, wird über fünf Jahre 2,5 Mio. CAD jährlich in Exploration investieren, um sich einen
Anteil von 60 Prozent zu sichern. Untersuchungen haben Potenzial für 30 Mrd. Tonnen eisenerzhaltiges Gestein
ergeben. Champion will diese Resultate noch 2009/2010 durch ein Bohrprogramm bestätigen, das von Labec
finanziert wird. Im Fermont-Distrikt, aus dem 90 Prozent der kanadischen Eisenerzproduktion stammen, verfügt
Champion über die Rechte an 15 Claims und baut seine Position gerade auf 17 Claims aus. Damit ist kein Gelände
mehr frei und Konkurrenz von anderen Juniors ausgeschlossen. Hier muss Champion innerhalb von fünf Jahren
6 Mio. CAD investieren, um sich eine 65-prozentige Beteiligung zu sichern. Auf sieben der Claims ist ein historisches Vorkommen von 690 Mio. Tonnen Gestein
mit 32 Prozent Eisenerz vorhanden. Derzeit läuft
eine Untersuchung, um dieses Potenzial genauer
zu definieren. Bohrprogramme werden folgen,
um das historische Vorkommen in NI 43-101
konforme Ressourcen und Reserven zu überführen. Und nicht zuletzt: Der letzte Junior, der vor
Champion Gelände im Fermont-Distrikt erworben
hat, wurde für 150 Mio. CAD von Consolidated
Thompson übernommen.
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt
A0LF1C
Kurs in CAD
0,39
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 0,50-0,20
Ausstehende Aktien
24,1 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
9,21 Mio.
TSX-V:CHM
www.championminerals.com
Produktionsphase
Explorationsphase
Investment Case
Thomas Larsen
President & CEO
35
Cream Minerals Ltd.
Enormes Silber- und Goldpotenzial in Mexiko
Unternehmensprofil
Die kanadische Cream Minerals widmet sich der Exploration und Entwicklung von Edel- und Basismetallprojekten sowohl in Kanada als auch in Mexiko und Afrika. Zurzeit konzentriert sich das Unternehmen auf zwei
Projekte, bei denen man signifikantes Explorationspotenzial sieht: das Silber- und Goldprojekt Nuevo Milenio
in Mexiko sowie das Nickel- und Kupferprojekt Wine Lake in der kanadischen Provinz Manitoba.
Michael O‘Connor
CEO
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
866036
Kurs in CAD
0,10
Explorationsphase
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 0,14-0,05
36
Ausstehende Aktien
64,7 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
6,46 Mio.
TSX-V:CMA
www.creamminerals.com
Investment Case
Das zu 100 Prozent im Besitz von Cream befindliche Nuevo Milenio-Projekt erstreckt sich über rund 2.600
Hektar im Bundesstaat Nayarit. Erst im Sommer dieses Jahres hat Cream Minerals ein Joint Venture mit Roca
Mines abgeschlossen, demzufolge Roca Mines innerhalb von vier Jahren 12 Mio. USD in die Exploration auf
dem Gelände investieren wird, um sich einen Anteil von 50 Prozent zu sichern. Legt Roca dann spätestens
drei weitere Jahre darauf eine positive Machbarkeitsstudie vor, so erhöht sich die Beteiligung auf 70 Prozent.
Danach teilen sich Cream und Roca die Kosten für die Minenentwicklung und spätere Umsätze hälftig.
Bisher hat Cream Minerals für das Projekt eine NI 43-101 konforme Ressourcenschätzung in der Kategorie
„geschlussfolgert“ vorgelegt, die 54,6 Mio. Unzen Silberäquivalent (Silber und Gold) ausweist. Das zweite im
Fokus stehende Projekt Wine Lake gehörte in der Vergangenheit der Hudson Bay Exploration Development
Corp., die dort bereits erste elektromagnetische und magnetische geophysische Untersuchungen vorgenommen hat. Erste Ergebnisse aus einer Testbohrung
von Cream Minerals ergaben unter anderem
Gehalte von 1,3 Prozent Nickel, 2,27 Prozent
Kupfer und 0,319 Gramm Gold pro Tonne. Weitere
Bohrungen zeigten interessante Kobaltwerte.
Cream will die gesammelten Ergebnisse genau
auswerten, um weitere Explorationsaktivitäten
gezielt vorzubereiten.
Golden Valley Mines Ltd.
