FAME Programm 2016

Сomentários

Transcrição

FAME Programm 2016
Programm 2016
F. A.M.E .® 2016
G RUSSWORT
ORMEDICUM
Sehr geehrte Damen und Herren,
F. A . M . E .® A KO M
medizinische Fortbildung auf höchstem Niveau anzubieten, das
ist auch 2016 wieder der Anspruch von F.A.M.E.® – Ihrem Forum
for Advanced Medical Education. Entsprechend bietet Ihnen das
vorliegende Jahresprogramm vom fokussierten specialty day bis
zum einwöchigen Fachkongress ORMEDICUM® innovative Veranstaltungen, die ausnahmslos von hochkarätigen Referenten bzw.
Instruktoren und von maximaler Praxisnähe geprägt werden.
Cathal O‘Donnell
S P O RT M E D I Z I N
S C H U LT E R / A R M
Marco Hammerstein
Eines der Highlights im F.A.M.E.®-Kalender ist traditionell die wissenschaftliche Akademie ORMEDICUM®. 2016 findet die einwöchi­
ge Fachtagung in Portugal statt. Unter der Überschrift „Medizin
des Bewegungsapparates“ spannen spezialisierte Experten einen
weiten, durchgängig praxisrelevanten Themenbogen von der Prävention bis zur Rehabilitation und von bewährten S­trategien bis zu
spannenden Neuerungen. Stichwort Neuerungen: Zum ersten Mal
wird es bei ORMEDICUM® auch einen eigenen Themenblock für
Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung geben und passend dazu den
neu geschaffenen Stipendiaten-Tarif für ambitionierte Kongressteilnehmer aus dem Nachwuchsbereich.
KNIE
Zusätzlich hält das Jahresprogramm mit dem neuen Kursformat
F.A.M.E.® hands-on residents course für diese Zielgruppe einen
weiteren Höhepunkt bereit. Der Kurs findet am 4. und 5. März in
Münster statt und behandelt grundlegende ­diagnostische und
operative Verfahren im Bereich der Schulter. Last, but not least
noch eine spannende Neuerung: akom – Die Aus- und Fortbildungsplattform für konservative Orthopädie und Praxis-Management.
Natürlich finden Sie im Programm 2016 noch viele weitere Highlights. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken und freuen
uns, Sie auf einer unserer Veranstaltungen zu treffen!
FUSS
Ihre
HÜFTE
2
Cathal O‘Donnell
Marco Hammerstein
Geschäftsführer ORMED GmbH
A DJO Global Company
Leiter Vertrieb und Marketing
Mitglied der Geschäftsleitung
S. 14
SCHULTER
ab S. 13
KNIE
ab S. 16
FUSS
ab S. 20
HÜFTE
ab S. 25
www.DJOglobal.de
3
F. A . M . E .® A KO M
SPORTMEDIZIN
S P O RT M E D I Z I N
S. 10
S C H U LT E R / A R M
F.A.M.E.® AKOM
KNIE
S. 8
FUSS
ORMEDICUM®
ORMEDICUM
F. A.M.E .® 2016
HÜFTE
I N H A LT
F. A.M.E .® 2016
SEMINARREIHEN
Medizin des Bewegungsapparates
Bewährtes • Herausforderungen • Perspektiven
Die neue Aus- und Fortbildungsplattform für
konservative Orthopädie und darauf abgestimmtes
wirtschaftliches Praxis-Management.
Live-Demonstrationen klinischer ­Verfahren,
oft mit direkter Arzt-Patient-Interaktion
oder an Humanpräparaten
Kompaktes Wissen zu einem
­medizinischen ­Spezialthema
Hospitationen und Workshops
4
I N H A LT
F. A.M.E .® 2016
S.
8/9
S. 10 / 11
S. 12 / 13
S.
14
S. 18 / 19
S. 20 / 21
S.
15
S. 16 / 17
S. 22 / 23
S. 24 / 25
S.
www.DJOglobal.de
27
5
F. A.M.E .® 2016
ORMEDICUM
Ihre FortbildungsHighlights 2016
V E R A N S TA LT U N G S K A L E N D E R 2 0 1 6
F. A . M . E .® A KO M
Januar
Februar
März
April
Mai
Fr 1 Neujahr
Mo 1
Di 1
Fr 1
So 1 Maifeiertag
Sa 2
Di 2
1. - 3.3.
Mi 2
AAOS, Orlando
Sa 2
Mo 2
So 3
Mi 3
Do 3
So 3
Di 3
Mo 4
Do 4
Fr 4
Mo 4
Mi 4 OT World, Leipzig
Di 5
Fr 5
Sa 5
4.- 5.3.
Di 5
RC: Münster
S P O RT M E D I Z I N
S C H U LT E R / A R M
KNIE
F.A.M.E.® Forum for Advanced
Medical Education
ORMEDICUM®
MUSCULOSKELETALES
UPDATE 2016
Standards und Innovationen
in Praxis und Klinik
FUSS
HO
F.A.M.E.® hands-on
Live-Demonstrationen
klinischer Verfahren, oft
mit direkter Arzt-PatientInteraktion
.A.M.E.® specialty day
F
Kompaktes Wissen zu einem
­medizinischen ­Spezialthema
RC
.A.M.E.® residents course
F
Intensives GrundlagenTraining für Ärztinnen und
Ärzte in Weiterbildung
HÜFTE
SD
6
5.4.
Do 5 Himmelfahrt
SD: Innsbruck
Mi 6 Hl. drei Könige
Sa 6
So 6
Mi 6
Fr 6
Do 7
So 7
Mo 7
Do 7
Sa 7
Fr 8
Mo 8 Rosenmontag
Di 8
Fr 8
Sa 9
Di
Mi 9
Sa 9
So 10
Mi 10 Aschermittwoch
Do 10
So 10
Di 10
Mo 11
Do 11
Fr 11
Mo 11
Mi 11
Di 12
Fr 12
Sa 12
Di 12
Do 12
Mi 13
Sa 13
So 13
Mi 13
Do 14
So 14 Valentinstag
Mo 14
Do 14
Fr 15
.
Mo 15 12. - 20.2
Seefeld
Sa 16
9
7. - 9.4.
Schulterkurs,
Berlin
4. - 7.5.
ESSKA, Barcelona
So 8
9.4.
Mo 9
SD: Mannheim
Fr 13
14.4. SD: Basel
Sa 14
14. - 16.4.
Fr 15 Schulterkurs,
Düsseldorf
So 15 Pfingstsonntag
Di 16
12. - 19.3.
Di 15 ARCUS
Winter­symposium,
Kleinarl
So 17
Mi 17
Do 17
So 17
Di 17
Mo 18
Do 18
Fr 18
Mo 18
Mi 18
Sa 19
17. - 19.3.
Di 19
HO: Wien
Do 19
20.4.
SD: Hannover Fr 20
Di 19
Kongresse,
Messen 2016
3. - 6.5.
Mi 16
Fr 19
Sa 16
16.4.
