HD750/1 - Audio Design GmbH

Сomentários

Transcrição

HD750/1 - Audio Design GmbH
BENUTZERHANDBUCH
Monoblock Full-Range Amplifier
Vielen Dank für den Kauf eines JL Audio Verstärkers.
Ein optimaler Einbau und korrekter Anschluss garantiert Ihnen eine hervorragende
Wiedergabequalität und einwandfreie Funktion über viele Jahre hinweg.
Um dies und die Garantiebedingungen zu erfüllen, empfehlen wir Ihnen, die Installation nur
von einem autorisierten JL Audio Fachhändler durchführen zu lassen.
Ihr autorisierter Fachhändler besitzt die nötige Erfahrung und das Fachwissen sowie die
geeigneten Werkzeuge für eine fachgerechte Installation, um die optimale Leistungsfähigkeit des
Produktes zu garantieren. Sollten Sie sich dennoch dafür entscheiden, den Verstärker selbst
zu installieren, nehmen Sie sich bitte die nötige Zeit und lesen Sie das Ihnen vorliegende
Benutzerhandbuch aufmerksam durch und machen Sie sich mit den
Installationsanweisungen und Einbauhinweisen vertraut.
Falls Sie irgendwelche Fragen bezüglich dieses Benutzerhandbuchs oder zum Betrieb des
Verstärkers haben, wenden Sie sich bitte an Ihren JL Audio Fachhändler. Falls Sie weitere
Unterstützung zum Produkt benötigen, wenden Sie sich bitte an die Audio Design GmbH
Support Hotline (JL Audio Vertrieb Deutschland) während der üblichen Geschäftszeiten:
Tel. +49(0)7253 - 9465-92
SCHÜTZEN SIE IHR GEHÖR!
Wir schätzen Sie als unseren langjährigen
Kunden. Deswegen bitte wir Sie um eine vernünftige, zurückhaltende Benutzung beim Betrieb
des Gerätes, um Ihr Hörvermögen und das Ihrer
Passagiere nicht zu gefährden.
Studien haben bewiesen, dass eine dauerhafte Einwirkung von hohen Schalldruckpegeln
zu einem (irreparablen) Gehörverlust führen
könnte. Dieser und alle anderen leistungsfähigen Verstärker entwickeln einen enorm hohen
Schalldruckpegel, wenn diese an ein LautsprecherSystem angeschlossen werden. Bitte schränken Sie
das Hören von Musik bei hohen Lautstärken entsprechend ein.
Bedienen und benutzen Sie bitte Ihr AudioSystem während des Fahrens nur so, dass notwendige Geräusche zum sicheren Fahren Ihres
Fahrzeugs immer noch wahrgenommen werden
können (Hupe, Warnsignale, Sirenen etc.).
VERWENDUNGSBEREICH
Dieser Verstärker ist nur für den Betrieb in
Fahrzeugen mit 12 Volt-Bordsystem und negativer
Masse vorgesehen. Die Benutzung in Fahrzeugen
mit positiver Masse und/oder anderen Spannungen
als ca. 12 Volt können zu Schäden am Produkt führen und verletzen die Garantiebedingungen.
Dieses Produkt ist nicht für den Einsatz in
einem Flugzeug konzipiert.
Bitte brücken Sie niemals die Ausgänge dieses
Verstärkers mit den Ausgängen eines anderen,
auch wenn dieser ein identisches Modell ist.
SeRIENNUMMER:
Für den Fall eines Reparaturvorgangs oder eines
Diebstahls, bitten wir Sie die Seriennummer des
Geräts zu notieren. Nehmen Sie sich die Zeit und
notieren Sie diese Nummer im unten vorgesehenen Feld. Sie finden die Seriennummer auf der
Bodenabdeckung des Verstärkers und auf der
Verpackung.
Seriennummer:
Betriebs-/StatusAnzeige
(S. 14)
AusgangspolaritätsEingangsempfindSchalter
lichkeits-Regler
(S. 11)
(S. 10)
EingangsFilter TrennInfrasonic Filter
empfindlichfrequenz-Regler
Schalter
keits-Schalter
(S. 10)
(S. 11)
(S. 10)
FlankensteilheitsWahlschalter
(S. 10)
FilterwahlSchalter
(S. 10)
80
60
Off | HP | LP
12dB | 24dB
Filter
Mode
Filter
Slope
50
120
200
500
Filter Freq. (Hz)
Input
Sens.
Low | High
0 | 180 deg.
Off | 30Hz
Input
Voltage
Output
Polarity
Infrasonic
Filter
Status
HD750/1 Monoblock Amplifier
2 | JL Audio - HD750/1 Benutzerhandbuch
PLANUNG DER INSTALLATION
Sicherheitsaspekte:
Ihr Verstärker muss in einem trockenen,
gut belüfteten Bereich verbaut werden, der die
Sicherheitssysteme des Fahrzeugs nicht beeinträchtigt (Airbags, Sicherheitsgurte, ABS-Bremssysteme
etc.). Sorgen Sie zudem unbedingt dafür, dass der
Verstärker mit den mitgelieferten Schrauben fest
am Einbauort verschraubt ist, damit sich dieser im
Falle eines Unfalls oder einen plötzlichen Stoßes
nicht lösen kann.
Es ist wichtig, dass Sie sich die Zeit nehmen,
um dieses Benutzerhandbuch ausführlich zu lesen
und den Einbau des Verstärkers sorgfältig planen.
Die folgenden Punkte sollten bei der Planung der
Installation beachtet werden.
Kühlung:
Ihr JL Audio Verstärker besitzt ein fortschrittliches Kühlsystem, welches RealSink™ genannt
wird. Dieses Kühlsystem nutzt Wärmeströmungen und Abstrahl-Effekte um die Hitzeentwicklung von den elektronischen Schaltungen
fernzuhalten. Die vertikal ausgerichteten Kühlrippen an der Rückseite des Verstärkers sollten
ein möglichst großes Luftvolumen zur Verfügung
haben, um eine optimale Kühlung gewährleisten
zu können. Falls der Verstärker in zu kleine oder
schlecht belüftete Bereiche eingebaut wird, könnte sich ein Hitzestau entwickeln und die Leistung
des Gerätes negativ beeinträchtigen. Sollten Sie
den Verstärker in einem geschlossenen Bereich
installieren wollen, sollte dieser mit einem Lüfter
zusätzlich belüftet werden. Ein Lüfter ist bei einer
normalen Installation nicht nötig.
Falls Sie den Verstärker unter einem Sitz verbauen möchten, stellen Sie sicher, dass ein Freiraum
von mindestens 2,5 cm über den Kühlrippen
vorhanden ist, um eine ausreichende Kühlung zu
gewährleisten.
Remote
• Verlegen Sie niemals elektrische Leitungen
außerhalb oder unterhalb des Fahrzeugs.
Dies ist extrem gefährlich und kann zu
ernsthaften Schäden am Fahrzeug und
zu Verletzungen der Insassen führen.
• Schützen Sie alle Leitungen und Kabel vor
scharfen Metallkanten und Beschädigungen,
indem Sie die Kabel sorgfältig verlegen.
Benutzen Sie bei Bedarf Kabelbinder
und Dichtscheiben zum Verlegen der Kabel.
• Verbauen Sie den Verstärker niemals
im Motorraum oder unter-/außerhalb
sowie auf dem Dach des Fahrzeugs oder
einem anderen Bereich, wo der Verstärker
den Witterungen ausgesetzt ist.
Cinch-EingangsBuchsen L/R
Bass(S. 9)
Cinch-Vorverstärker- FernbedienungsAnschluss
Ausgangsbuchsen
(S. 12)
L/ R (S. 12)
MasseAnschluss
(S. 6-7)
+12 V StromRemote anschluss
Anschluss
(S. 6-7)
(S. 6-7)
+12 VDC Ground
Fehlervermeidung:
• Bevor Sie mit dem Bohren der Löcher
beginnen, sollten Sie sich vergewissern, das
dabei keine wichtigen Bereiche des Fahrzeugs
wie Benzintank, Bremsleitungen, Kabelbäume
oder ähnliches beschädigt werden können.
