Lebst du noch oder jodelst du schon?

Сomentários

Transcrição

Lebst du noch oder jodelst du schon?
_
öh courier
Campusmagazin der ÖH JKU -
Ausgabe 2 - WS 2015/16 - KW 44
schon?
Lebst du noch oder jodelst du
us - Seite 4
Eine neue App geht um den Camp
Recht = Gerechtigkeit?
irach - Seite 7
Buchvorstellung: Ferdinand v. Sch
öh_courier
editorial
Campusmagazin der ÖH JKU
Inhaltsverzeichnis
Editorial, Impressum
Seite 2
ÖH Vorsitz: Bücherbörse
Seite 3
Claudia Witzeneder
ÖH Öffentlichkeitsreferentin &
Chefredakteurin
Liebe Kollegen!
Tag ein Tag aus schwappt eine riesige Informationsflut auf uns zu –
diese zu filtern und die wichtigsten
Informationen zu behalten kann
wahnsinnig anstrengend sein. Dennoch werden soziale Medien mehr
genutzt wie nie zuvor – im Gegenteil:
Ständig erreichen uns neue Trends
und die Nutzung neuer Apps wird
zum Alltag. In dieser Ausgabe stellen wir euch beispielsweise „jodel“
vor, eine App, der auch ihr vermutlich
bald verfallen werdet.
Wer meint, dass Gleichberechtigung
im Jahr 2015 endgültig erreicht sei,
der irrt. So fand am 11. Oktober beispielsweise der „Equal Pay Day“
statt – seit diesem Tag arbeiten somit Frauen zumindest statistisch gesehen in gleichwertigen Berufen bis
zum Ende des Jahres im Vergleich
mit ihren männlichen Kollegen gratis.
Auch in Top-Positionen sind Frauen
eher rar gesehen – ob eine Quotenregelung eine geeignete Lösung wäre,
wage ich zu bezweifeln: Ich möchte zumindest aufgrund meiner Kompetenz
wo eingestellt werden und nicht, weil
ich eine Quote erfülle. Jedoch kann es
dann nicht sein, dass ausgerechnet
in einem Bereich wie der Politik, der
unsere Gesellschaft verkörpern sollte,
Frauen dermaßen unterrepräsentiert
sind. Diesem Thema widmen wir uns
dieses Mal bei „Pro & Contra“ – welcher Meinung bist du?
Ein ÖH Courier schreibt sich natürlich nicht von selbst: Du bist am
Schreiben interessiert, recherchierst
gern und bist auch aktuellen Themen
rund um den Campus nicht abgeneigt? Dann werde Teil unseres Studentenmagazins und melde dich unter [email protected] - wir freuen
uns auf dich!
Viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe,
eure Claudia
•••
Schwerpunkt
Lebst du noch oder jodelst du schon?
Seite 4
Social Media
Seite 6
Wie man regnerische Herbsttage überwindet
Seite 7
pro&contra: „Ist Politik zu männlich? “ Seite 8
•••
News von den Studienrichtungen
ÖH Jus
Seite 10
ÖH ReWiTech / Doktorat TN
Seite 11
ÖH Mechatronik
Seite 12
ÖH Physik / WiPäd
Seite 13
ÖH Informatik
Seite 15
ÖH Soziologie
Seite 16
ÖH WiWi
Seite 17
•••
ÖH Sozialreferat / ÖH Steuerberatung
Seite 19
Mentoringprogramm Go ahead!
Seite 20
JKU Karrieretag 2015
Seite 21
ÖH REFI
Seite 22
Kulinarischer Wegweiser
Seite 23
Impressum
Impressum und Offenlegung gem. §24 f. Mediengesetz
Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: ÖH JKU, Altenbergerstraße 69, 4040 Linz, www.oeh.jku.at
Um den Lesefluss nicht zu stören, wurde auf explizites Gendern verzichtet. Sämtliche Formulierungen
umfassen beide Geschlechter.
2
Ausgabe 2 - WS 2015/16 - KW 44
öh_vorsitz
Michael Obrovsky
ÖH Vorsitzender
AktionsGemeinschaft
Markus Isack
1. stv. ÖH Vorsitzender
AktionsGemeinschaft
Daniela Kostadinovic
2. stv. ÖH Vorsitzende
ÖSU
ÖH Bücherbörse - der Geheimtipp zu Semesterbeginn
Zu Semesterbeginn haben viele
von uns dasselbe Problem. Wir
müssen uns Skripten, Bücher, Gesetzestexte oder ähnliches kaufen.
Viele wollen sich Literatur in den Bibliotheken ausborgen, doch oftmals
ist alles schneller verliehen, als man
glauben mag.
Da bei uns Studierenden das Geld
auch meist knapp ist, ist für viele
die ÖH Bücherbörse die ideale Lösung um schnell Literatur zu kaufen
oder verkaufen. Jeder Studierende
kann seine nicht mehr benötigte Literatur zum Verkauf anbieten, bzw.
Bücher und Skripten die Studierende nicht mehr benötigen, kaufen.
Wie kann man ein Buch verkaufen?
Möchtest du dein gebrauchtes Buch
zum Verkauf anbieten, so komm zu
uns in die ÖH JKU Bücherbörse.
Bevor du bei uns vorbeischaust
überlege dir einen geeigneten Preis
für dein Buch, welcher normalerweise vom Gebrauchszustand abhängt. Wir tragen deinen festgelegten Preis und deinen Namen in
eine Liste ein und verkaufen dann
das Buch für dich. Wir verständigen
dich umgehend, wenn dein Buch
verkauft worden ist und du erhältst
von uns dein Geld.
Falls dein Interesse geweckt ist,
schau doch einfach in der ÖH JKU
Bücherbörse vorbei. Du findest
sie direkt neben dem ÖH Shop im
Keplergebäude. Unsere ÖH JKU
Mitarbeiter freuen sich auf deinen
Besuch.
informationen
Wie kann man ein Buch kaufen?
Schau’ vorbei und überzeuge dich
selbst von der Qualität der angebotenen Bücher. Du kannst die Bücher
selbst begutachten und dich dann
für ein Buch entscheiden. Die Bücher sind mit Preisen gekennzeichnet, die der Studierende für sein
Buch festgelegt hat.
3
Hier findest du die Öffnungszeiten
der ÖH JKU Bücherbörse:
Montag bis Donnerstag: 10:00 –
12:00 und 13:00 – 15:00
Freitag: 10:00 – 12:00
öh_courier
Campusmagazin der ÖH JKU
Social Media
Lebst du noch oder jodelst du schon?
Durch „Upvotes“ kann man Jodel,
die einem gefallen belohnen. Für eigenes Jodeln und Upvotes wirst du
mit Karmapunkten belohnt. Wenn
dich ein Jodler besonders interessiert oder du ihn beachtenswert findest, jodelst du zurück. So kannst
du anonym und in Echtzeit mit deinem Campus kommunizieren und
die neuesten News werden dir sicherlich nicht entgehen!
Eine neue App geht um den Campus:
Wer es noch nicht bemerkt hat – ab
jetzt wird gejodelt!
„Jodel“ stellt sich als „Der anonyme Campus Talk“ vor und unterhält
durch ein zeitechtes Newsfeed in
unmittelbarer Umgebung – perfekt
für den JKU Campus! Dabei kann
man Nachrichten und Bilder mit der
ganzen Universität teilen, ohne sich
einer Registrierung unterziehen zu
müssen. Jodel funktioniert anonym
und authentisch.
Man kann nur hoffen, dass die Anonymität der App nicht für Schandtaten genutzt werden wird.
Ein langweiliger Unitag wird dir mit
Jodel also nicht mehr passieren:
Pass nur auf, dass du auch dein
Handyladegerät dabei hast, falls du
dich mal „verjodelt“ hast.
Damit du aber nicht immer nur am
Handy hängen musst, haben wir
hier die besten Jodler für dich gesammelt – die unbekannten Jodler haften für ihre eigenen Rechtschreibfehler:
U
Best of JK
informationen
Jodel – Der anonyme Campus Talk
www.jodel-app.com
Im AppleStore und bei GooglePlay!
