FH Vorarlberg

Сomentários

Transcrição

FH Vorarlberg
FH Vorarlberg
Jobmesse 2016
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Fotos: Darko Todorovic
500 Jobangebote an einem einzigen Ort
Neuer Ausstellerrekord bei der
Jobmesse: 88 Unternehmen
bilden den größten Jobmarktplatz der Region.
Die Jobmesse der FH Vorarlberg, der Industriellenvereinigung (IV) und der Vorarlberger
Nachrichten ist DER Termin im
Jahr, wenn es um Beruf und
Karriere geht. Nahezu alle
­Top-Unternehmen der Region
sind bei der Jobmesse am 15.
Jänner 2016 an der FH Vorarlberg vertreten. Neben den
großen Unternehmen wie
Alpla, Blum, Caritas, Hilti,
­
Grass, Liebherr, Omicron, ThyssenKrupp Presta, Wolford oder
Zumtobel sind auch wieder
zahlreiche Klein- und Mittelbetriebe unter den Ausstellern.
Vorarlbergs größte Messe für
Karriere und Recruiting hat
heuer mehr Aussteller als je zuvor.
Alle Branchen vertreten
„Was ursprünglich als Kontaktbörse für Studierende und Ab-
wichtiges Thema: „Uns ist es
ein zentrales Anliegen, erfolgreiche Unternehmen und motivierte Jobsuchende zusammenzubringen. Viele Vorarlberger
Industriebetriebe
präsentieren hier ihre Jobmöglichkeiten und versuchen, gut
ausgebildete Fachkräfte zu
­gewinnen.“
schiedlichen Branchen gibt.
Wer einen Job sucht oder sich
über Karrierewege informieren möchte, sollte sich diesen
Termin vormerken. Auch
SchülerInnen der oberen
Schulklassen und deren Eltern
sind eingeladen.“
Direkt bewerben
Für alle Jobsuchenden und
Karriereinteressierten ist die
­
Jobmesse DIE Gelegenheit, mit
88 Unternehmen über offene
Stellen und berufliche Perspektiven ins Gespräch zu kommen.
Studierende können sich über
Praktikumsplätze, Themen für
Abschlussarbeiten,
Forschungsprojekte oder zukünftige Berufsmöglichkeiten informieren.
Erfolgreiches Matching
Für den Geschäftsführer der
­I n d u s t r i e l l e nve r e i n i g u n g
Vorarlberg (IV), Mathias Burtscher, trifft die Jobmesse ein
Karriereperspektiven aufzeigen
Für SchülerInnen, bei denen
eine Berufs- oder Studienentscheidung ansteht, und deren
Eltern ist die Jobmesse eben-
Nahezu alle Top-Unternehmen der Region sind bei der Jobmesse
am 15. Jänner 2016 an der FH Vorarlberg vertreten. Fotos: Philipp Steurer
solventInnen unserer Hochschule gedacht war, hat sich
zur größten Jobmesse der
­Region entwickelt“, erklärt der
Geschäftsführer der FH Vorarlberg, Stefan Fitz-Rankl. „Die
Messe findet bereits zum 8.
Mal statt und ist jedes Jahr
größer geworden. Heuer haben wir 88 Unternehmen aus
der Region bei uns zu Gast. Sie
alle suchen MitarbeiterInnen
und zeigen, welche Berufsmöglichkeiten es in den unter-
falls interessant. Im Gespräch
mit den verschiedenen Unternehmen erfahren sie, welche
Einstiegsmöglichkeiten und
Karrierechancen es gibt. So
können sie sich ein gutes Bild
über den aktuellen Arbeitsmarkt machen.
Für JobwechslerInnen
Wer seine berufliche Möglichkeiten checken möchte oder
eine berufliche Veränderung
anstrebt, sollte sich die Jobmesse ebenfalls vormerken.
Denn neben den zahlreichen
ArbeitgeberInnen aus allen
Bereichen sind auch das AMS
und PersonalberaterInnen bei
der Jobmesse vertreten.
Anreise mit Bus und Bahn
Nutzen Sie das Gratis-Ticket des
Verkehrsverbunds Vorarlberg
(VVV) und kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur
Jobmesse. Die Gratis-Tickets
können Sie auf www.vmobil.at
­
unter „VVV Bus & Bahn – Veranstaltertickets“ downloaden.
Wissenswertes
Jobmesse 2016
15. Jänner 2016, 11–16.30 Uhr
FH Vorarlberg, Dornbirn
www.fhv.at/jobmesse
Wer sind die Zielgruppen?
Alle Jobsuchenden, Schüle­
rInnen der oberen Schulstufen
AHS und BHS, deren Eltern,
Studierende, Hochschulabsol­
ventInnen, JobwechslerInnen,
Karriereorientierte
Was sind die Themen?
Jobmöglichkeiten, Karriere­
perspektiven, offene Stellen,
Jobprofile, Berufs- oder
Studien­entscheidung, Arbeits­
markt, Arbeitgeber- und Un­
ternehmenspräsentation
Was sind die Möglichkeiten?
Informationen zu aktuellen
Stellenangeboten einholen.
Über Praktikumsplätze und
Themen für Abschlussarbeiten
reden. Infos über Berufs- und
Karrierewege einholen.
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
2 FH Vorarlberg Jobmesse 2016
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Praxisnähe und hoher
wissenschaftlicher Level
Die Wirtschaft verlangt nach
top-ausgebildeten Fachkräften – aktuelle Prognosen zeigen weiterhin einen steigenden Anteil der Arbeitsplätze mit höher qualifizierten
Tätigkeiten sowie einen massiven Anstieg der Erwerbstätigen mit Hochschulabschluss.
Welche Rolle die FH Vorarlberg in diesem Szenario übernimmt, darüber spricht der
Geschäftsführer der Hochschule Stefan Fitz-Rankl im
Interview.
Wie stark spürbar ist der
Wandel im Arbeitsmarkt?
Stefan Fitz-Rankl: Der Wandel ist heftig. Der Arbeitsmarkt stellt massive Herausforderungen an das Qualifikationsniveau in allen Bereichen.
Die Nachfrage nach hervorragend ausgebildeten Spezialisten steigt, während die einfachen Jobs zunehmend verschwinden – dies belegen alle
aktuellen Prognosen.
Wie reagiert die FH Vorarlberg auf die Anforderungen
der Wirtschaft?
Stefan Fitz-Rankl: Als Fachhochschule des Landes stellen
wir uns natürlich diesen Herausforderungen. Wir agieren
vorausschauend und sind genau in den Bereichen tätig, in
denen dieser große Bedarf an
Spezialisten in Zukunft ausschlaggebend sein wird. Unsere Aufgabe ist es, den AbsolventInnen die Kompetenzen
und Fähigkeiten mitzugeben,
die den direkten Anforderungen des Arbeitsmarkts Genüge tun aber gleichzeitig so umfassend sind, dass sie auch
über einen längeren Karriereweg Bestand haben.
Sind die Studiengänge, die an
der FH Vorarlberg angeboten
werden, dementsprechend
nachfrageorientiert?
Stefan Fitz-Rankl: Die Nachfrage nach AbsolventInnen
unserer FH ist jedenfalls mas-
siv – sonst hätten wir ja auch
etwas falsch gemacht, wenn
dies nicht der Fall wäre. Interessant ist übrigens der Fakt,
dass gerade in Österreich, insbesondere in Vorarlberg, die
individuelle und gesellschaftliche Rendite auf ein Studium
so hoch ist, wie kaum in einem
anderen Land. Ein Studium ist
eines des besten Investments,
das man tätigen kann – dies
bestätigt auch die OECD. Der
Vorteil unserer FH ist, dass wir
bewusst in den Feldern tätig
sind, die eine hohe Relevanz
für Vorarlberg und die Bodenseeregion haben.
Welche Vorteile hat ein FHStudium gegenüber einem
universitären Studium in Bezug auf Fachkräfte?
Stefan Fitz-Rankl: Gerade im
österreichischen Hochschulsektor gibt es eine deutliche
Verschiebung von Universitäten zu Fachhochschulen. Die
Ausbildung ist bei uns sehr,
Die technische Ausstattung der FH Vorarlberg ist hervorragend. Sie steht den Studierenden für ein
Foto: FH Vorarlberg
praxisbezogenes Studium zur Verfügung. sehr praxisnah. Wir bieten intensive Studienprogramme,
stellen aber gleichzeitig sicher,
dass diese auch in der vorgesehenen Zeit studierbar sind.
Bereits heute studieren über
40 Prozent unserer Studierenden entweder dual oder berufsbegleitend. Diese Möglichkeiten schaffen nur gut organisierte und strukturierte
Hochschulen. Auch 40 Prozent der Lehrenden kommen
direkt aus der Praxis. So sind
wir in der Lage Praxisnähe mit
hohem wissenschaftlichem
Level zu kombinieren.
Wie eng sind die Kontakte
zur regionalen Wirtschaft?
Stefan Fitz-Rankl: An der FH
Vorarlberg arbeiten wir traditionell sehr eng mit regionalen Wirtschafts- und Gesellschaftspartnern zusammen
und sind enorm gut vernetzt.
Unsere Studienprogramme
haben nicht nur Relevanz,
sondern führen auch zu
einem Job! Die hohe Anzahl
an Unternehmen bei der Jobmesse, 88 sind es heuer, die
Partnerunternehmen des dualen Studiengangs und die
„starken Partner“ – dies sind
alles Signale, dass wir Hand in
Hand gehen mit den wesentlichen ArbeitgeberInnen aus
der Region.
Wie kommt es, dass die FH
Vorarlberg – vor allem im Bereich Technik – in überregionalen Rankings immer auffallend gut abschneidet?
Stefan Fitz-Rankl: Wir haben
es heute geschafft, als Hochschule in allen Rankings zu
den besten Hochschulen zu
zählen, weil wir uns in vielen
Bereichen mit unserem Umfeld abstimmen. Hinzu kom-
FH Vorarlberg-Geschäftsführer Mag. Stefan Fitz-Rankl.
Foto: FH Vorarlberg
men eine hervorragende Ausstattung, moderne Technologien und Methoden auf die
unsere Studierenden rund um
die Uhr zugreifen können –
die Labore stehen 24 Stunden
offen. Nicht umsonst heißen
wir „Hochschule für angewandte Wissenschaft“ – die
Studierenden arbeiten an
„Real Cases“ und versuchen
­
aktuelle Problemstellungen
zu lösen.
Welche Bedeutung hat eine
Veranstaltung wie die Jobmesse?
Stefan Fitz-Rankl: Wir freuen
uns jedes Jahr sehr auf die Job-
messe, die unterstreicht, dass
wir auf einem tollen Weg sind.
Auch heuer sind die wichtigsten und stärksten ArbeitgeberInnen aus der Region
vertreten. Interessierte bekommen hier einen sehr guten Überblick über aktuelle
Arbeitsmarktangebote und
können erste Kontakte knüpfen. Ich weiß aus den letzten
Jahren, dass es im Anschluss
an die ­
Jobmesse vielfach zu
vertiefenden Gesprächen und
auch konkret zu Anstellungen
gekommen ist. Unser Motto
„Studieren wo die Jobs sind“ ist
eben nicht nur ein Spruch,
sondern gelebte Wirklichkeit.
Ländle-Industrie als wichtiger Arbeitgeber
Die Vorarlberger Industriebetriebe sind heimischer Job- und
Wirtschaftsmotor, wie jüngste
Zahlen belegen. Sie bieten sichere und gut bezahlte Arbeitsplätze, über die auf der Jobmesse
informiert wird.
Wenn sich am 15. Jänner 2016
die Pforten der Jobmesse öffnen, werden zahlreiche heimische Industrieunternehmen
als Aussteller vertreten sein,
und über offene Stellen sowie
Karrieremöglichkeiten im Betrieb informieren. „Erfolgreiche Industrieunternehmen
sowie motivierte und gut ausgebildete Jobsuchende aus
Schulen und Hochschulen, das
passt einfach zusammen“,
freut sich Mathias Burtscher,
Geschäftsführer der Industriellenvereinigung Vorarlberg (IV).
Dass man nur schwer an der
Sichere Arbeitsplätze
Viele heimische Industriebetriebe sind sogenannte „Hidden Champions“, das sind kleine und mittlere Unternehmen,
die mit ihren Produkten äußerst erfolgreich am Weltmarkt bestehen und oftmals
sogar Weltmarktführer sind.
„Innovative und qualitativ
hochwertige Produkte benötigen gut ausgebildete, motivierte und verlässliche Mitar-
Anteil der Erwerbstätigen in der
Industrie im regionalen Vergleich
Industrie
Vlbg
31%
OÖ
30%
Stmk
25%
Bgld
24%
NÖ
24%
Ktn
23%
Ö (ges.)
22%
T
22%
Sbg
W
Karriere und Recruiting entwickelt. Obwohl die Jobmesse
von der FH Vorarlberg mitorganisiert wird und auch in deren Räumlichkeiten stattfindet, richtet sich das Angebot
nicht mehr nur allein an deren AbsolventInnen. „Wir freuen uns über Studierende aller
Hochschulen, ebenso über
SchülerInnen, Lehrlinge und
allgemein Interessierte, die
sich vor Ort informieren wollen, schließlich macht der
Fachkräftemangel nicht bei
den AkademikerInnen halt“,
so Burtscher.
heimischen Industrie vorbeikommt, beweisen aktuelle Zahlen des Industriewissenschaftlichen Instituts. „31% aller Erwerbstätigen in Vorarlberg arbeiten in der Industrie, rechnet
man produktionsorientierte
Dienstleistungen auch noch
dazu, sind es sogar 52%. Damit
sind wir Spitzenreiter in Österreich“, erklärt Burtscher.
20%
13%
Anteil der Erwerbstätigen in der Industrie im Vergleich.
MMag.
Mathias
Burtscher
Geschäfts­
führer
IV-Vorarlberg
Die heimische Industrie schafft Arbeitsplätze für knapp 60.000 Menschen.
Foto: dieindustrie.at/Mathias Kniepeiss
beiterInnen. Die Industriebetriebe wissen das entsprechend
zu würdigen, auch in der Gestaltung des Arbeitsplatzes, zu
der auch die Bezahlung dazugehört“, berichtet der IV-Geschäftsführer. Wertschätzung
und Arbeitsplatzsicherheit
seien zwei große Pluspunkte
der heimischen Industrie,
denn mit einem zwar bescheidenen aber stabilen Wirtschaftswachstum von zuletzt
1,4 Prozent zeige sich die heimische Wirtschaft krisenresistenter als dies in anderen Regionen der Fall sei und erarbeite
sich einen Ruf als sicherer Arbeitgeber.
Viele Karrieremöglichkeiten
Die Industrie präsentiert sich
mit ihren Stellenangeboten
als vielseitiger Arbeitgeber,
denn schließlich gibt es abseits der klassischen Industrieberufe eine ganze Reihe
von Arbeitsplätzen, für die es
Fachkräfte braucht. Absolventen aus dem MINT-Bereich
(Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)
werden nach wie vor besonders nachgefragt, aber auch
darüber hinaus herrscht eine
große Nachfrage nach Fachkräften aus den unterschiedlichsten Bereichen. „Oftmals
denkt man bei Industrie nur
an klassische produktionsorientierte Berufe und geht damit einem gängigen Klischee
auf den Leim. Forschung und
Produktentwicklung, Controlling, Rechtsabteilung, Marketing, PädagogInnen für Betriebskindergärten und vieles
mehr – die Industrie hat einiges zu bieten“, ist IV-Geschäftsführer Burtscher überzeugt.
Studenten, Schüler und Lehrlinge
Was ursprünglich als Kontaktbörse für Studierende und AbsolventInnen der Hochschule
gedacht war, hat sich mittlerweile zur größten Messe für
Wertschätzung und
Arbeitsplatzsicherung
sind zwei große
­Pluspunkte unserer
heimischen Industrie.
Mit einem bescheide­
nen, aber stabilen
Wirtschaftswachstum
von zuletzt 1,4 Prozent
zeigt sich die Wirtschaft
im Ländle krisenresis­
tenter als in anderen
Regionen und wird
ihrem Ruf als sicherer
Arbeitgeber gerecht.
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
FH Vorarlberg Jobmesse 2016 3
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Karrierestart im dritten Semester
Elektrotechnik Dual kombiniert ein Hochschulstudium
mit einer praktischen Berufsausbildung in einem Unternehmen. Mittlerweile sind 36
regionale Unternehmen in
dieses
Partnernetzwerk
miteingebunden.
Seit Herbst 2014 geht die Fachhochschule Vorarlberg mit dem
Bachelorstudium Elektrotechnik Dual ganz neue Wege. Das
innovative
Studienkonzept
wurde von ExpertInnen der FH
Vorarlberg gemeinsam mit der
heimischen Wirtschaft entwickelt. Gestartet ist das neue Studienmodell mit 30 Studierenden – mit Jänner 2016 sind diese
in den ersten von vier dreimonatigen Betriebspraxis-Blöcken
gestartet. Die Rückmeldungen
aller Beteiligten sind bisher
mehr als positiv und die Anmeldelisten für kommendes Studienjahr füllen sich rapide.
Im Unternehmen angestellt
„An der Fachhochschule erleben
Studierende eh schon mehr Praxis als an einer Universität, das
duale Bachelorstudium Elektrotechnik geht noch einen Schritt
weiter“, betont Studiengangsleiter Franz Geiger. Hier ist die Berufspraxis direkt ins Curriculum
integriert. Ab dem dritten Se-
mester sind die Studierenden
im Unternehmen angestellt
und erhalten ein geregeltes Einkommen. „Wo wird man sonst
schon fürs Studieren bezahlt?“,
so Geiger.
Grundwissen und Praxis
Zu Beginn unterscheidet sich das
duale Bachelor-Studium Elektrotechnik kaum vom „regulären“
Elektrotechnik-Studium. Während den ersten beiden Semestern erhalten die Studierenden
an der FH Vorarlberg eine fundierte ingenieurwissenschaftliche Grundausbildung in Vollzeit. Dabei stehen Lehrveranstaltungen, Rechenübungen und
Laborübungen in einem ausgewogenen Mix zueinander. Ab
dem dritten Semester des Studiums Elektrotechnik Dual wenden die Studierenden ihr erlerntes Wissen im praktischen
Berufsalltag an. Sie arbeiten während insgesamt zwölf Monaten
im Rahmen von vier Betriebs­
praxisphasen im Partnerunternehmen und bearbeiten komplexe betriebliche Aufgabenstellungen aus den Bereichen
Elektrotechnik, Elektronik, Informatik und Betriebswissenschaft.
Sie lernen, sich in ein reales Arbeitsteam zu integrieren und
mit anderen Fachabteilungen
zusammenzuarbeiten. Im Part-
Die Elektrotechnik-Dual-Studenten David Gopp und Hermann Essig sind bei Omicron angestellt und
Foto: FH Vorarlberg
beziehen ein monatliches Gehalt.
nerunternehmen steht ihnen eine Betreuungsperson zur Seite,
die über eine akademische Ausbildung verfügt und die Schnittstelle zur FH Vorarlberg darstellt.
Trotz des hohen Praxisanteils
kann alle notwendige Theorie
vermittelt werden: Ab dem dritten Semester gibt es Ferien nur
noch im Rahmen des gesetzlichen Urlaubsanspruchs.
In enger Kooperation
Während des ganzen Studiums
spielt die enge Zusammenarbeit
und Kommunikation zwischen
FH Vorarlberg und Unterneh-
men eine sehr wichtige Rolle.
„Die Partnerunternehmen wurden so ausgesucht, dass unsere
vier Kompetenzfelder abgedeckt werden. Sie gestalten die
Ausbildung aktiv mit, gewährleisten aber auch die wissenschaftlichen Anforderungen an
den Ingenieursberuf“, informiert Geiger. Seit Beginn der
Studiengangskonzeption konnten 36 renommierte Unternehmen aus Vorarlberg, der
Schweiz, Liechtenstein und
Deutschland als Ausbildungspartner gewonnen werden. Neben den großen Leitbetrieben
sind auch kleinere KMUs Teil
dieses Netzwerkes. „Wir sind
breit aufgestellt in der Vorarlberger Wirtschaft. Um die unterschiedlichen Interessen zu
berücksichtigen, können Studierende im 5. Semester nochmal zwei Wahlblöcke wählen“,
so der Studiengangsleiter. Zur
Spezialisierung stehen die Fächer Automatisierungstechnik,
Energietechnik und Technische
Informatik zur Auswahl.
Gewinn für beide Seiten
Im insgesamt sechssemestrigen
Studium erlangen die Studieren-
den durch die duale Ausrichtung
nicht nur eine fundierte technisch-naturwissenschaftliche
Ausbildung, sondern vor allem
umfangreiche Praxiserfahrung.
Die Vorteile liegen auf der Hand.
Studierende beginnen ihre berufliche Karriere bereits im dritten Semester. Sie erleben nicht
nur Praxis hautnah, sondern
sind bis zum Studienabschluss
bereits zwei Jahre in ihrem
Wunschbetrieb angestellt und
beziehen ein monatliches Gehalt. Im Vergleich zum berufsbegleitenden Studieren wechseln
sich Studien- und Praxisphasen
ab, dadurch entsteht keine Doppelbelastung. Die Unternehmen
bekommen durch den dualen
Studiengang die Chance, die
Ausbildung der zukünftigen
Fachkräfte mitzugestalten und
ihren zukünftigen Nachwuchs
selbst heranzubilden.
Wissenswertes
Bachelorstudium
Elektrotechnik Dual
Studiendauer: 6 Semester
Weitere Infos:
http://www.fhv.at/etdual
Kontakt: DI Dr. techn. Franz
Geiger, Tel 05572 7923511,
[email protected]
Nachgefragt: Wie sind die ersten Erfahrungen mit dem Dualen Studium?
D
U
eim Dualstudium Elektrotechnik kann die
studierende Person bereits während des Studiums
die an der FH gelernten theoretischen Ansätze mit praktischem Wissen verknüpfen.
Dabei wird sie intern von qualifizierten Technikern unterstützt. Wir als Sonderanlagenbauer profitieren von diesem
gegenseitigen Austausch!
B
ls ich erfahren habe,
dass an der FH ein dualer Studiengang angeboten wird und mein Arbeitgeber Liebherr einer der
Ausbildungsbetriebe
ist,
musste ich diese Chance nutzen. Dass ich mich auch weiterhin in einem aufrechten
Anstellungsverhältnis befinde, gibt mir das Gefühl von
Sicherheit.
DI (FH) Franz Dünser,
Firma Gantner Elektronic,
Schruns
Mag. Armin Steger,
Schelling Anlagenbau
GmbH, Schwarzach
ie Zeit ist reif fürs duale Studium. Sich in
der Praxis zu bewähren ist ja das Ziel jedes Studiums – mit dem neuen Bachelorstudium Elektrotechnik
Dual der Fachhochschule
Vorarlberg fangen Studierende damit schon im dritten Semester an. Mehr Praxis als in der Praxis geht gar
nicht.
nsere erste Erfahrung
mit dem Dualen Studium ist sehr positiv. Das
Zusammenspiel aus theoretischer und praktischer Ausbildung kommt uns sehr entgegen. Erstmals haben wir die
Möglichkeit, aktiv an der Ausbildung von AkademikerInnen
mitzuwirken und ‚unsere‘ StudentInnen optimal auf die Anforderungen vorzubereiten.
Prof. (FH) DI Dr. Franz
Geiger, Studiengangsleiter
Elektrotechnik Dual
A
D
David Wechselberger,
Student Elektrotechnik
Dual
as Duale Studium bietet uns in Kooperation
mit der FH Vorarlberg
die Möglichkeit, motivierte
und hochqualifizierte AbsolventInnen für unser Unternehmen zu gewinnen. Gleichzeitig bekommt der Studierende die Gelegenheit, als
vollwertig integrierter Mitarbeiter im operativen Geschäft
verantwortungsvolle Auf­
gaben zu übernehmen.
in Konzept, bei welchem
sowohl die Praxis als
auch das wissenschaftliche Lernen parallel gefördert
wird, erachten wir als eine geniale Ausbildungsidee! Die
Studierenden absolvieren ein
Grundlagenstudium an der
FH Vorarlberg und vertiefen
die Studieninhalte bei uns im
Unternehmen ‚on the job‘. Hefel Technik war von diesem
Konzept sofort überzeugt!
E
Sebastian Hämmerle, LEDON
Lamp GmbH, Lustenau
Hubert Hefel,
Hefel Technik, Dornbirn
„Das Wichtigste ist das
Interesse am Beruf“
Interview mit Martin Ohneberg,
Präsident der Industriellenvereinigung Vorarlberg (IV) und geschäftsführender Gesellschafter
des Dornbirner Automobilzulieferers Henn zum Thema Ausbildung, Beruf und Karriere.
Erster Job, Weiterbildung,
Auslandsaufenthalt, etc.
Herr Ohneberg, viele Jobmesse-Besucher stehen vor
wichtigen Entscheidungen.
Was raten Sie den jungen
Menschen?
Martin Ohneberg: In der heutigen Zeit ist es wichtig, auch
international Erfahrungen zu
sammeln. Viele haben schon
während der Schule oder dem
Studium die Chance wahrgenommen – andere noch nicht.
Wichtig ist auch, die persönlichen Stärken zu kennen. Gibt
es ein klares Ziel, dann kann ich
nur Mut machen, dieses konsequent zu verfolgen und den Weg
einzuschlagen. Wer sich noch
orientieren muss, dem bieten
sich auf der Jobmesse ebenfalls
ausreichend Gelegenheiten, mit
Personalverantwortlichen ins
Gespräch zu kommen und sich
so zu informieren.
Ist internationale Erfahrung
ein Muss? Wohin würden Sie
aktuell gehen?
Martin Ohneberg: Nein, ein
Auslandsaufenthalt ist kein
Muss, aber wer die Möglichkeit
dazu hat, der sollte sie unbedingt nutzen. Zum einen entwickelt man sich persönlich unheimlich weiter, wird welt­
offener und eigenständiger und
lernt eine Fremdsprache und
fremde Kultur sehr gut kennen,
zum anderen weiß ein zukünftiger Arbeitgeber natürlich auch
um die Qualitäten, die man
nach so einem Auslandsaufenthalt mit sich bringt. Grundsätzlich ist jeder Auslandsaufenthalt
wertvoll, asiatische Zukunftsmärkte oder Länder, mit denen
Österreich schon jetzt starke
Wirtschaftsbeziehungen hat,
können besonders vorteilhaft
sein.
Welche Erwartungen haben
Sie als Betriebsinhaber an
Bewerber? Was müssen sie
können, was können sie im
Job lernen?
Martin Ohneberg: Ich erwarte
keinesfalls, dass ein Jobeinsteiger bereits am ersten Tag im
Unternehmen alles kann und
weiß. Je nach Stelle sollten aber
gewisse Grundkenntnisse und
Fähigkeiten schon vorhanden
sein. Das Wichtigste ist jedoch
das Interesse am Beruf, die Persönlichkeit, der Einsatz und die
Bereitschaft, dazuzulernen
und Engagement zu zeigen.
Diese Eigenschaften sind übrigens in jeder Phase des Erwerbslebens von großer Wichtigkeit.
Wie zufrieden sind Sie mit
der aktuellen Schulbildung?
Martin Ohneberg: Am Bildungssystem muss sich vieles
ändern, dazu haben wir auch
eine Vielzahl von Bildungskonzepten mit innovativen Ideen
ausgearbeitet. Der Unterricht
IV-Vorarlberg Präsident Martin Ohneberg.
selbst sollte vielleicht praxisnaher gestaltet werden und
Werte wie Offenheit, Leistungsbereitschaft und Solidarität
müssen noch stärker Eingang
finden. Natürlich würde es uns
freuen, wenn das Interesse und
die Begeisterung für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik,
Naturwissenschaften
und
Technik) wieder stärker bei den
SchülerInnen geweckt werden
könnte, dazu braucht es aber
auch entsprechende Aus- und
Weiterbildungsangebote für
LehrerInnen.
In welchen Gebieten sehen
Sie in fünf Jahren besonders
viel Bedarf?
Martin Ohneberg: Der Facharbeitermangel ist vielfältig, aber
am stärksten macht er sich bei
den technischen Studien und
Berufen bemerkbar. Wer sich für
diese Ausbildung entscheidet,
trifft am Ende auf eine große
Nachfrage bei den Betrieben.
Foto: Eva Rauch
Viele Bereiche des täglichen Lebens, aber auch die Wirtschaft
und die Industrie werden durch
den technologischen Fortschritt
verändert. In der Industrie
spricht man z. B. von Industrie
4.0, d. h. die Digitalisierung und
Automatisierung der Produktion schreitet weiter voran. Dazu
benötigen wir zukünftig mehr
MechatronikerInnen, InformatikerInnen und ElektrotechnikerInnen mit entsprechendem
Basis- und Fachwissen.
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
4 FH Vorarlberg Jobmesse 2016
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Berufsbegleitendes Studium
liegt derzeit voll im Trend
Studium InterMedia: Verstehen, wie Kommunikation funktioniert und wie man Menschen erreichen kann. Foto: FH Vorarlberg
Welche GestalterInnen
brauchen wir in Zukunft?
Erst im Juli 2015 hat Univ.-Lekt.
Mag. Markus Hanzer die Leitung des Gestaltungsbereichs
an der FH Vorarlberg übernommen. Damit wurde der renommierte Kommunikationsdesigner gleichzeitig Leiter des Studiengangs InterMedia, den er
in eine spannende Zukunft mit
vielen neuen Herausforderungen führt.
Derzeit werden die Curricula für
die Bachelor- und Masterstudien InterMedia überarbeitet.
Unter dem Gesichtspunkt, dass
Technologie und Gestaltung immer mehr verschmelzen, möchte Hanzer die Anforderungen an
GestalterInnen neu definieren.
„Wir müssen davon ausgehen,
dass alles, was sich automatisieren lässt, automatisiert wird
und Gestaltungsaufgaben zunehmend von PCs und Industrierobotern übernommen werden“, so Hanzer. Dort wo persönliche Präsenz notwendig
bleibt, wird die internationale
Konkurrenz eine wichtige Rolle
spielen. „Arbeitsmärkte werden
Weltmärkte sein, die über Internet-Plattformen organisiert
werden“, prognostiziert Hanzer.