L
L
Inputs
Preouts
R
R
Lautsprecherausgänge
(S. 13)
Remote
Level
Control
3
PRODUKTBESCHREIBUNG
Der JL Audio HD750/1 ist leistungsstarker,
kompakter Monoblock-Vollbereichs-Verstärker
mit patentierter „Single Cycle Control™ Class
D“-Technologie. Diese neuartige Technologie
ermöglicht hervorragende Leistungen auf absolutem referenzklassen-Niveau mit einem wesntlich
geringeren Strombedarf als bei herkömmlichen
Verstärkern.
Anders als bei herkömmlichen Monoblocks
ist der HD750/1 auch als VollbereichsVerstärker zu nutzen und ermöglicht sowohl den
Betrieb als Subwoofer-Verstärker als auch im
Vollbereichs-Modus das Antreiben eines StereoLautsprechersystems im Verbund mit einem weiteren HD750/1 Verstärkers.
Der HD750/1 profitiert ebenfalls vom JL Audio
exklusiv verwendeten R.I.P.S.-Netzteil, welches
die Ansteuerung von Lautsprecherimpedanzen
von 1,5 bis 4Ω pro Kanal erlaubt. Das straff
regulierende Netzteil sorgt zudem für eine saubere und klare Ausgangsleistung, ohne dabei von
Spannungsschwankungen beeinflusst zu werden.
Die flexiblen Eingangs- und Filtersektionen
des HD750/1 erlauben eine Vielzahl von SystemKonfigurationen. Mit dem Vorverstärker-Ausgang
können weitere Verstärker im Soundsystem angesteuert werden.
4 | JL Audio - HD750/1 Benutzerhandbuch
INSTALLATIONSABLAUF
Die folgenden Anmerkungen beschreiben den
typischen Ablauf einer Verstärkerinstallation,
bei der ein Autoradio/Steuergerät (trifft nicht
für Werksradios zu) oder ein OEM-Interface als
Zusatzgerät (wie z.B. CleanSweep CL441dsp)
bereits vorhanden ist. Bei einigen Konfigurationen
können zusätzliche Arbeitsvorgänge und
Abläufe notwendig sein. Bei weiteren Fragen zur
Installation, kontaktieren Sie bitte Ihren autorisierten JL Audio Fachhändler.
gen Fahrzeugen könnte es erforderlich sein, dass
das Massekabel der Fahrzeugbatterie durch ein
Kabel mit einem größeren Querschnitt ersetzt
werden muss. (Beachten Sie dazu den Abschnitt
“WICHTIG” auf Seite 6.)
7) Verschrauben Sie den Verstärker mit den beiliegenden Schrauben sicher und fest mit dem
Untergrund am Einbauort.
8) Verbinden Sie die Stromversorgungskabel
(jeweils Plus und Minus) sowie die die RemoteSteuerleitung des Steuergeräts mit dem
Stromversorgungs-Stecker.
1) Trennen Sie die Verbindung des Kabels zum
Minuspol der Fahrzeugbatterie und sichern
Sie das lose Kabel, damit keine unbeabsichtigte Stromverbindung entstehen kann. Dieser
Arbeitsvorgang muss durchgeführt werden!
9) Verbinden Sie die Audio-Signalkabel des
Steuergeräts mit dem Verstärker.
2) Verlegen Sie das Stromversorgungskabel
(Querschnitt mind. 16 mm2) von der Batterie
zum Einbauort des Verstärkers. Achten Sie dabei
auf eine sorgfältige Kabelführung, damit das
Kabel nicht beschädigt wird oder die Funktionen
des Fahrzeugs beeinträchtigt werden. Benutzen
Sie ein Kabel mit 25 mm2 Querschnitt oder größer und einen geeigneten Verteilerblock, falls Sie
zusätzlich zum HD750/1 weitere Verstärker installieren möchten.
11) Überprüfen Sie dann die Einstellungen des
Verstärkers und stellen sicher, dass diese den
Erfordernissen Ihres Soundsystems entsprechen.
3) Verbinden Sie das Stromversorgungskabel
mit dem Pluspol der Fahrzeugbatterie.
Sichern Sie diese Leitung mit einem geeigneten Sicherungshalter ab. Diese sollte sich aus
Sicherheitsgründen in der Nähe der Batterie
befinden, die Kabellänge vom Pluspol der
Batterie bis zum Sicherungshalter muss aus
Sicherheitsgründen unter 30 cm liegen.
4) Verlegen Sie die Audio-Signalkabel und die
Remote-Steuerleitung vom Steuergerät zum
Einbauort des Verstärkers.
5) Verlegen Sie die Lautsprecherkabel vom
Lautsprecher zum Einbauort des Verstärkers.
10) Verbinden Sie die Lautsprecherkabel mit dem
Verstärker.
12) Setzen Sie dann die Sicherung (60 A für
einen HD750/1) in den Sicherungshalter an der
Stromversorgungsleitung bei der Batterie ein
und klemmen das Massekabel am Minuspol
der Batterie wieder an. Stecken Sie dann den
Stromversorgungs-Stecker wieder am Verstärker
an.
14) Schalten Sie das Steuergerät bei geringer
Lautstärke ein und überprüfen Sie, ob alle
Einstellungen am Verstärker korrekt sind.
Widerstehen Sie dem Drang die Lautstärke gleich
voll aufzudrehen, bis Sie alle Einstellungen überprüft haben.
15) Stellen Sie dann die Eingangsempfindlichkeit
so ein, dass eine ausgewogene Klangbalance zwischen dem Subwoofer und den Lautsprechern
erreicht wird. Beachten Sie dazu Anhang C
(Seite 18, 19) für die korrekte Anpassung der
Eingangsempfindlichkeit.
6) Danach suchen Sie einen soliden metallischen
Massepunkt in der Nähe des Verstärkers und
schließen Sie das Massekabel (Minus) mit geeignetem Anschlusszubehör dort an. Benutzen Sie
dafür den selben Kabel-Querschnitt wie der
des verwendeten Stromversorgungskabels für
den Pluspol (mind. 16 mm2). Achten Sie darauf, dass der Abstand zwischen Verstärker und
Massepunkt nicht größer als 90 cm ist. In eini5
STROMANSCHLÜSSE
Bevor Sie mit der Installation beginnen, müssen
Sie das Minus-Stromversorgungskabel (Masse)
von der Fahrzeugbatterie trennen. Dies verhindert
Beschädigungen am Soundsystem, am Fahrzeug
und schützt Sie selbst während der Installation.
+12 VDC Ground
Remote
L
Inputs
R
+12V Batterie-Verbindung
Verlegen Sie zunächst ein geeignetes
Stromkabel vom Pluspol der Fahrzeugbatterie
zum Einbauort des HD750/1. Verwenden Sie
zum Anschluss des Kabels an der Batterie einen
geeigneten Ringkabelschuh. Diese Verbindung
muss fest und korrosionsfrei sein, um eine gute
Konnektiviät zu gewährleisten. Alle Kabel die
durch Metall führen, sollten mit einer hochwertigen Gummiringdichtung gesichert werden um
die Kabelisolierung vor Beschädigungen durch
scharfe Blechkanten und somit vor einem gefährlichen Kurzschluss zu schützen.
Masse-Verbindung
Verlegen Sie dann ein weiteres geeignetes
Massekabel von einem geeigneten Masse-Punkt
zum Einbauort des HD750/1. Achten Sie darauf,
dass diese Verbindung möglichst kurz ist (max.