Richtig Genderstu
dies, mit dem Res
t kann
man eine Familie
ernähren.
darf sie
fallen. Ich n die
e
g
r
te
n
ru
hle
ist
Meine Uhr ufheben, denn mir fe
a
t
aber nich hte.
c
Urheberre
Franzosen
ie
d
r
e
h
e
h
n
sind ja auc er mag sie, sie seh
r
le
s
u
J
ie
r
D
ein
n sich abe
JKUlern, k
unter den aus, sie selber finde
schnöselig ool.
superoberc
e Ler um mein
e
s
s
a
W
h
l trink ic
Manchma aschen.
rr
ber zu übe
? Ein
ie anderen ein
d
ie
w
t
h
t nic
mie,
Welches is biologischer Che ematik,
in
Abschluss theoretischer Math oder eine
in
s
Abschluss ss in Genderstudie
lu
h
c
ein Abs
a?
große Pizz
Brettspiel für eine
Person? Bügeln.
Jedes Mal wenn ic
h
denk ich mir: Eines am Uniteich vorbeigeh
Tages schubs ich
neben mir rein...
wen
Erst um 08:31 in
die Vorlesung.
#lebenamlimit
I hab ma schon ge
dacht i bin schlec
ht
i ned mitschreib.
Nachdem i gsehen weil
das der Typ vor m
hab
ir
zeichnet fühl i mi nur nen Dinosaurier
wieder gleich bess
er.
4
Ausgabe 2 - WS 2015/16 - KW 44
Mitschrift, damit
Lerntipp: Laminiere deine n.
rle
die Tränen leichter abpe
dass man unabPassiert ned jeden Tag,
Uni ist!
sichtlich zu früh an der
Oh wie ich es liebe: Julius Raab Heim –
17:00 – du stehst im Erdgeschoss und
wartest auf den Lift: Endlich, da ist er! Und
dann: Dieser eine Mensch in der Sportbekleidung, der in den 1. Stock fährt – und du
denkst #areukiddingme?
t 3 Worten: Faul.
Beschreiben Sie sich mi
h. Es
9gag durch. Jodel durc
#lebenamlimit
Studier Jus hams gsag
t, steht eh ois im
Gesetz hams gsagt.
ist erst 10.
Jodel immer mal vor 8,
denn da is noch
kein Student aufgewac
ht!
geschmust, sonEs gehört ned nu mehr
dern ah mehr gejodelt.
Frag ich bei der Klausu
r nicht ab. Satz des
Tages.
an einer Vorlesung
Wie man das Interesse
ell der Handyakku
messen kann? Wie schn
dahinschmilzt.
Hab ich letztens ne Bien
e zerdrückt, kam
kein Honig raus...
n an der MedUni
Als ich die Anmeldezahle
mein McMoment.
gesehen hab: Das war
Jodeln am Klo. #sittino
nthetoilet
der Dozent ned
Würd i jedes Mal wenn
en, wär ich nach
sagt einen Schnaps trink
15min zua.
Jetzt geht es rund! Spra
ch der Frosch und
sprang in den Mixer.
Ich bin mir sicher, dass
der Uniteich mit
Tränen von Studenten
gefüllt worden ist.
mpus langsamer
Wenn die Leute am Ca
ch einer Hüft-OP
laufen als 90 Jährige na
eien würde: Beweund ich am liebsten schr ng!
gu
gung, Bewegung, Bewe
K Brille
Fahrradklingel im HS3.
#schoitdesbledehandyaus
limit
K Mitschrift! #lebenam
K Platz für Jacken im HS
1.
ch aus dem hohen
Wo ist mein Prinz der mi
n bösen Drachen
(tnf) Turm befreit und de
ten
besiegt? #jungfrauinnö
Geld passt. Monat ist zu
Letzter Lichtblick für die
se Woche: Champions League im LUI!
Hab heut Vormittag in me
inem Studentenheim Vorlesung geha
bt. Das erste Mal,
dass ich den Platzmang
el an der JKU ganz
chillig gefunden hab: #m
itjogginghoseundkaffeehäferlimhs
lang.
Anscheinend haben die an der JKU nu
ned mitbekommen wie das neue K bei
den Studenten rüberkommt. Neueste
Werbeaufsteller: K Platz für deinen
Weg, K Platz für dein Talent...
I’ve been looking for mo
tivation. #wörterbuchseite445
Also, was ist mit dir:
Lebst du noch oder jodelst du schon?
5
öh_courier
Campusmagazin der ÖH JKU
Coverstory
Social Media
„Menschen, die in längeren Beziehungen sind, werden älter. Denken Sie
daran, wenn Sie das nächste Mal über
den Campus gehen“
Eine eindeutige Aufforderung dazu,
sich mit seinen Mitmenschen zu
unterhalten, sie kennenzulernen
und persönliche Gespräche zu führen. Doch wie oft treffen wir unsere
Freunde wirklich noch? In den letzten Jahren wurde die persönliche
Kommunikation immer mehr durch
diverse social media wie facebook,
tinder & co ersetzt. Sie begleiten
uns mittlerweile nicht nur mehr in
unserer Freizeit sondern sind auch
aus dem Studienalltag nicht mehr
wegzudenken – verpasst man ohne
sie doch oft den neuesten Klatsch &
tratsch und sogar diverse wichtige
Infos zu vielen Kursen.
Welche social media gerade angesagt sind und wie sie funktionieren
erfahrt ihr im nachfolgenden Artikel!
Facebook
Alle kennen es, die Meisten von uns sind angemeldet! Mithilfe von facebook kann man nicht nur
seine eigenen Gedanken via Status
mit all‘ seinen Freunden teilen – es
hat mittlerweile auch Einzug in den
Studienalltag genommen. So gibt
es bereits für annähernd jede Studienrichtung eine eigene Gruppe in
der Infos zu Kursen, Hausübungen
etc. ausgetauscht werden können.
Gehört man zu den (mittlerweile wenigen) die nicht angemeldet
sind, verpasst man definitiv den einen oder anderen guten Ratschlag
im Hinblick auf die eigenen Lehrveranstaltungen oder auch den neusten Klatsch & Tratsch der sich nach
diversen Mensafesten ergibt.
Whatsapp
Diese Form von social media ist
aus unserem Alltag wohl nicht
mehr wegzudenken! Mit
Whatsapp ist es ganz
einfach mit seinen Freunden im In- und Ausland in
Kontakt zu bleiben. Neben dem Versenden von Nachrichten ist es zusätzlich sogar möglich Fotos, Videos
und seinen Standort zu verschicken.
Da es auch die sogenannte „Gruppenfunktion“ gibt, kann man seine
Eindrücke & Erlebnisse sogar mit
bis zu 100 Personen gleichzeitig teilen! Ein weiterer Pluspunkt: sofern
beide Personen Internetzugang haben kann man via Whatsapp mittlerweile auch Telefonate führen!
Tinder
Hierbei handelt es sich um eine Flirtapp, die ganz schnell auch mal zur
Abendunterhaltung werden kann.
Das Prinzip funktioniert ganz einfach: nach der Reihe bekommt man
Fotos des anderen Geschlechts angezeigt anhand derer man sich dazu
entscheidet auf „Herz“ oder „X“
z klicken. Drücken beide Personen
auf „Herz“ hat man ein sogenanntes „Match“ und kann ab diesem
Zeitpunkt private Nachrichten austauschen. Ob es moralisch in Ordnung ist, Menschen nur anhand
eines Fotos zu beurteilen, soll an dieser Stelle
jedem selbst überlassen
sein.
Instagram
Die Welt der Abonnenten, Abonnements und
Fotos hat einen Namen:
Instagram. Hier können
die Nutzer einfach und schnell Fotos mit einer Vielzahl an Personen
teilen.
Bevor diese allerdings für alle
„Freunde“ freigegeben werden,
kann man seiner eigenen Kreativität noch freien Lauf lassen und etwas an den Bildern herumbasteln:
zuschneiden, Filter darüber, Farbe
6
Katharina Heidel
ÖH Courier Team
[email protected]
ändern, mit Hashtags versehen und
#daslikenkannbeginnen
Snapchat
Das Snapchat-Prinzip funktioniert
ganz einfach und verspricht jede
Menge Spaß: auch hier werden Fotos mit Freunden geteilt. Allerdings
werden diese dem Empfänger nur für ein paar
Sekunden angezeigt und
nicht auf dessen Gerät
gespeichert. Sobald man
diese App installiert und sie in Verwendung hat, stehen der Kreativität
und dem Spaß (in den LVAs ;)) alle
Türen und Tore offen!