Auf den Bereich der Gestaltungsberufe werden sich diese
Tendenzen massiv auswirken.
Routinearbeiten verlieren an
Bedeutung, während auf der anderen Seite kaum ein Lebensbereich ohne formgebende Unterstützung denkbar ist.
Wie können GestaltungsexpertInnen gegenüber diesem „De-
sign von der Stange“ bestehen?
„Lag der Fokus bisher auf handwerklichen und technischen
Skills, wird er sich zu thematischen Schwerpunkten verschieben. Wir möchten Leute
ausbilden, die verstehen, wie
Kommunikation funktioniert
und wie man Menschen erreichen kann“, erklärt Hanzer. Der
Studiengang InterMedia fokussiert damit auf einen erweiterten Designbegriff, auf die
Vermittlung von Zusammenhängen und Hintergrundwissen. „Zuerst gilt es, die Aufgabenstellung zu verstehen, sich
zu überlegen welche Bilder die
Menschen im Kopf haben und
welche Bilder sie brauchen, damit Informationen sie erreichen“, so Hanzer.
Neue Schwerpunkte
Im Bachelorstudiengang InterMedia werden nicht nur Fähigkeiten für Konzeption und Gestaltung vermittelt, sondern die
komplette Umsetzung von Medienprojekten von der Recherche bis zur Distribution ist Bestandteil des Studiums – und
das nicht wie bisher erst gegen
Ende des Studiums, sondern
über die komplette Studienzeit.
Für die AbsolventInnen des
Mas­terstudiengangs InterMedia
bedeutet das neue Curriculum,
dass sie zu Fachkräften ausgebildet werden, die in der Lage sind,
Analysen, Konzepte und Umsetzungsstrategien für komplexe
und neuartige Problemstellungen zu entwickeln.
Berufliche Weiterentwicklung
und neue Impulse für die Karriere – das sind die wichtigsten Motivationen für ein
berufsbegleitendes Studium.
Immer mehr VorarlbergerInnen verbinden ihren Beruf
mit einem Studium an der FH
Vorarlberg. Derzeit sind es über
40 Prozent. Sie studieren sowohl in Bachelor- als auch Mas­
terstudiengängen in den Bereichen Wirtschaft, Technik
und Soziales.
Wichtige Fragen klären
Die meisten der berufsbegleitend Studierenden haben sich
diesen Schritt reiflich überlegt
und sich vor dem Studium gut
informiert. Dies ist sehr wichtig. Denn Fragen wie „Bin ich
dieser Doppelbelastung gewachsen?“, „Bringt mir das Studium die gewünschten Inhalte?“, „Welche Zugeständnisse
muss mein Chef machen?“
müssen vor solch einer wichtigen Entscheidung geklärt
­werden.
Wissenswert:
Berufsbegleitende Studiengänge an der FH Vorarlberg
Bachelor
• Internationale Betriebs­
wirtschaft
• Wirtschaftsingenieurwesen
• Elektrotechnik Dual*
• Soziale Arbeit
Master
• International Marketing
& Sales
• Controlling & Finance
• Business Process
Engineering
• Soziale Arbeit
• Energietechnik und
Energiewirtschaft
* Duale Studienform
Über 40% der Studierenden an der FH Vorarlberg kombi­nieren Beruf und Studium.
Info-Abend nützen
Um diese und andere Fragen zu
beantworten, gibt es am Montag,
dem 25. Jänner, an der FH Vorarlberg einen Info-Abend. Dort präsentieren sich alle Studiengänge
(auch die Vollzeit Studienangebote) und StudiengangsleiterInnen, MitarbeiterInnen und
Studierende beantworten alle
wichtigen Fragen. So erhalten Interessierte Einblicke, wie der jeweilige Studienalltag aussieht,
mit welchen Herausforderungen
berufsbegleitend Studierende zu
rechnen haben und welche Kooperationen bzw. Kompromisse
wichtig sind.
Die vier wichtigsten
persönlichen
Voraussetzungen
1. Zeitmanagement: Das „A und
O“ eines berufsbegleitenden Studiums ist effizientes Zeitmanagement. Der Tag hat nur 24 Stunden,
die es systematisch zu planen gilt.
Unser Tipp: Sich konsequent auf
das Wesentliche ausrichten.
2. Stressbewältigung: Wer berufsbegleitend studiert, muss
mit Stress umgehen können.
Unser Tipp: Eine gewisse Dosis
an Stress macht das Leben inte-
ressanter und befähigt uns zu
Höchstleistungen. Wichtig ist,
nach der Anspannung wieder in
die Entspannung zu finden.
3. Disziplin: Neben den planerischen Fähigkeiten braucht es
die Disziplin, die Dinge wie ge­
plant umzusetzen. Wer erfolgreich studieren will, muss den
Willen haben, Angefangenes zu
beenden.
Foto: FH Vorarlberg
Unser Tipp: Eine gewisse Portion gesunder Egoismus ist gut
und wichtig.
4. Zielorientiertheit: Wer erfolgreich studieren will, muss den
Willen haben, gesteckte Ziele zu
erreichen.
Unser Tipp: Teilziele abstecken.
Sie sind leichter zu erreichen
und sollten dann auch gefeiert
werden.
INFO und Beratung – 25. 1. 2016, 17–20 Uhr
Studiengangspräsentationen
17 Uhr Bachelor und Master
• Informatik, Raum W2 06
• InterMedia, Raum W2 11/12
• Mechatronik, Raum W2 07/08
(ca. 17.45 Uhr Führung durch
die Labors)
18 Uhr
• Bachelor Elektrotechnik Dual,
Raum W2 06
(ca. 18.45 Uhr Führung durch
die Labors)
• Master Soziale Arbeit, berufs­
begleitend, Raum W2 11/12
• Betriebswirtschaft, Raum W2
07/08
18.30 Uhr
Führung durch die Energie-­
Labors, Treffpunkt Info-Stand
Energie
19 Uhr
• Bachelor Wirtschaftsingeni­
eurwesen Raum W2 06
• Master Energietechnik und
Energiewirtschaft, W2 07/08
19.30 Uhr
Talkrunde WORK & STUDY:
­Studierende, AbsolventInnen
und FirmenvertreterInnen
­diskutieren zum Thema
­berufsbegleitend studieren.
Anmeldung
[email protected]
Anschließend Austausch mit
den StudiengangsleiterInnen,
MitarbeiterInnen, Studierenden
und AbsolventInnen.
Die FH Vorarlberg ist stark in Technik
Technik ist der größte Studienbereich an der FH Vorarlberg.
Und nicht nur das: Die technischen Studiengänge haben
österreichweit und international die Nase vorn – sowohl in
der Bewertung der AbsolventInnen durch Personalchefs als
auch in verschiedenen anderen
Rankings.
Die FH Vorarlberg bietet im technischen Bereich insgesamt sieben Bachelor- und Masterstudiengänge an. Damit bildet die
Technik den größten Bereich.
Derzeit studieren an der FH
Vorarlberg im Bereich Technik
536 Frauen und Männer – das
sind 43% aller Studierenden. Der
Bereich Technik wurde in den
vergangenen Jahren konstant
ausgebaut. So wurde 2012 der
Studienschwerpunkt Maschinenbau in das Studienprogramm
aufgenommen. 2013 kam mit
dem berufsbegleitenden Masterstudiengang Energietechnik und
Energiewirtschaft ein weiteres
Masterprogramm zum Bereich
Technik dazu. 2014 erfolgte ein
weiterer Ausbau mit dem Bachelorstudiengang Elektrotechnik
Dual. Die FH Vorarlberg ist damit
die erste FH in Österreich, die ein
AbsolventInnen von technischen Studiengänge bekommen hervorragende Jobangebote mit überdurchschnittlichem Einkommen.
Elektrotechnikstudium in dualer
Form anbietet.
Viele Top-Platzierungen
Die konstant hohe Qualität der
technischen Studiengänge der
FH Vorarlberg wird in zahlreichen Rankings bestätigt. 2013
bewerteten 150 Personalchefs
führender österreichischer Unternehmen die Technikstudiengänge der FH Vorarlberg als die
FH-Studiengänge mit den besten
Chancen für den Jobeinstieg. Bei
den einzelnen Studiengängen
belegte „Informatik-, Software
Die Zahl aller Studierenden
im Bereich Technik steigt
2011
2012
37 %
Studierende ausgezeichnet
38 %
2013
40 %
2014
40%
2015
and Information Engineering“
Platz eins und der damals ganz
neue Studiengang „Energietechnik und Energiewirtschaft“ Platz
drei. 2014 wurde die FH Vorarlberg im Format-Ranking als bes­
te österreichische Fachhochschule im Bereich Technik bewertet. Bei den einzelnen
Studiengängen war der Studiengang „Mechatronik“ auf Platz
zwei. 2015 wurde der Studiengang Informatik beim größten
Hochschulranking des deutschsprachigen Raums als einer der
drei besten in Österreich bewertet und landete im gesamten
deutschsprachigen Vergleich auf
dem ausgezeichneten fünften
Platz.
43 %
Ebenso zeigen Auszeichnungen
von Studierenden, AbsolventInnen und Projekten, wie erfolgreich FH-Studierende im nationalen und internationalen Ver-
Gerade im Bereich Technik liegt die FH Vorarlberg im nationalen
und internationalen Vergleich ganz weit vorn. Fotos: FH Vorarlberg
gleich sind. 2013 erhielt ein
Kooperationsprojekt mit Thien
eDrives beim Staatspreis Innovation den Sonderpreis VERENA.
2014 räumten Mechatronik Studierende bzw. AbsolventInnen
der FH Vorarlberg bei den Auszeichnungen der österreichischen Mechatronik-Plattform alle Preise ab. Und 2015 erhielten
die Mechatronik-Studentin Bernadette Egle und der Forschungsmitarbeiter Matthias Domke für
die Präsentation ihres Forschungsprojektes bei der Photonics West in San Francisco die
Auszeichnung als bestes Stu­
dents-Poster. Das Vorarlberger
Forschungsduo setzte sich dabei
gegen StudentInnen renommierter Hochschulen aus Asien,
Europa und den USA durch.
Beste Voraussetzungen
Der Grund für diese Erfolge
liegt in mehreren Faktoren:
Zum einen hat die FH Vorarl-
berg durch das Land Vorarlberg
beste Studienbedingungen
schaffen können. Zum Beispiel
durch die exzellente Ausstat-
tung in den Labors oder den
sehr guten Betreuungsschlüssel von 1:13. Darüber hinaus ist
die Hochschule in allen Studiengängen sehr gut mit regionalen Unternehmen vernetzt.
Das führt dazu, dass die Studierenden sehr praxisbezogen lernen und zum Teil im Rahmen
ihres Studiums an realen Aufgaben von Unternehmen arbeiten. Ergänzend dazu wurden innovative Lernmethoden
entwickelt und die DozentInnen stehen in engem Kontakt zu den Studierenden. Wie
privilegiert die Vorarlberger
Studierenden sind, zeigen immer wieder die Feedbacks von
Gaststudierenden, die von anderen Hochschulen aus der
ganzen Welt nach Dornbirn
kommen.
Technik studieren an der FH Vorarlberg
Platz 1 in Österreich
• Zeitschrift Format sagt: FH
Vorarlberg ist beste österrei­
chische Fachhochschule im
Bereich Technik!
• 150 Personalchefs in ganz
Österreich sagen: Beste Job­
chancen für Vorarlberger
Informatik AbsolventInnen!
• Größtes Hochschulranking im
deutschsprachigen Raum sagt:
Studiengang Mechatronik
bes­ter FH-Mechatronik-Studi­
engang in Österreich!
• Größtes Hochschulranking im
deutschsprachigen Raum sagt:
Studiengang Informatik einer
der drei besten FH InformatikStudiengänge in Österreich!
Technische Studiengänge
der FH Vorarlberg:
BACHELOR
• Mechatronik
• Maschinenbau – Mechatronik
• Informatik – Software and
Information Engineering
• Elektrotechnik Dual
• Wirtschaftsingenieurwesen,
berufsbegleitend
MASTER
• Mechatronics
• Informatik
• Energietechnik und Energie­
wirtschaft, berufsbegleitend
www.fhv.at/studium/technik
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
FH Vorarlberg Jobmesse 2016 5
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
„Starke Partner“ der FH Vorarlberg
Kooperationsvereinbarung zwischen FH Vorarlberg und sechs
regionalen Unternehmen soll
vor allem das Interesse an Technik und technischen Studienrichtungen stärker wecken.
Seit nunmehr eineinhalb Jahren besteht das Netzwerk der
„Starken Partner“. Die Unternehmen Bachmann Electronics, Blum, illwerke vkw, Liebherr, ThyssenKrupp Presta und
Zumtobel Group sind gemeinsam mit der Hochschule in diesem Netzwerk aktiv. Die intensive Zusammenarbeit zwischen
Hochschule und regionalen Industrieunternehmen ist kein
Sponsoring-Deal, sondern eine
echte Partnerschaft. Sie beinhaltet zahlreiche Maßnahmen,
die die FH Vorarlberg zusammen mit den Unternehmen
durchführt. Ziel ist es, das Interesse an Technik im Allgemei-
Die „Starken Partner“ fördern jedes Jahr besondere Leistungen von Studierenden der FH Vorarlberg.
Foto: Daniel Mock
nen und an technischen Studienrichtungen zu stärken.
zwölf Vorarlberger Schulen
durchgeführt.
Technikworkshops für Kinder-
Forschungsevents für Jugend
Durch die Unterstützung der
„Starken Partner“ können eine
Reihe von Workshops, Schulprojekten, Ferienkursen und
Exkursionen angeboten werden. Die ersten „Technikworkshops“ für Kinder und Jugendliche fanden 2014 in der inatura
statt. Diese Workshops wurden
von der FH Vorarlberg entwickelt und von Studierenden der
Hochschule geleitet. Rund 200
Kinder und Jugendliche haben
daran teilgenommen. 2015
wurde dieses Angebot weiter
ausgebaut. Darüber hinaus beteiligt sich die FH Vorarlberg
beim Kindersommer im Stadtgarten in Dornbirn mit technischen Workshops und im
Studienjahr 2014/15 wurden
insgesamt 40 Schulprojekte an
Über 100 Jugendliche haben in
den Sommerferien 2015 an den
Jugendforschungstagen und
beim Forschungscamp am
Golm teilgenommen. Auch
hier standen Technik und Entwicklung im Vordergrund. Diese Veranstaltungen werden von
MitarbeiterInnen und Studierenden der FH Vorarlberg entwickelt und durchgeführt.
AbsolventInnen ausgezeichnet
Nicht nur in der „Frühförderung“ sind die „Starken Partner“
aktiv. Sie fördern auch besondere Leistungen von Studierenden
der FH Vorarlberg. Dazu vergeben sie jedes Jahr im Rahmen
der Sponsionsfeier Auszeichnungen an die besten Studierenden in jeder Studienrichtung.
Nachgefragt: Wie sehen die „Starken Partner“ die Kooperation mit der FH Vorarlberg?
ie FH Vorarlberg ist
für uns als international tätiger Automobilzulieferer ein wichtiger regionaler Partner im
Rahmen der Hochschulausbildung angehender Ingenieure. Die Förderung des Ingenieursnachwuchses ist
uns ein besonderes Anliegen und darin sehen wir
auch das Potenzial dieser
Partnerschaft.
rei Hauptargumente
sprechen bei Bachmann für die FH
Vorarlberg: die Internationalisierung, die Vielfalt der Studienrichtungen und die vielfältigen Organisationsformen
des Studierens. Dadurch ist
nicht nur Bachmann ein
starker Partner für die FH
Vorarlberg sondern die FH
Vorarlberg auch ein starker
Partner für Bachmann.
D
D
D
D
G
E
Pedro Malta de Jesus Veiga,
ThyssenKrupp Presta
Werner Elender,
Bachmann electronic
Julia Lorünser,
Liebherr
Anna Sutter,
Zumtobel Group
Johannes Berger,
Blum
Bernadette Schappler,
illwerke vkw
urch die Initiative
‚Starke Partner‘ haben wir die Möglichkeit, in ständigem Kontakt
mit unseren potenziellen
MitarbeiterInnen zu sein.
Zusätzlich kommen wir mit
innovativen Projekten wie
der ‚Kinder-Uni‘ unserem
Ziel, Kinder und Jugendliche
schon frühzeitig für Technik
zu begeistern, einen wesentlichen Schritt näher.
ie FH Vorarlberg fördert mit ihren vielfältigen Studiengängen innovativen, leistungsstarken und kreativen
Nachwuchs in Vorarlberg.
Davon profitieren nicht nur
die Studierenden, sondern
auch die heimische Wirtschaft. Wir sind froh, als
„Starker Partner“ in diesem
Kooperationsnetzwerk dabei zu sein.
elungene
Zusammenarbeit zeichnet
sich dadurch aus,
dass die Interessen beider
Seiten gehört werden und gemeinsam Ziele verfolgt und
erreicht werden. Zwischen
der FH Vorarlberg und der
Firma Blum funktioniert das
in vielen Projekten ganz ausgezeichnet. So können wir
gemeinsam den technischen
Nachwuchs fördern.
ine sehr gute Aus- und
Weiterbildung ist die
Basis für eine erfolgreiche Zukunft. Es ist uns daher ein besonderes Anliegen,
die Kooperation mit der FH
Vorarlberg über diese Partnerschaft zu stärken. Die FH
Vorarlberg setzt zahlreiche
Technikprojekte für Kinder
und Jugendliche um. Da sind
wir als „Starker Partner“ gerne unterstützend dabei.
Von Dornbirn in die ganze Welt
Degree“ anstreben, indem sie
parallel zwei Studienabschlüsse erwerben.
Die FH Vorarlberg arbeitet
sehr eng mit der regionalen
Wirtschaft zusammen und
blickt gleichzeitig weit über
den Tellerrand hinaus.
Von Vorarlberg aus spannt sie
ein Kooperationsnetzwerk zu
110 Hochschulen weltweit
und ermöglicht damit ihren
Studierenden wertvolle internationale Erfahrungen im
Rahmen eines Auslandssemesters zu sammeln und Interkulturalität selbst zu er­
leben. Auf der anderen Seite
absolvieren über 100 Studierende aus aller Welt ihr Auslandssemester an der FH
Vorarlberg. Mit dieser Mobilitätsquote belegt die Hochschule nicht nur österreichweit, sondern auch inter­
Informationen
Bachelorstudiengang
­Internationale
­Betriebswirtschaft
Vollzeitstudium oder
­berufsbegleitendes Studieren
Dauer: 6 Semester
Infos zum Studium:
Vollzeit: T 05572 792-5404,
[email protected]
Berufsbegleitend:
T 05572 792-5403,
[email protected]
Bewerbung bis 15. Mai 2016
unter www.fhv.at/
online-bewerbung
Gaststudierende und -dozenten
Derzeit studieren 42 Incomings aus 20 verschiedenen Ländern ein Semester Internationale
­Betriebswirtschaft an der FH Vorarlberg.
national einen
Spitzenplatz.
absoluten
Internationales Studieren
Einzigartig ist auch die internationale Ausrichtung der betriebswirtschaftlichen Studiengänge an der FH Vorarlberg.
Derzeit studieren 42 Incomings aus 20 verschiedenen
Ländern ein Semester im Bachelorstudium Internationale
Betriebswirtschaft. Internationales Studieren steht hier auf
der Tagesordnung. „75 Prozent
unserer Studierenden arbeiten später in exportorientierten regionalen Unternehmen, die fest in einem
internationalen Netzwerk verankert sind. Wer internationale Erfahrungen in seinem Le-
benslauf nachweisen kann,
hat einen echten Vorteil“, unterstreicht Studiengangsleiter
Markus Ilg. Die internationale
Ausrichtung beginnt bei der
Sprache. Englisch als Weltwirtschaftssprache ist „self-evident“ – eine Vielzahl von Lehrveranstaltungen wird in englischer Sprache abgehalten.
Grundlagenfächer wie Mathematik, Recht und Statistik hingegen werden auf Deutsch
unterrichtet.
Erfahrung im Ausland
„Zum einen brauchen die MitarbeiterInnen entsprechende
fachliche Kompetenzen, wie
zum Beispiel internationale
Rechnungslegung – zum anderen sind Fremdsprachen-
kenntnisse und interkulturelle Kompetenzen gefordert“,
weiß Professor (FH) Markus
Ilg. Auslandserfahrung ist für
die Studierenden des Fachhochschulstudiengangs Internationale Betriebswirtschaft
Pflicht. Die meisten von ihnen
absolvieren gegen Ende des
Studiums ein Auslandssemester an einer der über 100
Partnerhochschulen oder ein
Berufspraktikum im Ausland.
Für berufsbegleitend Studierende gibt es die Möglichkeit
der Teilnahme an zweiwöchigen „Field Trips“ nach Indien oder Russland. Dank einer Kooperation mit der Karel
de Grot Hogeschool in Antwerpen/Belgien können Studierende auch ein „Double
Zusätzlich zu den Möglichkeiten Berufserfahrung im
Ausland zu sammeln, profitieren die Studierenden vom hohen Anteil an Gaststudierenden aus der ganzen Welt. Die
internationalen Studierenden
aus Europa, Asien und den
USA bringen ihr Wissen und
ihren kulturellen Hintergrund
in den Studienalltag ein. „Die
Herausforderung ist die, das
Angebot so zu gestalten, dass
es auch für die Incoming-Personen interessant und studierbar ist“, so Markus Ilg.
Neben den Studierenden sind
das ausländische Dozenten
aus Ländern wie Indien, Finnland und den USA, die regelmäßig Gast-Lehrveranstaltungen an der FH Vorarlberg
Prof. (FH) Dr.
Markus Ilg
Studiengangs­
leiter Inter­
nationale
Betriebs­
wirtschaft
Wer Interesse daran hat,
sich in fremde Kulturen
einzuleben und sich mit
international orientierten
betriebswirtschaftlichen
Fragestellungen zu
beschäftigen, ist im
­Studium Internationale
Betriebswirtschaft richtig.
abhalten. Mit einer offenen
Vorlesungsreihe kam heuer
im Herbst erstmals auch die
interessierte Öffentlichkeit in
den Genuss der hochkarätigen Gastdozenten.
Internationale Betriebswirtschaft bereitet auf einen globalisierFotos: FH Vorarlberg
ten Arbeitsmarkt vor. Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
6 FH Vorarlberg Jobmesse 2016
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Lehrgang zur Studienbefähigung
Für Fachkräfte ohne Matura
ein neues Sprungbrett: Der
Lehrgang zur Studienbefähigung als Vorbereitung für ein
Bachelorstudium an der FH
Vorarlberg.
Foto: Darko Todorovic
Rahmenprogramm
bei der Jobmesse
 11.30 und 14.30 Uhr:
Wie trete ich auf?
Wie wirke ich auf andere?
Thiemo Dalpra,
Pantomime
Raum W2 11/12
 11 bis 16.30 Uhr:
Typberatung
Marina Böhler, Visagistin
Raum U2 18
 11 bis 16.30 Uhr:
Gratis Bewerbungsfoto
machen
Daniel Mock, Fotograf
Raum U2 17
 16.30 Uhr:
Talkrunde
Infos zur Jobmesse 2016:
www.fhv.at/jobmesse
Die Vorarlberger Industrie ist bedeutender Wirtschaftsfaktor
Foto: dieindustrie.at/Mathias Kniepeiss
und Arbeitgeber.
Zahlen, Daten und Fakten
zum Industrieland Vorarlberg
Wie gliedert sich Vorarlbergs Wirtschaft?
Die Vorarlberger Wirtschaft
wird maßgeblich von der Industrie geprägt. Die Industrie
(inkl. Bau und Energie) erbringt fast 39 Prozent der
Wirtschaftsleistung Vorarlbergs und damit den mit Abstand größten Wertschöpfungsanteil aller Wirtschaftszweige. Die pro Kopf
Bruttowertschöpfung der
Vorarlberger Industrie (Gesamtwert der im Produktionsprozess erzeugten Waren
und Dienstleistungen) ist dabei deutlich höher als in anderen Bundesländern.
Wie entwickelt sich die
Vorarlberger Industrie?
In weiten Teilen Europas findet eine Deindustrialisierung
mit den bekannten negativen
Effekten auf das Wirtschaftsund Sozialsystem statt (z. B.
Frankreich, Spanien). Der Anteil der Industrie ist in Vorarlberg – auch entgegen dem
österreichweiten Trend – im
letzten Jahrzehnt relativ konstant geblieben. Zahlreiche
Studien belegen, dass eine
hohe Industriequote die Voraussetzung für Wachstum,
Beschäftigung und Wohlstand in einer Region ist.
Wie viele Vorarlberger
­arbeiten in der Industrie?
Knapp 60.000 Menschen,
­also fast jedeR dritte ArbeitnehmerIn, sind in der Industrie beschäftigt. Wird auch
der nahe industrielle und
produktionsorientier te
Dienstleistungssektor berücksichtigt, stammt mehr
als jeder zweite Arbeitsplatz
in Vorarlberg direkt oder indirekt von der Industrie. Gemessen an der Gesamtzahl
der Erwerbstätigen sind in
Vorarlberg damit neben
Ober­
österreich mit Abstand
die meisten erwerbstätigen
Personen in der Industrie beschäftigt.
Was produziert Vorarlbergs
Industrie?
Heute entfallen beinahe 50
Prozent der gesamten Industrieproduktion in Vorarlberg
auf die Eisen- und Metallbearbeitung. Darüber hinaus
zeichnet sich Vorarlbergs Industrie durch einen bunten
Branchenmix aus.
Wie viel exportieren
­Vorarlberger Unternehmen?
Rund 58 Prozent der in Vorarlberg produzierten Waren
werden ins Ausland verkauft.
Die durchschnittliche Warenexportquote von Österreich
liegt bei 39 Prozent. Der Anteil der Industrie am Export
liegt in Vorarlberg bei rund
70 Prozent.
Wohin exportieren Vorarlbergs Unternehmen was?
Der mit Abstand wichtigste
Handelspartner Vorarlbergs
ist Deutschland mit einem
Exportanteil von 29 Prozent.
Es folgen die Schweiz (13 Prozent), Italien (6 Prozent) und
die USA (4 Prozent). Die exportstärksten Branchen sind
die Eisen- und Metallwarenindustrie mit einem Anteil
von 27 Prozent, die Kesselund Maschinenindustrie (20
Prozent) sowie die Nahrungsund Genussmittelindustrie
(10 Prozent).
Impressum | Entgeltliche Einschaltung: FH Vorarlberg, Hochschulstraße 1,
6850 D
­ ornbirn, www.FH Vorarlberg.at Redaktion: Laurence Feider, FH Vorarlberg
und Industriellenvereinigung (IV) Vorarlberg Umsetzung: Bernadette Prassl
Anzeigenberatung: Russmedia GmbH, Gutenbergstraße 1, 6858 Schwarzach
Simon Ender ist einer der Ers­
ten, die den Lehrgang zur Studienbefähigung gemacht haben
und nun an der FH Vorarlberg
studieren. Entsprechend seiner
beruflichen Tätigkeit und Vorbildung hat er sich für das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieur entschieden. Sein Interesse für dieses Studium wurde
im Sommerurlaub geweckt:
„Ich mache jedes Jahr ein oder
zwei Weiterbildungskurse. Als
mir im Urlaub am Strand langweilig war, habe ich mich im
Internet ein wenig informiert.
Dabei ist mir klar geworden, je
aufwändiger die Ausbildung,
desto brauchbarer im späteren
Leben. Sehr interessant fand ich
die Studiengänge der FH Vorarlberg, insbesondere Wirtschaftsingenieurwesen und Energietechnik und Energiewirtschaft.“
Zugang erleichtern
Doch wie viele Fachkräfte mit
Lehrabschluss bzw. mit Meis­
terprüfung hatte auch Simon
Ender ausgezeichnete Berufsqualifikationen und viel Berufserfahrung, aber keine Matura.
Anstelle der Matura hatte er einen anderen Ausbildungsweg
eingeschlagen. Damit dieser
Zielgruppe der Zugang zu
einem Studium erleichtert
wird, wurde vor einem Jahr der
Lehrgang zur Studienbefähigung eingerichtet. Die Ausbildung dauert ein Semester und
startet wieder am 19. Februar
2016 in Schloss Hofen. Der be-
MMag. Rainer
Längle MPH,
Schloss Hofen
„Schloss Hofen bietet mit
dem Lehrgang zur
Studienbefähigung die
Möglichkeit, sich die
nötigen Zusatzqualifika­
tionen anzueignen, um
sich für ein facheinschlä­
giges Studium an der FH
Vorarlberg zu bewerben.”
Der Lehrgang zur Studienbefähigung dauert ein Semester und startet wieder am 19. Februar 2016 in
Foto: Schloss Hofen
Schloss Hofen. rufsbegleitende Lehrgang bietet Fachkräften, die sich für ein
facheinschlägiges Studium an
der FH Vorarlberg bewerben
möchten, die Möglichkeit, sich
die für die Zusatzprüfungen geforderten Qualifikationen anzueignen. Der Lehrgang erhöht
die Chancen, die Zusatzprüfung
positiv abzulegen. Je nach gewählter Studienrichtung sind
unterschiedliche Fächer und
Prüfungsniveaus gefordert.
Deshalb besteht der Lehrgang
aus Wahlpflichtmodulen, die
abhängig von der geplanten
Studienrichtung sind.
Intensive Vorbereitung
Dass die Zusatzprüfungen und
damit die Inhalte des Lehrgangs
nicht einfach sind, bestätigt
auch Simon Ender: „Die Fächer
Mathematik 1 und 2 sowie
Deutsch und Englisch fand ich
Simon Ender,
Student
Wirtschafts­
wissenschaf­
ten
„Fürs Studium hat mir
der Studienbefähigungs­
lehrgang viel gebracht.