Mo 16 Pfingstmontag
SD: Regensburg
Mi 20
Sa 2020. - 27.2.
So 20
Mi 20
Do 21
So 21
Mo 21
Do 21
Sa 21
Fr 22
Mo 22
Di 22
Fr 22
So 22
Sa 23
Di 23 21. - 26.2.
Mi 23
Sa 23
Mo 23
Wolkenstein
So 24
Sportmedizin
Mi 24 St. Moritz
Do 24
So 24
Di 24
Mo 25
Do 25
Fr 25 Karfreitag
Mo 25
Mi 25
24. - 29.1.
Di 26
Arthroskopiekurs,
Arosa
Fr 26
Sa 26
Di 26
25.
Do 26 Frohnleichnam
Mi 27
Sa 27
26. - 27.2.
So 27 Ostersonntag
SD: Pforzheim
Mi 27
Fr 27
Do 28
So 28
Mo 28 Ostermontag
Do 28
Sa 283. Kniekurs, Berlin
Fr 29
Mo 29
Di 29
Fr 29
Sa 30
Mi 30
So 31
Do 31
28. - 30.4.
VSOU,
en-Baden
Bad
Sa 30
Ihre Ansprechpartnerin für alle F.A.M.E.® Veranstaltungen:
- 29.5.
DVOST, Pichlarn
27. - 28.5.
So 29
Mo 30
Di 31
Petra Gräf,
V E R A N S TA LT U N G S K A L E N D E R 2 0 1 6
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Mi 1
Fr 1
Mo 1
Do 1
Sa 1
Di 1 Allerheiligen
Do 1
Do 2
Sa 2
Di 2
Fr 2
So 2
Mi 2
Fr 2
Fr 3
So 3
Mi 3
Sa 3
Mo 3 Tag der dt. Einheit
Do 3
Sa 3
Sa 4
Mo 4
Do 4
So 4
Di 4
Fr 4
So 4
So 5
Di 5
Fr 5
Mo 5
Mi 5
Sa 5
Mo 5
Mo 6
Mi 6
Sa 6
Di 6
Do 6
So 6
Di 6
Di 7
Do 7
So 7
Mi 7
Fr 7
Mo 7
Mi 7
Do 8
Fr 8
Mo 8
Do 8
Sa 8
Do 9
Sa 9
Di
Fr
9
So 9
Mi 9
Fr
9. - 11.6.
Fr 10
DVSE, Bremen
So 10
Mi 10
Sa 10
Mo 10
Do 10
Sa 10
Sa 11
Mo 11
Do 11
So 11
Di 11
Fr 11
So 11
So 12
Fr 12
Mo 12
Mi 12
Sa 12
Mo 12
Mo 13
12.- 19.6.
Di 12
ORMEDICUM®,
Portugal
Mi 13
Sa 13
Di 13
Do 13
So 13
Di 13
Di 14
Do 14
So 14
Mi 14
Fr 14
Mo 14
Mi 14
Mi 15
Fr 15
Mo 15 Mariä Himmelfahrt
Do 15
Do 16
Sa 16
Di 16
Fr 16
16. - 18.6.
Fr 17
GOTS, München
So 17
Mi 17
Sa 18
Mo 18
Do 18
So 19
Di 19
Mo 20
Di 21
Di 15
Do 15
Mi 16 Buß- und Bettag
Fr 16
Sa 17
Mo 17
Do 17
Sa 17
So 18
Di 18
Medica,
Fr 18
So 18
Fr 19
Mo 19
Mi 19
Sa 19
Mo 19
Mi 20
Sa 20
Di 20
Do 20
So 20
Di 20
Do 21
So 21
Mi 21
Fr 21
Mo 21
Mi 21
Mi 22
Fr 22
Mo 22
Do 22
Sa 22
Di 22
Do 22
Do 23
Sa 23
Di 23
Fr 23
So 23
Mi 23
Fr 23
Fr 24
So 24
Mi 24
Sa 24
Mo 24
Do 24
Sa 25
Mo 25
Do 25
So 25
Di 25
Fr 25
24. - 26.11.
So 25 1. Weihnachtstag
HO: Salzburg
So 26
Di 26
Fr 26
Mo 27
Mi 27
Sa 27
Di 28
28.6.
Do 28
SD: Innsbruck
Mi 29
Fr 29
Do 30
16. - 19.11.
Düsseldorf
Mi 26
Sa 26
Mo 26 2. Weihnachtstag
Di 27
DKOU, Berlin
27.9.
Do 27
SD: Innsbruck
So 27
Di 27
So 28
Mi 28
Fr 28
Mo 28
Mi 28
Mo 29
Do 29
Sa 29
Di 29
Do 29
Sa 30
Di 30
Fr 30
So 30
Mi 30
Fr 30
So 31
Mi 31
25. - 28.10.
Mo 31 Reformationstag
F. A . M . E .® A KO M
Sa 24 Heiligabend
Mo 26
26. - 27.8.
HO: Berlin
KNIE
Sa 15
So 16
15. - 17.9.
AGA, Basel
S C H U LT E R / A R M
9
FUSS
9
S P O RT M E D I Z I N
Mi 8
8.10.
Di 8
SD: Berlin
2. - 3.12.
GFFC, München
Sa 31 Silvester
Tel. +49 9203 9735-121, Fax +49 9203 9735-19, E-Mail: [email protected], www.fame-fortbildungen.de
www.DJOglobal.de
7
HÜFTE
4. - 9.9.
Sportmedizin
Gardasee
ORMEDICUM
F. A.M.E .® 2016
F. A.M.E .® 2016
ORMEDICUM®
ORMEDICUM
F. A . M . E .® A KO M
Die wissenschaftliche Akademie ORMEDICUM® geht 2016 in ihr
neuntes Jahr und hat sich aufgrund ihres hohen wissenschaftlichen Niveaus längst als Fachtagungs-Highlight für Orthopädie,
Sportmedizin und Unfallchirurgie etabliert. Überdies wird der
S P O RT M E D I Z I N
jährlich stattfindende Kongress für seine niveauvollen Fort­
bildungsreihen und den regen fachlichen Austausch geschätzt.
ORMEDICUM® 2016 in
Portugal: Der Fachkongress
für Spezialisten und für den
medizinischen Nachwuchs
S C H U LT E R / A R M
KNIE
FUSS
HÜFTE
8
Es ist richtig, dass die niveauvolle Tagungsatmosphäre ein sehr
wichtiger Bestandteil des ORMEDICUM®-Erfolgskonzeptes ist. In
jedem Jahr wird der einwöchige Fachkongress an einem anderen
Veranstaltungsort ausgetragen. „Denn das besondere Kongressklima trägt wesentlich dazu bei, eine nutzenstiftende Distanz
zum Berufsalltag herzustellen“, bestätigen die wissenschaftlichen
Leiter Dr. Alois Franz und Dr. Andree Ellermann. So wird eine
ideale Basis für neue Eindrücke und fruchtbare Fachdiskussionen
geschaffen. Das wissenschaftliche Programm wird jedes Jahr von
Grund auf neu zusammengestellt. Die Kernidee von ORMEDICUM®
ändert sich dadurch natürlich nicht: Die Inhalte beschäftigen sich
immer zeitgemäß mit den aktuellsten wissenschaftlichen Themen.