Skype
Wer hat es noch nicht erlebt? Die
beste Freundin, der Freund oder
die Eltern sind für längere Zeit in
Ausland. Man würde gerne telefonieren, um die Stimme
des anderen zu hören…
wenn da nicht die überteuren Gebühren wären!
Skype schafft dem Abhilfe indem
man damit gratis telefoniere kann –
und das in der ganzen Welt! Dem
nächsten Auslandsaufenthalt steht
somit nichts mehr im Weg. Die einzige Lösung, die noch besser ist als
mit seinen Liebsten zu skypen ist
sie einfach auf die Reise mitzunehmen!
Ausgabe 2 - WS 2015/16 - KW 44
Wie man regnerische
Herbsttage überwindet
Draußen wird’s kalt und falls das
Wetter einmal gar nicht einladend
sein sollte, entscheidet man sich
lieber für‘s Zuhause bleiben.
Doch was tun in dieser Zeit? Zu
einer heißen Tasse Tee passt am
besten eine gute Lektüre, und
damit es nicht immer die Lehrbücher sein müssen packt die ÖH
Courier Team seine besten Literaturtipps aus!
Ferdinand von Schirach arbeitet
als Strafverteidiger in Berlin – und
machte seine Erwerbstätigkeit zu
einem zweiten Beruf, indem er
über seine Arbeit schreibt. In den
beiden Erzählbänden „Schuld“
und „Verbrechen“ widmet er sich
(angeblich) wahren Fällen, die er
dem Leser kurz und prägnant
vermittelt. Schirach beschreibt
hier Fakten seines Arbeitsalltages, keine Gedanken – und das
macht vermutlich auch den wunderbar lakonischen, klaren und
präzisen Schreibstil des Autors
aus. Jede der „Stories“ wird mit
einer solch enormen sprachlichen Darstellungskraft charakterisiert, dass einem trotz der prägnanten Erzählform ein Schauer
über den Rücken laufen kann.
Ohne Emotionen erzählt Schirach von seinem Arbeitsalltag
und seinen Klienten, die Frage
nach Schuld und Unschuld, nach
Gut und Böse muss sich der Leser jedoch selbst beantworten.
So wird man die Schuld der Täter
oft nicht am gerichtlichen Urteil
messen, sondern eine eigene
Einschätzung nach Sympathie
und Empathie für die „Verbrecher“ fassen – und so kann es
sein, dass einem diese zu Ende
einer von Schirachs kriminalistischen Kurzgeschichten gar nicht
mehr schuldig erscheinen.
Mit der skizzenhaften Manier, in
der er seine Fälle erzählt, stillt
Schirach die Faszination nach
den Abgründen des menschlichen Seins. Und dennoch steuern sie letztendlich alle zu einer
Schlusspointe: Recht ist nicht
gleich Gerechtigkeit. Mit diesem
Denkanstoß zielt der Autor in die
Richtung nach einer Schuldfrage: Hier treffen im Gesetz verankerte Ge- und Verbote auf ein
moralisch-sittliches Empfinden
und führen uns den oft unauflösbaren Widerspruch zwischen
Recht und Rechtsempfinden vor
Augen. Wie schwierig ist die
Situation für die an das Gesetz
gebundenen handelnden Personen, die wissen, dass jenes anzuwendende Recht der betroffenen Person nicht gerecht werden
kann? Schirach schweift nicht ab
in fiktive Gedanken, sondern gibt
Denkanstöße. An das, was unser
Rechtssystem leisten kann, und
was eben auch nicht.
Sein neuester Erzählband „Die
Würde ist antastbar“ setzt sich
7
nicht nur mit aktuellen Themen
auseinander, sondern auch mit
persönlichen Gedanken des Autors. Mit Fragen wie „Darf man
ein Passagierflugzeug abschießen, wenn es zu einem Terrorakt
zweckentfremdet werden könnte?“, „Wird unsere Freiheit im
Namen der Sicherheit geopfert?“
zieht Schirach seine Leser erneut
in den Bann seiner Erzählungen.
Mit Aussagen wie „Die Würde
des Menschen ist unantastbar,
sagt das Grundgesetz. Aber das
ist falsch. Denn sie wird jeden
Tag angetastet.“, provoziert er eine
Diskussion über den Umgang mit
unseren Gesetzen. Die persönlichen Ansichten sind ohne eine
konkrete Beantwortung der Fragen eine Bereicherung für den Leser – auch für Nichtjuristen.
Viel Vergnügen beim Lesen
wünscht dein ÖH Courier Team!
informationen
Ferdinand von Schirach
Verbrechen
ISBN 978-3-492-25966-8
Schuld
ISBN 978-3-492-27377-0
Die Würde ist antastbar
ISBN 978-3-492-05658-8
Autor:
Claudia Witzeneder
öh_courier
Campusmagazin der ÖH JKU
„Ist Politik zu männlich? “
Claudia Witzeneder
studiert Jus
Mario Derntl
studiert Jus und Personalmanagement
Ohne Zweifel: Ja! Frauen in der Politik gelten immer noch
als Ausnahmeregel und werden meiner Meinung nach
zu oft auf eine „Quotenerfüllungsposition“ beschränkt.
Wie man leider gerade erst letzte Woche erkennen durfte, wird Politik noch immer als ein „Spiel“ für Männer
wahrgenommen und Fußball passt hier als Gleichnis ausgezeichnet: Wenn’s gerade passt, dann dürfen auch Frauen mitspielen, doch wenn Streit um den Spielkader ausbricht schickt man sie wieder zurück auf die Ersatzbank.
Während in der Politik über Frauenquoten für Unternehmen diskutiert wird oder die Bundeshymne umformuliert
wurde, vergisst man dabei auf eine viel essentiellere ausreichende weibliche Vertretung. Kompetenz sollte auf jeden
Fall vor einer Quote gelten, jedoch gilt diese angedachte
Regelung ohnehin nicht. Politik im 21. Jahrhundert sollte
nicht nur beim Wahlgang von Männern und Frauen gleichermaßen entschieden werden, sondern anschließend auch
in Ämtern und Funktionen gestaltet werden können. Wie
man sieht bringt Postenschacherei gar nichts und dennoch
vertraut man anstatt auf Engagement und Sachkompetenz
scheinbar noch immer auf Bündeordnungen – wie soll man
als kompetente, progressive Frau in einem System Platz
finden, das von Männern gehalten wird? Sich dem System
einfach nur fügen kann keine Lösung sein.
An mangelndem weiblichem Interesse liegt es sicher
nicht, doch männliche Freunderlwirtschaft ist scheinbar
auch im Jahr 2015 noch Gang und Gebe. Es wird Zeit,
dass Frauen beginnen sich gleichermaßen zu positionieren und zu organisieren. Frauen sollten keine Berührungsängste vor politischem Engagement haben – ihre
Weiblichkeit wird durch politische Arbeit nicht verringert
und sie sollen mehr auf sich selbst vertrauen: Die Ersatzbank wurde lang genug aufgewärmt.
8
Fragt man die Genderbeauftragte der Republik Österreich so ist das Ergebnis wohl klar: Selbstverständlich
Ja! Wobei Stopp! Nein! Immerhin sollten ja auch Queer,
Omnisexuelle und Pansexuelle in der Politik vertreten
sein. Hier scheitert es allerdings weniger an der männlichen Politik, als an der Tatsache, dass niemand weiß
wer oder was das ist.
Bei den FPÖ bekommt man auf die Frage nur ratlose
Blicke. Gefühlt sehnt man sich dort nostalgisch an die
Zeiten zurück, in denen es noch gar kein Frauenwahlrecht gab. Trauriger Haufen.