Einzigartiges Geschäftsmodell: Golden Valley mit viel versprechenden Projekten
Unternehmensprofil
Ein interessantes Geschäftsmodell verfolgt die kanadische Golden Valley Mines. Das Unternehmen testet
unberührte Ziele, an denen man eine 100-prozentige Beteiligung hält, und deckt dabei ein breites Spektrum
unterschiedlichster Rohstoffe ab. Stellen sich diese Projekte als verheißungsvoll heraus, sucht sich Golden
Valley Partner, die für eine Beteiligung die Finanzierung und die Durchführung der weiteren Exploration
übernehmen. So kann sich das Unternehmen neuen Zielen zuwenden, an denen man die Mehrheit hält.
Aktuell besitzt Golden Valley die Mehrheit an rund 135 Projekten, die eine Fläche von insgesamt 257.063
Hektar in den kanadischen Provinzen Saskatchewan, Ontario und Quebec umfassen.
Eines der aussichtsreichsten Projekte von Golden Valley ist die Malartic CHL-Liegenschaft. Hier hat man
sich als Joint Venture-Partner Osisko Mining ins Boot geholt. Osisko entwickelt das in der Nähe gelegene
gigantische Malartic-Goldprojekt und kann sich für eine (bereits erfolgte) Barzahlung von 150.000 CAD und
Explorationsaufwendungen von 2,0 Mio. CAD 70 Prozent an dem Projekt von Golden Valley sichern. Der Clou
dabei: Die 30-Prozent-Beteiligung von Golden Valley bliebe auch bis zur Produktionsaufnahme und danach
bestehen. Und die scheint nicht unwahrscheinlich, denn für beide auf der Liegenschaft anvisierten Zonen
konnte Golden Valley erst vor Kurzem ausgezeichnete Bohrerergebnisse präsentieren. So wurden in einem
umfangreichen Programm (28 Bohrungen) auf
der Jeffrey-Zone beispielsweise Goldgehalte
von durchschnittlich 7,35 Gramm pro Tonne auf
einer Länge von 6 Metern nachgewiesen. Und
für die Shaft-Zone legte Golden Valley in einem
32 Bohrungen umfassenden Programm u. a.
einen Goldgehalt von 8,6 Gramm pro Tonne auf
einer Länge von 15 Metern vor.
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt
A0JC67
Kurs in CAD
0,34
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 0,43-0,03
Ausstehende Aktien
61,1 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
20,8 Mio.
TSX-V:GZZ
www.goldenvalleymines.com
Explorationsphase
Produktionsphase
Investment Case
Glenn J. Mullan
Chairman, President,
CEO & Director
37
Kilo Goldmines Inc.
Erste Fortschritte sind gemacht: Gold- und Eisenerzprojekte bergen enormes Potenzial
Unternehmensprofil
klaus Eckhof
Managing Director,
Corporate Affairs
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
A0X8JV
Kurs in CAD
0,43
Explorationsphase
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 0,58-0,20
38
Ausstehende Aktien
62,1 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
26,7 Mio.
TSX-V:KGL
www.kilogold.net
Die Geschichte der kanadischen Kilo Goldmines ist eng mit der des Goldprojektentwicklers Moto Goldmines
verwoben, der vor Kurzem für rund 500 Mio. USD an Randgold Resources und AngloGold Ashanti verkauft
wurde. Seine Gold- und Eisenerzprojekte in der Demokratischen Republik Kongo erhielt das Unternehmen von
der Moto Goldmines, die eine Beteiligung von fast 23 Prozent an Kilo hält. Rund 16.000 qkm misst die Fläche im
sehr aussichtsreichen Kibalian Grünsteingürtel, der sich Kilo Goldmines widmet. Von besonderem Interesse
ist dabei das Somituri-Gelände, auf dem drei frühere Minen liegen, die bereits eine Produktion von mehr als