Hochkarätige Referenten geben einen aktuellen Überblick über
Entwicklungen in den wichtigen Fragen der Medizin des Bewegungsapparates. In praxisnahen Workshops wird dieses Wissen
gezielt vertieft.
F. A.M.E .® 2016
Medizin des Bewegungsapparates
Bewährtes • Herausforderungen • Perspektiven
Portugal, 12. – 19. Juni 2016
9. Wissenschaftliche Akademie
Alois Franz
St. Marien-Krankenhaus
Siegen
WISSENSCHAFTLICHE
S C H U LT E R / A R M
Dieses Mal im Fokus: „Arthrose“, „Prävention und Rehabilitation“,
„Trauma und Degeneration“, „Grenzgebiete“ und „Ethik – Forensik“.
Ein weiterer Themenbereich ist speziell an die Ärztinnen und Ärzte
in Weiterbildung gerichtet, die als förderungswürdige Teilnehmergruppe erstmals ihr eigenes Forum bei ORMEDICUM® erhalten.
Alle Informationen zum hierfür eingerichteten Stipendiaten-Tarif
und zum Anmeldeverfahren finden Sie auf „www.ormedicum.de“.
Nutzen Sie die einzigartige Kongressplattform ORMEDICUM®, um
Ihr fachliches Know-how auf den neuesten Stand zu bringen und
Ihr Netzwerk zu erweitern. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Dr. med.
LEITUNG/VORSITZ
KNIE
Die 9. ORMEDICUM® Akademie 2016 findet im Süden Portugals an
der Algarve statt. Den Teilnehmern bietet diese Fortbildungsreihe
ein besonders breit gefächertes wissenschaftliches Programm,
das die rasanten Fortschritte in der Medizin ebenso praxisrelevant
erörtert wie aktuelle berufspolitische Themen. Namhafte Experten
stellen die Trends und Herausforderungen ihres Fachbereichs vor
und ordnen diese in den ärztlichen Alltag ein.
S P O RT M E D I Z I N
F. A . M . E .® A KO M
ORMEDICUM
ORMEDICUM®
Dr. med.
Andree Ellermann
ARCUS Sportklinik
Pforzheim
FUSS
Aktuelle Info
s
zu Program
m
und Refere
nten
finden Sie hi
er:
www.
ORMEDIC
UM.de
WISSENSCHAFTLICHE
LEITUNG/VORSITZ
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
www.DJOglobal.de
9
F. A.M.E .® 2016
A KO M
ORMEDICUM
Neu!
F. A . M . E .® A KO M
F.A.M.E.® akom – Akademie für konservative Orthopädie und
Praxis-Management
Die Akademie akom ist die neue Aus- und Fortbildungsplattform von F.A.M.E.® für Ärztinnen und Ärzte, die ihr Know-how
S P O RT M E D I Z I N
in der konservativen Orthopädie vertiefen und gleichzeitig
wirtschaftlicher gestalten wollen. Als hochgradig praxisbezogene Veranstaltungsreihe steht akom für Fortbildung, die die TeilDr. med.
Klaus Waßweiler
Institut für Gesundheits­
nehmer befähigt, konservative Therapieverfahren zu bewerten
und sowohl medizinisch als auch ökonomisch zielführend ein-
S C H U LT E R / A R M
wissenschaften,
zusetzen. In den drei aufeinander aufbauenden Fortbildungs-
TH Deggendorf
stufen der akom Akademie werden fundierte Kenntnisse in der
WISSENSCHAFTLICHE
Erstellung zielgerichteter Behandlungsketten vermittelt.
LEITUNG/VORSITZ
Hinweis: Auch im Rahmen der wissenschaftlichen Akademie
ORMEDICUM® im Juni in Portugal (siehe S. 8) werden akomKurse der Stufen I und II angeboten. Für diese Kurse wird selbstverständlich keine gesonderte Teilnahme-Gebühr erhoben, sie
sind integrierter Bestandteil des ORMEDICUM®-Programms.
KNIE
FUSS
HÜFTE
10
A KO M
Basiskurs II: Extrakorporale Stoßwellentherapie, Medical Taping,
Ultraschalltherapie und Elektrostimulation, Hyaluronsäure.
Stufe I
Hamburg
23.04.2016
Stufe I
Freiburg
11.05.2016
Stufe I
Nürnberg
12.– 19.06.16
3x Stufe I
3x Stufe II
ORMEDICUM®
Portugal
15.10.2016
Stufe II
Köln
Stufe II
In den Kursen der Stufe II werden die wirtschaftlichen Aspekte
vertieft und die Teilnehmer befähigt, die Inhalte aus den Basiskursen aus ökonomischer Sicht zielgerichtet umzusetzen. Der Kurs
beinhaltet drei Schwerpunkte: „Management der wichtigsten
Ressource: Zeit“, „Kalkulation von speziellen Themensprechstunden“ und „Die wirksamsten Marketinginstrumente in der Praxis“
– und dauert etwa 6 Stunden. Voraussetzung ist die erfolgreiche
Teilnahme an einem Stufe-I-Basiskurs.
26.10.2016
Stufe I
DKOU, Berlin
12.11.2016
Stufe III
Saarbrücken
FUSS
Stufe III
Aktuelle Info
s
zu den Vera
nstaltungen
und weitere
Termine
finden Sie un
ter:
www.fam
efortbildun
gen.de
www.DJOglobal.de
HÜFTE
Stufe III beinhaltet drei Spezialkurse, die sich fokussiert mit Körperregionen beschäftigen: „Knie“, „Rücken“ und „Schulter / Ellbogen“.
In jedem Kurs werden u. A. Leistungen aus der Orthopädietechnik und aus der Home-Care-Versorgung in therapeutisch und
ökonomisch zielgerichtete Behandlungsketten einbezogen. Jeder
Kurs dauert etwa 6 Stunden. Voraussetzung ist die erfolgreiche
Teilnahme an einem Stufe-II-Kurs.
S P O RT M E D I Z I N
Basiskurs I: Traktions- und Dekompressionstherapie, Lasertherapie und Laserakupunktur, Neuromuskuläre Analyse und Therapie,
Muskelfunktionsdiagnostik mit Oberflächen-EMG.
12.03.2016
S C H U LT E R / A R M
Stufe I enthält zwei Basiskurse. Nach jedem Basiskurs sollen
die Teilnehmer befähigt sein, die vermittelten therapeutischen
Leistungen bereits in ihr Praxiskonzept zu integrieren. Mit dieser
Zielsetzung werden in beiden Basiskursen sowohl wissenschaftliche Inhalte (physikalische Grundlagen, physiologische Wirkungen,
Indikationen, Anwendungsgebiete, praktische Übungen) als auch
ökonomische Aspekte behandelt (wirtschaftlicher Aufbau von Leistungserbringung und Behandlungsketten). Die Basiskurse haben
eine Dauer von circa 4 Stunden.