Bei der ÖVP ist das Ergebnis schon nicht mehr so eindeutig. Zurecht mochte man die Doris Hummer immer
gerne. Wenn Bündeinteressen, aufstrebende Jungpolitiker und ein Minus von 8% zusammenkommen, musste halt irgendein Kopf rollen. Blöd nur, dass es eine sehr
fähige Frau erwischt hat. Aber so funktioniert Demokratie nun mal.
Und was sagt der 24 Jährige Mario Derntl dazu? Per
se zu männlich ist Politik für mich nicht. Wichtig ist, die
Chancengleichheit zu wahren und jeder Frau die identisch selbe Möglichkeit einzuräumen wir ihrem männlichem Konterfei. Fakt ist aber auch, dass sich weiterhin
deutlich weniger Frauen als Männer um politische Ämter überhaupt bewerben.
Sollte meine Zukünftige aber dennoch den Beruf der Politikerin als erstrebenswert erachten, so würde ich dies
genauso unterstützen, wie den einer Hausfrau. Wichtig
ist nur, eine freie Entscheidung ohne Zwang und Quote.
Wie schrieb schon Rudolf Baumbach: „Freiheit schreibt
auf eure Fahnen. Für die Freiheit unser Blut! Dixi!
news
öh_courier
Campusmagazin der ÖH JKU
ÖH Jus
JUS: Neue Infos zum Studienplan
Zugangsvoraussetzungen zu den UE
neu ab WS 16/17 fixiert!
Ab WS 16/17 starten die neuen UE
in den Fachbereichen Bürgerliches
Recht sowie Öffentliches Recht.
Endlich konnten wir nun die Zugangsvoraussetzungen konkretisieren: Im Bereich des Bürgerlichen
Rechts muss man für die Teilnahme
an der UE neu zuvor 3 von 4 KS oder
die AG BR + 1 von 4 KS absolvieren.
Die KS setzen sich zusammen aus:
KS Sachenrecht, KS Schuldrecht AT,
KS Schuldrecht BT: gesetzl. Schuldverhältnisse und KS Schuldrecht BT:
besondere Vertragstypen.
Wie absolviert man einen KS positiv?
Pro KS gibt es vier bis sieben
Moodle-Testungen (man kann eine
Testung streichen). Zu Beginn des
darauffolgenden Semesters kann
man sonst alternativ einen Gesamttest absolvieren. Im Bereich des Öffentlichen Recht muss man für die
Teilnahme an der UE neu drei von
4 KS und die AG ÖR II absolvieren.
Die Kurse setzen sich zusammen
aus: KS Staats- und Verwaltungsorganisation I, KS Staats- und Verwaltungshandeln, KS Grundrechte
I, KS Verwaltungsverfahren und Gerichtsbarkeit Öffentliches Rechts.
Pro KS muss ein Gesamttest absolviert werden, welcher insgesamt
5x zu einem beliebigen Zeitpunkt
innerhalb des Semesters absolviert
werden kann. Die AG besteht aus
drei Klausurangeboten, wovon eine
im Hörsaal geschrieben wird und
die restlichen zwei mit der Möglichkeit zur Selbstverfassung- und
-korrektur anhand eines Lösungsschemas.
juridischen Fakultät aufgenommen.
Im neuen Schwerpunkt wurde auch
das vielfach geforderte Mietrecht,
wo wir als ÖH Jus hartnäckig geblieben sind, in das Programm aufgenommen. Von Strukturfragen des
Zivilrechts über Vertragsgestaltung
und -auslegung werden neben Mietrecht, Versicherungsrecht und Co vor
allem die Fertigkeiten trainiert.
Der Schwerpunkt setzt sich aus folgenden LVA‘s zusammen:
• KO Strukturfragen Zivilrecht
• KS Werkstatt Vertragsgestaltung und -auslegung
• KS Werkstatt Argumentationstechnik und Rechtsdurchsetzung
• KO Europäisches und internationales Privatrecht
• KO Gesellschaftspolitische Aspekte des Zivilrechts
• VO Kreditsicherung / aktuelle
Entwicklungen
• VO Versicherungsrecht
• VO Mietrecht
• VO Mit- und Wohnungseigentum
Neuer Schwerpunkt Privatrecht
ab WS 16/17
Ab WS 16/17 wird ein neuer
Schwerpunkt in das Angebot an der
10
Josef Lehner
ÖH Jus
[email protected]
kontakt
Fragen an die ÖH Jus?
Wir sind für dich da!
Unsere Sprechstunden:
Montag bis Donnerstag immer von
10 bis 12 Uhr
Im Jus Büro (Nähe Aufgang zum
HS 2)
Per Mail erreichst du uns unter [email protected]
oeh.jku.at
Gib uns dein „Like“ auf Facebook:
ÖH JUS JKU
www.facebook.com/jusjku
Ausgabe 2 - WS 2015/16 - KW 44
ÖH ReWiTech
News der StV ReWiTech
Liebe ReWiTech Kollegen und
Kolleginnen!
Zum Semesterstart ein paar Infos
für euch:
Neue Studienvertretung
Mit der ÖH Wahl letzten Mai habt
ihr eure neue Studienvertretung gewählt - Danke an alle, die ihre Stimme abgegeben haben! Die neue
Studienvertretung setzt sich zusammen aus den Mandataren Markus
Jäger, Wolfgang Eibner und Alexander Klinger, sowie den Sachbearbeitern Manuel Schürz und Stefan Trautner. Wenn ihr Fragen zum
Studium habt, meldet euch bitte bei
uns unter [email protected]
Stammtische
In diesem Semester werden wir
regelmäßige Stammtische abhalten um euch einen fixen Treffpunkt
zum Austausch untereinander zu
ermöglichen. Auch wir von der
Studienvertretung werden bei den
Stammtischen anwesend sein. Die
Stammtische finden zu folgenden
Terminen in der KHG Kellerbar ab
19 Uhr statt: 15.10., 28.10., 11.11.,
25.11., 9.12., 16.12., 13.01. und
27.01.
Facebookgruppe zum Austausch
Viele sind ja schon dabei, dennoch
möchten wir nochmal an die Existenz der Facebookgruppe mit dem
Namen „ReWiTech JKU“ erinnern,
die zum Austausch zwischen den
Studierenden sehr vorteilhaft ist.
Kodizes zum Ausborgen
Damit man sich für Prüfungen nicht
immer einen aktuellen Kodex kaufen oder sich mit alten Ausgaben
aus der Bibliothek zufrieden geben
muss, haben wir 5 Arten von Ko-
dizes ausschließlich für ReWiTech
Studierende angeschafft. Es gibt
nun je fünf Exemplare der Kodizes
Bürgerliches Recht, Verwaltungsverfahrensgesetze,
Europarecht,
Steuergesetze und Unternehmensrecht, die zum Lernen und für Klausuren ausgeborgt werden können.
Der Verleih wird von Stefan Trautner durchgeführt, eine Entlehnung
ist immer 30 Minuten vor einem
Stammtisch möglich. Sollte sich
dieser Termin einmal nicht bei euch
ausgehen, könnt ihr auch einen individuellen Termin unter [email protected] vereinbaren.
Wir freuen uns auf ein persönliches
Treffen bei einem der nächsten
Stammtische!
Deine Studienvertretung ReWiTech
Markus, Wolfgang, Alexander, Manuel, Stefan
ÖH Doktorat TN
Informationen der Studienvertretung Doktorat TN
ÖH Doktorat TN
[email protected]
veranstaltung
Was? ÖH Doktorat TN CurriculaInfoabend
Wann? Mittwoch, 4. November
2015, 18 Uhr
Wo? T405 im TNF-Turm
veranstaltung
Was? ÖH Doktorat TN Punschen
Wann? Mittwoch, 9. Dezember
2015, 18 Uhr
Wo? Sassi
„Piled Higher and Deeper“ by Jorge Cham, www.phdcomics.com
11
öh_courier
Campusmagazin der ÖH JKU
ÖH Mechatronik
Aktuelle Informationen
Termine
Die Termine für die Mechatronik
Stammtische wurden für 10. November, 10. Dezember und 12.
Jänner fixiert. Zusätzlich findet wieder jeden Donnerstag von 10:15
bis 11:45 das Mechatronik-Café im
TNF Kammerl statt. Bei Fragen rund
ums Studium seid ihr hier bestens
aufgehoben, da immer wer von der
StV für Antworten bereit steht.