Ich kenne schon einiges
vom Stoff und komm so
schneller mit. Die Ande­
ren müssen erst noch ihr
Wissen aus der HTL
‚entstauben.”
mit ein bisschen Üben gut zu
bewältigen. Ich habe ca. 10 bis
20 Stunden je Fach als zusätzliche Zeit daheim gebraucht.
Mathematik 3 und Physik waren da schon viel schwieriger.
Hier ist das Niveau sehr hoch.
Für Physik habe ich ca. 40–50
Stunden Lernen zu Hause investiert. Bei Mathematik habe ich
noch private Nachhilfe genommen.“
Rainer Länge, verantwortlich
für den Lehrgang in Schloss Hofen, erklärt: „Früher haben sich
viele Interessenten alleine auf
die Prüfungen vorbereitet. Mit
dem Lehrgang zur Studienbefähigung unterstützen wir alle
Studieninteressierten in dieser
Vorbereitung. Wir sprechen jene Personen an, die einen Lehrabschluss, eine Meisterprüfung
oder einen Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule
haben und sich für die Zusatzprüfungen intensiv und effektiv vorbereiten wollen. Der
Lehrgang vermittelt Grundlagenwissen, das notwendig ist,
um die Zusatzprüfungen positiv abzulegen. Daneben muss
natürlich auch zu Hause noch
gelernt werden.“
Lehrgang zur Studienbefähigung
für Bachelorstudien
Beginn: 19. Februar 2016
Dauer: 1 Semester, berufs­
begleitend
Vorbereitung für Zusatzprüfungen Bachelorstudium:
Internationale Betriebswirt­
schaft, Wirtschaftsingenieurwe­
sen, Soziale Arbeit, InterMedia,
Elektrotechnik Dual, Mechatro­
nik, Informatik – Software und
Information Engineering
Mit dem Studienbefähigungs­
lehrgang bietet sich für Sie die
Chance, ein Studium an der
FH Vorarlberg zu beginnen!
• Sind Sie Fachkraft mit Lehrab­
schluss bzw. mit Meisterprü­
fung, haben ausgezeichnete
Berufsqualifikationen und
viel Berufserfahrung?
• Haben Sie anstelle der Matura
eine berufsbildende mittlere
Schule als Ausbildungsweg
eingeschlagen?
• Möchten Sie als MaturantIn
das zurückliegende Wissen
auffrischen?
Wir bieten Ihnen die Möglich­
keit, sich die nötigen Zusatzqua­
lifikationen anzueignen, um
sich für ein facheinschlägiges
Studium an der FH Vorarlberg
zu bewerben.
Info-Vormittag:
23. Jänner 2016, 9–13 Uhr,
FH Vorarlberg
Lehrgang:
Beginn: 19. Februar 2016
Fr., jeweils 17.20–20.35 Uhr;
Sa., jeweils 9–16.25 Uhr
FH Vorarlberg, Dornbirn
Ansprechpartner: MMag. ­Rainer
Längle MPH, Schloss Hofen
www.studienbefaehigung.at
Familienfreundliche Hochschule
Beruf, Studium und Familie unter einen Hut zu bringen, ist
nicht immer einfach. Besonders
im wissenschaftlichen Bereich
ist es eine große Herausforderung, berufliche Chancen zu
nützen und Familie, Studium
und Beruf optimal zu vereinbaren. Zentrale Voraussetzung für
die Vereinbarkeit von Studium
und Kind(ern) ist die Sicherung
der Kinderbetreuung. Doch darüber hinaus gibt es weitere Fördermaßnahmen, die dabei helfen, ein Studium oder den wissenschaftlichen Beruf auf dem
Campus mit der Gründung einer
Familie oder der Wahrnehmung
familienbezogener Verpflichtungen zu vereinbaren.
Erweiterter Familienbegriff
Die gute Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie weiter zu
fördern, ist auch ein erklärtes Ziel
der FH Vorarlberg. Die Hochschule fasst dabei sowohl den
Familienbegriff als auch den der
Betreuungspflichten weiter: So
sollen neben der klassischen Familie mit Mutter, Vater, Kind(ern)
auch Alleinerziehende, gleichgeschlechtliche Paare und Paare
ohne Kinder Berücksichtigung
„Familienfreundlich“ ist gelebter Alltag an der FH Vorarlberg und
gilt für alle Mitarbeitenden und Studierenden. Fotos: FH Vorarlberg
finden. Als Betreuungspflichten
erkennt die FH Vorarlberg nicht
nur solche gegenüber eigenen
Kindern, sondern auch gegenüber nahen Angehörigen an, sodass „familienfreundlich“ für alle
Mitarbeitenden und Studierenden gilt.
Viele Maßnahmen
Die an der FH Vorarlberg umgesetzten familienfreundlichen
Maßnahmen sind breit gefächert und beginnen bei der Sicherung der Kinderbetreuung.
Für Studierende und Mitarbeitende der FH Vorarlberg steht
ein fixes Platzkontigent in der
nahe gelegenen, überbetrieblichen Kinderbetreuung „Kica –
Kinderbetreuung
CAMPUS
Dornbirn“ zur Verfügung. Darüber hinaus bietet die FH Vorarlberg flexible Arbeitszeitmodelle
und individuelle Teilzeitmodelle, die auf Betreuungszeiten und
familiäre Bedürfnisse abgestimmt sind. Die Möglichkeit zu
Homeoffice, Jobsharing und abgestufter Teilzeit beim Wieder-
einstieg sind neben unbezahltem Urlaub aus familiären Gründen und der Auswahl der
Arbeitstage für Teilzeitbeschäftigte weitere Maßnahmen, die
die Vereinbarkeit von Familie
und wissenschaftlicher Karriere
fördern. Mit der Neudefinition
der Begriffe „Familie“ und „familiäre Verpflichtungen“ schließt
die FH Vorarlberg auch Angehörige in den Studien- und Berufs­
alltag ein. Die Kantine steht somit auch für Angehörigen offen,
Kinder werden zu Betriebsfeiern
eingeladen und Kinder von Mitarbeitenden können nach Möglichkeit mittels Ferialjob in den
Berufsalltag ihrer Eltern hineinschnuppern. Auch karenzierte
Mitarbeitende sind nicht ganz
„weg vom Fenster“, sondern
durch Urlaubsvertretung, freie
Mitarbeit, Betriebsfeiern, Weiterbildung etc. weiterhin miteingebunden.
Audit Hochschule und Familie
Für die Schaffung dieser Strukturen wurde der FH Vorarlberg
vom Bundesministerium für Familie und Jugend das Gütezeichen
„Familienfreundliche
Hochschule“ verliehen.
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
Anzeigen 7
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Mein Job mit Mehrwert
Regionalverkaufsleiter/in
für unsere Filialen im Raum Vorarlberg/Tirol/Salzburger Pinzgau
Da bin ich mir sicher.
• Ihre ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit für die Stärke in der Führung
• Ihre Empathie für ein erfolgreiches und respektvolles Miteinander
• Ihr ganzheitlicher Überblick für den wirtschaftlichen Erfolg unserer Filialen
• Ihre Flexibilität für schnelles Handeln bei unseren abwechslungsreichen Herausforderungen
• Ihr Engagement für das Erreichen gemeinsamer Ziele
• Ihre akademische Ausbildung für Ihren umfassenden Verantwortungsbereich
• Unser überdurchschnittlich hohes Gehalt* für Ihre Zufriedenheit
• Unsere umfangreiche Einarbeitung für Ihre rasche Verantwortungsübernahme
• Unser Führungskräfteprogramm für Ihre persönliche Entwicklung
• Unser systematisches Talent Management für Ihre Karriere
• Unsere Benefits wie Audi A4 und iPhone auch für Ihre private Nutzung
*
Brutto-Jahresgehalt von € 65.800,– zum Einstieg
und € 111.000,– ab dem 8. Dienstjahr
Weil sich dabei sein auszahlt!
Jetzt bewerben unter
karriere.hofer.at
Corina Reiner
Beruf: Regionalverkaufsleiterin
Hobby: Paragleiterin
chkeit
i
l
n
ö
s
r
e
P
riere
trifft Kar
39
Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.
RVL_w_278x435_FHV_Jobmesse_2810.indd 1
Stand-Nr.
16.11.15 14:08
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
8 Anzeigen
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
„Die
Entwicklungder
derautomobilen
automobilenZukunft
Zukunft
„Die Entwicklung
mitgestalten“
thyssenkruppPresta
PrestaAG
AG
mitgestalten“ ––thyssenkrupp
Die thyssenkrupp Presta AG ist
Die thyssenkrupp
Presta AG ist
eine
Unternehmensgruppe
inDie thyssenkrupp
Presta AG ist
eine Unternehmensgruppe
innerhalb
des
thyssenkruppeine Unternehmensgruppe innerhalb des thyssenkruppKonzerns
mit thyssenkruppHauptsitz in
nerhalb des
Konzerns mit Hauptsitz in
Eschen,
LiechtenKonzernsFürstentum
mit Hauptsitz
in
Eschen, Fürstentum Liechtenstein.
grösster Arbeitgeber
Eschen,Als
Fürstentum
Liechtenstein. Als grösster Arbeitgeber
stein. Als grösster
Liechtensteins
undArbeitgeber
weiteren1616
Liechtensteins und
weiteren
Liechtensteins
und weiteren
16
Standorten
weltweit
istdie
diethythyStandorten weltweit ist
Standorten Presta
weltweit
ist
dieGlobal
thyssenkrupp
AG
ein
ssenkrupp Presta AG ein Global
ssenkrupp
Presta
AG ein Global
Player
in der
der internationalen
internationalen
Player in
Player
in
der
internationalen
Automobilindustrie.
Automobilindustrie.
Automobilindustrie.
Das
Unternehmen ist
ist einer
einer
Das Unternehmen
Das weltweit
Unternehmen
istHersteleiner
grössten
der weltweit grössten
Herstelder weltweit
grössten Hersteller
von Lenksystemen
Lenksystemen
und
von
und
ler von Lenksystemen und
Technologieführer
auf dem
dem
Technologieführer auf
Technologieführer auf dem
Gebiet der
Gebiet
der MassivumforMassivumforGebiet der Massivumformung. Die
mung.
Die Komponenten
Komponenten
mung. Die Komponenten
und Systeme
Systeme sind
sind bei
bei allen
allen
und Systeme
sind
bei
allen
führenden Automobilherstelführenden
Automobilherstelführenden Automobilherstellern im
lern
im Einsatz.
Einsatz.Vom
VomKleinwaKleinwalern im
Einsatz.
Vom
Kleinwagen bis
hin
zu
den
Luxusfahrgen
bis
hin
zu
den
Luxusfahrgen bis hin zu den Luxusfahrzeugen werden
zeugen
werden weltweit
weltweitalle
alle
zeugen werden
weltweit
alle
Fahrzeugklassen bedient.
Fahrzeugklassen
bedient.
Fahrzeugklassen bedient.
Das
Das Produktsortiment
ProduktsortimentumumDas
Produktsortiment
umfasst alle Komponenten, welfasst alle
alle Komponenten,
Komponenten,welwelche das Lenkrad mit den geche das
das Lenkrad
Lenkrad mit
mitden
dengegelenkten Vorderrädern verbinlenkten
Vorderrädernverbinverbinlenkten Vorderrädern
den,
also
Lenksäulen,
also
den,
also Lenksäulen,
Lenksäulen,
Lenkwellen und LenkgetrieLenkwellen und
LenkgetrieLenkwellen
und
be. Zudem werden Lenkgetriezahlreiche
Zudem
werden
zahlreiche
be.
Zudem
werden
Komponenten für zahlreiche
den AnKomponenten für
AnKomponenten
für den
den
Antriebsstrang geliefert,
welcher
triebsstrang geliefert,
welcher
triebsstrang
geliefert,
welcher
den Motor mit den angetrieden Motor
mit
den
den
Motor
mitverbindet.
denangetrieangetriebenen
Rädern
Ein
benen
Rädern
verbindet.
Ein
benen
Rädern
Ein
Grossteil
dieserverbindet.
KomponenGrossteil
dieser
KomponenGrossteil
dieser
Komponenten wird mit
dem kostengünten wird
mit
ten
wird
mitdem
demkostengünkostengünstigen
Produktionsverfahren
stigen Produktionsverfahren
stigen
Produktionsverfahren
Massivumformung
hergeMassivumformung hergestellt,
bei welchem thyssenMassivumformung
hergestellt, bei welchem thyssenkrupp bei
Presta
weltweit
fühstellt,
welchem
thyssenkrupp Presta weltweit führend ist.Presta weltweit fühkrupp
rend ist.
rend ist.
Funktionen eines Lenksystems
Funktionen eines Lenksystems
Das Lenksystem
ist der diFunktionen
eines Lenksystems
Das Lenksystem
ist der direkte Lenksystem
Kontakt des Fahrers
Das
ist der zu
direkte Kontakt des Fahrers
zu
seinem
Auto. Über
die Lenrekte
Kontakt
des
Fahrers
zu
seinem Auto. Über die Lenseinem Auto. Über die Len-
kung erhält der Fahrer die
kung
erhält dervon
Fahrer
die
Rückmeldung
der Strasse
kung
erhält der Fahrer
die
Rückmeldung
von
der Strasse
und
übt
die
Kontrolle
über
Rückmeldung von der Strasse
und übt die Kontrolle über
das übt
Fahrzeug
aus. Aber
auch
und
die Kontrolle
über
das Fahrzeug aus. Aber auch
Komfortfunktionen
Eindas
Fahrzeug aus. Aberwie
auch
Komfortfunktionen wie Einparkhilfe oder Spurhalteund
Komfortfunktionen
wie Einparkhilfe oder Spurhalte- und
parkhilfe
oder Spurhalte-werden
und
Staufolgeassistent
Staufolgeassistent
werden
Staufolgeassistent
werden
über
die
Lenkung
realisiert.
über die Lenkung realisiert.
über
die sorgt
Lenkung
realisiert.
Zudem
das
Lenksystem
Zudem
sorgt das
Lenksystem
Zudem
sorgt
dasKollision
Lenksystem
im
Falle
einer
dafür,
im Falle einer Kollision dafür,
im
Falledie
einer
Kollision
dafür,
dass
enormen
Kollisionsdass
die enormen
Kollisionsdass
die in
enormen
Kollisionskräfte
der
Lenksäule
abgekräfte
in der
Lenksäule
abgekräfte
inwerden.
der Lenksäule
abgebaut werden.
Lenksysteme
baut
Lenksysteme
baut
werden.
zählen
daherzuLenksysteme
zu
den
sicherzählen
daher
den
sicherzählen
daher
zu den
sicherElementen
heitskritischen
Elementen
heitskritischen
heitskritischen Elementen
78
Stand-Nr.
Kristof
Kristof
Kristof
Polmans
Polmans
Polmans
Head
of of
Head
Head
of
Technology
&
Technology
Technology & &
Innovation
Innovation
Innovation
Mit
LenksysteMitunseren
unseren
LenksysteMit
unseren
Lenksystemen
auf
dem
neusten
menauf
auf
dem
neusten
men
dem
neusten
Stand der Technik mit
Standder
der
Technik
mit
Stand
Technik
mit
innovativem Regelungsinnovativem
Regelungsinnovativem
Regelungskonzept sind wir in vielen
konzept
sind
wir
in in
vielen
Fotos: thyssenkrupp Presta AG
Steer-by-Wire Versuchsträger werden ausgewertet.
konzept
sind
wir
vielen Akustikmessungen am
Fotos: thyssenkrupp
Presta AG Presta AG
am am
Steer-by-Wire
Versuchsträger
werden
ausgewertet.
Fotos: thyssenkrupp
Akustikmessungen
Steer-by-Wire
Versuchsträger
werden
ausgewertet.
Fahrzeugen vertreten und Akustikmessungen
Fahrzeugen
vertreten
und
Fahrzeugen vertreten und
setzen Massstäbe in
Lenken ganz an das Fahrzeug Bauteile, wobei sowohl meMit den Innovationen von erst voll gerecht werden. Denn
setzen
in in
Lenken
ganz
an das
Fahrzeug
Bauteile,
wobei
sowohl
me- me-Mit den
von erst
vollerst
gerecht
werden. werden.
Denn
setzenMassstäbe
Massstäbe
Lenken
ganz
an
das
Fahrzeug
Bauteile,
wobei
sowohl
MitInnovationen
den
Innovationen
vonBezeichnung
voll gerecht
abzugeben.
Mit
den
entwichanische
Komponenten
als
thyssenkrupp
Presta
werden die
Automobil – Denn
Sachen Lenkgefühl.
abzugeben.
MitMit
denden
entwichanische
Komponenten
als thyssenkrupp
Presta Presta
werdenwerden
die Bezeichnung
Automobil
–
abzugeben.
entwichanische
Komponenten
als
thyssenkrupp
die
Bezeichnung
Automobil
–
Sachen
Lenkgefühl.
ckelten Lösungen wird es auch Elektronik-Hardware die Autos von heute zu Auto- von griechisch „autos“ (selbst)
Sachen Lenkgefühl.
ckelten Lösungen wird es auch Elektronik-Hardware die Autos von heute zu Auto- von griechisch „autos“ (selbst)
ckelten
wird es
Elektronik-Hardware
die Autos
von heute
zu Autovon griechisch
„autos“
möglich
sein,Lösungen
Autos wie Flugund auch
Software
im Fokus ste- mobilen,
die ihrem
Namen
und lateinisch
„mobilis“
(be- (selbst)
möglich
sein,
Autos
wie wie
Flug- und und
Software
im Fokus
ste- stemobilen,
die ihrem
NamenNamen
und lateinisch
„mobilis“
(bemöglich
sein,
Autos
Software
im Fokus
mobilen,
die ihrem
lateinisch
„mobilis“
(bedes Fahrzeuges und unterlie- zeuge
rein elektrisch
zu steu-Flughen. Gleichzeitig
steigt
die
weglich)und
– trägt
die Zukunft
des
Fahrzeuges
und
unterliezeuge
reinrein
elektrisch
zu steuhen.hen.
Gleichzeitig
steigtsteigt
die die
weglich)weglich)
– trägt –die
Zukunft
des
Fahrzeuges
und
unterliezeuge
elektrisch
zu
steuGleichzeitig
trägt
die
gen strengsten Sicherheits- ern (sogenanntes „Steer-by- Komplexität speziell im Elekselbstfahrender Autos bereits Zukunft
gen strengsten Sicherheits- ern (sogenanntes „Steer-by- Komplexität speziell im Elekselbstfahrender Autos bereits
genQualitätsanforderungen.
strengsten Sicherheits-Wire“)
ern oder
(sogenanntes
„Steer-byKomplexität
speziell
im Elekund
selbstfahrender Autos bereits
sogar ganz auf
ein tronikbereich,
da die
Software
im Namen.
Remo Lampert
und Qualitätsanforderungen. Wire“) oder sogar ganz auf ein tronikbereich, da die Software
im
Namen.
Remo Lampert
verzichten
(sogein Zukunft
intelligente
und Qualitätsanforderungen. Lenkrad
Wire“)zu
oder
sogar ganz
auf ein
tronikbereich,
da dieEntSoftware
im
Namen.
Remo Lampert
BachelorstudiLenkrad zu verzichten (soge- in Zukunft intelligente EntFuture Mobility
nanntes
scheidungen
für intelligente
den Fahrer EntLenkrad„Autonomes
zu verzichtenFa(sogein Zukunft
BachelorstudiDaten
& Fakten
um MaschiFuture Mobility
nanntes „Autonomes Fa- scheidungen für den Fahrer
Bachelorstudi- Daten & Fakten
Doch
auch
ein solch ausge- hren“)“,
so Kristof
Polmans, Faübernehmen
muss,
die
imFahrer
um MaschiFuture
Mobility
nanntes
„Autonomes
scheidungen
für
den
Daten
& Fakten
nenbau
Doch auch ein solch ausge- hren“)“, so Kristof Polmans, übernehmen muss, die im
nenbauum Maschi- Die thyssenkrupp Presta AG
reiftes
lässtsolch
sich noch
of Technology
and Polmans,
Inno- Einzelfall
über Lebenmuss,
und Tod
DochSystem
auch ein
ausge-Head
hren“)“,
so Kristof
übernehmen
die im
reiftes
System
lässt sich noch
Head
of Technology
and Inno- Einzelfall
über Leben und Tod
Die thyssenkrupp Presta AG
nenbau
verbessern:
„Bei lässt
thyssenkruvon Einzelfall
Verkehrsteilnehmern
gehört zu
den
weltweit er- Presta AG
reiftes System
sich nochvation.
Head of Technology and Innoüber Leben und Tod
Die
thyssenkrupp
verbessern:
„Bei thyssenkruvation.
von Verkehrsteilnehmern
gehört zu
den
weltweit erpp
Presta
arbeiten
wir
seit
eiSolche
selbstfahrenden
Auentscheiden
können. In einer
folgreichsten
Herstellern
von
verbessern:
„Bei
thyssenkruvation.
von
Verkehrsteilnehmern
gehört
zu den weltweit
erpp Presta arbeiten wir seit eiSolche selbstfahrenden Au- entscheiden können. In einer
folgreichsten
Herstellern
von
Da
mich
die
thyssenkrupp
nigen
Jahren
an
Innovatitos
stellen
höchste
AnfordeLenkungs-Steuereinheit
sind
Lenksystemen
und
ist
Techpp Presta
arbeiten
wir seit ei-tos stellen
Solchehöchste
selbstfahrenden
entscheiden können.sind
In einerDa mich die thyssenkrupp
folgreichsten
Herstellern von
nigen
Jahren
an InnovatiAnforde- AuLenkungs-Steuereinheit
Lenksystemen
und
ist
Techonen,
die Jahren
es ermöglichen,
das rungen
an die höchste
Sicherheit der daher
bereits heute so viele sindPrestaDa
nologieführer
auf dem Gebiet
AG schondie
bei
nigen
an Innovatitos stellen
Lenkungs-Steuereinheit
Lenksystemen
und ist Techonen,
die es ermöglichen,
das rungen
an die SicherheitAnfordeder daher
bereits heute so viele
nologieführer
auf dem Gebiet
Presta AGmich
schon beithyssenkrupp
Linien
Code
verbaut
wie so
in
der Massivumformung.
Täg-dem Gebiet
onen, die es ermöglichen, das rungen an die Sicherheit der
daher
bereits
heute
HTL
Abschlussarnologieführer
auf
Linien
Code
verbaut
wie in vielemeiner
Presta
AG
schon
bei
der
Massivumformung.
Tägeinem
Space
Shuttle.
Deshalb
meiner
HTL
Abschlussarlich
wird
die
Zukunft
auf
die
Linien
verbaut
wie inbeit unterstützte, hatte
einem
SpaceCode
Shuttle.
Deshalb
Täglich wirdder
dieMassivumformung.
Zukunft auf die
meiner
HTL
Abschlussarhat die thyssenkrupp Presta
Strasse
gebracht.
Weltweit
beit
unterstützte,
hatte
Space Shuttle.
Deshalb
hat einem
die thyssenkrupp
Presta
lich
wird
die
Zukunft
auf
die
Strasse
gebracht.
Weltweit
AG in den letzten Jahren ein
ich einen
Kontakthatte und immer ganz nah bei den
beitguten
unterstützte,
dieletzten
thyssenkrupp
AG hat
in den
Jahren einPrestaich einen
guten
Kontakt
Strasse
gebracht.
Weltweit
und
immer
ganz
nah
bei
den
eigenes Software Kompetenzden bekanntesten
Unternehmen.
AlsKontakt Kunden,
eigenes
KompetenzAG Software
in den letzten
Jahren einzum
ich einen guten
Kunden,und
den immer
bekanntesten
ganz nah bei den
zum Unternehmen.
Als
zentrum in Ungarn mit über
Automobilherstellern
wie
zentrum
in Ungarn mit
über
Kompetenzich mich
für das
wie
Kunden,
den
bekanntesten
zumdann
Unternehmen.
Als Automobilherstellern
350 eigenes
PersonenSoftware
aufgebaut
und
ich
mich
dann
für
das
VW, Audi, Porsche, BMW,
350 zentrum
Personen in
aufgebaut
und
Ungarn
mit
über
VW,
Audi,
Porsche,
BMW,
Automobilherstellern
wie
Mechatronik
Studium
mit
entwickelt seine Software und
Ford, Ferrari oder
ich mich
dann für
Mechatronik
Studium
mitdas Mercedes,
entwickelt
seine Software
und
350 Personen
Mercedes,
Ford,
Ferrari
oder BMW,
VW,
Audi,
Porsche,
Steuergeräte
selbst. aufgebaut undSchwerpunkt MaschinenIn Zahlen gesagt:
Steuergeräte
selbst. Software undSchwerpunkt
Mechatronik
Studium mitBugatti.
Maschinenentwickelt
Bugatti. Mercedes,
In Zahlen gesagt:Ferrari oder
„Aber
auch seine
im Antriebsüber 7000 Kollegen,Ford,
16 Standbau
entschieden
haben,
„Aber
auch
im
AntriebsSteuergeräte
selbst.
über
7000
Kollegen,
16 StandSchwerpunkt
Maschinenstrang steht mit dem bevorbau entschieden haben,
Bugatti.
In Zahlen
gesagt:
orte weltweit,
Lenksysteme
strang „Aber
steht mit
dem
bevorauch zu
imimmer
Antriebs-wurde ich in ein Studenorte weltweit,
Lenksysteme
stehenden Wechsel
über
7000
Kollegen,
16 Standwurde
ich
in
ein
Studenfür
jährlich
mehr
als
20
Millibau
entschieden
haben,
stehenden
Wechsel
zu immer
für jährlich
mehr
als 20Lenksysteme
Millistrang
steht mit
dem bevor-ten-Förderprogramm
mehr
elektrisch
angetrieorte
weltweit,
Fahrzeuge, Liechtenmehr
elektrisch
angetriewurde ich in ein Studen- onen
onen Fahrzeuge,
Liechtenstehenden
Wechsel
zu immerten-Förderprogramm
benen
Fahrzeugen
ein Techfür jährlich
mehr als 20 Milliaufgenommen. Ein
steins Arbeitgeber
Nr.1.
benen Fahrzeugen ein Techaufgenommen.
Ein
steins Arbeitgeber Nr.1.
mehr elektrisch
nologiesprung
bevor. Hierangetriegeten-Förderprogramm
onen
Fahrzeuge,
Liechtennologiesprung bevor. Hier geVorteil ist, dass
Im Rahmen eines Praktikums
hen benen
wir davon
aus, dass ein
An- Tech-grosser
Fahrzeugen
grosser
Vorteil ist, dassEin
Im Rahmen
eines
Praktikums
aufgenommen.
steins
Arbeitgeber
Nr.1.
hen wir davon aus, dass Anoder während einer studienin der vorlesungstriebnologiesprung
und Lenkungbevor.
immer
Hier ge-ich
oder während einer studienich in grosser
der vorlesungstrieb und Lenkung immer
Vorteil
ist,
dass
begleitenden
WerkstudentenIm Rahmen
eines Praktikums
mehr
hen zusammenwachsen
wir davon aus, dass An-freien Zeit als Werkstubegleitenden Werkstudentenmehr zusammenwachsen
freienich
Zeitinals
Werkstutätigkeitoder
können
Studierende
während
einer studienuns auf
werden
undund
bereiten
der
vorlesungstrieb
Lenkung
immer
tätigkeit können Studierende
dent Praxis im Unternehwerden und bereiten uns auf
erste Erfahrungen
bei der
ganzmehr
neue Fahrzeugund Lenbegleitenden
Werkstudentendent Praxis
im
Unternehzusammenwachsen
freien
Zeit
als
Werkstuerste
Erfahrungen
bei
der
ganz neue Fahrzeug- und Lenmen sammeln und auch
thyssenkrupp
Presta
AG samkungskonzepte
vor,
die in 20
tätigkeit
können
Studierende
uns aufmen sammeln und auch
werden und
bereiten
Presta
AG samkungskonzepte
vor,
die in 20
dent
Praxis
im Unterneh-thyssenkrupp
meln. Nach
erfolgreichem
Jahren
auf
denFahrzeugMarkt kommein
gelerntes
Wissen
erste
Erfahrungen
ganz
neue
und
Lenmeln. Nach erfolgreichem bei der
Jahren auf den Markt kommein men
gelerntes
Wissen
Abschluss
des StudiumsPresta AG sammenkungskonzepte
könnten. Beispiele
hiersammeln
und
auch
thyssenkrupp
vor,
die
in
20
anwenden
kann.
NatürAbschluss
des Studiums
men könnten. Beispiele hieranwenden
kann.
Natürwinkt der
Einstieg
über
das
für wären
neuartige
Stadtaumeln.
Nach
erfolgreichem
Jahrenneuartige
auf den StadtauMarkt kom-lich erwirbt
mein gelerntes
Wissen
winkt
der
Einstieg
über
das
für wären
man auch
„Steer your
Career“ des
Trainee
tos oder
Fahrzeuge
für
ganz
lich
erwirbt
man
auch
Abschluss
Studiums
men Fahrzeuge
könnten. Beispiele
„Steer
your
Career“
Trainee
tos oder
für ganz hier-neue, anwenden
interessantekann. Natür- Programm
oder ein Direktspezifische Anwendungsfälle
winkt
für wären
neuartige Stadtau-neue, interessante
Programm
oderder
einEinstieg
Direkt- über das
spezifische
Anwendungsfälle
einstieg. Gleich wie du bei
und Zielgruppen (z.B. für ällich
erwirbt
man
auch
Erfahrungen
und
FertigCareer“
oder Fahrzeuge
einstieg.„Steer
Gleichyour
wie du
bei Trainee
und tos
Zielgruppen
(z.B. für für
äl- ganzErfahrungen und Fertigtere Menschen oder Personen
uns einsteigst – verantworinteressante
keiten,neue,
die man
im
Programm
oder ein Direkttere Menschen
oder
Personen
spezifische
Anwendungsfälle
uns einsteigst
– verantwormit Sehschwäche), die heute
keiten, die man im
tungsvolle Aufgaben übermit und
Sehschwäche),
die (z.B.
heutefür äl-Studium
Aufgaben
übereinstieg.