630.000 Unzen erzielten.
Investment Case
Zudem weist Somituri eine historische Ressource von 1,676 Millionen Unzen Gold aus. Bisher hat Kilo auf den
drei aussichtsreichsten Zonen von Somituri bereits Ziele für eine genauere Untersuchung generiert und im
zweiten Quartal 2009 ein umfangreiches Bohrprogramm aufgenommen. Dieses wird auch das so genannte
Masters-Gelände einschließen, von dem Kilo Goldmines bereits im Mai dieses Jahres exzellente geochemische Ergebnisse meldete, die zur Identifizierung mehrere paralleler Goldanomalien geführt haben. Auch auf
dem Projektgelände ERW West ist die Entnahme von Proben auf Goldanomalien geplant, die ebenfalls helfen
sollen, dass Kilo sein Ziel erreicht, im Jahr 2010 2,0 bis 4,0 Mio. Unzen gemäß NI 43-101 nachzuweisen. Sehr
interessant ist zudem, dass Kilo für das ERW-Projektgelände ein Eisenerz-Joint Venture mit dem
Minengiganten Rio Tinto vereinbaren konnte. In
der ersten Phase – bis 2013 – hat der Minenriese
zugesichert, 23 Mio. CAD zu investieren, um sich
so einen Anteil von 51 Prozent zu sichern, der in
Phase 2 – bis 2018 – durch weitere Investitionen
von 60 Mio. CAD auf 75 Prozent steigen könnte.
Lindian Resources Ltd.
Platin im Fokus: Schnelle Fortschritte mit neuem, viel versprechenden Projekt
Unternehmensprofil
Lindian Resources Ltd. ist eine junge australische Explorationsgesellschaft, die in Afrika aktiv ist. Das Unternehmen konzentriert sich aber derzeit auf die Erforschung und Entwicklung seines sehr aussichtsreichen
Platin- und Nickelsulfid-Projekts in Guinea, das bereits einige vielversprechende Explorationsergebnisse
vorweisen kann. Zudem verfügt Lindian über ein Gold- und Diamantenprojekt, ebenfalls in Afrika.
Investment Case
greg Smith
Executive Director
Nachdem es eine ganze Zeit recht still um Lindian Resources war, meldet sich das Unternehmen nun beeinman vielversprechende Untersuchungsergebnisse auf dem neuen Platinprojekt Dinguiraye erzielen konnte.
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Anhand der ersten Untersuchungen auf dem damals 394 Quadratkilometer Fläche umfassenden Projektge-
Börse Frankfurt (WKN)
A0LEHB
Kurs in AUD
0,33
biet kristallisierte sich heraus, dass Dinguiraye das Potenzial besitzt, zu einem neuen, signifikanten Platinund Nickelsulfiddistrikt zu werden, seitdem hat Lindian die Schlagzahl deutlich erhöht. Weitere Untersuchungen haben ergeben, dass dieser Platindistrikt sogar noch größer ausfallen könnte, als zunächst gedacht:
Drei Platin- und Nickelanomalien könnten sich auch über das bisherige Projektgebiet hinaus erstrecken;
Deshalb hat sich Lindian eine weitere Explorationslizenz gesichert und somit die Liegenschaft auf insgesamt
705 qkm ausgeweitet. Neuen Auftrieb für die
Aktie könnten nun der für Oktober 2009 geplante
52-Wochen Hoch/Tief in AUD 0,38-0,02
Ausstehende Aktien
43,5 Mio.
Marktkapitalisierung in AUD
14,4 Mio.
ASX:LIN
Beginn der ersten Bohrungen auf dem Dinguiraye-Projekt und die Ergebnisse dieser neuesten
Untersuchungen geben.
www.lindianresources.com.au
Explorationsphase
druckend zurück. Auslöser für die seit August anhaltend positive Kursentwicklung war die Nachricht, dass
39
Megastar Development Corp.
Solide Basis mit Aussicht auf deutliche Erweiterung: das Simkar-Goldprojekt
Unternehmensprofil
Dušan Berka
President & CEO,
Director
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt
A0JL3K
Kurs in CAD
0,08
Explorationsphase
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 0,08-0,02
40
Ausstehende Aktien
29,9 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
2,4 Mio.
TSX-V:MDV
www.megastardevelopment.com
Megastar Development ist ein Junior-Rohstoffunternehmen, das über ein Portfolio an vielversprechenden,
fortgeschrittenen und noch wenig untersuchten Gold-, Silber- und Zinkprojekten verfügt. Diese liegen in
bekannten Minendistrikten in den kanadischen Provinzen Quebec und British Columbia und damit in einer
der bergbaufreundlichsten Gegenden der Welt. Das wichtigste Projekt von Megastar ist das zu 100 Prozent
im Besitz des Unternehmens befindliche Goldprojekt Simkar, das im Atibi Goldgürtel gelegen ist. Hier wurden
bis heute insgesamt mehr als 170 Mio. Unzen Gold produziert.