Neues StV-Team
Katrin Wiesinger gab ihr Amt als
Vorsitzende der StV an Ernst Blecha
weiter. An dieser Stelle möchten wir
uns alle für die jahrelange Arbeit und
Hingabe für die StV bei Katrin und
auch bei den anderen ehemaligen
Mandataren, Florian Mosgöller, Alexander Reiter, Andreas Klettner und
Markus Freilinger, bedanken.Auch in
Zukunft wird ein kompetentes Team
für die Studierenden eintreten und
es freut uns besonders, dass mit
Gabriel Krög und Christian Scherrer
auch zwei junge Mitglieder der StV
ein Mandat übernehmen. Zusammen mit den erfahrenen Studenten
Ernst Blecha, Gerald Sindhuber und
Lukas Oberguggenberger bilden sie
das neue gewählte StV Team, dem
auch noch viele weitere Mitglieder
der StV tatkräftig zur Seite stehen.
Wir freuen uns außerdem immer über
neue Mitglieder, egal aus welchem
Semester. Wenn du Interesse hast,
bei uns mitzuarbeiten, dann melde
dich unter [email protected]
Mechatroniker Fußball
Am 11. Juni ging das schon traditionelle Fußballturnier der Studienrichtung Mechatronik bei bestem Wetter
über die Bühne. 12 Mannschaften
aus Studenten, Professoren, Institutsmitarbeitern, Absolventen und
externen Mechatronikern kämpften
um den Turniersieg, für den es ein
Fass Bier als Belohnung gab. Die
Stimmung war außerordentlich gut,
nicht zuletzt dank der musikalischen
Untermalung durch die Blechatroniker und der Grillerei der StV. Das heiß
umkämpfte Turnier gewann diesmal
der FC Dynamik. Nach dem Turnier
ließen die ermüdeten Spieler den
Abend noch gemütlich beim einen
oder anderen Bier ausklingen. Die
Organisation war wie immer top, vielen Dank an das Event-Team der StV.
Neues aus der Studienkommission
Mechatronik
Änderungen in Bachelor- und
Masterstudienplan
Mit Beginn des Wintersemesters
sind einige Änderungen im Studienplan in Kraft getreten. Die wesentlichen Neuerungen möchten wir an
dieser Stelle für euch zusammenfassen. Für Details sei noch auf den
Leitfaden verwiesen, der online auf
der Mechatronik Homepage oder
auf der Mechatronik FacebookSeite, sowie in gedruckter Form im
TNF-Kammerl und im Scienece Park
1 gefunden werden kann.
Neue StEOP im Bachelorstudium
Ab diesem Semester gibt es eine
neue Regelung für die StEOP. Mindestens 16 ECTS aus den ersten
2 Semestern müssen bei maximal
zwei negativen Antritten je Prüfung
absolviert werden. Während dieser
Zeit können nur ausgewählte zusätzliche LVAs (3. Semester, Gender) belegt werden. Fällt man 3 Mal
durch die gleiche Prüfung, wird man
für das Studium gesperrt. Für Studierende, die im Sommersemester
2015 oder früher begonnen haben,
bleibt die alte Regelung noch bis
September 2016 gültig.
Anpassung von „Gender Studies“
im Bachelorstudium
Der Pflichtumfang von „Gender Studies“ wird von 1,5 auf 3 ECTS angehoben. Mit dieser Änderung wird
die Streichung der Pflicht-LVA aus
dem Masterstudium kompensiert.
12
Lukas Oberguggenberger
ÖH Mechatronik
[email protected]
Im Gegenzug wird die Bachelorarbeit von 9 auf 7,5 ECTS reduziert.
Neues Wahlfach „Medizin- und Biomechatronik“ im Masterstudium
Mit Beginn dieses Semesters wurde das neue Wahlfach „Medizin- und
Biomechatronik“ mit der dazugehörigen Pflicht-KV „Biologie für Ingenieure“ ins Masterstudium aufgenommen. Die LVAs des Instituts für
Medizin- und Biomechatronik von
Werner Baumgartner können somit
ohne den Umweg einer Anrechnung
ins Wahlfach aufgenommen werden.
Splitten des Wahlfaches im Masterstudium und 16,5 ECTS VO/KVRegelung
Das 54 ECTS umfassende Wahlfach wurde mit 1. Oktober 2015 in 3
getrennte Noten gesplittet, nämlich
„Höhere Grundlagen“ (Pflicht-KVs,
21 ECTS), „Vertiefung“ im Hauptwahlfachtopf (18 ECTS) und „weitere
Wahl-LVAs“ (15 ECTS). Jene Regelung, wonach aus Vertiefung und weiteren Wahl-LVAs zumindest 16,5 von
33 (18+15) ECTS vom Typ VO oder KV
sein müssen, wurde präzisiert und explizit ins Curriculum aufgenommen.
Siegerehrung des FC Dynamik
beim Mechatronik Fußball
Ausgabe 2 - WS 2015/16 - KW 44
ÖH Physik
Studienvertretung Physik - at your service!
Mit dem Semesterbeginn gibt es
nicht nur neue LVAs zu besuchen,
sondern auch neue Termine für unsere Veranstaltungen. Von uns gibt
es deshalb hier einen kurzen Überblick: Das wöchentliche PhysikerCafé, wo wir euch mit gratis Kaffee
und Guzi‘s versorgen findet dieses
Semester jeden Donnerstag von 13:45
- 15:15 im TNF-Kammerl statt.
Hier könnt ihr mit euren Studienkollegen einen Kaffee oder Tee genießen, sowie Fragen rund ums Studium stellen und eure Beschwerden
und Wünsche äußern. Für weitere
Fragen sind wir jederzeit per E-Mail
unter [email protected] erreichbar.
Falls euch das TNF-Kammerl nicht
die richtige Atmosphäre bietet oder
ihr euch lieber in größerer Runde
austauscht, ist der Physiker-Stamm-
tisch genau das Richtige für euch.
Hier sind nicht nur wir, sondern
auch höhere Semester, sowie die
Mathematiker zahlreich vertreten,
um gemeinsam ein oder zwei Bier
bei einer gemütlichen Runde Billiard oder Wuzzeln zu trinken.
Dieser findet seit diesem Semester
einmal im Monat, gemeinsam mit den
Mathematikern am Montag um 19:00 im
LUI statt. Das genaue Datum, sowie
eventuelle Specials werden auf unserer Facebook-Seite www.facebook.
com/techphysjku bekanntgegeben.
Last but not least: Am 11.11. ist es im
Keller der Hauptmensa wieder soweit:
das Mathe/Physik/Lehramt- (kurz:
MPL) Einstandsfest! Die perfekte
Gelegenheit um einen erfolgreichen
Unistart gemeinsam mit anderen
Studenten sowie auch Lehrenden
Julia Lumetzberger
ÖH Physik Vorsitzende
[email protected]
zu feiern. Da Studenten bekanntlicherweise knapp bei Kasse sind
laden euch die Studienvertretungen
Mathematik, Physik und Lehramt
auf Speis und Trank ein. Weitere Details und Ankündigungen findet ihr
auf der ÖH-Webseite unter http://
physik.oeh.jku.at oder auf Facebook.
Auf euer Kommen freuen sich Julia
L., Julia N., Daniel, Alex, Roli, Paul
und Flo - eure Stv Physik!
ÖH WiPäd
Ein erfolgreicher Start ins Semester
Liebe Kolleginnen und Kollegen!
Danke für den super Start in dieses
Semester! Gemeinsam mit euch
konnten wir bereits zwei Veranstaltungen zu einem einzigartigen Erlebnis
machen. Die Einführungs-LVA für Erstsemestrige sowie der erste Stammtisch im Semester waren ein voller
Erfolg. Es hat uns sehr gefreut, alte
Bekannte wieder zu treffen und unsere Neulinge besser kennen zu lernen.
Jetzt werdet ihr euch fragen was wir
dieses Semester noch geplant haben
– das erfährt ihr in diesem Artikel.