Geplante Kurstermine:
KNIE
Stufe I
F. A . M . E .® A KO M
ORMEDICUM
F. A.M.E .® 2016
11
F. A.M.E .® 2016
RESIDENTS COUR SE
ORMEDICUM
Neu!
F. A . M . E .® A KO M
F.A.M.E.® residents course
Die neue Fortbildungsreihe F.A.M.E.® hands-on residents course
richtet sich speziell an Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung
und vermittelt essenzielle Grundfertigkeiten in Diagnostik und
S P O RT M E D I Z I N
Therapie. Warum ein residents course? Während in der Orthopädie die Zahl an Fortbildungen zum Erlernen von OperationsFortbildung speziell für
Ärztinnen und Ärzte in
techniken in den letzten Jahren stark angestiegen ist, werden
Basisfähigkeiten wie die klinische Untersuchung, die Durchfüh-
Weiterbildung: F.A.M.E.®
rung und Interpretation von Bildgebung und das Zusammen-
hands-on residents course
führen aller Informationen zu einer guten Operationsindikation
S C H U LT E R / A R M
vergleichsweise weniger intensiv vermittelt.
F.A.M.E.® hands-on residents course setzt genau hier an, um gerade bei den Basisfähigkeiten in Diagnostik und Therapie keine
Wissens­lücken entstehen zu lassen bzw. bereits entstandene
Lücken zu schließen. Vertieftes Ziel der Kurse ist es, das vermittelte orthopädische Basiswissen mit einem maximalen Nutzen
für den klinischen Alltag zu verbinden. Hierfür werden die Lehr­
KNIE
inhalte in Kleingruppen konsequent praxisgerecht besprochen
und direkt im Anschluss zusammen eingeübt.
FUSS
HÜFTE
12
F. A.M.E .® 2016
F. A . M . E .® A KO M
ORMEDICUM
H A N D S - O N ▶ S C H U LT E R
Residents Course Schulter
Zugleich gilt: Jede OP ist nur so gut wie ihre Indikation. Deshalb
vermittelt unser F.A.M.E.® residents course Ärztinnen und Ärzten
in Weiterbildung essenzielle Basisfähigkeiten der Schulterchirurgie,
die innerhalb des Kurses in Sprechstunde und OP direkt umgesetzt
werden können.
Prof. Dr. med.
Dennis Liem
Universitätsklinikum
Münster
WISSENSCHAFTLICHE
S C H U LT E R / A R M
Für Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung ist die praxisgerechte
Vermittlung von Basisfähigkeiten ein essenzieller Baustein ihrer
ärztlichen Ausbildung. Doch nicht selten wird in der Praxis der
Vermittlung dieser Fertigkeiten zu wenig Zeit eingeräumt – oder
sie werden schlicht vorausgesetzt.
S P O RT M E D I Z I N
Münster, 4. und 5. März 2016
LEITUNG/VORSITZ
FUSS
KNIE
In Kleingruppen aufgeteilt, erlernen die Teilnehmer von erfahrenen Instruktoren Untersuchungstechniken wie klinische Tests, die
Auswertung von Bildgebung und die Grundlagen der Sonographie.
Auch die Grundlagen der operativen Therapie werden theoretisch
und in praktischen Übungen vermittelt. Fallbesprechungen vertiefen das Gelernte und stellen einen konkreten Bezug zum Praxis­
alltag her. Der Kurs richtet sich explizit an Kolleginnen und Kollegen
in Weiterbildung, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
www.DJOglobal.de
13
F. A.M.E .® 2016
HANDS-ON ▶ SP ORTMEDIZIN
ORMEDICUM
F. A . M . E .® A KO M
Interdisziplinäre medizinische Versorgung
von Hochleistungs- und Freizeitsportlern
Berlin, 26. und 27. August 2016
S P O RT M E D I Z I N
Univ.-Prof. Dr. med.
Markus Scheibel
Charité –
Universitätsmedizin
S C H U LT E R / A R M
Berlin, CVK
WISSENSCHAFTLICHE
LEITUNG/VORSITZ
KNIE
Univ.-Prof. Dr. med.
Bernd Wolfarth
Charité –
FUSS
Universitätsmedizin
Über alle Altersgruppen hinweg hat sich ein erhöhtes Fitnessbewusstsein entwickelt, das im Zeichen des demographischen Wandels auch eine wachsende Zahl von Senioren für einen sehr aktiven
Lebensstil begeistert. Dadurch und nicht zuletzt auch aufgrund
der steigenden Belastungen im Leistungssport kommt der sport­
medizinischen und sportorthopädischen Betreuung von Freizeitund Profisportlern eine immer größere Bedeutung zu.
Die Erfahrung zeigt, dass ein funktionierendes Netzwerk aus betreuenden Ärzten, Physiotherapeuten, Trainer-Team und idealerweise einem Rehabilitationsmediziner die besten Voraussetzungen
bietet, um eine zielgerichtete medizinische Versorgung und folglich
eine zügige Wiederaufnahme des Sports zu gewährleisten.
Im Rahmen unseres F.A.M.E.® hands-on-Kurses in Berlin wollen
wir Ihnen diesen interdisziplinären Therapieansatz vorstellen und
die Stärken des Konzepts aufzeigen. Neben Übersichtsreferaten
werden die praktischen Kurs-Elemente eine ganz zentrale Rolle
einnehmen: Fallbeispiele, klinische und sonographische Untersuchungsmethoden sowie – als neues hands-on-Element – LiveDemonstrationen manualtherapeutischer und osteopathischer
Behandlungsansätze, an denen Sie sich aktiv beteiligen können.
Berlin, CVK
WISSENSCHAFTLICHE
LEITUNG/VORSITZ
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
14
F. A.M.E .® 2016
F. A . M . E .® A KO M
ORMEDICUM
S P E C I A LT Y D AY ▶ S C H U LT E R
Standardeingriffe der ASK ­Schulterchirurgie
Dabei ist sowohl in der Diagnostik als auch bei den operativen
Eingriffen ein systematisches Vor­gehen unerlässlich, um eine
durchgängig hohe Behandlungsqualität gewährleisten zu können.
Im Rahmen unseres F.A.M.E.® specialty days möchten wir Ihnen
unser ganzheitliches diagnostisches und therapeutisches Konzept
aufzeigen: ein Konzept, das sich in den letzten zehn Jahren bei über
2.000 Schultereingriffen pro Jahr etabliert und bewährt hat.
Dr. med.
Thomas Ambacher
ARCUS Sportklinik
Pforzheim
WISSENSCHAFTLICHE
S C H U LT E R / A R M
Aufgrund des rasanten Fortschritts bei arthroskopischen Verfahren
in den vergangenen Jahren kann heute ein Großteil der SchulterOperationen minimal-invasiv durchgeführt werden.