1 m). Suchen Sie dafür einen metallischen blanken Punkt an der Fahrzeugkarosserie. Verwenden
Sie zum Anschluss des Kabels einen geeigneten
Ringkabelschuh und Haltebolzen sowie einer passenden Unterlegscheibe. Falls erforderlich, sollte
dieser Masse-Punkt zuvor von Lackresten und
Rost durch Abschleifen befreit werden. Diese
Verbindung muss fest und korrosionsfrei sein, um
eine gute Konnektiviät zu gewährleisten.
Stromkabel-Anforderungen
Die “+12VDC” und “Ground” Stromanschlüsse
des HD750/1 sind für den Anschluss von Kabelquerschnitten von 10mm2 bis 20mm2 ausgelegt.
6 | JL Audio - HD750/1 Benutzerhandbuch
Empfehlenswert ist der Anschluss eines OFCKabels (100% Vollkupfer) mit einem Querschnitt
von 20mm2, wenn die Kabellänge über 180 cm
beträgt. Unter 180 cm ist ein OFC-Kabel (100%
Vollkupfer) mit einem Querschnitt von 10mm2
ausreichend.
Wenn Sie zusätzlich zum HD750/1 weitere
Verstärker installieren und für alle Verstärker ein
gemeinsames Stromversorgungskabel verwenden
möchten, benutzen Sie
einen Kabelquerschnitt
L
von 35mm 2 bis 50mm 2 (abhängig vom
Gesamtstrombedarf Preouts
aller Verstärker
des Systems).
Remote
Level
Verbinden Sie das Stromversorgungskabel
mit
Control
R
einem Kabelquerschnitt von 25mm 2 , 35mm 2
oder 50mm2 an einen Verteilerblock, der sich
möglichst in der Nähe der Verstärker befindet. Der Verteilerblock sollte dann mit einem
Stromversorgungskabel von min. 20mm2 mit dem
HD750/1 verbunden werden.
Von einer Verwendung von sogenannten kupferkaschierten Aluminium-Kabeln (CCA/CopperClad-Aluminum) für die Stromkabel ist abzuraten, denn deren Leitfähigkeit ist im Gegensatz zu
reinen Kupfermaterialien wesentlich schlechter
und könnte die Leistungsfähigkeit des HD750/1
einschränken.
ZUSATZSICHERUNG
Es ist unbedingt erforderlich, dass eine Zusatzsicherung in das Pluspolkabel der Stromversorgung zur Fahrzeugbatterie in einem maximalen Abstand von 30cm installiert wird. Der
Sicherungswert richtet sich nach allen angeschlossenen Geräten im Soundsystem. Falls Sie
nur einen HD750/1 benutzen, empfehlen wir eine
60A Sicherung des Typs AGU (Glasssicherung),
MaxiFuse™ oder ANL. Direkt am Verstärker
ist keine Absicherung notwendig, falls doch
gewünscht, verwenden Sie ebenfalls eine 60A
Sicherung wie oben genannt.
Viele Fahrzeuge verfügen nur über eine sehr
schwache (5mm2 bis 10mm2) Stromleitung für
die Masseverbindung zwischen Karosserie und
Batterie sowie für die Pluspolverbindung mit
der Lichtmaschine. Um Spannungsabfälle zu
vermeiden, müssen diese Verbindungen durch
Kabel mit einem Querschnitt von mindestens
25mm2 ausgetauscht werden, wenn die Verstärkersicherung größer als 60 A ist.
EINSCHALTLEITUNG
Der HD750/1 benötigt eine herkömmliche
12V-Einschaltleitung, welche üblicherweise vom
Steuergerät gesteuert wird. Der Verstärker wird
dann eingeschaltet, sobald +12V am “Remote”Anschluss anliegen und wieder abgeschaltet
wenn das Steuergerät ausgeschaltet wird. Falls
Ihr Steuergerät nicht über eine Einschaltleitung
verfügt, kann eine andere 12V-Leitung benutzt
werden, die mit der Zündung des Fahrzeugs aktiv
geschaltet wird. Der “Remote”-Anschluss ist für
die Aufnahme eines Kabels mit einem Querschnitt
von 1 bis 8mm2 ausgelegt. Ausreichend sind jedoch
nur 1.5mm2.
STROMVERSORGUNGSSTECKER
Ziehen Sie zunächst vorsichtig den Stecker aus
dem Verstärker.
lösen Sie zunächst die Schrauben am “Remote”Anschluss mit dem beiliegenden 2,5 mm
Innensechskantwinkelschraubenschlüssel. Am
Ende des Kabels sollten Sie etwa 12 mm der
Kabelisolierung abziehen. Dann führen Sie das
abisolierte Ende soweit in den Anschluss, bis kein
blankes Metall am Kabel mehr zu sehen ist. Bei
einem dünnen Kabelquerschnitt entfernen Sie etwa
24 mm der Isolierung und biegen dann das Kabel
entsprechend, bevor Sie es einführen. Während
Sie das Kabel in dieser Position halten, ziehen Sie
die Schraube des Anschlusses vorsichtig fest und
achten Sie auf einen guten Halt des Kabels und
darauf, dass Sie die Schrauben nicht überdrehen.
Führen Sie den Anschluss der Stromversorgung
niemals durch, wenn eines oder beide Stromkabel
noch unter Strom stehen. Trennen Sie immer
zuerst den Masse-Anschluss von der Fahrzeugbatterie ab, bevor Sie an der Stromversorgung
des Soundsystems arbeiten.
Stecken Sie nach dem Anschliessen der
Stromkabel den Stromversorgungsstecker wieder
vorsichtig in den Anschluss am HD750/1 zurück.
Für den Anschluss der Stromkabel am
Stromversorgungstecker
unter
„POWER
CONNECTOR“, lösen Sie zunächst dessen
Schrauben an den Stromanschlüssen “+12VDC”
und “Ground” mit dem beiliegenden 4,5 mm
Sechskant-Schlüssel. Am Ende der beiden
Stromversorgungskabel sollten Sie etwa 12 mm
der Kabelisolierung abziehen. Dann führen Sie
die abisolierten Enden soweit in die Anschlüsse,
bis kein blankes Metall an den Kabeln mehr zu
sehen ist. Während Sie die Kabel in dieser Position
halten, ziehen Sie die Schrauben der Anschlüsse
vorsichtig fest und achten Sie darauf, dass Sie den
Schraubenkopf nicht überdrehen und abscheren.
Um die Einschaltleitung anzuschließen,
7
BEFESTIGUNGSOPTIONEN
Der Befestigung des HD750/1 ist auf zwei Arten
möglich:
Standard Befestigung
Bevor Sie mit dem Bohren von Löchern beginnen, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie keine
wichtigen Komponenten wie den Tank, die
Bremsleitungen, Kabelbäume oder ähnliches
damit beschädigen.
SICHERHEITSABDECKUNG
Die Standard-Befestigung erfordert zunächst,
dass Sie die vier Abdeck-Schrauben an den
Eckteilen abschrauben. Verwenden Sie dafür den
beiliegenden 4.5 mm Sechskantschlüssel. Zur
Befestigung sollten Sie ausreichend lange selbstschneidende Schrauben (nicht beiliegend) verwenden und diese durch die Montageöffnungen
durchführen und fest anziehen. Vergewissern Sie
sich, dass der HD750/1 gut festgeschraubt ist.
Dannach können Sie die Abdeck-Schrauben wieder an den Eckteilen anschrauben.
Seitliche Befestigung
Die seitlichen Montagehalter (beiliegend)
ermöglichen eine alternative Befestigungsmethode.
Jeder der vier Montagehalter muss hierbei auf
der Unterseite an die Eckteile mit dem 2.5 mm
Sechskantschlüssel geschraubt werden. Verwenden
Sie dafür die beiliegenden Bolzen. Zur Befestigung
sollten Sie ausreichend lange selbstschneidende
Schrauben (nicht beiliegend) verwenden und diese
durch die Montagehalteröffnungen durchführen
und fest anziehen. Vergewissern Sie sich, dass der
HD750/1 gut festgeschraubt ist.