Stammtische
Jeden 2. Mittwoch im Monat findet
in der Kellerbar des KHG der WiPädStammtisch statt. Dort könnt ihr
euch mit anderen Kollegen, Professoren und uns austauschen. Über
die genauen Termine informieren
wir euch auch immer eine Woche
vorher per Facebook oder E-Mail.
WiPäd Café
Für alle, die am Abend keine Zeit
haben, veranstalten wir einmal im
Semester das WiPäd Café. Sinn
dieser Veranstaltung sind auch Austausch und Networking – nur eben
am Nachmittag. Der Termin hierfür
steht bereits fest: Mittwoch, 25.
November 2015 von 14.00 bis 17.00.
WiPäd im Advent
In der Vorweihnachtszeit werden wir
gemeinsam einen Punschstand in Linz
besuchen. Die Details dazu folgen noch.
Bei Fragen könnt ihr jederzeit an [email protected] eine E-Mail schicken oder in unseren Sprechstunden vorbeischauen.
13
Sarah Scheichl
ÖH WiPäd Vorsitzende
[email protected]
kontakt
Sprechstunden (im SOWI-Kammerl
bei der Sparkasse)
Montag 15.30 bis 17.30 Uhr
Dienstag 10.00 bis 12.00 Uhr
und 13.30 bis 15.30 Uhr
Mittwoch 13.30 bis 15.30 Uhr
Ausgabe 2 - WS 2015/16 - KW 44
ÖH Informatik
JKU LAN XXL
Inzwischen zum 6. Mal organisiert
die StV. Informatik die beliebte JKU
LAN Party - dieses Mal noch größer,
noch länger, noch lustiger! Unterstützt von Liwest und IAESTE Linz,
sowie dem erfahrenen Lan-Team
von KRRU, spielen wir von Freitag,
13. November 2015 ab 13:00 bis Sonntag, 15. November 2015, 14:59, also
50 Stunden non-stop. Das wird die
größte LAN, die die JKU jemals gesehen hat, wofür uns das gesamte
Erdgeschoss des Managementzentrums zur Verfügung steht. Außerdem erwartet euch am Freitag
Vormittag eine Premiere: Cataysts
veranstaltet einen Next Generation
Catalysts Coding Contest, den erste Coduno Battle als Einstimmung
auf die LAN im Managementzentrums ab!
Coduno Battle
Direkt vor der LAN veranstaltet unser Partner
Catalysts einen Next
Generation Coding Contest, das Weltweit erste
Coduno Battle. Speziell
wird es sich um einen
Coding Contest handeln bei dem man sich
nicht nur zeitlich mit den
anderen
Teilnehmern
misst, sondern tatsächlich in einer
Art Multiplayer Battle gegeneinander Antritt. Umbedingt anmelden
unter
http://informatik.jku.at/students/lan/
Offline Spiele
Auch abseits der Bits and Bytes
sind wir wieder sehr stark vertreten. Werwolf, Dominion, Munchkin,
Magic, Robo-Ralley und noch so viel
mehr gibt es in der gesamten Aula
zu entdecken. Bring auch dein Lieblingsspiel mit!
JKU-LAN am 11.November 2015
Der Coduno Battle startet um 10:00,
die LAN direkt im anschluss um
13:00. Falls ihr Zeit und Lust auch
mitzuhelfen, oder sonst noch Fragen
offen geblieben sind, dann wendet
euch bitte an [email protected]
Matthias Holzinger
ÖH Informatik
[email protected]
veranstaltungen
Alle Events auf einen Blick:
http://informatik.jku.at/students/
news/
JKU-LAN XXL
13.11.2015 13:00, 50h lang
Anmeldung: http://informatik.jku.
at/students/lan/
Kommt in Begleitung eurer Standrechner, Laptops und Brettspiele.
15
öh_courier
Campusmagazin der ÖH JKU
ÖH Soziologie
Wichtige Infos zum Bachelorstudium Soziologie
Wer sich für das Bachelorstudium
der Soziologie entschieden hat,
sollte zu Beginn einige wichtige Infos beachten, die für den weiteren
Weg im Studium von Nutzen sein
könnten. Es geht vor allem um die
Bachelorarbeit, die beiden Fachprüfungen und welche Lehrveranstaltungen nur im Winter- und welche
nur im Sommersemester angeboten werden.
und die Empirische Fachprüfung.
Sobald ihr für die Theoretische
Fachprüfung die Kurse des Blockes
„Soziologische Theorie“ positiv abgeschlossen habt, könnt ihr zu einem der angebotenen Termine zur
Fachprüfung antreten. Das gleiche
gilt für die Empirische Fachprüfung.
Hier müsst ihr alle Kurse des Blockes „Empirische Sozialforschung“
positiv absolviert haben.
Gewisse Grundkurse und Vertiefungen zu den speziellen Soziologien werden nur im Winter- und
andere nur im Sommersemester
angeboten, wie beispielsweise
der Grundkurs Bildungssoziologie
nur im Sommersemester und die
Vertiefung daraus nur im Wintersemester. Des Weiteren werden
spezielle Pflichtlehrveranstaltungen
auch nur einmal im Jahr angeboten,
z.B. „Geschichte der Soziologie und
Sozialphilosophie“ gibt es nur im
Wintersemester genauso wie „Sozialstrukturanalyse I: Sozialstruktur
Österreichs“. Im Sommersemester
gibt es nur VU „Denktraditionen
und aktuelle Strömungen“ sowie
„Sozialstrukturanalyse II: Weltgeschichte und globale Disparitäten“.
Bei weiteren Fragen könnt ihr euch
gerne jederzeit an uns via E-Mail,
Am Ende des Bachelorstudiums
Soziologie erwarten euch zwei
Fachprüfungen: Die Theoretische
Facebook oder einfach persönlich
im SOWI-Kammerl wenden.
NOVEMBER
18.&19. 2015
@FH Hagenberg
17:00Uhr
Die Bachelorarbeit kann frühestens
mit einem Nachweis von 60 ECTS
verfasst werden. Man kann die
Bachelorarbeit unter anderem in
der Vertiefung einer speziellen Soziologie oder in den Lehrveranstaltungen: „Datenanalyse 2“,“Inhaltsanalyse und computergestützte
Anwendungen“, „Gegenstandsbereich der Geschlechterforschung“,
„Themen der Gegenwartssoziologie“, „Vertiefung: Denktraditionen
und aktuelle Strömungen“ oder
„Empirisches Forschungspraktikum
2“ schreiben.
Carina Kerbl
ÖH Soziologie
[email protected]
16
@Johannes Kepler Uni Linz
Free
Free your
u: book
https://www.free-your-ubook.at
u:book.
GNU/Linux.
Freier Software.
Hol dir die volle Kontrolle über dein
Lerne den Umgang mit
Entdecke die Vorteile von
Interesse? Dann besuch einen unserer
Workshops.
Ausgabe 2 - WS 2015/16 - KW 44
ÖH WiWi
Du überlegst ins Ausland zu gehen:
Informiere dich jetzt!
Du hast verschiedene Möglichkeiten einen Auslandsaufenthalt zu
absolvieren. Von kurzen Intensivsprachkursen bis hin zu einem ganzen Jahr kannst du zwischen vielen
Varianten wählen.
Natürlich gilt die Devise „je länger
der Aufenthalt, desto besser der
Lernerfolg“!
Austauschprogramme
Diese Form ist die häufigste Art,
einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Mit den internationalen Austauschprogrammen
(ERASMUS,
Joint Study, ISEP etc.) hast du die
Chance an einer der rund 200 Universitäten ein Semester oder Studienjahr zu studieren. Auf der JKU
Homepage (unter dem Menüpunkt
„Ins Ausland“) findest du die detaillierte Liste der möglichen Partneruniversitäten.
Wenn du dich für folgende Länder
im Zuge eines Austauschprogrammes interessierst, endet die Bewerbungsfrist mit 1. Dezember 2015!
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Australia
Canada
China
Hong Kong
Indonesia
Japan
Korea
Malaysia
Morocco
South Africa
United Arab Emirates
Vietnam
winnen. Das Kursangebot für diese
Sprachkurse ist enorm – Berichte
über bereits geförderte Sprachkurse liegen im Auslandsbüro auf.