S P O RT M E D I Z I N
Pforzheim, 26. und 27. Februar 2016
LEITUNG/VORSITZ
FUSS
KNIE
Am Freitagmittag werden wir die wesentlichen ASK Eingriffe an
der Schulter im Rahmen von Live-Operationen demonstrieren. Am
Samstagvormittag möchten wir mit Ihnen die Standardeingriffe
nochmals systematisch analysieren und diskutieren. Darüber hinaus gibt es während des Kurses natürlich ausreichend Zeitfenster,
um im gesamten Teilnehmerkreis intensiv über weitere operative
Optionen und über die eigenen Erfahrungen aus der täglichen
Praxis zu sprechen.
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
www.DJOglobal.de
15
F. A.M.E .® 2016
S P E C I A LT Y D AY ▶ K N I E
ORMEDICUM
F. A . M . E .® A KO M
Problemzone Kniegelenk
Der komplexe Fall – die schwierige Entscheidung –
der komplizierte Verlauf
Regensburg, 16. April 2016
S P O RT M E D I Z I N
Priv.-Doz. Dr. med.
Franz Xaver Köck
Gemeinschaftspraxis und
Privatklinik, Neutraubling
S C H U LT E R / A R M
WISSENSCHAFTLICHE
LEITUNG/VORSITZ
Die meisten Erkrankungen und Verletzungen des Kniegelenks sind
bei standar­disierter Therapie unkompliziert zu behandeln. Aus der
täglichen Praxis kennt jeder von Ihnen aber auch die komplexen
Problemfälle, bei denen diese Therapieverfahren an ihre Grenzen
stoßen. Beispiele hierfür sind das komplexe Knietrauma, das patellofemorale Schmerzsyndrom, der periprothetische Infekt oder die
Arthrofibrose des Kniegelenks.
KNIE
Unser F.A.M.E.® specialty day in Regensburg widmet sich diesen Problemfällen und den daraus abzuleitenden, zielgerichteten
Therapie-Optionen detailliert. Renommierte Experten aus unterschiedlichen Spezial­
gebieten erörtern die möglichen Ursachen,
Diagnoseverfahren und Behandlungsstrategien bei komplexen
Er­krankungen und Verletzungen des Kniegelenks. Darüber hinaus
besteht selbstverständlich die Möglichkeit zu intensiven fachlichen
Gesprächen und zum regen Erfahrungs- und Wissens­austausch.
Weitergehende Fragen können hier geklärt und Kontroversen im
kleinen oder großen Kreis diskutiert werden.
Prof. Dr. med.
Christian Lüring
Klinik für Orthopädie,
FUSS
Klinikum Dortmund
WISSENSCHAFTLICHE
LEITUNG/VORSITZ
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
16
F. A.M.E .® 2016
F. A . M . E .® A KO M
ORMEDICUM
S P E C I A LT Y D AY ▶ K N I E
Komplexe Kreuzbandverletzungen –
Anatomie, Diagnostik und Versorgungsstrategien unter
­besonderer Berücksichtigung der peripheren Stabilisatoren
Dr. med.
Michael Wagner
sporthopaedicum
Berlin
WISSENSCHAFTLICHE
S C H U LT E R / A R M
Unsere Überlegungen und Strategien zur Versorgung von Kreuzbandverletzungen werden wesentlich durch neue Erkenntnisse
zur Anatomie und Biomechanik sowie durch zunehmend bessere
technische Rekonstruktionsmöglichkeiten bestimmt. Die äußerst
rasche Entwicklung in diesem Bereich hat allerdings – sowohl
wissenschaftlich als auch in unserem täglichen Handeln – zu einer
deutlichen Fokussierung auf die zentralen Stabilisatoren des Kniegelenks geführt.
S P O RT M E D I Z I N
Berlin, 8. Oktober 2016
LEITUNG/VORSITZ
FUSS
KNIE
Dadurch sind teilweise bereits lang bekannte zusätzliche periphere
Instabilitäten allzu zu sehr in Vergessenheit geraten. Erfreulicherweise aber erlebt die Peripherie des Kniegelenks bezüglich
anatomischer und biomechanischer Studien sowie operativer
Rekonstruktionsmöglichkeiten aktuell eine Renaissance. Anhand
von Vorträgen werden wir Ihnen eine aktuelle Übersicht zu dieser
Thematik bieten. In Falldiskussionen und Live-OPs werden wir
gemeinsam die vorgestellten Strategien praxisrelevant vertiefen.
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
www.DJOglobal.de
17
F. A.M.E .® 2016
HANDS-ON
ORMEDICUM
F. A . M . E .® A KO M
Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg
Der Arzt und Universalgelehrte Theophrastus Bombastus von
Hohenheim (1493-1541), genannt „Paracelsus“, ist zweifelsohne
eine der prägenden Figuren in der Geschichte der Heilkunst. Die
S P O RT M E D I Z I N
zu seiner Zeit vorherrschende Humoralpathologie („Säftelehre“)
lehnte er ab, stattdessen setzte er sich für eine medizinische
Veranstaltungsort ist
die noch junge, inter-
Behandlung auf der Grundlage von Wissen und Erfahrung ein.
Diesem Grundgedanken folgend, zeichnet sich die Paracelsus
national ausgerichtete
Medizinische Privatuniversität durch ihre zielführende For-
Paracelsus Medizinische
schung und Lehre mit konsequenter Praxisorientierung aus.
S C H U LT E R / A R M
Privatuniversität in
Salzburg
Das Institut für Anatomie der Paracelsus Universität ist hierfür
ein sehr gutes Beispiel. Es verfügt über die ideale Infrastruktur und technische Ausstattung für die Vermittlung neuester
Operationstechniken. Hörsäle mit audio-visuellem Equipment
auf dem neuesten Stand bieten den optimalen Rahmen, um
theoretische Grundlagen anschaulich zu vermitteln.
Außerhalb des akademischen Geschehens bietet die Kultur-
KNIE
und Festspielstadt Salzburg zudem zahlreiche Optionen für ein
vorweihnachtlich inspiriertes Rahmenprogramm.
FUSS
HÜFTE
18
F. A.M.E .® 2016
F. A . M . E .® A KO M
ORMEDICUM
HANDS-ON ▶ KNIE
Revisionseingriffe nach Kreuzbandeingriffen
und periphere Instabilitäten
Michael Strobel
sporthopaedicum
München/Straubing
S C H U LT E R / A R M
ATOS-Klinik, München
WISSENSCHAFTLICHE
LEITUNG/VORSITZ
KNIE
In diesem F.A.M.E.® hands-on-Kurs werden wir die verschiedenen
Revisionstechniken und das operationstechnische strategische
Vorgehen demonstrieren, trainieren und diskutieren. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, Kreuzbandrekonstruktionen und
periphere Rekonstruktionen durchzuführen. Anhand verschiedener
klinischer Beispiele werden Ursachen, Diagnostik und strategisches
Vorgehen bei Revisionseingriffen und peripheren Instabilitäten
erörtert. In den Pausen und zum Abschluss der Veranstaltungstage
besteht ausreichend Zeit für einen offenen Meinungsaustausch.