Investment Case
Das Hauptprojekt von Megastar, Simkar, ist kein unbeschriebenes Blatt. Das Gelände wurde bereits vor
längerem untersucht und kurze Zeit wurde dort auch Gold produziert. Doch die damals sehr niedrigen Goldpreise (<300 USD pro Unze) ließen eine Weiterführung der Produktion und Explorations- und Entwicklungsaktivitäten wenig sinnvoll erscheinen. Das hat sich jetzt grundsätzlich geändert. Megastar hat auf Basis der
Untersuchungen vor allem der letzten zwei Jahre auf dem Simkar-Gelände bereits eine NI 43-101 Ressource
von 110.000 Unzen Gold nachgewiesen. Zusätzlich erhobene Daten zeigen exzellentes Potenzial für weitere
Goldvererzungen in der Tiefe auf. Dieser Ansicht ist auch Eloro Resources Ltd., mit der Megastar vor Kurzem
eine Joint Venture-Vereinbarung unterzeichnet hat. Eloro kann sich eine 50-prozentige Beteiligung an Simkar
sichern, wofür man innerhalb von drei Jahren 4
Mio. CAD in Explorationsarbeiten stecken und
Megastar 350.000 CAD in Cash sowie 4,5 Mio.
eigene Aktien abtreten muss. Ein weiterer Vorteil
des Simkar-Projekts: Das Gelände verfügt über
bestehende Mineninfrastruktur im Gegenwert
von 20-30 Mio. CAD, was die zukünftigen Entwicklungskosten deutlich senken und die Entwicklungszeit verkürzen könnte.
Premier Gold Mines Limited
Weltklasse Projekte machen beachtliche Fortschritte
Unternehmensprofil
Die in Thunder Bay, Kanada, ansässige Premier Goldmines konzentriert sich auf die Exploration von Goldprojekten in der Superior Province, einer der rohstoffreichsten Gegenden der Welt. Mehrere große kanadische Goldproduzenten haben dort ihren Aufstieg begonnen. Premier verfügt über ein erstklassiges Portfolio
an Projekten, auf denen bereits umfangreiche Untersuchungen vorgenommen wurden und durchgeführt
werden. Erst vor Kurzem gelang es Premier, eine Finanzierung über 15 Mio. CAD abzuschließen – und zwar
rund 40 Prozent über dem damaligen Marktkurs. Damit verfügt Premier, dessen größte Aktionäre die Minenriesen Inmet Mining und Goldcorp sind, über mehr als 20 Mio. CAD Cash.
Im Fokus von Premier steht aktuell u. a. das Hardrock-Projekt, das in einem Golddistrikt liegt, in dem schon
mehr als 4,1 Mio. Unzen Gold allein bei Gehalten von mehr als 12 Gramm pro Tonne gefördert wurden. Auf
dem Gelände von Premier wurden in der Vergangenheit 3 Mio. Unzen Gold produziert. 2009 führt Premier
hier ein Bohrprogramm durch, das Bohrungen von insgesamt 50.000 Metern umfasst und bereits Funde mit
einem Goldgehalt von fast 16 Gramm pro Tonne ermöglichte. Ziel ist es, auf Hardrock ein NI 43-101 konforme
Ressource für den Tagebau nachzuweisen. Auf der PQ North-Liegenschaft hat Premier bereits die erste
Phase eines Bohrprogramms zur Bestätigung historischer Daten abgeschlossen. Dabei wurden Goldgehalte
von bis zu 21,33 Gramm pro Tonne aufgespürt.
Im Januar 2010 soll ein neues groß angelegtes
Bohrprogramm begonnen werden. PQ North
ist besonders interessant, da es in der Fortsetzung der Goldvorkommen liegt, die Goldcorp mit
seiner Musselwhite-Mine ausbeutet. Die Jahresproduktion 2008 beträgt dort mehr als 210.000
Unzen.
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
A0KE8D
Kurs in CAD
3,15
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 3,52-1,05
Ausstehende Aktien
82,9 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
260,4 Mio.