Summer/ Winter Schools
Schools sind meist einwöchige bis
zweimonatige Fachkurse (keine
Sprachkurse) mit spezieller Themenstellung (z.B. Management,
European Law etc.). Die Kurse sind
in der Regel kostenpflichtig, jedoch
gibt es Stipendien und andere Förderungen.
Weiters gibt es noch Praktika im Ausland, Diplom-, Masterarbeit und Dissertation und Masterstudien.
Falls du Fragen an uns hast, stehen wir
dir gerne zur Verfügung!
Dein ÖH WiWi Team
kontakt
Sprechstunden
Mo 10:00 – 12:00 & 13:30 – 15:30 &
17:30 – 18:30
Di 10:00 – 12:00 & 13:30 – 15:30
Mi 10:00 – 12:00 & 13:30 – 15:30
Do nach Vereinbarung
im ÖH SoWi Büro (gegenüber der
Sparkasse)
Intensivsprachkurs
Mit dem Besuch eines Intensivkurses hast du die Chance deine
Sprachkenntnisse zu verbessern
bzw. zu perfektionieren. Ganz nebenbei kannst du interessante
Eindrücke von Land und Leute ge-
17
Stefanie Hauser
ÖH WiWi Vorsitzende
[email protected]
veranstaltungen
International Week
vom 9. bis zum 13. November
Hier werden dir folgende Fragen
aus erster Hand beantwortet:
• Welche Möglichkeiten
habe ich?
• Welche Austauschplätze gibt
es im nächsten Jahr?
• Welche Stipendien gibt
es dafür?
• Wann und wo muss ich
mich bewerben?
• Welche Voraussetzungen
gibt es?
Ort: Keplergebäude
öh_courier
Christina Lehner ist Sozialreferentin
der ÖH JKU. Sie und ihr Team stehen dir jederzeit für eine persönliche,
selbstverständlich vertrauliche Beratung zur Verfügung.
18
Ausgabe 2 - WS 2015/16 - KW 44
ÖH Sozialreferat
ÖH steuerberatung
Versichere dich - ob
du versichert bist!
Gibt es eine Befreiung von der
Pflichtversicherung für Kleingewerbetreibende?
Keine Versicherung zu haben, ist nicht nur eine emotionale Belastung, sondern kann im Ernstfall auch zu massiven finanziellen
Problemen führen. Deswegen ist der Abschluss einer Krankenversicherung besonders wichtig. Die folgenden Informationen
beziehen sich auf die Regelungen der oberösterreichischen Gebietskrankenkasse.
Mitversicherung
Die Mitversicherung bei den Eltern ist bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres möglich. Dazu ist es notwendig eine Familienbeihilfenbestätigung vom Finanzamt oder eine aktuelle Studienbestätigung bei der Krankenkasse vorzulegen. Ab dem 2. Studienjahr
wird zusätzlich ein Studienerfolgsnachweis in Ausmaß von 16
ECTS pro Jahr verlangt. Handelt es sich um ein Diplomstudium
wird nach Abschluss des 1. Studienabschnittes eine Kopie des 1.
Diplomzeugnisses benötigt. Die Mitversicherung ist jedoch nicht
an die Einhaltung der Mindeststudiendauer gebunden.
Selbstversicherung für Studierende
Studierende mit ordentlichem Wohnsitz in Österreich, die in keiner gesetzlichen Krankenversicherung oder einem anderen EU
Land pflichtversichert sind, haben die Möglichkeit sich freiwillig
selbst zu versichern. Aus dieser Krankenversicherung besteht nur
Anspruch auf Sachleistungen (ärztliche Hilfe, Spitalspflege,…)
jedoch nicht auf Geldleistungen (Krankengeld, Wochengeld,…).
Der begünstigte Beitrag für Studierende beträgt monatlich 54,11
EUR (Stand: 1.1.2015). Die Einkommensgrenze für die Selbstversicherung liegt jährlich bei maximal 10.000 EUR.
Versicherung bei geringfügiger Beschäftigung
Geringfügig beschäftigte Personen können sich in der Krankenund Pensionsversicherung selbst versichern. Aus dieser Krankenversicherung besteht Anspruch auf Sachleistungen und
unter bestimmten Voraussetzungen auch Geldleistungen. Die
Versicherungszeiten werden für die Pension als Beitragszeiten berücksichtigt. Der begünstigte Beitrag liegt monatlich bei
57,30 EUR (Stand: 1.1.2015). Jedoch nur solange die monatliche
Geringfügigkeitsgrenze von 405,98 EUR (Stand: 1.1.2015) nicht
überschritten wird.
Hast du noch weitere Fragen zu Versicherungen und Co – kannst
du dich gerne an das Team des ÖH-Sozialreferats wenden.
Christina Lehner
[email protected]
Veronika Wilfing
[email protected]
19
Einzelunternehmer mit Gewerbeberechtigung können sich rückwirkend von der Kranken- und Pensionsversicherung befreien
lassen, und zwar dann, wenn die Einkünfte
im Jahr 2015 nicht über € 4.871,76 und der
jährliche Umsatz nicht über € 30.000,00 liegen. Es bleibt dann lediglich die Pflichtversicherung in der Unfallversicherung. Diese
beträgt für das Jahr 2015 € 8,90 monatlich.
Wer kann den Antrag stellen?
Neben den obigen Grenzen müssen auch
noch weitere persönliche Voraussetzungen
erfüllt sein, nämlich darf der Unternehmer
in den letzten fünf Jahren maximal zwölf
Monate GSVG-pflichtversichert gewesen
sein. Alternative Bestimmungen gibt es für
Personen über 57 bzw bei Erreichen des Regelpensionsalters.
Bezug Kinderbetreuungsgeld
Auch Bezieher von Kinderbetreuungsgeld
können sich von der Pflichtversicherung
befreien lassen. In diesem Fall gelten eigene Voraussetzungen. Die Befreiung ist für
maximal 48 Kindererziehungsmonate pro
Kind möglich – bei Mehrlingsgeburten für
die ersten 60 Monate. Die monatlichen Einkünfte dürfen € 405,98 und die monatlichen
Umsätze dürfen € 2.500,00 nicht übersteigen. Das heißt auch: In diesem Fall dürfen
die Umsätze die Kleinunternehmergrenze
von € 30.000,00 nicht übersteigen. Die Befreiung gilt daher auch in diesem Fall nur für
Einpersonen- bzw. Kleinunternehmer.
Wann muss der Antrag gestellt werden?
Für das Jahr 2015 muss der Antrag bis spätestens 31.12.2015 bei der Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft
eingelangt sein.
öh_courier
Campusmagazin der ÖH JKU
Kepler Society
Mentoring Go ahead! – Vorteile für die Karriere
Das Mentoringprogramm der Kepler Society und ÖH JKU
Ende Oktober 2015 startet der
zweite Durchgang des Mentoringprogramms Go ahead. 16 Mentoringpaare werden bis Juni 2016
an diesem Programm teilnehmen,
neue Erfahrungen und Sichtweisen
kennen lernen.
Welche Vorteile werden die Mentees &
Mentoren dadurch gewinnen können?
Wir haben einige Mentees und
MentorInnen des ersten Durchgangs (Jahrgang 2014-15) gefragt:
Mentees: Was haben Sie persönlich
von Ihrer/Ihrem MentorIn bzw. aus diesem Projekt mitgenommen? Was war
IHR Nutzen?
„Einerseits die vielen praktischen
Erzählungen und Erfahrungen und
viele wertvolle Tipps für meine
berufliche Zukunft. […] Ich werde
mich auch in Zukunft an ihn wenden (können), wenn ich in dieser
Hinsicht etwas brauche und ich bin
wirklich froh, dass ich die Chance
habe ihn auch weiterhin zu kontaktieren bzw. um Unterstützung und
Rat fragen zu können.“
„Ich habe erstklassige Erfahrungen zu verschiedenen Jobs meiner Mentorin bekommen. […] Ich
hatte Hilfe bei der Vorbereitung
von Bewerbungsunterlagen und
der Lebenslauf konnte optimiert
werden. Ich denke, ich habe eine
Vertrauensperson gewonnen, an
die ich mich bei professionellen sowie persönlichen Angelegenheiten
wenden kann.