Gleich
wie du bei
Zielgruppen
nicht lernt.und Fertig- tungsvolle
Erfahrungen
Das perfekten Lenkgefühl: Presta-Ingenieure bei der Einstellung der Lenksoftware.
noch nicht
existieren“, erklärt
nimmst du von Anfang an.
Das perfekten Lenkgefühl: Presta-Ingenieure bei der Einstellung der Lenksoftware.
nochtere
nicht
existieren“,
erklärt
nimmst uns
du von
Anfang –an.
Menschen
oder
PersonenStudium nicht lernt.
einsteigst
verantworFotos: thyssenkrupp Presta AG
Kristof Polmans.
keiten, die man im
Fotos: thyssenkrupp Presta AG
Kristof
mitPolmans.
Sehschwäche), die heute
tungsvolle Aufgaben überStudium nicht lernt.
Das perfekten Lenkgefühl: Presta-Ingenieure bei der Einstellung der Lenksoftware.
noch nicht existieren“, erklärt
nimmst
du von Anfang an.
Kontakt
HR
Kontakt HR
Fotos: thyssenkrupp Presta AG
Kristof Polmans.
Versuchsträger mit Steer-by-Wire-System: Komplette Lenksysteme werden von der thyssenkrupp Presta AG entwickelt.
Versuchsträger mit Steer-by-Wire-System: Komplette Lenksysteme werden von der thyssenkrupp Presta AG entwickelt.
Versuchsträger mit Steer-by-Wire-System: Komplette Lenksysteme werden von der thyssenkrupp Presta AG entwickelt.
Fotos: thyssenkrupp Presta AG
Fotos: thyssenkrupp Presta AG
Frau Claudia Burtscher
Frau Claudia Burtscher
Kontakt
Koordinatorin
Young HR
Koordinatorin Young
Professionals
Professionals
Frau Claudia Burtscher
Adresse:
Adresse:Koordinatorin Young
Essanestraße 10
Essanestraße
10
Professionals
9492 Eschen
9492 Eschen
Fürstentum
Liechtenstein
Adresse:
Fürstentum Liechtenstein
Tel. +423Essanestraße
377 6476
10
Tel. +423 377 6476
9492 Eschen
Webseite:
Webseite:
Fürstentum Liechtenstein
www.thyssenkrupp-presta.com
www.thyssenkrupp-presta.com
Tel. +423 377 6476
Hauptsitz: Eschen,
Hauptsitz: Eschen,
Webseite:
Fürstentum
Liechtenstein
Fürstentum Liechtenstein
www.thyssenkrupp-presta.com
Auslandsstandorte:
Auslandsstandorte:
Deutschland,
Frankreich,
Hauptsitz:
Eschen,
Deutschland, Frankreich,
Ungarn,Fürstentum
USA, Mexico,Liechtenstein
Ungarn, USA, Mexico,
Brasilien, China, Japan
Brasilien,
China, Japan
Auslandsstandorte:
Anzahl Mitarbeiter:
Deutschland,
Anzahl Mitarbeiter: Frankreich,
In Liechtenstein:
über 1900
Ungarn, USA,
Mexico,
In Liechtenstein:
über 1900
weltweit:
rund
7000
Brasilien,
China, Japan
weltweit:
rund 7000
Fotos: thyssenkrupp Presta AG
Anzahl Mitarbeiter:
In Liechtenstein: über 1900
weltweit: rund 7000
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
Anzeigen 9
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Wie Zusammenarbeit langfristig gelingt
Entlohnung ist ein zentrales
Thema, wenn es um Erwerbsarbeit geht. Aber ist die Entlohnung der einzige Faktor für erfolgreiche Zusammenarbeit?
Welche Themen gilt es zu beleuchten, wenn Zusammenarbeit langfristig gelingen soll?
Um es in einem Bild auszudrücken: Eine gelungene Zusammenarbeit ist wie ein Blumenstrauß. Viele verschiedene Komponenten spielen
wie die einzelnen Blumen im
Strauß zusammen. Sie beeinflussen, wie sich der Mitarbeiter an seinem Arbeitsplatz
fühlt, mit welcher Motivation
er seine Aufgaben angeht und
wie er gesamthaft zur Zusammenarbeit steht. Zugleich
sind die Komponenten auch
für die Frage wesentlich, wie
zufrieden der Arbeitgeber mit
den Leistungen des Arbeitnehmers ist. Die Entlohnung
ist in diesem Strauß eine Blüte. Je nach individueller Einstellung des Mitarbeiters
kann es eine größere oder eine kleinere Blüte sein – aber
es ist immer nur eine Blüte.
Langfristigkeit
Die Julius Blum GmbH in
Höchst (Vorarlberg) ist ein Beispielunternehmen, in dem
großes Augenmerk auf die
Langfristigkeit gelegt wird. Auf
die Frage nach Erfolgsfaktoren
für langfristige Zusammenarbeit nennt Johannes Berger,
Personalleiter bei der Julius
Blum GmbH, die Anerkennung durch den Vorgesetzten,
die Aufgabengestaltung und
Entwicklungsperspektiven sowie das Betriebsklima.
„Am Verhalten des Vorgesetzten erfährt der Mitarbeiter un-
mittelbar wie das Unternehmen zu seinen Mitarbeitern
steht“, so Berger. Lob und Anerkennung seien hier die Schlüsselworte. Dabei ist aber wichtig, dass der Zuspruch ehrlich
und echt ist. Lob, das mit der
Gießkanne undifferenziert
3
Stand-Nr.
Johannes
Berger
Personalverantwortlicher
Blum
Für eine langfristig
erfolgreiche Zusammenarbeit sollte der
Mitarbeiter als einzigartig wahrgenommen werden.
verteilt wird, bewirkt eher den
Umkehreffekt: dass sich die
Mitarbeiter nicht als Individuen wahrgenommen fühlen.
„Ehrliches Feedback, Anerkennung für herausragende Leistungen, aber auch offene Kritik
bezüglich der künftigen individuellen Aufgabenwahrnehmung zeigen dem Mitarbeiter,
dass er als Person wahrgenommen wird“, erläutert Berger.
Aufgabengestaltung
Besondere Bedeutung kommt
bei Blum der Aufgabengestaltung zu. Im Idealfall gelingt
die permanente Gratwanderung zwischen Unterforderung und damit drohender
Langeweile einerseits und
Überforderung und der Gefahr von Frustration andererseits. Wird diese Herausforde-
Arbeit mit Spaß und aus Freude am Aufgabengebiet – das sind heute wichtige Faktoren für die Mitarbeiterbindung.
rung ernst genommen, dann
ist die Aufgabe nicht ein einmal zugewiesener statischer
Block, sondern verändert sich
mit den Qualifikationen und
der Erfahrung des Mitarbeiters. Bei der Julius Blum GmbH
wird die Verantwortung für
die berufliche Entwicklung als
gemeinsame Aufgabe von
Mitarbeiter und Vorgesetztem
gesehen. Das bedeutet auch,
dass der Mitarbeiter mitdenken, mitgestalten und mitentscheiden kann und soll.
Betriebsklima
Eingebettet sind die Anerkennung und die Aufgabengestaltung bei Blum in das Betriebsklima. Wie kleine Steine, die
sich zu einem Mosaikbild zusammenfügen, spiegelt sich
das Betriebsklima in vielen
kleinen Details des Berufsalltags wider. „Kultur lässt sich
nicht beschreiben, sie lässt sich
bestenfalls in Anekdoten festhalten und natürlich tagtäglich
erleben“, zeigt Johannes Berger
auf, wie schwierig zu fassen
und doch ständig präsent dieser Aspekt ist. Was solche anekdotenhafte Beispiele sind? Der
Geschäftsführer hält den Mitarbeitern die Türe auf, wenn er
zuerst an der Schnalle ist; in
den Besprechungen wird bei
aller sachlichen Konzentration
gelacht; Erfolge werden als
Leistung des Teams und nicht
von einzelnen verstanden.
Kooperationsverständnis
„Für langfristig erfolgreiche
Zusammenarbeit ist der Mitar-
Fotos: Blum
beiter als einzigartig wahrzunehmen“, fasst Johannes Berger das Kooperationsverständnis bei Blum zusammen. Der
Schlüssel dazu sind die intrinsischen Motivationsfaktoren
wie Anerkennung, Aufgabengestaltung und Betriebsklima.
Passen diese Faktoren, dann
sind Mitarbeiter von sich aus
bereit, sich für ihre Aufgabe
und den Arbeitgeber zu engagieren und auch auf lange
Sicht eine Zusammenarbeit
ANZEIGE
einzugehen.
WARUM
ES
SPASS
WEIL LEISTUNG UND MENSCHLICHKEIT
MACHT,
BEI
RHOMBERG
KEIN WIDERSPRUCH SIND UND
ZU
ARBEITEN.
NACHHALTIGKEIT KEIN LEERES WORT.
Wir sind ein Familienunternehmen. Und das bereits seit 4 Generationen.
Persönliche Nähe und gute Beziehungen zwischen MitarbeiterInnen,
Kunden und Netzwerkpartnern sprechen für uns. Das ist unsere Kultur.
Für uns sind Menschen am erfolgreichsten, wenn ihr Umfeld stimmt und
dazu leisten wir gerne einen Beitrag.
Nachhaltig? Es ist kein leeres Wort. Wir glauben an unsere ökonomische,
ökologische und soziale Verantwortung und setzen konkrete Taten. Durch
langfristige Konzepte, durch das Schließen von Stoffkreisläufen, durch die
Optimierung von Lebenszyklen und eine hohe Ressourcenproduktivität.
So ist jedes Stellenangebot eine Einladung, aktiv daran mitzuarbeiten.
RHOMBERG
BAU | BAHNTECHNIK | RESSOURCEN
Interessiert?
Detaillierte Job- und Karrieremöglichkeiten gibt es auf www.rhomberg.com,
Rhomberg Gruppe, Mariahilfstraße 29, 6900 Bregenz/Österreich.
8
Stand-Nr.
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
10 Anzeigen
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
ALPLA Technics Trainee Programm
Eine zukunftsweisende Chance
für Hochschulabsolventen: das
Trainee Programm von ALPLA
in den Bereichen Produktentwicklung und Werkzeugbau/
Konstruktion.
Mit einem neu aufgestellten
Trainee Programm im Technics-Bereich bietet der weltweit tätige Kunststoffverpackungshersteller ALPLA eine
interessante und abwechslungsreiche Chance für FHund UNI-Absolventen.
Entscheidende Vorzüge
Sowohl für die Absolventen als
auch für das Unternehmen ist
die Idee des Trainee Programms eine echte Win-winStrategie. Im Unterschied zum
Direkteinstieg bietet ein Trainee Programm die Möglichkeit, verschiedene Bereiche
kennenzulernen, bevor eine
Entscheidung für einen Fachbereich getroffen werden
muss. Für das Unternehmen
wiederum schafft es die Gelegenheit, potenzielle Mitarbeiter früh für sich zu begeistern
und eine Bindung zu schaffen.
Gegenseitiges Kennenlernen
Eine ideale und effektive Möglichkeit des gegenseitigen Kennenlernens, wie sie auch Gerhard Timmerer, Head of Technical Center Hard, erkennt:
„Das Trainee Programm bietet
eine große Chance für junge
Talente. Wir vermitteln in 15
Monaten effizient die wesentlichen Kenntnisse an unsere
neuen Kollegen. So können wir
in kurzer Zeit herausfinden, wo
deren Stärken liegen. Nach Absolvierung des Programms
werden die Trainees einen
wichtigen Beitrag zur Pro-
duktentwicklung in einem unserer weltweit 7 Technical Center leisten – ein optimales
48
Stand-Nr.
Gerhard
Timmerer
Head of
Technical
Center Hard
Das Trainee Programm
bietet eine große Chance
für junge Talente. Wir
vermitteln in 15 Monaten effizient wesentliche
Kenntnisse.
Sprungbrett für eine internationale Karriere bei ALPLA.“
Hintergründe und Ziele
Mit der Idee des Trainee Programms will das weltweit
wachsende
Unternehmen
auch dem zunehmenden Fachkräftemangel entgegenwirken.
Eine Herausforderung in der
Rekrutierung stellen auch die
komplexen Profile und Anforderungen dar, die insbesondere in der Technikorganisation
vorherrschen. Die Idee des
Trainee Programms und des
intensivierten gegenseitigen
Kennenlernens kann hierbei
Wesentliches leisten. Gleichzeitig soll sichergestellt werden, dass der Personalbedarf in
den sieben Technical Center
weltweit auch in Zukunft erfüllt werden kann. Die systematische, maßgeschneiderte
Ausbildung von jungen Nachwuchskräften, entsprechend
den Bedürfnissen und Anforderungen der jeweiligen Orga-
Die diesjährigen Technics-Trainees: Maximilian Pöttinger, Jan-Eric Palandt, Nico Lüke, Barbara Strohmayer (v. li.).
nisation, ist ein Eckpfeiler des
Unternehmenserfolgs.
Inhalte und Schwerpunkte
Zu den beiden Schwerpunkten
Produktentwicklung/Kunststofftechnik und Werkzeugbau/Konstruktion wird eine
strukturierte, professionelle
15-monatige Ausbildung in unterschiedlichen Abteilungen
geboten, die einen umfangreichen Einblick in Unternehmensstrukturen, Unternehmensprozesse und innovative
Projekte bietet. Das Programm
eröffnet die Möglichkeit, eigene Stärken zu erkennen. In
einem intensiven „on the job-
Training“ erhalten die Trainees
vielfältiges, technisches Knowhow. Sie arbeiten aktiv und eigenverantwortlich im Tagesgeschäft und in internationalen
Projekten mit und profitieren
über das gesamte Programm
von einer professionellen und
individuellen Betreuung durch
einen Mentor. Im letzten Abschnitt besteht dann konkret
die Möglichkeit, abgestimmt
auf Interessen und Fähigkeiten, in eine zukünftige Position in einer der Technik-Organisationen in Österreich, USA,
Mexiko, Brasilien, Indien, Thailand oder China hineinzuANZEIGE
wachsen.
Fotos: ALPLA
Trainee Programm
Zielgruppe Trainee Programm:
Schwerpunkt Werkzeugbau/Konstruktion: HTL-Aufbaulehrgangs-Absolventen
Schwerpunkt Technical Center/Produktentwicklung: FH-/
Uni-Studium, bevorzugte Fachrichtung Kunststofftechnik oder
Wirtschaftsingenieurwesen
Anforderungen:
Hohe Mobilitätsbereitschaft und Interesse, an verschiedensten
Orten der Welt zu arbeiten
Verhandlungssichere Englischkenntnisse, jede weitere Sprache
von Vorteil (insbesondere Spanisch oder Mandarin)
Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit sowie Lern- und Einsatzbereitschaft
career.alpla.com
WOLLEN SIE ZUM
GLOBAL PLAYER WERDEN?
Der Weltmarktführer bringt Sie weiter
ALPLA – ein international tätiges Vorarlberger Familienunternehmen, das weltweit für Kunststoffverpackungen höchster Qualität
steht: Ob Getränke-, Haarshampoo-, Reinigungsmittel- oder Ketchupflaschen – jeder von uns hält täglich ALPLA Produkte in Händen.
Wir bieten internationale Entwicklungsperspektiven für die Fachrichtungen: Kunststofftechnik // Wirtschaftsingenieurwesen //
Maschinenbau // Elektrotechnik // Projektmanagement // (Wirtschafts-)informatik // Betriebswirtschaft
Wir erwarten: Hohe Leistungsbereitschaft & Eigenverantwortung // Ausgeprägte Flexibilität und Commitment // Ziel- und teamorientiertes
Handeln // Offenheit gegenüber fremden Kulturen und Denkweisen. Unsere Unternehmenskultur ist von einer »Hands-on« Mentalität
geprägt. Wir bereiten sie professionell auf Ihre Aufgaben vor und gestalten zusammen mit Ihnen attraktive Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Sie sind von Anfang an gefordert.
Ihre Bewerbung: Alle offenen Positionen, sowie die Möglichkeit zur Onlinebewerbung finden Sie auf https://career.alpla.com
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
Anzeigen 11
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
7
Stand-Nr.
rt
Studiensta
n
e
d
r
fü
t
Jetz
rben!
2016 bewe
t
s
b
r
e
H
im
em M ess
uns, dich a enzulernen.
Wir freuen
n
n
ke
h
rsönlic
stand 7 pe
Dein Studienplatz für Elektrotechnik Dual bei illwerke vkw
Das Bachelor-Studium Elektrotechnik Dual an der FH Vorarlberg ist eine Kombination aus Hochschulstudium und praktischer Berufsausbildung.
Bereits ab dem dritten Semester bist du bei Vorarlbergs größtem Energiedienstleister angestellt und bearbeitest facheinschlägige Aufgaben und
Projekte beispielsweise zu elektrischen Anlagen, Prozesstechnik oder Netzplanung.
Weitere Informationen unter karriere.illwerkevkw.at oder bei Mag. (FH) Bernadette Schapler MSc, Tel. 05574 601-72121.
Energiezukunft gestalten.
71
Stand-Nr.
Willkommen im RAUCH-T al –
wo deine Karriere
Früchte trägt!
bieten wir vielfältige Entwicklungsund Karrieremöglichkeiten in einem
gesunden und leistungsfördernden
Arbeitsumfeld.
Mach‘ Karriere bei RAUCH
und check‘ die offenen
Stellenangebote unter
www.rauch.cc
RAUCH.
Frucht. Familie & Natur.
Seit 1919.
473153
Als internationaler Arbeitgeber
Stand
Nr. 71
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
12 Anzeigen
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
83
Stand-Nr.
Das haben amerikanische Passagierjets,
schwedische Möbel und du gemeinsam.
Es beginnt mit dem Du. Unsere 500 Mitarbeiter auf vier Kontinenten verwenden es, um untereinander zu
kommunizieren. Auf Augenhöhe. Und es endet mit einem faszinierenden Produkt. Hochtechnisierte Sägen für
die Industrie. Zimmergroße Maschinen, die anspruchsvolle Handwerker benutzen sowie Anlagen, die ganze
Hallen füllen und Fußballfelder an Plattenwerkstoffen täglich automatisiert komplex sägen.
Holz für führende Möbel- und Küchenhersteller, Leiterplatten, Buntmetalle, Stahl oder auch superhartes Titan
für die Aerospace- und die Automobilbranche. Bei Schelling erwarten dich Karrieren als Experte oder Führungskraft
und ein kollegiales, innovatives Team. Bewirb dich! www.schelling.com
Schelling Anlagenbau GmbH
6858 Schwarzach, Austria
T +43 5572 396-0
www.schelling.com
Unser Leben. Täglich.
r
www.vorarlbergernachrichten.at
o
nen.
Jetzt 30 Tage kostenlos testen:
-D
gier
Foto: Shutterstock
Weitere Informationen unter:
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
Anzeigen 13
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Wolford ag
1
Wir bieten verschiedene Tätigkeitsbereiche entlang der Wertschöpfungskette: von design und
Entwicklung über Produktion bis hin zum Endkonsumenten, in einem international tätigen Unternehmen, welches global denkt und lokal handelt. gestalten Sie Wolford aktiv mit!
Ansprechpartner: Tamara Abentung
Adresse: Wolfordstraße 1,
6900 Bregenz
Telefon: 0043 5574 6901553
Internet: www.company.wolford.com
E-Mail:
[email protected]
ZUMTOBEL GROUP
Stand-Nr.
Branche: Textilindustrie
Standorte: Headquarter in Bregenz, 16 Tochtergesellschaften mit rund 270 eigenen und partnergeführten
Boutiquen in über 60 Ländern
MitarbeiterInnen: weltweit ca. 1800
Geplante Einstellungen 2016: Praktikanten in
unterschiedlichsten Bereichen (Dauer 6 Monate)
Einsatzbereich: kaufmännische, technische und
textilwirtschaftliche Berufe sowie Handel
In der rund 65-jährigen Unternehmensgeschichte hat Wolford durch einzigartiges technisches
Strick-Know-how zahlreiche Produktinnovationen hervorgebracht und produziert unter Einhaltung hoher Umweltstandards ausschließlich in Europa (in Österreich und Slowenien).
2
Stand-Nr.
Die Zumtobel Group ist ein internationaler Lichtkonzern und führend im Bereich der innovativen
Lichtlösungen und Lichtkomponenten. Mit ihren drei international etablierten Marken Thorn,
Tridonic und Zumtobel sowie den beiden kleineren Marken acdc und Reiss bietet die Unternehmensgruppe ihren Kunden in aller Welt ein umfassendes Produkt- und Serviceangebot.
Ansprechpartner: Angelika Baur
Adresse: 6850 Dornbirn,
Schweizer Straße 30
Telefon: 0043 5572 509 26532
Internet: www.zumtobelgroup.com
E-Mail:
[email protected]
Branche: Elektroindustrie
Standorte: Konzernsitz in Dornbirn/Österreich,
14 Produktionsstandorte auf 4 Kontinenten
MitarbeiterInnen weltweit: 7234
Einsatzbereich: Maschinenbau, Entwicklung/
Konstruktion, Physikalische Technik, Mechatronik/
Optik, Elektrotechnik, Elektrotechnik mit
Informationstechnik, BWL
„Jobs beyond employment – enlightening your career“ – lautet unser Motto, wenn es um unsere
Mitarbeiter geht. Wir bieten unseren Mitarbeitern spannende Perspektiven im Unternehmen
an, um ihre Potenziale optimal zu fördern und weiterzuentwickeln. Haben wir auch Ihr Interesse
geweckt? Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Messestand bei der FHV-Jobmesse.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
JULIUS BLUM GMBH
3
Die Julius Blum GmbH ist ein weltweit tätiges Unternehmen, das auf die Herstellung und den
Vertrieb von Klappen-, Scharnier-, Auszug- und Führungssysteme für Wohnmöbel, vorwiegend
in Küchen, spezialisiert ist. Kunden von Blum sind Möbelhersteller, vom Industrieunternehmen
bis zum Tischlereibetrieb, und der Beschlagfachhandel.
Ansprechpartner: Johannes Berger,
Personalleiter
Adresse: 6973 Höchst/Österreich,
Industriestraße 1
Telefon: 0043 5578 705-0
Internet: www.blum.com,
www.dynamicspace.com,
www.lehre-bei-blum.at
E-Mail: [email protected]
HirscHmann automotive
Stand-Nr.
Branche: Beschläge für Möbel und Innenausbau
Standorte: 7 Werke in Vorarlberg und weitere
Produktstandorte in USA, Brasilien und Polen
MitarbeiterInnen: 6600 (Blum-Gruppe),
5000 (Vorarlberg)
Geplante Einstellungen: offen
Einsatzbereich: Informatik, Forschung &
Entwicklung, Verwaltung, Produktion
Blum zählt mit über 5.000 Mitarbeitern zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region. Arbeiten
bei Blum macht Freude und bietet große berufliche Chancen.
4
stand-nr.
Die nervenbahnen eines modernen autos messen bis zu 3 Kilometer. Die intelligenten
verknüpfungen dazu kommen von uns. unsere spezialität: steck,- Kontaktierungs- und
sensorsysteme sowie spezialkabellösungen und Kunststoff-umspritz-technologie. mit rund
4800 mitarbeitern gestalten wir weltweit den Fortschritt der automobilindustrie.
Ansprechpartner: Corinna
Kühschweiger
Adresse: 6830 Rankweil,
Oberer Paspelsweg 6-8
Telefon: 0043 5522 307-492
Internet: www.hirschmannautomotive.com
E-Mail: [email protected]
hirschmann-automotive.com
Branche: Automobilzulieferindustrie
Standorte: Rankweil, Tschechien, Rumänien,
Marokko, China, Mexiko
MitarbeiterInnen in Österreich: ~850
Einsatzbereich: Entwicklung, Konstruktion,
Qualitätsmanagement, Kunststofftechnik, Technik
Die besten automobilhersteller der Welt verlassen sich auf top-technologie aus unserem
Hause. entdecke Hirschmann automotive als attraktiven Karriereplatz in einer zukunftsweisenden
Branche. uns als sprungbrett in eine internationale Laufbahn. steig ein und fahr mit!
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
HigH Q Laser gmbH
5
stand-Nr.
als weltweit erfolgreiches High-Tech-Unternehmen entwickelt und produziert spectra-Physics
einsatzstarke Ultrakurzpuls-Lasersysteme. am sitz in rankweil entstehen hoch entwickelte und
individuell angepasste Piko- und Femtosekunden-Laser, die in den anspruchsvollsten bereichen
wie augenoperationen oder implantatherstellung zum einsatz kommen.
Ansprechpartner: Bernadette
Herburger
Adresse: 6830 Rankweil,
Feldgut 9
Telefon: 0043 5522 82646-182
Internet: www.spectra-physics.at
E-Mail: [email protected]
spectra-physics.at
Raiffeisen BankengRuppe VoRaRlBeRg
Raiffeisen ist die führende Bankengruppe in der Region mit 21 selbstständigen Raiffeisenbanken. als zukunftsorientierte genossenschaften sind wir finanzdienstleister und zugleich
aktiver Mitgestalter des lebens- und Wirtschaftsraums Vorarlberg.
Branche: Entwicklung und Herstellung von Ultra-
Ansprechpartner:
Kurzpuls-Lasersystemen
Prok. Dr. Andreas Stieger
Standorte: Rankweil (AUT), Santa Clara, CA (USA)
Adresse: 6900 Bregenz,
MitarbeiterInnen in Österreich: 110
Rheinstraße 11
Geplante Einstellungen 2016: k.A.
Telefon: +43 5574 405-218
Einsatzbereich: Technische Berufe, Forschung und
Internet: www.raiba.at/jobs
Entwicklung
E-Mail: [email protected]
als mitarbeiterin von spectra-Physics solltest du folgende Voraussetzungen mitbringen: Dynamik,
eigenverantwortung und die bereitschaft, initiativen zu setzen. Denn ständige Weiterentwicklung
ist – neben einer offenen, respektvollen Unternehmenskultur – unser erfolgsrezept. Wir freuen uns
über dein interesse!
6
stand-nr.
Branche: Finanzdienstleister
Standorte: 21 selbstständige Banken
MitarbeiterInnen in Vorarlberg: ca. 1200
Geplante Einstellungen 2016: ca. 35
gegründet im geist von friedrich Wilhelm Raiffeisen. gelebt von 1200 einzigartigen Mitarbeiterinnen. arbeiten bei Raiffeisen. immer wieder erstaunlich. Werden sie Teil des Teams:
[email protected]
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
ILLWERKE VKW
7
illwerke vkw ist der größte Energiedienstleister der Region und zählt zu den bedeutendsten
Arbeitgebern Vorarlbergs. Mit dem Ausbau der Wasserkraft und anderen zukunftsweisenden
Projekten setzen wir wichtige Impulse am Arbeitsmarkt.
Ansprechpartner:
Branche: Energiewirtschaft
Mag. (FH) Bernadette Schapler MSc
Standorte: Bregenz, Vandans
Adresse: 6900 Bregenz,
Weidachstraße 6
Telefon: 0043 5574 601-72121
MitarbeiterInnen in Österreich: 1300
Einsatzbereich: v. a. Elektrotechnik,
Internet: www.illwerkevkw.at
Energietechnik/-wirtschaft,
E-Mail: [email protected]
IT und Maschinenbau
RHOMBERG GRUPPE
Stand-Nr.
Die Unternehmen von illwerke vkw umfassen die gesamte Wertschöpfungskette der Energiewirtschaft und erzeugen innovative Produkte und Dienstleistungen. Als MitarbeiterIn können
Sie unter dem Motto „Karriere mit Energie“ einen wichtigen Beitrag leisten. Wir freuen uns,
Sie persönlich kennenzulernen.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
8
Stand-Nr.
Die Rhomberg Gruppe ist ein international erfolgreiches Unternehmen im Bereich Bau &
Ressourcen und Bahntechnik mit Hauptsitz in Bregenz. Wir sehen Themen wie Nachhaltigkeit,
Lebenszyklusbetrachtung und Ressourcenproduktivität als die entscheidenden Faktoren von
morgen an.
Ansprechpartnerin:
Sandra Stadelmann, MA
Adresse: 6900 Bregenz,
Mariahilfstraße 29
Telefon: 0043 5574 403-2100
Internet: www.rhomberg.com
E-Mail: [email protected]
Branche: Bau & Ressourcen und
Bahntechnik
Standorte: Inland: Bregenz, Dornbirn, Wolfurt, Salzburg, Wels, Wien; Ausland: Schweiz, Deutschland,
Großbritannien, Niederlande, Kanada, Australien
MitarbeiterInnen in Österreich: 900
Geplante Einstellungen 2015: 40
Einsatzbereich: Technischer Bereich,
Kaufmännischer Bereich, Immobilienmanagement, Gewerblicher Bereich
Haben Sie Lust in einem stark wachsenden, zukunftsorientierten Vorarlberger Familienunternehmen mit attraktiven Weiterentwicklungschancen und angenehmer Arbeitsatmosphäre mitzuarbeiten? Dann ergreifen Sie die Chance und werfen Sie einen Blick auf unsere aktuellen Stellenangebote unter www.rhomberg.com.
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
14 Anzeigen
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
MERSEN iN HittiSau
9
Stand-Nr.
Bei MERSEN in Hittisau produzieren wir Strom- und Datenübertragungssysteme für Wind- und
Wasserkraftanlagen, die industrie sowie den Bahnbereich. Durch unsere Fertigungstiefe – Konstruktion, Werkzeugbau, Gießerei, Montage u.v.m. – sind wir einzigartig in Vorarlberg und können
auf individuelle Kundenwünsche eingehen.
Ansprechpartner: Carina Muxel
Adresse:
Brand 389, 6952 Hittisau
Telefon: 0043 5513 4113-45
Internet: www.mersen.at
E-Mail:
[email protected]
Branche: Maschinen- und Metallwarenindustrie;
Herstellung von Bauteilen für die Übertragung von
Strom und Signalen auf rotierende Teile
Standorte: Hittisau und Wien in Österreich,
64 Standorte weltweit in 35 Ländern
MitarbeiterInnen: 135 in Hittisau, 6400 weltweit
Geplante Einstellungen 2016: 10
Einsatzbereich: Fertigungstechnik, Qualitätssicherung, Montage, Werkzeugbau, CNC-Bearbeitung
Wir sind teil der französischen Gruppe MERSEN – globaler Experte für Elektrokomponenten und
Werkstoffe auf Basis von Graphit. Zur Verstärkung des erfolgreichen Hittisauer teams suchen wir
kluge Köpfe, die gemeinsam mit uns und unseren Kunden an der Weiterentwicklung der Produkte
arbeiten.
cinnamonGMBH
gmbh
CINNAMON
Hospitality & Promotion
11
69
Stand-nr.