TSX:PG
www.premiergoldmines.com
Explorationsphase
Investment Case
Ewan Downie
President & CEO
41
Samba Minerals Limited
Gute Fortschritte mit brasilianischen Projekten: Samba Minerals bereitet sich auf Börsengang vor
Unternehmensprofil
Nigel ferguson
Executive Manager
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt
Kurs in CAD
52-Wochen Hoch/Tief in CAD
Ausstehende Aktien
Explorationsphase
Marktkapitalisierung in CAD
42
IPO 12/2009 - 01/2010
www.sambaminerals.com
Noch ist die australische Samba Minerals nicht an der Börse, geplant ist dies aber für Ende 2009 oder Anfang
2010. Samba zielt darauf ab, fortgeschrittene Explorationsprojekte mit vorteilhaftem geologischem Profil auf
dem gesamten amerikanischen Kontinent zu erwerben, die zur Produktion gebracht werden können. In den
vergangenen neun Monaten hat Samba Minerals mehrere Goldprojekte in Hinsicht auf eine Akquisition
begutachtet und versucht nun, sich die Rechte an einem Goldprojekt zu sichern, das bereits bis zu einem
gewissen Grad exploriert wurde. Dieses Projekt weist Goldgehalte von mehr als 5 Gramm pro Tonne und
eine Ressource von mindestens 250.000 Unzen auf. Zusätzliches Potenzial besteht in der nahen Umgebung.
Investment Case
Samba Minerals hat sich bereits das Recht gesichert, eine 80-prozentige Beteiligung an den Projekten São
João and Commandante Arara in Brasilien zu erwerben. Seit Dezember 2008 untersucht und entwickelt
das Unternehmen diese beiden aussichtsreichen Projekte in der Goldprovinz Tapajós in der AmazonasRegion. Erst im September 2009 haben Samba Minerals und Aurora Gold eine Vereinbarung zur Tilgung von
Verbindlichkeiten abgeschlossen, die Aurora Samba gegenüber eingegangen war. Aurora wird Samba 5
Millionen eigene Stammaktien zur Begleichung dieser Schuld übertragen. Auf dem Projektgebiet von São
João haben geophysische und geophysikalische Untersuchungen mehrere Anomaliezonen identifiziert,
die nun mit Bohrungen weiter getestet werden
müssen. Samba wird die Projekte zunächst im
guten Zustand erhalten und alle notwendigen
Zahlungen leisten, während man gleichzeitig den
Cashbestand schont, um die Börsennotierung des
Unternehmens durchführen zu können. Sobald
der Börsengang erfolgreich abgeschlossen ist,
sollen weitere Arbeiten auf beiden Projekten
erfolgen.
Western Potash Corp.
Wichtige Fortschritte: Erste Ressourcenschätzung rückt näher
Unternehmensprofil
Western Potash Corp. ist ein Explorationsunternehmen, das sich mit der Bewertung, Exploration und Entwicklung von Kalisalzvorkommen im Westen Kanadas beschäftigt. Das Unternehmen plant, eine Weltklasse-Kalisalzlagerstätte ökonomisch effizient und nachhaltig zu entwickeln. Derzeit konzentriert sich Western
Potash auf seine Milestone-Liegenschaft in Saskatchewan, die sich über eine Fläche von 300 qkm erstreckt.
Milestone liegt südöstlich der Belle Plaine-Mine von Mosaic, einer der größten Kalisalz produzierenden
Minen der Welt.
2009 hat Western Potash seismische 2D-Daten erworben und interpretiert, die aussichtsreiche Kalisalzvorkommen aufweisen und ein neues Explorationsziel von beträchtlicher Größe identifiziert haben. Dieses liegt nur rund
10 Kilometer von einer Bohrung entfernt, die der Minengigant Rio Tinto 2008 durchgeführt und später an den
brasilianischen Wettbewerber Vale verkauft hat. Ein erstes, vier Bohrungen umfassendes Programm ist bereits
abgeschlossen, die Ergebnisse zeigen eine Kalimineralisierung mit einer Mächtigkeit und mit Gehalten, die denen
der Belle Plaine-Mine ähneln. Nun hat Western Potash ein weiterführendes Bohrprogramm zur Definition der
Ressource begonnen, das aus fünf Bohrungen um das aussichtsreiche Bohrloch Milestone-003 besteht, das auf
eine Kalisalzmineralisierung von 24,4 Metern Mächtigkeit mit einem Gehalt von 18,2 wt Prozent Kaliumoxid traf.