MentorInnen: Was haben Sie persönlich von Ihrer/Ihrem Mentee gelernt
bzw. aus dem Projekt mitgenommen?
Was war IHR Nutzen?
„Reflexion des Arbeitsbereichs mit
einem frischen Blick. Idealismus
spürbar bei Mentee, was auch mir
geholfen hat einen neuen Blickwinkel zu bekommen.“
„Es war interessant, einen jungen
Menschen ein paar Monate begleiten zu dürfen und zu sehen, wie
sie an Selbstbewusstsein im Austausch gewann.“
„Mir wieder bewusst werden, wie
gern ich meinen Beruf habe.“
Starten gemeinsam den Karriereturbo: Markus Isack (ÖH JKU), Mag. Alexandra Priglinger (Kepler Society), Mag.
Brigitte Maria Gruber (Frauen:Fachakademie Schloss Mondsee), Mag. Johannes Pracher (Kepler Society), Gernot
Hauzenberger, (ÖH JKU)
20
Ausgabe 2 - WS 2015/16 - KW 44
Kepler Society
Traumjob to go! - am JKU Karrieretag 2015
Das Ende naht! – Das Ende der Jobsuche, und zwar am 25. November 2015
am JKU Karrieretag. Über 90 interessante Unternehmen präsentieren sich
direkt am Campus auf der Suche nach
ihren zukünftigen Mitarbeitern. Finde
auch du hier deinen Traumjob to go.
Dein Weg zum Traumjob
Du bist gerade auf Jobsuche? Dann
nütze die Gelegenheit und besuche
am 25. November 2015 den JKU
Karrieretag im Keplergebäude, die
offizielle Karrieremesse der JKU.
Über 90 Unternehmen und Organisationen aus verschiedensten Branchen und Bereichen suchen hier
qualifizierte MitarbeiterInnen und
machen den JKU Karrieretag somit
zur größten Job- & Karrieremesse
für Studierende und UniabsolventInnen in Oberösterreich.
Hier hast DU Heimvorteil!
Trete in gewohnter und vertrauter
Atmosphäre, nämlich direkt am
Campus deiner Universität, mit
interessanten Arbeitgebern in Kontakt. Du kannst dir eine Übersicht
über spannende Unternehmen verschaffen, dich ungezwungen über
die Karrierechancen bei potentiellen Arbeitgebern informieren, dich
direkt um einen konkreten Job bewerben oder einfach nur dein Netzwerk erweitern.
Spannendes Rahmenprogramm
Wir unterstützen dich bei deiner
Jobsuche nicht nur durch den Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern,
sondern bereiten dich durch ein
attraktives Rahmenprogramm mit
Vorträgen, Workshops und Messespecials zum Thema Karriere auch
direkt auf deine Bewerbung und
deinen Jobeinstieg vor.
Teilnahme kostenlos!
Die Teilnahme an der Messe sowie
dem Rahmenprogramm und den
Vorträgen ist für alle kostenlos!
Wir freuen uns auf dein Kommen!
21
JKU Karrieretag Infostände
Informiere dich im Vorfeld über die
Angebote und die ausstellenden
Unternehmen auf der Karrieremesse bei unseren Karrieretag-Infoständen im November. Das KarrieretagTeam beantwortet gerne alle Fragen
und gibt dir hilfreiche Broschüren
& mehr. Die Termine der Infostände sowie weitere Infos zum JKU
Karrieretag findest du auf unserer
Homepage www.karrieretag.jku.at
JKU karrieretag
Wann???
Mittwoch, 25. November 2015
09:30 – 16:30 Uhr
Wo???
JKU, Keplergebäude
Wer???
Über 90 Unternehmen und
Organisationen
öh_courier
Campusmagazin der ÖH JKU
ÖH REFI
REFI proudly presents: Austrian Stammtisch @ LUI
What is the best way of experiencing Austrian culture? Probably trying
our food, our drinks, and listening
to Austrian music, e.g. Falco, Wolfgang Ambros or Reinhard Fendrich.
In order to make all of this possible
in only one night, REFI organized
the traditional Austrian Stammtisch
on 11th of October.
It was a great success – not only did
it attract many exchange students,
but a lot of Austrians were joining
as well. The most obvious reason
was our amazing food: Not only did
we have Speck, Nudelsalat and Erdäpfelkäse, but also a whole suckling
pig and burning Mozart chocolate.
As every meal should be accompanied by a drink, we also served beer
from a wooden beer keg, opened in
a very traditional way. Our international guests had great fun, and so
had we. We are looking forward to
the next Stammtisch already, organized by our exchange students.
22
Daniel Aschauer
ÖH REFI
[email protected]
Ausgabe 2 - WS 2015/16 - KW 44
Mensa
Kulinarischer Wegweiser KW 44-45
44. Woche
Mensa - Classic # 1
Montag,
26.10.2015
Mensa - Classic # 2
Nationalfeiertag - Geschlossen
Dienstag,
27.10.2015
Selleriecremesuppe,
Selleriecremesuppe,
Spaghetti mit Sauce Pomodoro,
Gebackenes Seelachsfilet
Mittwoch,
28.10.2015
Klare Gemüsesuppe mit Grießnockerl,
Klare Gemüsesuppe mit Grießnockerl,
Würziges Tiroler Gröstl
mit Rahmgurkensalat
Gebratenes Karreesteak vom Schwein „Gyros
Style“ mit Tzatziki und Reis,dazu Salat
Gemüsesuppentopf,
Gemüsesuppentopf,
Gezogener Apfelstrudel
Saftiges Zwiebelrindsschnitzerl
Tomatencremesuppe,
Tomatencremesuppe,
Deftige Gemüselinsen
Hühnerfilet mit Blattspinat und Mozzarella,
Donnerstag,
29.10.2015
Freitag,
30.10.2015
dazu Parmesan und Salat
mit Vanillesauce und Kompott
Dienstag,
03.11.2015
Mittwoch,
04.11.2015
Donnerstag,
05.11.2015
Freitag,
06.11.2015
mit Hörnchen und Salat
mit Semmelknödel, dazu Salat
45. Woche
Montag,
02.11.2015
mit Sauce Tartare und Erdäpfelsalat
dazu Tagliatelle tricolore und Salat
Mensa - Classic # 1
Mensa - Classic # 2
Kohlrabicremesuppe,
Kohlrabicremesuppe,
Farfalle tricolore
Sweet Chicken Chili
mit Sauce Carbonara, Parmesan und Salat
mit Wildreis und Salat
Klare Gemüsesuppe mit Backerbsen,
Klare Gemüsesuppe mit Backerbsen,
Gedünstetes Naturschnitzerl vom Schwein
„Jäger Art“
Kasnocken vom Bergkäse,
dazu Salat
mit Hörnchen, dazu Salat
Fisolencremesuppe,
Fisolencremesuppe,
Gebratene Hühnerkeulen
Indisches Gemüsecurry mit Sojastreifen,
mit mediterranem Gemüse und Ciabatta,
dazu Salat
dazu Erdnussreis und Salat
Klare Gemüsesuppe mit Frittaten,
Leberkäse vom Grill
mit buntem Gemüse und Püree, dazu Salat
Klare Gemüsesuppe mit Frittaten,
Gedämpftes Lachsfilet mit Gemüse-Krensauce,
dazu Tagliatelle tricolore und Salat
Kürbiscremesuppe,
Kürbiscremesuppe,
Flaumiger Scheiterhaufen
Mageres Schweinsbrat`l vom Karree
auf Vanillesauce
mit Kompott
mit Knoblauchsaft, dazu Erdäpfel-Knödel
und warmer Krautsalat
23
DAS ERSTE STUDENTEN
KONTO MIT ZIEGE.
Jetzt gratis Studentenkonto eröffnen und damit
Zukunft schenken. Denn für jedes neu eröffnete
Studentenkonto spendet Raiffeisen OÖ einer
bedürftigen Familie in Afrika eine Ziege. Für ein
eigenes Einkommen und eine sichere Zukunft. Das
macht Sinn.
www.raiffeisen-ooe.at/studenten

Documentos relacionados