Stand-Nr.
Die internationale Agentur für Kongress- und Veranstaltungspersonal sucht DICH!
Die internationale agentur für Kongress- und Veranstaltungspersonal sucht Dich! Das UnternehDas Unternehmen cinnamon Hospitality & Promotion ist seit über 15 Jahren am Markt
men cinnamon hospitality & Promotion ist seit über 15 Jahren am markt und bietet bundesweit
und bietet bundesweit und flächendeckend in Österreich, Deutschland und der Schweiz
und flächendeckend in Österreich, Deutschland und der Schweiz ganzheitliche Personalkonzepte.
ganzheitliche Personalkonzepte.
Ansprechpartner: Gerda Radauer
Ansprechpartner: Gerda Radauer
Adresse: 6900 Bregenz,
Adresse: 6900 Bregenz,
Mariahilfstraße
Mariahilfstraße29
29
Branche: Veranstaltungsorganisation
Branche: Veranstaltungsorganisation
Standorte: Bregenz, Salzburg, Wien
Standorte: Bregenz – Salzburg – Wien
MitarbeiterInnen
inin
Österreich:
3.500
MitarbeiterInnen
Österreich:
3.500
Telefon:
0043
5574
823 49 55
Telefon:
0043
5574
82349-55
Geplante
Einstellungen
2015:
150
Geplante
Einstellungen
2015:
150
Einsatzbereich:
Messe,
Event,
Promotion,
Einsatzbereich:
Messe,
Event,
Promotion,
Internet:
www.cinnamon.at
Internet:
www.cinnamon.at
E-Mail: [email protected]
E-Mail: [email protected]
Kongress, Hospitality
Kongress, Hospitality
Wenn du der Meinung bist, dass unser Team auf Dich und Deine Fähigkeiten nicht mehr
Wenn
Du dersollte,
meinung
bist,
dass unser
Team
Dich
und Deine Fähigkeiten nicht mehr verzichten verzichten
dann
freuen
wir uns
auf auf
Deine
Bewerbung.
sollte, dann freuen wir uns auf Deine bewerbung.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
pro mente Vorarlberg gmbH
12
Webgears gmbH
Stand-nr.
menschen, die an seelischen problemen leiden, brauchen individuelle Hilfe. pro mente Vorarlberg
bietet im auftrag der Vorarlberger landesregierung ambulante sozialpsychiatrische betreuung,
Krisenhilfe und prävention.
Webgears betreibt führende smartshopping-Portale im internationalen e-Commerce bereich. mit
unseren Projekten gutscheinsammler.de, Voucherbox.co.uk, Couponbox.com und der gutschein
des Tages app erreichen wir schon heute über 3 millionen menschen monatlich und täglich werden es mehr.
Ansprechpartner: Walter Lang,
Branche: Sozialpsychiatrie
Ansprechpartner: Alexander Bitsche
Sozialarbeit
Standorte: Bregenz, Dornbirn, Feldkirch, Nenzing
Branche: Internet
Internet: www.promente-v.at
Beratungsstelle, Wohngemeinschaft, Tageszentrum,
Adresse: Am Garnmarkt 4, 6840 Götzis Standorte: Götzis, Berlin
MitarbeiterInnen in Österreich: 13
Telefon: 0043 720 884908
Geplante Einstellungen 2016: 5-10
Internet: www.webgears.at
Einsatzbereich: Entwicklung, Marketing,
E-Mail: [email protected]
Werkstätte
E-Mail: [email protected]
Adresse: 6850 Dornbirn,
MitarbeiterInnen: 96 (in Vorarlberg)
Färbergasse 17b
Einsatzbereich: ambulante, sozialpsychiatrische
Telefon: 05572 32421-0
Wir arbeiten in teams aus Fachleuten aus den bereichen psychiatrie, psychologie, psychotherapie,
psychiatrische gesundheits- und Krankenpflege, Sozialarbeit, ergo- und Kreativtherapie. Wir
unterstützen betroffene und angehörige, arbeiten fachübergreifend, eng vernetzt und umfassend.
CARITAS VORARLBERG
Projekt Management, Business Development
Internationalisierung steht ganz groß auf unserer roadmap. Vor kurzem haben wir neue Portale
in Frankreich und den Niederlanden eingeführt und in den nächsten Jahren werden wir das
Couponing-Thema in weiteren Ländern auf der ganzen Welt etablieren. Dafür suchen wir tatkräftige Unterstützung. Du wolltest schon immer beim aufbau von etwas ganz großem dabei sein?
Dann bewirb dich jetzt.
14
LIEBHERR-WERK NENZING GMBH
Stand-Nr.
Die Caritas Vorarlberg bietet Menschen in schwierigen Lebenssituationen vielfältige soziale
Dienstleistungen und Soforthilfen an. Insgesamt 510 Stamm-MitarbeiterInnen und über 1000
Freiwillige beraten und begleiten so Menschen in ihren individuellen Lebenslagen. Werden Sie
Teil unseres engagierten Teams!
13
stand-Nr.
15
Stand-Nr.
Das Liebherr-Werk in Nenzing bietet seinen rund 1.700 MitarbeiterInnen einen beständigen
Arbeitsplatz in einem international tätigen Unternehmen. Wir stellen eine breite Palette hochwertiger Premiumprodukte und intelligenter Engineering-Lösungen in den Segmenten Baumaschinen und maritime Krane her.
Ansprechpartner:
Branche: Hilfsorganisation
Ansprechpartner: Julia Lorünser,
Branche: Metallindustrie
Monika Kawaus
Standorte: Vorarlberg
Personalreferentin
Standorte: über 130 Gesellschaften weltweit
Adresse: 6800 Feldkirch,
MitarbeiterInnen in Österreich: 510
Adresse: Dr. Hans Liebherr Straße 1,
Wichnergasse 22
Einsatzbereich: Menschen mit Beeinträchtigung,
6710 Nenzing
Telefon: +43 5522 200 1021
Flüchtlingshilfe, Soziale Arbeit, Hilfe bei Sucht-
Telefon: 0043 50809 41-152
Internet: www.caritas-vorarlberg.at
erkrankung, Familienhilfe, Freiwilligenarbeit,
Internet: www.liebherr.com
Einsatzbereich: technische und kaufmännische
E-Mail: [email protected]
Lerncafés, Arbeitslosigkeit, Hospizbegleitung
E-Mail: [email protected]
Berufe
Ein gutes Arbeitsklima zu fördern, ein großes Augenmerk auf Teamgeist zu legen und Entfaltungsmöglichkeiten für MitarbeiterInnen anzubieten, ist das, was uns als Arbeitgeberin ganz
besonders auszeichnet. Informationen zu Praktika, Freiwilligenarbeit oder offene Stellen finden
Sie auf unserer Homepage.
MitarbeiterInnen in Österreich: 1700
Geplante Einstellungen 2016: ca. 25
Wir wenden uns an SpezialistInnen aus den Bereichen Maschinenbau, Fertigungstechnik, Mechatronik, Elektronik, Informatik und Betriebswirtschaft. Neben einer offenen Unternehmenskultur
bieten wir vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ausgezeichnete Entwicklungschancen.
Stellenangebote finden Sie auf unserer Homepage!
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
BACHMANN ELECTRONIC GMBH
16
Sie sind stolz auf Ihr analytisches Denken? Sie können mehr Details aufnehmen als andere? Sie
möchten in einem wertschätzenden Umfeld arbeiten? Dann sind Sie in unserem Team genau
richtig!
Ansprechpartnerin: Sabrina Schöch
Adresse: Kreuzäckerweg 33,
6800 Feldkirch
Telefon: 05522 3497-0
Internet: www.bachmann.info
E-Mail: [email protected]
GANTNER ELECTRONIC GMBH
Stand-Nr.
Branche: Elektronik, Automatisierungstechnik,
Software
Standorte: Österreich (HQ), Benelux, China,
Dänemark, Deutschland, Indien, USA
MitarbeiterInnen in Österreich: 310
Geplante Einstellungen 2016: 15-20
Einsatzbereich: Hardware-, Software- und Applikationsentwicklung, Projektleitung, Produktion,
Lehrlinge (Elektronik, Konstruktion)
Es erwarten Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit hoher Eigenverantwortung, modernste
Entwicklungswerkzeuge und Laboreinrichtungen, vielfältige Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, ein angenehmes Betriebsklima, sowie tolle Sozialleistungen. Wir freuen uns auf
Ihren Besuch an unserem Stand!
17
Stand-Nr.
Wenn Sie sich zusammen mit einem erfolgreichen Team weiter entwickeln wollen, sind Sie bei uns
genau richtig! Wir suchen kreative Persönlichkeiten, die ihre Ideen gemeinsam mit uns umsetzen.
Ansprechpartner: Mag. Christine
Branche: Elektronik
Schoder
Standorte: Schruns, Bochum, Dubai, Suffolk,
Adresse: Montafonerstraße 8,
Sydney
6780 Schruns
MitarbeiterInnen in Österreich: ca. 122
Telefon: 05556 73784-0
Geplante Einstellungen 2016: 7
Internet: www.gantner.com
Einsatzbereich: Hard- und Software-Entwicklung,
E-Mail: [email protected] Vertrieb, IT
GANTNER bietet Ihnen eine interessante Position mit weltweiten Kontakten in einem jungen und
kollegialen Team. Neben leistungsgerechter Entlohnung unterstützen wir Ihre Wünsche nach
Weiterbildung und Zusatzqualifikationen.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrOteCHnik duAl
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
Anzeigen 15
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
BAUR GmBh
18
Die BAUR Gmbh revolutioniert seit Jahrzehnten die Prüf- und messtechnik mit einschneidenden
Innovationen. mit unseren Produkten und Dienstleistungen sichern wir die Qualität elektrischer
Anlagen und Isolierstoffe für die Energieversorgung weltweit – ganz nach dem motto „Ensuring
the Flow“.
Ansprechpartner: Martina Draxl
Adresse: 6832 Sulz,
Raiffeisenstraße 8
Telefon: 0043 5522 49410
Internet: www.baur.at
E-Mail: [email protected]
THIEN EDrIvEs GmbH
Stand-Nr.
Branche: Prüf- und Messtechnik
Standorte: Österreich, Deutschland, Hong Kong,
Brasilien, Frankreich, Großbritannien, Spanien,
Russland
MitarbeiterInnen in Österreich: 165
Geplante Einstellungen 2016: 5
Einsatzbereich: Technische und kaufmännische
Berufe
Arbeiten Sie mit in einem Team, das gemeinsam große Ziele erreicht. Entwickeln Sie mit uns
gemeinsam neue Ideen für ein dynamisches Wachstum. mit der wertschätzenden Unternehmenskultur eines Familienunternehmens und der Dynamik des internationalen marktführers schaffen
wir ein einzigartiges Arbeitsklima.
19
stand-Nr.
Wir zählen zu den führenden Unternehmen in der Entwicklung und Produktion von elektrischen
sondermotoren und Antriebslösungen. Die Entwicklungsaktivitäten von THIEN eDrives sind
auf kundenspezifische Antriebslösungen mit Permanent-magnet-motoren, hochdrehende
Asynchronmotoren und Frequenzumrichter ausgerichtet.
Ansprechpartner: Martina Streng
Branche: elektrische Antriebstechnik
Adresse: 6890 Lustenau,
Standorte: Lustenau (Vorarlberg)
Millennium Park 11
Telefon: 0043 (0)5577 9010-0
MitarbeiterInnen in Österreich: 50
Internet: www.thien-edrives.com
Geplante Einstellungen 2016: 2
E-Mail: [email protected]
Einsatzbereich: Industrie und Automotive
Anspruchsvolle Industrieapplikationen und die „alternative Fahrzeugtechnik“ stellen höchste
Anforderungen an unsere Produkte. Diese Anforderungen können wir durch den Einsatz
kompetenter mitarbeiter erfüllen. Wenn sie an einem Job in einem innovativen Unternehmen
interessiert sind, freuen wir uns auf Ihren besuch bei uns am stand!
AusbildungspArtner im studiengAng elektrOteCHnik duAl
adRom media maRketing gmbH
20
MASSIVE ART WEbSERVIcES GMbH
Stand-nr.
die adRom media marketing gmbH ist im deutschsprachigen Raum einer der führenden anbieter
im bereich online dialog marketing. mit Hilfe der neuesten technologien beliefern wir kunden
wie Harley davidson, bmW, tUi, Lufthansa, dr. oetker oder Hugo boss mit innovativen marketingLösungen.
21
Stand-Nr.
bei MASSIVE ART arbeiten Sie mit den besten in Ihrem bereich. Was uns vereint ist die Leidenschaft
für das Medium Internet. Freuen Sie sich auf spannende Projekte für Kunden aus den bereichen
Industrie, Handel und Tourismus. bei uns gestalten Sie Ihren Arbeitsplatz aktiv mit.
Ansprechpartner: Bianca Zudrell, BA
Branche: Online Dialog Marketing
Ansprechpartner: Angelina Kassler
Adresse: 6850 Dornbirn,
Standort: Dornbirn
Lustenauer Straße 66
MitarbeiterInnen in Österreich: ca. 55
Telefon: 0043 5522 74 813-15
Geplante Einstellungen 2016: 15
Internet: www.adrom.net
Einsatzbereich: Sales Manager, Programmierer,
Adresse: 6850 Dornbirn, Steinebach 16 Software Entwicklung, Consulting
MitarbeiterInnen in Österreich: 40
Telefon: 0043 (5572) 906090
Einsatzbereich: Web Entwicklung, Design,
Internet: www.massiveart.com
E-Business, Online Marketing, Projektmanagement/
E-Mail: [email protected]
Produkt Manager
E-Mail: [email protected]
Für unseren erfolg sind in erster Linie unsere mitarbeiter verantwortlich, aus diesem grund
setzen wir auf ein dynamisches und motiviertes team. neben flexiblen arbeitszeiten und guten
Verdienstmöglichkeiten bieten wir ausgezeichnete entwicklungschancen in einem wachsenden
Unternehmen und einer Zukunftsbranche.
Fusonic
Praktikum, Trainee, Festanstellung
MASSIVE ART ist die zentrale Anlaufstelle für alle Internet-Themen in Vorarlberg und im angrenzenden DAcH-Raum. Die Full-Service Internetagentur begleitet Kunden aus dem Mittelstand
sowie Großunternehmen beim Aufbau und der Durchführung erfolgreicher E-business Strategien
– und darüber hinaus.
22
Dorner electronic
stand-nr.
Wir sind eine Gruppe aus leidenschaftlichen Geeks. Als Team eng verwoben, als individuen
verschieden und charakteristisch. Wir nutzen unsere unterschiedlichen stärken, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen – den Technologiestandort Vorarlberg voranzubringen und so einen Teil
zur digitalen Zukunft der Welt beizutragen.
Branche: Internet, E-Commerce,
23
Stand-nr.
Dorner ist europas führender Hersteller von Automatisierungslösungen für die Baustoffindustrie.
Das Angebot an Produkten und Services basiert auf langjähriger erfahrung und wird stetig für
und mit dem Kunden weiterentwickelt: zuverlässig und benutzerfreundlich.
Ansprechpartner: Matthias Burtscher
Branche: Software Entwicklung
Ansprechpartner: Michael Jäger
Branche: Steuerungstechnik für Baustoffindustrie
Adresse: 6840 Götzis,
Standorte: Götzis
Adresse: 6863 Egg, Kohlgrub 914
Standort: Egg, Österreich
MitarbeiterInnen in Österreich: 14
Telefon: 0043 5512 2240-0
Internet: www.fusonic.net
Geplante Einstellungen 2016: 3
Internet: www.dorner.at
Einsatzbereich: Softwareentwicklung,
E-Mail: [email protected]
Einsatzbereich: Software Entwicklung
E-Mail: [email protected]
Steuerungstechnik, Projektmanagement
Vorarlberger Wirtschaftspark 1
Telefon: 0043 5523 213 20
Wir sind ein Team aus Freunden, das jeden Tag die Grenzen des Machbaren etwas weiter rückt.
Machst du mit? jobs.fusonic.net.
SOMMER MESStEchnik
24
Stand-nr.
Wir sind ein erfolgreiches Familienunternehmen und führender Anbieter von Geräten, Sensoren
und Systemen in speziellen Bereichen der Umweltmesstechnik. Marktorientiertes handeln, gute
kundenbeziehungen und motivierte Mitarbeiter sind unsere größten Erfolgsfaktoren und Motor
für innovative neuentwicklungen.
Ansprechpartner: Franz Bertsch
Branche: Elektronik, Messtechnik, Anlagenbau
Adresse: 6842 Koblach,
Standorte: Koblach, St. Pölten, China
MitarbeiterInnen in Österreich: 41
Straßenhäuser 27
Telefon: 0043 5523 55989
Geplante Einstellungen 2016: ca. 4
Einsatzbereiche: Produktentwicklung, Produktma-
Internet: www.sommer.at
nagement, Qualitätssicherung, elektronische Entwick-
E-Mail: [email protected]
lung, technischer Vertrieb
Du liebst herausforderungen? Dann bist du bei uns richtig! Um unsere Marktposition national
und auch international auszubauen wollen wir unser team verstärken. Wir freuen uns über deine
Bewerbung. Mehr informationen unter www.sommer.at/de/unternehmen/jobs-karriere.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
MitarbeiterInnen in Österreich: 85
Geplante Einstellungen 2016: 2–4
Mit einem weltoffenen Blick begegnen sich Mitarbeiter, Kunden und Partner - Bekanntes pflegen
und Unbekanntes entdecken. Dorner stellt sich seiner sozialen Verantwortung. im Fokus steht
die Weiterentwicklung der Menschen, der organisation und der Produkte. Dorner: menschlich.
spannend.attraktiv.
Software Quality lab Gmbh
25
Stand-Nr.
Schreibe deine abschlussarbeit bei Software Quality lab in einem umfeld von Qualität,
fortschritt und innovation! unsere mission: Die Verbesserung von System- und SoftwareQualität. unsere Kernbereiche: Prozessverbesserung und testen von Systemen und Software.
was ist deine mission?
Ansprechpartner: Gerhard Hanzmann
Adresse: 6890 Lustenau,
Millennium Park 9 (icube)
Telefon: 0043 732 890072-620
Internet:
www.software-quality-lab.com
E-Mail: [email protected]
software-quality-lab.com
Branche: Unternehmensberatung in
System- und Softwareentwicklung, Testen
Standorte: Linz, Wien, Lustenau, München, Basel
MitarbeiterInnen: 45
Geplante Einstellungen 2016: 5
Einsatzbereich: Tester, Testautomatisierer,
Trainer und Berater
wähle für deine abschlussarbeit eines aus 28 themen oder schlage ein eigenes vor. Pro
Jahr vergeben wir 2 bis 4 themen. bei erfolgreicher umsetzung deiner arbeit erhältst
du eine aufwandsentschädigung von eur 2500! informiere dich jetzt online unter
www.software-quality-lab.com/master-diplom-arbeit
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
16 Anzeigen
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Loacker recycLing gmbH
26
Amcoss GmbH
Stand-nr.
mit mehr als 40 betriebsstätten und über 1000 mitarbeitern in 7 Ländern ist die Loacker recycling
gruppe im Spitzenfeld der europäischen entsorgungswirtschaft. Seit mehr als 125 Jahren widmen
wir uns dem Sammeln, Sortieren und aufbereiten, um den Wertstoffkreislauf für generationen
nachhaltig zu sichern.
Die amcoss GmbH ist ein High-Tech-Unternehmen in der mikrosystem- und Halbleitertechnologie – eine für Vorarlberg ungewöhnliche branche. mit unseren Anlagen für belackungsprozesse
in der Fotolithografie bieten wir unseren Kunden nicht nur eine intelligente Produktionslösung,
sondern eine spürbare Prozessoptimierung und somit echten mehrwert.
Ansprechpartner: Werner Leukel,
Branche: Recycling
Ansprechpartner: DI David Erne
Leiter Human Resources Konzern
Standorte: Götzis, 40 weitere Standorte in Europa
Adresse: 6800 Feldkirch,
Adresse: 6840 Götzis,
Lustenauerstraße 33
Telefon: 05523 502-1038
Mitarbeiter in Österreich: 270, über 1000 konzernweit
Geplante Einstellungen 2016: ca. 10 Personen
Leusbündtweg 49 a
Telefon: 0043 5522 209 50
Internet: www.amcoss.com,
Internet: www.loacker.cc
Einsatzbereich: kaufmännische und technische
www.amcossmaterials.com
E-Mail: [email protected]
Berufe
E-Mail: [email protected]
bei Loacker recycling handeln unternehmerisch denkende menschen in voller Verantwortung
für den Wertstoff Zukunft. Durch die Umsetzung nachhaltiger konzepte der kreislaufwirtschaft
leisten sie einen entscheidenden beitrag für die Zukunft von Umwelt und gesellschaft. Werden
auch Sie Teil unseres erfolgreichen Teams!
simma electronic
Ansprechpartner:
Branche:
Ing. Siegfried Simma
Software für die Baustoffindustrie
Adresse: 6863 Egg , Gerbe 1135
Standort: Egg, Österreich
Telefon: 0043 5512 3676
MitarbeiterInnen in Österreich: 30
Internet: www.simma.co.at
Einsatzbereich:
E-Mail: [email protected]
Softwareentwicklung
28
beraten . begleiten . befähigen
A-Plus ArbeitsProjektentwicklung gmbH
Branche: Arbeitsvermittlung
Adresse: 6850 Dornbirn, Bildgasse 10d
Telefon: 0043 5572/39 46 18
Standorte: Dornbirn
MitarbeiterInnen: 6
Internet: www.a-plus.org
E-Mail: [email protected]
Einsatzbereich: alle Branchen
a-plus, gemeinnützige gmbH, übernimmt für unternehmen die Personalauswahl und den
gesamten administrativen Aufwand, sowie das finanzielle risiko bei Ausfallszeiten mit dem
Ziel einer Direktanstellung.
Branche: Berufsinformation und
Personalvermittlung
Standorte in Vorarlberg: Bludenz, Bregenz,
Dornbirn, Feldkirch, Kleinwalsertal
MitarbeiterInnen in Vorarlberg: 240
Einsatzbereich: Beratung und Vermittlung
Die guten Kontakte zu den heimischen Unternehmen machen das AMS zum führenden Personaldienstleister in Österreich. In Vorarlberg gibt es mit den Qualifizierungsmodellen „Chance“
und „Schaffa im Ländle“ Ausbildungen für arbeitsuchende Menschen, die auf die Anforderungen der Betriebe zugeschnitten sind.
30
Mag.a (FH) Ulrike Drexel
29
Stand-Nr.
Das AMS Vorarlberg bietet arbeitsuchenden Menschen sowie Personen, die sich aus- bzw. weiterbilden möchten, viele Informationen über den Arbeitsmarkt und die umfangreichen Ausbildungsmöglichkeiten. Nutzen Sie das Wissen unserer ExpertInnen und holen Sie sich wichtige
Tipps für Ihre berufliche Zukunft.
EbErlE AutomAtischE systEmE
stand-nr.
a-plus bietet arbeitslosen menschen unterstützung an, die durch gesundheitliche einschränkung
oder behinderung keinen Arbeitsplatz finden oder den Arbeitsplatz verloren haben.
Ansprechpartner:
ARBEITSMARKTSERVICE VORARLBERG
Ansprechpartner:
Bernhard Bereuter, stellvertretender
Geschäftsführer AMS Vorarlberg
Adresse: 6901 Bregenz,
Rheinstraße 33
Telefon: 0043 5574 6910
Internet: www.ams.at/vbg
E-Mail: [email protected]
Wir sind ständig auf der suche nach engagierten mitarbeiterinnen. es erwartet sie eine abwechslungsreiche tätigkeit in einem innovativen team mit angenehmer arbeitsatmosphäre und
flexiblem Gleitzeitmodell. Werfen sie einen Blick auf unsere aktuellen stellenangebote unter
www.simma.co.at.
Branche: Halbleiter- und Mikrosystemtechnologie,
Fotolithografie
Standorte: Feldkirch, Villach
MitarbeiterInnen in Österreich: 10
Einsatzbereich: Anlageningenieur Mechatronik &
Elektrotechnik, Service-Ingenieur für Anlagenmontage und –wartung in der Mikrochipherstellung
mit Ausbildung in Elektrotechnik, Elektronik oder
Mechatronik
Gerade in einem kleinen, dynamischen Unternehmen sind engagierte mitarbeiter wichtig, die
Lust haben, ihre Ideen voll einzubringen, ihren Arbeitserfolg unmittelbar wahrzunehmen und
unser Unternehmen aktiv mit zu gestalten. mit Ihrem Know-how werden sie die komplexen Produktionsprozesse unserer Kunden prägen. Und das in einem spannenden Technologieumfeld.
stand-nr.
simma electronic - der name für innovative softwarelösungen in der Baustoffindustrie. mit Knowhow, jahrelanger erfahrung und konsequenter Umsetzung neuester technologien haben wir uns
einen spitzenplatz auf diesem markt gesichert und zählen weltweit zu den führenden Herstellern.
27
stand-Nr.
31
stand-Nr.
Eberle Automatische systeme ist ein systemhaus für Automatisierungstechnik und innovationspreisträger des landes Vorarlberg. mit selbstentwickelten, komplexen Automatisierungsstandards, unter Verwendung von robotik und industrieller Kameratechnik, wird sehr erfolgreich der
lokale und internationale markt bedient. Für die Aufgaben der Zukunft suchen wir leidenschaftliche Nachwuchstechnikerinnen, die gerne mitgestalten und sich mit Vergnügen weiter bilden.
Ansprechpartner:
Branche: Automatisierungstechnik
Geschäftsführer Martin Eberle
Standort: Dornbirn
Adresse: 6850 Dornbirn, Schwefel 87a
MitarbeiterInnen: 21
Telefon: 05572 55580
Geplante Einstellungen 2016: 2
Internet: www.eberle.at
Einsatzbereich: Softwareentwicklung, Mechatronik,
E-Mail: [email protected]
Projektabwicklung
Ein interdisziplinäres team entwickelt innovative und intelligente lösungen auf höchstem
Qualitätsniveau. Für Absolventen und Praktikanten aus den bereichen Elektrotechnik, Elektronik, mechatronik und informatik bieten wir adäquate und hochwertige Arbeitsplätze. bereits
gelerntes kann bei Eberle Automatische systeme optimal angewendet und vertieft werden. Werde
teil unseres erfolgreichen teams!
AusbildungspArtner im studiengAng elektrOteCHnik duAl
z-werkzeugbau-gmbh
32
unser motto „kompetent professionell begeisternd“ basiert auf motivierten mitarbeiterInnen,
Innovation und auf absoluter kundenorientierung. Damit sind wir als Vorarlberger Technologie­
unternehmen weltweit erfolgreich. Sprechen Sie mit uns ­ bringen Sie Ihr können bei uns ein!
Ansprechpartner: Alena Bereuter, B.A.
Adresse: 6850 Dornbirn, Höchsterstr. 8
Telefon: 0043 5572 7272 720
Internet: www.z-werkzeugbau.com
E-Mail: [email protected]
Branche: Spritzgießwerkzeugbau,
Maschinenbau/Automatisierungstechnik
Collini Holding Ag
Stand­Nr.
das Familienunternehmen Collini ist eine weltweit führende gruppe in industrieller oberflächentechnik mit Metallen. Wir setzen unsere mehr als 100-jährige Erfolgsgeschichte durch stetiges
Wachstum fort. das Know-How und die Motivation unserer rund 1400 Mitarbeiterinnen an 12
Standorten ist unsere wichtigste Ressource.
Standort: Dornbirn, Österreich
Ansprechpartner:
Branche: Oberflächenveredelung
MitarbeiterInnen in Österreich: 150
Ing. Mag. Egbert Amann-Ölz
MitarbeiterInnen: 800 (Österreich)
Geplante Einstellungen 2016: 10
Einsatzbereich: Projektleitung in technischen
Bereichen, Entwicklung, Konstruktion,
Adresse: Hohenems (Zentrale)
Telefon: +43 5576 7144 145
Weitere Standorte: Bludesch, Wien, Zürich, Stuttgart
Geplante Einstellungen 2016: 10–20
Einsatzbereich: Elektrochemie, IT, Logistik,
Fertigungsplanung, Steuerungstechnik, IT
Internet: www.collini.eu
internationale BWL, Projektmanagement,
als DirekteinsteigerIn oder Trainee
E-Mail: [email protected]
Produktionstechnik
wir bieten anspruchsvolle technische Lösungen in vier ausgewählten Nischen unter vier
eigenständigen marken: z­automation – automobil Dichtungsindustrie, z­microsystems – medizin­
und Labortechnik, z­moulds – Verpackungsindustrie und z­prototyping – rapid Prototyping.
33
Stand-nr.
Wir suchen Querdenker – Vernetzer – innovatoren – Menschen mit leidenschaft und intelligenz,
die zupacken, aber auch zuhören können. die sich nie zufrieden geben. immer nach dem
Warum fragen. die kooperieren statt konkurrieren. Wir suchen leader und Experten mit hohen
Ansprüchen. Frauen wie Männer. Wir suchen dich!
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
Anzeigen 17
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Walter Böhler Steuerungen gmBh
34
Suchst Du die technische herausforderung und möchtest Du Projekte in den unterschiedlichsten
Industriezweigen realisieren? hast Du Freude am Kontakt mit den anwendern und bist Du gerne
unterwegs? Sind Dir Werte wie Qualität und eigenverantwortung wichtig? Schätzt Du die atmosphäre eines Familienbetriebes? Dann verstärke unser team!