Das Unternehmen hat ein Budget von 8,5 Mio. CAD
für dieses Programm genehmigt und rechnet damit,
im vierten Quartal 2009 eine NI-43-101 konforme
geschlussfolgerte Ressourcenschätzung zu
erstellen, die auf den Ergebnissen des Ressourcendefinitionsprogramms sowie auf seismischen
2D- und 3D-Daten basiert. Western Potash geht
davon aus, diesen Bericht Anfang 2010 fertig
stellen zu können – abhängig vom Abschluss der
Bohrungen und seismischen Untersuchungen.
Aktieninformationen (Stand 10/2009)
Börse Frankfurt (WKN)
A0QZLM
Kurs in CAD
0,52
52-Wochen Hoch/Tief in CAD 0,84-0,16
Ausstehende Aktien
103 Mio.
Marktkapitalisierung in CAD
53,6 Mio.
TSX-V:WPX
www.westernpotash.com
Explorationsphase
Investment Case
J. Patricio Varas
President & CEO
43
Risikohinweis
Die vorliegende Publikation wurde von der AXINO AG erstellt. Sie stellt lediglich eine unverbindliche Einschätzung der Entwicklung an den Kapitalmärkten sowie von
börsennotierten Gesellschaften dar. Zweck der Publikation ist die Bereitstellung von Informationen zur persönlichen Meinungsbildung. Sie ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte und kann auch keine Anlageberatung ersetzen. Jeder Leser bleibt aufgefordert, zwecks Erörterung
eines möglichen Kaufs oder Verkaufs eines oder mehrerer der zuvor beschriebenen Wertpapiere vor einer solchen Maßnahme seinen Anlageberater zu konsultieren.
Alle Informationen und Daten aus dieser Publikation stammen aus Quellen, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig
hält. Der Herausgeber und die von ihm zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen haben die größtmögliche Sorgfalt darauf verwandt, sicherzustellen, dass
die verwendeten und zugrunde liegenden Daten und Tatsachen vollständig und zutreffend sowie die herangezogenen Einschätzungen und aufgestellten Prognosen
realistisch sind. Die AXINO AG übernimmt trotz sorgfältiger Analyse keinerlei Haftung für den Inhalt dieser Publikation. Sofern in der Publikation zukunftsgerichtete
Aussagen insbesondere zur Kursentwicklung von Wertpapieren oder Geschäftsentwicklung von Unternehmen getroffen werden, handelt es sich um Prognosen. Die
Eintrittswahrscheinlichkeit der prognostizierten Umstände unterliegt erheblichen Risiken und kann in keiner Weise zugesichert werden.
Die in der Publikation geäußerten Einschätzungen haben nur Gültigkeit für den Zeitpunkt des auf der Publikation vermerkten Zeitpunkts und können sich jederzeit
ohne vorherige Ankündigung ändern oder geändert haben. Die AXINO AG sowie ihr verbundene Personen oder Unternehmen können Aktien der der in dieser
Publikation beschriebenen Unternehmen halten, wodurch ein möglicher Interessenskonflikt entsteht. Jede Reproduktion, Veränderung oder Verwendung dieser
Publikation ohne vorherige schriftliche Zustimmung der AXINO AG ist unzulässig.
44
Königsbau Stuttgart
Büroräumlichkeiten der AXINO AG
Blick auf das Neue Schloss Stuttgart
AXINO AG
Königstraße 26
70173 Stuttgart
Deutschland
Tel. +49 (711) 253592-30
Fax +49 (711) 253592-33
[email protected] · www.axino.de
45
www.goldinvest.de
www.ir-conference.com
www.rohstoffe-go.de
Die GOLDINVEST.de ist eine Marke der AXINO
AG und bietet Zugang zur deutschsprachigen
Investor Community. Aufgebaut als Intenetplattform, beschäftigt sich GOLDINVEST.de mit Kapitalanlagen in rohstoffgewinnende Unternehmen,
insbesondere Goldminenbetreiber.
Die IRC Investor Relations Conference ist eine
Marke der AXINO AG und hat sich zu einem
geschätzten Treffpunkt für institutionelle
Anleger, Medienvertreter und Unternehmen
entwickelt. Mit der IRC Investor Relations Conference bietet AXINO eine wertvolle Basis der
Kontaktpflege.
Rohstoffe-Go ist einer der führenden Anbieter
für Börseninformationen zu Rohstoffen im
deutschsprachigen Internet und betreibt die
Internetplattform Rohstoffe-Go.de Unter dem
Label Rohstoffe-Go erscheint wöchentlich ein
Börsenbrief.

Documentos relacionados