Blick - Boutique-Hotel Schlüssel

Сomentários

Transcrição

Blick - Boutique-Hotel Schlüssel
Blick | Montag, 5. Januar 2009
lpen glühen
Hotels. Das sind Hotels unterschiedlicher Kategorien in ganz
Europa, die – meist zusätzlich zu
ihren Standardzimmern – über einzelne Zimmer mit dem gewissen
Etwas verfügen.
«Wir möchten Paaren damit Zeit
für entspannte Zweisamkeit in
besonderer Umgebung bieten; die
Gelegenheit, wieder mal zu träumen», erklärt Kuchen sein KuschelKonzept. Mit Details, die vielleicht
Grosses bewirken. Die Palette reicht
vom Riesen-Rundbett über Doppelbadewanne, Satinwäsche und Duftkerzen bis zu romantischer Musik,
erotischer Literatur und Filmen
sowie einem Whirlpool auf dem
Zimmer. Und wenn der Chef mit der
Sekretärin …? «Unsere Gäste sind
Leute wie Sie und ich, nämlich
Paare zwischen 20 und 55 Jahren»,
revidiert der Hotel-Fachmann das
Klischee vom Liebesnest für Seitenspringer.
Ein Test lohnt sich. Das Hühnerleiter-Bett und der Whirlpool. Der
prickelnde Prosecco und die abendliche Schlemmerplatte, die knackigen Früchtchen zwischendurch und
das muntere Frühstück am Morgen
danach – immer auf dem Zimmer. In
der «Alpenglut» nimmt man sich
Zeit füreinander – und geniesst sie.
Da macht es auch nichts, wenn sich
Mönch und Jungfrau für einmal
nicht zeigen. Ein «Love­hotel» ist wohl
das einzige Reiseziel, an dem Dauerregen überhaupt nicht stört. n
Sechs Hotels mit
dem Romantik-Kick
Mit eleganter Klasse
Wie 1001 Nacht
Der Himmel aus Asien
Oase in der Grossstadt
10 individuelle Zimmer über dem
Vierwaldstättersee, Boutique-Hotel
Schlüssel, Beckenried, 041 622 03
33, Doppelzimmer ab 220 Fr.,
www.schluessel-beckenried.ch
Oriental Boutique Room mit Jacuzzi
oder spezielle Romance-Packages,
Panorama Resort & Spa, Feusisberg,
044 786 00 00, Oriental Room ab
600 Fr., www.panoramaresort.ch
Romantische Suite mit freistehender Badewanne, exzellente ThaiKüche. Hotel Seerose, Meisterschwanden, 056 676 68 68, RomantikSuite ab 550 Fr., www.seerose.ch
Statt Downtown Switzerland ein
traumhafter Rückzugsort in einer
verwunschenen Gasse, Hotel Florhof,
Zürich, 044 250 26 26, Doppelzimmer
ab 350 Fr., www.flor­­hof.ch
dazu mit Adressen von Liebeshotels und -zimmern im In- und
Ausland.
Infos: Loveroom.ch GmbH, Andreas
Kuchen, Tel: 079 656 83 66,
E-Mail: [email protected],
www.loveroom.ch
Adresse: Hauptstrasse 104, 3800
Beatenberg, Tel. 033 841 03 45,
E-Mail: [email protected]
www.zeithotel.ch
Clubferien, USA-Trip
oder SelbsterfahrungsExpeditionen. Krise? Die
hat bei den Schweizer
Reiseanbietern ganz
einfach Betriebsferien.
V
room»-Hotels
Zeit & Traum Hotel Beatus: Eine
Nacht in einem der Liebeszimmer
ist ab 450 Franken zu haben (inklusive Prosecco, Schlemmerplatte
und reichhaltigem Frühstück).
Die Ferien
spart sich
niemand
Von Lorenz Keller
Verführerisch
Drei Zimmer aus dem Zeit & Traum
Hotel Beatus (siehe links). La Cucina
Erotica (oben), Château d’amour
(Mitte) und Maharadscha Palace.
25
Dolce Vita am Lago
Als hätte man ein eigenes Penthouse
direkt am Luganersee — und jedes
Zimmer ist anders. Hotel Dellago,
­Melide, 091 649 70 41, Doppelzimmer
ab 170 Fr., www.hotel-dellago.ch
Hüttenromantik
Holzhaus in wunderbarer Ruhe und
Einsamkeit mitten in den Bündner
Bergen. Pign Padua, Cavardiras (nahe
Disentis), 081 936 41 70, Doppelzimmer ab 112 Fr., www.pignpadua.ch
on der schwächelnden
Wirtschaft spüren die
Ferienprofis weniger als
andere Berufszweige. 2008 war
ein Tourismus-Spitzenjahr. Und
laut Studien verzichten die Menschen auch bei wirtschaftlichem
Abschwung eher auf Anschaffungen wie Auto oder Möbel als
auf die Ferienreise. Darum fahren die grossen Schweizer Reiseanbieter im neuen Jahr kein
Sparprogramm. Sondern setzen
lieber neue, allerdings ganz unterschiedliche Ferientrends.
Kuoni verschreibt sich der
Maxime «erleben, verwöhnen,
schonen». So erreichen die Wellness-Angebote – beispielsweise
in Kombination mit Badeferien
– das Massenpublikum. Für Kuoni werden aber auch Nischenmärkte immer wichtiger: «Ananea» ist etwa ein spezielles Programm für Reisen im Einklang
mit Mensch und Natur. Hier
taucht man nicht nur tief in die
Kultur eines Landes ein, man
kann sogar selber als Naturschützer oder freiwilliger Helfer
aktiv werden.
Traum von Amerika
«2009 kann man schon fast als
USA-Jahr betiteln», sagt Elina
Fleischmann, Pressesprecherin
von M-Travel. Die politische
Neuausrichtung und der tiefe
Dollarkurs sprechen dafür, dass
nun viele Menschen ihren
Amerika­traum verwirklichen,
den sie in den letzten Jahren
aufgeschoben haben.
Tui dagegen setzt voll auf
Clubferien. «Es gibt inzwischen
spezialisierte Clubkonzepte für
jeden Typ», sagt Tui-Sprecher
Roland Schmid. So buchen vermehrt Wellness-Fans oder Sportbegeisterte solche Reisen mit
viel Unterhaltung, umfassender
Kinderbetreuung und gut überschaubaren Kosten. n