Ansprechpartner: DI Thomas Brunner
Branche: Anlagenautomatisierung, Leitsysteme
Adresse: Fabrikstraße 6,
Standorte: Schwarzach
6858 Schwarzach
MitarbeiterInnen in Österreich: 20
Telefon: 0043 5572 3790
Geplante Einstellungen 2015: 2–3
Internet: www.boehler.at
E-Mail: [email protected]
Einsatzbereich: Automatisierungstechnik
Böhler Steuerungen liefert automatisierungstechnik – das komplette Spektrum von der SPSSteuerung bis zur Prozessleittechnik. Von der einzelanlage bis zur kompletten Fertigungsstraße
beinhalten unsere lösungen das komplette Projektmanagement von der lieferung und Installation der hardware bis zur erstellung und Inbetriebnahme der Software.
Hilti AktiengesellscHAft
Leica Geosystems aG
Stand-nr.
36
stand-nr.
setzen sie bei Hilti in die Praxis um, was sie im studium gelernt haben. Als führender Bautechnologiekonzern, der jährlich rund 30 neuprodukte am Markt einführt, suchen wir Menschen, die
etwas bewegen wollen, neue sichtweisen und innovative ideen einbringen.
35
stand-Nr.
seit fast 200 Jahren revolutioniert Leica Geosystems die Welt der Vermessung. Das Unternehmen ist bekannt für seine Premiumprodukte und die entwicklung innovativer Lösungen zur
erfassung, analyse und Präsentation räumlicher informationen. Deshalb vertrauen Fachleute aus
vielen Branchen wie Vermessung und Gis, Bau und maschinensteuerung, Produktion, Luft- und
Raumfahrt und öffentliche sicherheit auf Leica Geosystems.
Ansprechpartner: Urs Nef
Branche: Vermessungsindustrie
Standorte: Heerbrugg, Schweiz
Adresse: CH-9435 Heerbrugg,
MitarbeiterInnen: 1000 (CH), 4500 (weltweit)
Heinrich Wild Strasse
Einsatzbereich: Software Engineering,
Mechanical and Electronical Design Engineering,
Telefon: 0041 71 7273023
Projekt Management, IT, Quality Management,
Internet: www.leica-geosystems.com
Product Management, Production Engineering
E-Mail: [email protected] und Process Engineering
Die arbeit bei Leica Geosystems ist spannend und kann ihre berufliche entwicklung fördern
sowie ihre Karriere entscheidend vorantreiben. Wir bieten interessante Positionen mit aufstiegschancen in einem internationalen Umfeld. möchten sie in einem motivierten team arbeiten, das
mit grosser innovationskraft und herausragendem Projektmanagement neueste technologien
entwickelt? Dann sind sie bei uns richtig. Wir freuen uns auf sie.
EnDEs EnginEEring unD DEsign gmbH
37
stand-nr.
Die EnDes gruppe ist eine international ausgerichtete ingenieurgesellschaft mit schweizer
Wurzeln, die an drei standorten in Deutschland und vier standorten in der schweiz über 90
mitarbeiter beschäftigt. Die EnDes konnte das Vertrauen von namhaften Kunden gewinnen
und somit immer wieder anspruchsvolle und innovative Projekte in den unterschiedlichsten
branchen selbständig bearbeiten.
Ansprechpartner: Nadja Albiez,
Standorte: Schaan, Liechtenstein
Ansprechpartner:
Branche: Ingenieurbüro
HR Manager Interns
MitarbeiterInnen in Österreich: 470 (Thüringen),
Dipl. Ing. FH Stefan Schumacher
Standorte: D: Lindau, Stuttgart, München
Adresse: Schaan, Liechtenstein,
1700 (Liechtenstein), 22.000 Weltweit
Adresse: Robert-Bosch-Straße 29a,
CH: Rorschach, Winterthur, Kestenholz, Bösingen
Feldkricherstr. 100
Geplante Einstellungen 2016: 120-160 (FL & AT)
D-88131 Lindau
MitarbeiterInnen: D: 20, CH: 70
Telefon: 00423 234 2793
Einsatzbereich: Vertrieb, Marketing, Forschung
Telefon: 0049 8382 975 355
Geplante Einstellungen 2016: ca. 20
Internet: www.hilti.com/students
& Entwicklung, Produktion/Logistik/Beschaffung,
Internet: www.endes.de
Einsatzbereich: Entwicklung, Konstruktion,
Branche: Bauindustrie
Finanz, IT
E-Mail: [email protected]
Simulation, Produkttests, usw.
Mit rund 22.000 Mitarbeitenden in über 120 ländern bieten wir ihnen die Möglichkeit, verschiedene Unternehmensbereiche, tätigkeitsfelder und Märkte kennenzulernen. Wir investieren
laufend in die Weiterentwicklung unserer teammitglieder und bieten langfristige Perspektiven
im Unternehmen.
MAHLE KÖNIG KG GMBH & CO KG
38
Ansprechpartner: Rudolf Gmeiner
Branche: Fahrzeugindustrie (Freizeit, Motorrad,
Adresse: 6830 Rankweil,
Industrie), Automotive
Carl König Platz 1
MitarbeiterInnen in Österreich: 360
Telefon: 0043 5522 402 281
Einsatzbereich: Vorentwicklung, Entwicklung,
Internet: www.koenig-kg.at
Qualitätsmanagement, Technik, Prozessplanung,
E-Mail: [email protected]
Produktion, Logistik, Vertrieb usw.
In unseren technischen Bereichen bieten wir für Praktikanten, Diplomanden und
Absolventen interessante Einblicke in die spannende Welt der Motorentechnik.
Gelerntes kann dadurch optimal in verschiedenen Projekten eingesetzt und vertieft werden.
40
stand­Nr.
Russmedia steht für modernste medien und Kommunikationstechnologien. unsere Kern­
kompetenzen sind die entwicklung, Herstellung und Vermarktung von digitalen medien sowie
die Herausgabe und der druck von Printmedien. gruppenweit arbeiten 1500 mitarbeiterinnen
an 28 europäischen standorten bei Russmedia.
Ansprechpartner: Barbara Bechter,
Leitung Personal/Finanzen
Adresse: 6858 Schwarzach,
Gutenbergstraße 1
Telefon: 0043 5572 501-635
Internet: www.russmedia.com/karriere
E-Mail: [email protected]
Branche: Medien & Verlage
hofer kg
Stand-Nr.
Als Entwicklungspartner und Hersteller von Systemen und Komponenten für Hochleistungsmotoren sind wir weltweit im Freizeit-, Rennsport- und Industriebereich zuhause. Dank technischer
Kompetenz, Qualität und Zuverlässigkeit haben wir uns zu einem international führenden Unternehmen mit global agierenden Kunden entwickelt.
Russmedia gmbH
Das Aufgabengebiet unserer mitarbeiter umfasst die untersuchung von Produkten, Prozessen
und systemen ebenso wie deren Entwicklung bzw. Optimierung oder das Engineering von
grossanlagen und spezialmaschinen.
Standorte: Schwarzach (Zentrale),
28 weitere Standorte in Europa,
u. a. in Wien, Deutschland, Ungarn, Rumänien
MitarbeiterInnen:
450 (Schwarzach), 1500 (gruppenweit)
Geplante Einstellungen 2016: 10-20 (Schwarzach)
Einsatzbereich: Verkauf, Digital, Redaktion, Projektmanagement, Grafik, Buchhaltung
Russmedia ist innovativ, schnell und immer am Puls der Zeit. die Veränderungen des medien­
marktes wollen wir als Hebel für neue Chancen verstehen. Willst du mit uns diese spannende
Reise antreten?
39
Stand-Nr.
Österreichs beliebtester Lebensmitteleinzelhändler bietet Absolventen attraktive nationale
und internationale karrierewege im hofer-Management. In der Position des regionalverkaufsleiters erwartet Sie ein vielfältiges und verantwortungsvolles Aufgabengebiet in einem
fördernden Unternehmensumfeld.
Ansprechpartner:
Herr Markus Juen
Adresse: 6421 Rietz,
Hoferstraße 1
Telefon: 0043 5262 63000-120
Internet: karriere.hofer.at
E-Mail:
[email protected]
Branche: Lebensmitteleinzelhandel
Standorte (Österreich):
7 Zweigniederlassungen und über 450 Filialen
MitarbeiterInnen: mehr als 10.000
Einsatzbereich: kaufmännische Berufe
Was im hofer-Management zählt, sind Menschen mit Persönlichkeit, die entlang gemeinsamer
Werte den erfolg des Unternehmens mitgestalten. ein respektvolles und faires Umfeld, in dem
persönlicher Austausch, Vertrauen und ehrlichkeit großgeschrieben werden, bereichert zudem
den Arbeitsalltag jedes einzelnen.
INVENTUS ENGINEERING GMBH
41
Stand-Nr.
INVENTUS Engineering bietet ein interessantes Umfeld, dass sich ständig weiterentwickelt: in kleinen, dynamischen und fachübergreifenden Teams werden bisherige Lösungen und Ergebnisse
immer wieder hinterfragt, optimiert und Visionen realisiert.
Ansprechpartner: Stefan Battlogg
Adresse: 6771 St. Anton i. M. (Vorarlberg, Österreich), Nummer 181
Telefon: 0043 5552 31231
Internet: www.inventus.at
E-Mail: [email protected]
Standort: St. Anton i. M. (Vorarlberg,
Österreich)
Branche: Systemlösungen im Bereich Automobil-,
Rüstungs-, Gesundheits- und Sportartikelindustrie
sowie im Sondermaschinenbau; auf Basis magnetorheologischer Flüssigkeiten
MitarbeiterInnen in Österreich: 11
Geplante Einstellungen 2016: 2
Einsatzbereich: EntwicklungsingenieurIn im Bereich
Elektronik, Maschinenbau, Software
INVENTUS Engineering entwickelt zukunftsorientierte Systemlösungen auf Basis magnetorheolgischer Flüssigkeiten. Dabei begleitet das Unternehmen ein Produkt von der Konzeption bis
hin zur Serienreife unter Einsatz moderner Tools und Erfahrung aus dem Prozess-, Qualitäts- und
Projektmanagement.
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
18 Anzeigen
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
BANK für tirol uNd vorArlBerg Ag
42
eiNe BANK Wie KeiNe ANdere SuCHt MitArBeiter Wie KeiNe ANdereN. unternehmerisches
denken, eigenständiges Handeln und eigenwilligkeit verbinden die Menschen in der Btv. das
macht uns stark. Sie denken so wie wir? dann nützen Sie ihre Karrierechance bei der Btv – im
attraktivsten Wirtschaftsraum europas.
Ansprechpartner:
Mag. Hansjörg Rogen
Adresse: 6020 Innsbruck,
Stadtforum 1
Telefon: 0043 5 05 333-1470
Internet: www.btv.at
E-Mail: [email protected]
Branche: Bank, Finanzdienstleister
Standorte: Tirol, Vorarlberg,
Wien, Schweiz, Süddeutschland
MitarbeiterInnen in Österreich: 740
Einsatzbereich: Vertrieb wie zentrale Bereiche:
vom Betreuer für exportorientierte Firmen oder
Privatkunden bis hin zum Kreditmanager,
Marketing-, Finanz- oder auch Rechtsexperten.
Potenziale der Mitarbeiter erkennen und fördern. das ist die Basis für zukünftige innovationen
und weiteres Wachstum und der perfekte Startschuss für länderübergreifende Karrierechancen
in tirol und vorarlberg sowie Süddeutschland, der Schweiz und Wien.
CMC Mag. Karl Haag gMbH
Alexander Bösch, MSc
Adresse: 6890 Lustenau,
Branche: Personal- und Unternehmensberatung
Mag. David Wielath
Standorte: Rankweil – Österreich,
Adresse: 6830 Rankweil,
Gamprin – Liechtenstein, Füssen – Deutschland
Ringstraße 2
MitarbeiterInnen in Österreich: 10
Telefon: 0043 5522 45142-24
Geplante Einstellungen 2016: ca. 300 im
Internet: www.mayer.co.at
Vierländereck
E-Mail: [email protected]
Einsatzbereich: kfm. Berufe, IT, Bauwesen, Technik etc.
Das qualifizierte beraterteam bietet maßgeschneiderte lösungen im Human resources
Management: suche und auswahl von Fach- und Führungskräften, eignungsdiagnostik,
Coaching und Karriereberatung, Personal- und organisationsentwicklung sowie Management
Development.
Forstner
45
stand-nr.
Als führender Hersteller von technisch anspruchsvollen Maschinen und Anlagen für die Blechbearbeitung sind wir weltweit erfolgreich tätig. Der exportanteil liegt bei 90%. eine Vielzahl an
Kunden, die in der Bau- und Lüftungsspenglerei, im Fassaden- und Hallenbau oder auch in der
blechverarbeitenden Industrie tätig sind, vertrauen auf die Qualitätsarbeit made by Forstner.
Branche: Informationstechnologie
Ansprechpartner: Angelika Romagna
Branche: Maschinenbau
Standorte: Lustenau, Österreich
Adresse: 6800 Feldkirch,
Standorte: Feldkirch
Studa 9
MitarbeiterInnen in Österreich: ca. 50
Telefon: 05522 74309
Geplante Einstellungen 2016: 1–2
Telefon: 0043 5577 82170-15
Ansprechpartner:
44
MitarbeiterInnen in Österreich: 10
Sägerstraße 3
43
stand-nr.
seit über 20 Jahren erfolgreich im Vierländereck: gute Mitarbeiter sind der wichtigste erfolgsfaktor eines jeden Unternehmens. Die geeigneten Personen für die richtigen Funktionen zu
finden ist die aufgabe von professionell agierenden Personalberatern. Dank unserer langjährigen
erfahrung kennen wir sowohl die Märkte als auch die Potenziale von bewerbern und Mitarbeitern.
Stand-Nr.
Seit über 30 Jahren sind wir eine erfolgreiche alternative zu SaP & Co. und ein verlässlicher
Partner für unsere Kunden und Mitarbeiter. Täglich begeistern wir führende Unternehmen im
In- und ausland mit maßgeschneiderten ErP-lösungen. Wir sind ein wachsendes Unternehmen
und möchten unser Team verstärken.
Ansprechpartner:
Mayer PersonalManageMent gMbH
Stand-Nr.
Geplante Einstellungen 2016: ca. 5
Internet: www.forstnercoil.at
Internet: www.cmc-solutions.com
Einsatzbereich: ERP- Software- und
E-Mail: [email protected]
Einsatzbereich: Konstruktion, Elektrotechnik,
E-Mail: [email protected]
WEB-Lösungen
coil.at
Produktion, Vertrieb
Werde ein Teil unseres dynamischen, jungen und motivierten Teams mit spannenden,
abwechslungsreichen aufgaben. Nutze die gelegenheit in kurzer Zeit breitgefächertes
Know-how aufzubauen und branchenübergreifende berufs- und Projekterfahrung zu sammeln.
Wir freuen uns, Dich kennen zu lernen!
SOLA MESSWERKZEUGE GMBH
46
Stand-Nr.
SOLA ist weltweit führend in der Entwicklung und Produktion qualitativ hochwertiger Messwerkzeuge. Dank jahrzehntelanger Erfahrung wissen wir, was Profis am Bau wirklich benötigen. Dieses
Know-how fließt ständig in neue und bestehende Produkte ein.
Ansprechpartner: Herbert Windhager
Adresse: Unteres Tobel 25,
6840 Götzis
Telefon: 05523 53380 113
Internet: www.sola.at
E-Mail: [email protected]
Branche: Metallverarbeitung, Kunststoffverarbeitung
Standorte: Österreich: Götzis, Deutschland, Schweiz,
USA, Ungarn
MitarbeiterInnen in Österreich: 210
Geplante Einstellungen 2016: 30
Einsatzbereich: Engineering, Kunststofftechnik,
Projektmanagement, Vertrieb
Gemeinsam mit uns, kannst du dein Wissen bei der Entwicklung von neuen Produkten und Herstellverfahren in die Praxis umsetzen. Du hast Lust auf echte Herausforderungen? Dann ergreife
jetzt deine Chance und werde Teil des SOLA-Teams. Wir freuen uns auf Dich.
ALPLA WERKE ALWIN LEHNER GMBH & CO KG
Ansprechpartner: Elise Lorek
Branche: Kunststoffverpackungsindustrie
Adresse: 6971 Hard,
Standorte: 154 in 40 Ländern
Telefon: 0043 5574 602 661
Technische informaTionssysTeme Gmbh
Ansprechpartner: Mag. (FH)
Branche: Manufacturing Execution Systems (MES)
Sandro Concin
Standorte: Rankweil, Wien, Shanghai, Hong Kong,
Adresse: 6830 Rankweil,
Shenzhen
Lehenweg 2
MitarbeiterInnen in Österreich: 28
Telefon: 0043 5522 416930
Geplante Einstellungen 2016: 5
Internet: www.tig-mes.com
Einsatzbereich: Software Development .NET (C#),
E-Mail: [email protected]
Projektmanagement, Customer Support, Vertrieb
Wir suchen Verstärkung für unseren standort in rankweil. bei uns zählen Kompetenz,
persönliches engagement, Teamgeist, Zuverlässigkeit und nachhaltiges arbeiten. Damit
begeistern wir seit Jahren unsere Kunden. Willst du ein wichtiger bestandteil der T.i.G. werden?
Wir freuen uns auf dich!
48
MitarbeiterInnen: 16.000 weltweit
Internet: www.alpla.com
Einsatzbereich: IT, Konstruktion, Prozess-
E-Mail: [email protected]
und Verpackungstechnik, Produktdesign
Der internationale Wachstumskurs von ALPLA erfordert motivierte und gut ausgebildete
Fach- und Führungskräfte. Unsere Unternehmenskultur ist von einer ‚Hands-on‘-Mentalität,
hohem Engagement, Teamarbeit und den gelebten Familienwerten geprägt. Wir bieten Ihnen
spannende Positionen und herausfordernde Aufgaben in einem internationalen Arbeitsumfeld
mit attraktiven Karriereperspektiven. Bewerben Sie sich jetzt auf www.alpla.com.
47
stand-nr.
als weltweit tätiger mes-spezialist unterstützt sie die innovative softwarelösung „authentig“ auf
dem Weg zur „intelligenten fabrik“ und ist somit das „must have“ von industrie 4.0. seit 20 Jahren
vertrauen über 250 Kunden auf das Know-how der Technischen informationssysteme Gmbh.
OMICRON eleCtRONICs GMbh
Stand-Nr.
ALPLA, dieser Name steht weltweit für Kunststoffverpackungen höchster Qualität. Unsere MitarbeiterInnen produzieren weltweit Qualitätsverpackungen für Marken der Nahrungsmittel-,
Kosmetik- und Reinigungsindustrie.
Mockenstraße 34
Werden sie teil unseres starken teams! Bei uns finden sie attraktive Arbeitsplätze für techniker
und Ingenieure in der mechanischen und elektrotechnischen Konstruktion und für qualifizierte
Facharbeiter in der Produktion.
49
stand-Nr.
OMICRON entwickelt innovative Produkte und Dienstleistungen für die elektrische energiewirtschaft. Unsere Produkte ermöglichen das testen, die Diagnose und das Monitoring von
betriebsmitteln. Wir helfen dabei die erzeugung, Übertragung und Verteilung von strom sicher
und zuverlässig zu gestalten.
Ansprechpartner: Theresa Adlassnigg
Adresse: 6833 Klaus,
Oberes Ried 1
Telefon: 0043 594 95 2244
Internet: www.omicronenergy.com
E-Mail: [email protected]
omicron.at
Branche: Elektrotechnik/Energietechnik
Standorte: Klaus, weitere 21 Standorte weltweit
MitarbeiterInnen: 440 in Österreich, 730 weltweit
Einsatzbereiche: Hardware Entwicklung, Software
Entwicklung & Qualitätssicherung, Elektronikfertigung, Produkt Management, Applikationsingenieurwesen, IT, Technisches Marketing,
kaufmännische Bereiche
Wir bieten dir spannende Aufgaben und ein Arbeitsumfeld, in dem Arbeiten spaß macht. In
unserem internationalen team stehen deine Ideen sowie teamwork und offene Kommunikation
im Vordergrund. entwickle mit uns gemeinsam neue lösungen, die unsere Kunden begeistern.
besuch uns am stand oder auf unserer homepage www.omicron.jobs
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
Anzeigen 19
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Huber Holding Ag
50
die Huber-gruppe zählt weltweit zu den führenden Wäscheerzeugern und Händlern von qualitativ hochwertiger Wäsche und loungewear. die vollstufige Produktion (ArulA), unsere Marken
HAnro, SKinY, Huber, HoM, die retailkette (Huber SHoP) und die engagierten, leidenschaftlichen Mitarbeiter garantieren den erfolg.
Ansprechpartner: Monika Ammann
Adresse: 6841 Mäder, Exerzierplatz 1
Telefon: 05523 505-6155
Internet: www.huberholding.com
E-Mail: [email protected]
huber-tricot.com
Branche: Textilindustrie
Standorte: Götzis, Mäder, Europa, USA, Asien
MitarbeiterInnen in Österreich: 515
Geplante Einstellungen 2016: rund 20
Einsatzbereiche: Finanzwesen / Controlling,
Produktentwicklung, Design, Produktmanagement,
Internationaler Vertrieb, Handel, Facharbeiter in der
Produktion
Sie lieben Wäsche, ein dynamisches umfeld und spannende Herausforderungen? Sie wollen mit
uns wachsen und die internationalisierung mit vorantreiben? dann sollten Sie Teil der Hubergruppe werden! Wir freuen uns über ihre bewerbung, details siehe www.huberholding.com.
HEAD SPORT GMBH
Mag. Susanne Klopfer
Adresse: 6921 Kennelbach,
Wuhrkopfweg 1
Telefon: 0043 5574 608-540
Internet: www.head.com
E-Mail: [email protected]
Ansprechpartner: Lars Heine
Branche: Bewegungs-Systeme für Möbel,
Adresse: 6973 Höchst,
Maschinen- und Anlagenbau
Standorte: 19 Standorte weltweit
Grass Platz 1
MitarbeiterInnen in Österreich: ca. 1000
Telefon: 0043 5578 701-0
Geplante Einstellungen 2016: 5–10
Internet: www.grass.eu
Einsatzbereich: Maschinenbau, Entwicklung,
E-Mail: [email protected]
Mechatronik, Logistik, IT-Management, Vertrieb
Es sind die Menschen, die mit uns entwickeln und konstruieren, organisieren und produzieren.
Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter empfindet sich als Teil einer gemeinsamen Marke.
Werden auch Sie Teil einer begeisternden Welt aus Innovation, Design, Qualität und Wohnkomfort. Ihr neuer Job wartet auf Sie.
52
Branche: Holzverarbeitende Industrie
Standorte: 22 Standorte weltweit
SCHOTT SCHweiz AG
Ansprechpartner: Azra Muranovic
Branche: Pharmaindustrie
Adresse: CH-9001 St. Gallen,
Standorte: St. Gallen
MitarbeiterInnen: über 500
Telefon: 0041 71 274 08 83
Einsatzbereich: Product Management, Business
Internet: www.schott.com/
Einsatzbereich: Technische und
kaufmännische Berufe
Wir bieten engagierten Absolventen und Professionals die Möglichkeit, ihr Hobby zum Beruf zu
machen. Wir suchen Mitarbeiter, die ihre tägliche Arbeit mit derselben Kreativität, Konzentration
und Leidenschaft angehen, mit der unsere Athleten ihren Sport betreiben. Mitarbeiter, die
unsere Marke und Produkte weltweit nach vorne bringen.
53
Stand-Nr.
SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren erfahrung auf den Gebieten
Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten in 35
Ländern im Geschäftsjahr 2013/2014 einen weltumsatz von 1,87 Milliarden euro.
St. Josefen-Strasse 20
MitarbeiterInnen in Österreich: 550
51
Stand-Nr.
»Wir sind ein weltweit führender Entwickler und Hersteller von funktionalen Bewegungs-Systemen für hochwertige Möbel.« Eine weltweit erfolgreiche Unternehmens-Gruppe, eine frische
Marke mit Tradition und eine außergewöhnliche Vielfalt an Perspektiven – das ist die GRASSGruppe.
Stand­Nr.
Leidenschaft für den Sport: HEAD ist ein weltweit renommierter und führender Sportartikel­
hersteller. Werde Teil eines international erfolgreichen Teams.
Ansprechpartner:
GRASS GMBH
Stand-nr.
pharmaceutical_systems
Development Management, Product Development,
E-Mail: [email protected]
Maschinenbau, Qualität
Der Standort St. Gallen, mit über 500 Mitarbeitern, ist einer der grössten Produktionsstandorte der
Business Unit „Pharmaceutical Systems“ und Kompetenzzentrum für die Produktbereiche Spritzen
und Karpulen. es erwarten Sie interessante und herausfordernde Aufgaben in Feldern, die unsere
zukunft beeinflussen.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
SFS Group
54
Hypo Landesbank VorarLberg
Stand-Nr.
Die international tätige SFS Gruppe mit dem Hauptsitz in Heerbrugg, Schweiz, ist einer der größten
Arbeitgeber im rheintal. SFS bietet aussergewöhnlichen Menschen, die sich bewerben wollen,
ein Fülle von Berufs- und Entwicklungsmöglichkeiten.
55
stand-nr.
eine bank für die Menschen in der region, ein fixer bestandteil der Vorarlberger Wirtschaft
und einer der größten arbeitgeber – das ist die Hypo Landesbank Vorarlberg. seit mehr als 117
Jahren. Wir sind kontinuierlich und gesund gewachsen und zählen heute zu den erfolgreichsten
banken Österreichs.
Ansprechpartner: Hans Zäch
Branche: Industrie, Maschinenbau, Handel
Ansprechpartner:
Branche: Bank/Finanzdienstleistungen
Adresse: CH-9435 Heerbrugg,
Standorte: Europa, Amerika, Asien
Mag. Markus Winsauer
Standorte: Bregenz (Zentrale), 17 Filialen
Adresse: 6900 Bregenz,
in Vorarlberg, Wien, Graz, Wels, St. Gallen (CH),
Hypo-Passage 1
Bozen (I); Tochterunternehmen in den
Telefon: 0043 50 414-1195
Bereichen Informatik, Immobilien, Leasing
Rosenbergsaustrasse 8
MitarbeiterInnen: 2500 (Schweiz), 8500 (weltweit)
Telefon: 0041 71 727 51 31
Einsatzbereich: Ingenieure, Techniker,
Internet: www.sfs.biz
Informatik, Controlling , Berufsleute aus der
Internet: www.hypovbg.at/jobportal und Versicherung
E-Mail: [email protected]
Metallbranche
E-Mail: [email protected] MitarbeiterInnen: über 700
Die Mitarbeitenden machen SFS erfolgreich. Wir geben ihnen die Chance, sich dank Leistung
und eigenverantwortlichem Handeln selbst zu entfalten und ihre Entwicklung zu fördern. Durch
die starke Internationalisierung besteht für qualifizierte Mitarbeitende die Möglichkeit für einen
Einsatz bei einer ausländischen Tochtergesellschaft. Aktuelle Informationen finden Sie auf
www.sfs.biz, rubrik: Karriere bei SFS oder offene Stellen.
Hypo InformatIk GmbH
55
Stand-nr.
Die Hypo Informatikgesellschaft m.b.H. ist eine 100 % tochter der Hypo Landesbank Vorarlberg
und ist umfassender It-Dienstleister für die bank und deren tochterunternehmen. Ein stabiles und zugleich flexibles Umfeld motiviert die mitarbeiterInnen, laufend neue und kreative
Lösungen zu entwickeln.
Ansprechpartner:
Branche: IT
Johannes Lutz, Leiter Informatik
Aufgabenbereiche: IT-Infrastruktur mit First-,
Adresse: 6900 Bregenz,
Second- und Third-Level-Support, Collaboration,
St.-Anna-Straße 1
Administration, Entwicklung sowie Webentwick-
Telefon: 0043 50 414-1216
lung für Intranet und Internet
Internet: www.hypovbg.at/jobportal MitarbeiterInnen: über 30
E-Mail: [email protected]
Geplante Einstellungen: 5
Die Hypo Informatik bietet bei entsprechenden kapazitäten Lehr-, ferial- und praktikumsstellen
sowie interessante berufliche perspektiven – sowohl für erfahrene mitarbeiterInnen als auch
für berufseinsteigerInnen. Informieren Sie sich über die verschiedenen Einstiegs- und karrieremöglichkeiten unter www.hypovbg.at/jobportal
Vom schalter bis ins Treasury – von bregenz bis nach Wien: Wir bieten unseren rund 700 MitarbeiterInnen optimale rahmen- und arbeitsbedingungen, vielseitige aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Wertschätzung sowie einen attraktiven arbeitsplatz. Informieren sie sich über
die verschiedenen einstiegs- und karrieremöglichkeiten unter www.hypovbg.at/jobportal
IVOCLAR VIVADENT GRUPPE
56
Stand-Nr.
Unsere Mitarbeitenden sind der Schlüssel zum Erfolg. Damit wir unsere ehrgeizigen Ziele erreichen, brauchen wir Menschen, die sich engagieren und begeistern können. Menschen, die bereit
sind, immer wieder dazuzulernen und die gemeinsam die besten Lösungen finden.
Ansprechpartner: Elisabeth Mahner,
Leitung HR Standort Bürs
Adresse: Bremschlstraße 16, 6706 Bürs
Telefon: 0043 5552 62449 23
Internet: www.ivoclarvivadent.com
E-Mail: [email protected]
ivoclarvivadent.com
Branche: Dentalindustrie
Standorte: Bürs, Schaan (FL)
MitarbeiterInnen: 3200 weltweit, 100 (Bürs, AT),
900 (Schaan, FL)
Einsatzbereich: Geräteentwicklung (Software-,
Hardwareentwicklung, Konstruktion), Technischer
Support, Produktionsengineering, Produktion, Forschung & Entwicklung (z.B. Zahntechnik, Chemie,
Werkstoffwissenschaften), Marketing, Verkauf, Finanzen & Controlling
Mit hochwertigen Erzeugnissen für die moderne Zahntechnik und Zahnmedizin zählt Ivoclar
Vivadent mit Firmenzentrale in Schaan/Liechtenstein zu einem der weltweit führenden Dentalunternehmen. Intensive Forschung und Entwicklung und ein klares Bekenntnis zur Aus- und
Weiterbildung bilden die Grundlagen für den Unternehmenserfolg.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
20 Anzeigen
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Stiftung Jupident
57
die Stiftung Jupident begleitet junge Menschen in ein eigenständiges Leben und bietet ihnen
den nötigen Schutz und Raum dafür. Wir fördern und fordern sie in ihrer schulischen und lebens­
praktischen entwicklung, bieten ihnen ein Zuhause – für jene Zeit, in der es ihre besondere
Situation erfordert.