8 | JL Audio - HD750/1 Benutzerhandbuch
Der HD750/1 ist mit einer Sicherheitsabdeckung
für das Bedienfeld ausgestattet. Nach der
Installation verhindert diese Abdeckung, dass
ungewollt die Einstellungen des Bedienfelds geändert werden und sorgt für eine klare ästhetische
Optik des eingebauten Verstärkers. Bevor Sie
am Bedienfeld die nun folgenden Einstellungen
vornehmen, muss die vorinstallierte Abdeckung
vorübergehend entfernt werden.
Die Abdeckung ist mit einer einzigen 2,5 mm
Schraube am rechten Ende fixiert. Lösen Sie die
Schraube um die Abdeckung vorsichtig herauszunehmen (ein Herausschrauben ist nicht notwendig). Um die Abdeckung wieder einzusetzen,
nachdem die Einstellungsprozedur abgeschlossen
wurde, schieben Sie vorsichtig die Haltezunge der
Abdeckung in die Fuge an der linken Seite des
Bedienfelds. Hängen Sie dannach die Abdeckung
ein und schrauben diese wieder vorsichtig fest.
Überdrehen Sie keinesfalls die Schraube.
Remote
atus
Dies ist am besten für bestimmte HochpegelSignale von Vorverstärkern und LautsprecherAusgängen von Steuergeräten sowie kleinen
Verstärkern. Um Lautsprecher-Ausgänge am
HD750/1 anschließen zu können, müssen die
Lautsprecherkabel des Steuergeräts oder des
kleinen Verstärkers für links und rechts mit je
einem Cinchstecker versehen werden.
VERSTÄRKER-EINGÄNGE
Der HD750/1 besitzt ein Paar StereoAudioeingänge auf der Rückseite des
Verstärkers, einen EingangsempfindlichkeitsWahlschalter (“Input Voltage”) sowie einen
Eingangsempfindlichkeits-Regler (“Input Sens”)
auf der Frontseite.
80
60
L
Off | HP | LP
12dB | 24dB
Filter
Mode
Filter
Slope
50
L
Inputs
Preouts
R
R
120
200
500
Filter Freq. (Hz)
Input
Sens.
Low | High
0 | 180 deg.
Off | 30Hz
Input
Voltage
Output
Polarity
Infrasonic
Filter
Remote
Level HD750/1 Monoblock Amplifier
Control
1) Audioeingänge: Der HD750/1 besitzt
als Audioeingänge zwei konventionelle
Cinchbuchsen für für den linken und rechten Kanal. Der Verstärker kann sowohl mit
einem Mono- als auch einem Stereo-Signal
betrieben werden. Die Eingangsschaltung
summiert für den internen Verstärker automatisch das Stereo-Signal zu einem Mono-Signal.
Der Verstärker funktioniert auch mit nur
einer Cinch-Anschlussbuchse, aber dies
erfordert eine höhere Pegeleinstellung der
Eingangsempfindlichkeit um den Verlust des
Mono-Signals auszugleichen. Es ist daher ratsam
einen Y-Adapter zum Splitten des Mono-Signals
zu verwenden, um alle beide Cinch-Anschlüsse
am Verstärker nutzen zu können.
2) Eingangsspannung: Die Eingangssektion
des HD750/1 funktioniert mit einem großen
Eingangsspannungs-Bereich (200mV – 8V).
Dieser Bereich ist in zwei Teilbereiche unterteilt.
Mit Schalterstellung “Low” an “Input Voltage”
kann die Eingangsspannung 200 mV bis 2 V
gewählt werden, d.h. die Eingangssektion arbeitet dann in diesem Spannungsbereich. Falls Sie
eine nachgerüstete Steuereinheit (Autoradio)
mit konventionellen Vorverstärker-Ausgängen
benutzen wollen, ist dies meistens die beste
Einstellung. Die Schalterstellung “High” schaltet die Eingangsspannung auf 800mV bis 8 V.
Die Lautstärke nimmt am Verstärker-Ausgang
ab, wenn an “Input Range” die Stellung “High”
gewählt wurde. Umgekehrt nimmt die
Lautstärke zu falls die Position “Low” gewählt
wird. Dies ist für den Anwender nicht gerade
nachvollziehbar, entspricht aber den
Beschreibungen vorher im Text.
3) Anpassen derEingangsempfindlichkeit: Neben
dem Schalter “Input Voltage” befindet sich ein
Drehregler mit der Bezeichnung “Input Sens.”
Nachdem Sie die geeignete Eingangsspannung
gewählt haben, können Sie mit diesem Regler
die Eingangsempfindlichkeit mit dem Steuergerät abstimmen, um ein maximales unverzerrtes Ausgangssignal zu erhalten. Mit dem
Drehen des Reglers gegen den Uhrzeigersinn,
erhöht sich die Eingangsempfindlichkeit
(das ausgegebene Signal wird leiser). Um die
ideale Einstellung zu finden und somit ein
klares Signal zu erhalten, beachten Sie bitte
die Angaben in Anhang C (Seite 18). Danach
können Sie die Eingangsempfindlichkeit des
Verstärkers so weit herunterdrehen, bis die gewünschte Systembalance erreicht ist. Erhöhen
Sie keinesfalls die Einstellung an “Input Sens.”
und überschreiten Sie nicht die Einstellung wie
in Anhang A (Seite 14) beschrieben ist, andern-
9
falls könnten die hörbaren Verzerrungen Ihre
Lautsprecher beschädigen.
gestellten Bereichs abgedämpft werden. Dies ist
nützlich, wenn Sie mit dem HD750/1 ein sehr
belastbares Lautsprecher-System im Verbund
mit einem anderen HD750/1 Verstärker für ein
Lautsprechersystem möchten. Je ein HD750/1
ist dann für den linken Kanalstrang, der andere für den rechten Kanalstrang zuständig.
FREQUENZWEICHEN
Frequenzweichen sind Gruppen von einzelnen elektronischen Filtern, welche nur bestimmte Frequenzbereiche passieren lassen und die
anderen Frequenzen außerhalb des gewählten
Spektrums vermindern. Diese Filter erlauben
dem Anwender den auszugebenden Frequenzbereich der einzelnen Verstärkersektion festzulegen. Und dies erlaubt wiederum, jedes
Lautsprechersystem nur mit dem Frequenzbereich
anzutreiben, welcher dafür geeignet ist um
Verzerrungen zu reduzieren und die Wiedergabequalität zu verbessern.
„ LP“: Aktiviert den Tiefpassfilter, der dafür
sorgt, dass alle Frequenzen oberhalb des eingestellten Bereichs abgedämpft werden. Dies ist
nützlich wenn Sie ein Subwoofer-System mit
dem HD750/1 betreiben wollen.
2) Flankensteilheit: Mit dem Schalter “Filter
Slope” kann die Flankensteilheit des aktivierten Filters in diesem Kanalstrang gewählt werden.
FILTERSEKTION
“ 12dB“: Bewirkt, dass der Filter die Frequenzen
ober- oder unterhalb der eingestellten Frequenz
mit einem Wert von 12dB pro Oktave abdämpft
(Butterworth-Einstellung).
Der HD750/1 verfügt über eine umfangreiche regelbare aktive Filtersektion, die folgende
Konfigurationen erlaubt:
80
60
Off | HP | LP
12dB | 24dB
Filter
Mode
Filter
Slope
“ 24dB“: Bewirkt, dass der Filter die Frequenzen
ober- oder unterhalb der eingestellten Frequenz
mit einem Wert von 24dB pro Oktave abdämpft
( Linkwitz-Riley-Einstellung).
Low | High
0 | 180 deg.
Off | 30Hz
120
200
50
500
Filter Freq. (Hz)
Input
Sens.