Prof. Dr. med.
Prof. Dr. med.
Andreas Weiler
sporthopaedicum
Berlin
FUSS
Bei Transplantatinsuffizienz nach Kreuzbandrekonstruktionen
stellen die Revisionsoperationen sehr hohe Anforderungen an das
therapeutische Management. Besonders wichtig für den Erfolg der
Revisionsoperation ist das exakte strategische Vorgehen. Gleichzeitig gilt es auch, die wieder mehr im Vordergrund stehenden
peripheren Instabilitäten zu berücksichtigen. Insbesondere die
anterolaterale Instabilität war in den vergangenen Jahren nur unzureichend adressiert worden, so dass auch hierin eine Ursache des
Transplantatversagens zu suchen ist. Bei einer Insuffizienz einer
hinteren Kreuzbandrekonstruktion steht nach wie vor die posterolaterale Gelenkecke im Fokus. Aber auch eine anteromediale Instabilität bzw. mediale Instabilität bei vorderer Kreuzbandinsuffizienz
bedürfen der differenzierten Betrachtung.
S P O RT M E D I Z I N
Salzburg, 24. - 26. November 2016
WISSENSCHAFTLICHE
LEITUNG/VORSITZ
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
www.DJOglobal.de
19
F. A.M.E .® 2016
HANDS-ON ▶ FUSS
ORMEDICUM
F. A . M . E .® A KO M
Wissenschafts- und Universitätsstadt Wien
Als ganz alte Hochschulstadt kann Wien mehrere beeindruckende Superlative vorweisen: In keiner deutschsprachigen
Metropole gibt es so viele Studierende (2015 waren es fast
S P O RT M E D I Z I N
200.000), zudem ist die Universität Wien die älteste Universität
im heutigen deutschsprachigen Raum. Besonders hervorzuVeranstaltungsort:
Die Medizinische
Universität in der
Währinger Straße
heben aber ist die medizinische Fakultät, die seit jeher einen
außer­ordentlichen Stellenwert einnimmt und seit 2004 als Medizinische Universität Wien eine eigenständige Institution ist.
Zusammengefasst bietet die österreichische Hauptstadt höchs-
S C H U LT E R / A R M
tes wissenschaftliches Niveau und eine ideale Umgebung für
unser F.A.M.E.® hands-on-Training, das wir in Zusammen­arbeit
mit dem renommierten anatomischen Institut der Medizinischen Universität Wien anbieten.
Als weltberühmte Kulturstadt kann Wien darüber hinaus
mit zahllosen Sightseeing-Highlights aufwarten (z. B. Schloss
Schönbrunn, die Hofburg, das MuseumsQuartier und das inter-
KNIE
national renommierte Burgtheater).
FUSS
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
20
F. A.M.E .® 2016
F. A . M . E .® A KO M
ORMEDICUM
HANDS-ON ▶ FUSS
Funktionserhaltende Chirurgie am Fuß und Sprunggelenk
Im praktischen Teil üben wir die vorgestellten Verfahren live am
Humanpräparat ein. Zwischen den theoretischen und praktischen
Modulen und am Ende des Kurses ist ausreichend Zeit vorhanden,
über die eben angewendeten Verfahren und über Ihre eigenen
OPErfahrungen zu diskutieren. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme
an diesem Intensivkurs in Wien.
Pejman Ziai
Orthopädie Zentrum
innere Stadt, Wien
WISSENSCHAFTLICHE
S C H U LT E R / A R M
Im theoretischen Teil des Kurses erörtern wir zunächst die Grundlagen für eine erfolgreiche arthroskopische Versorgung. Themen
sind hier beispielsweise die arthroskopische Anatomie, arthroskopische Zugänge, etablierte OP-Techniken und die entsprechenden
Instrumente. Im Anschluss besprechen wir arthroskopische und
offene Bandplastiken sowie arthoroskopisch gestützte Arthrodesen
am unteren Sprunggelenk, oberen Sprunggelenk und am Fuß.
Dr. med. univ.
LEITUNG/VORSITZ
KNIE
In diesem zweitägigen F.A.M.E.® hands-on-Kurs erhalten Sie einen
vertieften Überblick über arthroskopische Verfahren zur Funktionserhaltung und -wiederherstellung nach Verletzungen bzw.
Erkrankungen des Sprunggelenks und des Fußes.
S P O RT M E D I Z I N
Wien, 17. - 19. März 2016
Wiener Intensivkurs Sprunggelenk
Dipl.-Sportwiss. Dr. med.
Tomas Buchhorn
Sporthopaedicum
FUSS
Straubing
WISSENSCHAFTLICHE
LEITUNG/VORSITZ
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
www.DJOglobal.de
21
F. A.M.E .® 2016
S P E C I A LT Y D AY ▶ F U S S
ORMEDICUM
F. A . M . E .® A KO M
Mehrteilige Reihe: Es muss nicht immer eine OP sein –
Innovative funktionelle Behandlungskonzepte
Innsbruck, 5. April 2016 / 28. Juni 2016 / 27. September 2016
S P O RT M E D I Z I N
Dr. med.
Christian Hoser
Gelenkpunkt
WISSENSCHAFTLICHE
S C H U LT E R / A R M
LEITUNG/VORSITZ
Im Rahmen unserer Fortbildungsreihe werden wir innovative
funktionelle Behandlungskonzepte nach Körperregionen gegliedert
vorstellen. Neben Expertenvorträgen bilden Workshops und Fachdiskussionen den Schwerpunkt jedes specialty days dieser Reihe.
Zum Auftakt am 5. April widmen wir uns dem Fuß und speziell
dem Sprunggelenk (unter der Leitung von Dr. Christian Hoser).
Die ­Hüfte steht am 28. Juni im Fokus (Leitung: Dr. Peter Gföller)
und am 27. September das Knie (Leitung: Assoc. Prof. Dr. Christian
Fink). Die Schulter wird einen eigenen Termin im Jahr 2017 erhalten.
KNIE
Warum eine Reihe zu innovativen funktionellen Behandlungskonzepten? Oft können durch konservative, funktionelle Maßnahmen
Beschwerden so weit gelindert werden, dass eine Operation erst
deutlich später oder vielleicht gar nicht mehr erforderlich ist.
Deshalb erörtern wir in dieser Veranstaltungs­reihe gemeinsam
innovative funktionelle Therapiekonzepte, die abhängig von der
konkreten Situation als gute Alternative zur OP infrage kommen.
FUSS
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
22
F. A.M.E .® 2016
F. A . M . E .® A KO M
ORMEDICUM
S P E C I A LT Y D AY ▶ F U S S
Die akute und chronische Sprunggelenksinstabilität
Trotz einer guten primären Behandlung (Orthetik, Physiotherapie)
enden circa 20 bis 40 Prozent aller akuten Distorsionen in einer
chronischen Instabilität. Dies kann in der Folge zu einer Reduktion der Belastbarkeit, einer Sport-Invalidität und zu sekundären
Problemen führen, die nicht selten einen rekonstruktiven Eingriff
notwendig machen.