Ansprechpartner:
Branche: Social Profit Organisation
Standorte: Schlins, Bludenz,
Rankweil, Dornbirn, Bregenz
MitarbeiterInnen: 157
Geplante Einstellungen 2016: 5
Einsatzbereich: Bildung, stationäre und teilstationäre Betreuung und Begleitung von Kindern,
Jugendlichen und jungen Erwachsenen
Manfred Ganahl MSc
Adresse: 6824 Schlins,
Jupident 2-22
Telefon: 0043 5524 8271
Internet: www.jupident.at
E-Mail: [email protected]
bertsch energy
Stand­nr.
Ausgezeichnet mit dem Staatspreis als familienfreundlichster Betrieb und mit dem SALVuS in
gold für betriebliche gesundheitsförderung bietet die Stiftung Jupident attraktive Arbeits­
bedingungen in einem sinnstiftenden Arbeitsumfeld. Wir freuen uns über ihre Bewerbung.
58
stand-nr.
bertschenergy, ein Unternehmen der bertsch-Firmengruppe, ist ein international tätiger Kraftwerksbauer mit hauptsitz in bludenz. 300 hoch qualifizierte Mitarbeiter planen, fertigen und
errichten biomasse- und gasturbinenkraftwerke, und begeistern unsere Kunden weltweit mit
innovativen Leistungen.
Ansprechpartner: DI Christian Gut
Branche: Energietechnik, Kesselanlagen- und
Apparatebau
Standorte: Bludenz, Nüziders, Wien, Heidelberg (D),
Krakau (Pol)
MitarbeiterInnen in Österreich: 270
Einsatzbereich: Verfahrenstechnik, Anlagenplanung und Konstruktion, Elektrotechnik, Regelungsund Leittechnik, Projektleitung, Montage
(Leiter Technik)
Adresse: 6700 Bludenz,
Herrengasse 23
Telefon: 0043 5552 6135-0
Internet: www.bertsch.at
E-Mail: [email protected]
Die energietechnik ist und bleibt ein brennpunkt der kommenden Jahre. Zudem verbindet kaum
eine andere branche so viele Disziplinen in einem Produkt. Diese umfassen unter anderem die
thermodynamik, strömungslehre, Festigkeitslehre, regelungs- und elektrotechnik bis hin zum
konstruktiven Anlagenbau. starten sie Ihre Karriere bei uns!
AusbildungspArtner im studiengAng elektrOteCHnik duAl
Getzner Werkstoffe GmbH
59
mit Leidenschaft entwickeln und fertigen wir seit über 45 Jahren hochelastische Produkte und
Lösungen zur effizienten Isolierung von schwingungen. mit dem ziel einer lebenswerten zukunft
für uns alle. Dabei zählt der beitrag eines jeden einzelnen. kommen sie in unser team!
Ansprechpartner: Bernd Längle
Adresse: 6706 Bürs, Herrenau 5
Ansprechpartner:
zur Schwingungsisolierung
Mag. Karin Mühlangerer
Pune (IN), Peking (CN), Kunshan (CN), Tokio (JP),
Charlotte (US), Lyon (FR)
Internet: www.getzner.com
E-Mail: [email protected]
Adresse: 6971 Hard, Gerbestraße 15
Telefon: 0043 5574 6883-0
MitarbeiterInnen in Österreich: 220
Internet: www.kuenz.com
Einsatzbereich: Bahn-, Bau- und Industriebereich
E-Mail: [email protected]
Getzner Werkstoffe ist einer der führenden spezialisten für schwingungsisolierungen und wurde
1969 als tochter der Getzner, mutter & Cie. gegründet. Die Lösungen basieren auf den in bürs
entwickelten und hergestellten Werkstoffen sylomer® und sylodyn®. Das Unternehmen vertreibt
seine Produkte weltweit.
60
stand-nr.
gemeinsam begeistern. Technik von künz schafft einzigartige Lösungen in den bereichen Containerkrane und sondermaschinenbau sowie ausrüstungen für Wasserkraftwerke, die international
begeistern. Unser Team verbindet die Leidenschaft für Innovation, das engagierte miteinander
und vor allem die Freude am gemeinsamen Erfolg.
Branche: Chemische Industrie, Hersteller von PUR
Standorte: München (DE), Berlin (DE), Amman (JO),
Telefon: 0043 5552 201-0
hans künz gmbh
stand-nr.
Branche: Anlagen- und Maschinenbau
Standorte: Hard (Vorarlberg) Groß. St. Florian
(Steiermark), Kechnec (Slowakei), Raleigh, NC (USA)
MitarbeiterInnen: 286 Österreich, 120 International
Geplante Einstellungen 2016: 10–15
Einsatzbereich: Steuerungstechnik, Konstruktion,
Entwicklung, Verkauf, Produktion, IT, Logistik,
Technologie & Qualitätstechnik, Montage, Kundendienst, Projektmanagement
Wir sind ein erfolgreiches Familienunternehmen und bieten hochinteressante aufgabenbereiche
mit Entwicklungspotential in einem internationalen Umfeld. mehr Informationen zu unseren
karrieremöglichkeiten finden sie auf unserer homepage unter www.kuenz.com.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrOteCHnik duAl
Dimension Data austria Gmbh
61
netcetera
stand-nr.
Dimension Data ist der führende anbieter von it und Kommunikationslösungen weltweit. mit
mehr als 6.000 Kunden und 28.000 top ausgebildeten mitarbeiterinnen schaffen wir es die Zukunft
der it zu verändern. Wir vereinen die aufbruchsstimmung eines start-ups und gleichzeitig die
sicherheit eines großen Konzerns mit internationalen entwicklungsmöglichkeiten.
netcetera ist spezialisiert auf massgeschneiderte Software. In ihrer Unternehmensgeschichte
hat netcetera It-Lösungen für gross angelegte Informations- und transaktionssysteme in sicherheits- und geschäftskritischen Umgebungen für zahlreiche schweizerische und internationale
Organisationen realisiert.
Ansprechpartner: Mag. Karina Ahorner Branche: IT & Telekommunikation
Ansprechpartner: Peter Brantschen
Adresse: 6832 Röthis,
Adresse: 9490 Vaduz, FL
Standorte: weltweit in 58 Ländern
Interpark Focus 3
Telefon: 0043 57733 5115
Internet: www.dimensiondata.com
Telefon: +423 265 00 00
Internet: www.netcetera.com
Geplante Einstellungen 2016: 30
E-Mail: [email protected]
63
stand-nr.
Wir beflügeln Ihre karriere! Die Volksbank Vorarlberg glaubt an engagierte Mitarbeiter, die
gemeinsam etwas bewegen und schafft ein klima, in dem sie sich persönlich und fachlich, ihren
Fähigkeiten und Zielen entsprechend weiterentwickeln können.
Ansprechpartner:
Dr. Simona Endres-Unterlechner
Adresse: 6830 Rankweil,
Ringstraße 27
Telefon: 0043 50-882-8000
Internet: www.volksbank-vorarlberg.at
E-Mail: [email protected]
Einsatzbereich: Software Engineering
netcetera.com
Wenn auch du motiviert bist in einem dynamischen umfeld zu arbeiten, in dem du dich beständig
mit neuen trends, technologien und Lösungen auseinandersetzen kannst um die Zukunft
unserer Kunden zu gestalten, dann bist du in unserem team genau richtig. unsere aktuell offenen
Positionen findest du unter: www.dimensiondata.com Wir freuen uns von dir zu hören!
Volksbank Vorarlberg
MitarbeiterInnen: 350 (weltweit)
E-Mail: [email protected]
Einsatzbereich: Sales, Technik, Finance
dimensiondata.com
Branche: Informatikdienstleistung
Standorte: Vaduz, Zürich, Bern, Skopje, Dubai
Schaanerstrasse 35
MitarbeiterInnen in Österreich: 330
62
Stand-nr.
Branche: Bank
Standorte: Zentrale in Rankweil,
19 Filialen in ganz Vorarlberg, Tochterbanken
in Liechtenstein und der Schweiz
MitarbeiterInnen: 429 in der
Volksbank Vorarlberg Gruppe
Einsatzbereich: Privat- und Firmenkundenberatung, Vertriebsassistenz, unterschiedlichste
Tätigkeiten in unseren internen Abteilungen
als mehrfach ausgezeichnete regionale bankengruppe sind wir stets auf der suche nach
motivierten MitarbeiterInnen. Wir bieten die Mitarbeit in einem professionellen Team, selbstständiges arbeiten sowie die Möglichkeit zu einer Fach- bzw. Führungskarriere. Haben wir Ihr
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre bewerbung.
Wir sind ein team hoch motivierter Profis und bieten unseren Mitarbeitenden ein familiäres,
inspirierendes Umfeld. Wir erwarten respekt gegenüber Kolleginnen und Kollegen, Offenheit und
Lernwillen – und bieten motivierten talenten spannende Herausforderungen mit individuellen
entwicklungsmöglichkeiten.
MSE pErSonal SErvicE aG
64
Stand-nr.
Mit jährlich über 3.700 arbeitseinsätzen in Österreich, liechtenstein und der Schweiz sind wir
in der region führender vermittler von Zeitarbeit und Festanstellungen. Dabei steht die
Zufriedenheit unserer Kunden und Mitarbeiter immer an erster Stelle.
Ansprechpartner: Judith Häfele
Personalmanagerin kaufm./techn.
Berufe
Adresse: FL-9492 Eschen,
Essanestrasse 127
Telefon: +423 375 11 11
Internet: www.mse-personal.com
E-Mail: [email protected]
Branche: Personalberatung, Personalbereitstellung
Standorte: Eschen und Genf
MitarbeiterInnen: intern (40) extern (ca. 1.000)
Einsatzbereich: Industrie, Nahrungsmittelproduktion, Baunebengewerbe, Bauhauptgewerbe, Metallgewerbe und -industrie, Uhrenindustrie, Kaufmännische
und technische Berufe, Gesundheitswesen
Sie möchten sich verändern? neue Wege gehen? Sie suchen einen neuen arbeitgeber? Es macht
keinen Unterschied. ob Berufseinsteiger, Wiedereinsteiger oder Umsteiger, wir kümmern uns
gerne um Sie. Ehrlich, kompetent, wertschätzend.
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
Anzeigen 21
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
inet-logistics gmbH
65
inet entwickelt ein integriertes, skalierbares und flexibles transport management system (tms).
Unsere Kernkompetenzen sind: entwicklung des tms, gestaltung unternehmensübergreifender
transportlogistik-Prozesse, change-management und globale implementierung, betrieb von
software-on-Demand und Realtime Visibility.
Ansprechpartner:
Dipl. BW Jochen Rentschler
Adresse: 6850 Dornbirn,
Färbergasse 17
Telefon: +43 (0) 5572 7374 0
Internet: www.inet-logistics.com
E-Mail: [email protected]
proTask ConsulTing gmbH
stand-nr.
Branche: IT
Standorte: Österreich, Deutschland, Schweiz,
Thailand, China
MitarbeiterInnen: 95 (A), 130 (International)
Geplante Einstellungen 2016: 10
Einsatzbereich: software engineer (junior/senior),
software tester (junior/senior), product manager
(junior/senior), project manager
bringen sie ihre skills, Kreativität und motivation in einem jungen, wachsenden Umfeld ein und
leben sie unsere Werte Agilität, exzellenz und Vertrauen mit uns. Weitere informationen unter
www.inet-logistics.com/karriere.
proTask das führende beratungs- und systemhaus im sap umfeld in Vorarlberg. Wir realisieren
anforderungen und kundenwünsche, von der konzeption über beratung, Entwicklung bis zur
gesamtbetreuung eines sap-projektes.
Ansprechpartner:
Dipl. Math. Jens Rentsch
Adresse: Marktstraße 26,
6850 Dornbirn
Telefon: 0043 5572 36565-0
Internet: www.proTask.eu
E-Mail: [email protected]
Branche: IT – Consulting
Standorte: Dornbirn (AT), Friedrichshafen (DE),
Balgach (CH)
MitarbeiterInnen: 25 (in Österreich)
Geplante Einstellungen 2016: 2 Praktikaplätze
Einsatzbereich: verschiedene Branchen,
Industrie- und Mittelbetriebe, deutsch- und
englischsprachiger Raum
proTask betreut national und international agierende unternehmen aus verschiedenen branchen
bei ihren iT projekten. sowohl für klein- und mittelbetriebe als auch für großkonzerne bieten wir
individuell angepasste und umfassende lösungen.
67
gebrüder weiss stand-Nr.
GEBrüdEr
WEISS GMBH
Mehr als 5000 MitarbeiterInnen an 162 Standorten und 28 Ländern weltweit erwarten
Mehr als 6000 Menschen an 150 standorten und 27 Ländern weltweit erwarten sie bei gebrüder
Sie bei
Gebrüder
Weiss – einemLogistikunternehmen
der erfolgreichsteneuropas.
Logistikunternehmen
Europas.
Als
weiss
– einem
der erfolgreichsten
Als eine der größten
iT-Abteieine der
größten IT-Abteilungen
Vorarlbergs mit
130 MitarbeiterInnen
beibetreuen
den Gelungen
Vorarlbergs
mit rund 160 Mitarbeiterinnen
beirund
den gebrüder
weiss iT services
wir
mehrWeiss
als 5.300
User weltweit.
brüder
IT Services
betreuen wir mehr als 4.300 User weltweit.
Ansprechpartner:
IT-Services
fürfür
einein
Transport
und
LogistikAnsprechpartner:Angelika Richter Branche:
Branche:
IT-Services
Transport
und
Unternehmen
Angelika
Richter
Logistik-Unternehmen
Adresse: 6922 Kennelbach,
Standorte: Kennelbach, Maria Lanzendorf, Wels
Adresse: 6921 Kennelbach 12
Standorte: Kennelbach, Maria Lanzendorf, Wels
Friedrich-Schindler-Straße
MitarbeiterInnen in Österreich: 130
Friedrich-Schindler-Straße 12
MitarbeiterInnen
in Österreich:
Geplante
Einstellungen
2013: 10 165
Telefon: 0043 5574 696-1302
Telefon: 0043 5574 696-1302
Einsatzbereich:
Software-Entwicklung,
Einsatzbereich:
Software-Entwicklung,
Netzwerk,
Internet: www.gw-world.com
Linux-Systeme,
Storage,
Windows-Systeme, KommuInternet: www.gw-world.com
System-Netzwerk,
Windows-Systeme,
E-Mail:
nikationsund Kollaborationstools, ProjektmanageE-Mail: [email protected]
[email protected]
Applikationsbetreuung
ment, Applikationsbetreuung, Security-Management
Wir bieten
interessante
Karrieremöglichkeiten
in einem Karrieremöglichkeiten
internationalen Umfeld
und
sind
sie bereit
für einen besonderen
Job? wir bieten interessante
in einem
internationalen
Umfeld undzur
vielfältige
gelegenheiten
zur persönlichen
weiterentwicklung.
vielfältige Gelegenheiten
persönlichen
Weiterentwicklung.
Gerne
informieren wir
gerne
informieren
persönlich
stand 67 oder erfahren
sie an
online
mehr
Sie persönlich
aufwir
dersie
Jobmesse
deranFachhochschule
Vorarlberg
Stand
34 über
oder unsere
erfahoffenen
stellen
unter
www.gw-world.com/greatjobs
ren Sie online mehr über unsere offenen Stellen unter: www.gw-world.com
CCL LabeL GmbH
Ansprechpartner: Claudia Seidlich
Adresse: Riedstraße 2, 6845 Hohenems
Telefon: 0043 5576 7111 12
Internet: www.ccllabel.at
E-Mail: [email protected]
Standorte: Hohenems/weltweit
MitarbeiterInnen:
über 150 (Hohenems), über 11.100 (weltweit)
Geplante Einstellungen 2016: 5
Einsatzbereich: Drucktechniker, Maschinenbediener,
Customer Service & Junior Sales Manager
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sie möchten sich beruflich verändern oder die nächste Sprosse
auf der Karriereleiter erklimmen? bewerben Sie sich bei uns und nutzen Sie die Chance in
einem jungen, zukunftsorientierten Team zu arbeiten. Schicken Sie bitte Ihre aussagekräftigen
bewerbungsunterlagen an Frau Claudia Seidlich.
Ansprechpartner: Dominique Ripoll
Branche: Dienstleister Hard- und
Adresse: CH - 9470 Buchs ,
Softwareentwicklung
Gewerbestrasse 8
Standorte: Schweiz, Buchs (SG) und Zürich
Telefon: +41 (0)81 750 06 40
MitarbeiterInnen: 65
Internet: www.imt.ch/karriere
Einsatzbereich: Medizinaltechnik, IT Applikationen,
E-Mail: [email protected]
Embedded Systems, Industrieautomation
IMT ist Entwicklungspartner für internationale Kunden aus unterschiedlichen Branchen. Von der
vollständigen Entwicklung von intensivmedizinischen Beatmungsgeräten über die Program­
mierung und Implementierung komplexer Webportale bis zu effizienten Ideen in der Industrie­
automation entwickeln wir Lösungen.
AmAnn GirrbAch
Ansprechpartner:
Judith Moosmann, Head of HR
Adresse:
Herrschaftswiesen 1, 6842 Koblach
Telefon: +43 5523 62333-271
Internet: www.mitarbeiter-mit-biss.com
E-Mail: [email protected]
amanngirrbach.com. Bewerbungen
per Online-Formular bevorzugt.
Branche: Dentalunternehmen
Standorte: Koblach (A), Pforzheim (D),
Charlotte (USA), Curitiba (BRA), Singapur (SGP)
MitarbeiterInnen in Österreich: 180
Geplante Einstellungen 2016: 5–10
Einsatzbereich: bevorzugt auf Basis Zahn- und
Medizintechnik in den Bereichen Produktmanagement, Logistik, Controllig, Fertigung
Amann Girrbach will weiter wachsen und sucht „mitarbeiter mit biss“ – menschen, die herausforderungen mutig begegnen und sich engagiert in neue Aufgaben verbeißen. Genau ihr Profil?
Dann erwarten Sie bei uns spannende Zukunftsperspektiven, einzigartige Karrierechancen und
attraktive benefits!
71
Viessmann HolzHeiztecHnik GmbH
Branche: Lebensmittelindustrie
Ansprechpartner:
Branche: Holzheizsysteme
Mag. Matthias Linder, MAS
Standorte: Rankweil, Nüziders
Evelyn Wohlgenannt
Standorte: 6922 Wolfurt
MitarbeiterInnen in Österreich: 800
Telefon: 0043 5522 401 576
Geplante Einstellungen 2016: 50
Adresse: Flotzbachstraße 33,
6922 Wolfurt
Telefon: 0043 5574 6770-193
MitarbeiterInnen in Österreich: 170
Geplante Einstellungen 2016: 5
Internet: www.rauch.cc
Einsatzbereich: gewerbliche, technische und
Internet: www.viessmann.at
Einsatzbereich: Produktentwicklung,
E-Mail: [email protected]
kaufmännische Berufe
E-Mail: [email protected]
Regelungstechnik, Techischer Dienst
Wenn auch Sie an einem Arbeitsplatz in einem international renommierten Unternehmen
interessiert sind und Teil unseres Teams werden möchten, checken Sie am besten sofort die Liste
mit unseren offenen Stellen auf www.rauch.cc.
72
stand-nr.
mitarbeiter sind unsere wertvollste Ressource, auf ihnen basiert unser erfolg. Deshalb fördern
wir ihre individuellen stärken, ziele und talente. Vertrauen, Verlässlichkeit und Flexibilität kennzeichnen die zusammenarbeit. nehmen sie die chancen wahr, die ihnen Viessmann bietet.
Wir freuen uns auf sie.
Ansprechpartner:
Adresse: 6830 Rankweil, Langgasse 1
70
Stand-nr.
Als führender Partner von Zahntechnikern in aller Welt, produziert und vertreibt Amann Girrbach
an internationalen Standorten innovative cAD/cAm-Systeme und Werkstoffe für die herstellung
von hochwertigem Zahnersatz. Auf dem Sprung zum Global Player bestimmen Wachstum und
internationalisierung das Tagesgeschäft.
Stand-Nr.
„Qualifizierte und engagierte MitarbeiterInnen sind der Erfolgsfaktor für das kontinuierliche
Wachstum von RAUCH. Als attraktiver Arbeitgeber bieten wir vielfältige Entwicklungs- und
Karrieremöglichkeiten in einem gesunden und leistungsfördernden Arbeitsumfeld.“
68
Stand­Nr.
Spannende Projekte, abwechslungsreiche Arbeit und ein tolles Klima sind für uns nicht nur
Schlagworte, das zeichnet uns aus. Warum? Weil bei uns der Mensch zählt. Schlanke Hierarchien
und ein kollegiales, offenes Klima machen es dir von Anfang an leicht Kontakte zu knüpfen und
dich im Team wohl zu fühlen.
69
Branche: Verpackungsindustrie
RAUCH FRUCHTSÄFTE GMBH & CO OG
IMT AG
Stand­Nr.
eingebunden in eine expandierende internationale Unternehmensgruppe sind wir als Hersteller
von Produktdekorationen bestens positioniert und bei Kunden als gesuchter entwicklungs­
partner für individuelle Lösungen gefragt. Um mit der dynamischen Geschäftsentwicklung Schritt
halten zu können, eröffnen sich fortlaufend neue möglichkeiten, Teil unseres motivierten und
erfolgreichen Teams in Hohenems zu werden.
66
stand-nr.
Die Viessmann Holzheiztechnik GmbH am standort Wolfurt ist der Holzheizsysteme-spezialist
der Viessmann Group. Die Viessmann-Group ist einer der international führenden Hersteller von
systemen für Wärme, klima/lüftung, kälte und dezentrale stromversorgung.
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
22 Anzeigen
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
CarCoustiCs austria GmbH
73
Carcoustics trägt seine teile dazu bei, dass die Welt in bewegung bleibt. unsere Lösungen machen
autos, Züge, Nutzfahrzeuge, Haushalts- und andere Geräte bereit für den alltag. man kann sie
selten sehen, aber immer spüren und hören.
Ansprechpartner: Birgit Trefalt
Adresse: 6833 Klaus, Treietstraße 10
6830 Rankweil, Am Damm 8
Telefon: 0043 5523 504-154
Internet: www.carcoustics.com
E-Mail: [email protected]
Branche: Automobilzulieferer
Standorte: 11 weltweit, Hauptsitz Leverkusen
MitarbeiterInnen in Österreich: rund 250 in Klaus,
rund 30 in Rankweil
Geplante Einstellungen 2016: 20–30
Einsatzbereich: technische (Engineering, Projectmanagement) und kaufmännische (Logistik,
Accounting) Berufe
Zu unserem Erfolg trägt jeder einzelne unserer 1.500 mitarbeiterinnen und mitarbeiter an unseren
standorten in Europa, amerika und asien bei. als mittelständisches unternehmen auf weltweitem
Wachstumskurs verbinden wir eine angenehme arbeitsatmosphäre mit spannenden aufgaben
und internationalen Entwicklungsmöglichkeiten. Wir freuen uns auf ihre bewerbung!
KUMAVISION AG
engineering people gmbH
stand-Nr.
gezielt einsteigen, persönlich weiter kommen - engineering people verbindet ein innovatives
Karriereprogramm mit spannenden Aufgaben. Jede/r im Team wird persönlich wahrgenommen
und betreut. Das Karriereprogramm mit projekt-, Fach- und Führungskarriere bietet die Chance,
sich zielgerichtet zu entwickeln.
Ansprechpartner: Alexander Körner
Adresse: D-88046 Friedrichshafen,
Otto-Lilienthal-Straße 4
Telefon: 0049 7541 38870-162
Internet: www.engineering-people.de
E-Mail: [email protected]
engineering-people.de
Branche: Ingenieurgesellschaft
Standorte: 10 Standorte in Deutschland
MitarbeiterInnen: 370 (in Deutschland)
Geplante Einstellungen 2015: 50
Einsatzbereich: Ingenieure, Informatiker
und Techniker in den Bereichen: Antriebstechnik,
Elektrotechnik, Energietechnik, Fahrzeugtechnik,
Informatik, Informationstechnik, Maschinenbau,
Mechatronik
Aktuell unterstützen 370 Fachleute an zehn Standorten technische Unternehmen durch lösungen
in entwicklung und Konstruktion, Applikation und Testing, Serienreife und Dokumentation/Ce.
Zu den Kunden zählen Konzerne und mittelstandsunternehmen unterschiedlichster branchen.
www.engineering-people.de
75
LORÜNSER AUSTRIA GMBH
Stand-Nr.
KUMAVISION entwickelt und implementiert seit 20 Jahren ERP- und CRM- Softwarelösungen
für mittelständische Unternehmen. Wir realisieren praxisgerechte Lösungen für Kunden aus
Industrie, Handel, Healthcare und Professional Services.
74
Stand-nr.
76
Stand-Nr.
Sie suchen eine berufliche Herausforderung in einem mittelständischen Unternehmen, eingebunden in einen internationalen Konzern? Sie wollen sich persönlich engagieren und Ihr Talent
einbringen? Dann melden Sie sich bei uns! Wir sind die erste Wahl unserer Kunden, wenn es um
Schaltanlagenarmaturen und Fördertechnikkomponenten geht.
Ansprechpartner: Jan Tschemernjak
Branche: IT-Branche
Ansprechpartner: Prok. Dipl.-BW (BA)
Branche: Elektroindustrie (Energietechnik),
Adresse: 6890 Lustenau,
Standorte: Lustenau, Wien und
Steffen Steckbauer, MA MBA
Metallwarenindustrie
12 weitere in Deutschland und der Schweiz
Adresse: 6824 Schlins, Bahnhofstr. 9
MitarbeiterInnen: ca. 330 (davon 14 in Österreich)
Telefon: 0043 5524 8291-0
Millennium Park
Telefon: +43 (0)5577 89062-100
Standorte: Schlins, Vorarlberg und Myjava, Slowakei
MitarbeiterInnen in Österreich: 90, 1900 in der Gr.
Geplante Einstellungen 2016: 5
Internet: www.loruenser-
Internet: www.kumavision.com
Einsatzbereich: Anwendungsentwicklung,
substations.com
Geplante Einstellungen 2016: 2
E-Mail: [email protected]
IT-Lösungsberatung, Projektmanagement
E-Mail: [email protected]
Einsatzbereich: kfm. Lehrlinge und techn. Zeichner
Unsere offene Unternehmenskultur orientiert sich an den Belangen unserer Mitarbeiter und dem
gemeinsamen Ziel, unseren Kunden optimal passende Softwarelösungen zu liefern. Als einer
der TOP 3 Microsoft Partner bieten wir Ihnen ein ideales Betätigungsfeld, um Ihre Er fahrungen
einzubringen, Ihr Know-how auszubauen und so Ihre Karriere systematisch weiterzuverfolgen.
Um unser Wachstum nachhaltig zu unterstützen, suchen wir engagierte Persönlichkeiten, die
sich im kooperativen Umfeld eines Mittelständlers einbringen und mit den Aufgaben wachsen
möchten. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen. Gerne treten wir dann mit Ihnen so unkompliziert in Kontakt, wie wir unsere
täglichen Herausforderungen meistern.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
Stadler altenrhein aG
77
ThyssenKrupp presTa aG
Stand-nr.
als international tätiger Systemanbieter baut Stadler rail clevere lösungen auf der Schiene. Vom
entwurf bis zum einsatzbereiten Fahrzeug erledigen wir für unsere Kunden sämtliche arbeitsschritte. dadurch können wir eine hohe Qualität über alle Produktionsschritte hinweg garantieren
und gleichzeitig individuellen Kundenwünschen und -bedürfnissen viel Platz einräumen.
Ansprechpartner: Richard Dünser
Standort: Schweiz, Deutschland, Österreich,
Polen,
Ungarn, Tschechien, Italien, Holland, USA,
Adresse: Park Altenrhein für Industrie
Algerien,
Weissrussland
und Gewerbe, CH-9423 Altenrhein
MitarbeiterInnen: 800 (Altenrhein),
Telefon: 0041 58 5955141
6000 (international)
Internet: www.stadlerrail.com
Einsatzbereich: Mechanisches Engineering,
E-Mail: [email protected] Elektro-Engineering, Software-Engineering,
Branche: Schienenfahrzeugbau
Fahrwerk-Engineering, Inbetriebsetzung
Wir bieten ihnen eine interessante herausforderung in einem erfolgsorientierten Unternehmen
mit starker identität und guten entwicklungsmöglichkeiten. eine spannende engineeringKarriere bei Stadler rail wartet auf Sie.
78
stand-nr.
als automobilzulieferer gehört die thyssenkrupp presta aG zu den weltweit erfolgreichsten herstellern von Lenksystemen und ist Technologieführer im Bereich Massivumformung. Wir bringen
Ideen auf die strasse und sorgen täglich dafür, dass Millionen von Fahrzeugen sicher in der spur
bleiben. an weltweit 16 standorten denken wir Technik weiter.