HD750/1
1) Frequenzweichen-Schalter: Mit dem Schalter
“Filter Mode” können Sie eine der beiden
Filter-Arten aktivieren sowie die Filtersektion
komplett deaktivieren:
“Off“: In der Stellung “Off” wird der Filter
für diesen Kanalstrang komplett deaktiviert
und ein Vollbereichssignal mit dem gesamten,
angeschlossenen Frequenzbereich verstärkt.
Dies ist nützlich, wenn Sie eine externe aktive
Frequenzweiche benutzen oder systembedingt
ein Vollbereichssignal benötigt wird.
“ HP“: Aktiviert den Hochpassfilter, der dafür
sorgt, dass alle Frequenzen unterhalb des ein-
10 | JL Audio - HD750/1 Benutzerhandbuch
Input
Voltage
Output
Polarity
Infrasonic
Filter
Abhängig vom jeweils angeschlossenen
Lautsprechersystem, können unterschiedlichste
Monoblock Amplifier
Einstellungen unter “Filter Mode” nötig sein,
um einen gleichmäßigen Übergang zu den übrigen Lautsprechern des Systems herzustellen.
Probieren Sie einfach aus, welche Einstellung das
beste Resultat für die akustische Wiedergabe Ihres
Systems erzielt. Die schärfere “24db”-Stellung
ist eher für kleinere Lautsprecher mit geringer
Belastung geeignet, um diese vor Überlastung zu
schützen. Die flachere “12dB”-Stellung ermöglicht
mehr Leistungsreserven am Lautsprechersystem.
In manchen Fällen resultiert dies in besserer
Wiedergabe und besserer Klangqualität.
4) Filter-Frequenz-Regler: Die Markierungen
des Reglers “Filter Freq. (Hz)” dienen als
Anhaltspunkt zum Einstellen der gewünschten
Trennfrequenz die in etwa einer Genauigkeit
von einer 1/3 Oktave entsprechen. Falls Sie
eine höhere Genauigkeit beim Einstellen
der Filterfrequenz erzielen möchten, beachten Sie dazu die Tabelle in Anhang A (Seite
18). Diese Tabelle zeigt für jede der vierzig Rasterpositionen des Reglers die exakte
Frequenz an. Diese Methode ist sehr nützlich,
falls der Verstärker schon am Einbauort installiert ist und die Markierungen des Reglers nicht
abgelesen werden können.
AUSGANGSPOLARITÄT
Abhängig von den Abständen zwischen
den Tiefmittelton-Lautsprecher-Systemen und
dem/den Subwoofer(n) eines Soundsystems,
kann es erforderlich sein, die Polarität des
Subwoofer-Signals umzukehren, um einen
besseren Übergang zwischen den beiden
Lautsprechergruppen zu erzielen. Der „Output
Polarity“-Schalter bewirkt diese Umkehrung,
ohne ein Kabel lösen zu müssen. Stellen Sie
den Schalter einfach von der Postion „0°“
auf „180°“. Experimentieren Sie mit diesem
Schalter, um herauszufinden, welche Polarität
die beste Basswidergabe in Ihrem Soundsystem
erzeugt. Achten Sie dabei vor allem auf die
Impulswiedergabe und den Pegel im mittleren
Bassbereich.
5) “Infrasonic Filter”: Der Infrasonic-Filter ist
ein 24db/Oktaven Hochpass-Filter, mit einer
Festfrequenz von 30 Hz. Dieser Filter ist dazu
gedacht die Verstärkerleistung zu schonen und
das Subwoofer-System vor unhörbaren und
schädlichen Frequenzen zu schützen, ohne das
Tiefbass-Signal zu beeinträchtigen. Bei Verwendung von ventilierten Subwoofern-Boxen,
ist das Aktivieren des “Infrasonic Filter”
dringend zu empfehlen, um die Lautsprecher
vor zu hoher Auslenkung
unterhalb der
80
120
Abstimmfrequenz des Gehäuses zu schützen.
60
200
Bei geschlossenes
Subwoofer-Boxen ist die
Off | HP | LP
12dB | 24dB
Low | High
0 | 180 deg.
50
500
Benutzung des
unbeFilter
Filter“Infrasonic Filter” nicht Input
Input
Output
Filter Freq. (Hz)
Mode
Slope
Sens.
Voltage
Polarity
dingt erforderlich, könnte aber ebenfalls helfen,
die Lautsprecher zu schützen. Der “Infrasonic
HD750/1 Monoblock Amplifier
Filter” kann auch komplett abgeschaltet werden, wenn Sie den Schalter in die “Off”-Stellung
bringen. Dadurch wird das Signal nicht durch
diese Schaltung geleitet.
High
0 | 180 deg.
Off | 30Hz
ut
age
Output
Polarity
Infrasonic
Filter
Off | 30Hz
Infrasonic
Filter
Amplifier
11
VORVERSTÄRKER-AUSGANG
Der HD750/1 ist mit einem konfigurierbarem
Vorverstärker-Ausgang (per Durchschleifsignal)
mit Cinchbuchsen (Pre-Outs) ausgestattet, welcher
ein Stereo-Vorverstärker-Signal an einen weiteren
angeschlossenen Verstärker weiterleitet.
L
L
Inputs
Preouts
R
R
Remote
Level
Control
Die Bezeichnung “Durchschleifsignal” bedeutet, dass dieses Signal weder durch die eingestellten
Aktiv-Filter sowie der eingestellten
+12 VDC Ground Remote
L
Eingangsempfindlichkeit am HD750/1 beeinflusst
wird. (Wenn ein VollbereichssignalInputs
anliegt, wird
auch ein solches am Vorverstärker-Ausgang ausR
gegeben). Die Ausgangssignale sind gebuffert um
Übersteuerungen sowie Störgeräuschen vorzubeugen und sind immer ein Niedrigpegel-Signal, egal
welches Eingangssignal am HD750/1 anliegt.
PEGEL-FERNBEDIENUNG
HD-RLC (OPTIONAL)
Mit der optional erhältlichen PegelFernbedienung HD-RLC ist es möglich, den
Subwoofer-Pegel vom Fahrersitz aus zu steuern.
Verbinden Sie das Verbindungs-Kabel der
HD-RLC mit dem Anschluss Remote Level
Control” auf der Rückseite des HD750/1. Falls
erwünscht können mit nur einer HD-RLC
mehrere HD-Verstärker geregelt werden. Dazu
müssen Sie lediglich das Verbindungs-Kabel
(Telefon-Standard-Kabel) mit einem handelsüblichen Adpater splitten und diese mittels weiteren
Telefonkabeln an die Verstärker anschliessen.
L
Preouts
R
Remote
Level
Control
Die Bass-Fernbedienung RBC-1, welche als
optinales Zubehör für die JL Audio Verstärker
Slash, Slashv2, E-Series, A-Series und G-Series
erhältlich ist, ist NICHT mit den HD-Verstärkern
kompatibel, d.h. die Fernbedienung funktioniert
nicht. Sie dürfen nur die Fernbedienung HD-RLC
verwenden.
12 | JL Audio - HD750/1 Benutzerhandbuch
LAUTSPRECHER-AUSGÄNGE
LAUTSPRECHERSTECKER
Der HD750/1 besitzt das von JL Audio exklusiv
verwendete R.I.P.S.-Netzteil (Regulated, Intelligent
Power Supply). Dieses durchdachte und effiziente
Netzteil sorgt für eine optimale Leistungsentfaltung
(750 Watt x 1) und ermöglicht den Anschluss einer
großen Auswahl an Lautsprecherimpedanzen.
Um die Lautsprecherkabel anzuschliessen,
müssen Sie zunächst den Lautsprecherstecker
am HD750/1 vorsichtig herausziehen. Die
Lautsprecher-Anschlüsse am Stecker des sind für
Kabelquerschnitte von 1,5 mm2 - 6,0 mm2 ausgelegt.