Prof. Dr. med. Dr. phil.
Victor Valderrabano
Genolier Swiss Medical
Network GSMN
Schmerzklinik Basel
S C H U LT E R / A R M
Die Distorsion und Instabilität des oberen Sprunggelenks ist die
häufigste Verletzung im Sport. Die Diagnostik und Behandlung der
OSG-Distorsion und -Instabilität ist nicht immer klar und variiert je
nach Instabilitätstyp und Co-Läsionen.
S P O RT M E D I Z I N
Basel, 14. April 2016
WISSENSCHAFTLICHE
LEITUNG/VORSITZ
FUSS
KNIE
Der F.A.M.E. specialty day „Die akute und chronische Sprunggelenksinstabilität“ bietet Ihnen ein gleichermaßen breitgefächertes
wie auch vertieftes Programm, vorgetragen von kompetenten und
interdisziplinären Referenten. Unter anderem werden die klinische,
funktionelle und radiologische Diagnostik behandelt, das Management der „banalen“ Distorsion und das Management von schweren Verletzungen. Weitere Themenfelder sind die Physiotherapie,
Orthetik, operative Versorgung (z. B. osteochondrale Rekonstruktionen, Osteotomien) und die postoperative Rehabilitation.
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
www.DJOglobal.de
23
F. A.M.E .® 2016
S P E C I A LT Y D AY ▶ F U S S
ORMEDICUM
F. A . M . E .® A KO M
Der Fuß: orthopädisch und ­traumatologisches Update 2016
mit Live-OPs
Hannover, 20. April 2016
S P O RT M E D I Z I N
Prof. Dr. med.
Helmut Lill
Diakoniekrankenhaus
Friederikenstift gGmbH,
S C H U LT E R / A R M
Hannover
WISSENSCHAFTLICHE
LEITUNG/VORSITZ
KNIE
Dr. med.
Jens Geerling
Gesunde Füße sind eine Grundvoraussetzung für uneingeschränkte Mobilität. Durch Verletzungen des Fußes, aber auch durch Erkrankungen und Deformitäten im Fuß- und Sprunggelenksbereich
kann diese Mobilität akut oder chronisch beeinträchtigt werden.
Der Therapie kommt daher eine besondere Bedeutung zu. Durch
verbesserte Implantate und Techniken konnte die operative Therapie des Sprunggelenks und des Fußes in den letzten Jahren stetig
verbessert werden.
In unserem F.A.M.E.® specialty day stellen ausgewiesene Spezialisten aktuelle, relevante Themen aus der orthopädischen und der
traumatologischen Fußchirurgie vor. Im Rahmen des orthopädischen Vortragsblocks werden wir unter anderem arthroskopische
Techniken besprechen und auf Sehnenproblematiken eingehen. Im
traumatologischen Vortragsblock erörtern wir das Management
von akuten Traumen im gesamten Fußbereich und gehen dabei
auch auf die Nachbehandlung und mögliche Komplikationen ein.
Anhand von Live-Operationen werden wir die vorgestellten Verfahren praxisrelevant darstellen und mit Ihnen im Rahmen von
Falldiskussionen vertiefen.
Diakoniekrankenhaus
FUSS
Friederikenstift gGmbH,
Hannover
WISSENSCHAFTLICHE
LEITUNG/VORSITZ
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
24
F. A.M.E .® 2016
F. A . M . E .® A KO M
ORMEDICUM
S P E C I A LT Y D AY ▶ H Ü F T E
Zwischen Wunsch und Realität:
Möglichkeiten und Grenzen minimal-invasiver Hüftchirurgie
Wann aber ist die Hüft-Arthroskopie eigentlich indiziert? Entsprechen die Ergebnisse der minimal-invasiven Endoprothetik denen
der herkömmlichen Operationen? Und nicht zuletzt: Sind die
minimal-invasiven Verfahren durchgängig sicher?
Dr. med.
Matthias Kusma
Orthopädie an den
Planken, Mannheim
WISSENSCHAFTLICHE
S C H U LT E R / A R M
In der operativen Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen des Hüftgelenks gab es in den letzten Jahren einen deutlichen
Wandel und ohne Frage signifikante Fortschritte. Sowohl die
Weiterentwicklung der Hüft-Arthroskopie als auch die Anwendung
von weniger invasiven Zugängen in der Hüft-Endoprothetik führen
potenziell zu schonenderen Operationen.
S P O RT M E D I Z I N
Mannheim, 9. April 2016
LEITUNG/VORSITZ
FUSS
KNIE
Im Rahmen unseres F.A.M.E.® specialty days geben Ihnen ausgewiesene Spezialisten in kompakter Form einen Überblick über
die Indikationen, über die Vor- und Nachteile der neuen Behandlungsmethoden und über deren Einfluss auf die postoperative
Behandlung. Ergänzt werden die Vorträge durch Live-Operationen,
bei denen Ihnen die Operateure Schritt für Schritt ihr Vorgehen
erläutern. Darüber hinaus erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen
und Erfahrungen mit den Referenten zu diskutieren.
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
www.DJOglobal.de
25
F. A.M.E .® 2016
STUDIEN
ORMEDICUM
Studien
F. A . M . E .® A KO M
MyDJO Research-Studiendatenbank
Der Begriff „MyDJO Research” steht für eine ausgereifte Datenbank auf höchstem wissenschaftlichen Niveau, in der nationale und internationale Studien
aus der Orthopädie- und Medizintechnik sowie zu intraoperativen Systemen
zusammengestellt werden.
S P O RT M E D I Z I N
Die in der Datenbank zusammengefassten Publikationen weisen
die Wirksamkeit bzw. den therapeutischen Nutzen der dort untersuchten DJO-Produkte nach. Diese dokumentierte Wirksamkeit ist
ein weiterer Grund dafür, dass sich DJO Global auf verschiedenen
Fachgebieten zum Marktführer entwickelt hat.
S C H U LT E R / A R M
Die Qualität der DJO-Produkte resultiert schließlich überwiegend
aus der engen Zusammenarbeit sowohl mit Forschern als auch
mit Praktikern, deren Feedback aus wissenschaftlichen Arbeiten,
F.A.M.E.® Seminaren oder Workshops unmittelbar in die Produkt­
entwicklung einfließt.
Kostenfreien Zugang erhalten Sie auf www.DJOglobal.eu unter
„MyDJO registration“.
KNIE
FUSS
HÜFTE
Bitte reservieren Sie rechtzeitig einen Platz für diese Veranstaltung.
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu oben genannter Veranstaltung zu.
Ein Antwort­faxformular finden Sie auf Seite 30/31.
26
F. A.M.E .® 2016
F. A . M . E .® A KO M
ORMEDICUM
I N D I V I D U A L ▶ H O S P I TAT I O N E N
Hospitationen
S P O RT M E D I Z I N
Als namhaftes Unternehmen mit internationaler Anbindung
verfügt DJO Global über ein breites Netzwerk. Für beinahe jeden
orthopädisch-chirurgischen Themenbereich, von der Schulter­
chirurgie bis zur Arthrosebehandlung am Sprunggelenk, können
wir auf Kontakte zu national und international renommierten
Spezialisten zurückgreifen.