Ansprechpartner: Claudia Burtscher
Adresse: Essanestrasse 10
9492 Eschen/FL
Telefon: +423 377 6476
Internet: www.thyssenkrupppresta.com
E-Mail: [email protected]
thyssenkrupp.com
Branche: Automobilzulieferung
Standorte: Deutschland, Frankreich, Ungarn,
USA, Mexiko, Brasilien, China, Japan
MitarbeiterInnen: 1900 (in FL), 7000 (weltweit)
Einsatzbereich: Direkteinstieg/Einstieg als Trainee
in technischen Bereichen (z. B. Entwicklung, Versuch,
Konstruktion, Fertigungsplanung), Supply Chain
Management, Einkauf, Controlling
steigen sie bei uns ein und lenken sie Ihre berufliche entwicklung in neue Bahnen: über den
Direkteinstieg oder über unser „steer your Career“- Trainee programm. Für studenten gibt es die
Möglichkeit im rahmen von praktika, abschlussarbeiten oder studienbegleitenden Werkstudententätigkeiten erfahrungen in der automobil-Welt zu sammeln.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
MONDELĒZ INTERNATIONAL
79
Stand-Nr.
Mondelēz International ist ein globales Snacking-Unternehmen, das weltweit für Genussmomente steht. In mehr als 165 Ländern sind wir führender Anbieter von Schokolade, Keksen, Kaugummi, Süßigkeiten und Getränkepulver. Rund um den Globus genießen unsere Konsumenten
Produkte beliebter Marken wie Milka, Suchard, Bensdorp, Mirabell, Toblerone und Oreo.
Ansprechpartner: Claudia
Branche: Nahrungs- und Genussmittel, Handel
Melchhammer
Standorte: in Österreich – Bludenz und Wien
Adresse: Fohrenburgstraße 1,
MitarbeiterInnen in Österreich: 480
6700 Bludenz
Geplante Einstellungen 2016: ca. 35 in Österreich
Telefon: 0043 5552 609–203
Einsatzbereich: Marketing, Sales, Supply Chain,
http://eu.mondelezinternational.com
Business Development, Engineering, Quality,
E-Mail: [email protected]
Manufacturing
Du bist ein kluger Kopf und entwickelst leidenschaftlich gerne neue und aufregende Produkte,
innovative Konzepte oder nachhaltige Projekte zur Reduzierung der Umweltbelastungen? Dann
bist du bei uns genau richtig! Wir stellen dir die Zutaten für dein persönliches Karriere-Rezept zur
Verfügung – den Kochlöffel hast du in der Hand!
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
SyStem InduStrIe electronIc GmbH
80
Stand-nr.
die System Industrie electronic GmbH ist ein führender Anbieter von embedded computing
Systems und modularen HmI-lösungen. das leistungsspektrum reicht von individuellen
HmI-bausteinen bis zur Gesamtentwicklungsverantwortung eines embedded computing Systems
– alles aus einer Hand.
Ansprechpartner: Irene Suppan
Adresse: 6890 Lustenau,
Millennium Park 12
Telefon: 0043 5577 89900-0
Internet: www.sie.at
E-Mail: [email protected]
Branche: Medizintechnik,
Analyse-Bio-Labortechnik,
Industrie, Sicherheitstechnik
Standorte: Europa: Lustenau – Headquarter (AT)
Landshut, München (D); Asien: Hong Kong (China)
MitarbeiterInnen: 100
Einsatzbereich: Medical Solutions: Medizintechnik
wie Laborgeräte, Ultraschallgeräte, Röntgen oder
Neurochirurgie / Industrial Solutions: Industrie PCs
und Embedded Systems / Distribution: Weltweiter
Handel mit elektronischen Bauteilen und
Komponenten
namhafte unternehmen der branchen medical, Analytical-, bio- & laboratory, Industrial und
Security verlassen sich auf die lustenauer System Industrie electronic GmbH in High-endProdukten. die S.I.e kann auf über 20 Jahre erfahrung zurückgreifen.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
Anzeigen 23
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
Meusburger georg gMbh & co kg
81
Solve GmbH
stand-Nr.
Jeder Mensch hat spezielle Fähigkeiten und Talente. Addiert ergeben diese mehr als die summe
der einzelleistungen und bestimmen unseren unternehmenserfolg. Teilen sie Ihre persönlichen
stärken und seien sie erfolgreich – mit uns! www.meusburger.com/karriere
82
Stand-Nr.
Herzlich Willkommen bei Solve! Solve ist ein junges dynamische Team von Systemdenkern in der
elektronik- und Softwareentwicklung mit Sitz im St. Galler Rheintal. Wir sind entwicklungspartner
von Kunden aus unterschiedlichsten branchen und bewegen uns tagtäglich in einem spannenden
und abwechslungsreichen Tätigkeitsfeld.
Ansprechpartner: Mag. Sabrina Lang
Branche: Metallbearbeitung
Ansprechpartner: Daniel Gillmann
Branche: Elektronik und Software Engineering
Adresse: Kesselstr. 42, 6960 Wolfurt
Standorte:
Adresse: CH 9470 Buchs SG
Standorte: Buchs CH
Wolfurt, China, Türkei, USA, Indien, Mexiko
Gewerbestrasse 4
MitarbeiterInnen: 25 (in der Schweiz)
Telefon: 0043 5574 6706-1453
MitarbeiterInnen weltweit: 1000
Telefon: 0041 81 750 53 53
Geplante Einstellungen 2016: 2
Internet: www.meusburger.com
Einsatzbereich: gewerbliche, technische
Internet: www.solve.ch
Einsatzbereich: Elektronik und Software­
E-Mail: [email protected]
und kaufmännische Berufe
E-Mail: [email protected]
entwicklungen, Projektmanagement
Das Familienunternehmen Meusburger ist Markführer im bereich hochpräziser Normalien für den
Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau und befindet sich auf internationalem Wachstumskurs.
bereits 14.000 kunden weltweit nutzen die Vorteile der standardisierung und profitieren von über
50 Jahren erfahrung in der bearbeitung von stahl.
Wenn Sie bei Solve arbeiten, treffen Sie auf einige besonderheiten. Statt hierarchischen Strukturen
begegnen Sie kurzen entscheidungswegen. Statt eines starren Arbeitszeitsystems ermöglichen
wir Ihnen flexible beschäftigungszeiten. Statt eines langwierigen Aufstiegs bieten wir Ihnen
innert kürzester Zeit selbständige Projektleitungen an. ein Job mit mehrwert ist einfach mehr
Wert.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
Schelling anlagenbau gmbh
83
Schelling anlagenbau bietet für Fh-absolventen Karrieremöglichkeiten als experten oder
Führungskräfte. mechanik, elektrotechnik und elektronik sind technik- und softwareseitig zu
meistern. Prozess- und Projektmanagement sind eine tägliche herausforderung bei entwicklung
und herstellung moderner Sägen und Sägeanlagen für industriebetriebe weltweit.
Ansprechpartner: Elisa Hefel, BA
Adresse: 6858 Schwarzach
Gebhard-Schwärzler-Straße 34
Telefon: 0043 5572 396-0
Internet: www.schelling.com
E-Mail: [email protected]
GETZNER TEXTIL AG
Stand-nr.
Branche: Investitionsgüterindustrie
Standorte: Österreich, China, England, Italien,
Polen, Russland, Slowakei, Singapur, USA
MitarbeiterInnen: über 500
Geplante Einstellungen 2016: 30
Einsatzbereich: Entwicklung, Konstruktion, Herstellung, Montage, Mechatronik, Elektrotechnik,
Software, Prozess- und Projektmanagement
Schelling ist Teil einer internationalen unternehmensgruppe mit 1500 mitarbeitern. Das headquarter der gruppe befindet sich in Schwarzach. Das Produktportfolio von Schelling anlagenbau umfasst aufteilsägen und –anlagen für plattenförmige Werkstoffe, automatische Flächenlager und Stapelanlagen für holzwerkstoffe sowie Präzisionssägen und -anlagen für Kunststoffe,
ne-metalle, eisenmetalle und leiterplattenwerkstoffe.
84
Stand-Nr.
Die Getzner Textil AG ist einer der führenden industriellen Gewebehersteller in Europa. Durch
Innovationskraft und höchste technologische Ansprüche schafft Getzner einzigartige textile Produkte. Mit Weitblick und Leidenschaft für Technologie tragen unsere MitarbeiterInnen wesentlich
zum Erfolg des Unternehmens bei.
Ansprechpartner: Dr. Matthias Walter
Standorte: Österreich, Deutschland, Schweiz
Adresse: 6700 Bludenz, Bleichestraße 1 MitarbeiterInnen: 750 (Österreich), 1100 (gesamte
Gruppe)
Telefon: 0043 5552 601-0
Geplante Einstellungen 2016: 10
Internet: www.getzner.at
Einsatzbereich: Textiltechnik, Textilchemie, BilanzE-Mail: [email protected]
buchhaltung, Betriebsingenieur, IT, QualitätssicheBranche: Textilindustrie
rung
Bringen Sie Ihre Fähigkeiten, Ihre Kreativität und Ihren Mut für Entwicklungen in einem wachsenden Familienunternehmen ein, welches sich den Eigentümern, den MitarbeiterInnen und der
Umwelt verpflichtet fühlt.
AusbildungspArtner im studiengAng elektrotechnik duAl
KAPSCH GROUP
85
Kapsch zählt zu den erfolgreichsten Technologieunternehmen Österreichs mit globaler Bedeutung in den Zukunftsmärkten Intelligente Verkehrssysteme (IVS) und Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT).
Ansprechpartner:
Daniela Giovannozzi
Adresse: 1120 Wien,
Wagenseilgasse 14
Telefon: 0043 50811 1905
Internet: www.kapsch.net
Bewerbung:
http://onestepahead.kapsch.net
Branche: Intelligente Verkehrssysteme (IVS)
und Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)
Standorte: Österreich, weltweit auf 5 Kontinenten
MitarbeiterInnen: 2042 in Österreich,
5734 gesamt (WJ 2014/15)
Einsatzbereich: ICT-Techniker, Junior Projektmanager, Junior Software Developer, Solution Designer
Mehr als 5700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit finden bei Kapsch eine fördernde Arbeitsumgebung. Aus- und Weiterbildungen ermöglichen persönliche Entwicklung und internationale Karrieren stehen offen. Treffen Sie uns an der FH Vorarlberg oder auf
http://onestepahead.kapsch.net. Wir freuen uns auf Sie.
Österreichische Gesellschaft
der Wirtschaftstreuhänder (ÖGWt)
Sutterlüty HandelS GmbH
Stand-Nr.
Sutterlüty ist der lieblingsmarkt der Vorarlberger für regionale lebensmittel – und ein b’sundriges
arbeitsumfeld für talentierte Genussmenschen. als erfolgreiches Familienunternehmen garantieren wir Ihnen einen sicheren, familienfreundlichen arbeitsplatz mit abwechslungsreichen
aufgaben und langfristigen Karrierechancen.
Ansprechpartner: Mag. Eva Wolf
Adresse: 6863 Egg, Mühle 534
Telefon: 0043 5512 2266-0
Internet: www.sutterluety.at
E-Mail: [email protected]
87
Ansprechpartner: Klaus Wöginger
Branche: Steuerberatung/Wirtschaftsprüfung
Internet:
Standorte: Österreichweit
www.kwt.or.at, www.oegwt.at
Einsatzbereich: Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung,
Geplante Einstellungen 2016: 3-4
Einsatzbereich: 12-monatiges MarktmanagerTraineeprogramm, anschließend als Marktmanager
mit Komplettverantwortung für den eigenen Markt
Foyer
Ansprechpartner: Judith Mittersteiner Branche: IT und Marketing
6850 Dornbirn, Österreich
Internet: www.limemotion.com,
www.Social-Media-Box.com
unser Beruf bietet hervorragende Karrierechancen in einem stabilen Wachstumsmarkt. die
Österreichichische Gesellschaft der Wirtschaftstreuhänder als größte freiwillige nationale
interessenvereinigung von steuerberatern und Wirtschaftsprüfern unterstützt den Berufsstand
bei der suche nach top-Mitarbeitern.
MitarbeiterInnen in Österreich: ca. 700
ihr Partner für innovative Kommunikation. mit erfrischenden, trendigen marketingideen gehen
wir neue Wege. Durch unser Fachwissen und starkes Partnernetzwerk gestalten wir maßgeschneiderte, Kommunikationslösungen für ihr Unternehmen. Wir sind stolz darauf, Softwareprojekte für
internationale Auftraggeber erfolgreich umzusetzen.
Telefon: 0043 676 898 243 201
Unternehmensberatung, Bilanzbuchhaltung
Standorte: 22 Märkte in Vorarlberg
limemotion oG
Adresse: Färbergasse 15,
E-Mail: [email protected]
Branche: Lebensmittelhandel
Sie wollen eine neue, abwechslungsreiche Herausforderung mit managementverantwortung?
Sie haben Spaß daran, ein team zu führen und wollen nach 1 bis 2 Jahren eigenverantwortlich
einen Sutterlüty markt leiten? Wir bieten b’sundrigen Persönlichkeiten die Chance einer topausbildung in der Sutterlüty talenteschmiede.
stand-nr.
unternehmen gestatten Wirtschaftstreuhändern einblicke in hochsensible Bereiche wie z. B.
in ihre umsätze, investitionen und Gewinne. an steuerberater und Wirtschaftsprüfer werden
deshalb hohe fachliche und persönliche ansprüche gestellt. sie müssen mit Zahlen jonglieren
können und absolut verlässlich arbeiten.
86
Stand-nr.
E-Mail: [email protected]
Standorte: Dornbirn
MitarbeiterInnen: 5
Einsatzbereich: Softwareentwicklung,
Hardwareentwicklung, Marketing und Promotion
Die Social-media-Box ist ein preisgekröntes marketing-tool und ein Produkt von limemotion.
mit ihr können ihre Besucher selber Fotos von sich machen, welche sofort auf ihren Sozialen
netzwerken veröffentlicht werden. Die gleichzeitig ausgedruckten Fotos sind ein tolles Andenken und transportieren zugleich ihre marke oder Werbebotschaft. Social-media-Box.com
**
**
Fluchtweg
Fluchtweg
4
3*
2*
Samstag/Sonntag, 9./10. Jänner 2016
Haupteingang
Haupteingang
Lageplan Jobmesse 2016
6
24 Anzeigen
5
**
**
*
3
3***
VORARLBERGER
NACHRICHTEN
*
2
2 ***
1
**
Lageplan Jobmesse 2016
6
6
5
5**
4
4
**
**
1
1
**
Hochschulstraße, 2. Obergeschoss
Hochschulstraße, 2. Obergeschoss
Hochschulstraße, 2. Obergeschoss
38
36
39
35
34
39
39
42
42
41
41
41
35
35
44
40
44
44
47
47
51
51
46
49
46
46
49
49
80
50
50
45 **
**
**
W211/12
11/12
W2
**
**
32
19
19
19
20
20
20
21
60
60
63
63
**
**
57
58
**
**
U2 10 85
64
64
64
61
**
61
61
58
58
63
**
85
85
62
62
62
86
86
86
84
65
65
65
84
84
87
87
87
72
76
74
**
74
74
73
73
71
71
**
14
14
Lift
Lift
Lift
15*
25
25
73
71
**
**
70
**
69
69
**
67
69
68
**
82
82
82**
70
70
**
**
13
13 14
68
68
12
13
12
11
11
16*
Stiegenhaus
StiegenhausStiegenhaus
**
7
7**
11
8
9** 8 10
10
8 7* 9
** **
**
Fluchtweg
Fluchtweg
26
12
**
*
16
16*
27
27 27
26
26
83
83
72
72
*
15
15*
28
28 28
22
22
76
76
**
75
75
75
66
83 67
67
66
66
Hochschulstraße,
ErdgeschossHochschulstraße,
Hochschulstraße,
Erdgeschoss
Hochschulstraße,
Erdgeschoss
Erdgeschoss
Hochschulstraße,
Erdgeschoss
29
29
29
23
21
21
59
59
60
17/18
U2 U2
17/18
Lageplan
Jobmesse
Lageplan Jobmesse
20162016
30
24
24
**
24
**
**
23
23
77
77
77
31
**
31
**
17
17
17
**
****
78 *
**
Mobiles
79
79
79
**
** **
**
18
18
18****
57
57
59
**
54
**
54
54
*
31
30
30
**
**
78
Fotostudio
Mobiles
78***
Mobiles
**
Fotostudio
Fotostudio
**
Vorträge
Vorträge
56
56
53
53
53
81
81
81
32
32
55
55
56
**
80
80
**
33
33
52
52
50
**
55
52
10
45
45
40
40
34
34
33
51
48
47 48
43
42 43
37
37
36
36
48
43
38
38
37
Hochschulstraße,
Hochschulstraße, 2.
2. Obergeschoss
ObergeschossU2
6
6
5
5**
25
**
6
4
4
5
**
10
Lift
Stiegenhaus
Stiegenhaus
Stiegenhaus
Haupteingang
Haupteingang
Fluchtweg
*
3
3***
**
9
Lift
Lift
**
4
*
2
2 ***
1
1
**
3*
**
2*
Haupteingang
1
**
22
W2 07/08
W2 07/08
Hochschulstraße, 2. Obergeschoss
Hochschulstraße, 2. Obergeschoss
FH Vorarlberg – Lageplan Hochschulstraße,
Erdgeschoss
FH Vorarlberg – Lageplan Hochschulstraße, Erdgeschoss
1
1
2
21
3
3
2
4
4
53
5
4
6
6
5
7
7
86
8
9
9
10
10
11
11
12
12
13
13
14
14
15
15
16
16
Wolford
Wolford AG
AG
Zumtobel
Group*
Zumtobel
Group* **
**
Wolford AG
Julius
Blum
Julius Blum GmbH*
GmbH* **
Zumtobel Group* **
**
Hirschmann
Hirschmann Automotive
Automotive GmbH
GmbH
Julius Blum
GmbH*
**
Spectra
Physics
**
Spectra
Physics
**
Hirschmann Automotive GmbH
Raiffeisenlandesbank
Raiffeisenlandesbank Vorarlberg
Vorarlberg
Spectravkw*
Physics
**
illwerke
**
illwerke vkw*
**
Raiffeisenlandesbank
Vorarlberg
Rhomberg
Gruppe
Rhomberg
Gruppe
7 illwerke vkw* **
8 Rhomberg Gruppe
48
38
43
Mersen
Ges.m.b.H**
48
38Österreich
43
Mersen
Österreich Hittisau
Hittisau
Ges.m.b.H**
Russmedia
Digital
GmbH
Russmedia
Digital
GmbH Hittisau
48
38Österreich
43 47
37
42
9 Mersen
47 Ges.m.b.H**
42
37
Agentur
Agentur cinnamon
cinnamon
10 Russmedia Digital GmbH
pro
mente
und
Neustart
47 GmbH
37 Vorarlberg GmbH
42
pro
GmbH
46Neustart GmbH
49
41
44 und
36 mente Vorarlberg
39
46
49
41
44
36
39
11
Agentur
cinnamon
**
Webgears GmbH
GmbH
**
Webgears
12 pro
mente Vorarlberg
GmbH
und
Neustart GmbH
45
35
40
Caritas
Vorarlberg
(Caritas
der
Diözese
Feldkirch)
46
49
36
39
41
44
45
35
40
Caritas Vorarlberg (Caritas der Diözese Feldkirch)
**
13
Webgears
GmbH
Liebherr-Werk
Nenzing
GmbH*
**
Liebherr-Werk
Nenzing
GmbH* **
34
80
34 Caritas
80
45
35
40
14
Vorarlberg
(Caritas
der
Diözese
Feldkirch)
**
Bachmann electronic
electronic GmbH*
GmbH*
**
Bachmann
33
33 Liebherr-Werk Nenzing GmbH* **
15
34
80
**
16 Bachmann electronic GmbH*
51
52
limemotion
51
52
limemotion
OG
55
OG55
56
56
51
52
limemotion
50
50
53
53
**
**
54
54
Mobiles
Mobiles
Fotostudio
Fotostudio
53
**
*
78
78***
32
32
**
W2 11/12
77
77
81
U2 17/18
58
58
**
**
54
60
60
63
63
56
59
61
61
62
62
57
58
**
**
**
75
75
FH Vorarlberg – Lageplan Hochschulstraße, 2. Obergeschoss
W2 11/12
33
59
59
OG55
57
57
50
81
81
**
**
76
76
**
Mobiles**
Fotostudio
74
74
*
78
17
17
18
18
19
19
17
20
20
18
21
21
19
22
22
20
23
23
21
24
24
22
25
25
23
26
26
27
24
27
28
25
28
29
26
29
30
30
27
31
31
28
32
32
29
33
33
30
34
34
31
35
35
32
36
36
33
37
37
34
38
38
35
39
39
36
40
40
41
Gantner
41
Gantner Electronic
Electronic GmbH**
GmbH**
42
BAUR
GmbH**
42
BAUR GmbH**
43
THIEN eDrives
eDrives GmbH
GmbH
43
THIEN
Gantner Electronic GmbH**
44
adRom
Media
44
adRom
Media Marketing
Marketing GmbH
GmbH
BAUR GmbH**
45
MASSIVE ART
ART WebServices
WebServices GmbH
GmbH
45
MASSIVE
THIEN eDrives GmbH
46
Fusonic
46
Fusonic
adRomElectronic
Media Marketing
GmbH
47
Dorner
GmbH
47
Dorner Electronic GmbH
MASSIVE
ART
WebServices
GmbH
48
Sommer
GmbH**
48
Sommer GmbH**
Fusonic
49
Software-Quality-Lab
49
Software-Quality-Lab GmbH
GmbH
Dorner
Electronic
GmbH
50
Loacker Recycling
Recycling GmbH
GmbH
50
Loacker
51
amcoss
GmbH
Sommer
GmbH**
51
amcoss
GmbH
52
Simma
electronic GmbH
GmbH GmbH
Software-Quality-Lab
52
Simma
electronic
53
Arbeitsmarktservice
Vorarlberg
Loacker Recycling GmbH
53
Arbeitsmarktservice
Vorarlberg
54
a-plus
Arbeitsprojektentwicklung
GmbH
54
a-plus
Arbeitsprojektentwicklung
GmbH
amcoss
GmbH
55
Eberle
Systeme
55
Eberle
Automatische
Systeme GmbH
GmbH &
& co
co Kg**
Kg**
SimmaAutomatische
electronic GmbH
56
z-werkzeugbau-gmbh
56
z-werkzeugbau-gmbh
Arbeitsmarktservice Vorarlberg
57
Collini Dienstleistungs
Dienstleistungs GmbH
GmbH
57
Collini
a-plus Arbeitsprojektentwicklung
GmbH
58
Walter
Böhler
Steuerungen
GmbH
Walter Böhler Steuerungen GmbH
Eberle Automatische Systeme GmbH & co Kg** 58
59
Leica Geosystems
Geosystems
59
Leica
z-werkzeugbau-gmbh
60
Hilti
AG
60
Hilti AG
Collini Dienstleistungs
GmbH
61
EnDes
61
EnDes Engineering
Engineering und
und Design
Design GmbH
GmbH
Walter
Böhler
Steuerungen
GmbH
62
Mahle
König
Kommanditges.
GmbH
&
Co
KG
62
Mahle König Kommanditges. GmbH & Co KG
LeicaKG
Geosystems
63
Hofer
63
Hofer
KG
Hilti AG GmbH
64
Russmedia
GmbH
64
Russmedia
73
73
**
W2 11/12
* Starker Partner
** Elektrotechnik Dual Partner
63
64
62
65
65
65
61
83
83
76
71
71
75
74
6
6
**
**
70
70
73
6
6
82
82
**
72
**
71
70
U2 17/18
Vorträge
W2 07/08
auf: www.fhv.at/jobmesse
Kontakt: [email protected]
**
32
Inventus
65
**
Inventus Engineering
Engineering **
65 inet-logistics
inet-logistics GmbH
GmbH
30
Bank
für
Tirol
und
Vorarlberg
AG
66
proTask
Consulting
GmbH
30
Bank
für Tirol und Vorarlberg AG
66 proTask Consulting GmbH
Vorträge
31
Mayer Personalmanagement
Personalmanagement GmbH
GmbH
67
Weiss
**
Mayer
67 Gebrüder
Gebrüder
Weiss GmbH
GmbH GmbH
41 Inventus Engineering
65 inet-logistics
29
29
CMC
Mag.
Karl
Haag
GmbH
68
Imt
ag
CMC
Mag. für
KarlTirol
Haagund
GmbH
68 Imt ag66 proTask Consulting GmbH
30
42 Bank
Vorarlberg
AG
FORSTNER Maschinenbau
Maschinenbau GmbH
GmbH
69
FORSTNER
69 CCL
CCL Label
Label GmbH
GmbH
43 Mayer Personalmanagement GmbH
67 Gebrüder Weiss GmbH
Sola
Messwerkzeuge
GmbH
70
Amann
Girrbach
29
Sola Messwerkzeuge GmbH
70 Amann Girrbach AG
AG
79
79
44 CMC Mag. Karl Haag
GmbH
68 Imt ag GmbH & Co OG
**
T.I.G.
71
**
T.I.G.
71 Rauch
Rauch Fruchtsäfte
Fruchtsäfte GmbH & Co OG
45 FORSTNER
Maschinenbau
GmbH
69 CCL Label GmbH
ALPLA
72
ALPLA Werke
Werke Alwin
Alwin Lehner
Lehner GmbH
GmbH &
& CoKG
CoKG
72 Viessmann
Viessmann Holzheiztechnik
Holzheiztechnik GmbH
GmbH
17
46
Sola
Messwerkzeuge
GmbH
70
Amann
Girrbach
AG
17
OMICRON
electronics
GmbH**
73
Carcoustics
Austria
Ges.m.b.H.
**
OMICRON
electronics
GmbH**
73
Carcoustics
Austria
Ges.m.b.H.
79
**
**
18
**
28
18
**
47
T.I.G.
71
Rauch
Fruchtsäfte
28
Huber Holding
Holding AG
AG
74
Huber
74 engineering
engineering people
people GmbH
GmbH GmbH & Co OG
GRASS
GmbH
75
AG
48 ALPLA
Alwin Lehner GmbH & CoKG
72 Viessmann
Holzheiztechnik GmbH
GRASS
GmbHWerke
75 KUMAVISION
KUMAVISION
AG
19
24
27
19
24
27
17
**
HEAD
Sport GmbH
GmbH
76
GmbH**
**
49 OMICRON
electronics GmbH**
73 Austria
Carcoustics
Austria Ges.m.b.H.
HEAD
Sport
76 Lorünser
Lorünser
Austria
GmbH**
**
**
18
28
SCHOTT
Schweiz
AG**
77
Stadler
Altenrhein
AG
20
23
26
50
Holding
AG 26
74Altenrhein
engineering
SCHOTT
Schweiz
77 Stadler
AG people GmbH
20 Huber
23AG**
SFS
78
Presta
**
SFS
Group
78 ThyssenKrupp
ThyssenKrupp
Presta AG*
AG* AG
**
51 Group
GRASS GmbH
75
KUMAVISION
25
19
24
27
25
21
Hypo
Landesbank
Vlbg.
und
Hypo
Informatik
GmbH
79
Mondelēz
International**
21
**
Hypo
Landesbank
und Hypo Informatik GmbH
79 Mondelēz
International**
52 HEAD
SportVlbg.
GmbH
76 Lorünser
Austria GmbH**
22
22
Ivoclar
Vivadent
Manufacturing
u.
Ivoclar
Vivadent
AG**
80
System
Industrie
Electronic
GmbH**
Ivoclar
Vivadent
Manufacturing
u.
Ivoclar
Vivadent
AG**
80
System
Industrie
Electronic
GmbH**
53 SCHOTT
Schweiz23AG** 26
77 Stadler Altenrhein
AG
20
Stiftung Jupident
Jupident
81
Meusburger
Georg
GmbH
&
Co
Stiftung
81
Meusburger
Georg
GmbH
&
Co KG
KG
54W2
SFS07/08
Group
78 ThyssenKrupp Presta
AG* **
Bertsch
Energy**
82
Solve
GmbH**
25
Bertsch Energy**
82
Solve
GmbH**
21Landesbank Vlbg. und Hypo Informatik GmbH
55 Hypo
79 Mondelēz International**
Getzner Werkstoffe
Werkstoffe
GmbH
83
Getzner
83 Schelling
Schelling Anlagenbau
Anlagenbau GmbH**
GmbH**
22 GmbH
56 Ivoclar
Vivadent Manufacturing u. Ivoclar Vivadent84
AG**
80 Textil
System
Industrie Electronic GmbH**
Hans
Künz
GmbH**
Getzner
Aktiengesellschaft
Hans Künz GmbH**
84 Getzner Textil Aktiengesellschaft
57 Stiftung Jupident
81 Meusburger Georg GmbH & Co KG
Dimension
85
Dimension Data
Data Austria
Austria GmbH
GmbH
85 Kapsch
Kapsch AG AG 58
Bertsch
Energy**
82
Solve GmbH**
Netcetera
86
Sutterlüty
Netcetera
86 Sutterlüty Handels
Handels GmbH
GmbH
59
Getzner
Werkstoffe
GmbH
83
Schelling
Anlagenbau
GmbH** OG
Volksbank
Vorarlberg
e.
Gen.
87
BWD
Dür
Wöginger
Steuerberatung
Volksbank Vorarlberg e. Gen.
87 BWD Dür Wöginger Busarello
Busarello
Steuerberatung
OG
60 personal
Hans Künz
GmbH**
84 Getzner Textil Aktiengesellschaft
mse
personal
service
ag
mse
service
ag
61 Dimension Data Austria GmbH
37 EnDes Engineering und Design GmbH
62 Netcetera
38 Mahle König
Kommanditges.
GmbH
& Co
KG
Informationen
zur
finden
Sie
www.fhv.at/jobmesse
Informationen
zur Veranstaltung
Veranstaltung
finden
Sie auf:
auf:
www.fhv.at/jobmesse
Kontakt:
[email protected]
63 Volksbank Vorarlberg e. Gen.
39 Hofer
KG
Kontakt:
[email protected]
64 mse personal service ag
40 Russmedia GmbH
zurElektrotechnik
Veranstaltung finden
Sie
**Informationen
Starker
Starker Partner
Partner **
** Elektrotechnik Dual
Dual Partner
Partner
77
60
72
72
FH Vorarlberg – Lageplan Hochschulstraße, 2. Obergeschoss
31
31
**
**
64
64
85 Kapsch AG 86 Sutterlüty Handels GmbH
87 BWD Dür Wöginger Busarello Steuerberatung OG

Documentos relacionados