Um die Lautsprecherkabel anzuschließen, müssen Sie zunächst die Feststellschrauben an den
Anschlüssen oben mit dem beiliegenden 2,5 mm
Sechskantschlüssel lösen. Entfernen Sie an den
Enden der beiden Lautsprecherkabel etwa 12 mm
der Kabelisolierung. Dann führen Sie die abisolierten Enden soweit in die Anschlüsse, bis kein
blankes Metall an den Kabeln mehr zu sehen ist.
Während Sie die Kabel in dieser Position halten,
ziehen Sie die Schrauben der Anschlüsse vorsichtig
fest und achten Sie darauf, dass Sie die Schrauben
nicht überdrehen.
Stecken Sie dann den Lautsprecherstecker wieder vorsichtig in den Anschluss am HD750/1
zurück.
Anders als bei herkömmlichen Verstärkern,
welche eine spezielle Impedanz für die optimale
Leistungsentfaltung benötigen, ermöglicht der
mit R.I.P.S. ausgestattete HD750/1 eine Vielzahl
von Lautsprecher-Anschluss-Varianten um die
Nennimpedanz zwischen 1.5 bis 4 Ω zu erreichen,
ohne jedoch die Leistung oder Klangqualität zu
beeinträchtigen.
Der R.I.P.S.-Schaltkreis arbeitet komplett
automatisch und justiert sich nach dem Einschalten
des Verstärkers von selbst, entsprechend der
anliegenden Lautsprecherimpedanz. Vom
Anwender ist keine Einstellung oder Justierung
erforderlich. Das System ermittelt in mehreren
Schritten die optimale Impedanzstufe und wählt
dann die aus, welche zur gerade anliegenden
Lautsprecherimpedanz am besten passt.
Falls Sie eine nominale Lautsprecherimpedanz
von mehr als 4Ω an den HD750/1 anschließen,
reduziert sich die Ausgangsleistung je um die
Hälfte bei jeder Verdopplung der Impedanz. Bei
einer nominalen Lautsprecherimpedanz, die
geringer als 1.5Ω ist, wird die interne
Schutzschaltung des HD750/1 aktiviert, um die
internen elektronischen Schaltkreise vor
Beschädigungen zu schützen. Dann beginnt die
rote Status-LED des Verstärkers zu leuchten.
Beachten Sie dazu die Hinweise auf Seite 14.
Sie werden feststellen, dass die LautsprecherAusgänge aus je zwei “+”-Anschlüssen (positiv)
und zwei “–”-Anschlüssen (negativ). Diese jeweils
intern parallel geschalteten Anschlüsse vereinfachen das Anschließen mehrerer Lautsprecher.
Wenn Sie zwei Lautsprecher anschließen, je einen
Satz an den “+”- und “–”-Anschlüssen, sind beide
Lautsprecher parallel geschaltet. Falls Sie nur ein
Lautsprecherkabelpaar anschließen, ist es nicht
erforderlich, die nicht belegten Anschlüsse zu
nutzen.
13
STATUSANZEIGEN /
SCHUTZSCHALTUNG
Der HD750/1 Verstärker verfügt über eine
mehrfarbige LED-Statusanzeig, deren Anzeige
folgende Bedeutungen haben:
1) Grünes Blinken: der Verstärker fährt hoch und
ist noch nicht betreibsbereit (kein Signal).
2) Grünes Dauerleuchten: der Verstärker befindet
sich im normalen Betriebszustand.
3) Rotes Dauerleuchten: der Verstärker hat den
Bereich der sicheren Arbeitstemperatur überschritten und die Schutzschaltung sorgt dafür,
dass die Ausgangsleistung zum Schutz der
Schaltkreise reduziert wird. Die rote LED schaltet sich wieder ab und der Verstärker liefert
wieder die volle Ausgangsleistung, wenn die
Kühlkörpertemperatur wieder auf eine sichere
Arbeitstemperatur absinkt.
4) Gelbes Dauerleuchten: am Verstärker ist die
Impedanz der angeschlossenen Lautsprecher
niedriger, als der optimale Impedanzbereich.
Gleichzeitig mit dem Aufleuchten wird
die Schutzschaltung aktiv und reduziert die
Ausgangsleistung des Verstärkers am betroffenen Kanalpaar. Die gelbe LED leuchtet
ebenfalls, wenn die Schutzschaltung einen
Kurzschluss bemerkt (z.B. Lautsprecherkabel,
Lautsprecheranschlüsse, Stromversorgung etc.).
4) Abwechselndes grünes und rotes Blinken:
der Verstärker zeigt damit an, dass eine
Fehlfunktion anliegt und eine Reparatur oder
Fehlerbehebung benötigt oder eine unzureichende Stromversorgung (Unterspannung)
vorherrscht. Das Audiosignal ist dann stumm
geschaltet. In den meisten Fällen ist dafür eine
unzureichende Stromversorgung verantwortlich. Wenn die Versorgungsspannung unter 8,5
Volt fällt, schaltet sich der Verstärker bis auf die
LED-Statusanzeige komplett ab, um Schäden
am Verstärker und der Fahrzeugelektrik vorzubeugen. Fällt die Spannung sogar unter 6 Volt
erlischt auch die LED-Statusanzeige.
14 | JL Audio - HD750/1 Benutzerhandbuch
Der Verstärker kehrt in der Regel wieder in den
Normalbetrieb zurück, sobald die Spannung
wieder über 9 Volt steigt. Dieser Vorgang kann
sich mehrmals hintereinander ereignen, wenn
sehr basslastige Musik immer wieder dafür
sorgt, dass die Betriebsspannung vorübergehend unter 10 Volt fällt. Ist dies häufig der Fall,
sollten Sie die Stromversorgung Ihrer Batterie
überprüfen.
Falls kein Problem in der Stromversorgung
zu lokalisieren ist und die LED-Statusanzeige
immer noch grün-rot blinkt, sollten Sie den
Verstärker vom JL Audio-Kundendienst (Siehe
Seite 16) überprüfen lassen. Nehmen Sie
selbst keine Reparaturversuche vor, dadurch
bringen Sie sich selbst in Gefahr und etwaige
Garantieansprüche könnten verfallen.
Für mehr Informationen zur Fehlerbehebung
dieses Verstärkers, beachten Sie bitte Anhang D
(Seite 20, 21).
15
JL AUDIO KUNDENDIENST
Im Falle einer Fehlfunktion oder eines Defekts
an Ihrem JL Audio Verstärker, retournieren Sie das
Gerät zu Ihrem JL Audio Fachhändler um einen
technischen JL Audio-Kundendienst durchführen zu lassen. Im Innern des Geräts befinden sich
keine anwenderrelevante Teile oder Sicherungen
des Verstärkers. Die spezielle Bauweise der JL
Audio Verstärker erfordert für eine Reparatur
speziell geschultes Servicepersonal. Versuchen Sie
niemals den Verstärker selbst oder durch unautorisierte Service-Werkstätten reparieren zu lassen. Dies sorgt nicht nur für ein Erlischen Ihrer
Garantieansprüche sondern kann zu weiteren
Defekten am Verstärker führen.