Auf dieser Basis machen wir Ihnen ein weitreichendes „Learning
from the Best“-Angebot.
S C H U LT E R / A R M
Sprechen Sie uns an, in welchem Themenbereich Sie Ihre Kenntnisse durch Hospitationen bei anerkannten Experten vertiefen möchten. Wir machen Ihnen Vorschläge für Ihre spezifischen Interessen
und vermitteln Ihnen die notwendigen Kontakte.
Ihre Ansprechpartnerin:
KNIE
P
etra Gräf
Telefon: +49 9203 9735-121
Telefax: +49 9203 9735-19
E-Mail: petra.graef @DJOglobal.com
HÜFTE
FUSS
www.fame-fortbildungen.de
Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen gemäß Ihren Angaben auf dem
Antwortfaxformular (Seite 30/31) zu.
www.DJOglobal.de
27
F. A.M.E .® 2016
S T I P E N D I E N & AW A R D S
ORMEDICUM
Stipendien & Awards
F. A . M . E .® A KO M
Zusammen mit Fachorganisationen hat DJO Global
zahlreiche Programme ins Leben gerufen, die junge Mediziner
bei ihrer Fortbildung und Spezialisierung unterstützen.
S P O RT M E D I Z I N
AGA-AIRCAST® Fellowship
S C H U LT E R / A R M
Das Fellowship ermöglicht jungen Medizinern die Hospitation
in der Abteilung Orthopädische Chirurgie der Universitätsklinik
Pittsburgh, wo sie Dr. Freddie H. Fu bei seinem OP-Programm
unterstützen.
Seit das Fellowship 1993 ins Leben gerufen wurde, haben über
50 Ärztinnen und Ärzte von dieser hochwertigen Hospitation in
Pittsburgh profitiert.
AGA Best Research Paper Award
KNIE
Award für die am besten aufgebauten und am Research Day des
AGA-Jahreskongresses vorgetragenen Studien.
Näheres unter: www.aga-online.de
FUSS
HÜFTE
28
F. A.M.E .® 2016
ORMEDICUM
S T I P E N D I E N & AW A R D S
ESSKA-AOSSM-APKASS Fellowship
F. A . M . E .® A KO M
DJO Global fördert mit diesem Fellowship-Programm den
Kontinent übergreifenden Wissensaustausch ausgewählter Sportmediziner, um eine weltweite Entwicklung in der Sportmedizin
voranzutreiben.
S P O RT M E D I Z I N
Näheres unter: www.esska.org/en/education/travelling
GFFC-DJO Travelling Fellowship
S C H U LT E R / A R M
Die Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V. vergibt
mit Unterstützung von DJO Global ein Reise­stipendium, das den
Wissens­austausch von Medizinern mit der Spezia­lisierung Fuß­
chirurgie fördert.
Näheres unter: www.gffc.de ▶ Über uns ▶ Reisestipendium
GOTS Best Paper Award
Award für die beste Arbeit, die im Rahmen des GOTS-Jahreskongresses eingereicht wird.
KNIE
GOTS-DJO Instructional Video Award
Bewertet werden Video-Beiträge zur medizinischen Weiterbildung.
Das beste eingereichte Video wird am Jahreskongress mit dem
Instructional Video Award prämiert.
FUSS
Näheres unter: www.gots.org
ISAKOS ‘Achilles Orthopaedic Sports Medicine Research Award’
HÜFTE
Mit Unterstützung von DJO Global verleiht die International Society of Arthroscopy, Knee Surgery and Orthopaedic Sports Medicine
(ISAKOS) den Award für herausragende Forschungsarbeiten im
Bereich der Orthopädischen Sportmedizin.
Näheres unter: www.isakos.com/awards/achilles.aspx
www.DJOglobal.de
29
F. A.M.E .® 2016
ANT WORTFA X
Ich interessiere mich für folgende Veranstaltungen.
Bitte senden Sie mir weitere Informationen zu.
(Bitte ankreuzen!)
F.A.M.E.® specialty day
Schulter
Pforzheim
26.-27.02.2016
S. 15
F.A.M.E.® residents course
Schulter
Münster
04.-05.03.2016
S. 13
F.A.M.E.® hands-on
Fuss/OSG
Wien
17.-19.03.2016
S. 20
F.A.M.E.® specialty day
Fuss
Innsbruck
05.04.2016
S. 22
F.A.M.E.® specialty day
Hüfte
Mannheim
09.04.2016
S. 25
F.A.M.E.® specialty day
Fuss
Basel
14.04.2016
S. 23
F.A.M.E.® specialty day
Knie
Regensburg
16.04.2016
S. 16
F.A.M.E.® specialty day
Fuss
Hannover
20.04.2016
S. 24
Sportmedizin
Portugal
12.-19.06.2016
S. 8
F.A.M.E.® specialty day
Hüfte
Innsbruck
28.06.2016
S. 22
F.A.M.E.® hands-on
Sportmedizin
Berlin
26.-27.08.2016
S. 14
F.A.M.E.® specialty day
Knie
Innsbruck
27.09.2016
S. 22
F.A.M.E.® specialty day
Knie
Berlin
08.10.2016
S. 17
F.A.M.E.® hands-on
Knie
Salzburg
24.-26.11.2016
S. 18
F.A.M.E.® akom
konservative Orthopädie
S. 10
F.A.M.E.® individual
Hospitationen
S. 27
Bitte kreuzen Sie einen Themenbereich an:
Orthopädische Chirurgie – Schulter/Arm
Orthopädische Chirurgie – Hüfte
Orthopädische Chirurgie – Knie
Orthopädische Chirurgie – Fuß
Ich möchte regelmäßig über die aktuellen Seminare und Workshops von F.A.M.E.®
per E-Mail informiert werden:
E-Mail
30
ANT WORTFAX
Antwortfax +49 9203-973519
F. A.M.E .® 2016
Aktuelle Info
s zu
den Verans
taltungen
und Online
Anmeldu
finden Sie un ngen
ter:
www.fam
efortbildun
gen.de
Anrede/Titel
Name/Vorname
Klinik/Praxis
Funktion/Station / Abteilung
Straße/Hausnummer
PLZ/Ort
Telefon/Telefax
E-Mail
Datum, Unterschrift
www.DJOglobal.de
31
Ihre Ansprechpartnerin
für alle F.A.M.E.® Veranstaltungen
und Hospitationen:
Petra Gräf
Jetzt gleich
Telefon: +49 9203 9735-121
Telefax: +49 9203 9735-19
E-Mail: petra.graef @ DJOglobal.com
online anmelden!
Online Anmeldung:
FAME-jü-2016-12/15
ww w.famefor tbildungen.de
DIN EN 13485
ORMED Nr. 018 829-01
ORMED GmbH
Merzhauser Str. 112
79100 Freiburg · Deutschland
www.DJOglobal.de

Documentos relacionados