Falls Sie weitere Fragen zur Installation und
zum Einstellen des Verstärkers haben, welche
in diesem Benutzerhandbuch nicht beantwortet
wurden, wenden Sie sich bitte an Ihren JL Audio
Fachhändler oder direkt an den technischen
Kundendienst unter:
JL Audio Kundendienst
Audio Design GmbH:
E-Mail: ampl[email protected]
Tel.: +49 (0) 7253 - 9465-92
Mo. bis Fr.: 8h - 12h, 13h - 17h
16 | JL Audio - HD750/1 Benutzerhandbuch
ANHANG D:
Technische Daten HD750/1
Allgemeine Angaben:
Verstärker-Topologie
Patentierte Single-Cycle Control™ Class D-Technologie
Netzteil:
Pulsweitenmoduliertes Schaltnetzteil
Empfohlener Sicherungswert: 60A
Empfohlener Sicherungstyp:
ANL, AGU (Glas-Sicherung) oder MaxiFuse™
Nennleistung:
750 Watt RMS x 1 @ 1.5 - 4Ω (11 - 14.5V)
Klirrfaktor (bei max. Nennleistung) :
<0.03% @ 4Ω pro Kanal, bei durchschnittlich 1 kHz
Signalrauschabstand (20 kHz Bandbreite):
>111 dB (A-bewertet, bei max. Nennleistung)
>82,2 dB (A-bewertet, bei 1 Watt)
Frequenzgang:
6 Hz - 30 kHz (+0, -1 dB)
Dämpfungsfaktor:
>500 @ 4Ω pro Kanal / 50 Hz
>250 @ 2Ω pro Kanal /50 Hz
Filtersektion:
Filtertyp: 12 dB/Oktave Butterworth oder 24 dB/
Oktave Linkwitz-Riley
Filtermodus: Hochpass, Tiefpass, abschaltbar
Trennfrequenz: variabel 50 - 500 Hz
Eingangs-Sektion:
Anzahl der Signal-Eingänge:
1 stereo differential-symmetrischer Anschluss
mit 2 Cinch-Buchsen, summiert zu Monosignal
Eingangsspannung:
schaltbar von 200mV – 2V RMS auf 800mV – 8V RMS
Vorverstärker-Ausgang:
2-Kanäle (Durchgangssignal), gebuffert
Abmessungen*: (LxBxH):
273 mm x 199,5mm x 49 mm
* ohne Anschlussstecker
Aufgrund fortwährender Produktoptimierung, sind bei allen technischen
Angaben, Änderungen ohne Ankündigung vorbehalten.
17
ANHANG B: ANHANG C:
Tabelle zur präzisen Frequenzeinstellung
Einstellung der Eingangsempfindlichkeit
JL Audio Verstärker besitzen ein so genanntes
R.I.P.S.-Netzteil (Regulated Intelligent Power
Supply), was jederzeit die angegebene Ausgangsleistung garantiert, wenn eine Lastimpedanz von
1.5 bis 4Ω pro Kanal und eine Betriebsspannung
von 11 bis 14.5 Volt angeschlossen ist. Dieses Konzept ist hinsichtlich vieler Gründe sehr nützlich.
Einer der Gründe ist die Konfiguration des Systems zu erleichtern, denn jeder einzelne JL Audio
Verstärker liefert die gleiche Ausgangsleistung
innerhalb der angegebenen Impedanzbereiche
und Stromversorgungsspannung, ohne dabei
das Signal zu verzerren. Dies erleichtert die Einstellung der Lautstärkeanpassung mittels der
“Input Sens.”-Regler ungemein. Die folgenden
Hinweise helfen dem Anwender die Eingangsempfindlichkeit des/der Verstärker(s) einfach und
optimal in ein paar Minuten einzustellen.
“Filter FREQ”
RasterReglerAktuelle
nummerMarkierung Freq.
Regler ganz links:
58
01 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
02 . . . . . . . . . . . . “50” . . . . . . . . . . . 53
03 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
04 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
05 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
06 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56
07 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
08 . . . . . . . . . . . . “60” . . . . . . . . . . . 60
09 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
11 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
13 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
14 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
15 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76
16 . . . . . . . . . . . . “80” . . . . . . . . . . . 80
17 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
18 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
19 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94
21 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
22 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
23 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
24 . . . . . . . . . . . “120” . . . . . . . . . . 115
25 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
26 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
27 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
28 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147
29 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 160
30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 174
31 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191
32 . . . . . . . . . . . “200” . . . . . . . . . . 211
33 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 236
34 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 269
35 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 309
36 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 369
37 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 443
38 . . . . . . . . . . . “500” . . . . . . . . . . 484
39 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 525
Regler ganz rechts:
528
18 | JL Audio - HD750/1 Benutzerhandbuch
Benötigte Ausrüstung
• Digitaler Gleichstrom-Voltmesser
• CD mit einem Sinuskurven-Testton, aufgenommen mit einem Referenz-Pegel von 0dB, welches
sich innerhalb dem Frequenzbereich der für die
jeweilige Verstärker-Anwendung befindet (50
Hz für Subwoofer-Anwendungen, 1 kHz für
Mittelhochton-Anwendungen). Bitte verwenden
Sie keine abgedämpften Testsignale (-10 dB, -20
dB, etc.).
Drehen Sie den Regler “Input Sens.” des
Verstärkers nicht höher als der maximale
Einstellungswert, den Sie zuvor ermittelt
haben. Dies könnte hörbare Verzerrungen und
Schäden an den Lautsprechern verursachen.
Falls ein Equalizer-Prozess nach der oben
beschriebenen Prozedur zugeschaltet wird,
muss die Eingangempfindlichkeit nochmals neu
eingestellt werden. Dies trifft sowohl für den
Equalizer (Bass EQ) des Verstärkers, als auch
für den Equalizer (Loudness, Bass Boost etc.)
des Steuergeräts zu. Änderungen der EqualizerEinstellungen erfordern keine Neu-Einstellung.
Die Neun-Schritte-Prozedur
1) Entfernen Sie alle Lautsprecherkabel von den
Lautsprecheranschlüssen.
2) Schalten Sie alle Signal-Filter (Bass/Treble.
Loudness, EQ etc.) der Steuereinheit, des separaten Signal-Prozessors und Verstärkers ab.
Bringen Sie an der Steuereinheit den FaderRegler in die Null-Stellung und stellen Sie den
separaten Subwooferpegel auf 3/4 der MaximalStellung ein, falls dieser für den HD750/1 verwendet wird.
3) S chalten Sie “Input Voltage” auf “Low”
und drehen Sie den “Input Sens.” ganz nach
links.
4) Stellen Sie die Gesamtlautstärke der Steuereinheit auf 3/4 der Maximal-Stellung. Dies
ermöglicht eine angemessene Lautstärke mit
moderatem Clipping bei voller Lautstärke.
5) Benutzen Sie die Tabelle unten, um die geeignete
Zielspannung für den Regler “Input Sens.” gemäß
der nominellen Lautsprecherimpedanz zu ermitteln, die am Verstärker angeschlossen wird.
6) Versichern Sie sich nochmals, dass die Lautsprecherkabel entfernt wurden, bevor Sie fortfahren. Starten Sie dann die Wiedergabe der
Sinuskurve die für den HD750/1 geeignet ist, bei
3/4 der Maximal-Lautsärke des Steuergeräts.
7) Verbinden Sie den Gleichstrom-Voltmeter mit
den Lautsprecherausgängen des Verstärkers.
8) Drehen Sie dann langsam den Regler “Input
Sens.” im Uhrzeigersinn nach rechts bis die
zuvor ermittelte Zielspannung erreicht wird, die
Sie am Voltmeter angezeigt wird.
Nom.
Impedanz
9) Wenn Sie dann das maximale nicht-verzerrende Ausgangssignal eingestellt haben,
müssen die Lautsprecherkabel wieder angeschlossen werden. Falls es erforderlich ist,
die Ausgangsleistung herabzusetzen, um der
Gesamtbalance des Soundsystems anzupassen,
können Sie die mit dem Regler “Input Sens.”
durchführen.
ZIElspannung
(mono)
8Ω
54.8 V
6Ω
54.8 V
4Ω
54.8 V
3Ω
47.4 V
2Ω
38.7 V
1.5Ω
33.5 V
19
ANHANG D: FEHLERBEHEBUNG
“Wie stelle ich die Eingangsempfindlichkeit meines Verstärkers richtig ein?”
Bitte b
eachten Sie dazu Anhang C (Seite 21) um die Eingangsempfindlichkeit optimal einzustellen.
“Mein Verstärker schaltet sich nicht ein”
Überprüfen Sie die Sicherung mit einem Stromdurchgangsmessgerät. Dies ist erforderlich, da
unter Umständen die Sicherung im Innern beschädigt sein könnte und dies nicht durch eine reine
visuelle Überprüfung entdeckt werden kann. Nehmen Sie am besten die Sicherung aus dem Halter
und überprüfen Sie diese dann. Sollte kein Problem an der Sicherung vorliegen, überprüfen Sie den
Sicherungshalter.
Überprüfen Sie die Konnektivität der Anschlüsse “+12VDC”, “Ground” und “Remote”. Versichern
Sie sich, dass die Kabelisolierungen nicht durch die Anschluss-Schrauben beschädigt wurden und die
Anschlüsse fest verschraubt sind.
Überprüfen Sie die +12V-Verbindung der Einschaltleitung am “Remote”-Anschluss. In manchen Fällen
könnte die Einschaltleitung von bestimmten Steuergeräten zu schwach ausgelegt sein, um mehrere Geräte
anzuschalten. Dann sollte ein Relais zum Einschalten benutzt werden. Um dies zu Testen, können Sie den
“Remote”-Anschluss mit dem Stromkabel des “+12VDC”-Anschlusses vorübergehend ansteuern, um zu sehen
ob der Verstärker dann einschaltet. Ist dies nicht der Fall, liegt ein anderes Problem vor.
“Aus den Lautsprechern kommt nur ein verzerrtes /leises Audiosignal”
Überprüfen Sie die Lautsprecherkabel auf einen möglichen Kurzschluss, sowohl zwischen der
positiven (+) und negativen (–) Kabel, als auch zwischen den Lautsprecherkabeln und der Masse
der Fahrzeugkarosserie. Liegt ein Kurzschluss an, ist das Audiosignal verzerrt und/oder zu leise.
In diesem Fall leuchtet die Status-LED gelb für “geringe Impedanz” auf. Entfernen Sie dann die
Lautsprecherverkabelung am Verstärker und benutzen Sie einen neuen Satz Kabel zum erneuten
Anschluss, um den Lautsprecher dann zu testen.
Überprüfen Sie die nominelle Lastimpedanz und stellen Sie sicher, dass diese zwischen 1.5 - 4Ω
liegt. JL Audio Mono-Verstärker besitzen zwei “+”- und zwei “–” Lautsprecheranschlüsse, die jeweils
intern parallel geschaltet sind und den Anschluss mehrerer Lautsprecher ermöglichen. Falls Sie zwei
Lautsprecher verwenden, je einer pro Anschluss der “+”- und “–” Lautsprecheranschlüsse, liegt eine
Parallelschaltung vor. In diesem Fall sollte sich die Lastimpedanz pro Lautsprecher zwischen 3 - 8Ω
befinden.
Überprüfen Sie das Eingangssignal vom Steuergerät und die Verkabelung am Verstärkereingang auf
Beschädigungen und lose Verbindung. Es könnte nützlich sein, einen anderen Satz Kabel und/oder eine
andere Signalquelle auszuprobieren.
Überprüfen Sie die korrekte Polarität der angeschlossenen Lautsprecher.
20 | JL Audio - HD750/1 Benutzerhandbuch
“Das Audiosignal schwankt während der Fahrt oder wenn man auf den
Verstärker klopft”
Überprüfen Sie alle Anschlüsse des Verstärkers und achten Sie auf eine feste Verbindung bei jedem der
Anschlüsse und auf ausreichend abisolierte Kontaktfläche an den Kabeln im Innern der Anschlüsse.
Überprüfen Sie die Verbindungen zum Verstärkereingang und achten Sie darauf, dass alle Kabel und
Stecker der Audioverkabelung fest sitzen.
“Der Verstärker schaltet manchmal ab, meistens bei höheren Lautstärken”
Überprüfen Sie die Stromzufuhr und den Masseanschlusspunkt. Das Netzteil des Verstärkers arbeitet
mit einer Stromversorgung ab 10V. Falls der Verstärker bei hohen Lautstärken abschaltet, könnte die
anliegende Spannung unter 10 V gefallen sein. Diese Spannungsabfälle können auch nur sehr kurz
sein und sind nur schwer mit einem Voltmeter zu messen. Um eine ausreichende Stromversorgung
zu garantieren, sollten Sie dann nochmals alle Stromleitungen und Anschlusspunkte überprüfen.
Es ist ebenfalls ratsam die Masseverbindung zwischen Batterie und Fahrzeugkarosserie und die
Stromverbindung zwischen Batterie und Lichtmaschine zu verstärken. In vielen Fahrzeugen sind
diese Verbindungen zu schwach (5mm 2 bis 10mm 2). Um Spannungsabfälle zu vermeiden, sollten
diese Verbindungen mit Kabeln mit einem Querschnitt von mindestens 25mm 2 ersetzt werden,
wenn Verstärker mit einem Sicherungswert von über 60 A angeschlossen werden. Probleme mit dem
Masseanschluss sind mitunter der Hauptgrund für falsch diagnostizierte Fehler im Verstärker-Betrieb.
“Der Verstärker schaltet sich ein, aber es ist kein Audiosignal zu hören”
Überprüfen Sie das Ausgangssignal des Steuergeräts (Autoradio) mit einem Gleichstrom-Voltmeter
während ein Testsignal wiedergegeben wird (entfernen Sie dafür die Verkabelung am Verstärkereingang). Die benutzte Frequenz des Testsignals sollte der Verstärkeranwendung entsprechen (Beispiel:
50 Hz für Subwoofer-Anwendungen oder 1 kHz für Mittelhochton-Anwendungen). Eine stabile
Spannung zwischen 0.2 und 8.0 V sollte an den Audiosignal-Ausgängen des Steuergeräts anliegen.
Überprüfen Sie die Lautsprecherausgänge des Verstärkers. Halten Sie sich dabei an die Angaben
des vorangegangenen Abschnitts (nachdem Sie die Audiosignal-Verkabelung wieder angeschlossen
haben) um die Lautsprecherausgänge des Verstärkers entsprechend zu testen. Entfernen Sie
zunächst die Lautsprecherkabel am Verstärker bevor Sie das Testsignal wiedergeben. Der
Lautstärkeregler des Steuergeräts sollte etwa auf 50% der Maximal-Lautstärke gestellt sein. Es
sollten dann 5 Volt oder mehr Spannung an den Lautsprecherausgängen anliegen. Falls
ausreichend Spannung gemessen wird, gehen Sie zum nächsten Schritt wie unten beschrieben.
Überprüfen Sie die Lautsprecherverkabelung und sorgen Sie für eine gute Verbindung der Kontaktfläche der Kabel und der Metallfläche im Innern der Anschlussblöcke. Die Anschlüsse sind auf ein
Kabelquerschnitt von bis zu 10 mm 2 ausgelegt. Stellen Sie sicher, dass die Lautsprecherkabel fest in den
Anschlussblöcken befestigt sind.
21
INSTALLATIONSNOTIZEN:
Benutzen Sie dieses Diagramm um die Schalterstellungen und Reglereinstellungen zu vermerken.
80
60
Off | HP | LP
12dB | 24dB
Filter
Mode
Filter
Slope
50
120
200
500
Filter Freq. (Hz)
Input
Sens.
Status
HD750/1 Monoblo
22 | JL Audio - HD750/1 Benutzerhandbuch
Input
Sens.
Low | High
0 | 180 deg.
Off | 30Hz
Input
Voltage
Output
Polarity
Infrasonic
Filter
/1 Monoblock Amplifier
23
JL Audio Vertrieb für Deutschland:
Audio Design GmbH
Am Breilingsweg 3, D-76709 Kronau
Tel. +49(0)7253-9465-0, Fax +49(0)7253-9465-10
www.audiodesign.de/jlaudio
JL Audio, Inc
10369 North Commerce Pkwy.
Miramar, FL 33025, USA
www.jlaudio.com
(Bitte schicken Sie keine Produkte für Servicezwecke an die obigen Adressen)

Documentos relacionados